Page 1

Umweltziele und Umweltprogramm

Gültigkeitserklärung/Nächste Umwelterklärung

An der Erfüllung unserer Umweltziele im Rahmen der fünf Kategorien durch die Umsetzung des jährlich erarbeiteten Umweltprogramms konnte auch 2012 erfolgreich unter Einbeziehung vieler Hochschulmitglieder gearbeitet werden. Die folgenden ausgewählten Beispiele verdeutlichen unseren ständigen Verbesserungsprozess:

Der Unterzeichner, Herr Dr. Georg Sulzer, EMAS-Umweltgutachter mit der Registrierungsnummer DE-V-0041 akkreditiert oder zugelassen für den Bereich Abteilung 80, Erziehung und Unterricht, bestätigt, begutachtet zu haben, dass die Standorte bzw. die gesamte Organisation, wie in der Umwelterklärung der Organisation Hochschule Zittau/Görlitz mit der Registrierungsnummer DE-144-00018 angegeben, alle Anforderungen der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. November 2009 über die freiwillige Teilnahme von Organisationen an einem Gemeinschaftssystem für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung (EMAS) erfüllen.

Medien Das Projekt »Change – Veränderung nachhaltigkeitsrelevanter Routinen in Organisationen« mit dem Ziel einer Optimierung des Energienutzungsverhaltens zur Erzielung von Energieeinsparpotenzialen wurde weitergeführt. Schwerpunkte 2012 waren ausgewählte Häuser in Zittau (Z VII) und Görlitz (G I), die beispielsweise vollständig mit abschaltbaren Steckerleisten ausgestattet wurden. Ergebnisse können aber infolge von großen Baumaßnahmen, Nutzungsänderungen und Nutzungseinschränkungen nicht dargestellt werden. Information und Kommunikation • Der Tag der Umwelt 2012 stand unter dem Motto »Hopfen und Malz: Nachhaltiges Bierbrauen«. Im Rahmen der Veranstaltung wurde für zwei Wochen die Wanderausstellung »Frauen und Brauen« vom Euroregionalen Frauengeschichte Archiv e.V. (EFA) im Foyer Haus Z IV in Zittau gezeigt. • Im Zuge der Neugestaltung des Webauftrittes der Hochschule wurde der Internetauftritt unseres Umweltmanagements anhand der Vorgaben des neuen Corporate Designs erneuert. • Im Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit, der Arbeitsgruppe Umweltmanagement und der Studierenden konnte am 07.11. 2012 ein neuer interaktiver Campus-Blog ins Leben gerufen werden. Den Nachhaltigkeitsbericht online zu veröffentlichen ist gängige Praxis – diesen in Form eines Web-Blogs zu publizieren eine neue Form. Vorteile sind: keine notwendige Limitierung des Informationsangebotes, dynamische Veröffentlichung insbesondere für Neuigkeiten, aktuelle Themen und Fragestellungen, Partizipation aller Hochschulangehörigen etc. Beteiligen Sie sich! http://blog.hszg.de/nachhaltigkeitsblog/ Bildung und Nachhaltige Entwicklung Auch 2012 organisierte die Hochschule gemeinsam mit der HAW in Hamburg einen internationalen Kurs. In diesem Jahr fand die englischsprachige Summerschool mit dem Titel »Making Waste Work« vom 11.–15. September 2012 in Görlitz statt. The Summer School 2012 has offered a state-of-the art overview of matters and issues related to sustainable development and waste management provided by international experts. The course covered international and multicultural principles of higher education and was, therefore, contributing to the Baltic University Programme’s mission in internationalisation, networking and cultural interaction to foster a sustainable development in the Baltic Sea Region. Vorträge als Video und Download http://ag-umwelt.hszg.de/projekte/kooperation/summer-school-2012/presentations-download.html Mobilität Neben den bereits vorhandenen Diensträdern wurde ein E-Bike für das Dezernat Technische Verwaltung beschafft.

Mit der Unterzeichnung dieser Erklärung wird bestätigt, dass

die Begutachtung und Validierung in voller Übereinstimmung mit den Anforderungen der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 durchgeführt wurden, keine Belege für die Nichteinhaltung der geltenden Umweltvorschriften vorliegen, die Daten und Angaben der Umwelterklärung/der aktualisierten Umwelterklärung der Hochschule Zittau/Görlitz ein verlässliches, glaubhaftes und wahrheitsgetreues Bild sämtlicher Tätigkeiten der Hochschule Zittau/Görlitz innerhalb des in der Umwelterklärung angegebenen Bereichs geben.

Diese Erklärung kann nicht mit einer EMAS-Registrierung gleichgesetzt werden. Die EMAS-Registrierung kann nur durch eine zuständige Stelle gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1221/ 2009 erfolgen. Diese Erklärung darf nicht als eigenständige Grundlage für die Unterrichtung der Öffentlichkeit verwendet werden. Zittau, 18.06.2013 _________________________ Dr. Georg Sulzer Im Rahmen der Erfordernisse nach der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 (EMAS III) in der Fassung/ Veröffentlichung im Europäischen Amtsblatt vom 22.12.2009 ist die nächste ausführliche Umwelterklärung der Hochschule Zittau/Görlitz für den Juni 2014 vorgesehen.

