Page 1

Bachelorstudium

Betriebsรถkonomie FHO Fachhochschule Ostschweiz

1


Studiendauer 3 Jahre (Vollzeit) 4 Jahre (Teilzeit)

45%

Bachelor of Science FHO in Betriebsökonomie mit entsprechender Vertiefung ist Ihr Abschluss nach erfolgreichem Studium.

45 % der Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiums Betriebsökonomie sind heute in einer Position mit Führungsfunktion tätig. (Quelle: Alumni-Umfrage Abschlussjahre 2008–2014)

CHF Unterrichtstage pro Woche 5 Tage (Vollzeit) 2 Tage (Teilzeit)

Studienort

960

betragen die Studiengebühren pro Semester für Studierende aus der Schweiz und aus dem Fürstentum Liechtenstein.

1685 Sonnenstunden zählt Chur im Durchschnitt pro Jahr. (Quelle: MeteoSchweiz, Jahre 1943–2015)

Chur

72%

aller Neustudierenden, welche sich zwischen 2012 und 2015 zum BetriebsökonomieStudium angemeldet haben, schlossen davor die kaufmännische Berufsmaturität ab.

98% 2

der Absolventinnen und Absolventen des Bachelor­studiums Betriebsökonomie finden innerhalb von sechs Monaten nach dem Studium eine Festanstellung. (Quelle: Alumni-Umfrage Abschlussjahre 2008–2014)


Das Studium auf einen Blick Worum geht es im Studium Betriebsökonomie?

Welches sind die Zulassungsbedingungen für das Studium?

Welche Inhalte lerne ich im Studium?

Wie läuft das vom Studienbeginn bis zur Diplomfeier?

Was bietet mir die HTW Chur?

Wie geht es nach dem Studium weiter?

Wie kann ich mich anmelden?

Wirtschaft und Verwaltung stellen immer höhere Anforderungen an Fachund Führungskräfte. Diese müssen in der Lage sein, zur Erneuerung und Entwicklung von Unternehmen beizutragen. Gefragt sind unternehmerisches Denken und Handeln mit spezieller Berücksichtigung der Nachhaltigkeit – dies vermitteln wir Ihnen im Bachelorstudium Betriebsökonomie. Seite 4

Mit einer Berufsmaturität Wirtschaft und Dienstleistungen (ehemals kaufmännische Berufsmaturität), einer Gymnasialmaturität mit einjähriger kaufmännischer Berufspraxis oder einer vergleichbaren Ausbildung nehmen wir Sie ins Studium auf. Seite 6

Herausforderungen mit den richtigen Instrumenten anpacken, eigene Ideen und Konzepte entwickeln und umsetzen – dies sind Kernpunkte im Bachelorstudium Betriebsökonomie. Sie können sich in den Bereichen Accounting and Finance, Banking, Corporate Responsibility, Entrepreneurship, Leadership and Change, Smart Marketing oder Sports Management vertiefen. Seite 8

Das Bachelorstudium beginnt im September. Drei Jahre dauert das Vollzeitstudium; das Teilzeitstudium beenden Sie nach vier Jahren. Der Unterricht findet in Chur statt. Während des Studiums nehmen Sie an einigen Exkursionen teil. Seite 14

Die HTW Chur bietet ein praxisorientiertes Bachelorstudium und bildet Sie zu einer verantwortungsvollen Fach- und Führungskraft aus. Dank überschaubarer Klassengrössen können Sie aktiv mitarbeiten und effizient lernen. Seite 18

Der Einstieg in die Berufswelt gelingt Ihnen auf Anhieb. Sie übernehmen Fach- und Führungsverantwortung und arbeiten bei Banken, Versicherungen, Agenturen, im Handel, in der Industrie oder im öffentlichen Sektor. Sie starten in einem KMU oder gründen Ihr eigenes Start-up. Seite 22

Füllen Sie das Anmeldeformular aus und senden Sie es mit den erforderlichen Unterlagen an die HTW Chur. Seite 24

htwchur.ch/betriebsoekonomie 3


Worum geht es im Studium Betriebsökonomie? Unternehmen erneuern und weiterentwickeln – das sind gesuchte Kompetenzen in der heutigen Zeit. Gefragt sind Fachkräfte, die neue Ideen entwickeln und umsetzen können. Das Bachelorstudium Betriebsökonomie setzt genau hier an. Wir vermitteln Ihnen die notwendigen Instrumente und das Wissen, um die Herausforderungen in Unternehmen mit innovativen Lösungen zu meistern.

4


Studienkonzept Die heutige Welt entwickelt sich immer schneller – diesem Trend müssen auch Unternehmen folgen, wenn sie in Zukunft erfolgreich sein möchten. Dementsprechend stellen Wirtschaft und Verwaltung hohe Anforderungen an Fachkräfte. Sie müssen in der Lage sein, zur Erneuerung und Entwicklung von Unternehmen beizutragen. Es genügt nicht, Bestehendes zu verwalten und zu bewahren. Gefragt sind unternehmerisches Denken und Handeln mit spezieller Berücksichtigung der Nachhaltigkeit. Das Bachelorstudium richtet sich an junge Menschen, die unternehmerisch denken und handeln, Bestehendes infrage stellen und einen Beitrag zur Weiterentwicklung von Organisationen in der Privatwirtschaft oder öffentlichen Verwaltung leisten wollen. Unser Bachelorstudium weist einen hohen Praxisbezug auf. Es orientiert sich an konkreten Problemstellungen von Organisationen. Wir beziehen Sie in den Lernprozess ein und offerieren Ihnen ein persönliches Lernumfeld. Wir bieten Ihnen spannende Vertiefungen, die Sie je nach Interessen und Neigungen auf den Einstieg in verschiedene Berufsfelder vorbereiten.

