Issuu on Google+

DIE REGION VON IDRIJA UND CERKNO Unvergessliche Erlebnisse f端r unvergessliche Ferien


2


Die Region von Idrija und Cerkno Ein gebirgiges Gebiet, das an der Grenze zwischen den Alpen und dem Karst von Natur geheimnisvoll geformt wurde. In den ausgedehnten Wäldern, die mehr als ein Viertel der Landfläche bedecken, versteckt sich eine wahre Fundgrube der reichen Flora und Fauna. Die Besucher werden von transversalen und anderen Wanderwegen entzückt, die einen schönen Ausblick als auch Wandergenüsse in allen Jahreszeiten anbieten und sind sogar für das Nordic Walking geeignet. Man wird bezaubert von der unversehrten Natur mit Wäldern und klarem Wasser, von den ethnologischen Besonderheiten, Ferienbauernhöfen, hervorragenden kulinarischen Spezialitäten (idrijski žlikrofi, Saumagen von Šebrelje) und von europawichtigen technischen, historischen und kulturellen Denkmälern. Im Sommer wird geschwommen und im Winter lockt die verschneite Landschaft zahlreiche Skifahrer und andere Liebhaber des Winters an. Man soll diesen Teil Sloweniens besuchen und erfahren, wie die Bergleute von Idrija, damals Knappen genannt, durch Jahrzehnte Quecksilber gewannen. Die Besucher werden auch das schelmische Bergmännchen „Prekmandlc“, einen Böttcher, das Leben der Klöpplerinnen und Napoleons sogenannte Hundsgräfin kennenlernen. Man soll den Alltag im Partisanenlazarett Franja nacherleben, das während des Zweiten Weltkrieges den Verwundeten eine Unterkunft geboten hat. Die archäologische Fundstätte Divje babe ist auch einen Besuch wert, denn sie ist für den Fund des ältesten Instruments auf der Welt bekannt – die Neandertaler Flöte. Auf einer Kaffeepause hören Sie der Idrija-Sprache und dem Cerkno-Dialekt zu, die sehr interessant klingen. Herzlich willkommen zu den unvergesslichen Erlebnissen im Gebiet von Idrija und Cerkno, zu einer ereignisreichen Landschaft, die vom klaren Fluss Idrijca verbunden wird!

3


SV

A N

NA DEDIŠ CˇI OV ET

MO E

RI

TA

GE

I

N

W O RLD HE

N DIAL

United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization

PATRIM

O

Heritage of Mercury. Almadén and Idrija inscribed on the World Heritage List in 2012

Das Gebiet von Idrija:

Eine Reise durch die Jahrzehnte der Vergangenheit Nach der mündlichen Überlieferung wurde Quecksilber im Jahr 1490 von einem Böttcher entdeckt, der in die Quelle ein Holzgefäß tauchte. Die Nachricht verbreitete sich schnell und lud in dem damals noch unentdeckten Becken eine Menschenmenge ein. An der Stelle, wo der Böttcher das Quecksilber fassen sollte, steht heute die Kirche der Hl. Dreifaltigkeit. Idrija, die älteste slowenische Bergwerksstadt, beeindruckt die Besucher mit ihrem reichen technischen, kulturellen und natürlichen Erbe. Mit mehr als 500 Jahre alter Tradition des Bergbaus haben sich zahlreiche Gebäude in der Stadt erhalten, die jede für sich selbst eine reiche Geschichte des Bergwerks und der Lebensart eines Bergmannes von Idrija und seiner Familie erzählen. Ein angenehmes Erlebnis in Idrija ist zweifellos der Besuch des einst zweitgrößten Quecksilberbergwerks weltweit. Den geheimnisvollen Untergrund soll man sich in dem Antoni-Stollen (Antonijev rov) anschauen – vielleicht stößt man sogar auf das Bergmännchen „Prekmandlc“! Hier werden Sie harte Arbeit der Bergmänner, das wertvolle Cinnabarit und den Quecksilbertropfen kennenlernen als auch die einzigartige unterirdische Kapelle besichtigen.

