Page 1

info@simsek-bau.de www.simsek-bau.de

MEISTERBETRIEB

AUGENOPTIK + HÖRAKUSTIK + MEISTERBETRIEB Königstraße 46

76887 Bad Bergzabern

Königstr. 46 Bad Bergzabern Tel. 06343 989900

Am Gäxwald 30 76863 Herxheim Tel. 0 72 76 / 50 30 85-0

6. Jahrgang – Nr. 40 – 30.09.2013 – www.pfalz-echo.de – Telefon: 0 72 75 / 98 56 0

Ein Ständchen von Cro

Freude über Kleinigkeiten

Alles außer gewöhnlich

Der Rapper mit der Pandamaske spielte für Pfälzer Schüler Seite 2

Ehrenämter: Jean-Jacques Sarton übernimmt die Parkinson-Selbsthilfegruppe Seite 2

Näher betrachtet: Der Künstler Andreas Hella mit ungewöhnlichen Themen und Werkstoffen Seite 3

Nach Großeinsatz folgen Verhöre und Beweismittelauswertung

Ermittlungen nach der Großrazzia in der Südpfalz laufen weiter auf Hochtouren ■ LANDAU Vor einigen Wochen machte eine Großrazzia in Landau und Umgebung Schlagzeilen: Mehrere Wohnungen und Arbeitsplätze wurden durchsucht und einige Mitglieder der Rockerbande „MC Gremium“ wurden verhaftet und verhört.Die zuständige Staatsanwaltschaft in Frankenthal hält sich jedoch aufgrund der immer noch laufenden Ermittlungen bedeckt. Es gehe um „Straftaten nach dem Waffengesetz, dem Betäubungsmittelgesetz sowie verschiedene Gewalt- und Fälschungsdelikte“, so Hubert Ströber von der Staatsanwaltschaft auf Nachfrage.

Kunst aus der Pfalz

Fotoausstellung im Queichtalmuseum

Wie ist der aktuelle Stand in der Sache? Wird weiter ermittelt? Ströber: Die Ermittlungen dauern an. Unter anderem werden die sichergestellten Beweismittel ausgewertet und die Beschuldigten werden weiter vernommen. LESEN SIE WEITER AUF SEITE 2

Ende August wurden einige Verdächtige in der Umgebung festgenommen.

-Foto: Rike / pixelio.de

■ OFFENBACH Von Sonntag, 29. September, bis Sonntag, 27. Oktober, zeigt die Ausstellung „HeimART im Freeze: Körperskulpturen“ Fotografien von Christian Fernández Gamio. Eröffnet wird sie am 29. September um 11 Uhr im Queichtalmuseum durch Axel Wassyl. Die Ausstellung dokumentiert anhand von 32 Fotografien eine Liveperformance von Schülern aus dem Landkreis. Es stehen die

von den Akteuren selbst gebildeten Skulpturen im Vordergrund des Gesamtbildes. Diese sollen dem Betrachter die Sicht auf Zuhause, Heimat und Verwurzeltsein der jungen Menschen aus einer etwas anderen Perspektive näherbringen. (per) Öffnungszeiten: sonntags, 15 bis 18 Uhr und nach vorheriger telefonischer Vereinbarung unter 06348-615246. Eintritt frei.

Barreto feiert vier Abende Abschied Die Kultur-Taverne schließt ihre Pforten

EFFIZIENT IN DIE ZUKUNFT

MODERNE WOHNHÄUSER – PETER BURG GMBH

■ ESCHBACH Nachdem das Team der Taverne Barreto am Samstag vor einer Woche mit einem grandiosen Open Air-Konzert der Formation Alive die Biergarten-Saison offiziell beendet hat, wird jetzt die finale Runde des Kulturbetriebes eingeläutet. Von Mittwoch, 2. Oktober, bis einschließlich Samstag, 5. Oktober, werden täglich ab 19 Uhr zahlreiche Gäste aus Musik und Kunst erwartet, die nochmals Rückblicke auf drei ereignisreiche Jahre gewähren. So hat sich beispielsweise für Mittwoch, 2. Oktober, X-Faktor Star Manuela Schwindt angekündigt, die mit ihrer Formation Plush Stereo im März dieses Jahres die spontane Hochzeitsfeier der Barreto-Betreiber Annette und Michael d’Aguiar musikalisch begleitet hatte. Die beiden Künstler Christian Settelmeyer und Uwe Zeeb haben ebenfalls zugesichert nochmals dem Barreto-Team die Ehre zu erweisen. Voraussichtlich am Freitag, 4. Oktober, werden die

Prof. Dr. med. Erich Schmitt Vorstandsvorsitzender des Forum Gesunder Rücken - besser leben e.V. sagt:

Saisonabschlussreise „Ins Blaue“

25.-27.10. 280 € oder 25.-29.10. * 490,-- € * Erleben Sie mit uns das große Fest der Reise inkl. HP, Sektempfang, Galadinner, Empfang, Ausflüge Unterhaltungsabend, Tombola etc.

„Alles Inklusive“ beim Hirschen

10.-15.11. * 455,-- € * Verwöhnpension z. T. mit Tischgetränken, Gämsenfahrt, Musikabend Hotel, herrliche Ausflüge: Reschenpass, Pitzal , Stift Stams inkl. Eintritt etc…

NEU: Unser Winterflyer mit Advents- & Silvesterreisen! Friedmann-Reisen GmbH * Hauptstr. 96 * 76889 Schweighofen * Tel. 06342/234 www.friedmann-reisen.de

Nichts zu bereuen

Bevor am 5. Oktober die Barreto-Lichter erlischen, wird nochmals kräftig gefeiert. -Foto: honorarfrei

beiden Gitarristen ihre Instrumente auspacken und mit Yesterday und anderen Beatles-Klassikern einen kleinen Barreto-Rückblick zu wagen. Viele weitere Gäste aus der hiesigen Künstlerszene haben zugesichert dem Kultur-Betrieb an

Neue Pro

den vier letzten Öffnungstagen nochmals ihre Aufwartung zu machen. Auch die Betreiber selbst haben zugesichert nochmals zur Gitarre zu greifen. LESEN SIE WEITER AUF SEITE 2

Hommage von Elke Jäger an Edith Piaf ■ LANDAU Genau am 50. Todestag der Edith Piaf, Freitag, 11. Oktober, präsentiert Elke Jäger um 20 Uhr im Kesselhaus die schönsten Chansons der Sängerin. Eine Hommage, aber auch an ihre Freunde Trenet, Marlene Dietrich und Georges Moustaki.

Elke Jäger schenkt diesen Künstlern ihre Liebe und ihre Stimme – begleitet von Isabelle Heil am Piano. (per) Karten gibt es im Kesselhaus unter 06341-98 72 30 oder unter 06343-7650.

duktgen

eration

ECO_KAN_HP_20130930_001

Verkauf soffe 13. Okto ner Sonntag ber 13-1 8 Uhr

„Das neue Lattoflex 300 ist Gold für Ihren RückenDie beste Unterfederung der Welt!“

Gardinen

Bodenbeläge

Betten

Polstermöbel

Schlafysteme

Barbara-Labbé-Str. 2 · 76889 Steinfeld · Tel 0 6340 8191


Pfalz-Echo – Gesellschaft & Soziales

Seite 2

Barreto feiert vier Abende Abschied

Ein Ständchen von Cro

Der Rapper mit der Pandamaske spielte für Pfälzer Schüler

FORTSETZUNG VON SEITE 1: Die Kultur-Taverne

„Easy“ sein junges Publikum in der knapp zweistündigen Show und gab sich äußerst entspannt. „Habt ihr noch Bock“, fragte er mehrmals seine Fans, die mit lautem Geschrei dafür sorgten, dass Cro am Ende eine besonders umfangreiche Zugabe gewährte. Die Bühne der Jugendstil-Festhalle, sonst eher ein Ort für klassische Musik bei diversen Bällen, war geprägt durch ein Wasserzeichen des Pandas im Hintergrund. Davor prangten die in immer wieder unterschiedlichen Farben leuchtenden riesigen Buchstaben: C – R – O. Der Rapper suchte immer wieder den Kontakt zu den Schülern, eine Schülerin durfte ein Foto von

schließt ihre Pforten

Bevor am 5. Oktober das Barreto endgültig seine Pforten schließen wird, hat derjenige, der am 8. Januar 2011 als erster Gast die Eschbacher Taverne betrat, einige Überraschungen versprochen: Fine R.I.P. Frontmann Monji. Verraten wird lediglich, dass er mit dem Unplugged-Pfalz-Projekt Lumbehäfner und Joe Schorlé dem Barreto seine Aufwartung machen möchte. Was die Besucher genau an diesem Abend erwartet, das soll bis zum

40 - 30.09.2013

Schluss ein Geheimnis bleiben. Da die Betreiber bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt keinen Nachfolger haben finden können, wird der Kultur- und Tavernen-Betrieb im Barreto eingestellt. Interessenten, die sich für das Objekt und eine Weiterführung des Kulturangebotes interessieren, können sich jederzeit mit den Inhabern in Verbindung setzen. (per) www.pfalztaverne.de

Nach Großeinsatz folgen Verhöre, Beweissicherung

dem Star und seiner Band schießen, ein anderer bekam spontan ein Geburtstagsständchen von dem 23-Jährigen Rapper gesungen. Der 18. Geburtstag von „Jo Henne“, wie ihn die Mitschüler auf Plakaten feierten, dürfte so unvergesslich gewesen sein. Röhrenjeans, T-Shirt, BaseballKappe verkehrt herum unter der Maske: Cro gab sich auch beim „Meet and Greet“ mit den sechs Schülern, die die Schulmeisterschaft bei einem Wettkampf der Landessieger in Berlin errangen, absolut lässig. „Er war cool, ein Typ mit dem man sich auch vorstellen könnte, einfach mal wegzugehen“, sagte Abiturientin Stefanie Stroppel sichtlich beeindruckt. (tim)

FORTSETZUNG VON SEITE 1: Die Emittlungen nach

der Großrazzia in der Südpfalz laufen weiter auf Hochtouren

Wie viele Personen und Einsatzkräfte waren in Landau und Umgebung beteiligt? Ströber: An dem Einsatz nahmen etwa 700 Polizeibeamte teil. Die Beamten durchsuchten Wohnungen und Vereinslokalitäten vor allem in der Südpfalz in und um Landau, aber auch im weiteren

süddeutschen Raum. Dem PFALZ-ECHO liegen Informationen vor, nach denen unter anderem Abhörtechniken zum Einsatz kamen. Bei der Überwachung einzelner Telefonate von Mitgliedern der Vereinigung konnte nach derzeitigem Ermittlungsstand eine geplante Gewalttat vereitelt werden. Teilweise seien die Beschuldigungen so groß, dass einzelne Mitglieder der Vereinigung mit Freiheitsstrafen von bis zu 15 Jahren zu rechnen haben. Ob das Ganze zu einem Verbot der Vereinigung führen könnte, ist unklar. Die Staatsanwaltschaft wollte sich nicht zu dem Thema äußern. (hea)

Ideen - auch mal andersrum

markus eisel & klaus zahneißen gmbh

georg-todt-straße 3 76870 kandel tel. 07275 - 988 688-0 www.punkt-agentur.de

Rapper Cro bei seinem Exklusivkonzert für die AOK-Schulmeister 2013 in der Landauer Festhalle. -Foto: tim

■ LANDAU/BAD BERGZABERN Deutsch-Rapper Cro, der Mann, der stets seine Identität hinter einer Panda-Maske verbirgt, gab in der Landauer Festhalle vor rund 800 Schülern des Bad Bergzaberner Alfred-Grosser-Schulzentrums ein Exklusivkonzert. Dieses hatte vor den Sommerfe-

rien die „AOK-Schulmeisterschaft 2013“ gegen 7.500 andere Schulen aus ganz Deutschland gewonnen. Der Preis war das Exklusivkonzert nur für Schüler der Schule. Cro begeisterte unter anderem mit seinen Top-Hits „Whatever“, im Sommer eine Woche Nummer 1 der deutschen Single-Charts, und

Das Gewinnerteam der AOK-Schulmeisterschaft vom Bad Bergzaberner Alfred-Grosser-Gymnasium: (hinten von links): Alexis Kunz, Milena Neu, Christopher Klein, Stefanie Stroppel, (vorne von links) Patrick Taschner und Alexandra Schuler. -Foto: tim

Freude über Kleinigkeiten

EHRENÄMTER: Jean-Jacques Sarton übernimmt die

Parkinson-Selbsthilfegruppe

■ GÖCKLINGEN Ein sehr erfreuliches erstes Treffen hatte die Parkinson-Selbsthilfegruppen südliche Weinstraße am vergangenen Dienstag, den 17. September. 17 neue Teilnehmer kamen zu der ersten Zusammenkunft. Nachdem die Gruppe seit 2011 zwangsweise eine Pause einlegte, wird sie nun wiederbelebt. Jacques Sarton aus Göcklingen hat sich der Gruppe angenommen. Angespornt durch eine Parkinsonerkrankung im familiären Umfeld, hat er alle nötigen Dinge in die Wege geleitet und die Gruppe wieder ins Leben gerufen. Und auch die damaligen Gruppenleiter Johanna und Walter Hoffmann, ebenfalls aus Göcklingen, sind begeistert dabei. Von 2007

sonerkrankte. Über die KISS, die Kontakt- und Informationsstellen für Selbsthilfegruppen, hat er dann von der stillliegenden Gruppe und auch von Walter und Johanna Hoffmann erfahren. „Zuerst wollte ich Herrn Hoffmann motivieren, die Gruppe wieder ins Leben zu rufen. Aber er war dann überzeugender als ich und hat mich motiviert, das Treffen wieder aufleben zu lassen.“, erzählt Jacques Sarton. Daraufhin folgte ein Vortreffen, bei dem das Vorhaben ins Rollen gebracht wurde. „Es ist vor allem erst einmal wichtig, dass die Leute erfahren, dass es uns gibt. Eine ungefähre Schätzung besagt, dass im Großraum Landau ca. 600 Menschen an Parkinson erkrankt sind.“ So

ter ein und ist zweiter Vorsitzender des Partnerschaftsvereins in Göcklingen. „Ich bin einfach sozial geprägt und engagiere mich gerne.“ Bei den Treffen selbst geht es dann vor allem um den Austausch unter den Patienten. „Wenn man sieht, der meistert das auch, ist man selbst motiviert und denkt, das krieg ich auch hin.“, erklärt Sarton die Idee des Treffens. „Die Teilnehmer sollen sich wohlfühlen. Die kleinen Wehwehchen sollen in den Hintergrund treten und die Betroffenen sollen wieder neuen Lebensmut fassen. Der Trend zur Isolation der Erkrankten soll durchbrochen werden.“ Aber auch Informationen über verschiedene Behandlungsmethoden und Me-

| Kreative Werbung | Druckerzeugnisse | | Werbeplanung | Grafische Gestaltung | | Künstlervermittlung | Eventausstattung | | Eventbetreuung |

Im Zeichen der Kinder Weltkindertag auf dem Danziger Platz

■ LANDAU „Kinder sind unsere Zukunft. Daher freut es mich sehr, dass auch wir wieder in diesem Jahr in Landau ein Spielfest für unsere Kleinsten organisieren konnten, um gemeinsam mit ihnen ihren ganz persönlichen Tag zu feiern“, begrüßte Jugenddezernent Bürgermeister Thomas Hirsch die zahlreich erschienenen Kinder und Erwachsenen beim Weltkindertagsfest auf dem Danziger Platz.

■ Menschenkicker, Tanzaufführungen und asiatische Kampfkunst Im Vorfeld konnte Stadtjugendpfleger Arno Schönhöfer, als Trommelmeister, bei der Eröffnung allen Anwesenden mit seinem Regenvertreibungstrommeln ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Aber auch die Kleinen und Großen, die sich das Spektakel anschauten, durften auf weißen Plastikeimern kräftig die

Trommelstöcke schwingen. Das vielfältige Programm bestand unter anderem aus zwei Tanzaufführungen sowie einer Kampfkunst Darbietung der Wing Tsun-Schule Landau. Aber auch wie in den vergangenen Jahren erwartete die Besucher ein buntes Spielangebot: Als Attraktion für die Kinder wurde eine Hüpfburg aufgebaut. Die Größeren konnten sich im Menschenkicker vergnügen. Für die ganz Kleinen gab es eine Auswahl an verschiedenen Spielsachen vom Mehrgenerationenhaus und dem Eltern-KindTreff. Neben weiteren Spiel- und Bastelangeboten wie z. B. Kinderschminken, Heliumballons und Luftballontieren, war auch wieder das städtische Spielmobil und die Polizei vor Ort. Als neue Attraktion gab es im Jugendtreff Horst vorab einen kostenfreien Auszug aus dem Haus der Sinne, welches erst am 4. November eröffnet wird. (per)

Jacques Sarton, Johanna und Walter Hoffmann (von links).

bis 2011 leiteten die beiden das Treffen. Da die Parkinsonerkrankung von Walter Hoffmann jedoch immer schlimmer wurde und auch die Anforderungen vor allem durch die Buchführung für das Ehepaar zu viel wurden, mussten sie die Gruppe abgeben. „Wir konnten das leider nicht mehr alles schaffen.“, erklärt Johanna Hoffmann. Doch nach einer zweijährigen Funkstille geht es nun wieder los. Jacques Sarton war auf der Suche nach einer Selbsthilfegruppe für Parkin-

begann Sarton vor allem mit der Medienarbeit. Um möglichst viele Patienten zu erreichen, werden nun auch Rundbriefe an die Apotheken der Region versendet, damit diese die Betroffenen informieren könne. „Man freut sich über jede Kleinigkeit die man erreicht. Und wie das erste Treffen zeigt, bekommen wir ein positives Feedback und das ist toll. Die Arbeit ist nicht umsonst.“ Als sozial engagierter Mensch setzt sich Jacques Sarton auch noch als Seniorensicherheitsbeauftrag-

-Foto: mas

dikamente können ausgetauscht werden. In der Zukunft wird das Programm noch erweitert. Was jetzt noch formlos ist soll bald durch Vorträge von zum Beispiel Physiotherapeuten ergänzt werden. Und auch Ausflugsfahrten sollen auf den Tagesplan kommen. „Es ist noch einiges an Arbeit zu tun.“ Die Gruppe trifft sich jeden dritten Dienstag im Monat von 14.30 bis 17 Uhr in der Cafeteria des Vinzentius Krankenhaus Landau. (mas)

Gefällt mir www.facebook.com/ pfalz.echo Impressum: Herausgeber & Verlag: zahneisel Verlags GmbH & Co.KG, Georg-Todt-Str. 3, 76870 Kandel, Telefon: 0 72 75/98 56 0, Fax: 0 72 75/98 56-11 Mail: redaktion@pfalz-echo.de, www.pfalz-echo.de Verantwortlich für Redaktion: Markus Eisel Anzeigenleitung: Klaus Zahneißen Anzeigenberatung: Markus Griesch Telefon: 0 72 75/98 56 0 Fax: 0 72 75/98 56-11 Mail: anzeigen@pfalz-echo.de Anzeigenpreisliste: Nr. 8 (gültig ab 01.01.2013) Anzeigenannahme: zahneisel Verlags GmbH & Co.KG, Georg-Todt-Str. 3, 76870 Kandel, Telefon: 0 72 75/98 56 0, Fax: 0 72 75/98 56-11 Mail: anzeigen@pfalz-echo.de Verantwortlich für Gestaltung: Punkt-Die Agentur GmbH Markus Eisel & Klaus Zahneißen, Georg-Todt-Str. 3, 76870 Kandel, Telefon: 0 72 75 / 98 86 88 -0, Fax: 0 72 75 / 98 86 88 -11 Druck: Schenkelberg - Die Medienstrategen, Am Hambuch 17, 53340 Meckenheim Das Pfalz-Echo erscheint wöchentlich in einer Gesamtauflage von 90.000. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos wird keinerlei Haftung übernommen. Bei Nichtveröffentlichung von Anzeigen und nicht ausgeführten Beilagenaufträgen wird kein Schadensersatz geleistet, ebenso bei Nichterscheinen oder Verzögerung durch Störung des Arbeitsfriedens oder höhere Gewalt. Der Verlag übernimmt keinerlei Haftung für die Richtigkeit aller veröffentlichten Terminangaben, Berichte, Notdienste und Veranstaltungshinweise. Bei Verlosungen ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

ECO_KAN_HP_20130930_002

Wie lange im Voraus haben Sie diesen Einsatz geplant? Ströber: Das Ermittlungsverfahren wird seit April 2012 geführt. Aus ermittlungstaktischen Gründen können zu den Einzelheiten des Einsatzes aber keine detaillierten Angaben gemacht werden.


