Issuu on Google+

vier gÄrten Das Magazin unserer Regionalmarke

Sommer 2015 die Heimat mit allen Sinnen genieSSen

Eine Kurzvorstellung der „vier gärten“ – UnterirdiSCH gUt

Die Kartoffel, ein vielseitiger Alleskönner – ein jegliCHeS Hat Seine Zeit

Saisonal genießen, regional einkaufen


editorial Liebe Leserinnen und Leser, herzlich willkommen in den „vier gärten“! Heute halten Sie das erste Magazin Ihrer neuen Marke für Lebensmittel aus der Region in den Händen. Wir laden Sie ein, sich mit uns auf eine kulinarische Entdeckungsreise durch die Region IngolStadtLandPlus zu begeben, zu der die drei Landkreise Eichstätt, Pfaffenhofen a. d. Ilm und Neuburg-Schrobenhausen sowie die Stadt Ingolstadt gehören. Unsere Region besticht vor allem durch ihr sattes Grün, die sanften Hügel und ihre einzigartigen Kulturlandschaften. Großen Anteil an dem Erhalt der intakten Natur in unserer Heimat haben die vielen landwirtschaftlichen Familienbetriebe. Was liegt also näher, als diese schöne Heimat durch eine eigene Lebensmittelmarke unmittelbar erlebbar zu machen? Beim Genuss der sorgfältig hergestellten und hochwertigen Produkte kann man sich zudem ein Stück Natur nach Hause holen. Mit diesem Magazin möchten wir Ihnen „vier gärten“ näherbringen. Im Mittelpunkt stehen vor allem unsere lieben Erzeuger, denn sie sind es, die für Qualität, garantierte Herkunft sowie Frische und Vielfalt sorgen. Dazu servieren wir Ihnen noch allerlei Wissenswertes rund um unsere Produkte und die Region. Ausdrücklich danken möchten wir den Verantwortlichen der Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt e.V. (IRMA), des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums, der Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Ingolstadt und Pfaffenhofen, dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen für die Projektleitung sowie den beiden lokalen Aktionsgruppen Altbayerisches Donaumoos und Altmühl-Jura für ihre Unterstützung bei der Realisierung von „vier gärten“. Viel Spaß beim Lesen des Magazins, für weitere Infos gehen Sie auf viergaerten.de oder auf unsere FacebookSeite. Wir freuen uns sehr auf Ihr Feedback. dieter BanZer 1. Vorsitzender Vier Gärten e. V.


 Die Brennnessel steigert das Wohlbefinden. Mehr dazu ab Seite 22

 Wurst- und Fleischspezialitäten hergestellt nach alter Tradition. Seite 20

Was war zuerst:  Henne oder Ei? Seite 18

 Gemeinsam einen neuen Weg gehen. Mehr zur Gründung der „vier gärten“ ab Seite 8.

 Die Kartoffel – eine wahre Wunderwaffe gegen den Hunger. Mehr dazu ab Seite 12.


inHalt 3

editorial Herzlich willkommen in den „vier gärten“

6-7

die Heimat mit allen Sinnen genieSSen Eine Kurzvorstellung der „vier gärten“

8-11

Hand in Hand für die region Erntefrisch vom Feld auf den Tisch

12-15

UnterirdiSCH gUt Von der verbotenen Frucht zum Volksgemüse

16-17

ein jegliCHeS Hat Seine Zeit Saisonal genießen – regional einkaufen

18-19

Harte SCHale, geSUnder Kern Das Hühnerei ist unverzichtbar und reich an Nährstoffen

20-21

jetZt geHt’S Um die WUrSt Von Hand gemacht – so wie früher

22-25

dagegen iSt (K)ein KraUt geWaCHSen Alleskönner in Küche und Medizin

26-27

reZepte

28

BrUmmi erKlÄrt Wo kommt der Honig eigentlich her?

29

geWinnSpiel

29

impreSSUm

30-31

die erZeUger

5


die Heimat mit allen Sinnen genieSSen Eine Kurzvorstellung der „vier gärten“


Heimat ist nicht nur ein Ort, Heimat ist auch ein Gefühl – Heimat ist da, wo man sich verstanden fühlt, wo man Freunde und Familie hat. Heimat ist da, wo man sich geborgen fühlt. Heimat erleben kann man mit Familie und Freunden bei ausgedehnten Wanderungen, gemütlichen oder sportlichen Radeltouren durch die unaufgeregte und zugleich malerische Landschaft zwischen Donau und Paar, im Ilmtal oder im Altmühltal, man kann sie dabei sehen, riechen und hören. Gesunde heimatliche Vielfalt, die man schmecken kann, bieten die hochwertigen Produkte von „vier gärten“. Frisch geerntet und sofort verarbeitet aus Produkten, die aus der Region stammen, werden sie in Hofläden sowie ausgewählten EDEKA- und REWE-Märkten an

geboten. Sorgfältig und nachhaltig – wie im heimischen

die marKe

wohlgepflegten Garten – werden die Lebensmittel hergestellt und verarbeitet.

Das Logo besteht aus vier Blüten in den Wappenfarben der

Voll und ganz stehen über 40 landwirtschaftliche Familien-

beteiligten Gebietskörperschaften.

betriebe aus dem Gebiet IngolStadtLandPlus, den Landkreisen Eichstätt, Pfaffenhofen a. d. Ilm, Neuburg-

UnSere region

Schrobenhausen und der Stadt Ingolstadt, sowie den

Mit „vier gärten“ geht die Liebe

Kommunen Berching, Greding und Neumarkt hinter

zur Region - den Landkreisen

dieser Idee. Sie bieten ein überaus attraktives und kuli-

Eichstätt, Pfaffenhofen a. d. Ilm,

narisch reizvolles Sortiment bestehend aus Nudeln,

Neuburg-Schrobenhausen

Kartoffeln, Käse, Gemüse, Obst, Honig, Mehl, Ölen,

und der Stadt Ingolstadt -

Aufstrichen, Säften, Fleisch- und Wurstprodukten,

durch den Magen.

Eiern, Tee, Spirituosen, Bier und Nüssen.