Impressum Herausgeber:

Rektor der Hochschule Zittau/Görlitz

Standort Zittau: Standort Görlitz:

Th.-Körner-Allee 16, 02763 Zittau Brückenstraße 1, 02826 Görlitz

Redaktion:

Prof. Dr. rer. nat. Bernd Delakowitz Uwe Hülle Dipl.-Kffr. Anke Zenker-Hoffmann

Druck:

Hanschur & Suske oHG, Großschönau

Redaktionsschluss: Juni 2013

Titelfoto: C. Pfeiffer

Umwelterklärung 2012


Vorwort des Rektors

Kernindikatoren

Highlights 2012

Im Berichtszeitraum wurden in den Fakultäten und Struktureinheiten Audits und Arbeitsstätten­ begehungen, zum Teil unter Einbeziehung von Studierenden durchgeführt, mit den Verantwort­ lichen ausgewertet und notwendige Maßnahmepläne erstellt. Zahlreiche Maßnahmen wurden durch das Rektorat und die Struktureinheiten bereits umgesetzt. Damit konnte der Prozess des Um­ weltmanagementsystems an der Hochschule nachhaltig positiv beeinflusst werden. Besonders hervorheben möchte ich in diesem Jahr die Ergebnisse zur Entwicklung eines Konzep­ tes von Nachhaltigkeitsstrategien und -aktivitäten an unserer Hochschule sowie die Aktivierung der ersten Bausteine einer interaktiven Nachhaltigkeitsberichterstattung und -kommunikation. Damit erfährt das Umweltmanagementsystem eine wesentliche Transparenz und wird befördert. An dieser Stelle möchte ich allen Mitgliedern der Hochschule, den Mitarbeiterinnen und Mitarbei­ tern sowie den Studierenden, herzlich danken, die mit zur Akzeptanz des Umweltmanagementsys­ tems und dessen Umsetzung im Jahr 2012 beitragen. Das für 2013 erarbeitete Umweltprogramm ist wieder sehr anspruchsvoll und erfordert den Einsatz aller Studierenden und Beschäftigten. Dafür wünsche ich uns wieder viel Erfolg.

Erfolgreiche Validierung unseres Umweltmanagementsystems nach Anhang III Verordnung (EG) 761/2001 (EMAS) in der Fassung vom 03.02.2006 einschließlich der Erstellung einer Umwelterklärung im Juni

Schulungs- und Informationsveranstaltungen in den Fakultäten und zentralen Einrichtungen der Hochschule zum Umweltmanagementsys­ tem durch die Arbeitsgruppe Umweltmanagement Durchführung und Teilnahme an Veranstaltungen und Projekten, beispielsweise • bundesweite Tagung der Sicherheitsfachkräfte und Gefahrstoffbeauftragten der Fachhoch­ schulen »Gefahrstoffverordnung und Arbeitsschutz« in Augsburg • Ideenwettbewerb »Kilo-Watt?!« • Teilnahme an der Konferenz »Green Economy« in Berlin http://www.fona.de/de/14703 • Seminar Kompetenzfeld »Energie und Umwelt« • Workshop/Seminare »Deponiebau – Planung, Bauausführung, Nachsorge und Nachnutzung«; »Erneuerbare Energien in Bergbaufolgelandschaften«; »Moore im Klimawandel« Tag der Umwelt 2012 Der jährliche Tag der Umwelt fand gemeinsam mit der Stadt Zittau am 07.11. 2012 am Standort Zittau unter dem Motto »HOPFEN UND MALZ - Bierbrauen und Nachhaltigkeit« statt. Die Fach­ vorträge zu den Themenschwerpunkten: Geschichte und Regionalität, Gesundheit und Genuss sowie Energie und Umwelt waren Ausgangspunkt für ein vielfältiges Begleitprogramm, mit Aus­ flügen in die Zittauer Unterwelt (Bierkeller), einer Ausstellung zum Thema »Frauen und Brauen« sowie einer großen Bierverkostung mit Bier-Quiz.

Prof. Dr. phil. Friedrich Albrecht

Daten zur Hochschule Interessierte können aus 35 Studienangeboten wählen. Mehr unter

Jahr

2000… ... 2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

Mitglieder *

3.860

4.105

4.066

4.095

4.141

4.201

4.244

4.231

4.102

Jährlicher Gesamtenergieverbrauch in MWh

8.660

6.177

6.714

7.016

7.324

7.207

7.073

7.195

7.480

Jährlicher Gesamtenergieverbrauch in kWh/Mitglied

2.244

1.505

1.651

1.713

1.769

1.716

1.667

1.701

1.823

Verbrauch Elektroenergie in MWh

1.943

1.770

1.937

2.075

2.138

2.125

2.250

2.083

2.168

503

431

476

507

516

506

530

492

529

Energieeffizenz

Kennzahlen Elektroenergieverbrauch in kWh/Mitglied im Jahr Elektroenergieverbrauch in kWh/m² BGF (Bruttogesamtfläche)

