Page 1

NATUR

URLAUBSZIELE 2018

ENTDECKUNGEN IM HOLSTEINER SE(h)ENLAND

W W W . H O L S T E I N S E E N . D E

ECHTE

*

HOLSTEINSE(h)EN


VORWORT

INHALT 04 UNSERE GEMEINDEN

22 SCHÖNBÖKEN UND KALTSOMMER - EIN SPAZIERGANG DURCH ZWEI DÖRFER

06 DIE BESTEN HOLSTEINSE(H)EN INSIDERTIPPS 12 UNSERE SEEN 14 UNTERKÜNFTE & RESTAURANTS 23 VERANSTALTUNGEN

10 ZU BESUCH IN STOCKSEE

Am Stolper See

Die Alte Schwentine durchläuft von der Quelle bei Bornhöved über den Bornhöveder See, den Schmalensee, den Belauer See, den Schierensee und den Stolper See eine Landschaft, deren Liebreiz dem der Holsteinischen Schweiz nicht nachsteht und in der es sehr viel zu entdecken gibt. Radwanderer fahren am Erlebniswald Trappenkamp vorbei über Bornhöved mit der ältesten Kirche des Mönchweges nach Stocksee, wo auf dem Gut Stockseehof tolle Erlebnisse für die ganze Familie geboten werden – von der Gartenausstellung über das Musikfestival und den Obsternten bis zum Weihnachtsmarkt! Der knapp 1.000 km lange Radfernweg folgt den Spuren der Mönche, die das Christentum im Mittelalter in den Norden brachten. Bornhöved, Schmalensee und Stocksee sind Teil des Naturparks Holsteinische Schweiz. Wo sich einst der Limes Saxonia als slawische Grenze durch das Seengebiet zog, wo die typische holsteinische Landschaft mit ihren Seen, ihren Wäldern, ihren Lindenund Eichen-Alleen, von Knicks umsäumte Felder dem Auge immer wieder neue, reizvolle Blicke darbietet,

2

da laden kurtaxefrei Wanderwege und Badestellen zum Verweilen und Erholen ein. Radfahren auf gut ausgebauten Wegen abseits der großen Verkehrsströme und Freizeitsport wie Angeln und Tennis bieten für Jung und Alt einen hohen Erholungswert. Bornhöved gehört zum westlichen Teil des Naturparks Holsteinische Schweiz (urkundlich bereits 798 erwähnt und damit eine der ältesten Siedlungen in SchleswigHolstein).

18 DIE GRÄFIN COSEL UND ICH UNTERWEGS IN STOLPE

24 TRAPPENKAMP - MEIN ZUHAUSE

27 RADWEGE

Unsere Region ist auch idealer Ausgangspunkt, um die herrliche Landschaft der Holsteinischen Schweiz sowie die des Flusslaufs der Alten Schwentine und des holsteiner Quellenlandes aktiv zu erkunden. Unsere Ferienwohnungen, Ferienhöfe, Ferienhäuser und Hotels bieten zu fairen Preisen hochwertige Übernachtungsmöglichkeiten. Wer an Veranstaltungen in unserer Region teilnehmen möchte, findet hier viele Angebote. Der Bahnhof von Rickling gehört bereits zum Nahverkehrssystem Hamburgs. Von dort erreichen Sie auch bequem Lübeck und Kiel.

3


UNSERE GEMEINDEN SCHILLSDORF Die amstangehörige Gemeinde Schillsdorf liegt im Kreis Plön in Schleswig-Holstein. Altbokhorst, Bokhorst, Busdorf, Hüttenwohld, Kuhteich, Schlagbaum und Schönhagen liegen im Gemeindegebiet. Schillsdorf wie auch Hüttenwohld verdanken ihre Entstehung den Glashütten, die seit dem 15. Jahrhundert hier tätig waren. Busdorf wird erstmalig 1284 in Urkunden benannt, Bokhorst gehört zu den jüngsten Dörfern des Raumes.

BELAU Die Gemeinde mit ihren Ortsteilen Belau, Perdoel, Vierhusen ist landschaftlich bestimmt durch zwei Seen (Belauer See, Schierensee), kleinere Mischwälder, Alleen, eine hügelige Endmoränenlandschaft mit hohem Wildund Vogelbestand und unterschiedlich landwirtschaftlich genutzter Fläche. Als Freizeitangebote warten der Belauer See (Baden, Angeln, Wassersport) und ein ausgebautes Wander- und Radwegenetz auf ruheliebende, landschaftsverbundene, fröhliche Gäste, die gerne wiederkommen wollen, zumal auch für Aktivitäten im Umland günstige Voraussetzungen geboten werden.

RUHWINKEL Ruhwinkel mit den Ortsteilen Schönböken, Ruhwinkel und Bockhorn besticht durch seine von ehemaligen Gutsbetrieben weite und offene Landschaft einerseits, andererseits durch die noch intakten landwirtschaftlichen Betriebe innerhalb der Dörfer und in Einzelhoflagen. Genießen Sie abwechslungsreiche Rad- und Wanderwege entlang der Straßen und Wege, vorbei an Seen und durch Wälder.

BORNHÖVED Bornhöved wurde erstmals im Jahre 798 erwähnt und ist damit eine der ältesten Siedlungen in Schleswig-Holstein. Bornhöved ist durch seine naturschöne Lage und geschichtlich interessanten Stätten der ideale Ort für Urlaub und Tagesausflüge. In und um Bornhöved gibt es verschiedenste Freizeitmöglichkeiten. Zahlreiche Naturerlebnisse, Wanderund Radwege, Bademöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten, Sporteinrichtungen, Wellness-Angebote und vieles mehr können Sie für sich und Ihre Familie entdecken. Das idyllisch gelegene Freibad Bornhöveds ist kostenlos und verfügt über einen Nichtschwimmerbereich mit Wasserrutsche, eine Badeinsel, zwei große Holzstege, eine großzügige Liegewiese, einen Spielplatz, einen Kiosk sowie Toiletten.

SCHÖNBÖKEN Im Ortsteil Schönböken bieten mehrere Gartenbaubetriebe Zierpflanzen, Obst und Gemüse, zum Teil auch zum Selbsternten an. Ein besonderer Anziehungspunkt ist die Allee zum Torhaus in Schönböken mit ihren 246 Linden auf einer Strecke von 1,3 km.

RICKLING Rickling, niederdeutsch Rickel, ist eine Gemeinde im Kreis Segeberg. Fehrenbötel und Kuhlen liegen im Gemeindegebiet, das in seiner heutigen Form seit 1970 besteht. Der Ort hat einen Haltepunkt an der Bahnstrecke Neumünster–Bad Oldesloe und bietet somit einen guten Bahnanschluss von und nach Hamburg. Durch Fehrenbötel verläuft der Naturparkweg, der die fünf Naturparke in Schleswig-Holstein für Wanderer verbindet.

4

STOCKSEE Stocksee liegt an einem teilweise in dem Naturschutzgebiet Mittlerer Stocksee und Umgebung liegenden Privatsee mit Trinkwasserqualität. Eine (unbewachte) Badestelle mit Spielplatz und Umkleidekabinen befindet sich mitten im Dorf. Zum Angeln sind Angelscheine erhältlich.

RENDSWÜHREN Rendswühren ist eine Gemeinde im Kreis Plön in SchleswigHolstein. Altenrade, Hollenbek, Neuenrade, Schipphorst, Schipphorsterfeld, Viehbrook, Griesenbötel und Wühren liegen im Gemeindegebiet. Der Hof Viehbrook in der Gemeinde Rendswühren ist über die Landesgrenzen hinaus als Leuchtturmprojekt des Denkmalschutzes bekannt. Der Hof Viehbrook ist nun ein ländliches Kultur-, Bildungsund Erlebniszentrum. Die alte Nutzung ist unter neuen Aspekten wiederhergestellt worden. Im Rahmen eines Arche-Hofes werden hier vom Aussterben bedrohte Hausund Nutztierrassen gehalten. Dazu zählen verschiedene Geflügelrassen sowie Schafe, Schweine und Ziegen.

TRAPPENKAMP

STOLPE Stolpe ist eine junge, dynamische Landgemeinde mit 1300 Seelen direkt am Stolper See mit der Alten Schwentine, die die hiesige Seenplatte durchfließt. Zuerst erwähnt im Jahre 1316 kann Stolpe auf eine über 700-jährige Geschichte zurückblicken. Magnet im Sommer ist die Natur belassene Badestelle mitten im Ort und einem Kiosk am Strand, der bei gutem Wetter geöffnet ist. Naturliebhaber, die mit dem Rad oder auch zu Fuß die 2300 ha große Fläche der Gemeinde erkunden wollen, sind ebenso willkommen wie die Kultur-Urlauber, die die reichhaltige Geschichte der Güter und Klöster der Umgebung erfahren wollen. Gleich vier Güter befinden sich auf Stolper Terrain.

Die Gemeinde mit ihren rund 5.000 Einwohnern hat sich das Leitbild gegeben „Trappenkamp – die Familiengemeinde“. Dieses Leitbild wird gelebt, denn es gibt hier Kitas, Grundschule, eine Gemeinschaftsschule bis zum Abitur, Bücherei, Jugendzentrum, Bürgerhaus, Ärzte, gute Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants, darunter die beliebte Eisdiele. Das Waldschwimmbad ist eine echte Perle, zentral und doch im Wald gelegen. Auswärtige Gäste sind begeistert über dieses freundlich gestaltete Freibad mit großer Liegewiese, Strandkörben, Großschachspiel, Beach-Volleyball und Minigolf. Im Schwimmbad-Imbiss mit gemütlichen Sitzecken unter Sonnenschirmen werden leckere Gerichte, Süßigkeiten und Getränke angeboten. Der benachbarte Erlebniswald Trappenkamp lockt pro Jahr rund 200.000 Gäste mit seinen attraktiven jahreszeitlichen Angeboten, den Wildgehegen, den schönen Grillplätzen und den tollen holzgefertigten Spielanlagen, von denen die Kleinen oft gar nicht mehr weg wollen.

