Page 1

Gute Nachrichten aus Ober St. Veit

75. | Ausgabe Sommer 2018 - Viel Spaß beim Lesen wünschen die Kaufleute Ober St. Veit

BLICK

vom Satzberg Richtung Süden über Ober St. Veit zum Eichkogel

Ober St. Veiter Grätzlfest 25. und 26. Mai, Infos ab Seite 8

WENN in den Dorfbeschreibungen des beginnenden 19. Jahrhunderts von St. Veit an der Wien die Rede war, dann klang dies in etwa so: „Das Dorf ist von großer Ausdehnung und hat ein vollkommen ländliches Aussehen. Seine Lage darf als sehr malerisch beschrieben werden und ist von allen Seiten wunderschön anzusehen. Der Ort zählt zu den ältesten und blühte schon in der ersten Periode der Regenten Österreichs aus dem Hause Babenberg. Wir glauben, dass hier zuerst eine Kapelle für die frommen Gläubigen der ganzen Umgebung stand, die dem heiligen Vitus geweiht war, um welche sich dann die Bewohner ansiedelten. Im Dorfe selbst ist die Pfarrkirche und das herrschaftliche Schloss der Beschauung wert.“

Seite 2 – Bericht des Obmannes

Seite 2 – Ein Tag im Leben eines Mitgliedes

Seite 3 – Was war los in Ober St. Veit

Seite 6 – Würdigung Heinrich Gattermeyer

Seite 7 – Was sagt Mag. Kepka

Seite 8 – Informationen Seite 12 – Alle Betriebe zum Grätzlfest auf einen Blick

Seite 14 – Der Veranstaltungskalender

Seite 15 – Über das Speiseeis

Seite 15 – Das Rezept der Saison

Gute Nachrichten aus Ober St. Veit

Seite 4 – Ober St. Veit ist schön: komm bleib!

Seite 16 – Steckbrief Momentum Bewegung

1


Ein Tag im Leben eines

KR Gerhard Korkisch Obmann

Editorial

Der Mai ist wieder gekommen!

Liebe Leserinnen, liebe Leser des Ober St. Veiter Blattl´s! Immer wieder werden wir von Lesern gefragt, warum sie dieses Mal kein Blatt'l erhalten haben. Leider haben wir keinen Einfluss auf die unmittelbare Verteilung. Wenn wir kurzfristig verständigt werden, können wir beim Verteiler nachfragen und reklamieren. Sie müssen aber nicht auf Ihr Blatt'l verzichten. Bei allen unseren Mitgliedern (siehe die Seiten 12–13) liegen immer einige Exemplare auf. Der Jakobsweg! Wer hat noch nicht von diesem Weg mit dem Ziel im spanischen Santiago de Compostela gehört? Auch wir Hietzinger können in unserem Bezirk mit diesem Weg beginnen. Wo? Die Firmgruppe der Pfarre Ober St. Veit hat einige Hinweisschilder im Bezirk montiert. Das letzte bei der Kreuzung Diabelligasse/Auhofstraße. Es gibt meines Erachtens mehrere Gründe, warum eine Beschilderung durch Wien – von Schwechat kommend – von Bedeutung ist: Erstens weisen die Schilder nicht nur denen den Weg, die Santiago als Ziel haben. Das Ziel könnte auch näherliegen, z.B. Purkersdorf oder das Stift Göttweig. Es ist möglich, „nur“ Teilabschnitte des Jakobsweges zu gehen (und das auch immer wieder). Manche setzen ihren Weg bei der nächsten Gelegenheit dort fort, wo sie beim letzten Mal aufgehört haben. Zweitens können die Schilder des Jakobswegs Wiens auch Erinnerungen wecken. Bei denen, die sich schon einmal auf den Weg gemacht haben und Richtung Santiago gepilgert sind. Aber auch bei jenen, die schon einmal den Wunsch hatten, ihren Rucksack zu packen und sich auf den Weg zu machen. Danke auch an unseren Pfarrer Andreas Kaiser und BV Silke Kobald, die sich Zeit genommen haben, bei der Montage des letzten Schildes dabei zu sein. Der Mai ist wieder gekommen und auch der Termin für unser Grätzlfest, das vom 25. bis 26. Mai 2018 stattfinden wird. Auch heuer hat wieder unsere Frau Dorothea Massing die Organisation übernommen. Danke auch an unsere BV Silke Kobald und den Club 13 für die Hilfe u. a. beim Einreichen bei den einzelnen Behörden. Natürlich werden unsere Volksschüler wieder auf der Bühne auftreten. Das genaue Programm finden Sie ab der Seite 8. Auch die Tombola-Lose können Sie schon vorab bei unseren Mitgliedsbetrieben erwerben. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen unseres von Josef Holzapfel zusammengestellten Blatt'ls. Ihr Obmann KR Gerhard Korkisch

