Page 1

Ausgabe 1 2015

Das Vereinsmagazin des OSC Waldniel 1953 e.V.

Familienfeier

Voller Erfolg Steckbrief

Verein ist ein Teil von mir Dr. Ernst van Aaken-Ged채chtnislauf

Wir wollen weiter wachsen Kreisvergleichskampf

Mal nicht in rot


Editorial

Inhalt

Liebe Leserinnen, liebe Leser, es ist schon wieder so weit – ein halbes Vereinsjahr ist rum und die neueste Ausgabe von OSC intern liegt vor Euch. Wie gewohnt blicken wir zurück auf das vergangene Jahr und auf die vielen traditionellen Events im Vereinsleben, die auch abseits des Sports stattfinden. Dabei werden „alte Zöpfe“ immer wieder konsequent abgeschnitten, wenn sie nicht mehr „up to date“ erscheinen. Nach dem Dr. Ernst van Aaken-Gedächtnislauf, der in 2015 weiter wachsen will und mit vielen Neuerungen aufwartet, hat es nun die Weihnachtsfeier des OSC erwischt. Verschoben in den Januar heißt sie nun Familienfeier und erscheint in neuem Glanz. Vielen Dank an das Orgateam. Man merkt, dass der Verein lebt! Und nun noch viel Spaß beim Lesen und vielen Dank an die fleißigen Mitautoren. Dieses Postfach freut sich weiterhin über Kritik, Feedback und tolle Berichte: michaelinge5@aol.com. Eure Inge Schäben-Buscher

Auflage: 500 Stück Redaktion: Inge Schäben-Buscher

Ausgabe 1 2015

Das Vereinsmagazin des OSC Waldniel 1953 e.V.

Familienfeier

Voller Erfolg Steckbrief

Verein ist ein Teil von mir Dr. Ernst van Aaken-Gedächtnislauf

Wir wollen weiter wachsen Kreisvergleichskampf

Mal nicht in rot

Layout: Horst Stuhlweissenburg Druck: WIRmachenDRUCK GmbH Titel: (v.i.n.r.) Fabio Faulhaber, Maike Götz, Anna Bommes und Hanna Wilms beim Kreisvergleichskampf Datenschutzhinweis: Entsprechend §18 der Vereinssatzung drucken wir Bilder oder persönliche Daten von Mitgliedern ab. Ein Mitglied kann jederzeit gegenüber dem Vorstand der Veröffentlichung von Einzelfotos seiner Person sowie seiner personenbezogenen Daten allgemein oder für einzelne Ereignisse widersprechen. Ab Zugang des Widerspruchs unterbleibt die Veröffentlichung/Übermittlung und der Verein entfernt vorhandene Fotos bzw. Daten von seiner Homepage. Bei all unseren Texten sprechen wir weibliche und männliche Personen an. Nur der besseren Lesbarkeit wegen bevorzugen wir oft in unseren Texten die männliche Schreibform. Wir bitten um Ihr Verständnis! Vielen Dank!

2 01/2015

36. Dr. Ernst van Aaken-Gedächtnislauf Wir wollen weiter wachsen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . In Kürze ........................................... Sportlerehrung Gratulation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Süchtelner Höhen Prof. Marathon Marathonsammler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Überraschung So klein ist die Welt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kreiscrossmeisterschaften Ein tolles Bild . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Was macht denn eigentlich? Yvonne Erdmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Was macht denn eigentlich? Richtig geile Truppe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Familienfeier Ein voller Erfolg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

OSC intern Das Vereinsmagazin des OSC Waldniel 1953 e.V. erscheint zweimal im Jahr. Vereinsmitglieder erhalten es kostenlos.

Kreisvergleichskampf Mal nicht in rot. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Staffellauf Weeze Im Team erfolgreich. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Steckbrief Nachwuchsarbeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Laufabzeichen Sportplatz voll . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4. Läufertag des OSC Waldniel Erfolgreicher Cross . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Steckbrief Verein ist ein Teil von mir! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Koronarsport Es weihnachtet(e) sehr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mitgliedschaft Vereinstreue . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Frauensportgemeinschaft Ausflug 2.0 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Lauftreff Palma olé . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Sport der Älteren Alt und Jung vereint . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bewegungskindergarten Schier De Prinz kütt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bewegungskindergarten Schier Manege frei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Rabattaktion Kostenlos spenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

3 4 5 6 8

10 11

12 13 14 16 17 18 19 20 22 23 24 25 25 26 27 28

OSC Waldniel Wir machen Sport.


Kreisvergleichskampf

Die Aufregung unserer vier Athleten war groß, war es doch für Drei von ihnen der erste Einsatz für den Kreis Niederrhein-West, allein Hannah durfte letztes Jahr schon einmal reinschnuppern. Kaum in Wassenberg angekommen wurden die Athleten erst einmal einheitlich mit grünen Trikots und Kapuzenpullovern mit der Aufschrift Kreis-Niederrhein-West eingekleidet. Insgesamt fünf Jungs und fünf Mädels gingen für den Kreis dann gemeinsam zur Streckenbesichtigung. Gemeinsam lief man sich ein und wärmte man sich auf. Sonst in verschiedenen Vereinen, war man an diesem Tag ein Team. Und was für ein Kreisteam: Sowohl die Jungs als auch die Mädels belegten auf anspruchsvoller Strecke mit großer Konkurrenz jeweils den zweiten Platz. Wobei es bei den Jungs ganz knapp war. Punktgleich mit Platz 1, wobei dann der bessere dritte Platz der Einzelläufer gilt und da hatte dann wohl doch das andere Team die Nase vorn. Ab und zu sieht man unsere Athleten nun auch mal beim Training mit grauen Kapuzenpullovern herumlaufen. Richtig so. Darauf darf man auch stolz sein. Das habt ihr gut gemacht. Weiter so!!! Silke Bommes

Mal nicht in rot Am 30. November starteten vier unserer OSC-Athleten mal nicht in Rot. Der Grund dafür war, eine Einladung zum Kreisvergleichskampf im Crosslauf, der bei den LVN Crosslaufmeisterschaften in Wassenberg stattfand.

Unser Team: Fabio Faulhaber, Maike Götz, Anna Bommes und

Hanna Wilms

01/2015

3


Dr. Ernst van Aaken-Gedächtnislauf

Erfolgreich zu sein kann auch eine Verpflichtung sein, besonders dann, wenn man noch erfolgreicher werden will. So ergeht es zur Zeit dem Organisationsteam des OSC Waldniel, das sich um die Ausrichtung des 36. Dr. Ernst van Aaken-Gedächtnislaufs kümmert. Nachdem das Gewitter im vergangenen Jahr einen neuen Teilnehmerrekord in Waldniel verhindert hat, will das Organisationsteam in 2015 noch einmal eine Steigerung bei den Teilnehmern erreichen und gleichzeitig den Service verbessern. und so wird es am 19. Juni eine Reihe von Neuerungen rund um die Europaschule geben. Neue Streckenführung Leider hatte es im vergangenen Jahr etwas Ärger auf der Strecke gegeben. Das soll sich durch eine neue Streckenführung und eine konsequente Absperrung nicht wiederholen. „Wir versuchen, die Laufstrecke vom Autoverkehr zu befreien und so mögliche Konfrontationen zwischen Läufern und Autofahrern zu vermeiden. Gleichzeitig mindert dies die Unfallgefahr,“ so Horst Stuhlweissenburg vom Organisationsteam. „Die Anwohner darf ich schon heute um Verständnis für die notwendigen Einschränkungen bitten.“

Wir wollen weiter wachsen! Am 19. Juni 2015 findet die 36. Auflage des traditionellen Strassenlaufs statt. Diesmal gibt es viel Neues zu vermelden.

