Issuu on Google+

photography | styling | fashion design

new

hair | make-up | models | agencies | blogs 1


ALL IN HOLE 3 editorial

58 glossary

Wel co m e

Fa s hion Glos s a r y

5 editorial

59 agency

Team

Nude.

6 cover

70 backstage

H ani bal l S al i ba

Ev a P ole s c hins k i M BFW 2 01 1

18 photography

80 model

Chri sto ph M u si o l

P a s c a l Ehr ing

30 photography

92 blog

Mari o M ari n o

m od e ls . c om

44 model

Emi l R app

2


editorial

“Coming together is a beginning. Keeping together is progress. Working together is success.” Henry Ford war schon ein sehr schlauer Mann, denn er wusste schon damals ganz genau, was es bedeutet, ein starkes Team hinter sich zu haben.

“Coming together is a beginning. Keeping together is progress. Working together is success.” Henry Ford was a very smart man, as he knew already back than, what it means to have a great team behind you.

Und oft werden genau die Menschen, die hinter den Kulissen die ganze Arbeit leisten, vergessen. Genau da haben wir mit HOLE eine Lücke geschlossen, denn bei uns werden die Scheinwerfer auf die “versteckten” Macher gerichtet.

And very often these people, who do all the work behind the scenes, get forgotten. This is where we filled a gap with HOLE, because we decided to put these “hidden” talents into the spotlight. We went a long way since our last issue. To be exact, we moved from Vienna to Berlin. And it’s all because of love – love for the new, love for fashion and love for my team. After all, all our colleagues from the editorial office live in the German capital. And let’s be honest, together we can work way better!

Seit der letzten Ausgabe sind wir einen ziemlich langen Weg gegangen. Um genau zu sein, wir sind von Wien nach Berlin gezogen. Die Liebe ist dran Schuld – die Liebe für das Neue, die Liebe für die Mode und die Liebe zu meinem Team. Schließlich kommen die Kollegen unserer Redaktion alle aus der deutschen Hauptstadt. Und seien wir mal ehrlich, gemeinsam lässt es sich viel besser arbeiten!

A big thank you goes to Marco, who worked tirelessly on our website and on various other projects. Without him we wouldn’t be standing were we are right now. Then we have Sebastian, who breaths fashion on a daily basis. It’s that easy to describe him – this man is fashion! And then we have Alfonso, who has an eye for the essentials and who likes to focus on the international side of the business. You can find out more about my team on the next page.

Mein großer Dank gilt Marco, der unermüdlich an der Website und an den verschiedensten Projekten mitarbeitet. Ohne ihn wären wir heute nicht da, wo wir stehen. Dann haben wir Sebastian, der jeden Tag Mode atmet. So einfach lässt er sich beschreiben – dieser Mann ist Mode! Und dann gibt es noch Alfonso, der für uns einen Blick aufs Wesentliche wirft und sich gerne international ausrichtet. Mehr zu meinem Team findet ihr dann auf der nächsten

Whilst we are at it, let’s talk about the content of 3


editorial

this issue. We have thought of some new features, but we are always very happy to receive your priceless feedback. We are very happy about all the many emails that we receive on a daily basis. Let us know what you think of our stories with Emil Rapp and Pascal. And yes, reveal us, what you think of the two boys, after all they are already featured in the world of models.com. On top of all that we have a backstage report of the Mercedes Benz Fashion Week, where we accompanied the Austrian designer Eva Poleschinski at her first major Show in Berlin.

Seite! Und da kommen wir schon zum Inhalt dieser neuen Ausgabe. Wir haben uns einige neue Dinge einfallen lassen und sind immer noch sehr auf Euer Feedback angewiesen. Wir freuen uns sehr über die vielen Mails, die uns täglich erreichen. Sagt uns, wie ihr die Stories mit Emil Rapp und Pascal Ehring findet. Überhaupt, verratet uns, wie ihr die zwei Jungs findet, schliesslich sind sie schon in den „models. com-Olymp“ aufgestiegen. Weiter berichten wir Backstage von der Mercedes Benz Fashion Week, wo wir die österreichische Designerin Eva Poleschinski während ihrer ersten großen Show in Berlin begleitet haben.

A few months ago, when our team came together for the first time, we were just at the beginning. Shaping our issue was already a progress. And our collective work is our first success. And therefore we would like to send a massive thank you to all of you out there. We wouldn’t be here without you. Thank you!

Als unser Team vor ein paar Monaten zusammen kam, waren wir erst am Anfang. Unserem Heft eine Form zu geben, war schon mal ein Fortschritt. Und unsere gemeinsame Arbeit ist unser erster Erfolg. Und der Dank dafür geht an Euch da draußen. Ohne Euch gebe es uns nicht! Danke!

Have fun with our issue! Julian

Viel Spaß beim Lesen! Julian

IMPRESSUM editor Jul i a n La i d i g Gens l ers tr a ß e 13a S tu di o 2 0 3 13055 Berlin o f f i c e@h o l e - m a g a z i n e . co m

layout Ju l ian L aid ig Mar c o Sc h e n k

fashion editor S e b as tian Gr oß

writers / proofreading Al f on s o Pan tis an o Ju l ian L aid ig M ar c o Sc h e n k Se b as tian Gr oß Nor a Wol f s l as t

Alle Rechte vorbehalten. Das Online-Magazine und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urherrechtlich geschützt. Mit Ausnahme der gesetzlich zugelassenen Fälle ist eine Verwertung ohne Einwilligung des Online-Magazins strafbar. Für unverlangt eingesandtes Text- und Bildmaterial wird keine Haftung übernommen.

4


editorial

Marco Schenk Marco steht meist über den Dingen. Und das wortwörtlich: Seit über sechs Jahren arbeitet er hauptberuflich über den Wolken - als Crewmitglied einer großen deutschen Airline. Seine größte Faszination gilt der neuen Computertechnik und dem Internet. Umfassend und international auf dem neuesten Stand, ist er unser Verantwortliche für Web- & Socialmedia bei HOLE. Marco is mostly above all things. And that literally: For over six years, he has been working full time in the sky - as a crew member of a large German airline. He has great fascination new computer technologies and the web. Comprehensive and internationally up to date, he is responsible for our web & social media at HOLE.

Sebast ian Gro ß Sebastian liebt die schönen Dinge des Lebens. Fashion ist sein Element, stilsicher und mit einer großen Liebe fürs Detail ist der gelernte Modedesigner als Fashion Editor bei HOLE das modische Auge einer jeden Ausgabe. Sebastian loves the finer things in life. Fashion is his passionate subject and with a reliable sense of style and, with his attention for detail, the fashion designer is our stylish eye on each issue. And the fashion editor at HOLE.

Al fo nso Pa nti s a no Alfonso arbeitet schon seit Jahren als kommerzielles Model, wobei er hauptberuflich Moderator ist. Er ist in seinem Job weltweit im Einsatz, spricht fünf Sprachen fließend und obwohl er gebürtiger Italiener ist, fühlt er sich als Europäer. Ganz schön international! Und genau deswegen pflegt er bei HOLE die internationalen Beziehungen zu Agenturen und Kunden. Alfonso worked as a commercial model for the past few years and at the same time he is a professional presenter. For his job he travels all over the world, he speaks five languages fluently, and even if he is a native Italian, he feels as an European. That’s what we call cosmopolitan! And that’s exactly the reason why he takes care of HOLE’s international relationships to agencies and clients.  

5


Coat Mongrels In Common Dress Malene birger Stockings Falke Shoes Jeffrey Campbell

6


tugs

Photography Julian Laidig ( www.julianlaidig.com ) Styling Haniball Saliba (nude. agency) Hair & Make-up Sofie Ăœhla Model Tugs (izaio models)

7


Blouse Paula Immich Skirt Malene Birger Stockings Falke Hat Devaki

8


cover

9 9


10


Blouse Vaudeville and Burlesque by Urban Outfitters Skirt Kilian Kerner

11


12

Blouse Mongrels In Common Skirt Skunk Funk Gloves Moga E Mago


13


Dress Kilian Kerner Stocking Falke Shoes Mongrels In Common

14


styling

Haniball Saliba Interview HOLE: Was bedeutet für dich Mode? Haniball: Mode ist immer Geschichte- ein wichtiger Begleiter unserer Zeit auf den verschiedensten Ebenen.   Gibt es schlechte Mode oder nur unpassende Kombinationen? Der Träger ist selbst verantwortlich für die gute Kombination, bei einer schlechten Kombination kann die Mode auch noch so hochwertig sein, wenn sie falsch kombiniert ist, wirkt es nicht und hat auch keine Message nach außen. Es gibt jede Menge Leute, die sehr viel Geld ausgeben, um billig auszusehen.

