Issuu on Google+

hochgenau temperieren

Neuheiten

M

Temperiersysteme • Umwälzkühler • Thermostate • Zubehör

es

s

AC ene HE uh M eite A n

2015


Thermostate und Umwälzkühler mit neuem MPC®-Regler NEU zur ACHEMA 2015: Neuer Regler „MPC®“ mit modernem OLED-Display, USB-Schnittstelle und Pt100-Messfühler-Anschluss Wärme- und Kältethermostate sowie Umwälzkühler mit MPC-Regler zeichnen sich durch ein günstiges Preis-Leistungsverhältnis aus. Die Geräte sind einfach zu bedienen, bieten aber dennoch alle erforderlichen Funktionen für die meisten alltäglichen Temperieraufgaben. MPC-Geräte sind nicht nur wirtschaftlich eine lohnende Anschaffung, sondern bieten auch ökologische Vorteile: alle Kältemodelle arbeiten bereits serienmäßig mit umweltschonenden, natürlichen Kältemitteln.

Die neue MPC-Reglergeneration zur Achema 2015 überzeugt mit einem schnörkellosen Design und moderner Technik. Das neue OLED-Display macht die Bedienung noch einfacher und intuitiver. Alle wichtigen Informationen werden im Klartext angezeigt. Ebenfalls neu sind die Anschlüsse für USB, RS232 und Pt100-Externmessfühler an der Frontseite. Durch die neue Position an der Oberseite des Reglers sind die Anschlüsse jederzeit leicht zugänglich. Mit dem Pt100-Fühleranschluss ist eine Messung der Temperatur in einer externen Applikation möglich, der gemessene Temperaturwert wird direkt am Display angezeigt. Der neu hinzugekommene USB-Anschluss erlaubt zudem eine noch flexiblere Datenübertragung, z.B. für Fernsteuerung und Messdatenaufzeichnung.

RS232 Schnittstelle

USB Schnittstelle

Pt100 Messfühler

Der neue MPC®-Regler ist serienmäßig mit großem OLEDDisplay und Anschlüssen für RS232, USB und Pt100-Messfühler ausgestattet

u ra Vo ich

ss

Zwei MPC®-Versionen: für Umwälzkühler (links) und Thermostate (rechts)

h

c tli fe

lie :

ar rb

16

20

/ Q1


www.huber-online.com

Vorteile  Großes, leu

chtstarkes

6

01

/2

Q1

ss

ich

tli ch

lie

fe

rb

ar

:

OLED-Disp lay Anschlüsse für RS232 und USB  Ergono misches De sign  Einfach e 3-Tasten-B edienung  Klartext anzeige fü r Menüeinst ellungen  Frontse itige

Vo ra u

...mit OLED-Display, USB und Pt100


Unistate® „P“ mit verstärkter

DruckPumpe

NEU zur ACHEMA 2015: Neue Unistate® mit verstärkter Druckpumpe für Anwendungen mit hohem Druckabfall Seit 1980 sind Unistate die technologisch führende Lösung für effizientes Temperieren in der Prozesstechnik. Das Unistat-Prinzip sorgt für höchste Prozesssicherheit und Prozessstabilität und garantiert reproduzierbare Temperierergebnisse. Unistat-Pumpen sind konsequent so konstruiert, dass maximale Umwälzung möglichst turbulente Strömung, einen großen Wärmeübergangskoeffizient (Alpha-Wert) und somit eine hocheffiziente Wärmeübertragung an den Wärmetauschern (Verdampfer und Heizung) ermöglichen. Bei Glasreaktoren und ca. 80 % aller Anwendungen in der Praxis beträgt der zulässige Systemdruck weniger als 1 bar. Unistat-Pumpen erzeugen bevorzugt Umwälzmenge statt Umwälzdruck und benötigen dazu i.d.R. eine deutlich geringere (Pumpen-)Motorleistung. Die Pumpenkennlinie verläuft im Gegensatz zu druckoptimierten oft magnetgekoppelten Pumpen mit starker Motorleistung flacher. Deutlich weniger Applikationen haben konstruktionsbedingt enge Querschnitte und hohe Druckabfälle. Sie erlauben (und benötigen) deshalb auch einen höheren Pumpendruck. In diesen und nur in diesen Fällen machen Umwälzpumpen mit hohem Förderdruck einen Sinn. Eine

