Page 1

n e t n e z Do g n u d l i b r e t i e w ch kkurse | Fa

nd Didakti Methodik- u

ung

tenweiterbild

are Dozen kurse / Semin


Gewerbliche Berufsschule Chur Scalettastrasse 33 7000 Chur

Höhere Fachschule für Tourismus Graubünden Academia Engiadina Quadratscha 18 7503 Samedan

SSTH Swiss School of Tourism and Hospitality Ltd. Comercialstrasse 19 Postfach 7007 Chur

Landwirtschaftliches Bildungs- und Beratungszentrum Plantahof Kantonsstrasse 17 7302 Landquart

Dozentenweiterbildung Kursprogramm 2013

ibW Höhere Fachschule Südostschweiz Gürtelstrasse 48 Gleis d Postfach 354 7001 Chur


Unser Angebot – Ihre Wahl Einführungstag neue Dozierende der ibW (Obligatorisch) .................................................. 3  Einführungstag neue Dozierende der GBC (Obligatorisch)................................................... 4  SVEB-Modulzertifikat FA-M1 des ZbW .............................................................................. 5  SVEB-Modulzertifikat FA-M1 des ZbW .............................................................................. 7  Didaktikkurs I Chur – Modul 1 des EHB-Schweiz ............................................................... 9  Didaktikkurs II Chur – Modul 2 des EHB-Schweiz ............................................................ 11  Das Spiel mit dem Stift Experimentelles Zeichnen im Unterricht anwenden ........................ 13  Moodle – Prüfungen automatisch korrigieren – Selbst erstellte Online-Prüfungen durchführen 14  WTF – ich im World Wide Social Web............................................................................. 15  PowerPoint: Von Schrott zu Brillanz .............................................................................. 16  Methodenrepertoire Grundkurs ..................................................................................... 17  Neue deutsche Rechtschreibung I ................................................................................. 18  Neue deutsche Rechtschreibung II ................................................................................ 19  Rhetorik für Einsteiger - Menschen überzeugen .............................................................. 20  Schlagfertig und erfolgreich ......................................................................................... 21  Aktuelle Prüfungsformen ............................................................................................. 22  Klassenführung: Unterrichten mit Freude, Struktur und Gelassenheit ................................ 23  Ergebnisse der Gehirnforschung zur Stärkung der Lernkompetenz von Berufslernenden ....... 24  Effizientes Zeitmanagement ......................................................................................... 25  Burnout Aktives Ressourcen-Management: brennen statt ausbrennen ................................ 26  Moderation I - Basiswissen .......................................................................................... 27  Moderation II – Wirkungsvoll und überzeugend Lösungen in der Gruppe umsetzen ............. 28  Worddokumente mit versteckten Lösungen .................................................................... 29  Neue Medien im Unterricht I – wie kann ich die Möglichkeiten der Medien didaktisch sinnvoll in meinen Unterricht integrieren? ..................................................................................... 30  Auftreten und repräsentieren / Zeitgemässe Umgangsformen / Soziale Kompetenz ............. 31  Alles Mobbing oder was? ............................................................................................. 32  Kunstmuseum – Jahresausstellung der Bündner KünstlerInnen ......................................... 33  Naturmuseum – Vom Wiesel bis zum Braunbär – Säugetiere in Graubünden ...................... 34 

Übersicht Kursdaten und allgemeine Bestimmungen ........................................................ 35  Anmeldetalon Dozentenweiterbildung ............................................................................ 37 

2


Einführungstag neue Dozierende der ibW

(Obligatorisch)

Kursziele Sie lernen die Organisation sowie das Qualitätsmanagement-System der ibW Höhere Fachschule Südostschweiz kennen und erhalten eine Einführung in die Nutzung der Zimmerinfrastruktur. Kursinhalt - Vorstellung ibW Höhere Fachschule Südostschweiz - Einführung in das Qualitätsmanagement-System - korrekte Nutzung der Zimmerinfrastruktur - Überblick Weiterbildungsmöglichkeiten Ausbildungsdauer 1 Tag, 08.30 – 14.30 Uhr Kursdaten Kurs 1: Kurs 2:

Samstag, 26. Januar 2013 Samstag, 24. August 2013

Zielpublikum Neu eingetretene Dozierende mit einem Anstellungsvertrag der ibW Höhere Fachschule Südostschweiz Kursort ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Gürtelstrasse 48 Gleis d, 7000 Chur Referenten Stefan Eisenring, Direktor ibW Thomas Bolliger, Ausbilder mit eidg. FA / Q-Leiter Werner Forrer, Ausbilder mit eidg. FA / Leiter Personal Petra Derungs, Leiterin Schulsekretariat Takuma Wagner, IT-Verantwortlicher Nadine Gialluca-Waeber, Personalassistentin Reto Jenni, Assistent Q-System Anmeldefrist die Anmeldung erfolgt durch das Personalbüro Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch

3


Einführungstag neue Dozierende der GBC

(Obligatorisch)

Kursziel Sie lernen die Organisation, den Umgang mit PC-Räumen sowie das Qualitätsmanagement-System ISO der Gewerblichen Berufsschule Chur kennen. Kursinhalt - Administrative Abläufe, interne Weisungen, Checklisten, Formulare - Reservation von PC-Räumen, Handhabung diverser Kommunikationsmittel - Umgang mit dem Schulführungshandbuch Ausbildungsdauer 1 Abend, 17.00 – 20.00 Uhr Kursdatum Mittwoch, 18. September 2013 Anmeldeschluss Alle neuen Dozierenden der GBC sind obligatorisch angemeldet Referenten Peter Takacs, Qualitätsleiter der GBC Felix Räschle, Ressortleiter Informatik GBC Ueli Florin, Vizedirektor GBC Kursort Gewerbliche Berufsschule Chur, Scalettastrasse 33, 7000 Chur Anmeldefrist mind. 2 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kontaktperson Ueli Florin, Vizedirektor GBC Tel. +41 (0)81 254 45 12 ueli.florin@chur.ch

4


SVEB-Modulzertifikat FA-M1 des ZbW Kurs I Frühlingssemester 2013-14 Einleitung Die Kursteilnehmenden sind fähig, in ihrem Fachbereich Lernveranstaltungen im Rahmen vorgegebener Konzepte, Lehrpläne und Lehrmittel zu planen, vorzubereiten, durchzuführen und zu evaluieren. Aufbau und Struktur In einer Einführungsveranstaltung (4 Lektionen) werden die Kursteilnehmenden in die Organisation, Hilfsmittel, Arbeitsformen und Lernzielkontrollen und webbasierte Lernumgebung eingeführt. Es werden wo möglich Lerntandems für die Dauer des ganzen Kurses gebildet. Der Kurs ist in acht eigenständige Teilmodule zu je 12 Lektionen unterteilt. Im Verlaufe des Kurses findet durch die Kursleitung eine Visitation im eigenen Unterricht statt. Ausserdem hospitieren sich je zwei Teilnehmer/-innen gegenseitig in ihrer Unterrichtssituation. Am Ende des Kurses stellen die Kursteilnehmenden ihre didaktische und methodische Kompetenz in Praxisdemonstrationen und in einem Portfolio unter Beweis. In der Abschlussveranstaltung wird der Kurs gemeinsam ausgewertet. Kursinhalt - Lernen und Lehren verstehen - Lernprozesse planen - Lehrinhalte präsentieren - Kollegialen Austausch pflegen - Lernumgebungen gestalten - Lernleistungen beurteilen - Gruppenprozesse anleiten - Selbstgesteuertes Lernen ermöglichen - Praxisdemonstration - Abschlussveranstaltung Zielpublikum Mit dem Modul 1 erlangen Sie das SVEB-Zertifikat. Dieses Angebot richtet sich an Fachleute, die in ihrem Fachbereich innerbetrieblich, privat oder in einer Institution als Ausbilder/innen tätig sind und ihre didaktisch-methodischen Kompetenzen auf ein solides Fundament stellen wollen. Der Kurs ist eine Einstiegsqualifikation in die Ausbildungstätigkeit, wo Sie in ihrem Fachbereich Lernveranstaltungen im Rahmen vorgegebener Konzepte, Lehrpläne und Lehrmittel vorbereiten, durchführen und auswerten. Bei einer Lehrtätigkeit in überbetrieblichen Kursen (ÜK-Leiter/in) können Sie mit dem Modul 1 einen Doppelabschluss erlangen. Dieses Angebot richtet sich an Fachleute, die bereits den Basiskurs für Berufsbildner/innen in Lehrbetrieben absolviert haben und eine praktische und schulische Lehrtätigkeit in überbetrieblichen Kursen und vergleichbaren Lernorten (Lehrwerkstätten) vermitteln. Bei einer Lehrtätigkeit an höheren Fachschulen (HF-Dozent/in) können Sie im Anschluss an das Modul 1 und über ein Ergänzungsmodul die Lehrbefähigung an Höheren Fachschulen im Nebenberuf erlangen. Dieses Angebot richtet sich an Fachleute, die an einer höheren Fachschule im Nebenberuf (nicht mehr als 50%) unterrichten. Aufnahmebedingungen Inhaltliche Fachkompetenz in dem Bereich, in welchem Sie unterrichten und eine gegenwärtige Ausbildungstätigkeit ist empfohlen.

