Page 22

5. Jahrgang - Nr. 07 - 11.02.2013 - www.pfalz-echo.de - Telefon: 0 72 75 / 98 56 0

Die Sprache im Fokus

Rohr verstopft?

Durch Qualifizierung dran an der Sprachförderung

24 Stunden Notdienst

% Hagenbach 0 72 73 / 707 % Karlsruhe 07 21 / 57 77 70

Seit 1995

Rohr- und Kanalreinigung Christian Barta Lindenstraße 4 • 76767 Hagenbach Fax: 0 72 73 / 45 21 info@barta.info • Internet: www.barta.info

Freizeit & Familie Dauerkartenvorverkauf verlängert bis zum 20. Februar

Die Thematik regte zu intensiven Gesprächen an bei der Vorstellung.

■ LANDAU Wie lässt sich Sprache und Sprachentwicklung von Kindergarten-Kindern besser fördern? Eine mögliche Antwort auf diese Frage gibt das Programm „Sprachförderung von Anfang an! – Ein Projekt zur Selbstqualifizierung von Kita-Teams“, das die Universität Koblenz-Landau

-Foto: mar

in enger Zusammenarbeit mit vier Kindergärten aus der Region durchgeführt hat. „Jeder Mensch braucht Sprache“, erklärte am vergangenen Dienstag Prof. Dr. em. Hans H. Reich in einem Pressegespräch auf Campus der Uni Landau. Er ist zusammen mit Prof. Dr. Susanna

förderung in Kindergärten ausgerichtet. Ausgangspunkt für dieses Projekt waren die Erkenntnisse aus dem „Germersheimer Modell“, einem Sprachförderungsprojekt im protestantischen Kindergarten „Regenbogen“ in Germersheim. LESEN SIE WEITER AUF SEITE 11

www.freibad-ld.de.

WIR SUCHEN SIE! Zeitungsausträger für das Pfalz Echo

insbesondere für die Ortschaft

InsektenvielPfalz

Herxheim

Tatort: Godramstein

Foto-Ausstellung im Storchenzentrum

Melden Sie sich bei uns!

Sachbeschädigung an Hauswänden ■ GODRAMSTEIN Am Dienstagabend, 5. Februar, wurde ein 10-Jähriger dabei ertappt, wie er an Hauswänden in der Godramsteiner Hauptstraße mit einer Spraydose schwarze Striche aufsprühte. Der Junge wurde seiner Mutter übergeben, die Spraydose sichergestellt. Bisher haben sich vier geschädigte Hausbesitzer bei der Polizei gemeldet. (per)

■ BORNHEIM Nach drei erfolgreichen Ausstellungen zusammen mit der Fotogruppe f/stop aus Heidelberg stellt Oliver Langohr aus Schwegenheim nun seine großformatigen Makroaufnahmen im Storchenzentrum Bornheim aus. Früh morgens, wenn der Tau die Wiesen bedeckt und die Sonne noch nicht aufgegangen ist, findet er seine bevorzugten Motive. Verschiedene Insekten haben nun ihren Weg in die Fotoausstellung gefunden und freuen sich darauf, den Besuchern ihre Schönheit und Vielfalt, die oft erst im Detail erkennbar ist, zu zeigen. Die Vernissage findet am Samstag, 16. Februar, um 18 Uhr im Storchenzentrum, Kirchstraße 1 in Bornheim statt. Die Ausstellung kann vom 16. Februar bis 7. April je montags und mittwochs von 13 bis 16 Uhr, sonntags von 14 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung besichtigt werden. (per) Kartenreservierung bzw. Anmeldung zu allen Veranstaltungen bei Christiane Hilsendegen unter 06348-610757 oder storchenzentrum@pfalzstorch.de.

Roux vom Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter für die wissenschaftliche Leitung des Projekts verantwortlich. Das Modell der Sprachförderung der Universität KoblenzLandau ist auf die Selbstqualifizierung der Erzieherinnen als Weg zu einer effektiven Sprach-

■ LANDAU Aufgrund der hohen Nachfrage wurde der Dauerkartenvorverkauf für die Sommerbadesaison verlängert: Wer sich noch bis zum 20. Februar für den Kauf einer Dauerkarte entscheidet, erhält einen „Frühkäuferbonus“ von 10 Prozent. Wie in den letzten Jahren beinhalten alle Dauerkarten auch in der kommenden Badesaison wieder die „LA OLA-Garantie“, so dass Dauerkarteninhaber während der Freibadesaison jederzeit die Möglichkeit haben, ohne Mehrkosten täglich für 120 Min. das Freizeitbad LA OLA zu nutzen. Erhältlich sind die Dauerkarten im Bürgerbüro des Landauer Rathauses und an der LA OLA Kasse. (per)

Weitere Geschädigte haben ebenfalls die Möglichkeit sich bei der Polizei unter 06341-2870 zu melden.

E-Mail: diegefairten@web.de

Tel: 07275 / 9 14 98 90

DIE GEFaIRTEN WIR TRAGEN ALLES!

Vertriebs-GbR

Zu Fuß zu den Apostelgräbern in Rom

Bildvortrag über die Pilgerreise von Klaus Eichenlaub in der Festhalle

Die Ausstellung zeigt Oliver Langohrs Bilder.

-Foto: privat

■ HERXHEIM Nachdem Dr. Klaus Eichenlaub im Jahr 2009 den Weg nach Santiago in einem Stück gegangen war, machte er sich im Jahre 2011 auch auf den Pilgerweg in die Ewige Stadt. Durch das Elsass, die Schweiz, die Lombardei führte ihn der Weg nach Pavia auf die Via Francigena, der er nach Rom folgte. Bis auf die letzten der 53 Tage war er allein unterwegs. Am 27. Februar und am 7. März berichtet er unter dem Titel „Auf den Spuren mittelalterlicher Pilger“ in der Festhalle Herxheim jeweils um 19.30 Uhr in einem Bildvortrag über die Begegnung mit den durchwanderten Landschaften, die Begegnung mit den

Ankunft auf dem Petersplatz in Rom.

Besuchen Sie unsere Ausstellungsräume!

Eigene Herstellung von: • Kunststoff-Fenster, -Türen • Rollladen • Aluminium-Fenster • Haustüranlagen • Sicherheitseinrichtungen • Aluminium-Türen

… seit über 75 Jahren

-Foto: privat

Menschen am Wegrand, über seine Begegnungen mit den geschichtsträchtigen Städten und Dörfern, über die Freuden und Leiden des Pilgerwegs und schließlich auch über den Weg zu sich selbst. Der Wunsch, sich auf den Pilgerweg zu machen, ist über die Jahre ungebrochen geblieben. Der Pilgerweg nach Santiago de Compostela in Nordspanien zieht nach wie vor zahlreiche Menschen aus aller Welt in seinen Bann. Der andere Pilgerweg des christlichen Mittelalters nach Rom, die Via Francigena wird gerade wieder entdeckt. Er ist nicht weniger spannend und eindrucksvoll. (per)

Auch samstags von 9.00-12.00 U hr geöffn

et!

„Papa sagt, enster Türen und F Sohn!“ von Weiß &

Mozartstraße 2 | 76831 Billigheim Tel: 0 63 49 / 99 31 - 0 | Fax: 0 63 49 / 99 31 31 www.fensterbau-weiss.de

ÖFFNUNGSZEITEN Mo - Fr 7.00 - 16.30 Uhr Sa 9.00 - 12.00 Uhr

Pfalz-Echo 07/2013  

Wir sind für Sie vor Ort.

Advertisement