Regelung und damit eine Reduzierung des Umwälzdrucks ist dann nicht erforderlich, weil auch bei diesen Systemen die bestmögliche Umwälzmenge für eine optimale Wärmeübertragung benötigt wird. Typische Anwendungen finden sich in der Flow-Through-Chemie und in der Semicon-Industrie. Für diese Anwendungen haben wir unsere Unistat-Reihe mit neuen Modellen erweitert, die mit besonders druckstarken Umwälzpumpen ausgestattet sind. Die neuen Unistate mit dem Zusatz „P“ (Pressure) auf dieser Doppelseite haben Umwälzpumpen mit hohem Druck. Die Kälteleistungsdaten von Unistaten sind immer bei voller Pumpendrehzahl angegeben. Dies ist bei anderen Marken häufig nicht der Fall. Hier gilt es, die Kälteleistungsdaten genauer zu betrachten: Bei voller Pumpenleistung müssen die Kältemaschinen mehr Motorwärme der Pumpe kompensieren. Werden die Kälteleistungsdaten nicht bei voller Pumpenleistung angegeben, stehen dadurch zwischen 200 und 900 Watt Kälteleistung weniger für den Temperierprozess zur Verfügung – auch die genannten Endtemperaturen werden dann nicht mehr erreicht.

Praxistipp: Richtige Auswahl der Umwälzpumpe Beachten Sie das „Kleingedruckte“: Geräte mit einer hohen Druckleistung haben einen entscheidenden Nachteil: Die Pumpe erzeugt bei voller Leistung erheblich Eigenwärme. Diese zusätzliche Wärmeenergie reduziert die verfügbare Kälteleistung. Gemäß DIN 12876 sind Kälteleistungsangaben bei der höchsten Pumpenstufe zu machen. Fazit: Als Anwender sollten Sie darauf achten, dass Sie Kältemaschinen anschaffen, deren Kälteleistung für Ihre Applikation zur Verfügung steht. Sie können sich auf die Angaben in unseren Publikationen verlassen – Leistungsverluste bei voller Pumpenleistung (Druck) werden Sie bei Unistaten NICHT feststellen.

Vorteile  Verstärkte Druc kpumpe bei ausg ewählten Modellen NEU  Höchste Prozes ssi

cherheit

 Reproduzierba re

Temperierergebnis

se - und Abkühlzeiten

 Kürzeste Aufh eiz

 Große Tempe raturbereiche ohne Flüssigkeitswechs el

u ra Vo

 Bewährte Funk tionalität für Proz essindustrie und Verfa hrenstechnik  Serienmäßig m it E-grade „Professi onal“

ich

ss h

c tli fe

lie :

ar rb

15

20

/ Q3


www.huber-online.com

...für Anwendungen mit hohem Druckverlust, z.B. in der Flow-Through-Chemie und Semicon-Industrie Die richtige Umwälzpumpe!

Markt  (ca. 10%)  für Unistate ‘P’ Anwendungen mit hohem Druckabfall, z.B. in der Flow-Through-Chemie und Semicon-Industrie

| Unistat® P505w |

bar 3,5 3,0

 Druckverstärkte Unistat-Pumpe (hoher Druck, reduzierte Fördermenge)

2,5

Druckverstärkte Pumpe, Drehzahl reduziert (wenig Fördermenge, schlechte Effizienz)

2,0

UNISTAT ‘P’

 Standard-Unistat-Pumpe (hohe Fördermenge, niedriger Druck)

1,5

Markt  (ca. 80%)  für Unistate Anwendungen im Labor mit Druckgrenzen von 0,5 bar bis 0,7 bar (Glas!)

1,0

0,5

Beispiel: Unistat 510

UNISTAT

0 0

20

40

60

80

100

120

140

l/min

Die neuen Unistate® „P“ mit Hochdruckpumpe eignen sich für Anwendungen, bei denen ein hoher Druck erforderlich ist ( Markt 2). Für alle übrigen Anwendungen empfehlen wir weiterhin unsere bewährten Unistate® mit Standard-Umwälzpumpe ( Markt 1).

| Unistat® P404 | | Unistat® P810w | Kälteleistung (kW) bei (°C) *

Abmessungen

0

-20

-40

-60

-80

B x T x H (mm)

