Page 1

F Ü R F R E U N D E D E R B R A U E R E I Z Ö T L E R   ·   N r. 8 7   2 / 2 0 1 2

Hohe Auszeichnung für Veranstaltungsreihe:

„Goldene Bieridee 2012“ für Zötler Gastro-Akademie das „Leichenmahl“ stattfinden kann, wo am Stammtisch über Gott und die Welt diskutiert wird und die jungen Einheimischen „Schafkopfen“ lernen. Damit verschwindet zweifellos unwiederbringlich ein gehöriges Stück bayerischer Kultur und Lebensart – und das für immer!

Jede vierte Wirtschaft macht dicht:

Es geht auch anders In Deutschland ist seit dem Jahr 2001 die Zahl der Kneipen um 12000 gesunken. Bei den Wirtshäusern sank die Anzahl im flächenmäßig größten Bundesland Bayern von 2001 bis 2010 um knapp 25 Prozent. In rund 500 von 2200 bayerischen Gemeinden gibt es mittlerweile überhaupt keine Gaststätte mehr. Die Ursachen hierfür sind vielfältig: Die traditionellen Gaststätten sehen sich einer großen Konkurrenz im Mittagsgeschäft durch Metzgereien, Lebensmittelhandel und Tankstellen ausgesetzt. Gleichzeitig wächst die Bedeutung der Systemgastronomie (Ketten). In diesem Zusammenhang werden auch noch folgende Gründe seitens der Gaststättenverbände angeführt: Bevölkerungsrückgang auf dem Land, Mobilitätszuwachs, Veränderung von Arbeitswelt und Freizeitverhalten und die Konkurrenz der Vereinsheime. Sicher hat auch das totale Rauchverbot in Bayern vielen Wirtshäusern auf dem Land den letzten Dolchstoß versetzt. Auch der generelle Rückgang der „Pacht-Wirtschaften“ hat zu dieser Situation beigetragen: Der „Pächter-Markt“ ist leergefegt, nicht zuletzt deshalb, weil die Banken generell einen großen Bogen um die GastroBranche machen. Über die Gründe im Detail ließe sich lange und trefflich streiten, die Tatsache aber bleibt: Es gibt immer weniger Wirtschaften! Wirtshäuser – wo man sich trifft und sich wohl fühlt, wo seit jeher eine Ess- und Trinkkultur gepflegt wird, wo sich Vereine nach dem wöchentlichen Treffen/Üben etc. auf ein oder zwei Bier einfinden, wo geheiratet wird und

Niemand kann dieses Rad der Geschichte zurückdrehen, aber ich denke, wir alle, die die bayerische Wirtshaus-Tradition hochhalten, können dazu beitragen, dass diese Entwicklung an unserem Wohnort nicht stattfindet: Feiern wir wieder unsere Feste, vom runden Geburtstag bis zur Kommunion, in der Dorfwirtschaft, gehen wir wieder mit unserem Partner und Freunden auf ein Glas frisch gezapftes Bier in die Kneipe um die Ecke und überlegen auf Vereins­ebene, ob es wirklich erforderlich ist, dass im Vereinsheim hundert Sitzplätze geschaffen und eine perfekte Ausschanktheke stehen muss. Die Wirte brauchen unsere Unterstützung jetzt! Aber auch die Gastronomie muss vielfach noch ihre Hausaufgaben machen: Wir erwarten eine abwechslungsreiche und frische Küche (wenn’s geht auch noch nach der Musikprobe), frisch gezapfte Biere, nette und flinke Bedienungen, hygienisch einwandfreie Betriebe und aufmerksame und flexible Wirtsleute. Im Juni organisieren wir im Rahmen der Zötler Gastro-Akademie für Allgäuer Gastronomen eine 2-tägige Informations-Busreise nach München und Oberbayern, wo wir uns erfolgreiche und attraktive Wirtshauskonzepte anschauen. Noch sind Plätze frei für interessierte Wirte! Stoßen Sie in der Zwischenzeit mit mir an auf unsere schönen Wirtshäuser, auf die bayerische Lebensart und auf unsere Wirtinnen und Wirte, die tagtäglich mit einem enormen Zeiteinsatz und viel Engagement unser Leben hier im Allgäu noch angenehmer machen! Auf Ihr Wohl,

Herbert Zötler Sie erreichen den Autor per E-Mail: herbert@zoetler.de oder per Fax (0 83 27) 74 87

Mit neuen Konzepten zum Gastronomie-Erfolg Es genügt heute längst nicht mehr, dass Bayerisches Bier nur gut schmeckt. Es muss auch unverwechselbar präsentiert werden, um sich auf einem umkämpften Markt zu behaupten. Dazu sind ständig neue und innovative Ideen gefordert. Mit dem Wettbewerb um die „Goldene Bieridee“ hat deshalb der Bayerische Brauerbund und der Bayerische Hotel- und GaststättenVerband einen Wettbewerb geschaffen, bei dem jedes Jahr drei erfolgreiche und zukunftsweisende Ideen ausgezeichnet werden. In diesem Jahr wurde diese Auszeichnung bereits zum zwölften Mal verliehen. Teilnehmen können Brauereien, Handel und Gastronomie, Tourismusverbände, sowie Event- und Reiseveranstalter, Museen, Redaktionen oder Verlage. Alle, die sich mit frischen und außergewöhnlichen Ideen engagieren und neue Wege gehen, um den

Bei der Preisverleihung in München (v. re. n. l.): Dehoga Präsident Ulrich Brandl, Niklas Zötler, Beatrix Auer, Barbara und Herbert Zötler guten Ruf Bayerischer Bierspezialitäten weiter zu verbreiten.