Unternehmen, Sie erstellen unter anderem einen Businessplan und schreiben Ihre Bachelor Thesis zuhanden eines externen Auftraggebenden. Sie zeigen Ihre Stärken in Einzel-, Team- und Gruppenarbeiten und können somit Ihre Sozialkompetenz einsetzen und reflektieren. Die Module des Studiums entwickeln und fördern Ihre Kompetenzen. Dozierende und Lehrbeauftragte mit grosser Praxiserfahrung arbeiten eng mit Ihnen zusammen. Das Bachelorstudium ist überschaubar und es herrscht eine persönliche Atmosphäre. Sie haben die Möglichkeit, Ihr Studium als Vollzeitstudium oder als Teilzeit­studium (berufsbegleitende Variante) zu absolvieren. Als erfolgreiche Absolventin oder erfolgreicher Absolvent des Bachelorstudiums Betriebsökonomie übernehmen Sie Fach- und Führungsfunktionen bei Banken, Versicherungen, Agenturen, im Handel, in der Industrie und im öffentlichen Sektor oder Sie gründen Ihr eigenes Start-up.

Sie lernen, wie Herausforderungen mit den richtigen Instrumenten anzupacken sind, entwickeln Ideen und Konzepte und sind in der Lage, diese auch konkret umzusetzen. Und das nicht nur theoretisch: Sie bearbeiten während Ihres Studiums echte Fragestellungen von

«Wir verlangen viel von den Studierenden, bieten aber auch ideale Rahmenbedingungen, damit die Studierenden neue Kompetenzen entwickeln können und optimal auf die Anforderungen der Zukunft vorbereitet sind. Unsere Studierenden sind sehr erfolgreich und deshalb sind wir stolz auf sie.» Prof. Fulvio Bottoni, Studienleiter

5


Welches sind die Zulassungsbedingungen für das Studium? Für ein Bachelorstudium an einer Fachhochschule in der Schweiz ist in der Regel eine Berufsmaturität oder eine Gymnasialmaturität mit einjähriger Berufspraxis Voraussetzung. Erfahren Sie, welche Zulassungsbedingungen für das Bachelorstudium Betriebsökonomie an der HTW Chur gelten und welche Voraussetzungen Sie mitbringen müssen.

6


Zulassungsbedingungen Für die Zulassung zum Bachelorstudium Betriebsökonomie an der HTW Chur müssen Sie eine der nachfolgenden Bedingungen erfüllen.

Wenn Sie Fragen zu den Zulassungsbedingungen haben, kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Checkliste Sind Sie Inhaberin oder Inhaber eines der folgenden Diplome?* ̉̉

Eidgenössisch anerkannte Berufsmaturität Wirtschaft und Dienstleistungen (ehemals kaufmännische Berufsmaturität)

̉̉

Eidgenössisch anerkannte Berufsmaturität nichtkaufmännischer Richtung mit einem Jahr kaufmännischer Praxis

̉̉

Eidgenössisch anerkannte Gymnasialmaturität mit einem Jahr kaufmännischer Praxis

̉̉

Vergleichbare Ausweise, es gelten sinngemäss die obigen Praxisanforderungen

* Die allgemeine Hochschulreife (Abitur) und die fachgebundene Hochschulreife entsprechen der Gymnasialmaturität. Die Fachhochschulreife (Fachabitur) ist der Berufsmaturität gleichzusetzen.

Berufspraxis

Die geforderte Berufspraxis beträgt bei 100%-Anstellung ein Jahr. Bei Reduktion der Anstellung verlängert sich die Dauer entsprechend. Sie muss vor dem Studienbeginn abgeschlossen sein. Die Berufspraxis kann sich aus mehreren Einsätzen für verschiedene Arbeitgebende zusammensetzen. Die Studienleitung entscheidet, welche beruflichen Erfahrungen in welchem Umfang an die Berufspraxis angerechnet werden. Diese setzen sich aus berufspraktischen und berufstheoretischen Erfahrungen zusammen. Sie sind verpflichtet, Ihre Berufspraxis durch eine Arbeitsbestätigung nachzuweisen. Aus der Bestätigung müssen die Dauer der Berufspraxis sowie die von Ihnen ausgeübten fachspezifischen Tätigkeiten ersichtlich sein.

Ausnahmefälle

Sie erfüllen die oben genannten Zulassungsbedingungen zum Studium nicht, können jedoch eine jahrelange Berufspraxis und eine kontinuierliche Berufsentwicklung vorweisen? Dann haben Sie die Möglichkeit, eine Aufnahme «sur dossier» zu beantragen. Das Prorektorat und die Studienleitung entscheiden individuell über die Aufnahme.

Hochschulwechsel

Übertritte aus anderen (Fach-)Hochschulen und Höheren Fachschulen während des Studiums erfordern die Kontaktaufnahme mit der Studienleitung. Über die Anrechnung von bereits besuchten Modulen entscheidet die Studienleitung.

7


Welche Inhalte lerne ich im Studium? Der Fokus des Studiums liegt auf den Kerngebieten der Betriebswirtschaftslehre und vermittelt zudem Fach-, Sozial-, Management- und Methodenkompetenzen. Innovation, Digitalisierung und UnternehmensfĂźhrung sind weitere Schwerpunkte des Studiums. Die Managementkompetenzen vertiefen Sie gegen Ende des Studiums. Ziel ist es, dass Sie nach dem Studium direkt als Fach- oder FĂźhrungskraft eingesetzt werden kĂśnnen.