Unistat P404

-45...250

50

3,0

3,5

1,0

0,5

0,05

460 x 554 x 660

Unistat® P505w

-51...250

50

3,0

6,0

5,0

2,2

0,3

460 x 554 x 1453

Unistat® P527w

-55...250

90

5,5

12,0

12,0

6,0

2,0

540 x 704 x 1491

®

Unistat P634w

-60...250

90

5,5

24,0

25,0

23,0

16,0

950 x 1005 x 1650

Unistat® P810w

-85...250

50

3,0

3,4

1,5

1,4

1,3

1,1

0,3

460 x 604 x 1465

Unistat® P904w

-90...250

50

3,0

6,0

4,1

4,1

3,7

2,0

0,3

540 x 654 x 1650

lie

fe

rb

ar

:

®

Vo ra u

ss

ich

tli ch

* Kälteleistungsangaben bei maximaler Pumpenleistung gemäß DIN 12876

5

Heizleistung (kW)

01

Pumpe max. (l/min) (bar)

/2

Arbeitstemperaturbereich (°C)

Q3

Modell


Unichiller® (Tischgeräte) ® mit Pilot ONE NEU zur ACHEMA 2015: Neue leistungsstarke Unichiller® mit MPC® sowie neue Desktop-Modelle mit Pilot ONE® Unichiller sind mit Kälteleistungen von 0,3 bis 100 kW erhältlich und eignen sich für Anwendungen in Labor und Industrie. Die Kühler erzielen hohe Wirkungsgrade, hohe Förderleistungen und konstante Temperaturen. Der Einsatz von Umwälzkühlern reduziert bei vielen Anwendungen den Wasserverbrauch, schont damit die Umwelt und senkt die Betriebskosten. Zur Achema 2015 erweitern wir das Umwälzkühler-Sortiment mit neuen Modellen.

Vorteile

U

l: NE odellauswah M e rt te ei w  Er zeitig e und gleich Leistungsstark odelle mit -M dliche MPC un re -f et dg bu en bis 20 kW Kälteleistung NEU uswahl: la el od M e rt  Erweite le mit esktop-Model Kompakte D kmalen stattungsmer Pilot ONE-Aus konstante irkungsgrad,  Hoher W n Temperature zpumpen tarke Umwäl  Leistungss struktion Edelstahlkon  Robuste bis +100 °C mit Heizung  Optional

Unichiller mit Regler Pilot ONE® Für anspruchsvollere Anwendungen sind Unichiller mit dem Regler Pilot ONE erste Wahl. Diese Modelle sind mit einem komfortablen 5,7“ Touchscreen ausgerüstet und bieten darüber hinaus erweiterte Ausstattungsmerkmale wie z.B. digitale 5-Punkt-Kalibrierung, Pt100-Regelfühleranschluss, Autostart, Kalender- und Uhrfunktionen sowie RS232, USB- und LAN-Schnittstellen. Analoganschlüsse, ein potentialfreier Kontakt sowie RS485 und Profibus sind nachrüstbar. Wir haben unserem Sortiment neue kompakte Desktop-Modelle hinzugefügt, die sämtliche Profifeatures des Pilot ONE enthalten.

rt fo ar So erb f

lie


www.huber-online.com

Unichiller® (Standgeräte) ® mit MPC

6

01

/2

Q1

Vo ra u

ss

ich

tli ch

lie

fe

rb

ar

:

Unichiller® mit Regler MPC® Für Standard-Anwendungen eignen sich vorzugsweise Unichiller mit dem preisgünstigen Regler MPC. Die Auswahl haben wir hierfür gezielt mit leistungsstarken Geräten erweitert. Diese Modelle haben hohe Kälteleistungen und sind dank MPC-Regler besonders budget-freundlich. Die Geräte verfügen über eine solide Basisausstattung mit modernem OLED-Display sowie Anschlüssen für RS232, USB und Pt100Messfühler.


Das neue E-grade®

„Explore“

NEU zur ACHEMA 2015: Das neue E-grade® „Explore“ macht aus Ihrem Unistat® ein Entwicklungswerkzeug für die Prozesstechnik Das neue E-grade „Explore“ für Unistate ist mehr als nur ein weiteres Funktionspaket. Mit dem E-grade „Explore“ erhalten Sie direkt via einfacher Visualisierung über TouchPanel nützliche Informationen zu Temperaturen, Heiz-/ Kälteleistung und Pumpenleistung im System. Das E-grade „Explore“ ist eine Weiterentwicklung der bisherigen Unistat-Technologie und nutzt die herausragenden Ausstattungsmerkmale der Unistate zur Darstellung wichtiger Prozess- und Leistungsdaten direkt am Gerätedisplay. Die relevanten Messgrößen können zudem über die digitalen Schnittstellen weiterverarbeitet werden.