33

30

30

32

33

33

34

32

33

Verbrauch Wärmenergie in MWh

6.718

4.407

4.777

4.941

5.186

5.082

4.823

5.112

5.311

Kennzahlen Wärmenergieverbrauch in kWh/Mitglied im Jahr

1.740

1.074

1.175

1.207

1.252

1.210

1.136

1.208

1.295

121

81

79

78

82

78

75

79

82

Druck- und Kopierpapierverbrauch (Recycling) in Tonnen

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

14

7

7

7

Druck- und Kopierpapierverbrauch ("Weißes Papier") in Tonnen

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

12

3

1

1

Druck- und Kopierpapierverbrauch Gesamt in Tonnen

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

27

11

8

8

Druck- und Kopierpapierverbrauch in kg/Mitglied

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

6

2

2

2

Verbrauch Wasser in m³

7.952

10.320

9.650

10.327

8.811

8.255

8.552

8.948

7.858

Kennzahlen Wasserverbrauch in Liter/Mitglied im Jahr

2.060

2.514

2.373

2.522

2.128

1.965

2.015

2.115

1.916

137

95

112

102

106

138

105

110

108

35

23

28

25

26

33

25

26

26

Wärmenergieverbrauch in kWh/m² BGF (Bruttogesamtfläche) Materialeffizenz

Wasser

Abfall

www.hszg.de/studium/unsere-studiengaenge.html

Gesamtabfallaufkommen in Tonnen

Fakultäten:

Elektrotechnik und Informatik Management und Kulturwissenschaften Maschinenwesen Mathematik/Naturwissenschaften Sozialwissenschaften Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen Mehr unter

www.hszg.de/hochschule/fakultaeten.html

Das Umweltmanagementsystem

Das Umweltmanagementsystem der Hochschule Zittau/Görlitz hat das Ziel, sowohl das System als auch die Umweltleistung kontinuierlich zu verbessern. Hierfür setzen wir uns jährlich neue Schwer­ punkte in den Kategorien Medien, Stoffe, Information und Kommunikation, Bildung und Forschung, Nachhaltige Entwicklung und Mobilität und realisieren Umsetzungsmaßnahmen zur Er­ reichung dieser Ziele. Mehr unter http://ag-umwelt.hszg.de

Kennzahlen Gesamtabfall in kg/Mitglied im Jahr Biologische Vielfalt Flächenverbrauch

Vorträge als Video und Download http://ag-umwelt.hszg.de/tag-der-umwelt/tag-der-umwelt-2012.html Nachhaltigkeitskommunikation Im Rahmen einer Diplomarbeit zur Entwicklung eines Konzeptes von Nachhaltigkeitsstrategien und -aktivitäten an der Hochschule Zittau/ Görlitz (Claudia Wolf, Studiengang Ökologie und Umweltschutz) wurden 2012 erste Bausteine der interaktiven Nachhaltigkeitsberichterstattung und -kommunikation aktiviert. Besonders zu erwähnen sind hier der Themenschwerpunkt »HSZG und Nachhaltigkeit« im Hochschulmagazin Einblick und der interaktive Nachhaltigkeitsblog (Grüner Campus-Blog). Einblick zum Download http://www.hszg.de/aktuelles/imagematerial.html

nicht relevant/Erfassung durch SIB Bautzen

Emissionen CO2-Emissionen Wärme- und Elektroenergie in Tonnen

1.865

1.471

1.599

1.676

1.507

1.535

1.556

1.556

1.616

CO2-Emissionen Wärme- und Elektroenergie in kg/Mitglied

483

358

393

409

364

365

367

368

394

Mobilität Absolutverbrauch in Liter Diesel für 6 Dienstfahrzeuge

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

11.460

11.779

9.576

9.326

CO2-Emissionen Fahrzeuge in Tonnen (2,63 kgCO2/l)

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

30

31

25

25

CO2-Emissionen Dienstfahrzeuge in kg/Mitglied

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

7

7

6

6

* Mitglieder entsprechend § 36 Hochschulrahmengesetz sind hauptberuflich Tätige, Studierende, Doktorandinnen und Doktoranden Anmerkung: Energieanstieg durch Inbetriebnahme neuer Laboratorien und Beginn weiterer Forschungsprojekte

Weitere Informationen

http://ag-umwelt.hszg.de/umweltmanagementsystem/umweltdaten.html


Vorwort des Rektors

Kernindikatoren

Highlights 2012

xxxx

Erfolgreiche Validierung unseres Umweltmanagementsystems nach Anhang III Verordnung (EG) 761/2001 (EMAS) in der Fassung vom 03.02.2006 einschließlich der Erstellung einer Umwelterklärung im Juni