HOLE: How would you describe fashion? Haniball: Fashion is always history - an important companion of our time on various levels. Does bad fashion exist or is it just just inappropriate combinations? Every person is responsible for his own good combination, when you have high fashion which is badly combined, it doesn‘t have any effect nor it makes any statement. There are lots of people out there who spend a lot of money just to look cheap. What are your personal trends for the coming winter? Robust romanticism and urban melancholy.

Was sind deine persönlichen Trends für den kommenden Winter?  Robuste Romantik und Großstadt-Tristesse.   Und dein persönlicher Stil? Sportlich elegant mit praktisch robusten Elementen… (lacht)   Du bist selbst Stylist, gibst aber zu, dir selbst am liebsten “irgendwelche” Klamotten anzuziehen, Hauptsache es ist angenehm. Widerspricht sich das nicht deinem eigenem Beruf, immer gut gekleidet zu sein? Nein, als Stylist muss ich ja nicht wie ein Topmodel aussehen. Es reicht, wenn ich meine Arbeit gut mache und die Models sich wohl fühlen. Ein bequemer und dezenter Look ist für mich sehr wichtig. Es kommt ja auch darauf an, in welchem Kontext oder um welchen Kunden es geht. Demnach ziehe ich mich an.   Wie bist du zu deinem Job als Stylist gekommen?  Über das Studium und das Modeln. Ich habe es damals schon geliebt, aus dem Nichts etwas zu machen und mit dem Spiel aus Farben und Materialen von Einzelteilen, Kleidung so zu kombinieren, dass sie dem Styling den perfekten Kick geben.

And your personal style? Sporty and elegant, practical robust elements... (laughs) You‘re very stylish, but you admit that you prefer to wear “anything”, the main thing is, that it needs to be comfortable. Does it not contradict with your profession, where you are always required to dress up well? No, as a stylist I do not have to look like a topmodel. It‘s enough, if I do my job well and the models feel comfortable. A comfortable and discreet look is very important to me. What we need to keep in mind is in which context it stands or for which client it is. So I‘ll dress up accordingly. What made you decide to become a stylist? My time at the uni and modelling. Back then, I already loved it to create something out of nothing, and to play with colours and fabrics out of single items, to combine clothing that would give my stylings a special something.

15


styling

Beim Briefing zum Covershooting wolltest du unbedingt ein asiatisches Model mit blonden Haaren. Warum? Es ist etwas komplett anderes. Fashionmagazine, wie HOLE bzw. Editorials sind dazu da, um etwas Neues zu wagen und es dann einfach zu machen! Rock‘n‘Roll auf visueller Ebene, oder?   Welche Stoffart gefällt dir am besten und würdest du in der Mode am liebsten öfter sehen? Wolle, Strick und Jeans.   Sind Stylisten die besseren Shopper? Ich persönlich mag nicht gern shoppen, aber ich liebe es, für andere bzw. auch für meine Jobs shoppen zu gehen. Es macht Spaß, die neuen Reize, Stoffe oder Farben auszuprobieren und dabei andere glücklich und zufrieden aussehen zu lassen.   Wo gehst du gern einkaufen? Eigentlich überall! Auf der einen Seite mag ich gern Second Hand Läden, auf der anderen Seite kaufe ich aber auch bestimmte Labels. Ich bin da eher intuitiv unterwegs, als gezielt in einen Laden zu gehen.   Was hältst du von Markenkleidung? Markenkleidung ist wichtig, schließlich sind es meine Kunden. Dezent getragen - ja gern! Aber dennoch, sollte jeder doch so rum rennen wie er will. Hauptsache, die Menschen haben eine gute Seele und ein Herz.   Welchem Modejahrzehnt trauerst du hinterher und wieso? Bei den 60‘er mag ich gern die Mod´s Epoche und bei den 80‘er die Breakdance Zeit.   Mailand oder Berliner Fashion Week? Beides gut und absolut wichtig für den Zeitgeist.

During the briefing for our cover shoot you insisted on an Asian model with blond hair. Why was that? It is something completely different. Fashion magazines, like HOLE and editorials, are always requested to risk something new and then, to just do it! That is Rock ‘n’ roll on a visual level, isn‘t it? Which kind of fabrics do you prefer and which would you like to see in the fashion world more often? Wool, knitwear and jeans. Are stylists the better shopper? Personally I do not like to shop, but I love it to go shopping for others or for my job. It is fun to try out new impulses, fabrics or colours and to see other people happy and content in it. Where do you like to shop? Actually, everywhere! On the one hand, I like second hand stores, on the other hand, I like to shop for some specific labels. Here I try to be more intuitive, which means that I do not like to walk to just one particular store. What do you think of top labels? Top labels are important, at the end of the day they are my clients. Obtrusively worn - yes, please! But at the end, everybody should run around like they prefer. The main thing is, that people have a good heart and a soul. Which fashion decade do you miss and why? I really like the mod era of the 60’s and the breakdance time of the 80‘s. Milan or Berlin Fashion Week? Both of them great and absolutely essential for our zeitgeist.

16


styling

Stil ist... Ausstrahlung und Attitüde! Denn man kann über die Sachen, die man trägt und kombiniert, eine Menge nach außen transportieren- alles andere ist nur Kleidung.   Stil kann... Spaß machen und schocken, aber durchaus auch unterhalten.   Stil darf... Tabus brechen.

Style is... charisma and attitude! Because, with the things that we wear and combine, we can transport a lot to the outside - everything else is just clothing.

Danke für das Interview.

Many thanks for the interview.

Style can... be fun and shocking, but even more, it can entertain. Style should be allowed to... break taboos.

Skirt Marcel Ostertag Hat Devaki Gloves Moga E Mago Stockings Falke

17


photography

the dancer Photography Christoph Musiol (enste-jaspers.de) Styling Christian Stemmler (BIGOUDI) Hair & Make up Henriette Hรถft (blossom) Model Julian Henning (VIVAmodels)

18


model Coat Joop! Sweater Cos Scarf Strenesse

1919


model

Cardigan and Pants Louis Vuitton Coat Dries van Noten

20


model

left Vest Vintage Tank MM6 Pants Dorè by Amicis Shoes United Nude right Necklace Alex&Chloe Suit Hugo TankJoop! MM6 Shirt Vest Vintage Gloves Louis Vuitton

2121


model

Outfit Prada

22


model

23

Outfit Louis Vuitton


model

Outfit Louis Vuitton

2424


model

2525

Coat Joop! Sweater Cos Scarf Strenesse Pants Hugo


model

Suit Hugo Shirt Joop! Gloves Louis Vuitton

26


model

Outfit Prada

27 27


make-up

Christoph Musiol Interview Fotografie ist Kunst. Da gibt es keinen Zweifel. Christoph Musiol ist ein Künstler. So einfach ist es! Der Berliner Fotograf Christoph Musiol liebt es diese einzigartigen Momente einzufangen, wenn Licht, Kulisse, Kleidung und Persönlichkeit zu dem werden, was wir als wunderschöne Mode definieren. Er ist immer auf der Jagd nach diesem einen Kunststück. Christoph Musiol liebt es Frauen abzulichten. Und vor allem, Männer! Und er ist sehr stark mit der Zusammensetzung des endgültigen Bildes involviert. Make-up und vor allem Haare müssen perfekt sein, sie müssen lebendig sein, ansonsten wird er nicht in der Lage sein, zu fotografieren. Jede einzelne Komponente ist ein Teil seines Kunststücks und die Ergebnisse werden von vielen Mode-Fachleuten geliebt und geschätzt. Christoph lebt seinen Traum und seine Bilder sind Schnappschüsse dieser Momente, wo der Betrachter dazu eingeladen wird, ein Kunstliebhaber zu werden. Seine Arbeiten sind sehr bekannt zwischen Moskau und Paris, und von Mailand bis nach Kapstadt. Neben all seinen kommerziellen Aufträgen und verschiedenen Editorials bringt er auch noch sein eigenes Magazin „my magazine“ heraus, welches von den ganz großen internationalen Blogs applaudiert wird. Seine regelmäßigen Ausgaben sind immer ein Kunstwerk. Was hätte man denn sonst von dem Gentleman Christoph Musiol erwarten sollen?

Photography is art. No doubt about it. Christoph Musiol is an artist. Simple as that! The Berliner photographer Christoph Musiol loves to capture those unique moments where lighting, scenery, clothing and personality become what we define as beautiful fashion. He is always on the hunt for that one piece of art. Christoph Musiol loves to shoot women. And especially men. And he is extremely involved in the composite of the final image. Make-up and especially hair need to be perfect, they need to be alive otherwise he won‘t be able to shoot. Every single detail is part of his art work and the results are loved and admired by in many the industry. Christoph lives his dream and his images are snapshots of these moments where the viewer is invited to become an art lover. His work is well known between Moscow and Paris, and from Milan to Cape Town. Next to all the commercial and editorial work he also publishes his own magazine „my magazine“ which is applauded by all the major international blogs. His regular issues are always a piece of art. What else could one expect from the gentleman Christoph Musiol?