4

Einer geschiedenen Bergmannsfamilie kam ein Nebenverdienst sehr gelegen. Den verdienten die Frauen und Mädchen mit Verkauf ihrer handgeklöppelten Idrija Spitzen. Heute werden die Spitzen mit Vergnügen für persönliche, geschäftliche und protokollarische Bescherung


Empfehlenswert:

verwendet, und die modischen Spitzenaccessoires sind im Schrank jeder modernen Frau zu finden. Den Geschichte - und Kunstliebhabern wird der Besuch des Idrija Stadtmuseums auf der Burg Gewerkenegg empfohlen, die mit ihren Dauerausstellungen das halbtausendalte Erbe des Bergwerks, der Stadt und der Spitze ganzheitlich darstellt. Am Ende Juni traf UNESCO-Welterbekomitee eine wichtige Entscheidung für Idrija und Slowenien; die gemeinsame Nominierung von Slowenien und Spanien mit dem Titel Quecksilbererbe Almaden und Idrija wurde auf den Liste des Kultur - und Naturerbes der Welt aufgenommen.

• Besuch des Aquariums M Idrija – das schönste und diverseste Aquarium in Slowenien • Besuch des Militärmuseums in Idrija • Besuch der ersten slowenischen Realschule (1901) • Besichtigung des Theaters – das erste slowenische zweckgemäße Theatergebäude aus dem Jahr 1770 • Besichtigung des Magazins – das Getreidewarenhaus, wo von 1770 bis 1912 die Bergmänner ernährt wurden und Getreide bekamen • Besuch des Maschinenraums vom Inzaghi-Schacht – bei der Bushaltestelle, im Maschinenraum gibt es ein touristisches Informationszentrum Idrija • Besuch von Kamšt (1790) – das mit Wasserkraft angetriebene Holzwasserrad, das ein Teil von Pumpensystem des Bergwerks war und das größte erhaltene derartige hölzerne Wasserrad Europas ist • Besichtigung der Grubenlokomotiven – beim Eingang zum Wasserkanal Rake mit markierten Spazierwegen und einem Naturlehrpfad • Besichtigung des Knappenhauses aus dem 18. Jahrhundert – Einblick in das Leben der Bergleute und ihrer Familien • Besuch des Eingangsgebäudes vom Francisci-Schacht (Frančiškov jašek) – hier steht eine ausgezeichnete Sammlung von renovierten Bergbaumaschinen und -anlagen zur Verfügung • Besuch der Partisanendruckerei Slovenija in Vojsko – authentisch erhaltene Partisanendruckerei aus dem Jahr 1944, wo das einzige Widerstandszeitung in Europa gedruckt wurde • Besuch der Partisanengrabstätte Vojščica in Vojsko • Erleben Sie den Weg vom Korn zum Brot auf dem Bauernhof Pr’Jureč nach und besichtigen Sie die Sammlung von den erhaltenen Bauernwerkzeugen – Jurečeva šupa. • Besichtigung der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt, auch Maria auf dem Felsen genannt, in Spodnja Idrija • Besichtigung des Hauses Šturmajce in Gorenja Kanomlja, wo die schönsten Bauernfresken an der Hausfassade gemalt wurden und ungefähr 200 Jahre alt sind

5


Die Region von Cerkno: wo sich Körper und Geist erholen können

Cerkno war während des Zweiten Weltkrieges ein wichtiger Partisanenstützpunkt. Zahlreiche Denkmäler und Gedächtnisstätten erinnern an damaliges Geschehen. Man soll sich das Partisanenlazarett Franja ansehen, das in der Schlucht Pasice steckt, und ist ein der selten noch erhaltenen Lazaretten, die während des Zweiten Weltkriegs in Betrieb waren. Es ist ein Symbol des slowenischen Partisanengesundheitswesens. Besuchen Sie das originelle Bauernhaus Kamlonarše mit einer Schwarzküche und einem Haus in Zakojce, wo der slowenische Schriftsteller France Bevk seine Jugend verbrachte. In der Faschingszeit ist die traditionelle Faschingsveranstaltung, Cerkljanska laufarija (Lauferei von Cerkno) in Cerkno das Allerwichtigste. Alles über diese Veranstaltung wird man beim Besuch des Museums von Cerkno erfahren, wo die Dauerausstellung mit dem Titel Fasching hat Schuld! Eine Erzählung über die Läufer von Cerkno zur Verfügung steht. Gleichzeitig kann man sich die Ausstellung über die Geschichte der Cerkno-Region ansehen. An wärmeren Tagen besichtigen die Besucher gern die archäologische Fundstätte Divje Babe, die über dem Tal des Flusses Idrijca steckt, unter dem Šebrelj-Plateau (Šebreljska planota). Hieraus stammt das älteste Instrument auf der Welt (55.000 Jahre alt), die Neandertaler Flöte. Auf dem Gebiet der Siedlung Novaki entwickelte sich nach dem Ersten Weltkrieg der berühmte Bogen-Ski von Novaki (Novaška lok smučka), der einen festen Platz unter dem Erbe von Skikultur hat. Diejenigen, die in Wintermonaten gern Wintersports treiben und die frische Luft genießen, sind zum Besuch der modernsten Familienskipiste, Skizentrums Cerkno, herzlich eingeladen.