Neues gibt es auch bei der Zeitmessung. Obwohl auch bisher die Zeiten per Computer am Ziel erfasst wurden, hat man sich für 2015 zu einer Chip-Zeitmessung entschieden. „Das Serviceangebot für unsere Teilnehmer und Teilnehmerinnen soll stetig weiter ausgebaut werden,“ so Heinz Küsters vom Organisationsteam des OSC Waldniel. „Und so freuen wir uns, dass wir mit „Time & Voice“ einen kompetenten Partner gefunden haben, wenn es um die elektronische Zeitmessung per Chip geht.“ Der 36. Dr. Ernst van Aaken-Gedächtnislauf am 19. Juni 2015 wird also über eine Chip-Zeitmessung verfügen. Jeder Teilnehmer erhält mit seiner Startnummer zwei Einmal-Chips, die an den Schuhen zu befestigen sind. Eigene Chips könen nicht verwendet werden. „Durch die Chip-Zeitmessung ist

4 01/2015


schließlich auch eine Rundenkontrolle möglich,“ so Heinz Küsters, „und die Ergebnisse stehen unmittelbar nach Zieldurchlauf fest.“ Darüber hinaus wird es kein „Gedrängel“ im Zielkanal geben. 3 x 1-km-Teamstaffel Mit der Teamstaffel über 3 x 1 km bietet der OSC Waldniel in 2015 einen weiteren attraktiven Wettbewerb für Hobby- und Freizeitsportler an. Besonders für Laufanfänger, denen die 5-kmDistanz noch zu lang ist, können hier mit zwei gleichgesinnten Partnern und Partnerinnen an den Start gehen. Dabei wird in zwei einfachen Klassen gestartet. Schüler/Schülerinnen ab Jahrgang 2000 und jünger und Männer/Frauen/ Jugendliche bis Jahrgang 1999 und älter. Eine Geschlechtertrennung findet nicht statt, so dass auch gemischte Teams an den Start gehen können. Jedes Team erhält einen Staffelstab mit Zeiterfassungschip. Nach einer Runde (=1 km) wird der Staffelstab in der Wechselzone an den nächsten Läufer/in weitergegeben.

Internationaler Schwalmcup Mit dem „Internationalen Schwalmcup“ hat das Organisationsteam eine neue länderübergreifende Laufserie über 10 km in Kooperation mit dem Swalmener Osterlauf, der am 09. April 2015 stattfindet, ins Leben gerufen.

In Kürze Gewinner gesucht! Bei der Familienfeier hat jemand ein Jahresabonnement für die Laufzeitschrift Runnersworld gewonnen. Leider hat sich der Gewinner noch nicht gemeldet. Der Glückliche melde sich bitte bei Inge Schäben-Buscher!

Scheck erhalten 23 Sportvereine aus dem Kreis Viersen haben sich beim Landesprogramm „1000 x 1000 – Anerkennung für den Sportverein“ beworben. 14 Sportvereine aus dem Kreis wurden auserwählt und mit jeweils 1.000 € unterstützt. Der OSC Waldniel gehörte zu den Glücklichen. Rolf Strickling und Inge Schäben-Buscher, die den Antrag auf den Weg gebracht haben, durften in einer kleinen Feierstunde den großzügigen Scheck entgegen nehmen.

Hilfe gesucht! Anna Schmitz sucht noch nach fleißigen Helfern und Helferinnen für den 6. Sport Spaß Spiele Abend 2015, der voraussichtlich im Mai stattfinden wird. Infos und Anmeldung bei Anna Schmitz unter annaka93@googlemail.com.

Vorstandswahlen Bei der Jahreshauptversammlung Ende Januar 2015 fanden turnusgemäß wieder Wahlen zum Vorstand des Vereins statt. John Crisp, der wegen einer Erkrankung leider nicht teilnehmen konnte, wurde erneut zum 1. Vorsitzenden gewählt. Auch Maria Strickling (Sportwartin), Inge Schäben-Buscher (Beisitzerin) und Antje Hass (Pressewartin) wurden für eine weitere Amtszeit gewählt. Neu im Vorstand ist Anna Schmitz als Jugendvertreterin, die Nicola Orths in diesem Amt ablöst.

Nachtwächtertour Für den 28.11.2014 organisierte Reiner Bohnen eine Tour mit dem Nachtwächter durch Waldniel. Ein kleines aber sehr interessiertes Grüppchen nahm diese Einladung gerne an und machte sich bei eisigen Temperaturen auf einen sehr lehrreichen Gang durch Waldniels Geschichte. Anschließend ließ man diesen Abend bei einem warmen Kaffee, Tee oder Glühwein ausklingen. Vielen Dank Reiner für diese tolle Idee.

GLÜCKWUNSCH

Eine besondere Anmeldung für diesen Cup ist nicht notwendig. Alle Teilnehmer der 10-km-Läufe in Swalmen und Waldniel werden automatisch in die Cupwertung aufgenommen und erhalten nach der Siegerehrung in Waldniel ein Funktionsshirt. Für die drei Erstplatzierten bei den Männern und bei den Frauen stehen Geldpreise zur Verfügung. Der Cup wird übrigens von der Europäischen Union gefördert. Alle Informationen zum Cup finden Sie auf www. schwalmcup.eu. Wir möchten alle Aktiven im OSC deshalb sehr herzlich einladen, am Ostermontag am Paosloup in Swalmen teilzunehmen. Horst Stuhlweissenburg

Volksbank Viersen eG

Der Vorstand: Antje Hass, Horst Stuhlweissenburg, Alexandra Schwartze, Inge Schäben-Buscher, Stephan Kanditt, Maria Strickling und Anna Schmitz. Auf dem Foto fehlen John Crisp und Denis Grafen. 01/2015

5


Sportlerehrung

Gratulation Bei der Sportlerehrung der Gemeinde wurden auch eine Reihe von OSCern und OSCerinnen für ihre Leistungen in 2014 ausgezeichnet.

I

n alphabetischer Reihenfolge sind nachfolgend die geehrten OSCer und OSCerinnen genannt:

In der Halle erlief sie sich bei den Westdeutschen Meisterschaften den Titel über 800 m und wurde Vizemeisterin über 3.000 m.

Norbert Bläsing Norbert wurde Kreismeister über 10.000 m im Stadion und über 10 km auf der Straße.

Bei den Deutschen Senioren Meisterschaften wurde sie 5. im Crosslauf, wurde 2. über 800 m in der Halle und sogar Meisterin über 3.000 m!

Reiner Bohnen Reiner wurde Kreismeister über 10 km und im Halbmarathonlauf.

Natalie Bongartz Natalie wurde Kreismeisterin über 800 m.

Anna Bommes Anna wurde Kreismeisterin im Crosslauf und dies auch mit der Mannschaft. Im Stadion wurde sie Kreismeisterin über 800 m und 2.000 m. Silke Bommes Silke wurde Kreismeisterin im Crosslauf. Im Stadion wurde sie Kreismeisterin über 5.000 m und 10.000 m.

6 01/2015

In der älteren Klasse verstärkte sie die Mannschaft und wurde Nordrheinmeisterin im Crosslauf. Maike Götz Maike wurde mit der Mannschaft Kreismeisterin im Crosslauf und über 800 m in der Halle. Adrian Helpertz Adrian wurde Kreismeister im Crosslauf und über 800 m in der Halle.

Beim älteren Jahrgang wurde er sogar Kreismeister über 2.000 m. Stefan Herschbach Stefan wurde Kreismeister im Crosslauf und im Stadion über 5.000 m und 10.000 m. Bei den Norrhein Meisterschaften wurde er Vizemeister über 10 km. Katja Kanditt Katja wurde bei den Nordrheinmeisterschaften Meisterin im Crosslauf. Bei den Westdeutschen Meisterschaften wurde sie 6. über 3.000 m in der Halle und Vizemeisterin über 10 km. Den 8. Platz im Crosslauf belegte sie bei den Deutschen Cross-Meisterschaften. Reiner Kirchner Reiner wurde Kreismeister im Stadion über 5.000 m und auf der Straße über 10 km und im Halbmarathonlauf.


Bei den Nordrhein Meisterschaften wurde er 3. über 5.000 m und 2. über 10 km. Lisa-Sophie Klee Lisa-Sophie wurde Kreismeisterin im Crosslauf und im Stadion über 800 m und 2.000 m. Bei den Nordrhein-Meisterschaften wurde sie 4. im Crosslauf. In der 30-Bestenliste des Deutschen Leichtathletik Verbandes nimmt sie den 21. Platz über 800 m ein. Nicola Orths Nicola wurde mit der Mannschaft Kreismeisterin im Crosslauf. In der Frauenklasse wurde sie im Stadion Kreismeisterin über 5.000 m. Bei den Nordrhein Meisterschaften siegte sie mit der Mannschaft im Crosslauf. Bei den Westdeutschen Straßenlauf Meisterschaften wurde sie 3. über 10 km.

