Page 1

Version 5.5

Digital Asset Management

2012-11-12


Inhalt

1

Digital Asset Management ................................................................................ 1 1.1 1.2 1.3 1.4 1.5 1.6 1.7 1.8 1.9 1.10 1.11 1.12 1.13 1.14

Kollaboration in Teams und Verteilung von Medien ....................................... 1 Verwaltung und Verteilung von Dokumenten ............................................... 2 Video- und Audio-Unterstützung ................................................................ 2 Bildbearbeitung ....................................................................................... 2 Leistungsfähige Suche und freie Definition von Meta-Daten ........................... 2 Zentrale Datenspeicherung ....................................................................... 2 Automatisierte Überwachung von Lizenzrechten .......................................... 2 Überwachung der Erzeugung und Verwendung von Medien ........................... 3 Multi-Upload und Download....................................................................... 3 Packen und Entpacken von Dateisammlungen ............................................. 3 Direktbearbeitung von Dateien .................................................................. 3 Integration in Webanwendungen ............................................................... 3 Import und Export ................................................................................... 3 Höchste Sicherheitsstandards .................................................................... 3

2

Benutzeroberfläche .......................................................................................... 4

3

Alle Funktionen im Überblick ............................................................................. 6 3.1 3.2 3.3 3.4 3.5 3.6

5

Verwaltung von Medien und Inhalten.......................................................... 6 Kollaboration und Messaging ..................................................................... 7 Suchfunktion ........................................................................................... 7 Administration, Betrieb und Systemintegration ............................................ 7 Verwaltung von Design und Logik .............................................................. 8 Publishing und Präsentation ...................................................................... 8

Rechtliche Hinweise / Impressum ...................................................................... 9 5.1 5.2 5.3

Fragen und Anregungen ........................................................................... 9 Impressum ............................................................................................. 9 Rechtliche Hinweise ................................................................................. 9


1 Digital Asset Management Wenn digitale Medien in verschiedenen Formaten zur Verfügung gestellt werden sollen, wird das Datenmanagement sowohl zeitaufwändig als auch teuer. Digitales Asset Management (DAM) hilft hier durch eine Arbeitsumgebung, die den gesamten Arbeitsprozess von der Erstellung bis zur Archivierung von Unternehmensdaten unterstützt. Digitale Inhalte können wie an einem Desktop-Computer bearbeitet werden. Jeder Benutzer, der die Rechte zum Betrachten und Editieren der Daten besitzt, kann auf diese von einem Arbeitsplatz oder mobilen Gerät aus zugreifen und versenden. Die Digital Asset Management Funktionalität des Systems bietet eine Vielzahl an Funktionen zur Verwaltung, Verteilung und Integration von digitalen Medien. Multimediale Inhalte zentral und sicher abzulegen und trotzdem einfach innerhalb und außerhalb des Unternehmens zu verteilen, ist einer der einzigartigen Vorteile des Systems.

1.1 Kollaboration in Teams und Verteilung von Medien Um die Zusammenarbeit in Teams optimal zu unterstützen bietet das System eine umfassende Verwaltung von Benutzern und Benutzergruppen. Damit können bestimmten Benutzer bestimmte Bereiche mit bestimmten Berechtigungen eingerichtet werden. Einzelne Dateien und ganze Dateisammlungen lassen sich mit Leichtigkeit versenden. Ein kompaktes E-Mail mit Link und Zugangscode wird versandt, Spam-Filter-Probleme und überfüllte Postfächer gehören damit der Vergangenheit an.

1


1.2 Verwaltung und Verteilung von Dokumenten Ein erheblicher Anteil kritischen Know-Hows eines Unternehmens ist oft in nur einigen Dokumentformaten erfasst. hyperCMS ist die Lösung um diese sensiblen, oft sehr großen Dateien zu verwalten, zu schützen, zu durchsuchen und zu versenden.

1.3 Video- und Audio-Unterstützung hyperCMS erzeugt automatisch im Browser abspielbare Vorschaufilme und Musikdateien, die das Archivieren, Verwalten und Finden von Video- und Audiobeständen auf einfache Art und Weise ermöglichen. Benutzer können damit Videos als auch Musik ohne zusätzliche Software betrachten bzw. hören. Für den Einsatz im Web können die Videos in Qualität und Bildgröße an den Einsatzzweck angepasst werden und in ein Streaming Format konvertiert werden.

1.4 Bildbearbeitung hyperCMS unterstützt eine Vielzahl von Bildformaten und erlaubt deren Bearbeitung über den Browser. Bilder können damit ohne zusätzliche Software an den jeweiligen spezifischen Einsatz in Größe und Form angepasst werden. Mit der Bildkonvertierung können z.B. aus Adobe Photoshop Dateien gängige Bildformate wie JPEG, GIF oder PNG erzeugt und so in Dokumente integriert werden.