Unter mehr als 30 Bewerbungen Fortsetzung auf Seite 2

An alle Sportvereine:

Sport und „Zötler-Alkoholfreie“ immer ein Gewinn 1. Preis 0,a–sse Mitmachen und 100 x 2 Kisten o ie5V0 ereinsk für d Alkoholfreie nach Wahl gewinnen Ich treibe Sport, trinke Bier und bleibe gesund – auf diesen einfachen Nenner gebracht lässt sich eine umfassende Studie bringen, die Münchner Forscher durchgeführt haben. Demnach wird belegt, dass alkoholfreies polyphenolhaltiges Weizen vor und nach anstrengendem Sport die Gefahr von Infektionen der oberen Atemwege signifikant senkt. Sie zeigt auch, dass alkoholfreies Weizen gesundheitsfördernd für den Organismus ist und gleichzeitig ausgleichend auf das durch körperlichen Stress geschwächte Immunsystem wirkt. Nicht zuletzt dieser gesunden und vor allen Dingen bekömmlichen Beurteilung wegen, haben sich die „Alkoholfreien“ von Zötler binnen kurzer Zeit bei Freizeit-, aber auch Extremsportlern als erfrischender Durstlöscher etabliert. Dabei werden auch die „Alkoholfreien“ nur nach dem Bayerischen Reinheitsgebot von 1516 ausschließlich aus Wasser, Malz, Hopfen und Hefe gebraut. Dank ihrer isotonischen Wirkung gehen die Inhaltsstoffe schneller ins Blut über. Der Gehalt an Kalium, Magnesium, Phosphor und vielen Spurenelementen trägt zur schnelleren Regeneration des Mineralhaushalts bei. Leicht verfügbare Zucker und langsam resor-

bierbare Dextrine sorgen dafür, dass sowohl kurzfristig, als auch langfristig wertvolle Zucker zur Verfügung stehen. Außerdem liefern die Zötler „Alkoholfreien“ alle Vitamine der B-Gruppe, zu denen auch die wertvolle Folsäure gehört. Es ist fett- und cholesterinfrei und zudem kalorienreduziert, d.h. es hat z.B. nur halb so viele Kalorien wie die gleiche Menge Apfelsaft. Zudem fördern die enthaltenen Ballaststoffe die Verdauung und die enthaltene Kohlensäure wirkt belebend. Damit sind die „Alkoholfreien“ von Zötler eine echte Alternative für alle Sportler, die einen frischen, geschmack-

vollen und gesunden Biergenuss suchen. Um unsere „Alkoholfreien“ selbst einmal ausprobieren zu können, bieten wir jetzt allen Sportvereinen die Möglichkeit, mit unserem Gewinnspiel jeweils zwei Kasten „Alkoholfrei nach Wahl“ (Bier oder Weizen) zu gewinnen. Einfach Coupon ausfüllen und einsenden! Unter allen Einsendern verlosen wir 100 x 2 Kasten, außerdem gibt es als Hauptpreis 500 l für die Vereinskasse zu gewinnen. Der Hauptpreis wird dann beim Vollmondfest der Brauerei am 30. September in Rettenberg übergeben. Mitmachen lohnt sich also in jedem Fall.

Gewinncoupon Name des Vereins Ansprechpartner

Funktion im Verein

PLZ/Ort Straße Telefon

E-Mail (Verein oder Zuständiger)

Unsere Wahl:  Weizen alkoholfrei

 Bier alkoholfrei

Coupon ausfüllen und einsenden an: Privatbrauerei Zötler GmbH, Beatrix Auer, Grüntenstr. 2, 87549 Rettenberg, beatrix.auer@zoetler.de, gewinnspiel@zoetler.de Einsendeschluss ist Samstag, 25. August 2012 Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

12102600_Zoetler-Post_87.indd 1

26.04.12 12:28


2  Fortsetzung von Seite 1 konnte in diesem Jahr die Rettenberger Familienbrauerei den begehrten Preis für ihre Fortbildungsveranstaltung „Zötler GastroAkademie“ in Empfang nehmen. Mit ihrem außergewöhnlichen und hochkarätigen Seminarangebot für die Gastronomie konnte sie damit die Jury überzeugen. Seit mehr als 27 Jahren unterstützt die Brauerei mittlerweile mit ihrem völlig neuartigen SeminarKonzept die heimische Gastronomie, um sie für den Wettbewerb zu stärken und fit für die Zukunft zu machen. Hochwertige Referenten vor Ort sorgen dafür, dass die Teil-

FÜR FREUNDE DER BRAUEREI ZÖTLER nehmer bei geringem Zeitaufwand bestens geschult und mit neuen Ideen konfrontiert werden. Ständig steigende Teilnehmerzahlen seit Jahren sind nicht nur der Beweis für die Notwendigkeit und die Qualität dieser einzigartigen Seminarreihe, sondern haben letztendlich auch jetzt die Jury der „Goldenen Bieridee“ überzeugt. Wer noch an den letzten Workshop-Terminen der diesjährigen Veranstaltungsreihe interessiert ist, für den steht Beatrix Auer für alle Fragen unter Telefon (08327) 92128 oder unter beatrix.auer@zoetler.de gerne zur Verfügung.

