Issuu on Google+

Emissionsprospekt zur Aktienzeichnung

Pantone CMYK

1807 C / 187 U 5 / 100 / 100 / 20

Pantone CMYK

2925 C / 299 U 100 / 30 / 100 / 0

Pantone CMYK

1225 C / 115 U 0 / 20 / 100 / 0

Viamala Rastst채tte Thusis AG Postfach . 7430 Thusis www.viamala-raststaette.ch info@viamala-raststaette.ch


Emissionsprospekt zur Aktienzeichnung

Allgemeine Angaben zur Viamala Raststätte Thusis AG Die Viamala Raststätte Thusis AG mit Sitz in 7430 Thusis wurde am 24. März 2005 unter der Bezeichnung «Raststätte Thusis-Viamala AG» gegründet und am 31. März 2005 ins Handelsregister des Kantons Graubünden eingetragen. Die Gesellschaft besteht auf unbestimmte Dauer und bezweckt die Erstellung und den Betrieb von Raststätten sowie der entsprechenden Nebenbetriebe. Die Gesellschaft kann Liegenschaften erwerben, sich an anderen Unternehmungen beteiligen, Zweigniederlassungen und Tochtergesellschaften errichten sowie alle Tätigkeiten ausüben, welche mit dem Zweck der Gesellschaft im Zusammenhang stehen. Das Aktienkapital der Gesellschaft beträgt CHF 100 000.00. Bei der Gründung war es eingeteilt in 1000 Namenaktien mit einem Nennwert von je CHF 100.00, welche zu 50 % liberiert waren. Am 8. Dezember 2005 beschloss der Verwaltungsrat eine Nachliberierung um 50 %, so dass die Aktien heute voll einbezahlt sind. Anlässlich der ordentlichen Generalversammlung vom 19. April 2007 wurde beschlossen, die bestehenden 1000 Namenaktien à CHF 100.00 in 100 Namenaktien à CHF 1000.00 umzuwandeln. Gleichzeitig wurde die Firma der Gesellschaft in Viamala Raststätte Thusis AG geändert. Anlässlich der ausserordentlichen Generalversammlung vom 24. Mai 2007 wurde eine Aktienkapitalerhöhung von CHF 100 000.00 auf CHF 4 000 000.00 bis CHF 5 000 000.00 durch Ausgabe von weiteren Namenaktien à CHF 1000.00 zum Nennwert beschlossen, um eine ausreichende Eigenkapitalbasis für die geplante Erstellung der Viamala Raststätte Thusis sicherzustellen.

Der Verwaltungsrat der Gesellschaft besteht aus folgenden Personen: • Dr. iur. Flurin von Planta, Paspels, Präsident • Rudolf Burkhardt, Thusis, Mitglied • Urs Tillessen, Thusis, Mitglied • Armando Patzen, Pratval, Mitglied • Valentin Luzi, Zillis, Mitglied • lic.oec. Rolf Allenspach, Wil, Mitglied Revisionsstelle ist die Gredig + Partner AG, Thusis Das Publikationsorgan der Gesellschaft ist das Schweizerische Handelsamtsblatt. Die Mitteilungen an die Aktionäre erfolgen durch Brief an die im Aktienbuch verzeichneten Adressen. Die Übertragbarkeit der Namenaktien ist nach Massgabe der Statuten beschränkt. Die Viamala Raststätte Thusis AG hat seit ihrer Gründung keine Dividenden an die Aktionäre ausgeschüttet.