1.5 Leistungsfähige Suche und freie Definition von Meta-Daten Das System kann eine Vielzahl von Dateien lesen und automatisch indizieren. Dazu zählen u.A. MS Office Dokumente in unterschiedlichen Versionen, PDF-Dokumente sowie Metainformationen beliebiger Dateien. Das System ermöglicht die Definition von Meta-Daten Schemen für die Speicherung von Informationen zu Dateien. Über die Suchfunktion können Benutzer auf Basis ihrer Berechtigung Dateien gezielt im System aufspüren. Die Suche kann sowohl nach Name, dem gesamten Inhalt oder auf Detailinformationen einer Datei, wie z.B. einer Bildbeschreibung erfolgen.

1.6 Zentrale Datenspeicherung hyperCMS ist eine zentrale Speicherquelle für multimediale Inhalte und kann anderen Anwendungen wie etwa Katalogmanagement-, Warenwirtschafts-, Shopsystemen u.s.w. seine Objekte bereit stellen.

1.7 Automatisierte Überwachung von Lizenzrechten hyperCMS kann verschiedene Informationen von multimedialen Dateien überwachen, wie z.B. das Gültigkeitsdatum einer Nutzungslizenz und kann diese Dateien automatisiert für die Verwendung sperren. Damit kann verlässlich verhindert werden, dass Bilder über die Dauer der Lizenz hinaus genutzt werden können.

2


1.8 Überwachung der Erzeugung und Verwendung von Medien hyperCMS ermöglicht die Überwachung der Verwendung von Dateien. Welcher Benutzer hat wann und wo eine Datei erzeugt, verwendet oder versendet.

1.9 Multi-Upload und Download Mehrere Dateien lassen sich mit Hilfe des Multiuploads mit wenigen Mausklicks in das System übernehmen. Komprimierte Dateien, die Ordner und Dateisammlungen enthalten, können importiert und auf Wunsch automatisch extrahiert werden. hyperCMS entpackt die Inhalte, legt die Ordner und Objekte im System an und fügt Meta-Informationen automatisch hinzu. Bildersammlungen lassen sich automatisch beim Upload in der Größe verändern.

1.10 Packen und Entpacken von Dateisammlungen Dateisammlungen inklusive der Ordnerstruktur können, wie am Desktop-Computer, in eine komprimierte Datei gepackt werden. Auch das Extrahieren von komprimierten Dateien ist möglich.

1.11 Direktbearbeitung von Dateien WebDAV fähige Clients, wie u.A. MS Office oder Adobe Produkte, können in hyperCMS verwaltete Dateien direkt bearbeiten und speichern. Ein Down- und Upload der zu bearbeiteten Dateien ist damit nicht mehr notwendig. Das System kann auch als Laufwerk in den Dateimanager des Desktop-Computers integriert werden, sodass man selbst ohne Browser die Dateien im Zugriff hat.

1.12 Integration in Webanwendungen Alle Medien können direkt aus dem System in Webanwendungen integriert werden. Somit lassen sich Video- und Bildgalerien, ein Downloadcenter für Dateien oder ähnliche Webanwendungen realisieren und integrieren.

1.13 Import und Export Über eine Import und Export Schnittstelle lassen sich beliebige Dateien in das System gezielt und automatisiert importieren als auch exportieren. Neben den Dateien können auch zusätzliche Steuerungsinformationen und Metainformationen beim Import der Datei ergänzt werden, sodass man nicht auf die Einschränkungen eines speziellen Dateiformats gebunden ist.

1.14 Höchste Sicherheitsstandards hyperCMS bietet für sicherheitssensible Einsatzbereiche zahlreiche Möglichkeiten der Absicherung. Da nur HTTP(S) für die Bedienung des Systems über den Browser benötigt wird, sind keine weiteren Kommunikationsprotokolle erforderlich.

3


2 Benutzeroberfläche Die Benutzeroberfläche des hyper Content Management Servers ist das Interface für alle Benutzer, wie Administratoren, Designer und Redakteure und kann über die Berechtigungssteuerung an Benutzerprofile angepasst werden.

Ein Überblick über die wesentlichen Bereiche der Benutzeroberfläche: [1] Als Browser kann Internet Explorer ab Version 6, Firefox ab 1.3, Chrome ab 3.0, Safari ab S3, Opera ab 9 sowie Netscape ab 7 eingesetzt werden. Das System ist zu 100% Browser-basiert und benötigt keinen zusätzliche Software. [2] Der hyperCMS Navigator erlaubt den Zugriff auf den persönlichen Schreibtisch, Publikationen und deren Unterelemente. Der Navigator ist die ständig gegenwärtige zentrale Steuereinheit und stellt ein Kontextmenü für das Bearbeiten von Elementen bereit. [3] Die hyperCMS Arbeitsplatz-Steuerung stellt über eine Werkzeugleiste alle Funktionen bereit, die man auf ausgewählte Objekte des Arbeitsplatzes anwenden kann. [4] Der hyperCMS Arbeitsplatz gewährt entsprechend eines gewählten Elementes des Navigators eine Ansicht auf dessen Objekte. Er bietet eine Listendarstellung als auch Miniaturansicht der Objekte, ähnlich einem Dateimanager. Objekte lassen sich hier auch über ein Kontextmenü bearbeiten.