Pfalz-Echo – Echolot

40 - 30.09.2013

Seite 3

Alles außer gewöhnlich

Näher betrachtet: Der Wörther Künstler Andreas Hella mit seinen ungewöhnlichen Themen und Werkstoffen ■■Wörth „Die Kunst ist für mich generell – nicht immer, aber oftmals – ein Mittel zur Kritik an Zuständen und Begebenheiten, die mich betroffen machen“, sagt der in Wörth lebende und arbeitende Künstler Andreas Hella. „Ich weiß, dass ich mit künstlerischem Schaffen die Welt nicht verändernd aus den Angeln heben kann, versuche aber, es als Mittel zum Aufmerksammachen einzusetzen und damit nach Möglichkeit neue Denkansätze zu fördern.“ Außergewöhnlich ist dieses Statement für die heutige Zeit, in der Künstler sich doch allzu oft dem Mainstream anpassen.

die Auseinanderset-zung mit dem Werk. Auch skulpturale Objekte mit Fundstücken aus heimischer Landschaft oder aus vermeintlichen Wegwerfsubjekten“ stellt er in neuen Kombinationen her, so entsteht ein in seiner Sinnhaftigkeit variabel zu überdenkendes Kunstobjekt. Zum Teil werden diese mit Mosaiken verziert. Seine Portaits dienen nicht nur dem reinen Wiedererkennungswert, sondern Hella erarbeitet sich ein eigenständiges Konzept, das sich dann in Materialwahl und Bildträger äußert. Ob Acryl auf Leinwand oder Bleistift oder auch mal Rote-Beete-Saft und Epoxydharz, „die Möglichkeiten sind so frei und vielfältig wie die Kunst selbst und deren Wunschvorstellungen an sie.“

■■ Die Anfänge

■■ Genaues Sehen

Neben zahlreichen Einzelausstellungen, die er seit 1986 in vielen Städten auch außerhalb Deutschlands hatte, bekam er einige Preise verliehen. So war 2009 ein besonders erfolgreiches Jahr für den Künstler, denn er erhielt den Publikumspreis für Zeichnung des Rosenheim-Mu-

-Foto: efk

Von guten und schlechten Träumen Chanson-Cabaret im Musikantebuckl

ECO_KAN_HP_20130930_003

■■Oberotterbach Am Freitag, 25. Oktober, um 20.30 Uhr, kommt Guro von Germeten mit ihrem Programm „bad dreams & good nightmares“ in den Musikantebuckl nach Oberotterbach. Guro von Germeten ist ein charmantes norwegisches Mädchen mit einem roten Akkordeon, roten Pumps und einer großen Stimme. Guro erschafft eine ganz eigene Welt aus Chanson-Cabaret, BalkanNoir, französischem Lebensgefühl,

italienischer Grandezza und deutschem Geiste. Durch Guros Augen gesehen ist die Welt absurd und bitter, aber auch sinnlich und prachtvoll und sie besingt sie in Liedern über die Liebe, Polkakleider, guten Wein, verführerische Matrosen und wilde Küsse mit Circusclowns. Ihre Auftritte – zum Beispiel beim internationalen Akkordeonfestival in Wien, beim UK Songwriter Festival, beim Oslo World Music Festival sowie zahlreichen Jazzfestivals –

39,99

KAUF

Andreas Hella in seinem Atelier in der Ottstraße 8 in Wörth.

Neben ungewöhnlichen Themen nutzt Hella auch ungewöhnliche Werkstoffe, so entstand etwa sein allererstes Bild, das er noch zu Studentenzeiten verkaufte, mit Kaffeesatz, der ihn zu einer Serie von

ER

■■ Ungewöhnliche Themen

3 Jeans

Ka

seums Offenbach, den ersten Preis der Josef-David-Stiftung in Bad Bergzabern sowie den Sonderpreis für Zeichnung der Stadt Annweiler. 2012 verlieh man ihm den ersten Preis der Stadt Annweiler. Aktuell gestaltet Hella als Repräsentant der Stadt Wörth einen Brunnen für die Landesgartenschau 2015. Als Künstler arbeitet Hella sehr vielseitig, aber immer mit unverkennbaren Charakteristika. Seine Malerei, bei denen er Motive aus dem Leben nimmt und zu neuem Leben zusammenfügt, kreisen immer um das breite Spektrum der menschlichen Existenz. So können der Alltag, Beziehungen, Widrigkeiten zu Motiven werden. Auch aus unpopulären Themen, also ihn störende Abläufe in der nächsten Umgebung, versucht er eine entsprechende Aussage zu formen. Dabei dient ihm die Farbe oftmals zur Irritation, um neue Stimmungen hervorzurufen.

1

■■ Vielseitigkeit

.

und sogar ein Flugzeug. Auch Discotheken, Bowling-Center und Schwimmbäder kamen hinzu. Mit diesen Airbrush-Aufträgen finanzierte er sich seine freie Kunst. Er fand sein Atelier in Wörth, wo er bis heute in den Bereichen Zeichnung, Malerei, Wandmalerei und Objektebau arbeitet.

S

Andreas Hella mit seinem neuesten Werk.

Neben den freien Werken nimmt Andreas Hella auch Auftragsarbeiten an – so werden von ihm Fahrzeuge aller Art, Helme, Fassaden und Innenwände nach Kundenwunsch gestaltet. Bei seinen Arbeiten kommt es -Foto: efk viel auf das genaue Sehen an. Schon in Museen habe er Fehler gesucht in Zeichnungen inspirierte. Oft kom- den Werken anderer Künstler. Heute biniert er verschiedene Techniken, möchte er auch weitergeben, was er so nutzt er Pinsel, Schwamm und kann. Hierzu gibt er Airbrush-Kurse Spachtel und bei großen Zeichnun- in Italien und auch in Wörth sind gen auch Airbrush für Feinheiten. Kunstkurse geplant, so etwa ein Andere Künstler, die ihn in seinem Graffiti- sowie ein Malprojekt. „Kunst Werk beeinflussten, sind Franist eigentlich, Zustände bearbeicis Bacon und Salvador ten können und diese auf A L G Dalí, Horst Janssen optisch ansprechende E ER R und HR Giger, der Weise zur Diskussion V TO durch die Alienstellen“, so Hella. Filme bekannt Diese Diskuswurde. sion, greift er In seinen – auch als stellZeichnunver tretender gen herrscht Vorsitzender des Schwarz-Weiß Wörther Kunstvor, fast immer vereins – in allmond tr akzentuiert mit ein natlich stattfindens el • G a rt e n wenig Farbe. Neben den Kunstgesprächen der spontan und relativ in seinem Wörther Atelier rasch entstandene Skizze, gibt selbst auf. Die Kunstgespräche sind nicht es die meist großformatige Ausführung. „Hier erarbeite ich motivisch rein fachlich, sondern ergeben sich mit sozialkritischem Hintergrund mitunter ganz spontan. Es kommen ein für sich stehendes Werk.“ Oft Kunstinteressierte aller Sparten nimmt er hierfür das Gesicht mit all zusammen – Galeristen, Künstler, seinen mannigfaltigen Ausdrucks- Hobbymaler und andere. Auch neue formen und -möglichkeiten, denn Gesichter, die Fragen zur Kunst steldas fertige Werk soll für Hella nicht len oder auch einfach erst mal nur im herkömmlichen Sinne „schön“ zuhören wollen, sind willkommen. sein, sondern es soll den Betrachter Das nächste Kunstgespräch findet berühren, aufwühlen, zum Suchen am 10. Oktober statt. (efk) und letztendlich Neu-Überdenken anregen. Oft geben die Bildtitel www.atelier-hella.de dem Betrachter einen Einstieg in

BLUE

Hella, 1959 in Duisburg geboren, studierte 1978 bis 1985 an der Kunstakademie in Karlsruhe bei so renommierten Künstlern wie Prof. Albrecht von Hancke und Prof. Horst Antes. Schon während seiner Schulzeit begeisterte er sich für Kunst, sie habe ihm damals schon Spaß gemacht und auf die Frage seines Vaters, was er denn nun mit dem Abitur anfangen wolle, antwortete er auch „Kunst“. So studierte er für das Lehramt, doch dann kam alles anders: Noch bevor er das Referendariat anfing, bekam er seinen ersten Auftrag, denn es wurde jemand gesucht, der einen Truck bemalen konnte. Dieser erste Auftrag brachte ihm den finanziellen Grundstock für eine eigene Werkstatt. So wurde Andreas Hella freischaffender Künstler und bemalte fünf Jahre lang Autos, Motorräder, Boote

Wer? Wie? Was?

beeindrucken und verzaubern das Publikum gleichermaßen. Am 16. Juni 2012 hatte Guro von Germeten die große Ehre, bei der Verleihung des Nobelpreises an Aung San Suu Kyi in Oslo aufzutreten. (per) Näheres unter www.musikantebuckl.de, Reservierungen unter 06342-240 oder info@musikantebuckl.de werden empfohlen.

„bad dreams & good nightmares“ heißt das aktuelle Programm von Guro van Germeten.

Dr. Werner Esser aus Kandel sucht Hintergründe und Geschichten zu Fotos, deren Negative die Stadt Kandel aus einem Nachlass erworben hat. Die Fotos werden im Bildarchiv der Stadt Kandel katalogisiert. In vielen Fällen können die abgebildeten Ereignisse und Personen weder zeitlich noch gesellschaftlich exakt eingeordnet werden. Daher bitten wir unsere Leser um Mithilfe: Wer weiß etwas über die Hintergründe zur Entstehung des jeweils abgebildeten Fotos? Wer kann uns Informationen zu unserem aktuellen Foto geben? Das Bild ist eins der ältesten Bilder des Bildreporters Kurt Freitag. Aus einem Vergleich mit anderen Fotos lässt sich erkennen, dass es in der Alten Turnhalle in der Luitpoldstrasse aufgenommen wurde – also vor 1965, als die Stadthalle gebaut wurde. Wer diese jungen Frauen und Männer sind und um welche Festivität es sich handelt, ist unbekannt. (per) -Foto: Bildarchiv Stadt Kandel

Kontakt: Redaktion PFALZ-ECHO, Georg-Todt-Str. 3, 76870 Kandel, Rufnummer 07275-985644, Faxnummer 07275-985611, redaktion@pfalz-echo.de. -Foto: Veranstalter


Griechisches Spezialitätenrestaurant unter neuer Leitung

■ HERXHEIM Unter neuer Leitung und mit neuem Namen präsentiert sich das griechische Restaurant „Alexandros“ in Herxheim. Die Lokalität findet man in der Unteren Hauptstraße 120. Das ehemalige „Alexandros zur Post“ wird seit dem 15. Juli von Familie Utku geleitet. Geöffnet hat man von Dienstag bis Sonntag, von 11.30 bis 14.30 Uhr und von 17.30 bis 23.30 Uhr, sowie an Samstagen von 17.30 bis 23.30 Uhr. Montags ist Ruhetag. Der Neueröffnung ging eine aufwendige Renovierung in Küche und Gastraum voraus. Im Restaurant, wo sich unter anderem ein Rauchergastraum befindet, haben etwa 120 Gäste Platz. Der gemütliche Biergarten, der bei schönem Wetter zum Verweilen einlädt, bietet 45 Plätze. Auf der Speisekarte stehen vornehmlich griechische Spezialitäten. Von 11.30 bis 14.30 Uhr bietet man auch eine Mittagskarte mit kleineren Gerichten an. Auch für größere Gesellschaften und Familienfeiern wie Geburtstage, Kommunionen, Konfirmationen oder Hochzeiten ist man gerüstet. Familie Utku freut sich nach eigener Aussage darauf, ihre Gäste mit Qualität und Freundlichkeit verwöhnen zu dürfen. (Text/Foto: tom)

Pfalz-Echo – Wirtschaft

40 - 30.09.2013

Frühstückstradition

Integrationsunternehmen HOGA betreibt das Betriebsrestaurant der Sparkasse ■ LANDAU Das gemeinnützige Integrationsunternehmen HOGA bewirtschaftet ab 1. Oktober das Casino in der Landauer Zentrale der Sparkasse Südliche Weinstraße. Die HOGA gGmbH ist ein Tochterunternehmen des Vereins Lebenshilfe Landau-Südliche Weinstraße und betreibt das Hotel und Restaurant Kurpfalz in Landau. Ziel ist es, Menschen mit Behinderungen in den 1. Arbeitsmarkt zu integrieren. Bei der Sparkasse ist es gute Tradition, dass die Mitarbeiter in der eigenen Kantine frühstücken und zu Mittag essen können. Entspre-

chend wurde auch in der Zentrale am neuen Messegelände ein Casino eingerichtet, als die Sparkasse vor zehn Jahren dort ihre neue Zentrale bezog. Dieses Speiseangebot wird von den Beschäftigten rege genutzt. Zum 1. Oktober übernimmt nun wegen des Betreiberwechsels das Integrationsunternehmen das Zepter im Betriebsrestaurant der Sparkasse. „Wir sind froh, mit der HOGA GmbH einen erfahrenen Betreiber für unser Casino gefunden zu haben“, sagt Bernd Jung, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Südliche Weinstraße.

„Es liegt uns als Arbeitsgeber am Herzen, dass unsere Mitarbeiter ein ansprechendes Mittagessen angeboten bekommen. Dass das Team der HOGA GmbH dies möglich macht, zeigt es täglich im Hotel und Restaurant Kurpfalz.“ Mit dem Integrationsunternehmen HOGA gewinnt die Sparkasse einen erfahrenen Partner und Caterer, der das Betriebsrestaurant führt. Die gemeinnützige GmbH betreibt seit 1. November 2008 das Hotel und Restaurant Kurpfalz mit gutem Erfolg. „Wir sind sehr froh darüber, dass

unsere Bemühungen zur Integration behinderter Menschen so großen Erfolg haben. Unsere Integrationsbetriebe sind ein Beweis dafür, dass die gleichberechtigte Arbeit behinderter Menschen zusammen mit Nichtbehinderten erfolgreich ist“, so der Vorsitzende der Lebenshilfe Georg Rothöhler. Mit der Übernahme der Sparkassenkantine werden wir in gleicher Weise, wie bisher zusammen mit unseren Mitarbeitern gute Arbeit in guter Qualität leisten, so der Geschäftsführer Heiner Dahl. (per)

Freuen sich über die Kooperation zwischen der Sparkasse und der HOGA (von links): Lebenshilfe-Geschäftsführer Heiner Dahl, Mitarbeiterin Angelika Sturm, Sparkassen-Abteilungsdirektor Detlef Schwindack, Lebenshilfe-Vorsitzender Georg Rothöhler, Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Bernd Jung und Küchenchef Frank Holle. -Foto: Sparkasse SÜW

Carbonit ® Trinkwasserfilter zuverlässig hygienisch preisgünstig

ECO_KAN_HP_20130930_006

Seite 6


Pfalz-Echo – Vor Ort

40 - 30.09.2013

Seite 7

„Dem Leben einen Raum geben“ Pfalzklinikum feierte Aufbruch der Gerontopsychiatrie

■ KLINGENMÜNSTER Bei schönster Herbststimmung feierte das Pfalzklinikum Klingenmünster am Montag, 23. September, im Brunnenpark in Klingenmünster den Baustart der Klinik für Gerontopsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie. PfalzklinikumGeschäftsführer Paul Bomke eröffnete die Veranstaltung und brachte sich als Moderator ein. Er betonte: „Die Welt-Alzheimer-Gesellschaft hat prognostiziert, dass der Betreuungsbedarf von Menschen mit Alterserkrankungen weiter wachsen wird. Der Neubau der Gerontopsychiatrie in Klingenmünster ist somit ein wichtiger Zukunftsbeitrag des Pfalzklinikums zu gesellschaftlichen Veränderungen.“ Gesundheitsminister Alexander Schweitzer konnte diese Aussage und die Bedeutung des Neubaus nur bestätigen und brachte eine weitere Teilzahlung des Landes in Höhe von drei Millionen Euro

Gesundheitsminister Alexander Schweitzer und PfalzklinikumGeschäftsführer Paul Bomke feierten gemeinsam mit Mitarbeitern, Partnern, Angehörigen und Patienten den Auf-Bruch der Gerontopsychiatrie. -Foto: privat

mit. Bezirksverbandsvorsitzender Theo Wieder äußerte seine gute Stimmung bereits bei betreten des Brunnenparks. Patientenfürsprecherin Roswitha Feitig freute

sich ebenfalls über das Bauprojekt. Sie wünschte sich, dass „die alten Menschen bereits in zwei Jahren ein neues Gebäude beziehen können. Ich habe extra einen ge-

Anzeigensonderveröffentlichung

brauchten Hammer mitgebracht, so kann jeder der Verantwortlichen mithelfen den Tagen Leben und Raum zu geben.“ Dr. Markus Fani verdeutlichte mit einem kleinen Rückblick in die Geschichte des Pfalzklinikums, dass „die Alterspsychiatrie bereits um 1900 erstmals erwähnt und in einer Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum 1957 besonders hervorgehoben wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es dann eine Umstrukturierung der Fachabteilungen des Pfalzklinikums nach Krankheitsbildern. Die Alterspsychiatrie wird bis heute in Klingenmünster fortgeführt, allerdings benutzt man heute den Begriff Gerontopsychiatrie. Das Projekt stellt einen Quantensprung im Vergleich zu den alten Bedingungen im Gebäude 44 statt. So wandelt sich auch unser Konzept in einen neuen Leitsatz: Dem Leben einen Raum geben, ist ab sofort die Devise.“ (per)

Sa. 5.10.2013 – 10-17 Uhr Rund um den Marktplatz

Lauter Selbstgemachtes

Beim Kürbismarkt dreht sich alles um regionale Produkte

DIE NEUEN BOOTS, STIEFEL UND STIEFELETTEN FÜR DIE GANZE FAMILIE SIND DA! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Marktstraße 44 Tel. 0 63 43 - 86 61 & 55 20

Marktstraße 11 Tel. 0 63 43 - 17 72

BAD BERGZABERN Ein frech bemalter Kürbis ist die perfekte Herbst-Dekoration.