Vollgas privat und im Beruf:

Braumeister Markus Würz ist ein „Bier-Besessener“!

Voller Geschmack im richtigen Glas:

Das Auge trinkt bekanntlich mit Bierschaum viel mehr als weiße Luft Eine wohlgeformte Schaumkrone steht in Bayern für optimalen Biergenuss. Sie soll dicht und weiß sein und sich leicht über den Gläserrand erheben. Eine

oder Spülmittel. Und natürlich ganz wichtig – das richtige Glas für die gewählte Biersorte. Jeder Topf braucht den passenden Deckel und jedes Bier das

Unser Kennenlern-Angebot: Weizenglas „Zötler“ Einzeln oder im 6er-Pack erhältlich – für alle Weizensorten einschließlich Russ’n

0,5-l-Glas 3,70 o – 0,3-l-Glas 3,45 o Ab sofort erhältlich in unserem Brauereishop und in unseren Brauereimärkten in Rettenberg und Kempten feste Schaumschicht wirkt wie ein Schutzschild für die Bieraromen. Sie bleiben länger erhalten, das Bier behält seinen frischen Geschmack. Außerdem entsteht Bierschaum nur dann, wenn das Glas richtig sauber ist, also frei von Fettspuren

passende Glas, denn das Material und die Form eines Glases haben großen Einfluss auf das Ge­schmacks­erlebnis. Biergeschmack wird über Zunge und Nase wahrgenommen. Deshalb kommt es auf die Form des Glases

Kisten schleppen war gestern:

Der Zötler-Heimdienst – ein erfrischender Service Seit 15 Jahren kümmert sich Markus Würz als 1. Braumeister um die Herstellung und Qualität der Zötler Biere. Als Technischer Leiter ist er aber auch zuständig für die komplette Energiewirtschaft der Brauerei, den Einkauf der Rohstoffe (Malz und Hopfen), die Planung der technischen Neuinvestitionen und der Instandhaltungsmaßnahmen. Als Führungskraft kümmert sich der 44-Jährige tagtäglich um sein 12-köpfiges Mitarbeiterteam (einschließlich Auszubildende, Serviceteam und Schlosserei). Jeder, der Markus Würz kennt, weiß, dass er für die Qualität seiner Biere, für

seine Brauerei „alles gibt“ – für ihn gibt es nur „Vollgas“, p ­rivat wie beruflich. Die Stärken von Braumeister Würz liegen zweifellos in seinem optimistischen Naturell, seiner unnachahmlichen Art und Weise, Dinge in die Hand zu nehmen und umzusetzen und seiner Fähigkeit, die Zukunft einzuplanen. Bei der Entwicklung des alkoholfreien Weizenbieres hat Braumeister Würz maßgeblich mitgewirkt, das köstliche Festwochenbier ist „sein Baby“ und aktuell entwickelt Markus Würz ein ganz besonderes naturtrübes Bier, das im Herbst auf den Markt kommen soll.

Zwar lässt sich der Zötler-Komfortkasten durchaus komfortabel tragen, wem aber auch das noch zu lästig sein sollte, für den gibt es eine praktische Lösung. Der Zötler Getränke-Heimdienst liefert ihnen schnell und zuverlässig alle seine Getränke ins Haus. Und weit über 2500 Kunden im Allgäu wissen diesen tollen Service mittlerweile zu schätzen. In einem individuell abgestimm-

ten Liefer-Rhythmus wird jeder Kunde wahlweise wöchentlich, vierzehntägig oder monatlich mit brauereifrischen Getränken beliefert. Dabei bringt der HeimdienstFahrer nicht nur die umfangreichen Zötler-Bierspezialitäten, sondern auch die ganze Palette an Erfrischungsgetränken der Marke ALPINA-C, sowie zahlreiche Mine­ ralwässer in verschiedenen Flaschengrößen, viele frische Saft-Spe-

Bald ist es wieder soweit:

Festbier-Wochen dank Festwochenbier! Mit einem Stammwürzegehalt von 13,5 und rund 5,8 Volumenprozent Alkohol hat das extra eingebraute und lange gereifte Zötler-Festwochenbier mit seinem bernsteinfarbenen Aussehen einiges mehr zu bieten als das übliche Bier. Denn Schluck für Schluck ist dieses einzigartige Märzen-Bier körperreich und vollmundig, aber dennoch sehr schlank im Trunk. Wenig Hopfenbittere und ein sehr harmonisches Malzaroma zeichnet dieses hochvergorene Bier aus. Mit diesen inhalts- und geschmackvollen Eigenschaften ausgestattet, wird auch das Festbier 2012 seine Wirkung und Anziehungskraft auf die Besucher der diesjährigen Allgäuer Festwoche nicht verfehlen.