5


Ausbildungsdauer 96 Std. Präsenzunterricht (128 Lektionen) plus Selbststudium, Praxisanwendung und Qualifikationsverfahren ergeben total 315 Lernstunden Präsenzphasen 8 Teilmodule à 12 Lektionen plus Einführungs-, Schlussveranstaltung und Praxisdemonstrationen verteilt über ca. 14 Monate, Teilmodule jeweils Mittwoch 13.30 bis 20.45 Uhr Daten Einführungsveranstaltung: Mittwoch, 15. Mai 2013 / 13.30 - 16.45 Uhr Abschlussveranstaltung: Mittwoch, 18. Juni 2014 / 17.30 – 20.45 Uhr Dazwischen: 8 Module jeweils Mittwoch 13.30 – 20.45 Uhr Anmeldefrist mind. 4 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kosten CHF 3570.―, inkl. Lehrmittel, Visitation, Lernzielkontrollen, Beurteilung Praxisdemonstration und Zertifikat Kosten für ibW-, SSTH-, Academia-, Plantahof- und GBC-Dozierende gemäss separater Vereinbarung Für Studierende aus Kantonen, die für diesen Lehrgang keine Beiträge nach Interkantonaler Fachschulvereinbarung leisten, entstehen höhere Studiengebühren. Um den genauen Betrag zu erfahren, setzen Sie sich bitte mit unserem Schulsekretariat in Verbindung. Kursort ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Bahnhofpark 2a, 7320 Sargans Referenten Fachreferenten des ZbW Abschluss SVEB Modulzertifikat FA-M1 des ZbW Für die Erteilung des SVEB-Zertifikats FA-M1 des ZbW wird eine Praxis von mind. 2 Jahren (ca. 150 Praxisstunden) vorausgesetzt. Der Praxisnachweis kann während und bis zu 1 Jahr nach dem Kurs komplettiert werden. Anschlussmöglichkeiten Module 2 - 5 SVEB, Ausbilder/in mit eidg. Fachausweis HF-Dozent/in ÜK-Leiter/in Bemerkungen Dieser Kurs wird durch das ZbW, Zentrum für berufliche Weiterbildung, St. Gallen, im Auftrag der ibW durchgeführt. Das ZbW ist Entwickler dieses Kurses und verfügt über die Modulanerkennung des SVEB. Das ZbW ist als Modulanbieter beim SVEB anerkannt. Anmeldung nur über www.zbw.ch Harald Graschi ZbW Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwaldstrasse 6 9015 St. Gallen Telefon: +41 (0)71 313 40 40 info@zbw.ch

6


SVEB-Modulzertifikat FA-M1 des ZbW Kurs II Wintersemester 2013-14 Einleitung Die Kursteilnehmenden sind fähig, in ihrem Fachbereich Lernveranstaltungen im Rahmen vorgegebener Konzepte, Lehrpläne und Lehrmittel zu planen, vorzubereiten, durchzuführen und zu evaluieren. Aufbau und Struktur In einer Einführungsveranstaltung (4 Lektionen) werden die Kursteilnehmenden in die Organisation, Hilfsmittel, Arbeitsformen und Lernzielkontrollen und webbasierte Lernumgebung eingeführt. Es werden wo möglich Lerntandems für die Dauer des ganzen Kurses gebildet. Der Kurs ist in acht eigenständige Teilmodule zu je 12 Lektionen unterteilt. Im Verlaufe des Kurses findet durch die Kursleitung eine Visitation im eigenen Unterricht statt. Ausserdem hospitieren sich je zwei Teilnehmer/-innen gegenseitig in ihrer Unterrichtssituation. Am Ende des Kurses stellen die Kursteilnehmenden ihre didaktische und methodische Kompetenz in Praxisdemonstrationen und in einem Portfolio unter Beweis. In der Abschlussveranstaltung wird der Kurs gemeinsam ausgewertet. Kursinhalt - Lernen und Lehren verstehen - Lernprozesse planen - Lehrinhalte präsentieren - Kollegialen Austausch pflegen - Lernumgebungen gestalten - Lernleistungen beurteilen - Gruppenprozesse anleiten - Selbstgesteuertes Lernen ermöglichen - Praxisdemonstration - Abschlussveranstaltung Zielpublikum Mit dem Modul 1 erlangen Sie das SVEB-Zertifikat. Dieses Angebot richtet sich an Fachleute, die in ihrem Fachbereich innerbetrieblich, privat oder in einer Institution als Ausbilder/innen tätig sind und ihre didaktisch-methodischen Kompetenzen auf ein solides Fundament stellen wollen. Der Kurs ist eine Einstiegsqualifikation in die Ausbildungstätigkeit, wo Sie in ihrem Fachbereich Lernveranstaltungen im Rahmen vorgegebener Konzepte, Lehrpläne und Lehrmittel vorbereiten, durchführen und auswerten. Bei einer Lehrtätigkeit in überbetrieblichen Kursen (ÜK-Leiter/in) können Sie mit dem Modul 1 einen Doppelabschluss erlangen. Dieses Angebot richtet sich an Fachleute, die bereits den Basiskurs für Berufsbildner/innen in Lehrbetrieben absolviert haben und eine praktische und schulische Lehrtätigkeit in überbetrieblichen Kursen und vergleichbaren Lernorten (Lehrwerkstätten) vermitteln. Bei einer Lehrtätigkeit an höheren Fachschulen (HF-Dozent/in) können Sie im Anschluss an das Modul 1 und über ein Ergänzungsmodul die Lehrbefähigung an Höheren Fachschulen im Nebenberuf erlangen. Dieses Angebot richtet sich an Fachleute, die an einer höheren Fachschule im Nebenberuf (nicht mehr als 50%) unterrichten. Aufnahmebedingungen Inhaltliche Fachkompetenz in dem Bereich, in welchem Sie unterrichten und eine gegenwärtige Ausbildungstätigkeit ist empfohlen.

7


Ausbildungsdauer 96 Std. Präsenzunterricht (128 Lektionen) plus Selbststudium, Praxisanwendung und Qualifikationsverfahren ergeben total 315 Lernstunden Präsenzphasen 8 Teilmodule à 12 Lektionen plus Einführungs-, Schlussveranstaltung und Praxisdemonstrationen verteilt über ca. 8 Monate, Teilmodule jeweils Freitag 17.00 - 21.30 Uhr und Samstag 08.00 14.45 Uhr. Daten Einführungsveranstaltung: Donnerstag, 12.09.2013, 17.00 - 20.30 Uhr Abschlussveranstaltung: Montag, 10.03.2014, 17.00 - 20.30 Uhr Dazwischen: 8 Module jeweils Freitag 17.00 - 21.30 Uhr und Samstag, 08.00 - 14.45 Uhr Anmeldefrist mind. 4 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kosten CHF 3570.―, inkl. Lehrmittel, Visitation, Lernzielkontrollen, Beurteilung Praxisdemonstration und Zertifikat Kosten für ibW-, SSTH-, Academia-, Plantahof- und GBC-Dozierende gemäss separater Vereinbarung Für Studierende aus Kantonen, die für diesen Lehrgang keine Beiträge nach Interkantonaler Fachschulvereinbarung leisten, entstehen höhere Studiengebühren. Um den genauen Betrag zu erfahren, setzen Sie sich bitte mit unserem Schulsekretariat in Verbindung. Kursort ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Gürtelstrasse 48 Gleis d, 7001 Chur Referenten Fachreferenten des ZbW Abschluss SVEB Modulzertifikat FA-M1 des ZbW Für die Erteilung des SVEB-Zertifikats FA-M1 des ZbW wird eine Praxis von mind. 2 Jahren (ca. 150 Praxisstunden) vorausgesetzt. Der Praxisnachweis kann während und bis zu 1 Jahr nach dem Kurs komplettiert werden. Anschlussmöglichkeiten Module 2 - 5 SVEB, Ausbilder/in mit eidg. Fachausweis HF-Dozent/in ÜK-Leiter/in Bemerkungen Dieser Kurs wird durch das ZbW, Zentrum für berufliche Weiterbildung, St. Gallen, im Auftrag der ibW durchgeführt. Das ZbW ist Entwickler dieses Kurses und verfügt über die Modulanerkennung des SVEB. Das ZbW ist als Modulanbieter beim SVEB anerkannt. Anmeldung nur über www.zbw.ch Harald Graschi ZbW Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwaldstrasse 6 9015 St. Gallen Telefon: +41 (0)71 313 40 40 info@zbw.ch