Gefördert aus Mitteln der Stadt Wien durch die Wirtschaftsagentur Wien. Ein Fonds der Stadt Wien. mit Unterstützung der Wirtschaftskammer Wien

2

Hans

Jamernik

Mitgliedes

Frisuren Haarscharf Einsiedeleigasse 9 876 56 51 www.frisurenhaarscharf.at Ich wache auf, es ist Montag um 6 Uhr, ich fühle mich ausgeschlafen und sehr wohl. Das Wochenende habe ich mit meiner Familie verbracht und Kraft gesammelt, ich freue mich auf die neue Woche. Nach kurzem E-Mail-Check mache ich mich schon auf den Weg ins Geschäft. Dort angekommen, überprüfe ich sofort den Anmeldekalender und stelle zufrieden fest, dass er voll ist. Ich registriere, dass heute wieder zwei Neukunden angemeldet sind, das ist immer spannend und herausfordernd! Es fällt mir auf, dass auch meine langjährigste Kundin einen Termin hat, sie begleitet mich seit meiner Lehrzeit vor 37 Jahren! Sie zu sehen, freut mich besonders. Bereits um 8 Uhr besucht mich ein Außendienstmitarbeiter einer Haarkosmetikfirma, wir besprechen neue Produkte, Preise und angebotene Trendseminare. Als wir uns verabschieden, betritt schon die erste Kundin das Geschäft. Heute will sie ihre Haare ganz kurz geschnitten. Das mag ich besonders: Typveränderung durch Schnitt und Farbe! Um 8:45 Uhr erscheint eine meiner Mitarbeiterinnen. Sie zieht sich schnell um, denn auch auf sie wartet schon Kundschaft, und zwar ein junger Mann mit wenig Zeit, er muss gleich ins Büro. Auch mein Lehrmädchen ist inzwischen gekommen und erledigt die alltäglichen kleinen Handgriffe, wie Handtücher zusammen legen, Materialstand kontrollieren, Folien für Strähnen vorbereiten, und schnell noch über die Ablagen wischen. Jetzt geht’s Schlag auf Schlag: Alle 30 bzw. 45 Minuten kommt eine Kundin, die erwartet, dass sie termingerecht gestylt wird. Das Telefon läutet im Minutentakt, zum Glück gibt es einen Anrufbeantworter, da wir ungern die Betreuung unserer Kundinnen und Kunden unterbrechen. Mittlerweile ist Mittagszeit, eine Mitarbeiterin nach der anderen setzt sich zum Mittagstisch und genießt die kurze Pause. Am Nachmittag wird weiter geschnitten, geföhnt, Haare gefärbt, manikürt, Wimpern und Augenbrauen gefärbt, sogar eine Dauerwelle ist heute dabei. Wenn so viel zu tun ist, bin ich besonders froh über die tolle Zusammenarbeit meines Teams. Eine Neukundin ist über meine Webseite auf mein Geschäft aufmerksam geworden. Sie lässt sich genau beraten und wünscht sich dann den von mir empfohlenen, typgerechten Haarschnitt, auch ein paar Strähnen werden rund ums Gesicht gesetzt. Am Ende gefällt sie sich besonders gut und verspricht wieder zu kommen! Diese sich mehrmals am Tag wiederholenden Erfolgserlebnisse genieße ich sehr, sie machen meinen Beruf besonders schön! So vergeht der Tag wie im Fluge, schon ist es 17 Uhr, die letzten Kunden verlassen das Geschäft. Heute beenden wir die Arbeit im Salon schon früher, da am Abend ein Farbseminar stattfindet, das wir alle besuchen werden. Letzte Vorbereitungen für morgen werden getroffen, das letzte Telefonat wird geführt, dann schließen wir für heute. Arbeiten wie Tagesabschluss, Banküberweisungen und Einkaufslisten schreiben, werde ich heute erst nach dem Seminar ab 22 Uhr erledigen können. Bevor ich zu Bett gehe, notiere ich noch die Ideen des Tages, denn auch nach 37 Berufsjahren und 28 Jahren im eigenen Geschäft ist es immer noch wichtig, sich weiter zu entwickeln und zu verbessern. Müde aber zufrieden schlafe ich schnell ein.