– UmWeltSCHUtZ Und leBenSqUalitÄt Mit dem Bekenntnis „Ich kaufe Produkte aus der Region!“ leistet jeder Verbraucher nicht nur seinen

ei

Beitrag zum Umweltschutz und erhöht die Lebensqualität aller Beteiligten deutlich, sondern er entdeckt seine

in

Heimat auf eine ganz andere Art und Weise, nämlich mit

nd

allen Sinnen.

paf

So geht jetzt auch die Heimatliebe durch den Magen. Doch was ist Liebe ohne Vertrauen? Für die Qualität und die sorgfältige Verarbeitung bürgen die Erzeuger mit ihrem Namen. Auf jeder Verpackung sind die Produzenten entweder namentlich genannt oder durch eine Erzeugernummer eindeutig zu identifizieren. Das ist verbürgte Qualität, die Vertrauen schafft! «

7


Hand in Hand für die region Erntefrisch vom Feld auf den Tisch „Ein Prophet gilt nirgend weniger denn in seinem Vaterland und in seinem Haus“ – wer kennt ihn nicht, diesen Vers aus dem Matthäusevangelium, der ausdrückt, dass gerade die nächste Umgebung Fähigkeiten und Einsichten oft nicht genügend würdigt. Und tatsächlich haftet vielem, dem beispielsweise die Silbe „regional“ vorangestellt wird, etwas Langweiliges oder Provinzielles an. Man vergleiche nur die Fußballspiele der Regionalliga mit denen der Bundesliga oder der Champions League. Ganz anders die Wahrnehmung regionaler Lebensmittel, sie erfahren derzeit einen wahren Nachfrageboom. Hier erlebt das Regionale, „der Prophet im eigenen Land“, einen rasanten Aufstieg. Denn dank der unmittelbaren Nähe kommen die Nahrungsmittel schnell vom Feld oder Stall auf den Tisch und überzeugen damit durch Frische und Umweltverträglichkeit. – verBürgte qUalitÄt garantierte HerKUnft

SYmpatiSCH Und friSCH

Doch bisher waren die heimischen Verbraucher auf der Suche nach regionalen Lebensmitteln oft überfordert.

Tobias Klein, IRMA-

Mit der Einführung der Marke „vier gärten“ ist dies nun-

Geschäftsstellenleiter, und

mehr einfach: Mühelos können sie erkennen, welche

Dieter Banzer, 1. Vorsitzender

Produkte im Regal für gesicherte Regionalität und beste

und Geschäftsführer von

Qualität stehen. Verantwortlich für diese Erfolgs-

„vier gärten“, präsentieren

geschichte zeichnet sich ein ganzes Team. Schon in der

das Vereinslogo.

Vergangenheit hat es von den beiden lokalen Aktionsgruppen

(LAG)

Altbayerisches

Donaumoos

und

Altmühl-Jura Überlegungen gegeben, für ihr Gebiet jeweils eine Marke für regionale Lebensmittel zu gründen. „Doch erst zusammen mit der Initiative Regionalmanagement

Region

Ingolstadt

e.V.

(IRMA)

als

Träger hat das Projekt Fahrt aufgenommen“, erinnert sich Irmgard Neu-Schmid, LEADER Managerin beim

Josef Neumeier, Haselnussveredler,  inmitten seiner Plantage in Rudelzhausen.

8


Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in Ingolstadt. Mit der Einbeziehung der gesamten Region IngolStadtLandPlus, den Landkreisen Eichstätt, Pfaffenhofen a. d. Ilm, Neuburg-Schrobenhausen und der Stadt Ingolstadt, sowie den Kommunen Berching, Greding und Neumarkt war eine ausreichende Größe erreicht, um eine attraktive Vielfalt an regionalen Lebensmitteln anbieten und das gesamte Projekt „stemmen“ zu können. „Damit möchten wir einen Nutzen für die gesamte Region schaffen und gleichzeitig verdeutlichen, dass der ländliche Raum ein wesentlicher Bestandteil der Region IngolStadtLandPlus ist“, erläutert der IRMA-Geschäftsstellenleiter Tobias Klein. Einhergehen soll damit nicht nur die verstärkte Identifikation der gesamten Bevölkerung mit ihrer Heimat, sondern es soll auch die Wertschöpfung durch die Bewahrung der kleinbäuerlichen Strukturen sowie durch den Erhalt und den Ausbau von Arbeitsplätzen gesteigert werden. – HerZenSangelegenHeit aller Beteiligten Mit diesem Projekt, das es in der Art in der Region noch nicht gab, das ganz stark auf Bürgerbeteiligung setzt und erheblich zur Vernetzung der Region beiträgt, erfüllten die Verantwortlichen genau die Bedingungen, um ELER-Fördermittel zu bekommen. „Rund 130.000 Euro gab es aus dem europäischen Landwirtschaftstopf zur Stärkung der Wirtschaft des ländlichen Raums“, erläutert Irmgard Neu-Schmid, mit deren tatkräftiger Unterstützung dieser Antrag gestellt wurde. „Leader ist eine

Förderung

aus

dem

Bayerischen

HigHland aUS dem flaCHland

Zukunfts-

programm Landwirtschaft“, so die Managerin weiter.

Monika Marke-Heiduck ist

Hatten sich alle Beteiligten einmal gefunden, ging es

Schriftführerin des Vereins und

sehr schnell. Nur 1 ½ Jahre konzentrierter und effektiver

leidenschaftliche Highland-

Zusammenarbeit waren nötig, und das Konzept stand.

Rinderzüchterin. Hier vor

Der Verein „vier gärten“ konnte aus der Taufe gehoben

Ihrer Ganzjahresweide.

werden. „Neben dem großen Engagement und dem unermüdlichen Einsatz aller Beteiligten war die Möglichkeit, auf vorhandene Strukturen zurückgreifen zu können, von großem Vorteil“, erläutert Neu-Schmid weiter und meint damit vor allem die beiden LAGs, IRMA und die beteiligten Landwirtschaftsämter in Ingolstadt und Pfaffenhofen. So konnten bereits aktive Selbstvermarkter direkt angesprochen und für die Idee einer eigenen Regionalmarke begeistert werden. Inzwischen sind es über 40 Betriebe,

10


die mit ihren Produkten die Leistungsfähigkeit der heimischen Landwirtschaft eindrucksvoll unter Beweis stellen. Schon jetzt, knapp ein Jahr nach Vorstellung der Marke, sind über 60 Produkte, von Mehl über Nudeln, Honig, Marmelade und Gemüse bis hin zu Likören, im Sortiment. Unter der Marke „vier gärten“ bieten sie ein breit gefächertes Angebot an Lebensmitteln aus der Region für die Region. Dabei stehen die Zeichen auf Zuwachs: Jüngstes Mitglied der Produktfamilie ist heimischer Käse, doch damit soll noch lange nicht Schluss sein.

aUS tradition

Schon über Generationen gehegt und gepflegt sind die Felder

fair Und tranSparent für verBraUCHer Und erZeUger

der Familie Degen. Nun

„Mit der Gründung des Vereins und der Markteinführung

übernimmt der Jüngste,

von „vier gärten“ hat die IRMA zunächst ihr Ziel erreicht“,

Johannes Degen, allmählich

so Tobias Klein. Der Verein sei mit seiner Struktur und sei-

das Ruder.

nem Führungsteam absolut zukunftsfähig, ist sich der IRMA-Geschäftsstellenleiter sicher, der aber selbstverständlich weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen will. Mit Dieter Banzer aus Biesenhard im Landkreis Eichstätt wurde ein Vereinsvorsitzender und Geschäftsführer gefunden, der für die Regionalmarke „brennt“. Administration, Logistik und vor allem die Kooperation mit den Erzeugern sind seine vordringlichen Aufgaben. Kostendeckend, nicht unbedingt gewinnmaximierend, will er dabei arbeiten, ihm geht es ausschließlich um faire Preise sowohl für die Erzeuger als auch für die Verbraucher. Transparent und ehrlich soll die Zusammenarbeit sein. Von der Transparenz profitieren die Verbraucher im besonderen Maße, klar lassen sich anhand von Erzeugernummern oder Namen auf den Etiketten die Hersteller der Produkte identifizieren. Verbürgt ist die kontrollierte Qualität und garantiert ist die Herkunft. Nicht zuletzt als Hobbyimker vertritt er die Idee und das Konzept von „vier gärten“ mit voller Überzeugung. Der Schutz der heimischen Kulturlandschaft, der Umwelt und der Erhalt

der Artenvielfalt sind ihm eine Herzensangelegenheit. «

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).