WANKENDORF Wankendorf, erstmals 1316 urkundlich erwähnt, war urspünglich ein Dorf der Bauern, Landarbeiter und Handwerker, untertan dem adeligen Herren auf Gut Depenau. Das von der landwirtschaftlichen Struktur noch lange geprägte Ortsbild wandelte sich 1875, als ein Feuer nahezu das gesamte Dorf in Asche legte. Wenig später brachte die Eisenbahn die Anbindung an die große, weite Welt. Nach dem Zweiten Weltkrieg mit den Straßenanbindungen in Nord-Süd- und OstWest-Richtung, änderte sich die Gemeinde endgültig zu einem modernen und ab 1970 auch offiziell anerkannten ländlichen Zentralort, in dem alle Grundbedürfnisse der Bevölkerung des Nahbereichs abgedeckt werden können. Zahlreiche Vereine und Verbände prägen das dörfliche Leben. Sportanlagen, eine Badestelle am idyllisch gelegenen Schierensee, Einkaufsmöglichkeiten, Arztpraxen, eine Apotheke, einer der größten Kindergärten im Kreis Plön, eine Seniorenwohnanlage, eine Grund- und Hauptschule, mittelständische Betriebe und vieles mehr befinden sich am Ort.

SCHMALENSEE Herrlich am See gleichen Namens gelegen, verstand es diese Ortschaft schon seit Anfang des 19. Jahrhunderts, die Erholungssuchenden zu beherbergen. Auch heute lockt der saubere Schmalensee mit der schönen Badestelle, die vollständig erhaltene Knicklandschaft, die zum Spazierengehen, Radfahren, Tiere beobachten oder zum Beerenpflücken einlädt.

5


!

!

!

DIE BESTEN HOSTEINSE(H)EN INSIDER-TIPPS

Boule-Bahnen Bornhöved und Stocksee Boule-Bahn - Adolfplatz - 24619 Bornhöved

Bornhöveder Historienpfad // www.bornhoeved.de Der Historienpfad fasst die bewegte Geschichte Bornhöveds von 4000 v. Chr. bis 1990 in 32 Stationen zusammen: Sie sind bis Station Nr. 20 in einem Rundgang zu Fuß zu erwandern. Die Gedenkstätten 21-30 kann der historisch Interessierte anhand der Kartenübersicht leicht per Auto oder Fahrrad besuchen.

Draisinen Freunde Mittelholstein e.V. // www.draisinedfm.de Mit Fahrrad-Draisinen können Sie auf der alten stillgelegten Eisenbahnstrecke Neumünster-Ascheberg ab 30 Euro Draisine fahren. Ausgangspunkt ist ein gelber Container auf dem Bahnhof Bokhorst.

Erlebnisschmiede Trappenkamp // www.erlebnisschmiede-trappenkamp.de Werkstatt & Werstattmuseum: Hermannstädter Straße 27, Tel. 04323 2396, 24610 Trappenkamp. Trappenkamp bietet eine große Sammlung des 2009 verstorbenen Metallkünstlers Alfred Schmidt. Zu den Werken gehören beispielsweise der Dukatenesel vor der Sparkasse in Trappenkamp. Für 3.400 künstlerische Aufträge fertigte der Schmiedemeister Zeichnungen an. Die Familie seiner Tochter Gudrun Tischler widmet dem Kunstschmied eine Ausstellung in ihrem Werkstattmuseum.

ErlebnisWald Trappenkamp // www.forst-sh.de Öffnungszeiten: täglich 9.00–19.00 Uhr Eintritt: (Saison März–Okt) Ki. 4 €, Erw. 5 €, Fam. 15 €. Das ganze Jahr über bietet der ErlebnisWald Trappenkamp Raum für wundervolles Naturerleben auf rd. 300 ha Waldwiesen, Walderlebnispfaden oder mitten im Dickicht. Die Nutzung des Hundewaldes bietet sich vom Nebeneingang Trappenkamp aus an. Spannend für Kinder und für Erwachsene sind das begehbare Wildschweingehege und die Jagdflug-Vorführungen der Greifvögel in der Falknerei. Kleine Waldentdecker toben auch gerne auf dem großen Spielplatz und in der WaldWasserWelt.

Geocaching //www.geocaching.com Gehen Sie auf elektronische Schatzsuche oder GPS-Schnitzeljagd in und um Bornhöved. Hier sind einige Verstecke („Geocaches“) zu finden. Per Smartphone können sie sich deren geographische Koordinaten aus dem Internet anzeigen lassen und mit Hilfe eines GPS-Empfängers danach suchen. Ein Geocache ist meist ein wasserdichter Behälter, in dem sich ein Logbuch und oft verschiedene kleine Tauschgegenstände befinden. Der Schutzsucher kann sich in das Logbuch eintragen, um seine erfolgreiche Suche zu dokumentieren. Geocaching entlang der Mönchswegetappe Bornhöved-Großenaspe

Gut Stockseehof, 24328 Stocksee // www.stockseehof.de Das Gut Stockseehof ist beliebt für Kirschen und Himbeeren zum Selbstpflücken, klassische Musik zum Picknick im Park, ausgefallene Geschenkideen und Gartenkultur. 160.000 Gäste besuchen jährlich den idyllischen Park des Gutes.

Hundewald Trappenkamp Ohne Leine durch den Wald - Hier fühlen sich unsere vierbeinigen Waldbesucher wohl! Auf fast 10 Hektar eingezäuntem Hundewald dürfen die Hunde frei herumtoben, ohne die Wildtiere zu stören - direkt am Trappenkamper Tor. Hier braucht man keine Angst zu haben, dass der Hund wildern geht oder womöglich einem Jäger zum Opfer fällt. Der Hundewald ist außerdem perfekt, wenn man seinen Hund mal mit anderen Hunden spielen lassen möchte.

6

Käsehof Biss // http://kaesehof-biss.de Der Hof liegt an der B 430 zwischen Ascheberg und Kalübbe. Der Bauernhof ist ein alteingessener Familienbetrieb der traditionellen Art und wird seit über 100 Jahren von der Familie Biss bewirtschaftet. Der Hof produziert heute ein großes Käsesortiment mit einer breiten Geschmacksvielfalt von mild cremig bis alt gereift und pikant. Der Dersauer Bauernkäse und der Sterntaler sind mittlerweile über die Landesgrenzen hinaus bekannt und beliebt. Mit viel Liebe und Sorgfalt werden Käsesorten mit einemunverwechselbaren Geschmack produziert, getreu dem Motto: Qualität statt Quantität. Im Hofladen erhalten Sie auch andere Milchprodukte aus eigener Herstellung wie die beliebte Stippmilch, Quark oder Kräuter-Frischkäse. Öffnungszeiten: Montag – Freitag 09:00-18:00 Samstag 09:00-14:00 Uhr.

Minigolf im TV Trappenkamp // www.tvt-minigolf.de Minigolf im TV Trappenkamp auf der größten Minigolfanlage in Schleswig-Holstein. Der TV Trappenkamp bietet Ihnen die größte Minigolfanlage in Schleswig-Holstein. Auf jeweils 18 Beton- und Eternit-Bahnen können Sie trainieren und Spaß haben!. Beide Anlagen sind vom Deutschen Minigolfsportverband abgenommen, durch die World Minigolf Federation zertifiziert und somit für den Sportbetrieb zugelassen. Freizeitspieler können während der Öfnnungszeiten spielen, sofern keine Leistungsabnahmen des Vereins angesetzt sind. Schläger und Bälle sind bei der Platzaufsicht gegen Gebühr auszuleihen.

Waldschwimmbad Trappenkamp // www.gemeindewerke-trappenkamp.de Bunte Strandkörbe, die von Sträuchern umgebene Liegewiese und der Kiosk, das Freibad "Waldschwimmbad" ist ein Ausflugsziel für die ganze Familie. Im großen Schwimmbecken mit Rutsche und Schwalldusche sind konstant angenehme 24 Grad Badetemperatur. Minigolfanlage – Beachsoccerfeld – Volleyballfeld – Schach – Tischtennis – Tischfußball – Klettergerüst – Schaukel – Sandkisten – Kleinkinderbecken.

Vicelin-Radweg // vicelinweg.de Vicelin-Radweg durch Bornhöved, Wankendorf und Stolpe

Mönchsweg // www.moenchsweg.de Mönchsweg durch Bornhöved, Schmalensee und Stocksee

Freibäder An allen Seen unseres Gebietes: Stolper See, Schierensee, Bornhöveder See, Belauer See, Schmalensee und Stocksee.


DAS GROSSE FAMILIENAUSFLUGSZIEL

IM HERZEN HOLSTEINS WILDGEHEGE GRILLHÃœTTEN SPIELPLATZ ... UND VIEL MEHR

!

mehr infos im internet: www.forst- sh.de

9


H C U S E B ZU E E S K C O T IN S

TEXT // ANNE HINTZ

SEE AM K C O T S F R O D E IN E L CHWEIZ DA S K S N E H C IS IN E T S L O CHEN RANDE DER H IS L L Y ID R E IN E S IT ES ABER BEGEISTERT M T A H S U A IN H R E B Ü NATUR. DARES MEHR ZU BIETEN. NOCH EINIG

D

ie ersten Sonnenstrahlen lassen das beinahe spiegelglatte Wasser glitzern. Vögel zwitschern und ein leichter Windhauch zieht mit leisem Rascheln durch die Blätter der Bäume. Ansonsten herrscht Ruhe. Wer morgens an das Juwel der Gemeinde Stocksee kommt, der kann die Schönheit der Natur, die sich hier am gleichnamigen See bietet, allein und völlig ungestört genießen. Die Rede ist von der Badestelle mit Steg, die sich mitten im Ort in der Seestraße befindet. Sie ge-

hört zweifelsohne zu den Highlights des beschaulichen Dorfes am äußersten Rand der Holsteinischen Schweiz im Kreis Segeberg. An ihr finden nicht nur Frühaufsteher himmlische Stille, sondern auch alle anderen Wasserfans ein schönes Plätzchen auf der grünen Wiese mit Spielplatz und Umkleidekabinen. Was außerdem für ein Bad im Stocksee spricht, ist die hervorragende Wasserqualität. Das Gewässer zählt zu den saubersten in Schleswig-Holstein. Dies hat der See seinen Tiefen bis zu 35 Metern zu verdanken. Dadurch ist das kühle Nass zwar selbst im Sommer nichts für Warmduscher – wer sich allerdings überwindet, wird mit einer angenehmen Erfrischung und klarer Sicht über mehrere Meter belohnt.