02


Viamala Raststätte Thusis

Die Viamala Raststätte Thusis als Fenster zur Region Die Viamala Raststätte Thusis AG wurde vor zwei Jahren von gewerblichen Kreisen in der Absicht gegründet, bei der öffentlichen Ausschreibung der Gemeinde Thusis für den Bau und Betrieb einer Raststätte an der A13 auch ein einheimisches Angebot einreichen zu können, um die erwartete Wertschöpfung dieses zukunftweisenden Projektes in der Region zu behalten. Mit dem im Sommer 2005 erfolgten Zuschlag und der anschliessenden Unterzeichnung eines Baurechtsvertrages mit der Gemeinde Thusis konnte ein erster Schritt zur Verwirklichung dieser Idee getan werden. In einem zweiten Schritt beauftragte der Verwaltungsrat nach Durchführung eines Architekturwettbewerbes die Architektengemeinschaft Iseppi/Kurath mit der Entwicklung eines der Landschaft angepassten, den Grundgedanken des «Fensters zur Region» aufnehmenden Projektes. Gleichzeitig durchlief die Gesellschaft in enger Zusammenarbeit mit dem Tiefbauamt Graubünden das aufwändige kantonale und eidgenössische Bewilligungsverfahren. Dieses wurde durch die am 7. Mai 2007 erteilte Plangenehmigung erfolgreich abgeschlossen. Der Beginn der Bauarbeiten an der Viamala Raststätte Thusis ist für Mitte Juli 2007 vorgesehen. Die Eröffnung ist für Pfingsten 2008 geplant. Rechtliche Grundlage der zu erstellenden Bauten ist der Baurechtsvertrag mit der Gemeinde Thusis. In diesem werden der Viamala Raststätte Thusis AG 24 000 m2 Baurechtsfläche zur Erstellung einer Autobahnraststätte mit Tankstelle und Shop sowie der dazu notwendigen Infrastrukturanlagen zur Verfügung gestellt. Die Baurechtsdauer beträgt 40 Jahre. Sie kann in gegenseitigem Einvernehmen der Vertragsparteien verlängert werden. Kommt es nicht zu einer Verlängerung, fallen die auf den Baurechtsflächen bestehenden Bauwerke auf Vertragsablauf hin der Gemeinde Thusis zu, welche der Viamala Raststätte Thusis AG bei Weiterführung des Betriebes durch sie oder durch Dritte 80 % des dannzumaligen Verkehrswertes zu vergüten hat. Die geplante Raststätte wird ein bedientes Restaurant mit 160 Innensitzplätzen, Bar sowie 80 Aussensitzplätzen mit Blick auf den Piz Beverin aufweisen. Ein Teil des Restaurants ist als Konferenzraum für 40 Personen abtrennbar. Im Eingangsbereich befinden sich neben einem grosszügigen Shop mit 175 m2 Grundfläche eine Informationsstelle für Tourismus und Regionales und ein Laden für regionale Produkte («ViamalaMarkt»). Restaurant und Shop werden von der Viamala Raststätte Thusis AG selbst betrieben. Der Betrieb der Informationsstelle sowie des «ViamalaMarktes» obliegt eigenen Trägerschaften. Für den Fahrzeugverkehr stehen Parkplätze für 110 Personenwagen, 18 Lastwagen und 10 Busse bzw. Wohnmobile zur Verfügung. Angegliedert an die Raststätte wird eine Tankstelle für Personenwagen, Lastwagen und Busse erstellt, welche in Zusammenarbeit mit der AVIA-Osterwalder St. Gallen AG betrieben wird. Um die Raststätte auch für den ortsunkundigen Reisenden erkenntlich zu machen, wird neben den entsprechenden Signalisationen auf der A13 auf dem erhöhten Kreisel nach der Ein-/Ausfahrt von der Autostrasse ein markanter «Pylon» errichtet, welcher von allen Fahrspuren her einsehbar ist. Als eine von ganz wenigen Autobahnraststätten in der Schweiz ist die Viamala Raststätte Thusis nicht nur von der Nationalstrasse her, sondern auch von den Kantons- und Gemeindestrassen direkt erreichbar. Die verschiedenen Angebote der Raststätte können somit auch von den Einheimischen per Auto, mit dem Fahrrad oder zu Fuss bequem genutzt werden. Ausgehend von diesen Rahmenbedingungen beabsichtigt die Viamala Raststätte Thusis AG, die Raststätte nicht nur zu einem Anziehungspunkt für den Durchreisenden, sondern auch zu einem regionalen Treffpunkt zu entwickeln.