Die Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt e.V. wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat.

11


UnterirdiSCH gUt Von der verbotenen Frucht zum Volksgem端se


Vielleicht darf man es in Bayern gar nicht laut sagen – aber: Von Preußen aus trat die Kartoffel den Siegeszug in die heimischen Küchen an. Ausgerechnet der Preußenkönig Friedrich der Große hat sich um ihre Verbreitung in Deutschland besonders verdient gemacht. Eher zufällig wurde die sättigende Knolle im 16. Jahrhundert von einer spanischen Expedition in Südamerika auf der Suche nach Gold entdeckt. Während in Europa immer wieder Hungersnöte grassierten, hatten die Menschen in Südamerika nicht zuletzt dank der Kartoffeln ausreichend zu essen. Über Spanien in Europa angekommen, machte die Kartoffel zunächst, und dies vor allem in adeligen Kreisen, als hübsche Zierpflanze eine eher bescheidene Karriere. Da der Verzehr der oberirdischen Blüten Magenprobleme verursachte und die hässliche unterirdische Knolle unbeachtet blieb, galt sie beim einfachen Volk als ungenießbar. – verBotene früCHte Der „Alte Fritz“ aber wusste es besser: Als wahre

aleXander fUCHS

Wunderwaffe gegen den Hunger, verursacht durch Missernten beim vergleichsweise anfälligeren Getreide, ver-

Rettenbacher Straße 30

pflichtete er die Bevölkerung sogar per Gesetz zum

86529 Schrobenhausen

Anbau von Kartoffeln. Dem Imageproblem begegnete er

ERZ-008

der Legende nach mit einer List: Um die Kartoffeln für die Bauern interessant zu machen, stellte er Soldaten zur Bewachung der Äcker ab, wies seine Soldaten aber gleichzeitig an, bei Diebstählen ein Auge zuzudrücken. Dem lag offenbar die Annahme zugrunde, dass verbotene Früchte einen besonderen Reiz ausüben. Wahr oder nicht wahr: Aus der heimischen Küche sind die Kartoffeln jedenfalls nicht mehr wegzudenken und den Status als schlichten Sattmacher haben sie längst hinter sich gelassen. Denn mit ihnen kann man es ja schließlich machen: Kochen, reiben, frittieren, stampfen, braten – Kartoffeln sind absolute Alleskönner. Dabei ist Kartoffel nicht gleich Kartoffel. „vier gärten“-Landwirt Alexander Fuchs aus Schrobenhausen rät aus tiefster Überzeugung, je nach Zubereitung und Rezept auf die richtige Knolle zu setzen. „Knödel, Reiberdatschi, Kartoffelpüree aus mehligkochenden

13


Kartoffeln sind einfach genial“, schwärmt er. Für Kartoffelsalat oder Pellkartoffeln empfiehlt der Experte festkochende Sorten, vorwiegend festkochende Sorten eignen sich besonders für Gratins. „Das schmeckt man“, versichert er und legt damit, auch für den Hausgebrauch gleich mehrere Sorten zu bevorraten. Sein Kollege Andreas Müller aus Neuburg geht sogar noch einen Schritt weiter. Augenzwinkernd appelliert er an die Verbraucher, Kartoffeln zu verkosten. Wie von Weinen längst bekannt, böten auch die unterschiedlichen Kartoffelsorten eine Geschmacksvielfalt, die es regelrecht „auszukosten“ gelte. – SenSiBel Und anSprUCHSvoll Nicht zuletzt wegen der unzähligen Einsatzmöglichkeiten haftet der Kartoffel ein eher robustes Image an. Nichts, so die landläufige Auffassung, kann sie so schnell erschüttern. „Ganz falsch“, befinden die Kartoffelbauern unisono. „Wie ein rohes Ei ist die Kartoffel zu behandeln“, lernen die Lehrlinge gleich zu Beginn ihrer Ausbildung auf dem Bauernhof von Alexander Fuchs.

andreaS müller

Schon in der Aufzucht erweist sich die Kartoffel als vergleichsweise anspruchsvoll, sie will gehegt und gepflegt

Sehensander Weg 9

werden. Beikräuter und Kartoffelkäfer gilt es dabei

86633 Neuburg/Donau

schonend und zugleich wirkungsvoll fernzuhalten. Damit

ERZ-024

sich die Plagegeister auf den Feldern und Früchten erst gar nicht einnisten können, setzen die Kartoffelbauern von „vier gärten“ auf lange Fruchtfolgen – höchstens alle vier Jahre werden wieder Kartoffeln auf demselben Feld angebaut.

Knolle nicht mehr erholt und die dunkle Stellen verursa-

Große Vorsicht ist nun bei der Sortierung und Lagerung

chen können. Jede Bewegung bedeutet Stress für die

geboten. Denn jeder Schlag bei der Sortierung oder dem

Kartoffel. Daher lautet die Faustregel: Je weniger sie

Transport führt zu Verletzungen, von denen sich die

bewegt wird, desto weniger keimt sie, desto weniger Beschädigungen weist die Kartoffel auf. Wenn sie vom Feld kommen, müssen die Kartoffeln ganz langsam und schonend abgekühlt werden, bis sie die ideale Lagertemperatur erreicht haben. Bei der Aufbewahrung setzen die Landwirte von „vier gärten“ auf Kisten. Sechs bis acht Grad kalt und stockdunkel ist es

gemüSeHof WÖHrl

darin – klingt ungemütlich, lagernde Kartoffeln aber lieben diese Verhältnisse. Erst bei Bedarf verlassen die

Aubürgerstr. 11

Kartoffeln ihr Domizil.

85051 Ingolstadt

Klar, dass sich diese Vorteile bei kurzen Transportwegen

ERZ-039

für die Verbraucher unmittelbar auszahlen. Doch die „vier gärten“-Bauern gehen sogar noch einen Schritt

14


weiter. Während bei den größeren Abnehmern aus dem

bau, der optimalen Lagerung – kurz der optimale Um-

Groß- und Einzelhandel vorwiegend bestimmte Sorten

gang mit der sensiblen Pflanze – eröffnet dem Verbrau-

gefragt seien, die vor allem optisch in den Supermarkt-

cher ein ganz eigenes Geschmackserlebnis“, sind sich

regalen etwas hermachen sollen, spielen die Erzeuger für

auch Josef und Johannes Degen aus Brunnen sicher.

ihre regionale Kundschaft auf der gesamten Klaviatur

„Für uns ist das eine tolle Gelegenheit, den Kunden vor

der unterschiedlichen Kartoffelsorten.