Mit dem E-grade „Explore“ wird aus einem Unistat-Temperiergerät ein Entwicklungswerkzeug für die Prozessund Verfahrenstechnik. Der Vorteil liegt auf der Hand: Sie erhalten Informationen und Messdaten über den Prozess, die bisher nur mit Hilfe von teurem Zusatzequipment zugänglich waren (z.B. Reaktionskalorimeter). Anwendungsbeispiele für E-grade® „Explore“ • • • • •

P rozessentwicklung und -optimierung Ermittlung von Wärmebilanzen und Abbruchkriterien Use-Tests von Ausgangsmaterialien Erweiterte Datensammlung für Scale-Up-Versuche Reaktionskalorimetrie

u ra Vo ich

ss h

c tli fe

lie :

ar rb

15

20

/ Q3


www.huber-online.com

...fßr Verfahrensentwicklung und kalorimetrische Versuche Den Prozess im Blick: Leistung: Aktuelle Heiz- bzw. Kälteleistung des Systems

Temperaturwerte: Sollwert, Intern, Prozess, RĂźcklauf

∆T

Temperaturdifferenzen: Int.-RĂźcklauf, ∆T Proz.-RĂźcklauf, ∆T Proz.-Int.

Umwälzpumpe: Druck / Drehzahl (modellabhängig)

Mit dem E-gradeÂŽ „Explore“ erhält der Pilot ONEÂŽ einen zusätzlichen Hauptscreen zur Anzeige der wichtigsten Prozessdaten. Die Messdaten kĂśnnen zudem Ăźber die Schnittstellen abgefragt werden.

Das E-gradeÂŽ „Explore“ ermĂśglicht eine gezielte Prozess­ optimierung fĂźr das Verfahrens-Scale-Up (Beispielgrafik: gefĂźhrte Exothermie) anhand von Sollwert, Istwerten, Temperaturdifferenzen und Heiz-/Kälteleistungsdaten.   









 

Vorteile  Zugriff auf wich tige Prozessdaten dir ekt ßber den Unistat  Keine zusätzliche Hardw

are erforderlich  Anzeige der Pro zessdaten direkt au f dem Gerätedisplay des Pil ot ONE  Ăœbertragung, Au fzeichnung und Visua lisierung via Datensch nittstellen (USB, LAN, RS232, etc.)





 Â?

ar rb fe lie

5



01



tli ch



/2



ich



ss



Q3



Hinweis: Das E-grade „Explore“ ist ausschlieĂ&#x;lich fĂźr Unistate erhältlich!

Vo ra u

     



:




NEUE Fallstudien Fallstudie mit 60 Liter AGI-Asahi Reaktor Auf unserer Website sind neue Fallstudien mit den Unistaten 510w und 912w erhältlich. Beide Unistate wurden an einem AGI-ASAHI 60 Liter Glas-Reaktor betrieben. Die Fallstudien zeigen Aufheiz- und Abkühlkurven, Regelverhalten und erreichbare Tiefsttemperatur. Die Ergebnisse belegen die Effizienz der Unistate sowie die gute Isolation des Reaktorsystems. Der Unistat 510w beispielsweise kühlt den Reaktorinhalt auf -50 °C, also bis an das untere Ende des angegebenen Arbeitstemperaturbereiches. Diese und über 200 weitere Fallstudien unter: www.huber-online.com/casestudies

! UE ien NE tud

lls Fa


www.huber-online.com

Kühlwasser-Regelventil Das neue Kühlwasserregelventil ist für die Verwendung an Wärme-Thermostaten mit Pilot ONE-Regler konzipiert. Mit dem Kühlwasserregelventil wird der Kühlwasserverbrauch bedarfsgerecht geregelt und somit reduziert. Hierzu steuert der Pilot ONE das Kühlwasserregelventil, um nur die Kühlwassermenge durch die Kühlschlange zu lassen, die gerade für die Temperieraufgabe benötigt wird.