8


Studieninhalte In den ersten Semestern werden Ihre Fachkenntnisse erweitert und vertieft sowie wichtige Methoden erlernt und angewendet. Die Sozialkompetenz wird kontinuierlich gefördert. Die Auseinandersetzung mit allen Aspekten der Unternehmensführung entwickelt und schärft Ihre Managementkompetenz. Die Assessmentstufe festigt und erweitert Ihre Kenntnisse in den betriebswirtschaftlichen und ergänzenden Fächern. Sie entwickeln Ihre Fachkompetenz zur Managementkompetenz. Die Bachelorstufe behandelt Themen der Betriebswirtschaftslehre wie Entrepreneurial Marketing, Entrepreneurial Accounting, Personalwesen (Human Resources), Soft Skills und angewandte Statistik. Kern­elemente des letzten Studienjahres bilden die Managementfunktionen, welche strategische, organisatorische und integrative Module beinhalten. Innovation, Digitalisierung und Unternehmensführung bilden neben den Vertiefungen die wichtigsten Themen. Die Unterrichtssprache ist mehrheitlich Deutsch. Im Rahmen der Sprachkompetenz lernen Sie, sich zu betriebswirtschaftlichen Themen stilsicher in Englisch zu äussern. Ziel ist es, das international anerkannte Business English Certificate Higher (Level C1) zu erlangen.

Konkrete Praxisfälle

Im Modul Projektmanagement bearbeiten Sie in Kooperation mit Praxispartnern betriebswirtschaftliche Themen wie Nutzenanalysen von verschiedenen Tools, Entwicklung neuer Geschäftsmodelle, Planung und Durchführung von Machbarkeitsstudien oder Überprüfung marktgerechter Schätzungen. Der Businessplan ist ein weiterer Meilenstein in Ihrem Studium, bei dem Sie ein konkretes Projekt aus der Praxis bearbeiten. Er beinhaltet die detaillierte Konzeption und Beschreibung der operativen Umsetzung einer Geschäftsidee oder eines Geschäftsmodells nach deren/dessen Planungsphase. Die Bachelor Thesis soll zeigen, dass Sie fähig sind, ein komplexes betriebswirtschaftliches Thema aus der Praxis zu verstehen, zu analysieren, zu interpretieren und mit betriebswirtschaftlichen Methoden zu bearbeiten.

Studienaufbau

Die Assessmentstufe ist stark strukturiert und die Inhalte sind festgelegt. Im letzten Studienjahr dagegen bestimmen Sie die Zusammenstellung Ihres Studienplans weitgehend selbst. Auf der Assessmentstufe findet die Ausbildung hauptsächlich in Form von Präsenzunterricht statt. Auf der Bachelorstufe erhöht sich der Anteil Ihres Selbststudiums bis auf 70 Prozent im letzten Studienjahr. Das schafft Raum für Projektunterricht, die Bearbeitung von grösseren Fallstudien, Exkursionen, attraktive Gastveranstaltungen und mehr.

Vollzeit- oder Teilzeitstudium

Sie können das Bachelorstudium Betriebsökonomie im Vollzeitstudium oder im Teilzeitstudium (berufsbegleitend) absolvieren.

1. Semester Vollzeit

Teilzeit

2. Semester

Assessmentstufe

Assessmentstufe

3. Semester

4. Semester

5. Semester

6. Semester

7. Semester

8. Semester

Bachelorstufe

Bachelorstufe

9


Vertiefungen* Die Vertiefungsstudien bieten die Möglichkeit, das Wissen nach Ihren Interessen in unterschiedliche Richtungen zu erweitern, und sind ein wichtiger Meilenstein für Ihre zukünftige Berufstätigkeit. Sie wählen eine oder zwei der folgenden Vertiefungen aus:

Accounting and Finance

Sie erweitern Ihre Kenntnisse des finanziellen und betrieblichen Rechnungswesens aus dem Grundstudium. Sie behandeln Themen wie internationale Rechnungslegung, Wirtschaftsprüfung, neue Control­ linginstrumente, Unternehmenssteuerrecht und Unternehmensbewertung. Diese Themen sind für Fachleute im klassischen Rechnungswesen ebenso von Interesse wie für angehende Unternehmensberaterinnen und Unternehmensberater, Wirtschaftsprüferinnen und Wirtschaftsprüfer sowie Controller.

Banking

Die Vertiefung Banking bereitet Sie auf die international anerkannte CFA-Level-I-Prüfung vor. Es werden die Schwerpunktthemen Portfolio-Management, Anlage­ instrumente, Corporate Finance, Behavioural Finance, quantitative Methoden sowie ethische und professionelle Standards behandelt. Die Unterrichtssprache ist mehrheitlich Englisch.

Corporate Responsibility

Unternehmerische Verantwortung im globalisierten Kontext: Unternehmen befinden sich in einem vielfältigen Anspruchsfeld aus Politik, Menschenrechten, Umweltschutz und globalem ökonomischem Leistungsdruck. Um passende Lösungen für diese Herausforderungen zu entwickeln, lernen Sie einerseits, die bestehenden, komplexen Beziehungen zwischen Unternehmen und Gesellschaft zu analysieren. Andererseits sind Sie auch in der Lage, diese Beziehungen im Sinne eines verantwortungsvollen und kooperativen Wirtschaftens zu bewerten. Darauf aufbauend werden Sie zudem befähigt, Empfehlungen fürs Ressourcen-, Lieferketten- und Umweltmanagement abzugeben.