HOLE: Wie bist Du zur Fotografie gekommen? Christoph: Ich habe festgestellt, dass die Fotografie das ist, was mir am meisten Spaß macht.

Was fascinates you about photography? The storytelling of fashion through my models.

Was fasziniert Dich an Fotografie? Das Erzählen verschiedener Geschichten der Mode mittels meiner Modelle.

So far, what were your biggest success stories? The work that makes even me happy. You have your own magazine called „my

HOLE: How did you get to photography? Christoph: I just realised that photography is what I truly enjoy.

28


make-up

Was waren Deine bisher größten Erfolgsmagazine“. What‘s the idea behind it? erlebnisse? The trial to rearrange my stories in my own layDie Arbeiten, mit denen ich selbst glücklich bin. out. Du hast ein eigenes Magazin mit dem Titel Who are your favourite photographers and „my magazine“. Was ist die Idee dahinter? Der Versuch, meine Geschichten in meinem why? I follow my own visions. Layout noch einmal zu gestalten. Wer sind Deine Lieblingsfotografen und How would you describe the style of your own work? weshalb? Ich folge meinen eigenen Visionen. The model‘s character catches my initial interest. I want to catch a moment of timelessness Wie würdest Du den Stil deiner Arbeit be- and weightlessness. schreiben? Der Charakter des Models weckt mein erstes InWhat inspires you? teresse. Ich möchte einen Moment der Zeit- und If it goes well, the model. Schwerelosigkeit festhalten. Was inspiriert Dich? Im besten Fall das Model selbst.

Who do you work for? Fashion is my employer.

Für wen arbeitest du?  Die Mode ist mein Auftraggeber.

Which blogs do you follow? „The Fashonisto“ and „Fashion Gone Rogue“.

Welche Blogs verfolgst du?  „The Fashonisto“ und „Fashion Gone Rogue“.

Do you follow certain trends in photography? Just my own.

Folgst du Trends in der Fotografie? Nur meinen eigenen.

Which moments could you relinquish? Auf welche Momente könntest du ver- All these moments that make it impossible to zichten? produce good images. Auf all die Momente, die es unmöglich machen, gute Bilder zu erzeugen. You pictures are mostly shot outdoors. Do you prefer „available light“ or does it usually Deine Bilder sind meist im Freien aufgenommen. Bevorzugst du „available light“ fit with your concepts? oder passt es meist besser zu deinen Fo- I like to work outdoors as I like to be in a studio. tokonzepten? Ich arbeite genauso gerne im Freien, wie im What helped you during your photographic Studio. journey to get where you are now? Was hat dich auf deinem fotografischen My restlessness. Weg bislang am meisten weitergebracht? Meine Rastlosigkeit. Thank you for the conversation. Vielen Dank für das Gespräch.

29


photography

faces of

africa Photography Mario Marino

“Faces of Africa” ist eine Art Rennen gegen die Zeit. Marino sucht die kleinsten, entferntesten Dörfer ab, um Menschen zu finden, deren Erbe, durch mächtige Gewalten wie Tourismus, technischer Fortschritt und soziale Globalisierung angegriffen sind. Seine eigene Art der Erhaltung definiert sich durch das Aufzeichnen von kulturellen Zeichen anhand eines Körper: Weiße Kreide, die als Gesichtsfarbe verwendet wurde, bestimmte Muster, die ins Haar rasiert wurden, und durch alle Portraits, Ornamente, die aus den unvergleichlichlichen Blättern und Muscheln des ethiopischen Bodens kreiert wurden. Die Models tragen wortwörtlich ihr Heimatland und bestätigen somit, was Schneider und Choreographen aus aller Welt behaupten, nämlich, dass der Körper nur ein weiteres Kommunikationsmittel ist. Text Chloe Eichler (PLANET MAGAZINE, New York 2011)

HOLE zeigt vorab Ausschnitte der Serie, die unsere Redaktion besonders beeindruckten... “Faces of Africa” is a race against time of sorts. Marino searches the smallest, furthest villages for people whose heritage is under assault by the potent forces of tourism, technological advancement, and social globalization. His chosen method of preservation is to record a culture’s mark upon the body: white chalk used as face paint, intricate patterns shaved into hair, and throughout the portraits, ornaments made from the matchless leaves and shells of the South Ethiopian terrain. The sitters literally wear their homeland, supporting the claim of couturiers and choreographers everywhere that the body is simply one more medium for communication. Text Chloe Eichler (PLANET MAGAZINE, New York 2011)

HOLE will give you a quick view of some of the exhibits, which have highly impressed our editorial department... 30


3131


32


33


34


35


36


37


38


39


40


41


photography

Mario Marino faces of africa He came from painting to photography. He describes his style as realistic and he finds his inspiration through many months of accurate research. He doesn‘t need any photographic idols for that. The origin of human cultures form part of his most favourite themes, as one can clearly see in „Faces of Africa“. Africa is going through a change, as the cultural shifts, which the continent has to face through Western influences, are huge.

Über die Malerei ist er zur Fotografie gekommen. Er beschreibt seinen Stil selbst als sachlich und bedient sich einer monatelangen genauen Recherche als Inspiration. Fotografische Vorbilder braucht er dazu nicht. Die Ursprünge menschlicher Kulturen gehören zu seinen Lieblingsmotiven, wie man bei „Faces of Africa“ unschwer erkennen kann. Afrika ist im Wandel, denn die kulturellen Veränderungen, dem der Kontinent durch den westlichen Einfluss unterworfen wird, sind groß.

A part of the culture, which is defined through its clothes and its bodies, is changing, as the t-shirt is currently dominating the African continent like never before. With this exhinbition he is transporting the beauty of a disappearing world to Berlin.

Ein Teil ihrer, durch Kleidung und Körperkunst über Generationen geprägten Kultur verändert sich, denn das T-Shirt dominiert den afrikanischen Kontinent heute mehr denn je. Mit dieser Ausstellung trägt er die Schönheit einer untergehenden Welt nach Berlin.

Marino Marino will open his Berlin exhibition „Faces of Africa“ at the Gallerie Brockstedt on November 4th, 2011.

Ab dem 04. November 2011 eröffnet Mario Marino seine Ausstellung „Faces of Africa“ in der Gallerie Brockstedt in Berlin. Hair & Styling Sebastian Groß Text Sebastian Groß

42


Die Aussenseite eines Menschen ist das Titelblatt des Innern... Persien

43


photography

44


model photography

emil rapp Photography Julian Laidig ( www.julianlaidig.com ) Hair & Styling Sebastian GroĂ&#x; Model Emil Rapp (m4models)

45


model

46


model

47


48


49


50


51


52


53


model

Emil Rapp Interview height: 182 cm | shoes: 45 | chest: 94 | waist: 76 | hips: 98 eyes: brown-green | hair: brunette

Emil Rapp ist die heißeste Neuentdeckung unter den Youngsters. Im Februar 2011 war er bereits Model of The Week auf models.com. Mit 17 Jahren ist der ehemalige Tänzer im besten Alter für das Modelbusiness. Kurz vor der Abreise von der Berliner Fashion Week traf HOLE ihn zum Fotoshooting und exklusivem Interview. HOLE: Frisch von der Fashion Week zurück! Was hast Du dort erlebt? Emil: Die Berliner Fashion Week 2011 war eine äußerst aufregende Zeit für mich. Sie war voller neuer Erfahrungen und Eindrücke. Ich durfte auf den Catwalks laufen, in den Showrooms arbeiten und bei den Präsentationen von neuen Kollektionen als Model zur Verfügung stehen. Besonders gut fand ich, dass dieses Event so multikulturell ist und man permanent mit Leuten aus anderen Ländern zu tun hat. Selbstverständlich habe ich nicht nur gearbeitet, sondern konnte mich auch mit ein paar Freunden zum Essen treffen oder eine der berühmten Modepartys besuchen.

Emil Rapp is the hottest newcomer under the youngsters in the model scene. In February 2011 he was elected „Model of the week“ on models. com. With his 17 years of age the former dancer is within the best age range for the model business. Shortly before his departure from the Berlin Fashion Week, HOLE could catch him for a photo shoot and an exclusive interview. HOLE:You‘re just back from the Fashion Week! Tell us about your experiences. Emil: The Berlin Fashion Week 2011 was an extremely thrilling time for me. It was packed with new impressions and good experiences. I walked on runways, worked in the showrooms and subsequently presented the new collections. I was very impressed by this multicultural event and that I constantly met people from different countries. Of course, I didn‘t only work the whole time, but I have also met a couple of friends for dinner or visit one of these famous fashion parties.

