Issuu on Google+

AUSGABE 01

DIE BESTEN

TOUREN DIE BIKE´N SOUL

HOTELS


BIKE´N SOUL MAGAZIN

ihr trumpf für den perfekten urlaub! www.saalbach.com

– EDITORIAL –

LIEBE UP- UND DOWNHILLER, FREE- UND SOULRIDER! Willkommen zur ersten Auflage des Bike‘n Soul-Magazins aus dem Bikecircus Saalbach Hinterglemm!

{

= BIKEN + LEIDENSCHAFT 2 x BIKETRAILS BIKE´N SOUL

}

Diese Formel macht deutlich, was wir unter Bike´n Soul verstehen: Wir sind Biker aus großer Leidenschaft in einem Bikedorado mit schier unendlichem Angebot an feinsten Biketrails. Und weil Leidenschaft verbindet, wissen wir von Bike´n Soul auch wovon unsere bikenden Gäste träumen, und können in unseren touristischen und sportlichen Angeboten diesen Wünschen entsprechen.

Er trägt den Titel „Freeride-Legende“, ist Sympathie-Träger der Bikeszene, reist als vielgebuchter Judge von einem internationalen Contest zum nächsten und er findet Saalbach Hinterglemm, nicht zuletzt seit seinem Judging-Auftritt beim adidas Slopestyle, legendär: Tibor Simai ist das neue Testimonial des Bikecircus. Viel Spaß beim Blättern durch diese erste Edition des Bike´n Soul-Magazins und bis bald auf den Trails des Bikecircus Saalbach Hinterglemm!

Bascht Hasenauer Vorstand der Bike´n Soul-Group

In diesem Magazin präsentieren wir brandheiße News zu geplanten Erweiterungen der Trails, zeigen die besten Basecamps für den perfekten Bikeurlaub in Saalbach Hinterglemm, erlauben einen Blick hinter die Kulissen der Arbeit unserer Shaper und geizen nicht mit Tipps und Trends rund um´s Thema Stollenreifen. Egal ob Genussbiker, Höhenmeter-Kurbler, Singletrail-Fanat, Speed-Queen oder Papa-Sohn-Dreamteam: wir verraten in diesem Magazin die schönsten Touren des Glemmtals für jede Schattierung des Bikesports.

fette trails mit fettem börs‘l! Wir helfen euch beim Sparen, denn wir sind für mehr Schotter im Geldbörsl, anstatt auf den Trails. Darum wird auch 2014 die JokerCard wieder dafür sorgen, dass ihr bei Übernachtungen in unseren JokerCard Betrieben eine Fülle von kostenlosen Zusatzleistungen, wie die Benutzung der Bergbahnen, genießen könnt!

Wir helfen euch beim Sparen, denn die Bikes sind kostspielig genug! Darum wird auch 2014 die JokerCard wieder dafür sorgen, dass ihr bei Übernachtung in unseren JokerCard Betrieben eine Fülle von kostenlosen Zusatzleistungen, wie die Benutzung der Bergbahnen, genießen könnt.

IMPRINT. Für den Inhalt verantwortlich: Bike´n Soul Event GesmbH/ARGE, Hasenauer Bartl, Reiterkogelweg 400, 5754 Hinterglemm, Tel:+43 (0) 6541 6351, Fax:+43 (0) 6541 6351 111, E-Mail: info@bike-n-soul.at, www.bike-n-soul.at, Autoren & Projektmanagement dieser Ausgabe: gesa.mt tourismusmarketing gmbh, Sandra Hasenauer, Gestaltung & Layout: Quadratliter (www. quadratliter.at), Bustarts (www.bustarts.at), Bilder & Bildrechte: Bike´n Soul, Tourismusverband Saalbach-Hinterglemm, Rotwild, Rob-J, Marco Schmidt, Daniel Roos; Druck: Salzkammergut Media; Irrtümer, Satz- und Druckfehler vorbehalten.

3


INHALT

BIKE´N SOUL MAGAZIN

– INHALT –

– AUSGABE 01 –

Seite 06–09 Die Bike´n Soul Hotels im Überblick

Seite 30–31 Jugend - Freeride Camp mit ROB J

Seite 32–33 Interaktive Bikekarte

Wer tagsüber die Trails des Bikecircus shreddet, verdient sich eine gute Nacht, um am nächsten Morgen wieder ausgeruht und gestärkt in die Pedale treten zu können! Euer perfektes Basislager findet ihr bei den Bike´n Soul Hotels – vom familiären Gästehaus bis zum luxuriösen 4*s Hotel. Unsere Partnerhotels stellen sich vor.

Rob J ist eine echte Bike-Legende und seine Bikecamps sind bei den Kids legendär. Unter dem Motto Sommer, Sonne – Freeridecamp stellt der Wahl-Münchner seine 7-Tage-Singletrailaction für Freerider von 11 bis 16 Jahren vor.

Tourenplanung leicht gemacht! Mit der Interaktiven Bikekarte könnt ihr eure Touren gemütlich vom Desktop aus planen und bereits daheim im 3D-Flug die Trails erkunden. Die GPS-Daten für die Touren verhelfen euch ohne Umwege ans Ziel.

12

Seite 12–15 Die Saalbacher Bike Geschichte Egal ob Freestyler, Downhiller oder Genussradfahrer, jung oder alt, Anfänger oder Profi – für jeden gibt es im Bikecircus das passende Angebot in unzähligen Varianten. Doch auch in Saalbach Hinterglemm war es ein weiter Weg bis zum Entstehen des Mountainbike-Eldorados. Wolfgang Breitfuß erzählt von den Anfängen, der Entwicklung und seinen Zukunftswünschen.

Seite 10–11 Die Bike´n Soul Appartements & Privatzimmer „Flexibel wie daheim“ – das ist das Credo vom Urlaub im Appartement. Unsere Bike´n Soul Appartements würzen dieses Verlangen nach Unabhängigkeit mit perfekter Lage zu den Bikerouten, bikefreundlichem Ambiente und gemütlicher Ausstattung. 4

06 Seite 16–17 RE(H)SPEKTIERE Trail-Begegnungen der freundlichen Art mit Wanderer, Kuh und Hirsch. Gegenseitige Rücksichtnahme und ein wenig Verständnis schaffen ein freundliches Nebeneinander in den Bergen. Ein Einblick in den Lebensraum von Wild und Rind. www.respektieredeinegrenzen.at

Seite 18–19 Touren Tipps Dass Saalbach Hinterglemm zu einer der schönsten und vielseitigsten Bike Destinationen Europas zählt ist kein Geheimnis mehr. Dennoch findet man immer wieder schöne und einsame Trails, die dein Biker Herz höher schlagen lassen. Ob Downhill Profi oder gemütlicher Wochenend-Biker. Wir haben uns einige dieser Touren angeschaut und sie für dich auf Herz und Nieren geprüft.

18

Seite 26–29 Interview mit Tibor Simai Tibor Simai ist das neue Testimonial der Bikeregion Saalbach Hinterglemm. Er liebt das Shredden der Trails im Bikecircus, liefert wertvollen Input aus der Bikeszene und verleiht der Region jetzt sein Gesicht bei Werbeauftritten. Im Gespräch mit dem Bike´n Soul Magazin stellt sich der sympathische Allroundbiker den Lesern vor.

Seite 20–23 Freeride in Saalbach Hinterglemm

16

20

Nicht weniger als 400 Kilometer bestens ausgeschilderte Bikerouten und knackige Trails warten hier auf die Mountainbiker. Erfahrt alles über unsere Parktrails, Pumptracks, Singletrails und die legendäre Freeridestrecke in XXL.

5


BIKE´N SOUL MAGAZIN

DIE BIKE´N SOUL

HOTELS

Die Bike‘n Soul Hotels bieten für jeden Bike-Gast die richtige Unterkunft. Von der urigen Almhütte, über die praktischen Appartements oder Frühstückspensionen bis hin zum 3- oder 4-Sterne Superior Hotel.