6


Empfehlenswert:

• Besuch von Miklavžev turn in Labinje – Ruinen von der alten Bergwerkskirche aus dem Mittelalter • Besichtigung des Totentanzes in der Kirche des Hl. Jobst in Trebenče • Besichtigung der italienischen militärischen unterirdischen Festungen in Zakriž • Besichtigung der Ausstellung von alten Bauernwerkzeugen mit der Darstellung der alten Betriebe im Praprotnik-Haus • Besichtigung von alten Kirche der Hl. Anna im Stadtzentrum von Cerkno mit wunderschönen Fresken an der Vorderseite

7


Wo die Idrija Spitze zu Hause ist Hier ist das Zuhause der berühmten „Schönheit“. Die Idrija Spitze bezaubert jeden Besucher. Kennen Sie die schon? Das reiche Angebot der Spitze von Idrija ist in zahlreichen Läden und Studios in Idrija als auch in der Klöppelschule Idrija zu finden. Schauen Sie sich die Entstehung der Idrija Spitze an oder probieren Sie selbst zu klöppeln. Die Idrija Spitze wird nach der geographischen Bezeichnung Idrijska čipka (Idrija Spitze) erkannt, die nur von höchstwertigen Spitzen getragen wird. Die Spitzen aus Idrija stellen vielen anerkannten Modedesignern, Künstlern und anderen Schaffenden eine Herausforderung vor. Man wird von den Meisterwerken, die von Klöpplerinnen geschöpft werden, überrascht! Schenken Sie sich selbst oder Ihren Nächsten eine wunderschöne Idrija Spitze!

Empfehlenswert:

• Besichtigung der Dauerausstellung im Stadtmuseum mit dem Titel Idrija Spitze, mit Faden geschriebene Geschichte – ein ganzheitlicher Überblick von Klöppeln und mit ihm verbündeten Tätigkeiten in der Region von Idrija • Besichtigung der Ausstellung von Schüler/-innen der Klöppelschule Idrija – Klöppelmeisterwerke der Kinder und Jugendlichen, die in ihrer Freizeit gern klöppeln • Besuch der Klöppelworkshops in der Klöppelschule Idrija • Einkauf der Idrija Spitze und der Produkte mit Idrija Spitze auf der Webseite http://darila.idrija-turizem.si/

Reichtum an Spezialitäten für kulinarische Genüsse Nach der Besichtigung der Sehenswürdigkeiten und zahlreichen Erlebnissen wird die köstliche Heimküche garantiert jedem schmecken. Die Liebhaber von gutem Essen wissen, dass man in Idrija idrijski žlikrofi, die leckeren Teigtaschen mit Kartoffelfülle, Würzen und Grieben verkosten muss. Idrijski žlikrofi gehören zu den kulinarischen Spezialitäten dieser Stadt, sind europäisch geschützt und werden auf vielen protokollarischen Ereignissen in Slowenien als Hauptgericht bewirtet. Sie haben eine typische Form und sind traditionell mit bakalca – einer Soße aus Schaffleisch und Gemüse – vorbereitet. Die Hausfrauen in der Region von Idrija und Cerkno bereiten neben žlikrofi viele andere frische Köstlichkeiten vor, wie z. B. zeljševka (Potitze mit Schnittlauchfüllung), ocvirkovca (Potitze mit Griebenfüllung), smukavc (Suppe aus Sauerkraut, Kartoffeln und Grieben) oder štruklji (Teigtaschen). Die Einwohner von Cerkno empfehlen Ihnen die leckeren Saumagen von Šebrelje (šebreljski želodec), ein Produkt aus Trockenfleisch mit anerkannter geographischer Bezeichnung. Zur Nachspeise bekommt man in Cerkno neben Kaffee noch einen geschmacksvollen Strudel aus Backobst und Honig, der schon vergessen war, wurde aber aus dem kulinarischen Erbe des Gebiets wieder ins Leben gerufen. Ob jemand von Erwachsenen Lust an traditionelles Getränk der Knappen (geruš) bekommt, soll er sich auf ein sehr starkes Geschmack vorbereiten!