Du lebst sehr gesund. Womit sündigst Du? Ich lebe sehr gesund, das stimmt. Dennoch bin ich der Meinung, man solle sich nicht allzu sehr verkrampfen in der Rolle des Verzichtens. Für mich persönlich habe ich feststellen müssen, dass der absolute Verzicht nicht in Frage kommt. Ich bin der Meinung, man solle auch mal etwas lockerer sein und bei bestimmten Anlässen ein Glas Sekt zu sich nehmen dürfen. Da spricht nichts dagegen.

You are living the healthy lifestyle. Do you ever sin? Indeed I am a very health oriented person. However, I believe though that you shouldn‘t hold on too much to an abstinent role. Personally speaking abstinence doesn‘t do it for me. Sometimes you just have to relax for a bit, which means that at special occasions you should allow yourself that one glass of bubbly. There is nothing wrong with it.

Das Modelleben verheißt manchmal viele Gelegenheiten, wenn man etwas flunkert. Bei welcher Gelegenheit lügst Du? Mein kleines Manko ist die Körpergröße… Für den Laufsteg bin ich zu klein. Deshalb habe ich Schuhe mit dickeren Sohlen getragen und Einlagen platziert. Somit habe ich noch einiges an Höhe zugelegt. Jedoch als es manchmal hieß, ich möge doch bitte meine Schuhe ausziehen und laufen, wurde mir Angst und Bange und ich dachte mir nur noch „Oh Gott, na das kann ja mal was werden.“ Mir wurde jedoch während der gesamten Fashion Week nur einmal gesagt, ich sei zu klein.

Sometimes modelling life promises you quite a few opportunities, if you make use of one or the other white lie. In which situations do you lie? My hight is a sensitive issue... 54


model

Da es bei anderen Kunden dennoch geklappt hat, I‘m just too short for the runway. That‘s why kann ich nur sagen: „Es kommt nicht immer auf I wore shoes with a thicker sole and some indie Größe an.“ soles. This way I gained another little bit of hight. Was stört Dich an Deinem Äußeren? However, in some cases when I have been asked Meine Zehen sind nicht die geradesten der Welt. to kindly take off my shoes and walk, it scared Das liegt an meiner Fußballerzeit. Dadurch, dass the hell out of me and just said to myself „Oh ich so viel gelaufen bin und die Schuhe immer eng my God, what a nightmare.“ saßen, wurden die Füße permanent hohen Belas- Though during the Fashion Week I was told only tungen ausgesetzt… Nun sieht man ihnen die vie- ones, that I‘m too short. And since it worked len Jahre des Fußballspielens an. Nobody is per- out very well with all the other clients, all I fect. can say is that „size doesn‘t always matter.“ Welches Wort oder Redewendung gebrauchst Du zu häufig? Das kommt ganz darauf an, in welcher Gesellschaft ich mich befinde. Bin ich unterwegs auf offiziellen Veranstaltungen oder kommuniziere beruflich, so lege ich auch eine entsprechende Wortwahl an den Tag. Gepflegte und gebildete Ausdrucksweise sollte in dem Falle schon sein. Den Hamburger Slang gibt’s nur zuhause und unter Freunden.

What don‘t you like about your look? My toes are not the world most straightest. This is due to my past as a footballer. I used to run so much with very tight shoes and as a result of it my feet were exposed to very high pressure... Now one can tell that I was a footballer for many years just by looking at them. I guess nobody is perfect. Which word or expression do you often use on a regular basis? It depends on which kind of people I am surrounded with. When I am on official event or when I communicate in a professional way, I used the adequate vocabulary. A polished and intellectual wording should be familiar to you. That said, you‘ll only get the Hamburger slang at home or within my close group of friends.

Du lernst natürlich auch viele weibliche Models kennen. Welche Eigenschaften schätzt Du an einer Frau am meisten? Oder hast du deine Traumfrau bereits gefunden? Wir Männer sind ja sehr leicht durch optische Einflüsse zu blenden. Doch ich für meinen Teil, muss ehrlich gestehen, dass der Charakter stets das Wichtigste ist. Spätestens nach einem kurzen Gespräch merke ich doch, ob mir mein Gegenüber auch sympathisch ist. Besonders schätze ich Frauen mit Bildung und eigener Meinung, für die sie auch bereit sind, in eine Debatte zu gehen und in dieser zu argumentieren. Ich finde es toll, wenn sie sich selbst nicht zu ernst nimmt und über sich lachen kann. Leider habe ich noch nicht die richtige Frau getroffen. Ich bin jedoch fest davon überzeugt, dass sich das noch ändern wird. Falls ich besonders viel Glück haben sollte, dann werde ich auch nur eine große Liebe haben, mit der ich dann den Rest meines Lebens verbringen darf.

You have the opportunity to also meet many female models. Which characteristic do you like best in a woman? Or did you already meet the woman of your dreams? Men are very easily impressed by a particular look. But I have to admit that the character is the most important to me. Usually I realise, latest after a short smalltalk, if I like the person opposite me or not. I particularly like educated women and those with their own opin55


model

Was ist für Dich heute das vollkommene Glück? Ich bin noch auf der Suche... *grinst* Es gibt aber Momente, in denen ich mich absolut sorgenfrei fühle oder vollkommenes Glück und Wohlbefinden spüre. Dieses Gefühl habe ich z.B. immer, wenn ich Zeit mit meinem kleinen Bruder oder mit meinen engsten Freuden verbringen darf.

ion. Especially those that are willing to start a debate and make use of good arguements. I find it cool, if she doesn‘t take herself too seriously and if she‘s able to laugh about herself. Unfortunately I didn‘t meet the right girl yet. However I‘m working on it. If I‘m particularly h lucky, I will find that one big love, that will share the rest of my life with me.

Du genießt deine rare Freizeit gern mit deinen Freunden. Was schätzt Du an ihnen am meisten? Mein größter Luxus sind tatsächlich meine vier besten Freunde, mit denen ich alles teile. Auf die ich mich verlassen kann und die mich bei all meinen Vorhaben unterstützen. An ihnen schätze ich sehr, dass sie mich mit all meinen Macken und Eigenarten, die mich ausmachen, akzeptieren. Ich bin froh, einige wenige in meinem Umfeld zu haben, die ihre Zeit mit mir verbringen weil ich Emil Rapp bin und nicht nur das Model; dass sie mich immer noch als den sehen, der ich vor dem Modeln war und mich nicht plötzlich wie einen anderen Menschen behandeln.

What makes you absolutely lucky at the moment? I am still looking for it! *smile* However, there are moments, in which I feel absolutely secure or perfectly lucky. For example, I always have this feeling when I can spend some time with my little brother or with my closest friends. You like to spend your rare free-time together with your friends. What do you value about them? My biggest luxury are my four best friends with whom I share everything. I can completely rely on them and they support me in everything I do. What I value about them is that they accept me with all my little faults. I‘m very happy to have those few around me, who want to spend time with Emil Rapp and not just with the model. They still see me as the one they knew before the modelling kicked off and they don‘t suddenly treat me like a completely different person.

Welche Person bewunderst Du am meisten? Definitiv meine Mutter. Sie hatte schwierige Jahre gehabt, in denen sie Charakterstärke und Durchhaltevermögen zeigen musste. Ich bin sehr stolz auf Sie. Auch mit mir hatte sie es nicht immer ganz leicht, da ich ab und an die falschen Entscheidungen getroffen habe. Doch meine Mutter Who is your role model in life? hat es immer geschafft, mich wieder auf die rich- Definitely my mother. She had some very particularly rough years and she had to develop tige Bahn zu bringen. her character strengths and be independent. I Was wärest du denn geworden, hätte man am extremely proud of her. She didn‘t always dich nicht auf Facebook als Model entdeckt? have an easy life with me as now and then I‘ve Wahrscheinlich wäre ich bei dem Babysitten ge- taken some wrong decisions. Though my mothblieben, da ich tatsächlich ein zertifizierter er has always succeeded to bring me back on the right track. Babysitter bin… Ich kann mir gut vorstellen, dass ich ganz normaler Durchschnittsschüler mit IB und Abitur ge- What would you have done if you would not worden wäre, der direkt nach der Schule an die have been picked up as model via FaceUni geht und vielleicht Hotelmanagement stu- book? Most likely I would still be babysitting, due to dieren würde. 56


