IdeenExpo 2011 Programmheft

Page 1

DEINE Ideen ver채ndern Messegel채nde Hannover 27. August bis 4. September 2011

Programm

pr채sentiert von

Culcha Candela

Juli

Jan Delay


Das ist die IdeenExpo

2

Experimentieren erwünscht Naturwissenschaften und Technik sind langweilig? Von wegen! Die IdeenExpo 2011 beweist das Gegenteil.

M

P3-Player, Navigationsgeräte, Prothesen, Windkraftanlagen. Was im ersten Moment wie eine wirre Wortsammlung wirkt, zeigt nur die Selbstverständlichkeit, mit der wir Technik wahrnehmen. Wie sie funktioniert und welche Innovationen wir in den nächsten Jahren zu erwarten haben, wissen dagegen nur die Wenigsten. Auf der IdeenExpo 2011 kann man die vielfältigen Prozesse, Ideen und Berufe entdecken, die hinter diesen Entwicklungen stecken. Bereits zum dritten Mal öffnet Deutschlands größtes Naturwissenschafts- und Technikevent vom 27. August bis zum 4. September den Blick hinter die Kulissen. Auf der riesigen Ausstellungsfläche in Halle 9 und dem Außengelände des Messegeländes Hannover können Schüler dann in die fünf Themenwelten eintauchen. Anhand von Mitmach-Exponaten und Workshops werden Technikthemen

Wieder dabei: Moderator Willi Weitzel (2.v.l.) und Bundespräsident Christian Wulff. aus den unterschiedlichsten Bereichen erklärt und anschaulich gemacht. Wer davon so begeistert ist, dass er sich eine Ausbildung zum Industriemechaniker oder ein Elektroingenieurstudium vorstellen kann, sollte im Berufeforum Vision Zukunft vorbeischauen. Dort informieren Unternehmen und Institutionen zu den Ausbildungs- und Arbeitsmöglickeiten im naturwissenschaftlich-technischen Bereich.

Auf den Innen- und Außenbühnen zeigt die IdeenExpo spannende Liveexperimente und Wissenschaftsshows mit den beliebten Fernsehmoderatoren Ranga Yogeshwar und Willi Weitzel sowie das ScienceSlam-Finale 2011. Abends lädt der Radiosender N-JOY auf der Showbühne vor dem Pavillon der Ideen zu kostenlosen Konzerten ein. Dann gehören die Bühnen deutschen Musikgrößen wie Juli, Jan Delay und Culcha Candela.

Auf einen Blick

Oliver Ihn (20) und Charlotte Hagedorn (18) sind die Botschafter der IdeenExpo 2011.

■ Eintritt frei ■ Messegelände Hannover, 27. August bis 4. September 2011, täglich von 9 bis 18 Uhr ■ 80.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche ■ Rund 500 Mitmach-Exponate in fünf Themenwelten ■ Vision Zukunft: Ausbildung – Studium – Karriere ■ 600 Workshops zu 125 unterschiedlichen Themen

Impressum

■ Wissenschaftsshows, Live-Experimente und Konzerte Herausgeber: IdeenExpo GmbH, Kirchwender Straße 17, 30175 Hannover, Geschäftsführer Wolfgang Weidemann, E-Mail: idee@ideenexpo.de Redaktion und Layout: Yasmin Karg, Gina Patan Studententag am 2. September mit zusätzlichen Angeboten für Studierende Madsack Medienagentur GmbH & Co. KG, Für Schulklassen als außerschulischer Lernort gut geeignet Stiftstraße 2, 30159 Hannover, www.madsack-agentur.de Kostenlose Anreise für Lerngruppen aus dem Großraum Hannover mit Autoren: Yasmin Karg, Felix Klabe, öffentlichen Verkehrsmitteln und drei Euro Fahrtkostenzuschuss pro Person für Helge Sinn, Antje Tiede, Birgit Gramann-Kloß Lerngruppen aus allen anderen Regionen (Online-Anmeldung erforderlich) Fotos: IdeenExpo Druck: Jungfer Druckerei und Verlag, Weitere aktuelle Infos und das komplette Programm unter: www.ideenexpo.de Gutenbergstraße 3, 37412 Herzberg Auflage: 1,2 Millionen Exemplare Änderungen vorbehalten Stand: 04.08.2011

■ Familientag an beiden Sonntagen – unter anderem mit Willi Weitzel („Willi will‘s wissen“, ARD) ■ ■ ■


Im Interview: David McAllister

3

„Eine perfekte Mischung“ Der Niedersächsische Ministerpräsident David McAllister über seine Highlights auf der IdeenExpo 2011. Was ist das Besondere an der IdeenExpo und warum sollten Jugendliche unbedingt einen Besuch einplanen? Das Besondere an der IdeenExpo ist das einmalige Konzept – eine perfekte Mischung aus Unterhaltung, Information und Spaß. „Praxis statt grauer Theorie“ hat sich die IdeenExpo auf die Fahnen geschrieben. Als „größtes Klassenzimmer der Welt“ lebt sie von spannenden Einblicken in die faszinierende Arbeitswelt von Ingenieuren, Biologen, Physikern, Chemikern und IT-Experten. Naturwissenschaftlich-technische Berufe sind nicht nur Berufe mit Zukunft, sondern stecken auch voller Abwechslung. Jugendliche können während der IdeenExpo an über 500 Mitmach-Exponaten, in Workshops und Wissenschaftsshows in diese spannende Welt eintauchen. Konzerte mit Jan Delay, Juli und Culcha Candela sorgen für Stimmung bis in die Abendstunden, und der Eintritt zur IdeenExpo mit allen Angeboten ist frei. Welches waren Ihre Lieblingsfächer in der Schule? Zählten die Naturwissenschaften dazu? Meine Lieblingsfächer waren Englisch und Politik. Die sogenannten MINT-Fächer Mathe, Chemie, Physik und Biologie haben mich interessiert – insbesondere Mathematik – aber mir fehlte damals der konkrete Berufsbezug. Als Ministerpräsident weiß ich mittlerweile, dass mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer die Entwicklung unserer Gesellschaft wesentlich prägen. Niedersachsen stellt sich mit der IdeenExpo der Herausforderung, dem Fachkräftemangel positiv entgegenzuwirken. Das Land hat die MINT-Bildung in den Fokus der Bemühungen von Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Bildung und Gesellschaft gerückt. Wir wollen für MINT begeistern! Ist die IdeenExpo in Ihrem Terminkalender auch schon ein fester Termin? Auf alle Fälle und zwar an mehreren Tagen. So werde ich mir gleich am Eröffnungstag zusammen mit Bundesprä-

Ist gespannt auf die IdeenExpo: David McAllister.

sident Christian Wulff und Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler ein Bild von der Veranstaltung machen. Welche naturwissenschaftlich-technische Erfindung würden Sie sich für Ihren Alltag noch wünschen? Die Möglichkeit, sich innerhalb von wenigen Sekunden von A nach B zu beamen. Allerdings vermute ich, dass dieser Wunsch auch in den nächsten Jahrzehnten nicht erfüllbar sein wird. Was gibt es auf der IdeenExpo 2011 Neues zu entdecken, und haben Sie schon ein persönliches Highlight? Auf der IdeenExpo 2011 erwartet die Besucher ein Feuerwerk modernster Technik aus den fünf Themenwelten Energie, Kommunikation, Leben & Umwelt, Mobilität und Produktion. Viele spannende Exponate von über 200 Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Schulen gilt es in der rund 23.000

m² großen Halle zu erkunden. Auch vor der Halle gibt es viele Exponate zu entdecken. Premiere feiert auf der diesjährigen IdeenExpo die „ErlebnisArena Sport & Technik“. Sie zeigt einen Querschnitt des vielfältigen Einsatzes von Technik und Hightech im Sport. Gleichzeitig wird das Steigern der eigenen Leistung durch Training, Ernährung und den Einsatz moderner Materialien erklärt. Einen persönlichen Favoriten aus dem riesigen Angebot der IdeenExpo zu nennen, ist schwierig. Schon jetzt bin ich sehr gespannt auf das Ein-Liter-Auto von VW und die federleichte und trotzdem „starke“ Karbonbrücke der Dow AG, auf die tollen Exponate der Finalisten des Wettbewerbs „Niedersachsen geht auf Ideenfang“ und den Sieger des Science Slams, der am Studententag gekürt wird. Mein absolutes Highlight der Veranstaltung werde ich wohl erst nach der IdeenExpo benennen können.


Siemens

4

Energie mit Zukunft Die Siemens AG gehört zu den größten Ausstellern der IdeenExpo und ist seit Beginn dabei. 2011 zeigt sie unter anderem das Leben in der Stadt von morgen.

D

ie Zukunft stellt an die Menschen viele Herausforderungen. Besonders, wenn es um den Umgang mit dem eigenen Planeten geht. Eine wesentliche Frage lautet deshalb: Wie kann man Strom umweltfreundlich und intelligenter erzeugen, verteilen und nutzen? Als größter Anbieter „grüner“ Technologien stellt Siemens seine Lösungen für ein „Nachhaltiges Leben in der Stadt der Zukunft“ vor – neben weiteren spannenden Mitmach-Exponaten aus der Medizintechnik und der Industrie. In verschiedenen Experimenten können die IdeenExpo-Besucher beispielsweise erleben, wie erneuerbare Energien, Elektromobilität und „intelligente“ Stromnetze funktionieren, etwa beim Bau eines Miniatur-Windrades oder Wasserkraftwerks. Ganz nebenbei lernt man so mehr über die Gewinnung, Übertragung, Speicherung und Verteilung von Energie. Dass strombetriebenes Fahren Spaß

Mit erneuerbaren Energien voran: Siemens entwickelt auch Windkrafträder.

machen kann, beweist ein vom US-amerikanischen Motorradhersteller Orange Country Choppers im Auftrag von Siemens gebauter eChopper; eines von weltweit zwei Exemplaren, die für mehr Umweltbewusstsein werben sollen. Wer hier genau hinschaut, erkennt, dass die Speichen des Vorderrades aussehen wie ein Windrad. Am Hinterrad wurde außerdem das Design einer Siemens-Gasturbine verwendet. Der mächtige Chopper braucht für maximal 160 km/h nur Strom aus der Steckdose oder aus einer Ladestation.

Häuser steuern Verbrauch selbst Und die steht idealerweise neben einem intelligenten Haus, einem sogenannten „Smart Building“. Ein Modell auf dem Siemens-Stand zeigt den Besuchern, wie clevere Gebäude künftig ihren Energieverbrauch selbstständig

steuern und so die Umwelt schonen – gerade wenn in Zukunft erneuerbare Energiequellen immer stärker zum Einsatz kommen: Denn auch wenn der Wind nicht immer gleich stark weht und die Sonne nicht ständig scheint – das „Smart Building“ besitzt eigene Speichermöglichkeiten und kann je nach Netzlage und Bedarf der Bewohner „normalen“ Strom nutzen, auf bereits gespeicherte Energie zurückgreifen oder diese ins Netz zurückspeisen. Wer selbst Pionierarbeit für die „Stadt der Zukunft“ leisten möchte, kann sich bei den Auszubildenden von Siemens über die Berufswege im Unternehmen informieren. Die Siemens AG – ein weltweit führendes Unternehmen der Elektronik und Elektrotechnik – ist auf den Gebieten Industrie und Energie sowie im Gesundheitssektor tätig; alles zu sehen am Stand LU401 im Pavillon der Ideen, beim Studententag und in der Vision Zukunft.