Ab Ende Juni im Handel und Heimdienst

Und für alle, die es nicht erwarten können und die nicht auf die Allgäuer Festwoche gehen können, gibt es das süffige Zötler-Festwochenbier auch außerhalb der Allgäuer Festwoche zu kaufen. Ab Mitte Juni bis Ende der Allgäuer Fest­ woche erhalten Sie die Festbier-Spezialität, die nur für diese kurze Zeit vom Braumeister zur Abfüllung freigegeben wird, in allen namhaften Getränkemärkten und Lebensmittel-Geschäften im Großraum Kempten.

12102600_Zoetler-Post_87.indd 2

an, aber auch auf das Verhältnis von Schaum und Flüssigkeit. Bier aus einem zylindrischen Glas mit hoher Schaumkrone schmeckt ganz anders als aus einem breiten Kelch mit niedriger Krone. Die Glasform steuert nämlich den Punkt, an dem das ­ Bier auf die Zunge trifft, genau dort, wo Bitterstoffe geschmeckt werden. Je langsamer Bier fließt, ­ umso eher können Zunge und Nase alle Geschmackskomponenten ­erfassen.

Noch ein Tipp zum Schluss: Vor allem vor dem Einschenken des besonders kohlesäurehaltigen Weizenbiers sollte das entsprechende Glas vorher mit kaltem klaren Wasser ausgespült werden. Wenn man dann noch das Glas sehr schräg hält, kann es langsam aber sicher in einem Zug gefüllt werden.

rvice

Bestellse

0 83 27/9

2134

zialitäten, aber auch andere Durstlöscher wie Coca Cola oder Fanta. Sparen Sie sich also künftig die mühsame Zeit des anstrengenden Kistenschleppens für die schöneren Dinge des Lebens, denn unser Heimdienst-Fahrer nimmt selbstverständlich auch das Leergut wieder mit. Er sorgt jedoch nicht nur für die von Ihnen gewünschte, pünktliche Belieferung, sondern steht auch für Ihre Sonderwünsche (sei es wegen eines Geburtstages, Grillfestes oder sonstiger Feierlichkeit) jederzeit gerne bereit. Kleinere Haushalte beliefert er problemlos auch mit gemischten „halben Kisten“, zum Beispiel halb „Zötler Gold“ und halb „Zötler Alkoholfrei“ – dies gilt auch im Limonadenbereich. Probieren sie doch einmal den Service und die Annehmlichkeiten einer Hauslieferung, den Sie jederzeit für einen kleinen aber fairen Aufschlag in Anspruch nehmen können. Rufen Sie uns einfach unter (08327) 92134 an und erfahren Sie mehr über unser Heimdienst-Angebot und seine Preise.

Einzigartig im Allgäu:

Russ’n-Halbe mit neuer Geschmacksqualität Seit vielen Jahren bietet die Brauerei Zötler als einzige Allgäuer Brauerei ihren Kunden ein fertig gemischtes „Weizen-ZitronenlimoGetränk“ unter dem Namen „Russ’nHalbe“ an. Jetzt haben die Brau­meis­ ter dieses erfrischende Bier-MixGetränk durch eine neue Rezeptur einschließlich Zucker­ süßung (statt Süßstoff) nochmals geschmacklich wesentlich verbessert. Alle Testpersonen waren begeistert, die Wahl fiel zu 100 Prozent für die neue „Russ’nHalbe“ aus. Also: Unbedingt probieren und die Sommersonne genießen!

w w w. z o e t l e r. d e Herausgeber: Privatbrauerei Zötler GmbH Grüntenstraße 2, 87549 Rettenberg Tel. 08327/9210, Fax 08327/7487 zoetler@zoetler.de, www.zoetler.de, www.facebook.com/zoetler.bier Redaktion: Herbert Zötler, Richard Moser, Dr. Peter Nowotny Fotos: Brauerei-Archiv, Dr. Peter Nowotny, Bayerischer Brauerbund e.V. Gesamtgestaltung: Eberl Print GmbH 87509 Immenstadt Auflage: 185.850 Exemplare Sie erscheint vierteljährlich.

26.04.12 12:28


N r. 8 7

3

2 / 2 0 1 2 · w w w. z o e t l e r. d e

Grandiose Aussicht von der Wachters Alpe in Ettlis

von links: Lukas, Albert, Bettina und Ramona Hörburger sollte. Auf der kleinen Speisekarte finden sich neben einer Brotzeitplatte auch Wienerle, Wurstsalat, Wurst- und Käsebrote, oder saurer Pressack, die alle aus einheimischer Herstellung stammen. Zu

Verlosung!

Gewinnen Sie einen von 10 Essensgutscheinen im Wert von je 25,– F für die „Wachters Alpe“ in Ettlis

"

Einer der schönsten Aussichtspunkte in der Voralpenlandschaft des Allgäus ist zweifellos der Standort der Wachters Alpe in Ettlis. Die gewaltige Rundsicht lässt sich näher an den Bergen nicht mehr in diesem Maße finden, wie hier. Dies ist sicher einer der Gründe für eine Wanderung mit der Familie dorthin. Ein weiterer Anlass ist in der sympathischen Bewirtung zu finden, die auf der Wachters Alpe angeboten wird.