model

the fact that I am an accredited babysitter. I can also imagine that I could have become a regular student with a high school degree and an international bachelor, who decided to go to uni straight after leaving school, eventually Du lebst in Hamburg. Aber, wohin reist Du am studying hotel management. At the moment liebsten? though I‘m having ambitions to study within Ich war vor kurzem in China und war sehr beein- the creative sector, possibly in the direction of druckt von dem Land und der Kultur. fashion and textile management. Nach dieser Reise habe ich gemerkt, dass ich gerne dorthin reise, wo es etwas Neues und Auf- You live in Hamburg, but what is your most regendes zu entdecken gibt. Ich möchte auf favourite travel destination? jeden Fall mal auf den amerikanischen Kontinent Recently I was in China and I was very impressed reisen. Im Norden würde ich durch die USA reisen by the country and its culture. wollen, in Zentralamerika würde ich gerne die Ka- After this journey I realised that I liked to ribik erkunden und im Süden würde ich Brasilien travel to these places where there is something unsicher machen. new and exciting to discover. I definitely want to travel to the American Continent. In the Was möchtest Du in den nächsten zehn Jah- North I‘d like to travel to the U.S.A., in Cenren erreichen? tral America I‘d like to discover the Caribbean, Da werde ich 27 sein. Ich möchte auf jeden Fall and in the South I‘d like to paint the towns of glücklich und gesund sein. Das sind definitiv zwei Brazil. Ziele die ich habe. Schön wäre es natürlich auch, wenn ich finanzielle Sicherheit haben würde. What would you like to achieve in the next Besonders freuen würde ich mich, wenn im Laufe ten years? der Jahre meine Modelkarriere so erfolgreich By than I‘ll be 27. I definitely want to be haplaufen würde, dass ich es hauptberuflich ausüben py and healthy. Those are definitely two of my könnte und reisen würde. goals. Obviously, it would also be nice to have Ich wäre froh, wenn ich ein Studium erfolgreich financial security. I would be particularly hapabsolviert hätte und dann sicher ins Berufsle- py, if throughout the years my modelling career ben treten könnte und mir Gedanken über die would be so successful that it would enable Gründung einer Familie machen könnte. Außer- me to travel a lot and that I could live on it. I dem würde ich sehr gern ein Musikinstrument er- would be happy if by than I would have finished lernen. Mit musikalischem Talent kann man mich my studies and could focus on a good start of sehr begeistern... my professional career and maybe on building a Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, was das family. On top of that I would love to learn how Leben für mich in den nächsten zehn Jahren zu to play an instrument. You can fascinate me a bieten hat und was für Herausforderungen so auf lot with that bit of musical talent... mich zukommen werden. In any case I‘m very very much looking forward what life has to offer me within the next ten Vielen Dank für das Interview. years and which challenges I will encounter. Doch nun gehen meine Ambitionen bezüglich des Studiums viel mehr in den kreativen Bereich. Womöglich etwas in die Richtung von Mode und Textilmanagement.

Thank you for the interview.

57


glossary

fashion glossary Die Modewelt hat ihre ganz eigene Sprache - und jede Saison kommen neue Begriffe hinzu. HOLE erklärt, woher sie kommen und was sie bedeuten... The fashion world has its own language - and every season comes with quite a few of overwhelming terms. HOLE explains where they come from and what they mean...

A

B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

„A-Linie“ 1955 kreierte der französische Designer Christian Dior eine spezielle Schnittlinie, die in ihrer Form an den Großbuchstaben „A“ erinnert. Die Kleidungsstücke sind obenherum eng, verbreitern sich dann trichterförmig nach unten. Mögliche Spielarten sind neben Kleidern auch Röcke, Mäntel und Tops.

“A-line” Created by the French designer Christian Dior in 1955, the „A-line“ describes a special cut, resembling the capital letter „A“.

Text Nora Wolfslast Draft Sebastian Groß

This style fits at the waist and flares gradually out from waist down to hem. Possible variants are in addition to dresses and skirts, also jackets and tops. 58


agency

Photography Julian Laidig ( www.julianlaidig.com ) | Styling Haniball Salina Model Ruby Finne (seeds management) | Text Haniball Saliba & nude agency Post-production Victor Wagner Dress Carpezio 5959


styling

Diana Stimper Make-up Artistin Diana Stimper wurde in Berlin geboren, startete ihre Karriere als Hairdresser in den späten 90ern. Sie ist eine ausgebildete und sehr kreative Make-up Artistin für jede Art von Fashion, Editorials, Werbung, Film, Fernsehen und Lifestyle-Make-up. Ihre Flexibilität und ausgeglichene Art ist bei internationalen Kunden sehr geschätzt. Berlin born make-up artist Diana Stimper, started her career as a former hairdresser in the late 90ties. She is an accomplished and extremely creative make-up artist in all aspects of fashion, editorial, commercial, film, television and lifestyle make-up. Her versatility and calm nature is appreciated by an international range of clients. 

Overall Paula Immich

60


styling

61


styling

Tutu Repetto Paris

6262


styling

Servullo Geboren in Frankreich, startete Servullo 1994 seine Karriere als Make-up Artist in Paris. In den letzten 17 Jahren reiste und arbeitete er hauptsächlich für internationale Fashion- & Beautyproduktionen durch die Welt. Weiterhin hat er sich in der Berliner Untergrund-Musikszene als Sänger und Performer einen Namen gemacht.      Born in France, Servullo started his carrier as a make up artist in Paris in 1994. He traveled and worked internationally for the last 17 years doing mainly fashion & beauty productions. He is also involved in the Berlin underground music scene as a singer and performing artist. Today he is based and lives in Berlin.

Overall Paula Immich

6363


styling

Photo by Christina Stivali

Haniball Saliba ist Wahl Berliner - Assyrischer Abstammung. Als selbständiger Stylist macht er seit 2006 Konzepte für Editorials und produziert Modestrecken für internationale Mode- und Livestylemagazine, arbeitet für verschiedene Designer und Fashionlabels, Werbekunden und Musik-Major Labels. Sein Credo beim Styling: Auf alle Eventualitäten gefasst sein, flexibel reagieren und locker bleiben. Ob exaltiert oder schlicht, avantgarde oder modisch, klassisch oder urban. Currently living in Berlin but with an assyrian nationality. Since 2006 he has been working as a freelance stylist, is realizing concepts and productions for international fashion and lifestyle magazines. Also working for designers, fashion labels, commercial clients and music-major-labels. With the focus always on his own credo: to be prepared to all eventualities, a mixture of flexibility and ease of handling. Wether exalted or simple, avant-garde or stylish, classic or urban.

Hair & Make-up Jana von Oheimb-Rosta Tranch Paula Immich Trousers Sava Naid Shirt Clarissa Labin Hat Gucci

64


styling

65 6565

Skirt Vero Moda Top Only


styling

66


styling

LISA ZEITLER Lisa ist eine freiberufliche Make-up Artistin aus Berlin. Nach ihrem Studium als Modedesignerin, standen ihr die Türen aller kreativen Bereiche offen. Im Jahr 2002 erweiterte Lisa ihre Kompetenzen durch ein intensives Hairstylingtraining. Nachdem sie auch noch zum Make-up ihre Liebe entdeckte, führte sie ihr Weg zur renommierten Schule “Maggie B.”, um dort 2008 erfolgreich ihre Ausbildung zur professionellen Make-up Artistin abzuschließen. Lisa is a professional freelance make-up artist based in Berlin. She approached the creative sector by first learning professionally how to make clothes. In 2002, Lisa broadened her competencies by doing an extensive hair stylist training. After having developed a strong additional interest in make-up, Lisa attended the renowned school Maggie B. to train as a professional make-up artist and graduated in 2008.

6767

Dress ninali


styling

Katharina Franke Katharina Franke absolvierte ihre Hair & Make-up Ausbildung 2005 in Berlin. Seit 2006 arbeitet sie freiberuflich national und international für Beauty-, Fashion-, Editorial- und Werbeproduktionen. Seit 2009 unterrichtet sie zusätzlich regelmäßig als Dozentin an der Creative Beauty Company in Berlin. Katharina Franke holds a hair & make up degree which she obtained in 2005 in Berlin. Since 2006 she has been working as a freelancer for national and international beauty, fashion, editorial and commercial shoots. In addition, in 2009 she started to lecture at the Creative Beauty Company in Berlin.

Dress Dimitri Trousers Paula Immich

68


styling

69

Skirt Vero Moda Top Only


photography

backstage Photography Julian Laidig ( www.julianlaidig.com ) Text Marco Schenk

70


photography

7171


BACKSTAGE Eva Poleschinski Nach Showroom-Eröffnungen in Paris und Tokio, der Ausstattung des Wiener Staatsopernballetts und verschiedenen Werbekampagnen ist Eva Poleschinski (27) mit ihrem, erst vor drei Jahren gegründeten Modelabel, nun in Berlin angekommen. Sie nennt es selbst ihre „persönliche Challenge“. Eva Poleschinski, deren Labelname [ep_anoui] „erblühen” bedeutet, ist die Newcomerin unter den Jungdesignern. HOLE kennt sie schon länger- wir haben sie bereits im Dezember vergangenen Jahres vorgestellt.