Dazu kommt ein wirklich traumhaftes Panorama von See und Dorf. Der Stocksee liegt zum Teil im Naturschutzgebiet „Mittlerer Stocksee und Umgebung“ und wird von vielen Bäumen und Wald gesäumt. Mit ein bisschen Glück lassen sich Fischreiher oder sogar Seeadler beobachten – ein wahres Idyll also, das nicht nur Naturliebhaber begeistert. Davon können sich auch Wanderer und Radfahrer überzeugen. Für diese bietet der Ort, neben zwei überdachten Rastplätzen, gleich mehrere Möglichkeiten. Zum Einen führt der Radfernweg Mönchsweg, der von Bremen bis nach Dänemark reicht, vom Nachbarort Schmalensee aus kommend durch die Dorfstraße weiter in Richtung Nehmten. Außerdem ist einer der Wanderwege des Naturparks Holsteinische Schweiz der „Rundweg Stocksee“. 11,7 Kilometer lang ist die speziell ausgeschilderte Strecke, die über weite Teile nur wenige Meter vom Ufer entfernt ist und auch an der Badestelle vorbeiführt. Apropos Sport: Viele Läufer kennen Stocksee aufgrund des seit mittlerweile 25 Jahren jährlich stattfindenden Abendlaufs, der vom Lauftreff des örtlichen Sportvereins TSV Stocksee organisiert wird. Zwei Strecken können absolviert werden; eine über 5,5 Kilometer, die andere über 10,2. Start und Zieleinlauf befinden sich auf dem großen Dorfplatz. Hier, auf dem Mittelpunkt Stocksees, ist auch ansonsten oft etwas los. Für Kinder gibt es einige Spielgeräte und die Erwachsenen treffen sich regelmäßig am Bouleplatz für eine Partie der beliebten Sportart für jedes Alter. Die Boulesparte ist die stärkste Abteilung des TSV Stocksee, aber auch Gäste sind jederzeit herzlich willkommen. Weit über die Landesgrenzen hinaus ist Stocksee aufgrund des Gutes Stockseehof bekannt. Die historische Gutsanlage mit wunderschönem alten Park ist eines der beliebtesten Ausflugsziele der Region. Zu beinahe jeder Jahreszeit lädt das Gut zu einem Besuch ein. Anfang Mai stehen die Kirschbäume des landwirtschaftlichen Betriebes in voller Blüte und leuchten mit ihrem hellen Weiß mit den gelben Rapsfeldern um die Wette. Nur wenige Wochen später, Anfang Juni, findet auf dem Gut die älteste und größte Gartenmesse Schleswig-Holsteins, die Park & Garden Country Fair statt. Mehr als 200 nationale und internationale Aussteller bieten dann alles, was Haus und Hof, Garten und Balkon schöner macht. Am ersten Tag der Messe wird traditionell

die Saison der Small Gardens – Kleine Gärten eröffnet. Die zwei Hektar große Schaugartenanlage ist bis in den Herbst täglich geöffnet. Sie ist nicht nur wunderschön anzusehen, sondern hält viel Inspiration für Gartenfreunde bereit. Anfang Juli beginnt schließlich die Obsternte auf Stockseehof. Die süßen Himbeeren können von den Besuchern selbst direkt in den Plantagen gepflückt werden. Auf dem Hof gibt es auf dem Bauernmarkt außerdem knackige Süß- und Sauerkirschen, Brombeeren, Heidelbeeren sowie viele verschiedene Fruchterzeugnisse und das frisch gebackene Brot aus der Gutsküche zu kaufen. Natürlich auch leckere Himbeer- und Kirschtorte, die die Gäste im Cafégarten unter den alten Bäumen genießen. Mitte Juli legt das Schleswig-Holstein Musikfest auf dem Lande an einem Wochenende einen Stopp auf dem Gut ein. In der Obsthalle und im Park lauschen Musikliebhaber dann den klassischen Klängen. Und auch bevor das Jahr sich dem Ende zuneigt, ist Gut Stockseehof noch einmal einen Besuch wert; nämlich vom 1. bis zum 3. Advent, wenn der traditionelle Weihnachtsmarkt mit mehr als 120 regionalen und internationalen Ausstellern seine Tore öffnet. Unzählige Lichter beleuchten dann den Hof und der Duft von frischen Tannenzweigen und Weihnachtsgewürzen liegt in der Luft. Doch momentan haben wir Sommer und am Abend lohnt es sehr, noch einmal an den Stocksee zurückzukehren. Die Sonne geht langsam unter und taucht das Wasser in orange-gelbes Licht. Wie am Morgen ist es wieder wunderbar ruhig. Lediglich zwei Angler sind noch mit ihrem Boot auf dem See unterwegs. Gemächlich schaukelt es auf den sanften Wellen des Wassers. Nun nur noch tief ein- und ausatmen und den Anblick genießen – schöner und erholsamer kann Urlaub kaum sein.

Urlauber, die ihre Ferien in Stocksee verbringen möchten, finden im Ort mehrere Ferienwohnungen, die von privaten Anbietern vermietet werden. Ein Stückchen außerhalb des Dorfes gibt es einen direkt am See gelegenen Campingplatz. Für Angler sind Angelscheine beim Sportanglerverein Pliete e.V. Lübeck erhältlich. Außerdem können Boote gemietet werden. Weitere Infos: www.stocksee.de

10


NATÜRLICH TEXT // LOREM IPSUM FOTO // LOREM IPSUM

BADEN

SCHIERENSEE

Badestelle über Zugang Alte Koppel – Schierensee. Natürliche Badestelle ohne Bewachung. Badestelle in Wankendorf – Schierensee. Öffentliche Badestelle, WC, Liegewiese, Spielgeräte für kleine Kinder.

IM BORNHÖVEDER UND IM WANKENDORFER SEENGEBIET GIBT ES VIELE BADESTELLEN, DIE ZU EINEM AUSGELASSENEN TAG AM SEE EINLADEN. HIER STELLEN WIR IHNEN DIE SCHÖNSTEN SEEN IN UNSERER REGION VOR. UNTER WWW.BADEWASSERQUALITAET.SCHLESWIG-HOLSTEIN.DE KÖNNEN SIE SEHEN, WIE SAUBER DIESE SEEN SIND.

SCHMALENSEE

Badestelle Dorf Schmalensee - Öffentliche Badestelle, Liegewiese, Ruhebänke, WC Anlage, Sandstrand, Steg, Spielgeräte für Kleinkinder und Nichtschwimmergrenze, im See ist eine Schwimminsel.

BELAUER SEE

Badestelle Belauer See - Öffentliche Badestelle, Angeln im Belauer See für Hausgäste in Belau erlaubt. Eine zweite Badestelle Nähe Perdoeler Mühle am Belauer See ist nicht öffentlich und nur mit festem Schuhwerk erreichbar.

STOCKSEE

Eine Badestelle mit Spielplatz und Umkleidekabinen befindet sich mitten im Dorf in der Seestraße.

BORNHÖVEDER SEE

Badestelle Bornhöved – Öffentliche Badestelle mit WC und Duschen. Große gepflegte Liegewiese, 2 große Stege, Sandstrand, Spielgeräte. Im Sommer ist der Kiosk geöffnet.

FUHLENSEE

Der Fuhlensee ist ein kleiner Binnensee in Ruhwinkel, der 1983 unter Naturschutz gestellt wurde. Man kommt nur durch sumpfiges Gebiet an ihn heran. Der Natur wird hier ihrem Lauf gelassen.

STOLPER SEE

Öffentliche Badestelle, WC Anlage, große Liegewiese, Beach-Volleyball-Anlage, Sandkiste, Spielgeräte, im See ist eine Schwimminsel, Kiosk, Boule-Anlage und freies W-LAN.