Deutschland

St. Gallen

Österreich

Zürich

Schweiz

Liechtenstein

Chur Davos

Viamala Raststätte Thusis St. Moritz

Lugano

Italia

Sowohl der Tourist als auch die regionalen Benutzer sollen ihre verschiedenen Wünsche in einer ansprechenden und gemütlichen Umgebung befriedigen können. Im Restaurant sollen neben den üblichen internationalen Speisen in Zusammenarbeit mit dem «ViamalaMarkt» auch regionale Spezialitäten angeboten werden. Im Shop wird der Reisende ein breites Angebot an Zeitungen und Zeitschriften, Souvenir-Artikel, Süssigkeiten usw. vorfinden, während er sich im «ViamalaMarkt» bei Bedarf mit regionalen landwirtschaftlichen und kunstgewerblichen Produkten eindecken kann. Am Informationsstand schliesslich wird er sämtliche notwendigen Informationen über die Region Viamala, ihre Geschichte und Kultur sowie ihre touristischen Angebote vorfinden. Dieses vielseitige Angebot hat zusammen mit der innovativen Architektur des Gebäudes den Bündner Gewerbeverband dazu bewogen, die Viamala Raststätte mit dem KMU-Innovationspreis 2007 auszuzeichnen. Die Viamala Raststätte Thusis schliesst die 130 km lange Lücke zwischen den heute an der A13 bestehenden Raststätten im Bündner Rheintal und im Tessin. Nach ihrer Erstellung wird die nächste Raststätte Richtung Norden 50 km und Richtung Süden 80 km entfernt sein. Die Verkehrsfrequenz auf der A13 beträgt im Raume Domleschg/Heinzenberg durchschnittlich 15 000 Fahrzeuge pro Tag, mit steigender Tendenz. Der Bedarf für die Viamala Raststätte Thusis ist somit ausgewiesen. Durch das architektonische und betriebliche Konzept hebt sich die Raststätte von den nächstgelegenen Konkurrenzbetrieben ab. Durch die Anwesenheit der regionalen Informationsstelle sowie des «ViamalaMarktes» stellt sie eine ausgezeichnete Plattform zur Darstellung der Region und zur Vermarktung ihrer Produkte dar. Der Verwaltungsrat ist deshalb überzeugt davon, mit der Viamala Raststätte Thusis ein Projekt zu realisieren, welches für die Aktionäre eine interessante Investition darstellt und zudem der gesamten Region Vorteile bringt.

03


Emissionsprospekt zur Aktienzeichnung

Projektbeschrieb der Architekten Lage Die Viamala Raststätte Thusis befindet sich unmittelbar an der A13 Ausfahrt Thusis-Nord. Die schweizweit einmalige Erschliessung über eine bestehende Ausfahrt mit Querverbindung, ermöglicht ohne grossen Aufwand eine Erschliessung für den Nord- wie für den Südverkehr. Damit ist die Raststätte gleichzeitig nicht nur für den Transit- sondern auch für den Regional- und Lokalverkehr direkt zugänglich. Zusätzlich ist eine Anbindung der Freizeit- und Sportanlagen Thusis sowie der Nachbargemeinden Cazis, Sils i.D., Fürstenau und Fürstenaubruck auch für den Langsamverkehr gewährleistet. Das Raststättengebäude selber befindet sich am südlichen Rand des Areals. Die Situierung gewährleistet kurze Zugangswege. Die gesamte Anlage ist darauf ausgerichtet, dass eine Erweiterung des Gebäudes wie auch der Parkierung problemlos möglich ist. Architektur Das Gebäude mit einer witterungsbeständigen und wartungsarmen Metallfassade stellt Bezüge zur umgebenden Landschaft, aber auch zur Technologie und zu den Automobilen her. Das Raststättengebäude mit ca. 8580 m3 (inkl. Tankstelle) ist eingeschossig unterkellert. Im Erdgeschoss befinden sich Restaurant, Bar, Shop, Bereich für regionale Produkte und die WC-Anlagen sowie Küche mit Nebenräumen und Büro. Im Untergeschoss sind Technik, Heizung, Lager und die Garderobenräume für die Angestellten untergebracht. Beide Geschosse sind mit einem Lastenaufzug und einer Treppe verbunden. Unter dem expressiven Tankstellendach, welches den Auftakt des Gebäudes markiert, befinden sich Eingang und Ausgang sowie 24-StundenBereich (WC-Tankanlage-Telefon-Bancomat) unmittelbar nebeneinander. Betritt man das Gebäude, erwartet einen eine grosszügige, zentrale Eingangszone. Bewegt man sich im Uhrzeigersinn durch den offenen Grundriss, passiert man Schritt für Schritt den Zugang zur Verkaufsfläche für regionale Produkte, die Restaurantzone, den Barbereich, den Take Away, die Tourismusinformation und befindet sich am Ende im Shop-, Kassa- und Ausgangsbereich. Es besteht in diesem Sinne ein maximal übersichtliches «Einbahn-System». 9