After showroom openings in Paris and Tokyo, the complete fitting of the Vienna State Ballet and various commercial campaigns, and just three years after establishing her own fashion label - Eva Poleschinski (27) finally arrived in Berlin. She calls it her very own „personal challenge“. Eva Poleschinski, whose label [ep_anoui] means „to blossom“, is the female newcomer.

Vor ein paar Monaten wurde sie in der Kategorie “Designer of The Year” bei den Vienna Awards für Fashion & Lifestyle nominiert, und hat es nun geschafft: Sie präsentiert ihre neue Frühjahr/Sommer 2012 Kollektion “D’Fender” auf der Mercedes Benz Fashion Week in der deutschen Hauptstadt. Die “Austrian Fashion Show”, die während der Fashion Week in Berlin stattfindet, zeigt österreichische Designer und ihre Kollektionen. HOLE war backstage für euch dabei.

HOLE has known her for a while - we introduced her already to our readers last year‘s december issue.

18 vollbeladene Kleiderstangen. 70 qm Zelt und fast 72


A few months ago she was nominated in the category „Designer of the Year“ at the Vienna Awards for Fashion & Lifestyle, and now she has finally made it: She presents her new spring/summer 2012 collection „D‘Fender“ during the Mercedes Benz Fashion Week in the German capital. The „Austrian Fashion Show“, which takes place during the Fashion Week in Berlin presents Austrian designers and their collections. HOLE sneaked around backstage for you.

50 herumschwirrende Menschen. Der Backstagebereich gleicht einer Bienenwabe. In der Hektik ist sie die Ruhe selbst. Eva Poleschinski lässt den Stress nicht an sich heran. Sie lächelt unentwegt und strahlt eine Harmonie aus, die das ganze Zelt zu fesseln scheint. “Ich habe meine drei Helferlein Lena, Sascha und Mio mit dabei. Auf die kann ich mich total verlassen! Sie wissen, wie ich denke und was ich heute erwarte! Und ich konzentriere mich darauf, dass meine Mode so präsentiert wird, wie ich es mir vorgestellt habe.”

18 fully loaded clothes rails, a 70 sqm tent and almost 50 swirling people backstage. The backstage area looks like a honeycomb.

Die Show beginnt in einer Stunde. “Ab sofort verlässt kein Model mehr den Backstagebereich!” Der Backstagekoordinator kontrolliert strikt das Gewusel im Zelt. Bis dahin werkeln noch Friseure und Make-up Artisten vom Maybelline-Team an den Jungs und Mädels herum, die heute Evas Kollektion zeigen.

Within all the hectic she is absolutely calm. Eva Poleschinski keeps the stress successfully away from herself. She smiles continuously and she radiates harmony in such a way, that it seems to captivate the whole 73


photography

7474


photography

75 75


backstage tent. „I have my three little angels Lena, Sascha and Mio with me. I can absolutely rely on all of them! They know how I think and what I expect today! And I focus on presenting my fashion the same way as I have imagined it.“ The show starts in one hour. „From now on, nobody will leave the backstage area!“ The strict backstage coordinator controls the bustle within the tent. Till than Maybelline‘s hair and make-up artists potter around on the boys and girls, who will present today Eva‘s collection.

Bereits jetzt steht Savanna in einem atemberaubenden halblangen silbernem Kleid vor uns. Savanna ist eines dieser bildschönen Mädchen mit einem Teint, wie aus Porzellan. Die Haare sind schon fertig und auch das Make-up sitzt. HOLE: Hallo Savanna. Du darfst heute die Show eröffnen - wie fühlt sich das für dich an? Savanna: Um ehrlich zu sein, es ist wahnsinnig aufregend! Es ist für mich eine große Ehre, heute die Show zu eröffnen. Man kommt da raus und alle starren einen an! Aber ich fühle mich unglaublich wohl in dem Outfit, da kann gar nichts schief gehen.

Savanna is already standing in front of us in a breathtaking half-long silver dress. Savanna is one of these ravishingly beautiful girls with a natural porcelain taint. Her hair is already done and the make-up is ready.

HOLE: Und wenn doch? Savanna: Dann musst du einfach weitermachen. Man darf sich das nicht anmerken lassen. Wenn ich zum Beispiel umknicke (sie trägt hohe Korkabsätze), laufe ich einfach weiter. Am wichtigsten ist dabei dein Gesichtsausdruck. Keine Miene verziehen, kurzes Schmunzeln - nicht mehr - und weiter. Wenn ich aber jetzt schon darüber nachdenke, mache ich mich ja nur verrückt. Ich bin da jetzt ganz entspannt!

HOLE: Hallo Savanna. You are opening the show today - how do you feel about it? Savanna: To be honest, it‘s extremely exciting! It‘s a big honour for me to be opening the show today. You come out and everybody stares at you! But I have to say, that I‘m feeling incredibly great in this outfit, so it will all go well.

HOLE: Du bist gerade mal 15 Jahre alt. Ein aufregender Job? Savanna: Ja, absolut. Ich bin seit 10 Uhr hier und muss heute bis 20 Uhr noch zwei-mal laufen, komme gerade von einer anderen Show. Das kann schon mal stressig werden. Aber, ich liebe es. Darum bin ich hier!

HOLE: And if not? Savanna: Well, then you have to get on with it. All you have to do is to make sure that nobody notices it. For example, if I twist my ankle (she is wearing high cork heels), I just keep walking. The most important thing is your facial expression. Keep a straight face, short smile - not more - and get on with it. But if I now start thinking about it, I‘m going to drive myself crazy. Right now I‘m feeling absolutely calm!

Nur noch wenige Minuten bis zur Show. “Wo sind die Dresser?” ruft es durchs Zelt. Dresser- das sind jene Jungs und Mädels, die sich eigens für diese Woche zur Verfügung stellen, um da Hand anzulegen, wo es gilt ein Model innerhalb von 35 Sekunden von einem Outfit ins nächste zu verhelfen.

HOLE: You‘re just 15 years old. Is this an exciting job? Savanna: Oh yes, absolutely. I‘m here since 10 am. and I will have to walk twice again till 8 pm., on top of it I‘m just coming from another show. That can be very stressful at times, but I‘m loving it. Thats why I‘m here!

“Alles Stopp! Wir müssen noch einmal umdisponieren...” ruft Eva dem Stylisten zu. „In Lichtgeschwindigkeit denken und reden“, nennt sie das selbst und erklärt uns, dass ein anderes Model nun den Turban tragen wird. “Das habe ich kurzfristig entschieden.” Kein Problem für Eva. Sie sprüht vor Kreativität und bleibt dabei immer Perfektionistin. Das Outfit ist gewechselt. Die Designerin nickt zufrieden. Bewaffnet mit einer Fusselbürste rauscht sie weiter durch die Kollektion, schneidet noch hier und da an Kanten eines Tüllrocks.

Just another couple of minutes till the start of the show. „Where are the dressers?“ shouts somebody through the tent. Dressers are these boys and girls, who offer their services throughout this week: being hands-on when you have to change a model from one outfit into another within 35 seconds.

“Line-up bitte!!” ruft der Stylist den Models zu. Und der Ameisenhaufen hält inne und formiert sich in einer Schlange aus zugerufenen Namen. “Nochmal ab-

„Stop everyone! We need to rearrange again...“ shouts Eva to the stylist. She calls it „thinking and 76


77 7777


78


backstage talking in the speed of light“ and she explains to us, that another model will have to wear the turban. „I just decided that a couple of minutes ago.“ No problem for Eva. She is full of creativity and is always a perfectionist at it. The outfit is changed. The designer nods contentedly. Equipped with a fluff roller she sweeps through the collection, she cuts here and there at the edges of a tulle skirt.

pudern, bitte! In zwei Minuten geht’s los!” Also noch genug Zeit für eine weitere Frage: HOLE: Eva, was begeistert dich an dieser Art Laufsteg? Eva: “Die Installation mit den Quadern finde ich besonders cool! Es ist superspannend mal etwas anderes zu machen. Bis jetzt habe ich immer Runways gemacht. Ich glaube, dass es damit sehr schöne Fotos geben wird.”

„Line-up, please!!“ shouts the stylist to the models. And the anthill calms down and starts forming a queue following their called out names. „Powder again, please! We‘ll start in two minutes!“ So enough time for us to ask another question:

Die Musik startet. Die Bässe wummern durchs Zelt und es herrscht urplötzlich eine beruhigende Stille im Backstagebereich. Jetzt kommt es darauf an. Jetzt muss alles klappen. “Viel Erfolg!” flüstert Eva ihren Models zu und mit ihrer positiven Ausstrahlung bekräftigt sie damit jeden.