Ober St. Veiter Blatt’l


Was war los in JAZZ beim Thurn Swobodas Swing Trio 13.03.2018

Ober St. Veit tischen Bewegungen. Es gab auch einige persönliche Gegenstände Rudolf Slatins zu sehen, die aus den Beständen Dipl.-Ing. Paul Slatins und des Bezirksmuseums Hietzing stammen, z.B. eine Uniform, ein DinnerJacket und das Schwert, das er bei seiner Flucht getragen haben soll.

Open Doors im MOMENTUM 21.03.2018

und Umgebung Sándor Rigó und die österreichische Pianistin Christina Leeb-Grill am 22. März 2018 in der Soirée in Hietzing im Großen Festsaal des Amtshauses. Das aktuelle Konzertprogramm der beiden Ausnahmekünstler bot selten gespielte Werke von Paul Bonneau, Paul Creston, Jules Demersseman, Toshiyuki und Naomi Honda, André Jolivet, Paule Maurice und Nigel Wood.

Konzert Trio alla Turcka 21.04.2018

V.l.n.r.: Martin Treml, Herbert Swoboda, Martin Spitzer

Am 13. März 2018 präsentierte Swobodas Swing Trio sein jazziges Frühlingsprogramm „Springtime Is Swingtime“ erstmals beim Thurn in Ober St. Veit. Der Klarinettist Herbert Swoboda, der Gitarrist Martin Spitzer und der Bassist Martin Treml interpretierten virtuos berühmte Swingstandards von George Gershwin, Irving Berlin, Cole Porter, Fats Waller und vielen anderen. sowie lateinamerikanische Rhythmen.

Festakt im Bezirksamt Slatin Pascha 15.03.2018

V.l.n.r.: Dipl.-Ing. Paul Slatin, Mag. Dr. Robert-Tarek Fischer, BV Mag. Silke Kobald, Dr. Gudrun Harrer und Martin Stöhr

Dieser Festakt erinnerte an das abenteuerliche Leben des in Ober St. Veit geborenen Rudolf Slatin. Als Sir Rudolf Carl Freiherr von Slatin oder populärer als Slatin Pascha war er in die Weltgeschichte eingegangen. Anlass für diese von der Buchhandlung Stöhr in der Lerchenfelder Straße 78–80 gemeinsam mit dem Urgroßneffen Rudolf Slatins, Dipl.-Ing. Paul Slatin, initiierten Veranstaltung war der im Vorjahr begangene 160. Geburtstag Slatins und die Neuauflage seines 1895 erschienenen Erfolgsbuches „Mit Feuer und Schwert im Sudan“. Im Rahmen der Veranstaltung gab der Historiker Mag. Dr. Robert-Tarek Fischer einen ausführlichen Einblick in die Biografie Rudolf Slatins, BV Mag. Silke Kobald las fünf Sequenzen aus dem neu aufgelegten Buch, und die Nahostexpertin Mag. Dr. Gudrun Harrer referierte über die politische Situation zu Slatins Zeit inkl. der Parallelen des Mahdi-Aufstandes zu anderen islamis-

V.l.n.r.: Mag. Wolfram Pirchner, BV Mag. Silke Kobald, Mag. Hans Holdhaus, DI Michaela Dobeš

Am 21. März 2018 nutzten viele Interessierte die Gelegenheit, das Team, die Räumlichkeiten und die Geräte von MOMENTUM Bewegung an der Adresse Hietzinger Kai 133 kennen zu lernen. Zur Soirée am Abend gab es dann noch zusätzlichen fachlichen Rat: Nach der Begrüßung durch die Gastgeberin DI Michaela Dobeš und BV Frau Mag. Silke Kobald überzeugte u.a. der Sportwissenschaftler Mag. Hans Holdhaus vom hohen Lebensnutzen der Bewegung. MOMENTUM hat sich auf die Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit von „Best Agern“ spezialisiert: Menschen mit chronischen Erkrankungen, körperlichen Behinderungen und Bewegungseinschränkungen werden genauso fachkundig betreut, wie Menschen mit Adipositas, Herz-/Kreislaufproblemen oder auch einfach jene, die allgemein ihre Leistungsfähigkeit im Alltag bewahren oder verbessern wollen.