Empfehlenswert:

• Kulinarische Workshops – nach der Verabredung • Besuch der Gasthöfe, die typische lokale Kochkuns anbieten

8


Naturerbe

Gelegenheit zur Forschung und Bildung Im Landschaftspark Zgornja Idrijca lernt man die Natur und viele andere Gedächtnisstätten aus der Geschichte des Bergbaus kennen. Der Park ist die richtige Energiequelle für die ganze Familie. Der Zusammenfluss der Flüsse Idrijca und Belca formt das Naturbad Lajšt, die umliegenden Wälder bieten zahlreichen Tieren eine Unterkunft. Der Wildsee (Divje jezero), unsere größte Karstquelle, versteckt in seiner geheimnisvollen Tiefe den Grottenolm. Beim starken Regen beginnt Wasser zu speien und der See wird dann wirklich wild. Aus ihm mündet der kürzeste oberflächig fließende Fluss Sloweniens, Jezernica, in die Idrijca aus. Beim Wasserkanal Rake können die Besucher von Idrija bis zu Divje jezero bzw. „Auf dem Weg der Naturforscher von Idrija“ Spaziergang machen. Beim Eintritt soll man den Scopoli-Gedenkgarten (Scopolijev spominski trg) nicht übersehen. Er bewahrt die echten Naturschätze auf, die von vielen bekannten Naturforschern und Botanikern entdeckt wurden. Idrija ist mit ihrer nahen Umgebung auch ein Ausgangspunkt zur Forschung der Gesteine als auch anderer geologischer Besonderheiten dieses Gebiets. Der Geopark Idrija sorgt für die Erhaltung und Bildung über Natur als auch für die Wiederbelebung und Entwicklung des Landes, deshalb soll man ihn besuchen, wenn man forschen und lernen will. In Godovič ist der Baum Schlangenfichte mit schlangenartig gebogenen Zweigen bekannt. Hier sind auch die Dinosaurierabdrücke zu finden. Die Naturliebhaber sind in Cerkno zur Besichtigung des interessanten Zwillingsbaums eingeladen, der als zwei verwachsene Buchen wächst – siamesische Zwillinge. Ein attraktives hydrologisches Naturerbe unterhalb des Gipfels Cerkljanski Vrh ist die Quelle Zaganjalka. Es handelt sich um eine besondere Karsterscheinung mit charakteristischer Veränderung des Wasserflusses. Die echte unversehrte Wildnis kann man in Zakojška grapa (Bergschlucht von Zakojce) erleben. Das einst besiedelte Gebiet ist heute voll von zahlreichen Wasserfällen, Kolken und ein Platz, wo man unter den Wäldern seine Ruhe finden kann. Die archäologische Fundstätte Divje babe versteckt sich oberhalb vom Tal der Idrijca, unter dem Šebrelj-Plateau. In den paläolithischen Schichten der Karsthöhle wurde hier das älteste Instrument auf der Welt (55.000 Jahre alt) gefunden, die Neandertaler Flöte.

Empfehlenswert:

• Besichtigung der Grubensammlung von Cinnabariterzen, Mineralen und Gesteinen. Im Verwaltungsgebäude des Quecksilberbergwerkes bei dem Francisci-Schacht • Besichtigung des Damms am Fluss Idrijca - Pri kobili, Naturlehrpfand Rake (Wasserkanal), Idrija • Besichtigung der Höhle oberhalb von Kobila, Naturlehrpfand Rake, Idrija • Besuch von klavže an den Flüssen Idrijca, Belca und Kanomljica – die hohen Flusssperren für Holztrift auf Bedürfnisse des Bergwerks • Babji zob – ein Einzelberg, die Dolomitenturm auf dem Weg von Idrijska Bela bis zu Belčne klavže, Landschaftspark Zgornja Idrijca • Kazarska grapa – eine Schlucht mit vielen Natursehenswürdigkeiten • Die Schlucht Pasice – das Wildbach Čerinščica offenbart zahlreiche Kolke und Wasserfälle • Kanjon Zapoške – eine Schlucht mit steilen Ufern und zwei größeren Wasserfällen • Die Idrijca mit zahlreichen Zuflüssen