HOLE: Eva, what fascinates you about this sort of catwalk? Eva: I‘m finding the installation with these cubes extremely cool! It‘s super thrilling at times, to do something completely different. So far I‘ve always done runways. I‘m sure we will get some very nice pictures out of it.“

“Noch fünf, vier, drei, zwei und Los!” Savanna setzt die unberührte Miene auf und ihre Augen funkeln fast wie auf Knopfdruck. Es ist ihr Moment und alle anderen beobachten auf dem großen Monitor gespannt jeden Schritt. Nach und nach positionieren sich alle Models auf den Quaderinstallationen. Das Publikum klatscht. Die Fotografen knipsen. Morgen erscheinen diese Fotos in den Modeblogs. Es ist geschafft. Jubel auch Backstage.

The music starts. The bases boom through the tent and suddenly there is a calming silence within the backstage area. Everybody is ready to rock and roll. Now everything has to be to the point. „Good luck!“ whispers Eva to her models and with her positive charisma she affirms everyone.

HOLE: Eva, bist du zufrieden mit deiner Show? „And five, four, three, two and Go!“ Savanna is putting on her poker face and her eyes sparkling at the push of a button. It is her moment and all the others are following intently her steps on the big screen. One model after the other lines up on the building block installation. The audience applauds. The photographers snap-shoot. Tomorrow these photos will appear in the fashion blogs. It‘s done. Backstage: elation.

“Absolut. Als Designer hat man die Aufgabe, jede Show neu zu inszenieren, was immer eine Herausforderung für uns bedeutet. Just in diesem Moment kann ich nur mehr als zufrieden auf die letzten Minuten zurückblicken!” Ja, das kann sie wirklich! Glückwunsch!

HOLE: Eva, are you satisfied with your show? „Absolutely. As a designer you have to come up with a new show every time, which is why it’s quite a challenge for all of us. Actually, right now I’m looking proudly back of the last minutes.” Yes, she can! Congratulations!

79


80


pascal ehring

Photography Julian Laidig ( www.julianlaidig.com ) Photo assistant Marco Schenk Model Pascal Ehring (eq models)

8181


82


83


84


85


86


87


model

Pascal Ehring Interview height: 189 cm | shoes: 43 | chest: 95 | waist: 86 | hips: 95 eyes: blue | hair: brunette

Pascal (23) wollte auffallen! Mit 21 wog er stolze 95 Kilo! Drei Jahre intensiver Kraftsport und kohlenhydratreiche Ernährung formten einen Muskelprotz, vor dem man Respekt hatte. Doch richtig wohl, fühlte er sich damit nie. Wie aus dem fülligen Kraftpaket ein strahlendes Männermodel wurde, erzählt uns der gebürtige Potsdamer am besten selbst... HOLE: Hallo Pascal. Modeln ist nicht dein eigentlicher Beruf. Was arbeitest du? Pascal: Hauptberuflich bin ich in Berlin als Dachdecker unterwegs. Ausgelernt mit Gesellenbrief und allem, was dazu gehört. Man würde es vielleicht nicht vermuten, aber es ist so.

Pascal (23) wanted to stand out! At the age of 21 he weighted 95 kg! Three years of intensive muscle training and a diet rich in carbohydrates formed a well-respected beef-cake. But he never really felt happy with it. It‘s best if the native Potsdamer will tell us in his words, how the transformation from the beefy muscleman to a shiny male model happened...

Ist die Arbeit als Model für dich interessanter? Mir macht mein Beruf Spaß - ich liebe es über den Dächern von Berlin zu arbeiten, aber ganz ehrlich im Moment zieht es mich in die Ferne und als Model in alle Kontinente zu reisen, ist eine sehr schöne Option. 

HOLE: Hello Pascal. Modelling is not your main career. What do you do? Pascal: I‘m a full-time roofer in Berlin. A trained one, one with a certificate of apprenticeship and all the rest that is required by the industry. It might be difficult to believe but that‘s the way it is.

Wie bist Du denn zum Modeln gekommen? Ich wurde schon oft angesprochen - damals war ich sehr maskulin auf Masse trainiert, ein richtiges Muskelpaket und die Models auf den Webseiten der Agenturen sahen sehr anders aus... (lacht)  Deshalb habe ich, durch das tägliche Lauftraining und Ausdauersport, mit der richtigen Ernährung, auf mein Idealgewicht hingearbeitet. 

Is your job as a model more interesting? I like my job - I love it to work over the roofs of Berlin, but to be honest with you, at the moment I want to explore foreign countries and, to be able to travel as a model to all the continents, is a very good opportunity for it.

Wieviel hast du damals gewogen? Vor ca. zwei Jahren, waren es 95 Kilo und jetzt sind es nur noch 82 Kilo. (lächelt stolz) Das heißt, Du machst viel Sport? Ja, ich mache viel Sport. Neben meiner Arbeit gehe ich drei bis vier-mal die Woche ins Fitnessstudio, aber eben nur noch Fitness, kein Kraftsport mehr.

How did you get to modelling? I‘ve been asked quite a few times - back then I was focused to train for a very masculine body, a perfect bundle of muscles and the models of the various agencies looked very different... (laughs) Hence I trained daily using running and cardio programmes, and a balanced diet, to work towards my ideal weight.

Was stört Dich an Deinem Körper? (lacht) Eigentlich nichts, aber nobody ist perfect! Manchmal nerven mich meine Augenringe. 

So how much did you bring on the scales? Nearly two years ago, I carried 95 kilos around and today it‘s just 82 kilo. (smiles proudly).

Welches Talent hättest Du gern? Das Talent von Cristiano Ronaldo, meinem größten

Does it mean that you train a lot? Yes, I train a lot. Next to my job I go up to four 88


model

Fußballidol. Einmal mit ihm zu spielen, wäre mein times a week to the gym, but just cardio, no more Traum. muscle training. Was ist Deine Lieblingsbeschäftigung? Meine große Liebe gilt dem Sport. Ich schaue viel Sport, treibe selbst Sport und spiele nebenbei noch Fußball. Wir treffen uns jeden Sonntag im Team. Fußball ist ein toller Sport für jung und alt. Ich bin allerdings der jüngste im Team.

What would you change on your body? (laughs) Actually nothing, but nobody is perfect. Sometimes my dark circles around my eyes get on my nerves.

Which talent would you like to have? The talent of Cristiano Ronaldo, my biggest footWelche lebende Person bewunderst Du am ball idol. It would be my dream to be able to play meisten? with him once. Meine Eltern, die mich so geformt haben, dass ich ein vernünftiger junger Mann geworden bin. What do you like to do the most? My biggest love is devoted to sports. I watch it on Wo würdest Du am liebsten leben? telly, train a lot myself and now and then I play In New York, die Stadt hat mich beeindruckt, wie football. My team gets together every Sunday. keine andere Stadt und wenn alles weiter so gut Football is a great sport for yound and old. Actuläuft... (lacht) ally I am the youngest in the team. Was ist Dein nächstes Ziel? Which person do you admire the most? So wie es aussieht, gehe ich Ende September nach My parents, as they have formed me in such a Kapstadt. Ich kann es kaum erwarten. way, that I became a reasonable young man. Wer ist dein liebstes Model? Cool wäre, wenn ich irgendwann so sein könnte, wie Marcus Schenkenberg, den die Leute selbst noch mit 40 sehen wollen.

Where would you like to live? In New York, the city fascinated me like no other city and if everything keeps going this way... (laughs)

Was hat sich in Deinem Leben geändert, außer das du Model geworden bist? Viele erkennen mich nicht mehr. Mein Gesicht ist nicht mehr so markant und mein Modegeschmack hat sich geändert. Die meisten finden das gut, wäre auch schlimm wenn nicht.

What is your next goal? As it stands at the moment, I am travelling to Cape Town the end of september. I can‘t wait.

Hat sich Dein Freundeskreis geändert? Der hat sich nicht geändert, ganz im Gegenteil. Sie finden gut, was ich mache, stehen auch voll hinter mir und sagen „Geh auf jeden Fall deinen Weg! Wenn es jetzt dein Wunsch ist, dann zieh es durch!“ Sie sind immer aufrecht und ehrlich zu mir.

Who is your favourite model? It would be cool if one day I could be like Marcus Schenkenberg, who people still like to see at the age of 40. Next to the fact that you became a model, what has changed in your life? Many people don‘t recognise me any more. My face is not as distinctive as it used to be and my taste for fashion has changed. Most people like it, well, it would be bad if they wouldn‘t. 89


model

Did your circle of friends change as well? That hasn‘t changed at all, it‘s the opposite. They like what I do, are all standing behind me and they say „Just go your way! If this is your wish now, just go for it!“ They are always straight and honest to me.