Vorteile  Zulässiger Tem

peraturbereich : -20°C...+80° C  Max. zuläss iger Differenzd ruck: 6 bar  Schutzart: IP20  Anschluss Kühl

kreis: Schlauch olive NW6/NW 8  Anschluss Länge: 1,8 m

Das Regelventil passt für die Kühlschlangen #30554 für CC-104A bis CC-118A und #30564 für CC-208B bis 225B, CC-K12 bis K25 sowie für alle Kühlschlangen mit Anschluss NW6/8. Nicht geeignet für MPC-Thermostate. Kühlwasser-Regelventil #10312

MINICHILLER® bis +80 °C Wir haben unsere Minichiller weiter verbessert! Alle Minichiller sind jetzt für Arbeitstemperaturen bis +80 °C einsetzbar. Der erweiterte Temperaturbereich bietet den Vorteil, dass die Geräte jetzt serienmäßig für Applikationen eingesetzt werden können, bei denen eine aktive Kühlung bei hohen Arbeitstemperaturen erforderlich ist bzw. die eine hohe Rücklauftemperatur aufweisen.

Durch die Erweiterung des Temperaturbereichs sind Minichiller jetzt noch universeller verwendbar. Sie sind eine preisgünstige und umweltfreundliche Kühllösung für zahlreiche Laborapplikationen. Aufgrund des geringen Anschaffungspreises amortisiert sich die Investition bereits nach kurzer Zeit.

Vorteile

+80 °C

peraturen bis +80°C NEU  Umwelt verträglich , natürliche s Kältemitte  Füllstan l dsanzeige, leichtes Be fü lle n /E  Hoher ntleeren Wirkungsg rad, kosten sparend Ab Q1/201 6:  OLED-D isplay und USB-Schnit tstelle NEU  Pt100-M essfühleran schluss EU N

S lie ofo fe rt rb ar

 Arbeitst em


SchnellKupplungen Nach heutiger Technik werden Temperiergeräte meist mit isolierten Schlauchleitungen mit der Anwendung (z.B. Reaktor) verbunden. Dabei sind die Trennstellen in der Regel mit metallisch dichtenden Verschraubungen ausgestattet. Die bisherigen am Markt befindlichen Schnellkupplungen sind oftmals weder für den Temperaturbereich noch für das breite Spektrum von Temperierflüssigkeiten geeignet. Darüber hinaus führen bauartbedingte, hohe Druckverluste oftmals zu einer schlechten Performance des Gesamtsystems. Ein weiteres Problem ergibt sich beim Abtrennen des Temperiergerätes von der Anwendung – bisher mussten die Temperiergeräte hierzu immer entleert werden. Deshalb haben wir neue Schnellkupplungen entwickelt, die den speziellen Anforderungen in der Temperiertechnik genügen und den Austritt von Temperierflüssigkeit beim Trennen sicher verhindern.

Technische Daten: • Medientemperatur: -90 °C bis +230 °C • Cv-Wert:

14

• Betriebsdruck:

max. 25 bar @ 20 °C

• Leckagemenge:

< 0,4 ml pro Entkuppelzyklus

• Druckabfall ∆p (mit Wasser): bei 40 l/min: 0,04 bar bei 100 l/min: 0,25 bar • Medienführende Teile aus Edelstahl 1.4404/1.4571 • Dichtungswerkstoffe aus Sondercompound, PTFE • Zulässige Medien: Huber-Thermofluide (andere Thermofluide ggf. nach Prüfung)

Die neuen Schnellkupplungen erlauben ein sicheres Abtrennen der Anwendung (z.B. Reaktor) vom Temperiergerät – ohne vorherige Entleerung!

1“ NPT

Vorteile M30 x 1,5

ng Druckverluste, gute Wärmeübertragu  Optimaler Durchfluss, geringe scompounds für sicheren Betrieb  Hochwertige, langlebige Dichtung tigem Edelstahl  Alle Komponenten aus hochwer Drehbarkeit sicher verhindert  Schlauchtorsion wird durch freie indung z.B. zum Glasreaktor möglich  Einbau in Schottwand zur Verb h eine Kurvenverriegelung  Minimale axiale Kuppelkräfte durc

u ra Vo

uppeln  Geringe Leckagemenge beim Entk Flächen im Ventilbereich  Leicht zu Reinigen durch glatte elt werden (z.B. Hauptdichtung)  Verschleißteile können gewechs Anfrage:  Optionale Zusatzausstattung auf IIC Tx (Zone 1 auf Anfrage) 2G II 2, e Zon für g - ATEX Zulassun e Kupplungshälften - Staub- und Isolierkappen für beid 10204-2.1, -2.2 oder -3.1 EN DIN - Abnahmeprüfzeugnis nach

ich

ss h

c tli fe

lie :

ar rb

5

01

/2

07


www.huber-online.com

CAN-Switch für abgesetzten Betrieb Der neue CAN-Switch erleichtert den abgesetzten Betrieb bzw. die Außenaufstellung von Huber-Temperiergeräten. Der CAN-Switch fungiert dabei als Verteilerweiche zum Anschluss von Pilot ONE, ComG@te, Bypass, etc.