Bei den Westdeutschen Meisterschaften wurde sie 5. über 10 km und 2. mit der Mannschaft. In der Deutschen Bestenliste ist sie über 10 km an 29. Stelle aufgeführt. Elisabeth Rohbeck Elisabeth wurde mit der Mannschaft Kreismeisterin im Crosslauf. Dies auch im Stadion über 800 m und 3.000 m sowie auf der Straße über 10 km. Bei den Nordrhein Meisterschaften wurde sie 3. im Crosslauf und Meisterin mit der Mannschaft. Im Stadion wurde sie 4. über 3.000 m. Bei den Westdeutschen 10-km Straßenlauf Meisterschaften belegte sie den 6. Platz! Alexandra Schwartze Alexandra wurde Kreismeisterin über 5.000 m und im Halbmarathonlauf.

Der Schmerz geht, der Stolz bleibt!

Nordrheinmeisterin wurde sie über 10 km. Auf dieser Strecke erlief sie sich auch den 3. Platz bei den Deutschen Straßenlauf-Meisterschaften. Philip Sieben Philip wurde 3. bei den Nordrhein CrossMeisterschaften und wurde im Stadion Vizemeister über 5.000 m. Kai Weyers Bei den Nordrhein Meisterschaften wurde er 3. im Crosslauf und dies auch mit der Mannschaft. Ebenfalls 3. wurde er über 10 km und mit der Mannschaft belegte er den 2. Platz. Hannah Wilms Hannah wurde Kreismeisterin im Crosslauf und dies auch mit der Mannschaft. Im Stadion wurde sie Kreismeisterin über 2.000 m.

01/2015

7


Süchtelner Höhen

Prof. Marathon

D

ie Süchtelnerin Prof. Dr. Claudia Cavaleiro hat vor drei Jahren ihren 100. Marathon gelaufen. Damit erfüllte Sie die Aufnahmebedingungen als Mitglied im 100 Marathon Club (MC) Deutschland. „Dort sind alle Mitglied, die mindestens 100 Marathons oder länger gelaufen sind“, sagte die 44-Jährige. Als sie letztes Jahr Anfang Juli zur Professorin der Hochschule Niederrhein berufen wurde, erzählte sie ihren Freunden beim 100 MC davon. Sie bestärkten sie in der Absicht, die Professur mit einem besonderen Ereignis zu feiern: „Zum Feiern musst du ganz klassisch einen Marathon laufen.“ So entstand der „Süchtelner Höhen Prof. Marathon“. Dieser wird auf der Webseite des 100 MC ausgeschrieben und ist ganz offiziell durch einen Streckenvermesser des Deutschen Leichtathletik-Verbandes vermessen. „Es geht dabei über 6,5 Runden durch den Wald über die Süchtelner Höhen und ist bestimmt vom Profil her mit vielen Auf- und Abwärtspassagen keine einfache Strecke. So mancher Spaziergänger hat vielleicht schon die Pfeile oder den Wendepunkt auf den Süchtelner Höhen entdeckt“, sagte sie. Inzwischen ist der Süchtelner Höhen Prof. Marathon zu einer Serienveranstaltung herangewachsen. „Mindestens einmal im Monat oder mehr findet ab unserem Haus ein Marathon statt, wofür sich Läuferfreunde aus ganz Deutschland anmelden.

Marathonsammler Prof. Dr. Claudia Cavaleiro veranstaltet nahezu wöchentlich einen Marathonlauf auf den Süchtelner Höhen. Im Dezember konnte Sie ein paar sehr illustre Gäste begrüßen, die durchaus als „laufverrückt“ zu bezeichnen sind.

Es gibt diese Marathonsammler, die jedes Wochenende einen 42,195 Kilometer langen oder auch längeren Lauf laufen. Und sie kommen immer wieder gerne nach Süchteln. Ihre Familie – dazu gehört ihr Ehemann Pedro und ihre sportbegeisterten Kinder Manuel und Tiago – hat dann immer etwas zu tun. Sie müssen die Strecke kennzeichnen, Tee kochen, Essen zubereiten und die Läufer rund um den Lauf betreuen. Aber ein Marathn scheit nicht genug. Immer wieder finden dort auch „Doppeldecker“ statt. „So nennen es die Insider, wenn Langläufer an zwei Tagen hintereinander

8 01/2015


Die Woche zuvor lief Sigrid Eichner noch in Arolsen in 5:31 Std. und in Stuvenborn in 5:22 Std.. Sie fand zum Süch-telner Marathonkurs über die Höhen: „Das war eine anspruchsvolle Strecke mit vielen Auf und Ab‘s und es war zudem sehr kiesig. Die Steine waren unter den Schuhsohlen zu spüren.“ Sigrid Eichner verfolgt mit dem Marathonlaufen ein festes Ziel. Zu ihrem 75. Geburtstag am 26. September diesen Jahres sollen es 1.940 Marathons (entspräche ihrem Geburtsjahr) oder längere Strecken sein. „Ob ich es erreiche, ist völlig offen. Laufen ist keine Mathematik.“

Marathon laufen“, erzählte sie und so wurde am 6. und 7. Dezember jeweils morgens um 8 Uhr der Marathon in Süchteln gestartet. Es müssen mindestens drei, aber dürfen bis zu 20 Langläufer an diesen Wettbewerben teilnehmen. „Bei den bereits 31 Veranstaltungen habe ich 30 mitgemacht,“ sagt Claudia. Der Doppeldecker sind die 32. und 33. Auflage des Höhen Marathons. Dieses Mal hatte sie einen besonderen Gast zu Besuch und war ganz aus dem Häuschen. Sigrid Eichner – die Frau mit den meisten Marathons der Welt – nahm teil. Die 74-jährige Berlinerin schaffte in Süchteln den 1.860sten in 5:45 Stunden. Gastgeberin Claudia Cavaleiro begleitete sie dabei. Einen Tag später lief die W70Seniorin an gleicher Stelle den 1.861sten Marathon in 5:57 Stunden. Prof. Dr. Claudia Cavaleiro lernte die Berlinerin beim Brockenmarathon kennen und lud sie zu ihrem Marathon ein. Da entdeckten die beiden eine Gemeinsamkeit. „Wir stammen beide aus dem Harz und haben in Merseburg studiert.“ Sigrid Eichner sagte ihr dann zu: „Aber ich komme nur, wenn du zwei Veranstaltungen machst. Für einen Marathon lohnt es sich für mich nicht, von Berlin nach Süchteln zu kommen.“ So entstand der Doppeldecker.

Sie läuft aus Spaß an der Freude. „Es ist fast jedes Wochenende, wenn ich zu einem Lauf fahre, für mich wie ein Urlaub. Ich treffe Freunde und gewinne auch neue hinzu.“ Auf die Frage, ob Laufen bei ihr eine Sucht sei, winkt sie energisch ab. „Laufen ist eine Lebensart. Du lebst bewusster. Ich laufe gerne. Alles, was man gerne macht, muss doch nicht gleich eine Sucht sein.“ Sie hat jeden Marathon bis heute aufgeschrieben. „Freund und Feind können die Leistungsbilanz bei mir nachverfolgen“, sagt sie lachend. Die Dipl.-Ingenieurin und Mitbegründerin des 100 Marathon-Clubs (MC) Deutschland vertritt auch die Meinung, dass es bei vielen Wehwehchen beim Laufen trotzdem weiter geht. „Ich kann sie überwinden, dadurch werde ich stark. Stehe ich erst einmal zehn Minuten am Wegesrand, würde ich

Die Süchtelnerin Dr. Claudia Cavaleiro (links) und Weltrekordhalterin Sigrid Eichner aus Berlin kommen beim ersten Marathon des „Süchtelner Doppeldeckers“ gemeinsam über die Ziellinie.