Aufgrund des sternförmigen Grundrisses lassen sich ruhigere Zonen wie Konferenzraum oder bedientes Restaurant schaffen. Die Bereiche verfügen über grossformatige Fensterausschnitte mit direktem Bezug zur Viamala-Schlucht, Muttnerhöhe, Schin-Schlucht und ins Domleschg. Ergänzend zu diesen einmaligen Ausblicken strahlt das Innere der Raststätte mit einer Holzverkleidung Wärme und Geborgenheit aus. Diese Stimmung ist bewusst in Kontrast zur äusseren Erscheinung gesetzt. Die tragenden Elemente des Gebäudes bestehen aus Holz und Beton, welche die innere Verkleidung aus Holz sowie die äussere Verkleidung aus Metall tragen. Die sternförmige Grundrissform erlaubt, dass individuelle Erweiterungen der ausgreifenden Arme möglich sind. Der Aussensitzplatz liegt südwestlich des Gebäudes, wird über das Restaurant erschlossen und bietet einen atemberaubendem Blick auf den Piz Beverin. Das vorliegende Projekt wurde bereits in die renommierte Architekturausstellung «Werdende Wahrzeichen», kuratiert von der Architekturzeitschrift Hochparterre mit Ausstellungsorten an der ETH Zürich, im Kunsthaus Meran und Samedan, aufgenommen.

7

8

3

4

2

1

11

17

5

10 12

18

15

6 13

Erdgeschoss 1 2 3 4 5 6

04

Tankstelle Tourismusbüro Bar Restaurant Aussenterasse Kinderspielplatz

7 Konferenzraum 8 Regionalmarkt 9 WC 10 Shop 11 Küche 12 Büro

16

14

Untergeschoss 3 Lager 1 14 Kühl-/Tiefkühlraum 15 Garderobe Damen/Herren 16 Elektro 17 Technik 18 Heizung


Viamala Raststätte Thusis

Jahresrechnung / Bericht der Revisionsstelle Bilanz per 31.12.2006

31.12.2006 CHF

Umlaufvermögen Flüssige Mittel ESTV Mittel ESTV Verrechnunssteuerguthaben Total Umlaufvermögen

72 481.18 6 717.90 52.20 79 251.28

Aktiven

Anlagevermögen Planungs- und Projektierungskosten Gründungskosten Total Anlagevermögen

251 879.70 4 400.00 256 279.70

Total Aktiven

335 530.98

Passiven Fremdkapital Kurzfristiges Fremdkapital Kreditoren Passive Rechnungsabgrenzungsposten Total kurzfristiges Fremdkapital Langfristiges Fremdkapital Darlehen GKB Total langfristiges Fremdkapital Total Fremdkapital Eigenkapital Aktienkapital Bilanzverlust Vortrag vom Vorjahr Jahresverlust Total Eigenkapital Total Passiven

1 250.00 1 750.00 3 000.00 250 000.00 250 000.00 253 000.00 100 000.00 –  4 666.75 – 12 802.27 – 17469.02 82 530.98 335 530.98