Entrepreneurship

Sie entwickeln neue Ideen, finden innovative Problemlösungen und trainieren Ihre individuelle unterneh­ merische Kreativität. Die Vertiefung Entrepreneurship (unternehmerisches Handeln) vermittelt Ihnen eine

Kombination von entscheidungsanalytischem Methodenwissen, handlungsorientierten Schlüsselqualifikationen und unternehmensspezifischen Fachkenntnissen. Sie sind befähigt, komplexe Strategien zu entwickeln, denken konzeptionell und wenden Methoden der Ge­ schäftsfeld- und Unternehmensentwicklung kreativ an.

Leadership and Change

Sie werden auf erste Führungsfunktionen vorbereitet, kennen Führungsaufgaben und -instrumente und können diese in konkreten Führungssituationen anwenden. Sie erkennen, dass Wandel und Veränderungen nur dann nachhaltig sein können, wenn sie von Mitarbeitenden verstanden, akzeptiert und bewältigt werden. Sie entwickeln Ihre Kompetenzen zur Gestaltung von Veränderungsprozessen anhand von Beispielen wie der «Einbindung der Mitarbeitenden in die Digitalisierung» und dem «Einfluss der Führung auf die Förderung des innovativen Verhaltens von Mitarbeitenden». Die Frage nach dem tieferen Sinn von Arbeit und Karriere beschäftigt Sie und Sie lernen, wie es möglich ist, beide in ein Lebenskonzept zu integrieren, das auf den Grundsätzen einer gesunden Work-Life-Balance beruht.

Smart Marketing

«Smart Marketing» vermittelt Ihnen aktuelle Tools und Techniken für Ihren Erfolg in der modernen Marketingwelt. Wir bereiten Sie auf die Berufspraxis in der marktorientierten Unternehmensführung, der Unternehmensberatung und der Agenturarbeit vor. Sie lernen, gesellschaftliche und technologische Einflüsse auf das Kundenverhalten zu verstehen, Zielgruppen in der digitalen Marketingwelt zu analysieren, Verkaufsprozesse zu gestalten, durch schlagkräftiges Crossmedia-Marketing zu kommunizieren sowie Käuferinnen und Käufer zu loyalen Kundinnen und Kunden zu machen. Das im Unterricht erarbeitete Wissen setzen Sie für Auftraggebende aus der Unternehmenspraxis um.

Sports Management

Sie erhalten einen Überblick zum Sportmarkt und kennen die wichtigsten Ereignisse der Sportgeschichte. Sie befassen sich mit den betriebs- und volkswirtschaftlichen Aspekten der Sportindustrie, dem Sportmarketing und dem Sportsponsoring. Sie profitieren ausserdem von Gastreferaten und Exkursionen. Die Unterrichtssprachen sind Deutsch und Englisch. * Die angegebenen Vertiefungen können wechseln.

10


Praxisbezug Die HTW Chur setzt auf einen engen Praxisbezug. Mit Exkursionen, Blockwochen und Veranstaltungen wird die Nähe zur Praxis gefördert. Die Dozierenden stammen direkt aus der Praxis oder forschen an der HTW Chur. Nachfolgend werden ein paar Beispiele für Praxisprojekte aufgeführt.

Best Business Plan 2017

Mit ihrem Businessplan für Chasa da Lain, einem Baumhaus-Hotelkonzept im Val Müstair, gewannen Marc Burkhardt, Nicolas Howald, Nicole Projer und Valerio Tarnutzer 2017 den Wettbewerb «Best Business Plan» der HTW Chur. Die Gruppe erarbeitete ein einzigartiges Beherbergungskonzept, welches dem Val Müstair als Feriendestination neue Impulse geben und zugleich die Gäste inmitten einer atemberaubenden Natur verwöhnen soll.

Gestaltung der Personalarbeit

Ein Betriebsökonomiestudent erarbeitete in seiner Bachelor Thesis im Auftrag der Graubündner Kantonalbank Lösungsansätze für die zukünftige Gestaltung der Personalarbeit durch die Generation Y und die Chancen der Digitalisierung. Der Student untersuchte die aktuelle Strategie der Personalarbeit bei der GKB und verglich diese mit der Literatur. Um Handlungsempfehlungen für die GKB zu ermitteln, wurden Experteninterviews mit Best-Practice-Unternehmen in diesem Bereich durchgeführt.

Zauberwald in der Lenzerheide

Der Zauberwald findet seit 2013 jährlich während der Weihnachtszeit in der Bündner Destination statt. Das Hauptziel des Auftrags an die Studierenden im Modul Projektmanagement war es, mögliche Erweiterungen für die Zukunft des Zauberwaldes zu untersuchen und konkrete Vorschläge auszuarbeiten. Bei der Erarbeitung galt es zu beachten, dass die bis­herige Wahrnehmung des Zauberwalds Lenzerheide als einzigartiges Lichtspektakel beibehalten werden sollte. Eines der Projekte wurde in der Ausgabe 2016 implementiert. © Lenzerheide Marketing und Support AG

11


Studienplan Das Bachelorstudium Betriebsökonomie ist unterteilt in die Modulgruppen Fachkompetenz, Managementkompetenz, Sozialkompetenz, Methodenkompetenz sowie in das jeweilige Vertiefungsstudium (vgl. S.10).

Das Bachelorstudium ist in die Assessment- und die Bachelorstufe gegliedert. Die Assessmentstufe beinhaltet die Grundlagen; in der Bachelorstufe eignen Sie sich die spezifischen Fachkompetenzen an und vertiefen Ihr Wissen in Praxisprojekten.

