Page 10

und Zeitmanagement aber auch Konfliktbewältigung. Gerade die Fähigkeit, mit Konfliktsituationen ruhig und besonnen umgehen zu können, ist für die spätere berufliche Laufbahn von unschätzbarem Wert. Das vierte Unterrichtsjahr dauert nur bis Februar. Um einerseits den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern, andererseits aber die erlernten Fähigkeiten bereits einsetzen zu können, sind die Schülerinnen und Schüler im vierten Jahr angehalten, ein 480 stündiges Betriebspraktikum bei einem Firmenpartner – unter Umständen auch in der Schule – abzulegen. Das Praktikum findet jeweils von Montag bis Donnerstag statt. Der noch fehlende theoretische Unterricht wird am Freitag abgehalten. Bis Mitte März werden die Abschlussprüfungen durchgeführt. Im abgelaufenen Jahr haben sich die Absolventinnen und Absolventen in den Betriebspraktika sehr bewährt. Eine Flut an positiven Rückmeldungen erreichte uns. Wir sind stolz auf unsere Fachschülerinnen und Fachschüler. Auch die Abschlussprüfungen sind sehr erfolgreich verlaufen.

Ausbildung. Wie wir aus den Rückmeldungen der Absolventinnen und Absolventen erfahren, bestehen beste Aussichten, in dieser Branche einen Arbeitsplatz zu finden. Für Weiterbildungswillige stellt die Abendschule für Elektrotechnik ein breites Angebot zur Verfügung, das auch gerne genutzt wird. Die Begeisterung der Absolventinnen und Absolventen, die Freude der Angehörigen bei der Zeugnisüberreichung und die Akzeptanz am späteren Arbeitsplatz stellen eindrucksvoll die Qualität dieser Fachschulausbildung unter Beweis, auch wenn der Weg dorthin manchmal durchaus steinig und beschwerlich sein kann. Wir sind stolz, diese Ausbildung anbieten zu können, stellt sie doch einen integralen Bestandteil im Bildungsangebot unserer Schule dar.

Die Computer- und Kommunikationstechnik gewinnt immer mehr an Bedeutung. Für die Infrastrukturen vieler Unternehmen werden die Kommunikati ons einri c htun gen immer wichtiger. Die Konzeption, Planung, Umsetzung und Wartung dieser Einrichtungen sind das Herzstück unserer

Dipl.-Päd. Ing. Dipl.-Ing. BSc Alexander Ronacher Werkstättenleiter

ES TUT SICH WAS AM PHOTOVOLTAIKSEKTOR

I

m Bereich der erneuerbaren Energien trug Kollege Dipl.Päd. Ing. Bernhard Schmidl mit seinen Schülerinnen und Schülern wesentlich zur Adaptierung und Erneuerung des HTL-eigenen Messplatzes für Photovoltaikanlagen bei. Im Zuge des Umbaus wurden vier neue Wechselrichter namhafter Hersteller (SMA, Fronius, Kostal, Steca) installiert. Diese können übungsweise unter Einhaltung der Sicherheitsvorschriften mit verschieden großen PV-Generatoren von Kioto, Energetica und PVT versorgt und ans Netz geschaltet werden. Dabei können sich die Schülerinnen und Schüler mit den technischen Spezifikationen

Walter Auernig

Alexander Ronacher

COMPUTER- UND KOMMUNIKATIONSTECHNIK

10 Mössingerstraße - Jahresbericht 10 || HTL HTL Mössingerstraße - aus den Abteilungen

der Wechselrichter vertraut machen und eine Inbetriebnahme unter verschiedenen PV-Generatorkonfigurationen vornehmen. Um die jungen Techniker für die Gefahren von PV-Anlagen zu sensibilisieren, wurde zudem ein gezieltes, übungsweises Auftrennen eines PVGenerators unter Last durchgeführt, was zur Entstehung eines Lichtbogens führt. Doch auch am Wechselrichtermarkt für Kleinanlagen überschlagen sich die Ereignisse. Daher ist bereits eine weitere Anlage in Planung, die eine autarke Almhüttenversorgung mit drei möglichen Energiequellen umfassen soll.

Jahresbericht 2014/2015  

Der Jahresbericht 2014/2015 der HTL Mössingerstraße

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you