13


&

UNTERKÜNFTE RESTAURANTS

14

Kapeller Seekoppel 13, 24619 Bornhöved Tel.: 04323 - 6591 Mobil: 0171 - 7004358 Email: kapellerkangoo­­ @aol.com

Reske Gönnebeker Ring 55, 24610 Trappenkamp Tel.: 04323 - 80 36 44 Email: fewo@reskeweb.de

Hof Viehbrook Viehbrooker Weg 6, 24619 Rendswühren Telefon: 04394 992356 E-Mail: info @hof-viehbrook.de

Babur Ferienhaus direkt am Stolper See Dorfstraße 35, 24601 Stolpe Tel.: 0171 - 5252063

Kick Charles-Roß-Weg 2, 24601 Ruhwinkel Tel.: 04323 - 7921 Email: Kick12lindenhof @t-online.de

Ricklinger Landbrauerei Grüner Weg 1, 24635 Rickling Tel.: 04328 - 1314 Email: info @ricklinger-landbrauerei.de

Landgasthof Voss Dorfstraße 15, 24638 Schmalensee Tel.: 04323 - 6898 o. 6304

Bluhm Eichengrund 1, 24619 Bornhöved Tel.: 04323- 7905 Email: info @ferienhausschleswig-holstein.net

Restaurant/Beer Brauerei Kirschenholz Hauptsraße 4, 24637 Schillsdorf Tel.: 04394 - 309 Email: info@kirschenholz.de

Hotel&Restaurant Schlüter Dorfstraße 14, 24601 Wankendorf Tel.: 04326 - 28 90 9-0 Fax: 04326 - 28 90 928 Email: info @schluetersgasthof.de

Voss Dorfstraße 15, 24638 Schmalensee Tel.: 04323 - 6898 Email: voss-schmalensee@ t-online.de

Buchholz Hirtenweg 6, 24638 Schmalensee Tel.: 04323 - 7443 Email: bube4 @maler-buchholz.de

Klagge Lindenallee 14, 24601 Schönböken Tel.: 04323 - 6368 Email: kontakt @ferienhof-klagge.de

Schulz Iserstraße 2, 24610 Trappenkamp Tel.: 04323 - 27 98 Email: ferienwohnungtrappenkamp@web.de

Wandhoff Alter Kuhstall, 24601 Bundhorst Tel.: 04526 - 210

Bucksch Belauer Straße 37, 24638 Schmalensee Tel.: 04323 - 7898 Email: juergenbucksch@ t-online.de

Letsch Drögenkuhlen 1, 24601 Ruhwinkel Tel.: 04326 - 1472 Email: h-o.letsch @t-online.de

Schulz Dorfstr. 25, 24601 Belau Tel.: 04323 - 9834100, Email: schulz.dagmar @yahoo.de

Wellert Lindenallee 36, 24601 Schönböken Tel.: 04323 - 805908 Email: barbarahinrichsenwellert@web.de

Burck Achtern Höven 6, 24601 Wankendorf Tel.: 04326 - 1505 Email: fewo-burck@gmx.de

Nüser Bahnhofstraße 14, 24601 Wankendorf Tel.: 04326 - 602 Email: w.nueser@t-online.de

Sturies Ferienhaus "Landlust" Dorfstraße 3a, 24326 Stocksee Tel.: 04526 - 403 Mobil: 0171 - 8906300 Email: hjsturies@t-online.de

Schwarz-Westermann Perdoeler Bahnhof, 24601 Belau Tel.: 040 - 18122549 Email: ilw@gmx.de

Ganschinietz Tannenweg 34, 24619 Bornhöved Tel.: 04323 - 7662

Café Bistro Perdoeler Mühle Perdoeler Mühle, 24601 Belau Tel.: 04326 - 1067 Email: info@perdoel.de

Cafè und Restaurant auf dem Hof Viehbrook Viehbrooker Weg 6, 24619 Rendswühren E-Mail: info @hof-viehbrook.de

Winkelmann Vorhof, 24601 Ruhwinkel Tel.: 04394 - 309 (Kontakt: Frau Overath)

Weitere Informationen über www.holsteinseen.de oder kontakt@holsteinseen.de oder Holstein Se(h)en e.V. - Postfach 11 80 - 24599 Wankendorf - Schleswig Holstein - Tel: 0 43 26 - 22 33

15


Ferienwohnungen

Ferienhöfe

Balkon (B) Schlafräume/Betten Kosten Rauchen Bade- HausWLAN TV qm Terasse (T) pro Nacht // Wohnungszahl erlaubt stelle tiere Garten (G)

Name

Homepage

Buchholz

www.traum-ferienwohnungen.de/32373

2/6

ab 65€

120

Burck

www.traum-ferienwohnungen.de/11113

3/6

ab 68€

Ganschinietz

www.traum-ferienwohnungen.de/23817

1/3

Hof Viebrook

www.hof-viehbrook.de /urlaub-ubernachtung

Kick

Balkon (B) Schlafräume/Betten Kosten Rauchen Bade- HausWLAN TV qm Terasse (T) pro Nacht // Wohnungszahl erlaubt stelle tiere Garten (G)

Name

Homepage

TG

Kirschenholz

www.kirschenholz.de

2 Wohnungen je 70 qm

ab 60€

70

T

97

G

Klagge

www.ferienhof-klagge.de

mehrere Wohnungen

ab 60€

50-70

T

ab 45€

70

TG

Letsch

www.ferienhof-letsch.de

2 Wohnungen mit 2-5 Betten

ab 50€

65

BG

2/4

ab 85€

85

TG

Schulz

2 Wohnungen

ab 45€

45

www.12lindenhof.de

3 Wohnungen

ab 60€

50-95

G

eigener Badestrand mit Strandkorb und Boot schulz. dagmar@yahoo.de

Viehbrook

www.hof-viehbrook.de

ab 69€

30-70

Reske

www.reskeweb.de

3/5

ab 62,50€

100

T

Wohnung und 4 Gästezimmer

Schulz

www.trappenkampferienwohnung.de

ab 50€

65100

TG

Voss

www.traum-ferienwohnungen.de/42552

mehrere Wohnungen

ab 40€

40

Wandhoff

www.holsteinseen.de /ferienwohnungen.html

mehrere Wohnungen

ab 25€

Wellert

www.traum-ferienwohnungen.de/17380

3/5

ab 58€

BTG 65

Homepage

Babur

https://www.traum-ferienwohnungen.de/112661

Bluhm

www.traum-ferienwohnungen.de/40343

Bucksch

Balkon (B) Schlafräume/Betten Kosten Rauchen Bade- HausWLAN TV qm Terasse (T) // Wohnungszahl pro Nacht erlaubt stelle tiere Garten (G) 249

TG

2/4

ab 56€

76

TG

http://schmalensee.fo-net.de

2/4

ab 60€

76

BTG

Kapeller

www.traum-ferienwohnungen.de/17112

2/6

ab 60€

96

TG

,,Landlust"

www.traum-ferienwohnungen.de/16790

2/5

ab 51€

69

TG

Nüser

www.traum-ferienwohnungen.de/58423

1/2

ab 42€

68

T

Schwarz- www.traum-ferienwohnunWestermann gen.de/15787

3/6

ab 45€

100

TG

www.traum-ferienwohnungen.de/17113

1/4

ab 50€

50

BTG

Hotels Balkon (B) Schlafräume/Betten Kosten Rauchen Bade- HausWLAN TV qm Terasse (T) // Wohnungszahl pro Nacht erlaubt stelle tiere Garten (G)

Name

Homepage

Hotel & Restaurant Schlüter

www.schluetersgasthof.de

21 Zimmer

ab 52€

Hof-Hotel Viehbrook

www.hof-viehbrook.de

4 Zimmer

ab 69€

16

Homepage

Beschreibung

Campingplatz Perdoeler Mühle

www.perdoel.de/ campingplatz.html

Auf 60 Plätzen findet vom Zeltwanderer bis zum Dauercamper jeder seinen Traumplatz in einer idyllischen Lage in Mitten traumhafter Natur im Landschaftsschutzgebiet Bornhöveder Seenplatte / Alte Schwentine.

Wohnmobilpark Trappenkamp

ab 121€

Winkelmann

Name

G

Ferienhäuser Name

Camping

30

TG

In direkter Lage zum Erlebniswald Trappenkamp mit Hundewald sowie zum Ortszentrum befindet sich unser Wohnmobilplatz mit 40 Plätzen, wovon 12 mit http://meinwomo.net/stellStromversorgung ausgestattet sind. Leicht zu erreichen über die A21, Abfahrt platz/deutschland-trappenTrappenkamp gleich am Ortseingang (Sportzentrum). Stromversorgung, kamp-2102753.htm Wasserversorgung und Abwasserentsorgungsstation sind vorhanden, die sanitären Anlagen des Sportlerheims können genutzt werden.

Landgasthof Kirschenholz

wwww.kirschenholz.de

Neben 2 komfortablen Ferienwohnungen, bietet der Landgasthof Kirschenholz auch 6 Wohnmobil-Plätze an. Strom ist vorhanden, ein WC ist während der Öffnungszeiten zugänglich.

Hof-Hotel Viehbrook

http://www.hof-viehbrook.de

Siehe den Artikel Glamping oder ein Besuch auf dem Hof Viehbrook in diesem Heft!

Restaurants Name

Hotel&Restaurant Schlüter

Homepage

Beschreibung

www.schluetersgasthof.de

Genießen Sie herrliche Urlaubstage, fröhliche Feiern und gutes Essen in unserem Hause und lassen Sie sich in unserem gemütlichen Restaurant rundum verwöhnen. Unsere reichhaltige Speisekarte bietet für jeden etwas und Feierlichkeiten - auch außer Haus - richten wir bis zu 200 Personen für Sie aus.