Sozial-, Methoden-, Managementkompetenz

Vollzeitstudium (6 Semester / 3 Jahre)

Fachkompetenz

*

Projekte und Vertiefung

Module aus anderen Vertiefungsstudien

VWL: Makroökonomie

Geschäftsmodelle & Businessplan

Recht

Recht

Personal­ management

Entrepreneurial Accounting

ABWL: Methodik

Entrepreneurial Accounting

VWL: Mikroökonomie

Assessmentstufe

Entrepreneurial Marketing

Recht

Recht

Marketing

Soft Skills: Wirtschaftsethik

Projekt­ management

Wissensmanagement

Eventpraktikum

Wissenschaftl. Arbeiten

Selbstmanagement

Strategisches Management

Nachhaltige Entwicklung

Controlling

Bachelor Thesis

Bachelorstufe

Integrationsmodul Wissenschaftl. Arbeiten Design Thinking

Wahlpflichtmodule

Digital Services

Mathematik

Personalführung

Wirtschafts­ informatik

Englisch

ABWL: Unternehm. Denken & Handeln

Englisch

Wirtschafts­ informatik

Englisch

Soft Skills: Kommunikation

5. Semester

Sozialpraktikum

4. Semester

Vertiefungsstudium

3. Semester

Markt- und Sozialforschung

Soft Skills: Psychologie

Englisch

VWL: International Economics

Vertiefungsstudium

Vertiefungsstudium

Angewandte Statistik

1. Semester

Innovations­ management

Business Process Engineering

Integrationsmodul

2. Semester

6. Semester

Bachelor Thesis

Entrepreneurial Accounting

* Änderungen vorbehalten

12


Teilzeitstudium (8 Semester / 4 Jahre)*

Sozial-, Methoden-, Managementkompetenz Fachkompetenz

VWL: Mikroökonomie

Mathematik

Wirtschafts­ informatik

Bachelorstufe

Personalmanagement

Entrepreneurial Marketing

Entrepreneurial Accounting

ABWL: Methodik

Entrepreneurial Accounting

Recht

Entrepreneurial Accounting

Assessmentstufe

Soft Skills: Psychologie

Recht

Recht

Angewandte Statistik

VWL: International Economics

Module aus anderen Vertiefungsstudien

Entrepreneurial Accounting

Wissenschaftl. Arbeiten

Recht

Vertiefungsstudium

Marketing

Eventpraktikum

Markt- und Sozialforschung

Wissensmanagement

Wahlpflichtmodule Design Thinking

Englisch

ABWL: Unternehm. Denken & Handeln

Wirtschaftsinformatik

Bachelor Thesis

Geschäftsmodelle & Businessplan

VWL: Makroökonomie

Bachelor Thesis

Soft Skills: Wirtschaftsethik

Digital Services Englisch Englisch Englisch

Wissenschaftl. Arbeiten

Projektmanagement

Projekte und Vertiefung

Selbstmanagement

5. Semester 4. Semester

Soft Skills: Kommunikation

3. Semester

Vertiefungsstudium

2. Semester

Praxisreflexion

Strategisches Management

Vertiefungsstudium

Integrationsmodul

Controlling

Innovations­ management

Business Process Engineering

Nachhaltige Entwicklung

Personalführung

Integrationsmodul

1. Semester

6. Semester

7. Semester

8. Semester

Das Teilzeitstudium umfasst acht Semester und dauert vier Jahre. Während des Teilzeitstudiums ist es möglich, bis zu 60% zu arbeiten.

* Änderungen vorbehalten

13


Wie läuft das vom Studienbeginn bis zur Diplomfeier? Wie viel kostet das Studium an der HTW Chur? Wo findet das Studium statt? Wie viele ECTS-Punkte erhalte ich? An wie vielen Tagen habe ich Unterricht? Welchen Abschluss besitze ich nach dem Studium? Wo kann ich ein Auslandsemester absolvieren?

14


Organisatorisches Studiengebühren

Die einmalige Einschreibegebühr beträgt CHF 300 und wird an die Studiengebühr des ersten Semesters angerechnet. Falls Sie das Studium nicht antreten, verfällt die Einschreibegebühr. Die Studiengebühr pro Semester beträgt CHF 960 für Studierende, die ihren Wohnsitz vor Studienbeginn mindestens zwei Jahre in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein hatten. Die Studiengebühr für alle anderen Studierenden beträgt CHF 1550 pro Semester. Von Studierenden ausserhalb CH/FL/EU/EFTA erhebt die HTW Chur ein Depot von CHF 2700. In den Studiengebühren nicht inbegriffen sind unter anderem Lehrbücher, Reisen, Verpflegung und Unterkunft im Rahmen von Exkursionen, Blockwochen und der Bachelor Thesis. Sie benötigen ein eigenes, leistungsfähiges Notebook (Windows empfohlen).

Stipendien

Die Fachhochschulen sind von Bund und Kantonen anerkannt, sodass ein Anspruch auf Stipendien geltend gemacht werden kann. Für Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Stipendienabteilung des Erziehungs­ departements Ihres Kantons. Studierende aus Deutschland und Österreich können sich an die entsprechenden öffentlichen Förderinstitutionen in ihrem Land wenden.