Die Alpe, 17 ha groß und zunächst mit 55 Stück Jungvieh beschlagen, gehört zwei Sont­ hofener Bauern. Bewir tschaftet wird sie aber seit einem Jahr von der Familie Hörburger aus Helen. Albert Hörburger, der noch einem Hauptberuf nachgeht, ist für Vieh und Alpbewirtschaftung zuständig, wobei Sohn Lukas tüchtig mithilft. Seine Frau Bettina und Tochter Ramona nehmen sich der Gäste an, die sie mit Brotzeiten, Kaffee und selbstgebackenem Kuchen und Zopf bewirten. Nach einigen Umbauten hat man jetzt im Stallraum rustikalen Platz für 55 Gäste geschaffen, wenn draußen auf der schönen Terrasse ein Aufenthalt wettermäßig nicht möglich sein

den heißen Getränken mit allerlei verschiedenen Kaffeearten werden natürlich auch kalte angeboten. So stammen die beliebten Biere von der Privatbrauerei Zötler aus Rettenberg. Gerne trinken die Gäste neben dem alkohol­ freien Weizen aber auch noch Russ’n, Radler, Apfel- und Holunderschorle oder Apfel-Johannisbeere. Die Wachters Alpe ist als Wanderziel besonders für Familien geeignet. Sie ist mit Kinderwagen erreichbar und damit auch für Menschen, die nicht mehr so weit oder steil gehen können. Für die Kinder hat man einen Spielplatz angelegt, gleich daneben lockt ein Kleintierzoo den Nachwuchs, der vielleicht mit der schönen Aussicht noch nicht so viel anfangen kann. Erreichbar ist die Wachters Alpe entweder von Helen (ca. 45 Min.), Memhölz (1 Std.) oder Ettlis (20 Min.), wo man jeweils auch parken kann. Ein schöner Rundweg von Hupprechts und zurück führt über die Alpe.

Allgäuer Ausflugsziele von Dr. Peter Nowotny, Rettenberg

Öffnungszeiten: Von Anfang Mai bis Ende Oktober für Gäste, das Vieh wird meist schon früher abgetrieben. Täglich werden die Gäste von 11.00 bis 20.00 Uhr (im Oktober bis 19.00 Uhr) bewirtet. Ruhetage sind Dienstag und Mittwoch. Wachters Alpe Albert und Bettina Hörburger Helen 97, 87448 Waltenhofen Telefon (0170) 7347126, hoerburger@t-online.de www.wachters-alpe.de

Ausflugsziel in Kempten: Minigolfanlage im Steinbruch

hohen Bäumen und senkrechten Felsmauern fällt die idyllische Anlage keinem der Anlieger zur Last und die Spieler selbst erleben dort eine ruhige Zeit für ihren Sport.

Vögel zwitschern in den Zweigen, ein Specht hämmert, Eichkätzchen huschen vorüber: Zweifellos gehört die Anlage zu den schönsten in Deutschland. Auf ihr wurden schon drei Deutsche Meisterschaften und zwei Bundesligaspieltage veranstaltet. Freizeitsportler aus dem ganzen Allgäu, vorwiegend Familien, kommen gerne hierher um ihrem Sport zu frönen. Eigentümer der Anlage sind Sabine und Dominikus Eisele, die sie 2003 erwarben und zusammen mit zwei Angestellten betreiben. Sein Ziel, so sagt Dominikus Eisele sei es, dass sich seine Gäste wohlfühlen

und alle sich diesen Spaß leisten können. Daher sind auch die Preise hier sehr moderat. Zu der sportlichen Anlage gehören auch „Mini’s

Dominikus und Sabine Eisele (Mitte) mit Team Golfstüberl“, ein kleines Bargebäude und entsprechende Nebengebäude. Im Golf­ stüberl ist Platz für 35 Personen, draußen auf der sonnigen Terrasse mit Blick auf die Spieler weitere 80. Auf der Speise-

karte, die originellerweise die Preise in Cent angibt und durch Fotos abwechselnd wirkt, finden sich neben Imbiss noch Kaffee, Kuchen und Eis. Eine Besonderheit sind die Currywürste aus einheimischen Metzgereien. Am Wochenende bietet Sabine Eisele auch Kässpatzen und sonstige Allgäuer Leckereien an. Pizza und Pasta werden frisch von einem Italiener in der Nähe bezogen. Natürlich gibt es zu den Speisen auch gute Getränke in größerer Auswahl. Die Biere beziehen die

Verlosung!