1

3

2

4

4


[5] Nach Wahl eines Objektes des Arbeitsplatzes kann dieses im hyperCMS EasyEdit Modus oder im Formularmodus geöffnet und bearbeitet werden. Es handelt sich dabei um eine WYSIWYGOberfläche (What You See Is What You Get) die auf einfache Art und Weise das Navigieren in den Seiten und gleichzeitiges Editieren der Inhalte erlaubt.

5

Weitere Details zur Bedienung des Systems sind den Benutzerhandbüchern zu entnehmen.

5


3 Alle Funktionen im Überblick 3.1 Verwaltung von Medien und Inhalten Erstellung und Bearbeitung von mehrsprachigen Texten, multimedialen Inhalten (Bilder, Video- und Audio-Dateien, Dokumente, usw.) und deren Meta-Informationen im WYSIWYG-Modus (What You See Is What You Get) oder Formularmodus. Ein WYSIWYG-Text-Editor erlaubt die freie Gestaltung von Texten. Ein Tabellen-Editor unterstützt bei der Erstellung und Formatierung von Tabellen. Texte, Tabellen und Bilder können direkt aus MS Office Dokumenten übernommen werden. Vorschaufunktion im Browser von gängigen Dokumenten (PDF, MS Office, u.A.). Direktbearbeitung von Dateien mittels WebDAV, so können z.B. MS Office Dateien, Adobe Dateien, usw. direkt bearbeitet werden. Einbindung des Systems als Netzlaufwerk in den Dateimanager des Desktop-Computers für die Bearbeitung von Dateien. Verschieben, Kopieren und Einfügen von Objekten machen strukturelle Änderungen jederzeit möglich. Mehrfachauswahl von Objekten mittels Steuerungs- und Shift-Taste sowie Mausklick. Multiupload und -Download von Dateien. Packen von Dateien und Ordnern sowie Entpacken von komprimierten Dateien. Verwaltung von Multimedia-Dateien mit automatischer Erzeugung von Vorschaubildern und Vorschauvideos. Konvertierungsfunktion für Bilder und Videos beim Upload. Bildbearbeitungsfunktionen für Größenänderung, Bildausschnitt und Formatumwandlung. Videobearbeitung (Größe, Format, Qualität) und Konvertierung in Streaming-fähige Formate. Integrierter Video-Player für Browser individuellen Layout-Definitionen.

mit

Auto-Start-Funktion,

Vorschaubild

und

Freie Definition von Metadatenschemen für Multimedia-Dateien sowie automatisiertes Auslesen von Metadaten aus Dateien und Mapping auf bestehende Metadatenschemen. Automatisches Auslesen und Erstellen von Metadaten aus Inhalten. Damit entfällt die mühevolle manuelle Erstellung und Pflege der notwendigen Metadaten wie z.B. für Suchmaschinen. Überwachung von Eigenschaften, wie z.B. dem Verfallsdatum von Bildlizenzen mit automatisiertem Messaging des Besitzers oder von Benutzern und Benutzergruppen. Sperrung von Inhalten bzw. Dateien durch Check-in und Check-Out Funktionalität. Automatische Versionierung von Inhalten. Ältere Inhalte können eingesehen und gegebenenfalls wieder zum aktuellen Inhalt werden. Mit Hilde des Linkmanagements gibt es kein toten Links mehr. Links bzw. Beziehungen zwischen Objekten werden bei Änderungen automatisch korrigiert. Die Eigentümer von Objekten mit deaktivierten Links werden sofort darüber in Kenntnis gesetzt. Mehrsprachige Benutzeroberfläche, Sprache vom Benutzer wählbar.

6


3.2 Kollaboration und Messaging Verteilung und Austausch von Dateien mit integriertem Messaging. Benutzer können anderen Benutzern, Benutzergruppen oder beliebigen anderen Personen via E-Mail Dateien oder ganze Sammlungen zustellen. Vergabe von Berechtigungen an Systemfremde Personen beim Versand. Versand via E-Mail mit Link zu den Inhalten oder direkte Einbindung von Attachments in E-Mails. Integration von Metadaten in die Nachricht für die ergänzende Information über den Inhalt der Dateien. Frei definierbare Workflows. Freigabeprozesse als auch automatisierte Arbeitsvorgänge lassen sich realisieren. Aufgabenlisten für Benutzer. Aufgaben werden im Falle deaktivierter Links oder im Rahmen eines Workflows dynamisch gesetzt. Benutzer können anderen Benutzern auch manuell Aufgaben zuweisen. Automatisches Messaging beim Eintritt von Ereignissen.