Auf dem Hof Viehbrook gibt es vier Gästezimmer und eine Ferienwohnung. Urlaub auf dem Bauernhof oder auch nur ein Kurzaufenthalt auf dem Lande. www.hof-viehbrook.de Das kleine Hof-Hotel bietet wunderschöne Übernachtungsmöglichkeiten in stillvollen ländlichem Ambiente. Besuchen Sie uns, um an diesem besonderen Ort und lassen Sie sich mit unseren Café Bistro www.perdoel.de/perdoe- liebevoll gebackenen Torten und Kuchen aus der eigenen Backstube oder mit frisch Perdoeöler Mühle ler_muehle.html zubereiteten herzhaften Bistro-Speisen verwöhnen.Siehe auch den Artikel zum Café Bistro Perdoeler Mühle in diesem Heft! Der sonnige Biergarten unter altem Baumbestand ist immer einen Besuch wert und Ricklinger www.ricklinger-landbrauerei.de bietet einen gemütlichen Platz zum verweilen. Neben unseren Bieren, bieten wir Landbrauerei unseren Gästen deftige Speisen, zünftige Brotzeit, Kuchen und Eis. Essen und Trinken in netter Atmosphäre. Wir bieten Ihnen eine hervorragende Landgasthof Voss in www.holsteinseen.de/restau- Küche mit traditioneller Holsteiner Küche und leckeren Fischgerichten an. Für Ihre Schmalensee rants.html Feiern steht Ihnen unser Saal zur Verfügung und bis zu 30 Personen haben Platz in unserem gemütlichen Kaminzimmer. Wir bieten gut bürgerliche Holsteinische Küche mit wechselnder saisonaler SpeiseRestaurant/Beer karte, selbst gebackene Kuchen und Torten, selbstgebrautes,frisch gezapftes Bier, Brauerei wwww.kirschenholz.de sowie unseren Hofladen mit selbst hergestellten Wurstspezialitäten. Im gemütlichen Kirschenholz Restaurant, auf der Terrasse oder im Biergarten lassen Sie sich von uns verwöhnen. Hof-Hotel Viehbrook

17


DIE GRÄFIN COSEL UND ICH UNTERWEGS IN STOLPE TEXT // THERESIA KÜNSTLER

MIT DEM ELEKTROMOBIL FÜR SENIOREN

I

Ich hole sie ab, die Gräfin Cosel im wirklich alten Herrenhaus auf Gut Depenau, wo sie mir beim letzten Treffen ernsthaft erzählt hat, sie wäre hier geboren. Nun denn. Wir sind beide nicht mehr die Jüngsten und es würde uns keiner abnehmen, wenn wir mit dem Radl durchs vertrackt große Stolpe sausen. Und auch die Knie machen einen derart langen Spaziergang nicht mehr mit. Also nehmen wir zwei Elektromobile für Senioren und machen uns auf. Sie will mir partout nicht glauben, dass man zu ihrem Depenau heute einfach auch Stolpe sagen darf. Woher soll sie’s auch wissen. Sie weilte ja seit über 250 Jahren nicht mehr unter uns. Aber jetzt ist sie da und findet ihr altes Depenau mehr als befremdlich. Wo denn das schöne Torhaus sei, fragt sie mich. Abgerissen, murmele ich leise. Nichts wie weg hier, denke ich und fahre mit ihr im Schlepptau nach rechts auf die L 67 in Richtung Ascheberg.

18

Leibeigene traf. Mit 14 hatte ihr Vater sie schon an den Hof von Herzog Christian-Albrecht gegeben, damit sie, das Fräulein vom Land, eine höfische Erziehung bekam. Wenn es nach ihr gegangen wäre, wäre sie auf Depenau geblieben. Nun ja, da hatte man als Mädel nichts zu sagen, meint sie lapidar und bricht in Begeisterungsrufe aus, als wir langsam auf das schöne Herrenhaus von Gut Horst zurollen. Hier würde sie gleich einziehen, meint sie, aber ich erkläre ihr, dass das Haus im Besitz der Freiherren von Kap-herr sei. Sie schüttelt den Kopf mit dem weißen Haar und folgt mir gehorsam auf der Straße, die zum Drömlingsee führt. Sie möchte unbedingt hinunter mit ihrem Gefährt, aber ich mache ihr mühsam klar, dass das Ganze nur mit einem Absturz enden könne. Sie kennt natürlich noch den Steilhang hinunter zum kleinen Waldsee und die Idylle dort unten. Das war einer ihrer Lieblingsorte früher, bevor sie zum Hof nach Gottorf kam. Ach ja, das waren tolle Zeiten! Und ihr Pferd war auch tüchtig schneller als unser lahmes Gefährt. Aber wir beiden älteren Damen müssen auf unser Alter ein wenig Rücksicht nehmen. Ich frage sie, ob sie sich noch an Gut Perdoel erinnert. Und so fahren wir durch die alte Eichenallee, die zum Gut führt, das einmal das Muttergut von Depenau war, als es noch die alten Sehestedts besaßen. Das wären noch

Anna Constantia Reichsgräfin von Cosel, geb. von Brockdorff (* 17. Oktober 1680 in Depenau; † 31. März 1765 in Stolpen) war neben Aurora von Königsmarck die bekannteste Mätresse Augusts des Starken

richtige Haudegen gewesen, diese alten Ritter. Sie erinnert sich, dass ihre Urgroßmutter Heilwig noch eine Sehestedt gewesen sei. Ach, so sieht das Torhaus aus, ruft sie. Schick, sagt sie nicht ganz ohne Neid. Ist das die Au, die von der Mühle am Berg herunterkommt? Ja, antworte ich, Sie wissen ja noch gut Bescheid, gnädige Frau. Sind Sie eigentlich adelig, fragt sie mich plötzlich zurück. Als ich verneine, antwortet sie etwas indigniert, also leibeigen. Nein, ich komme aus dem Hessischen, vom Landgrafen in Kassel. Ach der, meint sie, den kenne ich, ein charmanter Mann. Hat seine Hände überall, fasst sich an ihren Po und lacht. Stolper See

Meine stille Hoffnung ist, dass sie mich, wenn wir Gut Bundhorst erreichen, nicht mehr so viel fragen wird. Aber weit gefehlt. Als sie jung war, ist sie mit ihrem feurigen Pferd über Äcker und durch Wälder geprescht, kennt also sozusagen immer noch jeden Stein hier, abgesehen von der Straße, die ihr gar nicht gefällt, weil die Autos ohne Rücksicht ganz nah an uns vorbeirasen. Hier hat der von Thienen seinen Meierhof gehabt, sagt sie plötzlich, der Thienen von Gut Kühren. Aber auch hier, meint sie verdrossen, sehe es nicht mehr wie früher aus. Na ja, wie auch... Das Ganze entwickelt sich eher wie eine verdrießliche „Früher war alles besser“Tour. Aber als wir dann an der Grenze zu Ascheberg nach rechts in die neue Ahorn-Allee einbiegen, ist sie begeistert. Sie erinnert sich, dass das Dorf Horst hier gelegen hat, ein paar unscheinbare mit Stroh gedeckte Bauernkaten. 10 Jahre vor ihrer Geburt hatte ihr Vater, der alte Jochen von Brockdorff, das Dorf niedergemacht. Nein, verbessert sie mich, das heißt niedergelegt. Na gut. Das hatten ihm die Bauern nie verziehen und seitdem waren sie trotzig und aufsässig gegen ihn geworden. Das hatte auch sie gespürt, wenn sie unterwegs ein paar

Herrenhaus Depenau um 1850

19


Ich erkläre ihr, dass wir jetzt ein kleines Stück vom Dorf Wankendorf zu sehen bekämen. Und dann ginge es abwärts, vorbei am Stolper Moor bis nach Stolpe hinein. Sie stutzt, als sie die fest gemauerten Häuser sieht. Hat hier jeder jetzt so ein kleines Herrenhaus? Ich nicke, fast alle. Und keine Strohdächer? Nein, meine ich, die sind zu leicht abgebrannt. Sie seufzt. Das kennt sie noch allzu gut. Im leicht sächselnden Singsang, den sie sich in Dresden angewöhnt haben muss, fragt sie, ob es am Moor nicht zu gefährlich sei? Sie sei nie ins Moor gegangen. Sie sei ja nicht lebensmüde. Als sie den befestigten Weg sieht, ist sie erleichtert. Langsam wird auch sie müde. Ist das Stolpe? Es steht sogar auf dem gelben Schild, meine ich. Sie ist ja eine gebildete Frau und kann lesen. Ihre Blicke gehen von den Häusern zum See und wieder zurück. Es ist immer noch so schön wie damals, sagt sie plötzlich.

Zu dem kleinen Bauerndorf, fragt sie. Ich erzähle ihr heute besser nicht, was seit dem Eisenbahnbau daraus geworden ist... Ist im Norden immer noch die Grenze zum Kloster Preetz? Ja, schon, sage ich, aber heute heißt es Amt Preetz – Land. Hmm. War da nicht die kleine Au, die man hätte mit dem Pferd überspringen können? Die Nettelau, sage ich ein wenig besserwisserisch. Aber der Vater hätte es ihr nicht erlaubt, meint sie. Dann hätte es Ärger mit den Nonnen gegeben. Mit den reichen Nonnen, sagt sie und verzieht das Gesicht. Wir fahren gerade an der Depenauer Mühle unten im Tal vorbei. Sie nickt, sagt „imposant“ und meint, früher sei es da hoch her gegangen mit dem Branntwein und dem selbst gebrauten Bier des Müllers. Ihr Vater hätte es ihr strikt verboten, auch nur in die Nähe zu kommen. Heute passiert hier gar nichts mehr, sage ich, kein Mühlenrad dreht sich, kein Korn wird gemahlen. Alles steht leer. Wir fahren nach Depenau hinein, auf das Gutsgelände, das heute für Fremde nicht zugänglich ist. Wir halten vor ihrem Geburtshaus an. Wir sind beide so müde, dass wir fast vom E-Mobil fallen. Der junge Herr Monforts von Hobe kommt die Treppe hinunter und führt sie sanft hinein. Danke, haucht sie. Ich muss jetzt ein wenig ruhen. Mein Taxi steht bereits dort, um mich ins Dorf Stolpe zu bringen. In mein Stolpe. Mein Zuhause.

Da standen zwar die Katen der Leibeigenen, aber alle so in Reih und Glied hoch über dem See. Sie kommt ins Schwärmen. Der Depenauer See, er ist immer noch wundervoll. Wir sagen Stolper See dazu, meine ich lapidar. Aber sie ist zu müde, um sich noch zu echauffieren. Bewundernd nickend fährt sie zusammen mit mir die Dorfstraße hoch, die es damals schon zu ihren Lebzeiten gegeben hat, allerdings als Sandweg mit tiefen Rillen darin wegen der Pferdewagen. Sie erinnert sich an den tiefen Morast in den kalten Wintermonaten und findet den neuen Straßenbelag ziemlich praktisch. Die nördlichen und westlichen Gebiete des alten Gutes Depenau werden wir gar nicht mehr schaffen. Ich erzähle ihr von den Meierhöfen Nettelau und Löhndorf. Sie staunt nicht schlecht, runzelt allerdings die Stirn, als ich ihr berichte, dass Gut Löhndorf heute zu Wankendorf gehört.