Studiendauer

Das Bachelorstudium dauert drei Jahre im Vollzeitstudium und vier Jahre im Teilzeitstudium. Die Teilzeitstudierenden gehen einer Erwerbstätigkeit von 40–60 Prozent nach. Studienbeginn ist im September (KW 38). Vor dem offiziellen Studienbeginn findet eine Einführungswoche statt. Ein Studienjahr besteht aus zwei Semestern, welche in der Regel je 14 Wochen umfassen. Dazu kommen Prüfungswochen und einzelne Blockwochen. Die genauen Daten und Details entnehmen Sie dem Hochschulkalender.

htwchur.ch/hochschulkalender

ECTS-Punkte

Das Bachelorstudium Betriebsökonomie umfasst 180 ECTS-Punkte. Ein ECTS-Punkt entspricht einem durchschnittlichen studentischen Arbeitsaufwand (Workload) von etwa 30 Stunden.

Unterrichtstage und Unterrichtszeiten

Im Vollzeitstudium haben Sie fünf Tage in der Woche Unterricht, beim Teilzeitstudium haben Sie jeweils an zwei Tagen Unterricht, im vierten Studienjahr können die Halbtagsblöcke je nach Wahl der Vertiefung anders verteilt sein.

Abschluss

Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiums erhalten den Titel «Bachelor of Science FHO in Betriebsökonomie» mit entsprechender Vertiefung.

Studienort

Das Studium findet am Standort Chur statt.

Akkreditiert durch

15


TESTIMONIAL, folgt

«Das Betriebsökonomie-Studium mit der Vertiefung Entrepreneurship hat mir die Möglichkeit und notwendige Unterstützung gegeben, mich in einem Mentoring-Umfeld ideal auf die Gründung meines eigenen Unternehmens vorzubereiten. Im Arbeitsalltag als Geschäftsinhaber kann ich auf Gelerntes aus dem Studium zurückgreifen, was eine zusätzliche Sicherheit im Umgang mit betriebswirtschaftlichen Themen gewährleistet. Die Förderung des unternehmerischen Denkens und Handelns hat sich positiv auf die praktischen Tätigkeiten und das nachfolgende Masterstudium ausgewirkt.» Robin Mark, Betriebsökonomie-Absolvent, Inhaber, ROB NICOLAS GmbH 16


Auslandsemester Ein Auslandsemester ist eine Bereicherung. Es bietet die ideale Gelegenheit, während des Studiums in eine andere Umgebung einzutauchen. Diese Erfahrung fördert nicht nur die sozialen Kompetenzen, sondern erweitert auch den Horizont und hilft, die eigene Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Das Erlebnis Auslandsemester wird deshalb von den bisherigen Austauschstudierenden sehr empfohlen. Nicht zuletzt erhöhen sich dadurch Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Die Selektion erfolgt in Absprache mit der Studienleitung. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der Partnerhochschulen des Bachelorstudiums Betriebsökonomie, an welchen Sie ein Auslandsemester absolvieren können. Als Freemover können Sie ein Auslandsemester an einer Hochschule Ihrer Wahl ohne Kooperationsvereinbarung absolvieren. Finnland Lappeenranta

Lappeenranta University of Technology

Schweden

Estland

Ru Lettland DK Vilnius

International School of Law and Business

Russl.

Litauen

Berlin

Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft

Niederlande

GB Southhampton

Weissrussland

Wernigerode

Polen

Hochschule Harz

Köln

Southhampton Solent University

Cologne Business School

Deutschland

Belgien L

Worms

Tschechische Republik

Heilbronn

Fachhochschule Worms

Hochschule Heilbronn

Ukraine Slowakei

Krems

IMC Fachhochschule Krems

Dornbirn

Frankreich

Fachhochschule Vorarlberg

Chur

Salzburg Kufstein

Fachhochschule Salzburg

Fachhochschule Kufstein

Österr.

Slow. Mailand

Cluj-Napoca

Mold.

Babes-Bolyai University

Ungarn

Rumänien

Kroatien

Università di Milano-Bicocca

Florenz

Università degli Studi di Firenze

Italien

Bos. und Herzegow. M

Serbien

Kos.

Spanien

Bulgarien

Maz. Palma

Universitat de les Illes Balears

Stand 2018 – Gültig zum Zeitpunkt des Drucks

Alb. Giechenland

17


Was bietet mir die HTW Chur? Die Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur ist eine innovative und unternehmerische Hochschule mit rund 1700 Studierenden. Die Fach­ hochschule aus Graubünden bietet schweizweit einzigartige Bachelor- und Masterangebote und legt grossen Wert auf Individualität. Der Unterricht findet in überschau­baren Klassen statt, in denen Sie aktiv mitarbeiten und effizient lernen können. Als regional verankerte Fachhochschule überzeugt die HTW Chur mit ihrer persönlichen Atmosphäre über die Kantons- und Landesgrenzen hinaus.

18


Ein Ort, der zum Lernen gemacht ist Die HTW Chur bietet eine breite Auswahl an Bachelor-, Master- und Weiterbildungsangeboten, betreibt angewandte Forschung und Entwicklung, führt Beratungen durch und bietet Dienstleistungen an. Die Fachhochschule aus Graubünden bildet Sie als verantwortungsvolle Fach- und Führungskraft aus. Als erste öffentliche Schweizer Hochschule ist die HTW Chur 2009 der Initiative der Vereinten Nationen für verantwortungsvolle Ausbildung, den UN Principles for Responsible Management Education (PRME), beigetreten. Die HTW Chur ist seit dem Jahr 2000 Teil der FHO Fachhochschule Ostschweiz. Ihre Geschichte begann jedoch bereits 1963 mit der Gründung des Abendtechnikums Chur.

Internationalität hat nicht nur an der HTW Chur, sondern in ganz Graubünden Tradition. Die Mehrsprachigkeit der Bevölkerung (Deutsch, Italienisch, Rätoromanisch), gemeinsame Grenzen mit Italien, Österreich und dem Fürstentum Liechtenstein und nicht zuletzt die zahlreichen internationalen Gäste haben das offene Denken und Handeln in Graubünden geprägt. Für die HTW Chur ist die internationale Ausrichtung Anliegen und Verpflichtung zugleich.