Ort zu zeigen, was wir zu bieten haben“, so die heimi-

schen Landwirte, die sich erhoffen, auf diese Weise auch eine höhere Wertschätzung für ihre Produkte zu erzie-

BaSiSCH Und reiCH an vitaminen

len. „Kartoffeln sind ein sehr gesundes basisches

„Wir bauen ganz spezielle Sorten an, die geschmacklich

Gemüse und damit anderen Beilagen in puncto Inhalts-

in der Oberliga spielen“, bekräftigt Michael Stöckl aus

stoffen und Vitaminen weit überlegen“, fasst Andreas

Ehekirchen und spricht damit auch für seine Kollegen.

Müller zusammen.

„Der Mix aus der richtigen Sorte, dem schonenden An-

So ist die Kartoffel weit mehr als geschmackvoller Begleiter, sie hat ganz offensichtlich Starqualitäten und das Zeug zur Hauptrolle, und das das ganze Jahr über. Frühkartoffeln werden von Ende Februar bis Mitte März gelegt und ab Juni geerntet, normale Lagerkartoffeln werden im April gelegt und im September eingeholt. Bis Ende Mai gibt es gute Lagerkartoffeln aus dem vorherigen Jahr, ab Juni sind wieder frische Frühkartoffeln zu haben, sodass der Verbraucher zu keiner Zeit auf die gesunde Frische und Vielfalt des vielseitigen und bekömmlichen Gemüses aus der Region verzichten muss. «

familie StÖCKl Kirchbergstr. 1 86676 Ehekirchen ERZ-035

familie KramliCH Reichertshofener Str. 2 85123 Adelshausen ERZ-018

15


ein jegliCHeS Hat Seine Zeit Saisonal genießen – regional einkaufen

Kühe sind lila, und Erdbeeren schmecken Silvester am besten – volle Regale in den Supermärkten legen es nahe:

langeWeile feHlanZeige

Alles ist möglich! Doch stimmt das auch, und ist auch alles, was machbar ist, sinnvoll?

Ganz und gar nicht langweilig

Fest steht: Kühe sind nicht lila und Erdbeeren zum Jahres-

ist der saisonale Speiseplan:

wechsel bestehen den Geschmackstest in der Regel nicht.

Mutter Natur hält immer

Denn aufwendiger Anbau, schnelle Transportmittel und

wieder andere erntefrische

ausgefeilte Lagertechniken ändern nichts an der Tat-

Spezialitäten bereit.

sache, dass die unterschiedlichen Obst- und Gemüsesorten zu bestimmten Zeiten „Saison haben“. Dann haben sie ihre klassische Erntezeit und können auf dem Feld ausreifen, dann sind sie vollmundiger im Geschmack und reicher an lebensnotwendigen Inhaltsstoffen. Und das ist ganz und gar nicht langweilig, denn saisonal essen heißt abwechslungsreich essen. Wer sich am Lauf der Natur orientiert, ändert regelmäßig seinen Speiseplan und genießt erntefrisch. – Weniger emiSSion, meHr gUte lUft In puncto Ökobilanz haben Lebensmittel, die zu ihrer Zeit vor der Haustür produziert werden, die Nase meilenweit vorn. Bis zu 30-mal mehr Treibhausgase setzen Gemüse und Obst aus beheizten Treibhäusern und Folientunneln frei im Vergleich zum Freiland angebauten. Wer beim Einkauf also auf saisonale Ware setzt, hilft, Schadstoffemissionen zu vermeiden und fossile Energie einzusparen – bei dieser Rechnung ist der Transport der Waren noch gar nicht berücksichtigt. Kurze Wege stehen aber auch für Überschaubarkeit, sie bedeuten Transparenz für alle Beteiligten und schaffen Vertrauen. Vorteile, die „vier gärten“-Kunden das ganze

Jahr zu schätzen wissen. «

16


der SaiSonKalender · Was kann ich, wann, regional erzeugt kaufen? jan

feB

mrZ

apr

mai

jUn

jUl

aUg

Sep

oKt

nov

deZ

Äpfel Aprikosen Birnen Brombeeren Erdbeeren Wal- / Haselnüsse Heidelbeeren / Himbeeren Johannisbeeren Kirschen Pfirsiche / Mirabellen Pflaumen Preiselbeeren Quitten Stachelbeeren Blumenkohl Brokkoli Wirsingkohl / Weißkohl / Rotkohl /Kohlrabi Eisbergsalat / Endivien / Kopfsalat / Lollo Rosso Erbsen Fenchel Gurken Kohlrabi Kartoffel Kürbis Mangold Radieschen Lauch- / Frühlingszwiebel Rosenkohl

Rosenkohl Spargel Spinat Karotten Tomaten

jan

feB

mrZ

apr

mai

jUn

jUl

◊◊ In diesem Monat frisch aus heimischem Anbau ◊◊ In diesem Monat als Lagerware aus heimischem Anbau

17

aUg

Sep

oKt

nov

deZ


Harte SCHale, geSUnder Kern Das H체hnerei ist unverzichtbar und reich an N채hrstoffen


Ob hart oder weich gekocht, ob als Rühr- oder als Spiegelei, ob als wesentlicher Bestandteil eines lockeren Kuchenteigs – das Hühnerei ist unverzichtbar und bereichert in immer neuen Kreationen den Speiseplan. Neben der

unkomplizierten

Zubereitung

besticht

es

als

Lieferant wichtiger Nährstoffe wie wertvollen Eiweißes, vieler Vitamine und reichhaltiger Nährstoffe. 24 Stunden braucht eine Henne, um dieses Wunderwerk der Natur zu „produzieren“. Braun oder weiß ist hier nun die Frage. Nein, nicht die Farbe der Henne ist entscheidend für die Pigmentierung der schützenden Kalkschale.



Der für den ungeübten Betrachter nur schwer auszumachende Ohrlappen ist ausschlaggebend. Ist die Ohr-

familie SCHWarZBaUer

scheibe rot, legt die Henne braune Eier, ist der Ohrlappen

Josephenburg 6

weiß, sind es auch die Eier. Das ist genetisch bedingt.

85123 Karlskron

Zwar, so die Erfahrung der „vier gärten“-Landwirte

ERZ-034

Waltraud und Ludwig Schwarzbauer, bevorzugen die Verbraucher die braunen Vertreter, aber für die inneren

familie SCHeiniger

Werte sei das äußere Erscheinungsbild völlig unerheb-

Froschbach 4

lich. Da zählen ganz andere Aspekte.