Schulungs- und Informationsveranstaltungen in den Fakultäten und zentralen Einrichtungen der Hochschule zum Umweltmanagementsys­ tem durch die Arbeitsgruppe Umweltmanagement Durchführung und Teilnahme an Veranstaltungen und Projekten, beispielsweise • bundesweite Tagung der Sicherheitsfachkräfte und Gefahrstoffbeauftragten der Fachhoch­ schulen »Gefahrstoffverordnung und Arbeitsschutz« in Augsburg • Ideenwettbewerb »Kilo-Watt?!« • Teilnahme an der Konferenz »Green Economy« in Berlin http://www.fona.de/de/14703 • Seminar Kompetenzfeld »Energie und Umwelt« • Workshop/Seminare »Deponiebau – Planung, Bauausführung, Nachsorge und Nachnutzung«; »Erneuerbare Energien in Bergbaufolgelandschaften«; »Moore im Klimawandel« Tag der Umwelt 2012 Der jährliche Tag der Umwelt fand gemeinsam mit der Stadt Zittau am 07.11. 2012 am Standort Zittau unter dem Motto »HOPFEN UND MALZ - Bierbrauen und Nachhaltigkeit« statt. Die Fach­ vorträge zu den Themenschwerpunkten: Geschichte und Regionalität, Gesundheit und Genuss sowie Energie und Umwelt waren Ausgangspunkt für ein vielfältiges Begleitprogramm, mit Aus­ flügen in die Zittauer Unterwelt (Bierkeller), einer Ausstellung zum Thema »Frauen und Brauen« sowie einer großen Bierverkostung mit Bier-Quiz.

Prof. Dr. phil. Friedrich Albrecht

Daten zur Hochschule Interessierte können aus 35 Studienangeboten wählen. Mehr unter

Mehr unter

2000… ... 2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

Mitglieder *

3.860

4.105

4.066

4.095

4.141

4.201

4.244

4.231

4.102

Jährlicher Gesamtenergieverbrauch in MWh

8.660

6.177

6.714

7.016

7.324

7.207

7.073

7.195

7.480

Jährlicher Gesamtenergieverbrauch in kWh/Mitglied

2.244

1.505

1.651

1.713

1.769

1.716

1.667

1.701

1.823

Verbrauch Elektroenergie in MWh

1.943

1.770

1.937

2.075

2.138

2.125

2.250

2.083

2.168

503

431

476

507

516

506

530

492

529

Energieeffizenz

Kennzahlen Elektroenergieverbrauch in kWh/Mitglied im Jahr Elektroenergieverbrauch in kWh/m² BGF (Bruttogesamtfläche)

33

30

30

32

33

33

34

32

33

Verbrauch Wärmenergie in MWh

6.718

4.407

4.777

4.941

5.186

5.082

4.823

5.112

5.311

Kennzahlen Wärmenergieverbrauch in kWh/Mitglied im Jahr

1.740

1.074

1.175

1.207

1.252

1.210

1.136

1.208

1.295

121

81

79

78

82

78

75

79

82

Druck- und Kopierpapierverbrauch (Recycling) in Tonnen

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

14

7

7

7

Druck- und Kopierpapierverbrauch ("Weißes Papier") in Tonnen

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

12

3

1

1

Druck- und Kopierpapierverbrauch Gesamt in Tonnen

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

27

11

8

8

Druck- und Kopierpapierverbrauch in kg/Mitglied

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

6

2

2

2

Verbrauch Wasser in m³

7.952

10.320

9.650

10.327

8.811

8.255

8.552

8.948

7.858

Kennzahlen Wasserverbrauch in Liter/Mitglied im Jahr

2.060

2.514

2.373

2.522

2.128

1.965

2.015

2.115

1.916

137

95

112

102

106

138

105

110

108

35

23

28

25

26

33

25

26

26

Wärmenergieverbrauch in kWh/m² BGF (Bruttogesamtfläche) Materialeffizenz

Wasser

Abfall

www.hszg.de/studium/unsere-studiengaenge.html

Fakultäten: Elektrotechnik und Informatik Maschinenwesen Sozialwissenschaften

Jahr

Management und Kulturwissenschaften Mathematik/Naturwissenschaften Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen

Gesamtabfallaufkommen in Tonnen Kennzahlen Gesamtabfall in kg/Mitglied im Jahr Biologische Vielfalt Flächenverbrauch

Vorträge als Video und Download http://ag-umwelt.hszg.de/tag-der-umwelt/tag-der-umwelt-2012.html

www.hszg.de/hochschule/fakultaeten.html

Das Umweltmanagementsystem

Das Umweltmanagementsystem der Hochschule Zittau/Görlitz hat das Ziel, sowohl das System als auch die Umweltleistung kontinuierlich zu verbessern. Hierfür setzen wir uns jährlich neue Schwer­ punkte in den Kategorien Medien, Stoffe, Information und Kommunikation, Bildung und Forschung, Nachhaltige Entwicklung und Mobilität und realisieren Umsetzungsmaßnahmen zur Er­ reichung dieser Ziele. Mehr unter

http://ag-umwelt.hszg.de

Nachhaltigkeitskommunikation Im Rahmen einer Diplomarbeit zur Entwicklung eines Konzeptes von Nachhaltigkeitsstrategien und -aktivitäten an der Hochschule Zittau/ Görlitz (Claudia Wolf, Studiengang Ökologie und Umweltschutz) wurden 2012 erste Bausteine der interaktiven Nachhaltigkeitsberichterstattung und -kommunikation aktiviert. Besonders zu erwähnen sind hier der Themenschwerpunkt »HSZG und Nachhaltigkeit« im Hochschulmagazin Einblick und der interaktive Nachhaltigkeitsblog (Grüner Campus-Blog). Einblick zum Download http://www.hszg.de/aktuelles/imagematerial.html