Heutiges Herrenhaus von 1779

20

Am Weg zwischen Depenau und Löptin liegt eine kleine geschichtliche Kostbarkeit. Ein Grenzstein mit der Aufschrift „Löptien Gräns“ in dänischer Sprache zeigt, dass SchleswigHolstein früher zum dänischen Gesamtstaat gehörte, mit dem dänischen Königreich, Norwegen, Lauenburg, den Färöer-Inseln, Island und Grönland, sowie weiteren Kolonien.

Stolper See

21


Torhaus des Gutes Schönböken und Allee.

SCHÖNBÖKEN UND KALTSOMMER EIN SPAZIERGANG DURCH ZWEI DÖRFER

W

ir treffen uns an der Bushaltestelle mitten im Dorf. Christian Bergmann wartet schon auf mich, dabei haben wir es ungefähr gleich weit und ich bin nicht zu spät. Wir sindso gut wie im selben Alter, aber während ich in Schönböken aufgewachsen bin, wuchs er in Kaltsommer auf, weshalb wir uns erst sehr spät begegnet sind. Nach Schule und Zivildienst gingen wir beide nach Berlin zum Studieren und liefen uns auch dort nichtüber den Weg, was in dieser Millionenstadt nicht weiter verwunderlich ist. Erst die Literatur brachte uns zusammen und zurück in dieses beschauliche Holsteiner Doppeldorf, das uns beide, jeden auf seine ganz

22

spezielle Weise, geprägt hat. Es ist ein ganz normaler Augustabend, eben über zwanzig Grad warm, leicht windig, mit Wolken, die über den Himmel treiben, und orangen Sonnenstrahlen, die schräg von Westen her einfallen. Der rote Backstein, aus dem das alte Torhaus mit seinem spitzen Turm uns gegenüber errichtet ist, greift den Farbton dankbar auf und verwandelt ihn in eine ganz eigene, einladende Wärme. „Früher war mehr Wolke“, sagt Christian und lächelt verschmitzt. „Früher war mehr Sommer, habe ich den Eindruck“, antworte ich. Doch anstatt über das Wetter zu lamentieren, was Christian niemals eingefallen wäre als Kind Kaltsommers, reden wir lieber über die Unterschiede,

TEXT // THOMAS PREGEL FOTO // INGRID KRUTZKI

die das eine Dorf wie das andere inzwischen verglichen mit unserer Kindheit aufweist. Die Lindenallee ragt noch immer in ihrer vollen majestätischen Pracht in die Höhe und erfüllt die Luft mit dem Rauschen ihres dichten Laubwerks. Auch das Torhaus und das weiße Herrenhaus im Park dahinter haben sich nicht verändert, scheinen nur besser in Schuss als damals, als beide noch vom THW genutzt wurden. Die Zen-Buddhisten, die es jetzt als ihre Bundeszentrale bewohnen, kümmern sich rührend um die alten Gemäuer. Aber unmittelbar davor fangen die Unterschiede an. „Das Blumenbeet ist neu“, sagt Christian und deutet auf das vage, von einer niedrigen Mauer

umrandete Dreieck in der Mitte des Platzes, wo früher nur Asphalt war. In der Weihnachtszeit steht darin noch der Dorfweihnachtsbaum und im Frühjahr der Maibaum, der Tradition mit Moderne vereint und Altes gleichberechtigt neben Neues setzt in Form kleiner, heiterer Figürchen. Neu ist auch die Infotafel am östlichen Rand des Platzes, die die Geschichte des Dorfes erzählt, vom Meierhof des Gutes Perdoel zum adeligen Gut, über die Pferdezucht durch die Wehrmacht bis zum Hier und Heute. Nicht nur für Touristen ein wunderbarer Einstieg in einen Rundgang. Wir gehen zuerst in den Waldweg, obwohl Christian gerade erst von dort kam. Es geht vorbei an der Rinderbesamung, die in unserer Kindheit mal die größte Schleswig-Holsteins war. Einer der historischen Ställe musste einem wenig eindrucksvollen Neubau weichen, der jetzt auch schon wieder Jahre alt ist, aber beide erklären wir unisono: „Ich fand`s schade, der alte Stall mit dem Bullenkopf an der Wand hatte viel mehr Stil.“ Rechterhand liegt der Pferdeteich und dahinter der Gutspark, eingerahmt von Büschen und Bäumen, durch die weiß das Herrenhaus schimmert. Wenig später stehen wir vor Christians altem Heim, einem beinahe quadratischen Wohnhaus aus rotem Backstein, in dem er aufgewachsen ist. Bei den Bewohnern Kaltsommers ist es als das Haus am Wald bekannt, der unmittelbar dahinter liegt, denSchönbökenern dagegen war es die längste Zeit unbekannt. „Aber du kennst es ja“, sagt Christian lächelnd, „du kennst ja sogar die jetzigen Besitzer.“– „Stimmt“, antworte ich, „aber auch ich habe lange gebraucht, bis mir auffiel, dass hier draußen noch ein Haus steht.“Für eine Weile verlassen wir nun das Dorf, laufen hinter dem Herrenhaus zwischen Feldern hindurch, bis wir auf den Bockhorner Weg kommen. Dort wenden wir uns, mit einem Blick querfeldein zu den Gewächshäusern an der Rüderkoppel, nach rechts und laufen zurück ins Dorf, wo uns beide das alte Schulhaus erwartet, das, solange wir uns zurückerinnern können, bereits von einer Gärtnerei genutzt wird. Wir sind beide in Wankendorf und Neumünster zur Schule gegangen. Gerade vor erhebt

sich, ebenfalls rötlich warm im Abendlicht leuchtend, der alte Getreidespeicher, den in unserer Jugend die Firma Otto Delfs & Söhne bewirtschaftet hatte. Ganz schwach ist der Firmenname noch an der Wand zu lesen. Wir laufen genau drauf zu und empfinden beide noch einmal die Ehrfurcht des Kindes vor der schieren Größe dieses Gebäudes. Heute verfällt es leider. „Im alten Kopfsteinpflaster“, erzähle ich meinem Begleiter, „waren damals so tiefe Senken, dass sich bei Regen regelrechte Swimmingpools darin bildeten, in denen wir dann als Kinder sogar ein paarmal gebadet haben.“–„In Kaltsommer war es unmöglich, draußen zu baden, dafür war es immer zu nass und zu kalt“, erwidert Christian, und ich antworte ihm grinsend: „Wir haben auch nicht im Sommer da drin gebadet, sondern im Herbst und in voller Montur – sehr zur Freude unserer Mütter.“ Christian sieht mich ungläubig an, schüttelt den Kopf, und wir lachen beide. Der Rest des Weges führt uns die Sandskoppel hinab bis zum Gartenweg, über den wir zurück auf die Hauptstraße gelangen. Auf der wenden wir uns zurück zu unserem Ausgangspunkt bei der Bushaltestelle. Dabei kommen wir am Feuerwehrgerätehaus mit dem Anbau für den Kindergarten vorbei, dem gegenüber heute nur noch Wohnhäuser liegen. „Aber früher war hier mal eine Schlachterei untergebracht“, weiß Christian zu erzählen. „Die hat die Familie Faller betrieben, eine schreckliche Sippschaft.“– „Ich weiß“, antwortete ich, „und es hat sogar ein schreckliches Ende mit ihr genommen.“–„Wirklich? Das muss nach meiner Zeit gewesen sein, meine Eltern sind ja schon 2005 von hier weggezogen.“ Ich lächele und antworte erneut: „Ich weiß. Bei uns war da früher der Dorfladen. Aber der war uns Kindern nicht so wichtig, wichtiger war der kleine Laden einer alten Frau im Schulweg, die Süßigkeiten für ein paar Pfennige das Stück verkauft hat.“In Erinnerungen schwelgend, stehen wir wieder am Anfang. Über uns rauschen die alten Linden der Allee, im letzten Licht des Tages erst recht aussehend wie der lange Eingang in ein Märchenland. Ein Kauz ruft den Tag zur Ruhe.

In der Besamung muht einer der Bullen, ein Hund bellt, ein Auto fährt vorbei, der Fahrer hebt grüßend die Hand. Wir grüßen zurück, obwohl wir ihn beide nicht erkennen können, weil das Licht zu schwach ist und wir schon zu lange woanders leben, um noch jeden hier zu kennen. „Schön zu sehen, dass das Dorf weiter lebt und gedeiht“, sagt Christian zum Abschied. „Ich denke immer gerne an die Jahre zurück, die ich in Kaltsommer verbracht habe.“„Mir geht es genauso“, antworte ich und füge mit vielsagendem Blick hinzu: „Schönböken wird sogar wieder wichtiger für mich, für meine Arbeit. Literarisch kehre ich nun schon seit einer geraumen Weile immer wieder hierher heim, weil immer mehr Geschichten in meinem Kopf auftauchen, die hier spielen oder spielen könnten.“„Aber könntest du dir auch eine echte Rückkehr vorstellen?“„Warum nicht?“, sage ich. „Seitdem sie hier Glasfaserkabel verlegt und damit schnelleres Internet haben als ich in Berlin. Denn das brauche ich schon für meine tägliche Arbeit. Das Internet ist nicht nur die Zukunft, es ist die Gegenwart, und wennein Dorf wie Schönböken oder Kaltsommer überleben will, braucht es diesen Anschluss an die Welt.“„Aber du bräuchtest dann auch ein Auto“, erwidert Christian, „zum Einkaufen musst du ja leider doch in einen der Nachbarorte fahren.“Doch ich schüttle den Kopf. „Nicht unbedingt“, sage ich, „das macht in Zukunft bestimmt auch das Internet – oder der alte Getreidespeicher wird zu einer Markthalle für regionale und überregionale Produkte ausgebaut.“„Dann kann die Zukunft ja kommen.“Die Sonne ist untergegangen, erste Sterne funkeln am Himmel. Christian und ich verabschieden uns voneinander, es ist Zeit, nach Hause zu gehen. Thomas Pregel lebt als Schriftsteller in Berlin, er ist in Schönböken aufgewachsen. Christian Bergmann ist die Hauptfigur seines Romans „Abschied von Kaltsommer. Holsteiner Trilogie II“, der im Sommer 2018 im Größenwahn Verlag Frankfurt am Main erscheint. Die Geschichte der Familie Faller ist nachzulesen in dem Roman „Kaltsommer. Holsteiner Trilogie I“.