85298 Scheyern

Hühner brauchen Platz, und den bieten ihnen die Land-

ERZ-031

wirte von „vier gärten“. So haben die Familie Netter aus Schernfeld und die Schwarzbauers aus Karlskron neben

familie Wagner

den geräumigen Ställen eigens einen Wintergarten für

Etzlberg 1

ihre Tiere gebaut. Zum fahrenden Volk gehören die Hen-

86565 Gachenbach

nen von Franz Wagner, denn in ihren mobilen Ställen

ERZ-038

wechseln sie häufig den Standort und fressen, legen und scharren auf immer frischen Wiesen.

familie netter

Gentechnikfrei und zusammengestellt aus den eigenen

Ortsstraße 20

Hoferzeugnissen wie Mais, Erbsen und Getreide, können

85132 Schernfeld

sich die Hennen von „vier gärten“ ihr Futter so richtig

ERZ-026

schmecken lassen – gesunder Geschmack, der auch die



Eier auszeichnet. – WaS War ZUerSt: Henne oder ei? Inzwischen glauben die Wissenschaftler, die Antwort gefunden zu haben: das Ei! Denn es sind 600 Millionen Jahre alte fossile Abdrücke von Eier legenden Mehrzellern gefunden worden. Diese stammen zwar nicht von Hühnereiern – aber, davon gehen

die Wissenschaftler aus, von deren Vorfahren! «

19


jetZt geHt’S Um die WUrSt Von Hand gemacht – so wie früher Dahinter stehen sie mit ihrem guten Namen, und das schmeckt man auch, sind sich die Metzger von „vier gärten“ sicher. Hergestellt wird ja keine Industrieware, stattdessen entstehen in alter Handwerkstradition klassische Wurstspezialitäten, ganz ohne Geschmacksverstärker und Farbstoffe.



Der besondere Clou: Auf allen Schmankerln ist auf dem

aloiS meYer

„vier gärten“-Etikett neben dem Vereinsnamen der ver-

Auweg 27

antwortliche Produzent genannt. „Wir verstecken uns

85111 Adelschlag

nicht hinter einem breiten Logo – jeder bürgt mit seinem

ERZ-022

Namen für die Qualität. Es ist genau nachvollziehbar, wer die Wurst hergestellt hat“, bekräftigt der Ingolstäd-

andreaS BloB

ter Metzger Joseph Huber. Zwar haben sich die beteilig-

Ziegelhütte 1

ten Metzger für ihre Wurstspezialitäten auf bestimmte

Seuversholz

Rezepturen geeinigt, aber dennoch ist das Ergebnis nicht

85131 Pollenfeld

genormt. „Schließlich verwendet der eine etwas mehr

ERZ-004

Majoran, der andere etwas weniger Salz“, beschreibt Alois Meyer aus Adelschlag die kleinen, aber feinen

joSepH HUBer

Unterschiede.

Lechermannstr. 21

Neben der persönlichen Verpflichtung sprechen auch

85051 Ingolstadt

ganz handfeste Gründe für den Qualitätsvorsprung der

ERZ-016

Wurstspezialitäten von „vier gärten“. Die Tiere stam-



men aus kleinen bäuerlichen Familienbetrieben, wo sie gezüchtet und aufgezogen werden. So wird verhindert, dass fremde Keime die Herde befallen, die Abgabe von Antibiotika ist somit überflüssig. Rund 500 Kilometer legen andere Tiere eingepfercht in Transportern durchschnittlich zum Schlachthof zurück, bei den „vier gärten“-Metzgern fällt dieser Stressfaktor weg da alles innerhalb der Region verarbeitet wird. Schlachtwarm werden die Produkte dann verarbeitet. Salami, Rohschinken, Leberwurst, Leberkäs und Bauernbratwurst zählen zum „vier gärten“-Sortiment. «

20


dagegen iSt (K)ein KraUt geWaCHSen Alleskönner in Küche und Medizin


Vielen Gartenbesitzern sind sie ein Dorn im Auge, verbreiten sie sich doch in Windeseile und stören mit ihrem Wildwuchs die Ordnung in den heimischen Beeten. Doch spätestens auf den zweiten Blick entfalten sie ihre wirkungsmächtige Schönheit und ihre inneren Kräfte. „Deine Nahrung soll deine Medizin sein“ – dieses Zitat wird Hippokrates (um 460 bis 370 vor Christus) zugeschrieben, jenem berühmten griechischen Arzt, dessen Eid noch heute als grundlegende Formulierung der ärztlichen Ethik gilt. Und schon damals war die Erkenntnis von den heilenden Kräften der Natur nicht neu. Bereits in den ersten Schriften der Menschheit lässt sich nachweisen, dass unsere Vorfahren um die gesundheitsfördernde Wirkung vieler Kräuter wussten. Botanisch nüchtern formuliert, sind Kräuter Pflanzen, die nicht verholzen und im Winter oberirdisch absterben. Abgesehen von den giftigen Pflanzen ist jedes Heilkraut auch ein Nahrungsmittel und wird von jeher als Allzweckmittel in Küche und Medizin zum Würzen und Heilen verwendet.

vÖlpel gmBH & Co. Kg

– die alleSKÖnner

St.-Wolfgang-Str. 1

Der Ackerschachtelhalm etwa diente als Putzmittel für

86669 Königsmoos

das wertvolle Zinngeschirr, woraus sich auch sein volks-

ERZ-037

tümlicher Name „Zinnkraut“ ableitet. Andere Kräuter wie Thymian, Salbei, Lavendel und Wermut dienen mit ihren starken Duftnoten der Entspannung und sollen zugleich Ungeziefer aus dem Haus fernhalten. Kräuter sind also wahre Alleskönner, ihrem Charme und ihrer vielfältigen Wirkung kann sich kaum jemand entziehen. Dies trifft beispielsweise auch auf die in unserer Region gut kultivierbare Petersilie zu. Selbstverständlich eignet sie sich gut zum Verfeinern und Dekorieren von Speisen, aber auch als Heilpflanze findet sie bei vielen Verwendung. Vielen lieben Dank an Frau Andrea Ponschab, Beckerwirtin aus Böhmfeld, für die Unterstützung der Redaktion. «

23


BrennneSSel

efeU

HolUnder

Kamille

UrtiCa

Hedera HeliX

SamBUCUS

matriCaria CHamomilla

„Nomen est omen“ – wer

„Wo’s Sträußchen hängt,

Die alten Germanen wähn-

Die Kamille blickt auf eine

ihr einmal zu nahe gekom-

wird ausgeschenkt“ – der

ten im Holunderstrauch die

lange Geschichte als „Arz-

men ist, weiß, sie trägt ih-

Efeukranz als Erkennungs-

Göttin Holda. So pflanzten

neimittel“ zurück. Schon in

ren Namen zu Recht. Im

zeichen für Weinschänken

sie den Busch vor ihre Häu-

der Antike wurde sie gegen

Mittelalter ließen sich die

ist zwar nicht mehr wie zu

ser und Scheunen und ver-

Blähungen,

Menschen mit der Pflanze

Zeiten Karls des Großen

trauten auf die Kraft Hol-

und

sogar

zwingend

vorgeschrieben,

das zum Schutz vor bösen

Art eingesetzt, und daran

sollte gegen Rheuma und

dennoch ist er auf Wirts-

Geistern und Hexen sowie

hat sich auch nichts geän-

Gelenkprobleme

helfen.