Ab nach Amberg

Theaterreise nach Amberg mit der VHS Versailles“ steht. Liselotte ■ BAD BERGZ ABERN von der Pfalz und Jean Zu einer musikalischwww Baptiste Lully sind literarischen Reise . da s in die Partnerstadt die Hauptpersonen Amberg laden dieses Abends am die VHS und Hofe Ludwig XIV. die Stadt Bad Eine StadtfühBergzabern für rung, ein Besuch das Wochender Sonderausende 9. bis 10. stellung „Vom November ein. Grammophon Königstraße 53 Die Teilnehmer zum Ipod“ und Bad Bergzabern erwartet ein abein Bayerischer Tel.: 0 63 43 / 51 74 wechslungsreiches Abend runden das Programm, in dessen Wochenende ab. Weitere Mittelpunkt die TheaterauffühInformationen gibt es bei der VHS rung „Liselotte von der Pfalz in unter 06343-6194011 (per). -spi

…reine Männersache Marktstr.39 Tel. 06343-61 01 37

…Woman

Marktstr.34 Tel. 06343-70 04 99

…MyStyle

Kurtalstr. 9 Tel. 06343-700 77 79

www.outfit-bza.de

de

-Foto: trd

e ls pa ss .

Frisch und lecker: Saisonale und regionale Produkte stehen im Mittelpunkt auf dem Kürbismarkt. -Foto: trd

Auf dem Kürbismarkt gibt es Selbstgemachtes wie Marmeladen nach Großmutters Rezept.

ECO_KAN_HP_20130930_007

www.facebook.com/marktstraße4411

ch

u. a. bemalte Kürbisse und Nüsse sowie Tontopffiguren passend zum Thema Kürbis im Angebot. Für die Kinder hat sich der Veranstalter dieses Jahr etwas besonderes einfallen lassen. Es wurden Kürbisse in den Kindergärten verteilt und dort bemalt. Auf dem Kürbismarkt werden sie ausgestellt und prämiert. Der Kürbismarkt erstreckt sich mit seinen zahlreichen Ständen über den Marktplatz und dessen Umgebung, er öffnet um 10 Uhr und dauert bis nachmittags um 16 Uhr. (per)

www.sport-thomas.de

bu

■ BAD BERGZABERN Auf dem elften Kürbismarkt am 5. Oktober werden die Besucher wieder mit Spezialitäten rund um das Herbstgemüse verwöhnt. Alle Speisen (von Kübissuppen bis hin zu Kürbisbratwurst) sind selbstgemacht und garantieren somit ganz besondere kulinarische Erlebnisse. Außerdem kommen auch alle anderen Produkte, wie zum Beispiel Marmeladen, Gelees und Liköre, geräuchterte Forellen und Imkereiprodukte, und ihre Anbieter aus der Region. Auch Freunde der herbstlichen Dekoration werden sicherlich fündig, so sind

Ein gemütlicher Bummel über den Kürbismarkt lohnt sich auf jeden Fall.-Foto: trd

-Foto: trd


Pfalz-Echo – Vor Ort

ECO_KAN_HP_20130930_008

SCALA


5. Jahrgang – Nr. 40 – 30.09.2013 – www.pfalz-echo.de – Telefon: 0 72 75 / 98 56 0

Wird die Rheinstraße zur Tempo 30-Zone?

Ein Pilotversuch soll zeigen, ob eine Geschwindigkeitsbegrenzung notwendig ist ■ KANDEL Kandel. Am Donnerstag, 26. September, fand im Ratssaal des Rathauses Kandel die 32. öffentliche sowie die 27. nichtöffentliche Sitzung des Stadtrates Kandel statt. Zur Debatte standen unter anderen Tagesordnungspunkten auch die Umgestaltung und Auftragsvergabe „Rheinstraße“, besonders im Hinblick auf eine mögliche Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h in der Ortslage Kandel, die Durchführung eines Pilotversuchs in der Rheinstraße sowie die Beauftragung begleitender Ingenieursleistungen. Vorab wurde bereits klargestellt, dass innerhalb geschlossener Ortschaften der Verbandsgemeinde als zuständiger Straßenverkehrsbehörde die Anordnung von geschwindigkeitsbegrenzenden Maßnahmen obliegt, dies gelte auch für die Anordnung des Pilotversuchs, der zunächst nur auf die Rheinstraße beschränkt sei und im Frühjahr 2014 starten soll. Zum Hintergrund: Da laut Vertreter der Polizeiinspektion, des LBM und der Kreisverwaltung das Unfallgeschehen entlang der Rheinstraße als minimal anzusehen und keinerlei Unfallhäufung erkennbar sei, komme eine Anordnung der Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h ausschließlich aus Lärmschutzgründen in Betracht. Unter Lärmschutz versteht man alle Maßnahmen, die zum Schutz vor erheblich belästigendem oder gesundheitsgefährdendem Lärm beitragen. Die „Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über die Bewertung und die Bekämpfung von Umgebungslärm” mit dem grundsätzlichen

Fragen, die man nie gestellt hätte

Kabarett mit Detlef Simon in der KuschMi ■ MINFELD Am 11. Oktober, 20 Uhr, geht es in der Kulturscheune Minfeld mit Detlef Simon, Kabarettist und Comedian, Moderator und Entertainer und Spezialist für Unerklärliches los. Einlass ist wie immer um 19 Uhr. Simon überwindet für uns alle Denkbarrieren und löst Rätsel da, wo er gleich danach neue entstehen lässt: auf der Bühne. Und er beantwortet sogar Fragen, die man nie gestellt hätte.

Wird die Geschwindigkeit in der Rheinstraße begrenzt?

Ziel, „schädliche Auswirkungen einschließlich Belästigung durch Umgebungslärm zu verhindern, ihnen vorzubeugen oder sie zu mindern” verpflichtet Kommunen Lärmkartierungen und Lärmaktionspläne durchzuführen. Diese werden derzeit von Prof. Dr. Kerstin Giering, Lärmforscherin an der Fachhochschule Trier, Standort Umwelt-Campus Birkenfeld im

Für ihn gibt es keine überflüssigen Fragen – bei ihm gibt es nur unglaublich komische Antworten. Der vielfach ausgezeichnete Zauberkünstler entführt uns in die Welt seiner Lieblings-Unerklärlichkeiten und ergründet sie mit klarem Blick für die Absurditäten des Alltags und scharfer Zunge. (per) Karten zu 15 Euro gibt es per EMail an Karten@Kuschmi.de.

-Foto: teu

Auftrag der Stadt Kandel durchgeführt. Aus der Begründung zum Pilotversuch müsse nachweislich erkennbar sein, dass die zulässigen Lärmschutzgrenzwerte auf der Grundlage lärmtechnischer Vorschriften unter Berücksichtigung der tatsächlichen Verkehrsbelastung überschritten sind und durch eine Geschwindigkeitsbeschränkung wirksam reduziert werden

könnten. Ein solcher Nachweis soll durch Prof. Dr. Kerstin Giering rechnerisch erbracht und durch begleitende Lärmmessungen und Verkehrszählungen untermauert werden. Da der Straßenbelag der Rheinstraße 2015 erneuert werden muss, wurde angeregt, dass in diesem Zuge auch eine Verbreiterung der Gehwege möglich sei. (teu)

Ihr Spezialist für Tourenräder, Manufaktur & Elektrofahrräder

Jetzt auf ALLE

FAHRR ÄDER

-30%

Hauptstraße 15 • Kandel • Tel: 07275 / 5646 www.fahrrad-klingel.de • Mo.-Fr. 12 - 18 Uhr • Sa. 9 - 13 Uhr

Wiedersehen macht Freunde

Natur & Umwelt BienwaldInformationszentrum Viehstrich

Alfons kommt mit neuem Programm ins Haus des Gastes ■ BAD BERGZABERN Alfons, der Kultreporter der ARD, erklimmt zusammen mit seinem Puschelmikro erneut die Bühne – mit seinem bisher persönlichsten Programm. Am Samstag, 5. Oktober, ist er ab 20 Uhr im Haus des Gastes. Alfons erzählt von seiner Jugend in Frankreich und wie er das wurde, was er heute ist: ein französischer Reporter in Deutschland mit seiner ganz eigenen Sicht der Welt. Alles begann mit drei guten Freunden aus Paris. Darunter: Alfons.

entscheidende Idee: Wir machen einen Termin. Heute in genau 20 Jahren sehen wir uns hier wieder. Gleicher Ort, gleiche Zeit. Nun sind die 20 Jahre um und Alfons erscheint pünktlich zum Termin. Obwohl er Franzose ist. Was ist der Zwischenzeit alles passiert? Viele Kindheitserinnerungen - gute und weniger gute – gehen Alfons durch den Kopf, während er auf seine Freunde wartet. Doch, wo bleiben die beiden eigentlich? Werden sie überhaupt erscheinen? (per)

Die drei machten alles zusammen, was man als Kind in Frankreich so macht: Fußball spielen, Musik hören, bei Generalstreiks mitmachen. Sie waren die dicksten Freunde. Bis das Leben dafür sorgte, dass sie auseinander gehen mussten. Da hatten sie die

Karten gibt es bei Tourist-Information unter 06343-98966-0, Spiel & Spaß unter 063435174 und im Haus des Gastes, Rheinpfalz-Ticket-Service unter 0631-37 01-6618 oder unter www.reservix.de und www.ticketload.de.

Verlosung

■ STEINFELD Das BienwaldInformationszentrum Viehstrich im Steinfelder Rathaus hat am Sonntag, 6. Oktober, von 14 bis 17 Uhr, geöffnet. Die Besucherbetreuung übernimmt an diesem Tag der Naturführer Rolf Erdmann. Erdmann beschäftigt sich auch mit folgenden besonderen Themen: Historie der Landschaft, Baudenkmale (Burgen), wirtschaftliche Aspekte einer Landschaft, Führungen in der Pfalz, im Odenwald, Hunsrück und Kraichgau, Tagestouren zwischen 12 und 20 Kilometer. Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Seit 2013 hat er auch die Koordination von Seiten der Naturführer Südpfalz für das BIZV in Steinfeld übernommen. (per)

Karten für Alfons Das PFALZ-ECHO verlost 3 x 2 Karten für die Veranstaltung mit Alfons am Samstag, 5. Oktober im Haus des Gastes in Bad Bergzabern. Interessierte Leser, die gerne Karten gewinnen möchten, rufen am Dienstag, 1. Oktober, ab 11 Uhr, unter folgender Nummer an: 07275-985629. Die ersten drei Anrufer gewinnen. Jeder Anrufer kann nur einmal gewinnen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. (red) Alfons und sein Puschelmikro erobern Bad Bergzabern.

-Foto: honorarfrei

Tiroler-Markt

ECO_KAN_HP_20130930_009

Im Flair der botanischen Vielfalt:

R E B O T K 6.O0-17 h 1 gartenbaumschulen

Riesige Pflanzenvielfalt · fachkundige Beratung sowie Verkauf durch unsere Gärtner · Individuelle Beratung durch unsere Gartengestalter/in Obstprobe·Pflanzendoktor·Marktbestücker·Kulinarische Verköstigung Kaffee & Kuchen·Kinderprogramm % Rabatt auf das gesamte Sortiment !

gartengestaltung

10

-bei sofortmitnahme -andere rabattierungen ausgeschlossen

HAUPTSTRASSE

139

76863

herxheim-hayna

fon

0 72 76 96 49 0


Pfalz-Echo – Vor Ort

Seite 10

40 - 30.09.2013

Zusätzliche Gruppen für den neuen Kindergarten

Chansons, gepaart mit Pfälzer Art

KITA im Nordwest-Teilbereich K2 wird fünfzügig konzipiert

Die Baumaßnahmen im Gebiet Nordwest-Teilbereich K2 sind bereits in vollem Gange.

■ KANDEL Am Donnerstag, 26. September, fand im Ratssaal des Rathauses Kandel die 32. öffentliche sowie die 27. nichtöffentliche Sitzung des Stadtrates Kandel statt. Zur Debatte standen unter anderen Tagesordnungspunkten auch der Bebauungsplan „Nordwest- Teilbereich K2“. Die Mitglieder und Beigeordneten des Stadtrates, Stadtbürgermeister Günther Tielebörger und

Verbandsbürgermeister Volker Poß berieten sich über die öffentliche Auslegung bezüglich der geplanten KITA-Fläche. Zum Hintergrund: Der Neubau des städtischen Kindergartens innerhalb des Baugebiets NordwestTeilbereichs K2 war bislang als dreigruppige Einrichtung ausgelegt. Zum jetzigen Zeitpunkt bestünde jedoch noch die Möglichkeit, die Einrichtung gleich fünfgruppig zu

-Foto: teu

konzipieren, um auch in Zukunft räumliche Alternativen – gerade im Hinblick auf die Kindergartensituation und den baulichen Zustand der Kindertagesstätte „Am Plätzel“ – zu haben. Eine Untersuchung der Dachund Deckenkonstruktion unter Hinzuziehung eines Statikers und Zimmereibetriebes hatte ergeben, dass gravierende Schäden vorhanden und die Standsicherheit des gesam-

Der Startschuss fällt

Kerwewochenende und Maximiliansmarkt auf dem Dorfplatz ■ STEINFELD Die Gemeinde Steinfeld feiert am Wochenende vom 11. bis 15. Oktober das traditionelle Kirchweihfest und lädt gleichzeitig zum verkaufsoffenen Sonntag – dem Maximiliansmarkt – ein. Die Kerweeröffnung findet am Samstag, 12. Oktober, um 17 Uhr auf dem Dorfplatz statt. Die Bevölkerung sowie Gäste aus nah und fern sind eingeladen, mitzufeiern und an der offiziellen Kerweeröffnung am Samstag, 12. Oktober, um 17 Uhr auf dem Dorfplatz teilzunehmen. Gute Stimmung zum Kerweauftakt verbreitet auch in diesem Jahr wieder die Jugendkapelle der Concordia Steinfeld durch ihre musikalische Unterhaltung. Zum „traditionellen Kerwestartschuss“ dürfen sich die Besucher auf die diesjährige Heidelbeerprinzessin Vivien freuen. Die Schausteller hoffen auf einen lebhaften Zuspruch an ihren

Auf dem Dorfplatz wird bald Kerwe gefeiert.