BIKEURLAUB VON A-Z! IHRE BIKE´N SOUL HOTELS VORTEILE:

- Joker Card Saalbach Hinterglemm - Geführte MTB Touren mit den Bike´n Soul Guides - Freeride Guide für Kids exklusiv in den Bike´n Soul Hotels (in den Ferienzeiten) - Gesicherte Radgarage - Bike-Ständer, Wasch- & Serviceplatz - Reparaturwerkzeug & Montageständer, Schmiermittel - Täglich Sportwäsche-Service - Trockenraum für Kleidung und Schuhe - Tourenkarte mit Roadbook der Bike-Region Saal bach Hinterglemm Leogang - Kostenloser Download von GPS-Touren - Tägliches Energie-Paket mit Power Bar-Riegel und Power Bar-Getränk - 10% Ermäßigung auf den Verleih in den Bike´n Soul Shops - Hilfestellung bei der Routenplanung - Wetterinfo und Gefahrenmeldung

7


BIKE´N SOUL HOTELS

BIKE´N SOUL MAGAZIN

DIE BIKE´N SOUL

DIE BIKE´N SOUL

HOTELS

HOTELS

01

03

Das eva,village hotel im Zentrum von Saalbach ist ein Mekka für alle Bikefans. Das stylishe Ambiente, die perfekte Anbindung an die Bikestrecken & Bergbahnen und natürlich auch die zahlreichen Bike-Extras überzeugen sowohl Freerider als auch Mountainbiker. Die eva,alm neben dem Hotel ist ein beliebter Biker-Treffpunkt, wo man bei einem frischen Radler den actionreichen Biketag ausklingen lassen kann. Der eva,spa ist der perfekte Ort, um seine Muskeln nach einem Sporttag zu lockern und bei Massagen und Beautyanwendungen herrlich zu entspannen.

Das Ski & Bike Hotel Wiesenegg befindet sich in ruhiger Lage am Ortsrand von Hinterglemm und dennoch benötigen alle Bikefans nur wenige Minuten zur nächsten Gondelbahn und zum adidas Freeridepark. Nach einem herrlichen Tag in den Bergen kühlt man sich am besten im hoteleigenen Naturbadeteich ab und genießt entspannte Momente auf der großen Sonnenterrasse oder im Wiesenegg-Saunabereich. Die umfangreiche Wiesenegg Verwöhnpension sorgt für kulinarischen Genuss und genug Energie für den nächsten Biketag!

Mehr Informationen über das Angebot findet ihr unter

www.eva-paradise.at

Mehr Informationen über das Angebot findet ihr unter

www.hotel-wiesenegg.at

02

04

Das charmante Hotel Salzburg in bester Lage in Hinterglemm verzaubert seine (Bike)-Gäste mit der typisch österreichischen Gastfreundschaft und mit vielen Annehmlichkeiten, die besonders für Biker im Urlaub unerlässlich sind. Auch für das Bike-Rahmenprogramm ist gesorgt. Ob im Wellnessbereich mit Pool, Saunen und Fitnessraum oder mit einem erfrischenden Drink auf der herrlichen Sonnenterrasse – der Wohlfühlfaktor kommt nicht zu kurz! Die Reiterkogelbahn mit dem adidas Freeridepark befindet sich ca. 150 Meter vom Hotel Salzburg entfernt.

Das sportliche Bike Hotel Conrad im Zentrum von Hinterglemm weiß um das Wohl der Bikegäste bestens Bescheid. Jede Menge Bike-Services sorgen für einen reibungslosen Bikeurlaub. Das Team rund um Bascht und Evi Hasenauer verwöhnt seine Gäste mit kulinarischen Highlights und Entspannung im Spabereich Body & Soul. Die umliegenden Bars laden zum Relaxen und Verweilen ein. Die nächste Bergbahn, die Reiterkogelbahn mit der Pro- & Blue Line, erreicht man nach etwa 100 Metern.

Mehr Informationen über das Angebot findet ihr unter

www.hotel-salzburg.at 8

Mehr Informationen über das Angebot findet ihr unter

www.hotel-conrad.at

9


BIKE´N SOUL APPARTEMENTS

BIKE´N SOUL MAGAZIN

DIE BIKE´N SOUL

DIE BIKE´N SOUL

APPARTEMENTS

PRIVATZIMMER

03

01

03

Das gemütliche Gästehaus Toni liegt sehr zentral in Hinterglemm, umgeben von zahlreichen Restaurants, Bars und Shops. Die Reiterkogelbahn ist nur ca. 100 Meter vom Gästehaus entfernt – ideal also für Downhill- & Freeridebiker.

Das Spielberghaus am gleichnamigen „Spielberg“ in Saalbach ist die urige Variante der Bike´n Soul Hotels. Direkt vor der Haustüre findet man zahlreiche MTB- & Freeride-Trails. Das Highlight der gemütlichen Freeride Lodge ist sicherlich der Hot-Pot zum Relaxen!

Mehr Informationen über das Angebot findet ihr unter

www.haus-toni.at

03

01

02

Mehr Informationen über das Angebot findet ihr unter

www.spielberghaus.at

04 Die Pension Penhab befindet sich in ruhiger und doch zentrumsnaher Lage in Hinterglemm. Die Zwölferkogelbahn mit der „Z-Line powered by TREK“ ist etwa 150 m entfernt und auch der Westgipfel mit dem Hacklberg- & Buchegg-Trail sind in unmittelbarer Nähe.

02

Das Appartement Conrad liegt sozusagen direkt an der Bikestrecke am Reiterkogel in Hinterglemm. Also rauf aufs Bike und rein in die Berge! Aber auch das Zentrum von Hinterglemm erreicht man in ca. 2 Minuten. Gemütliche „4er“ und „6er“-Appartements und eine schöne Sauna machen den Bikeurlaub hier perfekt!

Gastgeber Reini ist selbst leidenschaftlicher Bike-Profi und Bikeguide der Bike´n Soul Hotels. Er weiß daher bestens um die Bedürfnisse der Mountainbiker & Freerider Bescheid. Die gemütlichen Zimmer mit W-Lan und der Garten laden nach herrlichen Biketouren zum Relaxen ein. Mehr Informationen über das Angebot findet ihr unter:

Mehr Informationen über das Angebot findet ihr unter

www.appartement-conrad.at 10

www.penhab.at

04 11


DIE SAALBACHER BIKEGESCHICHTE

BIKE´N SOUL MAGAZIN

DIE SAALBACHER

BIKE GESCHICHTE 8 Prozent aller Mountainbike-Urlaube in Österreich werden in der Region Saalbach Hinterglemm Leogang verbracht. Das Gebiet gilt somit europaweit als eine der absoluten Top-Destinationen.

H

underte Kilometer an befahrbaren Routen und Trails, Bikeparks bzw. -schulen und eine perfekte Infrastruktur lassen die Herzen der Zweiradfans höher schlagen. Egal ob Freestyler, Downhiller oder Genussradfahrer, jung oder alt, Anfänger oder Profi – für jeden gibt es das passende Angebot. Doch bis sich Biken am Berg durchsetzen konnte und salonfähig wurde, war es ein weiter Weg. Ein touristischer Bike-Pionier erzählt über die Anfänge, die Entwicklung und seine Zukunftswünsche. WOLFGANG BREITFUSS, Direktor & Geschäftsführer Tourismusverband Saalbach Hintergkemm

Wann ist es mit dem Bikesport in Saalbach Hinterglemm losgegangen? Wie viele österreichische Tourismusorte waren auch wir auf der Suche nach Themen, die den Sommer beleben und eine etwas jüngere Zielgruppe in unseren Ort bringen sollten. Vor 15 Jahren, als ich begonnen habe das Thema Mountainbiking in Saalbach Hinterglemm zu etablieren, waren es vor allem Destinationen wie der Gardasee oder auch Gebiete in den französischen Alpen, die eine große Vorbildwirkung hatten. Wir haben dann unser Angebot unter die Lupe genommen und schnell festgestellt, dass wir eigentlich gleich gute oder auch bessere Voraussetzungen hatten wie diese Orte. Durch die Erschließung der Berge durch Forststraßen bzw. Wege, die der BergbahnenErrichtung dienten, durch Hütten, Gondelbahnen sowie Unterkünfte in allen Kategorien hatten wir auch eine ideale Infrastruktur. Was uns noch gefehlt hatte waren Verträge mit den 13