Ob Ampelschaltung oder Hochhaus: Ohne ständige Innovationen würde das Leben in den Metropolen zusammenbrechen.


hlights am ig H m m ra g ro P Die August Sonnabend, 27.

Mit Schülern auf Ideenfang gehen W

arum Pausenbrote selbst schmieren, wenn es auch anders geht?“ dachten sich Schüler des Humboldt-Gymnasiums Bad Pyrmont und entwickelten eine Frühstücksmaschine. Ideen muss man eben haben. Und davon haben niedersächsische Schüler noch viel mehr. Für den Ideenfang-Wettbewerb der Stiftung NiedersachsenMetall haben sie in diesem Jahr 80 technisch-naturwissenschaftliche Erfindungen eingereicht. Die 25 Besten haben sich bereits für die Endrunde qualifiziert – und stellen ihre Arbeiten auf der IdeenExpo vor. Dort wählen Besucher und Jury gemeinsam die Gewinner aus.

Pavillon der Ideen IdeenBühne Leben und Umwelt 13:30 Uhr Outfits für Lebensretter ■ Die Feuerwehr präsentiert und erklärt ihre Schutzkleidung in einer Modenschau.

IdeenBühne Mobilität 11:00, 12:00, 13:00, 15:30 Uhr Physikanten: Heiß! und Kalt! ■ In ihrer neuen WissenschaftsShow zeigen die Infotainer Experimente mit extremer Hitze und Kälte – und am Ende gibt es Erdbeereis für die Zuschauer.

VisionZukunft Bühne 12:30 Uhr Einstieg für Schüler bei der Volkswagen AG 15:00 Uhr Energie der Zukunft – Fusion 2100 ■ Preisgekrönter Film des MaxPlanck-Instituts für Plasmaphysik und Talk.

Einfach ausprobieren: Schüler haben oft mehr Spaß an Technik als sie erwarten.

Weltmusik mit Culcha Candela I

hre Musik ist Vielfalt, Kultur und Lebensfreude – all das erleben Fans der Band Culcha Candela seit der Gründung vor zehn Jahren. Egal, ob am 27. August auf der IdeenExpoBühne, im Tonstudio oder auf dem Fernsehbildschirm, die Wahl-Berliner lieben die Musik. Diese Begeisterung ist es auch, mit der sie Culcha-Candelaihre Fans live zum Tanzen und Feiern Sänger Itchyban. zu bringen. Mit ihrer Mischung aus Reggae, Dancehall und HipHop schaffen Culcha Candela es regelmäßig hoch in die Charts.

5

15:30 Uhr Superbrain ■ Junioren-Gedächtnisweltmeisterin Christiane Stenger zeigt, wie man mit Köpfchen mehr und leichter lernen kann.

Convention Center 13:30, 15:30 Uhr Das verrückte Chemie-Labor ■ Experimente zum Staunen und Mitmachen für die ganze Familie mit Magic Andy alias Dr. Andreas KornMüller.

ShowBühne IdeenPlaza 14:30 Uhr IdeenExpo-Show mit Ranga Yogeshwar ■ Open-Air-Show rund um Wissenschaft, Technik und innovative Ideen. Heute zum Thema „Antriebe“ zu Gast: Christian Förg. Der Industriedesigner stellt sein revolutionäres Verkehrskonzept „Speedway“ vor, bei dem Autobahnen zu Antriebsmotoren für die Elektroautos von morgen werden. 18:00 Uhr N-JOY Open Air Party ■ mit NEOH (VW Sound Foundation) und Culcha Candela

Deutscher Pavillon 11:00 Uhr Eröffnungsveranstaltung ■ mit Christian Wulff, Bundespräsident; David McAllister, Niedersächsischer Ministerpräsident; Dr. Philipp Rösler, Bundeswirtschaftsminister; Prof. Dr. Martin Winterkorn, Vorstandsvorsitzender Volkswagen AG; Dr. Volker Schmidt, Aufsichtsratsvorsitzender IdeenExpo GmbH.

Charlottes und Olivers Tagestipp Zum Auftakt der IdeenExpo 2011 schauen wir uns die Bekanntgabe der Nominierten für den Deutschen Zukunftspreis durch den Bundespräsidenten an. Die Veranstaltung findet um 13.30 Uhr auf der Showbühne statt. Und abends geht´s natürlich zu Culcha Candela.


6

Familientage

Gleich zwei Tage für Kinder An den beiden Sonntagen widmet sich die IdeenExpo mit Führungen, Workshops und einer Rallye ihren kleinsten Gästen.

N

Beobachten, staunen und anfassen: An den Familientagen ist das Programm speziell auf die Bedürfnisse von Kindern abgestimmt.

atur w issenschaften sind nicht nur für Jugendliche spannend: An den IdeenExpo-Sonntagen, 28. August und 4. September, gibt es speziell für Kinder im Vor- und Grundschulalter viel zu entdecken. ■ Führungen: In kleinen Gruppen werden Familien durch die Halle geführt. Die Scouts erklären ihnen speziell die Experimente, die auch Kinder unter zehn Jahren ausprobieren und verstehen können. Dabei rücken sie besonders die Exponate des Schülerwettbewerbs „Niedersachsen geht auf Ideenfang“ der Stiftung NiedersachsenMetall in den Vordergrund. Einige wurden sogar von Grundschülern entwickelt. ■ Rallye: Hier sind Wissen und Forschergeist gefragt. Denn die Kinder müssen auf eigene Faust das Gelände erkunden und verschiedene Fragen beantworten. Belohnt werden die Teilnehmer mit einem kleinen Experimentierkoffer. Außerdem können sie unter anderem Eintrittskarten für den Erlebnis-Zoo Hannover, das SEA LIFE und das Legoland Discovery Centre in Berlin gewinnen. ■ Workshops: Am ersten Sonntag lernen Schüler von Schülern. Höhere Jahrgänge des Georg-Büchner-Gymnasiums Seelze und der Schillerschule Hannover bieten

unter dem Motto „Physik für helle Köpfe“ interaktive Experimente aus der Welt der Akustik und Optik an. ■ Weltrekord: Am zweiten Sonntag können Kinder an einem Weltrekord mitarbeiten. Unter Anleitung bauen sie mit Lego-Steinen am größten Containerschiff der Welt mit. Um den bisherigen Rekord zu brechen, sind viele fleißige Hände gefragt. ■ Bühnenshows: Die beiden Moderatoren Willi Weitzel („Willi will’s wissen“) und Dennis Wilms („Planet Wissen“ und „W wie Wissen“) kommen als Gäste zur IdeenExpo-Show und geben Autogramme. Am 4. September ist zudem Hauke Jessen auf dem Messegelände. Der Bühnenbildner baut für die Sesamstraße die ungewöhnlichen Fahrzeuge und Geräte von Tiffy und Samson. Auf der Bühne zeigt er einige seiner Konstruktionen. ■ Kinderuni: Am Dienstag und Donnerstag, jeweils um 16 Uhr, können Kinder zwischen acht und zwölf Jahren Spannendes aus Wissenschaft und Forschung lernen. Am 30. August erklärt Prof. Dr. Christoph Wittmann von der TU Braunschweig, warum Bakterien nützliche Minifabriken sind. Zwei Tage später wirft Prof. Dr. Dr. Axel Haverich von der MHH einen Blick in den menschlichen Körper. Sein Thema ist das Herz.


hlights am ig H m m ra g ro P Die gust Sonntag, 28. Au

7

Pavillon der Ideen

Willi will’s wieder wissen F

ür Kinder sind es die alltäglichen Dinge, die so spannend sind: Warum beispielsweise hat die Zahnpasta Streifen? Warum klebt Tapetenkleister? Wie wird man Astronaut? Oder wie wird ein Haus gebaut? Willi Weitzel kennt die Antworten – und die teilt er auch gerne mit. An beiden Sonntagen ist er bei den IdeenExpo-Show zu sehen – und steht seinen kleinen Fans bei einer Frage- und Autogrammstunde Rede und Antwort. Seit Jahren schafft es Weitzel, Kinder zu begeistern und zum Nachfragen zu ermutigen. Für seine Sendung bekam er im vergangenen Jahr sogar den GrimmeSonderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen verliehen – eine Ehrung, die einen Eindruck gibt, wie wichtig diese Sendung für die Bildung von Kindern und Jugendlichen ist. Doch das eigentliche Abenteuer findet in den Wohnzimmern, daheim auf dem Sofa statt, wenn Willi die kleinen Geheimnisse aufdeckt und scheinbare Alltäglichkeiten ins große Licht rückt. Zur IdeenExpo tauscht er sogar kurzzeitig die Rollen, wenn er sich an den Ständen ausnahmsweise selbst einmal Experimente erklären lässt.

IdeenBühne Leben und Umwelt 13:30 Uhr Der sprechende Fußweg – Ein Mammut will es wissen ■ Mehr als 20 Kinder der Grundschule Kranichdamm zeigen ein selbst geschriebenes Theaterstück mit aufwendigem Bühnenbild. 10:30, 11:30, 12:30, 15:00 Uhr Pico Bello’s Schräge Professoren ■ Prof. Dr. Know und Dr. How vermitteln auf ihre unnachahmliche Art überraschende Erkenntnisse im Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln.

den NDR hinein vor, darunter sind bekannte Moderatoren wie Dennis Gastmann („Mit 80.000 Fragen um die Erde“) sowie Mediengestalter, Veranstaltungstechniker und Aufnahmeleiter, die den NDR von innen kennen. Heute außerdem zu Gast: Dennis Wilms („W wie Wissen“).

Convention Center 10:00–13:00 und 14:00–17:00 Uhr Physik für Helle Köpfe ■ Offene Mitmach-Workshops zu Optik und Akustik für Kinder von 10 bis 14 Jahren und ihre Eltern.

IdeenBühne Mobilität 11:00, 12:00, 13:00, 15:30 Uhr Physikanten: Heiß! und Kalt! ■ In ihrer neuen WissenschaftsShow zeigen die Infotainer Experimente mit extremer Hitze und Kälte – und am Ende gibt es Erdbeereis für die Zuschauer.

VisionZukunft-Bühne 11:30 Uhr Was die Welt im Innersten zusammenhält – Die Physik des Large Hadron Colliders ■ Prof. Dr. Quadt von der Universität Göttingen erklärt, was im CERN in Genf genau passiert. 15:00 Uhr Was mit Medien – Der NDR bildet die Besten im Norden aus ■ Ehemalige NDR-Auszubildende stellen ihre eigenen Berufswege in

ShowBühne IdeenPlaza 14:00 Uhr IdeenExpo-Show mit Ranga Yogeshwar ■ Open-Air-Show rund um Wissenschaft, Technik und innovative Ideen. Heute zum Thema „Antriebe“ zu Gast: Steven Volckaert und Holger Bock. Die beiden Volkswagen-Ingenieure präsentieren die Studie XL1, das erste 1-Liter-Auto aus Wolfsburg. Weitere Gäste: Willi Weitzel und Dennis Wilms.

Charlottes und Olivers Tagestipp

Steht an beiden Sonntagen auf der IdeenExpo-Bühne: Moderator Willi Weitzel.