Ständen und Fahrgeschäften. Auch die Steinfelder Gastwirte haben sich auf hungrige Gäste eingestellt und bewirten die Besucher gerne mit einem deftigen „Kerweschmaus“. Am verkaufsoffenen Sonntag

-Foto: privat

sind alle von den Steinfelder Firmen und Betrieben eingeladen. Vorbeischauen, um sich von der Qualität der vielfältigen regionalen Angebote überzeugen zu lassen lohnt sich auf jeden Fall für Gäste aus nah und fern. (per)

ten Dachstuhls nicht mehr gegeben seien. Seitens der Kreisverwaltung als Untere Bauaufsichtsbehörde musste eine Nutzungsuntersagung verfügt werden. Die Auslagerung der beiden Kindergartengruppen der KITA „Am Plätzel“ in das Protestantische Gemeindezentrum sei maximal für ein Jahr ausgelegt und daher keine dauerhafte Lösung, so Stadtbürgermeister Günther Tielebörger. Da man bisher von der Planung des Neubaus eines dreigruppigen Kindergartens im Süden des Baugebiets NordwestTeilbereich K2 ausgegangen sei, wurde nun eine Bauerweiterung um zwei zusätzliche Gruppen in Erwägung gezogen, mit einem Mehrkostenaufwand von ca. 450.000 Euro. Mit den Anwohnern konnte man sich bereits im Vorfeld auf folgende Festlegungen einigen: eine Veränderung der Lage der KITA innerhalb des Grundstücks, eine maximale Gebäudehöhe von acht Metern, eine Zaunhöhe von mindestens 1,25 bis maximal 2 Metern und ein maximales Geländeniveau von 128 m ü. NHN (Meter über Normalhöhennull). Das Architekturbüro Bender aus Kandel wurde beauftragt statt eines dreizügigen nun einen fünfzügigen Kindergarten zu konzipieren, der für maximal 100 Kinder ausgelegt ist. Der Antrag wurde mit einer Enthaltung beschlossen. Die Gesamtkosten der neuen KITA werden sich auf ca. 2,2 Millionen Euro belaufen. (teu)

Das Hoffmann-Hammer-Trio präsentiert sich mit Paul Reinig ■ DAMMHEIM Der Kulturverein Dammheim lädt am Samstag, 12. Oktober, um 20 Uhr zu einem unterhaltsamen Konzertabend in die Turnhalle ein. Zu Gast ist das Hoffmann-Hammer-Trio aus Neupotz unter dem Motto „Chansons, gepaart mit Pfälzer Art“. Das Gesangsduo Inge Hoffmann und Klaus Hammer ist in den letzten Jahren zu einem Inbegriff für

deutschen Liedern und eigenen Kompositionen und Texten. Den Pfälzer Part im Trio übernimmt Erich Hoffmann, der zum Großteil Werke von früheren und zeitgenössischen Pfälzer Mundartdichtern rezitiert, aber gelegentlich auch eigene Werke zum Besten gibt. Zusammen mit den Liedern vom Gesangsduo entsteht damit eine originelle Mischung, die immer

Die drei Neupotzer stehen für beste Unterhaltung.

gefühlvolle und originelle Chansons mit Gitarrenbegleitung geworden. Das sehr umfangreiche Repertoire reicht von internationalen Chansons über Lieder von Reinhard Mey, Stefanie Werger und Hannes Wader bis zu originellen

-Foto: privat

wieder gut ankommt. Als Gastmusiker ist Paul Reinig mit dabei. Er wird mit verschiedenen Instrumenten unterstützen. Eintrittskarten zum Preis von 12 Euro sind erhältlich bei Karin Hechler unter 06341-53352. (per)

Einfach durch den Zoo

Aktive Teilhabe für Menschen mit Behinderung im Landauer Zoo ■ LANDAU Zukünftig wird es Menschen mit Behinderungen leichter fallen, den Zoo Landau als Lernort zu nutzen. Es wurde in Anwesenheit des rheinland-pfälzischen Sozialministers Alexander Schweitzer im Zoo im südpfälzischen Landau ein mehrfarbiger Zooführer in leichter Sprache vorgestellt. Dieser soll dazu beitragen, sprachliche Barrieren abzubauen und es somit Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen wie Lernschwierigkeiten ermöglichen, Interessantes über die Tiere im Landauer Zoo zu lernen. Der Zooführer in leichter Sprache zeichnet sich durch folgende Aspekte aus: Die Verwendung kurzer, einfacher und möglichst bekannter Wörter, einfache und kurze Sätze mit je nur einer inhaltlichen Aussage, klare Strukturierung mit Hilfe zahlreicher Bilder und Piktogramme sowie eine einfache und große Schriftart. Der Zooführer in leichter

Der neue Zooführer in leichter Sprache erweitert die aktive Teilhabe von Menschen mit Behinderung im Landauer Zoo. -Foto: Hiller/Universität Koblenz-Landau

Sprache wird nun an alle Schulen mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Ent-

wicklung sowie an Einrichtungen, in denen Menschen mit Behinderungen wohnen, verschickt. (per)

Wir suchen zur Verstärkung unseres Vertriebes

SUDOKU

GEBIETSSUMMEN

Springer

■ ANLEITUNG: Das folgende Rastergitter muss so ausgefüllt werden, dass jede Reihe, jede Spalte und jede 3 x 3-Box alle Zahlen von 1 bis 9 genau einmal beinhalten! Das Rätsel muss um die vorgegebenen Zahlen herum aufgefüllt werden. Jedes Sudoku hat nur eine Lösung, diese finden Sie in der nächsten Ausgabe.

■ ANLEITUNG: Es sind Ziffern so in das Diagramm einzutragen, dass in jeder Zeile und jeder Spalte jede der Ziffern von 1 bis 9 genau einmal vorkommt. Die kleinen Zahlen in den Gebieten geben die Summe der Ziffern in diesem Gebiet an. Innerhalb eines Gebiets dürfen Ziffern auch mehrfach vorkommen.

Mitarbeiter/innen als

Interesse an einem regelmäßigen Verdienst?

Melden Sie sich bei uns!

9

7

14

8

15

16

7

E-Mail: diegefairten@web.de

Tel: 07275 / 9 14 98 90

DIE GEFaIRTEN WIR TRAGEN ALLES!

8

9

12

7 15

13

Vertriebs-GbR

12

Auflösung der Rätsel aus PFALZ-ECHO 39 / 13 11

8

7

5

17

3 6 5 2 4 1 8 9 7

16

10

15

18

13

14

2 7 8 4 9 3 5 6 1 16

5

11

10

8

5

6

26

18

17

9

16

4 9 2 1 8 5 3 7 6 32

6 1 7 9 5 8 2 4 3

12

6

17

16

2

12

7

14

1 8 4 3 7 9 6 2 5 26

3

12

5 4 3 7 2 6 9 1 8 11

7

13

7

3

9 3 1 8 6 4 7 5 2 18

16 16

8 2 6 5 1 7 4 3 9 11

25

12

7 5 9 6 3 2 1 8 4

14

9

8 9

18

13

ECO_KAN_HP_20130930_010

19

9


Weg Dein zum

Pfalz-Echo – Vor Ort

Abitur

an der Integrierten Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe der MSL Montessori Schule Landau

NEN, R E L AM GEMEINS IF E N . E R R ANDE M IT E IN

Wir sind ...

Das etwas andere Unterrichtskonzept:

eine staatlich anerkannte Integrierte Gesamtschule mit Grundschule und Kinderhaus. Bei uns ist ein Schüler mehr als seine Noten. Wir lassen uns von den Kompetenzen gerne auch in einem persönlichen Gespräch überzeugen.

Pädagogisches Profil:

• • •

Arbeiten auf offenen Lernebenen

• • • •

Regelmäßige Entwicklungsgespräche

Alternierung von freier und (fach)gebundener Studierzeit

Eigenverantwortliches, freies Arbeiten mit Lernzeitkonten ohne Stundenglocke

IT-gestütztes Lernen mittels schuleigenem, persönlichem Laptop

Lernstufenmischung

Wir bieten ...

Tutorenprinzip: Jede Schülerin und jeder Schüler hat einen eigenen Lerncoach

Arbeiten in Projekten und Teams Lernen mit und bei außerschulischen Partnern Soziale Verantwortung und Engagement: Service Learning

h Sie noc erfahren Wenn le re Schu n unseren e s n u r be ir Ihne mehr ü hlen w e f p m e , wollen

r ü T n e n ffe o r e d g . 1 1 Ta . 0 3 , . am Sa Uhr 00 bis von 10:

• • •

Eine optimale Vorbereitung auf das Studium

Aktive Mitgestaltung der Unterrichtsinhalte und der Lernorte

Lernen ohne Unterrichtsausfall Lernen und Arbeiten in ansprechender Umgebung und offener Atmosphäre

16:00

den Sie

en fin mation

e Infor Weiter serer auf un tseite: Interne

Wir stärken Lernmotivation und Gemeinschaft durch:

• • • • • •

Sport Darstellendes Spiel Ethik Lernprojekt „Zukunftskonzept“ Interessenorientiertes Lernen Wahlfächerübergreifender Schwerpunkte

ECO_KAN_HP_20130930_011

Unsere fächerübergreifenden Schwerpunkte: • • • •

Wirtschaft, Gesellschaft, Politik Naturwissenschaft, Technik, Umwelt Kultur, Sprache, Literatur, Kunst Sport

Unser Schulgebäude

Kontakt: Montessori Schule Landau Dörrenbergstraße 1 76829 Landau Tel.: 06341 -945 481 FAX: 06341 -945 482 E-Mail: info@montessori-landau.de Träger: Elterninitiative Freie Montessori Schule Landau e.V. www.montessori-landau.de


ECO_KAN_HP_20130930_012

Pfalz-Echo – Vor Ort


Pfalz-Echo – Vor Ort

40 - 30.09.2013

Seite 7

Topmodern

Das Pfalz-Echo sucht Zeitungsausträger!

Neue Außenwohngruppe des Kinder- und Jugenddorfes Maria Regina

Leuchtend und einladend ist die neue Einrichtung geworden.

■ LANDAU Leuchtend orange ist die Fassade der neuen Außenwohngruppe in Landau des Kinder- und Jugenddorfes Maria Regina, das in Silz seinen Stammsitz hat. Auf eine ebenso strahlende Zukunft für das Haus und seinen jugendlichen Bewohner hoffen Erzieher, Mitarbeiter und Sponsoren, die zuständig für den Bau des neuen Wohnprojekts waren. Die Außenwohngruppe (AWG) wohnt seit letztem August am Ende des Nußdorfer Wegs in Landau: fünf Mädchen und vier Jungen zwischen 14 und 18 Jahren, zusammen mit einen Team von fünf ausgebildeten Erziehern. Die Jugendlichen bilden eine Verselbstständigungsgruppe, die das Ziel hat, Jugendliche im Rahmen einer betreuten Gruppe auf eine eigenverantwortliche Lebensführung und auf ihr zukünftiges Erwachsenenleben vorzubereiten. Davor war die AWG 13 Jahre lang in Albersweiler. Die Vorstellung des Hauses fand am vergangenen Donnerstag, 26. September, statt. Unter anderem

waren Marcus Wiechmann, Geschäftsführer der St. Dominikus Krankenhaus und Jugendhilfe gGmbH, sowie Michael Eberhart, Kinderdorfleiter des Kinder- und Jugenddorfes Maria Regina in Silz, anwesend. Das Erzieherteam der Außenwohngruppe hat ihnen sowie den Vertretern des Jugendamts der Südlichen Weinstraße und Landau und des Gewinnsparvereins Südwest die Räumlichkeiten gezeigt. „Für uns ist es ein neuer Anfang hier in Landau“, sagte Thomas Schäfer, Leiter der Außenwohngruppe. „Jetzt geht es von vorne los, das Haus ist groß, hell und schön. Wir sind sehr zufrieden und die Jugendlichen sind begeistert“. Neben der Förderung eines strukturierten Alltags, Gruppenritualen und Umgangsregeln, begleiten die Pädagogen die Jugendlichen auch bei der Wahl und beim Abschluss ihrer Schul- und Berufsausbildung. „Es war ein langer Weg bis hierher“, fügt Schäfer hinzu. „Zwischen Planung und Bau

-Foto: mar

gingen über drei Jahre dahin. Unser Ziel ist, weiter zu machen und zu versuchen, dass die Qualität von unserer Arbeit genau so bleibt, wie

tholischen Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung in Silz, in den Neubau im Landauer Norden investiert. Das Haus bietet 420 Quadratmeter Wohnfläche und neun Plätze für Bewohner. Für Marcus Wiechmann, Geschäftsführer des St. Dominikus Krankenhaus und Jugendhilfe war die Finanzierung des Projekts ein Balanceakt zwischen öffentlichen und privaten Mitteln. „Ich bin ganz glücklich und stolz, es ist ein sehr schönes Haus geworden und so etwas ist nicht leicht zu finanzieren“, erklärt Wiechmann. „Die öffentliche Finanzierung hat ganz gut funktioniert, was heute nicht selbstverständlich ist. Vieles geht nicht ohne privates Zutun und Spenden und da hatten wir auch viel Glück und sind sehr dankbar“. Die topmoderne Küche des hellen Hauses ist ein Beispiel privater Finanzierung. Dies wurde durch Spendenmittel des Gewinnsparvereins Südwest finanziert. Alle Spenden sind für die Einrichtung

Auch die Jugendlichen zeigten sich stark beeindruckt vom neuen Haus.

sie vorher auch war“. Rund 850.000 Euro hat die St. Dominikus Krankenhaus und Jugendhilfe gGmbH, Träger der ka-

-Foto: mar

dieses neuen Landauer Hauses und als Starthilfe ins eigene Leben der neun Jugendlichen gut angekommen. (mar)

Vorverkauf für „Insheimer 80er Rocknacht“ hat begonnen zahlreichen Bilder sieht, die seit einiger Zeit immer häufiger durch Presse und Internet geistern. In der Tat sehen die fünf Jungs nicht gerade alltagstauglich aus mit ihren hochtoupierten Haaren und dem auffälligen Make-up. Doch die Charade hat System, denn die bereits 2009 gegründete Band hat es sich zum Ziel gesetzt, den Hardrock der 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts wiederzubeleben, und das stilecht mit Original-Outfits, wie man sie von Bands wie Bon Jovi, Whitesnake, Mötley Crüe oder Guns‘n’Roses aus diesem Jahrzehnt kennt. Auch musikalisch sind die Bulletz in dieser Schnittmenge zu

Melden Sie sich bei uns! 07275 / 9 14 98 90 E-Mail: info@diegefairten.de

Gut angelegtes Geld

Ministerin Alt übersendet Bewilligungsbescheid für Kita-Ausbau in Landau ■ LANDAU Das Land hat für den Kitaplatzausbau für Unterdreijährige (U3) in Landau 105.000 Euro bewilligt. Diese Summe geht an das Montessori Kinderhaus Landau, in dem zehn Plätze entstehen sollen. Kinder- und Jugendministerin Irene Alt hat den Bewilligungsbescheid heute der Elterninitiative Freie Montessori Schule Landau e. V. als Kita-Trägerin und dem Stadtjugendamt Landau zugeleitet. „Wir können mit dieser Summe den Neubau von zehn Kitaplätzen unterstützen. Ich bin sehr froh, dass der Kreis nicht nachlässt in seinen

Bemühungen eine bedarfsgerechte Infrastruktur an Kitaplätzen bereit zu stellen und dass das Land hier seinen Beitrag leistet“, erklärt Ministerin Irene Alt. „Jeder zusätzliche Kitaplatz gibt jungen Eltern Sicherheit bei ihrer Lebensplanung und bedeutet damit einen wichtigen Beitrag zur guten Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Jeder Euro, der in die Investitionskostenförderung fließt, ist ein gut angelegter Euro. Unser Ziel ist, dass wir eine gute Versorgung mit U3-Plätzen im ganzen Land erreichen.“ (per)

Landmarken auf dem Weg zum Blues

Es darf gerockt werden

■ INSHEIM Der Kartenvorverkauf für die am Samstag, 9. November, in der Insheimer Sporthalle stattfindende „80er Rocknacht“ hat begonnen. An diesem Abend werden alle Rock-Fans in die 80er Jahre zurück versetzt, den Anfang machen Sensless, eine Metall-Band mit Wurzeln in den 80ern. Die Musiker um den Frontmann Jürgen Hillenbrand werden dem Publikum gleich kräftig einheizen. Danach kommen Nasty Bulletz „Wie sehen die denn aus…???“, wird wohl die erste Frage sein, die man sich stellt wenn man die Nasty Bulletz zum ersten Mal in Aktion auf der Bühne oder auf einem der

Insbesondere für: Eschbach, Wollmesheim, Siebeldingen

Hause und feiern mit einer furiosen Bühnenshow und viel Action Songs wie u. a. „Here I Go Again“, „You Give Love A Bad Name“ oder „Sweet Child O Mine“ ihrer Stars aus der goldenen Zeit des harten Rocks. Mit dieser explosiven Mischung konnten die fünf Rocker im vergangenen Sommer mehrere tausend Gäste bei verschiedenen Auftritten in der Region überzeugen. Sie führte die Band sogar geradewegs nach Los Angeles, wo das Quintett einen umjubelten Auftritt im legendären Club „Whisky a go go“ auf dem Sunset Boulevard in Hollywood absolvierte. Headliner wird Trancemission

sein, die in den Achtzigern zusammen mit Accept und den Scorpions zu dem besten gehörten, was Deutschland zu bieten hatte. Auch sie werden an diesem Abend ihre Hits aus den Achtzigern spielen und natürlich auch ihre neueren Songs. (per) Karten für dieses Rockspecktakel gibt es ab sofort in Insheim in der Bäckerei Baumstark, in Landau bei Fish`n`Jam und im SBK in Edenkoben für 10 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühren. Einlass in die Sporthalle wird ab 20 Uhr sein, Karten wird es auch noch an der Abendkasse geben.

Gitarrist und Sänger Timo Gross mit neuem Album „Landmarks“ auf Tour ■ LANDAU Der Verein Kulturzentrum Altstadt hat wieder einen Leckerbissen für Bluesfans anzubieten. Am Mittwoch, 2. Oktober, um 20 Uhr, geben Timo Gross und Band im Alten Kaufhaus in Landau ein Blues-Konzert. Sie haben ihn begleitet, ihn durch schwere wie erfüllte Zeiten getragen: Für sein neues Album hat Timo Gross auf sein Leben geblickt und Lieder, die ihn berührt, begleitet, geprägt haben, herausgesucht. Selbst Träger des Preises der deutschen Schallplattenkritik und renommierter Songwriter, verneigt sich der Gitarrist und Sänger vor seinen musikalischen „Landmarks“ auf dem Weg zum Profimusiker. Ob „Infected“ von The The, „I Thank You“ von Z.Z. Top oder James Taylors „Sweet Baby James“: In allen Stücken, sagt Timo Gross, spüre er den Blues. Und genau den verleiht er ihnen in seinen eigenen, ganz persönlichen und emotionalen Interpretationen. Mit seiner Band ist er im Herbst auf Tour, um diese Widmung an die Kollegen und an das Leben selbst live auf die Bühnen in Deutschland und dem

angrenzenden Europa zu bringen. (per) Karten gibt es im Vorverkauf für 10 Euro unter 06341-959462 im Planungsbüro Werner Kuntz zu den üblichen Bürozeiten. Die Abendkasse ist ab 19 Uhr geöffnet. Informationen zum Künstler findet man im Internet unter www.timogross.com.

Timo Gross präsentiert sein neues Album „Landmarks“. -Foto: honorarfrei

Vermessung der Welt

ECO LAN ECO_KAN_HP_20130930_007

Die Hamburger Kammerspiele kommen nach Landau

Die Nasty Bulletz kommen nach Insheim.

