Page 12

und die im vergangenen Jahr zum ersten Mal stattfand. Eine sehr große Convention in Wien ist Aninite, sie hat mittlerweile rund 10.000 Besucher an einem Wochenende. Was wird auf den Conventions geboten? Cosplaying-Wettbewerbe, Zeichenwettbewerbe, Anime Music Videos, bei denen Musikvideos mit Animes zusammengeschnitten werden und Theateraufführungen. Man trifft Cosplayer aus Übersee, es gibt Fan-Fiction-Wettbewerbe, Vorträge und Workshops. Stellst du alle deine Kostüme selbst her? Das erste Kostüm hast du ja geklebt … Ja, aber irgendwann muss man sich überwinden und vor eine Nähmaschine setzen, um herauszufinden, wie das geht. Was sagen Japaner zum Cosplay? Cosplay ist bei den Japanern genauso etwas Exotisches wie bei uns, es wird sowohl hier als auch dort ein bisschen belächelt, weil es nicht der Norm entspricht. Hast du schon Ressentiments und Unverständnis erlebt? Wie gehst du damit um, wenn Menschen gar nichts mit deinem Hobby anfangen können? Dann muss ich das respektieren, aber es tut schon weh, wenn jemand sich darüber lustig macht, vor allem in meinem Heimatbezirk Mistelbach habe ich eher negatives Feedback erlebt. In Wien wird Cosplay mehr toleriert. Ich würde auch niemals in der Öffentlichkeit ein Kostüm tragen, es muss einen Anlass geben, außerdem sind die Dinger furchtbar schwer anzuziehen und nicht wirklich bequem. Welche Figur hat dir am meisten Spaß gemacht bisher? Die Figur Casca aus dem Manga Berserk, sie war mein erster erfüllter Cosplay-Traum. Ich habe das Kostüm letzten Juli fertiggestellt, ein riesengroßes, pompöses Barockkleid. Casca ist ein weiblicher General eines Söldnertrupps und trägt immer Rüstung, nur ein einziges Mal auf einem Ball ein wunderschönes Kleid. Ich musste es einfach machen, doch es hat mich Nerven gekostet. Der Stoff war sechs Meter breit und ich habe allein 40 Stunden lang Blumen aufgemalt. Für den Kopfschmuck habe ich mangels Alternative echte Goldketten verwendet. Um der Figur ähnlich zu sein, bin ich, bevor ich das Kostüm getragen habe, sogar ins Solarium gegangen. Seit wann gibt es Cosplay in Österreich? Seit sechs bis sieben Jahren intensiv würde ich sagen, die Community wächst und wächst und wird immer größer. Cosplay ist in Österreich auf Anime und Manga spezialisiert, in den USA ist es comiclastiger und es werden auch Charaktere aus Videospielen dargestellt.

Kennen sich alle Cosplayer in Österreich untereinander? Gleichaltrige kennen sich fast alle. Es gibt Verabredungen zum Gruppen-Cosplay. Jeder arbeitet an einem Charakter und zu einem festgesetzten Zeitpunkt muss das Kostüm fertig sein. Das setzt einen allerdings unter größeren Druck. Du hast auch einen Printstore, gibt es in Österreich einen Markt für die Bilder von Cosplayern oder verkaufst du sie eher international? Ich verkaufe hier und da ein paar Bilder, um mir das Cosplay zu finanzieren. Es gibt durchaus Sammler. Auf einer Convention in Mexiko, auf der ich war, haben die Leute die Prints geliebt, sie waren richtig verrückt danach. Ist Cosplay frauendominiert? Definitiv, nicht jeder Mann näht gerne, aber ich kenne ein paar, die sehr talentiert sind. Oft stellen Mädchen männliche Figuren dar, weil sich nur wenige Männer für Cosplay interessieren.

miju9_15 menschlebensterbenerkennenweinessensportbuch

Profile for miju schreibt.geschichte.

miju #9  

menschen. fashion. gesundheit. kultur. familie. gärten. sport. mobilität. miju ist das neue lifestyle-magazin für die region nordöstliches w...

miju #9  

menschen. fashion. gesundheit. kultur. familie. gärten. sport. mobilität. miju ist das neue lifestyle-magazin für die region nordöstliches w...

Advertisement