mich schwarz ärgern, dass ich dann doch nicht weitergelaufen wäre.“ Ende des Jahres kamen für das Jahr 64 Marathonläufe zusammen. Zwischen Weihnachten und Silvester organisierte sie sogar selber vier Marathonläufe vor ihrer eigenen Haustür. Am Doppeldecker in Süchteln nahmen übrigens auch Hans-Joachim Meyer, der weltweit mit 1.561 Marathons an vierter Stelle steht, und der Niederländer Willem Mütze, der zur Zeit Sechster in dieser Wertung ist, teil. „Süchteln ist inzwischen zu einer Hochburg des 100 Marathon Club Deutschland geworden“, rühmt Claudia, die mittlerweile selber 182 Marathons und längere Distanzen bewältigt hat. „Nächstes Jahr habe ich die 200 Marathons voll“, verriet Claudia Cavaleiro. Ein Blick in den Laufkalender des 100 MC-Clubs bestätigt dies. Bis Ende Juni 2015 sollen es 56. Süchtelner Höhen Prof. Marathons sein. Paul Offermanns

Hans-Joachim Meyer und Sigrid Eichner

01/2015

9


Überraschung

Im Frühjahr 2014 steigt im Bewegungskindergarten Schier eine Frau aus dem Auto. Hm? Wer ist das denn? Welches Kind holt diese Frau wohl ab? Bei näherem Hinsehen traute ich meinen Augen nicht, es ist Yvonne Erdmann (vielen unter dem Mädchennamen Pollmans bekannt). Wir haben früher sehr viel gemeinsam trainiert und waren gut befreundet. Nach dem Yvonne das Laufen an den Nagel gehängt hat, haben wir uns aus den Augen verloren. Sie schaute genauso verblüfft drein wie ich. Nach einem großen HALLO nun die gegenseitige Frage: „Was machst du denn hier?“ Inge: „Ich leite hier den Bewegungskindergarten. Und du?“ Yvonne: „Wir ziehen im Sommer von Dresden zurück nach Schwalmtal und suchen einen Kindergartenplatz“. Wie witzig!!!!! Zum Glück hatten wir im Bewegungskindergarten freie Kapazitäten und konnten Aron aufnehmen. Das war aber noch nicht Zufall genug.

So klein ist die Welt 2008 zog Yvonne Erdmann, geb. Pollmanns, mit ihren Eltern nach Leipzig. Die Stadt und die Gründerzeitviertel hatten es ihnen angetan. Nun kehrte sie nach Waldniel zurück.

Nach unserem traditionellen St. Martinsfest kam Erzieherin Dagmar Andrzejewski auf mich zu und fragte mich, ob ich den Opa von Aron kennen würde. Sie hatte ihn beim St. Martinsumzug gesehen. Und dieser Mann wäre früher mehrmals in der Woche an ihrem Haus vorbei gelaufen. Seit langer Zeit hat sie ihn nicht mehr gesehen und sich gefragt, wo dieser Läufer abgeblieben ist. Ob er krank oder verletzt sei oder einfach gar nicht mehr läuft? Arons Opa ist Werner Pollmans (langjähriger und erfolgreicher Läufer für den OSC Waldniel). Nun konnte ich ihr sagen, warum er nicht mehr an ihrem Haus Richtung Hardter Wald vorbei läuft. Er lebt seit vielen Jahren mit seiner Frau und der Oma in Leipzig. Wäre auch dieses Rätsel nach einigen Jahren endlich gelöst. Inge Schäben-Buscher

10 01/2015


Kreiscrossmeisterschaften

Tolles Bild Seit der OSC-Familienfeier im Januar sieht man viele OSCer mit einer roten Mütze. Diese war ein Geschenk des Vereins an die Sportler. Was für ein tolles Bild. Knapp eine Woche nach unserer OSC-Familienfeier fanden in Viersen die Kreis-Crossmeisterschaften statt. Zu meiner Freude sah man überall rote Mützen leuchten, die im tags zuvor gefallenen Schnee ihre Wirkung nicht verfehlten.

So entstand auch sehr spontan dieses Bild, das einen Großteil unserer OSCSchülermannschaft zeigt. Insgesamt kamen 34 OSC´er und OSC‘erinnen ins Ziel und konnten alles in allem zwölf Einzel- und fünf Mannschaftstitel mit nach Waldniel nehmen.

Dazu ein großer Glückwunsch an alle Teilnehmer. P.S.: Wer jetzt neidisch auf dieses Bild guckt und auch so eine tolle Mütze haben möchte, der kann sie noch für 8 Euro beim Training erstehen. Silke Bommes

OSC-Kleidung Hallo liebes OSC-Mitglied, hiermit möchte ich auf die nächste Sammelbestellung von OSC-Vereinskleidung hinweisen. Falls ihr etwas benötigt, sei es Trikot, T-Shirt, Langarmshirt, Kapuzenpullover, Laufjacke, Trainingsanzug, für die Mädels zusätzlich noch Top und Shorts, dann lasst es mich bis zum 22. April 2015 wissen, damit ich alles gemeinsam bestellen kann.

Ihr trefft mich zu den regulären Trainingszeiten auf dem Platz oder kontaktiert mich unter Silkebommes@gmx.de. Außerdem habe ich immer einen kleinen Bestand an gebrauchter Vereinskleidung und Spikes, die ich zu kleinem Preis zugunsten der OSC-Jugend abzugeben hätte.

01/2015

11


Was macht denn eigentlich?

Richtig geile Truppe Werner Pollmanns verbringt seit Anfang 2008 seinen Vorruhestand in Leipzig. Nach seinem Umzug konnte er dem OSC leider nicht mehr treu bleiben.

Familienstand? Verheiratet seit 40 Jahren. Sportliche Tätigkeit? Auf Grund meiner Ishias-Beschwerden nur noch jeden zweiten Tag langsames Joggen, ca. 45 Min. Im Sommer Tagesfahrradtouren mit dem ADFC ins Erzgebirge, in die sächsische Schweiz, den Harz und das Burgenland in SachsenAnhalt. Wohnort? Leipzig Lieblingsbeschäftigung? Fan von RB Leipzig (Rasenballsport Leipzig). Ich bin seit zwei Jahren jedes Heimspiel (Stadion liegt nur 400 m von meinem Zuhause) dabei. Auch Auswärtsspiele habe ich nur zwei oder drei verpasst. Daneben bin ich Mitglied im OFC Holy Bulls, einem christlichen Fanclub. Lieblingsbuch? Der Turm; 1813 Kriegsfeuer Lieblingsmusik? Unheilig und Wise Guys

12 01/2015

Was ißt Du besonders gern? Müslis in allen Variationen und Kuchen. Was magst Du gar nicht? Dass man für den eigenen Frust und die Unzufriedenheit auf bestimmte Dinge die Schwächsten der Gesellschaft (z.B. Kriegsflüchtlinge, Asylsuchende und ausländische Mitbürger) verantwortlich macht. Natürlich wollte OSC intern auch wissen, welche Erinnerungen Werner Pollmanns an den OSC Waldniel hat. Wenn ich an den OSC zurück denke, dann ... ... an tolle Mannschaftserlebnisse und -ergebnisse (Mannschaftserfolg stand für mich vor dem Einzelerfolg). Größte sportliche Erfolge? In der Einzelwertung konnte ich mehrere Kreismeister- und Nordrheinmeistertitel erringen. Mit der Mannschaft war ich im Waldlauf bzw. Crosslauf erfolgreich. Ebenfalls mit der Mannschaft konnte ich einen Westdeutscher Meistertitel im Marathon gewinnen.

Bestzeiten im OSC? 3.000 m 9:21 Min. 5.000 m 15:42 Min. 10.000 m 32:01 Min. Halbmarathon 1:10:12 Std. Marathon 2:33:21 Std. Trainer/in im OSC? Wolfgang Hass Trainingspartner? Wolfgang Hass, Alan Friend, Mike Roche, Andre Reyer, Ernst Brüssel, H.W. van den Bergh, Johannes Kamps Lieblingstrainingsstrecken? Die Marathonstrecke in Berlin, alle Waldstrecken, die Kö-Strecke in Düsseldorf sowie die in Nettetal und Kempen. Daran denke ich besonders gerne zurück? An tolle Mannschaftserfolge und das Training mit einer damals richtig guten (geilen) Truppe. So bin ich zum OSC gekommen: Durch Mike Roche und Alan Friend


Was macht denn eigentlich?