Soirée in Hietzing

Trio alla Turcka: Aleksandar Raos, Milica Zulus, Vuk Ovaskainen

In der wunderbaren Versorgungsheimkirche in Wien Hietzing gab es wieder eine erlesene Veranstaltung: Es war der kulturelle Schlussteil der heurigen, von der HNOAbteilung des Krankenhauses Hietzing unter der Leitung von Prim. Univ.-Doz. Dr. Herwig Swoboda organisierten Fortbildungsveranstaltung. Zu hören war die Geigerin Milica Zulus mit ihren aufstrebenden jungen TrioPartnern. Nach beeindruckenden Soloauftritten spielten alle drei gemeinsam Franz Schuberts Es-Dur-Trio, das bedeutendste seiner Gattung. Es wurde am 26. März 1828 in einer Veranstaltung der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien uraufgeführt. Die Kulturwissenschaftlerin Dr. Irene Montjoye ging einleitend auf drei Persönlichkeiten ein, die den Wiener Vormärz prägten: Den Laryngologen Ludwig Türck, den irischen Otologen William Wilde und Adalbert Stifter, den langjährigen Freund der Türcks.

22.03.2018

Sándor Rigó (Saxophon), Christina Leeb-Gril (Klavier) © S. Rigó

Meisterhafte Kammermusik und Jazzkompositionen für Saxophon und Klavier präsentierten der ungarische Saxophonist

Gute Nachrichten aus Ober St. Veit

Blick in den Innenraum der 1902–04 erbauten Kirche zum Hl. Karl Borromäus (Versorgungsheimkirche)