23


TEXT // MERLE SCHULTZ

TRAPPENKAMP MEIN ZUHAUSE Umgeben von ganz viel Wald liegt die jüngste Gemeinde Schleswig-Holsteins. Trappenkamp ist eine Familiengemeinde im Grünen. Der Wald lädt zu langen Spaziergängen mit der Familie, mit dem Hund oder auch mal ganz alleine ein. Über die vielen Waldwege, die von verschiedenen Straßen in Trappenkamp zu erreichen sind, kann man bis nach Rickling oder Daldorf laufen. Die Wege laden aber auch zu langen Fahrradtouren mit Picknick im Wald auf einer Lichtung oder einem Baumstumpf ein. Wenn man Trappenkamp auf einer Karte sucht, liegt es fast in der Mitte, also im Herzen, von Schleswig-Holstein. Von hier aus ist es nicht weit in die näheren Städte. Bad Segeberg, Neumünster, Kiel, Lübeck oder auch Hamburg sind schnell zu erreichen. Außerdem liegt Trappenkamp sehr zentral an der A 21 und dem Zubringer zur A7. Wer durch den Wald nach Daldorf läuft, kommt am Trappenkamper Tor vorbei. Dieses wurde von den Metallbauern aus Trappenkamp gestaltet. Der künstlerische Entwurf kommt von der Erlebnisschmiede. Direkt daneben liegt der Hundewald. Im Hundewald können Herrchen und Frauchen mit ihren Hunden ohne Leine spazieren gehen. Der Wald ist hier eingezäunt und bietet viel Platz

für ausgedehnte Spaziergänge. Auf dem weiteren Weg steht ein großer Holzpavillon. Dieser bietet sich für ein schönes Picknick mit der ganzen Familie an. Kinder können ein Stück weiter spielerisch Dinge über die Natur lernen. Hier werden Insekten- und Vogelarten erklärt. Ein Highlight, vor allem für Kinder, ist die riesige Ameise aus Holz, die zum Klettern und Spielen einlädt. Das Wildschweingehege lädt zu einem kleinen Abstecher ein. In diesem Freilauf leben viele Wildschweine, die beobachtet werden können. Manchmal kommen sie ganz nah an Menschen heran. Vor allem im Frühling ist es dort schön, zu dieser Zeit haben die Bachen ihre kleinen Frischlinge. Auf dem Weg zum großen Spielgelände liegt ein wunderschöner Schmetterlingsgarten. Die Blumen sind traumhaft schön und es ist spannend, die verschiedenen Insekten und Schmetterlinge zu beobachten. Der ErlebnisWald bietet viel für Jung und Alt. Kinder können hier auf verschiedenen Spiellandschaften altersgerecht toben und spielen. Für eine kleine Miete laden kleine Hütten zum Grillen und Verweilen ein. Und wenn es mal regnet? Dann bietet das Waldhaus einen schönen Indoorspielplatz, in dem die Kinder kreativ spielen und toben können. Nebenan befindet sich das Restaurant WaldKüchenMeister, hier können leckere Speisen genossen werden. Apropos Essen... Gastronomie gibt es in Trappenkamp nicht nur im ErlebnisWald, sondern auch zentral im Ort. Sei es die gemütliche Pizzeria von Franco Muntoni und seiner Familie oder das Feuerstein mit großem Biergarten. In Trappenkamp gibt es auch noch einiges für den kleinen Hunger; Döner, Currywurst oder Subs. Nicht zu vergessen: Trappenkamp ist weit über die Ortsgrenzen bekannt für das „beste Eis der Welt“. Die Eisdiele Cini hat von März bis Oktober auf. Dort ist das Eis hausgemacht und schmeckt einfach richtig lecker.

Lecker essen kann man auch im Sportlerheim. Auf dem Gelände des Sportzentrums befinden sich eine kleine und eine große Minigolfanlage, Tennisund Fußballplätze und eine Bouleanlage. Diese Anlagen können teils umsonst, teils gegen einen kleinen Geldbetrag benutzt werden. Trappenkamp ist immer eine Reise wert. Ob für einen Tagesausflug oder für einen längeren Aufenthalt. Es gibt verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten. Man kann Zimmer in der Landesturnschule buchen oder eine Ferienwohnung mieten. Beliebt ist aber auch der neue, kostenfreie Wohnmobilpark. Von hieraus ist ganz Trappenkamp gut zu Fuß zu erkunden. Ganz in der Nähe vom Wohnmobilpark liegt das familienfreundliche Waldschwimmbad. Das Freibad ist von Mai bis September geöffnet. Jung und Alt haben viel Spaß beim Schwimmen, Plantschen und Rutschen. Zusätzlich bietet es Minigolf, einen Spielplatz, Beachvolleyball und einen Kiosk. An diesem kann man auch Pommes, die gehören ja zum Schwimmbadbesuch dazu, oder Eis und Naschis kaufen. Eine weitere Besonderheit ist die Erlebnisschmiede in Trappenkamp.

Hier werden Kurse angeboten, um das Schmieden selbst auszuprobieren. Bedeutende Schmiedekunst wurde und wird in der Schmiede hergestellt und kann hier und auch im Ort betrachtet werden. Zusätzlich gibt es in der Schmiede verschiedene kulturelle Veranstaltungen. Es werden Konzerte, Lesungen und vieles mehr angeboten. Verschiedene kulturelle Veranstaltungen werden auch von der Gemeinde, den Kirchen und der Volkshochschule angeboten. Trappenkamp hat sich selbst den Zusatznamen „Familiengemeinde“ gegeben. Hier ist es wichtig, dass sich Menschen, egal welcher Generation sie angehören, wohlfühlen. Auf Kinder wird hier ein besonderer Wert gelegt. In Trappenkamp gibt es viele kleinere Spielplätze, die verschiedene Spielattraktionen haben und einen großen Spielplatz in der Königsberger Straße. Die Familiengemeinde Trappenkamp bietet viele Attraktionen für die ganze Familie. Hier fühlen sich Bewohner und Gäste sehr wohl. Schauen Sie doch auf unserer Homepage (www.trappenkamp.de) vorbei, dort können Sie sich über unsere schöne Gemeinde informieren.

Konzert von Holsteinseen mit der Gruppe Leisure Time im Erlebniswald Trappenkamp 2017

Die Erlebnisschmiede/Ausstellung in der Hermannstädter Straße 27 in Trappenkamp wird seit 2012 betrieben. In den Räumen, einen ehemaligen Bunker, wurde eine Schmiede und Metallwerkstatt von Alfred Schmidt, der darin seine Werkstatt seit 1956 bis 2009 betrieben hat. Um eine Erinnerung an sein Schaffen zu erhalten, werden in den Räumen diverse Metallobjekte und Zeichnungen aus seiner Schaffenszeit gezeigt. Außerdem finden wechselnde Ausstellungen und Musikveranstaltungen statt. Eine Besichtigung ist nach Terminabsprache möglich. In der Schmiede von Kurt und Gudrun Tischler, die die Erblebnisschmiede/Ausstellung betreiben, werden auch Schmiedekurse nach Terminabsprache angeboten. Informationen unter www.schmiede-tischler.de

24

25


Radeln im Holsteiner Quellenland

Do., 26. Juli Fr., 3. August Fr., 10. August Fr., 17. August Fr., 17. August Fr. 24. August Sa., 25. August Sa., 22. September

26

20:00

Seefest 5. Irisch Folk Abend mit der Gruppe „Stew n Haggis“

Erlebnisschmiede/ Werkstattmuseum

Müssen

Krems II 25

Hamdorf

Warder

IMPRESSUM ViSdP: Jürgen Bucksch 24638 Schmalensee für Holstein Se(h)en e.V. Postfach 11 80 24599 Wankendorf Schleswig-Holstein Tel: +49 (0) 4326 22 33 kontakt@holsteinseen.de www.holsteinseen.de

