Issuu on Google+

M채rz 2013


Mallorca

Lanzarote

Fuerteventura

Tenerife

Neinwation

dest 013 2

Costa del Sol

Huelva

Malta

Near the sea, closer to you. And also‌ Near the snow, closer to you.


EDITORIAL

INHALT

Immer besser Spanien hat im letzten Jahr seine Stellung als Reiseziel gefestigt und dabei auf die Sicherheit als unverzichtbaren Wettbewerbsvorteil gesetzt. Eine solide Grundlage ist natürlich für Spanien seine Hauptattraktion, gleichzeitig der größte Trumpf im Spiel um den deutschen Markt: unvergleichliche Strände und sein wunderbares Klima. Die Behörden nehmen sich außerdem der Aufgabe an, die Marke Spanien aufzuwerten, wobei sie die Unterstützung der Tourismusbranche haben, die für Innovationen im privaten Bereich sorgen. Die führenden Destinationen Spaniens, also die Inseln und Küstengebiete, haben neue und zusätzliche Produkte eingeführt, den „neuen Badetourismus“, und bieten ihren Gästen einmalige, unvergessliche Erlebnisse. Das Angebot in Sachen Aktiv- und Naturtourismus hat sich ebenfalls weiterentwickelt und wurde im Sinne der einfacheren Nutzung besser strukturiert. Ein anspruchsvolles Kulturangebot im ganzen Land, reiches historisches und architektonisches Erbe, Bräuche und Traditionen, Gastronomie und Weintourismus vervollständigen dieses Angebot. Als Ganzes ist dieses die Antwort auf die Wünsche eines so anspruchsvollen Marktes wie des deutschen, denn Spanien will seine treuesten Besucher nicht enttäuschen.

BAL

BALEAREN 12 KANAREN

KAN 34

ANDALUSIEN

AND 52

LAND VALENCIA

LAN 54

MURCIA

MUR 56 KAT

KATALONIEN 58 MADRID

MAD 64 AST

ASTURIEN UND NORD SPANIENS 80 KUBA

KUB 84

HERAUSGEBER: Joaquín Molina García-Muñoz · editor@hosteltur.com - CHEFREDAKTEUR: Manuel Molina Espinosa · manuel.molina@hosteltur.com · @manolomolinaesp - GESCHÄFTSFÜHRER: Carlos Hernández · carlos.hernandez@hosteltur.com · @carloshosteltur REDAKTION: MENORCA: REDAKTIONSLEITERIN: Esther Mascaró · redactorjefe@hosteltur.com · @esthermascaro - MADRID: Hotels: Paula Pielfort · hoteles@hosteltur.com · @PaulaPielfort - Reisebüros: José Manuel de la Rosa · agencias@hosteltur.com · @JMaDelarosa - Tourismuspolitik: Vivi Hinojosa · actualidad@hosteltur.com · @vivi_hinojosa - SEVILLA: Reisebüros: Ángeles Vargas · agencias@ hosteltur.com · @angelesvargaspe - PALMA DE MALLORCA: Transportwesen: Diana Ramón · transportes@hosteltur.com · @dianaramonv - BARCELONA: Tourismuspolitik: Xavier Canalis · actualidad@ hosteltur.com · @XavierCanalis - KUBA: María Eugenia Cobas · comerhost@ceniai.inf.cu DIGITALE AUSGABE: Ángeles Vargas · angeles.vargas@hosteltur.com - Community Manager: Lola Buendía · lola. buendia@hosteltur.com · @lbuendia WERBUNG: Central: Angus López · angus.lopez@hosteltur.com · Tel.: 971 73 20 73 - Madrid: Juan Carlos Martín · juancarlos.martin@hosteltur.com · @jcmbrunete · Tels.: 647 45 75 75 · 91 366 25 37 - Barcelona: Iván Vega · ivan.vega@hosteltur.com · @ivanvegagarcia · Tel.: 93-4731693 - DESIGN UND LAYOUT: David Molina · david.molina@hosteltur.com · @ davidhosteltur - FOTOGRAFIE: Archivo Hosteltur - DRUCK: Ingrama, S.A. - ABONNEMENT: Hosteltur: suscripcionimpresa@hosteltur.com - Diario Turístico Digital: suscripciondigital@hosteltur.com HERAUSGEBER Ideas y Publicidad de Baleares, S.L. - Joan Miró, 79 · 07015 Palma de Mallorca - Baleares - Teléfono: 971 732073 · Fax: 971 737512 - Depósito legal: PM298-1994 Mitglied der Asociación de Prensa Profesional www.hosteltur.com · hosteltur@hosteltur.com · @hosteltur

März 2013 - Spezial ITB

3


Der Abwärtstrend der Tourismuszahlen der letzten Jahre scheint gebrochen

Spanien 2013: Regionen, Unternehmen und Veranstalter erwartet ein gutes Tourismusjahr

Nach einem positiven Jahr für den Spanientourismus blickt die Branche optimistisch auf die Saison 2013. Die Nachfrage nach Spanien ist auf dem deutschen Markt ungebrochen, darüber sind sich Veranstalter und der Incomingbereich einig. Dass dem so ist, kommt nicht von ungefähr, denn Spanien arbeitet hart an sich und seinen Angeboten, um sie den Ansprüchen der Gäste anzupassen. Strandspaziergang in Murcia. Foto: José L. Montero.

S

panien erzielte mit einem Besucherplus von 2,7 Prozent im letzten Jahr einen erneuten Anstieg des internationalen Tourismus, nachdem 2011 endlich eine mehrere Jahre anhaltende absteigende Tendenz gebrochen wurde. Insgesamt reisten im letzten Jahr 57,7 Millionen ausländische Besucher nach Spanien – die letzten Rekordjahre hatte das in früheren Jahren rekordverwöhnte Reiseland 2006 (58 Millionen) und 2007 (58,7 Millionen) verzeichnet, wie aus den Daten des Spanischen Instituts für Tourismusstudien (IET) hervorgeht. Angesichts der Tatsache, dass Erfolg im Tourismus nicht selbstverständlich ist und dass die Konkurrenz nicht schläft, haben die spanischen Regionen und Tourismusunternehmen ein entschiedenes Programm zur Verjüngung und Er-

4

Spezial ITB - März 2013

neuerung gestartet, das ganz klar erste Erfolge zeigt, wie die Zahlen 2012 und die Aussichten auf 2013 belegen. Das Schönheitsprogramm des spanischen Tourismus ist vielseitig, alle packen mit an. So gibt es Tourismuskonzerne, die ihre Hotels erneuern und im Rahmen dieser Renovierungsarbeiten gleich ganze Destinationen umkrempeln, wie es Meliá Hotels International in Magaluf auf Mallorca bereits tut oder die Unternehmensgruppe Matutes an der Playa den Bossa auf Ibiza plant. Zahlreiche andere Hotelketten und auch unabhängige Hotels haben veraltete Häuser renoviert und die Qualität der aktuellen Nachfrage angepasst. Und es werden neue Hotels eröffnet, die auf unterschiedliche Segmente des Tourismus eingehen, aber eines gemeinsam haben: sie setzen auf Qualität.

Umweltbewusstsein Das Schönheitsprogramm erstreckt sich auch auf die Destinationen und ihre Landschaften, denn die spanischen Touristiker wissen, dass die Besucher vor allem wegen der landschaftlichen Schönheiten, der Strände und des Meeres auf die iberische Halbinsel und die Inselarchipel reisen. So wächst das Umweltbewusstsein, immer mehr Wert wird auf eine intakte Natur, saubere Strände und Gewässer gelegt. Blaue Flaggen an den Stränden, ein Konsortium zur Erhaltung der Kulturlandschaft im mallorquinischen Tramuntana-Gebirge, umweltfreundliche Energiegewinnung auf den Kanaren und vieles mehr sprechen dafür. Und 57,7 Millionen Besucher freuen sich darüber, von denen 85,7% nach Spanien reisten, um Urlaub oder Freizeit zu verbringen, 6,8% der Reisen waren geschäftlicher Natur, 4,2% reisten aus persönlichen Gründen nach Spanien, 1,6% waren Studien- oder Sprachreisen. Auf Mallorca wird’s eng Auch für dieses Jahr sind die Aussichten durchaus positiv, wie einige führende deutsche Reisekonzerne bestätigen. „Spanien ist und bleibt traditionell das beliebteste Reiseland der deutschen TUI Gäste“, betont der Reisekonzern. Besonders positiv entwickelt sich dieses Jahr die „Trenddestination“ Mallorca, die größte Einzeldestination der TUI, die im Vergleich mit den anderen Reisezielen ganz vorne liegen wird, denn „die Buchungen für die Sommersaison 2013 entwickeln sich deutlich über dem Vorjahr“. Die Nachbarinseln Formentera und Ibiza entwickeln sich erfreulich, allein die vierte der Baleareninseln, Menorca, hat bisher noch nicht das sehr gute Vorjahresniveau erreicht, ebenso wenig wie die Kanarischen Inseln. „Allerdings waren sie im letzten Jahr die Hauptprofiteure der Ägyptenund Tunesienkrise, entsprechend vergleichen wir mit einem extrem hohen Vorjahresniveau“. Grundsätzlich sind die Kanaren im Winterhalbjahr das beliebteste Reiseziel der deutschen TUI Gäste. Sören Hartmann, Sprecher der Geschäftsführung der REWE Touristik, bestätigt: „Spanien steht vor einem sehr guten Jahr und ist unser wichtigstes und meist verkauftes Urlaubsland.


Für unsere Veranstalter ITS, Jahn Reisen und Tjaereborg sind vor allem die Kanarischen Inseln und die Balearen von besonderer Bedeutung. Die aktuellen Buchungszahlen deuten es an: Auf Mallorca wird es im Sommer eng, auch die Buchungen für die Kanarischen Inseln entwickeln sich erfreulich“. Und für Sabine Wittmann, Group Destination Director Spanien, Portugal und Kapverden der FTI, stellt fest: „Nach wie vor genießt Spanien einen sehr hohen Stellenwert bei FTI. Der Sommer läuft in allen Regionen und Inseln schon sehr vielversprechend an und wir erwarten uns auch innerhalb der nächsten Wochen einen weiteren nennenswerten Zuwachs“. Guter Winter Über die exakten Daten verfügt das Spanische Fremdenverkehrsamt in Berlin, zu dessen wichtigsten Aufgaben die Erstellung von Marktstudien gehört, um die Tourismusbranche in Spanien ständig auf dem neuesten Stand der Entwicklungen in Deutschland zu halten. Demnach waren bis Ende Januar die Buchungen in Reisebüros für die Wintersaison 2012/13 von November bis April um 2,4% gestiegen. Dabei führte Spanien die Liste der meistgefragten Winterziele im Mittelmeerraum mit einem Marktanteil von 57,1% an. Wenn man die Buchungen für das ganze Jahr, also November 2012 bis Oktober 2013 betrachte, komme Spanien auf einen Marktanteil von 45,6% der Buchungen, so das Büro in Berlin. Was die Onlinebuchungen angehe, habe Spanien in der Wintersaison ein Plus von 2,6% und einen Marktanteil von 43,8% im Mittelmeerraum verzeichnet, für das gesamte Tourismusjahr 2012/13 sei Spanien mit einem Marktanteil von 39,2% Reiseziel Nummer eins. Auch die Sommerbuchungen steigen im Vergleich zum letzten Jahr bereits an, wie das Spanische Fremdenverkehrsamt in Düsseldorf mitteilt. „Die großen Veranstalter mit Sitz in unserer Region -REWE, alltours, Schauinsland- sind mit der Buchungsentwicklung zufrieden. In manchen Fällen mussten sogar schon Flugkapazitäten aufgestockt werden, wie es Schauinsland für die Reisen nach

Lanzarote gemacht hat“. Das Büro in München bestätigt eine ähnliche Entwicklung in Süddeutschland: „Die Nachfrage nach Spanien hat in den letzten Jahren nicht nachgelassen. Nach Angaben des Flughafens München haben wir zwar die Rekordjahre 2006 und 2007 noch nicht eingeholt, aber die Passagierzahl steigt seit 2009 konstant. Vor allem die Städtereisen nach Barcelona und Madrid sind bei den Süddeutschen neben den beliebten Stranddestinationen sehr gefragt“. Mehr deutsche Besucher Tatsächlich ist Deutschland immer noch der zweitwichtigste Quellenmarkt für Spanien, insgesamt 9.335.870 Deutsche reisten im Jahr 2012 nach Spanien, das waren 16,2% aller Besucher und stolze 4% mehr als im Jahr 2011. Mehr Touristen kamen nur aus Großbritannien, mit 13.653.864 Touristen hatte das Land einen Anteil von 23,7% am Spanientourismus, verzeichnete aber nur einen Zuwachs von 0,3% im Vergleich zum Vorjahr. Der drittwichtigste Quellenmarkt für den spanischen Tourismus war Frankreich, das mit 8.969.009 Reisenden einen Zuwachs um 7,1% im Vergleich zum Jahr 2011 verzeichnete und einen Marktanteil von 15,5% erzielte. Einen enormen Zuwachs, wenn auch noch auf niedrigerem Niveau mit einem Marktanteil von 2,1%, hatten Spanienreisen in Russland: 1.206.227 Russen reisten 2012 nach Spanien, 39,8 % mehr als im Jahr zuvor. Produktspezifisches Angebot Mit ein Grund für die ungebrochene Nachfrage ist sicherlich, dass es Spanien verstanden hat, sich den Veränderungen der Nachfrage der Reisenden anzupassen. Waren für die meisten vor einigen Jahren noch Sonne, Strand und Meer ausreichend, um einen wunderbaren Urlaub zu verbringen, wollen die Touristen inzwischen immer mehr. Selbst wenn die Hauptmotivation der Reise der Strandurlaub ist, wollen viele Touristen noch zusätzliche Angebote, sei es Wellness, Ausflüge und Routen, etwas Kultur oder besondere kulinarische Genüsse. Die spanische Branche hat das erkannt und bietet diese Zusatzangebote, einige Regionen haben

Die wichtigsten Quellenmärkte für Spanien 2012 (in %) Großbritannien Frankreich Deutschland Skandinavien Italien Niederlande Portugal Belgien Schweiz Irland Russland Restliches Europa USA Rest Amerika Rest der Welt

23,7 15,5 16,2 7,2 6,2 4,4 3,2 3,0 2,5 2,1 2,1 4,8 2,2 3,3 3,7

Quelle: IET www.iet.tourspain.es

Anteil der wichtigsten spanischen Regionen am Tourismus 2012 (in %) Kanaren Katalonien Andalusien Land Madrid Land Valencia Balearen Baskenland Kastilien und León Galizien

17,6 25 13,1 7,8 9,3 18,1 2,3 1,7 1,6

Quelle: IET www.iet.tourspain.es

sogar ihr Angebot ganz klar und präzise in Produktgruppen unterteilt, so dass die potentiellen Besucher von Anfang an entscheiden können, für welche Art des Urlaubs sie sich entscheiden, und die Informationen über das entsprechende Angebot schon vor der Reise erhalten. Auch viele Reiseveranstalter nehmen diese Unterteilung vor und schaffen entsprechende Themenbereiche für ihre Hotels und Zusatzangebote.

März 2013 - Spezial ITB

5


Vier Büros in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und München repräsentieren die spanische Branche

Die spanischen Vertretungen in Deutschland logne Gay Pride oder die Reisemesse in den düsseldorfer Schadow Arkaden. Außerdem planen die Mitarbeiter verschiedene Präsentation der Balearen, der Costa Blanca, Andalusiens, Menorcas und des Spain Convention Bureau, neben vielen anderen Projekten. Die Themen der geplanten Pressereisen und Famtrips decken einen breiten Palette des spanischen Angebots ab: Kultur in Madrid, Wandern in Andalusien, Tradition und Moderne in Cádiz, Gesundheitstourismus in Castellón, Gastronomie im Land Valencia, Gay Pride auf Gran Canaria und MICE im Baskenland sind nur einige Beispiele.

Das Team des Spanischen Fremdenverkehrsamtes in München um seinen Leiter Álvaro Blanco.

Halle 4.2. ist für ITB Fachbesucher Jahr für Jahr ein fester Treffpunkt. Turespaña, das Spanische Tourismusinstitut, präsentiert hier die spanischen Produkte. Doch seine Präsenz geht über die ITB hinaus. Vier Außenstellen von Turespaña, die Spanischen Fremdenverkehrsämter in Deutschland in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und München, sind ganzjährig für Touristiker und potentielle Spanienreisende da.

T

urespaña unterhält insgesamt 31 Spanische Fremdenverkehrsämter im Ausland, allein vier in Deutschland: Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und München. Mit dieser Präsenz trägt Spanien der Bedeutung Deutschlands als Quellenmarkt schon seit Jahrzehnten Rechung. Das Büro Frankfurt besteht seit 1953, München seit 1963 und Düsseldorf seit 1967. Das Büro Berlin wurde 1992 nach der Wiedervereinigung eröffnet. Die geographische Aufteilung ist wie folgt: das Büro in Berlin ist für die Hauptstadt und die neuen Bundesländer; Düsseldorf für Nordrheinwestfalen, Rheinland-Pfalz und das Saarland; das Büro München für Bayern und Baden-Württemberg; und Frankfurt für Hessen, Niedersachsen, SchleswigHolstein, Hamburg und Bremen zuständig. Tätigkeitsbereiche „Unsere Aufgabe ist Spanien als Urlaubsziel ‚schmackhaft zu machen’“, fasst Álvaro Blanco, der Leiter des Spanischen Fremdenverkehrsamtes in München, die Aufgaben der Büros in Deutschland zusammen; Ana Cristina Gozalo Ausín, seine Amtskollegin in Frankfurt, ergänzt: „Wir verstehen uns als Botschafter der Marke Spanien“. Generell sind sie für die Werbung und Vermarktung der spanischen Reiseziele und Produkte auf den internationalen Märkten zuständig. Sie arbeiten eng mit den spanischen Behörden und der Privatwirtschaft zusammen. Wichtig sind die Unterstützung der spanischen Tourismusunternehmen und die internationalen Beziehungen und Kooperationen sowie die Erstellung von Marktstudien über den Quellenmarkt. Düsseldorf Die OET Düsseldorf hat für dieses Jahr zahlreiche Aktionen geplant, die sich sowohl an Tourismusunternehmen als auch an Medien und Endkunden richten. Dazu gehören Veranstaltungen wie Europatag in Düsseldorf, der Co6

Spezial ITB - März 2013

Die Mitarbeiter der OET Düsseldorf beantworten gerne auch komplizierte Fragen der Spanienreisenden.

München Das Spanische Fremdenverkehrsamt München hat festgestellt, dass die Nachfrage nach Broschüren und Informationsmaterial von Seiten der Endkunden zwar im Zeitalter des Internet zurückgegangen ist, aber: „Wir spüren dass sich Endkunden immer häufiger für sehr konkrete Themen und Reisemotive interessieren. Sie suchen nicht nur Informationen, sondern sogar unsere persönlichen Empfehlungen und Tipps“. Besonders wichtig ist in diesem Jahr neben den geplanten Pressereisen und Veranstaltungen die Miró-Ausstellung des Stadtmuseums Lindau, die vom 24. März bis zum 1. September läuft und an der Turespaña als Hauptsponsor beteiligt ist. Das Büro unterstützt mit einer Reihe von Events gezielt die Städte Barcelona und Palma de Mallorca, wo Miró den größten Teil seines künstlerischen Lebens verbrachte. Berlin Alle Fragen, die potentielle Spanienreisende zu ihrem Urlaubsziel haben, werden im Spanischen Fremdenverkehrsamt in Berlin beantwortet - nicht nur generelle Fragen, denn die Mitarbeiter stehen auch gerne bei spezifischen Problemen zur Seite, wenn es etwa darum geht, ob man eine spezielle Genehmigung braucht, um den Teide zu besteigen, und wie man denn am besten hinkommt... Darüber hinaus sind zahlreiche Veranstaltungen und Promotionen zu verschiedenen Themen geplant: Kunst und Kultur, spanische Gastronomie, Naturtourismus, Spanien allgemein, Städtetourismus, Wellness, Golf, Routen, MICE und vieles mehr. Frankfurt Spanien am Main – unter diesem Motto nimmt das Büro Frankfurt am Kulturfestival Museumsuferfest Ende August in der hessischen Hauptstadt mit einem eigenen Stand teil und präsentiert unter anderem das Grüne Spanien, Andalusien, die Balearen, Lanzarote und die Extremadura. Auch auf der IMEX wird Spanien vertreten sein, ebenso auf der Reiselust-Messe Bremen. Dies ist nur ein kleiner Teil der Aktionen des Spanischen Fremdenverkehrsbüros in Frankfurt, das dieses Jahr Famtrips und Pressereisen unter anderem zu Themen wie die Johannisfeuer, das Flugdrachenfestival auf Fuerteventura oder Weihnachtsshopping in Málaga unternimmt.


�������������� ��������������

������������������������������������������������� �������������������������������������������������������

���������������

����������������


Die spanischen Küsten verzeichneten 2012 ein Rekordjahr mit mehr Blauen Flaggen denn je

Sonne und Strand, der immerwährende Reiz Spaniens Spanien hat unzählige Touristenmagnete und ein breites und vielseitiges Angebot. Das angenehme Klima und die wunderbaren Küsten sind aber immer noch der Hauptgrund, warum jedes Jahr mehrere Millionen Touristen das Land besuchen. Sie fühlen sich von den gut gepflegten Stränden magisch angezogen, und tatsächlich erhielten aufgrund ihrer Qualität und Ausstattung im Jahr 2012 so viele spanische Strände wie noch die eine Blaue Flagge.

D

er Bericht World Travel Trends des Consultingunternehmens IPK, der im Auftrag der ITB erstellt wurde, zeigt, dass Badeurlaub bei Touristen aller Einkommensklassen, sowohl gehoben als auch mittel und niedrig, hoch im Trend liegt, auch wenn sich die Ausgaben und die Art der Unterkunft jeweils stark voneinander unterscheiden. Die spanische Küste Spanien hat 7.880 Küstenkilometer, die vom Mittelmeer, dem Kantabrischen Meer und dem Atlantik umspült werden. Das Klima ist besonders angenehm, die Möglichkeiten schier unendlich. Die Strände sind nicht nur wegen ihrer Schönheit und Vielfalt bekannt und beliebt, sondern auch wegen ihrer Qualität. Die spanischen Küsten zeichnen sich durch ihre hohe Umweltqualität aus, die biologische Vielfalt ist beachtlich und die verschiedenartigen Landschaften und natürlichen Ressourcen machen sie zudem zu wunderschönen Orten. Die Küstengebiete sind noch immer die 8

Spezial ITB - März 2013

meistgefragten Urlaubsregionen der internationalen Besucher. Im Jahr 2011 bereisten 50,1 Millionen Menschen die Küstenregionen, das waren 88,4% aller Spanienreisenden und im

Schnitt 6.365 Besucher pro Küstenkilometer – im Jahr 2010 waren es 5.681. Entsprechend sind die Autonomiegebiete, die an den Küsten liegen, die meistbereisten, wie auch aus einer Studie der Öffentlichen Bank der Umweltindikatoren (BPIA) hervorgeht, die dem Ministerium für Landwirtschaft, Ernährung und Umwelt angeschlossen ist. So konzentrierten fünf Autonomiegebiete insgesamt 83,4% des internationalen Tourismus auf sich: Katalonien, die Balearen, die Kanaren, Andalusien und das Land Valencia. Katalonien war gleichzeitig die Region mit den meisten Touristen pro Küstenkilometer (19.696), das war ein Zuwachs von 4,6%. An zweiter Stelle lag in diesem Zusammenhang das Land Valencia mit 10.393 internationalen Touristen pro Küstenkilometer, 7,2 % mehr. Die Dichte in Andalusien (8.344 Touristen pro Kilometer, plus 6 %), auf den Balearen (7.072, plus 9,7 %) und den Kanaren (6.436, plus 18 %) war etwas geringer. Blaue Flaggen Aufgrund ihrer Qualität, der optimalen sanitären Gegebenheiten, der positiven Umweltaspekte und der Dienstleistungen erhielten im letzten Jahr 540 Strände und 98 Sporthäfen in


Spanien Blaue Flaggen. Insgesamt waren das 638 Flaggen, ein historischer Rekord; damit hält sich Spanien an der Spitze der 46 bewerteten Länder mit insgesamt 8.350 Stränden und Sporthäfen, die von der Europäischen Stiftung für Umwelterziehung (FEE) überprüft werden. Spanien erhielt 35 Flaggen mehr als im Vorjahr, davon 29 für Strände und sechs für Sporthäfen. Damit führt jeder sechste Strand Spaniens eine Blaue Flagge, und eine von sechs Flaggen, die weltweit vergeben wurden, flattert an Spaniens Küsten. Für Spanien ist die Auszeichnung mit der Blauen Flagge eine wichtige Anerkennung, die garantiert, dass bestimmte Kriterien und Regeln hinsichtlich der Hygiene, sanitärer Anlagen, Sicherheit, Erreichbarkeit, Information, Unfallhilfe und Seerettung erfüllt sind. Mit 540 Stränden und 98 Häfen, die entsprechend überprüft und für gut befunden wurden, führt Spanien weltweit die Liste an, gefolgt von Griechenland (394), Frankreich (358), der Türkei (335), Portugal (275), Dänemark (253) und Italien (247); im Bereich Sporthäfen nimmt Spanien nach Deutschland mit 110 Auszeichnungen die zweite Position ein, noch vor den Niederlanden (88), Frank-

Defibrillator am Strand, der neueste Service

D

ie Spanische Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Sicherheit am Arbeitsplatz (SEMST) hat ein neues Gütesiegel ins Leben gerufen: das Zertifikat für einen “Strand mit Kardioschutz”, den die Strände erhalten, an denen sich Defibrillatoren befinden. Dies ist ein entscheidender Fortschritt in Sachen Strandmanagement. Der erste Strand Spaniens, der dieses neue Zertifikat erhalten hat, ist Playa Norte in Gandia, im Land Valencia. Eine Fahne zeigt an, dass hier bestimmte Anforderungen erfüllt sind, damit ein Mensch, der einen Herzstillstand erlitten hat, erste Hilfe erhält. An der Playa Norte in Gandía wird der Rettungsdienst vom Roten Kreuz durchgeführt und es gibt einen Defibrillator und ausgebildetes Personal, das diesen bedienen kann. Wie die SEMST mitteilt, wird geschätzt, dass in Spanien jedes Jahr mehr als 30.000 Menschen einen Herzstillstand erleiden, also alle 20 Minuten einer. Die Gesellschaft betont die Bedeutung dieses neuen Service für Touristen, denn der einzige Weg, die Überlebenschancen zu vergrößern, ist eine unmittelbare angemessene Behandlung des Opfer eines Herstillstandes, also eine korrekte Herz-Lungen-Wiederbelebung. Deshalb ist schneller, einfacher Zugriff auf einen Defibrillator unabdingbar. Ein Sprecher der SEMST zeigte sich zuversichtlich, dass es bald immer mehr „Strände mit Kardioschutz“ in Spanien geben werde, denn zahlreiche Gemeinden, viele davon in der Region Murcia, haben bereits Interesse gezeigt, solche Leistungen anbieten zu können. DRV reich (84) und Italien (62). In der Region Murcia gibt es 14 Flaggen

mehr als noch 2011, Galizien erreichte 13 mehr, Andalusien 12 und die Kanaren 7; da-

Valentin Hotels C/ Luz, 5 Paguera 07160 Illes Balears (ESPAÑA) Tel. +34 971 032 032 Fax +34 971 032 033 www.valentinhotels.com März 2013 - Spezial ITB

9


gegen verloren die Balearen 17 und Kantabrien alle vier Flaggen. Der Grund des Verlustes ist vor allem die Tatsache, dass es vielen Gemeinden in der aktuellen wirtschaftlichen Situation nicht möglich ist, das Kriterium von zwei Rettungsschwimmern pro Strand bzw. einem in kleinen Buchten zu erfüllen. Die Regionen mit den meisten Blauen Flaggen sind Galizien, das Land Valencia, Katalonien, Andalusien, die Balearen, die Kanaren, Murcia und Asturien. Konkret flattern an Galiziens Stränden 26% aller spanischen Flaggen, was das Autonomiegebiet gleich zur europäischen Region mit den meisten Auszeichnungen macht. Dies sei der Bewusstseinssteigerung nach dem katastrophalen Unglück des Öltankers Prestige zu verdanken, so die Stiftung. Wenn man allerdings ein Ranking der Blauen Flaggen nach Küstenkilometern aufstellt, gewinnt Andalusien mit 116,3 Kilometern vor Galizien (95 km), da sich die meisten Strände in Nordspanien in kleinen Buchten befinden. In Sachen Sporthäfen führen Katalonien, die Balearen, Galizien, Andalusien und das Land Valencia die Liste an. Diana Ramón Vilarasau

10

Spezial ITB - März 2013

Die Travellers’ Choice™ 2012 von Trip Advisor

Die zehn schönsten Strand-Urlaubsziele Spaniens Die Balearen und Kanaren dominieren die Liste der zehn schönsten Strand-Urlaubsziele Spaniens und haben deshalb die meisten Auszeichnugen mit dem Travellers’ Choice™ 2012 bekommen, über die Millionen von Nutzern von Trip Advisor abgestimmt haben. Alcudia im Norden Mallorcas stellte sich als beliebteste Stranddestination der Nutzer der Community heraus. Die anderen neun Urlaubsorte verteilen sich auf die Küsten der Balearen, der Kanaren, Kataloniens und Valencias. In ihrem zehnten Jahr spiegeln die Auszeichnungen mit dem TripAdvisor Travellers’Choice die reellen Bewertungen von Millionen Reisenden wieder, die diese auf dem Portal Tripadvisor abgegeben haben. Es ist das weltweit größte Reiseportal, das 50 Millionen Besucher im Monat und mehr als 20 Millionen angemeldete Nutzer hat. Dies sind die 10 besten Strand-Urlaubsziele Spaniens, die mit dem Travellers’ Choice™ 2012 ausgezeichnet wurden: 1.- Port d’Alcudia, Mallorca, Balearen 2.- Benidorm, Land Valencia 3.- Playa del Inglés, Gran Canaria, Kanaren 4.- Corralejo, Fuerteventura, Kanaren 5.- Puerto del Carmen, Lanzarote, Kanaren 6.- Salou, Costa Dorada, Katalonien 7.- Palma Nova, Mallorca, Balearen 8.- Magaluf, Mallorca, Balearen 9.- Puerto Rico, Gran Canaria, Kanaren 10.- Cala d’Or, Mallorca, Balearen DRV


BAL

Autonome Regierung und Privatwirtschaft vereinbaren die gemeinsame Entwicklung neuer touristischer Produkte

Die Balearen auf dem Weg in ihre touristische Zukunft Investition von 300 Millionen auf Ibiza Die Unternehmensgruppe Matutes präsentierte Anfang Februar den “Exzellenzplan Ibiza”, der eine Investition von 300 Millionen Euro in die Aufwertung der Region um die Playa d’en Bossa vorsieht. Alle Hotels der Gruppe in diesem Bereich sollen komplett renoviert und ein Golfplatz mit 18 Löchern gebaut werden, ebenso wie ein Einkaufszentrum mit 41.000 Quadratmetern, ein Industriepark, eine Wohnanlage, ein Aparthotel mit fünf Sternen und verschiedene Grünzonen und Sportanlagen. Die Balearen bereiten das Terrain für die touristische Zukunft der nächsten Jahrzehnte.

Die Baleareninseln, schon immer an der touristischen Spitze, sind dabei, den Weg für die Entwicklung der kommenden Jahrzehnte zu definieren und zu bereiten. Um diese abzustimmen und sich zu koordinieren, setzen sich Vertreter der verschiedenen Behörden der Inseln mit den Akteuren der touristischen Privatwirtschaft gemeinsam an den Runden Tisch.

U

m vertrauensvoll und mit Gewissheit über die Zukunft des Tourismus im 21. Jahrhundert zu sprechen, muss man feststellen, wohin die Reisetrends der potentiellen Gäste gehen, welches die eigenen Stärken und Schwächen sind und vor allem, welche Maßnahmen es in welcher Reihenfolge zu ergreifen gilt, um die angestrebten Ziele zu erreichen. Ein großer Fortschritt in dieser Richtung war die Ausarbeitung des Tourismusplans der Balearen (PITIB) durch das Ministerium für Tourismus und Sport. Dieses Dokument ist die Marschroute, der man folgen wird, um gemeinsam mit der Privatwirtschaft das Angebot der Inseln zu strukturieren, ihre Entwicklung zu fördern und neue Produkte zu schaffen, die zur Diversifizierung und Differenzierung des Urlaubsziels beitragen. Gerade das geschieht derzeit auf den Balearen, wo an strategischen runden Tischen in Zusammenarbeit zwischen öffentlicher Hand und Privatwirtschaft die Zukunft geplant und die nächsten Schritte koordiniert werden. 12

Spezial ITB - März 2013

Die Behörden und Unternehmen wollen eine flüssige Kommunikation in beiden Richtungen erreichen, um die Entwicklung des Tourismusangebotes der Balearen zu verbessern. Aus diesem Grund setzen sie sich im Prinzip alle zwei Monate zusammen, allein seit Juli 2012 fanden bereits neun Treffen statt. Bei diesen Gelegenheiten werden die aktuelle Lage und nötige Maßnahmen im Bereich touristischer Produkte wie Golf, Nautik, MICE, Kultur, Gastronomie, Natur und Aktivtourismus, Radtourismus, Gesundheitstourismus und behindertenfreundlicher Tourismus besprochen. Konkret behandeln die Teilnehmer an diesen runden Tischen alle Aspekte rund um Qualität, Marktintelligenz und Promotion für jede einzelne Disziplin, die alle unterschiedliche Anforderungen stellen. Im Hinblick auf die Qualität stellte das Ministerium der Branche die Kriterien vor, die Unternehmen in allen Bereichen mindestens erfüllen müssen, um sich auf bestimmte touristische Disziplinen zu spezialisieren. Beim

Thema Marktintelligenz war man sich einig, dass man detailliertere Studien aufgesplittert nach Produkten brauche, um mit zuverlässigen Daten zu arbeiten. Koordinierte Promotion Diese Analysen werden eine reelle Einschätzung der Situation der verschiedenen Produkte und ihres Marktsegments ermöglichen, auf deren Grundlage sich dann die besten Strategien und Maßnahmen je nach Produkt festlegen lassen, womit man tatsächlich schon begonnen hat. Bei den strategischen runden Tischen im letzten Jahr entschieden die Teilnehmer, in diesem Jahr alle Promotionen und Werbemaßnahmen gemeinsam abzustimmen und zu entscheiden, um maximale Effizienz zu erzielen. Ein Beispiel für die Initiativen, mit denen man das Urlaubsziel als Ganzes verbessern will, sind etwa die „Routen der Artenvielfalt“, die die Stadt Pollença auf Mallorca gerade für den Aktivtourismus vorgestellt hat. Es handelt sich dabei um zehn unterschiedliche Routen für Wanderer auf dem Gemeindegebiet, die das touristische Angebot und die Gegebenheiten der Flora und Fauna in dieser Region entsprechend gliedern. Im Februar präsentierte auch die Stadt Palma ihre Tourismusstrategie in Form des Plans Touristischer Maßnahmen Palmas, der von der Stiftung Fundación Turismo Palma de Mallorca 365 entwickelt wurde


Einige neue Hotels werden dieses Jahr eröffnet, die Investition für Renovierungen wurde vervielfacht

BAL

Das Hotelangebot der Balearen wächst und wird erneuert Auch in diesem Jahr gibt es einige Neuerungen rund um das Hotelangebot der Balearen, sowohl, was Neueröffnungen als auch ehrgeizige Renovierungsund Umbaupläne angeht. Diese reichen vom kleinen unabhängigen Hotel bis hin zur Erneuerung ganzer Urlaubsgebiete.

A

uf den Balearen werden in diesem Jahr zahlreiche neue Hotels aller Kategorien eröffnet, vernachlässigte Gebiete wieder auf den neuesten Stand der Dinge gebracht und einige bedeutende Hotels renoviert. Zu den Neueröffnungen 2013 gehört das Boutique Hotel Calatrava mit 5 Sternen, das im April in Palma eröffnet wird. Das Gebäude aus dem 19. Jahrhundert mit fünf Stockwerken ist Teil der ehemaligen Stadtmauer hin zum Meer und befindet sich im historischen Calatrava-Viertel. Es wird 16 Zimmer haben, von denen 10 Blick auf den Parc de la Mar und das Meer bieten. Ebenfalls in Palma öffnet im Frühjahr das Hotel Cort seine Türen, das sich direkt am Rathausplatz mitten in der Stadt befindet. Es hat 16 Suiten, ein Restaurant und eine Bar mit Terrasse auf dem Rathausplatz. Auf der Dachterrasse befindet sich ein Pool, dazu kommt ein Tagungsraum für bis zu 25 Personen. Einige Suiten haben einen Kaminen und sind für Langzeiturlauber und Überwinterer gedacht. Schon im März wird das Alcudia Petit Hotel eröffnet, ein kleines Stadthotel mit 12 modernen Zimmern in Alcudia im Norden Mallorcas. Das Hotel befindet sich in einem alten Gebäude, das eine gelungene Mischung aus Tradition, Moderne und Funktionalität aufweist. Eine Attraktion wird das Restaurant Sa Mossegada mit marktfrischer Küche sein. Das Alcudia Petit Hotel ist das sechste Hotel der kleinen Kette Can Calco Hotels, die von drei jungen Unternehmern gegründet wurde, die ursprünglich aus Fischerfamilien stammen und sich dem Tourismus verschrieben haben, im Auge immer die mallorquinischen Wurzeln und die Authentizität. Bereits im Sommer 2012 wurde in Palma das 14

Spezial ITB - März 2013

Palma de Mallorca hat einige neue Stadthotels bekommen, hier das Hotel HM Balanguera.

Brondo Architect Hotel eröffnet, ein Stadthotel mit 9 thematisch gestalteten Suiten, von denen vier eigene Terrassen und komplett ausgestattete Küchen haben. Das Hotel umfasst zwei Gebäude, die entsprechend des neuesten Trends der Branche im luxuriösen Bohemien-Stil entworfen wurden. Dies verleiht dem Hotel einen einzigartigen Character mit einer harmonischen Verbindung aus alt und neu. Es hat ein Restaurant, einen Gourmet-Shop und einen Chillout Bereich. Wir bleiben in Palma: dort eröffnete Ende des letzten Jahres das HM Balanguera, ein VierSterne-Hotel mit 40 Zimmern und einem originellen Design von Antonia María Horrach. Diese ließ sich von der Hymne “La Balanguera” von Joan Alcover inspirieren, in der von Mysterien, Traditionen und Hoffnung die Rede ist. Im Mai eröffnet in Palma das bekannte Hostal Bar Cuba, eine ehemalige Pension, die in ein Boutiquehotel mit vier Sternen und 15 Zimmern umgebaut wurde. Es befindet sich im Santa Catalina Viertel, dem ehemaligen Fischerviertel, in einem Gebäude aus dem Jahr 1904, das als Kulturgut katalogisiert wurde. Ibiza und Menorca Auf Mallorcas Nachbarinseln spricht man von der Erweiterung des Ushuaïa Ibiza Beach Hotel, das jetzt The Ushuaïa Club heisst. Die

Palladium Hotel Group wird das Hotel durch die Einbindung eines Nachbarhotels, des ehemaligen Fiesta Hotel Playa d’en Bossa, vergrößern. Dabei handelt es sich um einen achtstöckigen Turm der den Namen The Ushuaïa Tower erhalten wird. Die Eröffnung ist für Juni 2013 geplant. Die Anlage wird dann 417 Zimmer in neun Kategorien haben, in denen sich Elemente aus der Natur mit Hightech verbinden. Alle neuen Suiten werden exklusive Besonderheiten wie Terrassen mit Jakuzzi haben, außerdem kann ihr Ambiente mittels eines ausgeklügelten LEDSystems und eines Aromatherapie-Menüs immer der jeweiligen Stimmung angepasst werden. Die Suites “Fashion victim” haben futuristische runde Betten, die eigens für das Hotel entworfen wurden, in den Suites “Anything can happen” gibt es Flachbildschirm-TV mit 50 Zoll und eine Auswahl an Kissen und Bettbezügen. Auf Ibiza wird in diesem Jahr auch die Anlage Destino der Pachá-Gruppe neu eröffnet. Es wird sich in Ibiza Stadt, erhöht auf dem Cap Martinet, befinden, ganz nahe am Talamanca Strand und dem Zentrum. Auf 50.000 Metern wird das Hotel 170 Zimmer haben, rund um den Pool und ein Jakuzzi stehen Palmen. Das Hotel wird auch ein Restaurant sowie ein breites Unterhaltungsangebot umfassen. Wie das Unternehmen mitteilt, haben die Besucher in dieser neuen Anlage die


Möglichkeit, „den Pachá-Lebensstil in einer völlig neuen und anderen Umgebung zu genießen ”. Auf Menorca wird im Mai das Hotel Torralbenc mit vier Sternen und 22 Zimmern eröffnet. Es befindet sich in der Gemeinde Alaior, in der Nähe von Mahón. Für dieses Hotel wurde eine alte Finca mit mehreren Gebäuden grundlegend renoviert, wobei der menorquinische Stil und die Einbindung in die Umgebung beibehalten wurden. Es gibt verschiedene Bereiche, die früher für die Landwirtschaft genutzt wurden und jetzt den Besuchern einzigartige Erlebnisse bieten. Dazu gehören zum Beispiel „Las eras“, zwei kreisrunde Plattformen, die perfekt sind, um einen Drink zu nehmen oder private Veranstaltungen zu organisieren. Weitere solche Kleinode sind die Hauskapelle und die „Höhle des Feigenbaums“.

BAL

Eine der Suiten des neuen Hotel Cort.

Große Projekte Abgesehen von den genannten Neueröffnungen werden auf den Balearen zahlreiche Hotels grundlegend renoviert, finanziert durch private Initiativen, aber mit Unterstützung der Behörden, da diese Projekte die Branche der Inseln deutlich aufwerten. Ganz besonders in diesem Zusammenhang hervorzuheben: das Calviá Beach Resort in Magaluf auf Mallorca, das sich im Besitz von Meliá Hotels International befindet; das Projekt von Luabay in Cala Mayor; oder die künftigen Projekte in Sa Ràpita und Canyamel auf Mallorca; ebenso der bereits erwähnte Exzellenzplan Ibiza. Das Calviá Beach Resort ist eine neue Anlage, die nach ihrer Fertigstellung alle sieben Hotels von Meliá Hotels International in diesem Gebiet einbindet: das Sol Antillas Barbados, Sol Trinidad, Sol Guadalupe, Sol Jamaica, Sol Magaluf Park , Beach House und Sol Wave House, die alle grundlegend renoviert werden. Das Projekt wurde von der Balearenregierung zur Maßnahme von öffentlichem Interesse erklärt. Die erste Phase wurde bereits eingeweiht, im letzten Jahr wurde das Sol Wave House und das erste Gebäude des Beach House mit 100 Zimmern eröffnet, weitere 150 Zimmer des Beach House kommen im Mai dazu. Außerdem schafft das Unternehmen ein thematisch inspiriertes Resort, das Sol Katmandú Resort, in dem das Ho-

16

Spezial ITB - März 2013

tel Sol Magaluf Park und der Vergnügungspark Katmandú Park fusioniert werden. Geplant ist dann zum Beispiel die Projektion von Spezialeffekten auf die drei Fassaden des Hotels. Durch die Zusammenlegung des Hotels und des Parks ensteht eine „neuartige thematische Anlage, in der die Gäste von einmaligen und überraschenden interaktiven Elementen umgeben sind“, und das „nur knapp 100 Meter von einem der schönsten Strände Mallorcas, dem Strand von Magaluf, entfernt“, so das Unternehmen. Es handelt sich um ein neues Konzept der Themenparks für dichtbesiedelte touristische Gebiete, dessen Highlight das House of Katmandú sein wird. Die Kette Luabay Hotels & Leisure hat drei Hotels in Cala Mayor bei Palma übernommen und von Grund auf renoviert: Luabay Marivent, Luabay Costa Palma und Luabay La Cala. Das Unternehmen investierte 5 Millionen Euro, um die Hotels von je drei Sternen in die Kategorie vier Sterne aufzuwerten. Zwei weitere Projekte auf Mallorca wurden von der Regierung der Balearen zu Maßnahmen von öffentlichem Interesse erklärt. Das erste wird ein Hotel mit 285 Zimmern und 203 Suiten in der Finca Son Durí in Sa Rápita sein, das einen pitch&putt Golfplatz mit 9 Löchern, eine große Sportanlage mit Club, Pools, Paddle- und Tennis-

plätzen, Golfschule etc. umfassen wird. Die Regierung betonte, dieses Projekt wurde unter Beachtung touristischer Kriterien, Umweltschutz und architektonischer Einbindung in die Umgebung, Nachhaltigkeit und Energieeffizienz erstellt. Das zweite Großprojekt ist ein Luxushotel mit 142 Zimmern in Canyamel, das von Hyatt geführt werden soll. Hier werden 100 Millionen Euro investiert. Zusammenfassend, und damit man sich eine Vorstellung machen kann, welche Anstrengungen die Branche unternimmt, um ihr Angebot auszuweiten und zu verbessern: man schätzt, dass in diesem Winter auf den Balearen Hotels mit einer Gesamtfläche von 108.471 Quadratmetern renoviert werden. Wie der Hotelverband Mallorcas (FEHM) mitteilt, laufen in diesem Winter allein auf Mallorca 142 Projekte mit einer Investition von über 135 Millionen Euro. Zu den großen Umbauten gehören die der Hotels Montecarlo und Port Alcúdia von Grupotel, die in die Kategorie vier Sterne aufgestuft werden. Auch im Grupotel Valparaíso Palace wurden kürzlich umfassende Renovierungsarbeiten abgeschlossen, ebenso wie im JS Palma Stay von JS Hotels, das im Frühjahr wieder eröffnet wird. Ángeles Vargas


Die neue Marke whala!hotels ist jung und erschwinglich geführt. Im Rahmen der Transaktion kaufte die Firma auch Tenis Arenal, eine Sportanlage mit zahlreichen Aktivitäten, die eine ausgezeichnete Ergänzung der beiden Hotels darstellt. Zur neuen Marke gehören auch die drei Hotels, die gemeinsam die Anlage Alisios Tropical Bávaro in Punta Cana in der Dominikanischen Republik bilden. Dabei handelt es sich um die Hotels whala!alisios bávaro, whala!tropical bávaro und whala!sueño bávaro mit insgesamt 147 Zimmern. Diese Hotels werden von der Kette nur geführt, sie hat aber eine Kaufoption mit den derzeitigen Besitzern vereinbart.

whala!san diego an der Playa de Palma, Mallorca

Die Besitzer der Kette HM Hotels haben eine neue, unabhängige Marke von Hotels im Drei-Sterne-Segment ins Leben gerufen, bei denen unbedingte Qualität und Frische im Vordergrund stehen. Die neuesten Zugänge zum Portfolio der Kette werden unter dieser Marke geführt.

S

ieben Hotels werden zunächst unter dieser Marke laufen, die für die Gemeinsamkeiten der verschiedenen Häuser steht: ihre Kategorie, einzigartige Lage und All Inclusive Angebot. Es sind junge Hotels, was das Management und die Vermarktung angeht, sie bieten gute Preise und ausgezeichnete Qualität, wie das Unternehmen versichert. whala!alisios bávaro in der Dominikanischen Republik

whala!sueño bávaro in der Dominikanischen Republik

Das erste Hotel ist das whala!balmes in Can Pastilla auf Mallorca. Es hat 120 Zimmer und wurde vor etwa einem Jahr vom Unternehmen gekauft. 18

Spezial ITB - März 2013

Etwas später, zu Ende des Sommers 2012, kaufte die Kette das whala!ambos mundos, ein Hotel mit 98 Zimmern an der Playa de Palma. Zuvor hatte die Kette das Hotel eineinhalb Jahre lang gepachtet und es dann aufgrund des zufriedenstellenden Ergebnisses gekauft. Das Hotel bildet ein interessantes Dreieck mit zwei anderen Hotels der Kette, dem HM Gran Fiesta und HM Tropical. Danach übernahm die Kette die beiden Hotels whala!san diego und whala!solimar und gliederte sie in die Marke whala!hotels ein. Die beiden haben zusammen 300 Zimmer und 600 Betten und werden als ein einziges Hotel

whala!ambos mundos an der Playa de Palma, Mallorca

“Die neue Marke ist eher zufällig entstanden, sie soll keine zweite Marke, sondern vielmehr unabhängig von HM sein”, sagt der Generaldirektor des Unternehmens, Toni Horrach. “Im Falle von HM haben wir festgestellt, dass sich die Marke selber im Bereich vier Sterne und mit einem bestimmten Standard etabliert hat. Aber aufgrund der Umstände des Marktes hat es sich ergeben, dass wir unser Portfolio um andere Hotels erweitert haben, die im Moment eben nicht den Standard der Marke HM Hotels erfüllen”. Er ist sicher, dass diese Hotels „zur heutigen Zeit einen Platz auf dem Markt haben, denn alle Menschen haben das Recht, zu reisen” und ein Hotel der Kategorie drei Sterne zu wählen, wenn dies ihren Interessen entgegen kommt. Er betont dass whala!hotels ein Name ist, “der nichts und gleichzeitig viel bedeutet”. Es ist ein Ausruf, der vor allem von jungen Spaniern verwendet wird und Überraschung ausdrückt, “etwas, was jeder in einer SMS schreiben kann, wenn ihm etwas gefallen hat. Ich glaube, der Name ist sehr passend für die Hotels, die zu dieser Marke gehören ”.


PR

Mon Port Hotel & Spa, Entspannung und Wohlergehen auf Mallorca Das Vier-Sterne-Hotel in Port d’Andratx liegt zwischen Mittelmeer und Tramuntana-Gebirge

Carte-Restaurant mit internationaler und einheimischer Küche für Mittag- und Abendessen. Auf der Karte stehen täglich wechselnde Gerichten auf der Grundlage der jeweils marktfri-

D

ie Antithese der touristischen Massen und das beste Beispiel für Entspannung und Wohlergehen im Urlaub ist das Mon Port Hotel & Spa, ein Vier-Sterne-Hotel im Hafenort Port d’Andratx (Mallorca). Seine Einrichtungen wurden modernisiert und es bietet alle Elemente, die man braucht, um den Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. Die Lage ist ideal, vor dem Hotel erstreckt sich das Mittelmeer, dahinter erheben sich die Berge des Tramuntana-Gebirges. Perfekte Harmonie mit der Natur. Das Hotel hat viel Charakter, es wurde im traditionell eleganten mallorquinischen Stil erbaut und um alle technologischen Fortschritte der Hotellerie des 21. Jahrhunderts bereichert. Die 123 Zimmer sind in drei Kategorien unterteilt: Superiour Doppelzimmer (35m²) mit Terrasse und Schreibtisch; Junior Suiten (45m²) mit Terrasse und Salon mit Schlafsofa; und Suiten (75m²) mit großem Salon, Terrasse mit Blick, Kingsize-Bett und Jakuzzi. Alle Zimmer haben komplett eingerichtete Badezimmer, Klimaanlage, Heizung, Flachbildschirme für SatellitenTV, kabellosen Internetzugang, Safe, Minibar, Kaffe- und Teebereiter, Morgenmäntel, Telefon und Föhn. 20

Spezial ITB - März 2013

Das Spa- und Wellnesscenter des Mon Port bietet Therme, ayurvedische Behandlungen und Physiotherapie Das kulinarische Angebot des Mon Port Hotel & Spa umfasst Frühstücksbuffet und ein Á la

schen Produkte. Aperitive und Drinks werden im angenehmen Ambiente der Bar Las Cascadas in der Nähe des großen Pools gereicht.