DIE SAALBACHER BIKEGESCHICHTE

„In den allerersten Sommermonaten verzeichneten wir noch 16.700 Bergfahrten von Bikern. Heute sind es über 140.000.“ wenig, als dass es eine touristisch relevante Größe wäre. Nach und nach haben sich dann auch unsere Beherbergungsbetriebe auf dieses Segment eingestellt und auch die ersten Erfolge damit verzeichnet. Welche Rolle spielen Bike-Events? Die Worldgames sind eine im Eventkalender nicht mehr wegzudenkende Veranstaltung in der Bikeszene. 1.400 Starter aus 20 Nationen schaffen eine unglaublich tolle Atmosphäre und weltweite mediale Präsenz. Großevents, wie das Freeride Festival oder Bikes and Beats, die eine gelungene Mischung aus Race, Party, Expo Area und Fun darstellen, runden das großartige Angebot an Veranstaltungen ab. Grundstücksbesitzern, um das Fahren mit dem Bike zu legalisieren. War es schwierig, die Bike-Infrastruktur aufzubauen? Der Großteil unserer Landwirte ist in der Zimmervermietung engagiert. Also stellte das Thema Mountainbiking auch eine willkommene Innovation für deren Gäste dar. Darum konnten wir in sehr kurzer Zeit ein beachtliches Wege- und Trailnetz unter Vertrag nehmen und es unseren bikenden Gästen anbieten. Generell kann man sagen, dass unsere Grundbesitzer sehr, sehr viel Verständnis für touristische Themen aufbringen und viele Flächen genutzt werden dürfen. Und die Behörden? Geboxt haben wir sicherlich nicht! Wir waren auch nicht in der Verhand14

lungsposition, hier Forderungen zu stellen. Der Dialog hat uns sehr viel weiter gebracht und Gott sei Dank wurde später auch von der Salzburger Land Tourismus GmbH und der Landesregierung ein einheitliches Vertragswerk über die Benützung von Wegen und der dazugehörige Versicherungsschutz für den Wegehalter auf Schiene gebracht. Wann wurde das Biken aus touristischer Sicht gewichtiger? Vor rund zehn Jahren, als zum „normalen“ Mountainbiking die Themen Downhill und Freeride dazugekommen sind. Mit den Möglichkeiten, im Glemmtal die Bergbahnen als Aufstiegshilfe zu nutzen, konnten wir mit einem Schlag eine viel größere Zielgruppe ansprechen. Mal ehrlich, wie viele Biker gibt es, die 1.000 Höhenmeter fahren können? Viel zu

Wie hat sich das Angebot im Laufe der Jahre entwickelt? Das Streckennetz wurde ständig erweitert. Verbindungen zu unseren Nachbargemeinden wurden geschaffen. Mittlerweile können wir Downhill- und Freeride-Strecken von jedem unserer vier Hauptberge, auf die ein Lift hinaufführt, anbieten. Mit der BIG-5- BIKE Challenge wurde eine interaktive Schnitzeljagd kreiert, die den Biker den ganzen Tag über durch unser Gebiet leitet. Er kann sich dann die gefahrenen Höhenmeter und die Bilder der Foto-Checkpoints zu Hause am PC ansehen. Welche Bedeutung nimmt die Sparte Bike im Sommertourismus ein? Mittlerweile hat sich das Pflänzchen zu mehr als einer Pflanze, eher schon zu einem touristischen Baum entwickelt, der jedes Jahr (Stichwort Jahresringe) noch stärker wird. Eine genaue Zahl ist schwer zu nennen, aber wir schätzen den Nächtigungsanteil mittlerweile auf rund 15 Prozent der gesamten Sommernächtigungen.

Wie schätzen Sie die Zukunft ein? Am wichtigsten ist die Qualität des Bike-Angebots. Die Wege müssen passen. Ein wichtiger Punkt ist die Beschilderung, die im Sommer 2014 neu gemacht wird. Wir sind dabei, unsere Apps zu verbessern. Es ist unglaublich, wie viele Gäste sich mit Handys im Gebiet orientieren. Wir müssen sehen, dass wir noch mehr Panoramawege erschließen, damit wir den weniger trainierten Bikern schnell das Bergerlebnis vermitteln. Und bei allem Bike-Enthusiasmus müssen wir auch immer darauf achten, dass wir nicht in einen Interessenkonflikt mit den beiden anderen großen Gästegruppen, Familien und Wanderer/Outdoor, kommen. Wir benutzen am Berg nämlich manchmal dieselben Wege. Aber das sehe ich eher als Luxusproblem: Hätte mir jemand vor zehn Jahren gesagt, dass am Berg zu viel los wäre, dann hätte ich ihn ausgelacht.

Fair Play als oberstes Gebot: Die Bergwege in Saalbach Hinterglemm und Leogang sind teils den Wanderern vorbehalten, teils den Bikern und teilweise können sie von Wanderern und Bikern gleichermaßen benutzt werden. Gegenseitige Rücksichtnahme und ein verständnisvolles Nebeneinander sind oberstes Gebot – daher wurde die Initiative Fair Play ins Leben gerufen.

15


FAIR PLAY & RE(H)SPEKT!

Oberstes Gebot Wie überall, wo sich Lebensräume überschneiden, kann es zwangsläufig zu Interessenskonflikten kommen. Kann sein – muss aber nicht sein, wenn man mit offenen Augen, Rücksicht und etwas kompromissbereitem Fairplay an dieses Thema herangeht. www.respektieredeinegrenzen.at

Fair P lay

Wanderer & Biker Die Wander- und Bikeregion Saalbach Hinterglemm bietet über 400 km beschilderte Wander- und Bikestrecken. Diese Wege sind teils den Wanderen vorbehalten, teils den Bikern und teilweise können sie von Wanderern und Bikern gleichermaßen benutzt werden. Gegenseitige Rücksichtnahme und ein wenig Verständnis für den jeweils anderen Nutzer der Wege schafft ein freundliches Nebeneinander in den Bergen. Was will der Wanderer? Schritt für Schritt genießt er den Weg hinauf auf engen Pfaden zum Gipfel und lässt sich von der Ruhe und dem Panorama beeindrucken. Was will der Biker? Genau dieser Singletrail verspricht den perfekten Flow und zügig soll es bergab gehen – also einfach kurz warten und den Wanderer passieren lassen, dann ist der Singletrail frei für genau den richtigen Flow! Ein Lächeln und freundliches Hallo auf beiden Seiten wirkt übrigens Wunder. Probieren zahlt sich aus!

16

„Gegenseitige Rücksichtnahmise und ein wenig Verst ändn für den jeweils anderen Nutzer der Wege schafft eiden r freundliches N ebeneinan in den Bergen.“

Wir teilen unseren Lebensraum! Re(h)spekt! Viel Herzblut und Arbeitseinsatz stecken unsere Shaper und Wegerhalter in die Pflege der Trails. Auch wenn ihr kreative Abkürzungen und Varianten erspähen würdet – bleibt auf den markierten Wegen. Nicht nur unsere Shaper werden euch dafür danken – auch andere scheue Waldbewohner! Reh und Hirsch haben sich an die bestehenden Wege gewöhnt und fühlen sich nicht mehr durch die Biker oder Wanderer (sofern man nicht in ein gellendes Dauer-Jubeln verfällt) gestört. Ein unerwartetes Eindringen in ihren Einstand durch ein „kreatives durch den Wald Abkürzen“ jedoch führt zu energieraubender Flucht. Beim Verzehr unseres Frühstücks oder Abendessens wollen wir nicht gestört werden - das verdirbt den Appetit! Morgengrauen und Abenddämmerung sind die Essenszeiten für´s Wild und auch sie lassen sich in diesen Stunden nicht gern von Tagesrandbikern stören – also lieber in Ruhe das Frühstück im Hotel genießen oder abends bei einem Bierchen chillen, als noch bikend das Allerletzte aus dem Tageslicht rauszuholen.

„Das ist mein Lebensraum.“

Kuh-les Revier! Bergweiden ohne Kühe wären wie Parktrails ohne Anleger – unvorstellbar. Und da eben die Almen das Revier der Frühstücksmilch-spendenden Rinder sind, sind „kuh-le“ Begegnungen mit den Bikern unausweichlich. Auch wenn die Wiesen verlockend grün und voller saftigem Futter sind – mit Vorliebe halten die Kühe auch mal ihre dösende Siesta mitten auf Forstwegen oder im schönsten Teil des Singletrails ab. Bremsbereites und vorausschauendes Fahren schützt vor einem überraschenden Aufeinandertreffen im wahrsten Sinn des Wortes. Die elektrischen Peitschen grenzen die einzelnen Kuh-Reviere voneinander ab – allerdings nur wenn sie nach dem Durchfahren wieder geschlossen werden. Abenteuerlust oder blindes „hinter-dem-nächsten-Grasbüschel-Hergrasen“ – woran es liegt, dass die Kühe bei offengelassenen Viehzäunen gleich gruppenweise auf Wanderschaft gehen, ist nicht erforscht – fest steht jedoch, dass der Viehhirte oder Bauer meist wenig Spaß dran hat, wieder mal mit seiner Herde Verstecken zu spielen. Ein kurzer Blick über die Schulter zum Vergewissern, dass die Viehsperre wieder geschlossen ist, kostet Sekunden – sichert aber Dankbarkeit. (OK, nicht von den Kühen – denen ist das ziemlich egal.) Verständnis schafft Rücksicht, darum ist es viel leichter sich an gewisse Regeln und Hinweisschilder zu halten, wenn man das Warum kennt. Die Locals, Gastgeber und Jäger geben euch bei Interesse gerne Auskunft über die Lebensweise von Rind & Wild! 17