Sportliche Tätigkeit? Im Moment Schwimmen. Wohnort? Schwalmtal-Amern Lieblingsbeschäftigung? Antikmärkte durchstöbern, Wände anstreichen und Shoppen Lieblingsbuch? „Die Brücken am Fluß“, „Das Phantom der Oper“ und „Bis(s) zum Morgengrauen“ Lieblingsmusik? Herbert Grönemeyer Das esse ich besonders gern? Reiscurry mit Aprikosen Das mag ich gar nicht? Wenn es meinen Kindern schlecht geht.

Wenn ich an den OSC zurück denke, dann.... ... an Zusammengehörigkeit – man gehört zu einem Team (Verein)! Sportliche Erfolge? Mehrere Kreismeistertitel über 800 m und 2.000 m, Waldlaufmeisterin auf Nordrhein Ebene. Bestzeiten im OSC? Soweit ich mich erinnern kann um die 2:32 min über 800 m und 7:00 Min. über 2.000 m. Trainer/in im OSC? Antje Hass Lieblingsstrecken? Die Trainingsstrecken in der Schomm und in Viersen am Stadion Hohen Busch (Rund um den Bismarkturm). Trainingspartner? Inge Schäben-Buscher und Eva Kaum

Daran denke ich besonders gerne zurück! Dass meine Trainerin mich nie unter Druck gesetzt hat und mir so die Freude am Laufen nicht verdorben hat. Antje ist eine tolle Trainerin!

So bin ich zum OSC gekommen: Durch meinen Vater.

.de

Familienstand? Verheiratet

Natürlich wollte OSC intern auch wissen, welche Erinnerungen Yvonne Erdmann an den OSC Waldniel hat.

Unser Verein macht mit!

Yvonne Erdmann, Tochter von Werner Pollmanns, lief lange Jahre im OSC Waldniel. Nach ihrem Umzug nach Leipzig kehrte sie nun nach Waldniel zurück.

Starten Sie Ihre Online-Einkäufe auf Schulengel.de und sammeln Sie kostenlos Spenden für unseren Verein

Yvonne Erdmann

01/2015

13


Familienfeier

S

chnell noch ein paar zusätzliche Tische hergezaubert, schnell eingedeckt und dekoriert. Stehtische hinzugestellt, damit auch noch die letzten Gäste Platz fanden. Das Pfarrheim war voll. Voll mit gespannten OSCern, die an der OSC-Familienfeier teilnehmen wollten. Das erste Ziel war also schon erreicht. Und zwar mehr als alle dachten. Mit solch einem großen Ansturm hatte niemand gerechnet, aber es war toll. Danke für Euer Vertrauen. Viele Gäste heißt natürlich auch ein großes Kuchenbuffet. Und was für ein Kuchenbuffet. Danke auch dafür an alle Spender und Nachwuchsbäcker. Zu Beginn der Feier gab es dann aber prompt die erste Panne. Rüdiger hatte sich zwei Co-Moderatorinnen organisiert, die die Moderation etwas aufpeppen sollten. So berichtigten sie ihn über ein zweites Mikrofon und wiesen ihn an, doch die Weihnachtsmütze abzusetzen, da es sich ja nicht um die Weihnachtsfeier handele. Leider war aber nicht jeder im Saal eingeweiht und so wurde den beiden nach kurzer Zeit das Mikrofon entrissen. So musste Rüdiger doch wieder alleine durchs Programm führen. Aber dann ging´s los.

Ein voller Erfolg Zum ersten Mal fand das OSC-Jahr nicht im Rahmen einer Weihnachtsfeier seinen Abschluss, sondern eine Familienfeier im Januar bot den Rahmen zum Feiern, Ehren und Essen.

Den Auftakt machte wieder eine Gruppe des Bewegungskindergarten Schier, der Kooperationspartner des OSC. Eine engagierte Kindergartenmutter hatte mit den Kindern zwei kleine Tänze eingeübt, die die Minis sehr souverän auf der Bühne darboten. Als Dank erhielten sie eine Menge Applaus von mehr als 150 begeisterten OSCern. Viel Applaus durften auch unsere Zauberkids ernten. Sie verzauberten eine halbe Stunde lang Groß und Klein mit verblüffenden Zaubertricks und einer tollen Bühnenshow. Es war mucksmäuschenstill im Saal. Während es Kaffee und Kuchen gab, konnten die Kinder sich die Zeit vertreiben, in dem sie Buttons gestalten, Dosen werfen oder Lose kaufen konnten um einen der vielen Preise zu gewinnen.

14 01/2015


Frisch gestärkt stand dann auch die Trainingsgruppe von Monika mit einem selbstgedichteten Lied auf der Bühne, das man aber leider aufgrund der schlechten Tonqualität nicht so gut verstehen konnte. Das Problem werden wir nächstes Jahr auf jeden Fall lösen. Dann wissen wir auch genau welcher Knopf zu welchem Licht gehört. ;-) Einen großen Teil der Feier nahmen natürlich auch wieder die Ehrungen ein. 30 Athleten durften Pokale und Fotos in Empfang nehmen. Auf jeden Fall dabei waren die Marathonläuferin des Jahres Vi Scholzen und der Marathonläufer des Jahres Stephan Kanditt (im großen Bild links) sowie der Sportler des Jahres Kai Weyers und die Sportlerin des Jahres Alexandra Schwartze. Auch das DLV-Laufabzeichen wurde an 40 OSCer verteilt. Das war eine tolle Sache und eine Menge stolze Schüler standen zu Recht auf unserer Ehrungsbühne. Geehrt wurden auch Mareike und Peter Kröckert mit der Ehrennadel des OSC Waldniel für 25jährige Mitgliedschaft. Antje Hass machte mit uns noch eine kleine bewegte Bustour bevor dann am Ende eine kleine Überraschung für alle anwesenden Schüler wartete. Rund 70 Schüler und Schülerinnen durften eine mit OSC-Logo bestickte Strickmütze in Empfang nehmen. Das war ein tolles Bild. Die Mützen wurden sowohl durch die Verlosung, als auch durch den Verkauf von Second-Hand-OSC-Kleidung finanziert. An dieser Stelle auch Danke an den NON-Food-Shop, der uns beim Preis der Mützen sehr entgegen gekommen ist. Alles in Allem blickte das Orga-Team auf eine sehr gelungene Veranstaltung zurück. Wir sind schon motiviert fürs kommende Jahr, denn so stressig die Feier für uns auch war, genauso schön haben wir es empfunden, zu sehen, wie viele OSCer wir sind, wenn wir zusammen kommen. Auf ein erfolgreiches 2015 und eine volle Ehrungsbühne im Januar 2016 ?!!! Silke Bommes

01/2015

15


Staffellauf Weeze

B

eim 5 x 5-km-Staffellauf des TSV Weeze waren Elisabeth Rohbeck, Alexandra Langhanki, Nathalie Bongartz, Katrin Schönbrodt und Nicola Orths als 2. der Juniorinnenklasse in 1:52,12 Std. durch großen Einsatz jeder Läuferin erfolgreich. Noch vor drei Jahren waren sie zusammen ein starkes Jugendteam im OSC: René Giesen, Kai Weyers, Sebastian Gisbertz und Martin Rohbeck. Studium und berufliche Ausbildung hat diese Mannschaft getrennt, aber ihre Freundschaft blieb bestehen.

Im Team erfolgreich Der Weezer 5 x 5-km-Staffellauf findet seit 1985 jeweils mitte September statt. Teilnehmerzahlen von bis zu 250 Staffeln werden erreicht. Der Lauf führt auf einer 5-km-Runde über den Nierswanderweg.