Einer der Höhepunkte des Mon Port ist ohne Zweifel sein Spa- und Wellnesscenter mit der perfekten Mischung aus Entspannung, Beauty und Gesundheit. Das Zentrum bietet Therme, einen Behandlungsbereich mit Ayurveda und Physiotherapie, Massagen, Hand- und Fußpflege, Gesichts- und Körperbehandlungen, Hydround Aromatherapie... Alle Methoden wurden entsprechend der neuesten internationalen Standards entwickelt, um den Gästen, die im Hotel Entspannung vom Alltagsstress suchen, volllkommenes Wohlbefinden zu vermitteln.

Hochzeiten und Events Dieses beliebte Hotel im mallorquinischen Port d’Andratx bietet darüber hinaus die Möglichkeiten, Hochzeiten und andere Events zu veranstalten. Die wunderschöne Umgebung, die großen organisatorischen Fähigkeiten des Teams und die Bereitstellung aller für eine Feier notwendigen Ressourcen und Ausstattungen sind für derartige Vorhaben ausschlaggebend. Das Hotel bietet zwei speziell eingerichtete Salons und erstellt ausgewählte Menüs

zu vernünftigen Preisen. Ein Highlight aller Veranstaltungen ist der Aperitiv unter freiem Himmel. Dieses Angebot richtet sich auch an Gruppen und Incentive-Reisen, für die es einen gesonderten Raum für Meetings und Konferenzen gibt.

Für sportliche Gäste hat das Mon Port Hotel & Spa ein voll ausgestattetes Fitnesscenter mit Apparaten für Kardio und Muskelaufbau, ebenso wie Tennis- und Paddleplätze mit ganz neuem Belag und modernen Einrichtungen. Vom Hotel aus gelangt man außerdem direkt auf die Wanderwege der Trockenmauerroute durch das Tramuntana-Gebirge Mallorcas, ideal für Gäste, die sich in freier Natur körperlich betätigen wollen. Das Mon Port ist ohne Zweifel das geeignete Hotel für alle, die ihren Urlaub oder Kurztrip in einer paradiesischen und ruhigen Umgebung verbringen wollen, ohne sich dafür gleich ans Ende der Welt zu begeben, und die nicht auf die Annehmlichkeiten des modernen Lebens verzichten, sondern einen persönlichen Service genießen wollen, den sie in anderen Hotels nur schwer finden werden. Port d’Andratx – Mallorca - Spain Tel. (+34) 971 238623 Fax. (+34) 971 238624 Email: reservas@hotelmonport.com Web: www.hotelmonport.com

März 2013 - Spezial ITB

21


PR

Calvià dehnt den Aktionsplan gegen die Saisonabhängigkeit aus Spezielle Promotion für neue Fahrrad- und Wanderrouten bis November geöffnet bleiben und eine annehmbare Belegung haben, so dass auch die Beschäftigung in der Gemeinde gesichert ist”. „Außerdem,” fügt er hinzu, “suchen wir zusammen mit der Privatwirtschaft ständig nach neuen Produkten, die uns helfen, die Saison zu verlängern. Dabei verzeichnen wir bereits erste Erfolge, denn 2012 hatten wir in den Monaten September und Oktober die besten Belegungszahlen der letzten vier Jahre”. Für Radfahrer wurden fünf Routen beschildert, deren Start und Ziel im Gemeindegebiet Calvià liegen, dadurch ist diese logischerweise Übernachtungs- bzw. Standort der Radfahrer. Die Karte, die eigens herausgegeben wurde, ist das beste Arbeitsgerät für die Radfahrer, und “wahrscheinlich die beste, die jemals von einer öffentlichen Verwaltung herausgegeben wurde”- sagte der Bürgermeister bei der Präsentation des Projekts.

Die Stadt Calvià wird in den Wintermonaten stärker gegen die saisonalen Abhängigkeit des Tourismus kämpfen. Sie erweitert das Angebot für Wanderer und Radfahrer und wirbt in den Quellenmärkten für die Möglichkeiten ihrer unvergleichlichen Sporteinrichtungen, die als die besten des Mittelmeerraumes gelten.

I

nsgesamt präsentiert die Gemeinde elf Wanderrouten und fünf Fahrradrouten und verteilt dafür 80.000 Broschüren auf Messen und Events rund um den Tourismus. Dabei konzentriert Calvià sich besonders auf Deutschland, Österreich, Großbritannien und Skandinavien, außerdem kann man die entsprechenden Informationen in allen Tourismusbüros der Stadt sowie auf der Website www.visitcalvia.com erhalten. Alle Routen, die beschrieben werden, befinden sich in bestem Zustand und sind ausführlich beschildert, sowohl, was richtungsweisende als auch informative Schilder angeht. Abgesehen von den Informationen

22

Spezial ITB - März 2013

auf visitcalvia.com informiert die Stadt über Facebook und Twitter über die Routen. Wie die Stadt festgestellt hat, sind Wandern und Radfahren die Produkte, die im Winter die meisten Besucher nach Calvià bringen. Angesichts der vielfältigen Möglichkeiten der Gegend und des qualitativ hochwertigen Angebots in diesen Disziplinen ist es denkbar, dass Calvià zum wichtigsten Reiseziel des Mittelmeerraumes wird. Wie Manuel Onieva, der Bürgermeister, feststellt: “Wir sehen es als Priorität an, unermüdlich für die Verlängerung der Tourismussaison zu kämpfen. Unser Ziel ist, zu erreichen, dass die Hotels Calviàs von März

Außerdem gibt es 11 ausgewiesene Wanderrouten. Sie führen die Wanderer über unterschiedliche Wege, in deren Verlauf sie die große Vielfalt des kulturellen und ethnologischen Erbes und der Natur rund um Calvià erleben. Obwohl Wandern und Radfahren die großen Neuerungen der Saison 2012/2013 sind, betont die Gemeinde im Hinblick auf die europäischen Reiseveranstalter doch nachdrücklich, dass Calvià im Winter auch für andere Sportarten ideale Gegebenheiten bietet, zum Beispiel für Rugby, Fußball oder Leichtathletik.


‘Passion for Palma de Mallorca’, eine neuartige Markenkampagne Für ihr neues Image setzt die Hauptstadt der Balearen auf Bürgerbeteiligung und Soziale Netzwerke

P

alma nimmt ihren Einsatz zur Förderung des Tourismus sehr ernst, seit Mateo Isern als Bürgermeister das Ruder der Stadt in die Hand genommen hat. Sie steuert sicher auf ihr Ziel zu, eine feste Größe im Segment der City Breaks zu werden, und zwar an 365 Tagen im Jahr. Zu diesem Zweck wurde die Stiftung Fundación Turismo Palma de Mallorca 365 gegründet, die für die Tourismuswerbung in Zusammenarbeit zwischen öffentlicher Hand und Privatwirtschaft zuständig ist. An der Stiftung sind die Stadt und die wichtigsten Firmen der Tourismusbranche beteiligt. Mit ihrer Hilfe will die Hauptstadt Mallorcas über den Badetourismus hinausgehen und ganzjährig touristische Produkte und Aktivitäten von internationalem Interesse anbieten. Palma ist Leidenschaft. Das ist die neue Marketingstrategie der Stadt. Die Stiftung hat daher die Marke “Passion for Palma de Mallorca” geprägt und hat eine Kampagne ins Leben gerufen, die auf Originalität und Kreativität setzt, um mit geringen Kosten maximalen Erfolg zu erzielen. Dafür zählt die Stiftung auf die Mitarbeiter der Bewohner Palmas und die Anziehungskraft der sozialen Netzwerke. Auf Facebook hat sie den Wettbewerb “Ein Gesicht für den Urlaub” gestartet, bei dem jeder Bewohner der Stadt die Chance hat, das “Gesicht” der neuen Kampagne rund um die Produkte Kreuzfahrten, Shopping, Kultur, Gastronomie, Segeln und Sport zu werden. Die Kandidaten laden Fotos hoch, auf denen sie zu sehen sind, wie sie die Stadt genießen. Daraus werden die Bilder ausgewählt, die am besten die wahre “Passion for Palma de Mallorca” zum Ausdruck bringt.

Bei dem Wettbewerb wird auch ein Fotograf ausgewählt, der letztendlich die Kampagne fotografiert. Jeder Interessent kann der Fundación Turismo Palma de Mallorca 365 sein “Book” schicken. Sowohl die Models als auch der Fotograf, die schließlich ausgewählt werden, gewinnen einen Traumurlaub. Wie Bürgermeister Mateo Isern sagt: “Mit der Stiftung werden wir es schaffen, Palma zu einer ganz neuen Stadt zu machen ”.

Das neue Tourismus-Logo von Palma de Mallorca.

Palma, ein City Break für 365 Tage im Jahr Ganzjährig geöffnete Geschäfte, neue Terrassencafés auf Plätzen und Straßen, Musikveranstaltungen und mehr Leben in den Straßen sind einige der Neuerungen, die man seit der Ankunft des neuen Führungsteams im Rathaus rund um Mateo Isern bereits erkennen kann. Dieser hat die Stiftung Fundación Turismo Palma de Mallorca 365 ins Leben gerufen, um das Image Palmas als offene, moderne und kosmopolite Stadt zu stärken. Die Stiftung wurde als öffentliche und private Einrichtung gegründet, der sich schon mehr als 30 Firmen angeschlossen haben, von denen viele international tätig sind. Zu den Förderern der Stiftung gehören unter anderem Melià Hotels International, Riu, Iberostar, Grupo Piñero, Air Europa; sowie deutsche Unternehmen wie Air Berlin, Sixt, InselRadio und Hotelbeds, die ebenfalls aktiv an dieser ehrgeizigen lokalen Initiative von internationaler Reichweite teilhaben wollten. Der Tourismus-Verantwortliche der Stadt Palma, Álvaro Gijón, erklärt, die Fundación Turismo Palma de Mallorca 365 “hat ein Programm, einen Terminplan und ein Budget –sechs Millionen Euro pro Jahr; ihre Mission ist es, die Stadt nach außen hin als Städtereiseziel bekannt zu machen. Dafür plant sie Produkte, die touristisch interessant sind, sowie starke Veranstaltungen das ganze Jahr hindurch”.

Das Studio Sert der Stiftung Pilar i Joan Miró

März 2013 - Spezial ITB

23


PR

Interview mit dem geschäftsführenden Vorstand des Juaneda GesundheitsNetzwerkes José de Carvajal

“Wir wollen eine feste Größe im Gesundheitstourismus werden ” José de Carvajal, der im September 2012 zum CEO des Juaneda GesundheitsNetzwerkes ernannt wurde, ist der Entscheidungsträger der bedeutendsten Klinik-Gruppe im Gesundheitswesen der Balearen. Er spricht mit uns über seine Projekte, die unternehmerischen Herausforderungen für das Juaneda Gesundheits-Netzwerk und vor allem über seine Berufung als Dienstleister. F.- Das Juaneda Gesundheits-Netzwerk ist die führende KlinikGruppe der Balearen, die außerdem auf den Kanaren, in Andalusien und in der Dominikanischen Republik präsent ist. Sie führen 3 Kliniken, 9 Polykliniken und über 30 Ärztezentren auf den Balearen. Sie gehören zu den 15 wichtigsten Kranhenhaus-Gruppen Spaniens. Welches ist die Mission der über tausend Beschäftigten? Seit der Gründung (1937) beruht die Philosophie unserer Gruppe auf dem beständigen Bestreben nach höchster Qualität in der Diagnose und Behandlung in den verschiedenen medizischen Fachbereichen, nicht zu vergessen die persönliche Betreuung der Patienten durch unsere Fachkräfte. Um diese Ziele zu erreichen, setzen wir auf Qualitätsmanagement und Exzellenz. F.- Sie haben Zweigstellen in den wichtigsten Urlaubsgebieten der Balearen und können Patienten in mehr als 20 Sprachen betreuen. Dadurch werden die Touristen in gewisser Weise zu VIPPatienten… Alle unsere Patienten sind VIPs. Wir haben unser eigenes Netzwerk an Ärztezentren in den wichtigsten Urlaubsregionen Mallorcas und Menorcas, in denen die Touristen medizinische Erstversorgung erhalten. Die Juaneda Notfallversorgung ist für die einheimische Bevölkerung, Touristen und ausländische Bewohner gedacht. Sie alle erhalten persönliche Betreuung von professionellen Ärzten und Krankenpflegern, mit der technologischen Unterstützung von Leading Care®, die im Einklang mit dem restlichen Juaneda Gesundheits-Netzwerk steht. F.- Nach offiziellen Angaben besuchten zwischen Januar und August 2012 fast 7 Millionen Touristen die Balearen. Welchen Service bieten Sie diesen? Juaneda Urgencias Médicas bietet medizinische Erstversorgung in allen Ärztezentren an den Küsten Mallorcas und Menorcas, die gleichzeitig an das Call Center des Juaneda Gesundheits-Netzwerk Leading Care® angeschlossen sind. Dessen Zentrale ist in Palma de Mallorca, wo 20 Anrufe gleichzeitig entgegengenommen werden können. Sinn und 24

Spezial ITB - März 2013

Zweck des Call Centers ist es, die Anrufe von Patienten, die ärztliche Betreuung, einen Krankenwagen oder andere medizinische Hilfestellung brauchen, entgegenzunehmen, zu zentralisieren und weiterzuleiten. Leading Care® liefert den Telefonistinnen und dem medizinischen Fachpersonal alle wichtigen Informationen in Echtzeit, damit sie die medizinischen Dienstleistungen zu Hause oder in mehr als 1.700 Hotels auf Mallorca, die den Service von Juaneda anfordern, organisieren können. Wir haben alle Daten der Krankenversicherungen, Reiseveranstalter und Reiseversicherungen sowie die entsprechenden Karten, um alle Wohnungen und Adressen zu finden. Gleichzeitig wird durch die Ärztezentren sicher gestellt, dass Patienten in den verschiedenen Einzugsgebieten rund um die Uhr ärztliche Versorgung zur Verfügung steht und sie gleichzeitig Zugriff auf die Dienste eines Übersetzers (20 Sprachen) haben, der entweder präsent oder telefonisch erreichbar ist. Darüber hinaus machen die Fachkräfte Hausbesuche in den Hotels.


Wenn ein Tourist ärztliche Versorgung braucht, besucht ihn der Arzt im Hotel, um ihn persönlich zu behandeln. Dies ist eine schnelle und effiziente Lösung in Krankheitsfällen, seien es dringende oder weniger dringende Fälle. F.- Sie sind die Nummer eins, was die Zusammenarbeit mit privaten Krankenversicherungen angeht, und arbeiten auch mit der AOK zusammen. Im letzten Jahr besuchten fast 2,5 Millionen deutsche Touristen die Balearen. Wie kommt man dazu, diese Dienstleistung anzubieten? Die führende deutsche Krankenversicherung AOK will für ihre Mitglieder einen qualitativ hochwertigen medizinischen Dienst. Deshalb machte sie sich auf die Suche nach der besten Versorgung für Ihre Versicherten, die außerdem rund um die Uhr in ihrer Muttersprache betreut werden sollten. Von Deutschland aus erkannte man die Erfahrung und Professionalität des Fachteams des Juaneda Gesundheits-Netzwerkes und beschloss, eine Allianz einzugehen, um für die deutschen Versicherten die bestmögliche Behandlung sicherzustellen, sowohl, was die medizinische Versorgung als auch die Dienstleistungen darum herum angeht. Wir sind sehr stolz darauf. F.- Es sieht ganz so aus, als stehe die private Gesundheitsbranche vor der Herausforderung, Spanien zu einer festen Größe für den weltweiten Gesundheitstourismus zu machen. Die großen Gruppen der Gesundheitsbranche arbeiten daran, und das Juaneda Gesundheits-Netzwerk bereitet sich darauf vor, zu einer internationalen Größe für diese Art des Tourismus zu werden. Vielen Dank.

März 2013 - Spezial ITB

25


MENORCA

balearische inseln

IM EINKLANG MIT DER NATUR


„Perle des Mittelmeers“ – so nennen zärtlich viele MenorcaReisende diese wunderschöne Baleareninsel. Mit einem breit gefächerten Angebot an Aktivitäten setzt Menorca entschieden auf einen Tourismus, der dem Besucher das Entdecken eines einzigartigen Kulturerbes und das Genießen einer intakten Natur ermöglicht, die weit mehr zu bieten hat als traumhafte Naturstrände. Der neue Consell Insular von Menorca ist sich dieses Potentials bewusst und fördert deshalb in besonderem Maße Werte, die eng mit der Region verbunden sind. Dazu zählen der Aktivtourismus mit unterschiedlichsten Outdoor-Sportarten, der Genuss der exzellenten Insel-Küche mit ausgezeichneten lokalen Produkten sowie ein wertvolles kulturelles Erbe. Der Schutz und die Bewahrung der Umwelt war und ist gemeinsames Ziel zwischen allen politischen Kräften und der gesamten Inselbevölkerung. So gehört Menorca schon seit 1993 zum erlauchten Kreis der Biosphärenreservate und in diesem Jahr wurde Menorca von der UNESCO zum Weltsitz für nachhaltige Entwicklung des Netzes der Insel- und Küstenbiosphärenreservate ernannt. Menorcas touristisches Aushängeschild ist ganz ohne Zweifel der Camí de Cavalls. Ein historischer Küstenpatrouillenweg, der sich 185 km rund um die Insel schlängelt und die Besucher einlädt, die faszinierenden Wechsel der Landschaften zu Fuß, mit Mountainbikes oder auf dem Rücken der Pferde zu erleben. Und für diejenigen, die „sich Menorca auf der Zunge zergehen lassen wollen“, dem sei der herzhafte Mahon-MenorcaKäse, ein goldgelber Hartkäse mit Herkunftsbezeichnung, empfohlen. Dazu oder danach mundet ein Gläschen aromatischer Insel-Gin. Beim Anblick von rostrot gestrichenen Häusern mit Schiebefenstern oder von Straßennamen wie dem Camí d’en Kane wird Ihnen manches auf Menorca „very british“ vorkommen. Die Straße verdankt ihren Namen einem gewissen Sir Richard Kane, ein britischer Gouverneur, der im 18. Jahrhundert auf Menorca regierte. Außergewöhnlich und bemerkenswert ist der enorme prähistorische Schatz, den Menorca mit mehr als 1800 Megalith-Monumenten besitzt. Wegen dieses bedeutenden vorgeschichtlichen Erbes haben die Inselbehörden sich um die Aufnahme in die Liste der Weltkulturdenkmäler bei der UNESCO beworben. Menorca ist der ideale Ort für den Slow Tourismus: Diese Insel vermag die Zeit anzuhalten, um den Sinnen wieder den Raum und die Bedeutung zurückzugeben, der ihnen von der modernen Gesellschaft niemals hätte genommen werden dürfen. Auf dieser Insel können Sie den Augenblick leben, innehalten und sich selbst finden: Mit Yoga oder Tai Chi, Persönlichem Wachstum oder Wellness-Anwendungen in den verschiedenen Spas, weitere wunderbare Gründe, um eine Reise auf die Insel und zu sich selbst anzutreten. Menorca ist EINKLANG, Gleichgewicht zwischen Kultur, Landschaft und Tourismus. Mit einer gesunden Lebensqualität voller Gaumenfreuden.

20 JAHRE MENORCA BIOSPÄRENRESERVAT 1993 - 2013


ENTREVISTA

BAL

Tomeu Deyà, geschäftsführender Leiter des Konsortiums Serra de Tramuntana auf Mallorca

“Die Tramuntana braucht eine Gegenleistung für ihren Beitrag zum Image Mallorcas” Das Konsortium wacht über die Erhaltung und Verbesserung dieses Welterbes

Das neue Konsortium Serra de Tramuntana nimmt 2013 seine Tätigkeit auf. Zum Leiter wurde eine bekannte Persönlichkeit des Tourismus auf den Balearen ernannt, Tomeu Deyà, der 14 Jahre lang Geschäftsführer des Tourismusverbandes Fomento del Turismo de Mallorca war und der nicht nur den Tourismus, sondern auch die wichtigste Bergkette Mallorcas wie seine Westentasche kennt.

W

as ist das neue Konsortium Serra de Tramuntana und wer gehört dazu? Es handelt sich um ein öffentliches, gemeinnütziges Organ, das sich ursprünglich aus den öffentlichen Behörden, also Inselrat und Balearenregierung, und den betroffenen Gemeinden zusammen setzt. Aber es ist geplant, dass mit der Zeit auch private Unternehmen, Expertenkomitees und generell Vertreter der Gesellschaft daran beteiligt werden. Unsere Mission ist es, im Sinne der Ernennung der Serra de Tramuntana als Welterbe zu arbeiten. Letztlich

28

Spezial ITB - März 2013


geht es darum, dass die Tramuntana endlich einmal eine Gegenleistung für Ihren Beitrag zum Image Mallorcas erhält. Welchen Unterschied macht es, ob auf Mallorca oder in einer anderen Region etwas als Welterbe eingestuft wird? Das wichtigste ist hier, dass Mallorca bereits internationales Ansehen genießt und auf der ganzen Welt bekannt ist. Andere Orte müssen erstmal bei Null anfangen. Wir haben diese Auszeichnung bekommen und haben bereits den Gipfel erreicht. Deshalb müssen jetzt alle, sowohl die Tourismusindustrie als auch die Behörden, diese Tatsache so effizient wie möglich in ihre Kommunikation einbinden. Die Erklärung zum Welterbe ist ein schlagendes Argument gegenüber allen, die sagen, Mallorca sei als Urlaubsziel heruntergekommen oder sogar zerstört worden.

Tomeu Deyà ist gerade zum Leiter des neuen Konsortiums ernannt worden, das seine Tätigkeit dieses Jahr aufnimmt.

Welche Beziehung besteht zwischen der Serra de Tramuntana und dem Tourismus auf der Insel? Wir wissen, dass abgesehen von den Besuchern, die von vorneherein ihren Urlaub in diesem Teil der Insel verbringen, ein sehr großer

Teil der anderen Touristen mindestens einmal einen Ausflug ins Gebirge machen, sei es im Rahmen organisierter Fahrten oder im Mietwagen. Vielleicht um die 80 oder 90% der Touristen wählen Ausflüge in Orte wie Sóller, Sa Calobra oder Valldemossa als ideale Ergänzung zu einem Strandurlaub. Welche Maßnahmen wird die neue Körperschaft in diesem Jahr umsetzen? Angesichts der beschränkten finanziellen und personellen Ressourcen und der Tatsache, dass wir uns noch total am Anfang befinden, ist es am besten, wir konzentrieren uns zu Beginn auf zwei strategische Linien des ursprünglichen Plans, von denen sich zahlreiche Maßnahmen ableiten. Dadurch sind wir auf dem Weg, den Plan zu erfüllen und können außerdem unser Scherflein dazu beitragen, die Aktivitäten im Wirtschaftsraum des Gebirges zu verbessern. Der erste Schritt ist, Nutzen aus der Ernennung durch die UNESCO zu ziehen, damit Mallorca zunehmend als nachhaltiges Urlaubsziel angesehen wird. Außerdem werden wir in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Fomento del Turismo aktiv Medienarbeit in den Quellenmärkten betreiben. Die internationalen

März 2013 - Spezial ITB

29


Journalisten werden wir direkt in Kontakt mit Grundbesitzern, Gemeindeverwaltungen oder Hotels bringen, um ihnen ihre Arbeit zu erleichtern. Ein weiterer Schritt ist die bessere Beschilderung in der Serra de Tramuntana in verschiedenen Sprachen, damit sich die Besucher besser zurechtfinden.

BAL

Gibt es abgesehen von der Imageaufbesserung und der Förderung von Ausflügen ins Gebirge weitere Maßnahmen? Die zweite strategische Linie, die wir verfolgen, zielt auf den Erhalt und die Verbesserung der wirtschaftlichen Aktivitäten der Menschen in der Tramuntana ab, die sich vor allem auf die Landwirtschaft beschränken. Außerdem kümmern wir uns natürlich um den Erhalt des von der UNESCO anerkannten Kulturerbes, denn diese hat sich bei der Auszeichnung viel mehr auf die menschlichen Interventionen als auf die Natur bezogen. Wir müssen also Mittel darauf verwenden, dass die Menschen, die die Kulturlandschaft bisher erhalten haben, dies auch weiterhin tun können. Die aktuelle Lage ist die, dass die meisten Grundbesitzer in der Serra de

Tramuntana entgegen des allgemeinen Irrglaubens nur kleine Parzellen besitzen, die sie nur erhalten können, weil sie ihr Geld anderweitig verdienen. Welche Aspekte müssen Ihrer Meinung nach in der Serra de Tramuntana verbessert werden? Vor allem die im Zusammenhang mit diesen Ak-

teuren, die immer weiter gearbeitet haben und die für ihre Arbeit eine gewisse Anerkennung bekommen müssten. Denn dank ihrer Arbeit, also Landwirtschaft und Viehzucht, können die Besucher die typische Umgebung genießen. In Sóller und Deià gibt es zum Beispiel Orangenund Zitronenbäume, die das Landschaftsbild bestimmen, an vielen Orten wachsen Olivenund Mandelbäume, Obstbäume, Weinberge

Welterbe

Das Tal von Sóller ist einer der bekanntesten Orte der Serra de Tramuntana.

D

as Gebirge Serra de Tramuntana, das 22% der Gesamtfläche Mallorcas einnimmt und sich auf 19 Gemeindegebiete verteilt, ist ein landschaftliches Kleinod, das im Juni 2011 von der UNESCO zum Welterbe in der Kategorie Kulturlandschaft erklärt wurde. Der österreichische Erzherzog Ludwig Salvator verbrachte lange

30

Spezial ITB - März 2013

Zeit hier und wurde ganz romantisch als der „erste Tourist auf den Balearen“ bezeichnet. Der Komponist Frédéric Chopin und seine Lebensgefährtin, die Schriftstellerin George Sand, verbrachten einen Winter im Gebirge der Tramuntana. Diese illustren Besucher konnten bereits im 19. Jahrhundert die Schönheit einer

Landschaft genießen, die durch die historischen Eingriffe des Menschen besonders positiv geprägt wurde. Das bestätigt die UNESCO und bezieht sich damit auf die Architektur und Kultur des Wassers im mallorquinischen Tramuntanagebirge. Zum großen Teil sind es gerade diese Aspekte, aufgrund derer die Organisation das Gebirge und seine Landschaften als Kulturgut der Menschheit einstuft, das es zu schützen gilt, um seinen Fortbestand zu garantieren. Aus diesem Grund hat der Inselrat von Mallorca das Konsortium Serra de Tramuntana gegründet, das über Erhalt und Verbesserung eines großen Teils der Inseloberfläche wachen soll. Es handelt sich um ein großteils schwer zugängliches Gebiet mit nur geringer wirtschaftlicher Tätigkeit, das aber trotzdem oder gerade deshalb ein Muss für Touristen ist und bei einheimischen und ausländischen Wanderern beliebt ist, die Mallorca abseits der Strände und touristischen Küstengebiete erleben wollen. Um dieses Projekt zu leiten, nahm das Konsortium Anfang dieses Jahres seine Tätigkeit auf, immer unter dem wachsamen Auge der internationalen Organisation.


mit Malvasía-Reben in Banyalbufar, es gibt Schafherden in verschiedenen Regionen. Hier hat das Konsortium eine wichtige Aufgabe, um nicht nur die Landschaft zu erhalten, sondern auch die landwirtschaftliche Aktivität am Leben zu erhalten.

“Die Maßnahmen in der Serra de Tramuntana werden durch den Tourismus, öffentliche Hilfen und den Konsum einheimischer Produkte finanziert” Wie sollen solche Maßnahmen zur Erhalt der Landwirtschaft und die anderen Projekte, die Sie in den nächsten Jahren starten wollen, finanziert werden? Zuerst einmal: warum sollten wir nicht die Tat-

sache, dass sechs, sieben oder acht Millionen Touristen pro Jahr auf die Insel kommen, für die Finanzierung nutzen? Da gibt es tausend Möglichkeiten. Andererseits sind zwar die öffentlichen Mittel knapp, aber wir werden die Grundbesitzer über die verfügbaren Mittel informieren, damit sie diese beantragen können. Außerdem fördern wir den Konsum und Verkauf der in der Tramuntana hergestellten Produkte im heimischen Handel. Diese drei Quellen haben wir, und wir müssen sie aktivieren, um die Elemente der Kulturlandschaft zu erhalten, denn ständig fallen neue Arbeiten an. Trockenmauern stürzen ein oder die ehemaligen Verteidigungstürme an der Küste, die öffentliches Kulturgut sind, verfallen, und ihr Aufbau ist teuer. Werden Sie bei der Umsetzung der Strategien von der mallorquinischen Tourismusbranche unterstützt? Tatsächlich werden wir uns zuallererst mit der Tourismusbranche zusammen setzen, sie über unsere Pläne informieren und versuchen, sie als Sponsoren zu gewinnen. Wir werden viele Gespräche führen, um unter anderem zu erreichen, dass die Privatwirtschaft die Tatsache, dass die Serra Welterbe ist, in ihre Kommunika-

Auf der ITB 2013 präsent Tomeu Deyà erklärt, aufgrund seiner erst kürzlich erfolgten Ernennung und der Tatsache, dass das Konsortium erst vor Kurzem seine Arbeit aufgenommen hat, war eine aktive Beteiligung an der diesjährigen ITB nicht mehr möglich. Für nächstes Jahr ist dies aber geplant. Immerhin hat Deyà es geschafft, dass das einzige Bild Mallorcas am diesjährigen Balearenstand ein Foto der Serra de Tramuntana ist.

tion einbindet und auch selber neue Produkte schafft. Ich spreche hier von den Hotels, aber auch von Reisebüros, die oft die Ausflüge organisieren, Transportfirmen und Autovermietern, nicht zu vergessen Fluggesellschaften, Restaurants und Handel. Letztlich natürlich auch die Reiseveranstalter, für die die Erklärung zum Welterbe ein Geschenk ist.

März 2013 - Spezial ITB

31


PR

Ibiza, ein Paradies für Familien mit Kindern oder Sant Joan zu genießen. Im Landesinneren bietet die Insel eine sanfte, wunderschöne Landschaft. Sogar mitten im Winter ist das Land grün und blumenübersät. Ein besonders hübsches Bild ist in den Monaten Januar und Februar die Mandelblüte in Pla de Corona. Und wenn die Tage länger werden, sind die Sonnenuntergänge an den Platges de Comte ein wahrer Genuss. Man kann die Insel entweder mit dem Fahrrad, zu Pferd oder mit den kleinen Touristik-Eisenbahnen entdecken, die besonders bei Familien großen Anklang finden.

Altstadt Dalt Vila, Weltkulturerbe.

O

bwohl sie nicht sehr groß ist - kaum 572 km2 -, ist Ibiza eine Insel, die viel hergibt und dem Slogan «alle Inseln in einer» alle Ehre macht. Einerseits wird ein weitherum bekanntes Unterhaltungs- und Nachtprogramm geboten, und andererseits findet man eine ruhige, entspannte und für einen Familienurlaub perfekte Insel mit zahlreichen Freizeitmöglichkeiten für jedes Alter vor. Das hervorragende mediterrane Klima macht Ibiza zu einer perfekten Insel für einen Urlaub im Frühjahr oder Herbst. Aber selbst im größten Sommertrubel bietet Ibiza unzählige ruhige Gebiete für einen Familienurlaub weitab vom Lärmen der Welt.

mer und Sicherheitsdienste... Einige Strände, wie z.B. der Strand von Talamanca, haben sogar Auszeichnungen für die Anpassung an Badegäste mit eingeschränkter Beweglichkeit erhalten. Das kristallklare Wasser an den Stränden Ibizas ist nicht sehr tief und kann somit bedenkenlos genossen werden. Wenn die Kinder besonders bewegungsfreudig sind und Spannung lieben, kann der Strand auch gegen einen der Wasserparks der Insel ausgetauscht werden. Der Spaß ist garantiert. Die attraktive Natur Ibizas ist perfekt für einen Spaziergang. Die Insel ist ideal für kleine Ausflüge, z.B. zu den Höhlen von Can Marçà, zum Naturpark Ses Salines, oder einfach, um die Ruhe in den Dörfern wie Santa Gertrudis

Hippiemarkt.

Viele Strände Ibizas gehören nicht nur zu den schönsten Sandstränden des Mittelmeers, sondern bieten auch besten Komfort und sämtliche Serviceeinrichtungen: Wassersport, Tretboote, Restaurants direkt am Meer, Rettungsschwim-

32

Spezial ITB - März 2013

Strand von Cala Nova.

Fahrradtouren.

Für Kulturliebhaber empfiehlt sich eine Tour durch die mittelalterliche Altstadt Dalt Vila, die von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Hier haben auch Kinder ihren Spaß, denn es besteht die Möglichkeit, an Stadtführungen mit szenischen Darbietungen teilzunehmen oder die als interaktives Museum gestalteten Bollwerke zu besichtigen, wo man erfahren kann, wie die Stadtmauern errichtet wurden Eine weitere Möglichkeit für einen kulturellen Ausflug ist eine Tour entlang dem Fluss in Santa Eulària, wo Audioführer über den kulturellen Reichtum der Insel informieren. In der Nähe von Santa Eulària gibt es verschiedene Straßenmärkte wie die von Las Dalias oder Punta Arabí, die ideal für Einkäufe sind und mit ihrer farbenfrohen Vielfalt und Musik auch Kindern Spaß machen. Ohne Zweifel sind sie die beste Option, einen perfekten Tag ausklingen zu lassen. Ibiza ist ein perfektes Ziel für Familien, sei es, um sich sportlich zu betätigen, sich zu entspannen, am Strand unter der Sonne zu spielen, die Schönheit der mediterranen Landschaft zu genießen oder die Geschichte einer Insel kennen zu lernen, die schon von den großen Kulturen der Antike heimgesucht wurde. Ein beneidenswertes Klima und ein ruhiger Lebensstil laden zum Entspannen ein und machen die Insel zu einem idealen Ort, um dem Alltag zu entfliehen, auszuspannen und den Urlaub mit seinen Lieben zu genießen.


KAN

Die Kanaren, das Paradies des neuen Strandtourismus essieren sich für das natürliche und kulturelle Erbe und suchen ein großes Zusatzangebot, von der Gastronomie bis hin zu Wasser- oder Bergsportarten. Von Kultur bis Shopping, von den Naturparks zum Nachtleben sind die Kanaren ein idealer Ort, um die Bedürfnisse solcher Badetouristen zu erfüllen, die sich nicht mit dem einfachen Grundpaket zufrieden geben. Ziel dieses Produktes ist es, die Urlaubserlebnisse solcher Touristen zu bereichern, die im Urlaub vor allem den Strand, das Meer und das gute Wetter genießen wollen.

Auf den Kanaren gibt es mehr als 500 unterschiedlichste Strände und touristische Erlebnisse aller Art

Der Strand Playa de las Conchas im Naturpark Archipiélago Chinijo auf La Graciosa, Lanzarote.

Ideale Lage im Atlantik, angenehmes Klima und unvergleichliche Naturschönheiten - die Kanaren sind das Reiseziel par excellence für Sonnenanbeter und Wassernixen, bieten den Besuchern aber noch vieles mehr.

D

ie Kanaren sind eines der bekanntesten Reiseziele der Welt im Bereich des Badetourismus und eines der ersten, die sich an die neuen Anforderungen der Touristen angepasst haben. Diese wollen zwar vor allem die Vorzüge des Meeres, der Küste und des guten Klimas genießen, gleichzeitig aber auch mehr von ihrem Urlaubsort sehen. Das gesamte Inselarchipel umfasst mehr als 500 Strände, die für jeden Geschmack etwas bieten, von Sandstränden mit kristallklarem Wasser bis zu versteckten Buchten mit Vulkangestein oder natürlichen Pools, die durch die Erosion des Ozeans entstanden sind. Gran Canaria hat 60 Küstenkilometer und 75 Strände, auf Teneriffa gibt es mehr als hundert Strände, Lanzarote und La Graciosa zusammen über 90;

34

Spezial ITB - März 2013

La Palma besitzt etwa 40 Strände mit vulkanischem Sand, weitere zwanzig gibt es auf La Gomera, auf Fuerteventura über 90; und die kleine Insel El Hierro hat 16 Badestrände und einige natürliche Schwimmbecken. Auf der offiziellen Website von Turismo de Canarias gibt es eine praktische Suchmaschine, mit deren Hilfe man Strände auf den verschiedenen Inseln suchen kann und die die Strände nach ihren Eigenschaften unterscheidet – mit weißem oder rotem Sand, mit Kiesel, natürliche Becken im Felsen- und sogar die besten Strände für Familien mit Kindern empfiehlt. Der so genannte „neue Badetourismus“ trägt der Tatsache Rechnung, dass die Besucher mehr über ihren Urlaubsort, sein Angebot und seine Eigenschaften wissen wollen, sie inter-

Das Angebot richtet sich sowohl an Paare, die sich entspannen wollen oder Entspannung mit neuen Erlebnissen anreichern wollen, als auch an Familien, Senioren und das junge Publikum. Die Säulen, auf denen es beruht, sind das Klima auf den Kanaren, das als „das beste der Welt“ gilt und sich sehr positiv auf die Gesundheit auswirkt; der vulkanische Ursprung der Inseln, ihr Lebensstil, ihre Gastfreundschaft und ihre modernen touristischen Infrastrukturen. Neue Kräfte tanken Bemerkenswert im Hinblick auf die Kanaren ist auch ihr Angebot an Naturgebieten, das sich vor allem an die potentiellen Besucher richtet, die im Urlaub vor allem Gebiete von großer ökologischer Bedeutung erkunden und genießen und dabei die Elemente der einheimischen Flora und Fauna entdecken wollen. Zwar haben alle Kanareninseln wegen ihres natürlichen Reichtums großes Potential für diese Art des Tourismus, doch erweist er sich als besonders interessant für die Inseln La Palma, La Gomera und El Hierro sowie für den Norden Gran Canarias und Teneriffas. Im Gegenzug dazu sind Lanzarote, Fuerteventura, der Süden Gran Canarias und Teneriffas die beliebtesten Reiseziele für den Badetourismus. Sowohl im Fall des neuen Badetourismus als auch des Naturtourismus sind die Kanaren ein ideales Ziel, um neue Kräfte zu tanken und Körper und Geist zu erfrischen.


Entdecken Sie die giftigen Pflanzen des Geheimen Gartens

PR

Pirámides de Güímar hat eine botanische Sammlung der etwas anderen Art

D

er völkerkundliche Park Pirámides de Güímar auf Teneriffa präsentiert seinen Geheimen Garten, ein neues Museumsprojekt unter freiem Himmel mit einer ausgefallenen Sammlung aus 70 giftigen Pflanzenarten. Angelegt ist dieser Garten als botanisches Angebot für den Kulturund Familientourismus, um mehr über diese Arten zu lernen, sich an ihrem Anblick zu erfreuen und gleichzeitig zu ihrem Erhalt beizutragen. Die giftigen Pflanzen sind auf einer Fläche von 1.500 Quadratmetern angepflanzt.

Ergänzt ist die Ausstellung durch ansprechende Schilder und Tafeln, die über die botanischen und umgangssprachlichen Namen der Pflanzen informieren. Gleichzeitig werden Geschichten und Legenden über das jeweilige Gift, die medizinische Verwendung einiger Arten, den Grad der Giftigkeit der ausgestellten Pflanzen und ihre geographische Herkunft dargestellt. Dieses einzigartige unterhaltsame Erlebnis ist ideal für alle Altersgruppen. Das lebendige Museum bietet Schülern, Studenten und Touristen viele Möglichkeiten, sich auf spielerische Weise Kenntnisse über die Pflanzen anzueignen. Für Gartenfreunde, Botanikfreaks und Menschen, die Interesse an der Pharmakologie haben, ist der Geheime Garten ganz besonders interessant. Die Anlage der Pirámides de Güímar liegt 26 Kilometer von Santa Cruz de Tenerife entfernt und ist wegen seiner Schönheit und kulturellen Bedeutung ein Muss für alle Besucher der Insel.

Pirámides de Güímar C/. Chacona, s/n - 38500 Güímar – Tenerife Tel. 922 514510 Email: piramides@piramidesdeguimar.es Web: www.piramidesdeguimar.es

März 2013 - Spezial ITB

35


KAN

Die Kanaren sind reich an Landschaften, Traditionen und gastronomischen Entdeckungen

Die sieben Inseln des Archipels bilden zusammen ein Reiseziel für jeden Geschmack Das Inselarchipel der Kanaren bietet ebenso viele unterschiedliche touristische Attraktionen wie Landschaften. Auf den Inseln findet man alles, von unendlichen weißen Sandstränden bis zu verschneiten Berggipfeln wie dem des Teide, von vulkanischen Wegen zu Pinien- und Palmwäldern, Quellen, Weinfeldern oder kleinen Fischerdörfern. Gran Canaria Gran Canaria ist mit seinen vielfältigen Landschaften und Mikroklimen ein „Miniaturkontinent“. Die Insel hat ein reges städtisches Leben, vor allem in ihrer Hauptstadt, eine der Städte mit dem besten Klima der Welt, kosmopolitisch und dynamisch. Auf Gran Canaria gibt es Einkaufs- und Freizeitzentren, Museen, Theater, Bühnen unter freiem Himmel für Makrokonzerte und unzählige Lokale für das Nachtleben. Die östliche Hälfte der Insel ist im Gegensatz dazu Biosphärenreservat, wo man in einem der 33 Naturschutzgebiete viele Dinge im engen Kontakt mit der Natur unternehmen kann. Die Insel hat Strände mit goldgelbem Sand, heimelige einsame Buchten mit schwarzem Sand, ländliche Oasen inmitten von Palmenwäldern oder zwischen saftig grünen kanarischen Pinien, die auf den Kanaren heimisch sind. Im Kontrast dazu stehen Landstriche, die von schwarzem Vulkangestein übersät sind und zum Wandern einladen. Wanderfreunde finden auf der Insel sogenannte königliche Wege, die wieder hergestellt wurden und Teil des historischen und kulturellen Erbes sind. www.grancanaria.com/patronato_turismo Teneriffa Ein Nationalpark und 42 Naturschutzgebiete sind einige der Schätze Teneriffas, einer Insel, auf der man einzigartige Erlebnisse findet und allen möglichen Betätigungen nachgehen kann, sei es allein, zu zweit, mit Freunden oder der ganzen Familie. Das Unterhaltungsangebot der Insel ist sehr vielseitig und reicht von der Möglichkeit, in Santa Cruz de Tenerife shoppen zu gehen, bis zum Besuch eines originellen Museums über die Geschichte des Weins auf der Insel; man kann sich unter einem Jahrtausende alten Drachenbaum fotografieren lassen oder einer der zahlreichen Shows beiwohnen, die geboten werden. Es gibt einige international bekannte Unterhaltungsparks, in denen sich groß und klein amüsieren. Das alles findet im Schatten des majestätischen Vulkans Teide statt, dem höchsten Berg Spaniens, der über dieser kontrastreichen Insel aufragt. Ein Besuch dieses Berges lohnt sich, unterwegs kann man in einem der Dörfer entlang des Weges oder im 36

Spezial ITB - März 2013

Das Naturdenkmal Roque Nublo auf Gran Canaria.

Naturgebiet Corona Forestal Halt machen. Teneriffa ist außerdem ein Ort mit einer außerordentlich großen landschaftlichen Vielfalt. Beeindruckend ist der natürliche Reichtum des Territoriums, das von Schluchten durchzogen ist, voller atemberaubender Steilklippen, prähistorischer Wälder, ausgedehnter Pinienwälder, überraschender Felsformationen, die wie Filmkulissen aussehen, kleiner Buchten und belebter Strände, Vulkane und vulkanischer Landschaften und Täler, in denen tropische Pflanzen wachsen. Die Fauna und Flora, zu der viele einheimische Arten gehören, begeistern die Freunde der Natur. www.webtenerife.com El Hierro Ein wahres Paradies für Taucher – die Insel El Hierro wird von klarem Wasser umspült, in dessen Tiefen eine unberührte Unterwasserlandschaft auf die Tauchfreunde wartet. Sie kommen aus allen Teilen der Welt, um eine der schönsten Unterwasserlandschaften der Welt mit einem unvergleichlichen Artenreichtum zu fotografieren. Diese kleine Ecke im Atlantik ist Natur pur und eines der Biosphärenreservate Europas. Unvergesslich ist ein Besuch der Vulkane und Lavafelder, der fruchtbaren Täler und eindrucksvollen Steilklippen, die bis zu 1.000 Meter hoch sind, der dichten Wälder, in denen einige Arten den Lauf der Zeit überdauert haben, Jahrtausende alte Bäume, die vom Wind gebeugt sind, und ausgestorben geglaubte Reptilien. Wer El Hierro kennen lernt,


kann sich nicht erklären, wie ein solcher Artenreichtum auf so kleiner Fläche bestehen kann. Auf jeden Fall wird es dem Besucher leicht gemacht, den Kopf frei zu bekommen und die Routine zu vergessen. Dieser Ort wurde im Altertum als das Ende der Welt angesehen, gleichzeitig ist er heute eine der Regionen, die Pionierarbeit für den nachhaltigen Tourismus leisten. Die moderne Wind- und Wasserenergiezentrale ermöglicht es der Insel, nur saubere, eneuerbare Energie zu verwenden und gleichzeitig energietechnisch völlig autonom zu sein. www.elhierro.travel La Palma Die „schöne Insel“ besitzt eine fast intakte Natur mit wunderschönen Landschaften. La Palma ist die grüne Insel, jedoch voller verschiedener Farben unter einem blauen Himmel, einer der besten Orte der Welt für die Beobachtung des Himmels. Nicht von ungefähr befinden sich hier einige der wichtigsten astrophysischen Observatorien der nördlichen Hemisphäre. Es ist ein ideales Urlaubsziel, um einzigartige Stellen der Natur zu entdecken. Die Insel ist Biosphärenreservat und hat unzählige Wege durch dichte Wälder, vorbei an Quellen, um die herum die Vegetation sich seit der Zeit der Dinosaurier nicht verändert hat. Schluchten und Berggipfel nehmen die Besucher gefangen, von einem solchen Gipfel aus die Sterne zu betrachten ist ein unvergessliches Erlebnis. Sehenswert sind auch die Vulkane und Lavalandschaften. Auf La Palma befindet sich einer der größten Krater der Welt, der gleichzeitig Nationalpark ist, Caldera de Taburiente. An seinen steilen Hängen wachsen wunderbare Exemplare der kanarischen Pinie, eine Art, die nur auf den Kanaren wächst. Ein weiterer Beweis für die natürlichen Reize der Insel ist die Zertifizierung, die La Palma als erstes “Nachhaltiges Urlaubsziel” der Welt auszeichnet. www.visitlapalma.es La Gomera La Gomera ist ein Naturparadies, dessen Hauptattraktion der dichte Wald voller Arten ist, die an anderen Stellen des Planeten schon vor Millionen von Jahren verschwanden und nur auf dieser Insel überlebt haben. Dieser wunderbare Wald ist der größte Schatz der Insel und wurde sowohl zum Nationalpark als auch zum Welterbe erklärt. Es ist ein dichter Wald, reich an Blumen und Pflanzen, die zum Teil einen geisterhaften Anblick bilden. Mit den zahlreichen, überall sonst ausgestorbenen Arten und den sanften Quellen ist der Wald ein idealer Ort für Wanderfreunde. Die zerklüftete Landschaft von La Gomera mit ihren tiefen Schluchten führt bis zum Meer hinunter und bietet den Anblick natürlicher Skulpturen, die im Laufe der Jahrhunderte durch Erosion entstanden, nachdem es seit zwei Millionen Jahren keine Vulkanausbrüche mehr gegeben hatte. Ihre Täler sind mit Palmen bewachsen, ab und an findet man ein hübsches Landhaus mittendrin. An der Küste wechseln sich atemberaubende Steilklippen und gemütliche Buchten mit schwarzem Sand und kristallklarem Wasser ab. Die Natur auf La Gomera ist praktisch intakt, und wenn es Eingriffe durch den Menschen gab, dann immer zu dem Zweck, landwirtschaftliche Flächen zu schaffen, die selber schön anzusehen sind. Ein Beispiel dafür sind die Terrassen an den steilen Hängen, die angelegt wurden, um landwirtschaftliche Produkte anzubauen, und die von den Bauern unter großen Mühen bewirtschaftet wurden. Die Insel hat sich der Europäischen Charta für Nachhaltigen Tourismus angeschlossen, eine Initiative, die sich auf den Schutz von Naturgebieten und ein hochwertiges Dienstleistungsangebot konzentriert. www.lagomera.travel/es/default.aspx Fuerteventura Eine Küste, umspült vom klaren, ruhigen Wasser des Ozeans, lädt zur Entspannung ein; ein Ort, der ideal ist, auf einem Brett durchs türkisblaue

Wasser zu gleiten und gegen den Wind zu gewinnen. Das ist Fuerteventura. Auf dieser Insel, die zum Biosphärenreservat erklärt wurde, gibt es nicht nur Sandstrände, sondern viele weitere wunderbare Landschaften, wie die großen Ebenen, die durch Erosion entstanden und einen Kontrast zu den Vulkanen und Vulkanfeldern bilden; oder eine eindrucksvolle Dünenlandschaft, von der aus man in wenigen Kilometern Entfernung eine unbewohnte unberührte Insel erkennt, die im Rahmen der EU zum Speziellen Vogelschutzgebiet erklärt wurde. Wer Glück hat, kann dann den Flug des Schmutzgeiers beobachten, der einzigen Geierart, die auf den Kanaren heimisch ist. Ein weiterer besonderer Ort ist der Heilige Berg, dem die Ureinwohner magische Kräfte zuschrieben. Spuren der Geschichte entdeckt man auch in den sympathischen Landhäusern im Inselinneren mit ihrer traditionellen Bauweise oder in den kleinen Fischerdörfern. Auf Fuerteventura sieht man die ältesten Felsen des gesamten Archipels; es sind Meeresablagerungen aus einer Zeit vor Beginn der Entstehung der Kanaren. visitfuerteventura.es Lanzarote Die Magie Lanzarotes liegt in ihren vulkanischen Landschaften, die zu einer anderen Welt zu gehören scheinen und in denen immer noch die Wärme aus dem Mittelpunkt der Erde an die Oberfläche tritt. Lanzarote hat ruhige Strände mit weißem Sand und kristallklarem Wasser, zum Beispiel im Naturpark Archipiélago Chinijo auf La Graciosa; von der Küste aus hat man unglaublich gute Sicht auf die kleinen vorgelagerten Inseln.

Der Kaktusgarten auf Lanzarote.

Auf Lanzarote lebt und atmet man Frieden. Die Insel ist Biosphärenreservat und hat außerdem ein Meeresreservat, einen Nationalpark und 12 Naturschutzgebiete, ist also insgesamt ein Kleinod für die Freunde der Natur, der Sonne und der frischen Seeluft. Auf der Vulkaninsel erkennt man, wie der vulkanische Ursprung eines Territoriums sich auf das Leben seiner Bewohner auswirken kann. Die Bauern haben ihre landwirtschaftlichen Flächen genau den Bodengegebenheiten angepasst und sich mit der Natur zusammen getan, um zu überleben. So erfanden sie ein einzigartiges Anbausystem, das einem scheinbar unfruchtbaren Boden ausgezeichnete Früchte abgewinnt. Die Produkte wachsen unter der Decke des schwarzen vulkanischen Sandes. Die Insel wurde von der Welt-Tourismus-Organisation zu einem der weltweiten Modelle für nachhaltige Entwicklung ernannt, was zum großen Teil dem Künstler César Manrique zu verdanken ist, dessen unermüdlicher Einsatz zum Schutz der Natur noch heute an vielen Stellen zu spüren ist. www.turismolanzarote.com März 2013 - Spezial ITB

37


PR

Unbegrenztes All Inclusive auf den Kanaren NH Resorts kombiniert dieses neue Produkt mit der Exklusivität seiner Hotels

einzigen Standardlevel, das für viele Reisende sehr attraktiv ist. Hesperia Lanzarote Das Fünf-Sterne-Resort nahe des exklusiven Sporthafens Puerto Calero bietet den Gästen 2013 die Möglichkeit, für ihren Aufenthalt Unterkunft mit All Inclusive zu wählen, um das große Serviceangebot ohne Aufpreis unbeschränkt zu nutzen. Der vulkanische Sand des nahen Strandes -mit einem wunderbaren 32 Meter langen Badesteg-, die vier Pools und das ansprechende Freizeitangebot sorgen für Erholung und Genuss unter der warmen kanarischen Sonne.