Siehe auch die Berichte auf www.hietzing.at und www.1133.at

3


Die Pfa rrk irc

Veit St. r e Ob e h

n ö h c s t s i r St. Veit

Obe

Im vorerst letzten Akt seiner langen Geschichte ist Ober St. Veit von einer selbstständigen Ortsgemeinde zu einem Teil des 13. Wiener Gemeindebezirks, Hietzing, geworden. Das Ländliche wich zunehmend dem städtischen Baudruck, und das neue Gravitationszentrum des Bezirkes, (Alt)Hietzing, erschwert die Eigenständigkeit des peripher gewordenen historischen Ortskernes. Obwohl die Bezirksvorstehung die Grätzlkultur und eine fußläufig erreichbare Grundversorgung sehr zu schätzen weiß und fördert, bedarf es auch konsequenter eigener Anstrengungen in der Region, dies zu erhalten. Es sind dies vor allem die Geschäftsleute, die in diesem Sinne wirken, teilweise organisiert im hiesigen Kaufleuteverein (IG Kaufleute Ober St. Veit). Und sie alle weisen zu Recht darauf hin, dass es sich hier nach wie vor gut lebt. Aber warum? Zu einem wesentlichen Teil, weil die Dorfbeschreibung am Cover dieses Blatt'ls immer noch nachvollzogen werden kann: viel Grün, gute Luft und erholsame Ruhe abseits der Hauptverkehrswege, attraktive Wanderwege direkt vor der Haustür mit herrlichen Aussichtspunkten inkl. spannender Perspektiven von Pfarrkirche und Schloss, und nicht zuletzt gemütliche Ausflugsrestaurants in Gehdistanz. Wichtig ist natürlich auch die regionale Kultur mit der römisch-katholischen Pfarre in ihrer Mitte, mit den hervorragenden öffentlichen Schulen im Zentrum oder in der Umgebung und eben auch mit dem nahen Angebot der Kaufleute. Es wäre wohl übertrieben, unser Grätzl als mondänes ShoppingQuartier zu bezeichnen, aber das Angebot ist trotzdem zu reichhaltig, um es hier vollständig zu beschreiben. Daher ein paar Blitzlichter: Ein gemütlicher Tag kann mit einem Spaziergang „ins Dorf“ Talente der Volksschule Ober St. Veit erkunden den Trojanischen Krieg beginnen. Das ist in der Regel sehr aufhaltsam, denn man grüßt einander und kommt auch immer wieder ins Plaudern. Doch letztendlich kommt man in den Genuss eines der besten Frühstücke der Stadt, erhältlich in einer der Filialen der Bäckerei Schwarz (Stammhaus in der Auhofstraße 138, Filiale in der Hietzinger Hauptstraße 145). Vielleicht sieht man bei der Gelegenheit, wie die Massings gerade die Warenkörbe vor ihr Geschäft stellen. Die Auslagen von Massing Moden, Hietzinger Hauptstraße 145, und Ger-Ger Kindermoden, Hietzinger Hauptstraße 147, vor allem aber das Angebot drinnen sind immer einen Aufenthalt wert. Schräg vis-a-vis erinnert das Geschäft des Schuhservice- und Aufsperrdienstes Asherov (Hietzinger Hauptstraße 170) an das Paar Edelschuhe, das man schon seit einem Jahr zur Reparatur bringen will. Er ist doch so nah! Doch jetzt ruft die Tochter an, deren Geheimdienst der Aufenthalt des Massing Moden – ein echter Familienbetrieb Vaters nicht entgangen war: „Uns sind das Druckpapier und die Eier ausgegangen“. Trotzdem Glück gehabt, denn die Auftragsliste war recht kurz. Sie hätte zum Beispiel noch bitten können, gleich auch das bestellte Buch aus dem Bücher & Geschenkeladen (Hietzinger Hauptstraße 147, in der Passage) mitzubringen, aber da muss sie wohl selbst hin, weil sie auch etwas von der dort angesiedelten Poststelle braucht. Und die neue Gleitsichtbrille vom Optiker Prior, Auhofstraße 142, muss sie selber probieren. Doch zu früh gefreut, gleich folgt ein weiterer Anruf: „Wenn du um zwölf noch unten bist, kannst doch auch gleich vor der Schule auf deine Enkeltochter warten!?“ „Opa, warum holst du mich nicht mit deinem neuen Auto ab?“ „Das werde ich niemals tun, mein Liebes, die paar Schritte nach Hause gehen wir zu Fuß!“ Zu Fuß ging Opa übrigens auch, um das angesprochene neue Auto zu kaufen: zum Porsche Hietzing, Hietzinger Kai 125. Da ist's auch immer nur einen Katzensprung zum Service und zum Reifenwechsel. Roman Asherov in seinem Betrieb

4

Ober St. Veiter Blatt’l


komm – bleib!