16 01/2015

(v. r. n. l. Rohbeck


Glückwünsche

Nun trafen sie sich wieder, um gemeinsam am Weezer Staffellauf als Team mit dem Namen „Hobbyläufer“ teilzunehmen. Niklas Podszus stellte sich als fünfter Läufer zur Verfügung. Obwohl sie an alte Bestzeiten trainingsbedingt nicht mehr anknüpfen konnten, gewannen sie die Juniorenwertung und wurden zudem Gesamtzweite aller Staffeln in 1:31,37 Std.. Antje Hass (v. r. n. l.) René Giesen, Sebastian Gisbertz, Kai Weyers, Niklas Podszus und Martin Rohbeck

.) Nathalie Bongartz, Katrin Schönbrodt, Elisabeth k, Nicola Orths und Alexandra Langhanki

Nachwuchsarbeit Wenn Träume Hand und Fuß bekommen und aus Wünschen Leben wird, dann kann man wohl von einem Wunder sprechen.

Yannis Christopher Kanditt, *10.1.2015, 3.930 g, 53 cm

Thilo Bohnen, *17.12.2014, 3.050 g, 51 cm

01/2015

17


Laufabzeichen

Sportplatz voll! Die Abnahme des Laufabzeichens ist ein fester Termin im Laufkalender des OSC Waldniel. Und so fanden sich wieder viele Läufer und Läuferinnen auf dem Sportplatz ein.

W

er an diesem Trainingsdienstag ins Dr. Ernst van Aaken-Stadion kam, rieb sich die Augen. Es wimmelte vor rot-weiß. Unter dem Motto „Zeig’ Deine Ausdauerfähigkeit“ lud der OSC alle Kinder ein, in Vereinskleidung zu erscheinen und das Laufabzeichen zu erwerben.

Aufgabe: 15, 30 oder gar 60 Minuten ohne Pause laufen. Dafür winkte das Laufabzeichen in bronze, silber oder gold, wobei natürlich gold die begehrteste Farbe war. Bevor es los ging, schossen die „Starfotografen“ Rolf Strickling und Horst Stuhlweissenburg noch Einzelund Gruppenfotos, was allen viel Spaß machte. Dann erfolgte der Startschuss und Sportwartin Maria Strickling betätigte die Stoppuhr. Das große Teilnehmerfeld setzte sich in Bewegung. Erfreulicher-

18 01/2015

weise mischten sich auch einige Erwachsene unter die Kids und absolvierten so anstatt Tempotraining einen Super-Sauerstoff-Erholungslauf. Natürlich liefen einige Ehrgeizlinge viel zu schnell los und wurden sofort von ihren Trainerinnen gebremst. Letztendlich haben alle das Laufabzeichen geschafft. 30 liefen 60 Minuten, 17 schafften 30 Minuten und 8 kurze Beinchen schafften 15 Minuten. Herzlichen Glückwunsch Euch allen für diese Leistung! Die erworbenen Laufabzeichen wurden während der OSC-Familienfeier zusammen mit einer Urkunde überreicht. Antje Hass


LVN-Crossmeisterschaften

Erfolgreicher Cross Die Laufstrecke in Wassenberg, auf der die diesjährige NordrheinCrossmeisterschaft ausgetragen wurde, war vielen Läufern noch gut in Erinnerung.

D

ie steilen Anstiege und langen Ablaufpassagen im Waldgelände verlangten den Teilnehmern alles ab. Keuchend und mit brennenden Lungen kamen manche Athleten ins Ziel. Die Läufer des OSC Waldniel kamen mit dem Parcours gut zurecht, das zeigte sich bei der Ausbeute der Platzierungen. Einen Meistertitel im Team errang wieder einmal die weibliche Jugend U 20 über 3.300 m mit Elisabeth Rohbeck als 3., Nicola Orths als 5. und die erst 16jährige Natalie Bongarts als 8. Das Junioren-Team mit Kai Weyers als 3., Robin Borghans 8. und Sebastian Gisbertz als 9. konnten auf der schweren Strecke über ca. 8.550 m die Bronzemedaille in der Männerwertung mit nach Hause nehmen. Bronze errang ebenfalls Philipp Sieben in der Klasse M 30. Über 5.650 m liefen

Nina Windhausen (W30) als 4. und Norbert Giesen (M50) als 10. ins Ziel. Rainer Bohnen (M40) freute sich über einen 6. Rang über 6.550 m. Prof. Dr. Claudia Cavaleiro (W40) lief über 3.300 m auf den 11. Rang. Lisa-Sophie Klee errang als W14 über ca. 2.750 m einen undankbaren 4. Platz. Beim gleichzeitig ausgetragenen Kreisvergleichskampf der Jungen und Mädchen U 14 waren auch Teilnehmer aus dem Grenzland nominiert. Für den Kreis Niederrhein-West starteten bei den Jungen u. a. Nick Kämpgen ASVSüchteln und Fabio Faulhaber vom OSC Waldniel , im Mädchenteam liefen vom OSC Waldniel Maike Götz, Anna Bommes und Hanna Wilms mit. Beide Teams waren Punktgleich mit den Siegern, mußten sich aber aufgrund der 3. Platzierungsregel mit der Silbermedaille zufrieden geben. Antje Hass

01/2015

19


Steckbrief

Verein ist ein Teil von mir! John Crisp, gebürtiger Engländer, ist seit vielen Jahren 1. Vorsitzender des OSC Waldniel. Durch seine ruhige und ausgleichende Art führt er den Verein ohne große Aufregung. In den 60gern: John nimmt im britischen Hauptquartier eine Siegesplakette als Kapitän meiner Fußballmannschaft entgegen.

Wie heißt Du? John Edward Crisp Welche Position bekleidest Du im Vorstand? 1. Vorsitzender Seit wann bekleidest Du diese Position? Seit 40 Jahren. Wie lange bist Du schon im OSC Waldniel? Seit 1967 Was bedeutet Dir der Verein? Der OSC bedeutet mir sehr viel, sonst wäre ich nicht so lange im Vorstand tätig. Der Verein ist mittlerweile ein Teil von mir! Wie bist Du in den Verein gekommen? Als ich meine Frau Margret im Mai 1961 heiratete spielte ich aktiv Fußball und überlegte, dem SC Waldniel beizutreten, wo ich für kurze Zeit auch trainierte.

20 01/2015

Durch einen Trainingslauf mit Margret stellte ich fest, obwohl eine Grundschnelligkeit vorhanden war, dass ich keine läuferische Ausdauer hatte und fing folglich mit dem Langlauftraining an. Ich widmete mich jedoch in der Hauptsache dem Fußball und dem Tischtennis. Was gefällt Dir besonders am OSC? Mir gefällt am OSC besonders die Tatsache, dass wir Sport für Jung und Alt, sowie Leistungs- und Breitensport gleichzeitig anbieten. Hinzu kommt mein Gefallen an der Gründungszeit des Vereins sowie die über viele Jahre erzielten Erfolge. Was gefällt Dir nicht so gut? Es gibt für mich keine wesentlichen negativen Aspekte im Verein, obwohl ich mir ernsthafte Gedanken über die Zukunft im Trainerbereich mache. An welche besondere Situation im OSC erinnerst Du Dich? Ich erinnere mich am liebsten an den 26. Mai 2010. Den Tag, an dem die Vor-

sitzenden der drei Nutzvereine (SC Waldniel, OSC Waldniel und Athletik Waldniel) eine Vereinbarung zum Neubau des Dr. Ernst van Aaken-Stadions unterschrieben haben. Dieses bedeutete für uns OSCer eine lang ersehnte neue (Kunststoff)Laufbahn! Ein mutiger Schritt, den wir aber nicht bereut haben. Bist Du selber gelaufen? Zur Blütezeit des Volkslaufes startete ich regelmäßig. Wenn Ja, wie oft hast Du in der Woche trainiert? In der Regel dreimal wöchentlich.


Wie viele Kilometer? Zumeist 10 km, manchmal auch mehr.