Hesperia Lanzarote.

Die Resorts von NH auf den Kanaren bieten eine neuartige Alternative für den Familienurlaub, bei dem die Erholung vom Alltagsstress absolute Priorität genießt. Die Neuheit im Jahr 2013 ist All Inclusive in drei Resorts der Kette.

D

ie Marke NH Resorts, die den Freizeitbereich von NH Hoteles abdeckt, hat vier Resorts auf drei Kanareninseln, die den internationalen und einheimischen Besuchern alle Möglichkeiten für einen erholsamen, entspannenden und unterhaltsamen Aufenthalt bieten. Diese Hotels sind wahre Oasen, in die man sich zurückziehen kann, um gewisse Momente zu erleben und Erfahrungen zu machen, die für immer im Gedächtnis bleiben. Auf der Insel Lanzarote, seit 1993 Biosphärenreservat, findet man die stärkste Präsenz der Kette, die hier die Resorts Hesperia Lanzarote und Hesperia Playa Dorada betreibt; auf Fuerteventura befindet sich das Hesperia Bristol Playa und auf Teneriffa das Hesperia Troya. NH Resorts führt in diesem Jahr als Neuerung in drei Hotels auf den Kanaren das All Inclusive Angebot ein, das es ab sofort im Hesperia Lanzarote, Hesperia Playa Dorada und Hesperia Troya gibt. Im ersten wird All Inclusive in drei gehobenen Kategorien präsentiert: mit Gold, Silver und Kids werden die Ansprüche der unterschiedli38

Spezial ITB - März 2013

chen Gästegruppen befriedigt. Das Motto ist: wer alles will, bekommt alles. In den beiden anderen Hotels gibt es All Inclusive auf einem

Hesperia Playa Dorada.

Das Hesperia Lanzarote bietet drei Formen des All Inclusive, Gold, Silver und Kids, sowie einen Kidsroom Im Hesperia Lanzarote werden den Gästen täglich Shows und Liveauftritte geboten. Dank der strategisch günstigen Lage auf der Insel kann man vom Hotel aus zahlreiche Ausflüge unternehmen und einige der atemberaubendsten Naturparadiese der Welt besuchen. In diesem Hotel ist alles darauf angelegt, damit Familien mit dem All Inclusive Angebot unübertroffene Ferien genießen. Es gibt sogar einen


de Adeje, einem der wichtigsten touristischen Zentren der Kanaren. Die Zimmer des Resorts verfügen alle über Schallschutz und die entsprechende Einrichtung, um den Aufenthalt und dabei den eindrucksvollen Blick aus dem Hotelzimmer zu genießen. Die Bar, das Restaurant, große Gärten, Pools und eine Auswahl and Sport- und Freizeitaktivitäten garantieren den Touristen einen erlebnisreichen Aufenthalt.

Eines der neuen Delux-Zimmer des Hotels Hesperia Playa Dorada.

Kidsroom, der für die Entspannung der Eltern und Unterhaltung der kleinen Gäste sorgt.

und sechs Pools -sowohl außen als auch innen- umgeben, hat zwei Restaurants mit einem großen gastronomischen Angebot, Wellness, Fitnessbereich, Tennisplätze, pitch&putt, einen Night Club, Liveshows und Tagungsräume.

Hesperia Bristol Playa Das Hotel Hesperia Bristol Playa befindet sich auf Fuerteventura, dank seiner Lage in erster Meereslinie an einem vulkanischen Strand bietet es einen guten Blick auf die Nachbarinsel Lanzarote. Dieses Resort steht im Zentrum von Corralejo, einem sehr beliebten Urlaubsziel nur wenige Kilometer von den herrlichen Stränden Las Dunas und ganz in der Nähe von internationalen Restaurants, Bars, Cafés und allen möglichen Boutiquen. Im Umfeld des Hotels finden Besucher unendlich viele Aktivitäten wie Windsurfen oder Tiefseetauchen. Wer eher Ruhe und

Hesperia Troya.

Zu den erstklassigen Einrichtungen dieser Anlage gehört ein sorgfältig zusammengestelltes kulinarisches Angebot mit dem Restaurant La Caleta und seiner modernen Mittelmeerküche, die internationale Gäste anspricht, und dem Show Cooking Restaurant Botawara, in dem ein täglich wechselndes Buffet gereicht wird. Im Hotel Hesperia Lanzarote können Gäste auch den exklusiven Spa & Sport Club mit seinem neuen Gesundheits- und Schönheitskonzept nutzen. Das Sportangebot der Anlage umfasst außerdem Paddle-, Squash- und Tennisplätze sowie ein voll eingerichtetes Fitnesscenter. Das alles wird durch ein Tauchund ein Physiotherapiezentrum ergänzt. Hesperia Playa Dorada Das zweite Juwel des NH Katalogs auf Lanzarote ist das Hesperia Playa Dorada, in dem seit Anfang dieses Jahres das neue All Inclusive Angebot in der Standardversion zur Verfügung steht. Das Hotel befindet sich in der Nähe der paradiesischen Papagayo-Strände mit Blick auf die Isla de Lobos und der vor Leben sprühenden Playa Blanca. Es ist von schönen Gartenanlagen

Hesperia Bristol Playa.

Die 466 Zimmer des Hesperia Playa Dorada sind lichtdurchflutet, angenehm eingerichtet und haben alle eine verlockende private Terrasse. Sie können an die Bedürfnisse der kleinsten Gäste angepasst werden, für Familien gibt es außerdem extra große Zimmer. Abgerundet wird das Angebot durch einen ständig einsatzbereiten medizinischen Dienst. Hesperia Troya Das Hotel Hesperia Troya auf der wunderschönen Insel Teneriffa ist das perfekte Szenario für einen All Inclusive Urlaub, sei es mit der Familie, dem Partner oder Freunden. Es befindet sich in erster Strandlinie gegenüber der Costa

Entspannung sucht, findet diese in den Innenhöfen und an den drei Pools des Resorts. In den Gemeinschaftsbereichen gibt es kostenlosen WLAN Internetzugang, und das Hotel hat einen klimatisierten Außenpool und Gartenanlagen. Das Hesperia Bristol bietet 185 weitläufige und komplett eingerichtete Appartments mit amerikanischer Küche. Sie sind in blauer und weißer Farbe gehalten, die die herrlichen Farben dieses attraktiven Reiseziels aufgreifen. www.nh-resorts.com

März 2013 - Spezial ITB

39


PR

Gran Canaria, die Modernisierung einer führenden Urlaubsregion

G

ran Canaria ist seit Jahrzehnten eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Auch im Jahr 2012 kamen die meisten Besucher der Insel aus Deutschland, gefolgt von Skandinaviern und Briten. Von den über 3,2 Millionen Touristen, die im letzten Jahr auf die Kanareninsel reisten, um dort ihren Urlaub zu verbringen, kamen 715.000 aus Deutschland. Das zeigt zum einen die Treue, die seit jeher den deutschen Markt ausgezeichnet hat, und zum anderen die Wettbewerbsfähigkeit der Marke Gran Canaria gegenüber anderen Destinationen. Gran Canaria erzielte also im letzten Jahr mit einem Zuwachs von 3,5% für den deutschen Markt ein gutes Ergebnis, setzt aber die Insel weiterhin auf die touristische Exzellenz, um die Qualität kontinuierlich zu steigern und der reifen, international konsolidierten Urlaubsregion frischen Wind einzuhauchen. Das ist das Ziel der Inselregierung von Gran Canaria nach dem Regierungswechsel Mitte 2011. In den fast zwei Jahren, die seither vergangen sind, hat die Inselregierung zahlreiche Aktionen ins Leben gerufen, die vor allem auf die Modernisierung der touristischen Infrastrukturen, die Renovierung des Hotelangebotes und die Verbesserung der Dienstleistungen abzielen. Dadurch will man die vielen touristischen Attraktionen unterstützen, die die Insel zu einem der beliebtesten Reiseziele der Deutschen gemacht haben. Gleichzeitig initiieren die Behörden der Insel im Rahmen des Plans der Tourismusstrategie Gran Canaria 2020 weitere Strategien, die eine nachhaltige Entwicklung der Tourismusbranche als Motor der Inselwirtschaft fördern. So soll das Angebot der Insel den Anforderungen eines immer anspruchsvolleren Gastes angepasst werden, indem alle Bereiche, sowohl öffentliche Hand als auch Privatwirtschaft, eingebunden werden. Einige der Maßnahmen, die in den letzten Monaten in Angriff genommen wurden, sind die Instandsetzung von Stränden wie Las Burras, el Veril, San Agustín, Playa del Inglés oder Maspalomas; die Schaffung neuer Einrichtungen 40

Spezial ITB - März 2013

und Grünzonen, ihre Verschönerung und Beschilderung; die Verbesserung der Erreichbarkeit der wichtigsten Tourismuszentren; bessere städtebauliche Regulierung; Aufwertung des historischen und kulturellen Erbes durch die Renovierung von Fassaden und die Dynamisierung historischer Stadtzentren; und vieles mehr. Es handelt sich also darum, das touristische Angebot Gran Canarias auszuweiten und zu bereichern. Ergänzend dazu eröffnen neue Informationsbüros für Gäste (unter anderem in Cruz de Tejeda, einem der Besuchermagnete der Insel) sowie neue Besucherzentren und Museen. Außerdem erneuert die Regierung das Netz der Wanderwege und der Aussichtspunkte Gran Canarias und fördert den Natur-, Sport-, Kulturund Kongresstourismus. Positiv haben sich in dieser Hinsicht die Stabilität der Regierung, die Rechtssicherheit und das Klima des Vertrauens ausgewirkt, die Gran Canaria auf private Investoren ausstrahlt, die neue Geschäftsmöglichkeiten suchen. Dadurch konnten wichtige touristische Modernisierungsprojekte in Angriff genommen werden, die aufgrund behördlicher Ineffizienz seit Jahren brach lagen. Maspalomas ist das beste Beispiel für den Wandel, den das Urlaubsziel Gran Canaria der Qualität seines touristischen Angebotes unterzieht. Dafür tragen vor allem Eröffnungen neuer Hotels bei, zum Beispiel des Hotel Bohemia Suites & Spa der Kategorie vier Sterne Plus oder des Radisson Blu, dem ehemaligen Hotel La Canaria, das im letzten Jahr nach grundlegenden Renovierungsarbeiten mit fünf Sternen wieder eröffnet wurde. Dazu kommen der Umbau des Meeresboulevards Paseo Marítimo Costa Canaria in Maspalomas, die Arbeiten zur Verbesserung der Zugänge zu den Stränden von San Agustín und Playa del Inglés sowie die Renovierungen und Verschönerungen der Umgebung dieser touristischen Zentren. Nicht zu vergessen die Modernisierung großer Infrastrukturen der Insel: der Flughafen von Gran Canaria wird in den kommenden Monaten ver-

größert, konkret wird das Terminalgebäude auf eine Kapazität von bis zu 15 Millionen Passagieren pro Jahr erweitert. Besonders wichtig für die Tourismusbranche der Insel war ebenfalls die Erweiterung des Anlegers für Kreuzfahrer im Puerto de la Luz und Las Palmas, ein Projekt der Hafenbehörde, die die Hauptstadt der Insel (Las Palmas de Gran Canaria) mit einem großen Terminal für Transatlantikkreuzfahrten ausgestattet hat. Dank dieser Neuerung könnte Gran Canaria in den kommenden Jahren bis zu einer Million Kreuzfahrer empfangen, wie die Tourismusbehörde berechnet. Eine weitere große Maßnahme für die Verbes-

serung des touristischen Angebotes ist die bevorstehende Einweihung des neuen Abschnitts der Südautobahn zwischen Puerto Rico und Mogán. Es handelt sich um ein ehrgeiziges Projekt, das durch die bessere Erreichbarkeit vom Flughafen her und die Verbesserung der Anbindung an andere touristische Zentren der Insel erheblichen Mehrwert für die Gemeinde schaffen wird. Gran Canaria bereitet sich auch auf einige große internationale Sportereignisse vor, wie etwa Mundobasket 2014; einer der Austragungsorte wird Las Palmas de Gran Canaria sein, wo eigens ein neuer Mehrzweckpavillion für 10.000 Zuschauer gebaut wird. Die klare Entscheidung, auf die Belebung und Modernisierung von Gran Canaria als Reiseziel zu setzen, wurde Anfang des Jahres durch die Feier des Welttourismustages in Maspalomas untermauert. Dieser überschnitt sich zeitlich mit dem 50. Jubiläum von Maspalomas Costa Canaria als Urlaubsregion. Dadurch stärkte die WTO dem Reiseziel ganz deutlich in ihrem Vorhaben den Rücken, das touristische Modell den neuen Zeiten und den Herausforderungen der Zukunft anzupassen.

Patronato de Turismo de Gran Canaria

C/ Triana, 93, 35002 Las Palmas de Gran Canaria 928 21 96 00 www.grancanaria.com


PR

IBEROSTAR Hotels & Resorts führt neun Hotels in den unterschiedlichsten Regionen des Landes

Dem Zauber Tunesiens erliegen

IBEROSTAR Safira Palms****

Urlaub ist die kostbarste Zeit des Jahres, in der man sich in die Hände von Experten begeben sollte. IBEROSTAR Hotels & Resorts mit über 100 Hotels weltweit weiß, wie man Gäste wie Stars behandelt. Die 4- und 5-Sterne-Hotels in 16 Ländern bieten hervorragenden Service, ein erstklassiges Animationsund Sportangebot, exklusive Gastronomie und absolute Entspannung für Körper und Geist. Auch in Tunesien setzt IBEROSTAR auf diese bewährten Standards.

T

unesien begeistert mit seinen wunderbaren Sandstränden, dem imposanten Atlasgebirge, der endlosen Weite der Sahara und seinen geschichtsträchtigen Städten. Das kleinste Land des Maghreb lässt Besucher mit seiner Farbenpracht und orientalischem Flair in eine andere Welt eintauchen, bietet aber gleichzeitig alle Annehmlichkeiten der westlichen Kultur. IBEROSTAR Hotels & Resorts hat die Reize dieses Landes für sich entdeckt: neun Resorts in fünf attraktiven Urlaubsregionen führt die Hotelkette in Tunesien. Das exklusive Fünf-Sterne-Hotel IBEROSTAR Royal El Mansour befindet sich in Mahdia, der Stadt mit den schönsten Stränden; Sousse, die älteste Stadt Tunesiens, begeistert die Gäste des Diar El Andalous. Dem Charme der alten Metropole Hammamet in Verbindung mit dem Luxus gehobener Hotellerie erliegt man gleich in fünf Resorts von IBEROSTAR: Solaria, Saphir Palace, Chich Khan, Belisaire und Averroes. Zarzis bietet mit seinem legendären Hafen und weißen Stränden die ideale Kulisse für das IBEROSTAR Safira Palms; und auf der Insel Djerba befindet sich das Hotel IBEROSTAR Mehari Djerba. Miguel Reinoso, Sales Director East Mediterranean bei IBEROSTAR, unterstreicht die Bedeutung Tunesiens innerhalb der Unterneh42

Spezial ITB - März 2013

die kleinen Gäste, für die es drei verschiedene Kinder- bzw. Teenieclubs gibt. Wassersportler finden ihr Traumreiseziel in Zarzis, im All-Inclusive-Hotel IBEROSTAR Safira Palms. Dank seiner Lage am Strand von Ras Marmour bietet das Resort seinen Gästen zahlreiche Wassersportarten, vom sportlichen Windsurfen bis zur beschaulichen Bootsfahrt. Zur Belohnung nach einem sportlichen Tag gönnen sich die Gäste die kulinarischen Köstlichkeiten, die die Küche zaubert, denn das IBEROSTAR Safira Palms legt besonders großen Wert auf eine abwechslungsreiche Gastronomie. Das Hotel IBEROSTAR Averroes in Hammamet, ein AllInclusive-Resort mit vier Sternen, bietet für jede Alters- und Interessengruppe das Richtige: von den mediterranen Köstlichkeiten der tunesischen Küche, die gesunde Ernährung mit einzigartigem Geschmack verbindet, über ein umfangreiches Sport- und Spa-Angebot bis hin zu Unterhaltung und Animation für Jung und Alt.

mensstrategie: „Tunesien ist und bleibt eine der Schlüsseldestinationen für IBEROSTAR im östlichen Mittelmeerraum. Unsere Präsenz vor Ort hilft uns, die Stellung des Unternehmens auf internationaler Ebene weiter zu stärken.“

Das Fünf-Sterne-Resort Royal El Mansour mit seinen neu renovierten Zimmern ist das perfekte Reiseziel für Gäste mit gehobenen Ansprüchen Die weißen Strände von Mahdia und die gepflegten Gartenanlagen des Fünf-SterneResorts IBEROSTAR Royal El Mansour bieten eine traumhafte Kulisse für einen exquisiten Urlaub zu zweit oder mit der Familie. Von den meisten der neu renovierten Zimmer blickt man direkt auf den Strand, der als einer der schönsten Tunesiens gilt. Das IBEROSTAR Royal El Mansour ermöglicht luxuriösen Erholungsurlaub, aber auch Gäste, die im Urlaub Wert auf Fitness und Unterhaltung legen, kommen dank des umfangreichen Animationsprogramms auf ihre Kosten, ebenso wie

IBEROSTAR Saphir Palace*****

In wenigen Schritten Entfernung vom Strand von Yasmine Hammamet befindet sich das Fünf-Sterne-Hotel IBEROSTAR Saphir Palace, ein ideales Ganzjahresziel für alle, die entspannen und den Zauber Tunesiens auf sich wirken lassen wollen. Luxus wird in diesem Haus groß geschrieben, alle 236 Zimmer sind hochwertig möbliert. Das Spa mit seinem großen Angebot an Anwendungen entzückt alle Gäste und lässt sie neue Kräfte tanken.


Ihre beste Empfehlung – unsere Stars in Tunesien

IBEROSTAR Royal El Mansour ***** Mahdia, Tunesien

IBEROSTAR Saphir Palace *****

IBEROSTAR Averroes ****

IBEROSTAR Safira Palms ****

HAMMAMET, TUNESIEN

HAMMAMET, TUNESIEN

ZARZIS, TUNESIEN

SPANIEN · GRIECHENLAND · TÜRKEI · BULGARIEN · KROATIEN · MONTENEGRO · UNGARN MAROKKO · TUNESIEN · KAPVERDEN · JAMAIKA · DOMINIKANISCHE REPUBLIK · KUBA MEXICO · BRASILIEN

Genieße es, ein Star zu sein


Spanien führt mit 590 Einrichtungen und Dutzenden spezialisierter Hotels europaweit die Branche an

Der beste Platz zum Golfen

Der Golfplatz Bandama auf Gran Canaria

Das milde Klima Spaniens, die geographische Vielfalt seiner Landschaften und die weitreichende Erfahrung und Professionalität im Bereich des Golftourismus sind die Faktoren, die das Land zu einem der beliebesten Reiseziele der Freunde des Golfsports macht.

S

panien wird von 40% aller europäischen Golfspieler als Reiseziel bevorzugt, die Gründe dafür liegen auf der Hand: einige der besten Golfplätze ganz Europas, spezialisierte Hotels, große Erfahrung mit diesem Tourismus und ein privilegiertes Klima, das die Monate März, April, Oktober und November in vielen Gegenden des Landes zur Hochsaison für den Golftourismus macht. Das gute Wetter im Sommer muss nicht eigens erwähnt werden, aber selbst von Dezember bis März kann man in Regionen wie etwa auf den Kanaren wunderbar Golf spielen. Golfreisende, die ihren Aufenthalt auch für andere Beschäftigungen nutzen wollen, werden ebenfalls nicht enttäuscht. In Spa-

44

Spezial ITB - März 2013

nien können sie ihr Reiseziel je nach Gusto wählen, so dass sie das Golfspiel mit Wasser- oder Bergsport, dem Genuss besonderer Gastronomie, Kultur, Shopping oder Gesundheits- und Wellnesstourismus in Einklang bringen können. Mehr bessere Plätze Spanien bietet einen breiten Fächer unterschiedlichster Golfanlagen, es gibt Plätze für alle Ansprüche und Fähigkeiten und man kann sogar wählen, in welcher Umgebung man am liebsten spielen will: vor Berg- oder Meerkulisse, umgeben von Weinfeldern oder auf Klippen, um nur einige der zahlreichen Möglichkeiten zu nennen. Wie aus den aktuellen Daten des Königlich Spanischen Golfverban-

des hervorgeht, gibt es derzeit 431 voll funktionsfähige Plätze, die „Marktstudie Golfplätze Spaniens“ des Consultingunternehmens Aguirre Newman bezieht noch die pitch&putts mit ein und kommt dadurch auf 590 Plätze, von denen 49,7% 18 Löcher haben. Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage des Landes wurden allein in den letzten zwei Jahren 64 neue Plätze eröffnet, das war ein Zuwachs um 17%, die Aussichten auf weitere Zugänge sind gut. Ein weiterer Faktor, den es zu beachten gilt, ist, dass die bestehenden Plätze stets auf den neuesten Stand gebracht werden. So werden zum Beispiel die neuesten Technologien zur Aufbereitung von Nutzwasser und seine Verwendung für die Beregnung sowie zur Einführung erneuerbarer Energien angewandt. Außerdem wird investiert, um den Komfort für die Golfspieler zu verbessern. Ein weiteres Element, das es zu beachten gilt, ist die ausgezeichnete Qualität der spanischen Golfplätze, von denen viele von internationalen Größen wie Jack Nicklaus, Dave Thomas oder Severiano Ballesteros entworfen wurden.


Für jeden Geschmack Aufgeschlüsselt nach Regionen ist Andalusien immer noch das Gebiet mit den meisten Golfplätzen. Es gibt hier 106 Plätze, weitere attraktive Projekte befinden sich in unterschiedlichen Stadien der Verwirklichung. Die Behörden arbeiten daran, die Attraktivität der südspanischen Gegend zu mehren, so ist zum Beispiel das Tourismusministerium Andalusiens im Gespräch mit mehreren Fluggesellschafen, um zu erreichen, dass diese das Golfgepäck von Reisenden mit Ziel Andalusien kostenlos befördern. Damit will man die Region im Winter noch interessanter für Golfspieler machen, der Hochsaison für diese Sportart in Andalusien. Im Falle Deutschlands verhandelt das Tourismusministerium mit airberlin, die zahlreiche Verbindungen nach Málaga unterhält, dem wichtigsten Flughafen für den internationalen Tourismus und gleichzeitig die Gegend mit dem größten Golfangebot. Die acht Plätze der Extremadura befinden sich strategisch gut situiert, da sie gut erreichbar sind. Sie haben sich darauf konzentriert, ihre Einzigartigkeit zu bewahren, wozu

Las Colinas Golf & Country Club ist einer von mehr als 30 Plätzen im Land Valencia.

die Tatsache gehört, dass man das Golfspiel sehr gut mit der Beobachtung von Vögeln verbinden kann, denn die Region beherbergt

viele wichtige Lebensräume, vom Hochgebirge von Gredos bis hinunter in die Ebenen von La Serena oder Los Llanos in Cáceres

März 2013 - Spezial ITB

45


und Trujillo. Die Extremadura ist ein wichtiger Punkt auf dem Weg der Wandervögel. Katalonien hat 37 Golfplätze, auf denen jedes Jahr verschiedene internationale Turniere stattfinden und die sich vor allem auf auf die Costa Brava, Costa Daurada, rund um Barcelona und Lleida sowie die Pyrenäen konzentrieren. Katalonien blickt auf eine lange Golftradition zurück, der erste Platz wurde schon 1914 eröffnet. Neben den 37 Plätzen gibt es 38 pitch & putt und sieben Par 3. Dank der Qualität des Angebotes und der optimalen Bedingungen für diesen Sport wurde Katalonien mehrfach international ausgezeichnet und wurde als Austragungsort bedeutender Turniere gewählt. Einige Plätze befinden sich in touristischen Anlagen oder in der Nähe spezieller Hotels für Golfspieler und ihre Begleiter, die gleichzeitig ein großes Zusatzangebot mit Einrichtungen für Gesundheit und Wellness, Gastronomie und Kultur vorfinden. Im Land Valencia befindet sich 10% des gesamten spanischen Angebotes, nämlich 35 Plätze, zu denen zahlreiche Spezialhotels und Wohnanlagen rund um die Plätze gehören. In der Nachbarschaft, in Murcia im spanischen

Osten, gibt es 22 hochwertige Plätze. Besonders beliebt ist hier die Verbindung zwischen Golf und der Nutzung der berühmten Kurbäder und Thalassozentren der Region. Die Inseln und der Norden Vom Klima verwöhnt sind die Balearen mit ihren 26 Golfplätzen. Kürzlich wurde außerdem von behördlicher Seite grünes Licht für das Projekt des Platzes Son Saletes in Sencelles, in der Inselmitte Mallorcas, gegeben. Auf den Balearen hat man mehrere Projekte ins Auge gefasst, die das Angebot mit neuen Plätzen beleben und erweitern und neue Konzepte einführen sollen. Ziel ist die Festigung der internationalen Positionierung als Golfreiseziel. Ein Beispiel dafür ist ein neuer Platz mit 9 Löchern in Sa Ràpita auf Mallorca. Die Unternehmensgruppe Matutes hat kürzlich ihr Projekt zur Neugestaltung der Platja den Bossa auf Ibiza vorgestellt, zu dem auch der Bau eines Golfplatzes gehört. Auf den Kanaren kann man diesen Sport ganzjährig ausüben und dabei die milden Temperaturen genießen. Man kann unter 25 Plätzen und zahlreichen spezialisierten Hotels

wählen. Die Plätze sind sehr unterschiedlich, aber jeweils nicht weit voneinander entfernt, so dass man im Urlaub verschiedene Plätze in unterschiedlicher landschaftlicher Umgebung ausprobieren kann. Abgesehen von den traditionellen Golfreisezielen gibt es andere, wie zum Beispiel Galizien, wo es 22 Plätze gibt, für die die „Galizischen Golfrouten“ geschaffen wurden. Diese verbinden Sport mit Thermaltourismus und Gastronomie. Auch in Navarra gibt es ein neuartiges Produkt, “Navarra golf & gourmet”, das Sport und gute Küche kombiniert. In Asturien kann man zwischen 16 Golfplätzen wählen. Ideal für das Dreieck Golf, Gourmet und Weintourismus ist La Rioja; und in Kantabrien, Wiege des legendären Spielers Severiano Ballesteros, gibt es 11 Plätze, weitere 9 sind in Planung. Die Region Madrid besitzt 34 Clubs, von denen einige zwei oder drei Golfplätze umfassen, und Kastilien-León und Kastilien La Mancha haben insgesamt 60 Plätze inmitten eines Umfeldes, das vom künstlerischen und kulturellen Erbe, der Gastronomie und der tief verwurzelten Kultur des Weines geprägt ist.

WOLLEN WIR ZUSAMMEN VERREISEN?

Barcelona

Valencia

Cádiz

Anfahrt vieler interessanter Reiseziele

Málaga Algeciras

Almería

BALEAREN INSELN

Sehr guter Service und interessante Angebote Nehmen Sie Ihr Auto mit an Bord

NORDAFRIKA

Nehmen Sie so viel Reisegepäck mit, wie Sie wollen KANARISCHE INSELN

+34 902 45 46 45 www.trasmediterranea.es

Me gusta el Mar...Trasmediterranea

ALEMAN.indd 1 46 190x135 Spezial ITB - März 2013

13/02/13 17:45


GOLFPLÄTZE Platz FEDERACION ESPAÑOLA DE GOLF ANDALUCIA • FEDERACIÓN ANDALUZA ALBORAN GOLF AGUILON GOLF CLUB DE GOLF PLAYA SERENA CORTIJO GRANDE GOLF CLUB COUNTRY CLUB LA ENVIA GOLF DESERT SPRINGS GOLF CLUB GOLF RESORT ALMERIMAR MARINA GOLF MOJACAR PLAYA MACENAS GOLF & BEACH RESORT VALLE DEL ESTE GOLF - SPA - BEACH RESORT ALCAIDESA LINKS & ALCAIDESA HEATHLAND ALMENARA CLUB GOLF ARCOS GARDENS GOLF CLUB & COUNTRY ESTATE BENALUP GOLF & COUNTRY CLUB CLUB DE GOLF EL CAMPANO CLUB DE GOLF LA CAÑADA CLUB DE GOLF LA RESERVA SOTOGRANDE CLUB DE GOLF NOVO SANCTI PETRI CLUB DE GOLF VALDERRAMA COSTA BALLENA OCEAN CLUB DE GOLF GOLF EL PUERTO LA ESTANCIA GOLF LOMAS DE SANCTI PETRI GOLF GARDEN MONTECASTILLO BARCELO GOLF CLUB MONTENMEDIO GOLF & COUNTRY CLUB REAL CLUB DE GOLF SOTOGRANDE ROTA CLUB DE GOLF SANLUCAR CLUB DE CAMPO SHERRY GOLF JEREZ THE SAN ROQUE CLUB VILLANUEVA GOLF VISTA HERMOSA CLUB DE GOLF CLUB DE CAMPO Y DEPORTIVO DE CORDOBA CLUB DE GOLF POZOBLANCO GRANADA CLUB DE GOLF LOS MORISCOS CLUB DE GOLF MEDINA ELVIRA GOLF SANTA CLARA GOLF GRANADA CLUB DE GOLF BELLAVISTA CLUB DE GOLF CORTA ATALAYA CLUB DE GOLF EL ROMPIDO COSTA ESURI GOLF CLUB GOLF DUNAS DE DOÑANA GOLF NUEVO PORTIL ISLA CANELA GOLF ISLANTILLA GOLF RESORT LA MONACILLA CLUB DE GOLF PARQUE DEPORTIVO LA GARZA ALHAURIN GOLF AÑORETA GOLF ARQUEROS GOLF ATALAYA GOLF & COUNTRY CLUB BAVIERA GOLF BENALMADENA GOLF CABOPINO CLUB DE GOLF S.A. CALANOVA GOLF CERRADO DEL AGUILA GOLF CLUB DE GOLF ALOHA CLUB DE GOLF EL CANDADO CLUB DE GOLF EL COTO CLUB DE GOLF LA SIESTA CLUB DE GOLF LOS ALMENDROS CLUB DE GOLF LOS FLAMINGOS CLUB ESTEPONA GOLF COSTA CASARES GOLF DOÑA JULIA GOLF EL CAMPANARIO GOLF EL CHAPARRAL GOLF CLUB EL PARAISO CLUB GOLF GOLF & COUNTRY CLUB LA DUQUESA GOLF ANTEQUERA GOLF FINCA CORTESIN GOLF LA DAMA DE NOCHE GOLF PARADOR DE MALAGA GOLF RIO REAL GOLF TORREQUEBRADA GREENLIFE GOLF CLUB, S.L. GUADALHORCE CLUB DE GOLF GUADALMINA GOLF NORTE / SUR LA CALA GOLF LA NORIA GOLF AND RESORT LA QUINTA GOLF & COUNTRY CLUB LA RESINA GOLF LAURO GOLF LOS ARQUEROS GOLF & COUNTRY CLUB LOS NARANJOS GOLF CLUB MAGNA MARBELLA MARBELLA GOLF & COUNTRY CLUB MIJAS GOLF CLUB MIRAFLORES GOLF MONTE MAYOR GOLF & COUNTRY CLUB MONTE PARAISO GOLF REAL CLUB DE CAMPO DE MALAGA REAL CLUB DE GOLF LAS BRISAS SANTA CLARA GOLF MARBELLA SANTA MARIA GOLF & COUNTRY CLUB SANTANA GOLF VALLE ROMANO GOLF CLUB ZAUDIN GOLF HATO VERDE GOLF LAS MINAS GOLF REAL CLUB DE GOLF DE SEVILLA REAL CLUB PINEDA DE SEVILLA ARAGON • FEDERACIÓN ARAGONESA DE GOLF BENASQUE CLUB, S.A. CLUB DE GOLF JACA GOLF DE GUARA MARGAS GOLF

Provinz MADRID MALAGA ALMERIA ALMERIA ALMERIA ALMERIA ALMERIA ALMERIA ALMERIA ALMERIA ALMERIA ALMERIA CADIZ CADIZ CADIZ CADIZ CADIZ CADIZ CADIZ CADIZ CADIZ CADIZ CADIZ CADIZ CADIZ CADIZ CADIZ CADIZ CADIZ CADIZ CADIZ CADIZ CADIZ CADIZ CORDOBA CORDOBA GRANADA GRANADA GRANADA GRANADA HUELVA HUELVA HUELVA HUELVA HUELVA HUELVA HUELVA HUELVA HUELVA JAEN MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA MALAGA SEVILLA SEVILLA SEVILLA SEVILLA SEVILLA ZARAGOZA HUESCA HUESCA HUESCA HUESCA

Löcher 18 18 18 9 18 18 27 18 18 18 18+18 27 18 18 18 18 18 36 18 27 + 9 par 3 18 18 18 + 9 18 18 18 + 9 par 3 18 18 18 + 9 36 18 9 18 9 18 18 18 18+6 18 9 36 36 18 18 18 27 18 9 18 + 9 par 3 18 18 36 18 9 18 18 par 72 9 18 + 9 par 3 9 9 par 3 9 par 3 9 36 18 9 par 34 18 9 par 3 18 18 18 18 18 9 27 18 18 9 par 3 18 - 9 18+18+9 par 3 60 9 27 9 par 3 27 18 18 9 18 36 18 18 9 18 18 18 18 18 18 18 18 9 18 18 18 18 9 18 + 9

Tel +34 915552682 952225590 950208583 608549869 950333055 950479176 950559646 637861591/2 950607936 950133235 950548240 950398743 956791040 956582054 956704201 956424928 956493081 956794100 956785252 956494005 956791200 956847070 956876541 956532096 956498491 956151213 956438400 956785014 691224577 856130994 956088330 956613030 956474084 956541968 957350208 957334846 958584436 958825527 902888871 858702800 959319017 959590080 959024242 959328028 959441810 959528799 959477263 959486039 959100093 953604301 952595800 952405000 952784600 952882812 952555015 902102676 951607004 951170194 951170014 952907085 952299340 952804700 952933362 952113327 952889157 952937605 952937895 952937753 952904233 952587700 952883835 952890725 951060354 952937884 952818150 951011120 952765733 952442741 952839142 952179378/68 952883375 952669033 952587653 952762390 952885313 952412767 952784600 952812428 952929249 952830500 952476843 952931960 952937111 952822781 952376677 952813021 952850111 952831036 951062560 952800600 954154159 955795057 955750678 954124301 954611400 976731374 974552984 974350770 974340165 974499400

E-mail rfegolf@rfegolf.es info@fga.org alborangolf@alborangolf.com reservas@aguilongolf.es info@golfplayaserena.com golf@cortijogrande.net reservas@laenviagolf.com desertsprings@almanzora.com golfalmerimar@almerimar-resort.com info@marinagolf.es playamacenas@medgroup.es reservas.golf@valledeleste.es golf@alcaidesa.com almenara.golf@sotogrande.com golf@arcosgardens.com info@benalupgolf.com campano@golf-novosancti.es reservas@lacanadagolf.com lareserva@sotogrande.com info@golf-novosancti.es greenfees@valderrama.com info@ballenagolf.com info@golfelpuerto.com info@golflaestancia.com info@golflomas.com montecastillo.golf@barcelo.com tienda@montenmediogolf.com    info@golfsotogrande.com competicion@rotaclubgolf.es golf@sanlucarclubdecampo.com info@sherrygolf.com info@sanroqueclub.com reservas@villanuevagolf.com info@vistahermosaclubdegolf.com administracion@golfcordoba.com golf_pozoblanco@hotmail.com reservas@granadaclubdegolf.com moriscos@moriscosgolf.com sales@grupobalboa.com info@santaclaragolfgranada.com bellavista@golfbellavista.com cortaatalaya@golf-andalucia.net mtimoner@golfelrompido.es   caddiemaster.costaesuri@aymerichgolf.com info@golfdunasdedonana.com golfnuevoportil@lagunasdelportil.com manager@islacanelagolf.com reservasgolf@islantillagolfresort.com info@lamonacillagolf.com info.pdg@andalucia.org reservasgolf@alhauringolf.com anoreta@golf-andalucia.net losarquerosgolf@retemail.es info@atalaya-golf.com; hotel@atalaya.park.es info@bavieragolf.com benalmadenagolf@aymerichgolf.com reservas.cabopino@aymerichgolf.com reservas@calanovagolfclub.com golf@cerradodelaguila.com office@clubdegolfaloha.com info@clubelcandado.com coto@golf-andalucia.net lasiestagolf@mixmail.com

Web www.rfegolf.es

info@flamingosgolf.com information@esteponagolf.com info@casarescostagolf.com reservasdonajulia@grupotheud.es info@elcampanariogolf.com reservas@golfelchaparral.com info@elparaisogolfclub.com info@golfladuquesa.com reservas-golf@hotelantequera.com director@golfcortesin.es reservas@golfdamadenoche.com malaga.golf@parador.es reservas@rioreal.com bookings@golftorrequebrada.com info@greenlife-golf.com reservas@guadalhorce.com secretaria@guadalminagolf.com golf@lacala.com info@lanoriagolf.net reservas@laquintagolf.com laresinagolf@hotmail.com info@laurogolf.com caddiemaster@es.taylorwimpey.com golfclub@losnaranjos.com

www.flamingos-golf.com www.esteponagolf.com www.casarescostagolf.com www.donajuliagolf.es www.elcamapanarionet.com www.golfelchaparral.com www.elparaisogolfclub.com www.golfladuquesa.com www.golfantequera.com www.fincacortesin.com www.golfdamadenoche.com www.parador.es www.rioreal.com www.golftorrequebrada.com www.greenlife-golf.com www.guadalhorce.com www.guadalminagolf.com www.lacala.com www.lanoriagolf.net www.laquintagolf.com www.laresina.net www.laurogolf.com www.losarquerosgolf.com www.losnaranjos.com www.magnamarbellagolf.com www.marbellagolf.com www.mijasgolf.org www.miraflores-golf.com www.montemayorgolf.com www.monteparaisogolf.com www.rccm-golf.com www.realclubdegolflasbrisas.com www.santaclaragolfmarbella.com www.santamariagolfclub.com www.santanagolf.com www.valleromano.es www.clubzaudingolf.com www.clubhatoverde.es www.lasminasgolf.com www.sevillagolf.com www.rcpineda.com

satu@marbellagolf.com info@mijasgolf.org info@miraflores.com reservations@montemayorgolf.com reservas@monteparaisogolf.com club@rccm-golf.com info@realclubdegolflasbrisas.com reservas@santaclaragolfmarbella.com caddymaster@santamariagolfclub.com greenfees@santanagolf.com Proshop@valleromano.es comercial@clubzaudingolf.com info@clubhatoverde.es info@lasminasgolf.com reservas@sevillagolf.com informacion@rcpineda.com info@aragongolf.com golfbenasqueclub@arrakis.es jacagolf@aymerichgolf.com info@golfdeguara.es informacion@margasgolf.es

www.fga.org www.alborangolf.com www.aguilongolf.com www.golfplayaserena.com www.cortijogrande.net www.laenviagolf.com www.almanzora.com www.golfalmerimar.com www: marinagolf.com www.playamacenas.com www.valledeleste.es www.alcaidesa.com www.almenaragolfresort.com www.arcosgardens.com www.benalupgolf.com www.golf-novosancti.es www.lacanadagolf.com www.sotogrande.com www.golf-novosancti.es www.valderrama.com www.ballenagolf.com www.golfelpuerto.com www.golflaestancia.com www.golflomas.com www.barcelomontecastillo.com www.montenmediogolf.com www.golfsotogrande.com www.rotaclubdegolf.es www.sanlucarclubdecampo.com www.sherrygolf.com www.sanroqueclub.com www.villanuevagolf.com www.vistahermosaclubdegolf.com www.golfcordoba.com www.golfpozoblanco.com www.granadaclubdegolf.com www.moriscosgolf.com www.medinaelvira.com www.santaclaragolfgranada.com www.golfbellavista.com www.clubdegolfcortaatalaya.com www.golfelrompido.es www.costaesurigolfclub.com www.golfdunasdedonana.com www.nuevoportilgolf.es www.golfislacanela.es www.islantillagolfresort.com www.alzegolf.com www.turismoydeportedeandalucia.com www.alhauringolf.com www.anoretagolf.es www.losarquerosgolf.com www.atalaya-golf.com www.bavieragolf.com www.benalmadenagolfcenter.com www.cabopinogolf.com www.calanovagolfclub.com www.cerradodelaguila.com www.clubdegolfaloha.com www.clubelcandado.com www.marbella.com www.lasiestagolf.es

www.aragongolf.com www.aymerichgolf.com www.golfguara.es www.margasgolf.es

März 2013 - Spezial ITB

47


GOLFPLÄTZE Platz CAMPO MUNICIPAL DE GOLF EL CASTILLEJO AUGUSTA GOLF CALATAYUD CLUB DE GOLF LA PEÑAZA GOLF LOS LAGOS REAL AERO CLUB DE ZARAGOZA CANTABRIA • FEDERACIÓN DE CANTABRIA CAMPO DE GOLF ABRA DEL PAS CAMPO DE GOLF DE LA JUNQUERA CAMPO DE GOLF DE NESTARES CAMPO DE GOLF OYAMBRE CAMPO MUNICIPAL DE GOLF MATALEÑAS CLUB DE GOLF RAMON SOTA CLUB DE GOLF ROVACIAS CLUB PARAYAS, S.D GOLF SANTA MARINA NOJA GOLF REAL GOLF DE PEDREÑA CASTILLA LA MANCHA • FEDERACIÓN DE GOLF DE CASTILLA-LA MANCHA CABANILLAS GOLF CLUB GOLF EL BONILLO CLUB DE GOLF CASTILLA LA MANCHA S.R.L. (LAS PINAILLAS) CLUB DE GOLF CUESTA BLANCA CLUB DE GOLF LA LAGUNA DEL TITO CLUB DE GOLF LA VEREDA CLUB DE GOLF PABLO HERNANDEZ CLUB DE GOLF TOMELLOSO EL REINO GOLF GOLF CAMPO DE LAYOS GOLF DE VALDELUZ LAS ERILLAS GOLF PALOMAREJOS GOLF SEÑORIO DE ILLESCAS GOLF VILLAR DE OLALLA GOLF CASTILLA Y LEON • FEDERACIÓN DE CASTILLA Y LEÓN CLUB DE GOLF EL FRESNILLO CASINO ABULENSE CLUB DE GOLF CLUB DE GOLF NAVALUENGA GOLF CANDELEDA GOLF NAVARREVISCA LA ALMARZA GOLF CLUB DE GOLF LERMA CLUB DE GOLF SALA DE LOS INFANTES CLUB DE GOLF VILLARIAS CLUB DE GOLF VILLATORO CLUB DEP. GOLF SALDAÑA DE BURGOS RIOCEREZO CLUB DE GOLF VALDORROS CLUB DE GOLF CLUB DE GOLF EL BIERZO CLUB DE GOLF HIERRO 3 LEON CLUB DE GOLF - PROSACYR OCIO CAMPO MUNICIPAL DE GOLF “ISLA DOS AGUAS” GRIJOTA GOLF CAMPO DE GOLF DE SALAMANCA CAMPO DE GOLF VILLA MAYOR CLUB DE GOLF DE BEJAR LA VALMUZA GOLF RESORT ASR GOLF CLUB DE CAMPO EL TIRO CLUB DE GOLF LAS LLANÁS S.L. CLUB DE GOLF VILLA DE CUELLAR EL ESPINAR CLUB DE GOLF LA FAISANERA VALDEMAZO CLUB DE GOLF CLUB DE GOLF LA DEHESA DE MORON CLUB DE GOLF SORIA NAVAGRULLA CLUB DE GOLF ALDEAMAYOR CLUB DE GOLF CLUB DE GOLF ENTREPINOS CLUB DE GOLF LA GALERA SOTOVERDE GOLF CAMPO DE GOLF DE VILLARRIN CATALUNYA • FEDERACIÓN CATALANA CALDES GOLF CAMPO DE GOLF MUN. DE MATADEPERA CAN CUYAS GOLF CLUB DE GOLF BARCELONA CLUB DE GOLF CAN BOSCH SANT FELIU CLUB DE GOLF CASTELLTERCOL CLUB DE GOLF HCP1 CLUB DE GOLF LLAVANERAS CLUB DE GOLF MONTBRU MOIA CLUB DE GOLF PORT DEL COMTE CLUB DE GOLF SANT CUGAT CLUB DE GOLF TERRAMAR CLUB DE GOLF VALLROMANES GOLF LA ROQUETA GOLF MONTANYA GOLF SAN VICENÇ DE MONTALT GOLF SANT JOAN LA GARRIGA GOLF MANRESSA GOLF CLUB REAL CLUB DE GOLF “EL PRAT” TARADELL GOLF VILALBA CLUB DE GOLF CLUB DE GOLF COSTA BRAVA CLUB DE GOLF ANGEL DE LLORET CLUB DE GOLF CAMPRODON CLUB DE GOLF TORREMIRONA CLUB GOLF D’ARO - P&P MAS NOU EMPORDA GOLF FONTANALS GOLF GOLF GIRONA GOLF PLATJA DE PALS GOLF SANT MARC-CLUB DE GOLF PUIGCERDA MAS PAGES GOLF PERALADA GOLF PGA GOLF DE CATALUÑA REAL CLUB DE GOLF DE CERDAÑA

48

Spezial ITB - März 2013

Provinz TERUEL ZARAGOZA ZARAGOZA ZARAGOZA ZARAGOZA CANTABRIA CANTABRIA CANTABRIA CANTABRIA CANTABRIA CANTABRIA CANTABRIA CANTABRIA CANTABRIA CANTABRIA CANTABRIA CANTABRIA GUADALAJARA GUADALAJARA ALBACETE ALBACETE CUENCA CUENCA CUENCA TOLEDO CIUDAD REAL CIUDAD REAL TOLEDO GUADALAJARA TOLEDO TOLEDO TOLEDO CUENCA VALLADOLID AVILA AVILA AVILA AVILA AVILA AVILA BURGOS BURGOS BURGOS BURGOS BURGOS BURGOS BURGOS LEON LEON LEON PALENCIA PALENCIA SALAMANCA SALAMANCA SALAMANCA SALAMANCA SEGOVIA SEGOVIA SEGOVIA SEGOVIA SEGOVIA SEGOVIA SEGOVIA SORIA SORIA SORIA VALLADOLID VALLADOLID VALLADOLID VALLADOLID ZAMORA BARCELONA BARCELONA BARCELONA BARCELONA BARCELONA BARCELONA BARCELONA BARCELONA BARCELONA BARCELONA BARCELONA BARCELONA BARCELONA BARCELONA BARCELONA BARCELONA BARCELONA BARCELONA BARCELONA BARCELONA BARCELONA BARCELONA BARCELONA GIRONA GIRONA GIRONA GIRONA GIRONA GIRONA GIRONA GIRONA GIRONA GIRONA GIRONA GIRONA GIRONA GIRONA

Löcher 9 18 18 18 9 15 9 18 9 9 9 9 9 18 9 18 + 9 18 9 18 par 72 9 9+9 18 9 9 18 18 9 18 9 18 18 9 9 9 9 18 18 9 9 9 18 18 par 72 18 9 9 18 9 par 64 9 18 27 (18 + 9 Pitch & Putt) 9 18 18 9 9 9 9 18 9 9 18 9 18 par 70 + 9 par 3 18 9 18 9 9 + 9 +3 9 9 par 3 18 + 9 9 9 18 par 3 18 9 9 par 32 20 + 9 18 par 3 18 9 18 18 18 18 18 45 9 18 par 71 18 9 9 18 18 par 72 36 18 + 3 18 par 72 18 18 18 36 27

Tel +34 606281867 976891900 976342800 976617613 976366901 942239874 942577597 942501040 942771127 942882378 942203075 942506270 942722543 942250250 942712248 942631022 942500001 949262300 949324600 967370670 967192200 969331303 969300442 969225899 925772230 926514690 926690072 925376745 949100233 925878525 902142343 925518359 969267198 983290784 920353276 920220025 920298040 920380759 653411430 920318423 947171214 947382178 947573120 947560969 947404281 947431095 947560946 987695129 600667534 987303400 979721716 979980021 923329100 923337011 923410550 923284900 921174322 921471733 921557864

E-mail contacto@golfelcastillejo.es augustagolfcalatayud@hotmail.com administracion@golflapenaza.com info@golfloslagos.com mail@realaeroclubdezaragoza.com info@federacioncantabradegolf.net abrapas@cantur.com lajunqueragolfclub@telefonica.net golfnestares@telefonica.net golfoyambre@teginser.es imd-golf@ayto-santander.es info@golframonsota.com clubdegolf@rovacias.com info@clubparayas.com info@golfsantamarina.com info@noja-golf.com comite@realgolfdepedrena.com federacion@fedgolfclm.com golfcabanillas@gmail.com correo@clubdegolfelbonillo.com golfpinaillas@terra.es correo@clubdegolfcuestablanca.es molinorusgolf@hotmail.com golflavereda@navegalia.com cgpablohernandez@telefonica.net clubdegolftomelloso@clubdegolftomelloso.com recepcion_golf@elreino.com info@layos-golf.com informacion@golfdevaldeluz.com erillas@erillasgolf.com gerencia@palomarejosgolf.com info@senoriodeillescasgolf.com villardeolallagolf@sarrionsa.es informacion@federaciondegolfdecastillayleon.org elfresnillo@terra.es administracion@casinoabulense.com administracio@golfnavaluenga.com golfcandeleda@hotmail.com

Web www.golfelcastillejo.es www.augustagolfcalatayud.com www.golflapenaza.com www.golfloslagos.com