Wir unterstützen Sie gerne Zahlreiche Dienstleistungen der HTW Chur tragen zu Ihrer Förderung und Entwicklung sowie zur Unterstützung Ihres Studienverlaufs bei. Das Beratungsangebot bietet interne und externe Hilfeleistung bei persönlichen Problemen und Fragestellungen. Das Career Center unterstützt Sie in Fragen der beruflichen Entwicklung. Das Hochschulsportprogramm bietet Ihnen ein breites Angebot an Kursen und sportlichen Aktivitäten. Ihre musikalische Ader können Sie im HTW-Chor ausleben. Sie können auch von der Stellen- und Wohnungsbörse profitieren, wo Sie fast täglich neue Angebote finden.

Auslandsemester

Beratung

Bibliothek

Career Center

Chancengleichheit

Hochschulsport

International Office

Kinderkrippen

Mentoring

Stellenbörse

Vergünstigungen

Wohnungsbörse

19


«Chur ist eine schöne Stadt mit einem Mix aus Altem und Neuem. Die Alpenstadt lädt zum Verweilen ein. Sie ist ein Traum für und Tälern, die sich bestens für Ski- und Snowboardfahren, Mountainbiken, Wandern und Windsurfen eignen.» Marc Sorrie, Austauschstudent, Vancouver Island University, Kanada

20

Werkstatt Chur | werkstattchur.ch

Outdoorbegeisterte – mit endlosen Bergen, Seen


Leben in Chur Lust auf Bergzauber oder pulsierendes Stadtleben? Die Alpenstadt Chur bietet beides. Malerische Gassen und schneebedeckte Berge, moderne Einkaufszentren und unverfälschte Natur. Chur ist eben einfach die Alpenstadt – voller urbaner Lebenslust inmitten einer alpinen Zauberwelt. Chur ist die Hauptstadt des Kantons Graubünden, der grössten Ferienregion in der Schweiz. Weltweit bekannte Ferienorte wie Arosa, Davos Klosters, Flims Laax Falera, Lenzerheide und St.Moritz befinden sich in unmittelbarer Nähe zu Chur und sind schnell zu erreichen. Als einzige Stadt der Schweiz besitzt Chur mit Brambrüesch ein eigenes Sommer- und Wintersportgebiet.

An der HTW Chur gibt es verschiedene Vereinigungen von und für Studentinnen und Studenten, wo Sie neue Leute kennenlernen, sich über das Studium austauschen oder an diversen gesellschaftlichen sowie sportlichen Events teilnehmen können. Zudem bietet das Hochschulsportprogramm der HTW Chur ein breites Angebot an Kursen und Aktivitäten, bei denen Sie die sportliche Seite von Chur – wie z. B. die Kletterhalle mit Outdoorkletterbereich – entdecken können. Chur ist mit öffentlichen und privaten Verkehrsmitteln gut erschlossen. Es bestehen regelmässige Bahnoder Busverbindungen nach Zürich, St.Gallen und in die Bündner Haupttäler.

Stuttgart

München

Basel Zürich

Bern 250 km 300 km

Innsbruck

Luzern

150 km 200 km

St.Gallen

50 km

Chur

100 km

Bozen Genève Lugano

Milano

21


Wie geht es nach dem Studium weiter? Das Bachelorstudium Betriebsökonomie befähigt Sie, direkt nach dem Studium Fach- und Führungsfunktionen zu übernehmen. Der Einstieg in die Berufswelt gelingt Ihnen somit auf Anhieb. Sie arbeiten bei Banken, Versicherungen, Agenturen, im Handel, in der Industrie und im öffentlichen Sektor.

22


Zukunftsperspektiven Als erfolgreiche Absolventin oder erfolgreicher Absolvent des Bachelorstudiums Betriebsökonomie übernehmen Sie Fach- und Führungsfunktionen bei Banken, Versicherungen, Agenturen, im Handel, in der Industrie und im öffentlichen Sektor. Sie sind in den Bereichen Marketing, Projektmanagement, Rechnungswesen, Finanzen, Controlling, aber auch im HR und in der Unternehmensberatung tätig. Sie arbeiten für kleine und mittlere Unternehmen mit regionaler Ausrichtung, aber auch für grosse Organisationen mit internationaler Perspektive. Einige von Ihnen werden Ihre Geschäfts­ ideen verwirklichen und eine eigene Firma gründen. Falls Sie eine Führungsfunktion in einem grösseren, international tätigen Unternehmen anstreben, werden Sie ein Masterstudium in Betracht ziehen.