Sportabzeichen

77 erfolgreiche Teilnahmen

Bist Du auch Wettkämpfe gelaufen? Wie schon erwähnt nahm ich hauptsächlich an Volksläufen teil, seltener an ernsthaften Wettkämpfen. Was war Deine Lieblingsdistanz? 10 km Wie lauten Deine Bestzeiten? Leider waren Volksläufe nicht immer genau vermessen; mal zu lang, mal zu kurz! Meistens lief ich um die 40 min. über 10 km. Wenn ich unter 19 min. über 5 km lief zweifelte ich ein bisschen an der Streckenvermessung! Für mich standen der Spaß und die gesundheitsfördernden Aspekte im Vordergrund. Was Du schon immer mal sagen wolltest? Obwohl ich nur ein durchschnittlicher Läufer gewesen bin, war die Liebe zur Leichtathletik immer gegenwärtig, zumal ich in der Nähe des „White City Stadions“ in London aufgewachsen bin. Ich vergesse nie die wöchentlichen Crossläufe auf morastigem Boden zu meiner Schulzeit in England. Ich bin dankbar, das die OSCer über viele Jahre hinweg meine Art der Vereinsführung akzeptiert haben und hoffe, dass nach meiner in Kürze anstehenden Hüftoperation ich öfter als bisher im Stadion dabei sein kann.

Seit Beginn der Aktion im Jahre 1976 bietet der OSC Waldniel Bürgern der Gemeinde die Möglichkeit, das Sportabzeichen zu erwerben und unter fachlicher Anleitung dafür zu trainieren. Der Boom ist allerdings vorbei; der Teilnehmerkreis mittlerweile sichtlich geschrumpft. Dennoch freute sich der OSC im vergangenen Jahr über 77 erfolgreiche Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Werner Palmen, Sportausschußvorsitzender der Gemeinde Schwalmtal, ließ es sich nicht nehmen, Urkunde und Abzeichen für das Jahr 2014 mit entsprechend lobenden Worten zu überreichen. Der 80jährige August Goerden ließ sich als ältester Teilnehmer feiern. Mit sechs Jahren hatte Moritz Lehnen als Jüngster alle Anforderungen geschafft.

August Goerden und Moritz Lehnen

abzeichens anbieten; jeweils montags am 04.05., 11.05., 18.05. und 01.06. von 18.00 – 19.00 Uhr im Dr. Ernst van Aaken-Stadion. Die Schwimmnachweise können in Absprache mit dem jeweiligen Bademeister nachgewiesen werden. Wir hoffen wieder auf rege Teilnahme. Viel Spaß und Erfolg. Antje Hass

Die Teilnahme am Familienabzeichen wird immer beliebter, sechs Familien freuten sich über die Auszeichnung. Im Jahr 2015 kann der OSC aus personellen Gründen nur noch vier Termine für die Abnahme des Sport-

Müsli wie vom Sternekoch Zutaten

250g kernige Haferflocken 3EL Leinsamen 1EL Sonnenblumenkerne 50g Mandeln 50g Haselnüsse 50g Walnüsse 50g Cashewnüsse 80g braunen Zucker 100g Butter

Zubereitung Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse und Cashewnüsse etwas zerkleinern.

Butter in einem Topf schmelzen, alle Flocken, Nüsse und den Zucker zufügen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech schütten und im vorgeheitzen Backofen bei 180 Grad 15 Minuten bräunen. Nach der Hälfte der Zeit Müsli wenden. In einer geschlossenen Dose 10 Tage haltbar. Lasst es Euch schmecken! Nicola Orths

01/2015

21


Koronarsport

Es weihnachtet(e) sehr Im vergangenen Jahr fand die alljährliche Abschlussfeier der Koronarsportgruppe erst kurz vor Weihnachten, nämlich am Sonntag, dem 21.12.2014 statt.

Ehrungen (v. l. n. r.): Maria Strickling, John Crisp, Bernd Rademakers, Ingrid Ei, Gregorius Vassos, Hedwig Fischer und Kurt Schmitz

S

o trafen wir uns um 15.00 Uhr im „Schützenheim Schier“ um einige gemeinsame, nette Stunden bei Kaffee und Kuchen zu verbringen. Wie beliebt unsere traditionelle Feier ist, erkennt man daran,dass sich 62 unserer Sportler, zum großen Teil mit ihren Partnern, angemeldet hatten. Außerdem das gesamte Trainerteam und Rolf Strickling, von den betreuenden Ärzten waren Frau Dr. Reuter und Ehemann, Herr Dr. Molavi, Herr Dr. Scharf und Ehefrau dabei.

ßend Resi Looschelders die (für Frauen) „Lustige Schöpfungsgeschichte“. Auch Karin Röhlen trug die netten Geschichten über eine „verschwundene Gießkanne“ und „Fritzchen an der Krippe“ vor.

10 Jahre Hans Peter Busch, Herbert Bolten

Jetzt wurden unsere langjährigen, treuen Sportler von Maria Strickling und John Crisp mit Urkunde und T-Shirt geehrt:

20 Jahre Hans-Günther Vieten, Ingrid Ei

5 Jahre Heinz-Josef Weuthen, Gregorius Vassos, Bernd Rademakers

Wie üblich, begrüßte Maria uns alle und eröffnete das Kuchenbuffet. Als dieses „geplündert“ war, fing der gemütliche Teil an. Als erste erzählte Lieselotte Zabel die Geschichte von Adam und Eva, anschlie-

22 01/2015

Thomas Staar und Frau Dr. Reuter

15 Jahre Kurt Schmitz, Frits Wolff

25 Jahre Hedwig Fischer. Sie erhielt aus den Händen von John Crisp die Silberne Ehrennadel des OSC Waldniel.


Mitgliedschaft

30 Jahre Maria Strickling! Da unser langjähriger souveräner Dankesreden-Moderator, Friedhelm Strommenger, sich schon im letzten Jahr zur Ruhe gesetzt hatte (aus Altersgründen??), durfte?? Resi Looschelders diese ehrenvolle Aufgabe übernehmen. Zur Unterstützung hatte sie einen Überraschungsgast, den Hl. Nikolaus, engagiert. Zusammen dankten sie unseren Trainerinnen und Ärzten herzlich für ihren unermüdlichen Einsatz. Natürlich hatte er sein goldenes Buch, aber auch einen großen Sack voller Geschenke dabei.

Vereinstreue

Auch Margrit Seidemann hatte mit ihrer Tanzgruppe fleißig geübt und erfreute uns mit zwei Tänzen. Anschließend ein Live-Konzert: Frau Dr. Reuter, begleitet von Thomas Staar auf dem Keyboard, mit ihrer wunderschönen Stimme! Ein letzter Höhepunkt war die großartige Modenschau mit Germany `s next Supermodells Maria, Mirjana, Bettina, Karin, Magret und Resi. Unter der Moderation von Rolf Strickling zeigten sie die neuesten, vielseitig kombinier- und einsetzbaren Modetrends. Danach erzählte Willi Reintjes uns noch die Geschichte von der Weihnachtsgans (von Heinz Erhardt). Zum Schluss sangen wir alle gemeinsam noch einige Weihnachtslieder und ein schöner Nachmittag ging leider zu Ende. Ich glaube, alle freuen sich schon auf´s nächste Jahr. Resi Looschelders

Gleich vier OSCer feierten in 2014 ihr 25jähriges Vereinsjubiläum. Mareike (li.) und Peter Kröckert (re.)

Alljährlich werden im OSC Waldniel die Mitglieder geehrt, die dem Verein 25 Jahre angehören. Zu dieser Gelegenheit verleiht der Verein eine durchaus wertvolle Anstrecknadel in Silber und eine Ukrunde. In dieser Form geehrt wurden Makies Schmitz von der Frauensportgemeinschaft, Hedwig Fischer von der Koronasportgruppe und die OSCer Mareike und Peter Kröckert. OSC intern sagt noch einmal Danke für die Treue und wünscht Alles Gute. P.S. Auch der OSC Waldniel ist seinen Mitgliedern treu und gratuliert. Am 1. März feierte Gründungsmitglied Ernst Huhnen seinen 80. Geburtstag.

Hedwig Fischer, Koronarsportgruppe

Am 18. März besuchten Rolf und John Peter Boers in Bracht, wo er seinen 93. Geburtstag feierte.

Bild rechts: Rolf Strickling überreicht Marlies Schmitz Urkunde und Ehrennadel

Resi Looschelders und Herr Dr. Scharf

Marathon… wenn es einfach wäre, würde es Fussball heissen!

01/2015

23


Frauensportgemeinschaft

Ausflug 2.0 Zu den jährlichen Events der Frauensportgemeinschaft zählt die Herbstwanderung. Dieses mal ging es in das nahegelegene Brachter Depot.