921182542 921474212 921520885 975306075 975271075 975376322 983552463 983590511 983331977 983311109 980580189 934145262 938626265 937300516 936855566 937728800 938663096 938668620 937913001 937926050 937449168 973480950 936743908 938940580 935729064 938331328 938840170 937914949 936753050 938612751 938352882 937281000 938126678 938444886 972837150 972365416 972130125 972553737 972816727 972760450 972144374 972171641 972667739 972883411 972561001 972538287 972472577 972141408

golfespinar@teleline.es reservas@lafaisaneragolf.es

www.golfespinar.alojamientogratis.es www.lafaisaneragolf.es

golfdehesademoron@hotmail.com golfsoria@golfsoria.com navagrullagolf@gmail.com info@aldeamayorclub.com golfentrepinos@golfentrepinos.com deportes@lagalera.net gerencia.valladolid@finagolf.com golfvillarrin@golfrais.e.telefonica.net catgolf@catgolf.com reservas@golfdecaldes.com; golfcaldes@gmail.com golf@matadepera.cat info@cancuyasgolf.com reservas@golfdebarcelona.com golfsantfeliu@grupobroquetas.com

www.golfasequible.com www.golfsoria.com

www.federacioncantabradegolf.net www.golfabradelpas.com www.golflajunquera.com www.cantur.com www.santanderdeportes.com www.golframonsota.com www.rovacias.com www.clubparayas.com www.golfsantamarina.com www.noja-golf.com www.realgolfdepedrena.com www.fedgolfclm.com www.cabanillasgolf.com www.clubdegolfelbonillo.com www.clubdegolflaspinaillas.com www.clubdegolfcuestablanca.es www.molinoderusgolf.es www.lavereda.org www.clubdegolftomelloso.com www.elreinogolf.com www.layos-golf.com www.golfdevaldeluz.com www.laserillasgolf.com www.palomarejosgolf.com www.senoriodeillescasgolf.com www.villardeolallagolf.es www.federaciondegolfdecastillayleon.org www.naturavila-elfresnillo.com www.casinoabulense.com www.golfnavaluenga.com www.golfcandeleda.com

laalmarzagolf@hotmail.com; www.laalmarzagolf.com reservas@golflerma.com www.golflerma.com golfsaladelosinfantes@yahoo.es Roberto.alonsoarenaza@gmail.com; villaria@teleline.es www.camposdecastilla.com riocerezogolf@copsaec.es www.riocerezogolf.es golfburgos@hotmail.com; yolandapascual@stl.logiccontrol.es www.golfburgos.com info@bierzogolf.com www.bierzogolf.com secretaria@hierro3-reinodeleon.es www.hierro3-reinodeleon.es prosacyr.ocio@gruposyv.com www.golfdeleon.com cmgisladosaguas@pmdpalencia.com www.pmdpalencia.com info@grijotagolf.com www.grijotagolf.com club@salamancagolf.com www.salamancagolf.com info.villamayorgolf@grupomrs.com www.salamancaforum.com info@clubgolfbejar.com www.clubgolfbejar.com golf@la-valmuza.com www.la-valmuza.com recepcion@asrgolf.com  www.asrgolf.com clubtiro@telefonica.net www.clubeltiro.com golf@lasllanas.com www.lasllanas.com

info@hcp1.es club@golfllavaneras.com info@golfmoia.com esqui@portdelcompte.net golfsc@golfsantcugat.com

www.aldeamayorclub.com www.golfentrepinos.com www.lagalera.net www.sotoverdegolf.com www.fgolfcyl.org/a2/villarrin.asp www.catgolf.com www.golfdecaldes.com www.golflamola.com www.cancuyasgolf.com www.golfdebarcelona.com www.golfsantfeliu.com www.hcp1.es www.golfllavaneras.com www.golfmoia.com www.golfsantcugat.com

info@golflaroqueta.com info@golfmontanya.com info@golfsantvicens.com; recepcio@golfsantjoan.com lagarrigagolf@ingreen.com golfmanresa@golfmanresa.com deportivo@rcgep.com recepcio@golfpublictaradell.com  vilalbagolf@vilalba golf.com info@golfcostabrava.com

www.golfvallromanes.com www.golflaroqueta.com www.golfmontanya.com www.golfsantvicens.es www.golfsantjoan.com www.lagarigagolf.com www.golfmanresa.com www.realclubdegolfelprat.com www.golfpublictaradell.com  www.vilalbagolf.com www.golfcostabrava.com

golf_camprodon@eresmas.com info@torremirona.com info@golfdaro.com info@empordagolf.com info@fontanalsgolf.com golfgirona@golfgirona.com info@golfplatjadepals.com golf@santmarc.es golf@maspages.com casa.club@golfperalada.com reserves@pgacatalunya.com info@rcgcerdanya.com

www.golfcampodron.es www.torremirona.com www.golfdaro.com www.empordagolf.com www.fontanalsgolf.com www.golfgirona.com www.golfplatjadepals.com www.golfsantmarc.com www.maspages.com www.golfperalada.com www.pgacatalunya.com www.rcgcerdanya.com


GOLFPLÄTZE Platz ARAVELL GOLF CLUB DE GOLF RIBERA SALADA RAIMAT CLUB DE GOLF CLUB DE GOLF BONMONT TERRES NOVES CLUB DE GOLF COSTA DORADA-TARRAGONA CLUB DE GOLF EL VENDRELL CLUB DE GOLF LA GRAIERA CLUB DE GOLF PORTAVENTURA CLUB DE GOLF REUS AIGÜESVERDS COMUNIDAD DE MADRID • FEDERACIÓN DE GOLF DE MADRID AYMERICH GOLF CENTER SOMONTES GOLF CAMPO DE GOLF BASE AEREA DE TORREJON CAMPO DE GOLF DE SOMOSAGUAS CAMPO DE TECNIFICACION DE MADRID CASINO CLUB DE GOLF RETAMARES CDM “LA DEHESA” CENTRO DEPORTIVO BARBERAN Y COLLAR CENTRO NACIONAL DE LA RFEG CLUB DE CAMPO VILLA DE MADRID CLUB DE GOLF ARANJUEZ CLUB DE GOLF ENCINAR CLUB DE GOLF LOMAS-BOSQUE CLUB DE GOLF OLIVAR DE LA HINOJOSA CLUB DE GOLF Y DEPORTES-GOLF SCRATCH,SL CLUB JARAMA R.A.C.E. CLUB LAS ENCINAS DE BOADILLA EL ENCIN GOLF EL ROBLEDAL GOLF GOLF DEHESA GOLF JARDIN DE ARANJUEZ GOLF LA MORALEJA GOLF PARK GOLF SANTANDER GOLF VILLA DEL ESCORIAL GREEN CANAL GREEN PADDOK LAS REJAS GOLF MAJADAHONDA NUEVO CLUB DE GOLF DE MADRID PALACIO DEL NEGRALEJO REAL CLUB DE GOLF LA HERRERIA REAL CLUB DE LA PUERTA DE HIERRO REAL SOCIEDAD HIPICA ESPAÑOLA CLUB DE CAMPO COMUNIDAD FORAL DE NAVARRA • FEDERACIÓN NAVARRA DE GOLF CLUB DE GOLF CASTILLO DE GORRAIZ CLUB DE GOLF ULZAMA ZUASTI CLUB DE CAMPO COMUNIDAD VALENCIANA • FEDERACIÓN DE GOLF DE LA COMUNIDAD VALENCIANA ALENDA GOLF CLUB ALICANTE GOLF CAMPO DE GOLF LA FINCA CAMPO DE GOLF VILLAMARTIN CLUB DE GOLF BONALBA CLUB DE GOLF DON CAYO CLUB DE GOLF IFACH CLUB DE GOLF JAVEA CLUB DE GOLF LA MARQUESA EL PLANTIO GOLF GOLF FONT DE LLOP GOLF LA RAMBLAS DE CAMPOAMOR GOLF LAS REJAS DE BENIDORM SOL DE PONIENTE LA SELLA GOLF LO ROMERO GOLF SIERRA CORTINA GOLF VILLAITANA GOLF VISTABELLA GOLF CLUB DE CAMPO DEL MEDITERRANEO CLUB DE GOLF COSTA DE AZAHAR PANORAMICA GOLF & COUNTRY CLUB CAMPO DE GOLF PARADOR EL SALER CAMPO DE GOLF OLIVA NOVA CLUB DE GOLF DE GANDIA CLUB DE GOLF EL BOSQUE CLUB DE GOLF ESCORPION CLUB DE GOLF MANISES COFRENTES GOLF PITCH & PUTT FORESSOS GOLF LA GALIANA GOLF EXTREMADURA • FEDERACIÓN EXTREMEÑA DE GOLF GOLF DEL GUADIANA DON TELLO CLUB DE GOLF DE MERIDA GALISTEO GOLF NORBA CLUB DE GOLF TALAYUELA GOLF GALICIA • FEDERACIÓN GALLEGA DE GOLF HERCULES CLUB DE GOLF BARBANZA GOLF (BOIRO) C.M. DE GOLF TORRE DE HERCULES CLUB DE GOLF CAMPOMAR CLUB DE GOLF VAL DE ROIS GOLPE Pitch&Putt MIÑO GOLF REAL AERO CLUB DE SANTIAGO REAL AEROCLUB DE VIGO REAL CLUB DE GOLF DE LA CORUÑA TAMBRE GOLF BALNEARIO DE GUITIRIZ CLUB DE GOLF DE LUGO CLUB DE GOLF RIO CABE GOLF BALNEARIO DE AUGAS SANTAS GOLF PILAR SARRIA OCA AUGAS SANTAS BALNEARIO & GOLF RESORT GOLF PAZO DA TOUZA MONTEALEGRE CLUB DE GOLF, S.A. POZO DO LAGO GOLF CAMPO DE GOLF BALNEARIO MONDARIZ CLUB DE GOLF RIA DE VIGO GOLF DE MEIS

Provinz LLEIDA LLEIDA LLEIDA TARRAGONA TARRAGONA TARRAGONA TARRAGONA TARRAGONA TARRAGONA MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID MADRID NAVARRA NAVARRA NAVARRA NAVARRA VALENCIA ALICANTE ALICANTE ALICANTE ALICANTE ALICANTE ALICANTE ALICANTE ALICANTE ALICANTE ALICANTE ALICANTE ALICANTE ALICANTE ALICANTE ALICANTE ALICANTE ALICANTE ALICANTE CASTELLON CASTELLON CASTELLON VALENCIA VALENCIA VALENCIA VALENCIA VALENCIA VALENCIA VALENCIA VALENCIA VALENCIA CACERES BADAJOZ BADAJOZ CACERES CACERES CACERES A CORUÑA A CORUÑA A CORUÑA A CORUÑA A CORUÑA A CORUÑA A CORUÑA A CORUÑA A CORUÑA A CORUÑA A CORUÑA A CORUÑA LUGO LUGO LUGO LUGO LUGO LUGO OURENSE ORENSE OURENSE PONTEVEDRA PONTEVEDRA PONTEVEDRA

Löcher 18 9 18 18 18 18 18 + 18 9 par 34 18

Tel +34 973360066 973299282 973737540 977818111 977653361 977668031 977168032 977129070 977752725 915567134 9 913161343 18 916274764 9 913521647 9 par 3 913768770 18 + 9 par 3 916202540 9 915090013 9 915091140 18 913769060 36 + 9 915502010 9 918916698 10 918674516 18 916167500 18 par 72 + 9 par 29 917211989 9 916637032 18 + 9 par 3 916570011 9 916322746 18 918307069 18 918859659 18 918157022 18 918754777 18 + 9 par 3 916500700 9 par 3 916614444 18 par 72 912895585 9 918960785 9 902222421 9 918595107 9 par 54 + 9 par 27 916347930 18 916300820 9 par 3 916690422 18 918905111 36 + 9 par 3 913161745 36 916571018 948210132 18 948337073 18 par 72 948305162 18 948302900 963935403 18 965620521 18 965152043 18 + 1 966729010 18 966765170 18 965955955 9 965848046 9 966497114 9 965792584 18 par 72 966714258 18 + 9 par 3 965189115 18 966126767 18 966774728 9 966889775 27 966454252 18 902180918 18 966112093 36 966813013 11 966107846 18 964321227 9 964280979 18 964493072 18 961610384 18 + 5 962857818 18 962873208 18 961808009 27 + 9 par 3 961601211 9 961534069 9 902024385 18 902367663 18 961103838 927214379 18 924448188 9 924123038 18 par 3 615135486 18 927231441 18 par 72 927667024 981919030 18 hoyos - par 72 981642545 Pitch&Putt 18 Pitch&Putt 9 9 981453910 9 981810864 9 18 628175182 9 981954910 9 18 981285200 Pitch&Putt 9 982022200 9 982176314 9 par 3 982418279 18 9 652982456 18 982456705 Pitch&Putt 9 18 par 3 + 9 988256118 Pitch&Putt 9 18 986656200 18 986327051 18 986680533

E-mail secretaria@aravellgolfclub.com riberasalada@eresmas.com gerencia@raimatgolf.com golfbonmont@medgroup.es reservas@golfcostadoradatarragona.com info@pitchandputtvendrell.es info@graiera.es portaventura.golf@portaventura.es info@golfreusaiguesverds.com info@fedgolfmadrid.com somontes@aymerichgolf.com golftorrejon@hotmail.com

Web www.aravellgolfclub.com

infocentro@fedgolfmadrid.com deportivo@casinoclubdegolf.es golf@ladehesa.org cdeabarberan@terra.es info@cngolf.es deportes@clubvillademadrid.com golfdearanjuez@telefonica.net golfencinar@yahoo.es golf@lomas-bosque.com go@golfolivar.com

www.fedgolfmadrid.com/centrotecnificacion/ www.retamaresgolf.com www.ladehesa.org

www.raimatgolf.com www.bonmont.es www.golfcostadoradatarragona.com www.pitchandputtvendrell.es www.graiera.es www.portaventura.es www.golfreusaiguesverds.com www.fedgolfmadrid.com www.aymerich.com

www.centronacionalgolf.com www.clubvillademadrid.com www.clubdegolfaranjuez.es www.golfencinar.com www.lomas-bosque.com www.golfolivar.com

golf@race.es clublasencinas@clublasencinas.colm encin@encingolf.com elrobledalgolf@aymerichgolf.com secretaria@golfladehesa.es reservas@finagolf.com administracion@golflamoraleja.com info@golfpark.es

www.race.es www.clublasencinas.com www.encingolf.com www.elrobledalgolf.com www.golfladehesa.es www.finagolf.com wwww.golflamoraleja.com www.golfpark.es www.golfsantander.es

info@greencanalgolf.es info@greenpaddock.com lasrejasgolf@lasrejasgolf.com ncg@golflasmatas.e.telefonica.net oficina@golfnegralejo.com administracion@golflaherreria.com deportes1@realclubpuertadehierro.es deportes@rshecc.es fngolf@fnavarragolf.com golfgorraiz@golfgorraiz.com info@golfulzama.com golf@zuasti.com federacion@golfcv.com cadymaster@alendagolf.com clubgolf2alicantegolf.com golflafinca@grupoquara.com golfvillamartin@grupoquara.com golfbonalba@golfbonalba.com info@golfdoncayo.com golfifach@gmail.com golfenjavea@wanadoo.es info@lamarquesagolf.es elplantiogolf@elplantio.com info@fdlgolf.es golflasramblas@grupoquara.com reservasbenidorm@lasrejasgolf.com info@lasellagolf.com info@loromerogolf.es pitchandputt@sierracortinaresort.com caddymaster.golf@villaitana.com bookings@vistabellagolf.com club@ccmediterraneo.com info@golfcostadeazahar.com info@panoramicaclubdegolf.com saler.golf@parador.es caddy@olivanova.com golf.gandia@telefonica.es golf.office@elbosquegolf.com escorpion@clubescorpion.com info@clubgolfmanises.es reservascofrentesgolf@balneario.com foressosgolf@aymerichgolf.com reservas@lagalianagolf.com federacion@fexgolf.com golfguadiana@golfguadiana.com dontello@dontellogolf.com info@galisteogolf.es norbagolf@norbagolf.es golf@talayuelagolf.com fggolf@fggolf.com info@herculesgolf.com

www.greencanalgolf.es www.greenpaddock.com www.lasrejasopenclub.com www.golfnegralejo.com www.golflaherreria.com www.realclubpuertadehierro.com www.rshecc.es www.fnavarragolf.com www.golfgorraiz.com www.golfulzama.com www.zuasti.com www.golfcv.com www.alendagolf.com www.alicantegolf.com www.grupoquara.com www.grupoquara.com www.golfbonalba.com www.golfdoncayo.com www.ifachgolf.com www.javeagolf.com www.lamarquesagolf.es www.elplantio.com www.fdlgolf.es www.grupoquara.com www.lasrejasgolf.com www.lasellagolf.com www.loromerogolf.com www.sierracortinagolf.com www.villaitana.com www.vistabellagolf.com www.ccmediterraneo.com www.golfcostadeazahar.com www.panoramicaclubdegolf.com www.parador.es www.olivanovagolf.com www.elbosquegolf.com www.clubescorpion.com www.realclubgolfmanises.es www.cofrentesgolf.com www.foressosgolf.com www.lagalianagolf.com www.fexgolf.com www.golfguadiana.com www.dontellogolf.com www.galisteogolf.es www.norbagolf.com www.talayuelagolf.com www.fggolf.com www.herculesgolf.com

info@clubcampomar.com info@golfrois.com

www.clubcampomar.com www.golfrois.com

minogolf@aymerichgolf.com secretaria@aerosantiago.es

www.clubdegolfmino.com www.aerosantiago.es

info@clubgolfcoruna.com

www.clubgolfcoruna.com

hotel@hesperia-balneariodeguitiriz.com golflugo@golflugo.com info@golfriocabe.es

www.hesperia.es www.golflugo.com www.riocabe.es

elpilar@golfsarria.com golf@augassantas.es

www.golfsarria.com www.augassantas.es

administracion@montealegreclubdegolf.es

www.montealegreclubdegolf.com

gerentegolf@balneariodemondariz.com info@riadevigogolf.com meis@campodegolfmeis.com

www.balneariodemondariz.com www.riadevigogolf.com www.campodegolfmeis.com

März 2013 - Spezial ITB

49


GOLFPLÄTZE Platz GOLF LA TOJA REAL AERO CLUB DE VIGO ILLES BALEARS • FEDERACIÓN BALEAR CANYAMEL GOLF CLUB CLUB DE GOLF ALCANADA CLUB DE GOLF ANDRATX CLUB DE GOLF CAPDEPERA CLUB DE GOLF IBIZA CLUB DE GOLF PONIENTE CLUB DE GOLF SON PARC CLUB DE GOLF SON SERVERA CLUB DE GOLF VALL D’OR GOLF DE SON TERMENS GOLF MAIORIS GOLF PARK PUNTIRO GOLF POLLENSA GOLF ROTANA GREENS GOLF SANTA PONSA/SANTA PONSA II/SANTA PONSA III GOLF SON GUAL GOLF SON MUNTANER SON QUINT ARABELLA GOLF MARRIOTT GOLF SON ANTEM ESTE/OESTE PULA GOLF REAL GOLF BENDINAT SON VIDA CLUB DE GOLF ISLAS CANARIAS- GRAN CANARIA • FEDERACIÓN DE CANARIAS ANFI TAURO GOLF EL CORTIJO CLUB DE CAMPO LAS PALMERAS GOLF MASPALOMAS GOLF MELONERAS GOLF REAL CLUB DE GOLF LAS PALMAS SALOBRE GOLF & RESORT ISLAS CANARIAS - FUERTEVENTURA FUERTEVENTURA GOLF CLUB GOLF CLUB SALINAS DE ANTIGUA PLAYITAS GOLF ISLAS CANARIAS-LANZAROTE COSTA TEGUISE GOLF LANZAROTE GOLF PITCH & PUTT HESPERIA PLAYA DORADA ISLAS CANARIAS - TENERIFE AMARILLA GOLF & COUNTRY CLUB BUENAVISTA GOLF CAMPO DE GOLF LAS AMERICAS GOLF ABAMA GOLF COSTA ADEJE GOLF DEL SUR GOLF LA ROSALEDA GOLF LOS PALOS REAL CLUB DE GOLF TENERIFE ISLAS CANARIAS-LA GOMERA TECINA GOLF LA RIOJA • FEDERACIÓN DE GOLF DE LA RIOJA CLUB DE GOLF RIOJA ALTA CLUB DE GOLF SOJUELA EL CAMPO DE LOGROÑO MELILLA • FEDERACIÓN MELILLENSE DE GOLF PAIS VASO • FEDERACIÓN VASCA DE GOLF CLUB DE GOLF DE LARRABEA IZKI-GOLF ZUIA CLUB DE GOLF GOIBURU GOLF CLUB REAL GOLF CLUB DE SAN SEBASTIAN REAL GOLF CLUB DE ZARAUZ REAL NUEVO CLUB DE SAN SEBASTIAN BASOZABAL CLUB DE CAMPO LAUKARIZ CLUB DE GOLF ARTXANDA DE GALDAKAO GOLF PALACIO DE URGOITI MEAZTEGI GOLF REAL SOCIEDAD DE GOLF DE NEGURI PRINCIPADO DE ASTURIAS • FEDERACIÓN DE GOLF DEL PRINCIPADO DE ASTURIAS ALDAMA GOLF CAMPO MUN. DE GOLF DE LAS CALDAS CAMPO MUNICIPAL DE GOLF “LA LLOREA” CASTROPOL GOLF CLUB DE GOLF CIERRO GRANDE CLUB DE GOLF DE LUARCA CLUB DE GOLF LA BARGANIZA CLUB DE GOLF LA CUESTA DE LLANES C. MPAL. CLUB DE GOLF LA FRESNEDA CLUB DE GOLF LA MORGAL CLUB DE GOLF LA RASA BERBES CLUB DE GOLF MADERA III - GOLF TRAGAMON CLUB DE GOLF VILLAVICIOSA DEVA GOLF PITCH & PUTT GOLF PALACIO DE RUBIANES LOS BALAGARES GOLF REAL CLUB DE GOLF DE CASTIELLO REGION DE MURCIA • FEDERACIÓN DE GOLF DE LA REGIÓN DE MURCIA CLUB DE GOLF ALTORREAL EL VALLE GOLF GOLF LA TERCIA GOLF TORREPACHECO HACIENDA DEL ALAMO GOLF HACIENDA RIQUELME GOLF LA MANGA CLUB LA SERENA GOLF LA TORRE GOLF RESORT LOCAR RESORT GOLF & SPA MAR MENOR BEST GOLF MOSA GOLF RESORT PERALEJA GOLF RODA GOLF SENSOL GOLF

50

Spezial ITB - März 2013

Provinz PONTEVEDRA PONTEVEDRA ILLES BALEARS ILLES BALEARS ILLES BALEARS ILLES BALEARS ILLES BALEARS ILLES BALEARS ILLES BALEARS ILLES BALEARS ILLES BALEARS ILLES BALEARS ILLES BALEARS ILLES BALEARS ILLES BALEARS ILLES BALEARS ILLES BALEARS ILLES BALEARS ILLES BALEARS ILLES BALEARS ILLES BALEARS ILLES BALEARS ILLES BALEARS ILLES BALEARS ILLES BALEARS TENERIFE LAS PALMAS LAS PALMAS LAS PALMAS LAS PALMAS LAS PALMAS LAS PALMAS LAS PALMAS LAS PALMAS LAS PALMAS LAS PALMAS LAS PALMAS LAS PALMAS LAS PALMAS SANTA CRUZ DE TENERIFE SANTA CRUZ DE TENERIFE SANTA CRUZ DE TENERIFE SANTA CRUZ DE TENERIFE SANTA CRUZ DE TENERIFE SANTA CRUZ DE TENERIFE SANTA CRUZ DE TENERIFE SANTA CRUZ DE TENERIFE SANTA CRUZ DE TENERIFE SANTA CRUZ DE TENERIFE LA RIOJA LA RIOJA LA RIOJA LA RIOJA MELILLA GUIPUZCOA ALAVA ALAVA ALAVA GUIPUZCOA GUIPUZCOA GUIPUZCOA GUIPUZCOA VIZCAYA VIZCAYA VIZCAYA VIZCAYA VIZCAYA ASTURIAS ASTURIAS ASTURIAS ASTURIAS ASTURIAS ASTURIAS ASTURIAS ASTURIAS ASTURIAS ASTURIAS ASTURIAS ASTURIAS ASTURIAS ASTURIAS ASTURIAS ASTURIAS ASTURIAS ASTURIAS MURCIA MURCIA MURCIA MURCIA MURCIA MURCIA MURCIA MURCIA MURCIA MURCIA MURCIA MURCIA MURCIA MURCIA MURCIA MURCIA

Löcher 9 9

Tel +34 986730158 986486645 971722753 18 PAR 73 971841313 18 971549560 18 971236280 18 971818500 27 971196118 18 par 72 971130148 18 971188875 18 971840096 18 971837001 18 971617862 18 par 72 971748315 18 971797330 9 971533216 9 971845685 45 971690211 18 971785888 18 971783030 18 + 9 971783050 36 971606175 18 971817034 18 par 70 971405200 18 971791210 922278354 18 928560462 18 928711111 18 par 3 928222333 18 928762581 18 par 71 928145309 18 928351050 36 928010103 18 928160034 18 928877272 18 928860400 18 928590512 18 928514050 9 928517426 18 922730319 18 922129034 18 922752005 18 922126300 18 + 27 922710000 27 922738170 9 922373000 9 par 72 922169080 18 922636607 18 922145950 941499312 18 941340895 18 941446766 18 par 72 + 9 par 27 941511360 952670118 943293508 18 945465482 27 945378262 9 945430922 9 943300845 18 943616845 9 943830145 18 943472736 27 946740858 18 946565505 9 946746932 18 + 9 par 3 946364370 18 944910200 985339141 9 par 3 985408640 18 985798132 18 985181030 sep-72 985623843 sep-70 985472519 9 985470645 18 985742468 18 - 72 985417230 9 par 68 985267301 9 par 72 985771675 18 628011908 9 985365379 9+9 985892632 18 985133140 9 985707612 18 par 70 985535178 18 985366313 968284832 18 968648144 18 par 71 902500304 9 968104499 18 968585111 18+6 par 3 968157236 18 par 72 902500304 54 968175000 18 968575576 18 par 68 968032378 18 par 71 968113535 18 par 72 968041765 27 + 9 968607209 18 968607575 18 968191175 18 692656653

E-mail info@latojagolf.com admon@racvigo.com fbgolf@fbgolf.com casaclub@canyamelgolf.com info@golf-alcanada.com bk@golfdeandratx.com info@golfcapdepera.com info@golfibiza.com golf@ponientegolf.com info@golfsonparc.com cgss@golfsonservera.com valldorgolf@valldorgolf.com info@golfsontermens.com recepcion@golfmaioris.es reservas@golfparkmallorca.com golfpollensadir@jet.es info@reservarotana.com golf1@habitatgolf.es info@son-gual.com golf.mallorca@arabellagolf.com golf.mallorca@arabellagolf.com mhrs.pmigs.golf.reservation@marriott.com reserva@pulagolf.com info@realgolfbendinat.com info@sonvidagolf.com mlfornies@federacioncanariagolf.com golf@anfi.es; proshopgolf@anfi.es info@elcortijo.es info@laspalmerasgolf.es reservas@maspalomasgolf.net melonerasgolf@lopesan.com rcglp@realclubdegolfdelaspalmas.com reservas@salobregolfresort.com reservasgolf@anjoca.com info@salinasgolf.com bookings@playitas.net info@costateguisegolf.com recepcion@lanzarotegolfresort.com rrpp@hesperia-playadorada.com info@amarillagolf.es reservas@buenavistagolf.es info@golf-tenerife.com golf@abamahotelresort.com golfcostadeje@interbook.net golfdelsur@golfdelsur.es; npatino@golfdelsur.es larosaledagolf@gmail.com mail@golflospalos.com info@rcgt.es tecinagolf@fredolsen.es fedriojanagolf@federacionriojanagolf.net info@golfrioja.com aymerichgolf@aymerichgolf.com golflogrono@fcc.es federgolfmelilla@yahoo.es federacion@fvgolf.com info@larrabea.com izkigolf@izkigolf.com zuiagolf@zuiagolf.com club@goiburugolf.com rgcss@golfsansebastian.com info@golfzarauz.com comite@golfbasozabal.com cclaukariz@euskalnet.net reservas@artxandagolf.com golf@palaciourgoiti.com meaztegi@meaztegi.com rsgn@rsgolfneguri.com fgpa@fedegolfasturias.com pitchandputt@hotelaldamagolf.com lascaldas@golflascaldas.com administraciongolf.pdm@gijon.es info@casacachon.com info@cierrogrande.com golfluarca@gmail.com info@labarganiza.com golf@ayuntamientodellanes.com clubdegolflafresneda@yahoo.es golflamorgal@hotmail.com larasadeberbes@hotmail.com madera3@madera3.es deportivo@villaviciosagolf.com info@devagolf.es info@golfrubianes.com losbalagares@losbalagaresgolf.com info@castiello.com info@fgolfmurcia.com reservas@golfaltorreal.es evgrgolf@polarisworld.com info@ugr-laterciagolf.com golftorrepacheco@golftorrepacheco.es golfers@hdagolf.com hrgrgolf@polarisworld.com golf@lamangaclub.com info@laserenagolf.es ltgrgolf@polarisworld.com infogolf@lorcaresort.com mmgrgolf@polarisworld.com info@thekeyforgolf.es info@clubdegolflaperaleja.com info@rodagolf.com bookings@sensolgolf.com

Web www.latojagolf.com www.racvigo.com www.fbgolf.com www.canyamelgolf.com www.golf-alcanada..com www.golfdeandratx.com www.golfcapdepera.com www.golfibiza.com www.ponientegolf.com www.golfsonparc.com www.golfsonservera.com www.valldorgolf.com www.golfsontermens.com www.golfmaioris.es www.golfparkmallorca.com www.golfpollensa.com www.reservarotana.com www.habitatgolf.es www.son-gual.com www.sonmuntanergolf.com www.sonquintgolf.com www.sonantemgolf.com www.pulagolf.com www.realgolfbendinat.com www.sonvidagolf.com www.federacioncanariagolf.com www.anfi.com www.elcortijo.es www.laspalmerasgolf.com www.maspalomasgolf.net www.meloneras-golf.com www.realclubdegolfdelaspalmas.com www.salobregolfresort.com www.fuerteventuragolfclub.com www.salinasgolf.com www.playitas.net www.lanzarote-golf.com www.lanzarotegolfresort.com www.hesperia-playadorada.com www.amarillagolf.es www.buenavistagolf.es www.golf-tenerife.com www.abamahotelresort.com www.golfcostaadeje.com www.golfdelsur.es www.clubdegolflarosaleda.com www.golflospalos.com www.rcgt.es www.tecinagolf.com www.federacionriojanagolf.net www.golfrioja.com www.clubdegolfsojuela.com www.golflogrono.es www.fvgolf.com www.larrabea.com www.izkigolf.com www.zuiagolf.com www.goiburugolfclub.com www.golfsansebastian.com www.golfzarauz.com www.euskogolf.com www.cclaukariz.com www.artxandagolf.com www.palaciourgoiti.com www.meaztegigolf.es www.fedegolfasturias.com www.hotelaldamagolf.com www.golflascaldas.com www.golflallorea.com www.castropolgolf.com www.cierrrogrande.com www.luarcagolf.com www.labarganiza.com www.golflacuesta.com www.clubdegolflafresneda.es www.golflamorgal.com www.golflarasa.com www.madera3.es www.villaviciosagolf.com www.devagolf.es www.golfrubianes.com www.losbalagaresgolf.com www.castiello.com www.fgolfmurcia.com www.golfaltorreal.es www.mnicklausgolftrail.es www.ugr-laterciagolf.com www.golftorrepacheco.es www.clubdegolfhda.com www.nicklausgolftrail.com www.lamangaclub.es www.laserenagolfresort.es www.polarisworld.com www.lorcaresort.com www.polarisworld.com www.mosatrajectum.com www.peralejagolf.com www.rodagolf.com www.sensol.es


AND

Die Region wird ein Büro zum Schutz der Touristen ins Leben rufen

Andalusien verwöhnt die Besucher mit seinen schönsten Angeboten und über ihre Rechte informieren soll. Wie der Tourismusminister Andalusiens, Rafael Rodríguez, sagte, werde es Aufgabe des Büros sein, „Reisende zu informieren, wie und wo sie reklamieren können, um ihre Rechte zu wahren“. Außerdem werde es bei Konflikten zwischen den Kunden und den Dienstleistern einschreiten, über gute Praktiken informieren und den touristischen Überwachungsorganen Anzeigen oder Beschwerden der Verbraucher weiterzuleiten. Mit Hilfe dieser Maßnahmen wolle man sicher stellen, dass Andalusien sich als Reiseziel immer weiterentwickelt.

Die andalusischen Landschaften sind voller reizvoller Ecken.

Das reichhaltige touristische Angebot Andalusiens mit einer Mischung aus Kultur, Traditionen, Gesundheits- und Wellnesseinrichtungen, Appartments und Wohnungen oder Sportarten wie Golf stellt auch den anspruchsvollsten Touristen zufrieden. Um den deutschen Besuchern immer etwas Neues zu bieten, hat sich die Region einige überraschende Dinge ausgedacht.

D

ie Touristen, die die Region bereisen, geben dem Angebot Andalusiens und ganz besonders den Hotels ausgezeichnete Noten. Wie eine Untersuchung des Zentrums für Touristische Innovation Andalucía Lab ergeben hat, werden 500 Hotels der Region mit 8 von 10 Punkten bewertet, in keiner Ka-

52

Spezial ITB - März 2013

tegorie bekommen sie weniger als 7,5 Punkte im Durchschnitt. Um die Zufriedenheit der Touristen noch weiter zu steigern, hat die Regierung von Andalusien beschlossen, im Jahr 2013 das neue Büro zum Schutz der Touristen ins Leben zu rufen, ein Organ, das die Besucher schützen

Strände, Kultur, Flamenco Der wichtigste Besuchermagnet der Region sind ihre Strände, und die Andalusier pflegen sie, um von Jahr zu Jahr ein besseres Produkt anbieten zu können. Andalusien ist die spanische Gegend mit den meisten Stränden, die 2012 die Zertifizierung Q für Tourismusqualität erhielten – das Spanische Institut für Tourismusqualität (ICTE) zeichnete insgesamt 173 Strände aus, davon 58 in Andalusien. Die Küsten Andalusiens stecken außerdem voller Überraschungen, denn neben den bekanntesten und belebtesten Stränden kann man viele unberührte Strände, eindrucksvolle Klippen und eine interessante Unterwasserwelt entdecken. Die Küste ist ideal für die Ausübung zahlreicher Sportarten. Die Kultur ist zum zweitwichtigsten Besuchermagneten Andalusiens geworden, entweder in Zusammenhang mit einem Strandaufenthalt oder als eigentlicher Zweck der Reise. Fünf Millionen Touristen kommen jedes Jahr allein aus dem Grund nach Andalusien, um sein kulturelles Angebot zu genießen. Unter den zahlreichen Kulturangeboten sind seit kurzem die Caminos de Pasión (Wege der Leidenschaft) hervorzuheben, verschiedene Kulturrouten, die den Besuchern das historische und künstlerische Erbe, die Gastronomie, die Traditionen, die Osterprozessionen, die Folklore und das Kunsthandwerk des geographischen Mittelpunkts Andalusiens zeigen. Die acht Gemeinden, durch die diese Routen verlaufen, sind für ihre interessante Geschichte und das reiche kulturelle Erbe bekannt: Alcalá la Real in Jaén; Baena, Ca-


bra, Lucena, Priego de Córdoba und Puente Genil in der Provinz Córdoba; Carmona und Osuna in Sevilla. Den Besuchern stehen fünf verschiedene Themen zur Verfügung: auf den Kulturwegen entdeckt man das ursprüngliche kulturelle Erbe und die Geschichte der Region anhand der Paläste, Kirchen und Klöster; die Sinneswege sind eine gastronomische Route, deren Protagonisten der Wein, das Olivenöl und andere Gaumengenüsse sind; die Wege der Gefühle führen die Besucher in die religiösen Ausdrücke der Region ein, zu denen die Osterprozessionen gehören; auf den Wegen der Tradition erleben die Besucher Feste, Messen und Prozessionen; und die Wege des Authentischen zeigen den Besuchern traditionsreiches Kunsthandwerk der Region. Ein weiteres attraktives und wenig bekanntes Kulturelement sind die Ciudades Medias im Zentrum von Andalusien, wo das historische und künstlerische Vermächtnis einer Region um die Gemeinden Alcalá la Real, Antequera, Écija, Estepa, Loja und Lucena aufgegriffen werden. Im Rahmen eines ganz besonderen Programms kann man diese Städte auf einzigartige Weise erleben, indem man mit Bewohnern der Stadt durch die Straßen spaziert, in Sitzungen die Geschichte Revue passieren lässt, inszenierten Stadtführungen beiwohnt oder an erlebnisreichen Abendveranstaltungen teilnimmt. Ergänzt wird das Erlebnis durch eine ausgezeichnete Küche und besondere Hotels, die sich zum Beispiel in ehemaligen Stadtpalästen befinden. Nicht zu vergessen die Flamencorouten und –festivals in den verschiedenen Städten und Gemeinden, die am besten die Tradition Andalusiens zum Ausdruck bringen. Zu den bekanntesten Festivals gehören das von Joaquín de la Paula in Alcalá de Guadaíra; Al Gurugú in Arahal, mit dem an die so genannte Niña de los Peines erinnert wird; das Gesangsfestival Antonio Mairena in Mairena del Alcor, und Potaje in Utrera. Besondere Routen sind zum Beispiel die von Bajañí, die durch San Fernando, Sanlúcar de Barrameda, Algeciras und Jerez de la Frontera führt; die Route auf den Spuren von Chacón durch Velez-Málaga, Algarinejo, Fuente Vaqueros und Granada; oder die Minenroute durch Almería, Andújar, Linares und Paterna del Río. Golf, Gesundheit und Schönheit Das ausgezeichnete Klima Andalusiens ist für Sportarten unter freiem Himmel ideal, wovon der Golf eine der beliebtesten ist, auch bei den Deutschen. In diesem Jahr gibt es gute Neuigkeiten, denn das Angebot wächst. Die andalusischen Behörden haben grünes Licht für das Projekt Castellar Golf in Castellar de la Frontera (Cádiz) gegeben. Es wird einen

“Living Costa del Sol” ist eine neue Möglichkeit für Besucher auf der Suche nach einem zweiten Wohnsitz.

Golfplatz mit 18 Löchern, ein Fünf-SterneHotel mit 150 Zimmern, ein Aparthotel mit 100 Appartments sowie Mehrfamilienhäuser, Räumlichkeiten für Veranstaltungen sowie Sport- und Wellnesseinrichtungen umfassen. Das Wellnessangebot ist eine weitere Stärke Andalusiens. Rund 90% der Hotels mit fünf Sternen bieten entsprechende Einrichtungen, im Falle der Hotels mit vier Sternen sind es 50%, und immerhin 20% der Drei-Sterne-Hotels bieten Wellness- oder Schönheitsbehandlungen an. Zu diesem sehr guten Angebot der Hotels kommen die so genannte Thermaldörfer der Region. Es gibt rund 200 medizinische Mineralquellen, in deren Nähe Kurbäder entstanden sind, die traditionelle mit modernen Behandlungsmethoden kombinieren. Das originellste Angebot Eine der spannendsten Aktivitäten, die die Region zu bieten hat, ist die Beobachtung von Meeressäugern. Von Schiffen aus kann man in der Meerenge von Gibraltar Delfine und Wale beobachten, im Sommer sieht man auch Orcas. Rund 40 dieser Killerwale halten sich zwischen Mitte Juli bis Mitte September in dieser Gegend auf. Derzeit bieten fünf Unternehmen in Tarifa Ausflüge zur Beobachtung von Delphinen und Walen in der Meerenge von Gibraltar an, eine der Stellen, die die meisten Tiere weltweit auf ihren Wanderungen passieren. Im Jahr 2006 wurde sie zum Naturpark erklärt. Ein sehr originelles Angebot macht die Sierra Nevada im Sommer. Das Skigebiet wirbt im heißen andalusischen Sommer für sich als „einer der frischsten Orte“ der Region und hat ein Programm für die ganze Familie entwickelt. So kann man etwa im Lift bis auf 3.000 Meter

fahren und auf den Gipfeln wandern. Außerdem ist das Freizeitgebiet Mirlo Blanco geöffnet, wo man sogar im Sommer skifahren kann, angeboten werden auch Sprachkurse für Kinder, Konzerte und Sportveranstaltungen. Living Costa del Sol Die Behörden und Unternehmer Málagas haben gemeinsam das Produkt “Living Costa del Sol” auf die Beine gestellt, um das Image der Provinz als sicheren Wohnort zu fördern. Ziel ist es, die ausländischen Gäste zu erreichen, die in Spanien einen festen oder Zweitwohnsitz suchen, und ihnen die zahlreichen Wohnmöglichkeiten an der Costa del Sol zu präsentieren. Besonderes Augenmerk wird dabei auf den deutschen Markt gelegt. Für alle Wohnungen gibt es die erforderlichen juristischen Dokumente, die die spanischen Behördern für Transaktionen auf dem Wohnungsmarkt fordern. Auf der Grundlage dieser Dokumente und der Unterlagen, die die Provinzregierung von Málaga von den Gemeinden, in denen sich die jeweiligen Wohnungen und Appartments befinden, erhält, bekommt der Kaufinteressent im Rahmen des Projektes “Living Costa del Sol” einen kompletten Bericht, der von einem Anwalt aus Spanien sowie aus seinem eigenen Heimatland erstellt wurde und der die Legalität des entsprechenden Objektes garantiert. Andalusien präsentiert sich in diesem Jahr wieder mit all seinen Produkten auf der ITB, und zwar in Zusammenarbeit mit Turespaña. Mit dem Verzicht auf einen eigenen Stand startet die Region in diesem Jahr einen Versuch, um Kosten zu sparen. Ángeles Vargas

März 2013 - Spezial ITB

53


LAN

Bade-, Land- und Gastronomietourismus sind die wichtigsten Attraktionen

Das Land Valencia, ein fortschrittliches Urlaubsziel Das Land Valencia an der spanischen Levanteküste hat seine Stellung als fortschrittliches Reiseziel gefestigt. Es bietet seinen Besuchern ganzjährig eine große Vielfalt an Freizeitmöglichkeiten.

E

ine wunderschöne Küste, warmes Klima und ein außergewöhnliches kulturelles Erbe haben die touristische Entwicklung des Landes Valencia gefördert, das zu einem der vielseitigsten Reiseziele Spaniens geworden und in der Lage gewesen ist, neue Produkte aufzustellen. Dazu gehören der ländliche und der Städtetourismus, Kultur- und Aktivtourismus und ein abwechslungsreiches Freizeitangebot. Das Land Valencia hat 632 Küstenkilometer, die so ausgestattet sind, dass alle Besucher in den maximalen Genuss kommen. An 108 Stränden und in 12 Sporthäfen flattert die Blaue Flagge und setzt ein Zeichen für die Qualität der Gewässer und des Sandes. Sie besagt außerdem, dass diese Strände auch für Menschen mit körperlichen Behinderungen oder eingeschränkter Beweglichkeit gut zu erreichen sind und dass es Einrichtungen wie Kinderspielplätze, Sportplätze, Mülleimer, befestigte Wege etc. gibt. Tourismus im Landesinneren Die Region hat außerdem ein großes Angebot im Bereich des ländlichen Tourismus und der Aktivitäten im Einklang mit der Natur. Insgesamt gibt es 54 Herbergen und 1.073 Landhäuser mit 2.953 bzw. 8.108 Bettenplätzen. In diesem Zusammenhang ist das Netz der Mountainbikezentren der Region zu erwähnen, insgesamt gibt es sechs Niederlassungen, die den Radtourismus fördern, der immer mehr Zuspruch findet. In diesem Jahr 2013 sollen drei neue Zentren eröffnet werden: das Vall de Pop in Parcent (Alicante), das Mountainbikezentrum La Plana in Requena und das Costa del Azahar in Torreblanca. Kulturtourismus Für den kulturellen Reichtum des Landes Valencia spricht die Tatsache, dass die Region 1.585 zum öffentlichen Kulturgut erklärte Elemente hat. Einige wurden sogar von der UNESCO zum Welterbe erklärt: drei materielle Güter (die Seidenbörse in Valencia, die Felsma54

Spezial ITB - März 2013

Peñíscola an der Costa Azahar.

lereien der spanischen Levante und der Palmenhain von Elche) und drei immaterielle (das Muttergottesfest in Algemesí, das Wassergericht in Valencia und das Mysterium von Elche). In insgesamt 116 Museen und 99 Sammlungen kann man sich einen Eindruck vom kulturellen Erbe Valencias in verschiedenen Bereichen verschaffen, von der Archäologie über die Völkerkunde bis hin zu den Schönen Künsten. Gastronomietourismus Etwa 30% der insgesamt 5,4 Millionen Touristen, die aus dem Ausland in die Region Valencia reisen, tun dies hauptsächlich wegen

Spaziergang durch Alicante. Foto: Adam Lubroth.

der Gastronomie. Im Falle der spanischen Gäste steigt dieser Anteil sogar auf 50%, was ein ganz klares Zeichen für die Qualität der regionalen Küche ist. Abgesehen von den ausgezeichneten Reisgerichten, die für die Region typisch sind, allen voran die berühmte Paella, kommen frischer Fisch, hochwertiges Fleisch und köstliche Weine auf den Tisch. Das Land Valencia blickt auf eine 2.500jährige Weinkultur zurück, denn die archäologische Fundstelle Las Pilillas in Requena, eine Siedlung aus dem Jahrhundert vor Christus, wird als der älteste Ort Spaniens angesehen, an dem Wein gekeltert wurde. Die besten Weine der Region stammen aus drei Gebieten mit Herkunftsbezeichnung: Alicante, Utiel-Requena und Valencia. Was auch für die Qualität der Gaumenfreuden im Land Valencia spricht: es hat zehn Restaurants mit Michelinstern. Naturtourismus Das Land Valencia besitzt einzigartige Natur und Landschaften, zu den 22 Naturparks gehören Feuchtgebiete, mediterrane Wälder, Inseln und Gebirge und viele andere Ökosysteme. Merkmal dieses Gebietes mit einer Fläche von 2.325.500 Hektar sind zahlreiche Gesteinsformationen, die das Territorium durchziehen und die schroffe Gebirge bilden, durch die sich Flüsse ihre Wege gebahnt haben. Dank dieser Eigenschaften und des Mittelmeerklimas besteht hier zahlreiche Lebensräume für eine enorme Artenvielfalt.


MUR

Mit ihren Küsten am Mittelmeer und dem Mar Menor lädt die Region zum Wasserport, Golfen und Genießen in Hotels und Kurbädern ein

Murcia: zwischen Meer, Freizeit und Kultur

Küstenabschnitt im Park Calblanque in Cartagena. Foto: Miguel Ángel García Gallego.

Die Region Murcia an der spanischen Ost- bzw. Levanteküste liegt zwischen zwei Meeren: dem Mittelmeer und dem Mar Menor. Sie hat es geschafft, ihr kulturelles Erbe mit der Innovation und dem künstlerischen Fortschritt zu vereinbaren.

I

hre Stärken im Hinblick auf den Tourismus haben zum einen mit ihrer bevorzugten Lage am Meer, zum anderen mit ihrem vielseitigen und großen Dienstleistungsangebot sowie ihrem kulturellen, gastronomischen und önologischen Reichtum zu tun. Sie ist ein Magnet für Besucher dank ihrer Schönen Küste, ihrer zahlreichen Angebote rund um den Wassersport und ihrer Hotels mit insgesamt fast 50.000 Bettenplätzen. Die Region Murcia hat 252 Küstenkilometer und 90 Kilometer Strände mit feinem Sand, kristallklarem Wasser und einsamen Buchten. Diese sind als Costa Cálida, also die warme Küste, bekannt – verantwortlich dafür ist das milde Klima mit einer Durchschnittstemperatur von 19,4ºC und 315 Sonnentagen im Jahr. Eine Besonderheit der Region ist das Mar Menor, eine Salzwasserla-

56

Spezial ITB - März 2013

gune mit 170 Quadratkilometern im Südosten der Region. Diese zeichnet sich durch ihr seichtes Wasser, sanfte Winde, warmes Wasser und geschützte Ufer aus, was sie zum idealen Ort für alle möglichen Wassersportarten macht. An einem ihrer Ufer befindet sich La Manga mit einer ausgedehnten Infrastruktur an Hotels und Sporteinrichtungen. Auch ein Besuch in Águilas oder Mazarrón ist empfehlenswert. Murcia ist eine Gegend, in der viel Wein angebaut wird, hier befinden


sich die Weinanbaugebiete Jumilla, Yecla und Bullas, aus denen einige der besten Tropfen der Gegend kommen. Für ihre Qualität steht die Herkunftsbezeichnung, Besucher können das gesamte Angebot auf der Weinroute kennen lernen und gute Weine verkosten. Zudem kann man archäologische Fundstellen aus Bronzezeit, Mittelalter und Römerzeit besichtigen. Im Kontrast dazu stehen die Kurbäder, Thalassozentren und Spas – der Gesundheits- und Wellnesstourismus ist in Murcia klar im Aufschwung. Ein sehr wichtiges Tourismussegment Murcias ist der Golfsport. Die Region hat 22 Plätze auf hohem Niveau die sich alle in einem Umkreis von 50 Kilometern befinden und die insgesamt 366 Löcher haben. Einige wurden von internationalen Stars wie Jack Nicklaus, Dave Thomas oder Severiano Ballesteros entworfen. Ständige Verbesserung Murcia arbeitet ständig daran, als Reiseziel immer besser zu werden. In diesem Jahr soll voraussichtlich der neue internationale Flughafen eingeweiht werden, der sich nur 15 Minuten von der Hauptstadt entfernt befindet. Die Stadt Cartagena hat in diesem Jahr die Tore zum Forum Romanum im archäologischen Park Molinete geöffnet. Es handelt sich dabei um eine große archäologische Anlage des ehemaligen Cartago Nova. Eröffnet wurden auch die Synagoge von Lorca aus dem 15. Jahrhundert, sowie der Parador von Lorca in der Nähe der Festung Fortaleza del Sol, in den archäologische Funde integriert sind. Arqua, das Nationalmuseum für Unterwasserarchäologie in Cartagena, ist ebenfalls einen Besuch wert. Es hat kürzlich den „Schatz von Odyssey” in Obhut

genommen, 570.000 Münzen aus Gold und Silber, die vom Ende des 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts stammen und aus dem Meer geborgen wurden. Wer genau und im Detail wissen will, was alles Murcia zu bieten hat, und seine Reise vorbereiten will, findet alle nötigen Informationen, auch in deutscher Sprache, auf der Website www.murciaturistica.es. Besucher finden hier die GPS Koordinaten der Sehenswürdigkeiten, einen aktuellen Veranstaltungsplan und vieles mehr.

Region Murcia: Sonne und Glück im Winter

Z

wei Meere, Natur, Sport, unglaubliche Sonnenuntergänge, ganzjährig angenehme Temperaturen und alle möglichen touristischen Dienstleistungen. Das sind die Merkmale der Region Murcia, die den Touristen mitten im Winter Momente der Glückseligkeit bescheren. Die Region gleicht einem Paradies und birgt einige der schönsten Strände und Buchten ganz Spaniens. Hier ist alles nah, innerhalb von wenigen Minuten gelangt der Besucher aus den Bergen an die Küste oder aus der Stadt mitten aufs Land.

Abenteuer. Dank seines warmen und nicht zu tiefen Wassers und der sanften Brise ist das Mar Menor ein perfekter Ort, um ganzjährig Sportarten wie Segeln, Tauchen, Windsurfen, Paddeln, Stand Up Paddle oder Wasserski auszuüben. Golf. In den letzten Jahren ist die Region Murcia zu einem der besten und beliebtesten Golfreiseziele geworden. Es gibt 22 anspruchsvolle Golfplätze, 366 Löcher und Golfanlagen von höchster Qualität, die über alle erdenklichen Dienstleistungen verfügen. Gesundheit und Beauty. In der Region Mur-

PR

cia sind einige der beliebtesten Thalassozentren, Kurbäder und Spas der spanischen Ostküste angesiedelt. Dank der angenehmen Temperaturen, der vielen Sonnenstunden am Mar Menor sowie der hohen Konzentration an Mineralen und Salzen im Wasser ist diese Region außerdem eine wichtige Referenz für die Behandlung von körperlichen und psychischen Erschöpfungszuständen. Gastronomie und Weintourismus. Eines der wichtigsten touristischen Produkte dieser Region ist ihre Küche, die auf der Mittelmeerdiät in all ihren Varianten basiert. Für die Freunde guten Weines sind die Routen, Weinkellereien und das komplette Angebot rund um den Weintourismus eine echte Entdeckung. Anbindung. Es gibt direkte Flugverbindungen zum Flughafen Alicante, der nur 45 Autominuten von der Hauptstadt Murcia entfernt ist. www.murciaturistica.es/de Auf der ITB finden Sie uns in Halle 4.2a / 107 Kontakt: esther.garcia7@carm.es

März 2013 - Spezial ITB

57


KAT

Barcelona als kosmopolite Stadt mit hervorragendem Klima ist ein Besuchermagnet

Das Kulturangebot, der Aktivtourismus und die Gastronomie sind der Schlüssel zu Kataloniens Erfolg Katalonien hat im Jahr 2012 seine Position als spanische Region mit den meisten internationalen Touristen gefestigt: 14,44 Millionen Menschen aus dem Ausland besuchten die Region, das waren 9,9% mehr als im Vorjahr. Zum Teil trug der deutsche Tourismus zu diesem guten Ergebnis bei, der im Vergleich zum Vorjahr um 15% zulegte. Insgesamt kamen 1,16 Millionen Deutsche auf der Suche nach Kultur, sportlicher Betätigung, Freizeitbeschäftigungen und Gastronomie nach Katalonien.