Erfolgsrechnung 1.1. bis 31.12.2006 Büro- und Verwaltungsaufwand Buchhaltung, Revision Übriger Betriebsaufwand

2006 CHF – 2 325.00 – 1 060.90 – 2 408.80

Betriebsergebnis I

– 5 794.70

Finanzertrag Finanzaufwand Abschreibung auf Gründungskosten Direkte Steuern Unternehmenserfolg

119.95 – 5 067.07 – 1 685.45 – 375.00 – 12 802.27

Anhang zur Jahresrechnung per 31. Dezember 2006 Keine offenlegungspflichtige Angaben.

31.12.2006 CHF –

05


Emissionsprospekt zur Aktienzeichnung

Planerfolgsrechnung / Planbilanz mit Erläuterungen Planerfolgsrechnung (in 1000 Franken – exkl. MWSt.) 2009 2010 2011 2012 2013 2014 Umsatz Restaurant 2 300 2 346 2 393 2 441 2 490 2 539 Warenaufwand Restaurant 23.50 % – 541 1 760 – 551 1 795 – 562 1 831 – 574 1 867 – 585 1 905 – 597 1 943 Umsatz Shop-Kiosk 1 800 1 836 1 873 1 910 1 948 1 987 Warenaufwand Shop-Kiosk 66.50 % – 1 197 603 – 1 221 615 – 1 245 627 – 1 270 640 – 1 296 653 – 1 322 666 Bruttomarge Treibstoffe je Liter * 8.5 Rp. 153 153 153 153 153 153 Diverse Einnahmen 148 148 148 148 148 148 Erfolg Warenrechnung 2 664 2 711 2 759 2 808 2 858 2 909 Betriebskosten: Personalkosten 36.50 % 1 551 1 580 1 611 1 642 1 674 1 706 Allg. Betriebs + VW-Kosten 361 – 1 912 368 – 1 949 375 – 1 986 382 – 2 025 390 – 2 064 397 – 2 104 Betriebsergebnis I 752 762 773 784 795 806 Unterhalt/Ersatz – 76 – 79 – 81 – 83 – 86 – 88 Abschreibungen – 360 – 360 – 360 – 360 – 360 – 348 Fremdkapital-Zinsen 5.00 % – 213 – 196 – 176 – 156 – 137 – 117 Abgaben an die Gemeinde Baurechtszins 50 50 50 50 50 50 Umsatzabgabe Restaurant s. Vertrag 0 25 26 53 55 56 Umsatzabgabe Shop-Kiosk s. Vertrag 0 20 21 42 43 45 Umsatzabgabe Treibstoffe 1.5 Rp. 0 – 50 14 – 109 14 – 110 27 – 173 27 – 175 27 – 178 Gewinn vor Steuern 53 19 46 11 36 75 Cash-Flow

413

379

406

372

397

393

* Treibstoffverkäufe: In der Planerfolgsrechnung ist nur die Bruttomarge der verkauften Liter Treibstoffe. Einkaufspreisschwankungen erlauben keine glaubhaften Planzahlen für die kommenden Jahre.