22 Sehenswürdigkeiten siehe Rückseite

Krieg und Frieden Tour 6 Landschaftsbild Kies Tour 4

Wald und Wild Tour 7 Moor und Heide Tour 5 Hügelland und Seen Tour 3

Kultur und Geschichte

Fehrenbötel

Göls

P

Negernbötel

Rickling

27

26

8

Gönnebek

Albrechtshof

Tour 2

Blunk Pettluis

Knicks und Hügelgräber

Hamdorf

25 24

Kuhlen

Nehms

Tour 1

9

Grönwohld 23

Daldorf

20

P

10

P

Alt Erfrade

P

Radeln im Holsteiner Quellenland

Krems II

Göls

Warder

Müssen Daldorf

22 19

1

21

Negernbötel

Alt Erfrade

21

platz

�ug-

Schein-

P

Neuenrade

Schlamersdorf

Tensfeld

platz

Willingrade

Fehrenbötel

P

24

Hollenbek

Rickling

Schipphorst

27

Pettluis

Ahnsberg

�ug-

Kuhlen 23

Blunk

20

Tensfeld

19

19 Solarpark

15

Tarbek

Schein-

2

Rendswühren

3

4

P

26

P

19

22 P

19

Solarpark

Trappenkamp

Schönböken

P

19

P Bredenbek Hornsmühlen

19

Ahnsberg

Bornhöved

11 12 13

28

14

Trappenkamp

18

19

Damsdorf

15

Tarbek

1

16

Schmalensee

19

19

Damsdorf

Stromberg 9 10

P

Albrechtshof

Nehms

Grönwohld

Schlamersdorf

Neuenrade P

19

19

Schmalensee

Belau

Bornhöved

Gönnebek

Willingrade

Erlebnisschmiede/ Werkstattmuseum Hermannstädter Straße 27, Trappenkamp

16 2

17

Stromberg

11 12 13

8

Waldweg 1, 24638 Schmalensee

Stolper See

P

18

Lindenallee 36, 24601 Schönböken

Schönböken

Rendswühren

Hollenbek

Stockseehof

Angelverein Stolpe

17

Stocksee

Dersau

3

Schipphorst

Vierhusen

Neuenrade

28

4

7

Spaziergang durch das historische Treffpunkt: Trappenkamp Trappenkamp mit Reinhard Bronsart Museumsbunker 16:00 - 18:00 Holsteinse(h)en Goethestraße/Schulstraße, (Stationen: Husarenzeit 24610 Trappenkamp 2. Weltkrieg - Nachkriegszeit) Gerd Dreßler: Die Alte Schwentine neu Gasthof Voß, 19:30 entdecken - eine kulturhistorische Holsteinse(h)en Dorfstraße 15, Landschaftsbetrachtung 24638 Schmalensee Holsteiner Literatursommer Literarische Spaziergänge mit Volker Griese Hof Viehbrook 20:00 durch das Amt Bokhorst-Wankendorf. Auf Holsteinse(h)en Viehbrooker Weg 6, den Spuren der Schriftsteller Iven Kruse und 24619 Rendswühren Dietrich Theden Ausstellungseröffnung Bilder von Helmut Erlebnisschmiede/ Albrecht (1909 – 1999); Erlebnisschmiede/ Werkstattmuseum 11:00 Musikalische Begleitung Werkstattmuseum Hermannstädter Felix Stolzenberg, Klarinette Straße 27, Trappenkamp Holsteiner Literatursommer Hof Viehbrook 20:00 Thomas Pregel - Premierenlesung aus "AbHolsteinse(h)en Viehbrooker Weg 6, schied von Kaltsommer. Holsteiner Trilogie II" 24619 Rendswühren Fit&fröhlich - Yoga für Jedermann und an der Badestelle am 20:00 Holsteinse(h)en Jedefrau * Teilnahme kostenlos Bootshaus am Belauer See Konzert Leisure Time *kein Eintritt für das Holsteinse(h)en zusam19:00 Konzert, Hut geht rum! Ab 18.00 Uhr ist der men mit dem Restaurant Erlebniswald Trappenkamp Eintritt in den Erlebniswald frei! „Waldküchenmeister“ Konzert Merlot - *kein Eintritt - Hut geht rum! Hof Viehbrook 19:00 - 21:00 Bei gutem Wetter im Garten, Holsteinse(h)en Viehbrooker Weg 6, bei schlechtem Wetter im Saal 24619 Rendswühren Fit&fröhlich - Yoga für Jedermann und an der Badestelle 20:00 Holsteinse(h)en Jedefrau * Teilnahme kostenlos Wankendorf am Schierensee Holsteiner Literatursommer Hof Viehbrook Historischer Spaziergang durch Holstein mit 19:00 - 21:00 Holsteinse(h)en Viehbrooker Weg 6, Jürgen Vogler - Der Autor liest aus 24619 Rendswühren seinen Romanen - Eintritt: 5€ ab 14:00

Belau Stocksee

Neuenrade

So., 22. Juli

Viehbrook

7

Fr., 20. Juli

Holsteinse(h)en, um Anmeldung wird gebeten. Kontakt im Impressum.

Dersau

Ruhwinkel

Viehbrook

Do., 28. Juni

Die Entstehung der Landschaft (in Schmalensee) durch die Eiszeit(en) / Die Natur am Wegesrand mit Dierk Hamann

Holsteinse(h)en

14

Ruhwinkel

Fr., 22. Juni

14:00 - 16:00

Zugucken beim Beschlagen eines Pferdes in Schönböken durch den Hufschmied und Metallbaumeister Thomas Wellert

Stockseehof

Kalübbe Vierhusen

Altbockhorst

Fr., 15. Juni

14:00

Park & Garden Country Fair

Hauptstraße 4, 24637 Schillsdorf

Altbockhorst

5

Bockhorst

Fr., 8. Juni

Do.-Sa.: 10-19 Uhr So.: 10-18 Uhr

Kirschenholz

Perdöl

5

7. - 10. Juni

11:00

Erlebnisschmiede/ Werkstattmuseum

Bockhorst

Schlüters Gasthof Dorfstraße 14, 24601 Wankendorf Erlebnisschmiede/ Werkstattmuseum Hermannstädter Straße 27, Trappenkamp

Kalübbe

20. - 21. Mai

18:00

Hof Viehbrook

Ort der Veranstaltung

Perdöl

Sa., 28. April

20.00

Veranstalter

6

Di., 20. März

Uhrzeit

6

Wankendorf

Wankendorf

Datum

Veranstaltung / Thema / Vortragende/r Gruppe usw. Vortrag "Tourismus und Wirtschaftsförderung" Frau Dr. Homp Geschäftsführerin des Tourismusverbandes SH Ausstellungseröffnung „Kunterbunt“ Malerei Gudrun + Kurt Tischler Musikalische Begleitung E-Klavier Romella Brauer, Klarinette Leonore Meutsch-Schmid Pfingstvergnügen Kirschenholz: Das besondere Erlebnis mit Pfingstochsen am Spieß, frisch gebrautem Bier, Kunsthandwerk, Produkten aus der Region und Musik

P

Dieser Kalender enthält unsere Veranstaltungen in unserer Region, die gleichermaßen für Anwohner wie für Feriengäste interessant sind. Freuen Sie sich auf ein ereignisreiches Jahr 2018! Teilen Sie uns bitte Ihre Veranstaltung mit! Die Veranstaltungen sind für die Gäste unserer Vermieter, für Mitglieder unseres Vereins und für Einwohner aus unseren Mitgliedsgemeinden in der Regel kostenfrei, eine Spende ist willkommen.

Bredenbek Hornsmühlen

P

VERANSTALTUNGEN 2018

DESIGN

Aykaramba Adrian Richter Tel.: 015736156145 Email: aykaramba@mail.de Titelfoto: Abend am Schierensee von Janine Kubowski

27


Hier wird noch echtes bier gebraut! beerenstarker geschmack aus eigener Herstellung, aus dem Herzen Schleswig-Holsteins.

Restaurant - Brauerei - Handgemachte Produkte Neben dem traditionellem Restaurant, dem Kirschenholz, befindet sich direkt hinter dem Hofladen in der alten Scheune, die „Beer Brauerei“. 2006 von der Familie Overath gegründet und 2016 aufwendig ausgebaut und erweitert.

Brauseminare

Das Kirschenholzer Landbier hell, dunkel und alkoholfrei, lässt die Brauerei nach eigenem Rezept brauen. In den Lagertanks in der Beer Brauerei reifen hingegen die hausgebrauten Kreationen. Dazu gehören z.B. das „Blonde“, das „Rubin Beer“, der „Düstern Bock“ und seit neustem auch ein „Hefeweizen“. Wir lassen es uns jedoch nicht nehmen auch ein paar Spezial- und Saisonbiere zu brauen. Unsern aktuellen Sorten finden Sie immer auf unser Website: www.beer-brauerei.de/sortiment

anmeldungen und Infos unter: 04394 309

An der mit modernster Technik ausgestatteten Brauanlage, mit offenen Gärbottichen, werden im traditionellen handwerklichen Brauverfahren 1000 Liter Beer pro Sud hergestellt. Von der Herstellung der Maische bis hin zur Abfüllung in die Flasche und deren Etikettierung, findet hierbei alles in Handarbeit statt. Wie so ziemlich überall im Kirschenholz – Handarbeit steht im Vordergrund. Von der Leberwurst aus der eigenen Herstellung, über die Marmeladen und die hausgemachten Torten und Kuchen, bis hin zum über Monate geräucherten Schinken für die Spargelzeit. Diese Art des geduldigen handwerklichen Brauens, bei der dem Bier die Lager- und Reifezeit gelassen wird, die es benötigt, ermöglicht es immer mal wieder etwas neues zu probieren und mit den Grundzutaten Wasser, Malz, Hopfen und Hefe neue Rezepturen zu kreieren. Mit ihrer „Beer Brauerei“ im Herzen Schleswig-Holsteins, der einzigen Privatbrauerei im Kreis Plön und der ersten plattdeutschen Brauerei in Deutschland, erweitert und ergänzt Familie Overath ihr Angebot der heimischen Küche und ihrer traditionellen Frühjahrs- und Herbstveranstaltungen im Kirschenholz, mit dem Ochsengrillen zu Pfingsten und dem Mittelalterspektakel des Herbstmarktes, auf ihre ganz eigene typische Art und Weise. Bodenständig, lecker nordisch. Natürlich mit Produkten aus der Region, für die Region und ein wenig darüber hinaus.

Hauptstraße 4 | 24637 Schillsdorf | Tel.: +49 (0) 4394 309 www.Beer-brauerei.de | /beerbrauerei | www.kirschenholz.de |

/kirschenholz

Preis pro Person 85,–€ inkl. begleitender Getränke, Brotzeit, Abendessen und eigenem gebrauten Beer.

ECHTE NATUR - Jahresheft 2018 von holsteinseen.de  

Holstein lakes is the magazine of the tourism association Holsteinseen.de. You will find information about our region in the journal.

ECHTE NATUR - Jahresheft 2018 von holsteinseen.de  

Holstein lakes is the magazine of the tourism association Holsteinseen.de. You will find information about our region in the journal.

Advertisement