nicht relevant/Erfassung durch SIB Bautzen

Emissionen CO2-Emissionen Wärme- und Elektroenergie in Tonnen

1.865

1.471

1.599

1.676

1.507

1.535

1.556

1.556

1.616

CO2-Emissionen Wärme- und Elektroenergie in kg/Mitglied

483

358

393

409

364

365

367

368

394

Mobilität Absolutverbrauch in Liter Diesel für 6 Dienstfahrzeuge

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

11.460

11.779

9.576

9.326

CO2-Emissionen Fahrzeuge in Tonnen (2,63 kgCO2/l)

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

30

31

25

25

CO2-Emissionen Dienstfahrzeuge in kg/Mitglied

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

7

7

6

6

* Mitglieder entsprechend § 36 Hochschulrahmengesetz sind hauptberuflich Tätige, Studierende, Doktorandinnen und Doktoranden Anmerkung: Energieanstieg durch Inbetriebnahme neuer Laboratorien und Beginn weiterer Forschungsprojekte

Weitere Informationen

http://ag-umwelt.hszg.de/umweltmanagementsystem/umweltdaten.html


Vorwort des Rektors

Kernindikatoren

Highlights 2012

xxxx

Erfolgreiche Validierung unseres Umweltmanagementsystems nach Anhang III Verordnung (EG) 761/2001 (EMAS) in der Fassung vom 03.02.2006 einschließlich der Erstellung einer Umwelterklärung im Juni

Schulungs- und Informationsveranstaltungen in den Fakultäten und zentralen Einrichtungen der Hochschule zum Umweltmanagementsys­ tem durch die Arbeitsgruppe Umweltmanagement Durchführung und Teilnahme an Veranstaltungen und Projekten, beispielsweise • bundesweite Tagung der Sicherheitsfachkräfte und Gefahrstoffbeauftragten der Fachhoch­ schulen »Gefahrstoffverordnung und Arbeitsschutz« in Augsburg • Ideenwettbewerb »Kilo-Watt?!« • Teilnahme an der Konferenz »Green Economy« in Berlin http://www.fona.de/de/14703 • Seminar Kompetenzfeld »Energie und Umwelt« • Workshop/Seminare »Deponiebau – Planung, Bauausführung, Nachsorge und Nachnutzung«; »Erneuerbare Energien in Bergbaufolgelandschaften«; »Moore im Klimawandel« Tag der Umwelt 2012 Der jährliche Tag der Umwelt fand gemeinsam mit der Stadt Zittau am 07.11. 2012 am Standort Zittau unter dem Motto »HOPFEN UND MALZ - Bierbrauen und Nachhaltigkeit« statt. Die Fach­ vorträge zu den Themenschwerpunkten: Geschichte und Regionalität, Gesundheit und Genuss sowie Energie und Umwelt waren Ausgangspunkt für ein vielfältiges Begleitprogramm, mit Aus­ flügen in die Zittauer Unterwelt (Bierkeller), einer Ausstellung zum Thema »Frauen und Brauen« sowie einer großen Bierverkostung mit Bier-Quiz.

Prof. Dr. phil. Friedrich Albrecht

Daten zur Hochschule Interessierte können aus 35 Studienangeboten wählen. Mehr unter

Mehr unter

2000… ... 2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

Mitglieder *

3.860

4.105

4.066

4.095

4.141

4.201

4.244

4.231

4.102

Jährlicher Gesamtenergieverbrauch in MWh

8.660

6.177

6.714

7.016

7.324

7.207

7.073

7.195

7.480

Jährlicher Gesamtenergieverbrauch in kWh/Mitglied

2.244

1.505

1.651

1.713

1.769

1.716

1.667

1.701

1.823

Verbrauch Elektroenergie in MWh

1.943

1.770

1.937

2.075

2.138

2.125

2.250

2.083

2.168

503

431

476

507

516

506

530

492

529

Energieeffizenz

Kennzahlen Elektroenergieverbrauch in kWh/Mitglied im Jahr Elektroenergieverbrauch in kWh/m² BGF (Bruttogesamtfläche)