Gewinnen Sie einen von 10 Essensgutscheinen im Wert von je 25,– F für die „Minigolfanlage Steinbruch“ in Kempten

"

Da liegt mitten in Kempten St. Mang eine wunderschöne Minigolfanlage in einem romantischen ehemaligen Steinbruch und viele Leute kennen sie gar nicht! Umgeben von

Eiseles von der Privatbrauerei Zötler aus Rettenberg, wobei neben der Sorte Gold besonders der alkoholfreie Weizen gut geht, wie sich das für Sportler gehört. In dieser freundlichen Atmosphäre lassen sich auch gut Kindergeburtstage, Grillfeste oder Vereinsfeiern abhalten. Öffnungszeiten: Die Anlage wird zwischen März und Oktober betrieben. Montag bis Freitag von 13.00 bis 21.00 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertag, Ferienzeit 11.00 bis 21.00 Uhr. Minigolfanlage im Steinbruch Uhlandstr. 13 a, 87437 Kempten Telefon (0831) 5239550 Handy (0176) 20977849 dominikus.eisele@t-online.de www.minigolf-allgaeu.de

Treffpunkt mit viel Abwechslung: Marktcafé Burgberg

Café untergebracht, das seit 2006 von Familie Nadja und André Eckardt betrieben wird. Daneben unterhält sie einen Obst- und Gemüsehandel und beschickt von Mittwoch bis Samstag acht

12102600_Zoetler-Post_87.indd 3

Wochenmärkte im Allgäu mit frischer deutscher Ware. Dazu zählt auch tagesfrischer Spargel aus dem Schrobenhausener Anbaugebiet. Außerdem bewirtet Familie Eckardt noch den Sitzungssaal im ersten Stock (60 Plätze), in dem Vorträge, Lesungen etc. stattfinden. Auch ein Ve r k a u f s s t a n d der „Erzgruben Erlebniswelt am Grünten“ mit verschiedenen Artikeln, wie Grubengeist, Knappentrunk, Steinschmuck oder T-Shirts wird von ihr betreut. Die Haltestelle des Grubenbähnles liegt direkt vor dem Haus. Im freundlichen Café gibt es vielfältige erle­ sene Kaffeespe-

zialitäten, Tee­ sorten, Schokogetränke oder Eis-krea­ tionen. Dazu schmeckt der von Nadja hausgebackene Kuchen besonders gut. Aber auch ein kleiner Imbiss ist zu

André und Nadja Eckardt haben. Hier kann man wählen zwischen verschiedenen Toasts mit Salami, Käse, als Hawaii oder auch vegetarisch, oder einer Brotzeit mit frischem Krustenbrot und Griebenschmalz, Kräuterquark oder Allgäuer Bergkäse. Auch Wienerle, Weißwürste oder Butter­ brezen finden sich im Angebot. Familie Eckardt

bezieht die Zutaten aus der Region und bereitet die Brotzeiten frisch zu. Reichhaltig ist die Getränke­ karte. Neben alkoholfreien Geträn­ ken weist sie ein großes Sortiment der Zötler-Biere auf. Auch hier in Burgberg ist die Nachfrage nach alkoholfreiem Weizen groß, vor allem bei Wanderern. Das Café bietet 25 Plätze, die gleiche Anzahl gibt es auf der Terrasse vor dem Café. Hier im Markthaus ist immer was los: kleine Familienfeiern, Diavorträge, Konzerte oder Seminare und Ausstellungen im Tagungsraum beleben die Dorfszene. Und alles wartet

Verlosung!

Gewinnen Sie einen von 10 Essensgutscheinen im Wert von je 25,– F für das „Marktcafé ­Burgberg“

"

In der Ortsmitte von Burgberg liegt das vor wenigen Jahren neu erbaute Markthaus. Neben einer Postdienststelle und der Gästeinformation ist dort ein hübsches

schon gespannt auf den von André Eckardt veranlassten Besuch der Spargelkönigin, die am 6. Mai von Schrobenhausen nach Burgberg kommen wird. Öffnungszeiten: Das Marktcafé ist ganzjährig geöffnet, und zwar Dienstag bis Samstag von 9.00 bis 18.00 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 14.00 bis 18.00 Uhr. Montag ist Ruhetag. Marktcafé Burgberg Familie Nadja und André Eckardt Rettenberger Straße 2 87545 Burgberg Telefon (08321) 6740110 Fax (08321) 84999 info@marktcafe-burgberg.de www.marktcafe-burgberg.de Coupons ausschneiden und einsenden an: Privatbrauerei Zötler GmbH Grüntenstraße 2 · 87549 Rettenberg od. per E-Mail: gewinnspiel@zoetler.de

26.04.12 12:28


4

FÜR FREUNDE DER BRAUEREI ZÖTLER

Jetzt Mitglied werden und gewinnen:

Seit 25 Jahren Ratgeber für Hobbyköche:

Start in die Saison in neuem „Zötler-Radl-Outfit“

Rezept der Senior-Chefin

Über 80 Rezepte erschienen

Komplette Garnitur wartet – auch für Nichtmitglieder Mit einem tollen neuen „RadlOutfit“ im Zötler-Design können jetzt die Allgäuer Radfreaks in die beginnende Radsaison starten. Das klare Bekenntnis zu seinen Allgäuer Wurzeln dokumentiert sich auch

lich auf das Radtrikot (wahlweise mit langem oder kurzem Reißverschluss) abgestimmte Hose gibt es mit und ohne Träger. Beim Kauf einer kompletten Garnitur gibt es zusätzlich einen Gutschein für eine

Mitglied im Zötler-Freundeskreis zu werden, sollten Sie jetzt nicht länger warten, denn unter allen Neuanmeldungen bis zum 31. Mai 2012 verlosen wir eine komplette Garnitur. Und das ist nicht nur der einzige Vorteil einer Mitgliedschaft. Viele tolle Veranstaltungen und ein umfangreiches Leistungsangebot warten ebenfalls auf Sie und lohnen eine Mitgliedschaft. Für nur 10 l einmalige Aufnahmegebühr erwartet sie zusätzlich ein attraktives Starterpaket. Anmeldeformulare erhalten Sie von Beatrix Auer unter Telefon (08327) 921-28 oder ganz einfach online anmelden unter www.zoetler.de.