Heute ist Familientag auf der IdeenExpo. Als erstes holen wir uns ein Autogramm von Willi Weitzel und Dennis Wilms. Danach sehen wir uns an, wie um 13:00 Uhr der Wetterballon der Papierverbände zum ersten Mal in den Himmel steigt.


8

Vision Zukunft

In der Vision Zukunft dreht sich alles um den Beruf.

Tipps für die Berufswahl In der Vision Zukunft können sich Schüler und Studenten über Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich Naturwissenschaften und Technik erkundigen.

G

erade Menschen, die in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen arbeiten, haftet schnell der Ruf des Langweilers an. Wie wenig dieser mit der Realität zu tun hat, merkt man schnell an den Exponaten auf der IdeenExpo. Wer Innovationen wie intelligente Häuser oder besonders anpassungsfähige Prothesen entwickelt, muss nicht nur logisch denken können, sondern auch kreativ

sein. Unter dem Motto „DEINE Ideen verändern“ will die IdeenExpo 2011 deshalb Schülern zeigen, wie sie selbst an neuen Entwicklungen teilhaben können. Denn Nachwuchs wird dringend gesucht. Allein 70.000 freie Ingenieurstellen gibt es zurzeit in Deutschland, und auch zahlreiche andere Fachkräfte haben gute Chancen auf einen sicheren Job. Wie der aussehen kann, erfahren Schüler in

Der Start ins Erwachsenendasein fällt vielen schwer: Berufsberater und Personaler helfen dabei, den passenden Ausbildungs- oder Studienplatz zu finden.

der Vision Zukunft. Dort dreht sich alles um Ausbildungs-, Studien- und Fortbildungsmöglichkeiten in naturwissenschaftlich-technischen Berufen.

Arbeitgeber stellen sich vor Während der gesamten IdeenExpo stehen Ausbilder von Unternehmen und Institutionen, Berufsberater von Verbänden und Kammern, Studienberater sowie Auszubildende und Studenten selbst Rede und Antwort. Außerdem geben sie bei Bedarf Tipps bei Fragen zu Praktika, Bewerbungsverfahren, Auslandsaufenthalten, Karrieremöglichkeiten und vielem mehr. Ergänzt wird das Berufsforum der Vision Zukunft durch ein abewechslungsreiches Bühnenprogramm. Unternehmen und Hochschulen stellen sich mit Präsentationen, Podiums- und Schülerdiskussionen, Talkrunden und Liveschaltungen dem Publikum vor.


hlights am ig H m m ra g ro P Die ust Montag, 29. Aug

Leibniz-Uni zeigt Turbulenzen W

elche Windverhältnisse herrschen in engen Straßenschluchten? Wie beeinflussen Böen die Stärke des Regens? Das sind Fragen, die Turbulenzforscher beschäftigen. Bislang waren sie nur schwer zu beantworten, weil Luft unsichtbar und damit schwer wahrzunehmen ist. Das könnte sich dank eines an der Leibniz Universität Hannover entwickelten dreidimensionalen Simulationsmodells ändern, das Turbulenzen sichtbar macht. Die Idee dahinter ist so gut, wie sie simpel ist: Wissenschaftler des Instituts für Meteorologie und Klimatologie (IMUK) gaben künstlichen Staub in Form kleiner Kügelchen in die simulierte Strömung und verfolgten ihren Weg auf dem Computermonitor. Wie das genau aussieht, sehen die IdeenExpo-Besucher am IMUK-Stand. So bekommen sie eine intuitive Vorstellung von den verschiedenen Prozessen, die jeden Tag um uns herum ablaufen. Denn die häufig sehr böige und schnell ihre Richtung ändernde Turbulenz der Atmosphäre hat im Alltag große Bedeutung: Sie beeinflusst etwa die Luftqualität in dicht bebauten Städten oder auch die Energieausbeute von Windkraftanlagen. Außerdem ist sie wichtig für Wettervorhersagen.

9

Pavillon der Ideen IdeenBühne Leben und Umwelt

Convention Center

13:30 Uhr Outfits für Lebensretter ■ Die Feuerwehr präsentiert und erklärt ihre Schutzkleidung in einer Modenschau.

10:00, 11:00 und 15:30 Uhr Magic Andy – A Chemist’s Comedy ■ Dr. Andreas Korn-Müller begeistert Schüler aller Altersstufen für Chemie mit spektakulären Experimenten und hohem Unterhaltungsfaktor.

IdeenBühne Mobilität 10:30, 11:30, 13:30, 15:30 Uhr Physikanten: Heiß! und Kalt! ■ In ihrer neuen WissenschaftsShow zeigen die Infotainer Experimente mit extremer Hitze und Kälte – und am Ende gibt es Erdbeereis für die Zuschauer.

VisionZukunft-Bühne 14:00 Uhr Jobs live ■ Im Magazin rund um spannende Berufe und Technologien geht es heute um das Thema Kautschuk. 14:30 Uhr Studiengang Orthobionik – Orthopädietechnik für aktive Menschen ■ Hightech-Prothesen, die gedanken- oder muskelgesteuert wirken, bieten Menschen mit einem Handicap die Möglichkeit, Bewegungsabläufe intuitiv und simultan durchzuführen. Die Private Hochschule Göttingen informiert über den neuen Studiengang Orthobionik und dessen Berufsperspektiven.

ShowBühne IdeenPlaza 12:00 Uhr IdeenExpo-Show mit Ranga Yogeshwar ■ Open-Air-Show rund um Wissenschaft, Technik und innovative Ideen, heute zum Thema „Antriebe“. Zu Gast: Andreas Biederstädt. Er führt das Outdoor-Mobil „Scout Crawler“ von Otto Bock Mobility Solutions mit seinem einzigartigen Raupensystem vor. Außerdem wird das Thema „Mobilität der Zukunft“ mit Experten diskutiert, u.a. mit Uwe Tschischack, Dr. Hendric Hallay und Prof. Dr. Stephan Rammler.

Charlottes und Olivers Tagestipp

In der 3D-Simulation werden die Turbulenzen sichtbar.

Da heute Sporttag ist, probieren wir erst einmal alle Exponate in der ErlebnisArena „Sport und Technik“ aus. Nachmittags um 14:00 Uhr schauen wir uns auf der Showbühne den Elfkampf an. Dabei treten verschiedene niedersächsische Sportvereine gegen eine Auswahl von international erfolgreichen Sportlern in elf ungewöhnlichen Disziplinen an.


10

NiedersachsenMetall Technik, die Kinder und Jugendliche begeistert: Der MotionFloor reagiert auf jede Bewegung.

Immer in Bewegung E

lektroniker für Automatisierungstechnik, Industriemechaniker, Gießereimechaniker, Maschinenbauingenieur – das sind nur vier von vielen Beispielen, welche Berufe man in der Metall- und Elektro-Industrie lernen kann. Das ganze Spektrum stellt der Arbeitgeberverband NiedersachsenMetall auf der IdeenExpo in der Themenwelt Produktion vor. Auf mehr als 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche können Jugendliche neue berufliche Perspektiven für sich entdecken. Denn auf dem Stand erfahren sie nicht nur alles über die Ausbildungsberufe der Branche, sondern können sich auch gleich informieren, welche Unternehmen die begehrten Lehrstellen anbieten. Denn NiedersachsenMetall vertritt die Interessen von etwa 300 Unternehmen mit insgesamt 100.000 Beschäftigten. Diese vor allem mittelständischen Be-

Wer sich für eine Ausbildung in der Metall- und Elektroindustrie interessiert, kann sich bei NiedersachsenMetall über die Berufe informieren. triebe sind stetig auf der Suche nach engagierten Nachwuchskräften. Um diese schon von klein auf zu fördern, hat der Verband deshalb vor acht Jahren die Stiftung NiedersachsenMetall ins Leben gerufen und die IdeenExpo mitbegründet.

Was man in der Metall- und ElektroIndustrie – abgekürzt mit M+E – alles beruflich machen kann, können Jugendliche auf dem Stand von NiedersachsenMetall auch in der Praxis erleben. Verschiedene Exponate wie der PerspektivenSteiger, der AirmotionRide und der MotionFloor zeigen, wie viel Kreativität und Faszination in Technik steckt. Der MotionFloor etwa ist ein interaktiver LED-Boden, der durch eine Infrarotkamera die Bewegungen der Besucher erfasst. Ein Computer verarbeitet diese Informationen und erzeugt wie auf einem Touchpad Animationen. So entstehen leuchtende Sandspuren oder Buchstaben, die mit den Füßen weggekickt werden können. Die Technik nennt sich „Motion Tracking“ und kommt unter anderem bei der Verkehrskontrolle, in der Computerindustrie und in der Medizintechnik zum Einsatz.


hlights am ig H m m ra g ro P Die gust Dienstag, 30. Au

Ranga Yogeshwar moderiert E

s gibt wohl keinen Wissenschaftsmoderator im deutschen Fernsehen, der so bekannt ist wie Ranga Yogeshwar. Bereits seit 20 Jahren erklärt er die alltäglichsten wie auch komplexesten Themen mit angenehmer Leichtigkeit – ob es sich nun um feuchte Keller, kalte Füße oder Naturgewalten wie Tsunamis handelt. In Hannover steht der diplomierte Physiker nun fünf Tage lang auf der Bühne und moderiert die IdeenExpo-Show. Für den 53-Jährigen ist Erfahrung ein wichtiger Schlüssel zur Erkenntnis. „Nur so begreift man das Neue“, wie er erklärt. Selbstversuche gehören deshalb fest zu seinen Sendungen. So reiste Yogeshwar 2006 zum Jahrestag des Reaktorunfalls

Pavillon der Ideen IdeenBühne Leben und Umwelt

Convention Center

11:30 und 14:00 Uhr Zauber-Klimashow ■ Dr. Michael Theusner vom Klimahaus Bremerhaven präsentiert überraschende Effekte rund um Erdatmosphäre und Wetter.

von Tschernobyl in die Sperrzone um das ehemalige Kraftwerk und versuchte bereits, wie ein Insekt die Fassade des Düsseldorfer Stadttores hinaufzuklettern. Über 1000-mal hat er mittlerweile sein Wissen in Funk und Fernsehen vermittelt. Zurzeit moderiert er fünf Fernsehsendungen: „Quarks&Co“, „Wissen vor 8“, „Wissenschaftsforum“, „Die große Wissensshow“ und „Die große Show der Naturwunder“. Außerdem hat er bereits zwei Bücher veröffentlicht, in denen er die Geheimnisse des Alltags beleuchtet. Für sein Engagement wurde Yogeshwar bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Vor einigen Jahren erhielt der Luxemburger sogar das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland.

16:00 Uhr Kinderuni: „Warum kann man Zucker in Dübel verwandeln?“ ■ Die Kindervorlesung von Professor Wittmann von der TU Braunschweig erklärt, wie Forscher Bakterien in nützliche Minifabriken umwandeln. Anmeldung unter: www.ideenexpo.de

IdeenBühne Mobilität 10:30, 11:30, 13:30, 15:30 Uhr Physikanten: Heiß! und Kalt! ■ In ihrer neuen WissenschaftsShow zeigen die Infotainer Experimente mit extremer Hitze und Kälte – und am Ende gibt es Erdbeereis für die Zuschauer.

