Page 66

Raphael Schatz, Martina Rumpelnig

MÄDCHEN IN DIE TECHNIK Exkursion nach Triest Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 3AHEL, 3BHET, 4AHBG, 4AHEL, 4BHEL, 5BHEL sowie der 5YHEL nahmen an der Exkursion nach Triest teil. Die Schülerinnen und Schüler genossen am 20. 11. und 21. 11. 2014 die italienische Sonne unter klarem Himmel. Begleitpersonen waren Frau Professor Mag. Kasper Lydia sowie Herr Professor Mag. Kaiser Martin. Unter dem Titel „Mädchen in die Technik“ wurden der Hafen Koper und eine Kaffeerösterei ausgewählt, um die Mädchen der Schule (und auch einige Burschen) mit den technischen Gegebenheiten dieser Einrichtungen vertraut zu machen. Die Reise sollte auch dazu dienen, um die Klassengemeinschaft zu stärken und zudem das Knüpfen von Freundschaften in anderen Klassen zu fördern. Außerdem wurde die italienische Hafenstadt in ihrer ganzen Pracht erkundet. Bevor alle mit großer Freude die Reise antraten, wurde zunächst noch ein gemeinsames Gruppenfoto mit Stadträtin Andrea Wulz, die gleichzeitig Sponsorin für den Ausflug war, um 7:50 Uhr geschossen. Die Kosten der Mädchen wurden zur Gänze von der Sponsorin übernommen. Um ca. 8:10 Uhr ging die Reise vom Parkplatz in der Seegasse mit einem relativ vollbesetzten Reisebus los. Nach der Strecke über den Loiblpass wurde um ca. 9:50 Uhr eine Pause an einer Raststätte eingelegt, damit sich die Schülerinnen und Schüler stärken und fit in den Tag starten konnten, woraufhin die Gruppe die Reise nach Italien fortsetzte und um 10:45 Uhr Koper erreicht.

Die Gruppe hatte ein wenig Zeit dafür, entweder das örtliche Einkaufzentrum mit den Angeboten aufzusuchen oder einen gemütlichen Spaziergang zum Meer zu unternehmen. Anschließend stand eine Führung im Hafen von Koper am Programm, welche um 12:00 Uhr startete und eine Stunde dauerte. Der Hafen wurde bequem aus dem Bus aus betrachtet und in deutscher Sprache erklärt, was in den verschiedenen Stationen des größtenteils künstlich angelegten Hafens passiert. Das große Areal nahm einige Zeit auf sich, doch die Gruppe war sichtlich begeistert von einem der größten Häfen und nahm die Infos des Guides mit Begeisterung auf. Der Führung in Koper folgte die Fahrt zum eigentlichen Reiseziel Triest. Dort angekommen, konnte die Truppe genüsslich in doch eher kurzer Zeit ein italienisches Mittagessen genießen und Energie der Sonnenstrahlen am Spätnachmittag am Canale Grande tanken. Nach einer einstündigen Pause wurde das bekannte Castello Miramare angepeilt. Auf dem Areal konnten alle das Schloss besichtigen, inklusive einer Eintrittskarte das italienische Flair der prunkvollen Inneneinrichtung genießen. Manch andere genossen jedoch die prachtvolle Parkanlage oder auch den langen Steg, wo der Sonnenuntergang ein traumhaftes Farbenspiel zur Schau stellte. Die Sonne versank und es ging um 16:45 Uhr mit dem Bus zurück in die Stadt, wo alle ihre Sachen schnappten und ein Stück zum Hotel gingen. Es wurde eingecheckt und eine kurze Pause von einer Stunde eingelegt, denn bereits um 18:00 Uhr führte Frau Professor Kasper die Gruppe durch die Hafenstadt mit der Basilica San Giusto als Ziel, denn die

66 | HTL Mössingerstraße - Mädchenarbeit

Kirche liegt auf einem Hügel, wo die ganze Stadt in der Dunkelheit von oben mit ihrer ganzen Schönheit und allen Lichtern betrachtet werden konnte. Der Aussicht folgte eine weitere Strecke zur Piazza Unita, einem großen Platz mit direkter Sicht auf das offene Meer. Die Schülerinnen und Schüler wurden dort entlassen und hatten Freigang, um die Kulinarik der italienischen Hafenstatt zu genießen oder das italienische Flair der Stadt zu erleben. Der spätere Verlauf war von Gruppe zu Gruppe verschieden, doch am späteren Abend versammelten sich alle verbliebenen wieder am Brunnen des Platzes, um gemeinsam zum Hotel zurückzukehren. Nach einer für viele zu kurzen Nacht wurde aus dem Hotel ausgecheckt und um 8:30 Uhr die Reise zur Kaffeerösterei angetreten, welche um ca. 9:00 Uhr erreicht wurde. Es wurde eine sehr detaillierte Führung durch die Rösterei gegeben und eine Menge Informationen über verschiedene Kaffeesorte, Zubereitungsarten und vieles mehr übermittelt. Auch Kostproben

durften dabei nicht fehlen. Nach der Führung stand nur noch ein Punkt für 12:00 Uhr am Programm, eine Führung durch die Grotta Gigante, eine der größten Schauhöhlen in ganz Europa. Der lange, kalte Abstieg in die Höhle mit prachtvollen Farben und Kalksteinen dauerte ca. eine Stunde. Das über 100 Meter hohe Pendel, welches die Erdaktivitäten aufzeichnet, konnte von der Vogelperspektive aus betrachtet werden. Der Auf- und Abstieg der Treppen war erschöpfend, jedoch konnten alle die volle Pracht der 60 Meter langen und über 150 Meter hohen Höhle bestaunen. Nach diesem anstrengenden Gang durch die Höhle trat die Gruppe um ca. 13:00 Uhr die Heimreise nach Klagenfurt an, wobei noch eine Pause an der Autobahn eingelegt wurde, um sich für die weitere Heimreise zu stärken. Um ca. 16:00 Uhr kam der Bus in Klagenfurt in der Seegasse an, wobei alle sichtlich erleichtert waren. Die ganze Gruppe hatte auf dieser Reise in die italienische Hafenstadt sehr viel Spaß!

Jahresbericht 2014/2015  

Der Jahresbericht 2014/2015 der HTL Mössingerstraße

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you