-Foto: honorarfrei

■ LANDAU Am Dienstag, 1. Oktober, 20 Uhr, erwartet die Besucher der Jugendstil-Festhalle, Großer Saal, Kehlmanns Vermessung der Welt – eine unterhaltsame Reise in die deutsche Geistesgeschichte, nach dem Bestseller von Daniel Kehlmann, bearbeitet von Dirk Engler. Die Veröffentlichung seines Romans „Die Vermessung der Welt“ machte 2005 den damals erst 30jährigen Daniel Kehlmann zum Literatur-Star. Darin beschreibt er zwei Wissenschaftler, wie sie unterschiedlicher nicht sein können: Carl Friedrich Gauß und Alexander von Humboldt. Beide wollen die Welt vermessen – jeder auf seine ganz eigene Weise. Der eine von ihnen, Gauß, ist ein übellauniger, kränkelnder Misanthrop. Er hat sich der Mathematik verschrieben und

arbeitet im stillen Kämmerlein. Humboldt dagegen macht sich auf, die Welt mit all seinen Sinnen zu erforschen und ist sich dabei auch für schmerzhafte Selbstversuche nicht zu schade. Der Rationalist und der Empiriker sind beide im Dienst der Wissenschaft, beide getrieben vom absoluten Wissensdurst und Forscherdrang. Die verspielte Inszenierung in Koproduktion des Altonaer Theater und der Hamburger Kammerspiele nach Kehlmanns Bucherfolg ist eine unterhaltsame Reise in die deutsche Geistesgeschichte. (per) Tickets gibt es im Büro für Tourismus im Rathaus, online unter www.ticket-regional.de und der Tickethotline 06341-13-4141.


5. Jahrgang – Nr. 40 – 30.09.2013 – www.pfalz-echo.de – Telefon: 0 72 75 / 98 56 0

Ein Mann steht zu seiner Stadt

info@simsek-bau.de www.simsek-bau.de

Dr. Maximilian Ingenthron erhält den diesjährigen Kunst- und Kulturpreis der Dr. Feldbausch-Stiftung ■ LANDAU In den Räumlichkeiten des Museums der Stadt Landau wurde mit einer kleinen Feier der Kunst- und Kulturpreis 2013 der Dr. Feldbausch-Stiftung übergeben. Christian Feldbausch führt die seit 1995 in Landau gegründete Stiftung im Sinne seines verstorbenen Vaters weiter. Ihr Ziel ist es, Menschen für ihre überdurchschnittlichen Leistungen auf den Gebieten Kunst und Kultur mit Bezug zu Landau zu würdigen. Mit seiner Eröffnungsansprache verdeutlichte der Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer den hochinteressanten, geschichtsträchtigen und kontinuierlichen Aufschwung von Landau seit 1945. Weiterhin führte er aus: „Die Menschen sind das Geheimnis unserer Stadt, die diesen Werdegang nachhaltig fortführen“. Der Preisträger Dr. Maximilian Ingenthron steht hierfür mit seinem besonderen ideenreichen und herausragenden Engagement für seine Heimatstadt Pate. Sein intensives Arbeiten hierfür widmete er schon lange der Erinnerungskultur von Landau und ist seit knapp zehn Jahren auch als Vorsitzender des Freundeskreises des Archivs und Museums der Stadt Landau e.V. tätig. Bereits im Jahr 1991 wurde hierzu die Grundlage der engen Beziehung zu Archiv und Museum geschaffen, als Dr. Maximilian Ingenthron damals dort ein Praktikum absolvierte. Seit dieser Zeit ließ ihn die Leidenschaft zu dieser Institution nicht mehr los,

Ihr Spezialist • für Kaminkopferneuerungen /-reparaturen • für Edelstahlaußenkamin • Kaminsanierung mit Edelstahlrohren

Am Gäxwald 30 76863 Herxheim

Tel. 0 72 76 / 50 30 85-0 Fax: 0 72 76 / 50 30 85-4

Ihre Hoheit…

Anna Katharina Fath ist die Nachfolgerin von Linda Klein

Dr. Maximilian Ingenthron wurde in Landau ausgezeichnet.

und er begleitete ihre Entwicklung und den Ausbau mit tatkräftigem Interesse. Begünstigt werden u. a. durch die Dr. Feldbausch-Stiftung namhafte und herausragende Universitäten. „ Jedoch freue ich mich auf diese Preisverleihung, da mein Vater eine sehr enge Verbundenheit zu Landau hatte“, betonte Christian Feldbausch, bevor er die Ehrung vornahm.

-Foto: web

„Diese Urkunde ist für mich eine Auszeichnung die weit über die Anerkennung, hinausgeht“, wertete Dr. Maximilian Ingenthron die Auszeichnung. Er zeigte sich stolz darüber, eine Reihe von Initiativen auf den Weg gebracht zu haben. „Es ist schön zu sehen, wie aus einer einzelnen Stimme ein breitgetragener Konsens entsteht und unsere Kultur nach wie vor eine hohe Bedeutung hat“. Das Preis-

geld der Dr. Feldbausch-Stiftung wird er daher in vollem Umfang der Neugestaltung zur Stadtgeschichte mit dem sanierten Modell der Landauer Festung zur Verfügung stellen. Erfreut über die finanzielle Unterstützung zeigte sich die Leiterin des Archiv und Museums, Christine Kohl-Langer, gerade auch im Hinblick auf die Zukunft, wenn 2015 das Museum sein 120-jähriges Bestehen feiern wird. (web)

■ LANDAU Die Bekanntmachung der neuen Weinprinzessin ist für die Stadt Landau mittlerweile ein traditioneller Termin. Am Mittwoch, 25. September stellte Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer die aus Dammheim stammende Anna Katharina Fath vor. Zu Beginn lobte er das Engagement der noch amtierenden Weinprinzessin Linda Klein aus Arzheim in höchstem Maße. So sei sie im vergangenen Jahr durch ihre offene, charmante und natürliche Art zur Sympathieträgerin der Stadt Landau geworden. Sie selbst blickt auf eine einzigartige Zeit vol-

hatte die Stadt definitiv noch nicht zur Weinprinzessin“, so der Oberbürgermeister. Generell habe sich das Bild der Weinprinzessin in den letzten Jahren stark gewandelt. So seien die Inhaberinnen des Amts nicht bloß Aushängeschild für die Stadt, sondern junge Frauen, die bereits mitten im Leben stehen. Als anregende Gesprächspartnerinnen können sie sich also durchaus selbstbewusst und präsent zeigen. Wie kam Anna Katharina dazu, sich für das Amt der Weinprinzessin zu bewerben? „Eigentlich wollte

Brücken bauen

Jobmesse ohne Grenze ein voller Erfolg ■ LANDAU Demografischer Wandel in Deutschland und hohe Jugendarbeitslosigkeit in Frankreich, beides ist bekannt. Einen wirksamen Weg, mit diesen Problemen umzugehen, hat zum siebten Mal die „Jobmesse ohne Grenzen“ am vergangenen Freitag, 20. September, im Foyer der Agentur für Arbeit in Landau gezeigt. Die „Recrutement sans frontière“, wie die Messe auf Französisch genannt wird, half zahlreichen Besuchern, Informationen zu bekommen und berufliche Kontakte mit Unternehmern und Institutionen auf beiden Seiten der Grenze zu knüpfen. Die Messe findet drei Mal im Jahr in Weißenburg, Karlsruhe und Landau statt. „Wir sehen bei der „Jobmesse ohne Grenzen“ einen großen und weiter steigenden Erfolg“, sagt Christine Groß-Herick, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Landau. In der Veranstaltung, einer gemeinsamen

Auch die französische Arbeitsagentur Pôle Emploi wirbt in Landau.

Initiative der Arbeitsagenturen Landau, Karlsruhe-Rastatt und der französischen Pôle Emploi, wurde eine lokale Vereinbarung zur Einrichtung eines Service für grenzüberschreitende Arbeitsvermitlung innerhalb des Pamina-

Prof. Dr. med. Erich Schmitt Vorstandsvorsitzender des Forum Gesunder Rücken - besser leben e.V. sagt:

-Foto: mar

Raums unterzeichnet. Das Ziel für Ingo Zenker, Leiter der Agentur für Arbeit KarlsruheRastatt, und Ivane Sequelbut, Directrice territoriale du Bas-Rhin Pôle Emploi, die zusammen mit Christine Groß-Henrick die Ver-

Neue Pro

einbarung unterzeichneten, ist es, die Besetzung offener Stellen in der Wirtschaftsregion über die Landesgrenzen hinweg schneller und in größerem Umfang zu ermöglichen. „Hier können wir unsere Projekte anbieten und Auszubildende aus Frankreich gewinnen“, sagt Paul Damm von der Handwerkskammer der Pfalz. „Wir unterstützen gerne aber auch umgekehrt, wenn deutsche Bewerber nach Frankreich gehen möchten. Dann bekommen auch die von uns Hilfe. Unsere Mitarbeiter helfen bei Bewerbungen in Frankreich und geben Unterstützung bei der Suche nach Unterkunft und Verpflegung im Nachbarland“. (mar) Die nächste „Jobmesse ohne Grenzen“ findet im elsässischen Weißenburg am 22. Oktober von 9 bis 13 Uhr statt.

Linda Klein (links) übergab ihr Amt an Anna Katharina Fath.

ler neuer Erfahrungen zurück. Vor allem durch die ständig gefragte Spontaneität konnte sie einen schnellen Kompetenzzuwachs im Bereich der freien Rede verzeichnen. Obwohl sie in diesem Jahr ihre Erzieherausbildung abgeschlossen hat, gelang es ihr, nahezu alle Termine wahrzunehmen. Ihrer Nachfolgerin rät sie, immer cool zu bleiben und neuen Situationen stets offen zu begegnen. Anna Katharina studiert in Landau im zweiten Semester Mathematik und Physik. Ihre Freizeit verbringt sie gerne mit Bogenschießen im ESV Landau. „Eine Physikerin

-Foto: mcl

ich immer mal wieder Weinprinzessin werden. Nachdem des Öfteren etwas dazwischen kam, habe ich mich dann schließlich doch dazu entschieden. Außerdem bin ich in einem Weingut aufgewachsen und somit von klein auf mit der Materie vertraut.“ Lieblingswein? „Riesling“. Welche besonderen charakterlichen Eigenschaften bringt die Weinprinzessin mit? „Ich würde mich als logisch, einfühlsam und kommunikativ bezeichnen“. Anna Katharina blickt erwartungsvoll auf das kommende Jahr, in dem sie zahlreiche neue Leute kennenlernen und Erfahrungen sammeln wird. (mcl)

duktgen

eration

ECO LAN ECO_KAN_HP_20130930_009

Verkauf soffe 13. Okto ner Sonntag ber 13-1 8 Uhr

„Das neue Lattoflex 300 ist Gold für Ihren RückenDie beste Unterfederung der Welt!“

Gardinen

Bodenbeläge

Betten

Polstermöbel

Schlafysteme

Barbara-Labbé-Str. 2 · 76889 Steinfeld · Tel 0 6340 8191


info@simsek-bau.de www.simsek-bau.de

MEISTERBETRIEB

AUGENOPTIK + HÖRAKUSTIK + MEISTERBETRIEB Königstraße 46

76887 Bad Bergzabern

Königstr. 46 Bad Bergzabern Tel. 06343 989900

Am Gäxwald 30 76863 Herxheim Tel. 0 72 76 / 50 30 85-0

6. Jahrgang – Nr. 40 – 30.09.2013 – www.pfalz-echo.de – Telefon: 0 72 75 / 98 56 0

Ein Ständchen von Cro

Freude über Kleinigkeiten

Alles außer gewöhnlich

Der Rapper mit der Pandamaske spielte für Pfälzer Schüler Seite 2

Ehrenämter: Jean-Jacques Sarton übernimmt die Parkinson-Selbsthilfegruppe Seite 2

Näher betrachtet: Der Künstler Andreas Hella mit ungewöhnlichen Themen und Werkstoffen Seite 3

Nach Großeinsatz folgen Verhöre und Beweismittelauswertung

Ermittlungen nach der Großrazzia in der Südpfalz laufen weiter auf Hochtouren ■ LANDAU Vor einigen Wochen machte eine Großrazzia in Landau und Umgebung Schlagzeilen: Mehrere Wohnungen und Arbeitsplätze wurden durchsucht und einige Mitglieder der Rockerbande „MC Gremium“ wurden verhaftet und verhört.Die zuständige Staatsanwaltschaft in Frankenthal hält sich jedoch aufgrund der immer noch laufenden Ermittlungen bedeckt. Es gehe um „Straftaten nach dem Waffengesetz, dem Betäubungsmittelgesetz sowie verschiedene Gewalt- und Fälschungsdelikte“, so Hubert Ströber von der Staatsanwaltschaft auf Nachfrage.

Kunst aus der Pfalz

Fotoausstellung im Queichtalmuseum

Wie ist der aktuelle Stand in der Sache? Wird weiter ermittelt? Ströber: Die Ermittlungen dauern an. Unter anderem werden die sichergestellten Beweismittel ausgewertet und die Beschuldigten werden weiter vernommen. LESEN SIE WEITER AUF SEITE 2

Ende August wurden einige Verdächtige in der Umgebung festgenommen.

-Foto: Rike / pixelio.de

■ OFFENBACH Von Sonntag, 29. September, bis Sonntag, 27. Oktober, zeigt die Ausstellung „HeimART im Freeze: Körperskulpturen“ Fotografien von Christian Fernández Gamio. Eröffnet wird sie am 29. September um 11 Uhr im Queichtalmuseum durch Axel Wassyl. Die Ausstellung dokumentiert anhand von 32 Fotografien eine Liveperformance von Schülern aus dem Landkreis. Es stehen die

von den Akteuren selbst gebildeten Skulpturen im Vordergrund des Gesamtbildes. Diese sollen dem Betrachter die Sicht auf Zuhause, Heimat und Verwurzeltsein der jungen Menschen aus einer etwas anderen Perspektive näherbringen. (per) Öffnungszeiten: sonntags, 15 bis 18 Uhr und nach vorheriger telefonischer Vereinbarung unter 06348-615246. Eintritt frei.

Barreto feiert vier Abende Abschied Die Kultur-Taverne schließt ihre Pforten

EFFIZIENT IN DIE ZUKUNFT

MODERNE WOHNHÄUSER – PETER BURG GMBH

■ ESCHBACH Nachdem das Team der Taverne Barreto am Samstag vor einer Woche mit einem grandiosen Open Air-Konzert der Formation Alive die Biergarten-Saison offiziell beendet hat, wird jetzt die finale Runde des Kulturbetriebes eingeläutet. Von Mittwoch, 2. Oktober, bis einschließlich Samstag, 5. Oktober, werden täglich ab 19 Uhr zahlreiche Gäste aus Musik und Kunst erwartet, die nochmals Rückblicke auf drei ereignisreiche Jahre gewähren. So hat sich beispielsweise für Mittwoch, 2. Oktober, X-Faktor Star Manuela Schwindt angekündigt, die mit ihrer Formation Plush Stereo im März dieses Jahres die spontane Hochzeitsfeier der Barreto-Betreiber Annette und Michael d’Aguiar musikalisch begleitet hatte. Die beiden Künstler Christian Settelmeyer und Uwe Zeeb haben ebenfalls zugesichert nochmals dem Barreto-Team die Ehre zu erweisen. Voraussichtlich am Freitag, 4. Oktober, werden die

Saisonabschlussreise „Ins Blaue“

25.-27.10. 280 € oder 25.-29.10. * 490,-- € * Erleben Sie mit uns das große Fest der Reise inkl. HP, Sektempfang, Galadinner, Empfang, Ausflüge Unterhaltungsabend, Tombola etc.

„Alles Inklusive“ beim Hirschen

10.-15.11. * 455,-- € * Verwöhnpension z. T. mit Tischgetränken, Gämsenfahrt, Musikabend Hotel, herrliche Ausflüge: Reschenpass, Pitzal , Stift Stams inkl. Eintritt etc…

NEU: Unser Winterflyer mit Advents- & Silvesterreisen! Friedmann-Reisen GmbH * Hauptstr. 96 * 76889 Schweighofen * Tel. 06342/234 www.friedmann-reisen.de

Nichts zu bereuen

Bevor am 5. Oktober die Barreto-Lichter erlischen, wird nochmals kräftig gefeiert. -Foto: honorarfrei

beiden Gitarristen ihre Instrumente auspacken und mit Yesterday und anderen Beatles-Klassikern einen kleinen Barreto-Rückblick zu wagen. Viele weitere Gäste aus der hiesigen Künstlerszene haben zugesichert dem Kultur-Betrieb an

den vier letzten Öffnungstagen nochmals ihre Aufwartung zu machen. Auch die Betreiber selbst haben zugesichert nochmals zur Gitarre zu greifen. LESEN SIE WEITER AUF SEITE 2

Hommage von Elke Jäger an Edith Piaf ■ LANDAU Genau am 50. Todestag der Edith Piaf, Freitag, 11. Oktober, präsentiert Elke Jäger um 20 Uhr im Kesselhaus die schönsten Chansons der Sängerin. Eine Hommage, aber auch an ihre Freunde Trenet, Marlene Dietrich und Georges Moustaki.

Elke Jäger schenkt diesen Künstlern ihre Liebe und ihre Stimme – begleitet von Isabelle Heil am Piano. (per) Karten gibt es im Kesselhaus unter 06341-98 72 30 oder unter 06343-7650.