VisionZukunft-Bühne 10:30 Uhr Ingenieurstudium dual – am Beispiel der Mechatronik ■ Die hochschule 21, Airbus Stade und die IHK Emden präsentieren Chancen und Perspektiven eines dualen Studiengangs. 11:00 Uhr Deine Meinung zählt – Heute: Muss ich fegen? Rechte und Pflichten in der Ausbildung ■ Experten auf der Bühne stellen sich den Fragen von Schülern und der Abstimmung des Publikums.

Vermittelt Wissen mit Leichtigkeit: Fernsehmoderator Ranga Yogeshwar.

11

ShowBühne IdeenPlaza 12:00 Uhr IdeenExpo-Show mit Ranga Yogeshwar ■ Open-Air-Show rund um Wissenschaft, Technik und innovative Ideen. Heute zum Thema „Antriebe“ zu Gast: André Borschberg. Der Pilot und Mitentwickler des Pionierflugzeugs „Solar Impulse“ erzählt von seinem 26-stündigen Rekordflug und von den Vorbereitungen zur Erdumrundung, die er und Bertrand Piccard 2012 mit einem Nachfolgemodell wagen wollen. Außerdem erklärt Kinderuni-Professor Christoph Wittmann biologische Antriebsmodelle, z.B. bei Bakterien. 16:00 Sonderfahrzeuge der Berufsfeuerwehr Hannover ■ Feuerwehrleute erklären die Funktionsweise und Einsatzmöglichkeiten einer Teleskopmastbühne.

15:30 Uhr Superbrain ■ Junioren-Gedächtnisweltmeisterin Christiane Stenger zeigt, wie man mit Köpfchen mehr und leichter lernen kann.

Charlottes und Olivers Tagestipp Heute wird die IdeenExpo von der niedersächsischen Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka als einer der Preisträger des Wettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“ ausgezeichnet. Um 12:00 Uhr findet die Pokalübergabe auf der Showbühne statt. Das lassen wir uns natürlich nicht entgehen.


Eingang

Anmeldung Führungen

P505

P504

P508

P503

P502

P501

P500

LU430

P509

Eingang

LU428

LU426

Fotoecke

P527

LU433

LU424

P510

LU432

LU431

LU429

LU427

Eingang

IdeenBühne Leben & Umwelt

LU425

P507

LU434

LU422

LU423

P511

P506

Info Ausbildung/ Studium

P526

LU436

LU435

LU421

P512

LU420

LU438

LU419

P525

LU437

LU418

P518

E127

LU405

E102

E101

LU444

P517

LU408

P520

LU443

LU409

LU407

Leben & Umwelt

E100

P515

P516

P523

P522

LU442

LU411

LU410

Kreativinsel

Lehrer

P514

P524

LU441

LU413

LU412

Info Point

Presse

LU440

LU415

LU414

Produktion

P513

LU439

LU417

LU416

Ausgang

LU406

E105

E122

P521

LU446

LU402

E123

E107

E106

E124

E121

E110

E109

E111

E113

E115

E117

E118

VZ601

Toiletten

Kommunikation

E108

E112

E114

VZ610

LU451

VZ609

LU400

VZ608

­

VZ602

Ruhezone

Energie

VZ603

M200

Vision Zukunft

VZ611

VZ600

VZ612

VZ613

LU448

LU450

LU449

LU401

E119

E120

E116

WC

LU447

Snacks & Getränke

Mobilität

E104

E103

E126

E125

P519

LU445

LU403

LU404

Ausgang

VZ604

M201

M202

M203

M204

Vision Zukunft

M223

K321

K320

K317

K315

­ Rundgang

VZ605

VZ606

VZ607

K319

K318

K316

K314

M205

M206

K322

K310

K311

M221

K324

M208

M207

M222

K323

M220

M212

M210

M216

K326

K306

EA704

K307

EA703

K309

M211

M217

M209

M218

M219

K325

K308

K312

K313

M213

M215

K327

K305 K304

EA705

K302

M214

K300

K301

EA700

EA701

IdeenBühne Mobilität

K303

EA702

12 Pavillon der Ideen


ExpoPlaza und IdeenPlaza

13

ExpoPlaza

IdeenPlaza

Stand 03.08.2011


14

Aussteller

Themenwelt Energie E 100 ExxonMobil Production Deutschland GmbH E 101 Baker Hughes E 102 Georg August Universität Göttingen - II. Physikalisches Institut E 103 Marienschule Hildesheim E 104 IGS Mühlenberg E 105 Molitoris-Schule Haupt- und Realschule Harsum E 106 Design in Stein E 107 Schulzentrum Fredenberg E 108 STIEBEL ELTRON E 109 Komatsu Hanomag GmbH E 110 Fernwärme Forschungsinstitut in Hannover e.V. E 111 Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe E 112 Fachhochschule Hannover – Fakultät II: Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik E 113 enercity (Stadtwerke Hannover AG) E 114 WIEDEMANN Gruppe E 115 Nexans Deutschland GmbH E 116 Fachhochschule Hannover – Internationales Büro E 117 Energie-Forschungszentrum Niedersachsen Goslar fl Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG) E 118 GE Energy E 119 Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr E 120 Max-Planck-Institut für Plasmaphysik Garching bei München fl Universität Augsburg, Lehrstuhl für Experimentelle Plasmaphysik E 121 Industrie- und Handelskammer Hannover • Verein deutscher Ingenieure – Initiative JeT E 122 Max-Planck-Gymnasium E 123 Fachhochschule Hannover – Fakultät I: Elektro- und Informationstechnik E 124 Fachhochschule Hannover – Fakultät I: Elektro- und Informationstechnik E 125 Johnson Controls Power Solutions E 126 Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT Pfinztal fl ADIRO Automatisierungstechnik GmbH E 127 E.ON Themenwelt Mobilität M 200 Universität Osnabrück und Hochschule M 201 TÜV NORD Gruppe M 202 Technische Universität Hamburg-Harburg M 203 Fachhochschule Hannover – Fakultät II: FormulaStudent M 204 Faurecia M 205 Fachhochschule Hannover – Fakultät II: Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik M 206 Continental AG M 207 üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG M 208 ABG Allgemeine Baumaschinen GmbH M 209 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. – DLR_School_Lab Braunschweig fl Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. – DLR_School_Lab Göttingen M 210 Forschungsflughafen Braunschweig GmbH M 211 Carl-Friedrich-Gauß-Schule M 212 Hochschule Emden/Leer M 213 Ostfalia Hochschule für Angewandte Wissenschaften fl (Hochschule Braunschweig / Wolfenbüttel) M 214 Robert Bosch GmbH M 215 Kreativinsel – Science-Lab M 216 Bildungszentrum für Technik

und Gestaltung Oldenburg M 217 OFFIS - Institut für Informatik Oldenburg M 218 Kranichdammschule M 219 Realschule Lathen M 220 ZF Friedrichshafen AG M 221 Kaiser-Wilhelm- und Ratsgymnasium M 222 Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg – Studiengang Technik Oldenburg M 223 Volkswagen AG Wolfsburg fl AUTOSTADT Themenwelt Kommunikation K 300 Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft K 301 GEO und GEOlino K 302 Goetheschule Hannover K 303 Christophorusschule Braunschweig (CJD) K 304 Multi-Media Berufsbildende Schulen Hannover K 305 Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover fl Musikland Niedersachsen K 306 Landesverband Metall Niedersachsen/Bremen K 307 Technische Universität Braunschweig – Institut für Fügeund Schweißtechnik K 308 Phaeno gGmbH Wolfsburg K 309 Leibniz Universität Hannover Informatik K 310 Kreativinsel – IdeenExpo GmbH K 311 Fachhochschule Hannover – Fakultät III: Medien, Information und Design K 312 CEWE Oldenburg K 313 Schlütersche Verlagsgesellschaft / Gelbe Seiten K 314 TVN K 315 TVN K 316 Peppermint Park GmbH K 317 Leibniz Universität Hannover – Schülerlabor TechLab K 318 Wissenschaftsladen Hannover e.V. K 319 Sennheiser K 320 Leibniz Universität Hannover – Exzellenzcluster QUEST K 321 Leibniz Universität Hannover – Zentrale Studienberatung fl Leibniz Universität Hannover – International Office fl Leibniz Universität Hannover – Fachsprachenzentrum K 322 Leibniz Universität Hannover – Fachrichtung Geodäsie und Geoinformatik K 323 Leibniz Universität Hannover – Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie K 324 Deutsche Telekom AG K 325 Anan National College of Technology fl Hiroshima University fl Leibniz Universität Hannover – Institut für Anorganische Chemie fl National University of Yokohama fl University of Tsukuba K 326 KIND Großburgwedel fl Jade Hochschule – Institut für Hörtechnik und Audiologie Oldenburg K 327 Technisches Hilfswerk (THW), Landesverband Bremen, Niedersachsen Themenwelt Leben & Umwelt LU 400 Werk-statt-Schule e.V. LU 401 Siemens AG LU 402 Niedersächsische Landesforsten LU 403 Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. LU 404 Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt LU 405 Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) LU 406 Technische Universität Braunschweig – Institut für

Siedlungswasserwirtschaft fl Ostfalia Hochschule für Angewandte Wissenschaften – Fakultät Bau-WasserBoden LU 407 Leibniz Universität Hannover – Institut für Meteorologie und Klimatologie LU 408 Klimahaus Bremerhaven 8° Ost LU 409 Leuphana Universität Lüneburg – Institut für Ökologie und Umweltchemie LU 410 Jugend forscht e. V. / Jugend forscht Niedersachsen LU 411 Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover LU 412 Christian-Gymnasium Hermannsburg LU 413 Hanze University Groningen – Hanze Institute of Technology (HIT) LU 414 Fachhochschule Ottersberg LU 415 Leibniz Universität Hannover – Institut für Pflanzengenetik, HannoverGEN LU 416 Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V. LU 417 Gymnasium Athenaeum Stade LU 418 Abbott Products GmbH fl BASF Polyurethanes GmbH fl Chemetall GmbH fl ChemieNord Hannover fl Entertainment Distribution Company GmbH fl Hagedorn AG fl Honeywell Specialty Chemicals Seelze GmbH fl Sasol Germany GmbH fl Solvay GmbH fl Symrise AG fl The Linde Group fl Verband der Chemischen Industrie e.V. – Landesverband Nord fl VSM – Vereinigte Schmirgel- und Maschinenfabriken AG fl Worlée Chemie GmbH LU 419 Emil-Berliner-Schule Hannover LU 420 Grundschule Friedland LU 421 Prozessinnovation LU 422 Leuphana Universität Lüneburg – Institut für Verteilte autonome Systeme und Technologien LU 423 Fachbereich Chemie der Universität Hamburg LU 424 Jade Hochschule, Assistive Technologien Oldenburg LU 425 Landesfeuerwehrverband Niedersachsen LU 426 Medizinische Hochschule Hannover LU 427 Medizinische Hochschule Hannover LU 428 Medizinische Hochschule Hannover LU 429 PFH Private Hochschule Göttingen LU 430 XLAB Göttinger Experimentallabor für junge Leute e.V. LU 431 Otto Bock HealthCare GmbH LU 432 Leibniz Universität Hannover – Institut für Sportwissenschaft LU 433 Ernst-Reuter-Schule LU 434 Bundesamt für Strahlenschutz LU 435 Kreativinsel – AUTOSTADT LU 436 KWS SAAT AG LU 437 Volkswagen AG LU 438 Waldschule Lüstringen LU 439 Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen LU 440 Institut für Nutztiergenetik – Friedrich-Loeffler-Institut LU 441 Institut für Tierschutz und Tierhaltung – FriedrichLoeffler-Institut LU 442 NieKE – Niedersächsische Landesinitiative Ernährungswirtschaft LU 443 Schott AG LU 444 Universität Hildesheim, Fachbereich IV