D

ie Katalanische Tourismusagentur (ACT) hat festgestellt, dass die deutschen Touristen an Katalonien vor allem das gute Klima und die vielfältigen Attraktionen schätzen. In Katalonien herrscht generell ein gemäßigtes, mildes Mittelmeerklima mit trockenen, warmen Sommern und milden Wintern. Die Region bietet ihren Besuchern zahlreiche Highlights in den Bereichen Kultur, Relax, Natur, Familientourismus, Sport und Business. Außerdem hat sie dank ihrer gut ausgeprägten Hotelbranche große Kapazitäten und hervorragende Einrichtungen. Die Hauptstadt Barcelona ist besonders beliebt für zwei konkrete Produkte, nämlich City Breaks und Badetourismus. Die Stadt ist kosmopolit, mediterran und bietet ein vielseitiges Kultur- und Freizeitangebot, alles Faktoren, die ihre Beliebtheit steigern. Ziel: der deutsche Tourismus Der deutsche Markt genießt Priorität unter den Zielmärkten der Branche, da er im Moment einer der Märkte mit der stabilsten Wirtschaft ist, wie die Katalanische Tourismus58

Spezial ITB - März 2013

Katalonien setzt für den deutschen Markt auf den Familientourismus. © Apartotel Olimar II (Cambrils).

agentur (ACT) betont. Die deutschen Touristen, die die Region besuchen, haben größtenteils mittlere bis gehobene Kaufkraft. Außerdem sind die Deutschen normalerweise sehr anspruchsvoll, ihrem Urlaubsziel aber auch treu, was sie für die katalanische Branche umso attraktiver macht. Die ACT entwickelt entsprechend eine Reihe von Werbestrategien für die touristischen Produkte im katalanischen Portfolio, die bei den Deutschen besonders beliebt sind. So wird in diesem Jahr 2013 erstmals ein Wanderführer für Katalonien in Zusammenarbeit mit dem ADAC herausgegeben, der im Frühjahr erscheint. Außerdem wirbt die Agentur für 13 Sportreiseziele in Katalonien. Zusätzlich werden Strategien entwickelt, mit denen man sich direkt an den Endverbraucher richtet. Dazu gehört die Teilnahme Kataloniens an Messen, etwa der CMT in Stuttgart. BadenWürttemberg ist für Katalonien ein interessanter Markt, da die Touristen im Auto anreisen können und außerdem erhebliche Kaufkraft haben. Auch an der Tournatur in Düsseldorf wird Katalonien mit einigen konkreten Angeboten teilnehmen. Ein Produkt, das speziell für die Deutschen interessant ist, sind die Urlaubsregionen für den Familientourismus (DTF), die unter anderem auf speziellen Websites um Familien als

potentielle Besucher werben. „Dieses Jahr haben wir eine spezielle Promotion des Freizeitparks Port Aventura, der den neuen Costa Caribe Aquatic Park einweiht”, so die ACT. Eine wichtige Rolle spielt auch der Städtetourismus, ebenso wie der Kultur- und Aktivtourismus, wobei Wandern und Radfahren besonders wichtig sind. Immer mehr Interesse zeigen die deutschen Besucher am Gastronomie- und Weintourismus, und auch der Geschäftstourismus gewinnt zunehmend an Bedeutung, weshalb Katalonien sich mit Workshops und Reisen in diesem Zusammenhang bekannt geben will. Außerdem arbeitet die Region eng mit Reiseveranstaltern zusammen. Katalonien wird an Roadshows von ITS, FTI und Thomas Cook teilnehmen, um den Reisebüromitarbeitern in den wichtigsten deutschen Städten Katalonien als Reiseziel nahe zu bringen. Spezielles Augenmerk wird die Region dabei auf Städte legen, die Direktflüge nach Katalonien haben, denn Vueling wird mehr Verbindungen zwischen Deutschland und Barcelona einrichten und das Angebot von drei auf zehn Direktverbindungen steigern. Katalonien, ein sicheres Reiseziel Die Katalanische Tourismusagentur (ACT) betont die großen Vorteile Kataloniens gegen-


über anderen Reisezielen. Katalonien ist eine sichere Region, ihre Infrastrukturen erfüllen die höchsten europäischen Standards, und die Dienstleistungen für die Touristen lassen nichts zu wünschen übrig. Barcelona als kosmopolite moderne Stadt ist nach wie vor der Besuchermagnet. Außerdem weisen die Küstengebiete Kataloniens unterschiedlichste Gegebenheiten auf und bilden verschiedene touristische Marken - Costa Brava, Costa Barcelona und Costa Daurada-, mit erstklassigen Ressourcen und Infrastrukturen. Dazu kommt ein großes Zusatzangebot an Restaurants und Freizeitmöglichkeiten mit besonderem Character, was diese Region zu einem idealen Familienreiseziel macht. Auf relativ kleinem Raum findet man in Katalonien die unterschiedlichsten Landschaften, die den Besuchern einmalige Erlebnisse bescheren und es ihnen ermöglichen, in kürzester Zeit vom Strand in die Pyrenäen mit ihren über 3.000 Meter hohen Gebirgszügen zu fahren. Ein großer Vorteil sind die guten Anbindungen Kataloniens an Deutschland. „Viele Besucher aus Süddeutschland können mit

Entwicklung der Zahl deutscher Touristen in Katalonien Jahr

2007 2008 2009 2010 2011 2012

Touristen

Veränderung

1.360.148 1.365.597 1.052.378 1.017.484 1.010.444 1.160.672

+0,40% -22,94% -3,32% -0,69% +14,87%

dem Auto nach Katalonien fahren. Außerdem haben sich die Flugverbindungen 2013 dank der neuen Flüge von Vueling, der wichtigsten Fluggesellschaft in Barcelona-El Prat, sehr verbessert. Es wird Direktverbindungen von den wichtigsten deutschen Städten aus nach Barcelona geben, was strategisch von enormer Bedeutung ist“, so ein Sprecher der ATC. Der Markt erholt sich Die Verantwortlichen für die Tourismuswerbung fügen hinzu, dass man in den letzten Jahren stark den Druck durch andere Destinationen gespürt habe, vor allem der Türkei und der Urlaubsziele in Nordafrika. Dies habe

sich vor allem auf das niedrigere Preissegment im Bereich des Badetourismus ausgewirkt, in dem weniger deutsche Besucher nach Katalonien kamen. In der Konsequenz ziehe Katalonien jetzt verstärkt Besucher an, die zwar Interesse an Strand und Meer haben, sich aber doch „wirklich für das Urlaubsziel interessieren und bereit sind, mehr für hochwertige Dienstleistungen zu bezahlen“. Wenn man die Entwicklung des deutschen Tourismus in Katalonien der letzten Jahre betrachte, erkenne man, dass diese relativ langsam war, wie die Zahlen zeigen. Von 2009 bis einschließlich 2011 sei der deutsche Tourismus ständig gesunken. „Aber wir haben erreicht, dass die Zahl der deutschen Touristen im Jahr 2012 wieder um 15% anstieg“, womit eine positive Tendenz dieses Marktes eingeleitet worden sei. Die Aussichten für 2013 sind sehr positiv. Man erwartet, dass die Deutschen auch weiterhin reisen werden, und eingedenk der neuen Flugverbindungen rechnet man in Katalonien mit einem Zuwachs der Zahl deutscher Besucher. Diana Ramón Vilarasau

Axel Hotels eröffnet in Kürze ein neues Hotel auf Gran Canaria

PR

D

as neue Mitglied im Portfolio von Axel Hotels, das AxelBeach Maspalomas - Apartments& Lounge Club, das am 1. Mai eröffnet wird, bietet 92 attraktive Appartments auf vier Etagen mit maximalem Komfort für die Gäste. Es ist nach dem Konzept „adults only“ angelegt und soll die beste Unterhaltung der Insel kombiniert mit dem schönsten Ambiente, der besten Ausstattung und den attraktivsten Freizeitmöglichkeiten tagsüber und abends bieten. In diesem Sinne wird Axel Hotels in den nächsten Monaten Umbauarbeiten durchführen, um die Zimmer und Gemeinschaftsbereiche des Hotels dem Stil der Kette anzupassen und einen exklusiven Axel WellnessBereich zu schaffen, wie er in allen Hotels des Unternehmens vorhanden ist. Dieses neue Projekt zeigt, dass die Kette darauf setzt, sich neu zu erfinden und sich touristischen Segmenten wie dem Badetourismus zu öffnen, ohne die Positionierung als Freizeithotels aus den Augen zu verlieren. Das Hotel befindet sich in Maspalomas, einem der wichtigsten Reiseziele des LGBT Tourismus weltweit, nur 1,5 km vom Meer entfernt. Es wird sich in einer wunderbaren Anlage mit Außenpool, der für Axel Hotels typischen Sky Bar, befinden, wo die besten Parties für die Gäste der Gruppe stattfinden werden. Dazu kommen der Axel Lounge Garden, ein großer Gartenbereich für die Erholung und Entspannung, sowie ein Tennisplatz. Das neue Hotel wird zudem ein komplett ausgestattetes Fitnesscenter, Saunen und die Option auf Massagen haben, damit der Körper in Form bleibt. Axel Hotels ist die weltweit erste Hotelkette für homosexuelle Gäste

und einer heterofriendly Philosophie: mit Räumlichkeiten, die vom und für das homosexuelle Publikum erdacht und entwickelt wurden, aber offen für alle anderen sind. Freiheit und Toleranz werden groß geschrieben, denn hier sind alle vorurteilsfreien Gäste willkommen, respektiert und geschätzt. Ein Aufenthalt geht weit über die reine Übernachtung hinaus und wird zu einem einzigartigen Erlebnis.

Information und Buchung www.axelhotels.com

März 2013 - Spezial ITB

59


Spanien konsolidiert sich als MICE Destination dank der Professionalität und der Erweiterung des Angebotes

Einer der besten Orte der Welt für Kongresse und Meetings Im Verlauf der letzten Monate wurden in Spanien einige neue Einrichtungen eingeweiht, darunter das Forum Burgos Evolución, das Auditorium und Kongresspalast El Batel in Cartagena, der Ausstellungs- und Kongresspalast Cabo de Gata-Almería oder das Kunstzentrum Espacio de Creación Contemporánea (ECCO) von Cádiz, das eine Ausstellungsfläche von 3.000 Metern hat. Außerdem wurde in Tarragona das ehemalige Seminar umgebaut und in das Centro Tarraconense “El Seminari” umgewandelt, die Stierkampfarena ist jetzt die Tarraco Arena Plaza (TAP). In Cuenca befindet sich der Pabellón Bosque de Acero, ein Multifunktionsgebäude aus Glas und Stahl, das Kapazität für 2.500 Menschen hat. In Alicante wurde das städtische Gebäude Puerta Ferrisa eröffnet, in das ein Tor der ehemaligen Stadtmauer eingebunden wurde und das einen bestuhlten Saal für bis zu 143 Personen hat. Das alles sind Neuerungen, die den starken Aufschwung des MICE Sektors in Spanien belegen.

Das Fórum Evolución Burgos wurde im Juni eingweiht.

Spanien gilt als eines der besten Reiseziele weltweit für Kongresse, Meetings und Incentives und hat sich diesen guten Ruf dank seiner Erfahrung und Professionalität verdient. Das Angebot an Einrichtungen für den MICE Bereich wächst und wird immer besser, sowohl, was große Infrastrukturen als auch die Bereitstellung einzigartiger Locations und andere originelle Möglichkeiten angeht.

S

panien gilt als eines der besten Reiseziele weltweit für Kongresse, Meetings und Incentives und hat sich diesen guten Ruf seiner Erfahrung und Professionalität verdient. Das Angebot an Einrichtungen für den MICE Bereich wächst und wird immer besser, sowohl, was große Infrastrukturen als auch die Bereitstellung einzigartiger Locations und andere originelle Möglichkeiten angeht. Die Zahlen belegen dies: Im Jahr 2011

60

Spezial ITB - März 2013

wurden in Spanien 18.022 Veranstaltungen mit 3.179.122 Teilnehmern durchgeführt, das waren 12,3% mehr als im Vorjahr, wie aus den Daten des Spain Convention Bureau hervorgeht. In der jährlichen Aufstellung der International Congress and Convention Association (ICCA) nimmt Spanien hinsichtlich der Zahl der regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen mit 463 den dritten Platz weltweit ein, übertroffen nur von den USA (759) und Deutschland (577).

Einsatz für die Aufwertung Ein gutes Beispiel für den großen Einsatz des Landes, um seine Position als Destination für den Kongresstourismus zu festigen, ist die Tatsache, dass in den letzten zehn Jahren die Zahl der Einrichtungen, die der Spanischen Vereinigung der Kongresszentren (APCE) angehören, von 29 auf 27 gestiegen ist. In diesem Jahrzehnt wurden rund 1,5 Milliarden Euro in den Bau solcher Zentren investiert, um große Veranstaltungen aufnehmen zu können. In Hotels finden vor allem Meetings und Incentives statt, viele haben sich außerdem darauf spezialisiert, Unterkunft für Teilnehmer an großen Kongressen und Messen zu bieten und diesen ihren Aufenthalt in Spanien so angenehm und effizient wie möglich zu gestalten. Die Hotelbranche setzt ganz entschieden auf diesen Bereich des Tourismus, führt neue Dienstleistungen ein, die den Anforderungen der Geschäftsreisenden entsprechen und investiert in neue Technologien. Zum Beispiel hat Radisson Blue Hotels


das Konzept “Experience meetings” ins Leben gerufen, NH Hoteles setzt auf das Programm “Meeting Moments”, der Parador von Alcalá de Henares hat einen neuen “Vip Meeting Room”, Confortel Hoteles hat die “Daily Delegate Rate” eingeführt, die Kette Rusticae hat einen speziellen Führer für Firmenveranstaltungen herausgegeben und Melià Hotels International hat den Katalog “Passion for Events ” aufgelegt. Auch im Hinblick auf Beweglichkeit und Transportwesen, die so wichtig für die Geschäftsreisenden sind, die jeden Moment ihres Aufenthaltes nutzen müssen, gibt es Neuigkeiten. Das Bahnunternehmen Renfe hat den neuen Renfe Spain Pass eingeführt, ein Ticket für ausländische Gäste, das diesen mehr Flexibilität und bessere Preise für Reisen auf dem spanischen Festland gewährt. Renfe betreibt das mit 2.900 Kilometern längste Hochgeschwindigkeits-Streckennetz Europas. Mit dem neuen Ticket kann man eine bestimmte Anzahl an Fahrten –zwischen 4 und 12- zum reduzierten Preis kaufen, es ist einen Monat lang für Hochgeschwindigkeitszüge und Fernstrecken sowie Mittelstrecken gültig. Kaufen kann man es im Internet, im Reisebüro, an Bahnhöfen in Spanien und im Ausland schon ein halbes Jahr vor Fahrtantritt. Neue Angebote Das MICE Angebot wurde in allen Regionen Spaniens aufgestockt. Der Ausstellungs- und Kongresspalast Cabo de Gata- Almería in Andalusien hat gerade sein erstes Jubiläum gefeiert, das Mehrzweckgebäude bietet Platz für bis zu 1.000 Menschen, dazu kommen vier Salons, die flexibel allen möglichen Events angepasst werden können. Außerdem gibt es in Andalusien neue einzigartige Locations wie zum Beispiel Los Cármenes in Granada, mittelgroße und kleine Fincas, von denen aus man herrliche Ausblicke auf die Alhambra, die Sierra Nevada oder den Albaicín hat. Auch Tarragona hat einzigartige Orte zu bieten, dort wird gerade die ehemalige Stierkampfarena zur Tarraco Arena Plaza (TAP) umgebaut, einem überdachten Platz, in den bis zu 9.500 Personen passen und der die Ästhetik des alten Jugendstilgebäudes mit den modernen Linien der aktuellen Einrichtungen verbindet. Barcelona ist bereits die fünftwichtigste Stadt der Welt für die Austragung von Kongressen, zusätzlich haben das Cataluña Convention Bureau und die Agencia Catalana de Turismo das neue Programm “Katalonien Kongresse und Events” gestartet, das ein Netz von neun Städten aufstellen und positionieren soll, die alle erstklassige Destinationen in diesem Bereich sind.

Das Auditorium und Kongresspalast El Batel in Cartagena feiert bald sein erstes Jubiläum.

In Madrid finden jedes Jahr mehr als hundert internationale Kongresse statt. Wie erst kürzlich bekannt wurde, ist für den Bau des vorläufig unter dem Namen Eurovegas bekannten Projektes in Alcorcón grünes Licht gegeben worden, was wiederum eine erhebliche Erweiterung des Angebotes im MICE Bereich ist. Auch Mallorca bietet sehr gute Infrastrukturen für Kongresse sowie ein hochwertiges Hotelangebot. Der Kongresspalast von Palma befindet sich derzeit noch im Bau. Neue Kongresszentren In Cartagena in der ostspanischen Region Murcia wurde im März letzten Jahres das Auditorium und Kongresspalast El Batel eröffnet. Abgesehen davon, dass dieser eine unverzichtbare Einrichtung für die weitere Entwicklung des Tagungs- und Kongresstourismus war, beeindruckt er durch seine Machart. Er befindet sich am Meer in der Nähe des Hafens, eine Lage, die sein Design durch die Architekten Selgascan beeinflusste. Seine Form greift die geraden Linien der Schiffscontainer auf, die auf dem Kai gestapelt sind. Er besticht durch seine Helligkeit und das Fehlen von Säulen, was ihm helle, große Innenräume von großer Leichtigkeit beschert. Das Zentrum hat eine Fläche von 17.000 Quadratmetern und bietet in seinen neun Sälen Platz für 2.500 Menschen. Der Hauptsaal befindet sich unterhalb des Meeresspiegels und hat eine Kapazität für 1.401 Personen, in das Auditorium von Saal B passen 444 Menschen.

Die Stadt Burgos in Kastilien hat sich in den letzten Jahren durch die Schaffung der Anlage der Menschlichen Evolution grundlegend verändert, nachdem in der Sierra de Atapuerca prähistorische Überreste gefunden worden waren. Im Rahmen dieses Prozesses wurde im Juni letzten Jahres das Fórum Evolución Burgos eröffnet, ein moderner Ort, an dem sich Kultur und Wissen vereinen und an dem große Kongresse genauso stattfinden können wie kulturelle Shows und Veranstaltungen in großem Umfang. Das Gebäude wurde vom Architekten, Maler und Bildhauer Juan Navarro Baldeweg entworfen, es besticht durch große helle Räume mit Tageslicht, seine Transparenz und viel Horizont, die auf mehr als 35.000 Quadratmetern auf sechs Ebenen zum Ausdruck kommen. Es weist die neuesten technologischen Ausstattungen sowie eine moderne Bühnenausstattung für Kongresse und Aufführungen auf. Abgesehen von der außerordentlichen Architektur, Aufteilung und Funktionalität besticht das Forum durch seine Nähe zum historischen Stadtzentrum, zu den Hotels, Restaurants und den Einkaufsstraßen von Burgos. Das Museum der Menschlichen Evolution, ebenfalls ein Werk Navarro Baldewegs, ist gleichfalls lichtdurchflutet und voller Durchblicke, ein magischer heller Raum, in dem man von der Erzählung der Menschheitsgeschichte gefangen genommen wird. Es hat eine Fläche von 15.000 Quadratmetern, von denen die Hälfte für die Dauerausstellung verwendet wird, auf 2.000 Quadratmetern kann man unterschiedlichste kulturelle Veranstaltungen organisieren.

März 2013 - Spezial ITB

61


KONGRESSZENTREN Kongresszentren AUDITORI I PALAU DE CONGRESSOS DE CASTELLO AUDITORI I PALAU DE CONGRESSOS DE PEÑISCOLA AUDITORIO CIUDAD DE LEON AUDITORIO DE LOS JAMEOS DEL AGUA AUDITORIO DE TENERIFE AUDITORIO INSULAR DE FUERTEVENTURA AUDITORIO MUNICIPAL ENRIC GRANADOS AUDITORIO PALACIO DE CONGRESOS DE GIRONA AUDITORIO PALACIO DE CONGRESOS DE ZARAGOZA AUDITORIO Y CENTRO DE CONGRESOS “VICTOR VILLEGAS” AUDITORIO Y PALACIO DE CONGRESOS EL BATEL AUDITORIO Y PALACIO DE CONGRESOS INFANTA DOÑA ELENA AUDITORIO Y PALACIO DE CONGRESOS MAR DE VIGO AUDITORIO Y PALACIO DE CONGRESOS PRINCIPE FELIPE OVIEDO AUDITORIUM DE PALMA DE MALLORCA BILBAO EXHIBITION CENTRE-BEC CENTRE DE CONVENCIONS INTERNACIONAL DE BARCELONA CENTRO DE CONGRESOS “CIUTAT D’ELX” CENTRO DE CONGRESOS DE VALLADOLID CENTRO DE CONGRESOS PUERTO DE LA CRUZ CENTRO DE CONGRESOS Y EXPOSICIONES ANTIGUO HOSPITAL SAN JUAN DE DIOS CENTRO DE EXPOSICIONES Y CONGRESOS DE AVILA LIENZO NORTE EXPOMELONERAS (PALACIO DE CONGRESOS MASPALOMAS) FERIA DE VALENCIA FEVAL INSTITUCION FERIAL DE EXTREMADURA FICOBA FIRES I CONGRESOS D’ EIVISSA I FORMENTERA FIRES I CONGRESSOS DE BALEARS FORO IBEROAMERICANO DE LA RABIDA GABINETE LITERARIO DE LAS PALMAS DE GRAN CANARIA IFEBA INSTITUCION FERIAL DE BADAJOZ IFEMA FERIA DE MADRID - CONVENCIONES Y CONGRESOS INSTITUCION FERIAL ALICANTINA (IFA) INSTITUCION FERIAL DE CADIZ (IFECA) INTITUCION FERIAL DE TENERIFE, S.A.U MAGMA ARTE & CONGRESOS PALACIO DE CONGRESOS Y CONVENCIONES DE BARCELONA (FIRA DE BARCELONA) PALACIO DE CONGRESOS- AUDITORIO KURSAAL PALACIO DE CONGRESOS CIUDAD DE OVIEDO PALACIO DE CONGRESOS CONDE ANSUREZ PALACIO DE CONGRESOS DE ALICANTE PALACIO DE CONGRESOS DE ATAPUERCA PALACIO DE CONGRESOS DE BADAJOZ MANUEL ROJAS PALACIO DE CONGRESOS DE CANARIAS PALACIO DE CONGRESOS DE GIJON PALACIO DE CONGRESOS DE IBIZA PALACIO DE CONGRESOS DE JACA PALACIO DE CONGRESOS DE LA CASA COLON PALACIO DE CONGRESOS DE LLEIDA PALACIO DE CONGRESOS DE MADRID PALACIO DE CONGRESOS DE VALENCIA PALACIO DE CONGRESOS GRAN CANARIA “INFECAR” PALACIO DE CONGRESOS PIRAMIDE DE ARONA PALACIO DE CONGRESOS PLATJA D’ARO PALACIO DE CONGRESOS PRINCIPE FELIPE (AUDITORIUM HOTEL) PALACIO DE CONGRESOS PUEBLO ESPAÑOL PALACIO DE CONGRESOS Y AUDITORIO DE LA RIOJA “RIOJAFORUM” PALACIO DE CONGRESOS Y AUDITORIO DE NAVARRA “BALUARTE” PALACIO DE CONGRESOS Y EXPOSICIONES CIUDAD DE ALBACETE PALACIO DE CONGRESOS Y EXPOSICIONES CORTES DE LA REAL ISLA DE LEON PALACIO DE CONGRESOS Y EXPOSICIONES DE CACERES PALACIO DE CONGRESOS Y EXPOSICIONES DE CADIZ PALACIO DE CONGRESOS Y EXPOSICIONES DE CASTILLA Y LEON PALACIO DE CONGRESOS Y EXPOSICIONES DE CORDOBA PALACIO DE CONGRESOS Y EXPOSICIONES DE GALICIA PALACIO DE CONGRESOS Y EXPOSICIONES DE ISLANTILLA/GIBRALTAR-LA LINEA/ PALACIO DE JEREZ PALACIO DE CONGRESOS Y EXPOSICIONES DE LA COSTA DEL SOL PALACIO DE CONGRESOS Y EXPOSISICONES EUROPA & PALACIO DE VILLA SUSO PALACIO DE CONGRESOS Y MUSICA DE BILBAO “EUSKALDUNA” PALACIO DE EXPOSICIONES Y CONGRESOS A CORUÑA “PALEXCO” PALACIO DE EXPOSICIONES Y CONGRESOS DE ESTEPONA PALACIO DE EXPOSICIONES Y CONGRESOS DE GRANADA PALACIO DE EXPOSICIONES Y CONGRESOS DE MERIDA PALACIO DE EXPOSICIONES Y CONGRESOS DE SANTANDER PALACIO DE EXPOSICIONES Y CONGRESOS DE TERUEL PALACIO DE EXPOSICIONES Y CONGRESOS HOSPITAL DE SANTIAGO PALACIO DE EXPOSICIONES Y CONGRESOS SEVILLA (FIBES) PALACIO DE FERIAS Y CONGRESOS DE MALAGA PALACIO DE FERIAS Y CONGRESOS DE MARBELLA PALACIO DE FERIAS Y CONGRESOS DE REUS PALACIO DE FESTIVALES DE CANTABRIA PALACIO DE LA MAGDALENA PALACIO DE LA OPERA A CORUÑA PALACIO MPAL.DE CONGRESOS DE MADRID(CAMPO DE LAS NACIONES) PALAU ALTEA PALAU DE CONGRESSOS DE CATALUNYA PALAU DE CONGRESSOS DE PALMA DE MALLORCA PALAU FIRAL I DE CONGRESSOS DE TARRAGONA RECINTO PROVINCIAL DE FERIAS Y CONGRESOS JAEN SEDE DE LA PRESIDENCIA DE LA ASOCIACION PALACIOS DE CONGRESOS DE ESPAÑA 62

Spezial ITB - März 2013

Provinz CASTELLON DE LA PLANA CASTELLON LEON LAS PALMAS SANTA CRUZ DE TENERIFE FUENTEVENTURA LLEIDA GIRONA ZARAGOZA MURCIA MURCIA PONTEVEDRA ASTURIAS PALMA DE MALLORCA VIZCAYA BARCELONA ALICANTE VALLADOLID SANTA CRUZ DE TENERIFE LAS PALMAS DE GRAN CANARIA VALENCIA BADAJOZ GUIPUZCOA EIVISSA PALMA DE MALLORCA HUELVA LAS PALMAS DE GRAN CANARIA BADAJOZ MADRID ALICANTE CADIZ SANTA CRUZ DE TENERIFE SANTA CRUZ DE TENERIFE BARCELONA GUIPOZCOA ASTURIAS VALLADOLID ALICANTE BURGOS BADAJOZ LAS PALMAS DE GRAN CANARIA ASTURIAS EIVISSA ARAGON HUELVA LLEIDA MADRID VALENCIA LAS PALMAS DE GRAN CANARIA SANTA CRUZ DE TENERIFE GIRONA MADRID PALMA DE MALLORCA LA RIOJA NAVARRA ALBACETE CADIZ CACERES CADIZ SALAMANCA CORDOBA A CORUÑA HUELVA MALAGA ALAVA VIZCAYA A CORUÑA MALAGA GRANADA BADAJOZ CANTABRIA TERUEL JAEN SEVILLA MALAGA MALAGA TARRAGONA CANTABRIA CANTABRIA A CORUÑA MADRID ALICANTE BARCELONA PALMA DE MALLORCA TARRAGONA JAEN VALENCIA

Tel +34 964231440 964467630 987244663 928801500 922568600 928532186 973700639 872080709 976721300 968341060 968128800 968109225 670392638 985246217 971735328 944040000 932301000 966658077 983429300 922238400 953248000 920270838 928128000 963861100 924810751 943667788 971313947 971771302 959530254 928372149 924213000 917225074 966657600 956180723 922238400 902109974 902233200 943003000 985 962 741 983423536 965261011 947001100 924939000 928491770 985180100 971332800 974356002 959210177 973705000 913378102 963179400 928010203 922757500 972817179 914004400 971737070 941276200 948066066 967599390 956591303 619 607 791 956291017 923265151 957483112 981519988 959646200 952379203 945161279 944035000 981228888 952803512 958246700 924007300 942290040 902023935 953750440 954478700 952045500 952828244 977326363 942361606 942203084 981140404 917220400 966881924 933644400 971729920 977245577 953086980 963179400

E-mail congresos@intur.com congresos@intur.com auditorio@auditoriociudaddeleon.net comercial@centrosturisticos.com info@auditoriodetenerife.com cultura@cabildofuer.es auditori@paeria.cat info@gironacongressos.org informacion@auditoriozaragoza.com congresos@auditoriomurcia.org auditorio@ayuntamientodeaguilas.org ana.costasvigo.org congresos@ayto-oviedo.es info@auditoriumdepalma.com congresos@bec.eu ccib@ccib.es congresos@turismedelx.com congresos@feriavalladolid.com iftsa.iftsa@cabtfe.es cesjaen@promojaen.es comercial@lienzonorte.es congress@lopesan.com feriavalencia@feriavalencia.com comercial@feval.com ficoba@ficoba.org info@fecoef.com premsa@firesicongressos.com turismo@diphuelva.es administracion@gabineteliterario.com informacion@feriabadajoz.com convenciones@ifema.es ifa@feria-alicante.com ifeca@dipucadiz.es info@recintoferialdetenerife.com comercial@magmatenerife.es info@firabcn.es kursaal@kursaal.org info@pec-oviedo.com funge@funge.uva.es palacio@coma.es info@palaciocongresosatapuerca.com recepcion-badajoz@palaciosdecongresosdeextremadura.es info@pcongresos-canarias.com congresos@camaragijon.com palau@ibizacongress.net     congresos@aytojaca.es administracion@huelvacultura.com fira@firadelleida.com castellana.palacio@tourspain.es direccion@palcongres-vlc.com info@infecar.es mnrcomercial@expogrupo.com turisme@platjadaro.com info@hotelauditorium.com info@congress-palace-palma.com riojaforum@riojaforum.com baluarte@baluarte.com direccion.albacete@beatrizhoteles.com centrodecongresos@aytosanfernando.org direccion-caceres@palaciosdecongresosdeextremadura.es cadiz2000@palaciocongresos-cadiz.com congresos@palaciocongresossalamanca.com palacio@cordobacongress.com info@palaciosantiago.com ipalaciosyhoteles@hispalcon.com reservas@palacio-congresos.com congrestur@vitoria-gasteiz.org info@euskalduna.net director@palexco.com eduardocavada@p-congresos.com palacio@pcgr.org recepcion-merida@palaciosdecongresosdeextremadura.es palaexpo@ayto-santander.es  palaciodeteruel@telefonica.net turismo@ubedainteresa.com general@fibes.es info@fycma.com palacioferiaycongresos@marbella.es info@firareus.com calzada@palaciofestivales.com palaciomagdalena@ayto-santander.es director@palaciodelaopera.com info@madrideyc.es rrpp@palaualtea.com comercial@hrjuancarlos.com evillar@pcp.a-palma.es info@palaucongrestgna.com general@ifeja.org direccion@palcongres-vlc.com

Web www.palaudecongressos.com www.palaudecongressos.com www.auditorioleon.es www.expomeloneras.com                                                              www.centrosturisticos.com www.paeria.cat/auditori www.gironacongressos.org  www.auditoriozaragoza.com www.pec-oviedo.com http://www.auditorio-aguilas.org/ www.bilbaoexhibitioncentre.com www.auditoriumdepalma.com www.euskalduna.net www.ccib.es www.congresoselche.com www.feriavalladolid.es www.congresostenerife.com www.lienzonorte.es www.infecar.es www.horizontal.feriavalencia.com www.feval.com www.kursaal.org www.firesicongressos.com www.diphuelva.es www.ibizacongress.net www.feriabadajoz.com www.convenciones.ifema.es  www.feria-alicante.com www.ifecajerez.org www.auditoriodetenereife.com www.recintoferialdetenerife.com www.firabcn.es www.vitoria-gasteiz.org/congresos www.palaciocongresos-oviedo.com www.funge.uva.es www.palaciodecongresosalicante.com www.palaciocongresosatapuerca.com www.palaciosdecongresosdeextremadura.es www.gabineteliterario.com www.feriasturias.es www.fecoef.com www.jaca.es www.huelva.es www.firadelleida.com www.palaciocongresosmadrid.es www.palcongres-vlc.com www.pcongresos-canarias.com www.magmatenerife.es www.platjadaro.com www.hotelauditorium.com www.congress-palace-palma.com  www.exppogrupo.com www.baluarte.com www.beatrizhoteles.com www.auditoriomurcia.org www.palaciosdecongresosdeextremadura.es www.palaciocongresos-cadiz.com www.palaciocongresossalamanca.com www.cordobacongress.com www.palaciosantiago.com www.palaciodecongresosdeislantilla.com www.palacio-congresos.com www.riojaforum.com www.eventoscostavasca.com www.palexco.com www.palaciocongresosestepona.com www.pcgr.org www.palaciosdecongresosdeextremadura.es www.palacioexposiciones.com www.feria-congresosteruel.com www.ubedainteresa.com www.fibes.es www.fycma.com www.marbellacongresos.com www.firareus.com www.palaciofestivales.com www.palaciomagdalena.com www.palaciodelaopera.com www.madridespacioycongresos.com www.palaualtea.com www.pcongresos.com www.pcongresosdepalma.com www.palaucongrestgna.com www.ifeja.org www.palcongres-vlc.com


MAD

Auf der ITB wird ein Online-Kurs für deutsche Reisebüros und Reiseveranstalter vorgestellt

Madrid ist international beliebt als städtisches Reiseziel für Kunst, Gastronomie und Freizeit Stadt hat ein vielseitiges Angebot, bietet Sicherheit und professionellen Service, wie die Unternehmer der Branche versichern. Das Nachtleben ist der Hauptgrund, warum Touristen im Alter zwischen 20 und 35 die Stadt besuchen, darüber hinaus ist es die perfekte Ergänzung des Geschäfts- oder Sprachtourismus. Nicht von ungefähr sind 28% der Gäste in den rund 4.500 Nachlokalen Madrids Touristen oder ausländische Residenten. Konkret genießen jedes Wochenende rund 700.000 Menschen das nächtliche Angebot der Stadt, von denen 196.000 Besucher sind. Dieser Anteil steigt merklich in Flamenco-Lokalen, Gin Clubs oder den Musicals in der Gran Via, wo sich das Publikum vorrangig aus Touristen zusammensetzt.

Madrid bei Nacht, einer der wichtigsten Werbeträger der Stadt im Ausland.

Das Tourismusbüro Madrid Visitors & Convention Bureau (Madrid VCB) nimmt an der ITB 2013 zusammen mit Turespaña teil, um die Stadt als großes Kultur-, Gastronomie- und Freizeitreiseziel von internationaler Bedeutung zu präsentieren. Der deutsche Markt hat erhebliches Potential für die spanische Hauptstadt.

M

adrid zählte im Jahr 2012 insgesamt 216.325 deutsche Touristen, diese buchten 473.798 Hotelnächte, womit Deutschland auf der Liste der wichtigsten Quellenmärkte an fünfter Stelle liegt. Um diesen Markt weiter zu stärken, wird das Tourismusbüro auf der ITB nicht nur zeigen, welche Neuerungen und Verbesserungen es in der Stadt gibt, sondern sich auch mit Reiseveranstaltern und anderen Akteuren der Branche zusammen setzen, um über künftige Zusammenarbeit zu sprechen. Bei der Messe wird außerdem der OnlineKurs der Destination Madrid vorgestellt, der sich an deutsche Reisebüros und –veranstalter richtet und in Zusammenarbeit mit Turespaña und dem FVW Verlag entstanden ist. 64

Spezial ITB - März 2013

Diese Initiative wurde im September gestartet und ermöglicht es den Profis, die das Reiseziel vermarkten, dieses besser kennenzulernen. Sie vertiefen ihre Kenntnisse der touristischen Ressourcen, des kulturellen Angebots, der Freizeitmöglichkeiten in Madrid, der Infrastrukturen der Stadt sowie der großen Ereignisse, die dort stattfinden. Die Nacht in Madrid Was den Kultur- und Freizeittourismus angeht, wird das Nachtleben immer wichtiger, tatsächlich ist es eine der Säulen der internationalen Tourismuswerbung, wie die Vereinigung Nächtlicher Unterhaltungsunternehmen der Region Madrid festgestellt hat. Tatsächlich hat sich Madrid zu einer der beliebtesten europäischen Hauptstädte für das Nachtleben entwickelt. Die

Der deutsche Markt war mit 216.000 Besuchern und fast 474.000 Übernachtungen in 2012 der fünfte Quellenmarkt der Stadt Die Musicals in der Stadt bringen rund 250 Millionen Euro pro Jahr ein, wie die Generaldirektorin der Produktionsgesellschaft Stage Entertainment Spanien, Julia Gómez Cora, mitteilt. Über 50% der Zuschauer sind von außerhalb Madrids, was wiederum von Vorteil für andere Tourismusunternehmen wie Hotels, Transportfirmen oder den Handel sei. Seit 1999, als das Unternehmen seine erste Show in Spanien produzierte, haben über zehn Millionen Personen die Musicals gesehen. Tourismus für Behinderte Madrid legt großen Wert darauf, dass wirklich alle Menschen Zugang zu ihrem Angebot haben. In der Stadt gibt es 250 behindertengerechte touristische Einrichtungen, darunter 143 Hotels, 42 Museen, 28 Restaurants, 14 Theater und Kinos, 14 Einkaufszentren und sechs Einrichtungen für Messen und Kongresse. Sie alle werden in einem speziellen Führer für behindertengerechten Tourismus aufgeführt, der auch genau den Grad der Anpassung an bestimmte Behinderungen erläutert. Vivi Hinojosa


Ab

99€

INNSIDE MADRID GÉNOVA · INNSIDE MADRID LUCHANA 2 neue Hotels in 2 Nobelgebäuden im Zentrum von Madrid mit modernen Zimmern, effizientem Service, Lounge-Bar mit Terrassen und hervorragender Gastronomie, kreative Räumlichkeiten für Tagungen und einem vollständigen Fitness-Center innside.com


Bedeutende Hotelketten starten neue Initiativen

Neue Projekte und Konzepte der Hotelbranche in Spanien Die spanische Hotellerie erfindet sich jedes Jahr neu. Sei es mittels Umstrukturierungen, Projekten für neue Hotels oder neuen Produkten und Konzepten - die Branche erneuert sich unermüdlich, um sich den Ansprüchen der internationalen Besucher anzupassen..

D

er internationale und insbesondere der deutsche Tourismus ist von großer Bedeutung für die spanischen Hotels, erst recht zu einer Zeit, in der der einheimische Markt sehr schwach ist. Der Generalsekretär der Spanischen Konföderation der Hotels und Tourismusunterkünfte (CEHAT), Ramón Estalella, betont, dass die Deutschen den Spaniern nahe und vertraut sind, “es sind in meinen Augen keine Ausländer, sondern vielmehr einheimische Besucher”. Er untermauert diese Feststellung, indem er daran erinnert, dass “Spanien für die Deutschen die zweite Heimat ist”. Zwei Eigenschaften des deutschen Tourismus sind besonders wichtig: die lange durchschnittliche Aufenthaltsdauer und die Treue gegenüber dem Urlaubsziel. “Um uns herum haben wir zwar Wettbewerber, die ihren Job immer besser machen und sich dem deutschen Tourismus mit aggressiven Angeboten nähern, aber die Statistiken zeigen, dass die Deutschen in Spanien mehr Spass“, so Estalella, der anmerkt, dass das Unterhaltungsangebot für viele zu einem entscheidenden Faktor wird, der ein Reiseziel vom anderen abhebt. Jeder siebte Deutsche kommt vor allem wegen des Klimas und der Strände nach Spanien, so der Hotelexperte. Im Segment des Badetourismus müssen die Hotels sich der Herausforderung stellen, ihre Position zu halten. Es gebe jedoch zahlreiche andere Produkte mit großem Wachstumspotential, das man nutzen müsse,

66

Spezial ITB - März 2013

Die Marke Innside von Meliá Hotels International kommt nach Madrid.

um auch hier die Besucher zu erreichen; diese Segmente seien etwa der Naturtourismus, Reisen im Landesinneren, Städtereisen und Sporttourismus. Das spanische Hotelangebot zeichnet sich durch seine Vielfalt und Qualität aus, wie Auszeichnungen wie der Travellers Choice Hotels von TripAdvisor zeigen, bei dessen elfter Ausgabe 122 spanische Hotels prämiert wurden. Vielseitiges Hotelangebot Das siebte Hosteltur Ranking der Hotelketten hat ergeben, dass es über 100 spanische Unternehmen mit je mehr als 1.000 Zimmern gibt. Dazu kommen die Kapazitäten ausländischer Hotelketten in Spanien, Unternehmen mit weniger als 1.000 Betten und unabhängige Hotels. Zusammen ergibt das einen breiten Angebotsfächer, in dem jeder sich vom anderen unterscheiden will, was die Besucher vor eine große Auswahl stellt. Eine der neuesten Entwicklungen ist der Eintritt der Marke Innside by Meliá in Spanien. In Deutschland entstand die Marke im Jahr 1993 und wurde 2007 von Meliá Hotels International übernommen. Bisher konzentrierte sie sich

auf Deutschland, doch seit Januar 2013 gibt es auch zwei Hotels in Madrid, das Innside Madrid Luchana 22 und das Innside Madrid Génova. Die Kette nimmt in diesem Jahr auch die zweite Phase des Komplexes Calviá Beach Resort in Magaluf (Mallorca) in Angriff: dies umfasst den Umbau des zweiten Gebäudes des Beach House, den Bau eines Boulevards und die Eröffnung des Themenhotels Sol Katmandú, für das das ehemalige Hotel Sol Magaluf Park und der angrenzende Freizeitpark Katmandu Park fusioniert werden. Dieses Projekt hat den Urlaubsort auf Mallorca entscheidend aufgewertet und bereits eine generelle Erneuerung der Zone mit sich gebracht. Eine ähnliche Initiative, was die Erneuerung von Urlaubszielen angeht, ist der Plan für Exzellenz auf Ibiza, der von der Unternehmensgruppe Matutes durchgeführt wird, um die Playa d’en Bossa zu einem erstklassigen Urlaubsziel zu machen und ein vielfältiges Zusatzangebot mit Boutiquen und einem Golfplatz einzuführen. Dafür werden in den nächsten sechs Jahren 300 Millionen Euro zu 100% privat finanziert, man rechnet damit, dass das Projekt 2018 fertig gestellt wird. In diesem Sommer


eröffnet die Palladium Hotel Group ein neues Hotel der Marke Ushuaïa, das Ushuaïa Tower (ehemaliges Fiesta Hotel Playa d’en Bossa), das das bereits bekannte Ushuaïa Ibiza Beach Hotel ergänzen wird. Ebenfalls auf Ibiza wird in diesem Jahr ein neues Hotel der Pachá Gruppe mit dem Namen Destino eröffnet. Auf den Balearen gibt es weitere Projekte, zum Beispiel in Palma de Mallorca. In der Altstadt eröffnet am 1. April das Boutique Hotel Calatrava in einem Gebäude aus dem 19. Jahrhundert. In einem anderen historischen Gebäude eröffnet im Frühjahr das Hostal Bar Cuba, eine ehemalige Pension, die zu einem Vier-Sterne-Hotel mit 15 Zimmern umgebaut wird. Klein und groß Auf der spanischen Halbinsel ist im Februar eine neue Hotelkette entstanden, One Shot Hotels, deren erstes Hotel das One Shot 23 in Madrid; weitere Eröffnungen sind in Madrid, Sevilla und London geplant. Eine andere junge Kette, Ítaca Hoteles, hat sich in weniger als drei Jahren ein Portfolio von

In Deutschland und Spanien

D

ie Preferred Hotels Group schlägt mit ihren Hotels in Spanien und Deutschland eine Brücke zwischen beiden Ländern. In Deutschland gehören dazu die Hotels Hessischer Hof in Frankfurt, München Palace, Excelsior und Bayerischer Hof in München, Vila Vita Rosen Park in Marburg, Pestana Berlin Tiergarten in der Hauptstadt und das Empire Riverside Hotel in Hamburg. Zwei Hotels der Kette in Spanien nehmen an einem neuen Programm teil, der “Preferred Spa offer”. Dieses umfasst Kurzreisen mit zwei Hotelübernachtungen und exklusiver Nutzung der Spas in Luxus- und Stadthotels. Zu den Hotels, die dieses Programm anbieten, gehören das Wellington in Madrid und das Miramar in Barcelona.

fünf Hotels aufgebaut, die sich alle in Andalusien befinden. Das neueste Hotel wurde im Januar in Málaga eröffnet, das sechste Hotel kommt in Kürze in Cáceres dazu; es wird das erste Ítaca Hotel außerhalb Andalusiens sein. Auch die großen internationalen Ketten setzen auf Spanien. Marriott International hat im Rahmen seiner Partnerschaft mit AC Hotels in diesem Jahr zwei Hotels der Marke Renaissance in Barcelona eröffnet. Das ehemalige AC Diplomatic heisst jetzt Renaissance Barcelona Hotel, das andere ist das neue Renaissance Barcelona Fira.

Die spanische Kette H10 Hotels erweitert im Sommer ihr Angebot in der katalanischen Hauptstadt um zwei neue Hotels: H10 Urquinaona Plaza und H10 Port Vell. Auch Room Mate setzt weiterhin auf dieses Reiseziel und eröffnete im vergangenen Juli das neue Room Mate Pau. Ebenfalls in Barcelona hat die InterContinental Hotels Group (IHG) im Februar das erste Hotel der Marke Indigo eröffnet, nämlich das Hotel Indigo Barcelona-Plaza Catalunya. Für den Sommer ist die Eröffnung des Hotel Indigo Madrid geplant.

März 2013 - Spezial ITB

67


So werden die Zimmer des Riu Nautilus nach der Renovierung aussehen.