Erläuterungen zur Planerfolgsrechnung Die Planerfolgsrechnung zeigt die zu erwartenden Ergebnisse der ersten sechs Jahre nach der geplanten Eröffnung der Autobahnraststätte. Auf die Darstellung der Projektierungs- und Bauzeit wird verzichtet, da in dieser Zeit keine eigentliche Geschäftstätigkeit ausgeführt wird. Die Zahlen der Planerfolgsrechnung stützen sich auf Ergebnisse und Erfahrungen anderer Raststätten (veröffentlichte Jahresrechnungen 2006 der Raststätte Rheintal AG, Raststätte Walensee AG, Raststätte Thurau AG sowie der Gotthard Raststätte A2 Uri AG) unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Verkehrsfrequenzen der entsprechenden Autobahnabschnitte. Die Besonderheiten des Konsumverhaltens des alpenquerenden Verkehrs, wie auch die spezielle, fast einzigartige Situation der zusätzlichen Erschliessung der Viamala Raststätte Thusis direkt über die kantonale Verbindungsstrasse wurden angemessen berücksichtigt. Für die Raststätte Rheintal (9470 Buchs) weist die Zählstelle Kriessern 2006 eine durchschnittliche Tagesfrequenz von 29‘100 und die Zählstelle Erstfeld für die Gotthard-Raststätte von 19‘400 Fahrzeugen aus. Die Geschäftsberichte der Raststätte Rheintal AG und der Gotthard Raststätte A2 Uri AG weisen 2006 kumulierte Umsätze Restaurant und Shop von Total CHF 7.3 Mio. (Rheintal) resp. CHF 15.2 Mio. (Gotthard) aus. Die Planerfolgsrechnung der Viamala Raststätte Thusis rechnet für das erste Geschäftsjahr mit einen kumulierten Umsatz Restaurant und Shop von CHF 4.1 Mio. Die durchschnittliche Tagesfrequenz der Zählstelle Rothenbrunnen beträgt 2006 15‘234 Fahrzeuge. Die zu erwartenden Frequenzzunahmen in den nächsten Jahren haben wir mit einem Umsatzwachstum Restaurant und Shop (Frequenzzunahme 1% und Teuerung 1%) von 2 % pro Jahr gerechnet. Für die Tankstelle gehen wir von stagnierenden Literverkäufen aus. Auf der Kostenseite wurde – soweit ein Vergleich mit den erwähnten Raststätten möglich ist – mit durchwegs den gleichen oder vorsichtigeren relative Aufwendungen gerechnet (Warenaufwand Restaurant und Shop, Personalaufwand, etc). Die stufenweise Einführung der vollen umsatzabhängigen Baurechtsabgaben wurde berücksichtigt. Die Abschreibungen der Investitionen für Betriebseinrichtungen, Möblierungen, etc. wurden linear auf 10 – 16 Jahre gerechnet und für die Gebäude und die Umgebung wurde eine Abschreibungszeit von 40 Jahre gerechnet (analog Dauer Baurechtsvertrag).

06

Planbilanz (in 1000 Franken exkl. MWSt.)

Eröffnungsbilanz

31.12. 2009

31.12. 2010

31.12. 2011

31.12. 2012

31.12. 2013

31.12. 2014

97

210

209

205

207

204

207

14

13

11

10

9

7

6

3876

3779

3682

3585

3488

3391

3294

Aktiven Umlaufsvermögen Vorbereitungsarbeiten Gebäudekosten Betriebseinrichtungen

1301

1193

1085

977

869

761

653

Umgebung

2799

2729

2659

2589

2519

2449

2379

Baunebenkosten

263

236

210

184

158

131

105

Ausstattung

390

351

312

273

234

195

156

Unvorhergesehenes

100

93

87

80

73

67

60

8743

8395

8047

7698

7350

7002

6653

Baukosten

60

48

36

24

12

0

0

Anlagevermögen

Gründungskosten

8803

8443

8083

7722

7362

7002

6653

Total Aktiven

8900

8653

8292

7928

7569

7205

6860

Passiven Kurzfr. Fremdkapital

100

100

100

100

100

100

100

Hypothekarkredit

4400

4100

3720

3310

2940

2540

2120

Langfr. Fremdkapital

4400

4100

3720

3310

2940

2540

2120

Total Fremdkapital

4500

4200

3820

3410

3040

2640

2220

4400

4400

4400

4400

4400

4400

4400

Aktienkapital Gewinn-/ Verlustvortrag

0

53

72

118

129

165

240

Eigenkapital

4400

4453

4472

4518

4529

4565

4640

Total Passiven

8900

8653

8292

7928

7569

7205

6860

Erläuterungen zur Planbilanz Die in der Planbilanz ausgewiesenen Investitionen von CHF 8.8 Mio. (Anlagevermögen) basieren auf den Planbaukosten der beauftragten Architekten, Stand 24. Mai 2007. Die Ausschreibung des Grossteils der zu vergebenden Arbeiten ist zwischenzeitlich erfolgt. Der Verwaltungsrat beabsichtigt mit der Kapitalerhöhung ca. 50% der Gesamtkosten über Eigenkapital und 50% über Fremdkapital zu finanzieren.