Tiroler-Markt

ECO OFF ECO_KAN_HP_20130930_001

Im Flair der botanischen Vielfalt:

R E B O T K 6.O0-17 h 1 gartenbaumschulen

Riesige Pflanzenvielfalt · fachkundige Beratung sowie Verkauf durch unsere Gärtner · Individuelle Beratung durch unsere Gartengestalter/in Obstprobe·Pflanzendoktor·Marktbestücker·Kulinarische Verköstigung Kaffee & Kuchen·Kinderprogramm % Rabatt auf das gesamte Sortiment !

gartengestaltung

10

-bei sofortmitnahme -andere rabattierungen ausgeschlossen

HAUPTSTRASSE

139

76863

herxheim-hayna

fon

0 72 76 96 49 0


Pfalz-Echo – Vor Ort

40 - 30.09.2013

Landmarken auf dem Weg zum Blues

Gitarrist und Sänger Timo Gross mit neuem Album „Landmarks“ auf Tour ■ LANDAU Der Verein Kulturzentrum Altstadt hat wieder einen Leckerbissen für Bluesfans anzubieten. Am Mittwoch, 2. Oktober, um 20 Uhr, geben Timo Gross und Band im Alten Kaufhaus in Landau

Timo Gross präsentiert sein neues Album „Landmarks“. -Foto: honorarfrei

ein Blues-Konzert. Sie haben ihn begleitet, ihn durch schwere wie erfüllte Zeiten getragen: Für sein neues Album hat Timo Gross auf sein Leben geblickt und Lieder, die ihn berührt, begleitet, geprägt haben, herausgesucht. Selbst Träger des Preises der deutschen Schallplattenkritik und renommierter Songwriter, verneigt sich der Gitarrist und Sänger vor seinen musikalischen „Landmarks“ auf dem Weg zum Profimusiker. Ob „Infected“ von The The, „I Thank You“ von Z.Z. Top oder James Taylors „Sweet Baby James“: In allen Stücken, sagt Timo Gross, spüre er den Blues. Und genau den verleiht er ihnen in seinen eigenen, ganz persönlichen und emotionalen Interpretationen. Mit seiner Band ist er im Herbst auf Tour, um diese Widmung an die Kollegen und an das Leben selbst live auf die Bühnen in Deutschland und dem angrenzenden Europa zu bringen. (per) Karten gibt es im Vorverkauf für 10 Euro unter 06341-959462 im Planungsbüro Werner Kuntz zu den üblichen Bürozeiten. Die Abendkasse ist ab 19 Uhr geöffnet. Informationen zum Künstler findet man im Internet unter www.timogross.com.

Das Pfalz-Echo sucht Zeitungsausträger! Insbesondere für:

Herxheim, Bornheim Melden Sie sich bei uns! 07275 / 9 14 98 90 E-Mail: info@diegefairten.de

Angebote für Senioren

85

Seniorennachmittag ■ QUEICHHEIM Am Freitag, 4. Oktober, sind die Besucher des Seniorentreffs zu einer Fahrt mit dem Schoppenbähnel zu den Sehenswürdigkeiten der Landauer Innenstadt eingeladen. Die Fahrt startet um 14 Uhr an der Ortsverwaltung. Im Anschluss an die Tour sind die Teilnehmer zu einem Beisammensein zu Kaffee und Kuchen eingeladen. (per)

Seite 7

Terminreservierung auch online über unsere Homepage.

Oralchirurgie • Parodontologie • Endodontologie • Kieferorthopädie • Schnarchtherapie • Cerec • Zahntechnik im Haus • Laser • Hypnose und Sedierung

Topmodern

Neue Außenwohngruppe des Kinder- und Jugenddorfes Maria Regina

Leuchtend und einladend ist die neue Einrichtung geworden.

■ LANDAU Leuchtend orange ist die Fassade der neuen Außenwohngruppe in Landau des Kinder- und Jugenddorfes Maria Regina, das in Silz seinen Stammsitz hat. Auf eine ebenso strahlende Zukunft für das Haus und seinen jugendlichen Bewohner hoffen Erzieher, Mitarbeiter und Sponsoren, die zuständig für den Bau des neuen Wohnprojekts waren. Die Außenwohngruppe (AWG) wohnt seit letztem August am Ende des Nußdorfer Wegs in Landau: fünf Mädchen und vier Jungen zwischen 14 und 18 Jahren, zusammen mit einen Team von fünf ausgebildeten Erziehern. Die Jugendlichen bilden eine Verselbstständigungsgruppe,

-Foto: mar

die das Ziel hat, Jugendliche im Rahmen einer betreuten Gruppe auf eine eigenverantwortliche Lebensführung und auf ihr zukünftiges Erwachsenenleben vorzubereiten. Davor war die AWG 13 Jahre lang in Albersweiler. Die Vorstellung des Hauses fand am vergangenen Donnerstag, 26. September, statt. Unter anderem waren Marcus Wiechmann, Geschäftsführer der St. Dominikus Krankenhaus und Jugendhilfe gGmbH, sowie Michael Eberhart, Kinderdorfleiter des Kinder- und Jugenddorfes Maria Regina in Silz, anwesend. Das Erzieherteam der Außenwohngruppe hat ihnen sowie den Vertretern des Jugendamts

Es darf gerockt werden

Gut angelegtes Geld

Vorverkauf für „Insheimer 80er Rocknacht“ hat begonnen ■ INSHEIM Der Kartenvorverkauf für die am Samstag, 9. November, in der Insheimer Sporthalle stattfindende „80er Rocknacht“ hat begonnen. An diesem Abend werden alle Rock-Fans in die 80er Jahre zurück versetzt, den Anfang machen Sensless, eine Metall-Band mit Wurzeln in den 80ern. Die Musiker um den Frontmann Jürgen Hillenbrand werden dem Publikum gleich kräftig einheizen. Danach kommen Nasty Bulletz „Wie sehen die denn aus…???“, wird wohl die erste Frage sein, die man sich stellt wenn man die Nasty Bulletz zum ersten Mal in Aktion auf der Bühne oder auf einem der

zahlreichen Bilder sieht, die seit einiger Zeit immer häufiger durch Presse und Internet geistern. In der Tat sehen die fünf Jungs nicht gerade alltagstauglich aus mit ihren hochtoupierten Haaren und dem auffälligen Make-up. Doch die Charade hat System, denn die bereits 2009 gegründete Band hat es sich zum Ziel gesetzt, den Hardrock der 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts wiederzubeleben, und das stilecht mit Original-Outfits, wie man sie von Bands wie Bon Jovi, Whitesnake, Mötley Crüe oder Guns‘n’Roses aus diesem Jahrzehnt kennt. Auch musikalisch sind die Bulletz in dieser Schnittmenge zu

Hause und feiern mit einer furiosen Bühnenshow und viel Action Songs wie u. a. „Here I Go Again“, „You Give Love A Bad Name“ oder „Sweet Child O Mine“ ihrer Stars aus der goldenen Zeit des harten Rocks. Mit dieser explosiven Mischung konnten die fünf Rocker im vergangenen Sommer mehrere tausend Gäste bei verschiedenen Auftritten in der Region überzeugen. Sie führte die Band sogar geradewegs nach Los Angeles, wo das Quintett einen umjubelten Auftritt im legendären Club „Whisky a go go“ auf dem Sunset Boulevard in Hollywood absolvierte. Headliner wird Trancemission

der Südlichen Weinstraße und Landau und des Gewinnsparvereins Südwest die Räumlichkeiten gezeigt. „Für uns ist es ein neuer Anfang hier in Landau“, sagte Thomas Schäfer, Leiter der Außenwohngruppe. „Jetzt geht es von vorne los, das Haus ist groß, hell und schön. Wir sind sehr zufrieden und die Jugendlichen sind begeistert“. Neben der Förderung eines strukturierten Alltags, Gruppenritualen und Umgangsregeln, begleiten die Pädagogen die Jugendlichen auch bei der Wahl und beim Abschluss ihrer Schul- und Berufsausbildung. „Es war ein langer Weg bis hierher“, fügt Schäfer

hinzu. „Zwischen Planung und Bau gingen über drei Jahre dahin. Unser Ziel ist, weiter zu machen und zu versuchen, dass die Qualität von unserer Arbeit genau so bleibt, wie sie vorher auch war“. Rund 850.000 Euro hat die St. Dominikus Krankenhaus und Jugendhilfe gGmbH, Träger der katholischen Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung in Silz, in den Neubau im Landauer Norden investiert. Das Haus bietet 420 Quadratmeter Wohnfläche und neun Plätze für Bewohner. Für Marcus Wiechmann, Geschäftsführer des St. Dominikus Krankenhaus und Jugendhilfe war die Finanzierung des Projekts ein Balanceakt zwischen öffentlichen und privaten Mitteln. „Ich bin ganz glücklich und stolz, es ist ein sehr schönes Haus geworden und so etwas ist nicht leicht zu finanzieren“, erklärt Wiechmann. „Die öffentliche Finanzierung hat ganz gut funktioniert, was heute nicht selbstverständlich ist. Vieles geht nicht ohne privates Zutun und Spenden und da hatten wir auch viel Glück und sind sehr dankbar“. Die topmoderne Küche des hellen Hauses ist ein Beispiel privater Finanzierung. Dies wurde durch Spendenmittel des Gewinnsparvereins Südwest finanziert. Alle Spenden sind für die Einrichtung dieses neuen Landauer Hauses und als Starthilfe ins eigene Leben der neun Jugendlichen gut angekommen. (mar)

sein, die in den Achtzigern zusammen mit Accept und den Scorpions zu dem besten gehörten, was Deutschland zu bieten hatte. Auch sie werden an diesem Abend ihre Hits aus den Achtzigern spielen und natürlich auch ihre neueren Songs. (per) Karten für dieses Rockspecktakel gibt es ab sofort in Insheim in der Bäckerei Baumstark, in Landau bei Fish`n`Jam und im SBK in Edenkoben für 10 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühren. Einlass in die Sporthalle wird ab 20 Uhr sein, Karten wird es auch noch an der Abendkasse geben.

Ministerin Alt übersendet Bewilligungsbescheid für Kita-Ausbau ■ LANDAU Das Land hat für den Kitaplatzausbau für Unterdreijährige (U3) in Landau 105.000 Euro bewilligt. Diese Summe geht an das Montessori Kinderhaus Landau, in dem zehn Plätze entstehen sollen. Kinder- und Jugendministerin Irene Alt hat den Bewilligungsbescheid heute der Elterninitiative Freie Montessori Schule Landau e. V. als Kita-Trägerin und dem Stadtjugendamt Landau zugeleitet. „Wir können mit dieser Summe den Neubau von zehn Kitaplätzen unterstützen. Ich bin sehr froh, dass der Kreis nicht nachlässt in seinen

Bemühungen eine bedarfsgerechte Infrastruktur an Kitaplätzen bereit zu stellen und dass das Land hier seinen Beitrag leistet“, erklärt Ministerin Irene Alt. „Jeder zusätzliche Kitaplatz gibt jungen Eltern Sicherheit bei ihrer Lebensplanung und bedeutet damit einen wichtigen Beitrag zur guten Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Jeder Euro, der in die Investitionskostenförderung fließt, ist ein gut angelegter Euro. Unser Ziel ist, dass wir eine gute Versorgung mit U3-Plätzen im ganzen Land erreichen.“ (per)

Vermessung der Welt

ECO OFF ECO_KAN_HP_20130930_007

Die Hamburger Kammerspiele in Landau

Die Nasty Bulletz kommen nach Insheim.

-Foto: honorarfrei

■ LANDAU Am Dienstag, 1. Oktober, 20 Uhr, erwartet die Besucher der Jugendstil-Festhalle, Großer Saal, Kehlmanns Vermessung der Welt – eine unterhaltsame Reise in die deutsche Geistesgeschichte, nach dem Bestseller von Daniel Kehlmann, bearbeitet von Dirk Engler. Die Veröffentlichung seines Romans „Die Vermessung der Welt“ machte 2005 den damals erst 30jährigen Daniel Kehlmann zum Literatur-Star. Darin beschreibt er zwei Wissenschaftler, wie sie unterschiedlicher nicht sein können: Carl Friedrich Gauß und Alexander von Humboldt. Beide wollen die Welt vermessen – jeder auf seine ganz eigene Weise. Der eine von ihnen, Gauß, ist ein übellauniger,

kränkelnder Misanthrop. Er hat sich der Mathematik verschrieben und arbeitet im stillen Kämmerlein. Humboldt dagegen macht sich auf, die Welt mit all seinen Sinnen zu erforschen und ist sich dabei auch für schmerzhafte Selbstversuche nicht zu schade. Der Rationalist und der Empiriker sind beide im Dienst der Wissenschaft, beide getrieben vom absoluten Wissensdurst und Forscherdrang. Die verspielte Inszenierung in Koproduktion des Altonaer Theater und der Hamburger Kammerspiele nach Kehlmanns Bucherfolg ist eine unterhaltsame Reise in die deutsche Geistesgeschichte. (per) Tickets: 06341-13-4141.


5. Jahrgang - Nr. 40 - 30.09.2013 - www.pfalz-echo.de - Telefon: 0 72 75 / 98 56 0

Ein Mann steht zu seiner Stadt

info@simsek-bau.de www.simsek-bau.de

Dr. Maximilian Ingenthron erhält den diesjährigen Kunst- und Kulturpreis der Dr. Feldbausch-Stiftung ■ LANDAU In den Räumlichkeiten des Museums der Stadt Landau wurde mit einer kleinen Feier der Kunst- und Kulturpreis 2013 der Dr. Feldbausch-Stiftung übergeben. Christian Feldbausch führt die seit 1995 in Landau gegründete Stiftung im Sinne seines verstorbenen Vaters weiter. Ihr Ziel ist es, Menschen für ihre überdurchschnittlichen Leistungen auf den Gebieten Kunst und Kultur mit Bezug zu Landau zu würdigen. Mit seiner Eröffnungsansprache verdeutlichte der Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer den hochinteressanten, geschichtsträchtigen und kontinuierlichen Aufschwung von Landau seit 1945. Weiterhin führte er aus: „Die Menschen sind das Geheimnis unserer Stadt, die diesen Werdegang nachhaltig fortführen“. Der Preisträger Dr. Maximilian Ingenthron steht hierfür mit seinem besonderen ideenreichen und herausragenden Engagement für seine Heimatstadt Pate. Sein intensives Arbeiten hierfür widmete er schon lange der Erinnerungskultur von Landau und ist seit knapp zehn Jahren auch als Vorsitzender des Freundeskreises des Archivs und Museums der Stadt Landau e.V. tätig. Bereits im Jahr 1991 wurde hierzu die Grundlage der engen Beziehung zu Archiv und Museum geschaffen, als Dr. Maximilian Ingenthron damals dort ein Praktikum absolvierte. Seit dieser Zeit ließ ihn die Leidenschaft zu dieser Institution nicht mehr los, und er begleitete ihre Entwicklung und den Ausbau mit tatkräftigem Interesse. Begünstigt werden u. a. durch die

Ihr Spezialist • für Kaminkopferneuerungen /-reparaturen • für Edelstahlaußenkamin • Kaminsanierung mit Edelstahlrohren

Am Gäxwald 30 76863 Herxheim

Tel. 0 72 76 / 50 30 85-0 Fax: 0 72 76 / 50 30 85-4

Bürgerbeteiligung 2.0

Verbandsgemeinde startet Beteiligung im Internet ■ OFFENBACH In der Verbandsgemeinde Offenbach ist Kinder-, Jugendlichen- und Bürgerbeteiligung schon seit 2006 ein Thema. Mit der Offenbacher Zukunftsinitiative (OZi) in der Ortsgemeinde Offenbach und mit vielen projektbezogenen Beteiligungen in allen vier Ortsgemeinden wurden sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Verbandsgemeinde nutzt nun zwei Online-Plattformen, um die Beteiligung einfacher zu machen. So kann man jederzeit seine Ideen

Dr. Maximilian Ingenthron wurde in Landau ausgezeichnet.

Dr. Feldbausch-Stiftung namhafte und herausragende Universitäten. „ Jedoch freue ich mich auf diese Preisverleihung, da mein Vater eine sehr enge Verbundenheit zu Landau hatte“, betonte Christian Feldbausch, bevor er die Ehrung vornahm. „Diese Urkunde ist für mich eine Auszeichnung die weit über die Anerkennung, hinausgeht“, werte-

-Foto: web

te Dr. Maximilian Ingenthron die Auszeichnung. Er zeigte sich stolz darüber, eine Reihe von Initiativen auf den Weg gebracht zu haben. „Es ist schön zu sehen, wie aus einer einzelnen Stimme ein breitgetragener Konsens entsteht und unsere Kultur nach wie vor eine hohe Bedeutung hat“. Das Preisgeld der Dr. Feldbausch-Stiftung wird er daher in vollem Umfang

der Neugestaltung zur Stadtgeschichte mit dem sanierten Modell der Landauer Festung zur Verfügung stellen. Erfreut über die finanzielle Unterstützung zeigte sich die Leiterin des Archiv und Museums, Christine Kohl-Langer, gerade auch im Hinblick auf die Zukunft, wenn 2015 das Museum sein 120-jähriges Bestehen feiern wird. (web)

und Vorschläge einstellen, mitdiskutieren und die Vorschläge anderer bewerten. Erreichbar ist die Plattform unter offenbach-queich.offenekommune.de. Für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene gibt es eine gesonderte Seite: vgo.ypart.eu. Bürgermeister Axel Wassyl hofft, dass diese neue Kommunikationsund Beteiligungsform rege genutzt wird, da „bessere und mehr Kommunikationswege das Miteinander stärken und das Gemeinwesen weiter entwickeln.“ (per)

Kundendienstmonteur (m/w) & Elektriker (m/w) gesucht Schubertstr. 21 76756 Bellheim Tel. 07272-8614

Verkauf und Reparatur von Elektro-Groß- und Kleingeräten Installation von Neubau und Altbausanierung

www.elektro-settelmeier.de

Mit Enthusiasmus engagiert

Lionsclub verleiht Bürgerpreise an verdiente Personen

Flohmärkte & Basare Basar „Rund ums Kind“ ■ GÖCKLINGEN Der Elternbeirat der katholischen Kindertagesstätte veranstaltet am Sonntag, 27. Oktober, von 14 bis 16 Uhr in der Kaiserberghalle einen Basar rund ums Kind. Angeboten werden Kleidung, Spielsachen, Kinderwägen, usw. Die Standgebühr beträgt 6 Euro und einen Kuchen pro Tisch für Erwachsene. Kinder/Jugendliche können einen Tisch für 3 Euro und Kuchen belegen. Der Erlös kommt der Kindertagesstätte zugute. (per) elternausschuss-KITA-Goecklingen@gmx.de.