Das Hotelangebot in Barcelona ist eines der am schnellsten wachsenden in ganz Spanien. Für 2013 und 2014 sind 15 Hoteleröffnungen mit 1.235 Zimmern und 2.411 Betten geplant. Neue Projekte wie Eurovegas in Madrid, Paramount Park in Murcia oder Barcelona World, die sich derzeit in Planung befinden, werden ebenfalls neue Hotels mit sich bringen. Im Low Cost Bereich steigen die Kapazitäten

68

Spezial ITB - März 2013

dank der internationalen Marke Travelodge, die im Februar ihr zweites Hotel in Barcelona, das Travelodge Barcelona Poblenou eingeweiht hat und im Mai das Travelodge Madrid Alcalá eröffnet. Auch das neue Hotel, das Sidorme in Viladecans (Provinz Barcelona) bauen wird, konzentriert sich auf das Low Cost Segment. Pierre & Vacances hat ein anderes Konzept der Unterkünfte entwickelt und wird in Spanien bis Ende 2014 insgesamt 10 neue Anlagen und 1.500 Appartements bauen. Dazu gehört das dritte Stadthotel, Pierre & Vacances Barcelona Sants, das in Kürze eingeweiht wird, nachdem 2012 die Anlagen Pierre & Vacances Sevilla und Adagio Access San Cugat, die erste der Marke Adagio in Spanien, eröffnet worden sind. Die Paradores de Turismo haben zwei Neuzugänge, den Parador de Cádiz (das ehemalige Hotel Atlántico) und den Parador de Lorca, in Kürze soll der Parador de Corias eröffnet werden. Investition in Umbauten Umbauten und Renovierungen spielen eine

wichtige Rolle für die Hotelunternehmen. Riu Hotels & Resorts hat Renovierungsarbeiten in großem Stil am Riu Nautilus in Torremolinos durchgeführt, das nach einer Investition von 5 Millionen Euro als “adults only” Hotel wieder eröffnet wird. In den Umbau des ClubHotel Riu Gran Canaria in Maspalomas wurden 20 Millionen Euro gesteckt. Noch höhere Investitionen, nämlich 50 Millionen Euro, plant die Kette im Falle des Riu Grand Palace Maspalomas Oasis, das abgerissen und neu aufgebaut werden soll. Barceló Hotels & Resorts hat ebenfalls Umbauarbeiten der Hotels Barceló Sants (Barcelona), Barceló Nervión (Bilbao), Barceló Montecastillo Golf (Cádiz), und Barceló Castillo Beach Resorts (Fuerteventura) angekündigt. Im letzten Jahr hat die Kette das Management des Barceló Estepona Thalasso Spa übernommen. Die Kette Iberostar Hotels & Resorts plant die umfassende Renovierung des Iberostar Jardín del Sol Suites (Mallorca) und aller Zimmer im Iberostar Isla Canela (Huelva). Paula Pielfort Asquerino


70

Spezial ITB - März 2013

Name ABBA HOTELES AC HOTELS BY MARRIOTT ACCOR HOTELES ACEVI HOTELS ACTA HOTELS ADRIAN HOTELES AFINIA HOTELES AH AGORA HOTELS AIT HOTELS ALEXANDRE HOTELS ALLSUN HOTELES ALMA HOTELS ALTAMAR HOTELS & RESORTS AMIC HOTELS MALLORCA AMIGOS HBA-HOTELES BUNGALOWS APARTAMENTOS AMREY HOTELS AMURA HOTELES ANDRIA HOTELES ANIMA HOTELS APSIS HOTELS AQUA HOTEL AR HOTELS & RESORTS ARANZAZU HOTELES ARCEA HOTELES ARGA HOSTELERIA AROMAR HOTELS ARTIEM FRESH PEOPLE HOTELS ARTURO HOTELES S.A. AS HOTELES ASUR HOTELES ATLANTIS HOTELS & RESORTS AXEL HOTELS AXOR HOTELES AZ HOTELES AZULINE HOTELS BALBOA HOTELES BALNEARIOS RELAIS TERMAL BALNEARIOS TERMAEUROPA BARCELO HOTELS & RESORTS BAY HOTELS BE LIVE HOTELS BEACHCOMBER HOTELS BEATRIZ HOTELES BED4 HOTELS (GRUPO ÑAM) BER HOTELES BEST HOTELS BEST WESTERN SPAIN HOTELS, S.L. BG HOTELS BLAU HOTELS & RESORTS BLUE SEA HOTELS BLUEBAY RESORTS BMC HOTELES BOI TAULL RESORT BQ HOTELES BRISASOL HOTELES BUCOLIC HOTELES BULL HOTELS CADENA HOTELERA ASTURIANA CALEDONIA HOTELES CARRIS HOTELES CASTILLA TERMAL CATALONIA HOTELES CELUISMA S.A CENTAURO GRUPO CENTER HOTELES CENTRHOTEL HOTELES CHIC AND BASIC CIM HOTELS CITY BEACH CITY HOTELS CIUTAT HOTELS CIVIS HOTELES

Provinz BARCELONA PORZUELO DE ALARCON - MADRID MADRID BARCELONA BARCELONA COSTA ADEJE - TENERIFE TERRASSA - BARCELONA MADRID LLUCMAJOR - MALLORCA REUS - TARRAGONA PALMA DE MALLORCA BARCELONA PUERTO RICO-MORGAN - LAS PALMAS PALMA DE MALLORCA MASPALOMAS - LAS PALMAS BARCELONA ALCOBENDAS - MADRID CIUDADELA - MENORCA SAN CUGAT - BARCELONA BARCELONA SANTA SUSANNA - BARCELONA CALPE- ALICANTE BILBAO - VIZCAYA LLANES - ASTURIAS CASTRILLON - ASTURIAS PLATJA D’ARO - GIRONA MAHON - MENORCA CANTOBLANCO - MADRID BARCELONA LA LINEA DE LA CONCEPCION - CADIZ CORRALEJO - LAS PALMAS BARCELONA MADRID PALMA DE MALLORCA IBIZA VALENCIA LIAGARNES - CANTABRIA ZARAGOZA PALMA DE MALLORCA PLAYA DE PALMA - MALLORCA LLUCMAJOR - MALLORCA MADRID TOLEDO PAMPLONA - NAVARRA VALLADOLID SALOU - TARRAGONA MADRID PLAYA DE PALMA - MALLORCA PALMA DE MALLORCA PALMA DE MALLORCA PALMA DE MALLORCA PALMA DE MALLORCA BARCELONA PALMA DE MALLORCA SALOU - TARRAGONA TRECEÑO -CANTABRIA LAS PALMAS DE GRAN CANARIA OVIEDO -ASTURIAS ADEJE - TENERIFE SANTIAGO DE COMPOSTELA - A CORUÑA OLMEDO BARCELONA GIJON BENIDORM GRANADA BARCELONA BARCELONA OS DE BALAGUER MATARO BARCELONA GRANOLLERS CASTELLON

Tel +34 933632330 916260700 913828000 932265594 902222103 922713333 937333300 917080490 971441800 977346011 971436101 933684490 928560700 902400661 928769858 933636030 917874545 971382445 935442670 932724140 937678211 965832618 946611723 985401727 985562127 972817054 971356935 917354300 932401515 956691211 928536444 933232570 913121960 971434954 971340085 963308495 902104841 901222902 971771700 971261390 971178487 915439849 925269100 948077372 983211019 977352618 915614622 971268706 971757657 971427110 971430309 971222260 902406640 971707755 977350009 942709871 928260100 985206590 922433015 981569347 983600237 932360000 985343805 966830000 958225969 934514446 932954650 639772265 902200766 934053336 938796220 902464555

HOTELKETTEN NACH ZAHL DER BETTEN

Anschrift BERLIN, 51 - 08014 PARQUE EMP. LA FINCA. Pº CLUB DEPORTIVO 1, EDIF. 17  - 28223 RIBERA DEL LOIRA, 56-58, 4ª - 28042 VILLARROEL, 106 - 08015 MUNTANER, 262 ATICO 2ª - 08021 PARIS, S/N - 38660 RAMBLETA PARE ALEGRE, 98 - 08224 PRINCIPE DE VIANA, 17 - 28023 SAN BARTOLOME,24 - 07600 AVDA. MARIA FORTUNY, 70, 2º PL - 43203 FLUVIA, 7 - 07009 MALLORCA, 271 - 08013 AVDA. LA CORNISA, 21 - 35130 VISTA ALEGRE, 1 - 07015 AVDA.BONN, 18 - 35100 AVDA. DIAGONAL, 523 BAJOS - 08029 AVDA. VALDELAPARRA, 2 - 28108 AVDA. CAPITA NEGRETE, 49 - 07760 CESAR MARTINELL, 2 - 07172 AVDA. TIBIDABO, 6 - 08002 AVDA. DEL MAR, 16 - 08398 AVDA. JUAN CARLOS I, 48 - 03710 PRINCIPE, 2 - 48001 LA ARQUERA , S/N - 33500 PASEO MARITIMO SANTA MARIA DEL MAR, S/N - 33457 PASSEIG MARITIM, 106 - 17250 CANPICAFORT, 6 - 07713 CTRA. COLMENAR VIEJO, KM.14.500 - 28049 AVDA. DIAGONAL 579-585, 5º PL - 08014 AVDA. PRINCIPE DE ASTURIAS, S/N - 11300 AVDA GRANDES PLAYAS, S/N - 35660 CONSELL DE CENT, 263, ENTLO - 08011 CAMPEZO, 4 - 28022 CAMI VELL DE BUNYOLA, 43, LOCAL 13 - 07009 AVDA. IGNACIO WALLIS, 21,4º - 07800 PASEO DE LA ALAMEDA, 64 BAJOS - 46023 JOSE ANTONIO S/N - 39722 PASEO INDEPENDENCIA 4-2º IZDA - 50004 JOSE ROVER MOTTA, 27 - 07006 BARTOLOME CALAFELL, S/N - 07600 CENTRO EMPRESARIAL GLOBALIA, POL. SON NOGUERA - 07620 MARTIN DE LOS HEROS, 77, 2º EXT. DCHA. - 28008 CONCILIOS DE TOLEDO, S/N - 45005 ETXABURURA 25 bajo - 31013 MIGUEL ISCAR, 12- 3º, OFICINA 3 - 47001 BOSC DEl QÜEC, 2 BAJOS - 43840 AVDA. GENERAL PERON 26, ESC.1ª-7º DCHA - 28020 GOLETA, 7 - 07610 MANUEL AZAÑA 38 - 07006 GREMI SFUSTERS, 33 EDIF. VIP ASIMA 2º PISO DESP. 23 EDFI - 07009 CTRA. VIEJA DE BUNYOLA, 47 POL. IND. SON CASTELLO - 07009 CAMINOS SON RAPINYA, 10-1 - 07013 AMIGO, 14-16 - 08021 CORB MARI, 22 - 07015 PRINCIPADO DE ANDORRA, 18-20 - 43840 Bº LA PLAZA, 25 - 39592 ALFREDO L. JONES, 40 - 35008 POSADA HERRERA, 3-8º - 33002 ALEMANIA, 1 - 38660 PRAZA DO TOURAL, 10 - 15705 PAGO DE SANCTI SPIRITUS, S/N - 47140 CORCEGA, 323 - 08037 AVDA. DE PORTUGAL, 7 - BAJO - 33207 AVDA.SEVERO, 3B - 03581 PZA. ISABEL LA CATOLICA, 6 - 18009 TUSET, 23 - 2º, 7º - 08006 PIRINCESA, 50 - 08003 SAN ANTONI, 4 - 25610 JAUME RECODER 85-87 1ª ESC. A - 08301 BERLIN, 74 ENTLO. 1ª - 08029 TURO BRUGUET, 2 - 08402 PINTOR OLLET, 3 - 12006

E-mail abbahoteles@abbahoteles.com azarraluqui@ac-hotels.com reservation.accor.spain@accor.com info@acevihotels.com info@actahotels.com info@adrianhoteles.com comercial@afiniahoteles.com frius@ahhotels.com lmas@aithotels.com info@alexandrehotels.com allsun@allsunhoteles.com info@almahotels.com j.hernandez@altamarhotels.com mice@amic-hotels.com amigos@step.es amrey-hotels@grupoamrey.com reservas@amurahoteles.com tonim@grupoandria.com info@animahotels.es apsishotels@apsishotels.com aquahotel@aquahotel.com comercial@ar-hotels.com comercial@aranzazu-hoteles.com info@arceahoteles.com arga@argahosteleria.com info@hotelaromar.com jgdiaz@rtmhotels.com info@arturohoteles.com info@areasmail.com info@asurhoteles.com bahiareal@atlantishotels.com marketing@axelhotels.com info@axorhoteles.com info@azhoteles.net info@azulinehotels.com central@balboahoteles.com reservas@relaistermal.com reservas@termaeuropa.com comunicación@barcelo.com comercial@mllbayhotels.com Info.hotels@belivehotels.com beachcomberspain@beachcomber.es beatriztoledo@beatrizhoteles.com felix.roman@gruponam.com enrique.ortega@berhoteles.com expansion@besthotels.es bwspain@bestwestern.es l.morell@bghotels.com comercial@blauhotels.com info@blueseahotels.es info@grupobluebay.com info@bmc-hotels.com reservas@boitaullresort.es central@bqhoteles.com nieveslera@brisasol.es informacion@bucolic.es reinaisabel@bullhotels.com administracion@balneariocaldasdeluna.com oficinacentral@a-caledonia.com comunicacion@carrishoteles.com info@castillatermal.com cataloni@hoteles-catalonia.es jose.antonio@celuisma.com reservas@hlc.grupo-centauro.com dc@hotelescenter.com info@centrhotel.com reservas@chicandbasic.com mkt@cimhotels.com reservas@mariterrahotels.com central@cityhotels.es granollers@ciutathotels.com reservas@civishoteles.com www.almahotels.com www.altamarhotels.com www.amic-hotels-mallorca.com www.amigoshba.com www.amrey-hotels.com www.amurahoteles.com www.grupoandria.com www.animahotels.es www.apsishotels.com www.aquahotel.com www.ar-hoteles.com www.aranzazu-hoteles.com www.arceahoteles.com www.marquesdelamoral.com www.aromarhotels.com www.rtmhotels.com www.arturocantoblanco.com www.ashoteles.es www.asurhoteles.com www.atlantishotels.com www.axelhotels.com www.axorhoteles.com www.azhoteles.com www.azulinehotels.com www.balboahoteles.com www.relaistermal.com www.termaeuropa.com www.barcelo.com www.mllbayhotels.com www.belivehotels.com www.beachcomber-hotels.com www.beatrizhoteles.com www.namhoteles.com www.berhoteles.com www.besthotels.es www.bestwestern.es www.bghotels.com www.blauhotels.com www.blueseahotels.com www.bluebayresorts.com www.bmc-hotels.com www.boitaullresort.com www.bqhoteles.com www.brisasol.es www.bucolic.es www.bullhotels.com www.cadenahotelerasturiana.com www.a-caledonia.com www.carrishoteles.com www.castillatermal.com www.hoteles-catalonia.com www.celuisma.com www.hotelevanteclub.com www.hotelescenter.com www.centrhotel.com www.chicandbasic.com www.cimhotels.com www.mariterrahotels.com www.cityhotels.es www.ciutathotels.com www.civishoteles.com

Web www.abbahoteles.com www.ac-hotels.com www.accorhotels.com   www.acevihotels.com www.actahotels.com www.adrianhoteles.com www.afiniahoteles.com www.ahhotels.com www.aithotels.com www.alexandrehotels.com

Hotels Zimmer 25 2.760 83 8.800 97 11.621 2 144 11 630 3 714 3 263 2 173 1 133 4 979 12 2.900 4 234 3 463 5 574 14 6.144 1 93 2 102 7 271 3 223 3 223 8 1.846 4 800 4 435 11 355 3 62 4 338 3 404 6 450 10 488 5 830 3 704 4 332 2 502 8 270 10 1.876 3 209 8 537 3 383 140 3.778 4 606 20 5.747 9 2.077 5 1.500 3 132 3 75 28 8.425 30 2.320 5 1.414 9 3.749 22 4.000 31 6.420 2 139 6 320 11 1.492 5 891 7 111 5 1.324 3 209 5 448 7 544 2 157 60 9.300 24 3.792 2 301 9 1.205 14 1.377 10 258 21 630 7 232 14 926 5 303 3 204


März 2013 - Spezial ITB

71

info@ferienverein.ch mvidal@ferrerhotels.com direccion.comercial@fghotels.com comunicacion@fiestahotelgroup.com grupflorida@grupflorida.com fontecruz@fontecruz.com marketing@fuertehoteles.com comercial@gsmhoteles.es galleryhoteles@galleryhoteles.com admon@hotelesgarbi.com central@gardenhotels.com recepcion@gargallo-hotels.com central@gatrooms.com reservas.esmeraldaplaya@gema-hoteles.com grupofedola@grupofedola.com ghlugo@ghhoteles.es central@ghthotels.com comercial@hotelesglobales.com comercial@hotelgloriapalaceth.com comercial@goldenhotels.com bookings@granisla.com info@hotels-serhs.com reservas@abades.com eventos@arhoteles.com comercial@grupobali.com info@marhotels.com

972340000 971850024 977368015 971313811 937691800 914295330 952920036 913190607 932722085 972366867 971888400 932689070 932210456 922371308 922151499 982224152 937662072 971132300 928128502 937671626 971691900 937670678 902323800 915902860 902141514 971431387 971865364 928510175 914362766 958207444 965858989 950627010 932954238 966610011

hotel@grupofariones.com reservations@fuenso.com jdelacruz@hotelestriunfo.com ramonjr@hotelesbenidorm.com info@playasenator.com info@hotusa.es mariateresa@huertodelcura.com

E-mail info@clementhoteles.com direccioncastelldemar@cmhotels.com colorshotels@colorshotels.com msomadrid@concorde-hotels.com kontiki@vianwe.com marketing.confortel@once.es info@coral-hotels.com info@cordialcanarias.com jcrodri@chh.es booking@reservashoteles.net; info@cyesalou.com central.info@daniyahotels.es info@dante-hoteles.com comercial@delfinhotels.com info@derbyhotels.com info@diagonalhotels.com reservas@domus-hoteles.es info@donjuanhotels.com mmunar@dorhotels.com comercial@dormicumhotels.com info@dreamplacehotels.com gerencia@hotelesdunas.com ecohoteles@ecohoteles.com dep.comercial@eden-hotels.com juan.castellanos@egidohoteles.com eixhotels@eixhotels.com info@eizasahoteles.com emsa@emsahotels.com ercilla@hotelercilla.es espahotel@espahotel.es info@esperanzahoteles.com info@estancias.com direccion@villacortes.com info@eveniahotels.com info@expogrupo.com info@faderson.com

Tel +34 917460330 971587535 971430719 914573211 971261650 913839494 922389240 928721147 915752800 972600034 977388668 965133189 933232254 971031031 933668800 934883344 985275151 972365700 902734444 902504545 922717230 928445323 932375966 971892958 916706473 971575094 900900514 971340101 944705700 914203369 971890568 902101159 922757700 934909092 936003030 934146681

HOTELKETTEN NACH ZAHL DER BETTEN

Name Anschrift Provinz CLEMENT HOTELS AVDA.GENERAL, 43 - 28042 MADRID CM HOTELS BONANZA, 1 - 07560 CALA MILLOR COLORS HOTELS GREMI FUSTERS 11 - 07009 PALMA DE MALLORCA CONCORDE HOTELS, S.A. RODRIGUEZ MARIN, 90 LOCAL B - 28016 MADRID CONFORT HOTELES MARBELLA, 30 PLAYA DE PALMA - 07610 PLAYA DE PALMA CONFORTEL HOTELES AVDA. DE BURGOS, 8-A PTA.15 - 28036 MADRID CORAL HOTELES LOS ROBLES, APTOS.MASARU. URB. LA PAZ - 38400 PUERTO DE LA CRUZ CORDIAL CANARIAS HOTELS & RESORTS CARTAGO 22, 1º PLANTA EL TABLERO - 35109 SAN BARTOLOME DE TIRAJANA CORPORACION HISPANO HOTELERA, S.A. VELAZQUEZ 62 - 28001 MADRID COSTA BRAVA VERD HOTELS & PETITS GRANS HOTELS DE CATALUNYA CTRA. PALAMOS, KM. 328 - 17253 VALL-LLOBREGA CYE APARTAMENTS PARIS, 21 - 43840 SALOU DANIYA HOTELS EUSEBIO SEMPERE, 22 ENTRESUELO - 03003 ALICANTE DANTE HOTELES MALLORCA, 181 - 08036 BARCELONA DELFIN HOTELS VIA REY SANCHO, 11 - 07180 SANTA PONSA-CALVIA DERBY HOTELS COLLECTION VALENCIA, 284 - 08007 BARCELONA DIAGONAL HOTELS PASAJE CAMPOS ELISEOS, 9 BAJOS - 08008 BARCELONA DOMUS HOTELES FONCALADA, 10 5º C - 33002 OVIEDO DON JUAN HOTELS RIERA, 77 - 17310 LLORET DE MAR D’OR HOTELS PINS, 15 - 07610 CALA ESTANCIA DORMICUM AVDA. CORTS CATALANES, 8 - 08173 SANT CUGAT DEL VALLES DREAMPLACE HOTELS & RESORTS ALCALDE WALTER PAETZMAN, SN - 38670 COSTA ADEJE DUNAS HOTELS & RESORTS FRANCISCO GOURIE, 107 - 35100 LAS PALMAS DE GRAN CANARIA ECO HOTELES RAMBLA CATALUNYA, 116, 2º 1 - 08008 BARCELONA EDEN HOTELS AVDA. PLAYAS DE MURO. S/N - 07458 PLAYAS DE MURO EGIDO HOTELES PZA. DE SANTIAGO, 1 - 28320 PINTO EIX HOTELS EDF. MENESTRALIA, 2ªPL, SALIDA 35 AUTOPISTA INCA-SA POBLA) CAMPANET EIZASA HOTELS AV.CESAR AUGUSTO,27 - 50004 ZARAGOZA RETIR, 1 - 07820 SANT ANTONI DE PORTMANY EMSAHOTELS ERCILLA HOTELES ERCILLA, 37-39 - 48011 BILBAO ESPAHOTEL, S.A. ALFONSO XII, 36-BAJOS - 28014 MADRID ESPERANZA HOTELES AVDA. S’ALBUFERA, 4 - 07458 PLAYA DE MURO - MALLORCA ESTANCIAS DE ESPAÑA-HOTELES HISTORICOS FUERTEVENTURA, 4, 2º OFIC. 5 - 28703 SAN SEBASTIAN DE LOS REYES - MADRID EUROPE HOTELES INTERNATIONAL AVDA. RAFAEL PUIG, 23 - 38660 PLAYA DE LAS AMERICAS-ARONA - TENERIFE EVENIA HOTELS MUNTANER, 403 ENTLO 3º - 08021 BARCELONA EXPO HOTELES & RESORT AVDA. DE ROMA,2-4 - 08014 BARCELONA FADERSON HOTELS DIAGONAL 662, 3º PLANTA - 08021 BARCELONA FERGUS HOTELES CTRA. N II KM. 672. 5 - 08398 SANTA SUSANNA - BARCELONA FERIENVEREIN CTRA. TOSSA A SANT FELIU, KM.5 - 17320 TOSSA DE MAR - GIRONA FERRER HOTELS ROMERO, 5 - 07458 CA’N PICAFORT - MALLORCA FG HOTELS RAMBLA JAUME I, 12 - 43850 CAMBRILS - TARRAGONA PALLADIUM HOTEL GROUP AVDA. BARTOLOME ROSSELLO, 18 - 07800 IBIZA (THE ROYAL SUITES/ PALLADIUM HOTELS & RESORTS/ FIESTA HOTELS & RESORTS/ USHUAÏA IBIZA BEACH HOTEL/ AYRE HOTELS/SA TALAIA BOUTIQUE VILLA Y MALLORCA ROCKS HOTEL) FLORIDA, GRUP HOTELS JOVARA, 350 - 08370 CALELLA - BARCELONA FONTECRUZ HOTELES ANTONIO MAURA, 14 - 28014 MADRID FUERTE HOTELES AVDA. EL FUERTE, S/N - 29602 MARBELLA - MALAGA G.S.M HOTELES (CHESS HOTELES) PASEO DE LA CASTELLANA, 173, 7º IZDA - 28046 MADRID GALLERY HOTELS PASEO DE GRACIA, 61,1º,1º - 08007 BARCELONA GARBI HOTELES POTOSI, 7 - 17310 LLORET DE MAR - GIRONA GARDEN HOTELS MENESTRALS, 5.POL. CA’N MATZARI - 07300 INCA - MALLORCA GARGALLO GRUPO HOTELERO VIA LAIETANA, 23 - 4º - 08003 BARCELONA GATROOMS AVILA 24-28, M1 - 08005 BARCELONA GEMA HOTELES ANTONIO RUIZ ALVAREZ, 7 - 38400 PUERTO DE LA CRUZ - TENERIFE GF HOTELES CANDELARIA, 28- ED. OLYMPO 1º - 38002 SANTA CRUZ DE TENERIFE GH HOTELES AVDA. RAMON FERREIRO, 21 - 27002 LUGO GHT HOTELS AMADEU, 39, ENTLO 2ª - 08370 CALELLA - BARCELONA GLOBALES HOTELS & RESORTS LAS SIRENAS, 17 CALA VIÑAS - 07181 CALVIA - MALLORCA GLORIA PALACE THALASSO & HOTELS LAS MARGARITAS, S/N - 35100 MASPALOMAS - LAS PALMAS GOLDEN HOTELS MARCONI, 16 - 08397 PINEDA DE MAR - BARCELONA GRAN ISLA HOTELES AVDA. DEL GOLF, 1 APART. JUTLANDIA - 07180 SANTA PONSA - MALLORCA GRUP SERHS GARBI 88-90 - 08397 PINEDA DE MAR - BARCELONA GRUPO ABADES AVDA. ANDALUCIA S/N – EDIF LIBRA - 18300 LOJA - GRANADA GRUPO AR HOTELES PASEO CASTELLANA,140-5º. EDF. LIMA - 28046 MADRID GRUPO BALI AVDA. L’AIGUERA, 15 BAJOS - 03502 BENIDORM - ALICANTE GRUPO BATLE-MAR HOTELS & MAJESTIC RESORTS AVDA. 16 DE JULIO, 15 - 07009 PALMA DE MALLORCA GRUPO CABOT ARAGON, 12-ENTLO.C - 07006 PALMA DE MALLORCA GRUPO FARIONES ROQUE DEL ESTE, 1 - 35510 PUERTO DEL CARMEN-TIAS - LAS PALMAS GRUPO FUENSO (HOSPES) PZA. MARQUES DE SALAMANCA, 10 - 28006 MADRID GRUPO HOCAFERSAN PLAZA DEL TRIUNFO, 19 - 18010 GRANADA GRUPO HOTELES BENIDORM GERONA, 39 - 03503 BENIDORM - ALICANTE GRUPO HOTELES PLAYA SENATOR AVDA. FARO SABINAL, 341 - 04740 ROQUETAS DE MAR - ALMERIA GRUPO HOTUSA (EUROSTARS - EXE HOTELS) PRINCESA, 58.- PPAL - 08003 BARCELONA GRUPO HUERTO DEL CURA PORTA DE LA MORERA 14 - 03203 ELCHE- ALICANTE www.grupflorida.com www.fontecruzhoteles.com www.fuertehoteles.com www.gsmhoteles.es www.galleryhoteles.com www.hotelesgarbi.com www.gardenhotels.com www.gargallohotels.es www.gatrooms.com www.gemahoteles.com www.grupofedola.com www.gh-hoteles.com www.ghthotels.com www.hotelesglobales.com www.gloriapalaceth.com www.goldenhotels.com www.granisla.com www.serhshotels.com www.abades.com www.arhoteles.com www.grupobali.com www.grupobatle.com www.cabot-hotels.com www.farioneshotels.com www.hospes.com www.hocafersan.com www.hotelesbenidorm.com www.playasenator.com www.hotusahotels.com www.hotelhuertodelcura.com

www.giverola.es www.ferrerhotels.com www.fghotels.com www.fiestahotelgroup.com

Web www.clementhoteles.com www.cmhotels.com www.colorshotels.com www.concorde-hotels.com www.conforthoteles.com www.confortelhoteles.com www.coral-hotels.com www.cordialcanarias.com www.chh.es www.reservashoteles.net / www.cyesalou.com www.daniyahotels.com www.dante-hoteles.com www.delfinhotels.com www.derbyhotels.com www.diagonalhotels.com www.domus-hoteles.es www.donjuanhotels.com www.dorhotels.com www.dormicumhotels.com www.dreamplacehotels.com www.hotelesdunas.com www.ecohoteles.com www.eden-hotels.com www.egidohoteles.com www.eixhotels.com www.eizasahoteles.com www.emsahotels.com www.ercillahoteles.com www.espahotel.es www.esperanzahoteles.com www.estancias.com www.europe-hotels.org www.eveniahotels.com www.expogrupo.com www.faderson.com

3 6 7 68 2 7 14 18 3 4 4 3 9 22 3 4 5 14 5 4 3 11 4 3 9 4 4 30 125 2

764 3121 1.630 8.856 213 1.206 2.424 1.450 249 772 1.361 399 1.670 4.733 1.037 1.626 599 2.220 460 544 1.124 2.912 502 617 468 277 727 6.888 12.417 143

Hotels Zimmer 2 152 2 354 2 543 27 3 501 18 2.919 10 1.735 7 1.636 5 650 82 2530 3 298 2 253 3 80 4 372 16 1.164 3 294 13 543 3 1.425 6 1.277 6 332 4 1.183 4 1.190 9 954 2 297 3 127 4 985 6 450 2 221 3 405 4 320 3 553 36 6 950 12 4.654 8 2.800 2 59 11 1650 2 605 3 436 2 372 48 13.832


72

Spezial ITB - März 2013

Name GRUPO LOPESAN GRUPO NORAT GRUPO PIERRE & VACANCES GRUPO PIÑERO (BAHIA PRINCIPE - HOTELES PIÑERO) GRUPO REGINA HOTELES GRUPO REINO HOTELES GRUPO RIO DE EXTREMADURA HOTELES GRUPO SARDINERO GRUPOTEL HOTELS & RESORTS GUITART HOTELS H.TOP HOTELS GROUP H10 HOTELS HACIENDAS DE ESPAÑA HCC HOTELS HD HOTELS & RESORTS HELIOS HOTELES HG HOTELES HI HOTELS HIGH TECH HOTELS & RESORTS HILTON WORLDWIDE HIPOTELS HLG HOTELES HM HOTELS HOSTERIAS/ HOSPEDERIAS REALES HOTELANIA HOTELERA POLLENSINA (HOPOSA) HOTELES ACTUAL HOTELES ANDALUCES CON ENCANTO (HACE) HOTELES BEGOÑA HOTELES C HOTELES CULTURALES TEMATICOS HOTELES DE CANTABRIA HOTELES EL CHURRA HOTELES ELBA HOTELES ENTREMARES-PROASOL HOTELES FOXA HOTELES GAVIMAR HOTELES H2 HOTELES HOLIDAY WORLD HOTELES INTUR HOTELES JALE HOTELES MA HOTELES MONTE HOTELES POSEIDON HOTELES QUO HOTELES R.CASTELLANO,SL HOTELES REVERON HOTELES SAINT MICHEL HOTELES SERVIGROUP HOTELES STELLA POLARIS,SA HOTELES SUNWING HOTELES VAR HOTELS HOLIDAY PARK HOTELS ONIX HOTENCO HOTELS HOVIMA APARTHOTELS TURISTICA KONRAD & HIDALGO,SL HUSA HOTELES IBB HOTELS IBEROSTAR HOTELS & RESORTS IBERSOL,SL IBIZA FEELING IGRAMAR HOTELES ILLOT HOTELS (IHM HOTELS) INSIGNIA HOTELS & RESORTS INSOTEL HOTEL GROUP INTERCONTINENTAL HOTELS GROUP INTERGROUP HOTELES INTERTUR INTURCO HOTELES INTUROTEL INVISA HOTELES ITACA HOTELES

Provinz PLAYA DEL INGLES - GRAN CANARIA O GROVE - PONTEVEDRA BARCELONA PALMA DE MALLORCA BARCELONA GRANADA BADAJOZ SANTANDER SANTA MARGARITA - MALLORCA LLORET DE MAR - GIRONA PALAFOLLS - BARCELONA BARCELONA VALVERDON - SALAMANCA BARCELONA LAS PALMAS DE GRAN CANARIA CAN PASTILLA - MALLORCA BARCELONA PALMA DE MALLORCA MADRID MADRID CALA MILLOR - MALLORCA BARCELONA PALMA DE MALLORCA VILLANUEVA DE LOS INFANTES - CIUDAD REAL LA MANGA MAR MENOR-CARTAGENA - MURCIA PORT DE POLLENÇA - MALLORCA PUNTA UMBRIA - HUELVA ROTA - CADIZ GIJON - ASTURIAS TORREMOLINOS - MALAGA MADRID ISLA - CANTABRIA MURCIA SAN SEBASTIAN DE LOS REYES - MADRID MADRID MADRID CALA D’OR - MALLORCA BARCELONA BENALMADENA COSTA - MALAGA BENICASIM - CASTELLON EL PUERTO DE SANTA MARIA - CADIZ GRANADA SEVILLA BENIDORM - ALICANTE MADRID SALAMANCA LOS CRISTIANOS-ARONA - STA. C. TENERIFE PALMA DE MALLORCA BENIDORM - ALICANTE PALMA DE MALLORCA ALCUDIA -MALLORCA TOMARES - SEVILLA TOSSA DE MAR - GIRONA BARCELONA CALELLA - BARCELONA COSTA ADEJE - TENERIFE BARCELONA PALMA DE MALLORCA PALMA DE MALLORCA SALOU - TARRAGONA SANT ANTONI DE PORTMANY - IBIZA LAS PALMAS CALA RATJADA - MALLORCA TORRELODONES - MADRID IBIZA MADRID SEVILLA PALMA DE MALLORCA S’ARENAL - MALLORCA CALA D’OR - MALLORCA IBIZA JEREZ DE LA FRONTERA - CADIZ

Tel +34 928128155 986733399 934342126 971787000 933040244 958209861 924272600 942271100 971850061 972347034 937664422 934304147 923129450 934121500 928491212 971264250 932541390 971433396 915159450 915790220 971587652 902112010 971425586 926361788 968337289 971866127 959311250 956815266 985133909 952051308 913600011 942679332 968238400 914320111 902258282 917331060 971657189 93 467 58 57 952579727 964394497 956540440 958287447 954085000 965850200 913553200 923261611 922757120 971274822 965850660 971702838 971894089 954155144 972342222 933034154 937690300 922790964 935101300 971495129 971077000 977380405 971343614 928472960 971566077 918595347 971390068 900993119 954293820 971460113 971441700 971837474 971311500 956350462

HOTELKETTEN NACH ZAHL DER BETTEN

Anschrift GANIGO Nº 6 - 35100 AVDA.LUIS CASAIS,22 - 36980 AVDA. DIAGONAL, 449 1ª PLANTA - 08036 PLAZA MEDITERRANEO, 5 - 07014 BALMES, 7, 7D - 08007 RECOGIDAS, 53 - 18005 AVDA. ADOLFO DIAZ AMBRONA, 13 - 06006 PZA.ITALIA,1 - 39005 CTRA.PUERTO ALCUDIA-ARTA, S/N - 07458 CONSTANTI RIBADELAIGUA, 7 - 17310 RIERA D’EN JORDA, S/N - 08389 NUMANCIA, 185- 1º - 08034 CTRA. LEDESMA, KM 8,700 - 37115 DIPUTACION,262-264 - 08007 CTRA. DEL RINCON S/N CENTRO CIAL LAS ARENAS - 35010 CARABELA, 7 - 07610 AVDA.DIAGONAL, 626, 2º 1ª - 08021 GREMI CIRURGIANS I BARBERS, 48-3º A.POL. SON ROSSINYOL - 07009 EGA,5 (EL VISO) - 28002 CAPITAN HAYA, 38, 2º, IZQA - 28020 AVDA.S’ ESTANYOL, 18 - 07560 ATENAS, 25 - 08036 JAUME III, 26, ENTLO F - 07012 FRAILES, 1 - 13320 AVDA. GRAN VIA, S/N - 30380 LES VELES, 8 - 07470 CALLE ESTEROS, 3 - 21100 AVDA. DE LA DIPUTACION, SN - 11520 CTRA. DE LA PROVIDENCIA, 566 - 33203 MEXICO 3, 3º OFICINA 311 - 29620 CL. LOPE DE VEGA, 49 - 28014 FINCA LOS CUAREZOS, S/N - 39195 AVDA. MARQUES DE LOS VELEZ, 12 - 30008 AVDA.MATAPIÑONERA, 11 - 28703 ALMIRANTE 16 - 28004 MANUEL FERRERO, 21 - 28036 AVDA. FDO. TARRAGO, 27, 1º - 07660 Aragón 281 5º 1ª - 08009 AVDA. DEL SOL, ANTIGUA CTRA. NACIONAL 340, KM 215,6 - 29630 AVDA. FERRANDIS SALVADOR, 131 - 12560 VIRGEN DE LOS MILAGROS, 48 - 11500 PZA.MANUEL CANO,2 - 18014 CLARA DE JESUS MONTERO,24 - 41010 ESPERANTO, 9 - 03503 ARDEMANS 13 - 28028 SAN FRANCISCO JAVIER, 2-4 - 37003 GENERAL ARMEÑIME, 26 - 38650 GREMI VELLUTERS, 21 - 07009 AVDA. COMUNIDAD VALENCIANA, 22.EDF. SERVIHOTEL - 03503 CARDENAL DESPUIG, 51-4 - 07013 MINERVA, 15 - 07400 ALAMEDA DE SANTA EUFEMIA, 20 - 41940 GIVEROLA, 4- 6 - 17320 GRAN VIA, 967-981 - 08018 ANIMES, 22 - 08370 PUEBLO CANARIO LOCAL 404 - 38660 SABINO DE ARANA, 27 - 08028 GREMI FUSTERS, 33 - 3ª PTA. 312 B - 07009 GENERAL RIERA 154 - 07010 DEL VENDRELL, 2 - 43840 APARTADO 151 & 175, C/ RAMON Y CAJAL, 2 - 07820 COLOMBIA, 12 - 35010 MONTURIOL, 45 - 07590 MAGDALENA MEJIAS, 14 - 28250 ARAGON, 71 - 07800 PLAZA CARLOS TRIAS BERTRAN, 4 - 28020 MENDEZ NUÑEZ, 1 - 41001 AVDA. MEXICO, 4 , 2º - 07006 MIRAMAR,1 - 07600 URB.CALA ESMERALDA,S/N - 07660 VICENTE CUERVO, 9 - 07800 DIEGO FERNANDEZ HERRERA, 1 - 11401 info@intergrouphoteles.com hotels@intertur.es hotel@hotel-sandiego.com reservas@inturotel.com    headoffice@invisahoteles.com dirección@itacahoteles.com

gavimar@gavimar.com compras@hoteles2.com reservas@holidayworld.es reservas@intur.com monasterio@jale.com reservas@hoteles-ma.es hmdircom@hotelesmonte.com poseidon@hotelesposeidon.com comercial@hotelesquo.com reservas@hotelescastellano.com online@hotelesreveron.com saintmichel@saintmichel.net pllinares@servigroup.es b.gustafsson@stpol.com tomas.massanet@sunwing.net info@hotelesvar.com info@hotelesholidaypark.com b2b@hotelsonix.com; sales@onixhotels.com hotenco@hotenco.com secretariadireccion@hovima-hotels.com comercial@husa.es central@ibbhotels.com prensa@iberostar.com ibersol@ibersol.es ibiza-feeling@ibiza-feeling.com canteras@igramar.com; info@igramar.com iesteve@lillot.com info@insigniahoteles.com info@insotel.com

E-mail marketing@lopesan.com comercial@hotelesnorat.com info@grupopierre-vacances.com info@bahiaprincipe.com info@grhoteles.com direccion@gruporeino.com reservasrio@gruporiodehoteles.com hotelbahia@gruposardinero.com grupotel@grupotel.com reservas@guitarthotels.com online@htophotels.com h10@h10.es info@haciendas-espana.com comercial@hcchotels.com rodriguez@hdhotels.com comercial@hoteleshelios.com hg@grupohg.com comercial@hihotels.net reservas@hthoteles.com iso.madrid@hilton.com info@hipotels.com m.clavero@hlghotels.com  direxplotacion@hmhotels.net info@hosteriasreales.com reservasgaviotas@hotelania.com hoposa@hoposa.es comercial@hotelespato.com comercial@hace.es begonapark@hotelesbegona.com central@hotelesc.es hct@hotelesculturalestematicos.com olimpo@hotelesdecantabria.com hotelelchurra@elchurra.net isusilla@hoteleselba.com jl.ingles@hmash.com

Web Hotels www.lopesanhotels.com 21 www.hotelesnorat.com 3 www.pv-vacaciones.com 310 www.bahiaprincipe.com 25 www.grhoteles.com 4 www.gruporeino.com 5 www.gruporiodehoteles.com 2 www.gruposardinero.com 3 www.grupotel.com 34 www.guitarthotels.com 10 www.htophotels.com 14 www.h10hotels.com 41 www.haciendas-espana.com 1 www.hcchotels.es 9 www.hdhotels.com 4 www.hoteleshelios.com 4 www.grupohg.com 10 www.hihotels.net 24 www.hthoteles.com 34 www.hilton.com 3000 www.hipotels.com 26 www.hlghotels.com  9 www.hmhotels.net 6 www.hosteriasreales.com 7 www.hotelania.com 2 www.hoposa.com 14 www.hotelespato.com 2 www.hace.es 6 www.hotelesbegona.com 3 www.hotelesc.es 3 www.hotelesculturalestematicos.com 4 www.hotelesdecantabria.com 3 www.elchurra.net 2 www.hoteleselba.com 13 www.entremares.es 4 www.hotelesfoxa.com 7 www.gavimarhoteles.com 4 www.hoteles2.com 15 www.holidayworld.es; www.holidayhydros.es 5 www.hoteles-intur.com 6 www.hotelesjale.com www.hoteles-ma.es 6 www.hotelesmonte.com 5 www.hotelesposeidon.com 7 www.hotelesquo.com 2 www.hotelescastellano.com 3 www.hotelesreveron.com 5 www.saintmichel.net 21 www.servigroup.es 16 9 www.ving.se/sunwing 5 www.hotelesvar.com 5 www.hotelesholidaypark.com 4 www.hotelsonix.com 3 www.hotenco.com 8 www.hovima-hotels.com 6 www.husa.es 88 www.ibbhotels.com 7 www.iberostar.com 89 www.ibersol.es 9 www.ibiza-feeling.com 3 www.igramar.com 2 www.illothotels.com 2 www.insigniahoteles.com 50 www.insotel.com 8 www.ichotelsgroup.com 30 www. casasypalacios.com 12 www.intertur.es 6 www.inturco.com 17 www.inturotel.com 9 www.invisahoteles.com 8 www.itacahoteles.com 6 801 622 1.471 118 124 258 3.107 4.276 1.736 1.447 264 189 165 700 1.539 11.061 617 30.063 1.514 200 106 184 5.700 2.227 3.754 688 1.126 2.991 1.399 1.504 263

804 642 1.019 989 4.775 2.171 5.049 1.347 822 221 255 868 194 639 391 766 200 206 177 2.263 549 588 747 1.119 864 870

Zimmer 7.088 99 11.407 338 201 126 323 6.129 1.477 3.804 11.762


März 2013 - Spezial ITB

73

Tel +34 915913322 966690236 971851206 928140418 977236900 917244798 959477337 928720021 33(0)142914600 922381450 971 076 128 928771640 971010930 958215258 965851121 934922244 902125135 966830787 964723242 971465611 913237756 932721407 938940320 925216000 972205212 965851844 964481212 965854712 932096640 971224400 91570435 943442020 942710075 971466017 913084610 985400100 952370750 936801600 96-3261291 914519798 928157170 935522620 913728333 986727027 913959700 977 35 23 25 971432202 966803232 971743266 876541136 971213533 971687247 928764811 915166725 971304078 902225575 915771735 972252125 941270638  977318959 971706070 943461150 971585911 928546057 915399021 933015700 971211240 971436433 965853040 947222300

Provinz MADRID SANTA POLA - ALICANTE CA’N PICAFORT - MALLORCA MASPALOMAS - LAS PALMAS TARRAGONA SAN SEBASTIAN DE LOS REYES - MADRID ISLA CANELA-AYAMONTE - HUELVA PLAYA DEL INGLES - LAS PALMAS LA DEFENSE CEDEX - FRANCIA PUERTO DE LA CRUZ - TENERIFE PALMA DE MALLORCA PLAYA DEL INGLES - LAS PALMAS PALMA DE MALLORCA GRANADA VILLA JOYOSA - ALICANTE BARCELONA PILAR DE LA HORADADA - ALICANTE BENIDORM - ALICANTE CASTELLON PALMA DE MALLORCA MADRID BARCELONA SITGES - BARCELONA TOLEDO GIRONA BENIDORM - ALICANTE PEÑISCOLA - CASTELLON FINESTRAT - ALICANTE BARCELONA PALMA DE MALLORCA MADRID DONOSTI - GUIPUZCOA S.VICENTE DE LA BARQUERA - CANTABRIA PALMA DE MALLORCA MADRID LLANES - ASTURIAS TORREMOLINOS - MALAGA MOLINS DE REI - BARCELONA VALENCIA MADRID SAN BME.TIRAJANA - LAS PALMAS BARCELONA MADRID MEAÑO - PONTEVEDRA MADRID SALOU - TARRAGONA PALMA DE MALLORCA BENIDORM - ALICANTE S’ARENAL - MALLORCA ZARAGOZA PALMA DE MALLORCA PEGUERA - MALLORCA MASPALOMAS - LAS PALMAS MADRID IBIZA GRANADA MADRID ROSES - GIRONA LOGROÑO REUS - TARRAGONA PALMA DE MALLORCA DONOSTI - GUIPUZCOA SON SERVERA - MALLORCA COSTA CALMA - LAS PALMAS DE GRAN CANARIA MADRID BARCELONA PALMA DE MALLORCA PALMA DE MALLORCA BENIDORM - ALICANTE BURGOS

HOTELKETTEN NACH ZAHL DER BETTEN

Name Anschrift IZAN HOTELES EMILIO CARRERE, 5 LOCAL 2 - 28015 JM HOTELES CTRA ALICANTE- CARTAGENA KM. 17.200 - 03130 JS HOTELS CTRA. ALCUDIA-ARTA, 1 - 07458 JULYMAR HOTELS & RESORTS AVDA. TTOO AIR MARIN, 1 - 35100 KEY HOTELS VIA AUGUSTA, 95 - 43003 KRIS HOTELES ISLA DEL HIERRO, 3 - 28703 LEO GROUP (OJO NO TIENE HOTELES) AVDA. DE LA PLAYA, 6 - 21409 LIBERTY HOLIDAYS AVDA. TIRAJANA, 32 - 35100 LOUVRE HOTELS VILLAGE 5 - 92081 LTI ESPAÑA BELGICA, 54 - 38400 LUABAY EDF. ORIZONIA PARC BIT. CTRA. VALLDEMOSSA KM 7,4 - 07121 LUIS HOTELES AVDA. DE ITALIA, 8 - 35100 MAC HOTELES GREMIO TINTOREROS, 25 A - 07009 MACIA HOTELES ZACATIN, 25 - 18001 MAGIC COSTABLANCA AVDA. EL MARINERS, 19 - 03580 MAJESTIC HOTEL GROUP PASEO DE GRACIA, 70 - 08007 MANOLI HOTELS AVDA. FRANCIA S/N URB. MIL PALMERAS - 03190 MARCONFORT HOTELS & APARTAMENTS AVDA. ALMIRALL BERNAT DE SARRIA, 8 EDF. EVAMAR - 03503 MARINA D’ OR, GRUPO MOYANO,8 - 12002 MARINA HOTELS GREMI SUCRERS I CANDELERS,18 - 07009 MARITIM HOTELES AGUSTIN DE FOXA,16-7º PUERTA 6-ESCALERA D - 28036 MARRIOTT HOTELS INTERNATIONAL BALMES , 195, ENTLO 1 - 08006 MATAS ARNALOT GRUPO ESPAÑA,1 - 08870 MAYORAL HOTELES AVDA.CASTILLA-LA MANCHA,3 - 45003 MED PLAYA CADENA HOTELERA PLAZA GENERAL MENDOZA,1-6º - 17002 MEDINA HOTELES FLORIDA, 3 - 03502 MEDITERRANEO HOTELES AVDA.PAPA LUNA,96 - 12598 MEDITERRANEO SUR AVDA.MARINA BAIXA,23 - 03508 MEDIUM HOTELES TRAVESERA DE GRACIA,18-20, 3º, 3ª - 08021 MELIA HOTELS INTERNATIONAL GREMIO TONELEROS,24. POL SON CASTELLO - 07009 METROPOL ROOM HOTELES MARQUES DE VALLEJOS, 15 - 28028 MHM HOTEL M MANAGEMENT AVDA. SANCHO EL SABIO, 28 - 20010 MIRAMAR HOTELES PASEO DE LA BARQUERA,20 - 39540 MIX HOTELS ARAGON,26 - 07006 MONARQUE HOTELES BARQUILLO,36-1º-3ª - 28004 MONTEMAR,GRUPO JENARO RIESTRA,8 - 33500 MS HOTELES LOS NIDOS,23 - 29620 NATURA HOTELS - GOOD LIFE HOTELS - BACCUS WINE & FOOD-NATURA) AVDA.VALENCIA,14, 3º-1ª - 08750 NEST STYLE “Avda. del Cid, 25 Piso 1º - Oficina 6 - 46018 NH HOTELES SANTA ENGRACIA,120-6ª Y 7ª PLANTA - 28003 NORDOTEL,S.A. CTRA.GRAL.DEL SUR,KM.44 BAHIA FELIZ - 35107 NUÑEZ I NAVARRO HOTELS COMTE D’URGELL 230 - 08036 OASIS HOTELS & RESORTS GOBELAS 17 - 28023 OCA HOTELS POLIGONO A PEDREIRA, 38 - 36968 OCCIDENTAL HOTELS & RESORTS JOSE ABASCAL, 58-6º - 28003 (ALLEGRO/OCCIDENTAL GRAND/ROYAL HIDEAWAY) OH!TELS PLAZA EUROPA, 10 EDIFICIO RHIN LOCAL 2 - 43840 OLA HOTELS GRAN VIA ASIMA,4-5ª PL - 07009 ONASOL HOTELS- MARENYSOL HOTELS ESTOCOLMO, 4 - 03503 PABISA HOTELS BARTOLOME SALVA, 18 - 07600 PALAFOX HOTELES AVDA. ALCALDE SAINZ DE VARANDA, 2 - 50009 PALIA HOTELES PASEO MALLORCA,32 A ENTLO. - 07012 PALMIRA HOTELS JOSE MARIA PEMAN,15-17 - 07160 PARADISE HOTELS & RESORTS AVDA. DE LA UNION EUROPEA, 4 - 35100 PARADORES DE TURISMO DE ESPAÑA REQUENA,3 - 28013 PLAYASOLHOTELGROUP METGE JAUME SERRA, S/N, CAS DOMINGUETS - 07800 PORCEL HOTELES PASEO DE LA SABICA, 27 - 18009 POSADAS DE ESPAÑA JORGE JUAN,9 - 28001 PRESTIGE HOTELS AVDA. NORD, 45 - 17480 PRETUR MENENDEZ PELAYO,7 - 26002 PRINCESS HOTELS ANTONIO GAUDI, 63 - 43203 PRINSOTEL DEL TER,27. POL. SON FUSTER - 07009 PROHOGUI-PROMOTORA HOTELERA GUIPUZCOANA TRIUNFO,5 - 20007 PROTUR HOTELS AVDA. MAGNOLIA,6 - 07559 R2 HOTELES ARTITAS CANARIOS, 8 - 35627 RAFAEL HOTELES MENDEZ ALVARO, 30 - 28045 RAMBLAS HOTELES, SA RAMBLAS,33 - 08002 RENTHOTEL HOTELS & RESORTS GRAN VIA ASIMA,4-2ºIZDA. - 07009 RESORT HOTELS GREMIO CIRUJANOS Y BARREROS, 18-3ºB - 07009 RH HOTELES LA PIPA, 1, EDF. CENIT, LOCAL 3 - 03501 RICE HOTELES AVDA. REYES CATOLICOS, 30 - 09005 www.ohtels.es www.olahotels.com www.onasol.es www.pabisa.com www.palafoxhoteles.com www.palia.es www.palmirahotels.com www.paradiseresorts.es www.parador.es www.playasolhotelgroup.com www.hotelesporcel.com www.posadasdeespana.com www.prestigehotels.com www.pretur.com www.princess-hotels.com www.prinsotel.es www.prohogui.com www.proturhotels.com www.r2hotels.com www.rafaelhoteles.com www.ramblashoteles.com www.renthotel.org www.resorthoteles.com www.hotelesrh.com www.ricehotelesburgos.com

www.nh-hotels.com www.nordotel.com www.nnhotels.com www.hotelesoasis.com www.ocahotels.com www.occidentalhotels.com

nh@nh-hotels.com central@nordotel.com comhotels@nnhotels.com Info@hotelesoasis.com central@augassantas.es madrid@oh-es.com efb@ohtels.es ola@olahotels.com reservas@onasol.es info@pabisa.com dircom@palafoxhoteles.com; comercial@palia.es info@palmirahotels.com info@paradiseresorts.es prensa@parador.es info@grupoplayasol.com reserva@hotelesporcel.com central@posadasdeespana.com jbosser@prestigehotels.com info@pretur.com sce.direccion@princess-hotels.com prinsotel@prinsotel.es direccion@prohogui.com recepcion@proturhotels.com reservas@r2hotels.com rafaelhoteles@rafaelhoteles.com info@ramblashoteles.com eva.hausheer.rh@jumbotours.es resort@palacehoteles.com secretaria@hotelesrh.com jctejeda@ricehotelesburgos.com

www.grupo-natura.com

Web www.izanhoteles.es www.jmhoteles.com www.jshotels.com www.julymarhotels.com www.key-hotels.com www.krishoteles.com www.apartamentosleo.com www.libertyholidays.es www.louvre-hotels.com www.lti.de www.luabay.com www.luishoteles.com www.mac-hotels.com www.maciahoteles.com www.magiccostablanca.com www.majestichotelgroup.com www.manolihotels.com www.marconfort.com www.marinador.com www.marina-hotels.com www.maritim.com www.marriott.com www.matasarnalot.com www.hotelesmayoral.com www.medplaya.com www.medinahoteles.com www.hotelesmediterraneo.com www.medsur-hoteles.com www.mediumhoteles.com www.meliahotelsinternational.com www.metropolrooms.com www.m-hotelmanagement.com www.hotelesmiramar.com www.mixhotels.com www.monarquehotels.com www.hotelesmontemar.com www.mshoteles.com naturabcn@grupo-natura.com

luishoteles@luishoteles.com mac-hotels@mac-hotels.com centralreservas@maciahoteles.com info@hoteles-costablanca.com marketing@majestichotelgroup.com reservas@manolihotels.com info@marconfort.com turismo@marinador.com central@marina-hotels.com maritimhotels@eresmas.net miguel.caballud@marriott.com info@matasarnalot.com alfonsogr@hotelesmayoral.com jrabell@medplaya.com jpmedina@medinahoteles.com info@hotelesmediterraneo.com info@medsur-hoteles.com info@mediumhoteles.com info@solmelia.com; contact@metropol-rooms.com mmateo@m-hotelmanagement.com miramarhoteles@arrakis.es jsastre@mixhotels.com central@monarquehoteles.es info@hotelesmontemar.com amaragua@arrakis.es

sales@lti.de

E-mail central@izanhoteles.es direccion@jmhoteles.com jshotels@jshotels.com pepe.frau@julymarhotels.com berenguer@key-hotels.com reservas@krishoteles.com  leo@leo-group.es ventas@libertyholidays.com

9 10 9 5 6 5 5 5 93 46 6 6 5 5 19 6 4 18 5 10 3 14 2 14 3

280 2 391 8 9 6 13 19

6 2 2 7 3 7

2.005 1.450 1.143 778 996 963 798 792 5.800 5.119 688 543 898 405 8.894 1.188 316 3.742 1.072 1.391 288 4.700 272 1.383 176

18.500 63 58.864 1.525 851 3.927 494 6.761

65 70 1.100 195 787

Hotels Zimmer 7 604 3 357 10 1.519 3 2 135 4 434 18 1.058 1 92 1.036 79.538 2 222 11 2.262 2 227 6 1.614 8 822 12 2.105 7 547 4 290 11 1.342 5 1.168 8 1.639 51 7 3.700 2 137 2 158 13 2.873 3 461 3 391 2 420 9 641 301 77.179