TOUREN TIPPS

BIKE´N SOUL MAGAZIN

03

01

Diese gemütliche Tour, die auch für den Bikenachwuchs ein einfaches Terrain und viel Abwechslung bietet, führt von Hinterglemm in Richtung Talschluss bis zur Sterrer-Brücke (Forellenhof), dann gleich links auf den Radweg, wo man gemütlich bis zur Stefflalm-Brücke dahinkurbelt. Nach der Brücke zweigt man links auf den leicht ansteigenden Schotterweg ab. Bei der Lindlingalm bietet sich die ideale Gelegenheit für eine Rast: Eine kleine Stärkung in der urigen Lindlingalm oder ein Besuch des Teufelswassers, der Golden Gate Bridge der Alpen oder Schnitza´s Holzpark lässt die Kinderaugen leuchten. Zurück in den Sattel geht es weiter zur idyllischen Saalalm – der Umkehrpunkt dieser Runde, denn retour geht es über einen Single-Trail bergauf zur Ossmannalm und zurück zum Radweg in Lengau.

ON TOUR IN SAALBACH HINTERGLEMM Im Bikecircus Saalbach Hinterglemm darf man ruhig wählerisch sein, denn bei 400 km Bikerouten aller Schwierigkeitsgrade hat man die Qual der Wahl: Steil bergauf zum Füllen des Höhenmeter-Tanks? Gemütlich cruisen mit den Kids? Wadelschonendes Genussbiken auf sonnigen Höhenwegen? Augen-Blicke sammeln bei beeindruckenden Panoramatouren? Singletrails shredden bis zum Abwinken? Gibt es – und zwar in wochenfüllenden Varianten! Damit keiner auf den Trails verloren geht, sind diese natürlich alle bestens ausgeschildert und in den Bike ´n Soul Hotels stehen die Gastgeber mit Tipps und Routenbeschreibungen Stollenreifen bei Fuß!

02

BIG-5-CHALLENGE FREERIDE IN XXL AUF TRAUMHAFTEN SINGLETRAILS

Ist sie zu lang, bist du zu schwach! Die Big–5-Challenge ist definitiv DIE Herausforderung für alle Freerider und Tourenfahrer, die von den flowigen Singletrails des Bikecircus einfach nicht genug bekommen können. 5 000 Höhenmeter gilt es bei der Tour zu bewältigen - davon lediglich 500 Höhenmeter Pedale-tretend bergauf - den Rest geht´s bergab. Die 5 Sommer-Bergbahnen des Bikecircus bringen die „Challengers“ mit speziellen Bikekabinen kraftschonend die Berge hinauf. Anschließend gilt es, genussvoll die schmalen Trails (80 %) und Schotterwege (20 %) zurück ins Tal in Angriff zu nehmen. Während der gesamten XXL Freeride-Tour kann man aber natürlich die eine oder andere Extrarunde auf seinem Lieblingsberg einlegen, um zusätzliche Höhenmeter abzustauben. Aber Achtung: Lasst euch nicht zu viel Zeit, denn die BIG-5-Runde selbst nimmt schon fast den ganzen Tag in Anspruch! Unter allen erfolgreichen BIG-5-Bike-Challengern wird am Ende der Saison ein toller Gewinn verlost. Nähere Infos unter www.big-5.at 18

TALSCHLUSSRUNDE ON TOUR MIT DEN KIDS

05

SCHATTBERG OST/ WEST RUNDE FÜR HÖHENMETER-TANKER

Diese abwechslungsreiche Tour sorgt nicht nur für satte Höhenmeter auf dem Bike-Computer, sondern belohnt die Ausdauernden auch mit einer der schönsten Singletrail-Abfahrten zurück ins Tal. Auf der Rad-Promenade geht es von Hinterglemm über Saalbach bis nach Jausern, dort fährt man rechts über einen Parkplatz auf eine breite Schotterstraße, die leicht bergauf bis zur Jausenstation Rammern führt. Jetzt wird es kurvig! In langen Serpentinen geht es steil ansteigend über die Limbergalm hinauf zu den zwei höchsten Berggipfel des Glemmtales: den Schattberg Ost und den Schattberg Westgipfel. Ein atemberaubendes Panorama entschädigt für die schweißtreibende Auffahrt und die Westgipfelhütte lädt zu einer willkommenen Rast ein. Gut gestärkt geht es über den legendären Hacklberg-Trail retour wieder nach Hinterglemm.

06

04

WETTERKREUZRUNDE FÜR GENUSSBIKER

Eine gemütliche Variante der Wetterkreuzrunde startet von Hinterglemm mit einer kraftschonenden Auffahrt mit der Reiterkogel-Bahn. Von der Bergstation geht es über eine Schotterstraße in leichter Steigung vorbei am Heilkräuterweg zur urigen Reiteralm. Nach einer genussvollen Pause bei heimischen Schmankerln mit Aussicht auf Zwölferkogel und Schattberg geht es bergauf über einen Singletrail weiter zum malerischen Wetterkreuz-Speicherteich. Von dort führt eine neu angelegte Forststraße zum Wetterkreuz und weiter zu der Bernkogel-Mittelstation. Über eine geschotterte Straße fährt man hinunter in den Spielberggraben und weiter ins Zentrum von Saalbach. Entlang des Radwegs kehrt man wieder nach Hinterglemm zurück.

PANORAMAALM RUNDE NOMEN EST OMEN – PANORAMA GARANTIERT!

Vom Zentrum Hinterglemm rollt man gemütlich entlang des Radweges nach Saalbach. Am Ortsende fährt man über eine kleine Brücke und quert die Hauptstraße zur Einfahrt Bergerkreuz. Steil beginnt der Anstieg über eine Asphaltstraße, bis nach rund 300 Höhenmetern eine Schotterstraße in weiten, mäßig steilen Serpentinen bis hinauf zur Thurneralm führt. Nach weiteren knapp 100 Höhenmetern schlängelt sich der Schotterweg bergauf bis zur Panoramaalm. Hier ist der höchste Punkt der Tour - auf 1 650 m Seehöhe - erreicht. Von der Panoramaalm genießt

man einen traumhaften Blick über das gesamte Glemmtal. Auf einer zügigen Schotterabfahrt geht es danach bergab vorbei an der Wirtsalm - zum Spielberghaus, das mit leckeren Speisen und einem gemütlichen Garten zu einer Rast und Einkehr einlädt. Vom Spielberghaus sind es noch rund 300 Höhenmeter über eine Schotterstraße bergab bis zum Zentrum von Saalbach, wo man wieder über den Radweg zum Ausgangspunkt der Tour zurückkehrt.

19


EINFACH LEGENDÄR:

FREERIDE IN SAALBACH HINTERGLEMM

Bumm, bumm, bumm... schlägt den Freeridern beim Anblick des Trailangebotes im Bikecircus Saalbach Hinterglemm das Herz bis zum Halse. Nicht weniger als 400 Kilometer bestens ausgeschilderte Bikerouten und knackige Trails warten hier auf die Mountainbiker. 400 Kilometer – das entspricht etwa der Strecke von Hinterglemm nach Stuttgart – die abwechslungsreicher und schöner nicht sein könnten.


FREERIDE IN SAALBACH HINTERGLEMM

BIKE´N SOUL MAGAZIN

Gab es ein „missing link“ im Angebot des Bikecircus, so wurde es mit der Eröffnung des Pumptracks Wieserauberg eindeutig geschlossen! Der Rundkurs mit Wellen, Anlegern, Doubles und Tables sowie einer kleinen Dirt-Line wurde vom Profi- Dirtjumper Clemens Kaudela designed und erfreute sich schon kurz nach der Eröffnung unglaublicher Beliebtheit. Der spezielle Reiz eines Pumptracks ist es, den Parcours ohne in die Pedale zu treten zu bewältigen, und einfach durch Drücken der Bodenwellen Geschwindigkeit aufzubauen. Wer also nach Betriebsschluss der Seilbahnen noch überschüssige Energien hat und an der perfekten Kurvenlage feilen möchte oder einfach nur massig Spaß und Möglichkeiten zum Auspowern sucht ... ab zum Wieserauberg und „Pump it!“

Die anfängerfreundlichen Park-Trails „BLUE Line“ am Reiterkogel oder „Milka Line“ am Kohlmais versprechen maximalen Spaß bei geringer Schwierigkeit. Doch nicht nur Einsteiger und Nachwuchs-Racer fühlen sich hier Zuhause – dank des Flows, den großzügigen Anlegern und den vielen Obstacles sind diese Strecken auch eine ideale Spielwiese für Soulrider.