Prof. Dr. med. Erich Schmitt Vorstandsvorsitzender des Forum Gesunder Rücken - besser leben e.V. sagt:

■ OFFENBACH Der Lionsclub Offenbach in der Südpfalz hat nun schon zum 8. Mal im Rahmen einer Feierstunde Bürgerpreise an verdiente Personen der Orts- und Verbandsgemeinde Offenbach verliehen. Hiermit werden alle zwei Jahre Bürger und Institutionen stellvertretend für alle ausgezeichnet, die sich über eine lange Zeit unentgeltlich und mit viel Enthusiasmus in den Dienst der Allgemeinheit gestellt und unverzichtbare Dinge für das Zusammenleben der Bürger geleistet haben. Mit dem Bürgerpreis Pro Palatina für Engagement zum Wohle der Bürger, das weit über die Grenzen der Orts- und Verbandsgemeinde hinausgeht, wurde Wilfried Schweikart aus Essingen ausgezeichnet. Er hat unter anderem die Geschichte

Neue Pro

seiner Heimat sehr erfolgreich erforscht und in einer lesenswerten Chronik wieder lebendig werden lassen. Die Laudatio wurde von Dr. Heinrich Thalmann gehalten. Der Bürgerpreis Pro Civitate für Engagement zum Wohle der Bürgerschaft der Orts- und Verbandsgemeinde Offenbach wurde der Katholischen Frauengemeinschaft verliehen. Hierdurch wird ihr vielfältiger Einsatz für Gesellschaft und Kirche anerkannt und ausgezeichnet. Stellvertretend für die Gruppe nahm Agnes Roth den Preis von Paul Walter entgegen. Der Bürgerpreis Pro Civibus für das Engagement zum Wohle einzelner Bürger ging an den Landfrauenverein Offenbach-Ottersheim, der sich bereits über Jahrzehnte hinweg für alle Frauen im Hinblick auf Chancengleichheit und

mehr Lebensqualität einsetzt und selbstlos andere Vereine bei deren Aktivitäten unterstützt. Der Dank wurde von Dr. Carmen

Werling stellvertretend an Frau Rosemarie König übermittelt. Die Preise waren jeweils mit 500 Euro dotiert. (per)

Bürgerpreis Pro Civitate: Agnes Roth und Paul Walter.

-Foto: privat

duktgen

eration

ECO OFF ECO_KAN_HP_20130930_009

Verkauf soffe 13. Okto ner Sonntag ber 13-1 8 Uhr

„Das neue Lattoflex 300 ist Gold für Ihren RückenDie beste Unterfederung der Welt!“

Gardinen

Bodenbeläge

Betten

Polstermöbel

Schlafysteme

Barbara-Labbé-Str. 2 · 76889 Steinfeld · Tel 0 6340 8191


Pfalz-Echo – Vor Ort

40 - 30.09.2013

Wiedersehen macht Freunde

Natur & Umwelt BienwaldInformationszentrum Viehstrich

Alfons kommt mit neuem Programm ins Haus des Gastes ■ BAD BERGZABERN Alfons, der Kultreporter der ARD, erklimmt zusammen mit seinem Puschelmikro erneut die Bühne – mit seinem bisher persönlichsten Programm. Am Samstag, 5. Oktober, ist er ab 20 Uhr im Haus des Gastes. Alfons erzählt von seiner Jugend in Frankreich und wie er das wurde, was er heute ist: ein französischer Reporter in Deutschland mit seiner ganz eigenen Sicht der Welt. Alles begann mit drei guten Freunden aus Paris. Darunter: Alfons. Die drei machten alles zusammen, was man als Kind in Frankreich so macht: Fußball spielen, Musik hören, bei Generalstreiks mitmachen. Sie waren die dicksten Freunde. Bis das Leben dafür sorgte, dass sie auseinander ge-

hen mussten. Da hatten sie die entscheidende Idee: Wir machen einen Termin. Heute in genau 20 Jahren sehen wir uns hier wieder. Gleicher Ort, gleiche Zeit. Nun sind die 20 Jahre um und Alfons erscheint pünktlich zum Termin. Obwohl er Franzose ist. Was ist der Zwischenzeit alles passiert? Viele Kindheitserinnerungen - gute und weniger gute – gehen Alfons durch den Kopf, während er auf seine Freunde wartet. Doch, wo bleiben die beiden eigentlich? Werden sie überhaupt erscheinen? (per) Karten gibt es bei Tourist-Information unter 06343-98966-0, Spiel & Spaß unter 063435174 und im Haus des Gastes, Rheinpfalz-Ticket-Service unter 0631-37 01-6618 oder unter

www.reservix.de und www. Verlosung ticketload.de.

■ STEINFELD Das BienwaldInformationszentrum Viehstrich im Steinfelder Rathaus hat am Sonntag, 6. Oktober, von 14 bis 17 Uhr, geöffnet. Die Besucherbetreuung übernimmt an diesem Tag der Naturführer Rolf Erdmann. Erdmann beschäftigt sich auch mit folgenden besonderen Themen: Historie der Landschaft, Baudenkmale (Burgen), wirtschaftliche Aspekte einer Landschaft, Führungen in der Pfalz, im Odenwald, Hunsrück und Kraichgau, Tagestouren zwischen 12 und 20 Kilometer. Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Seit 2013 hat er auch die Koordination von Seiten der Naturführer Südpfalz für das BIZV in Steinfeld übernommen. (per)

Karten für Alfons Das PFALZ-ECHO verlost 3 x 2 Karten für Alfons am 5. Oktober im Haus des Gastes in Bad Bergzabern. Interessierte Leser, die gerne gewinnen möchten, rufen am Dienstag, 1. Oktober, ab 11 Uhr, unter folgender Nummer an: 07275-985629. Die ersten 3 Anrufer gewinnen. Jeder Anrufer kann nur einmal gewinnen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. (red) Alfons und sein Puschelmikro erobern Bad Bergzabern.

Brücken bauen

Eine lange Zeit

Jobmesse ohne Grenze bei der Agentur für Arbeit ist ein voller Erfolg ■ LANDAU Demografischer Wandel in Deutschland und hohe Jugendarbeitslosigkeit in Frankreich, beides ist bekannt. Einen wirksamen Weg, mit diesen Problemen umzugehen, hat zum siebten Mal die „Jobmesse ohne Grenzen“ am vergangenen Freitag, 20. September, im Foyer der Agentur für Arbeit in Landau gezeigt. Die „Recrutement sans frontière“, half zahlreichen Besuchern, Informationen zu bekommen und berufliche Kontakte mit Unternehmern und Institutionen auf beiden Seiten der Grenze zu knüpfen. Die Messe findet drei Mal im Jahr in Weißenburg, Karlsruhe und Landau statt. „Wir sehen bei der „Jobmesse ohne Grenzen“ einen großen und weiter steigenden Erfolg“, sagt Christine Groß-Herick, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Landau. In der Veranstaltung,

einer gemeinsamen Initiative der Arbeitsagenturen Landau, Karlsruhe-Rastatt und der französischen Pôle Emploi, wurde eine lokale Ver-

-Foto: mar

einbarung zur Einrichtung eines Service für grenzüberschreitende Arbeitsvermitlung innerhalb des Pamina-Raums unterzeichnet.

H E R B STAKTI O N SWO C H E N

Grüner Daumen

G ro ß e

EP R OZ E N T N IO A KT

noch bis

Vo rt rä g e ti o n e n & In fo rm a

ly se

S o n d e rgen A u ss te ll u n

Bodenanalyse

14 - 17 Uhr Bringen Sie einfach ca. 0,5 L. mit. Die Spezialisten von CUXIN sagen Ihnen, was Ihrem Boden fehlt.

Vortrag „Rasenpflege“

16 Uhr Unser Gärtnermeister Tobias Martin gibt Ihnen viele Tipps rund um die optimale Pflege Ihres Rasens.

Vortrag „Bambus“

17 Uhr Unser Gärtnermeister Gregor Werling alles über Pflanzung, Pflege und Vielfalt des Bambus.

d geöffnet durchgehen - 18 Uhr von 8

Ihr grüner Daumen wird sich freuen. Denn nun kann er selbst entscheiden, für welche Lieblingspflanze er seinen Rabatt einlösen möchte. Schneiden Sie einfach diese C0upons aus und bringen Sie sie bei Ihrem Einkauf bis zum 5.10.2013 mit.

Verkaufsaktion Mona Mia

10 - 18 Uhr Handgefilztes, Seifen und Dekoratives für den Garten (Sukkulententräume und Gartenstelen)

Vortrag „Begeisternde Stauden“

16 Uhr mit dem Staudenspezialist Andreas Kirschenlohr. / Ganztägig: Staudenpräsentation (10 - 18 Uhr)

10% 15% 20% ✁

. Sa. 05.10

Pro Artikel gilt jeweils nur 1 Rabattcoupon. Nur gültig bis 5.10.2013.

76768 Berg Im Bruch 1 Tel. 0 72 73 - 24 48

Büchelberg umrahmen die Veranstaltung. Auch die MundartGesangsgruppe Werling aus Bad Bergzabern wird den Abend mitge-

Obst und Pflanzen stehen im Mittelpunkt des Jubiläums.

ein gleich dreifaches Jubiläum: 200 Jahre Obstanbau in Büchelberg, 100 Jahre Gartenbauvereine im Ort und 20 Jahre seit Neugründung des Vereins. Monika Lambert-Debong vom Verband der Gartenbauvereine Saarland/Rheinland-Pfalz wird die Festrede halten. Musikverein und Gesangverein

-Foto: honorarfrei

stalten. Auf dem Programm stehen weiterhin die Ehrung verdienter Mitglieder, eine Foto-Präsentation über die Vereinsaktivitäten der letzten 20 Jahre sowie die Preisverleihung an die Gewinner des Preisrätsels vom Sommerfest. Alle Gäste erhalten kostenlos eine eigens für das Jubiläum erstellte Festschrift. (per)

Ein Pilotversuch soll zeigen, ob eine Geschwindigkeitsbegrenzung notwendig ist

5.10. 2013 Bodenana

Die nächste „Jobmesse ohne Grenzen“ findet in Weißenburg am 22. Oktober von 9 bis 13 Uhr statt.

■ BÜCHELBERG Mit einem Festakt am Samstag, 5. Oktober, 19 Uhr, in der Mehrzweckhalle Büchelberg, feiert der Obst- und Gartenbauver-

Wird die Rheinstraße zur Tempo 30-Zone?

www.bienwaldbaumschule.de

. Fr. 04.10

Obst- und Gartenbauverein feiert Jubiläen

Das Ziel für Ingo Zenker, Leiter der Agentur für Arbeit KarlsruheRastatt, und Ivane Sequelbut, Directrice territoriale du Bas-Rhin Pôle Emploi, die zusammen mit Christine Groß-Henrick die Vereinbarung unterzeichneten, ist es, die Besetzung offener Stellen über die Landesgrenzen hinweg schneller zu ermöglichen. „Hier können wir unsere Projekte anbieten und Auszubildende aus Frankreich gewinnen“, sagt Paul Damm von der Handwerkskammer der Pfalz. „Wir unterstützen gerne aber auch umgekehrt, wenn deutsche Bewerber nach Frankreich gehen möchten.“ (mar) Auch die französische Arbeitsagentur Pôle Emploi wirbt in Landau.

-Foto: honorarfrei

Alle weiteren Infos finden Sie auf unserer Internetseite:

■ KANDEL Kandel. Am Donnerstag, 26. September, fand im Ratssaal des Rathauses Kandel die 32. öffentliche sowie die 27. nichtöffentliche Sitzung des Stadtrates Kandel statt. Zur Debatte standen unter anderen Tagesordnungspunkten auch die Umgestaltung und Auftragsvergabe „Rheinstraße“, besonders im Hinblick auf eine mögliche Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h in der Ortslage Kandel, die Durchführung eines Pilotversuchs in der Rheinstraße sowie die Beauftragung begleitender Ingenieursleistungen. Vorab wurde bereits klargestellt, dass innerhalb geschlossener Ortschaften der Verbandsgemeinde als zuständiger Straßenverkehrsbehörde die Anordnung von geschwindigkeitsbegrenzenden Maßnahmen obliegt, dies gelte auch für die Anordnung des Pilotversuchs, der zunächst nur auf die Rheinstraße beschränkt sei und im Frühjahr 2014 starten soll. Zum Hintergrund: Da laut Vertreter der Polizeiinspektion, des LBM und der Kreisverwaltung das Unfallgeschehen entlang der Rheinstraße als minimal anzusehen und keinerlei Unfallhäufung erkennbar sei, komme eine Anordnung der Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h ausschließlich aus Lärmschutzgründen in Betracht. Unter Lärmschutz versteht man alle Maßnahmen, die zum Schutz vor erheblich belästigendem oder gesundheitsgefährdendem Lärm beitragen. Die „Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über die Bewertung und

Wird die Geschwindigkeit in der Rheinstraße begrenzt?

die Bekämpfung von Umgebungslärm” mit dem grundsätzlichen Ziel, „schädliche Auswirkungen einschließlich Belästigung durch Umgebungslärm zu verhindern, ihnen vorzubeugen oder sie zu mindern” verpflichtet Kommunen Lärmkartierungen und Lärmaktionspläne durchzuführen. Diese werden derzeit von Prof. Dr. Kerstin Giering, Lärmforscherin an der Fachhochschule Trier, Standort Umwelt-Campus Birkenfeld im Auftrag der Stadt Kandel durchgeführt. Aus der Begründung zum Pilotversuch müsse nachweislich erkennbar sein,

-Foto: teu

dass die zulässigen Lärmschutzgrenzwerte auf der Grundlage lärmtechnischer Vorschriften unter Berücksichtigung der tatsächlichen Verkehrsbelastung überschritten sind und durch teine Geschwindigkeitsbeschränkung wirksam reduziert werden könnten. Ein solcher Nachweis soll durch Prof. Dr. Kerstin Giering rechnerisch erbracht und durch begleitende Lärmmessungen und Verkehrszählungen untermauert werden. Da der Straßenbelag der Kandeler Rheinstraße 2015 erneuert werden muss, wurde angeregt, dass in diesem Zuge auch eine Verbreiterung der Gehwege möglich sei. (teu)

ECO ECO_KAN_HP_20130930_004 WOE

Seite 4


Pfalz-Echo – Vor Ort

FREY-VISION

en, Die m m o k N E HEIT U E N E S S E M

er ß o r g t z t e j deshalb

N E H C Ü K R MU ST E bis zu F U A ABVERK

! t r e i z u d 5 0 % re

Foto © LEICHT Küchen AG

ll e n A ll e a k tu e

Lei

s n e d

c

t haf

E A N G E B OTie

fi n d e n S h ie r a u f u n s e re r it e : In te rn e ts e

e

Foto © JELD-WEN Türen GmbHJ

Freund

Foto © Parador GmbH & Co.KG

Wir setzen Ihre Individualität in Szene.

Persön

lichkeit Wohnkonzepte für Ihre Persönlichkeit - mit Know How und Qualität umgesetzt.

n Foto © FREY

Lebe

TÜREN

ECO WOE ECO_KAN_HP_20130930_005

KÜCHEN

TREPPEN | Horstring 17 | 76870 KANDEL | Tel. (0 72 75) 95 57-0 |

BÖDEN

WOHNEN | Mo. - Fr.: 9 - 19 Uhr | Sa.: 9 - 15 Uhr | www.frey-kandel.de |


Pfalz-Echo – Vor Ort

40 - 30.09.2013

Seite 7

Spontan und wild

Das Pfalz-Echo sucht Zeitungsausträger!

Druckgrafik und Skulpturen von Boebel und Frank Leske ■ JOCKGRIM Im Zehnthaus steht eine neue Ausstellung mit Werken von Helga Boebel und Frank Leske an. Die Ausstellung läuft von Sonntag, 6. Oktober, bis Sonntag, 27. Oktober. Die Öffnungszeiten sind samstags von 15 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 17 Uhr. Die Vernissage am 6. Oktober beginnt um 11 Uhr. Helga Boebel, geb. 1943 in Weiden/Oberpfalz hat von 1963 bis 1966 in Wiesbaden Kunst- und Werkerziehung studiert. Nach ihrer Tätigkeit im Schuldienst arbeitet sie seit 1985 als freischaffende Künstlerin in Wörth. Neben der Malerei und der Radierung hat sie den Linol- und Holzschnitt für ihre Arbeiten zu einer ganz eigenen Anwendung weiterentwickelt. Sie kombiniert verschiedene Druckplatten, experimentiert mit Formen, Farben und unterschiedlichen Druckmaterialien. Sie spielt dabei mit Gegensätzen und Kontrasten, die zu immer neuen Ergebnissen führen. Sie setzt damit die einzelnen Elemente in ganz neue Beziehungen. Körper werden überblendet, verschwimmen mit dem Außenraum, um diesen dann mit Schlaglichtern zu durchdringen. Farbe wird eingesetzt als Träger von Atmosphäre und der Möglichkeit, die Zustände des Menschen in der Welt anklingen zu lassen, mit all seinen Problemen, Ängsten, Zweifeln, Sehnsüchten, Enttäuschungen, aber auch Hoffnungen und Le-

bensfreude. Frank Leske ist 1965 in Bad Kreuznach geboren, wo er auch heute lebt und arbeitet. Unmittelbar nach der Ausbildung zum Bauzeichner hat er sich entschlossen, die Kunst in den Mittelpunkt zu stellen und studierte die Steinbildhauerei. Seit 1990 ist er als freier Bildhauer tätig. In den ersten Jahren seines künstlerischen Schaffens war Granit und Marmor sein Material. Seit einigen Jahren aber hat er sich zunehmend mit dem Werkstoff Holz beschäftigt. Er bearbeitet die Oberflächen grob und gibt damit den Skulpturen einen markanten ursprünglichen Charakter, nicht glatt und geschönt. Er selbst beschreibt seine Arbeit als ein tiefes suchendes Eindringen in das Material. Oft behandelt er seine Arbeiten mit Eisenoxid oder setzt sparsame Farbakzente und Betonungen. Aber auch die wirken bei aller exakten Planung spontan und wild. Scheinbar flüchtig gesetzte Schnitte und Hiebe zeichnen die Köpfe, und die Schrunden und Kerben werden zum Abbild von Leben und Erfahrungen. Mit dieser harten und groben Bearbeitung erhalten seine Objekte eine deutliche Struktur und wirken solide und fest in ihrer Grundform. Selbst seine schwingenden und scheinbar nachgiebigen Objekte behalten den Eindruck dieser Festigkeit. (per) www.zehnthaus.de

Insbesondere für: Wörth Melden Sie sich bei uns! 07275 / 9 14 98 90 E-Mail: info@diegefairten.de

Wasser für die Tafel

Bellaris unterstützt die Tafeln Germersheim und Wörth ■ WÖRTH Am 12. September informierten der Geschäftsführer und die Marketing-Leiterin der Bellheimer Brauerei, Roald Pauli und Hannelore Heuser die beiden Vorsitzenden der Tafeln Germersheim und Wörth, Werner Seessle und Thomas Stuhlik, über die im Jahr 2013 geplanten und durchgeführten Spendenaktionen in Höhe von 100.000 Euro. Bei der seit Jahresbeginn laufenden Spendenaktion der Bellheimer Brauerei fließt für jede aus der Produktfamilie „Bellaris“ gekauften Flasche 1 Cent in den Spendentopf. Bedacht wurden bei dieser Leskes Werk „Mademoiselle“.