74

Spezial ITB - März 2013

Name RITZ CARLTON RIU HOTELS & RESORTS ROC HOTELS ROOM MATE HOTELS ROSAMAR HOTELS ROSU HOTELS ROYAL PREMIER HOTELES S&C HOTELS SABINA HOTELS SAGA HOTELS SALLES HOTELS SANDOS HOTELS & RESORTS MARCONFORT SANSI HOTELS SANTOS HOTELES SB HOTELS SEASIDE HOTELS SELENZA HOTELES SERCOTEL HOTELS SERCOTEL HOTELS (BACO HOTELES) SERRANO HOTELS SERVATUR SETHOTELS SH HOTELES SIDORME HOTELES SILKEN HOTELES SIRENIS HOTELS & RESORTS SOLVASA HOTELES SOTERAS, GRUP SPRING HOTELES STABOTEL INTERNATIONAL STARWOOD HOTELS & RESORTS STELLA CANARIS HOTELS & RESORTS STIL HOTELS SUCO HOTELES SUITES TAURITO,SA SUMMA HOTELES SUN CLUB HOTELS SUN CONFORT GROUP SUNRISE BEACH HOTELS SUNWAY HOTELS & APARTAMENTS SUPREMA HOTELES SYMBOL HOTELES TEMPLE HOTELES THB HOTELS THE LEADING HOTELS OF THE WORLD THE WARM SIDE TORRELUZ HOTELES TORSE HOTELES TRAVELODGE HOTELES ESPAÑA TREBOL HOTELES TRH HOTELES TUDANCA TUGASA TURICOMPLEX UNIVERSAL HOTELES UNIVERSAL MEDITERRANEA HOTELES UR HOTELS VALENTIN HOTELES VALLADOLID HOTELES VELADA HOTELES VERSER HOTELES VERTICE HOTELES VIK HOTELS GROUP VIME HOTELES & RESORTS VINCCI HOTELES VITA HOTELIERS VIVA HOTELS & RESORTS-VANITY HOTELS VP HOTELES WHALA!HOTELS ZENIT HOTELES ZERCA HOTELES ZT HOTELS

Provinz GUIA DE ISORA - SANTA CRUZ DE TENERIFE PLAYA DE PALMA - MALLORCA PALMA DE MALLORCA MADRID LLORET DE MAR - GIRONA PALMA DE MALLORCA TORREMOLINOS - MALAGA MASPALOMAS - LAS PALMAS CALA MILLOR - MALLORCA FUENGIROLA - MALAGA CALONGE - GIRONA MARRATXI - MALLORCA BARCELONA MADRID HOSPITALET DE LLOBREGAT - BARCELONA PLAYA DEL INGLES - LAS PALMAS MADRID BARCELONA BARCELONA CALA RATJADA - MALLORCA PATALAVACA-MOGAN - LAS PALMAS DE GRAN CANARIA ES MIGJORN GRAN - MENORCA VALENCIA BARCELONA VITORIA - ALAVA IBIZA BARCELONA CASTELLDEFELS - BARCELONA ARONA -TENERIFE MADRID MADRID JABLE - LAS PALMAS PALMA DE MALLORCA PALENCIA PLAYA DE MOGAN - LAS PALMAS TORREMOLINOS - MALAGA PALMA DE MALLORCA BENIDORM - ALICANTE COSTA CALMA - LAS PALMAS DE GRAN CANARIA SITGES - BARCELONA SUANCES - CANTABRIA TORREMOLINOS - MALAGA PONFERRADA - LEON CA’N PICAFORT - MALLORCA MADRID LAS PALMAS ALMERIA GANDIA - VALENCIA MADRID MADRID MADRID ARANDA DE DUERO - BURGOS JEREZ DE LA FRONTERA - CADIZ CALETA FUSTE - LAS PALMAS PALMA DE MALLORCA SALOU - TARRAGONA PALMA DE MALLORCA PAGUERA-CALVIA - MALLORCA VALLADOLID MADRID IBIZA BORMUJOS - SEVILLA LAS PALMAS MARBELLA - MALAGA ALCOBENDAS - MADRID VENDRELL PORT D’ALCUDIA - MALLORCA MADRID PALMA DE MALLORCA ZARAGOZA PRIEGO DE CORDOBA - CORDOBA VINAROZ - CASTELLON

Tel +34 922126000 971743030 971213090 913995777 972364422 971919690 952371255 928764811 971585214 902112093 972652363 971783300 932063880 914263942 935011400 928763308 914364899 933636363 933636363 971564312 928152777 971370531 963373951 935839975 945188800 971312512 902500838 936651900 922787748 913197149 913608000 928873454 971207114 979749044 928565430 952383099 971717116 965852453 928875982 938110471 942844140 952058450 987216862 971850033 915591750 928932200 950234399 962872060 902050575 915568181 913430318 947506011 956305611 928163993 971711746 977779000 971725600 971032000 983298811 913756800 971302804 955063100 928391517 952829977 914902650 902 027447 971897006 915625292 971425586 976711750 957720305 964010709

HOTELKETTEN NACH ZAHL DER BETTEN

Anschrift CTRA. GENERAL TF-47, KM 9 - 38687 RIU CENTRE,CALLE LLAUD,S/N - 07610 ENRIC ALZAMORA,6-2-2 - 07002 VELAZQUEZ, 50, 3º PLANTA - 28001 AVDA.ACACIAS, 14 - 17310 PARE FRANCISCO MOLINA, 30, 1º ENTLO - 07003 AVDA.CARLOTA ALESSANDRI,18 - 29620 CTRA. GENERAL DEL SUR, KM 53,5. EDIFICIO ATLANTIC - 35100 SON JORDI,4 - 07560 ALORA, 14. POL. AZUCARERA - 29004 POL. IND. PAEC. PARC 4 - 17251 CAN RADO, 1-1ª - 07141 AVDA.PEARSON,1-3 - 08034 JUAN BRAVO,8 - 28006 PLAÇA EUROPA, 9 - 11, PTA. 24 - 08908 AVENIDA DE MOYA,8 - 35100 CAPITAN HAYA, 1 - 28020 PARIS,120 - 08036 PARIS,120 - 08036 AVDA. CALA AGULLA, 123 - 07590 DORAMAS, 4 - 35129 PLAYA DE SANTO TOMAS, S/N - 07749 DOCTOR ROMAGOSA,1 BAJO - 46002 PROVENÇA 293, 4, 2 - 08037 AVDA. ZABALGANA, 1 - 01015 DES CUBELLS,32 - 07800 PZA.DR.LETAMENDI,37-1º - 08007 PASEO DE LA MARINA, 212 - 08860 AVDA. ANTONIO DOMINGUEZ ALFONSO, 8 - 38660 COMANDANTE ZORITA,34 - 28020 PLAZA DE LAS CORTES, 7 - 28014 EL SALADAR, 23 - 35626 GRAN VIA ASIMA, 4-7º.POL SON CASTELLO - 07009 CASADO DEL ALISAL,26 - 34001 PLAYA DE TAURITO,SN - 35138 LUCIA MARQUEZ-EDIFICIO CORTIJUELO-36 - 29620 MONGES,2-2ª - 07001 GLORIETA CARRASCO,BL.III-5 ESC F BAJO - 03501 AVDA. JAHN REISEN,S/N - 35627 CTRA. DE VILANOVA, 64 - 08870 MADRID, 20 - 39340 AVDA.PALMA DE MALLORCA,45, 1º D - 29620 AVDA.PORTUGAL, 2 - 24400 VIA ALEMANIA,14-6º - 07458 VICTOR ANDRES BELAUNDE, 6, OFC. 3 - 28016 CONCEJAL GARCIA FEO, 30 - 35002 PLAZA FLORES, 3 - 04001 SAN RAFAEL, 1-3 - 46702 TORRELAGUNA, 69 - 28027 ORENSE,10 BAJO LOCAL 4 - 28020 AYALA, 48 - 28001 CTRA. MADRID- IRÚN, KM 153 - 09400 PARQUE GONZALEZ HONTORIA,SN - 11405 AVDA. ALCALDE JUAN RAMON SOTO MORALES,13 ALTO - 35610 CIRUJANOS Y BARBEROS, 25. EDF. GENERIUM, BLOQUE B, 3ª - 07009 AUTOVIA SALOU VILASECA,SN - 43840 AVDA. ALEJANDRO ROSSELLO, 29 ENTLO - 07002 LUZ,5 - 07160 NUÑEZ DE ARCE,11 - 47002 ALCALA, 476 - 28027 TARRAGONA, SN, PLAYA DE FIGUETAS - 07800 REPUBLICA ARGENTINA S/N - 41930 RAFAEL CABRERA, 18, 2 C - 35002 JUAN RAMON JIMENEZ, S/N BLOQUE 6 - 29600 ANABEL SEGURA,11 EDIF.A BAJO.CENTRO ALBATROS - 28108 AVDA. BRISAMAR 44-50 - 43880 GABRIEL LLABRES,S/N - 07400 GRAL.DIAZ PORLIER,101 - 28006 JAUME III, 26, ENTLO F - 07012 PZA.ARAGON, 2-1ª - 5001 CTRA. DE PRIEGO-ZAGRILLA, KM.3,5 - 14800 COLONIA EUROPA,S/N - 12500 info@sirenishotels.com direccion.solvasabcn@solvasa.com congress@grup-soteras.com direccion@springhoteles.com stabotel-abf@telefonica.net info@starwoodhotels.com dir_comercial@stellacanaris.es comercial@stilhotels.com castillavieja@hotelessuco.com info@lagotaurito.com summahoteles@summahoteles.com sunclub@sunclub.es booking@sun-confort.com comercial@sbhfue.com oskar.stober@sunway.es comercial@supremahoteles.com comercial@symbolhoteles.com comercial@templehoteles.com thb@thbhotels.com madrid@lhw-offices.com booking@thewarmside.com torreluz@torreluz.es v.dejuan@torsehoteles.com travelodge.torrelaguna@travelodge.co.uk comercial@hotelestrebol.com comercial@trhhoteles.com reservasaranda@hotelestudanca.com info@tugasa.com booking@turicomplex.es central@universalhotels.es amigos@portaventura.es info@urhotels.com; ventas@urhotels.com comercial@valentinhotels.com comercial@hotelesvalladolid.com mjvelasco@veladahoteles.com ibizaplaya@verserhoteles.com reservas.aljarafe@verticehoteles.com info@vikhotels.com comercial@vimehoteles.com info@vinccihoteles.com info@vitahoteliers.com info@hotelsviva.com comercial@vphoteles.com direxplotacion@hmhotels.net centralcomercial@zenithoteles.com info@zercahoteles.com reservas@zthotels.com

E-mail abamamarketing@ritzcarlton.com prensa@riu.com central@roc-hotels.com info@room-matehotels.com rosamar@rosamarhotels.com Fsastre@rosuhotels.com rpremier@royalpremierhoteles.com marketing@gruposantanacazorla.com oficina@sabinahotels.com hosaga@hosaga.com Yolanda@salleshotels.com comercialdir@sandos.com pedralbes@sansihotels.com comercial2@h-santos.es ggracia@sbhoteles.es info@seaside-hotels.com comercial@selenzahoteles.es comercial@sercotel.es comercial@sercotel.es direccion@serranohotels.com servatur@servatur.com sethotels@sethotels.com sh@sh-hoteles.com info@sidorme.com

Hotels 107 108 15 15 4 1 2 3 4 6 10 12 3 11 6 8 1 8 132 4 10 5 6 7 32 10 16 4 3 2 www.starwoodhotels.com 16 www.stellacanaris.es 5 www.stilhotels.com 8 www.hotelessuco.com 5 2 www.summahoteles.com 15 www.sunclub.es 2 www.sun-confort.com 3 www.sbhfue.com 7 www.sunway.es 8 www.supremahoteles.com 2 www.symbolhoteles.com 3 www.hotelestemple.com 3 www.thbhotels.com 16 www.lhw.com 430 www.thewarmside.com 4 www.torreluz.es 2 www.torsehoteles.com 4 www.travelodgehoteles.es 3 www.hotelestrebol.com 4 www.trhhoteles.com 9 www.hotelestudanca.com 4 www.tugasa.com 9 www.turicomplex.es 9 www.universalhotels.es 12 www.portaventura.es 4 www.urhotels.com 4 www.valentinhotels.com 11 www.hotelesvalladolid.com 2 www.veladahoteles.com 5 www.verserhoteles.com 3 www.verticehoteles.com 2 www.vikhotels.com 9 www.vimehoteles.com 7 www.vinccihoteles.com 34 www.vitahoteliers.com 18 www.hotelsviva.com; www.vanityhotels.com 14 www.vphoteles.com 4 www.whalahotels.com 7 www.zenithoteles.com 22 www.zercahoteles.com 3 www.reservas@zthotels.com 7

Web www.abamahotelresort.com www.riu.com www.roc-hotels.com www.room-matehotels.com www.rosamarhotels.com www.rosuhotels.com www.royalpremierhoteles.com www.gruposantanacazorla.com www.sabinahotels.com www.hosaga.com www.salleshotels.com www.sandoshotels.com www.sansihotels.com www.h-santos.es www.sbhotels.es www.seaside-hotels.com www.selenzahoteles.es www.sercotel.es www.sercotel.es www.serranohotels.com www.servatur.com www.sethotels.com www.sh-hoteles.com www.sidorme.com www.hoteles-silken.com www.sirenishotels.com www.solvasa.com www.grup-soteras.com www.springhoteles.com

1.237 284 704 1.683 842 707 2.600 394 90 513 301 2.162 N/A 378 122 818 236 265 1.666 230 194 934 1.769 2.000 191 2.469 66 633 398 294 955 1.088 5.168 1.938 3.153 265 672 1.677 74 1.422

Zimmer 43.036 43.081 2.545 823 755 417 389 868 376 1.780 44 4.662 230 2.601 962 2.562 156 790 13.445 787 1.312 547 890 651 4.818 3.741 4.276 631 1.076 317 3.229


Spanien bleibt auch 2013 das gefragteste Reiseziel bei den deutschen Reiseveranstaltern

Themenwelten für bestimmte Zielgruppen für Hobby- und Profisportler bietet verschiedene Triathlon-Trainingscamps auf Mallorca, Fuerteventura und Teneriffa. Was den Finca- und Landhausurlaub angeht, ist dieser für den Sommer 2013 wieder sehr gefragt, vor allem auf Mallorca und in Andalusien, aber auch in Nord- und Zentralspanien. Thomas Cook setzt bei seinem neuen Angebot auf zielgruppenspezifische Produkte und bietet zum Beispiel Wanderungen durch das Tramuntana-Gebirge auf Mallorca sowie, ab dem Sommer 2013, die Top favourite-Hotels mit spezifischen Sonderleistungen für anspruchsvolle Gäste.

Natur- und Wandertourismus ist eines der spezifischen Angebote, mit denen die Veranstalter auf die Nachfrage eingehen.

Spanien ist auch in diesem Jahr wieder das wichtigste Reiseziel der deutschen Reiseveranstalter. TUI, Thomas Cook, Rewe, Alltours und FTI bestätigen, dass sich schon jetzt ein gutes Spanienjahr abzeichnet, vor allem für die Inselregionen Balearen und Kanaren ist die Nachfrage beachtlich. Die Angebote der Veranstalter werden zunehmend produkt- und zielgruppenspezifisch.

Wir haben in Spanien unsere Exklusivitäten ausgebaut und die neuen TUI Reisewelten eingeführt“, betont Europas größter Reisekonzern. In den Reisewelten sind Hotels zielgruppen- und produktspezifisch gegliedert: Classic, Premium, Beach, Scene, Nature, Vital und Lifestyle. „Statt Urlaub von der Stange bieten wir unseren Kunden individuelle Reisen und außergewöhnliche Urlaubsangebote“. In diesem Sinne hat TUI die 90 Konzepthotels weiter ausgebaut,in Spanien gibt es 20 Hotels der Marken Sensimar, Puravida Resorts, Viverde und anderen. Seit der Wintersaison 2012/13 gibt es das erste Viverde Hotel Spaniens auf Gran Canaria. Das jüngste Hotelkonzept der TUI bietet aktive Naturerlebnisse abseits vom Massentourismus. Außerdem betreibt TUI eine Umweltkooperation mit dem Ort Colonia Sant Jordi auf Mallorca. Thomas Cook Der Trend hin zu sportlichem Urlaub spielt für das Spanienangebot von Thomas Cook eine große Rolle. „Gerade Mallorca und die Kanaren bieten ideale Bedingungen, Sport mit Urlaub zu verbinden“, heißt es bei der Gruppe, die den Thomas Cook Ironman 70.3 auf Mallorca organisiert. Der findet dieses Jahr am 11. Mai mit einem Teilnehmerrekord von 3.100 Athleten statt. Der Neckermann Reisen-Katalog „Sports“ mit Angeboten

REWE Touristik Die Veranstalter ITS und Jahn Reisen der REWE Touristik haben für diesen Sommer ihr spezifisches Familienangebot ausgeweitet. „ITS hat mit „ITS Family“ zum Sommer 2013 erstmalig einen Familienkatalog herausgebracht“, in dem 34 spanische Hotels gelistet sind, so das Unternehmen. Alle Hotels verfügen über Familienzimmer, Kinderprogramm, besonders familienfreundliche Ausstattung und Services. Das 4-Sterne-Hotel Sunshine Kids VIVA Can Picafort auf Mallorca hat ein Fußball-Camp für Nachwuchskicker. Neu auf Mallorca sind auch die Jahn Reisen „Familienwelten“ speziell für anspruchsvolle Reisende mit Kindern sowie die Finca Rural Predi Son Jaumell, ein Landsitz aus dem 17. Jahrhundert mit 24 Suiten und einem Gourmetrestaurant. Ganz neu ist die Möglichkeit, zwei Inseln in einem Urlaub zu entdecken: man kann Hotels auf Fuerteventura und Lanzarote sowie Ibiza und Formentera beliebig kombinieren, Fähre und Transfers sind im Preis inklusive. Alltours Alltours hat sein Sommerprogramm für seine Zielgruppen noch differenzierter ausgebaut und mehr Spezialangebote eingeführt, die sich an Familien, Singles, Paare, Anspruchsvolle, Best Ager, Aktiv- und Wellnessurlauber richten. Im Rahmen der Zielgruppenorientierung hat alltours die Region um Magaluf auf Mallorca neu ins Programm aufgenommen. Diese wird vollkommen umgestaltet und aufgewertet (siehe Hotelbericht Balearen in diesem Heft) und ist vor allem für ein junges, sportliches Publikum interessant. So bietet alltours unter dem Label Young & Trendy das Design Hotel Sol Wave House an. Gleichzeitig gibt es im Alltours-Angebot mehr familienfreundliche Hotels und Ferienanlagen mit Appartements und Bungalows. Auf Mallorca befinden sich die meisten Club alltourinis, das spezielle Kinderprogramm von alltours. Auf den Kanaren legt der Veranstalter Wert auf Angebote für Gäste mit „special interests“ und bietet Produkte wie Ruheoasen, Wellness, Aktivurlaub oder Gay. FTI Der Veranstalter FTI setzt in diesem Jahr stark auf das spanische Festland, insbesondere auf Katalonien. An der Costa Dorada arbeitet der Veranstalter neu mit bekannten Ketten wie zum Beispiel H10 zusammen und präsentiert in einer separaten Broschüre den Themenpark PortAventura mit zahlreichen Attraktionen und vier Themenhotels. Bei Buchung eines der Hotels ist der Eintritt zum Park frei. „In der gleichen Region führen wir eine neue achttägige Standortrundreise ein: „Highlights Kataloniens“ beinhaltet vier Ausflüge nach Barcelona, Montserrat, Figueres und Rupit und zeigt damit die Höhepunkte der Region“, erklärt Sabine Wittmann, Group Destination Director Spanien, Portugal, Kapverden. Auf den Balearen und Kanaren setzt FTI auf eine sehr genaue Zielgruppenansprache und hat die Themenwelten stark ausgebaut, darunter Familien, „sportiv“, „Balance Plus“, „Urlaub Plus“. März 2013 - Spezial ITB

75


Die großen Fluggesellschaften bieten im Sommer 2013 neue Verbindungen an

Spanien ist das Flugreiseziel Nummer eins für Deutschland von airberlin und ihrem oneworld Partner Iberia, was eine neue Bandbreite an Flugverbindungen ermöglicht. Verhagen sagt, dass sich die Buchungen für die Sommersaison in Spanien positiv und besser als im letzten Jahr entwickeln, insbesondere für die Flugziele Mallorca und Ibiza.

Airberlin hat extra Kapazitäten bereitgestellt, um das Drehkreuz Palma de Mallorca zu stärken.

Spanien ist zur Destination Nummer eins der internationalen Flüge geworden, die von deutschen Flughäfen aus starten. Im Jahr 2011 saßen fast 11 Millionen Passagiere in diesen Maschinen, wie aus den Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervorgeht. In diesem Jahr setzen die großen Fluggesellschaften aus Deutschland und Spanien weiterhin auf diesen Markt.

D

ie Aussichten auf die kommende Saison sind positiv für Spanien und insbesondere für die Balearen und die Kanaren. Die Bevorzugung der Inseln zeigt sich an den Buchungen, die die Fluggesellschaften bereits für den Sommer 2013 verzeichnen, wobei sich auch andere Urlaubsziele auf der spanischen Halbinsel großer Beliebtheit erfreuen. Expansion in Palma Airberlin ist Marktführer für Flüge zwischen Deutschland und Spanien, was die Zahl der Passagiere angeht. Im Jahr 2012 beförderte airberlin über 9 Millionen Passagieren zwischen Spanien und den deutschsprachigen Ländern (Deutschland, Österreich und Schweiz) und umgekehrt. Der meiste Verkehr wurde über das Drehkreuz Palma de Mallorca abgewickelt, das wichtigste Drehkreuz der Gesellschaft außerhalb Deutschlands. Wenn man den innerspanischen Flugverkehr zwischen dem Drehkreuz Palma

76

Spezial ITB - März 2013

und den Flughäfen auf dem spanischen Festland einrechnet, beförderte airberlin insgesamt 10,7 Millionen Passagiere. Im Sommer wird airberlin drei innerspanische Routen zwischen Palma und Madrid, Barcelona und Santiago de Compostela aus dem Flugplan nehmen. Der airberlin-Chef für Spanien und Portugal, Paul Verhagen, betont: “Es handelt sich nicht um eine Kürzung, sondern eine Verschiebung der Kapazitäten”, denn die Slots werden für internationale Flüge von und nach Palma genutzt. So wird es 51 Flüge nach Berlin, Düsseldorf, München, Hamburg, Frankfurt, Zürich und Basel geben, das sind 12% mehr Flüge und 14% mehr Sitzplätze. Außerdem wird es 17 zusätzliche Flüge pro Woche von Deutschland, Österreich und der Schweiz in andere spanische Städte geben. Seit dem 25. Februar bietet airberlin eine tägliche Direktverbindung zwischen Berlin Tegel und Madrid Barajas, den beiden Drehkreuzen

Code Sharing Iberia bietet weiterhin die Routen Madrid nach München, Frankfurt, Düsseldorf und Berlin, führt aber selber nur die erste Route durch. Die Flüge nach Frankfurt und Düsseldorf führt ihre Tochtergesellschaft Iberia Express durch, die Strekke Madrid-Berlin findet im Code Sharing mit ihrem oneworld Partner airberlin statt. Im Jahr 2012 beförderte die Iberia-Gruppe knapp eine Million Passagiere zwischen Spanien und Deutschland, das war etwas weniger als im Vorjahr. Die Unternehmenssprecher betonen, dass Deutschland einer der wichtigsten Märkte für die Flüge nach Lateinamerika sei, die vom Drehkreuz im T4 des Flughafens Madrid Barajas starten. Dort nehmen 65% der Fluggäste der Gesellschaft deren Interkontinentalflüge. Im Rahmen ihres Projektes zur Steigerung des Komforts, der Effizient und der Pünktlichkeit im T4 hat die erste spanische Fluggesellschaft gerade den so genannten Iberia Connections-Service ins Leben gerufen, um die Fluggäste, die Gefahr laufen, ihren Anschlussflug zu verpassen, direkt von Flugzeug zu Flugzeug zu befördern. Im Check-In Bereich gibt es Servicestellen, an denen Passagiere schnell betreut werden, außerdem werden in Zusammenarbeit mit den Flughafenbehörden die Abläufe bei den Sicherheitskontrollen und im Transitbereich beschleunigt. Speziell für den deutschen Markt hat Iberia eigene Kanäle in den sozialen Netzwerken eingerichtet: die Facebook-Seite http://www.facebook.com/IberiaDEU und auf Twitter den Kanal https://twitter.com/Iberia_de. Dies soll eine direkte und unmittelbare Kommunikation zwischen Kunden und Unternehmen fördern. Die beliebtesten spanischen Flugziele der deutschen Iberia-Fluggäste sind Las Palmas, Teneriffa, Jerez, Sevilla und Málaga. Iberia Express bietet vom Drehkreuz in Madrid aus ganzjährig drei Flüge pro Tag nach Frankfurt und zwei nach Düsseldorf. Im April und Mai 2013 wird es mehr Verbindungen von und nach Frankfurt geben. Die Express-Gesellschaft bietet Business Class


Die Maschinen der Lufthansa, die von der “neuen Germanwings” genutzt werden, werden modernisiert und nach und nach übergeben. Die neue Fluggesellschaft will das beste von beiden Seiten, also Low Cost Airlines und traditioneller Fluggesellschaften, verbinden.

Im Sommer 2013 steigert Lufthansa die Kapaziät in Spanien um 7 % und bietet 319 Flüge auf 32 Routen.

und Sitze der Kategorie Iberia Plus sowie Zugang zu den VIP Lounges, Drop Off Schalter für das Gepäck und zahlreiche technologische Vorteile wie Online-Check-In, mobile Bordkarten, CheckIn Automaten mit Drucker für Gepäckaufkleber und die Möglichkeit, die meisten Abwicklungen über das Mobiltelefon zu erledigen. Das Unternehmen betont, dass sich die Buchungen der Flüge von und nach Deutschland gut entwickeln. Die gefragtesten Ziele von Deutschland aus sind die Kanaren und Langstrekkendestinationen wie Lima oder Buenos Aires. Neue Fluggesellschaft Für Lufthansa ist Spanien ebenfalls ein strategisch wichtiger Markt, nach innerdeutschen Flügen steht das Land auf Platz zwei, was die Kapazitäten der Gesellschaft angeht. Im Jahr 2012 erzielte Lufthansa einen Passagierzuwachs von 7% auf Flügen zwischen Deutschland und Spanien, insgesamt beförderte sie hier 3,2 Millionen Menschen. Der Generaldirektor der Lufthansa für Spanien und Portugal, Stefan Kreuzpaintner, kündigt an, dass die Gesellschaft ab dem Sommer 7% mehr Sitzplätze für Flüge nach Spanien anbieten wird, und zwar speziell für die Flugziele Ibiza und Palma de Mallorca. “In diesem Sommer werden wir auch wieder nach Menorca fliegen. Die Kapazitäten nach Valencia steigern wir um 50%, und wir behalten den neuen Flugplan für die Strecke Frankfurt-Madrid bei, den wir im Winter eingeführt haben. Insgesamt werden wir im Sommer 2013 auf 34 Routen zwischen Deutschland und Spanien fliegen“. Lufthansa wird im Sommer 319 Flüge pro Woche zwischen Spanien und Deutschland durchführen, konkret nach Barcelona von Berlin, Frankfurt, München und Düsseldorf; nach Madrid von Frankfurt, München, Düsseldorf und Hamburg; nach Bilbao von Frankfurt, München und Düsseldorf; nach Palma de Mallorca

von Berlin, Frankfurt, München und Düsseldorf; nach Málaga von Berlin, Frankfurt, München und Düsseldorf; nach Valencia von Berlin, München und Düsseldorf; nach Jerez von Frankfurt und Düsseldorf; nach Ibiza von Berlin, Frankfurt, München und Düsseldorf; und nach Menorca von Berlin, München, Düsseldorf und Hamburg. Die Lufthansa Gruppe übernimmt die neue Germanwings. Am 1. Januar dieses Jahres wurde der Service von Germanwings mit den europäischen Leistungen der Lufthansa, die nicht über die Drehkreuze Frankfurt und München laufen, fusioniert. Das neue Markenkonzept von Germanwings wird am 1. Juli 2013 starten, sie wird im Rahmen der Dezentralisierung der Muttergesellschaft Lufthansa im Laufe des Jahres neue Routen übernehmen.

Expansion von Vueling Vueling, deren Heimatflughafen Barcelona-El Prat ist, wird dieses Jahr in Deutschland expandieren. Sie fliegt seit März 2012 deutsche Ziele an und sieht Deutschland 2013 als strategisch wichtig für ihr Wachstum: während sie im letzten Jahr vier deutsche Flughäfen und fünf Routen im Programm hatte, wird sie dieses Jahr zehn deutsche Flughäfen anfliegen und insgesamt 16 Routen bieten, davon 14 von Deutschland nach Spanien und zwei nach Italien. Derzeit fliegt Vueling täglich von Barcelona nach Berlin und Hamburg, viermal pro Woche nach Nürnberg und dreimal täglich nach München, sowie einmal pro Woche von Berlin nach Bilbao. In diesem Jahr kommen drei Flüge pro Woche von Hamburg nach Málaga, vier pro Woche von München nach Málaga, drei pro Woche von Hannover nach Barcelona und drei nach Málaga hinzu; nach Barcelona wird die Gesellschaft dreimal täglich ab Frankfurt und Düsseldorf, viermal wöchentlich von Dortmund, dreimal pro Woche von Dresden und sechsmal wöchentlich (außer samstags) von Stuttgart fliegen. Zwischen März und Dezember 2012 beförderte die Gesellschaft 239.405 Passagiere zwischen Deutschland und Spanien. Diana Ramón Vilarasau

Neue ganzjährige Fährverbindung ab Valencia nach Ibiza-Hafen ACCIONA Trasmediterranea bietet Vorteilspreise für die neue Verbindung ab 20 € pro Person bzw. 60 € pro Fahrzeug und Strecke

Beginnend im März wird die neue regelmäßige und ganzjährige Fährverbindung zwischen Valencia und Ibiza von ACCIONA Trasmediterranea aufgenommen, mit Vorteilspreisen zu 20 € pro Person und Strecke (Sitzplatz) bzw. 60 € pro Fahrzeug und Strecke. Die Fähre verkehrt täglich, außer samstags, um 23:15 Uhr ab Valencia bzw. 13:00 Uhr ab Ibiza. Außerdem verbindet ACCIONA Trasmediterranea Ibiza mit Barcelona, mit drei wöchentlichen Fahrten im Winter bzw. fünf wöchentlichen Fahrten in den Sommermonaten. ACCIONA Trasmediterranea ist die wichtigste Schiffsgesellschaft Spaniens und eine der größten Europas. Sie unterhält ganzjährige Schiffsverbindungen von den Balearischen Inseln (Ibiza, Palma de Mallorca und Mahón) zu den wichtigsten Mittelmeerhäfen der Iberischen Halbinsel, Barcelona und Valencia. Im Süden der Iberischen Halbinsel verbindet sie Cádiz mit den Kanarischen Inseln und unterhält Fähr- sowie Hochgeschwindigkeitsverbindungen nach Nordafrika: Algeciras-Ceuta, Almería und Málaga-Melilla, Algeciras-Tánger (Marokko), Almería-Nádor (Marokko) und Almería- Ghazaouet (Algerien). www.trasmediterranea.es An Bord stehen Gastronomie- und Unterhaltungsservices zur Verfügung, und alle Schiffe bieten Transportmöglichkeiten für Haustiere, Fahrzeuge, Wohnwagen, Sportboote sowie kostenlose Fahrradmitnahme. In der Urlaubszeit Ende März und im Sommer wird der Fahrplan sämtlicher Schiffe durch zusätzliche Abfahrten und Bordservices erweitert. März 2013 - Spezial ITB

77


GAL

Die Region gliedert ihr touristisches Angebot in zehn führende Markenprodukte

Zehn neue Wege, Galizien kennen zu lernen Galizien hat sein touristisches Angebot in zehn Markenprodukte untergliedert, die das Kennenlernen des Reiseziels erleichtern sollen, indem man dem „Jakobsweg“ folgt, „Leuchttürme und wilde Strände“ entdeckt oder „Spaziergänge zwischen Weinbergen“ unternimmt. Weitere Produkte sind „Quellen Galiziens“, „Die Route der Kamelie“, „Seemannstourismus“, „Verborgenes Erbe“, „Wälder Galiziens“, „Magische Heiligtümer“ und „Einzigartige Orte“.

Z

u den zehn Hauptmarken gehört die bekannteste Attraktion Galiziens, der Jakobsweg, der „schon immer die älteste, meistgenutzte und beliebteste Route des alten Kontinents war und immer sein wird“, wie Turgalicia feststellt. Der Jakobsweg sei eine spirituelle Reise, die den Wanderer in Einklang mit der Natur, mit den anderen und vor allem mit sich selber bringt. „Es führen viele Wege nach Galizien, aber der beste ist ganz klar der Jakobsweg“. Quellen Galiziens Galizien blickt auf eine lange Thermaltradition zurück, die schon von den Römern eingeführt wurde. Seit einigen Jahren erleben die Kurbäder neuen Zuspruch, und viele haben ihren früheren Glanz wieder erlangt, indem sie in fortschrittliche Einrichtungen investierten, mit denen auch ein jüngeres Publikum angezogen wird. Ganz neue Bäder wurden im Zusammenhang mit Hotels eröffnet, die bis in die Kategorie fünf Sterne reichen. Die 19 Thermalbäder und fünf Thalassozentren Galiziens bilden zusammen ein großes Angebot für alle Vorlieben, Bedürfnisse und Geldbeutel. Seemannstourismus Das Meer war im Tourismus Galiziens immer sehr präsent. Auf 1.200 Küstenkilometern gibt es viele Möglichkeiten, die echte Seemannskultur Galiziens in Zusammenhang mit Fischern, den Muschelsammlerinnen (Mariscadoras) und Fischereizünften zu erleben. Besucher können völlig neue Erfahrungen sammeln, wenn Sie zum Beispiel zum Fischen mit hinausfahren, beim Muschelfang dabei sind oder die Austernzüchter in den Rias besuchen, vom Boot aus Delphine beobachten oder sich ins Getümmel einer Fischbörse stürzen. Leuchttürme und wilde Strände Wir bleiben am Meer, wo man die acht Leuchttürme und die wilden Strände besuchen kann, die für dieses Programm ausgewählt wurden. Sie decken das Territorium von den Rias Altas bis zu den Rias Baixas sowie die Islas Cíes ab. Spaziergang zwischen Weinbergen Seit Jahrhunderten sind die Weinreben aus den galizischen Landschaften nicht mehr wegzudenken. Auf den Weinrouten können Besucher die fünf Gebiete mit Herkunftsbezeichnung Galiziens kennenlernen: Ribeiro, Rías Baixas, Ribeira Sacra, Valdeorras und Monterrei. 78

Spezial ITB - März 2013

Das Kap Fisterra, Jahrhunderte lang für das Ende der Welt gehalten, gehört zu den zehn von Turgalicia ausgewählten einzigartigen Orten.

Wälder Galiziens Der Naturtourismus fehlt bei der Auswahl von Turgalicia nicht. Die Besucher können neun Wälder durchstreifen und die magische Seite Galiziens erleben. Die Route der Kamelie Auch bei der Route der Kamelie ist die Natur der Star. Es handelt sich hier um eine Route von Norden nach Süden durch 12 herrschaftliche Anwesen, die so genannten Pazos, und Gärten, von denen einige privat, andere öffentlich sind. Alle haben eine enge Verbindung mit dem historischen Erbe Galiziens und beherbergen rund 8.000 verschiedene Kameliensorten. Das Verborgene Erbe Galizien bietet noch viel mehr, das nicht immer gleich auf den ersten Blick ersichtlich wird. In kleinen Dörfern entdeckt man ungeahnte künstlerische und ethnographische Schätze, kleine Kirchen, Mühlen, Burgen und Petroglyphen, Schlösser und Festungen, die uns in frühere Zeiten zurückversetzen. Magische Heiligtümer Religiöse Riten und die ältesten heidnischen Legenden vermischen sich in sieben ausgewählten Sanktuarien, die sich an einzigartigen Orten, dem Herzen des magischen Galiziens, befinden. Einzigartige Orte Schließlich hat Turgalicia die Top 10 der besonderen Orte zusammengestellt, die wie keine anderen die Essenz Galiziens darstellen: Naturwunder wie die Islas Cíes oder die Steilklippen von Vixía Herbeira; Monumente und Welterbe wie die Stadtmauer von Lugo, die Torre de Hércules oder der Jakobsweg und die Altstadt von Santiago; die architektonische und landschaftliche Schönheit der Ribeira Sacra oder das Ferrols der Aufklärung; und andere Orte, die aufgrund ihrer mythologischen und historischen Bedeutung ausgewählt wurden, wie das Kap Fisterra oder die Burg von Santa Tegra. Vivi Hinojosa


Baskenland, Navarra, La Rioja, Kantabrien, Asturien und Aragón bestechen durch ihre Schönheit und die kulturelle und kulinarische Vielfalt

AST

Der Norden Spaniens bietet einmalige Erlebnisse gen und –festivals, Besichtigungen besonderer architektonischer Highlights und Handwerker sowie Routen im Weinbus. Kantabrien Das kantabrische Gebirge birgt zahlreiche heimelige Ortschaften und bildet schöne Kontraste zur Bucht von Santander, einer eleganten Stadt, deren Erscheinungsbild von der Halbinsel La Magdalena und hochherrschaftlichen Gebäuden wie den Königlichen Reitställen oder dem Magdalena-Palast geprägt wird. In der Stadt befindet sich auch das Meeresmuseum Kantabriens, das auf einer Ausstellungsfläche von 3.000 Quadratmetern das Leben auf und mit dem Meer und die lange Beziehung zwischen Mensch und Meer darstellt.

Cascada de Sobrón im Baskenland.

D

er Norden Spaniens umfasst die Gebiete an der kantabrischen Küste bis hin zu den Pyrenäen. Sie bieten eine einzigartige landschaftliche und kulturelle Vielfalt, die es ermöglicht, Beschäftigungen in der freien Natur mit Museumsbesuchen oder international bekannten Sehenswürdigkeiten zu verbinden. Ergänzt wird das ganze durch eine köstliche Küche und einige der besten Weine des Landes. Baskenland Eine besondere Stellung unter den Regionen des Nordens Spaniens nimmt das Baskenland ein, das eine große gastronomische und önologische Vielfalt aufweist und damit seine Besucher begeistert. Zwar lernen die meisten zunächst die drei Hauptstädte der Region, Bilbao, San Sebastián und Vitoria-Gasteiz kennen, jedoch hat das Baskenland viel mehr zu bieten als Städtetourismus. Man hat die Wahl zwischen verschiedenen Routen, die das beste des Landes zum Vorschein bringen und den Besuchern das Baskenland anhand seiner Landschaften, Dörfer, Geschichte, Kultur und seiner Menschen nahe bringen. Einige dieser Routen sind “Territorio Idiazábal” mit Käsereibesichtigungen und Verkostungen; in den Genuss der Gesellschaft großer Meeressäuger kommt man im Rahmen von “Santurtzi: die Wale und das Meer”. Besucher können auf einer Pilzsafari die besten

Pilze suchen, Cidre dekantieren, den traditionellen baskischen Ballsport ausprobieren oder im Museum Balenciaga einen Kurs in hoher Nähkunst belegen. Dies sind nur einige der unvergleichlichen Erlebnisse, die im Baskenland möglich sind. Navarra Navarra war der spanische Pionier, was den ländlichen Tourismus angeht. Die ersten Landhotels wurden in den Tälern von Roncal und Salazar eröffnet, heute haben Besucher die Wahl zwischen mehr als 600 ländlichen Unterkünften. Ferienhäuser, Gasthäuser und Landhotels im traditionellen Baustil bilden eine vielfältige Auswahl. Diese Art des Tourismus bringt die Touristen in direkten Kontakt mit den Bewohnern und Traditionen des ehemaligen Königreichs, man kann sich direkt mit ihren Beschäftigungen vertraut machen, wunderschöne Landschaften und historische Stätten erkunden und auf Wander- oder Radwegen Navarra erkunden. La Rioja La Rioja ist unlöslich mit dem Weintourismus verbunden, einer Art des Kulturtourismus, bei der man alle Phasen der Weinherstellung kennen lernen kann. Dazu kommen verschiedene Weinmuseen, Besuche in Weinkellereien, die in Spanien Bodegas heißen, Weinverkostun-

Herstellung von Frischkäse.

Asturien Asturien ist ein Paradies der Erlebnisse und Ausflüge: Wandern am Fuße der Picos de Europa, vom Aussichtspunkt Torimbia aus den Sonnenuntergang beobachten, dem Wasser am Mazo de Os Teixois lauschen, den Spuren eines Braunbären in Somiedo folgen, einen frisch kredenzten Cidre kosten und die Höhlen besuchen, in denen der Cabrales-Käse reift. Diese und viele andere besondere Momente kann man im Prinzipat Asturien erleben. Aragón Vom riesigen Nationalpark Ordesa y Monte Perdido bis zum kleinen Naturdenkmal der Kristallgrotten findet man in Aragón Naturparadiese, die es zu entdecken gilt. Die Natur bestimmt das Leben in Aragón, vom Ebro, der sich durch die Landschaft schlängelt, bis zu den Gletschern des Macizo de Posets oder Llardana in den Pyrenäen. Eine sehr wichtige Rolle spielt das Wasser, überall befinden sich Flüssse und Seen, an deren Ufern Dörfer und Städte entstanden sind und zwischen denen Wasserfälle, Quellen, Staudämme und Schluchten die Landschaft prägen. März 2013 - Spezial ITB

79


PR

Asturien, das Paradies im Norden Spaniens

E

inzigartig, anders, einmalig, unvergesslich: Ganz gleich ob für Pilger, Naturfreunde oder Kulturfans, Asturien ist ein wahres Paradies an Emotionen, Sinneseindrücken und Erfahrungen. Durch die Region im Norden Spaniens führen zwei historische Strecken des Jakobswegs. Dem ersten folgte schon König Alfons II., um das Grab des Apostels Jakobus zu besuchen: 144 km zwischen Asturien und Galicien, die einen Blick auf das ländliche Asturien ermöglichen. Der andere Weg, fast doppelt so lang, führt entlang der Küste zwischen Bustio und Castropol. Fürs Pilgern braucht es festen Glauben und ebensolches Schuhwerk. Für andere Wege in Asturien reicht letzteres: Für Naturliebhaber gibt es einmalige Wanderrouten durch die Picos de Europa, die Berge von Ponga oder die Naturreservate von Redes. Natur ist hier noch ursprünglich: In Somiedo oder Cangas del Narcea könnte man sogar kantabrische Braun-

80

Spezial ITB - März 2013

bären zu Gesicht bekommen. Auch viele andere Tiere fühlen sich hier wohl. Fast 40% der Fläche Asturiens steht unter Naturschutz und sechs Biosphärenreservate sind auf der Liste

der UNESCO vermerkt. Auch beim Weltkulturerbe ist Asturien mehrfach gelistet, darunter mit der asturischen Vorromanik und den prähistorischen Höhlen


macht das ganze Jahr über eine Reise nach Asturien zu einem unvergesslichen Erlebnis.

chen Unterkunft in Valdés. „Öko-Buffet-Party in Apfelweinkelterei unter Asturcon-Ponys“: Eine Annäherung an die autochthonen Rassen, insbesondere die Asturcon-Ponys, und die kunsthandwerklichen Aktivitäten der Gegend um Villaviciosa. Teilnahme an einem gastronomischen Gymkhana im Fischerdorf Cudillero. Wandern auf der „Käse- und Apfelweinroute“ in Asiego (Cabrales), oder auf der „Route von Pepín“ in Onís. „Die Käsefrau, die den Käse rettete“: eine Erfahrung rund um den Casín-Käse inmitten der Biosphärenreservat Naturpark Redes. „Landschaft und Weidewirtschaft in den Picos de Europa“: Wanderung zu den Schäferhütten und durch die Welt der Hirten.

Inspiration gefällig? „Wir öffnen dir die Tore des Himmels“: Beobachtung des Sternenhimmels mit Kolloquium über Astronomie in einer ländlientlang des kantabrischen Meers. Doch das ist bei weitem nicht alles: Die tausendjährige Kultur und Tradition haben unzählige Zeugnisse hinterlassen und aus Asturien ein einziges Freilichtmuseum gemacht. Dieses reichhaltige historische, industrielle und ethnografische Erbe

www.infoasturias.com

Wähle Deinen Kurztrip nach Asturien ALEGROREISEN - Besuche die Picos de Europa www.alegroreisen.com GEBECO - Entdecke Kultur, Natur, den Jakobsweg durch Asturien und Orte wie Cangas de Onis oder Oviedo, die Hauptstadt des Prinzentums www.gebeco.de IBERO TOURS REISEN Á LA CARTE - Genieße Rundreisen durch die Paradores www.ibero.com/de TERRA VIVA REISEN - Erlebe den ländlichen Tourismus in Asturien www.terraviva.de S-CAPE - Wander- und Radtouren durch Asturien www.s-cape.eu

März 2013 - Spezial ITB

81


EXT

Natürliche, kulturelle und gastronomische Ressourcen sind das Bindeglied

Die Extremadura arbeitet zusammen mit Portugal an der Förderung des Grenztourismus früher oder später von der UNESCO als Welterbe anerkannt werden könnte, denn „die entsprechenden Voraussetzungen sind gegeben“. Dieses Angebot ergänzt das bereits weiter entwickelten Produkt des Tajo Internacional. Seit August des letzten Jahres kann man den Fluss auf einem Boot befahren, das mit europäischen Fördergeldern finanziert wurde. Beide Länder sind willens, dieses Gebiet zu einem Internationalen Park zu erklären, was den Tourismus weiter fördern würde, wie der Minister für Wirtschaftsförderung, Wohnungsbau, Raumordnung und Tourismus der Extremadura, Víctor del Moral meint.

Der Präsident der Extremadura, José Antonio Monago, besuchte den Alqueva-See, um seine Eignung für den Wassersport zu testen.

Die Extremadura und Portugal wollen ihren Reichtum an natürlichen, kulturellen und gastronomischen Ressourcen als verbindendes Element zwischen beiden Gebieten nutzen. Sie wollen gemeisam den Tourismus zu einer festen Größe für das Grenzgebiet zwischen Spanien und Portugal machen.

E

s ist für beide Regionen von großer Bedeutung, ein neues touristisches Produkt zu finden bzw. zu schaffen, das in engem Zusammenhang mit dieser Grenze steht, wie der Generaldirektor für Investitionen und Außenhandel der Regierung der Extremadura, Enrique Barrasa, sagte. Diese Lage biete den zusätzlichen Reiz, zwei Kulturen und zwei Länder kennen zu lernen, die nur wenige Kilometer voneinander entfernt liegen. In diesem Sinne müsse man die 428 Kilometer lange Grenze zu Portugal als „Möglichkeit und Mehrwert“ für den Tourismus ansehen. Die Regierung der Extremadura arbeitet eng mit den Provinzregierungen und Gemeinden in Spanien sowie mit den portugiesischen Behörden und anderen Organismen an den Projekten rund um den Wassersporttourismus im Parque Tajo Internacional und dem Großen Alqueva-See, wie die Generaldirektorin für Tourismus, Elisa Cruz, sagte. “Sie sind ein Beispiel für unser gemeinsames Interesse, für die touristischen Ressourcen in beiden Ländern zu werben ”. Beide Parteien werden also in den Gemeinden rund um den Alqueva-See, der größte See

82

Spezial ITB - März 2013

Europas, einen Marketingplan mit touristischen Initiativen, neuen Hotels und Wassersportfirmen umsetzen.

Die ersten Initiativen konzentrieren sich auf den Wassersporttourismus im Parque Tajo Internacional und auf dem Großen Alqueva-See Die Extremadura setzt im Bereich des Sees auch auf den Tourismus im Zusammenhang mit dem Weideland und der Stierzucht. Diese Initiative entstand aus dem Projekt ADLA, für das 5,5 Millionen Euro zur Verfügung stehen, um die touristischen Möglichkeiten der Region zu stärken. Es sieht auch die Entwicklung des Wassersporttourismus auf dem See vor und hat einen starken Bezug zum Umweltschutz. Die Bürgermeister der Region verwerfen nicht die Möglichkeit, dass dieses Weideland

Kulturtourismus Über den Naturtourismus hinaus setzt die Regierung der Extremadura auch auf Kultur und Gastronomie als Touristenmagnete. In diesem Sinne wurde das neue Konsortium ‘Cáceres historische Stadt’ mit einem anfänglichen Budget von 100.000 Euro ins Leben gerufen, das die touristische Nutzung der Sehenswürdigkeiten und Monumente der Stadt fördern soll, wie der Präsident der Extremadura, José Antonio Monago, ankündigte. Andererseits will man das Festival des Klassischen Theaters von Mérida als touristische Attraktion festigen und erreichen, dass die Zahl der Zuschauer der 58. Ausgabe des Festivals um 26,5% auf 11.325 steigt. Dadurch will man ihm wieder zu mehr Ansehen verschaffen und es zu einer festen Größe für die Welt des Theaters in Spanien und im Ausland machen. Die Route des iberischen Schinkens Was das kulinarische Angebot angeht, will man mit dem neuen Produktclub ‘Route des iberischen Schinkens’ den Tourismus in der Extremadura, Kastilien León und Andalusien fördern. Die öffentliche und private Initiative soll eines der typischsten Produkte der Region, den Schinken, touristisch nuzten. Die Route umfasst über 400 Gemeinden und vier Gebiete mit Herkunftsbezeichnung, und sie soll den Tourismus im Zusammenhang mit dem iberischen Schinken, seiner Kultur, der Gastronomie und dem Weideland als Ökosystem fördern. Allein in der Extremadura gibt es 115 eingetragene Firmen, die sich der Gastronomie und Unterkunft widmen, die Schinken trocknen oder Wein keltern oder die iberische Schweine züchten. Vivi Hinojosa


Zu der Vereinigung gehören 23 Städte und Regionen, die alle gastronomische Reiseziele sind

“Schmecke Spanien” macht gastronomische Produkte zu touristischen Erlebnissen “Schmecke Spanien” ist eine Vereinigung, die im Jahr 2009 vom Spanischen Staatssekretariat für Tourismus ins Leben gerufen wurde und die sich aus vier spanischen und internationalen Organismen zusammensetzt: dem Spanischen Gastronomieverband (FEHR), der Spanischen Vereinigung der Destinationen für die Förderung des Gastronomietourismus, EuroToques und der Vereinigung der Köche und Konditoren Spaniens (Facyre). Es ist die erste Plattform mit internationalen Ambitionen, um den Tourismus und die Gastronomie zu stärken.

A

lle Beteiligten am Projekt Schmecke Spanien, allen voran Pedro Subijana, arbeiten daran, aus touristischen Produkten gastronomische Erlebnisse zu machen und das Konzept der „echten spanischen Gastronomiekultur“ mit dem Territorium zu verbinden. Außerdem will man erreichen, dass der Primärsektor einen neuen, zusätzlichen Nutzen erfährt, indem er mit dem Tourismus in Verbindung gebracht wird, darüber hinaus kümmert sich die Vereinigung sehr ambitioniert und innovativ um die Promotion und Vermarktung und erschließt neue Märkte. Dafür wurde der Produktclub gegründet, an dem 23 Städte bzw. Regionen beteiligt sind, die wiederum zur Spanischen Vereinigung der Destinationen für die Förderung des Gastronomietourismus gehören: A Coruña, Badajoz, Cambrils, Ciudad Real, Córdoba, Lanzarote, Lleida, Logroño, Madrid, Mallorca, Menorca, Murcia, Ourense, Pamplona, San Sebastián, Sant Carles de la Ràpita, Segovia, Sevilla, Teneriffa, Valencia, Valladolid, Vinaròs und Zaragoza. Sie alle besitzen bereits spezifische Strukturen für den Gastronomietourismus sowie besondere Produkte, die sich aus der Masse hervorheben, und stärken die Verbindung zwischen Primär- und Tertiärsektor. Der produktive Primärsektor ist eine feste Größe, der Sekundärsektor bringt interessante Produkte mit Herkunftsbezeichnung und anderen besonderen Qualifikationen hervor. Außerdem verfügen diese Städte und Regionen über ein Zusatzangebot oder Ressourcen, die über das einfache Basisprodukt hinausgehen, ein interessantes Angebot an Restaurants und Aktivitäten rund um die Gastronomiekultur. Promotion in Deutschland Deutschland ist einer der Zielmärkte des Marketingplans 2013. Im letzten Jahr fand bereits eine Präsentation in Frankfurt statt, die in diesem Jahr wiederholt werden soll. Außerdem nimmt die Vereinigung im August am frankfurter Museumsuferfest teil und ist auch auf der ITB in Berlin präsent. Schmecke Spanien organisiert in diesem Jahr den zweiten Welttag der Tapa. An dessen erster Ausgabe im September 2012 nahmen 47 Tapasrouten und –messen in 35 Urlaubsregionen teil. Diese Veranstaltung richtet sich direkt an die Endverbraucher. Die Tapa ist zu einem typischen Erkennungsmerkmal Spaniens geworden, sie ist der Star eines Gastronomieangebotes, das im Jahr 2011 etwa

Tapas sind ein typisches Erkennungsmerkmal Spaniens und der Star des gastronomischen Angebotes, das pro Jahr 6 Millionen ausländische Touristen anzieht.