Vorteile  Funktion al s Ve

rteilerweiche  Für abgese tzten Betrieb od er Aufstellung im Außenbereich  Einfache Ve rkabelung und übersichtliche Installation

CAN-Switch #10243

Schulung, Wartung, IQ/OQ

Vorteile  Temperi erg

un hörd Ne Se u rv he ice ite n s

erät optim

al nutzen Anwenders chulungen  Beste W erterhaltun g und Lebe nsdauer  Stillstan dzeiten verm eiden  Zeiteinsp arung bei d er Dokume ntation  Kosten lose

be

Dokumentation Für die Geräte-Qualifizierung Ihrer Huber-Temperierlösung im Rahmen von Qualitätsmanagement oder Validierung erhalten Sie bei uns umfassende IQ/OQ-Dokumentationen für viele Modelle.

Wartungsverträge Die regelmäßige Überprüfung und Wartung Ihres Temperiergerätes ist der beste Schutz zur Vermeidung von Stillstandzeiten, dient der Langlebigkeit und Werterhaltung und sichert zudem die Regelgenauigkeit und Wirtschaftlichkeit.

Zu

Anwenderschulungen In unseren Anwenderschulungen vermitteln wir Fachwissen zu Temperiergeräten und deren Anwendung in der Praxis. Sie erhalten zahlreiche Profitipps, die Ihnen eine optimale Nutzung ermöglichen. Umfang und Inhalt der Schulungen werden auf die Anforderungen und Kenntnisstände der Teilnehmer abgestimmt.


Was gibt es sonst noch Neues? arktführer

Lexikon der Weltm

wurde die r Weltmarktführer“ ress „Gipfeltreffen de ng ko res Herausrt. Jah n tie ge sen hri führer“ prä Beim diesjä deutschen Weltmarkt r de ns jenigen iko die ex n „L s be de ha Venohr Neuauflage t und Prof. Dr. Bernd eid sch en in ihrer ng en La hm n ria rne n Top-3-Unte geber Dr. Flo eine Position unter de die lt, äh ew sg au en Unternehm nehmen. Branche weltweit ein chnik in das Lexikon genaue Temperierte ch ho für ist ial ez Sp r als ickelte Unistat-TechErstmalig wurden wi b die von uns entw ga für da g hla ssc Au istate gelten als die aufgenommen. Den t dazu: „Unsere Un sag r be Hu l nie Da r hre Unistate ermöglichen nologie. Geschäftsfü nten Temperierung. izie eff r zu ng su Lö de ereiche ohne Flüstechnologisch führen d weite Temperaturb un en ng eru nd urä perat ein professionelles extrem schnelle Tem rkt erlauben Unistate Ma am m ste Sy es einzig gleichbleibenden sigkeitswechsel. Als duktionsanlage unter Pro r zu bis r bo sla hung hniker erhalten daScale-Up vom Forsc nung. Verfahrenstec die Be r ige ng gä rch t du Bedingungen und mi duzierbarkeit.“ sssicherheit und Repro ze Pro e lich ög stm durch be

Erfolgreiche Komet

enland

ung An der Entwicklung der Raumsonde Phila e war Temperiertechnik von Huber beteiligt. Am physika lischen Institut der Universität Bern wurde eine Hochvacuum-K limakammer aufgebaut, die schnell we chselnde und sehr tie fe Temperaturen für unterschiedliche Tests benötigte. Für die Temperierung wurden Unistat-Tem periersysteme einge setzt. Huber-Kunde Hanspeter Eichelbe rger (ehemals Reng gli AG) war damals für die Realisierung der Klimakammer zu ständig. Nach der erfolgreichen Kome tenlandung über ze hn Jahre später, ist er stolz auf die dama ls geleistete Arbeit un d sagt: „Die meisten Tests und Tem peratursimulationen für die Raumsonde Philae wurden in de n Klimakammern de r Uni Bern realisiert. Wir waren zwar nu r ein kleines Rädche n in diesem großen Experiment, aber ich freue mich trotzdem riesig, dass es jetzt weit draußen weite r geht – auch dank der Innovationskraft und den Kältemasch inen von Huber. Ich bin stolz, an diesem bedeutenden Projek t beteiligt gewesen zu sein!“


www.huber-online.com

    