-Foto: Veranstalter

Pollenalarm

Es darf gerockt werden

AllergieMobil macht Station in Jockgrim

Vorverkauf für „Insheimer 80er Rocknacht“ hat begonnen ■ INSHEIM Der Kartenvorverkauf für die am Samstag, 9. November, in der Insheimer Sporthalle stattfindende „80er Rocknacht“ hat begonnen. An diesem Abend werden alle Rock-Fans in die 80er Jahre zurück versetzt, den Anfang machen Sensless, eine Metall-Band mit Wurzeln in den 80ern. Die Musiker um den Frontmann Jürgen Hillenbrand werden dem Publikum gleich kräftig einheizen. Danach kommen Nasty Bulletz „Wie sehen die denn aus…???“, wird wohl die erste Frage sein, die man sich stellt wenn man die Nasty Bulletz zum ersten Mal in Aktion auf der Bühne oder auf einem der

zahlreichen Bilder sieht, die seit einiger Zeit immer häufiger durch Presse und Internet geistern. In der Tat sehen die fünf Jungs nicht gerade alltagstauglich aus mit ihren hochtoupierten Haaren und dem auffälligen Make-up. Doch die Charade hat System, denn die bereits 2009 gegründete Band hat es sich zum Ziel gesetzt, den Hardrock der 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts wiederzubeleben, und das stilecht mit Original-Outfits, wie man sie von Bands wie Bon Jovi, Whitesnake, Mötley Crüe oder Guns‘n’Roses aus diesem Jahrzehnt kennt. Auch musikalisch sind die Bulletz in dieser Schnittmenge zu

Hause und feiern mit einer furiosen Bühnenshow und viel Action Songs wie u. a. „Here I Go Again“, „You Give Love A Bad Name“ oder „Sweet Child O Mine“ ihrer Stars aus der goldenen Zeit des harten Rocks. Mit dieser explosiven Mischung konnten die fünf Rocker im vergangenen Sommer mehrere tausend Gäste bei verschiedenen Auftritten in der Region überzeugen. Sie führte die Band sogar geradewegs nach Los Angeles, wo das Quintett einen umjubelten Auftritt im legendären Club „Whisky a go go“ auf dem Sunset Boulevard in Hollywood absolvierte. Headliner wird Trancemission

sein, die in den Achtzigern zusammen mit Accept und den Scorpions zu dem besten gehörten, was Deutschland zu bieten hatte. Auch sie werden an diesem Abend ihre Hits aus den Achtzigern spielen und natürlich auch ihre neueren Songs. (per) Karten für dieses Rockspecktakel gibt es ab sofort in Insheim in der Bäckerei Baumstark, in Landau bei Fish`n`Jam und im SBK in Edenkoben für 10 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühren. Einlass in die Sporthalle wird ab 20 Uhr sein, Karten wird es auch noch an der Abendkasse geben.

■ JOCKGRIM Im Oktober und im November fliegen die letzten Gräser, Brennessel- und Ambrosiapollen, doch die Saison für Allergiker ist deswegen leider nicht vorbei. Während Pollenallergiker aufatmen können, leiden Haustaubmilbenallergiker in den Wintermonaten verstärkt unter allergischen Beschwerden. Deswegen ist das AllergieMobil vor Ort in Jockgrim in der Unteren

Die Nasty Bulletz kommen nach Insheim.

Theaterfreunde kommen bei „Ärger beim Kronen-Max“ auf ihre Kosten dabei unter anderem einigen Schlampereien und Gaunereien des Bürgermeisters auf die Spur…. Wird die Krone zum Schluss vor der

-Foto: honorarfrei

Vermessung der Welt

Die Hamburger Kammerspiele kommen nach Landau

ECO WOE ECO_KAN_HP_20130930_007

Buchstraße; und zwar am Mittwoch, 16. Oktober von 10 bis 16 Uhr. Für Pollenallergiker ist nun die richtige Zeit gekommen, um über Therapiemöglichkeiten in Form von einer Hyposensibilisierung nachzudenken. Grund für den Deutschen Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB), die Aufklärungstour 2013 mit dem AllergieMobil auch außerhalb der Sommermonate weiter zu führen. (per)

Die Krone bewahren

■ HAGENBACH Die Theatergruppe des Hagenbacher Vereins für Volksmusik und Brauchtum lädt zur Theatervorstellung „Ärger

■ LANDAU Am Dienstag, 1. Oktober, 20 Uhr, erwartet die Besucher der Jugendstil-Festhalle, Großer Saal, Kehlmanns Vermessung der Welt – eine unterhaltsame Reise in die deutsche Geistesgeschichte, nach dem Bestseller von Daniel Kehlmann, bearbeitet von Dirk Engler. Die Veröffentlichung seines Romans „Die Vermessung der Welt“ machte 2005 den damals erst

Aktion bereits drei Projekte: das Dudenhofener Hospiz Sterntaler, das Kinderschutzbund-Haus Blauer Elefant in Landau und das Pirmasenser Hospiz Haus Magdalena. Das vierte Projekt hat man nun den Tafeln Germersheim und Wörth zugeordnet. Jede Tafel soll nach Abschluss der Spendenaktion 12.500 Euro erhalten. Germersheim möchte diese Spende für die Ersatzbeschaffung eines Kühlfahrzeuges nutzen, die Tafel in Wörth wird ihren Anteil, entsprechend den örtlichen Gegebenheiten, zur Unterstützung bedürftiger Familien mit Kindern einsetzen. (per)

30jährigen Daniel Kehlmann zum Literatur-Star. Darin beschreibt er zwei Wissenschaftler, wie sie unterschiedlicher nicht sein können: Carl Friedrich Gauß und Alexander von Humboldt. Beide wollen die Welt vermessen – jeder auf seine ganz eigene Weise. Der eine von ihnen, Gauß, ist ein übellauniger, kränkelnder Misanthrop. Er hat sich der Mathematik verschrieben und

arbeitet im stillen Kämmerlein. Humboldt dagegen macht sich auf, die Welt mit all seinen Sinnen zu erforschen und ist sich dabei auch für schmerzhafte Selbstversuche nicht zu schade. Der Rationalist und der Empiriker sind beide im Dienst der Wissenschaft, beide getrieben vom absoluten Wissensdurst und Forscherdrang. Die verspielte Inszenierung in

Koproduktion des Altonaer Theater und der Hamburger Kammerspiele nach Kehlmanns Bucherfolg ist eine unterhaltsame Reise in die deutsche Geistesgeschichte. (per) Tickets gibt es im Büro für Tourismus im Rathaus, online unter www.ticket-regional.de und der Tickethotline 06341-13-4141.

Die Theatergruppe freut sich auf ihre Zuschauer.

beim Kronen-Max“ am Samstag, 26. Oktober, und am Samstag, 2. November, jeweils um 20 Uhr ins Kulturzentrum Hagenbach ein. Ab 19 Uhr ist Einlass und wird eine Bewirtung angeboten. Seit dem Tod von Max‘ Frau sind er und der Gasthof Krone ziemlich heruntergekommen. Sein Freund, der Postbote Schmidt, hält zu ihm, nimmt es aber mit dem Briefgeheimnis nicht so genau… So ist Schmidt gut informiert und kommt

-Foto: honorarfrei

Insolvenz bewahrt? Die Zuschauer sind eingeladen, sich selbst zu überzeugen. (per) Der Kartenvorverkauf beginnt am Donnerstag, 10. Oktober, in der Zeit von 18 bis 19 Uhr, im Vereinsheim, Konrad-AdenauerRing 22, und ab Freitag, 11. Oktober, bei Herbert Meyer, Trifelsstraße 17, 07273-3699. Der Preis beträgt pro Karte 7 Euro.


5. Jahrgang – Nr. 40 – 30.09.2013 – www.pfalz-echo.de – Telefon: 0 72 75 / 98 56 0

Klassisch und vielfältig

Kundendienstmonteur (m/w) & Elektriker (m/w) gesucht

Der Meisterchor Cantabile Limburg kommt nach Schaidt

Der bekannte Männerchor kommt in die Kirche St. Leo.

■ SCHAIDT Der Gesangverein Liederkranz Schaidt lädt ein zu einem Gesangs-Highlight am Samstag, 26. Oktober, 19 Uhr (Einlass: 18 Uhr). Der Meisterchor Cantabile Limburg gastiert in der Kirche St. Leo in Schaidt.

-Foto: honorarfrei

Der Männerkammerchor Cantabile Limburg gehört seit Jahren zu den international anerkannten Spitzenensembles unter den Männerchören. Gegründet wurde der Chor 1980 von ehemaligen Mitgliedern der

Limburger Domsingknaben, wo die meisten Sänger ihre musikalische Ausbildung erhielten. Cantabile blickt auf eine ganze Reihe von Auftritten bei Konzerten, Rundfunkproduktionen, Festivals und Wettbewerben zurück. So sind die

Umbesetzung bei der Rocknacht Juno ersetzt plush*stereo als Vorband

■ HAGENBACH Im Programm der vierten Hagenbacher Rocknacht im Kulturzentrum am Stadtrand am Samstag, 12. Oktober, gibt es eine Veränderung. Nachdem die Band plush*stereo kurzfristig ihr Kommen absagte, präsentierte der SV Hagenbach als Veranstalter mit der Nachwuchsband Juno schnell einen adäquaten Ersatz.

Karten gibt es im Vorverkauf zu 9 Euro (Abendkasse: 10 Euro) bei der Sparkasse Schaidt, VR-Bank Schaidt und bei Fernseh-Holler in Schaidt und Kandel.

■ Flächennutzungsplan

Wörth erhältlich. (cde)

Am Vorverkauf der Tickets hat sich selbstverständlich nichts geändert, die Karten sind weiterhin für 9 Euro bei Toto Lotto Scherrer, Sentiva und Elektro Schoof in Hagenbach sowie bei Optik Jöckle in

Alle weiteren Informationen rund um das musikalische Highlight des Jahres gibt es unter www.sv-hagenbach.net.

www.elektro-settelmeier.de Tatort: Jockgrim Polizei sucht vermissten Mann aus Jockgrim ■ JOCKGRIM Die Kriminalpolizei Landau und die Polizeiinspektion Wörth fahnden nach Hans Jäger, 71 Jahre alt, aus Jockgrim. Er wird wie folgt beschrieben: altersentsprechendes Aussehen, 175 cm groß, schlank, grauweiße kurze Haare. Bekleidet mit schwarzem Blouson, blauen Jeanshosen und braunen Halbschuhen. Herr Jäger verließ am Sonntag, 22. September, gegen 9 Uhr, das Haus und kehrte nicht mehr zurück. Die Hintergründe des Verschwindens sind unklar. Es gibt Anhaltspunkte dafür, dass sich Herr Jäger in Wörth am Rhein, Badallee, aufgehalten hat. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass er mit der Bahn Richtung Karlsruhe weitergefahren ist. Die Polizei fragt, wer Herrn Jäger nach dem 22. September, 9 Uhr, Hans Jäger. -Foto: Polizei LD noch gesehen hat. (red) Hinweise werden an die Polizei in Landau, 06341-2870 oder an jede andere Polizeidienststelle erbeten. (per)

■ Windkraft

Bürgermeister Uwe Schwind dankte für die gute Zusammenarbeit. Nachfolgerin wird Irmgard Hoffmann aus Neupotz. Für das verstorbene Ratsmitglied Berno Neff wird der Neupotzer Hans Müller in den Verbandsgemeinderat berufen.

■ Vorverkauf

Verkauf und Reparatur von Elektro-Groß- und Kleingeräten Installation von Neubau und Altbausanierung

Anwohner haben Bedenken und sammelten Unterschriften

■ JOCKGRIM Mit Personalangelegenheiten begann die Sitzung des Verbandsgemeinderates. Auf eigenem Wunsch hin wurde Barbara Schleicher-Rothmund aus diesem Gremium verabschiedet.

Statt plush*stereo stehen Juno bei der Hagenbacher Rocknacht auf der Bühne. -Foto: honorarfrei

Schubertstr. 21 76756 Bellheim Tel. 07272-8614

Grünes Licht für neuen Einkaufsmarkt Von Marita Poschitzki

■ Juno wird auf der Bühne stehen Die sechs jungen Musiker stammen zum Teil aus der Verbandsgemeinde Hagenbach und haben ihre Heimat in Neuburg. Sie überzeugen mit Rock-, Pop- und Soulklängen aus dem aktuellen Jahrtausend sowie mit einigen Mitmach-Klassikern aus den 80er- und 90er- Jahren. Juno ist dabei mehr als nur ein Notnagel, ganz im Gegenteil. Bereits in der Vergangenheit haben sie bei ihren Auftritten bewiesen, dass sie es sehr gut verstehen, dem Publikum einzuheizen. So soll es auch in diesem Jahr sein, wenn sie als Vorband für den Hauptact Rock‘s Off das Kulturzentrum zum Kochen bringen.

Sänger regelmäßig Gäste bei renommierten Konzertreihen (u. a. Internationale Bachtage Berlin, Kasseler Musiktage, Lauterbacher Pfingstmusiktage, Internationales Chorfestival Stettin, Alte Oper Frankfurt, Cantus Norwegen, Londrina Brasilien) und haben seit mehreren Jahren auch in Limburg eine äußerst erfolgreiche Konzertreihe etabliert. Im Sommer 2005 war Cantabile europäischer Repräsentant beim Weltchorsymposium in Kyoto, Japan. Die Programme von Cantabile Limburg sind geprägt von enormer Vielseitigkeit. Von der klassischen Vokalpolyphonie über Madrigale, Romantische Lieder von Schubert bis Reger, bis zu zeitgenössischen Kompositionen im geistlichen und weltlichen Bereich. Aus verschiedensten Sprach- und Kulturräumen kommt das Repertoire, das die Sänger stilsicher beherrschen. Abgerundet wird das Programm durch zahlreiche Arrangements aus dem Bereich Pop-, Jazz- und Unterhaltungsmusik. (per)

Des Weiteren ging es um die Teilfortschreibung des Flächennutzungsplanes der Verbandsgemeinde zu den Themen Windkraft und Einzelhandel. Uwe Schwind verlas die einzelnen Stellungnahmen der Behörden sowie zahlreicher Einwohner aus Jockgrim, die ihre Bedenken zum Bau des neuen Einkaufsmarktes zum Ausdruck brachten.

sondern auch Rückzugsgebiet für Vögel ist.

Zum Thema Windkraft konnte in den fachlichen Stellungnahmen zum größten Teil festgestellt werden, dass die gemachten Hinweise keine Inhalte des Flächennutzungsplanes betreffen, sie aber in nachfolgenden Verfahren zu beachten sind. Vereinbarungen sollten wie angeregt den Planunterlagen beigegeben werden, heißt es in den Unterlagen. Der Entwurf des Flächennutzungsplanes wurde mit einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen beschlossen.

■ Einzelhandel im Fokus Zum Thema Einzelhandel gab es bereits im Vorfeld zahlreiche Einwendungen von Einwohnern aus dem angrenzenden Wohnumfeld wie der Tulpenstraße, die direkt an den neuen Supermarkt anschließt. Uwe Schwind verlas die Stellungnahmen der Einwohner sowie der Behörden. Kritisiert wurden u. a. die Lärmbelästigung durch Warenanlieferung sowie Kunden-PKWs und der Wegfall der Grünoase, die inzwischen nicht nur Schallschutz,

■ Vorschläge der Anwohner Die Anwohner schlugen daher vor, den Supermarkt an anderer Stelle zu bauen. Doch andere vorgesehene Standorte waren nach eingehender Prüfung ungeeignet für einen Markt mit einer Fläche von ca. 1.800 Quadratmetern. „Seit Jahren sucht die Ortsgemeinde nach einem Standort in der Ortsmitte, aber kein Platz entsprach den Anforderungen“, so Konrad Milli, der darauf verwies, dass die Einwohnerzahl gestiegen ist und so ein Volldiscounter auch von Vorteil ist.

■ Ergebnis „Wir als Verbandsgemeinde machen mit der Fortschreibung des Flächennutzungsplanes den Weg frei“, so Uwe Schwind. Mit drei Gegenstimmen und zwei Enthaltungen gab die Verbandsgemeinde ihr Votum für den Einzelhandelsbetrieb in Jockgrim.

Tiroler-Markt

ECO WOE ECO_KAN_HP_20130930_009

Im Flair der botanischen Vielfalt:

R E B O T K 6.O0-17 h 1 gartenbaumschulen

Riesige Pflanzenvielfalt · fachkundige Beratung sowie Verkauf durch unsere Gärtner · Individuelle Beratung durch unsere Gartengestalter/in Obstprobe·Pflanzendoktor·Marktbestücker·Kulinarische Verköstigung Kaffee & Kuchen·Kinderprogramm % Rabatt auf das gesamte Sortiment !

gartengestaltung

10

-bei sofortmitnahme -andere rabattierungen ausgeschlossen

HAUPTSTRASSE

139

76863

herxheim-hayna

fon

0 72 76 96 49 0

4013  
Advertisement