33

30

30

32

33

33

34

32

33

Verbrauch Wärmenergie in MWh

6.718

4.407

4.777

4.941

5.186

5.082

4.823

5.112

5.311

Kennzahlen Wärmenergieverbrauch in kWh/Mitglied im Jahr

1.740

1.074

1.175

1.207

1.252

1.210

1.136

1.208

1.295

121

81

79

78

82

78

75

79

82

Druck- und Kopierpapierverbrauch (Recycling) in Tonnen

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

14

7

7

7

Druck- und Kopierpapierverbrauch ("Weißes Papier") in Tonnen

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

12

3

1

1

Druck- und Kopierpapierverbrauch Gesamt in Tonnen

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

27

11

8

8

Druck- und Kopierpapierverbrauch in kg/Mitglied

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

6

2

2

2

Verbrauch Wasser in m³

7.952

10.320

9.650

10.327

8.811

8.255

8.552

8.948

7.858

Kennzahlen Wasserverbrauch in Liter/Mitglied im Jahr

2.060

2.514

2.373

2.522

2.128

1.965

2.015

2.115

1.916

137

95

112

102

106

138

105

110

108

35

23

28

25

26

33

25

26

26

Wärmenergieverbrauch in kWh/m² BGF (Bruttogesamtfläche) Materialeffizenz

Wasser

Abfall

www.hszg.de/studium/unsere-studiengaenge.html

Fakultäten: Elektrotechnik und Informatik Maschinenwesen Sozialwissenschaften

Jahr

Management und Kulturwissenschaften Mathematik/Naturwissenschaften Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen

Gesamtabfallaufkommen in Tonnen Kennzahlen Gesamtabfall in kg/Mitglied im Jahr Biologische Vielfalt Flächenverbrauch

Vorträge als Video und Download http://ag-umwelt.hszg.de/tag-der-umwelt/tag-der-umwelt-2012.html

www.hszg.de/hochschule/fakultaeten.html

Das Umweltmanagementsystem

Das Umweltmanagementsystem der Hochschule Zittau/Görlitz hat das Ziel, sowohl das System als auch die Umweltleistung kontinuierlich zu verbessern. Hierfür setzen wir uns jährlich neue Schwer­ punkte in den Kategorien Medien, Stoffe, Information und Kommunikation, Bildung und Forschung, Nachhaltige Entwicklung und Mobilität und realisieren Umsetzungsmaßnahmen zur Er­ reichung dieser Ziele. Mehr unter

http://ag-umwelt.hszg.de

Nachhaltigkeitskommunikation Im Rahmen einer Diplomarbeit zur Entwicklung eines Konzeptes von Nachhaltigkeitsstrategien und -aktivitäten an der Hochschule Zittau/ Görlitz (Claudia Wolf, Studiengang Ökologie und Umweltschutz) wurden 2012 erste Bausteine der interaktiven Nachhaltigkeitsberichterstattung und -kommunikation aktiviert. Besonders zu erwähnen sind hier der Themenschwerpunkt »HSZG und Nachhaltigkeit« im Hochschulmagazin Einblick und der interaktive Nachhaltigkeitsblog (Grüner Campus-Blog). Einblick zum Download http://www.hszg.de/aktuelles/imagematerial.html

nicht relevant/Erfassung durch SIB Bautzen

Emissionen CO2-Emissionen Wärme- und Elektroenergie in Tonnen

1.865

1.471

1.599

1.676

1.507

1.535

1.556

1.556

1.616

CO2-Emissionen Wärme- und Elektroenergie in kg/Mitglied

483

358

393

409

364

365

367

368

394

Mobilität Absolutverbrauch in Liter Diesel für 6 Dienstfahrzeuge

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

11.460

11.779

9.576

9.326

CO2-Emissionen Fahrzeuge in Tonnen (2,63 kgCO2/l)

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

30

31

25

25

CO2-Emissionen Dienstfahrzeuge in kg/Mitglied

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

7

7

6

6

* Mitglieder entsprechend § 36 Hochschulrahmengesetz sind hauptberuflich Tätige, Studierende, Doktorandinnen und Doktoranden Anmerkung: Energieanstieg durch Inbetriebnahme neuer Laboratorien und Beginn weiterer Forschungsprojekte

Weitere Informationen

http://ag-umwelt.hszg.de/umweltmanagementsystem/umweltdaten.html


Umweltziele und Umweltprogramm

Gültigkeitserklärung/Nächste Umwelterklärung

An der Erfüllung unserer Umweltziele im Rahmen der fünf Kategorien durch die Umsetzung des jährlich erarbeiteten Umweltprogramms konnte auch 2012 erfolgreich unter Einbeziehung vieler Hochschulmitglieder gearbeitet werden. Die folgenden ausgewählten Beispiele verdeutlichen unseren ständigen Verbesserungsprozess:

Der Unterzeichner, Herr Dr. Georg Sulzer, EMAS-Umweltgutachter mit der Registrierungsnummer DE-V-0041 akkreditiert oder zugelassen für den Bereich Abteilung 80, Erziehung und Unterricht, bestätigt, begutachtet zu haben, dass die Standorte bzw. die gesamte Organisation, wie in der Umwelterklärung der Organisation Hochschule Zittau/Görlitz mit der Registrierungsnummer DE-144-00018 angegeben, alle Anforderungen der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. November 2009 über die freiwillige Teilnahme von Organisationen an einem Gemeinschaftssystem für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung (EMAS) erfüllen.