Das neue „ZötlerRadl-Outfit“ Radhose mit Träger Radhose ohne Träger Radtrikot langer Reißverschluss Radtrikot kurzer Reißverschluss

hier durch die großflächige Abbildung des Wächters des Allgäus, nämlich des Grünten, gleichzeitig auch Hausberg des Brauereistandortes Rettenberg, auf Vorder- und Rückseite des Trikots. Die farb-

Kiste alkoholfreies Bier oder alkoholfreien Weizen. Interessant für Gruppen und Clubs, beim Kauf ab fünf Komplett-Sets gibt es zusätzlich noch 10% Rabatt. Wenn Sie sich schon lange überlegt haben

66,15 l 63,50 l 64,80 l 59,50 l

Beim Kauf eines Komplett-Sets (Hose und Trikot) erhalten Sie einen Gutschein für eine Kiste Bier oder Weizen Alkoholfrei. 10% Rabatt beim Kauf ab 5 Komplett-Sets. Ab sofort erhältlich im Brauereishop in Rettenberg oder informieren unter Tel. (08327) 921-28

„Ich bin ganz schön aufgeregt!“ 3 Fragen an die neue Bierkönigin – Isabella I

Alle zwei Jahre, jeweils zum Tag des Bayerischen Bieres (23. April), wird im südlichsten Brauereidorf Deutschlands eine neue Bierkönigin gewählt. Ihre Aufgabe ist es, die beiden örtlichen Brauereien und das Brauereidorf selbst in der Öffentlichkeit zu repräsentieren. Die frisch gewählte Bierkönigin heißt mit „bürgerlichem Namen“ Isabella Lang, ist achzehn Jahre jung, im Sternzeichen „Fische“ geboren und wohnt natürlich in der Gemeinde Rettenberg. Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Wahl! Wie fühlt man sich so als Herrscherin über zwei Brauereien und ein ganzes Bierdorf? Vielen Dank für die Glückwünsche! Wie man sich fühlt? Unbeschreiblich, ich bin schon ganz aufgeregt und ganz stolz darauf, dass ich ein Teil vom Brauereidorf bin und es auch noch repräsentieren darf!

12102600_Zoetler-Post_87.indd 4

Wie kommt man auf die Idee, Bierkönigin zu werden? Ich habe die Ausschreibung gelesen und habe mich dann ganz spontan entschlossen, dass ich „das“ gerne machen möchte! Ich bin gerne mit Leuten zusammen und freue mich schon wahnsinnig darauf, neue Leute kennenzulernen und unvergessliche Momente zu erleben – die man eben nur als Königin miterleben kann… Hast du schon eine Bier-Ausbildung bekommen? Und wie laufen denn überhaupt so die nächsten Wochen ab?

Klaro, ich bin von beiden Braue­ reien schon in die Geheimnisse des Bierbrauens eingeweiht worden – echt spannend! Also beim nächsten Termin geht es zum Maibaumfest nach Kranz­ egg. Wenn das Wetter es zulässt werden dann die Fotos für meine Autogrammkarten gemacht. In den weiteren Monaten folgen Vollmondbierfeste, Bier­ seminare und Dorffeste. Ich freue mich schon besonders auf einen der Höhepunkte im Sommer: Die ­All­gäuer Festwoche und natürlich die Viehscheide.

Das sollten Sie nicht versäumen: Feste und Veranstaltungen mit „Zötler“ Mittwoch, 16. Mai – Sonntag, 20. Mai 2012: 225 Jahre Musikkapelle Durach Donnerstag, 28. Juni – Sonntag, 1. Juli 2012: Dorffest Sulzberg Sonntag, 8. Juli 2012: 125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Rückholz Donnerstag, 12. Juli – Sonntag, 15. Juli 2012: Gautrachtenfest Nesselwang Samstag, 28. Juli 2012: Seenachtsfest Immenstadt

Als im Juni 1987 der erste Brauerei-Kurier, Vorgänger der Zötler-Post, erschien, war eine Rubrik bereits von Anfang an fester und gerne gelesener Bestandteil dieser neuen Kundenzeitung. Unter dem Titel „Guten Appetit wünscht die Senior-Chefin“ verriet die passionierte Köchin Adi Zötler in jeder der folgenden Ausgaben ihre beliebtesten Kochgeheimnisse den interessierten Lesern. Ihr schier unerschöpfliches Wissen um das Kochen mit Bier basiert auf der Tat­ sache, dass Bier seit altersher fester Bestandteil zahlreicher Kochrezepte war und sich nahezu alle Biersorten zum Kochen und speziell zum Verfeinern von Fleisch und Fisch, aber auch von Suppen, hervorragend eignen. Mit ihren traditionellen aber auch ausgefallenen Rezepten verwöhnt die Senior-Chefin der Brauerei noch heute ihre große Familie. Einen Großteil ihrer umfangreichen kulinarischen Geheimnisse rund um’s Bier hat sie in den vergangenen 25 Jahren mit ihrer Rubrik jedoch auch vielen Hobbyköchinnen und -köchen verraten.