LU 445 Fachhochschule Hannover – Fakultät II: Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik LU 446 hochschule 21 LU 447 Dow Deutschland Anlagengesellschaft mbH fl Dow Wolff Cellulosics GmbH LU 448 Leibniz Universität Hannover – Institut für Mehrphasenprozesse LU 449 Voith GmbH LU 450 Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst – HAWK LU 451 Landeskriminalamt Niedersachsen

VZ 606 Unternehmensverbände Handwerk Niedersachsen e.V. VZ 607 Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft VZ 608 Landesverband Metall Niedersachsen/Bremen VZ 609 Siemens AG VZ 610 IG Metall VZ 611 Agentur für Erwachsenenund Weiterbildung VZ 612 LandesHochSchulKonferenz Niedersachsen VZ 613 Bundesagentur für Arbeit – Regionaldirektion Niedersachsen/Bremen

Themenwelt Produktion

EA 700 Wettkampfbereich Laufen EA 701 Wettkampfbereich Rudern EA 702 Wettkampfbereich Rad fahren EA 703 Wettkampfbereich Schießen EA 704 Wettkampfbereich Fechten EA 705 Materialinnovation im Sport fl Berufsbildende Schule ME der Region Hannover (OttoBrenner-Schule) fl Technische Universität Clausthal

Erlebnisarena Technik & Sport P 500 Handwerkskammer Hannover P 501 Leibniz Universität Hannover – Fakultät für Mathematik und Physik fl Leibniz Universität Hannover – Institut für Technische Verbrennung fl HorsePower Hannover e.V. P 502 Hainberg-Gymnasium Göttingen P 503 Realschule Himmelsthür P 504 Humboldt-Gymnasium Bad Pyrmont P 505 Gymnasium Lüchow P 506 Salzgitter AG P 507 Technische Universität Clausthal P 508 Godehardschule Göttingen fl Smartwurst GmbH P 509 Hüttenes Albertus Chemische Werke GmbH fl KSM Castings GmbH P 510 Fachhochschule Hannover – Fakultät II: Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik P 511 Meyer-Werft GmbH P 512 Landesverband Metall Niedersachsen/Bremen fl Handwerks- und Handelsverband Land- und Baumaschinentechnik Niedersachsen e.V. fl Landesinnungsverband des Fahrzeug- und Karosseriebauerhandwerks NiedersachsenBremen P 513 GMH Gruppe P 514 Sartorius AG P 515 Nordzucker AG P 516 MINT-Kooperationskreis Hannover-Nordl P 517 Airbus Operations GmbH P 518 Laser-Laboratorium Göttingen e.V. P 519 Verband der Metall- und Elektroindustrie in Berlin und Brandenburg e. V. (VME) P 520 Die Verbände der Papiererzeugung und Papierverarbeitung P 521 NiedersachsenMetall P 522 LPKF Laser & Electronics AG P 523 Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) P 524 Volkswagen AG Wolfsburg P 525 Kreative junge Verfahrensingenieure P 526 Kautschukindustrie P 527 Jäger Unternehmensgruppe Vision Zukunft VZ 600 Projekt REGION BRAUNSCHWEIG GmbH VZ 601 Ingenieurkammer Niedersachsen fl Verband beratender Ingenieure VBI – Landesverband Niedersachsen fl Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. VDE fl Verein Deutscher Ingenieure e.V. (VDI) VZ 602 Industrie- und Handelskammer Hannover VZ 603 Volkswagen AG VZ 604 Bundeswehr VZ 605 Verband Deutscher Reeder

IdeenPlaza IP 800 Landesfeuerwehrverband Niedersachsen fl hannoverimpuls GmbH IP 801 Die Verbände der Papiererzeugung und Papierverarbeitung IP 802 ABG Allgemeine Baumaschinen GmbH IP 803 Norddeutscher Rundfunk IP 804 Ideenkunst / Meyer Werft IP 805 MTU Maintenance Hannover GmbH IP 806 Fachhochschule Hannover – Fakultät V: Diakonie, Gesundheit und Soziales IP 807 Volkswagen AG IP 808 Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg – Institut für Chemie und Biologie des Meeres IP 809 NiedersachsenMetall IP 810 Fernwärme Forschungsinstitut in Hannover e.V. IP 811 Fachhochschule Hannover – Fakultät I: Elektro- und Informationstechnik IP 812 Landesjugendring Niedersachsen IP 813 Sportgeräte 2000 GmbH IP 813 JOYMONDO eventmodule IP 814 Caritasverband für die Diözese Hildesheim e.V. IP 815 Landesfeuerwehrverband Niedersachsen IP 816 Landesfeuerwehrverband Niedersachsen ExpoPlaza EP 900 Volkswagen AG EP 901 Ostfalia Hochschule für Angewandte Wissenschaften fl (Hochschule Braunschweig / Wolfenbüttel) EP 902 Bundeswehr EP 903 E.ON EP 904 Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr EP 905 Volkswagen AG EP 906 Volkswagen AG EP 907 Industrie- und Handelskammer Hannover EP 908 Volkswagen AG EP 909 Technisches Hilfswerk (THW), Landesverband Bremen, Niedersachsen EP 910 Volkswagen AG EP 911 Volkswagen AG EP 912 Volkswagen AG EP 913 Volkswagen AG EP 914 Volkswagen AG EP 915 IdeenBus – IdeenExpo GmbH Stand 03.08.2011


15

Volkswagen

Der Super-GTI Mit dem Golf GTI Reifnitz beweisen Auszubildende der Volkswagen AG, wie kreativ und geschickt man schon als Berufsanfänger sein kann.

D

iesen Wagen gibt es nur einmal auf der Welt. Ein Jahr lang haben 20 Auszubildende von Volkswagen einen Golf nach ihren Vorstellungen umgebaut – und herausgekommen ist das Modell GTI Reifnitz. Auf der IdeenExpo können sich die Besucher das 370 PS starke Sonderfahrzeug anschauen und sehen, was der Nachwuchs bereits alles leisten kann. Dass die Wahl auf einen sportlichen GTI fiel, ist kein Zufall. Auch der Name nicht. Vor 35 Jahren kam das erste Modell auf den Markt, und seit 30 Jahren kommen seine Liebhaber beim bekannten Tuning-Treffen im Örtchen Reifnitz am Wörthersee zusammen. Das Motto für den Umbau konnte deshalb auch nur „Zurück zu den sportlichen Wurzeln“ lauten. Und die sind auf den ersten Blick zu erkennen: Der GTI Reifnitz ist in Weiß, Blau

und Rot gehalten. Über das Dach und die Motorhaube verlaufen Rallyestreifen. Ebenso dynamisch wirkt der Innenraum mit dreifarbigen Schalensitzen, weiß verblendeter Mittelkonsole und weißem Überrollbügel. Tuning-Fans werden auch von den zehn Lautsprechern der 1200-Watt-Anlage begeistert sein.

Azubis aus sechs Berufen Für die sportliche Leistung haben die Azubis unter anderem mit einer Abgasanlage und einem Ansaugtrakt mit vergrößertem Querschnitt gesorgt. Auch die Bremsanlage an der Vorderachse wurde entsprechend größer dimensioniert. Der Zweisitzer bringt es so auf imposante 370 PS/272 kW bei einem Drehmoment von 480 Newtonmetern. Um alle Details vom Konzept bis zu den Absprachen mit den Lieferanten haben

sich die Auszubildenden aus sechs Berufen dabei selbst gekümmert. Neben Kraftfahrzeugmechatronikern waren Fahrzeuglackierer, Fahrzeuginnenausstatter, Konstruktionsmechaniker, Technische Modellbauer und Zerspanungsmechaniker dabei. „Unsere Auszubildenden und unsere Berufsausbildung haben sich mit dem GTI Reifnitz selbst übertroffen“, sagt Jürgen Haase, Geschäftsführer der Volkswagen Coaching. „Sie haben auf beeindruckende Weise bewiesen, wie viel Kreativität, Engagement und Fachwissen schon in der Ausbildung vorhanden sind.“ Bereits seit 2004 bietet Volkswagen seinen besten Azubis die Chance, sich an Fahrzeugen auszuprobieren und sie zu gestalten. Der Golf GTI Reifnitz ist das vierte und bislang aufwendigste Projekt. Auf der IdeenExpo ist der Wagen in der Themenwelt „Vision Zukunft“ zu sehen.

Auszubildende der Volkswagen AG präsentieren den Golf GTI Reifnitz Ministerpräsident David McAllister.


16

Live von der IdeenExpo ighlights am Die Programm-H ugust Mittwoch, 31. A

Pavillon der Ideen IdeenBühne Leben und Umwelt 10:30 Uhr Performance Salzgitter AG ■ Wie man den richtigen Beruf findet, zeigen die Salzgitter-Azubis in einer Tanz-Performance.

IdeenBühne Mobilität 10:30, 11:30, 13:30, 15:30 Uhr Physikanten: Heiß! und Kalt! ■ In ihrer neuen WissenschaftsShow zeigen die Infotainer Experimente mit extremer Hitze und Kälte – und am Ende gibt es Erdbeereis für die Zuschauer.

VisionZukunft Bühne 10:30 Uhr Supervulkane und Aschewolken ■ Untersuchungsmethoden in der modernen Geowissenschaft werden vorgestellt und die Rolle des Vulkanismus im System Erde erläutert. 13:00 Uhr Was mit Medien – Der NDR bildet die Besten im Norden aus ■ Ehemalige NDR-Auszubildende stellen ihre Berufswege in den NDR hinein vor, darunter sind bekannte Moderatoren wie Dennis Gastmann („Mit 80.000 Fragen um die Erde“) sowie Mediengestalter, Veranstal-

Charlottes und Olivers Tagestipp

tungstechniker und Aufnahmeleiter, die den NDR von innen kennen. 14:30 Uhr Jobs live: Traumberuf Wissenschaftsjournalist ■ Redakteure und Fotografen des Magazins GEO erzählen aus ihrem abwechslungsreichen Alltag und zeigen, wie ein GEO-Heft entsteht.

Convention Center 13:30 Uhr Geschüttelt, nicht gerührt – James Bond im Visier der Physik ■ Die Filme über den berühmten britischen Geheimagenten liefern Professor Metin Tolan die Grundlage zur Erläuterung physikalischer Grundgesetze. 15:00 Uhr r@usgemobbt ■ Der Umgang mit Neuen Medien ist Thema des Theaterstücks von Comic On! für Kinder von 8 bis 12 Jahren.

ShowBühne IdeenPlaza 12:00 Uhr IdeenExpo-Show mit Ranga Yogeshwar ■ Open-Air-Show rund um Wissenschaft, Technik und innovative Ideen. Zentrales Thema sind Antriebe und Antriebsmittel aller Art – vom kleinsten Elektro- bis hin zum größten Dieselmotor; vom elektrisch getriebenen Rennwagen bis hin zum Weltraumfahrstuhl.