Medien Das Projekt »Change – Veränderung nachhaltigkeitsrelevanter Routinen in Organisationen« mit dem Ziel einer Optimierung des Energienutzungsverhaltens zur Erzielung von Energieeinsparpotenzialen wurde weitergeführt. Schwerpunkte 2012 waren ausgewählte Häuser in Zittau (Z VII) und Görlitz (G I), die beispielsweise vollständig mit abschaltbaren Steckerleisten ausgestattet wurden. Ergebnisse können aber infolge von großen Baumaßnahmen, Nutzungsänderungen und Nutzungseinschränkungen nicht dargestellt werden. Information und Kommunikation • Der Tag der Umwelt 2012 stand unter dem Motto »Hopfen und Malz: Nachhaltiges Bierbrauen«. Im Rahmen der Veranstaltung wurde für zwei Wochen die Wanderausstellung »Frauen und Brauen« vom Euroregionalen Frauengeschichte Archiv e.V. (EFA) im Foyer Haus Z IV in Zittau gezeigt. • Im Zuge der Neugestaltung des Webauftrittes der Hochschule wurde der Internetauftritt unseres Umweltmanagements anhand der Vorgaben des neuen Corporate Designs erneuert. • Im Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit, der Arbeitsgruppe Umweltmanagement und der Studierenden konnte am 07.11. 2012 ein neuer interaktiver Campus-Blog ins Leben gerufen werden. Den Nachhaltigkeitsbericht online zu veröffentlichen ist gängige Praxis – diesen in Form eines Web-Blogs zu publizieren eine neue Form. Vorteile sind: keine notwendige Limitierung des Informationsangebotes, dynamische Veröffentlichung insbesondere für Neuigkeiten, aktuelle Themen und Fragestellungen, Partizipation aller Hochschulangehörigen etc. Beteiligen Sie sich! http://blog.hszg.de/nachhaltigkeitsblog/ Bildung und Nachhaltige Entwicklung Auch 2012 organisierte die Hochschule gemeinsam mit der HAW in Hamburg einen internationalen Kurs. In diesem Jahr fand die englischsprachige Summerschool mit dem Titel »Making Waste Work« vom 11.–15. September 2012 in Görlitz statt. The Summer School 2012 has offered a state-of-the art overview of matters and issues related to sustainable development and waste management provided by international experts. The course covered international and multicultural principles of higher education and was, therefore, contributing to the Baltic University Programme’s mission in internationalisation, networking and cultural interaction to foster a sustainable development in the Baltic Sea Region. Vorträge als Video und Download http://ag-umwelt.hszg.de/projekte/kooperation/summer-school-2012/presentations-download.html Mobilität Neben den bereits vorhandenen Dienstfahrrädern wurde ein E-Bike für das Dezernat Technische Verwaltung beschafft.

Mit der Unterzeichnung dieser Erklärung wird bestätigt, dass

die Begutachtung und Validierung in voller Übereinstimmung mit den Anforderungen der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 durchgeführt wurden, keine Belege für die Nichteinhaltung der geltenden Umweltvorschriften vorliegen, die Daten und Angaben der Umwelterklärung/der aktualisierten Umwelterklärung der Hochschule Zittau/Görlitz ein verlässliches, glaubhaftes und wahrheitsgetreues Bild sämtlicher Tätigkeiten der Hochschule Zittau/Görlitz innerhalb des in der Umwelterklärung angegebenen Bereichs geben.

Diese Erklärung kann nicht mit einer EMAS-Registrierung gleichgesetzt werden. Die EMAS-Registrierung kann nur durch eine zuständige Stelle gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1221/ 2009 erfolgen. Diese Erklärung darf nicht als eigenständige Grundlage für die Unterrichtung der Öffentlichkeit verwendet werden. Zittau, 18.06.2013 _________________________ Dr. Georg Sulzer Im Rahmen der Erfordernisse nach der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 (EMAS III) in der Fassung/ Veröffentlichung im Europäischen Amtsblatt vom 22.12.2009 ist die nächste ausführliche Umwelterklärung der Hochschule Zittau/Görlitz für den Juni 2014 vorgesehen.

Impressum Herausgeber:

Rektor der Hochschule Zittau/Görlitz

Standort Zittau: Standort Görlitz:

Th.-Körner-Allee 16, 02763 Zittau Brückenstraße 1, 02826 Görlitz

Redaktion:

Prof. Dr. rer. nat. Bernd Delakowitz Uwe Hülle Dipl.-Kffr. Anke Zenker-Hoffmann

Druck:

Hanschur & Suske oHG, Großschönau

Redaktionsschluss: Juni 2013

Titelfoto: C. Pfeiffer

Umwelterklärung 2012


Umweltziele und Umweltprogramm

Gültigkeitserklärung/Nächste Umwelterklärung

An der Erfüllung unserer Umweltziele im Rahmen der fünf Kategorien durch die Umsetzung des jährlich erarbeiteten Umweltprogramms konnte auch 2012 erfolgreich unter Einbeziehung vieler Hochschulmitglieder gearbeitet werden. Die folgenden ausgewählten Beispiele verdeutlichen unseren ständigen Verbesserungsprozess:

Der Unterzeichner, Herr Dr. Georg Sulzer, EMAS-Umweltgutachter mit der Registrierungsnummer DE-V-0041 akkreditiert oder zugelassen für den Bereich Abteilung 80, Erziehung und Unterricht, bestätigt, begutachtet zu haben, dass die Standorte bzw. die gesamte Organisation, wie in der Umwelterklärung der Organisation Hochschule Zittau/Görlitz mit der Registrierungsnummer DE-144-00018 angegeben, alle Anforderungen der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. November 2009 über die freiwillige Teilnahme von Organisationen an einem Gemeinschaftssystem für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung (EMAS) erfüllen.