hausschildern noch häufig

vor Blitz und Feuer. Bis in

dert: Geschätzt wird die

Ohne brennende Nebenef-

zu finden. Schon in der An-

die Antike reicht die Tradi-

Kamille bis zum heutigen

fekte können ihre heilenden

tike stand der Efeu für Wein

tion der schwarzvioletten

Tag als entzündungshem-

Kräfte heute in Tabletten-

und

auch

bis schwarzen Früchte als

mend, desinfizierend, ver-

form oder als Tee genossen

heute noch gilt er als Sym-

Heilpflanze zurück, Hippo-

dauungsfördernd

werden.

bol des ewigen Lebens – un-

krates setzte sie noch als

krampflösend.

geachtet der Tatsache, dass

wassertreibendes Mittel ein.

die ganze Pflanze giftig ist.

Im 18. Jahrhundert wurde

Die

auspeitschen,

Brennnessel

dies

steigert

das Wohlbefinden, stärkt

Fruchtbarkeit,

die Abwehrkräfte und för-

Die

dert den Stoffwechsel. We-

stoffe befinden sich in den

wirksamen

gen des hohen Kaliuman-

Efeublättern. Der Extrakt

teils wirkt sie harntreibend

löst als Saft oder Tee fest

und wird gegen aufkom-

sitzenden Schleim aus den

mende Blasenentzündungen

Bronchien und kann so Lin-

Inhalts-

oder andere Harnwegser-

derung bei akuten Entzün-

krankungen

dungen der Atemwege und

eingesetzt.

den

Holunderblüten

und

Beeren eine schweißtreibende Wirkung attestiert, und

die

Pflanze

sollte

Schnupfen und Fieber lindern. Als Beerenmus wird sie noch immer in diesem Sinne eingesetzt.

Entzündungen

aller

und

Zum Einsatz kommen dabei die Kamillenblüten, deren Inhaltsstoffe

werden

zur

raschen

Linderung

von

akuten

Magen-Darm-Be-

schwerden, bei chronisch entzündeter Magenschleimhaut und auch bei Magengeschwüren eingesetzt. Die arzneilich verwendeten Blü-

Heute finden die vitamin-

ten enthalten ätherisches

und

Öl, Flavone und weitere

Auszüge der Wurzel können

chronischen

bei beginnender gutartiger

krankungen bringen. Klini-

Prostatavergrößerung

sche Studien haben inzwi-

Beeren vor allem in der Kü-

sekundäre

schen die Wirksamkeit der

che Verwendung, sie sorgen

Ihre entzündungswidrigen

Pflanze, die 2010 sogar zur

als Kaltschale, Sirup und

Eigenschaften werden auch

Arzneimittelpflanze

Marmelade für ein unver-

äußerlich bei schlecht hei-

das

Wasserlassen erleichtern. Die in Brennnesseln enthaltenen Caffeoyl-Chinasäuren lindern Schmerzen bei Arthrose und Gicht, ihre Kie-

Bronchialer-

Leberleiden

des

mineralstoffreichen

kennbares Aroma. «

Jahres gekürt wurde, belegt. «

lenden

Pflanzenstoffe.

Wunden,

Pilzer-

krankungen und Erkrankungen

selsäure stärkt das Binde-

im

Anal-

und

Genitalbereich genutzt. «

gewebe, Haare und Finger-

nägel. «

24


SCHafgarBe

SpitZWegeriCH

WeiSSdorn

peterSilie

aCHillea

plantago lanCeolata

CrataegUS

folia petroSelinUm

Mitte August hat die Schaf-

An Straßen und Wegrän-

In Deutschland sind zu frü-

In der Kräutermedizin ist

garbe besonders in katholi-

dern zu Hause leitet sich die

herer Zeit Stofffetzen und

Petersilie, die zur Familie

schen Gebieten ihren gro-

Bezeichnung

„Wegerich“

Haare in Weißdornhecken

der Doldenblütler gehört,

ßen Auftritt: Zu „Maria

aus dem Althochdeutschen

geflochten worden, diese

für ihren Einsatz bei Ver-

Himmelfahrt“ wird sie zu-

ab und bedeutet schlicht

Gaben sollten die in den He-

dauungsbeschwerden sowie

sammen mit anderen Kräu-

„Wegelagerer“. So wenig

cken wohnenden Elfen zu

von Harnwegs- und Nieren-

tern zu Büscheln gebunden

schmeichelhaft der Name,

guten Taten bewegen. Aus

erkrankungen bekannt.

und in der Kirche geweiht.

so geschätzt werden die Ei-

Weißdorn gefertigte Kin-

Anschließend werden diese

genschaften der Pflanze als

derwiegen sollten verhin-

an die Haustüren gehängt

wirksames Mittel gegen Er-

dern, dass die Babys von

und sollen den Bewohnern

kältungen,

Entzündungen

bösen Feen entführt wer-

Glück und Gesundheit brin-

im Mund- und Rachenraum

den. Weit sachlicher ging es

gen.

sowie Hautentzündungen –

in England zu: Zu Hecken

und das ganz ohne Neben-

gepflanzt, hielten die dorni-

wirkungen.

gen Büsche das Vieh auf

Tatsächlich hatte die Schafgarbe, die im Hoch- und Spätsommer an Feld- und

Außer den Wurzeln werden

Abstand und dienten als natürliche Zäune.

Ebenso ist nahezu die komplette Bandbreite an Vitaminen in der Petersilie zu finden: Vitamin A, die Vitamine B1 bis B6, Vitamin C, Beta Carotin, Folsäure und Vitamin K. Petersilie ist außerdem eine fantastische Quelle für Mineralstoffe und

Wegrändern zu finden ist,

alle Pflanzenteile verwendet

schon seit der Antike ihren

und zu Tee, Sirup oder

In der Medizin kann der

vor allem Calcium, Magne-

gesundheitsfördernden Ruf.

Frischpflanzen-Presssaft

Weißdorn bei leichter Herz-

sium,

Als Arznei kommt dabei ab-

verarbeitet.

schwäche die Therapie un-

Mangan,

gesehen von der Wurzel die

Wundversorgung und bei

terstützen und das Allge-

Schwefel – und all das in

gesamte Pflanze zum Ein-

Insektenstichen

meinbefinden

organischer, also leicht ver-

satz.

Spitzwegerichblätter zerrie-

Für die Arzneimittel ver-

wertbarer

ben oder zerkaut direkt auf

wendet man Blätter und

schungen der Universität

die verletzte Stelle und ent-

Blüten sowie die reifen, ro-

Cleveland/USA deuten au-

falten dort ihre leicht an-

ten Weißdornbeeren. Durch

ßerdem darauf hin, dass ge-

Krampflösend und entzündungshemmend

in

der

Wirkung, wird sie gegen Appetitlosigkeit krampfartigen

und

bei

Zur

ersten kommen

tientzündliche Wirkung. «

Beschwer-

Spurenelemente. Sie liefert

verbessern.