Für alle, die vom Shredden der Freeride-Trails einfach nicht genug bekommen können und das Maximum an Downhill-Höhenmetern in eine einzige Tour packen möchten, gibt es die ultimative Herausforderung: die BIG-5-Bike Challenge! Bei dieser XXL Freeride-Tour sorgen 5 Gondelbahnen auf 5 Bergen für ein kraftschonendes Erreichen der Gipfel. Sagenhafte 5 000 Abfahrts-Höhenmeter warten darauf, unter die Stollenreifen genommen zu werden – da fallen die rund 500 Höhenmeter, die bergauf aus eigener Kraft überwunden werden müssen kaum ins Gewicht. Durch das virtuelle Erfassen des Gipfelsiegs bei den einzelnen Checkpoints kann diese Tour zuhause nochmal am Computermonitor nacherlebt werden und ein Platz in der „Hall of Fame“ ist den Challengern gewiss. 22

Die von kanadischen Northshore-Parcouren inspirierten Holzkonstruktionen des „Evil Eye Trails“ am Reiterkogel sind das bevorzugte Terrain der Pros. Als eine der ersten Strecken im Bikecircus hat sich der „Evil Eye Trail“ über die Jahre zum Lieblings-Spot für Bike-Fotografen und technisch versierte Freerider entwickelt. Entlang der anspruchsvollen „Pro-Line“ fordern unzählige Northshore-Elemente in unterschiedlichsten Höhen mit spektakulären Drops, Step Ups & Downs und Wallrides das Können der Spezialisten. Eine der längsten Freeride-Strecken Europas und wunderschön kurvenreich: die „X-Line“ vom Schattberg geht mit über 6 Kilometern Länge ins Rennen. Auf dem abwechslungsreichen und naturbelassenen Singletrail mit zahlreichen Wurzelpassagen kommen die Biker – vom Soulrider bis zum Downhill-Crack - voll auf ihre Kosten. Die obere Sektion begeistert durch ihren Flow und das sagenhafte Panorama, doch ab der Mittelstation wird’s knackig! Knifflige Wurzelpassagen, Northshore-Elemente und der adaptierte Slopestyle Run sorgen für Adrenalin in der Blutbahn. Der jüngste Zuwachs der Park-Trails ist die „Z-Line powered by TREK“ am Zwölferkogel. Von der Mittelstation schlängelt sich diese 4,5 Kilometer lange Strecke mit atemberaubenden Ausblicken auf Saalbach Hinterglemm ins Tal. Gespickt mit Anlegern, Wallrides und Drops ist die „Z-Line“ aber nicht nur jenen Freeridern vorbehalten, die es gern mal Krachen lassen. Für jedes Obstacle gibt es einen Chickenway und die eingebauten Tables und Wellen lassen sich mit niedrigem Tempo problemlos überrollen.

Abseits des Parks versprechen besonders die naturbelassenen Singletrails in Saalbach Hinterglemm für Herzklopfen und glückliches Dauergrinsen. Der legendäre Hacklberg Trail am Westgipfel - für viele eine der schönsten Abfahrten der gesamten Region - bekommt 2014 übrigens Nachwuchs! Die neue Streckenführung wird ab der Hacklbergeralm, etwas oberhalb der bestehenden Forststraße, zum Bergstadl verlaufen und verspricht neben einer genialen landschaftlichen Kulisse, in Kombination mit dem Hacklberg Trail und dem finalen Buchegg Trail, unglaubliche 10 Kilometer geballten Abfahrtsspaß! Der Bergstadl Trail am Westgipfel ist die anspruchsvollere Alternativroute zum Hacklberg Trail. Eng, verwinkelt und wurzelig präsentiert sich diese technische Abfahrt und ist dadurch selbst für versierte Biker eine sportliche Herausforderung.

Aller Anfang ist schwer... das gilt auch fürs Freeriden. Zumindest kann man sich aber an die anfänglichen Herausforderungen der Trails wie Spitzkehren, Steilhänge oder Drops step by step und risikoarm im Fahrtechnikgelände neben dem Pumptrack herantasten. Der mehrmalige deutsche Meister und Fahrtechnikbuchautor Stefan Herrmann hat dieses Gelände angelegt und es bietet ideale Voraussetzungen für einen schnellen Lernerfolg und ein sicheres Shredden der Saalbach Hinterglemmer Trails. Natürlich werden von der Bike´n Soul-Guides auch spezielle Intensiv-Fahrtechnikkurse angeboten.

FACT BOX HACKLBERGTRAIL II: Für den Sommer 2014 ist eine Erweiterung des legendären Hacklberg Trails am Westgipfel in Hinterglemm geplant. Die neue Strecke wird auf Höhe Hacklberger Alm beginnen und etwas oberhalb der bestehenden Fortstraße Richtung Bergstadl / Westgipfel Mittelstation verlaufen.Das Areal ist geprägt von einer äußerst abwechslungsreichen Naturlandschaft. Die geniale Kulisse, gepaart mit einer vielseitigen Streckenführung, ergibt eine Trailerfahrung der Extraklasse. Länge: ca. 3 km (Hacklberg Trail II) Länge von Gipfel bis Tal: über 10 km Höhendifferenz: 270 m bzw. gesamt über 1.000 m

Die Mitarbeiter in den Bike´n Soul Shops sind selbst leidenschaftliche Biker und Freerider. Sie kennen das Gefühl, nach einem Defekt so schnell wie möglich wieder zurück in die Pedale zu kommen und helfen rasch und kompetent. Außerdem stehen zahlreiche Verleihund Testbikes der Marken Trek, Scott, Rotwild, etc. für einen Ride im Park oder auf den Trails zur Verfügung.

Charakteristik: einfache, aber sehr vielseitige Strecke durch eine traumhafte Bergkulisse, geeignet für Downhiller, Soulrider, Freeride-Neulinge wie auch geübte Marathonisti und Tourenfahrer

23


SATTELFEST IN SAALBACH HINTERGLEMM

03

SATTELFEST ZUM WORLD GAMES CHAMPION WORLD GAMES OF MOUTAINBIKING

Steil bergab Volle Action erwartet die Teilnehmer in der altbewährten Disziplin Downhill. Sie müssen eine Strecke mit abwechslungsreichem Gelände überwinden. Auf Singletrails, über Wurzelpassagen, in Haarnadelkurven und mit verschiedenen Sprüngen müssen die Biker ihr Können beweisen.

04

Saalbach Hinterglemm ist zum 16. Mal Arena für ambitionierte Biker

Radeln für den guten Zweck

01

Im Rahmen der World Games of Mountainbiking wird auch in diesem Jahr wieder eine wohltätige Organisation unterstützt. Wer eine Patenschaft für einen der Wettkämpfer übernimmt, spendet pro gefahrenen Kilometer einen Euro an den Verein debra Austria, zugunsten der Schmetterlingskinder.

An die Grenze gehen

24

Kinder an die Bikes Beim Kids Downhill behaupten sich Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 15 Jahren und können so in die Fußstapfen der Großen treten. Mädchen und Jungs von 4 bis 14 Jahren haben wieder die Möglichkeit, bei der Junior Trophy in fünf Altersklassen gegeneinander anzutreten.

© 2014 Silhouette International Schmied AG, adidas Global Licensee. Le nom adidas, le logo 3-Barres et la marque aux 3 Bandes sont des marques deposées par le Groupe adidas.

WEITERE INFORMATIONEN FINDET IHR UNTER WWW.SAALBACH.COM ODER UNTER WWW.WORLDGAMES.AT

02

www.worldgames.at

© 2014 Silhouette International Schmied AG, adidas Global Licensee, adidas, the 3-Bars logo, and the 3-Stripes mark are registered trademarks of the adidas Group. © 2014 Silhouette International AG, adidas Global Le nom adidas,adidas, le logothe 3-Barres la marque 3 Bandes sont des marquestrademarks deposées par le Groupe © 2014 SilhouetteSchmied International Schmied AG, Licensee. adidas Global Licensee, 3-Barsetlogo, and theaux 3-Stripes mark are registered of the adidas adidas. Group.