6 Millionen der insgesamt 57 Millionen Besucher nach Spanien lockte. Das betonte die Staatssekretärin für Tourismus der spanischen Regierung, Isabel Borrego, bei der Präsentation der Initiative. Mit der Feier des Welttages der Tapa will man diese als „typisches und echtes spanisches Produkt“ etablieren, wie der Präsident des Spanischen Gastronomieverbandes, José María Rubio, mitteilte. Dadurch wolle man gleichzeitig Maßnahmen ins Leben rufen, die im momentan schwierigen Umfeld für eine Zunahme des Tapas-Verzehrs sorgen.

Schmecke Spanien hat den Gastronomietourismus untersucht, wird neue Erlebnisse anbieten und Gastrokarten sowie einen Veranstaltungsplan erstellen Die spanische Staatssekretärin unterzeichnete ein Abkommen, um zum einen die Initiative Schmecke Spanien finanziell zu fördern und zum anderen dieser die Unterstützung der 33 Spanischen Fremdenverkehrsämter im Ausland (OET) zuzusagen, die dabei helfen werden, in anderen Ländern für die spanische Küche zu werben. Die Gastronomie ist ein guter Weg zur saisonalen Entzerrung und Diversifizierung der Urlaubsregionen. Andere Projekte Die Vereinigung hat außerdem anhand der Analyse der Situation in sieben Regionen eine Diagnose des spanischen Gastronomietourismus erstellt, die sie für interne Verwendungszwecke zurückhält. Des weiteren wird sie einen Aktionsplan erstellen, um innovative touristische Erfahrungen rund um die Gastronomie zu entwerfen und zu entwickeln. Sie wird gastronomische Landkarten der Mitgliedsregionen herausgeben, ebenso wie einen Terminplan gastronomischer Veranstaltungen in Spanien. Auch in den sozialen Netzwerken wird die Vereinigung aktiv sein. Vivi Hinojosa März 2013 - Spezial ITB

83


KUB

Die wichtigstenEreignisse des Jahres 2012 Das hufeisenförmig gebaute Hotel wird 52 Zimmer unterschiedlicher Art, einen Pool und einen Innenhof im Zentrum des Gebäudes haben.

Im Jahr 2012 schaffte das Reiseziel Kuba es nicht nur, die Zahl der Besucher zu halten, sondern sogar, sie zu steigern. Folgende Ereignisse zeigen uns, wie sich das Land und seine touristische Perspektive entwickelt haben.

Mai • Vom 8. bis 11. Mai findet zum 32. Mal die Internationale Tourismusmesse FITCuba im nördlichen Cay Villa Clara statt. Das Tourismusministerium Kubas (Mintur) will einen neuen Austragungsort für diese wichtigste Tourismusmesse Kubas stärken, nämlich Cayo Santa Maria, ein Reiseziel, das besonders für seine Naturschönheiten und die Strand- und Bademöglichkeiten beliebt ist. Die Messe hatte als Gastland Argentinien ausgewählt, das Produkt des Jahres auf der Messe war der Familientourismus, und besonderer Stellenwert wurde den Cays zugemessen. Als Teilnehmer begrüßte die Messe Reiseveranstalter sowie Entscheidungsträger und Experten der Branche aus den wichtigsten Quellmärkten Kubas, darunter Kanada, Chile, Kolumbien, Mexiko, Venezuela, Spanien, Frankreich, Deutschland und Großbritannien. • Vertreter aus 8 Ländern, darunter Kuba, nahmen vom 20. bis 24. Mai an der Internationalen Veranstaltung für Unterwasserfotografie FOTOSUB 2012 in Cayo Largo del Sur teil. Austragungsort war das Hotel Playa Blanca, in dem sich rund 30 Teilnehmer aus Italien, Spanien, Argentinien, Mexiko, Russland, Chile, Kanada und Kuba trafen.

Januar •Die Tageszeitung The New York Times veröffentlicht eine Liste der 45 Reiseziele, die man 2012 gesehen haben sollte - an zehnter Stelle empfiehlt sie Havanna. Die Zeitung schreibt, “die Hauptstadt Kubas ist wieder eine Option für die Amerikaner”; “das einzige, was die Amerikaner von den Straßen des sinnlichen Havanna trennt, ist die Floridastraße, denn die Regierung Obama hat die Reisegenehmigungen ausgeweitet”. März • Alexis Trujillo, Kubas stellvertretender Tourismusminister, kündigt bedeutende Investitionen und Strategien an, um das Wachstum und die Diversifizierung der Branche auf Kuba zu sichern. Wie er mitteilt, sollen bis 2020 unter anderem die Hotelkapazitäten um 25.000 neue Zimmer ausgebaut werden, dabei handele es sich im Projekte, die zum Teil mit kubanischem Kapital, zum Teil mit gemischtem Kapital finanziert werden sollen. Der Beamte erklärt, man wolle außerdem eine verstärkte Entwicklung neben der Hotelbranche erzielen, in diesem Sinne plane man zum Beispiel den Bau von 13 neuen Golfplätzen. April • Ankündigung des Baubeginns am Hotel Pansea in der Tourismusregion Trinidad. Dies ist Teil eines langfristigen Programms zum Ausbau des Hotelangebots der Stadt, die zum Welterbe gehört. Das Pansea wird nach dem Grand Hotel Iberostar Trinidad das zweite Fünf-Sterne-Hotel der Provinz sein, was die Wettbewerbsfähigkeit der Stadt stärkt und zur Erneuerung ihres Tourismusangebotes beiträgt. Man schätzt, dass sich die Investition in dieses Hotel auf rund 5 Millionen Pesos (3,7 Millionen Euro) belaufen wird, die aus französischem und kubanischem Kapital stammen. 84

Spezial ITB - März 2013

Juni • Rund 200 Experten aus 8 Ländern nahmen an der II. Internationalen Tagung für Touristische Studien teil, die eine Woche lang im Tagungszentrum von Havanna stattfand. Themen der Tagung waren unter anderem Reisen, Hotellerie und die Entwicklung der touristischen Regionen. Organisiert wurde die Tagung vom Lehrstuhl für Tourismus der Universität Havanna. • Über 35.700 Russen sind bereits nach Kuba gereist, das waren 24% mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Insgesamt besuchten mehr als 1,24 Millionen ausländische Gäste Kuba. Russland befindet sich an siebter Stelle der Quellenmärkte, nach Kanada, Großbritannien, Frankreich, Argentinien, Italien und Deutschland. • Agence France Press (AFP) kündigt an, dass die kubanischen Behörden im Jahr 2012 das erste gemischte Unternehmen für den Bau vom Golfplätzen gründen, um neue Angebote für den Luxustourismus zu schaf-


Juli • In den ersten fünf Monaten des Jahres reisten 1.437.890 ausländische Besucher nach Kuba, eine Rekordzahl mit 5,5% mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Entwicklung zeigt, dass immer mehr Besucher im Mai, also in der Nebensaison, nach Kuba reisen. Konkret waren das im Mai 2012 genau 7,1% mehr als im Vorjahr. • Das Ministerium für Aussenhandel kündigt an, dass Kuba noch vor Ende des Jahres sein Gesetz über ausländische Investitionen ändern werde, das seit 17 Jahren gilt. Man wolle dadurch neues Kapital und Technologien ins Land holen und die Märkte für den Export ausweiten. Die ausländischen Investitionen, die üblicherweise zusammen mit kubanischem Kapital fließen, werden durch das Gesetz 77 aus dem Jahr 1995 geregelt und konzentrieren sich auf die Bereiche Tourismus, Erdöl und Bergbau.

fen. Es handelt sich um 16 Projekte, die von der Regierung Raúl Castro genehmigt wurden und von denen vier bereits weit fortgeschritten sind: zwei zwischen Havanna und Varadero, eines in Pinar del Rio und eines in Holguín. Anlässlich eines Treffens mit italienischen Unternehmern sagte José Reinaldo Alonso vom Tourismusministerium im Mai zur Nachrichtenagentur Reuters, bei acht der geplanten 13 Projekte befinde man sich in unterschiedlichen Phasen der Verhandlungen mit potentiellen ausländischen Investoren.

August • Kanada konsolidierte sich in den ersten sieben Monaten 2012 als wichtigster Quellenmarkt für den Tourismus in Kuba. Insgesamt besuchten 755.357 Menschen aus Kanada das Land, informierte das Nationale Statistikamt. Dies bedeute ein Wachstum des Touristenstromes auf die größte der Antillen um 6,6%. Den stärksten Zuwachs verzeichnete man aus Argentinien mit einem Plus von 41,9% und 69.712 Touristen. Gute Zahlen erbrachte außerdem der Tourismus aus China (32,8% mehr), Peru (30,1%), Kolumbien (20,9%) und Russland (20,7%). Zu den 10 Ländern, aus denen die meisten Besucher kommen, gehören auch Großbritan-

März 2013 - Spezial ITB

85


nien, Frankreich, Italien, Deutschland, Spanien, Mexiko und Venezuela. Insgesamt kamen zwischen Januar und Juli 1.842.202 Besucher, das waren 5,4% mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum.

KUB

• Die Hotelkette Gran Caribe eröffnet in Cienfuegos das vierte Hotel der Marke Encanto. Dank des neuen Hotels Perla del Mar nimmt diese kubanische Provinz eine Führungsstellung ein, was Hotels mit persönlichem und ausgezeichneten Service angeht. Das Gebäude des Perla del Mar ist Baujahr 1950, und das Hotel mit neun Luxuszimmern ist nun Teil des Komplexes mit den Hotels Jagua, Casa Verde und Palacio del Valle, die sich in Punta Gorda befinden. In diesem Jahr soll in der Stadt ein weiteres Projekt entstehen, das San Carlos. Gran Caribe hat über 44 Hotels mit mehr als 12.000 Zimmern in Kuba. September • Die Zahl spanischer Touristen in Kuba hat merklich abgenommen. Von Januar bis Juli besuchten nur 46.856 Spanier das Reiseziel, im gleichen Zeitraum 2011 waren es 62.811 Touristen, also 25,4% mehr. Oktober • Vom 25. bis 27. Oktober fand der vierte Golfcup Meliá Cuba statt. Das Turnier wurde, wie in jedem Jahr, vom Hotel Meliá Las Américas ausgetragen. • Die Abteilung Kuba des Unternehmens Meliá Hotels International kündigte den Umbau des Hotels Tryp Península Varadero an. Seit dem Winter 2012-2013 heißt es nun Meliá Península Varadero. Nach einem mehr als

86

Spezial ITB - März 2013

zweijährigen Prozess, bei dem es den Standards der Marke Meliá Hotels & Resorts angepasst wurde, ist das Angebt des Resorts in Sachen Unterkunft, Gastronomie und Dienstleistungen völlig neu. November • Bis Ende Oktober hat der Tourismus auf Kuba ein Wachstum von 5,1% erreicht: 2.339.758 Besucher reisten in den ersten zehn Monaten des Jahres an. Nach Angaben des Nationalen Statistikamtes (ONE) waren dies 114.415 Besucher mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Allein im Oktober kamen 169.504 Besucher nach Kuba, das waren 4,9% mehr als im gleichen Monat des Jahres 2011.


KUB

Tropicana Touristik im Jahr 2013 Viñales, Guamá, Cienfuegos, Trinidad und Santa Clara, die an den berühmten Stränden von Varadero endet. Inspirierend ist auch die „Color Café“, eine elftägige Rundreise (10 Übernachtungen) bei der Havanna, Viñales, Cienfuegos, Trinidad, Topes de Collantes und Santa Clara mit seinen Inseln im Norden, Cayo Santa María, besucht werden. Die Rundreise endet am Flughafen von Havanna. Eine perfekte Mischung aus Stadt, Kultur, Geschichte, überwältigender Natur, Strand und Entspannung.

T

ouristik Tropicana verfügt über ein breit gefächertes Produktportfolio und kann somit alle Arten von Nachfragen bedienen – sei es Strandurlaub oder Rundreisen und Programme, um das authentische Kuba kennen zu lernen. Der aktuelle Trend beim Kuba-Tourismus entwickelt sich dahingehend, dass die Kunden immer mehr Orte und Sehenswürdigkeiten in immer schnellerer Zeitabfolge entdecken und kennenlernen möchten. Diese Veränderungen nehmen wir wahr und passen unser Angebot ständig an. Tropicana Touristik bietet auf dem deutschen Markt seine festen Rundreiseprogramme an – mit festen Startterminen und ohne Mindestteilnehmerzahl.

Eindrucksvoll und umfassend ist die Rundreise „Kuba von West nach Ost“. Die Reise beginnt in Havanna und geht weiter über Viñales, Cienfuegos, Trinidad, Camagüey, Bayamo, Santiago de Cuba bis Baracoa, der ältesten spanischen Siedlung auf Kuba mit einer mehr als fünfhundertjährigen Geschichte. Von dort geht es mit einem Inlandsflug zurück nach Havanna. Auch eine Tour mit dem Mietwagen bietet die Möglichkeit, die Attraktivität Kubas kennenzulernen. Tropicana Touristik bietet seinen Kunden verschiedene Autokategorien mit Anmietstationen an Flughäfen und in vielen Städten Kubas. Das Rundreise-Angebot lässt sich ideal ergänzen durch „Hoteles Collection“ – ein Produkt der Holding Havanatur und seiner kubanischen Incoming Agentur. Die Havanatur Guides sprechen nicht nur fließend Deutsch, sondern auch Englisch und Spanisch und sind somit in der Lage, auf die individuellen Bedürfnisse in den internationalen Gruppen problemlos einzugehen. Sie verfügen über ausgeprägte Landeskenntnisse und vermitteln so ihr Wissen über die Kultur, die Menschen und die unvergesslichen Landschaften Kubas an die Reisenden. Besonders hervorheben möchten wir „Land, Tabak und Sonne“, eine achttägige Rundreise (7 Übernachtungen) durch die Orte Havanna,

88

Spezial ITB - März 2013

Tropicana Touristik GmbH Tel : 0049 30-8537041 Fax: 0049 30-8534070 www.tropicana-touristik.de Spreeufer 6, 10178 Berlin, Germany Sitz:Berlin/HRB 25 365 Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg Steuernummer: 37 286 22534


KUB

Der Tourismus der Zukunft und die Zukunft des Tourismus

Niemand zweifelt an der weltweiten Bedeutung der Reiseund Tourismusbranche: Mehr als eine Milliarde internationale Reisen wurden 2012 verzeichnet (990 Millionen im Jahr 2011). Die Einnahmen stiegen im Zeitraum 2010-2011 um mehr als 1,4% auf rund 709 Milliarden. Obwohl es wegen diverser vorhersehbarer und unvorhersehbarer Krisen immer schwieriger wird, die Zukunft des Tourismus einzuschätzen, strengen sich Wissenschaft, Privatwirtschaft und Regierungen gemeinsam an, die Tendenzen angemessen zu bewerten.

L

assen Sie uns die Zukunft aus zwei unterschiedlichen Perspektiven betrachten: Wie werden die Reisenden und die Dienstleistungen der Zukunft sein? Und wie stellt sich die Zukunft der Branche im weltweiten Kontext dar? Der Tourismus der Zukunft - Ich habe die 15 wichtigsten Tendenzen zusammen gefasst und bin dabei von eigenen Kriterien und Untersuchungen sowie von diversen anderen Quellen ausgegangen. Dazu gehören Studien, die auf Berichten der WTO beruhen, Untersuchungen von Beratern wie IPK, KPMG, Travelport oder E-marketer, von großen Hotelketten wie der InterContinentalHotelsGroup (IHG) sowie von Unternehmen, die die Luftfahrt beobachten, wie etwa Skytrax. Folgende Tendenzen zeichnen sich ab: 1. Die Sicherheit ist der wichtigste Aspekt für eine Reiseentscheidung 2. Die Reisenden sind sich zunehmend der Bedeutung des verantwortungsvollen Umgangs mit der Natur sowie dem geschichtlichen und kulturellen

90

Spezial ITB - März 2013

Erbe bewusst. Sie sind aber nicht bereit, auf Flugreisen zu verzichten, die durch die Vermehrung der Treibhausgase Auswirkungen auf die Umwelt und den Klimawandel haben. 3. Die Touristen wissen besser Bescheid und suchen das Authentische. Am Reiseziel meiden sie Klischees und machen sich mit der Weitergabe und Darstellung ihrer Meinungen, Fotos und Videos in Blogs selber zu Protagonisten. 4. Anpassung der Kosten durch die Verringerung der Gebühren aufgrund der Konzentration des Marktes auf eine kleinere Anzahl internationaler Reiseveranstalter. 5. Umwandlung der Hotelbranche hin zu finanziell rentableren Modellen, die sich den neuen Kostensstrukturen anpassen: All Inclusive, Clubs, Mitgliedschaften. Die Hotels in den Destinationen passen sich den entsprechenden Modalitäten an. 6. Weniger Bewegungen der Touristen am Urlaubsort. 7. Zunahme des Verkaufs von Ferienhäusern, Appartments und Time Sharing.

8. Megafusionen von Unternehmen, Fluglinien etc. 9. “Invasion” der Informations- und Kommunikationstechnologien zur Unterstützung der Dienstleistungen, insbesondere in den Bereichen der Vermarktung und des Managements (Mobile Apps und Ausweitung der “DecisionSupportSystems” DSS). 10. Die Qualität ist gestiegen und wird weiter zunehmen. Gehobene Qualität und Luxus werden in vielen Destinationen wichtige Faktoren sein. 11. Reiseunternehmen und Hotellerie suchen zunehmend Kundenbindung, indem sie mit Hilfe interaktiven Marketings die Kunden besser kennenlernen. Dazu verwenden sie die sozialen Netzwerke, in manchen Fällen werden dabei grundlegende menschliche Ethiken vernachlässigt (wenn sie zum Beispiel Datenbanken, in denen die Vorlieben und Eigenschaften der Kunden gespeichert sind, verlieren oder verkaufen). 12. Aktivitäten rund um den Tourismus werden immer mehr beachtet und stärker reguliert; sowohl auf internationaler wie auch auf nationaler und lokaler Ebene werden eigens dafür Gesetze geschaffen. 13. Der Wettbewerb der Unternehmen wird weiter zunehmen. Gleichzeitig wird aber auch die Kooperation zur internenen Entwicklung der Destinationen zunehmen (die sogenannte Coopetition). 14. Modalitäten wie Golf, Events, Natur, Abenteuer, Wohlbefinden (Spas etc.) werden immer wichtiger, ebenso wie der Tourismus sich zunehmend nicht nur als Quelle schöner Erlebnisse, sondern auch der persönlichen Bereicherung an Wissen und Gesundheit sieht. 15. Die konstante technologische Entwicklung wird der wichtigste Schlüssel zum Erfolg von Destinationen und Unternehmen sein. Neue Berufe werden in der Branche entstehen, vor allem im Zusammenhang mit direkten Dienstleistungen für Kunden und Informations- und Kommunikationstechnologien. Diese Tendenzen, die hier nicht ausführlich, sondern nur transzendent beschrieben wurden, werden durch die Analyse der Zukunft der Branche im globalen Kontext der Zukunft unserer Welt ergänzt, Die Zukunft des Tourismus im globalen Kontext - Unsere heutige Welt und das, was man aus der heutigen Perspektive über ihre Zukuft sagten kann, lässt für die Menschheit zu wünschen übrig. Wir beobachten gefährliche Entwicklungen. Wir kommen von den schrecklichen und unnötigen Terrorakten hin zu den so genannten Antiterrorkriegen, die im Grund Kriege um den Zuganang zu natürlichen Ressourcen und Erdöl- und Erdgasvorkommen sind; von der so genannten “freien und


objektiven Presse” hin zur zynischen Schaffung von Ereignissen und Protesten der großen Medien, die die Reichen und Mächtigen der Erde vertreten; von der Anprangerung von Straftaten zum Tod von Journalisten; vom Antiterrorkampf wie zum Beispiel von fünf in den USA inhaftierten Kubanern hin zu Gefangenschaft und politischer Bestrafung. Das sind nur einige dieser Entwicklungen auf internationaler Ebene. Wenn wir die Zahlen der UNO betrachten, kommen wir, wenn auch unvollständig und ohne apokalyptisch sein zu wollen, zu folgenden Schlussfolgerungen: • Derzeit leben sieben Milliarden Menschen auf der Erde; bis zum Jahr 2050 soll die Weltbevölkerung auf neun Milliarden anwachsen. • Jeder fünfte, also 1,4 Milliarden, lebt derzeit von 1,25 Dollar pro Tag und weniger. • 1,5 Milliarden Menschen haben keine Elektrizität • 2,5 Milliarden Menschen haben kein WC • Fast eine Milliarde Menschen hungern täglich • In 20 Jahren wird fast 60% der Weltbevölkerung in Städten leben • Die Investition von nur 2% des BIP (Bruttoinlandsprodukt) weltweit in zehn Schlüsselbranchen – Landwirtschaft, Bau, Energie, Fischerei, Wälder, Manufakturen, Tourismus, Transportwesen, Wasser und Abfallbeseitigung– hat nicht zu einer Entwicklung einer Wirtschaft geführt, die weniger Kohlenstoffe ausstösst und die verfügbaren Ressourcen nachhaltiger nutzt. • 828 Millionen Menschen leben in Slums, die Zahl nimmt weiter zu • Die Städte nehmen knapp 2% der Erdoberfläche ein, verbrauchen aber 60 bis 80% der Energie und sind für 75% der Kohlenstoffemissionen verantwortlich • Das schnelle Städtewachstum stellt ein Problem für die Trinkwasserversorgung dar, ebenso wie für die Abwasser- und Abfallentsorgung, das Gesundheitswesen etc. • Die Finanzkrise wurde von den Großbanken ausgelöst, die sich aber als einzige davor gerettet haben. Was die Energie angeht, die für die Zukunft des Tourismus ausschlaggebend ist, kann man folgendes feststellen: • Die Preise fossiler Brennstoffe (vor allem Erdöl) werden immer schneller steigen, bis diese in 80100 Jahren verbraucht sind • Wenn die Erhebungen der APD (Air PassengerDuties) weiter steigen, werden auch die Preise für Flugtickets und dadurch generell für Reisen teurer werden • Die Emissionen der Treibhausgase wachsen weiter an, und mehr als ein Drittel der bekannten Arten könnten aussterben, wenn der Klimawandel nicht gestoppt wird • Die Energieeffizienz und die Verwendung alternativer Energien werden sowohl in der Hotellerie als auch im Transportwesen zunehmen. In letzterem

wird es allerdings voraussichtlich weniger technologische Veränderungen geben, bis die kommerzielle Nutzung von Wasserstoff und die kontrollierte Verwendung der Kernenergie möglich sind. • Man rechnet damit, dass, wenn man bis 2050 eine grüne Wirtschaft geschaffen hat, der weltweite Energieverbrauch um 40% geringer sein kann als mit dem derzeitigen Modell. Dies kann man mit den entscheidenden Fortschritten in Sachen Energieeffizienz erreichen. Erinnern wir uns daran, dass die WTO betont hat, der Tourismus sei eine Branche, die den Frieden, nachhaltige Entwicklung und soziale Integration fördert und in der Lage ist, gegen die Armut auf der Welt zu kämpfen. Welches soll in diesem Fall also unsere Rolle sein? Schlussfolgerungen - Die Akteure in der Tourismusbranche müssen ein stärkeres Bewusstsein als Weltbürger entwickeln. Nicht mehr nur die Entwicklung unser eigenen Person, Firma oder Destination betrachten, sondern in der Lage sein, den Blick und das Handeln auf höhere Ziele zu richten, um das zu vermeiden, was der Anführer der Revolution Kubas, Fidel Castro, schon vor 20 Jahren in Rio sagte: dass die Menschheit selber vom Aussterben bedroht sei. Die neue Tagung Rio + 20 hat nicht zu neuen bedeutenden Lösungsansätzen geführt. Es sieht nicht so aus, als sei die Tagung von Doha (COP 18) erfolgreich gewesen. Wir müssen in der Lage sein, diese Missstände anzuprangern und Mechanismen zu schaffen, die die Verantwortung der Akteure in der Tourismusbranche auf lokaler, nationaler und internationaler wiederspiegeln. Daher schlage ich vor, eine Website zu schaffen, die wir als Netzwerk der Sozialen Verantwortung im Tourismus (E-resotur) bezeichnen können und die als Tribüne dient, auf der wir unserem Bewusstsein als Weltbürger anhand von Kommentaren und Hintergrundberichten Ausdruck verleihen können.

Kämpfen wir also weiter friedlich dafür, den Gedanken des großen Hinduführers Mahatma Ghandi umzusetzen. Er sagte: “Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier”. Dr. Ramón Martín Fernández Professor und Forscher, Zentrum für Tourismusstudien, Lehrstuhl für Tourismus, Universität Havanna

BIBLIOGRAPHIE 1. Caribbean News Digital (2012) “Transacciones online aumentan su cuota en mercado de viajes y turismo de Latinoamérica” [CND Español - 2049]. 29. April 2012. 2. CIDTUR (2012) “Evolución y Tendencias de la Industria Turística”. Jahrgang 15, No. 1, Mai 3. IAB Spain y Nethodology (2012) “Usos, actitudes y tendencias del consumidor digital en la compra y consumo de viajes”. Verfügbar unter: www.puromarketing.com. Abgerufen im März 2012 4. InterContinentalHotelsGroup – IHG (2012) “Informe de tendencias 2012”. Verfügbar unter: www. ihg.com. Abgerufen im Mai 2012. 5. KPMG Consultores (2012) “Golf TravelInsights 2012”. Verfügbar unter: www.iagto.com. Abgerufen im April 2012 6. Organización Mundial del Turismo - OMT (2012). “Arribos de turistas internacionales sumaron 980 millones a nivel mundial en 2011”. Verfügbar unter: http://mkt.unwto.org/es/barometer. Abgerufen im Februar 2012. 7. Organización Mundial del Turismo - OMT (2012). “Barómetro del turismo mundial.” Verfügbar unter http://unwto.org/es. Abgerufen im Mai 2012. 8. UNDP (UnitedNationsDevelopmentProgramme) 2012. “Human DevelopmentReport 2011”. Verfügbar unter: www.undp.org. Abgerufen im November 2011.

März 2013 - Spezial ITB

91


IMASUB 2013: Die Unterwasserwelt Kubas erleben

KUB

Wettbewerb steht Fotografen aus der ganzen Welt offen. Das Treffen findet vom 10. bis 16. Juni 2013 im Internationalen Tauchzentrum María la Gorda statt. Wettbewerbskategorien sind Fauna, Ambiente, Macro und Ambiente mit Modell.

Hector Sardinha de la Paz.

K

uba hat eine privilegierte geographische Lage: Die Küsten der Insel werden im Süden vom warmen Wasser der Karibik und im Norden vom Atlantik umspült. Daher ist die Inselplatte Lebensraum zahlreicher Gattungen von Meeresbewohnern. Diese verborgenen Schätze zeichnen sich durch ihren Abwechslungsreichtum und ihre Schönheit aus, wobei die Korallenformationen einen ganz wichtigen Platz einnehmen. Hier leben über 38.000 Arten von Krustentieren, 1.500 Weichtierarten, mehr als 700 verschiedene Fischarten und 300 Schwämme sowie Seesterne, Seegurken und Seeigel. Im Jahr 2001 wurde der Meeresabschnitt zwischen dem Cabo Corrientes und dem Cabo San Antonio (im Nationalpark Guanahacabibes im Osten Kubas) zum Meeresschutzgebiet erklärt. In einigen Bereichen ist das Freizeittauchen erlaubt: es gibt rund 50 Tauchstellen, die etwa 20 Kilometer der Meeresplatte abdecken. In dieser wunderbaren Karibiklandschaft befindet sich das Internationale Tauchzentrum María la Gorda, ein idealer Ort für Tauchgänge zur Beobachtung der Unterwasserwelt. Die Formierungen des Meeresgrundes im Nationalpark Guanahacabibes bilden eine reizvolle Unterwasserlandschaft mit ausgedehnten Flächen weissen Sandes, in denen man eigenartige Hügel und Erhebungen erkennen kann. Das eindrucksvollste sind aber die langen, tiefblauen Wände mit Höhlen, Vertiefungen und Tunneln, in denen sich Überreste vergangener Epochen verbergen. Zu den typischen Exemp-

92

Spezial ITB - März 2013

laren der hier lebenden Meeresfauna gehören einige typische Arten wie Barracudas, Papageienfische, Langusten, Moränen, Zackenbarsche, Meerbrassen, Segelflosser und Krebse. Hervorzuheben ist auch die große Vielfalt an Fächerkorallen wie die Acropora, Madrasis, Oculina, Diplona und Scolima, nicht zu vergessen der reizvolle Anblick der von schwarzen Korallen bedeckten Wände. In diesen Tiefen findet man die leuchtendsten Kontraste, sie sind für die Unterwasserfotografie ideal wegen des klaren Wassers, das noch in Tiefen von 25 bis 30 Metern eine Sicht von bis zu 30 Metern erlaubt. Angesichts der Möglichkeiten, die diese herrliche Gegend von Kuba bietet, lädt die Tourismusgruppe Gaviota S.A. hier zum dritten Mal zum Treffen der Unterwasserfotografen IMASUB 2013 ein. Der

Daniel G. Pérez Hernández.

Es sind 13 Preise ausgeschrieben, nämlich drei erste Preise pro Kategorie sowie ein Großer Preis für den besten Fotografen in der Gesamtwertung. Jeder Teilnehmer kann mehrere Preise gewinnen. Der Große Preis umfasst eine Trophäe sowie einen dreitägigen Aufenthalt für zwei Personen in María la Gorda mit Halbpension und 5 Tauchgängen pro Person. Jeder Teilnehmer wählt bis zu drei Fotos in jeder Kategorie. Erlaubt sind Beleuchtung, Filter und Masken. Die Aufnahmen werden an vier Tauchstellen gemacht, zwischen denen alle Teilnehmer wechseln. Getaucht wird mit SCUBA Ausrüstung, und Manometer, Tiefenmesser und Tarierweste sind obligatorisch. Digitalkameras sind stets versiegelt. Das Organisationskomitee behält sich das Recht vor, bestimmte Kameras oder Hüllen auszuschließen, die möglicherweise manipuliert wurden. Es können maximal 200 Aufnahmen und ausschließlich im Format JPEG gemacht werden. Aufnahmen in den Formaten TIFF oder RAW können gemacht werden, wenn die Kamera es zulässt, diese beiden Formate gleichzeitig zu verwenden.

Kontakt jefe.comercial.te@gaviotatours.cu comercial1.te@gaviotatours.cu comercial@mlagorda.co.cu Hector Sardinha de la Paz.


KUB

Zwei Jahrzehnte Tourismus in Jardines del Rey

Der Badetourismus steht im Mittelpunkt der diesjährigen Internationalen Tourismusmesse FITCuba´2013, die vom 7. bis 10. Mai stattfindet. Just in diesem Jahr jährt sich zum zwanzigsten Mal der Beginn des Tourismus auf den Cays von Jardines del Rey, eine der wichtigsten Destinationen Kubas für den Badetourismus.

I

m Norden der Provinz Ciego de Ávila liegt Jardines del Rey, zu denen die Cays Coco und Guillermo gehören, die Pioniere der touristischen Entwicklung in dieser Region. Im Jahr 1993 wurde das erste Hotel auf Cayo Coco eröffnet –Colonial Cayo Coco, damals noch Guitart Cayo Coco, offizielle Eröffnung am 12. November–, ebenso wie die erste Phase des Villa Cojímar auf Cayo Guillermo. Am ersten Mai des gleichen Jahres erreichte der erste internationale Flug, konkret aus Kanada, die Provinz. So begann der Tourismus auf den Cays. Das gastfreundliche Hotelangebot dieser Hochburg des Tourismus umfasst mittlerweile über 4.600 Zimmer, die auf 15 Hotels und Villas verteilt sind und sich an der Nordküste der Cays befinden. Diese 28 Küstenkilometer sind eine der wichtigsten touristischen Ressourcen. Die Cays Coco, Guillermo und Paredón Grande besitzen 14 vorwiegend naturbelassene Strände, unter denen Playa Pilar auf Cayo Guillermo, Flamencos auf Cayo Coco und Los Pinos auf Paredón Grande besonders hervor-

94

Spezial ITB - März 2013

zuheben sind. Alle sind gut erreichbar und bieten gastronomische und andere Dienstleistungen für die Gäste. Cayo Coco wurde 2012 mit dem Travellers´Choise ausgezeichnet und erreichte Platz 20 der weltweit 25 schönsten Strände.

Das ging aus der Umfrage von Millionen von Reisenden über die weltweit größte Reiseplattform tripadvisor.com hervor. Was die 10 schönsten Strände der Karibik angeht, landete Cayo Coco auf Platz sechs. Nicht nur wurde Cayo Coco zu einem der weltweit schönsten Strandreiseziele gewählt, auch einige der Hotels erhielten verschiedene Auszeichnungen, wie zum Beispiel den Intellichoix 2013 für das Hotel Sol Cayo Guillermo in der Kategorie Tourismus in der Karibik. Diesen Preis vergibt jedes Jahr die Internetplattform www.famillesdaujourdhui.com an die Unternehmen mit den besten Angeboten für kanadische Kunden. Bei der Auswahl für diesen Preis wird Wert auf Aspekte wie Qualität, Preis, Erreichbarkeit, Respekt vor anderen Sprachen, Entwicklung von Produkten für kanadische Familien und Umweltschutz gelegt. Jardines del Rey ist die viertwichtigste Badereisedestination Kubas im Hinblick auf die Übernachtungszahlen ausländischer Gäste. Die winterliche Hochsaison 2012-2013 startete hier offiziell am 21. Dezember mit verbesserten technischen Einrichtungen, neuen Hotelkapazitäten und der Eröffnung des Hotels Iberostar Mojito in Cayo Coco, das nach einer umfassenden Renovierung wieder seine Türen öffnete. In diesen Monaten steigt auch die Zahl der Flüge auf dem internationalen Flughafen Cayo Coco. Wichtigster Quellenmarkt ist nach wie vor Kanada mit mehr als 50% der Touristen, gefolgt von Großbritannien und Argentinien, die sich mit mehr als 20% des Gesamtvolumens konsolidieren. Der einheimische Markt hat mit rund 20% große Bedeutung.


Empfindung

von Leidenschaft

Erholung und Intimität. Einmalige Landschaften und romantische Sonnenuntergänge. Erfahrungen und Empfindungen, die neue Emotionen wecken und die gemeinsamen Bande stärken. Leidenschaft, eine weitere Empfindung, die man in Kuba in jedem der Meliáhotels in unvergesslichen Momenten erleben kann. www.weddingcubachannel.com

STADTSHOTELS Meliá Cohiba I Meliá Habana I Tryp Habana Libre I Meliá Santiago de Cuba VARADERO Paradisus Princesa del Mar Resort & Spa I Paradisus Varadero I Meliá Las Américas I Meliá Varadero I Tryp Península Varadero CAYOS Meliá Las Dunas I Meliá Buenavista HOLGUÍN Paradisus Río de Oro Resort & Spa


KUB

Kuba 2013: 5 technologische Herausforderungen für den Tourismus

Z

u Beginn des Jahres 2013 hat sich die kubanische Tourismusbranche vorgenommen, die Zahl von drei Millionen Besuchern zu erreicchen und Kuba als meistgefragtes Reiseziel der Karibik zu positionieren. Um dieses Ziel zu erreichen, muss die Branche viele Aufgaben erledigen, allen voran die Verbesserung der Informations- und Kommunikationstechnik (ICT) und insbesondere des Internet, um die elektronische Verbreitung der touristischen Dienstleistungen und Produkte Kubas zu stärken. Ein Blick auf diesen Bereich zeigt, dass 5 große Herausforderungen auf die touristischen Unternehmen und Destinationen des Landes warten: 1. Verbesserung der Qualität und Positionierung der Websites Mit der zunehmenden Verbreitung des Internet haben auch die Tourismusunternehmen Kubas ihre Präsenz im Netz gestärkt. Heute haben alle einheimischen Hotelketten und Reisebüros eine eigene Website, die vor allem der Werbung für das Reiseziel und ihre Unternehmen dienen. Das MINTUR und verschiedene Organisationen legen großen Wert auf die Werbung der wichtigsten Destinationen des Landes im Internet, auch wenn die Darstellung auf einigen Seiten nicht naturgetreu die Schönheit des Umfeldes und die natürlichen Attraktionen der größten Karibikinsel wiedergeben. Die Kampagne Auténtica Cuba und ihre Wiedergabe

96

Spezial ITB - März 2013

im Internet lassen auf Verbesserungen in der Zukunft hoffen. Die erste Aufgabe der Fluggesellschaften, Hotelketten und nationalen Agenturen ist es, in Sachen Qualität und Darstellung der Destination mit ihren ausländischen Kollegen gleichzuziehen, die in Kuba tätig sind, zum Beispiel die Abteilung Kuba von Meliá Hotels, die Fluggesellschaften Air France oder Air Europa, etc. Ein weiterer Aspekt, der noch zu beachten ist: die Erstellung bzw. Verbesserung von Inhalten für die Websites der wichtigsten Tourismusdestinationen, um den potentiellen Touristen die ganze Bandbreite an Möglichkeiten der Insel neben den traditionellen Destinationen Havanna und Varadero aufzuzeigen. 2. Einbindung von Buchungstools in die Websites Unterschiedliche Faktoren, darunter das Embargo Nordamerikas, haben bisher verhindert, dass viele Websites und Portale die Möglichkeit der Onlinebuchung und -bezahlung einführen. Ein weiteres Thema, das es umzusetzen gilt, ist die Positionierung dieser Sites, indem das Angebot ständig aktualisiert und den Veränderungen der Algorythmen der wichtigsten Suchmaschinen angepasst wird, über die weltweit der meiste Verkehr auf die Reise- und Tourismusportale geleitet wird. Man kann aber eine Verbessung der Websites verschiedener Agenturen und Ketten beob-

achten; Portale wie die von Cubana de Aviación, Meliá Cuba, Accor, Hoteles Cubanacan, Habaguanex und verschiedener Agenturen und Reiseveranstalter konzentrieren die meisten Onlinebuchungen für Flugtickets und Hotels in Kuba auf sich. Neue Unternehmen beginnen außerdem, verschiedene sichere Bezahlungsmethoden einzuführen, was die Möglichkeiten verbessert, diese Zahlungsmechanismen mit Kreditkarte mit den traditionellen Mechanismen der Bezahlung für die Transaktionen der Unternehmen untereinander in Einklang zu bringen. Die Anpassung der kubanischen Gesetzgebung zu Sicherheit und kommerziellen Aspekten des elektronischen Handels ist ein weiteres Thema, das rasch vorangebracht werden muss, insbesondere, wenn man bedenkt, dass viele Länder, aus denen potentielle Touristen stammen, bereits Gesetze hierfür haben. Dies bedeutet doppelte Sicherheit für die einheimischen Geschäftsleute gegenüber möglichen Reklamationen. 3. Ausweitung des kubanischen Angebots im GDS Amadeus Die Global Distribution Systems (GDS) waren in den letzten 30 Jahren Kernstück des elektronischen Handels im Bereich Reisen und Tourismus und haben es Reisebüros und ihren Zulieferern ermöglicht, Informationen über Flüge, Hotels, Mietwagen, Züge, Kreuzfahrten, Versicherungen und andere Produkte und Dienstleistungen einzuholen und diese zu buchen. “Die GDS generieren Milliarden elektronischer Transaktionen der Reisebüros, sowohl online als auch in traditioneller Form”, betont das Consultingunternehmen PhoCusWright. Bereits seit 1993 verbreitet Cubana de Aviación ihre Flüge über Amadeus, eines der vier weltweit führenden GDS. Die meisten Besucher kommen auf dem Luftweg ins Land, und in Amadeus werden Inhalte fast aller Fluglinien veröffentlicht, die die Insel anfliegen. Dennoch fehlen Angebote an innerkubanischen Flügen der Gesellschaften Aerocaribbean und Aerogaviota. Das Angebot der Hotelketten Cubanacán, Gran Caribe und Isla Azul ist ebenfalls im europäischen GDS präsent, was es diesen ermöglicht, neue Kunden in allen Breitengraden zu erreichen. Internationale Hotelketten, die auf Kuba ansässig sind, wie etwa Meliá Ho-


tels Internacional und Accor, veröffentlichen ihre Kapazitäten ebenfalls über Amadeus, die Hotels von Habaguanex und Palco werden als Teil internationaler Zusammenschlüsse im GDS veröffentlicht. Derzeit werden über GDS vor allem Stadthotels gebucht, allen voran das Hotel Nacional de Cuba. In Zukunft könnten auch andere Einrichtungen auf diesem Weg gebucht werden, sogar kleine Hotels und ganz spezielle Unterkünfte (zum Beispiel private oder unabhängige Hotels). Das dritte Glied in der Kette der globalen Distribution sind die Reisebüros. Amadeus hat bereits Abkommen mit Havanatur und Cubatur getroffen. Es sind die ersten Reisebüroketten Kubas, die mit einem GDS arbeiten, was ihnen Zugang zu internationaler Technologie und Systemen verschafft. Erstmal haben diese Agenturen in Kuba jetzt Zugang zur Amadeus Selling Platform (ASP), der weltweit meistgenutzten Anwendung der Reisebüros (präsent in rund 100.000 Reisebüros und 59.000 Verkaufsbüros von Fluggesellschaften). Hier zeigt sich eine weitere Herausforderung für die Branche: die Präsenz des gesamten nationalen Angebots an Flügen und Hotels in Amadeus, die Nutzung des GDS durch alle anderen Reisebüros, und die Aufnahme des Angebots auch anderer Unternehmen der Branche in Kuba wie Autovermieter, Busunternehmen, Versicherungen etc. 4. Schaffung einer Balance zwischen direktem und indirektem elektronischem Angebot Sowohl die Transaktionen der Agenturen über GDS als auch über die Websiten der Dienstleister sind Elemente des elektronischen Handels, das eine auf Unternehmensebene

(B2B), das andere mit dem Endkunden (B2C), wie es bei den OTA (Online-Reisebüros) und anderen Websites der Fall ist. Ein Beispiel dafür ist die Tatsache, dass Cubana de Aviación über die Website rund 15% der Buchungen abwickelt, die über eine Schnittstelle mit dem Investursystem des GDS Amadeus laufen. Die Technologie hat alle hin zu einem offenen und globalen Umfeld im Internet geführt; die Protokolle werden verallgemeinert und alle Geschäftsregeln werden angepasst, ergänzt und in ein Ganzes eingebunden. Die intelligente Einbindung des direkten Onlinekanals (über die eigenen Websites der Fluggesellschaften, Hotels und Transportunternehmen) sowie auch des indirekten Kanals (die traditionellen und virtuellen Reisebüros mit Anbindung an das GDS) ist der grundlegende Faktor einer erfolgreichen Strategie für die zentralisierte Handhabung und Verwaltung von Kapazitäten, um in der Lage zu sein, die touristische Nachfrage auf Kuba zu befriedigen, sei sie externer Natur oder von Seiten des noch jungen, aber wachsenden einheimischen Marktes. 5. Anpassung des Marktes Kuba an die weltweiten Tendenzen Sowohl die Agenturen als auch Dienstleister und Reiseveranstalter nutzen immer mehr die Informations- und Kommunikationstechnik und Internet, und zwar vor, während und nach der Buchung. In gleichem Maße informieren sich zunehmend die internationalen Reisenden vorher und buchen oft direkt oder über ein Reisebüro (online oder präsent) und teilen immer häufiger ihre Erfahrungen Freunden und Bekannten mit. Das Bild eines Touristen, der am Strand oder Pool mit seinem Laptop oder Tabletcomputer sitzt oder über ein Smartphone seine Urlaub-

seindrücke twittert, sein Facebookprofil aktualisiert, ein Video oder Fotos hochlädt oder eine Kritik auf Tripadvisor bloggt, ist keine Zukunftsmusik - das ist die Gegenwart. Die verschiedenen Destinationen Kubas sind in den sozialen Netzwerken so gut wie gar nicht vertreten. Deshalb ist es erforderlich, die Strategien für Werbung und Vermarktung des Kubatourismus dem Web oder Travel 2.0 anzupassen, das zu einem wichtigen Kanal für die Vermarktung geworden ist und dazu beiträgt, die Strategien zur Bildung von Marken und Positionierung im Internet zu stärken. Das gilt für alle Branchen, insbesondere aber für Reisen und Tourismus. Die ständige Beobachtung dessen, was im Internet und auf den wichtigsten Websites hinsichtlich touristischer Erfahrungen veröffentlicht wird, muss in den Alltag der Bereiche Marketing und Vertrieb der kubanischen Tourismusunternehmen eingehen. Diese Meinungen und Rankings sind ein Gradmesser für die Qualität des Angebots und der Dienstleistungen und dienen als Grundlage für Strategien der digitalen Werbung und Public Relations. Ein weiterer Aspekt, den man bedenken muss, ist der, dass die meisten Stadthotels, Flughäfen und andere öffentliche Orte an den wichtigen Reisezielen weltweit kabellosen Internetzugang anbieten. Kabelloser Internetzugang ist in den großen Hotels Kubas keine Selbstverständlichkeit und im Falle der Stranddestinationen praktisch nicht vorhanden. Zugriff auf Zusatzangebote über das Internet, die Möglichkeit, diese mit Hilfe spezieller Applikationen der Dienstleister direkt über das Mobiltelefon der Gäste abzurufen, die Verwendung von GPS in Mietautos und viele andere Aspekte sind Dinge, die es noch zu lösen gilt, nicht nur im Jahr 2013, sondern als wichtige Ziele der Vermarktungsstrategien im Hinblick auf die steigende Besucherzahl. Die Verbreitung des Internetzugangs, die Anpassung an mobile Geräte und die Senkung der Roamingkosten sind anstehende Arbeiten im Bereich der technologischen Infrastruktur, die jetzt im Moment zweifellos die Entwicklung der sauberen Industrie Tourismus einschränken. So wie es gestern unverzichtbar war, im Hotel eine Telefonzentrale zu haben, ist heute der mobile Internetzugang für die Besucher eine unabdingbare Bedingung, um die Aussichten des Reiseziels Kuba zu verbessern und die Standards zu erhöhen, ebenso wie die Einnahmen dieses Wirtschaftszweiges. Dr. José Enrique Salgado Febles Inhaber des Lehrstuhls für Elektronischen Handel und GDS, Tourismusfakultät, Universität Havanna

März 2013 - Spezial ITB

97


KUB

Ein Ausblick auf internationale Events in Kuba 2013

Kuba plant für dieses Jahr rund 200 internationale Veranstaltungen, die sich zu 65% auf die Hauptstadt Havanna konzentrieren. Die meisten davon, fast 70%, drehen sich um Themen aus den Bereichen Erziehung, Kultur, Gesundheit und Wissenschaft. Ein Blick auf den Terminkalender 2013 zeigt die Tendenzen des Programms.

A

uf Havanna folgen in viel geringerer Anzahl internationale Events in den Provinzen Santiago de Cuba, Matanzas –mit je 7% der Veranstaltungen–, Holguín, Villa Clara und Camagüey; die restlichen Veranstaltungen verteilen sich ziemlich gleichmäßig auf die übrigen Provinzen. Die Austragungsorte in den verschiedenen Gegenden des Landes sind sehr unterschiedlich und reichen von Einrichtungen, die speziell der professionellen Ausrichtung von Kongressen

98

Spezial ITB - März 2013

dienen, bis zu solchen Räumlichkeiten, in denen ab und zu kleinere oder mittlere Veranstaltungen stattfinden, die in thematischem Zusammenhang mit ihrer ursprünglichen Funktion stehen. Die Gruppe der professionellen Austragungsorte wird vom Tagungszentrum Havannas angeführt, in dem rund 19% aller internationalen Veranstaltungen auf Kuba durchgeführt werden. Weitere 7% verteilen sich auf andere Tagungs- und Kongresszentren. Rund 75% der Events, die für 2013 vorgese-

hen sind, werden an anderen Orten organisiert, insbesondere in Hotels (alle voran das Nacional) und in Universitäten (hauptsächlich die von Havanna), die 25% bzw. 22% der Veranstaltungen auf sich konzentrieren. In geringerem Umfang dienen als Austragungsorte auch Städte und Dörfer, Theater, Kinos, Museen, wissenschaftliche Institute sowie Kultur-, Sport- oder Freizeitzentren. Die Themen, die in diesem Jahr behandelt werden, sind sehr unterschiedlich. Vorherrschend ist das Thema Erziehung, vor allem gehobene Bildung, die rund 27% der geplanten Veranstaltungen beschäftigen wird. Hier ist allerdings zu betonen, dass es nicht allein um pädagogische Themen an sich geht; vielmehr sind es Anlässe, um wissenschaftliches Gut in der Interaktion zwischen Lehrtätigkeit, Praxis und Produktion darzustellen. Die Kultur beschäftigt rund 16% der Tagungen, 14% drehen sich um Gesundheit und 12% um Wissenschaft allgemein. Die übrigen Veranstaltungen drehen sich um unterschiedlichste Themen, sei es Recht, soziale Belange, Tourismus, Landwirtschaft, Bau- oder Transportwesen, Industrie, Technologie, Wirtschaft und Finanzen sowie die beliebten Sportveranstaltungen. Für mehr als die Hälfte dieser Veranstaltungen bieten Cubatur und Havanatur die Incoming-Dienstleistungen an, jedes der beiden Unternehmen kümmert sich um je 26% der Events, die bisher für 2013 geplant sind. Weitere Agenturen, die Tagungstourismus auf die Antilleninsel bringen, sind Paradiso, Viajes Cubanacán, Gaviota Tours, Cubadeportes, Ecotur, San Cristóbal und Amistur. Kuba ist unter anderem Mitglied der International Congress&ConventionAssociation (ICCA) und der Konföderation der Organisatoren von Kongressen und anderen Veranstaltungen in Lateinamerika und dr Karibik (COCAL).


“Dieses Hotel ist mein Zufluchtsort für Erholung und Entspannung. Wann immer möglich gönne ich mir hier eine Auszeit. Shhh.....Das sollte ein Geheimnis bleiben!” Julia, 34 Jahre

H10 Costa Adeje Palace (Teneriffa)

Bei H10 Hotels denken wir an alle unsere Gäste und daran was wir tun können, damit Ihr Urlaub zu einem einzigartigen Erlebnis wird. Unsere Hotelanlagen befinden sich an ausgewählten Orten am Meer und sind mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet. Lassen Sie sich durch umfangreiche Serviceangebote überraschen, die auf jeden Gast zugeschnitten sind. Und Sie? Ist es nicht schön, wenn man an Sie denkt?

Wir denken an Sie www.h10hotels.com / T (34) 902 100 906 / reservas@h10.es Teneriffa · Lanzarote · Fuerteventura · La Palma · Gran Canaria · Mallorca · Costa del Sol · Costa Dorada · Riviera Maya (Mexiko) · Punta Cana (Dom. Republik) · Kuba · Barcelona · Madrid · Rom · London · Berlin


Spezial ITB HOSTELTUR 2013