For-

wisse Inhaltsstoffe auch vor Prostatakrebs

erleichtert

einen positiven Einfluss auf Blutdruck und Kreislauf.

25

Qualität.

und

genschaften

Herzen die Arbeit und hat

eingesetzt. «

Eisen,

Kalium

seine gefäßerweiternden EiWeißdorn dem belasteten

den der Verdauungsorgane

Phosphor,

«

können. «

schützen


Marianne‘s

Kochtipp

ndhrung, La für Ernä am Amt en a.d.Ilm lehrerin affenhof Pf Als Fach n te rs rtin ft und Fo eine Expe wirtscha dstetter nne Bran ist Maria e. ch onalen Kü der regi

KartoffelmUffinS mit Frühlingszwiebel-Schinken-Füllung Kartoffeln kochen, schälen und

Muffinform gut fetten und

Für 16 Muffins / ¾ h Zeit

noch heiß durch die Kartoffel-

mehlen. Teig zu einer Rolle for-

bei 180 °C Umluft ca. 25 Mi-

1 kg

Kartoffeln, Typ mehligkochend

presse drücken, ausgebreitet

men, mit einer Teigkarte kleine

nuten backen und anschließend

etwas abkühlen lassen. Ca. 150

Stücke abstechen und die Muff-

mit einem frischen Salat an-

Mehl

g Mehl (abhängig vom Stärke-

informen damit auskleiden so

richten.

gehalt der Kartoffel und der Ei-

das in der Mitte ein kleine

größe) über die abgekühlten

Kuhle für die Füllung entsteht.

ZUtaten

150180 g 3 St.

Eier (1 für den Teig, 2 für die Füllung)

dazugeben. Mit zwei Teigkar-

150 g

Schinken

ten oder einer Palette die Masse

8 St.

Frühlingszwiebeln

schnell zu einem glatten Teig

20 g

Butter

Mehl so viel unterarbeiten, dass

200 ml

Sahne

Prise

Salz, Pfeffer, frisch geriebene Muskatnuss

Kartoffeln sieben. Kartoffeln salzen, Muskatnuss und ein Ei

verarbeiten,

vom

restlichen

der Teig nicht mehr klebt.

Nun die Muffins im Backofen

Wer keine Muffinform hat, kann das Gericht auch als pi-

150 g Schinken in feine Würfel

kanten Kuchen in einer Kasten-

schneiden. 8 Frühlingszwiebeln

bzw. Auflaufform zubereiten.

halbieren und in Ringe schneiden. Schinken und Frühlingszwiebeln mit 20 g Butter kurz andünsten. 2 Eier mit 200 ml Sahne verquirlen und mit der etwas abgekühlten Schinken-

Achtung: Der Teig sollte insge-

Zwiebel-Masse verrühren, sal-

samt nur kurz bearbeitet und

zen, pfeffern und mit frisch ge-

anschließend sofort weiterver-

riebener Muskatnuss würzen.

arbeitet werden, da er durch

Masse in die vorbereiteten mit

längeres Kneten und Stehen-

Kartoffelteig

lassen feucht und klebrig wird!

Muffinform füllen.

26

ausgekleideten

Tipp: Statt Frühlingszwiebeln kann auch anderes Gemüse der Saison klein geschnitten und vorgegart verwendet werden, z. B. Spargel, gelbe Rüben, Erbsen, Kohlrabi usw.


Marianne‘s

Kochtipp

ndhrung, La für Ernä am Amt en a.d.Ilm lehrerin affenhof Pf Als Fach n te rs rtin ft und Fo eine Expe wirtscha dstetter nne Bran ist Maria e. ch onalen Kü der regi

mediterrane Kartoffeln

KrÄUterdip mit Kartoffeln

ZUtaten

Kartoffeln waschen, Lager-

ZUtaten

Frühkartoffeln sehr gut wa-

Für 4 Pers. / 1¼ h Zeit

kartoffeln schälen, vierteln

Für 4 Pers. / ½ h Zeit

schen und mit der Schale als

1 kg

Kartoffeln, Typ vorwiegend festkochend

oder würfeln. In einer Auf-

1 kg

Kartoffeln, Typ vorwiegend festkochend

Pellkartoffeln je nach Größe

Curry oder Paprika

mit dem Öl verrühren.

200300 g

Frischkäse oder Magerquark

waschen, schälen, vierteln und

Rosmarin und/ oder Thymian frisch oder getrocknet

würzölmischung

100200 ml

Sahne

1 TL Zweig

4 EL

Rapsöl

Prise

Salz, Pfeffer

laufform Salz, Pfeffer, Curry oder Paprika und die Kräuter

Die Kartoffeln mit der Gemarinieren.

Die Auflaufform mit ca. 0,5 cm

ca. 30 Minuten (je nach Größe) kochen oder Herbstkartoffeln als Salzkartoffeln kochen (ältere Kartoffeln haben eine längere Garzeit).

Wasser einfüllen, allerdings

Spritzer Zitronensaft

Frischkäse, Sahne, Salz, Pfef-

nicht über die Kartoffeln gie-

Bündel

fer und Zitronensaft in einem

ßen. Bei 180 °C Umluft ca. 1 Stunde in der Backröhre garen (je nach Größe der Prise

Kartoffeln). Das Wasser soll

Kräuter der Saison (z. B. Schnittlauch, Petersilie, Basilikum, Kresse)

rührgerät und Schneebesen zu

Salz, Pfeffer

Kräuter waschen, trocken tup-

Rührbecher mit dem Handeinem cremigen Dip aufschlagen und abschmecken.

fen, hacken, einen Teil unter

zum Schluss aufgesogen und

den Dip mischen, den anderen

die Kartoffeln knusprig sein.

Teil reichlich über den Dip auf den Kartoffeln verteilen. Tipp: Dazu schmecken auch frischer Spargel, Karotten, Erbsen, Kohlrabi oder gekochtes Ei. 27


Wo Kommt der Honig Her? Brummi erklärt, was Kids schon immer wissen wollten Die fleißigen Bienen fliegen den lieben langen Tag von Blume zu Blume und saugen mit ihren langen Rüsseln Nektar aus den Blüten.

Der Nektar wird zum Bienenstock geflogen. Dort wohnt das ganze Bienenvolk, das viele verschiedene Aufgaben hat.

In der Vorratskammer wird der Nektar einer anderen Biene übergeben, diese isst den Nektar und gibt den fertigen Honig in die Wabe.

Hi, iCH Bin’S der BrUmmi Ich bin total neugierig und

Für ein Glas Honig muss ein Bienenvolk 2 Millionen Blüten

erkunde gemeinsam mit Euch

besuchen und dabei insgesamt

die schönen Wiesen, Wälder und Felder bei uns.

ca. 88.000 km zurücklegen,

Ich freue mich schon riesig.

das wäre zweimal um die Welt.

