Page 43

Automatisierungsmodell Das Automatisierungsmodell, genannt der Feedmaster 6000, wurde entwickelt, um z. B. im landwirtschaftlichen Bereich das Grundfutter bestmöglich zu mischen, um sich teureres Kraftfutter einsparen zu können. Durch den Einsatz einer solchen Anlage sollen Arbeitszeit und dadurch auch Kosten eingespart werden. Der „Feedmaster 6000“ verfügt über vier Futterboxen, die mit verschiedenen Materialsorten gefüllt werden können. Das Materialmischverhältnis kann über ein Touchpanel eingestellt werden. Wur-

de das Mischverhältnis eingestellt, wird die Maschine gestartet und das Material wird über Förderbänder in einen Mischbehälter ausgetragen. Sobald das Futter in den Mischbehälter gefüllt wurde, startet dieser und das Futter wird durchgemischt, sodass ein optimales Mischverhältnis erreicht wird. Das Programm ist über eine Speicher programmierbare Steuerung vom Typ „S7 1200“ von Siemens realisiert worden. Zur Bedienung der Maschine wurde ein Touch Panel „KTP600“ von Siemens verwendet.

Christian Koller Wolfgang Warmuth Florian Wildbahner Betreuer:

Ing. Josef Hubmann DI Alexander Ronacher

Water Leak Detection Dieses Projekt nimmt Bezug auf eine zusätzliche Überwachung an Metallisierungsanlagen für Halbleiterbauelemente bei der Firma Infineon Technologies Austria AG am Standort Villach. So eine Anlage besteht aus einer Vielzahl von elektrischen, mechanischen sowie pneumatischen Komponenten. In den einzelnen Prozess-Kammern werden in Fein-Vakuum von einem Target mit hoher Leistung sehr geringe Metallschichten abgetragen. Durch die hohe Temperaturentwicklung muss die Rückplatte mit Wasser gekühlt werden. Ein möglicher fehlerhafter Wassereintritt soll mit einem Sensorelement erfasst werden, dessen Ausgangssignal galvanisch entkoppelt über ein bestehendes „Interlock-

System“ in die Anlagenregelung eingebunden wird. Ein geeigneter Sensor mit mechanischer Durchführung und elektronischer Schaltung wurde selbst entwickelt und in die entsprechende Metallisierungskammer eingebaut. Bei einem Wasserleck wird in Abhängigkeit des Sensorsignals der Prozess in der Kammer sofort gestoppt. Ziel ist es, WaferAusfall, Materialschaden und ungeplante Anlagen-Down-Zeit zu verringern.

Matthias Tauchhammer Betreuer:

DI Heinz Untersteiner Wirtschaftspartner:

Infineon Technologies Austria

UNSERE WIRTSCHAFTSPARTNER 2015

Amt der Kärntner Landesregierung, Imkerei Moder, M-Tech Klagenfurt, Kelag, Kropfitsch Rolladen HTL Mössingerstraße - Diplomarbeiten

| 43

Jahresbericht 2014/2015  

Der Jahresbericht 2014/2015 der HTL Mössingerstraße

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you