Medien Das Projekt »Change – Veränderung nachhaltigkeitsrelevanter Routinen in Organisationen« mit dem Ziel einer Optimierung des Energienutzungsverhaltens zur Erzielung von Energieeinsparpotenzialen wurde weitergeführt. Schwerpunkte 2012 waren ausgewählte Häuser in Zittau (Z VII) und Görlitz (G I), die beispielsweise vollständig mit abschaltbaren Steckerleisten ausgestattet wurden. Ergebnisse können aber infolge von großen Baumaßnahmen, Nutzungsänderungen und Nutzungseinschränkungen nicht dargestellt werden. Information und Kommunikation • Der Tag der Umwelt 2012 stand unter dem Motto »Hopfen und Malz: Nachhaltiges Bierbrauen«. Im Rahmen der Veranstaltung wurde für zwei Wochen die Wanderausstellung »Frauen und Brauen« vom Euroregionalen Frauengeschichte Archiv e.V. (EFA) im Foyer Haus Z IV in Zittau gezeigt. • Im Zuge der Neugestaltung des Webauftrittes der Hochschule wurde der Internetauftritt unseres Umweltmanagements anhand der Vorgaben des neuen Corporate Designs erneuert. • Im Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit, der Arbeitsgruppe Umweltmanagement und der Studierenden konnte am 07.11. 2012 ein neuer interaktiver Campus-Blog ins Leben gerufen werden. Den Nachhaltigkeitsbericht online zu veröffentlichen ist gängige Praxis – diesen in Form eines Web-Blogs zu publizieren eine neue Form. Vorteile sind: keine notwendige Limitierung des Informationsangebotes, dynamische Veröffentlichung insbesondere für Neuigkeiten, aktuelle Themen und Fragestellungen, Partizipation aller Hochschulangehörigen etc. Beteiligen Sie sich! http://blog.hszg.de/nachhaltigkeitsblog/ Bildung und Nachhaltige Entwicklung Auch 2012 organisierte die Hochschule gemeinsam mit der HAW in Hamburg einen internationalen Kurs. In diesem Jahr fand die englischsprachige Summerschool mit dem Titel »Making Waste Work« vom 11.–15. September 2012 in Görlitz statt. The Summer School 2012 has offered a state-of-the art overview of matters and issues related to sustainable development and waste management provided by international experts. The course covered international and multicultural principles of higher education and was, therefore, contributing to the Baltic University Programme’s mission in internationalisation, networking and cultural interaction to foster a sustainable development in the Baltic Sea Region. Vorträge als Video und Download http://ag-umwelt.hszg.de/projekte/kooperation/summer-school-2012/presentations-download.html Mobilität Neben den bereits vorhandenen Dienstfahrrädern wurde ein E-Bike für das Dezernat Technische Verwaltung beschafft.

Mit der Unterzeichnung dieser Erklärung wird bestätigt, dass

die Begutachtung und Validierung in voller Übereinstimmung mit den Anforderungen der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 durchgeführt wurden, keine Belege für die Nichteinhaltung der geltenden Umweltvorschriften vorliegen, die Daten und Angaben der Umwelterklärung/der aktualisierten Umwelterklärung der Hochschule Zittau/Görlitz ein verlässliches, glaubhaftes und wahrheitsgetreues Bild sämtlicher Tätigkeiten der Hochschule Zittau/Görlitz innerhalb des in der Umwelterklärung angegebenen Bereichs geben.

Diese Erklärung kann nicht mit einer EMAS-Registrierung gleichgesetzt werden. Die EMAS-Registrierung kann nur durch eine zuständige Stelle gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1221/ 2009 erfolgen. Diese Erklärung darf nicht als eigenständige Grundlage für die Unterrichtung der Öffentlichkeit verwendet werden. Zittau, 18.06.2013 _________________________ Dr. Georg Sulzer Im Rahmen der Erfordernisse nach der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 (EMAS III) in der Fassung/ Veröffentlichung im Europäischen Amtsblatt vom 22.12.2009 ist die nächste ausführliche Umwelterklärung der Hochschule Zittau/Görlitz für den Juni 2014 vorgesehen.

Impressum Herausgeber:

Rektor der Hochschule Zittau/Görlitz

Standort Zittau: Standort Görlitz:

Th.-Körner-Allee 16, 02763 Zittau Brückenstraße 1, 02826 Görlitz

Redaktion:

Prof. Dr. rer. nat. Bernd Delakowitz Uwe Hülle Dipl.-Kffr. Anke Zenker-Hoffmann

Druck:

Hanschur & Suske oHG, Großschönau

Redaktionsschluss: Juni 2013

Titelfoto: C. Pfeiffer

Umwelterklärung 2012


Umwelterklärung 2012  

Umwelterklärung der Hochschule Zittau/Görlitz

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you