Der Imker nimmt die Wabe aus dem Stock und schleudert den Honig in einer Zentrifuge heraus. Fertig! Mhh, das schmeckt! Ach ja und bei der richtigen Lagerung verdirbt Honig nie. 28


geWinnSpiel Erraten Sie das gesuchte Lösungswort und gewinnen Sie einen Geschenkkorb. 3. Welche Kräuter passen gut zu Fisch? 4. Welche Rinder leben das ganze Jahr im Freien?

9

1. Worin wohnen Bienen?

10

3

5. Wie lange braucht eine Henne für ein Ei? 1

7

8

2

5

11

2. Wie nennt man die ersten Kartoffeln des Jahres? 4

Lösungswort

6

1

2

3

4

5

6

7

8

ZU geWinnen giBt eS ... … vier „vier gärten“-Geschenkkörbe mit allerlei saisontypischen Leckereien (Abbildung ähnlich) im Wert von 35,– Euro. Senden Sie uns das Lösungswort mit dem Betreff „vier gärten“-Gewinnspiel an viergaerten@ideehoch2.de. Der Einsendeschluss ist der 31. August 2015. Vier mal Glück! Teilnahmebedingungen können online auf www.viergaerten.de/gewinnen eingesehen werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

29

9

10

11


die erZeUger Die tagesaktuelle Erzeugerliste finden Sie im Internet unter viergaerten.de

dieter BanZer

HerrnBrÄU gmBH

Honig

lUtZenBUrger gmBH

Bier

Kelterei HeCKl Fruchtsäfte

Johannistraße 37 91809 Wellheim-

Manchinger Str. 95 85053 Ingolstadt

Hauptstraße 44 86676 Ehekirchen

Scharfstr. 1 84048 Mainburg

Biesenhard

erZ-006

erZ-013

erZ-019

melanie froHnert

Holled'aUer

Honig

doldenSCHÄnKe

moniKa marKe-HeidUCK

Hopfensecco

Fleischwaren

Im Bäckerfeld 18 84072 Au i.d. Hallertau

Roßlettenstr. 1 85051 Ingolstadt

erZ-014

erZ-020

joSepH HUBer

Karl lederer oHg

Fleischwaren

Backwaren

Lechermannstr. 21 85051 Ingolstadt

Neuburger Str. 44 86668 Karlshuld

erZ-016

erZ-021

KaUfmann joSef

aloiS meYer gmBH

Honig

Fleischwaren

Eitensheimer Str. 7-9 85114 Buxheim

Auweg 27 85111 Adelschlag

erZ-017

erZ-022

Stefan KramliCH

imKerei Kerling

Gemüse

Honig

Reichertshofener Str. 2 85123 Adelshausen

Waldstraße 26 91809 Wellheim

erZ-018

erZ-023

Liköre

erZ-001 imKerei BaUer Honig Eichstätter Str. 14 85128 Nassenfels

Keltenstraße 2 91795 Breitenfurt erZ-007

erZ-002 aleXander fUCHS HainmüHle gmBH Mehl, Körner

Gemüse Rettenbacher Straße 30 86529 Schrobenhausen

Andra Biehler Hainmühle 1 85135 Titting

erZ-008

erZ-003

ÖKo veitenBaUer Fruchtaufstriche

gaStHaUS ZiegelHütte Fleischwaren Andreas Blob Ziegelhütte 1 85131 Pollenfeld erZ-004 joHanneS degen Gemüse

Oberndorf 10 92339 Beilngries erZ-009 editH gaStl-HÄCKl Fruchtsäfte Wächteringer Str. 3 86641 Rain erZ-010

Obere Hauptstr. 9 86564 Brunnen

riCHard gÖtZ

erZ-005

Thann 23 92334 Berching

Milch, Käse

erZ-011

30


impreSSUm Vier Gärten e.V. Auf der Schanz 39b D-85049 Ingolstadt Telefon: 0175-8680065

BoariSCHe BaUern

eliSaBetH SCHeininger

jaKoB tHalmaier

Gemüse

Eier, Nudeln

Andreas Müller Sehensander Weg 9

Froschbach 4 85298 Scheyern

Fleischwaren Erckersberg 4 85276 Pfaffenhofen

86633 Neuburg/Donau

erZ-031

erZ-036

KUnStmüHle reiSgang - joSef SCHeller gmBH

vÖlpel gmBH & Co. Kg

erZ-024 imKerei naUmann Honig Jurastraße 9 85114 Buxheim erZ-025

Trockenobst und -gemüse, Tee St.-Wolfgang-Str. 1 86669 Königsmoos

Mehl, Körner

erZ-037

Mühlweg 6 85276 Pfaffenhofen

franZ Wagner

erZ-032

Eier

legeHüHner netter Eier Ortsstraße 20 85132 Schernfeld erZ-026

erdBeeren fUnCK

Etzlberg 1 86565 Gachenbach

Fruchtaufstrich Riedenburger Str. 33 85095 Dörndorf erZ-033 lUdWig

für den inHalt verantWortliCH Vier Gärten e.V. Druckfehler und Änderungen unter Vorbehalt Bilder Und grafiKen ideehochzwei®, GFS Film Entertainment GmbH, Shutterstock

gemüSeHof WÖHrl

SCHWarZBaUer Eier, Nudeln

erZ-039

erZ-028

Josephenburg 6 85123 Karlskron

Honig

KonZept & deSign www.ideehoch2.de

Gedruckt auf Recyclingpapier (100% Altpapier) mit dem Blauen Engel (RAL-UZ 14)

Erlenweg 19 84104 Rudelzhausen

imKerei platZer

redaKtion www.frye-weber.de

drUCKerei Humbach & Nemazal GmbH

Aubürgerstr. 11 85051 Ingolstadt

Haselnüsse, Brand

vorStand 1. Vorsitzender: Dieter Banzer 2. Vorsitzender: Josef Neumeier Schriftführerin: Monika Marke-Heiduck Schatzmeister: Johannes Degen

erZ-038

Gemüse

HBm neUmeier gmBH

www.viergaerten.de verein@viergaerten.de

mitglied Werden Gemeinsam die Region stärken. Werden Sie Mitglied bei den „vier gärten“, die ihre Produkte unter einer Marke vermarkten und genießen Sie die Vorteile eines großen Netzwerks. WWW.viergaerten.de

erZ-034 StÖCKl gBr

Im Aufeld 8 86697 Oberhausen

Gemüse

erZ-029

Kirchbergstr. 1 86676 Ehekirchen Die Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt e.V. wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat.

erZ-035

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).

31


vielfalt aUS UnSerer region – Qualität aus unserer Region – eiCHStÄtt · ingolStadt neUBUrg-SCHroBenHaUSen pfaffenHofen a. d. ilm alle verKaUfSStellen aUf

WWW.viergaerten.de


Vier Gärten Magazin 01/2015