Da heute Medientag auf der IdeenExpo ist, lassen wir uns ab 13:00 Uhr im Azubi-Magazin des NDR auf der VisionZukunft-Bühne spannende Medienberufe vorstellen. Ab 14:00 Uhr feuern wir beim Wettbewerb des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr auf der Showbühne zwei Schulklassen an.

Mit dem NDR live auf der IdeenExpo

A

ttraktive Ausbildungsberufe, eine Mitmach-Talkshow, die Produktion einer Fernsehsendung und Livekonzerte der Spitzenklasse – der NDR sorgt bei der IdeenExpo für ein abwechslungsreiches Programm und präsentiert sich in seiner ganzen Bandbreite. Darüber hinaus berichtet der NDR als exklusiver Medienpartner für Hörfunk, Fernsehen und Internet in Reportagen und Nachrichtenbeiträgen über Deutschlands größtes Naturwissenschafts- und Technikevent. Ob journalistische, produktionstechnische oder kaufmännische Berufe, rund 100 junge Menschen erhalten jährlich einen Ausbildungsplatz beim Norddeutschen Rundfunk. „Vom Aufnahmeleiter über den Informationselektroniker bis hin zum Mediengestalter – der NDR bietet ein großes Spektrum an interessanten und spannenden Ausbildungsberufen“, so Gerald Mechnich, Leiter des Referats Ausbildung. Mit acht Radioprogrammen, dem NDR Fernsehen und seinem umfangreichen Internetangebot gehört der NDR seit vielen Jahren zu den größten und renommiertesten Ausbildungsbetrieben im Norden und bietet seinen Azubis und Volontären ein vielfältiges Betätigungsfeld. Als Teil der ARD ist der Norddeutsche Rundfunk in der Ausbildung von Journalistinnen und Journalisten führend in Europa. Im Pavillon der Ideen bietet der NDR dem jungen IdeenExpo-Publikum eine Talkshow, in der die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten des NDR interaktiv präsentiert werden. Prominente Gäste wie Dennis Gastmann („Mit 80.000 Fragen um die Welt“) und Dennis Wilms („W wie Wissen“) erläutern ihren Berufsweg in die Medien. Im Fokus stehen hierbei na-


hlights am ig H m m ra g ro P Die eptember Donnerstag, 1. S

17

Pavillon der Ideen IdeenBühne Leben und Umwelt

Mit Durchblick: Die Exponate auf der IdeenExpo eröffnen neue Perspektiven.

10:30 und 13:30 Uhr Brauchen wir 2030 noch Feuer? – Kleinkraftwerk Kerze ■ Der experimentelle Vortrag des CUTEC-Institutes ist Energien der Zukunft auf der Spur.

15:30 Uhr Superbrain ■ Junioren-Gedächtnisweltmeisterin Christiane Stenger zeigt, wie man mit Köpfchen mehr und leichter lernen kann.

Convention Center 16:00 Uhr Kinderuni: „Was schlägt da in meiner Brust? Dem Motor des Körpers auf der Spur“ ■ Professor Haverich von der MHH erklärt interessante Zusammenhänge rund ums Herz, dem Hochleistungsmotor unseres Körpers (Anmeldung unter www.ideenexpo.de).

ShowBühne IdeenPlaza türlich auch technische Fragen wie etwa „Wie kommt N-JOY in mein Radio?“ und „Wie kommen die Bilder ins Fernsehen?“ Neben der Mitmach-Talkshow bietet der NDR den jugendlichen Besuchern Workshops, um gemeinsam über die „Tagesschau“ der Zukunft und die Bedeutung unabhängiger Informationen im Internet zu diskutieren. Des Weiteren berichtet der Requisitenbauer Hauke Jessen von seinen ungewöhnlichen Erfindungen wie zum Beispiel einer fahrenden Möhre und einer Zahnputzmaschine für die „Sesamstraße“. Vom Pavillon der Ideen aus startet auch der NDR Shuttle: Täglich erleben einige ausgewählte IdeenExpo-Besucher hautnah, wie Fernsehen gemacht wird. Per Bus fahren sie in das gläserne Studio von „Tietjen und Hirschhausen“, in dem NDR Volontäre und Azubis ein Magazin zur IdeenExpo produzieren. An den Wochenenden zeigt das junge NDR Radioprogramm N-JOY seine Musikkompetenz. Mit einer Mischung aus einigen der erfolgreichsten deutschsprachigen Acts und vielversprechenden Newcomern präsentiert N-JOY ein hochwertiges Bühnenprogramm direkt vorm Pavillon der Ideen. Jan Delay, Juli, Culcha Candela, NEOH und Andreas Bourani verwandeln das Messegelände an den Wochenenden in eine Open-Air-Arena. NDR – das Beste am Norden. Weiterführende Informationen zur Ausbildung im NDR: www.ndr.de/ausbildung

IdeenBühne Mobilität 10:30, 11:30, 13:30, 15:30 Uhr Physikanten: Heiß! und Kalt! ■ In ihrer neuen WissenschaftsShow zeigen die Infotainer Experimente mit extremer Hitze und Kälte – und am Ende gibt es Erdbeereis für die Zuschauer.

VisionZukunft-Bühne 11:30 Uhr Chemie macht Spaß ■ Unter diesem Motto präsentieren die Chemieverbände Nord einen Einblick in die Berufsausbildung der Chemieindustrie aus ungewohnter Perspektive. Nach einer musikalischen Einstimmung durch einen Ausbildungs-Rap stellen Auszubildende ihren Ausbildungsalltag vor.

12:00 Uhr IdeenExpo-Show mit Juri Tetzlaff und Katrin Bauerfeind ■ Open-Air-Show rund um Wissenschaft, Technik und innovative Ideen. Highlight heute ist der Start des Wetterballons, der von der IdeenPlaza (fast) bis ins All fliegt. Mit an Bord: Ein Netz voller Papierflieger, die sich in rund 35.000 Meter Höhe auf den Weg um die Weltkugel machen. 11:00 Uhr Fassadenkletterer im Einsatz ■ Wie spannend und anspruchsvoll der Beruf eines Gebäudereinigers ist, demonstriert ein Fassadenkletterer live auf der IdeenPlaza.

Charlottes und Olivers Tagestipp Heute wollen wir uns das Special zum Thema Chemie in der Vision Zukunft nicht entgehen lassen. Mit dem Rap-Duo Raze & Chino wird das bestimmt nicht langweilig. Und schließlich leben wir im Jahr der Chemie!


18

Studententag

Von der Uni in den Beruf Beim Studententag geht es nicht nur um Karrieremöglichkeiten – wer möchte, kann sich beim Job-Speed-Dating auch gleich direkt bei Unternehmen vorstellen.

Z

um Ende des Studiums werden einige Fragen immer drängender. In welchen Bereichen hat man etwa die besten Chancen auf einen Job? Wie wichtig sind Auslandsaufenthalte und Praktika für den Lebenslauf? Und wie verkauft man sich am besten im Vorstellungsgespräch? Antworten auf diese und viele andere Fragen bietet der Studententag. Die Hochschulabsolventen können gleich auf mehreren Wegen mit Unternehmen in Kontakt kommen. Spitzenarbeitgeber wie Continental, BASF und Dow bieten beispielsweise Workshops an, in denen es mal um das Entdecken der eigenen Stärken und Schwächen geht und dann wieder um Karrierechancen in einem internationalen Konzern (Anmeldung unter www.ideenexpo.de/studententag). Unentschlossenen will die IdeenExpo mit der Career Tour Impulse geben. Studierende werden an diesem Tag in Gruppen zu drei bis fünf Unternehmen mit ähnlichen Schwerpunkten geführt und können dort mit den Mitarbeitern ins Gespräch kommen. Wer schon eine konkretere Vorstellung von seinem beruflichen Werdegang hat,

Impulsgeber IdeenExpo: Nur selten kann man an einem Tag so viele Unternehmen kennenlernen.

Wer sich unsicher ist, wie es nach dem Studium weitergehen soll, kann bei der IdeenExpo Personaler und Nachwuchskräfte um Rat fragen. meldet sich am besten zu einem JobSpeed-Dating an. In 60 Minuten bekommt man Gelegenheit, namhafte Konzerne und Firmen wie STIEBEL ELTRON, Volkswagen, GE Wind Energy, Salzgitter und die Telekom von sich zu überzeugen. (Anmeldung wie bei Workshops) Eine besondere Chance eröffnet auch der Wettbewerb am Studententag: Gemeinsam mit NGlobal veranstaltet die IdeenExpo ein Quiz. Der Sieger darf ein einwöchiges Praktikum in der Repräsentanz des Landes Niedersachsen in Moskau absolvieren. Flug, Unterkunft und Taschengeld inklusive. Zudem werden unter allen Teilnehmern drei Stipendien über 1.000 Euro und drei iPads verlost.

Finale des Science Slams W

issenschaft kann jung, frech und unterhaltsam sein. Das beweisen einmal mehr die Finalisten des Science Slams, die am Studententag auf der IdeenExpo gegeneinander antreten. Ähnlich wie beim Poetry Slam geht es auch hier darum, das Publikum in kürzester Zeit von sich zu überzeugen – nur eben mit anderen Themen. Die sechs jungen Wissenschaftler, die es durch die Vorrunden geschafft haben, bekommen jeweils zehn Minuten, um ihre Forschungsergebnisse vorzustellen. Zu ihnen gehört etwa Stephan Lochte-Holtgreve vom Institut für Stahlbau der Leibniz Universität Hannover, der mit seinem Vortrag „Stahlhart und doch flexibel“ für erneuerbare Energien wirbt. Christian Stern vom Helmholtz Zentrum in Braunschweig dagegen qualifizierte sich mit „Der Tag, an dem Chuck Norris den Krebs besiegte“ für die Endrunde, einem Beitrag zum therapeutischen Einsatz von Bakterien. Auf den Gewinner wartet ein Preisgeld von 5.000 Euro von der Kurt-Alten-Stiftung.


hlights am ig H m m ra g ro P Die mber Freitag, 2. Septe

19

Pavillon der Ideen IdeenBühne Leben und Umwelt 10:30 Uhr Faszination Stahl - Performance der Salzgitter AG ■ Was man wissen muss, damit Autos sicher sind, Brücken halten und man nicht im Dunkeln sitzt, zeigt die Salzgitter AG in ihrer Performance. Seit ihrem ersten Charthit „Perfekte Welle“ ganz oben: Die Band Juli.

Juli verbinden Melancholie und Euphorie D

ie Band aus Gießen hat es wieder geschafft: Mit ihrem aktuellen Album „In Love“ gelingt Juli, was andere Bands seit Jahren versuchen: Sie einen Gegensätze und verbinden Melancholie mit Euphorie, und schaffen so Welten, in denen sich jeder ihrer Fans zu Hause fühlt. Am 2. September stehen die fünf Musiker gemeinsam auf der IdeenExpo-Bühne. Seit ihrem ersten Charterfolg „Perfekte Welle“ im Jahr 2004 konnte die Band um Frontfrau Eva Briegel dem deutschen PopRock ein neues Gesicht geben. Schon das zweite Album „Ein neuer Tag“ erreichte 2006 Platz eins der Album-Charts. Und nachdem sich die Band zwei Jahre nach der Veröffentlichung des zweiten Albums fast vollständig aus der Öffentlichkeit zurückzog, sind die Hessen seit vergangenem Jahr wieder da. Und das mit allerlei Neuerungen: Auf dem aktuellen Album legen sie einen Schritt vor und brechen mit den gewohnten Gitarrenklängen. Dabei mischt die Band elektronische Musik in den gewohnten Juli-Sound und schafft es, treibende Beats und elektronische Sounds mit hymnische Melodien und rhythmischen Gitarren zu einen. „Wir haben auf dem neuen Album Mittel und Wege gefunden, Themen, die uns als junge Erwachsene beschäftigen, adäquat anders anzugehen und auszudrücken. Sowohl die Sprache hat sich weiterentwickelt als auch die musikalische Ausdrucksformen“, sagt Briegel.