Masterstudium

Konsekutive Masterstudiengänge bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Wissen weiter zu vertiefen und sich auf eine

höhere Fach- oder Führungsfunktion vorzubereiten. Die HTW Chur bietet die Masterstudienrichtung New Business an. Die Masterstudienrichtung verfolgt das Ziel, Führungskräfte auszubilden, die in der Lage sind, neue Geschäftsfelder zu erschliessen und einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung von Unternehmen zu leisten. Das Masterstudium umfasst die Modulgruppen General Management, Forschungsmethodik, den Major New Business sowie die Studienarbeiten. Der Major New Business behandelt die Erschliessung von neuen Geschäftsfeldern durch Innovation, Internationalisierung und Transformation. Er zeigt, wie neue Produkte entstehen, neue Märkte erschlossen werden und wie aus technologischen, ökologischen und gesellschaftlichen Trends neue Geschäftsmodelle resultieren.

htwchur.ch/newbusiness

«Das Teilzeitstudium erwies sich nicht nur in Bezug auf die unmittelbare Umsetzung der Theorie in die Praxis, sondern insbesondere auch durch den Erfahrungsaustausch mit Mitstudierenden als ausserordentlich wertvoll. In der Vertiefung Leadership eignete ich mir das theoretische Grundwissen für meine spätere Tätigkeit in einer leitenden Funktion an. Schliesslich ermöglichten mir der erfolgreiche Studienabschluss und das angeeignete Wissen einen guten Einstieg ins Berufsleben.» Curdin Tuor, Absolvent Betriebsökonomie, Leiter Amt für Berufsbildung Graubünden

23


Wie kann ich mich anmelden? Sie haben sich entschieden und möchten Ihr Bachelorstudium an der HTW Chur starten? Das freut uns natürlich sehr! Sie können das Anmelde­formular auf der Website ausfüllen und an die HTW Chur senden. Ihre Anmeldung wird sorgfältig geprüft. Wenn es noch freie Studienplätze gibt, erhalten Sie eine Bestätigung oder werden über das weitere Vorgehen informiert. Falls Sie noch Fragen zum Studieninhalt oder allgemein zum Studienbetrieb haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir beraten und unterstützen Sie gerne.

24


Anmeldung Anmeldeunterlagen

Anmeldeschluss

htwchur.ch/anmelden

Anmeldungen werden auch nach Anmeldeschluss berücksichtigt, sofern freie Studienplätze verfügbar sind. Auskunft erteilt die Administration.

Wenn Sie sich für das Studium anmelden möchten, senden Sie bitte das vollständig ausgefüllte Anmeldeformular sowie die erforderlichen Unterlagen an die Administration der HTW Chur.

Anmeldeschluss ist jeweils der 30. April des Jahres, in dem Sie Ihr Studium antreten. Die Studienplätze werden nach Eingangsdatum der Anmeldeunterlagen vergeben.

Beratung Sie haben inhaltliche oder administrative Fragen? Sie möchten eine Studienberatung? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Studienleitung

HTW Chur

Beratung

Telefon +41 81 286 24 16 E-Mail betriebsoekonomie@htwchur.ch

Prof. Fulvio Bottoni

Tamara Kühne

Hochschule für Technik und Wirtschaft Comercialstrasse 24 7004 Chur Schweiz

htwchur.ch/betriebsoekonomie

Administration Corina Looser

25


«Mit meinem Betriebsökonomiestudium an der HTW Chur habe ich den Grundstein für meine berufliche Laufbahn gelegt. Die Vertiefungsrichtung Entrepreneurship vermittelt ein breites betriebswirtschaftliches Basiswissen, auf welches ich in meinem Berufsalltag als Leiterin Finanzen und Personal und Mitglied der Geschäftsleitung eines mittleren Industrieunternehmens zurückgreifen kann und das mir eine spezifische Weiterentwicklung ermöglicht. Das Studium bietet generell die Chance, die notwendigen fachlichen sowie sozialen Kompetenzen für die reale Geschäftswelt zu erlangen und damit den eigenen Marktwert zu steigern.» Daniela Rutz, Betriebsökonomie-Absolventin, Vertiefung Entrepreneurship, Leiterin Finanzen und Personal, Mitglied der Geschäftsleitung, VERWO AG

26


Studien- und Weiterbildungsangebote Die HTW Chur bildet Bachelor-, Master- und Weiterbildungsstudierende aus. Verschaffen Sie sich einen Überblick über das vielfältige Studienangebot. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns oder besuchen Sie eine unserer Informationsveranstaltungen.

htwchur.ch/informationsanlass

Bachelorangebote –– Architektur –– Bauingenieurwesen –– Betriebsökonomie –– Digital Business Management –– Information Science –– Multimedia Production –– Photonics –– Service Design –– Sport Management –– Systemtechnik NTB –– Tourismus

Masterangebote –– Engineering (MSE) –– Information and Data Management –– New Business –– Tourism

Weiterbildungsangebote Executive MBA

–– Digital Transformation –– General Management –– New Business Development –– Smart Marketing –– Absolvierende Führungslehrgang Truppenkörper –– Generalstabsoffiziere

Master of Advanced Studies (MAS)

–– Business Administration –– Energiewirtschaft –– Information Science –– Nachhaltiges Bauen –– Absolvierende Führungslehrgang Einheit

Diploma of Advanced Studies (DAS) –– Business Administration

Certificate of Advanced Studies (CAS) –– Event Management –– Führung öffentliche Verwaltung und Non-Profit-Organisationen –– Museumsarbeit –– Weiterbauen am Gebäudebestand

27


HTW Chur

Hochschule für Technik und Wirtschaft Pulvermühlestrasse 57 7004 Chur Schweiz Telefon +41 81 286 24 24 E-Mail hochschule@htwchur.ch

htwchur.ch/betriebsoekonomie

© HTW Chur, März 2018

Champions Group

Recognised for Excellence 4 star - 2016

HTW Chur Bachelorstudium Betriebsökonomie  

Wirtschaft und Verwaltung stellen immer höhere Anforderungen an Fachund Führungskräfte. Diese müssen in der Lage sein, zur Erneuerung und En...

HTW Chur Bachelorstudium Betriebsökonomie  

Wirtschaft und Verwaltung stellen immer höhere Anforderungen an Fachund Führungskräfte. Diese müssen in der Lage sein, zur Erneuerung und En...

Advertisement