3.3 Suchfunktion Volltextsuche über den gesamten Inhalt. Inhalte aus MS Office, Adobe Acrobat Dokumenten und Multimedia-Dateien (Bilder, Videos, usw.) werden automatisch indiziert. Suchen und Ersetzen von Begriffen vom im System verwalteten Texten. Suche nach Detail-Informationen, Eigenschaften.

Dateinamen,

Änderungsdatum

und

anderen

Einbindung beliebiger Suchmaschinen anderer Hersteller.

3.4 Administration, Betrieb und Systemintegration Verwaltung mehrerer Mandanten (Publikationen). Verwaltung von Gruppen und damit verbundenen Benutzerrechten. Verwaltung der Benutzer und Übersicht über alle vom einem Benutzer verwalteten Inhalten. Vererbung von (Mandanten).

Inhalten

und

Design

zwischen

unterschiedlichen

Publikationen

Event System zur Steuerung und Automatisierung von Arbeitsschritten auf Basis von Ereignissen im System. Import und Export von Inhalten. Einbindung externer Datenquellen mit Hilfe der Database Connectivity. Alle gängigen Systeme bzw. Datenbanken können integriert werden. Unterstützung von LDAP Benutzerverzeichnissen.

sowie

anderer

Protokolle

zur

Einbindung

von

Alle Funktionen des Systems können auch über ein dokumentiertes API angesprochen werden. Die Cluster-Fähigkeit Performance.

des

Systems

garantiert

höchste

Ausfallsicherheit

sowie

Staging ermöglicht die Trennung von Publikationssystem (Web- oder Application Server) und Managementsystem (hyper Content Management Server), beide Systeme lassen sich unabhängig voneinander betreiben. 7


3.5 Verwaltung von Design und Logik Einfache Erstellung von Templates mit Hilfe des integrierten TagWizards inkl. Voransicht. Bearbeitung von Templates in HTML-Editoren und Übernahme/Upload in das System. Verwendung unterschiedlicher Technologien (ASP, JSP, PHP, XHTML, usw.) zur Einbindung von Funktionen, wie z.B. dynamische Integration von Inhalten aus Datenbanken, dynamischer Aufbau einer Navigation, Sitemaps, Einbindung von eLearning-Modulen, Foren, Shopsystemen, usw. für die Präsentation. Automatische Versionierung der Änderungen in Design und Logik mit Rollback-Funktion.

3.6 Publishing und Präsentation Personalisierung von Inhalten, aktive als auch passive Personalisierung. Zeitgesteuerte Veröffentlichung von Inhalten nach Datum und Uhrzeit. Unterstützung beliebiger Publikationsformate für diverse Endgeräte und Print. Mobile Device Erkennung mit optimierter Darstellung durch Device-Detection und GeoDetection. Social Media Integration durch Publishing auf Plattformen wie z.B. Twitter, Youtube und Facebook. Unterstützung aller gängigen Web- und Application Server. Statische und dynamische Präsentation von Inhlaten. Benutzerfreundliche Internet-Adressen (URL) im Browser. Unterstützung frei definierbarer Metadaten. All diese Funktionen stehen bei jeder Installation zur Verfügung. Es müssen keine weiteren Module installiert werden. Lediglich die Mandantenverwaltung und die damit verbundene Vererbung von Inhalten zwischen Publikationen setzt eine Server Lizenz voraus.

8


5 Rechtliche Hinweise / Impressum 5.1 Fragen und Anregungen Sollten Sie weitergehende Fragen oder Anregungen zum Produkt haben, so wenden Sie sich bitte an den Support. Wir stehen Ihnen auch gerne für Fragen bezüglich unseres ResellerProgramms und Partner-Programms zur Verfügung. Zugriff auf die erweitere Online-Demo des hyper Content Management Servers können sie ebenfalls über den Support beantragen. hyperCMS Support: support@hypercms.com http://www.hypercms.com

5.2 Impressum hyperCMS Content Management Solutions GmbH Wipplingerstraße 18/17 A-1010 Wien – Austria office@hypercms.com http://www.hypercms.com

5.3 Rechtliche Hinweise Vorliegende Produktinformation basiert auf der zum Zeitpunkt der Verfassung des Dokumentes verfügbaren Programmversion. Der Hersteller behält sich Programmänderungen und –Verbesserungen vor. Fehler und Irrtümer vorbehalten. © 2012 hyperCMS Content Management Solutions GmbH

9

hyper Content Management Server - Digital Asset Management  

Eine kurze Übersicht zum Thema Digital Asset Management und den hyper Content Management Server.