Ze n t

„Opa, darf ich wenigstens ein Eis haben?“ Die Frage kommt jetzt häufiger als früher. Opa ist's recht, auch er findet die Eissorten von Anton's Tafel, Hietzinger Hauptstraße 174, unwiderstehlich. Es muss ja nicht gleich das Ingwer-Eis sein. Und es ist erstaunlich, wie belebend so ein kleines Geschäft wirken kann. Die Bänke und Mauern vor der Kirche sind jetzt meist besetzt. Kinder fragen viel. „Opa, warst du heute beim Zahnklempner?“ „Äh, wie bitte ...?“ „Ja, meine Nachbarin, die ist so lustig ...“ Eine normalerweise eher unangenehme Erinnerung durch die Enkeltochter. Aber der Termin ist erst morgen, und außerdem, die Zahnärztin Dr. Wenning Li, Vitusgasse 9, hat eine besonders gute Hand für Angstpatienten. Und gleich ite rG anschließend konnte Opa einen weiteren Arzttermin im selben Haus einteirä rz tzl len. Wie praktisch, auch die San Vito Apotheke, Einsiedeleigasse 10, ist gleich wa fe s h c te: iS um die Ecke. „Warum gehst du nicht zu den Zahngeyers (Hietzinger Hauptstraße Caf e re é un äck B r d e K in d e r b a c k st u b e d 82–84)?“ Opas Antwort wurde Gott sei Dank nicht abgewartet, was hätte er sagen sollen? Sind doch alles sehr gute Ärzte. „Es ist gut, dass du heute Zeit hast, da kannst du mich ja mit meiner Katze zu Fr. Dr. Gisel (Hietzinger Hauptstraße 145) begleiten!“ „Na ja, ich kann dich hinbringen, aber dann habe ich schon einen Termin beim Friseur.“ „Beim Haarscharf (Einsiedeleigasse 9) oder bei der Eli (Auhofstraße 155)?“ Sie will's wohl ganz genau wissen ... Übrigens: Was der Arzt morgen sagen wird, weiß Opa schon jetzt: mehr Bewegung. Aber auch hier, die Qual der Wahl: Momentum Bewegung und Lebensfreude, Hietzinger Kai 133, oder die Ballettschule Ober St. Veit, Firmiangasse 22. Da gibt's auch Tanz für Erwachsene. „Au ja, zum Ballettunterricht will ich auch!“, sagt die Enkeltochter. Beim Warten vor der Schule sieht man auch die Glücklichen, die hier im Grätzl ihren Arbeitsplatz haben. Ja, die regionalen Geschäftsleute schaffen viele Arbeitsplätze, unter anderem die beiden Handwerksbetriebe Bautischlerei Fellner, Glasauergasse 24, und Korkisch Haustechnik, AuhofWeltspitzeneis bei Anton's Tafel straße 120a! Manche von den Glücklichen gehen „schnell rüber“ auf eine Pizza zum Da Salvatore, Hietzinger Hauptstraße 153, oder auf ein Mittagsmenü beim Heurigenrestaurant Thurn, Firmiangasse 8, oder – fast ein Geheimtipp – auf eine Fischsuppe beim Kalkalpenfisch, Hietzinger Hauptstraße 150. Das ist oft schon eine gute Anregung für die Abendgestaltung. „Wir sollten doch mal wieder zum Heurigenrestaurant Schneider-Gössl, Firmiangasse 11, gehen, oder zum Ristorante Salvatore, Auhofstraße 31, beim Streckerpark!“ Die Betonung liegt auf gehen. Aber das ist ja selbstverständlich. Obwohl, das neue Auto ... „Nein, keinesfalls, wir werden uns doch nicht streiten, wer nüchtern bleiben darf!“ Es gibt sogar eine U-Bahn-Haltestelle „Ober St. Veit“. Wozu eigentlich? Denn auch eine Bank (Erste Bank, Hietzinger Hauptstraße 160), einen Steuerberater (Holztrattner Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs GmbH, Fichtnergasse 10) und sogar Rechtsanwälte (Mag. HemetsberGleich sperrt das beliebte Heurigenrestaurant Schneider-Gössl auf ger, Hietzinger Hauptstraße 158) gibt es in Ober St. Veit. Und vieles andere auch. An der Oper wird noch gearbeitet. ru m

d er

Ob

er

St

e .V

Spitzengastronomie in Ober St. Veit: Da Salvatore Ristorante und Pizzeria Michaela Dobeš lädt zu Momentum Bewegung

