Page 24

24 du liest miju #30 // november ’18

G

erade im Begriff das Wohnhaus fertigzustellen, baut Alexander Waberer gleichzeitig seinen Weinbaubetrieb auf. Und das mitten in der Stadt. Er scheint seine Sache gut zu machen, denn immerhin sind Waberers Weinviertel DAC Dauerbrenner als Mistelbacher Stadtwein. In mehreren verdeckten Verkostungsrunden eruieren Profis, Promis und Weinkundige jedes Jahr jenen Grünen Veltliner, der ein Jahr lang Botschafter der Bezirkshauptstadt sein soll. Und das war in den letzten Jahren verlässlich ein Waberer. Sofern man das zudem als Qualitätsmerkmal sehen mag, ist Alexander Waberer nebenbei erwähnt der einzige Mistelbacher Winzer, von dem man auch rundherum hört. Zumindest sticht er aus der Masse heraus. Alexander setzt nämlich auf Qualitätsweine für Gastronomie, Handel und Export. Seine Kollegen in Mistelbach sind zumeist Nebenerwerbswinzer, die ihre Produkte über Heurigen an die Mistelbacher bringen. So entwickelte sich eine starke Heurigenkultur in der Bezirkhauptstadt, wie sie nicht einmal in Poysdorf existiert. Sogar im Kabinett oder im Hof wurde ausgeschenkt. Wer irgendwo ein paar Quadratmeter Platz hatte, nutzte sie für die Schank. Dabei ist Alexander Waberer alles andere als Tradition. Eher ein Quereinsteiger, der es sich im ohnehin schon dicht gedrängten Qualitätsweinsektor in den Kopf gesetzt hat, seinen Traumberuf auszuüben. Und das ganz ohne Stammkunden der Eltern oder Fassweingeschäft als Absicherung im Hintergrund. Denn sein Vater wollte damals keinen Weinbau und setzte auf Ackerbau. Alexander Waberer besuchte vorerst die AGRO-HAK in Mistelbach. »Da habe ich schon gewusst, dass ich auf gar keinen Fall als Buchhalter in einem Büro enden will«, erzählt der junge Winzer. Nach dem anschließenden Praktikum im Weinlabor in Poysdorf sagt der

ausna Der Mistelbacher Weinbau hält sich, so scheint es, wohl gerne nach außen hin bedeckt. Selten nur hört man von Weinbaubetrieben aus der Bezirkshauptstadt. Die Ausnahme, die die Regel bestätigt, ist der junge Waberer. Ihn sieht man auf Messen und von ihm hört man bis nach Poysdorf. Ein Newcomer und Quereinsteiger in der Mistelbacher Weinszene.

Profile for miju schreibt.geschichte.

miju #30  

miju #30  

Advertisement