B

ei den World Games of Mountainbiking, die vom 4. bis zum 7. September 2014 bereits zum 16. Mal in Saalbach Hinterglemm ausgetragen werden, kämpfen auch in diesem Jahr alle Hobbymountainbiker um den Titel, des World Games Champions. Zu den drei altbewährten Marathonstrecken ist zum Jubiläum im Vorjahr eine weitere, mit 58 Kilometern, dazugekommen. Diese wurde von den Teilnehmern so gut angenommen, dass sie auch 2014 wieder mit im Programm ist. Auch die Kids freuen sich über das zweite Downhillrennen bei den World Games. Nach der gelungenen Premiere 2013 wird auch dieses Jahr wieder ein Kids Downhill für 10- bis 15-Jährige veranstaltet. Die Pinzgauer Grasberge, mit ihrer Höhenlage zwischen 1.000 und 2.100 Metern, bieten beste Voraussetzungen für den Wettkampf.

Beim Marathon sind Ausdauer und Kondition gefragt. Für Einsteiger gibt es die kurze Runde mit 31 Kilometern, bei der 1.160 Höhenmeter zu überwinden sind. Wer sich mehr zutraut, fährt den Marathon mit 42 Kilometern oder wagt sich an die Distanz mit 58 Kilometern mit 2.920 Höhenmetern. Besonders ambitionierte powern sich auf der gesamten Marathonlänge von gut 80 Kilometern und 3.678 Höhenmetern aus. Zuschauer bejubeln die Fahrer nicht nur im Ziel, sondern auch an den höchsten Punkten der Strecke, am Zwölferkogel und am Schattberg. Geschicklichkeit und Konzentration verlangt das Cross Country-Rennen, das auch dieses Jahr mit einem Massenstart beginnt. Der 2.200 Meter lange Rundkurs fordert technische Präzision von den Fahrern. Der Sieger und zukünftige World Games Champion dieser Disziplin kann sich beim Schlusssprint direkt in der Fußgängerzone von Hinterglemm feiern lassen.

see see better. better. be be better. better. evil evileye eyehalfrim halfrimpro pro––hydrophob hydrophob besonders besonders wasserwasserund und schmutzabweisend schmutzabweisend Richie Richie Schley Schley (CAN) (CAN) trägt trägt evilevil eyeeye halfrim halfrim propro mitmit hydrophoben hydrophoben Filtern Filtern adidas.com/eyewear adidas.com/eyewear

21


T

INTERVIEW MIT TIBOR SIMAI

IB R SIMAI

TIBOR SIMAI IST DAS NEUE TESTIMONIAL DER BIKEREGION SAALBACH HINTERGLEMM. IM GESPRÄCH MIT DEM BIKE´N SOUL MAGAZIN STELLT SICH DIE SYMPATHISCHE BIKELEGENDE AUS MÜNCHEN VOR. Bike´n Soul Magazin: Kannst du dich kurz vorstellen, für jene die dich nicht kennen? Ich heiße Tibor Simai, bin seit 38 Jahren im Sattel und komme aus München. Seit meinen ersten Versuchen, den Jungs auf ihren BMX-Bikes aus dem Film „E.T.“ nachzueifern, komme ich nicht mehr davon weg. BMX, Dirtbike und Fourcross bestimmten deine sportliche Karriere – was waren deine größten Erfolge? Im BMX war ich 2 x Deutscher Meister und habe auch 2 x die BMX Bundesliga Serie gewonnen. Im MTB habe ich bei vielen Bike Festivals gewonnen und 2012 wurden wir mit dem „MTB Ergon 24h Team“ Weltmeister. Im Snowscoot (ein BMX auf 2 Snowboards) war ich Europa- und mehrmaliger Vize-Weltmeister. 26

Du hast bereits sehr früh mit dem Biken begonnen – was bedeutete der Sport damals für dich, was heute? Es ging früh los, so mit vier Jahren aber erst einmal mit offenen Knien und blauen Flecken. Als ich zehn wurde und diesen „E.T.“ im Fernsehen sah hieß es für mich: 100% Bike! Heute heißt es 110% Bike! Es war mir zwar immer wichtig meinen schulischen/beruflichen Pflichten nachzukommen, doch noch wichtiger war mir meine Leidenschaft zu finden - und diese Leidenschaft heißt für mich Biken. Egal, ob das früher in einem Race war oder heute in einem Riding Camp, auf einem Shooting, Filmdreh oder bei der Produktentwicklung mit meinen Partnern ist. Egal auf welchem Bike du mich siehst, du wirst mich selten unglücklich sehen!

Du bist das neue Testimonial Saalbach Hinterglemms - wie kam es dazu? Ich hatte nach dem ersten Freeride Jugendcamp in Saalbach Hinterglemm ein Gespräch mit Bascht Hasenauer. Da wir uns schon lange aus der Branche kennen, warfen wir einfach mal viele Ideen in einen Topf und überlegten, was es braucht um die Region noch weiter anzuschieben. Das Brainstormen wurde immer intensiver und jetzt darf ich mich über eine Zusammenarbeit mit Saalbach Hinterglemm freuen. Was verbindet dich mit Saalbach Hinterglemm? Seit meinem ersten Besuch in Saalbach Hinterglemm habe ich viele Leute kennengelernt die 100% auf „Biken“ eingestellt sind. So etwas war

STECK BRIEF Name:

Tibor Simai

Team:

Canyon

Country:

Germany

Birthdate: Height:

23.02.1973

185cm

Disciplines:

Freeride

Favourite Trail: Web:

Hacklberg

www.tiborsimai.com


BIKE‘N SOUL MAGAZIN

mitnehmen. Zur Sportalm einen Kaffee trinken und los geht’s auf dem Weg zur MilkaLine. Die muss von ganz oben sein - Erlebnis pur! Danach ein Abstecher zu den Höll‘s ins Spielberghaus. Höllentrail runter zum eva,village dort gibt’s einen italienischen Espresso an der Bar und gleich noch mal den SchattbergXpress hoch und die X-Line shredden... Entschuldige, ich glaub jetzt bin ich schon bei 2 Tagen :) Und für wen das immer noch nicht reicht, dem empfehle ich die 5-Gondel-Tour und mindestens eine Woche Aufenthalt um alles zu erleben!

mir bis dato noch nicht passiert. Eine ganze Region steht hinter dem Biketourismus... Seitdem bin ich infiziert! Beim adidas Slopestyle warst du als Judge mit dabei – was sind deine Erinnerungen an dieses Event? Hammer, ich dachte ich bin in den USA auf einem High-Class Event! So viele Pro‘s, so viele Medien - das war schon einzigartig wie Saalbach Hinterglemm den MTB Slopestyle mitgeprägt hat. Mein erster Kontakt mit Saalbach Hinterglemm war jedoch das erste FREERIDE Magazin Camp mit Holger Meyer und Rob J. Wir waren im Hotel Conrad untergebracht und konnten „schmecken“ wie ein Bike Hotel zu funktionieren hat. Du fährst auch Up-Hill? Aus eigener Kraft den Berg hoch und dann den Dowhill genießen? Ja genau - das ist Mountainbiken für mich! Aber auch mit dem XC-Bike oder Rennrad Kilometer runterspulen ist nicht nur gut für die Kondition, son28

dern macht den Kopf frei. Da sprudle ich meist vor Ideen über. Wo positioniert sich Saalbach Hinterglemm deiner Meinung nach im internationalen Vergleich? Was sind die Stärken der Region? Die Region ist der Vorreiter der europäischen Parks. Und jetzt möchte ich hier sagen, dass Saalbach Hinterglemm kein Park ist, sondern eine Bike Region. Das größte Plus von Saalbach Hinterglemm ist das Erlebnis auf so vielen verschiedenen Bergen und Trails fahren zu können. Ich kann hier über den Schattberg zum Westgipfel rauf, den Hacklberg Trail runter und mir mittags was im Bergstadl zur Stärkung holen, um weiter den Bucheggtrail bis ins Tal zu shredden. Hoch zum Zwölferkogel die Z-Line mit viel Speed runter, nach einer Erfrischung in der Gondelstube ab auf den Reiterkogel, Blueline runter, kurz zur Pfeffer Alm auf einen Radler beim Lois und weiter geht’s. Noch mal rauf und die Proline gleich zweimal

„ICH DACHTE ICH BIN IN DEN USA AUF EINEM HIGH-CLASS EVENT!“ Welcher ist dein liebster Trail in Saalbach Hinterglemm? Blueline mit Vollgas, Proline zum Spielen... Hacklberg Trail – love it!