9


Zahlreiche weltberühmte Veranstaltungen Das ganze Gebiet ist für viele ethnologische, kulturelle, unterhaltsame und andersartige Ereignissen bekannt, die den Besuchern ein einzigartiges Erlebnis bezaubern. Entdecken Sie die Weisheit der Überlieferung auf den Veranstaltungen in der unmittelbaren Umgebung, auf dem Land. Sie werden von Verbänden in verschiedenen Dörfern veranstaltet und wecken die Erinnerung an das frühere Leben. Die größte weltberühmte Veranstaltung in Idrija, dem traditionellen Klöppelgeschäft gewidmet, ist das Festival der Idrija Klöppelspitzen. Mit ihr wird die Tradition des Spitzenklöppelns erhalten und regt Diversität und Innovation in ihrer Herstellung und Verwendung an. Die Lauferei von Cerkno (Cerkljanska laufarija) ist eine der vielbeachteten traditionellen Faschingsveranstaltungen in Slowenien. Jahrzehntelang verlief sie nach ungeschriebenen Regeln, die mündlich von Generation zu Generation überlaufen wurden. Man soll sich den Faschingsscherzen überlassen und den Winter zusammen mit den Läufern vertreiben. Internationales Festival Jazz Cerkno begeistert alle Jazzliebhaber, die zahlreichen Interpreten dieses Musikgenres aus aller Welt zuhören können. Auf dem Festival erleben die Besucher einen ganzheitlichen Einblick in das aktuelle Geschehen im Jazzbereich.

Empfehlenswert:

• Tango Festival, Idrija • Alter Art Festival, Idrija, • Šina – Festival der Experimentalmusik, Idrija • Festival Čipkarija, Idrija • Traditionelles Faschingskarneval – Graparski karneval, Idrija • Mariä Himmelfahrt – Pr’farski štrukljevec, Spodnja Idrija • Oglarska nedelja (Köhlersonntag), Idrijske Krnice • Marathonlauf von Trnovo (Trnovski maraton), Črni vrh nad Irdijo • Winter- und Nachtwanderung mit Fackeln auf Javornik • Wanderung von Želin bis zu Vojsko auf den Wegen, wo die verwundeten Soldaten übertragen wurden • Sommer in Cerkno • ALA Festival, Cerkno • Treffen unter Črni vrh • Radmarathon Franja • Winterwanderung auf Porezen • Festival Keltika, Cerkno • Sommer unterhalb des Berges Kojca, Cerkno • PVC Festival, Cerkno • Festival Cmakajne, Cerkno • Festival Trakulja, Cerkno • Skifahren wie früher, Cerkno • Festival „Ich möchte normal sein“ (Rad bi bil normalen), Ravne pri Cerknem • Tagen des Schriftstellers France Bevk, Cerkno • Bevkovi dnevi, Cerkno

10


Aktive Erholung Für die Jungen und diejenigen, die im Herzen jung sind, bietet die Region von Idrija und Cerkno unheimlich viele Möglichkeiten für ein aktives Verbringen ihrer Freizeit und für unvergessliche Erlebnisse. Man soll sich nach zahlreichen Wander-und Spazierwegen begeben, wo er von den Schönheiten dieses Teils Sloweniens bezaubert wird. Zwischen den Bergen und Rücken schlängeln sich die Täler und schmale Bergschluchten mit kristallklaren Gewässern, und dazwischen erheben sich die Hochebenen. Dieses Gebiet ist voll von Alpinwegen und Wandertransversalen: Alpinwanderweg der Region von Idrija und Cerkno, Slowenischer Alpinwanderweg, der Europäische Gehweg E7, Via Alpina – der Rote Weg, Voralpenweg. Die Wanderer sind in den angenehmen Berghütten in Javornik, Hleviše und Porezen eingeladen. Man soll seinen Körper durch Bummeln nach markierten Radwegen bewegen, die zu den umliegenden Hochebenen führen – die Touren sind für alle Radfahrer geeignet, von Abenteurern bis hin zu Familien, denn sie sind von unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad und Länge. Die Aufstiege auf nahe Gipfel werden mit unvergesslichen Ausblicken belohnt, auf seine Kosten werden auch die Abstiegsfans kommen. Im Sommer soll man sich im Naturbad Na lajštu erfrischen, in Idrijska Bela, am Zusammenfluss der Idrijca und der Belca. Das Bad ist in warmen Sommermonaten voll von Besuchern und ist ein Ausgangspunkt für die Besichtigung der steinernen Flusssperren, die klavže genannt werden, als auch für den Besuch der ersten Waldbahn in Europa, Idrijski lauf. Möchten Sie das Freiklettern probieren? Besuchen Sie die Klettergebiete Strug und Gore in der Region von Idrija als auch Lutne skale in Kazarska grapa in der Region von Cerkno. Zum zusätzlichen Adrenalin soll man am Paintball oder Fallschirmsegeln teilnehmen. Sportfischerei in klaren Flüssen ermöglicht das echte Erlebnis der unversehrten Natur, das gesunde Verbringen der freien Zeit, Erholung und Entspannung. Die klare Idrijca mit ihren Zuflüssen macht die Existenz der höchstgezüchteten Fischarten (Forelle, Äsche) möglich. In allen Jahreszeiten wird für Tennisspieler gesorgt, im Winter für Skifahrer, Skilangläufer und Rodler, denn es gibt viele Möglichkeiten für Wintersports auf präparierten Skipisten (Cerkno, Vojsko, Javornik, Črni Vrh) und Langlaufloipen in Vojsko, Črni Vrh und Cerkno. Die Loipen von verschiedenem Schwierigkeitsgrad sind für Freizeit- und Leistungssportler vorbereitet. Man soll den Urlaub für Winterfreude im Skizentrum Cerkno buchen, das die modernste Familienpiste in Slowenien mit einer Skischule und Kindergarten anbietet. Die gastfreundlichen Ferienbauernhöfe in angenehmer Dorfumgebung, nicht weit vom Stadtrummel entfernt, laden zum Besuch ein. Hier kann man ein Tag oder sogar längere Ferien verbringen, denn die unversehrte Natur und die frische Landluft werden jedem die neue Kraft geben. Den Besuchern stehen Gasthäuser mit Unterkunft, private Apartments und Zimmer, Hotel Jožef in Idrija und Hotel Cerkno in Cerkno zur Verfügung. Im nahen Spodnja Idrija können Sie im Hotel Kendov dvorec unterbringen, die zur Prestigehotelkette Relais & Chateaux gehört.