IdeenBühne Mobilität

Convention Center 15:30 Uhr Science Slam-Finale ■ Sechs Finalisten wurden in den fünf Vorrunden und über ein OnlineVoting ausgewählt. Sie haben jeder genau zehn Minuten Zeit, um das Publikum für ihren Vortrag aus Naturwissenschaften und Technik zu begeistern und den Titel des IdeenExpo-Science-Slam-Siegers zu erkämpfen.

11:00, 13:00, 14:00 Uhr Volkswagen ThinkBlue ■ Die drei Sieger des Ideenwettbewerbs stellen ihre Nachhaltigkeits-Konzepte vor.

VisionZukunft Bühne 11:30, 15:30 Uhr Mit Leibniz in die Welt ■ Auslandsaufenthalte fördern Fachkompetenz und Berufschancen. Das International Office der Leibniz Universität Hannover weckt Reiselust. 17:00 Uhr Fremde Planeten erforschen ■ Professor Renz (Leibniz Universität Hannover) und andere Wissenschaftler erläutern die Mars-ExplorationRover-Mission. Es werden Live-Bilder der beiden Roboter, die derzeit auf dem Mars sind, übertragen.

ShowBühne IdeenPlaza 12:00 Uhr IdeenExpo-Show mit Juri Tetzlaff und Katrin Bauerfeind ■ Open-Air-Show rund um Wissenschaft, Technik und innovative Ideen. Heute zum Thema „Antriebe“ zu Gast: Carlos Härtel. Der Leiter des GE Global Research Center Europe erläutert in einem Experiment die Funktionsweise großer Windenergieanlagen. 18:00 Uhr N-JOY Open-Air-Party ■ mit Bourani und Juli

Charlottes und Olivers Tagestipp Zuerst schauen wir uns heute das Science Slam-Finale an. Danach geht’s zu „Fremde Planeten erforschen“. Wir sind schon gespannt, wie es auf dem Mars aussieht. Ausklingen lassen wir den Abend beim Konzert von Juli.


20

Salzgitter

Wunderwerkstoff: Stahl ist nicht nur unentbehrlich im Alltag, er kann auch schön sein. Im Workshop „Stahl formt“ basteln Jugendliche Rosen.

Das Multitalent Stahl ist einer der wichtigsten Werkstoffe überhaupt. Die Salzgitter AG zeigt an ihrem Stand, warum das so ist und wie man ihn verarbeiten kann.

H

ochhäuser, Brücken, Autos, Leitungen – überall ist Stahl verbaut. Eine Welt ohne die Metalllegierung wäre heute gar nicht mehr vorstellbar. Kein Werkstoff ist gleichzeitig so formbar, stabil und beständig. Am Stand der Salzgitter AG in Halle 9 können Messebesucher seine einzigartigen Eigenschaften in verschiedenen Themenwelten und in Workshops entdecken. Um Stahl überhaupt herzustellen, ist Energie nötig. Wie viel, soll ein Experiment mit einer Eisstange verdeutlichen, die durch einen „heißen Draht“ zerschnitten wird. Den müssen die Schüler selbst zum Glühen bringen, indem sie auf dem Fahrrad strampeln und so Energie erzeugen. Zum Vergleich: Stahl schmilzt bei Temperaturen von über 1000 Grad, Eis bereits bei null Grad. Beim „Rohrziehen“ lernen Schüler im Kleinen, wie Industriemechaniker den Stahl weiterverarbeiten. Aber auch hier nicht mit Maschinenhilfe, sondern mit der eigenen Muskelkraft. Mit einem Fahrrad zieht man dabei ein Rohrstück in die Länge, das anschließend gesägt und entgratet wird. In der Industrie werden diese Arbeitsschritte als Umformen und Zerspanen bezeichnet.

Eine Stahlrose als Meisterstück Wie einzelne Stahlteile miteinander verbunden werden, können die Besucher dann beim „Bolzenschweißen und Stanznieten“ ausprobieren. Mit der sogenannten Fügetechnik schweißen sie einen eigenen Schlüsselhaken und verbinden an einer Stanznietmaschine zwei Bleche in Form eines Autos. Und wer sein Meister-

stück machen möchte, der kann sich an einer Rose aus Stahl versuchen. Der „Biegeversuch“ zeigt, warum Stahl für viele Konstruktionen das geeignetste Material ist. Rohre für Leitungen oder Stahlträger für Hochhäuser etwa müssen stabil und steif sein, wenn sie den Belastungen im Alltag standhalten sollen. In einem Experiment werden deshalb gleich schwere Stücke aus unterschiedlichen Materialien miteinander verglichen. Die Besucher können sich an die Rohre hängen und selbst ausprobieren, welche sich leicht oder schwer biegen lassen. Der Sicherheitsaspekt spielt auch bei Autos eine entscheidende Rolle. Für einen Fahrer ist dies überlebenswichtig. Anhand eines DTM-Tourenwagens kann das Publikum sehen, wo er überall verbaut ist und den Fahrer schützt. Wer möchte, kann sich am Fahrsimulator sogar selbst hinters Steuer setzen und eine Runde über den Hockenheimring drehen. Bei allen Experimenten stehen den Jugendlichen Auszubildende der Salzgitter AG zur Seite. Außerdem informieren sie über ihren Beruf. Der Stahlkonzern gehört zu den größten Arbeitgebern in Südostniedersachsen.


hlights am ig H m m ra g ro P Die eptember Sonnabend, 3. S

21

Pavillon der Ideen

Funkiges mit Jan Delay J

an-Philipp Eißfeldt, der Mann mit der markant quäkigen Stimme, hat viele Namen: Er ist Eißfeldt, Eizi Eiz oder einfach Jan Delay. Mit seinen Kollegen Denyo und DJ Mad schaffte es Delay als Hip-Hop-Formation Absolute Beginner Ende der neunziger Jahre, den deutschsprachigen Hip-Hop ganz nach vorne zu bringen. Doch auch Liebt die Vielfalt: Jan Delay. auf Solopfaden ist Delay erfolgreich: Seine Alben „Mercedes-Dance“ und „Wir Kinder vom Bahnhof Soul“ führten wochenlang die deutschen Album-Charts an. Dabei bleibt Delay vielfältig wie seine Vorbilder Udo Lindenberg und Rio Reiser. Egal, ob Hip-Hop, Soul, Funk oder Reggae, Delay holt aus jedem Genre das Beste heraus. Am 3. September können sich die IdeenExpo-Gäste live davon überzeugen.

So komisch kann Chemie sein D

r. rer. nat. Andreas Korn-Müller. Bei diesem Namen erwartet man nicht gerade große Unterhaltung, sondern eher einen Chemielehrer im weißen Kittel. Deshalb ist Korn-Müller den meisten wohl auch besser als Magic Andy bekannt. Trockene Theorie und endlose Formelsammlungen muss in seiner Show „A Chemist‘s Comedy“ niemand befürchten. Wenn der 38-Jährige auf die Bühne tritt, qualmt, kracht und leuchtet es. In einer Mischung aus Wissenschaftstheater und Comedy demonstriert und erklärt er auf der IdeenExpo mehrmals täglich wissenschaftliche Zusammenhänge – mit leuchtendem Blut und explodierendem Wasser.

IdeenBühne Leben und Umwelt

Convention Center

13:30 Uhr Outfits für Lebensretter ■ Die Feuerwehr präsentiert und erklärt ihre Schutzkleidung in einer Modenschau.

10:00, 13:00, 15:30 Uhr Das verrückte Chemie-Labor ■ Experimente zum Staunen und Mitmachen für die ganze Familie mit Magic Andy alias Dr. Andreas KornMüller.

IdeenBühne Mobilität 11:00, 12:00, 13:00, 15:30 Uhr Physikanten: Heiß! und Kalt! ■ In ihrer neuen WissenschaftsShow zeigen die Infotainer Experimente mit extremer Hitze und Kälte – und am Ende gibt es Erdbeereis für die Zuschauer.

VisionZukunft Bühne 12:00 Uhr Siegerehrung Ideenfang ■ 25 Schülerprojekte wurden in den Vorrunden des Wettbewerbs der Stiftung NiedersachsenMetall ausgewählt, sich auf der IdeenExpo zu präsentieren. Heute werden die Besten von ihnen auf der Bühne ausgezeichnet.

ShowBühne IdeenPlaza 12:00 Uhr IdeenExpo-Show mit Juri Tetzlaff ■ Open-Air-Show rund um Wissenschaft, Technik und innovative Ideen. Heute zum Thema „Antriebe“ zu Gast: Carlo Kallen von enercity. Er präsentiert das Solar Bobby Car zusammen mit dem Konstrukteur des Fahrzeugs und erklärt, wie der Gedanke umweltfreundlicher Mobilität spielerisch Fuß fassen kann. 18:00 Uhr N-JOY Open-Air-Party ■ mit Jan Delay

Charlottes und Olivers Tagestipp Am Tag des Handwerks auf der IdeenExpo wird auf dem Außengelände die größte Mitmachwerkstatt Norddeutschlands aufgebaut. Hier kann man rund 30 verschiedene Handwerksberufe ausprobieren. Wir sind gespannt, was uns erwartet. Ab 18:00 Uhr sind wir natürlich auf der IdeenPlaza und schauen uns das Konzert von Jan Delay an.