8


Didaktikkurs I Chur – Modul 1 des EHB-Schweiz Die regionalen Didaktikkurse I EHB (Modul 1 der Diplomstudiengänge) richten sich an nebenberufliche Berufsbildungsverantwortliche, welche in anerkannten Institutionen der Berufsbildung den Unterrichtsund Ausbildungsalltag gestalten und umsetzen. Mit dem Abschluss des Kurses verfügen die Teilnehmenden über die theoretischen Grundlagen und Handlungskompetenzen, um als Lehrperson die Aufgaben gemäss Zielsetzung der Berufsbildungsinstitution im Bildungskontext erfüllen zu können. Kursziele  Den Umgang mit Lernenden als Interaktionsprozess gestalten  Ausbildungseinheiten im Rahmen vorgegebener Konzepte (Bildungsverordnungen, Ausbildungspläne) und unter Berücksichtigung der Berufspraxis planen, durchführen und evaluieren  Lernprozesse situationsgerecht anleiten und steuern sowie die Ergebnisse einschätzen und rückmelden  Die eigene Arbeit reflektieren und entsprechende Massnahmen einleiten Ausbildungsdauer 15 Abende, 18.30 – 21.45 Uhr verteilt auf Wochentage Mo. – Do. 1 Samstag, 08.00 – 16.00 Uhr Kursdaten Wochentage: 11.09.13, 17.09.13, 23.09.13, 03.10.13, 22.10.13, 30.10.13, 05.11.13, 14.11.13, 20.11.13, 27.11.13, 02.12.13, 10.12.13, 18.12.13, 08.01.14, 22.01.14 Samstag: 28.09.13 Die Gesamtdauer beträgt 150 Lernstunden, aufgeteilt in 45 Stunden Präsenzunterricht, 75 Lernstunden für das begleitete und individuelle Selbststudium und 30 Stunden für das Qualifikationsverfahren. Abschluss: Modultestat des Eidgenössischen Hochschulinstituts für Berufsbildung EHB Kursort Gewerbliche Berufsschule Chur, Scalettastrasse 33, 7000 Chur Referent Hansruedi Liechti, Kursveranstalter Didaktikkurse 1 und 2 Gewerbliche Berufsschule Chur Scalettastrasse 33 7000 Chur Tel. +41 (0)81 254 45 49 hansruedi.liechti@chur.ch Zielpublikum Nebenberufliche Berufsbildungsverantwortliche: Lehrpersonen an Berufsfachschulen und Höheren Fachschulen sowie Berufsbildnerinnen und Berufsbildner in anderen anerkannten Institutionen der Berufsbildung. Ihre Investition Einschreibegebühr CHF 100.― Modulkosten EHB CHF 100.― Allgemeine Materialkosten max. CHF 200.― (werden den Teilnehmenden durch die regionale Kursleitung direkt belastet) Teilnehmerzahl min. 16 Personen / max. 20 Personen

9


Sonstiges Alle Kursteilnehmenden benötigen während des Kurses eine Lehrbegleitung. Diese Lehrbegleitung muss von der Bildungsinstitution zur Verfügung gestellt werden, an der die Kursteilnehmenden arbeiten. Die Entschädigung dieser Lehrbegleitung ist Sache der Bildungsinstitution an der die Kursteilnehmenden arbeiten. Die Lehrbegleitung soll von einer erfahrenen Lehrperson gemacht werden. Sie dient dem gegenseitigen Austausch von Unterrichtserfahrungen sowie der Förderung der didaktischen Fähigkeiten der Kursteilnehmenden. Die Lehrbegleitung verlangt zwingend gegenseitige Hospitationen. Auf der Anmeldung bitte unbedingt Kursort vermerken! Anmerkungen Die Studienpläne orientieren sich an den Vorgaben des Berufsbildungsgesetzes BBG, der Berufsbildungsverordnung BBV und an den Standards der Rahmenlehrpläne für Bildungsverantwortliche. Anmeldefrist mind. 4 Wochen vor Kursbeginn Anmeldung nur über www.ehb-schweiz.ch Oberlin Oliver Eidgenössisches Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB Kirchlindachstrasse 79 Postfach 637 3052 Zollikofen Tel. +41 (0)31 910 37 34 oliver.oberlin@ehb-schweiz.ch

10


Didaktikkurs II Chur – Modul 2 des EHB-Schweiz Die regionalen Didaktikkurse II richten sich an nebenberufliche Berufsbildungsverantwortliche, welche in anerkannten Institutionen der Berufsbildung den Unterrichts- und Ausbildungsalltag gestalten und umsetzen. Mit dem Abschluss des Kurses verfügen die Teilnehmenden über vertiefte theoretische Grundlagen und Handlungskompetenzen, um als Lehr- und Ausbildungsperson die Aufgaben gemäss Zielsetzung der Berufsbildungsinstitution erfüllen zu können. Kursziele  Den Umgang mit schulischen und betrieblichen Berufsbildungsverantwortlichen als Interaktionsprozess gestalten  Die Einflussgrössen der unterschiedlichen Ausbildungskonzepte einschätzen und situationsadäquat umsetzen  Lernprozesse sowie Lernergebnisse unter Berücksichtigung der Situation der Lernenden einschätzen und ressourcenorientiert intervenieren  Gesellschaftliche, kulturelle und institutionelle Einflussgrössen berücksichtigen und für die lehrberufliche Tätigkeit nutzbar machen Arbeitsweisen  Einzel- und Gruppenarbeit  Fallbeispiele  Inputs mit Diskussion Ausbildungsdauer 12 Abende, 18.30 – 21.45 Uhr verteilt auf Wochentage Mo. – Do. 2 Samstage, 08.00 – 16.00 Uhr Kursdaten Wochentage: 12.02.13, 20.02.13, 06.03.13, 12.03.13, 18.03.13, 11.04.13, 17.04.13, 06.05.13, 14.05.13, 22.05.13, 29.05.13, 18.06.13 Samstag: 23.03.13, 06.04.13 Die Gesamtdauer beträgt 150 Lernstunden, aufgeteilt in 45 Stunden Präsenzunterricht, 75 Lernstunden für das begleitete und individuelle Selbststudium und 30 Stunden für das Qualifikationsverfahren. Kursort Gewerbliche Berufsschule Chur, Scalettastrasse 33, 7000 Chur Referent Hansruedi Liechti, Kursveranstalter Didaktikkurse 1 und 2 Gewerbliche Berufsschule Chur Scalettastrasse 33 7000 Chur Tel: +14 (0)81 254 45 49 hansruedi.liechti@chur.ch Zielpublikum Nebenberufliche Berufsbildungsverantwortliche: Dozierende an Berufsfachschulen und Höheren Fachschulen sowie Berufsbildnerinnen und Berufsbildner in anderen anerkannten Institutionen der Berufsbildung, welche den Didaktikkurs I EHB (Modul 1) erfolgreich absolviert haben (Zulassungsbedingung). Ihre Investition Modulkosten EHB CHF 100.― Allgemeine Materialkosten von maximal CHF 200.― werden den Teilnehmenden durch die regionale Kursleitung direkt belastet.