Empfehlenswert:

• Schwimmen im Thermalbad des Hotels Cerkno, im Sommer Baden in der Idrijca • Weg des Meldedienstes und Meldegänger • Wanderweg nach Kopa (1360m) • Aufstieg auf Kojca (1303m) • Aufstieg auf Bevkov vrh (1501m) • Radweg nach Cerkljansko hribovje (Bergland von Cerkno) • Radweg Nach den Spuren der Flöten und Kavernen • Adrenalin-Kitesurfen, Cerkno • Bergmarathon der vier Gemeinde • MountainBikePark Javornik

11


Vienna BUDAPEST

VENICE

Idrija - Sp. Idrija 4 km Idrija - Vojsko 13 km Idrija - Cerkno 20 km Idrija - Godovič 10,9 km Idrija - Črni Vrh 18,5 km Idrija - Logatec 24,7 km Idrija - Ajdovščina 35,7 km Idrija - Nova Gorica 62,9 km

ZAGREB

Idrija - Vrhnika 36,2 km Idrija - Žiri 13,4 km Idrija - Škofja Loka 40,7 km Idrija - Tolmin 44,6 km Idrija - Železniki 46,0 km Idrija - Postojna 40,8 km Idrija - Koper 102 km Idrija - Kalce pri Logatcu 23 km

Ausflüge / Veranstaltungen / Buchungen / touristisches Angebot in der Region von Cerkno und Idrija: TIC IDRIJA Vodnikova 3, 5280 Idrija T: +386 (0)5 374 39 16 F: +386 (0)5 374 39 15 E: ticidrija@icra.si W: www.idrija-turizem.si

TIC CERKNO Močnikova ulica 2, 5282 Cerkno T: +386 (0)5 373 46 45 E: info@turizem-cerkno.si W: www.turizem-cerkno.si

Herausgeber: RDO Smaragdna pot, 2012 Kofinanzierung: Gemeinde Cerkno, Gemeinde Idrija Inhaltsentwurf/Text: ICRA d.o.o. Idrija, LTO Laufar Cerkno Übersetzung: Helena Beršnjak Fotos: Archiv von ICRA d.o.o. Idrija, Archiv von LTO Laufar Cerkno, Archiv von RŽS, www.active-idrija.com, Zoran Abram, Amadej Carl, Drago Kuralt – Fotothek des Museums Cerkno, Daphne Levac Cornelissen, Jani Peternelj, Bojan Tavčar, Samo Trebižan, Božo Uršič, Dunja Wedam, Robert Zabukovec Gestaltung: Grafično oblikovanje, Klemen Rupnik s.p. Druck: Gorenjski tisk Auflage: 2.000

OBČINA IDRIJA

M


DIE REGION VON IDRIJA UND CERKNO