Hast Du dich schon früher mit der Modewelt beschäftigt? Wenn ich ehrlich bin, nein. Natürlich habe ich schon immer gern schöne Klamotten getragen, aber jetzt beschäftige ich mich intensiver mit Mode. Ich schaue mir im Internet bei Fashionshows so einiges ab und versuche meine Posen zu verbessern. Ich war damals eher der Kraftsportler als das Model.

At that time, did you already show any interest for the fashion world? If I am honest, no. Of course I have always liked to wear beautiful clothes, but now I am much more interested in fashion. I watch teh fashion Warst du auf der Berliner Fashion Week? Ja - das war krass. Ich wurde 14 Tage vor der Fash- shows online and try to look how they do it, and I ion Week von meiner Agentur angesprochen, eine try to improve my poses. Back then I was more a Woche später war ich da und es passte auf An- bodybuilder as a model. hieb. (lacht) Dann wurden Polaroids gemacht - ich Did you go to the Berlin Fashion Week? hatte sofort Castings und eine Woche später  Yes - that was mental. I have been approached by bin ich auf der Fashion Week gelaufen.  my agency two weeks before the Fashion Week, one week later I was there and it all fitted perWas war bisher dein bestes Shooting? Alle Shootings waren toll, man kann immer neue fectly. (laughs) Then they took straight away Erfahrungen machen. Ich liebe es, wie heute bei some polaroids - I had immediately castings and diesem Shooting, wenn man mit Perfektionisten one week later I was on the catwalk of the Fasharbeitet. Denn wenn man nur halbherzig durch ion Week. das Leben geht, kann man es auch sein lassen. What was your best shoot so far? Siehst Du in anderen männlichen Models All shoots have been great, I can always make new experiences. Like today at this shoot, I love Konkurrenten? Nein. Jeder ist einzigartig, außerdem spornt mich it to work with perfectionists. I believe before das an. Konkurrenz belebt das Geschäft... (lacht) you do something half-hearted, it‘s best if you don‘t do it at all. Was magst Du überhaupt nicht? Do you consider other male models as comUnpünktlichkeit. petition? No. Everyone is unique, and on top of that it Vielen Dank für das Interview. incites me. Competition is good for business... (laughs) Is there something you don‘t like at all? Tardiness. Thank you for the interview.

90


Only someone who goes his own way can not be passed by another... Marlon Brando

91


agency

models.com Mal ganz ehrlich. Die Kunden sind heute die echten Mode-Stars und es sind ihre Entscheidungen, Auswahlen und Buchungen, die heute wie ein Schwert über den Models hängen...

Let’s be honest. The clients are the stars of fashion now and it’s their choices, selections and bookings that make and break models today...

Man kann aus den täglichen Dispos der Fotografen Steven Meisel, Mario Testino, Mert n Marcus, Craig McDean, David Sims, Inez und Vinoodh und Steven Klein, die für Kunden wie die amerikanische, italienische, französische und britische Vogue, W, V, i-D, Numero, Bazaar, Pop and Another arbeiten, ganz klar entnehmen, welche die begehrtesten Models von heute sind.

From the daily call sheets of photographers like Steven Meisel, Mario Testino, Mert n Marcus, Craig McDean, David Sims, Inez and Vinoodh and Steven Klein for clients like US, Italian, French and British Vogue, W, V, i-D, Numero, Bazaar, Pop and Another can be culled a clear message about who are the most wanted models of the moment.

Es sind auch Marken wie Prada, Vuitton, Chanel, Dior, Calvin Klein, Estee Lauder, Lancome und Maybelline, die wie viele andere eine Bühne schaffen, auf der Models zu Stars werden. In einem immer mehr wettbewerbsfähigen Markt, der von hunderten „coolen Editorial Jungs und Mädels“ überschwemmt ist, sind es die Kampagnen und die Werbeverträge, die schlussendlich ganz deutlich zeigen, an welcher Stelle gerade das Model ist.

It is also brands like Prada, Vuitton, Chanel, Dior, Calvin Klein, Estee Lauder, Lancome and Maybelline among others who provide the platform that makes stars of models. In an increasingly competitive market, flooded with hundreds of “cool editorial boys and girls”, its the campaigns and contracts that are the final index of how crucial a model is at any given moment.

Aber welche sind denn die begehrtesten Gesichter der Branche? Diese Frage beschäftigt uns schon seitdem es Naomi, Claudia und Cindy gibt. Und genau hier hat models.com eine wichtige Lücke geschlossen, denn es entscheidet darüber, was oder wer gerade in der Modebranche heiß ist. Mit ihren richtungsweisenden Editorials und ihren wie besessen verfolgten Ranglisten definieren sie die besten Gesichter. Die Ranglisten wie Top 50 Models und Top 10 Agencies werden als die Billboard Charts der Modeindustrie bezeichnet.

But who are the most wanted faces in the business? This question has been around since the early days of Naomi, Claudia and Cindy. So this is where Models.com filled an important hole in the industry as it defines what and who’s hot in the fashion industry. They define the best faces in their trend setting editorials and in their obsessively followed rankings. The rankings such as the Top 50 Models and Top 10 Agencies are considered the billboard charts of the modelling industry.

Es ist der anerkannteste und am meisten benutzte professionelle Blog, der sich auf die Modebranche fokussiert. Keine andere Website macht einen besseren Job!

It is the most recognised and used professional blog, focused on the fashion industry. No other website does a better job! Models.com offers a free model search, used by all the top modelling agencies in the world, and a professional portfolio listing service for models, photographers, hair & make-up artists and other industry professionals.

Models.com bieten eine kostenlose Modelsuche an, welche von den weltbesten Modelagenturen verwendet wird. Und es bietet ein professionelles Portfolio an, in dem man Models, Fotografen, Haar- und Make-up-Künstler oder andere aus der Branche finden kann. Das Schöne an diesem Blog ist die Tatsache, dass diese Ranglisten nicht durch Fans oder Fantasien

What we like about the website is the fact that these rankings are not defined by fans or fantasies, but exclusively by money and business. 92


agency

bestimmt werden, aber ausschließlich durch Geld und Geschäfte. Die Ranglisten werden von Journalisten der weltbesten Modemagazine, erstellt. Ihre Kriterien sind nicht nur Beauty und Sinnlichkeit, sondern besondere Talente die Fähigkeit, Marken zu verkörpern, die Begabung, Märkte zu erobern und den Verkauf zu fördern. Vor Jahren, wenn ein Model es auf die Titelseite der Vogue oder der anderen großen Modemagazine geschafft hatte, wusste man, dass sie/er es bis ganz nach oben geschafft hatte. Anders heute: Vergessen Sie einfach Vogue und all die anderen! Wenn man es in einer Rangliste von models.com geschafft hat, dann ist man auf dem Karrierehöhepunkt angekommen!

The rankings are established by journalists of the world’s best fashion magazines. Their criteria are not only beauty and sensuality, but especially talents like the ability to represent a brand, the capability to take over markets and to boost sales. Years ago if as a model you made it on the cover of Vogue and all the other major fashion magazines, you knew, that you made it to the top. Today, forget Vogue and all the others! If you make it into one of models.com rankings you are at the height of your career! Good luck!

Viel Glück! Text Alfonso Pantisano

93


THE HOLE WORLD Ob wir erfolgreich sind, entscheidet ihr! Empfehlt uns weiter und teilt uns mit euren Freunden auf Facebook und Twitter. Oder noch besser: Sagt uns einfach eure Meinung!

It’s your call if we are successful! Recommend us and share us with your friends on Facebook and Twitter. Or much better: tell us your opinion!

Ihr findet uns auf Facebook unter http://www.facebook.com/HOLEmag Besucht uns und werdet unser Fan!

You find us on facebook http://www.facebook.com/HOLEmag Visit us and become our fan!

Wenn ihr schon dabei seid, dann teilt uns auf eurer Pinnwand. Einfach den “Teilen-Button” klicken um eure Freunde auf unser Magazin aufmerksam zu machen.

Whilst you are at it, share us on your wall. Simply click the “share” button to make your friends aware of our magazine.

Schreibt uns eure Wünsche, Kritiken und Kommentare auf unsere Pinnwand. Ihr könnt uns auch eine private Message schicken oder ihr schreibt uns einfach eine Email an:

Write us your wishes, criticisms and comments on our wall. You can also send us a private message or you just write us an email to: office@hole-magazine.com. The next issue will be published in October 2011.

office@hole-magazine.com. Die nächste Ausgabe erscheint im Oktober 2011.

THANK YOU


HOLE issue #3