11


Anmerkungen Die Studienpläne orientieren sich an den Vorgaben des Berufsbildungsgesetzes BBG, der Berufsbildungsverordnung BBV und an den Standards der Rahmenlehrpläne für Bildungsverantwortliche. Anmeldefrist mind. 4 Wochen vor Kursbeginn Anmeldung nur über www.ehb-schweiz.ch Oberlin Oliver Eidgenössisches Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB Kirchlindachstrasse 79 Postfach 637 3052 Zollikofen Tel. +41 (0)31 910 37 34 oliver.oberlin@ehb-schweiz.ch

12


Das Spiel mit dem Stift Experimentelles Zeichnen im Unterricht anwenden Kursziele Zeichnen und malen können möchte jeder eigentlich gerne. Und tatsächlich kann jeder, der möchte, einfach jederzeit anfangen zu zeichnen und ausprobieren wie er will. Klar hat jeder andere Ansichten, was das Ergebnis betrifft und es hat nicht jeder das Talent zum begnadeten Künstler, doch immerhin ist kein Meister vom Himmel gefallen. Mit visueller Sprache aus Text und Bild erreichen Sie die Teilnehmenden Ihrer Seminare und Workshops auf viel direktere Art als mit den gesprochenen Worten allein. Kursinhalt – Grundprinzipien der Gestaltung – Das visuelle Wörterbuch – Emotionen zeichnen – Die Körpersprache von Figuren – Farben, Formen und Symbole - Umgang mit Kreativmaterialien und Vorlagen – Aufbereiten von Daten und Fakten – Wie aus Daten und Fakten Visualisierungen und Szenarien werden – Wirkungsvoll Flipcharts präsentieren und visualisieren – Spontan visualisieren - Darstellungsmedien: bewährt oder ausgefallen Ausbildungsdauer 1 Tag, 08.30 – 17.00 Uhr Kursdatum Kurs 1: Kurs 2:

Dienstag, 2. April 2013 Dienstag, 22. Oktober 2013

Zielpublikum Alle, die mit grossen und kleinen Gruppen arbeiten und ihre Botschaften und Inhalte auch optisch optimal an den Mann und an die Frau bringen möchten. Kursort ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Gürtelstrasse 48 Gleis d, Chur Ihre Investition CHF 410.―, inkl. Kursunterlagen Kostenlos für ibW-, SSTH-, GBC-, Academia- und Plantahof-Dozierende (die Kosten werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen) Referentin Justin Meyer, eidg. dipl. Betriebsausbildner, NDS Personalleiter Langjährige Erfahrung in den Bereichen Technik, Marketing & Verkauf, Personal- und Ausbildungsleiter, Coach, Trainer Anmeldefrist mind. 2 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch

13


Moodle – Prüfungen automatisch korrigieren – Selbst erstellte OnlinePrüfungen durchführen Kursziele Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren aus der Perspektive der Lernenden, wie man im ABU mit Moodle Online-Prüfungen durchführen kann. Aus der Perspektive der Lehrperson wird aufgezeigt und angewendet, wie solche Prüfungen (summativ und formativ) für beide Lernbereiche (S+G) zusammengestellt und mit Hilfe des Computers automatisch korrigiert und ausgewertet werden können. Prüfungsfragen werden in einem Workshop erstellt und untereinander ausgetauscht. Kursinhalt - Möglichkeiten (des Test-Moduls) von Moodle erkennen - Selbst erstellte Online-Prüfungen durchführen, korrigieren und auswerten - Prüfungsfragen (für verschiedene Fächer) erstellen - Summative und formative Prüfungen zusammenstellen Ausbildungsdauer 1 Tag, 08.30 – 17.00 Uhr Kursdatum Dienstag, 01. Oktober 2013 Zielpublikum Dozierende Voraussetzung Computer-Anwenderkenntnisse sind Voraussetzung Kursort Gewerbliche Berufsschule Chur, Scalettastrasse 33, 7000 Chur Ihre Investition CHF 270.―, inkl. Kursunterlagen Kostenlos für ibW-, SSTH-, GBC-, Academia- und Plantahof-Dozierende (die Kosten werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen) Referent Stephan Romer, Berufsschullehrer Berufsbildungszentrum Goldau Anmeldefrist mind. 2 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch

14


WTF – ich im World Wide Social Web Kursziele Die Kursteilnehmer erhalten einen Überblick über den Einsatz von Social Media sowie die grundlegenden Prinzipien. Der Umgang mit den (eigenen) Informationen wird durch namhafte Dienste erarbeitet, der Einsatz für den Unterricht kritisch analysiert und im eigenen Handeln berücksichtigt. Dabei werden auch Medien-Angebote zur Informationsbeschaffung eingesetzt. Kursinhalt - Grundlagen des Web 2.0 - beispielhafte Dienste kennenlernen - Zutritt Verboten – Privatsphäre - Der f-Faktor – Freunde, Kumpels, Bekannte Ausbildungsdauer 2 Abende, 18.30 – 21.30 Uhr Kursdatum Montag, 11. und 18. Februar 2013 Zielpublikum Dozierende die sich mit Social Media auseinander setzen möchten. Voraussetzung Computer Anwenderkenntnisse Kursort Gewerbliche Berufsschule Chur, Scalettastrasse 33, 7000 Chur Ihre Investition CHF 180.―, inkl. Kursunterlagen Kostenlos für ibW-, SSTH-, GBC-, Academia- und Plantahof-Dozierende (die Kosten werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen) Referent Fabian Dennler, fabforge.ch, Berufsfachlehrer GBC Anmeldefrist mind. 2 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch

15


PowerPoint: Von Schrott zu Brillanz Kursziele Kein Programm wird so missbraucht wie PowerPoint. Endlose Textfolien, langweilig abgelesen, mit lieblosen Rähmchen in den schauerlichsten Farben überfüllt. Der Referent Ralf Turtschi zeigt, welche schlimmen Fehler passieren, aber auch wie man eine Präsentation wirkungsvoll gestaltet. Aus dem Inhalt: persönliche Wirkung, Projektion, Masterfolien, Gestaltungstipps, Schriftwahl, Visualisierung, Diagramme, Farben, Hintergründe, Folienübergänge. Kursinhalt - Sie lernen die Funktionsweise einer PowerPoint-Präsentation kennen - Sie können eine gute von einer schlechten Präsentation unterscheiden - Sie können wesentliche Bausteine wie Texte, Grafiken oder Bilder richtig inszenieren, so dass die Präsentation spannend wirkt Ausbildungsdauer 1 Tag, 08.30 – 17.00 Uhr Kursdaten Freitag, 15. November 2013 Zielpublikum Dozierende, welche daran interessiert sind, für ihre PowerPoint-Unterlagen ein professionelles Layout zu erstellen oder welche die PowerPoint-Unterlagen ihrer Lernenden nach professionellen Layout-Kriterien überprüfen wollen. Voraussetzung Versierte PowerPoint-Anwenderkenntnisse Bringen Sie bitte einen USB-Stick mit, damit Sie entstandene, eigene oder ausgetauschte Dokumente am Ende des Kurses mitnehmen können. Unterlagen werden in digitaler Form vom Referenten gestellt. Kursort Gewerbliche Berufsschule Chur, Scalettastrasse 33, 7000 Chur Ihre Investition CHF 270.―, inkl. Kursunterlagen Kostenlos für ibW-, SSTH-, GBC-, Academia- und Plantahof-Dozierende (die Kosten werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen) Referent Ralf Turtschi, Dozent, Fachjournalist und Autor, www.agenturtschi.ch Anmeldefrist mind. 2 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch

16


Methodenrepertoire Grundkurs Kursziele Sie erhalten einen Überblick über ein vielfältiges Methodenrepertoire sowie zahlreiche Beispiele und konkrete Hinweise für die Unterrichtsgestaltung. Kursinhalt - Wechsel zwischen individuellem und gemeinsamen Lernen begründen - Sich in der Methodensammlung orientieren - Verschiedene Methoden ausprobieren, reflektieren, deren Einsatz besprechen - Eigenen Methodeneinsatz überdenken - Umsetzung in die Praxis andenken Ausbildungsdauer 1 Tag, 08.30 – 17.00 Uhr Kursdatum Samstag, 13. April 2013 Zielpublikum Dozierende Kursort ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Gürtelstrasse 48 Gleis d, 7000 Chur Ihre Investition CHF 410.―, inkl. Kursunterlagen Kostenlos für ibW-, SSTH-, GBC-, Academia- und Plantahof-Dozierende (die Kosten werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen) Referent Roland Bernet, Didaktikexperte, Supervisor, Coach im Bildungsbereich Anmeldefrist mind. 2 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch

17


Neue deutsche Rechtschreibung I Kursziele Die neue Rechtschreibung ist in einer überarbeiteten Version in Kraft getreten und nunmehr verpflichtend. Was bedeutet das für die Wirkung und Qualität Ihrer Arbeit? Dieses Seminar verschafft Ihnen anhand von Beispielen aus der betrieblichen Praxis einen Überblick über die aktuellen Regeln und frischt einige wichtige Begriffe der Grammatik auf. Sie erlernen und üben die Änderungen, die sich bei der Gross- und Kleinschreibung und bei der Laut-Buchstaben-Zuordnung ergeben haben. Kursinhalt - Wer regelt die Rechtschreibung in der Schweiz? - Wichtige Hilfsmittel bei der Rechtschreibung - Aus Lauten werden Buchstaben - Laut-Buchstaben-Zuordnung bei Wörtern einer Wortfamilie - Grosschreibung bei Adjektiv und Verb - Was hat sich bei der Gross- und Kleinschreibung geändert? - Typische Merkmale des Nomens und Auswirkungen der neuen Rechtschreibung - Fremdwörter: Portemonnaie oder Portmonee? Schreibung von Fremdwörtern - Die 10 häufigsten Fragen der Rechtschreibung Ausbildungsdauer 1 Tag, 08.30 – 17.00 Uhr Kursdatum Kurs 1: Kurs 2:

Dienstag, 12. März 2013 Mittwoch, 25. September 2013

Zielpublikum Dozierende sowie alle, die Texte in der gültigen Orthografie schreiben und auch bei der Rechtschreibung Kompetenz zeigen wollen. Kursort: Kurs 1: Kurs 2:

ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Bahnhofpark 2a, 7320 Sargans ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Gürtelstrasse 48 Gleis d, 7000 Chur

Ihre Investition CHF 410.―, inkl. Kursunterlagen Kostenlos für ibW-, SSTH-, GBC-, Academia- und Plantahof-Dozierende (die Kosten werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen) Referent Cathrin Fehr, Arbeitsagogin und Berufsbildnerin, mehrjährige Erfahrung als Deutsch-Dozentin auf Berufsschulstufe und Erwachsenenbildung, Lektorat Anmeldefrist mind. 2 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch

18


Neue deutsche Rechtschreibung II Kursziele Neben den Änderungen bei der Schreibung von Lauten und bei der Gross- und Kleinschreibung regelt die neue deutsche Rechtschreibung auch die kniffligen Gebiete der Kommasetzung und des Getrennt- und Zusammenschreibens neu. Dieses zweite Seminar vermittelt Ihnen anhand von Beispielen aus der betrieblichen Praxis einen Überblick über die aktuellen Regeln in diesen Bereichen der Rechtschreibung und hilft Ihnen, auch schwierige Fälle konsequent zu lösen. Kursinhalt - Bindestriche – ja oder nein? - Bindestrich-Regelung bei technischen Fachbegriffen - Worttrennung - Kommaregeln - Welche Wörter schreibt man zusammen, welche getrennt? - Kann- und Mussregeln bei der Zeichensetzung - Präzedenzfälle und Lösungen für die Praxis Ausbildungsdauer 1 Tag, 08.30 – 17.00 Uhr Kursdaten Mittwoch, 13. November 2013 Zielpublikum Alle, die Texte in der gültigen Orthografie schreiben und auch bei der Rechtschreibung Kompetenz zeigen wollen und noch weiter vertiefen möchten. Voraussetzung Das bereits absolvierte Seminar „Neue deutsche Rechtschreibung I“ Kursort ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Gürtelstrasse 48 Gleis d, 7000 Chur Ihre Investition CHF 410.―, inkl. Kursunterlagen Kostenlos für ibW-, SSTH-, GBC-, Academia- und Plantahof-Dozierende (die Kosten werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen) Referent Cathrin Fehr, Arbeitsagogin und Berufsbildnerin, mehrjährige Erfahrung als Deutsch-Dozentin auf Berufsschulstufe und Erwachsenenbildung, Lektorat Anmeldefrist mind. 2 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch

19


Rhetorik für Einsteiger - Menschen überzeugen Kursziele Um als Lehrperson erfolgreich zu sein, muss man in der Lage sein, Informationen glaubwürdig und kompetent zu vermitteln. Neben fundiertem Fachwissen über die zu vermittelnde Thematik ist rhetorisches Geschick unabdingbar. Die in diesem Seminar vorgestellte Redestruktur ermöglicht es Ihnen, Referate, Vorträge und Präsentationen zielgerichtet und effizient vorzubereiten. Sie überzeugen leichter, da die Schüler oder Studenten Ihren Unterricht als strukturiert und durchdacht erleben. Kursinhalt - Verbale, paraverbale und nonverbale Kommunikation als Grundlage für überzeugendes Reden und Unterrichten - Bekämpfen von Lampenfieber - Lernen Präsentationen, Referate und ganze Lektionen zu strukturieren, um damit auf die Bedürfnisse der Zuhörer einzugehen - Wirk-Rede-Formel (WRF) richtig anwenden. Die WRF bringt den Redner dazu, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und es verständlicher zu machen - Die WRF Struktur hilft enorm bei der Vorbereitung der Präsentation. Sie ordnet die Gedanken des Redners. Konsequent nach der WRF-Struktur durchdachte und vorbereitete Präsentationen und Lektionen sind deshalb meist auch inhaltlich besser. Ausbildungsdauer 2 Tage, 09.00 – 17.00 Uhr Kursdaten Samstag, 09. Februar und Montag, 11. Februar 2013 Zielpublikum Dozierende Kursort ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Gürtelstrasse 48 Gleis d, 7000 Chur Ihre Investition CHF 680.―, inkl. Kursunterlagen Kostenlos für ibW-, SSTH-, GBC-, Academia- und Plantahof-Dozierende (die Kosten werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen) Referent Franz Felix, Sprachlehrer (Master in Education), Kommunikationstrainer Anmeldefrist mind. 2 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch

20


Schlagfertig und erfolgreich Kursziele Ist Ihnen die Antwort wieder einmal zu spät eingefallen? Das soll sich ändern: Ein Seminar, das Sie schlagfertiger macht. Wenn wir von einem Angriff getroffen werden, fällt unser Hirn in einen Stresszustand, der es uns fast verunmöglicht klar zu denken. In diesem Seminar lernen Sie, dass Schlagfertigkeit lern- und trainierbar ist. Kursinhalt - Sofort die richtige Erwiderung auf Verbalangriffe - Witzig und humorvoll reagieren - Wie Frechsein das Selbstwertgefühl steigert und Sie weiter bringt - Standardantworten, die Sie nicht sprachlos bleiben lassen - Standardformulierungen, die Ihr Hirn in die richtige Richtung lenken - Strategisches Verhalten in Wortgefechten, Diskussionen und Verhandlungen - Selbstbehauptung - aufstehen und sich wehren statt sich rechtfertigen - Die SimulGAN-Technik® - Wortschatzerweiterung – Wortschatzzugriff Ausbildungsdauer 1 Tag, 09.00 – 17.00 Uhr Kursdatum Montag, 08. April 2013 Zielpublikum Dozierende und alle, die nicht sprachlos bleiben wollen Kursort ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Gürtelstrasse 48 Gleis d, 7000 Chur Ihre Investition CHF 410.―, inkl. Kursunterlagen Kostenlos für ibW-, SSTH-, GBC-, Academia- und Plantahof-Dozierende (die Kosten werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen) Referent Franz Felix, Sprachlehrer (Master in Education) – Kommunikationstrainer Anmeldefrist mind. 2 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch

21


Aktuelle Prüfungsformen Kursziele Sie erleben eine neue Lern- und Prüfungskultur, die auf Qualität und Transparenz beruht. Sie erhalten theoretische Ansätze sowie zahlreiche Beispiele und konkrete Modelle für die Umsetzung von erweiterten Prüfungsformen im eigenen Unterricht. Kursinhalt - Aufzeigen von Formen des Prüfens und Bewertens im Unterricht - Kriterien, die erfüllt sein müssen, damit eine von Fairness geprägte Prüfungskultur entsteht - Prüfungsformen entwickeln, durchführen und auswerten Ausbildungsdauer 1 Tag, 08.30 – 17.00 Uhr Kursdatum Dienstag, 16. April 2013 Zielpublikum Dozierende Kursort Gewerbliche Berufsschule Chur, Scalettastrasse 33, 7000 Chur Ihre Investition CHF 410.―, inkl. Kursunterlagen Kostenlos für ibW-, SSTH-, GBC-, Academia- und Plantahof-Dozierende (die Kosten werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen) Referenten Willy Obrist, Berufsschullehrer und Abteilungsvorsteher an der Berufsschule Bern, Praxisberater SIBP Dr. phil. Christoph Städeli, Abteilungsleiter Sek.II / Berufsbildung, PH Zürich Anmeldefrist mind. 2 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch

22


Klassenführung: Unterrichten mit Freude, Struktur und Gelassenheit Kursziele Wie werden Einstiegs- und Anfangssituationen gestaltet? Wie führt man Kommunikations- und Verhaltensregeln ein und setzt sie durch? Wie fördert man die Kompetenzen der Lernenden? In ihren didaktischen Ausführungen orientieren sich die Referenten an den drei Prinzipien der Freude, Struktur und Gelassenheit. Kursinhalt - Begriff Klassenführung klären - Eigene Wege der Klassenführung aufdecken - Strategien zur Klassenführung erkennen und analysieren Ausbildungsdauer 1 Tag, 08.30 – 17.00 Uhr Kursdatum Mittwoch, 17. April 2013 Zielpublikum Dozierende Kursort Gewerbliche Berufsschule Chur, Scalettastrasse 33, 7000 Chur Ihre Investition CHF 410.―, inkl. Kursunterlagen Kostenlos für ibW-, SSTH-, GBC-, Academia- und Plantahof-Dozierende (die Kosten werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen) Referent Willy Obrist, Berufsschullehrer und Abteilungsvorsteher an der Berufsschule Bern, Praxisberater SIBP Dr. phil. Christoph Städeli, Abteilungsleiter Sek.II / Berufsbildung, PH Zürich Anmeldefrist mind. 2 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch

23


Ergebnisse der Gehirnforschung zur Stärkung der Lernkompetenz von Berufslernenden Kursziele Die Ergebnisse der neueren Gehirnforschung eröffnen die Möglichkeit, alte pädagogische und didaktische Weisheiten zu bestätigen oder zu verwerfen - und neue zu entdecken. Die Dozentinnen und Dozenten werden auf eine interessante Reise zu verschiedenste Gehirntätigkeiten mitgenommen mit dem Ziel, die Lernmechanismen des Gehirns besser zu verstehen und für den Unterricht nutzbar machen zu können. Tipps und Tricks für das eigene Lernsetting aber auch für dasjenige der Lernenden runden die Veranstaltung ab. Kursinhalt - Wie das Gehirn grundlegend funktioniert und - wesentliche Abläufe des Gehirns beim Lernen verstehen - Lernen und Gedächtnisbildung veranschaulichen, Tipps für den Unterricht - Erkennen, wie Lernen begünstigt bzw. blockiert wird - Wie Wahrnehmung funktioniert und verarbeitet wird - Wie unsere Emotionalität die Lern- und Denkfähigkeit beeinflusst Ausbildungsdauer 1 Tag, 08.30 – 17.00 Uhr Kursdatum Freitag, 31. Mai 2013 Kursort ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Gürtelstrasse 48 Gleis d, 7000 Chur Zielpublikum Dozierende Ihre Investition CHF 410.―, inkl. Kursunterlagen Kostenlos für ibW-, SSTH-, GBC-, Academia- und Plantahof-Dozierende (die Kosten werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen) Referent Herr Christian Weidkuhn, Dozent an der ibW, Polizeipsychologe, Bildungsforscher und freier Berater Anmeldefrist mind. 2 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch

24


Effizientes Zeitmanagement Kursziele Wie gehen Sie mit dem kostbaren Gut namens Zeit um? Lassen Sie sie von dreisten Zeitdieben stehlen oder setzen Sie sie effizient und zielstrebig ein? Mit einem konsequenten Zeitmanagement bleibt Ihnen mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge. Sie verzetteln sich weniger und sind ausgeglichener. Die wesentlichen Techniken und Methoden dazu lernen Sie in diesem Kurs kennen. Kursinhalt  Konsequent Prioritäten setzen  Wesentliche Prinzipien für die Zeitplanung  Den Zeitdieben das Handwerk legen  Dem persönlichen Rhythmus entsprechend leben und arbeiten  Planungsinstrumente gezielt einsetzen  Umgang mit Termin- und Zeitdruck Ausbildungsdauer 1 Tag, 08.30 – 17.00 Uhr Kursdatum Kurs 1: Kurs 2:

Montag, 18. März 2013 Freitag, 27. September 2013

Zielpublikum Menschen, die ihre Möglichkeiten bei der Zeitplanung effizienter nutzen wollen und an einer rationellen Arbeitsorganisation interessiert sind. Kursort: Kurs 1: Kurs 2:

ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Gürtelstrasse 48 Gleis d, 7000 Chur ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Bahnhofpark 2a, 7320 Sargans

Ihre Investition CHF 410.―, inkl. Kursunterlagen Kostenlos für ibW-, SSTH-, GBC-, Academia- und Plantahof-Dozierende (die Kosten werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen) Referent Patric Eisele, Psychologe FSP, Sportpsychologe SASP Langjährige Erfahrung in den Bereichen Sportpsychologie, Coaching, Beratung Anmeldefrist mind. 2 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch

25


Burnout Aktives Ressourcen-Management: brennen statt ausbrennen Kursziele Der konstruktive Umgang mit Stress und Burnout ist eine zentrale Schlüsselqualifikation im Berufsleben. Wer nachhaltige Leistungen erbringen und dabei zufrieden und gesund bleiben will, tut gut daran, insbesondere dem Ressourcen-Management vermehrt Beachtung zu schenken. Und gerade die Berufsarbeit steckt voller Ressourcen, die es (wieder) zu entdecken gilt. Kursinhalt  Fakten über die Phänomene Stress und Burnout-Syndrom  Ursachen, Symptome und Phasenverläufe  Voraussetzungen für nachhaltige Arbeitszufriedenheit und Leistungsfähigkeit  Work-Life-Balance - Standortbestimmung und individuelle Auseinandersetzung  Grundlagen des aktiven Ressourcen-Management  Individuelle und betriebliche Präventionsstrategien überprüfen und modifizieren  Erarbeiten von konkreten, individuellen Lösungsansätzen für den Alltag  Entwicklung des persönlichen Mottoziels nach ZRM, welches Sie bei der Umsetzung Ihrer Erkenntnisse unterstützt Ausbildungsdauer 1 Tag, 08.30 – 17.00 Uhr Kursdatum Montag, 25. November 2013 Zielpublikum Menschen, die weiterhin zufrieden sein und nachhaltige Leistungen im Beruf erbringen wollen. Kursort ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Gürtelstrasse 48 Gleis d, 7000 Chur Ihre Investition CHF 410.―, inkl. Kursunterlagen Kostenlos für ibW-, SSTH-, GBC-, Academia- und Plantahof-Dozierende (die Kosten werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen) Referent Harri Morgenthaler, dipl. Coach und Organisationsberater BSO Langjährige Berufs- und Führungserfahrung im Profit- und Nonprofit-Bereich Anmeldefrist mind. 2 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch

26


Moderation I - Basiswissen Kursziele Sie kennen das: Sitzungen und Workshops mit nicht enden wollenden Monologen des Sitzungsleiters. Oft muss mit ungenügenden oder fehlenden Unterlagen diskutiert werden, die Sitzungsteilnehmer sind schlecht vorbereitet. Und eine Protokoll führende Sekretärin schreibt zuviel oder falsch. Mit dem Workshop «Moderation Basis» stellen Sie die Weichen für den Erfolg Ihrer Sitzungen und Workshops. Die Pinnwand- und Flipcharttechnik ist eine besondere Arbeits- und Moderationstechnik, die alle Beteiligten in den Besprechungsablauf vollständig integriert. Kursinhalt  Die Philosophie der Moderation - Möglichkeiten und Grenzen der Methode  Durch Fragen führen - Meinungen der Teilnehmenden abholen und festhalten  Beiträge sinnvoll strukturieren - Bewerten und Prioritäten setzen  Die Gruppen durch den Prozess führen – bis zur Entscheidung  Weiterführende Massnahmen festlegen  Aufgaben und Selbstverständnis des Moderators / der Moderatorin  Grundprinzipien der Gestaltung  Übungen zu Aufbau und Lesbarkeit von Schriften  Farben, Formen und Symbole - Umgang mit Kreativmaterialien und Vorlagen  Aufbereiten von Daten und Fakten  Wie aus Daten und Fakten Visualisierungen und Szenarien werden  Spontan visualisieren - Darstellungsmedien: bewährt oder ausgefallen Ausbildungsdauer 2 Tage, 08.30 – 17.00 Uhr Kursdaten Kurs 1: Kurs 2:

Mittwoch und Donnerstag, 10. und 11. April 2013 Mittwoch und Donnerstag, 11. und 12. September 2013

Zielpublikum Führungskräfte, die Teamsitzungen, Besprechungen und Workshops professionell gestalten und Gruppengespräche zeiteffizient und ergebnisorientiert lenken wollen. Kursort: ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Gürtelstrasse 48 Gleis d, 7000 Chur Ihre Investition: CHF 680.―, inkl. Kursunterlagen Kostenlos für ibW-, SSTH-, GBC-, Academia- und Plantahof-Dozierende (die Kosten werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen) Referent: Justin Meyer, eidg. dipl. Betriebsausbildner, NDS Personalleiter Langjährige Erfahrung in den Bereichen Technik, Marketing und Verkauf, Personal- und Ausbildungsleitung, Coaching, Training Anmeldefrist: mind. 2 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch

27


Moderation II – Wirkungsvoll und überzeugend Lösungen in der Gruppe umsetzen Kursziele Wie Sie Gruppen sicher von der Ideenfindung bis zur Entscheidung begleiten: Ideen und Techniken für jeden Schritt des Lösungsprozesses. Ein strukturierter Lösungsprozess erfordert mehr als «Kärtchen schreiben» und «bunte Punkte kleben». In zwei intensiven Aufbautagen erweitern Sie Ihren Werkzeugkasten der Moderationstechniken um Methoden zur Situationsanalyse, Kreativtechniken und um Tools für die Entscheidungsfindung. Kursinhalt - Die Philosophie der Darstellungsmedien: bewährt oder ausgefallen - Wie breche ich festgefahrene Denkweisen auf? - Wie kann ich Situationsanalysen moderieren? - Wie hilft mir die Methode, Ziele zu finden und festzulegen? - Wie kann ich mit der Moderation kreativ sein? - Wie moderiere ich Entscheidungsprozesse? Ausbildungsdauer 2 Tage, 08.30 – 12.00 Uhr / 13.30 – 17.00 Uhr Kursdaten Mittwoch und Donnerstag, 06. und 07. November 2013 Zielpublikum Führungskräfte, die den Kurs Moderation I besucht haben. Kursort: ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Gürtelstrasse 48 Gleis d, 7000 Chur Ihre Investition: CHF 680.―, inkl. Kursunterlagen Kostenlos für ibW-, SSTH-, GBC-, Academia- und Plantahof-Dozierende (die Kosten werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen) Referent: Justin Meyer, eidg. dipl. Betriebsausbildner, NDS Personalleiter Langjährige Erfahrung in den Bereichen Technik, Marketing und Verkauf, Personal- und Ausbildungsleitung, Coaching, Training Anmeldefrist: mind. 2 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch

28


Worddokumente mit versteckten Lösungen Kursziele Zu den Aufgaben einer Lehrperson gehört es Arbeitsblätter zu erstellen. Meist wird in ein zweites Dokument die Lösung eingetragen. Bei einer Änderung des Arbeitsblattes müssen dann beide Dokumente, Arbeitsblatt und Lösung angepasst werden. Microsoft Word bietet bei der Schriftart das Attribut „ausgeblendet“ an. Mit wenigen Handgriffen kann dies für das Eintragen einer Lösung verwendet werden. Mit einem kleinen Trick, können sogar Grafiken, Bilder, etc. versteckt werden. Kursinhalt Word 2007 - Ein Textfeld erstellen und formatieren - Eine Lösung in ein Arbeitsblatt mittels „verborgenem Text“ eintragen - Ein- und ausblenden von Lösungen - Grafiken, Bilder, etc. ein- und ausblenden - Ausdrucken von Arbeitsblättern mit und ohne Lösung Ausbildungsdauer 1 Abend, 18.00 – 21.30 Uhr Kursdatum Mittwoch, 06. Februar 2013 Zielpublikum Dozierende Kursort Gewerbliche Berufsschule Chur, Scalettastrasse 33, 7000 Chur Ihre Investition CHF 90.―, inkl. Kursunterlagen Kostenlos für ibW-, SSTH-, GBC-, Academia- und Plantahof-Dozierende (die Kosten werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen) Referent Felix Räschle, Ressortleiter Informatik GBC Anmeldefrist mind. 2 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch

29


Neue Medien im Unterricht I – wie kann ich die Möglichkeiten der Medien didaktisch sinnvoll in meinen Unterricht integrieren? Kursziele In der Welt der Neuen Medien findet man etliche didaktisch sinnvolle und intuitive Anwendungen, welche man gratis für den eigenen Unterricht benutzen, anpassen und zur Verfügung stellen kann. In diesem Kurs sollen die Kursteilnehmer solche Anwendungen kennenlernen und in praktischen Lektionseinheiten einbinden können, so dass sie die Inhalte den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung stellen können. Kursinhalt Web 2.0 - Applikationen kennenlernen und in konkreten Unterrichtssituationen einsetzen können mögliche Lösungen: - interaktive Lernübungen erstellen und den Lernenden zur Verfügung stellen - Onlinetrainer einrichten und den Lernenden zur Verfügung stellen - Hilfsmittel für die Organisation des Unterrichts kennen lernen und einrichten - Texte online erstellen, kommentieren, korrigieren, bewerten... - wie kommuniziere ich sinnvoll und einfach mit meinen Lernenden Ausbildungsdauer 3 Abende, 18.00 – 21.00 Uhr Kursdaten Kurs 1: Kurs 2:

Dienstag, 02. / 09. / 16. April 2013 Dienstag, 03. / 10. / 17. September 2013

Voraussetzungen Computer-Anwenderkenntnisse sind Voraussetzung Zielpublikum Dozierende Kursort Gewerbliche Berufsschule Chur, Scalettastrasse 33, 7000 Chur Ihre Investition CHF 270.―, inkl. Kursunterlagen Kostenlos für ibW-, SSTH-, GBC-, Academia- und Plantahof-Dozierende (die Kosten werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen) Referent Giusep Carigiet, Coach Neue Medien (Informatiker und Medienpädagoge) und Primar/Sekundarlehrer (Oberstufe Laax) Anmeldefrist mind. 2 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch

30


Auftreten und repräsentieren / Zeitgemässe Umgangsformen / Soziale Kompetenz Kursziele Wer möchte nicht in jeder gesellschaftlichen Situation sicher und gewandt auftreten, seinen eigenen Stil leben, den Umgang mit anderen stets angenehm gestalten und auch als angenehm empfinden. Leider tun wir uns damit oft schwer, seit wir «Kopf und Herz» voneinander trennen. Manche glauben, gutes Benehmen bestehe darin, einige Regeln auswendig zu lernen und diese anzuwenden, wie ein Richter das Gesetzbuch. Das stimmt natürlich nicht. Umgangsformen sollen authentisch und natürlich gelebt werden. Umgangsformen zeigen sich in vielen, ganz alltäglichen Dingen und haben nichts mit Heuchelei zu tun. Höflichkeit ist ein Lebensstil, der in Fleisch und Blut übergehen sollte. Ziel des Seminars ist, die Grundlagen und den Nutzen der zeitgemässen Umgangsformen, sowie die nonverbale (Kleider)Kommunikation aufzuzeigen. Kursinhalt – Erster Eindruck – Gruss / Begrüssen / Vorstellen – Anrede / Titel / Duzen – Small Talk – Souverän beim stehenden Apéro – Der aktuelle Tischknigge – Die nonverbale (Kleider)Kommunikation – Dem Anlass entsprechend die passende Kleidung – Die Wirkung der Farben – Dos and don‘ts Ausbildungsdauer 1 Tag, 08.30 – 17.00 Uhr Kursdaten Kurs 1: Kurs 2:

Montag, 08. April 2013 Mittwoch, 23. Oktober 2013

Zielpublikum Alle, die mehr Sicherheit im privaten und beruflichen Alltag gewinnen wollen. Kursort SSTH Schweizerische Schule für Touristik und Hotellerie AG, Hauptstrasse 8, 7062 Passugg Ihre Investition CHF 410.―, inkl. Kursunterlagen Kostenlos für ibW-, SSTH-, GBC-, Academia- und Plantahof-Dozierende (die Kosten werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen) Referentin Doris Pfyl, Farb- und Modestilberaterin mit eidgenössischem Fachausweis FSFM, lizenzierte Kniggetrainerin, Präsidentin und Ausbildnerin des Schweizer Fachverbandes Farb-, Stil- und Imageberaterin Anmeldefrist mind. 2 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch 31


Alles Mobbing oder was? Kursziele Wo Menschen zusammen treffen, entstehen Konflikte – auch in Ausbildungen und Schulen. Obwohl nicht immer angenehm, sind diese bedeutend für die Weiterentwicklung von Systemen. Werden Konflikte jedoch nicht oder nicht auf konstruktive Art und Weise ausgetragen, haben sie Eskalationspotential. Schlimmstenfalls kann sich sogar Mobbing entwickeln und etablieren. Herrscht erst einmal eine Mobbing-Kultur, treten Lernen und Zielerreichung rasch in den Hintergrund und es gibt letztlich nur Verlierer. Gründe genug, Mobbing am Besten gar nicht entstehen zu lassen oder konsequent anzugehen, sobald sich Hinweise darauf zeigen. Kursinhalt – Formen von Mobbing, inkl. Cyber-Mobbing – Mobbing in unterschiedlichen Kontexten, u. a. in Ausbildung u. Schule – Fakten und Modelle zum Phänomen Mobbing – Ursachen, Symptome/Handlungen und Phasenverläufe – Unterschiede Konflikt und Mobbing – Rechtslage bei Mobbing – Bedeutung der Kommunikation im Konfliktfall – Auswirkungen von Mobbing auf Betroffene (Täter, Opfer, Mitläufer u. Aussensthende) – Mobbing-Prävention im Ausbildungsbereich – Interventionen bei Mobbing durch Ausbildende – Raster für Mobbing-Konzept im Ausbildungsbereich Ausbildungsdauer 1 Tag, 08.30 – 17.00 Uhr Kursdaten Mittwoch, 30. Oktober 2013 Zielpublikum Dozierende Kursort ibW Höhere Fachschule Südostschweiz, Gürtelstrasse 48 Gleis d, Chur Ihre Investition CHF 410.―, inkl. Kursunterlagen Kostenlos für ibW-, SSTH-, GBC-, Academia- und Plantahof-Dozierende (die Kosten werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen) Referentin Herr Harri Morgenthaler, dipl. Coach u. Organisationsberater BSO, Erwachsenenbilder eidg. FA, Geschäftsführer Morgenthaler Consulting GmbH Grüsch Anmeldefrist mind. 2 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch

32


Kunstmuseum – Jahresausstellung der Bündner KünstlerInnen Kursziele Die beliebte Jahresausstellung der Bündner Künstlerinnen und Künstler bildet den Abschluss des Ausstellungsprogrammes im Bündner Kunstmuseum Chur. Teilnahmeberechtigt sind Kunstschaf fende, die Bürger bzw. Bürgerinnen von Graubünden oder hier aufgewachsen sind sowie alle, die seit mindestens einem Jahr festen Wohnsitz im Kanton haben. Es können maximal drei Werke für die Jahresausstellung vorgeschlagen werden. Sämtliche Eingaben werden juriert, das heisst zur Ausstellung zugelassen oder abgewiesen. Die Jury setzt sich wie immer zusammen aus zwei Ver tretern des Bündner Kunstvereins, einem Vertreter der Bündner Kunstschaffenden, einem in frei er Wahl bestimmten Mitglied sowie aus einem auswärtigen Experten oder einer auswärtigen Ex per tin. Kursinhalt - Einführung in die Ausstellung - Frau Alexa Giger, Museumspädagogin, erklärt und beantwortet Fragen Ausbildungsdauer Führung: 17.00 – 18.30 Uhr Apéro: ab 18.30 Uhr Kursdatum Dienstag, 15. Januar 2013 Zielpublikum Dozierende Kursort Bündner Kunstmuseum Chur, Postplatz, 7002 Chur Ihre Investition Kostenlos für ibW-, SSTH-, GBC-, Academia- und Plantahof-Dozierende (die Kosten werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen) Referenten Alexa Giger, Museumspädagogin Anmeldefrist Bis spätestens Freitag, 21. Dezember 2012 Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch

33


Naturmuseum – Vom Wiesel bis zum Braunbär – Säugetiere in Graubünden Kursziele In Graubünden leben nicht weniger als 75 Säugetierarten. Die Vielfalt ist enorm, sie reicht vom 5 Gramm schweren Winzling wie der Zwergfledermaus bis zum über 100 Kilogramm wiegenden Rothirsch. Prominente Vertreter sind beispielsweise Bär oder Wolf, die als Fleischfresser an der Spitze der Nahrungskette stehen, deren Vorkommen aber in unmittelbarer Abhängigkeit ihrer Beutetiere, meist Pflanzenfresser wie Hirsch oder Gämse, steht. Die Ausstellungen im Bündner Naturmuseum stellen zahlreiche Säugetierarten als Präparate vor, an der Führung werden diese mit Informationen zur Biologie ergänzt. Kursinhalt - Führung durch die Ausstellung „Säugetiere Graubündens“ - Informationen zu Eigenschaften und Ökologie ausgewählter Arten Ausbildungsdauer Führung: 18.00 – 19.00 Uhr Apéro: ab 19.00 Uhr Kursdatum Dienstag, 19. November 2013 Zielpublikum Dozierende Kursort Bündner Naturmuseum, Masanserstrasse 31, 7000 Chur Ihre Investition Kostenlos für ibW-, SSTH-, GBC-, Academia- und Plantahof-Dozierende (die Kosten werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen) Referenten Dr. Ueli Rehsteiner, Museumsdirektor oder Flurin Camenisch, Museumspädagoge Anmeldefrist mind. 2 Wochen vor Kursbeginn, nach Eingangsreihenfolge Kontaktperson Nadine Gialluca-Waeber Tel. +41 (0)81 286 62 41 nadine.gialluca@ibw.ch

34


Übersicht Kursdaten und allgemeine Bestimmungen Kursdaten 2013 Januar

26.01.2013

Kunstmuseum – Jahresausstellung der Bündner KünstlerInnen Einführungstag neue Dozierende der ibW

06.02.2013 09.02.2013 11.02.2013 12.02.2013

Worddokumente mit versteckten Lösungen Rhetorik für Einsteiger – Menschen überzeugen WTF – ich im World Wide Social Web Didaktikkurs II

12.03.2013 18.03.2013 27.03.2013

Neue deutsche Rechtschreibung I Effizientes Zeitmanagement HF Dozent/in Ergänzungskurs Berufsfelddidaktik

15.01.2013 Februar

März

April 02.04.2013 02.04.2013 08.04.2013 08.04.2013 10.04.2013 13.04.2013 16.04.2013 17.04.2013

Das Spiel mit dem Stift – Experimentelles Zeichnen im Unterricht anwenden Neue Medien im Unterricht Schlagfertig und erfolgreich Auftreten und repräsentieren / Zeitgemässe Umgangsformen / Soziale Kompetenz Moderation I – Basiswissen Methodenrepertoire Grundkurs Aktuelle Prüfungsformen Klassenführung: Unterrichten mit Freude, Struktur und Gelassenheit

Mai 15.05.2013 31.05.2013

SVEB Modulzertifikat FA-M1 des ZbW / Kurs I Sargans Ergebnisse der Gehirnforschung zur Stärkung der Lernkompetenz von Berufslernenden

August 24.08.2013

Einführungstag neue Dozierende der ibW

03.09.2013 11.09.2013 11.09.2013 12.09.2013 18.09.2013 25.09.2013 27.09.2013

Neue Medien im Unterricht Didaktikkurs I Moderation I – Basiswissen SVEB Modulzertifikat FA-M1 des ZbW / Kurs II Chur Einführungstag neue Dozierende der GBC Neue deutsche Rechtschreibung I Effizientes Zeitmanagement

01.10.2013

Moodle – Prüfungen automatisch korrigieren Das Spiel mit dem Stift – Experimentelles Zeichnen im Unterricht anwenden Auftreten und repräsentieren / Zeitgemässe Umgangsformen / Soziale Kompetenz Alles Mobbing oder was?

September

Oktober 22.10.2013 23.10.2013 30.10.2013 November 06.11.2013 13.11.2013 15.11.2013 19.11.2013 25.11.2013

Moderation II – Wirkungsvoll und überzeugend Lösungen in der Gruppe umsetzen Neue deutsche Rechtschreibung II PowerPoint: Von Schrott zu Brillanz Naturmuseum Burnout – Aktives Ressourcen-Management: brennen statt ausbrennen

35


Allgemeine Bestimmungen Alle Kurse sind für Dozierende mit einem Anstellungsvertrag bei der Gewerblichen Berufsschule Chur, bei der SSTH, bei der Acadamie Engiadina, beim Plantahof sowie bei der ibW kostenlos und werden von den jeweiligen Schulen gemäss internen Regelungen übernommen. (Ausnahme SVEB1, separate Regelung) Abmeldungen müssen mind. 2 Wochen vor Kursbeginn schriftlich bei der ibW eingereicht werden, ansonsten ist eine Bearbeitungsgebühr von CHF 100.― fällig!

36


Anmeldetalon Dozentenweiterbildung Ich melde mich für folgende/n Kurs/e an:

Kursdatum

Name:

Vorname:

Adresse:

Tel. Privat:

PLZ/Ort:

Tel. Geschäft:

Beruf:

Email:

Ich unterrichte an der ibW

 ja

Ich unterrichte an der GBC

 ja

Ich unterrichte an der SSTH

 ja

Ich unterrichte an der Academia

 ja

Ich unterrichte am Plantahof

 ja

Rechnungsadresse:

 wie oben

Kursort

Name: Adresse:

PLZ/Ort

Bemerkungen: Ort:

Datum:

Unterschrift:

Anmeldungen schriftlich oder per E-Mail bitte an: ibW Höhere Fachschule Südostschweiz Frau Nadine Gialluca-Waeber Gürtelstrasse 48 Gleis d Postfach 354 7001 Chur Telefon +41 (0)81 286 62 41 Fax +41 (0)81 286 62 63 nadine.gialluca@ibw.ch www.ibw.ch Gerne können Sie sich auch online anmelden. Sie finden alle Angebote unter der Rubrik „Kurse & Seminare – Dozentenfortbildung“ oder dem direkten Link www.ibw.ch/dozentenfortbildung.

37


ibw_Dozentenweiterbildung  

ibw_Dozentenweiterbildung

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you