22

IdeenExpo 2011

Wir bedanken uns bei allen, die zum Gelingen der IdeenExpo 2011 beigetragen haben: ■ Abbott Products GmbH, Hannover ■ ABG Allgemeine Baumaschinen GmbH, Hameln ■ Airbus Operations GmbH, Hamburg ■ Albertuswerke GmbH, Isernhagen ■ Arbeitgeberverband der deutschen Kautschukindustrie e.V. (ADK), Hannover ■ Arbeitgeberverband der ostdeutschen Papierindustrie e. V. (AGOP), Berlin ■ Autohaus KAHLE GmbH, Wedemark ■ AquaDom und SEA LIFE Berlin, Berlin ■ Baker Hughes, Celle ■ BASF Polyurethanes GmbH, Lemförde ■ Bayer CropScience AG, Monheim am Rhein ■ BLOCK Transformatoren-Elektronik GmbH & Co. KG, Verden / Aller ■ Bundesagentur für Arbeit - Regionaldirektion Niedersachsen/Bremen, Hannover ■ Bundesamt für Strahlenschutz, Salzgitter ■ Bundeswehr, Köln ■ CEWE, Oldenburg ■ Chemetall GmbH, Langelsheim ■ ChemieNord, Hannover ■ Continental AG, Hannover ■ Deutsche Bank AG, Hannover ■ Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück ■ Deutsche Messe AG, Hannover ■ Deutsche Telekom AG, Bonn ■ Dow Deutschland Anlagengesellschaft mbH, Stade ■ Dow Wolff Cellulosics GmbH, Bomlitz ■ E.ON, Hannover ■ enercity (Stadtwerke Hannover AG), Hannover ■ Entertainment Distribution Company GmbH, Langenhagen ■ Europäische Union – Europäischer Sozialfonds, Brüssel ■ Europäische Union – Europäischer Fonds für regionale Entwicklung, Brüssel ■ ExxonMobil Production Deutschland GmbH, Hannover ■ Faurecia, Stadthagen ■ Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH, Hannover ■ GE Energy, Salzbergen ■ GEO und GEOlino, Hamburg ■ GMH Gruppe, Hamburg ■ Hagedorn AG, Osnabrück ■ Hamburg Dungeon, Hamburg ■ Hannover 96, Hannover ■ Hannover Marketing und Tourismus GmbH, Hannover ■ HESSENMETALL, Frankfurt am Main ■ Honeywell Specialty Chemicals Seelze GmbH, Seelze ■ Hüttenes Albertus Chemische Werke GmbH, Hannover ■ IG Metall, Hannover ■ Industrie- und Handelskammer Hannover, Hannover ■ Investitions- und Förderbank Niedersachsen – NBank, Hannover

■ Jäger Unternehmensgruppe, Hannover ■ Johnson Controls Power Solutions, Hannover ■ KIND, Burgwedel ■ Klimahaus Bremerhaven 8° Ost, Bremerhaven ■ KSM Castings GmbH, Hildesheim ■ Kurt-Alten-Stiftung, Hannover ■ KWS SAAT AG, Einbeck ■ Land Niedersachsen, Hannover ■ Landesverband Metall Niedersachsen/ Bremen, Hannover ■ Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen, Hannover ■ LEGOLAND® Discovery Centre Berlin, Berlin ■ LPKF Laser & Electronics AG, Garbsen ■ Madame Tussauds Berlin, Berlin ■ Marketing Groningen, Niederlande ■ Meyer-Werft GmbH, Papenburg ■ Miniatur Wunderland Hamburg, Hamburg ■ MTU Maintenance Hannover GmbH, Langenhagen ■ Nexans Deutschland GmbH, Hannover ■ Niedersachsen Global GmbH, Hannover ■ NiedersachsenMetall, Hannover ■ Niedersächsischer Industrie- und Handelskammertag, Hannover ■ Norddeutscher Rundfunk, Hamburg ■ NORDMETALL, Hamburg ■ Nordzucker AG, Braunschweig ■ Otto Bock HealthCare GmbH, Duderstadt ■ Ravensburger Spieleverlag GmbH, Ravensburg ■ Robert Bosch GmbH, Gerlingen ■ Salzgitter AG, Salzgitter ■ Sartorius AG, Göttingen ■ Sasol Germany GmbH, Brunsbüttel ■ Schlütersche Verlagsgesellschaft / Gelbe Seiten, Hannover ■ Schott AG, Delligsen ■ Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V., Bonn ■ SEA LIFE Hannover, Hannover ■ Sennheiser, Wedemark ■ Siemens AG, Laatzen

■ Solvay GmbH, Hannover ■ Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft, Heidelberg ■ Sportgeräte 2000 GmbH, Hildesheim ■ Stadtsportbund Hannover e. V., Hannover ■ STIEBEL ELTRON, Holzminden ■ Symrise AG, Holzminden ■ The Linde Group, München ■ TUI Arena Hannover GmbH, Hannover ■ TÜV NORD Gruppe, Hannover ■ Unternehmensverbände Handwerk Niedersachsen e.V., Hannover ■ Unternehmerverbände Niedersachsen e.V., Hannover ■ üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG, Hannover ■ Verband beratender Ingenieure VBI – Landesverband Niedersachsen, Hildesheim ■ Verband der Chemischen Industrie e.V. – Landesverband Nord, Hannover ■ Verband der Metall- und Elektroindustrie in Berlin und Brandenburg e.V., Berlin ■ Verband der Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitenden Unternehmen (VBP Nordost), Berlin ■ Verband Deutscher Reeder, Hamburg ■ Verband Norddeutscher Papierfabriken e.V. (VNP), Hannover ■ Verband Papier, Pappe und Kunststoff verarbeitende Industrie Norddeutschlands e.V. (VPK Nord), Hannover ■ Verein Deutscher Giessereifachleute e. V., Düsseldorf ■ Verein Deutscher Ingenieure e.V. (VDI), Hannover ■ Voith GmbH, Salzgitter ■ Volkswagen AG, Wolfsburg ■ VSM - Vereinigte Schmirgel- und Maschinenfabriken AG, Hannover ■ WIEDEMANN Gruppe, Sarstedt ■ Wirtschaftsgesellschaft des Metallgewerbes, Hannover ■ Worlée Chemie GmbH, Hamburg ■ ZF Friedrichshafen AG, Stemwede ■ Zoo Hannover GmbH, Hannover

Stand 03.08.2011


hlights am ig H m m ra g ro P Die tember Sonntag, 4. Sep

23

Pavillon der Ideen IdeenBühne Leben und Umwelt

An den Exponaten und in den Workshops kommt keine Langeweile auf.

11.00 Uhr Hauke Jessen – Der Tüftler aus der Sesamstraße ■ Ungewöhnliche Fahrzeuge oder Geräte für Tiffy und Samson stammen aus der Werkstatt des Hamburger Bildhauers. Auf der Bühne zeigt er einige seiner Konstruktionen und erklärt, wie er auf neue Ideen kommt.

IdeenBühne Mobilität 11:00, 12:00, 13:00, 15:30 Uhr Physikanten: Heiß! und Kalt! ■ In ihrer neuen WissenschaftsShow zeigen die Infotainer Experimente mit extremer Hitze und Kälte – und am Ende gibt es Erdbeereis für die Zuschauer.

In über 600 Workshops dazulernen S

o vielfältig wie die IdeenExpo selbst sind auch die Workshops, die ergänzend zu den einzelnen Themenwelten und -tagen angeboten werden. In mehr als 50 Räumen, Hörsälen und Laboratorien des Convention Centers geht es dann mehrmals täglich um Unterhaltsames wie Lehrreiches. Wann hat man schon einmal die Gelegenheit von einer Gedächtnis-Weltmeisterin zu lernen? Die 24-jährige Christiane Stenger zeigt, wie man sich mit kleinen Tricks Begriffe, Zahlen und Formeln merken kann. Vergleichsweise brachial geht es beim Straßenbau-Seminar von Volvo/AGB zu. Im Außenbereich des Messegeländes können die Teilnehmer unter Anleitung von Auszubildenden selbst ein Stück Demostraße einbauen. Zukunftsweisendes erfährt man dagegen unter dem Titel „Bioenergiedörfer“ von Mitarbeitern der Georg-August-Universität Göttingen. Insgesamt stehen während der IdeenExpo mehrere hundert Termine auf dem Programm. Für einen schnellen Überblick sind sie auf www.ideenexpo.de nach Veranstaltungstag, Klassenstufe und Thema sortiert.

VisionZukunft-Bühne 12:00 Uhr Schwarze Löcher zum Anfassen ■ Das Exzellenzcluster QUEST der Leibniz Universität Hannover erklärt, wie eine Satellitenmission die Astronomie revolutionieren wird. 15:00 Uhr Finale IHK JeT Racing Cup ■ Das beste Schüler-Formel-1–Team aus Niedersachsen wird heute von der IHK Hannover und dem VDI geehrt. Welches der acht Teams den Titel gewinnt, wird am heutigen Sonntag im Abschlussrennen ermittelt.

Convention Center 15:30 Uhr Kinder treffen Willi ■ Vor und nach seinem Auftritt in der IdeenExpo-Show steht „Willi will’s wissen“-Star Willi Weitzel für Fragen und Autogrammwünsche zur Verfügung.

ShowBühne IdeenPlaza 14:00 Uhr IdeenExpo-Show mit Juri Tetzlaff. ■ Open-Air-Show rund um Wissenschaft, Technik und innovative Ideen. Zentrales Thema sind Antriebe und Antriebsmittel aller Art – vom kleinsten Elektro- bis hin zum größten Dieselmotor; vom elektrisch getriebenen Rennwagen bis hin zum Weltraumfahrstuhl. Heute zu Gast: Willi Weitzel. 16:15 Uhr Start Wetterballon der Verbände der Papiererzeugung und Papierverarbeitung ■ Ein Wetterballon steigt von der IdeenPlaza (fast) bis ins All. Mit an Bord: Ein Netz voller Papierflieger, die sich in rund 35.000 Meter Höhe auf den Weg um die Weltkugel machen.

Charlottes und Olivers Tagestipp Unser letzter Tag auf der IdeenExpo. Heute helfen wir mit, einen echten Weltrekord auf die Beine zu stellen. Gemeinsam mit den Besucherinnen und Besuchern der IdeenExpo soll das größte Container-Schiff der Welt aus Lego gebaut werden.


Kontakt IdeenExpo GmbH Kirchwender Straße 17 30175 Hannover Tel.: 05 11 / 84 48 95-0 Fax: 05 11 / 84 48 95-97 E-Mail: idee@ideenexpo.de Website: www.ideenexpo.de Facebook: www.facebook.com/ideenexpo

Anfahrt Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Die Stadtbahnlinien 6 und 16 fahren ab Kröpcke oder Aegidientorplatz in Richtung Messe/Ost direkt zum Veranstaltungsgelände. Vom Hauptbahnhof ist die Station Kröpcke nur drei Minuten zu Fuß entfernt. Nutzen Sie bitte diese Linien, da hier das Angebot gegenüber dem Fahrplan verstärkt wird. Achtung: Das Ausstellungsgelände ist NICHT mit den Linien 8 oder 18 ab Hauptbahnhof zu erreichen. Wegen des Aufbaus für die Messe EMO, die im Anschluss an die IdeenExpo stattfindet, gibt es keine Möglichkeit, das Messegelände über die Eingänge Nord, West oder Süd zu betreten. Mit der S-Bahn vom Hauptbahnhof Hannover (einmal stündlich zur Minute 19) mit der Linie S4 Richtung Hildesheim bis zum Bahnhof Hannover-Messe/ Laatzen. Folgen Sie der Ausschilderung. Anreise mit dem PKW oder Bus Von Norden: A7 Richtung Kassel/Hannover, Ausfahrt Nr. 55 Altwarmbüchen auf A37 (Messeschnellweg) Richtung Hannover/Messe Von Osten: A2 Richtung Hannover/Dortmund, Ausfahrt Nr. 47 Kreuz Hannover-Buchholz auf A37 (Messeschnellweg) Richtung Hannover/Messe Von Süden: A7 Richtung Hannover/Hamburg, Ausfahrt Nr. 60 Dreieck Hannover-Süd auf A37 (Messeschnellweg) Richtung Hannover/Messe Von Westen: A2 Richtung Hannover/Berlin, Ausfahrt Nr. 46 Hannover-Lahe auf A37 (Messeschnellweg) Richtung Hannover/Messe Ausfahrt Messegelände/Messe Süd. Folgen Sie dem Parkleitsystem. Adresseingabe für das Navigationsgerät: Hannover, Expo Plaza

Weitere Informationen Gesellschaft für Verkehrsförderung mbH: gfv.messe.de Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen: www.vmz-niedersachsen.de


Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.