Gute Nachrichten aus Ober St. Veit

5


Heinrich

Seit den 1950er-Jahren war Heinrich Gattermeyer als Autor und Gestalter für mehr als 200 Rundfunksendungen verantwortlich. Solche „Gebrauchsmusik“ komponierte er ab 1957 auch für viele Fernseh- und Filmproduktionen. In den Jahren 1960 bis 1973 war er Chormeister des Wiener Schubertbundes. 1964 erhält er einen Lehrauftrag für Dirigieren, „Ich schreibe für Menschen und Musiker Instrumentenkunde und Komposition an der Akademie für Musik und Darstellende Kunst, Wien. Von 1977 bis 1993 wirkte er als und versuche zu vermitteln, ordentlicher Professor für Tonsatz und Komposition an der Wiener was ich denke und fühle.“ Musikhochschule und holte darüber hinaus die beiden Komponisten Zum 95. Geburtstag des Hietzinger Komponisten, Dirigenten, Friedrich Cerha und Kurt Schwertsik als Professoren an die UniverMusikpädagogen und Chorleiters Heinrich Gattermeyer. Für ihn sität. Zu Gattermeyers Schülern zählten u. a. Beat Furrer, Martin waren Tonalität und Atonalität keine Gegensätze. Er wurde zum Lichtfuss, Wolfgang Mitterer und Lukas Schiske. wichtigsten Förderer zeitgenössischer Komponisten seiner Zeit. Die Gattermeyers umfangreiches Oeuvre umfasst Bühnenwerke, Familie Gattermeyer lebt seit Sommer 1968 am Gutzkowplatz in Orchester-, Kammermusik- und Solowerke, geistliche Musik sowie Ober St. Veit. Eine Würdigung von Dieter Bock. Vokalmusik. Weiters publizierte er viele Aufsätze und Artikel zum Thema „Zeitgenössische Musik“. Zu seinen bedeutendsten Werken zählen u.a. die 1987 uraufgeführte Oper „Kirbisch“ nach Texten von Anton Wildgans, das Oratorium „Der Turmbau zu Babel“ und die „Trakl-Fragmente“ für gemischten Chor und Klavier. Eine überaus produktive Schaffensphase waren die 1970/80/90er-Jahre, in denen viele Kompositionen, darunter auch hervorragende Kammermusikwerke wie u.a. das Divertimento für Klarinette, Viola und Klavier entstanden. Das Zemlinsky Trio Wien wird dieses Divertimento und andere Werke beim Festkonzert zum 95. Geburtstag von Heinrich Gattermeyer am 28. Juni 2018 bei den Hietzinger Festwochen interpretieren. Viele unterschiedliche Musikensembles baten Gattermeyer um Kompositionen für ihre Besetzungen. So entstanden interessante Werke für Flöte Links: Verleihung der ÖKB-Ehrenmitgliedschaft an Herrn Prof. Gattermeyer 2001 und Gitarre, für Baryton und Cembalo, für singende Copyright: Österreichischer Komponistenbund (ÖKB). Rechts: Notenblatt: Säge und Cembalo (oder Klavier), für Hornquartett Divertimento op. 114 von H. Gattermeyer, 1973. u.v.a. Der Komponist Heinrich Gattermeyer über seine Musik: „Ich Der zu Beginn stehende Satz Heinrich Gattermeyers ist gleichsam das bekenne mich in meinem Schaffen zum Musizierbaren, also zum SpielCredo einer herausragenden Künstlerpersönlichkeit. baren. Die Beherrschung des Handwerks ist für mich die Basis. Ich Heinrich Gattermeyer wurde am 9. Juli 1923 im elterlichen Gastbin überzeugt, dass man alte und neue Ausdrucksmittel auch heute hof in Mengersdorf in Oberösterreich (zwischen Sierning und Bad gleicherweise beherrschen muss. Die Frage nach dem Stil ist für mich Hall) als zweites von vier Kindern geboren. Seine Eltern, Karl und allemal die Frage, für welches Medium ich gerade komponiere. VielKatharina, erkannten schon sehr früh die künstlerische Veranlagung leicht ist meine Musik ‚romantisch‘, aber ich halte die Romantik nicht ihres Sohnes und förderten ihn nach Kräften. für eine Stilrichtung, sondern für eine Weltanschauung. Tonalität Die Familie übersiedelte 1925 nach Linz, wo Gattermeyer 1941 oder Atonalität sind für mich keine persönlichen Probleme, weil sie am Akademischen Gymnasium maturierte. Nach abgeleistetem nur das WIE im Schaffen sind, nicht das WAS.“ Reichsarbeitsdienst begann er 1941 sein Studium an der ReichshochAls Funktionär in zahlreichen hohen Positionen erreichte er viel schule für Musik in Wien. Er studierte Klavier bei Hans Weber, Musikfür die Musik und die Komponisten seiner Zeit, so war er u.a. Mitwissenschaft bei Erich Schenk und belegte einen Dirigentenkurs bei begründer des Künstler-Sozialversicherungsfonds. Zwischen 1973 Wilhelm Furtwängler. 1942 wurde er zur Deutschen Wehrmacht einund 2003 war er Präsident der Österreichischen Gesellschaft für gezogen und bei der Luftwaffe als Funker eingesetzt. Zeitgenössische Musik ÖGZM, Präsident der Österreichischen UrheNach Kriegsende arbeitete er kurz bei der Anwaltschaft der landberrechtsgesellschaft AKM, Präsident des Österreichischen Kompowirtschaftlichen Genossenschaften in Linz. Im November 1945 nahm nistenbundes ÖKB und Präsident des Dommusikvereines St. Stephan er sein unterbrochenes Musikstudium an der neu benannten „Musikin Wien. 2003 musste er aus gesundheitlichen Gründen alle Orgaakademie“ in Wien wieder auf. Seine Lehrer waren dort Bruno Seidlnisationsämter zurücklegen. Von den vielen Auszeichnungen seien hofer (Klavier), Alois Forer (Orgel), Ferdinand Grossmann (Dirigieren) hier das Konturkreuz des päpstlichen Silvesterordens (Vatikan, 1972), und Alfred Uhl (Komposition). Mit letzterem verband Gattermeyer das Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich eine enge Freundschaft. Zusätzlich studierte er noch Germanistik an (1982), der Smetana Orden (CSSR, 1985), das Große Silberne Ehrender Universität Wien. zeichen der Republik Österreich (1992) und die Kulturmedaille des Von 1946 bis 1969 war er als Professor für Musik und Deutsch an Landes Oberösterreich (2005) erwähnt. verschiedenen Wiener Gymnasien tätig. Seit 1947 war er als ChorIn den letzten Jahren ist es sehr ruhig um den kommunikativen leiter verschiedener Chorvereinigungen sehr erfolgreich und errang Multikünstler geworden. Heinrich Gattermeyer lebt gesundheitsbedadurch auch internationalen Ruhm. Im Chor lernte Gattermeyer dingt zurückgezogen mit seiner Frau in Wien. seine zukünftige Frau Franziska kennen, die er 1955 heiratete und Weitere Informationen sowie Bücher und CDs zu Heinrich Gattermit der er drei Töchter (Christiane, Lucia, Gabriele) und einen Sohn meyer finden Sie auf www.bocksmusicshop.at. (Bernhard) bekommen sollte.