Viamala Raststätte Thusis

Einladung zur Aktienzeichnung Die Generalversammlung der Viamala Raststätte Thusis AG hat am 24.5.2007 beschlossen, das Aktienkapital der Gesellschaft von derzeit CHF 100 000.00 auf minimal CHF 4 000 000.00 und maximal CHF 5 000 000.00 zu erhöhen. Die Erhöhung erfolgt durch Ausgabe von weiteren Namenaktien zu CHF 1000.00 nominell. Diese Aktienkapitalerhöhung wird hiermit unter folgenden Bedingungen zur öffentlichen Zeichnung aufgelegt: 1. Die Zeichnungsfrist läuft vom 15. Juni 2007 bis zum 31. Juli 2007, mittags. 2. Der Verwaltungsrat entscheidet über Annahme, Kürzung oder Ablehnung der einzelnen Zeichnungen sowie über den Umfang der Erhöhung des Aktienkapitals. 3. Die Zuteilung erfolgt unmittelbar nach Ablauf der Zeichnungsfrist und wird bis 7. August 2007 mittels A-Post mitgeteilt. 4. Die Bezahlung (Liberierung) der zugeteilten Aktien hat danach bis spätestens am 15. August 2007 zu erfolgen. Bei nicht fristgerechter Bezahlung kann ein Verzugszins von 5 % erhoben werden. 5. Für jede Aktie sind CHF 1000.00, zuzüglich 1 % eidgenössische Emissionsabgabe, somit insgesamt CHF 1010.00 einzubezahlen. 6. Zeichnungen und Einzahlungen werden spesenfrei entgegengenommen durch die Graubündner Kantonalbank, Thusis, die UBS AG, Thusis und die Raiffeisenbank Mittelbünden, Thusis und Cazis. 7. Die Zeichnungen sind bis zum 30. September 2007 verbindlich. 8. Nach Zeichnungsschluss und Ablauf der Liberierungsfrist stellt der Verwaltungsrat in einem öffentlich beurkundeten Beschluss das Zeichnungsergebnis fest, bestimmt den Umfang der Erhöhung des Aktienkapitals, nimmt die erforderliche Statutenänderung vor und meldet die Aktienkapitalerhöhung zur Eintragung ins Handelsregister des Kantons Graubünden an. 9. Die bisherigen Aktionäre haben bereits vor Beginn der Zeichnungsfrist die Möglichkeit erhalten, ihr Bezugsrecht auszuüben. Die nicht von ihnen gezeichneten Aktien stehen für die öffentliche Zeichnung zur Verfügung. Dabei sind für die Raststätte Thurau AG, Zuzwil, so viele Aktien reserviert, dass sie nach erfolgter Kapitalerhöhung 20 % des Aktienkapitals der Viamala Raststätte Thusis AG hält. Die nicht von den bisherigen Aktionären gezeichneten oder für die Raststätte Thurau AG reservierten Aktien werden frei angeboten. 10. Die Auslieferung der Titel erfolgt nach Drucklegung. Statutengemäss können anstelle von Einzelaktien auch Aktienzertifikate ausgestellt werden. 7430 Thusis, den 14. Juni 2007 Für den Verwaltungsrat Viamala Raststätte Thusis AG Dr. Flurin von Planta Präsident

Rudolf Burkhardt Mitglied

07


Pantone CMYK

1807 C / 187 U 5 / 100 / 100 / 20

Pantone CMYK

2925 C / 299 U 100 / 30 / 100 / 0

Pantone CMYK

1225 C / 115 U 0 / 20 / 100 / 0

Viamala Rastst채tte Thusis AG Postfach . 7430 Thusis www.viamala-raststaette.ch info@viamala-raststaette.ch


Viamala Rastsaette Emmisionsbericht