B

ei herbstlich sehr warmem, sonnigen Wetter hat die FSG ihre Wanderung durch den Brachter Wald gestartet. Wir sind den wunderbaren Wasser-Wander-Welt-Weg gegangen. Wasser war auf jeden Fall reichlich vorhanden.

bung. Die Blätter waren teilweise schon bunt gefärbt.

Die Wege waren wohl manchmal etwas gewöhnungsbedürftig. Trotzdem eine gute Strecke in einer schönen Umge-

Dieser Wanderweg ist etwas Besonderes! Am Ende des Tages war ein Großteil unserer Schuhe nämlich verschlissen.

24 01/2015

Es gab auch Steigungen zu überwinden, entstanden durch die „Kleikuilen“, übrig gebliebene Krater vom Tonabbau.

Das hat der guten Stimmung nicht geschadet. In Haus Galgenvenn gönnten wir uns nach den „Strapatzen“ noch ein hervorragendes Abendessen. Und wie könnte es anders sein: Danach brachte uns unser ganz persönlicher Busfahrer wieder sicher nach Hause. W. Engel


Lauftreff

Palma olé Vier Mitglieder unseres Lauftreffs zog es auf die Insel und sie erlebten dort einen schönen Lauf über 10 km bei viel Wärme im Oktober. Die Finisher waren (im Bild v. r. n. l.): Christine Waindock (W55) wurde 18. in 1:02:02 Std. Roswitha Vohn (W60) wurde 8. in 1:01:12 Std. Andrea Deis (W50) wurde 31. in 1:01:26 Std. Marina Gehrmann (W55) wurde 48. in 1:11:33 Std.

Sport der Älteren

Alt und jung vereint Die „Herbstzeitlosen“, die Sportgruppe der Älteren, hatten zusammen mit Kindern aus dem Bewegungskindergarten Schier einen Auftritt. Dorothee Wolters organisierte den geselligen Nachmittag im Oktober.

Ausdauer wird früher oder später belohnt – meistens aber später.

01/2015

25


Bewegungskindergarten Schier

De Prinz kütt Die Kinder des Bewegungskindergarten Schier staunten nicht schlecht, als das Dülkener Prinzenpaar in vollem Ornat zu Besuch kam.

D

ie OSC´er Resi und Reinhard Keller sind jedes Jahr in der 5. Jahreszeit voll im Karnevalsfieber. Als Adjutant hatte Reinhard die großartige Idee, mit dem Dülkener Prinzenpaar den Bewegungskindergarten Schier zu besuchen.

26 01/2015

Das war schon eine tolle Sache, dass uns das Prinzenpaar mit seinem „Gefolge“ besucht hat.

Mit lauter Musik sind sie in unseren geschmückten Kindergarten einmarschiert. Die Kinderaugen funkelten vor Begeisterung. Sie hatten sogar für jedes Kind einen tollen Orden dabei.


Bewegungskindergarten Schier

Z

um wiederholten Male fand am Samstag, den 28.02. ein Bewegungstag für Familien in der Turnhalle am Schulzentrum Dülkener Straße statt. Ausgerichtet wird dieser Tag jährlich vom Bewegungskindergarten Schier, dem OSC Waldniel, dem TuS Waldniel und dem Bewegungskindergarten Nottbäumchen in Kooperation mit dem Kreissportbund Viersen. Zum Thema „Manege frei – hier ist jeder dabei“ konnten sich die Kinder mit ihren Eltern ausprobieren, wie Gewichtheber Kräfte messen, wie ein Akrobat durch die Luft fliegen, wie ein Clown Späße machen oder wie ein Dompteur Tiere bändigen. Für die Kleinsten gab es eine geschützte Ecke mit einem Bällebad und einer Straße aus Noppenfolie für die Bobby Cars.

Manege frei Mehr als 150 Kinder nahmen am Bewegungstag für Schwalmtaler Familien teil.

Manchmal war Geduld gefragt. An der Flugschaukel oder am großen Trampolin standen die Kinder Schlange. Doch überall herrschte gute Laune. Die ganze Turnhalle war zum Thema geschmückt mit selbstgebastelten Werken der Kindergartenkinder. Von Anfang bis zum Ende war die Veranstaltung gut besucht. Alle freuen sich schon auf den Bewegungstag im nächsten Jahr am Samstag, dem 20. Februar 2016.

01/2015

27


Rabattaktion

Kostenlos spenden Über die Rabattaktion schulengel.de hat der OSC Waldniel bereits mehr als 430 Euro eingenommen. Diese Erfolgsgeschichte soll weiter gehen.

R

abattaktionen für Einkäufe aller Art gibt es viele — so hat der OSC bereits von den Einkäufen seiner Mitglieder bei der Bäckerei Stinges profitiert. Wie OSC intern bereits berichtete gibt es eine weitere Möglichkeit, Geld für den Verein zu spenden, ohne dabei selbst in die Tasche zu greifen. Silke Bommes regte seinerzeit an, diese Möglichkeit auch im OSC publik zu machen. Und wir konnten auf diese Weise die Kasse des Vereins bereits mit mehr als 430 Euro aufbessern. Diese Erfolgsgeschichte soll weiter gehen und OSC intern ruft deshalb noch einmal die Mitglieder und alle Freunde und Bekannte des Vereins auf, diese einfache Spendenmöglichkeit zu nutzen. Wie auch bei anderen Rabattaktionen ist die dahinterstehende Idee recht einfach. Für jeden Online-Einkauf, den man über die Online-Plattform schulengel.de

initiiert, erhält der Verein eine Gutschrift von 5 bis 10% der Einkaufssumme.

fen und dabei noch Geld für den OSC Waldniel spenden. Bitte macht mit!

Der Einkauf selbst findet auch weiterhin im Portal des Anbieters statt, nur der Zugang auf diese Seite sollte über schulengel.de erfolgen. Der OSC Waldniel ist dort bereits als Verein angemeldet und kann so direkt von den Einkäufen profitieren.

Übrigens findet sich auf der Internetseite des Vereins oben rechts eine jeweils aktuelle Info zum Spendenstand. Durch Anklicken dieser Infobox gelangt man auch direkt auf die Vereinsseite bei schulengel.de.

Eine tolle Idee, danke an Silke. Wer sich nicht zusätzlich als Nutzer bei schulengel.de registrieren möchte, kann auch ohne Registrierung bestellen Unser Verein macht mit! und der Verein erhält trotzdem die RabattStarten Sie Ihre Online-Einkäufe auf Schulengel.de und gutschrift. Weitere sammeln Sie kostenlos Spenden für unseren Verein Details findet Ihr auf der Website schulen2. Shoppen 3. Helfen 1. Registrieren gel.de.

.de

schulengel.de nutzen heißt also wie üblich online einkau-

Gehen Sie auf www.schulengel.de und klicken Sie hier:

In nur wenigen Schritten sind Sie ein Schulengel:   

28 01/2015

Nachdem Sie sich eingeloggt haben, warten über 1000 Partner-Shops auf Sie! Mit Klick auf das Logo gelangen Sie zu Ihrem Wunsch-Shop.

Wunscheinrichtung auswählen Formular ausfüllen Bestätigungslink in Ihrer Registrierungs-Mail anklicken

Wer kauft, hilft: Für jeden Ihrer Einkäufe über Schulengel.de erhält Schulengel von den Partnershops eine Dankeschön-Prämie (ca. 3- 10% Nettoverkaufspreis). 20% der Prämien verbleiben beim Sozialprojekt Schulengel zur ausschließlichen Kostendeckung. 80% der DankeschönPrämien werden unserem SchulengelKonto gutgeschrieben. Ausgenommen davon sind Prämien für Artikel mit Buchpreisbindung*, diese verbleiben zu 100% bei Schulengel; Schulengel finanziert damit u.a. diese kostenlosen Flyer.

*Informieren Sie sich online: Was fällt unter die Buchpreisbindung, welche Shops sind betroffen, wie funktioniert der Spendenvorgang und vieles mehr unter:

www.schulengel.de/sogehts

OSC intern - Das Vereinsmagazin des OSC Waldniel 1953 e.V.  

Ausgabe 01/2015

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you