DIE ZEIT MIT DEN JUNGS IST SO COOL! SIE PUSHEN SICH, SIND MOTIVIERT UND KREATIV. WIR HABEN EINE MENGE SPASS - GEMISCHT MIT EHRGEIZ UND TRAINING. Du bist ja auch Coach bei Rob J.´s Jugendcamp. Was bedeutet dir die Nachwuchsarbeit mit den Kids? Ich bin schon mehr als 10 Jahre dabei. Anfangs als Coach und seit ein paar Jahren gleichzeitig als Betreuer. Ich kann sagen, dass es nach dieser Woche echt schwer fällt nach Hause zu fahren. Die Zeit mit den Jungs ist so cool! Sie pushen sich, sind motiviert und kreativ. Wir haben eine Menge Spaß - gemischt mit Ehrgeiz und Training. Und jetzt kommt‘s: alles passiert ohne Druck, denn die Gruppendynamik die dort entsteht ist einfach einzigartig. Die Bike´n Soul-Hotels bieten das perfekte Basecamp für den Bikeurlaub – was ist dir an deiner Unterkunft wichtig, wenn du zum Biken unterwegs bist? Meist freu ich mich wenn ich mich mit meinem Auto so nah wie möglich ans Hotel stellen kann. Darin hab ich immer alles für jeden Fall dabei. Ein Bikeraum, der wirklich sicher ist. Die Option, auch mal meine Bikeklamotten waschen zu können. Ein reichhaltiges Frühstück, das mir auch erlaubt, ein Jause oder Obst einzupacken sprich eine Frischhaltefolie am Buffet ist schon mal Premium! Meist kann man den Skiraum der Hotels zum Trocknen der nicht waschbaren Sachen nutzen - tolles Plus! Und das Allerwichtigste: Ein Waschplatz für die Bikes (wenn es den am Lift gibt ist auch alles TOP). Free WIFI muss ich glaub ich nicht erwähnen – denn die Erlebnisse müssen ja geteilt werden!

Deutschland, Continental Produktionsstätte, Korbach, Fahrradreifen Konfektion. Bei Continental beschäftigt: Günzel | www.conti-fahrradreifen.de Deutschland, Continental Produktionsstätte, Korbach, Fahrradreifen Konfektion. Bei Continental beschäftigt: Ulf Ulf Günzel | www.conti-fahrradreifen.de

Wo geht deiner Meinung nach die Reise für das Bike-Resort Saalbach Hinterglemm hin? Mit dem Hacklberg II, dem neuen Pumptrack in Hinterglemm und weiteren geplanten Highlights (die wir jetzt noch nicht nennen können) wird die Region ein noch größeres Schmankerl für jeden Biker. So eine Vielseitigkeit findet man selten ein richtiges Erlebnis eben! Das macht Saalbach Hinterglemm so einzigartig.

Der DerKaiser Kaiser 2.4 2.4Projekt! Projekt! Produziert in Deutschland

Produziert in Deutschland mit

mit

Der Kaiser 2.4 Projekt

Der Kaiser 2.4 Projekt

21


FREERIDECAMP MIT ROB J

BIKE´N SOUL MAGAZIN

SOMMER, SONNE, FREERIDECAMP! 7 TAGE FREERIDE- UND SINGLETRAILACTION BEI ROB J.‘S CANYON FREERIDE JUGENDCAMP VOM 3. BIS 9. AUGUST 2014

L

Bikekarriere legte, denn dort wurde er entdeckt und kurz darauf hatte er sein erstes Foto in einer der bekanntesten Bike-Zeitschriften Deutschlands.

„Mit zahlreichen Strecken über vier Berge verteilt und verbunden mit Liften ist Saalbach Hinterglemm eines der abwechslungsreichsten Mountainbike-Gebiete in den Alpen. In Kombination mit dem neuen Young Generation Resort Buchegg ist Saalbach Hinterglemm für uns der ideale Ort um das Jugendcamp auf ein nächstes Level zu bringen“, schwärmt Rob J., der sich leidenschaftlich für die Jugendarbeit engagiert. War es doch auch ein Jugend Bikecamp, das vor 16 Jahren den Grundstein zu seiner

Schüler zwischen 11 und 16 Jahren sollen in diesen Camps aber nicht nur lernen – schließlich haben sie ja Ferien – sondern vor allem Spaß am Biken haben. Je nach Lust und Laune können sie in Saalbach Hinterglemm 4X-Techniken lernen oder sich im Freeride, Dirtjump oder Downhill verbessern – immer unterstützt durch einen Profi aus der jeweiligen Disziplin, der für ein sicheres Coaching sorgt. Als Feriencamp konzipiert, ist in dieser Woche natürlich rund um die Uhr für die jugendlichen Teilnehmer gesorgt: Vollpension inklusive Getränke im Young Generation Resort Buchegg, das voll und ganz auf die Bedürfnisse dieser jungen Zielgruppe ausgelegt ist, Liftticket, Coaching, Canyon Testbikes und natürlich jede Menge Rahmenprogramm.

ernen, ohne die Schulbank zu drücken – und das noch dazu in den Ferien? Und dabei in lauter begeisterte Gesichter von wissbegierigen Kids blicken? Nicht möglich? Doch! Nämlich dann, wenn der sympathische Wahl-Münchner und Bike-Allrounder Robert Heran – besser bekannt als Rob J. – zum Canyon Freeride Jugendcamp nach Saalbach Hinterglemm lädt.

30

TOP PROFI-FAHRER Das erfahrene Jugendcamp Team um Organisator und Freeride Profi Rob J Heran kann sich sehen lassen. BMX und Freeride Legende Tibor Simai, Downhill und Enduro Profi André Wagenknecht, Dirt-Legende Timo Pritzel, 4X und Soul Freeriderin Angie Hohenwarter, Freerider und Dirt Jumper Mathias Schell, BMX Pro und Trailmaster 2012 Gregor Alff, Downhill Racer Felix Gotzler und und und...

presented by

Rob J.

CAMP/2014 UNTERKUNFT 6 Übernachtungen mit Vollpension im Young Generation Resort Buchegg im Mehrbettzimmer.

FREERIDE 5 Tage Liftticket im Bikepark, Verpflegung und Snacks, Coaching/ Betreuung durch erfahrene Coaches und Bike-Profis, Welcome Pack, Canyon Servicecenter und eine Menge tolle Preise.

PREISE Jugendcamp: € 595.16+ Camp: € 615.-

ANMELDUNG & INFOS info@go-alps.de | www.go-alps.de T. +49 89 542 788-0

Nachdem die Kids in Gruppen zu den Kategorien Downhill, Freeride und Enduro-Singletrail aufgeteilt werden, geht es gemeinsam mit den Coaches in den Park. Spielerisch und mit jeder Menge Spaß wird inmitten der traumhaften Bergkulisse des Glemmtals geshreddet und Tipps und Tricks von den Pro´s umgesetzt. An eigenen Service-Points stehen Betreuer mit Getränken und frischem Obst bereit und helfen auch schon mal beim Schrauben, wenn das Bike einen Defekt hat. Und nach dem Biken gibt es ein spannendes Rahmenprogramm mit tollen Preisen.

16+ - DAS CAMP FÜR 16BIS 18-JÄHRIGE Das Plus Camp (3. bis 9. August 2014) richtet sich an 16-18jährige Teilnehmer mit bereits fortgeschrittener Fahrtechnik. Die Teilnehmer haben ein eigenes, anspruchsvolleres Programm mit den Profi-Coaches. Neben sehr detailliertem Training auf den Strecken kommen die Teilnehmer in kleineren Gruppen auch zu einer individuelleren Betreuung. Zusätzlich zeigen Athletik Trainer und Ernährungsberater neue und moderne Trainingsmethoden. Das Jugendcamp plus ist der letzte „Feinschliff“ für junge Erwachsene, bevor sie eventuell ernsthaft in den Wettkampfsport einsteigen oder einfach ihr Riding perfektionieren möchten.

FÜR DAS CAMP BESTEHT HELMUND PROTEKTORENPFLICHT!