Eingemachtes Huhn mit Biersoße Zutaten: 1 Suppenhuhn, Suppengrün, Pfefferkörner, ½ Zwiebel, 40 g Mehl, 60 g Butter, 1/8 l Zötler Bayerisch Hell, Salz, Zitronensaft, Muskatnuss, 1 Eigelb, 1/8 l Schlagsahne Zubereitung: Huhn waschen, ausnehmen und mit Suppengrün, den Pfefferkörnern und der halben Zwiebel in Salzwasser auf den Herd stellen und fast weich kochen. Das Huhn aus der Suppe nehmen, auslösen, die Haut abziehen und das Fleisch in kleine Stücke teilen. Das Mehl im Butter anlaufen lassen, mit einem Teil der Hühnersuppe aufgießen und ca. 10 Minuten kochen. Das Bier dazugeben und mit dem Salz, dem Zitronensaft und ein wenig Muskatnuss abschmecken. Das Fleisch beigeben und noch einige Minuten aufkochen. Das Eigelb mit der Schlagsahne verrühren und das fertige Ragout damit legieren. Guten Appetit!

… nicht ganz bierernst Ein Rabe sitzt im Wald auf einem Ast. Kommt ein zweiter Rabe vorbei und fragt: „Was machst du denn da?“ „Nix, ich sitz nur da und schau blöd.“ „Klingt gut, das mach ich auch.“ Der zweite Rabe setzt sich auf den Ast neben den ersten. Kurze Zeit später kommt ein Hase daher und sieht die beiden Raben. „Was macht ihr denn da?“ „Nix, wir sitzen nur da und schauen blöd.“ „Das will ich auch probieren“, sagt der Hase und hockt sich unter den Ast. Es dauert nicht lange, da kommt ein Fuchs des Weges. Er sieht den Hasen und die beiden Raben und fragt: „Was macht ihr denn da?“ „Nix, wir sitzen nur da und schauen blöd“, erklärt ihm der Hase. „Aha, meint der Fuchs und gesellt sich zum Hasen. So hocken alle vier da, machen nix und schauen blöd, bis ein Jäger vorbeikommt und den Fuchs und den Hasen erschießt. „Siehst, was ich immer sag“, meint der eine Rabe zum anderen, „nix tun und blöd schauen geht nur in einer höheren Position.“ Ein Ehepaar wollte zu einem Faschingsball gehen. Die Frau hatte jedoch starke Kopfschmerzen und sagte ihrem Mann, dass er alleine auf den Ball gehen solle. Eigentlich wollte er dass sie mitkommt, aber am Ende beschloss er, doch alleine zu gehen. Die Frau nahm eine Schmerztablette und legte sich ins Bett. Nach einer Stunde wachte sie auf und die

Kopfschmerzen waren weg. Da es noch nicht spät war, beschloss sie, noch auf den Ball zu gehen. Da ihr Mann ihr Kostüm nicht kannte, stellte sie sich vor, dass es lustig sein konnte, ihren Mann ohne dessen Wissen zu beobachten. Schon kurz nachdem sie auf dem Ball angekommen war, entdeckte sie ihn auf der Tanzfläche. Er ließ keine Gelegenheit aus, mit Frauen zu tanzen, sie anzufassen und zu küssen. Sie schlängelte sich zu ihm und machte ihn ziemlich eindeutig an. Sofort ging er darauf ein. Sie ließ ihn gewähren, denn sie war ja seine Ehefrau. Schließlich flüsterte er ihr ein eindeutiges Angebot ins Ohr. Sie stimmte zu und so verzogen sie sich ins Auto und hatten Sex miteinander. Kurz vor der Demaskierung um Mitternacht verabschiedete sie sich, ging nach Hause und verräumte das Kostüm. Gespannt wartete sie im Bett auf ihn. Als er nach Hause kam, fragte sie ihn, wie die Party gewesen sei. Er antwortete: 'Ach, nichts Besonderes. Du weißt ja, wenn du nicht dabei bist, kann ich mich sowieso nicht recht vergnügen.' 'Hast du viel getanzt?', fragte sie ihn. Er: 'Nein, kein einziges Mal. Als ich angekommen bin, habe ich Peter, Thomas und einige andere Kumpel getroffen. Wir haben uns ins Hinterzimmer zurückgezogen und den ganzen Abend Schafkopf gespielt. Aber du wirst nicht glauben, was dem Typen passiert ist, dem ich mein Kostüm geliehen habe...'

26.04.12 12:28

Zötler Post #87  

Zötler Post Nr.87 2/2012

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you