Unistate® mit Wasser-Glykol Wussten Sie, dass viele Unistate mit Wasser-Glykol betrieben werden können? Für den Direktbetrieb mit Wasser-Glykol freigegeben sind die Modelle Petite Fleur und Grande Fleur (-35 °C bis +95 °C) sowie die Modelle Unistat Tango w/wl, 405/w, 410/w, 425/w, 430/w, 510/w, 520/w, 527w, 530w, 610/w, 615, 620/w, 625/w, 630/w, 635/w und 640/w (-30 °C bis +95 °C).

Durchflussmengenmessung und -regelung Zur Messung und Regelung der Durchflussmenge bieten wir diverses Zubehör an, darunter Durchflussmessgeräte für den Temperierkreislauf. Die gemessene Durchflussmenge wird dann direkt am Display des Temperiergerätes angezeigt und kann zudem über die digitalen Schnittstellen (USB, RS232, LAN und optional RS485, Profibus) abgefragt werden. In Verbindung mit einem zusätzlichen VPC-Bypass ist zudem eine Regelung der Durchflussmenge möglich.

Energieeffizient und umweltverträglich Seit über 20 Jahren verwenden wir natürliche Kältemittel und sind damit Vorreiter für umweltfreundliches Temperieren. Die innovative Konstruktion unserer Geräte ermöglicht es, auch große Unistate, Unichiller und Thermostate mit umweltverträglichen Kältemitteln auszustatten. Zudem sorgen ein niedriger Energie- und Kühlwasserverbrauch, eine lange Lebensdauer und eine hohe Recyclingfähigkeit für eine ausgezeichnete Öko-Bilanz unserer Produkte.

Niederlassung USA eröffnet Ab sofort sind wir auch in den USA mit einer Niederlassung vertreten. Die neue US-Tochter wird unter der Firmierung „Huber USA Inc.“ zukünftig Endanwender und Händler in den Vereinigten Staaten, Kanada und Mexiko direkt bedienen. Der Standort von Huber USA ist Cary, NC in der Nähe des Raleigh-Durham International Airport. Damit sind wir noch näher am Kunden, um direkte Beratung und Support anzubieten.

Vorschau: Katalog 2016/17 bald verfügbar Unser neuer Temperiertechnik-Katalog 2016/2017 wird voraussichtlich ab Herbst diesen Jahres erhältlich sein. Der Katalog zeigt das gesamte Produktspektrum von -125 °C bis +425 °C, inklusive den Achema-Neuheiten. Den Katalog können Sie online lesen bzw. als PDF herunterladen oder kostenfrei anfordern per Webformular oder telefonisch unter 0781-9603-0.


Zuverlässig, umweltverträglich, bestes Preis-Leistungverhältnis:

Temperiertechnik von Huber

Markenqualität aus Deutschland

Bestes Preis-/ Leistungsverhältnis

Einzigartiges Plug & Play

Fallstudien für Leistungsvergleiche

e

de

Gra Tausendfach bewährte Technik

Weltweiter Service & Vertrieb

Faire Informationen nach DIN 12876

Investitionssicher durch E-grade-Funktion

Maximale Anwenderund Betriebssicherheit

Umweltverträglich mit natürlichen Kältemitteln

Anschlüsse für USB und Netzwerk

Modellauswahl für alle Temperieraufgaben

Zeitersparnis durch hohe Temperiergeschwindigkeit

Leicht verständliche Bedienung

Moderne Regelungstechnik für höchste Genauigkeit

Kostenlose 3-2-1 Garantieverlängerung

Telefon +49 781 9603-0 • Fax +49 781 57211 info@huber-online.com • www.huber-online.com Vertrieb +49 781 9603-123 Technischer Service +49 781 9603-244 Auftragsabwicklung +49 781 9603-109

Technische und maßliche Änderungen, die dem Fortschritt dienen, vorbehalten. Für Druckfehler und Irrtümer keine Haftung.

DE_10402_06/2015

Peter Huber Kältemaschinenbau GmbH Werner-von-Siemens-Straße 1 D-77656 Offenburg / Germany


Huber Neuheiten 2015 DE