INTERAKTIVE BIKEKARTE

Saalbach Hinterglemm`s

INTERAKTIVE BIKEKARTE

Tourismusverband Saalbach Hinterglemm

GPS-Touren in Saalbach Hinterglemm – Verfahren war gestern! Umwege erhöhen die Ortskenntnis – das stimmt zwar, aber bei einer Biketour will man ohne unnötige Umwege – und zwar auf der schönsten Route – das Tagesziel erreichen. Karte studieren und trotzdem verfahren ist ebenso uncool und absolut von gestern! Finden wir auch, denn der Geist sollte frei bleiben für die traumhafte Landschaft und nicht um die Frage rotieren müssen: Welchen Weg nehme ich nochmal, um auf den Gipfel zu kommen? Wir bieten euch die Ideallösung für eine unbeschwerte Biketour in Saalbach Hinterglemm: Ein GPS-Gerät an den Lenker geschnallt, die Traumtour von unserer Webseite wählen und – natürlich kostenlos - downloaden und dann nur noch den freundlichen Anweisungen folgen, bis man plötzlich ganz oben ist und erkennt: Ich habe mein Ziel erreicht! Ihr wählt aus 18 von unseren ortskundigen Guides für euch entwickelten GPS-Routen aller Schwierigkeitsgrade, könnt die Tour via Google-Earth bereits daheim am PC im 3D-Flug erkunden und die Waypoints auf euer GPS-Gerät exportieren. Nebenbei sind relevante POIs wie Geschäfte, Servicestationen, Hütten oder Liftstationen ebenfalls auf diesen Tracks markiert. Alle Infos unter www.bike-circus.at

32

A –––> B Plane deine Routen

Verliere nie den Überblick

33


ROTWILD 2014

BIKE´N SOUL MAGAZIN

ROTWILD DIE WAHL DES RICHTIGEN BIKES – DANN STEHT DEM ULTIMATIVEN SPASS NICHTS MEHR IM WEG. ROTWILD

C1

Einsatzbereiche ausgelegt. Unsere Bikes zeichnet aus, dass wir schon bei der Entwicklung großen Wert auf ein exaktes Zusammenspiel von Rahmen, Geometrie, Ergonomie und Ausstattung legen, um den unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden. Innerhalb unserer Produktrange gibt es wahre Spezialisten genauso wie Bikes, die einen großen Einsatzbereich haben. Wenn wir über ein neues Bike nachdenken, ist für uns die Frage wichtig, was das Bike besser machen soll. Im Detail steckt in unseren Bikes viel Technologie, die man auf den ersten Blick nicht wahrnimmt. Das betrifft den gesamten Rahmen genauso wie jedes einzelne Bauteil. Diese technischen Lösungen haben ihre Funktion, sie verhelfen dem Biker zu mehr Sicherheit, zu mehr Vertrauen in sein Bike und am Ende auch zu mehr Spaß und Genuss auf den Trails. Weil wir in der gesamten Entwicklung komplexe technische Aspekte genauso wie die Wünsche des Bikers berücksichtigen, sind wir in der Lage das perfekte Bike zu bauen.

S.: Von der genussorientieren Einsteigertour bis hin zur konditionell anspruchsvollen Ausfahrt: In Saalbach Hinterglemm bieten wir Tourenfahrern ein sehr gut ausgebautes Wegenetz, um die Vielfalt unserer Region auf dem Mountainbike zu erkunden. Welches Bike empfiehlt da der Experte? D.: Mein Tipp als zuverlässige Tourenbegleiter sind unsere Cross Country Bikes der C1 Reihe. Sie sind auf hohe Fahrdynamik ausgelegt, mit einer ganzen Reihe von Highlights: das beginnt beim gewichtsoptimierten Rahmen. Wenig Gewicht bedeutet weniger Anstrengung. Das Fahrwerk in Kombination mit den 29er Laufrädern bietet ausreichend Federweg, bleibt aber vortriebsorientiert für lange Anstiege. Die ausbalancierte Geometrie sorgt dafür, dass längere Fahrten ermüdungsfrei absolviert werden. Draufsetzen, losfahren und genießen!

ROTWILD

E1

D

ie vielfältigen Möglichkeiten in Saalbach Hinterglemms Bikewelt lassen sich am besten mit dem passenden Bike nutzen. ROTWILD bietet für die unterschiedlichen Einsatzbereiche eigens entwickelte Bikes, die mit ihren ganz speziellen Charaktereigenschaften genau die Bedürfnisse der Bikerinnen und Biker treffen. ROTWILD Team-Chef und Fahrwerkspezialist Danny Herz ist selber oft auf den Trails in Saalbach Hinterglemm unterwegs – im Gespräch gibt er seine Tipps für das passende Bike. Saalbach Hinterglemm (S): In Saalbach Hinterglemm sorgen 400 km markierte Mountainbikewege in allen Schwierigkeitsstufen dafür, dass Einsteiger, Familien bis hin zu Freeridern und Downhillern voll auf ihre Kosten kommen. Was sollte ich bei der Auswahl meines Bikes beachen? Danny (D): Wie in vielen anderen Sportarten auch, hat sich im Mountainbikesport das Material in den vergangenen Jahren sehr weit entwickelt und ist auf die speziellen

34

35


ROTWILD 2014

BIKE´N SOUL MAGAZIN

ROTWILD

G1

S.: Naturbelassene Singletrails, lange Abfahrten und erste Erfahrungen auf den Freeride Trails. Und auf allen Strecken sollte der Biker sich wohlfühlen, worauf kommt es an? D.: Diese Bandbreite benötigt ein Bike mit einem weiten Einsatzspektrum. Wenn ich in schnellen Passagen unterwegs bin, will ich das Gefühl haben, dass das Bike mir Sicherheit gibt. Auf anspruchsvollen Strecken, wenn es technisch wird, muss das Bike agil sein. Und bergauf sollte das Rad sportlich und vortriebsorientiert sein. Mit unserem innovativen R.Q1 haben wir genau so ein All Mountain im Programm. Mit spielerischem Handling und Dank der 27.5er Laufräder mit viel Sicherheit. Schnelle Passagen lassen sich damit genauso wie anspruchsvolle Strecken ganz easy meistern. Im Übrigen hatten wir die Prototypen des Q1 im Rahmen unserer Entwicklung intensiv auf dem Hinterglemmer Trails ausprobiert. Das Bike passt einfach perfekt auf die Trails und in die Zeit, weil es alle modernen Technologien der Bike-Technologie vereint – angefangen beim Fahrwerk, 36

über die Geometrieauslegung bis hin zur Ausstattung. Ein echtes Trailbike. S.: Auch das neue Thema Enduro lässt sich bei uns exzellent erleben. Längere Anstiege ohne Zeitdruck entweder mit Gondelunterstützung oder selbst erarbeitet, mit dem klaren Fokus auf die anspruchsvollen Abfahrtsstrecken. Die ganztägige 5-Gondel Tour zum Beispiel ist eine der großen Herausforderungen für ambitionierte Enduro-Piloten. Dafür braucht es ein Bike, dem kein Weg zu ruppig, keine Abfahrt zu steil und kein Sprung zu groß ist. D.: Das R.E1 mit 170 mm Federweg ist gemacht für hohe Geschwindigkeiten und schwieriges Gelände. Mit seiner optimierten Fahrwerkstechnologie ist die Effizienz des Bikes so gut, dass es sich als Begleiter für lange Enduro Touren bis hin zum Bikepark Einsatz eignet. Trotz viel Federweg bleibt der Hinterbau auch beim Pedalieren absolut wippfrei. Bergab spielt das Fahrwerk sein großes Potential aus und entfaltet jede Menge Reserven. Unser ROTWILD Enduro ist aus gutem Grund eines

der beliebtesten Verleihbikes hier in Hinterglemm – die Vielfalt der Strecken hier lässt sich mit keinem anderen Rad besser erfahren. S.: Für die Freeride-Experten und Downhill-Freaks haben wir mit der X-Line eine der längsten und abwechslungsreichsten Freeride-Strecken Europas, auf der neuen Z-Line warten Anleger, Wallrides, Drops und vieles mehr, unsere Pro-Line ist die actionreiche Strecke für Fortgeschrittene. Was empfiehlst du? D.: Die Ansprüche hier sind natürlich ganz andere. Wer am liebsten nur bergab unterwegs ist, der braucht eine kompakte Geometrie für viel Kontrolle und hohe Stabilität – und für den haben wir das R.G1 im Programm. Vom härtesten Enduro Trail bis zum Bikepark. Dieses Bike kann bergab alles und lässt sich auch noch Pedalieren. 180 mm Federweg, bis zu 200 mm Federgabel vorne, flacher Lenkwinkel und sehr kurze Kettenstrecken, dazu die 26“ Bereifung: Das R.G1 ist das Maß der aller Dinge für echte Gravity-Piloten.

ROTWILD

Q1

ROTWILD TESTBIKES GIBT ES ZUM AUSLEIHEN AUCH IM BIKE‘N SOUL SHOP HIER IN SAALBACH HINTERGLEMM. Infos zu allen ROTWILD Modellen im Web unter: www.rotwild.de

37


40 YEARS of Redefining Ride Dynamics

650b HAS ARRIVED



Bike n Soul Magazin #1