Gattermeyer

6

Ober St. Veiter Blatt’l


Verkaufen – Vermieten – Investieren? Ich berate Sie gerne bei Ihren IMMOBILIEN-Fragen. Treffen wir uns in der Erste Bank-Filiale Hietzinger Hauptstraße 160!

www.wohntraum-hietzing.at

STILVOLLES WOHNEN Mag. Alexander Kepka M +43 664 8181970 alexander.kepka@sreal.at

IM GRÜNEN OBER ST. VEIT 17 EIGENTUMSWOHNUNGEN VON 57 BIS 155 m2 BALKON | TERRASSE | GARTEN | STELLPLATZ | NATUR

www.sreal.at

TOP 05 65 m2

Was sagt Herr Mag. Kepka?

Inserat_93x65mm_0418.indd 1

24.04.2018 09:32:09

Das Ober St. Veiter Blatt'l hat fünf Fragen gestellt Reichen Immobilien oder sollte man nicht auch an andere Veranlagungsformen wie zum Beispiel an Wertpapierfonds denken? Ein guter Finanzberater wird Ihnen eine Mischung von beidem empfehlen. Immobilien haben sich als langfristig stabile und sichere Anlageform bewährt. Anlageimmobilien bringen zwar kurzfristig meist nicht die Rendite von Aktien oder Fonds, die Wertentwicklung ist aber in viel geringerem Ausmaß von aktuellen Trends, Wirtschaftsentwicklungen und unsicheren Finanzmärkten abhängig. Die Möglichkeit, eine Wohnung selbst nutzen zu können oder in Zukunft von den eigenen Kindern nutzen zu lassen, spricht ebenfalls für eine Immobilie. Wie sind die aktuellen Anlagetrends? Wir erleben seit einigen Jahren eine starke Tendenz bei der Umschichtung von Finanzvermögen in solide Sachwerte wie Immobilien. Klassische Anleger haben schon immer in Immobilien investiert. Jetzt ist das Produkt Vorsorgewohnung bei einem breiten Publikum angekommen, weil mit relativ geringen Eigenmitteln im Zusammenspiel mit einer Finanzierung dieses Produkt leistbar geworden ist. Einzelne Immobilie oder Immobilienfonds? Das hängt von den Erwartungen des Investors ab. Die Investition in eine Immobilie ist eine langfristige. Ihr Ertrag setzt sich aus Wertsteigerung, Mieteinnahmen und steuerlichen Vorteilen zusammen. Bei einem an der Börse gehandelten Produkt habe ich stets die Möglichkeit zu kaufen bzw. zu verkaufen. Einzelne Immobilien brauchen meist vom Eigentümer etwas Eigenengagement, während ein Fonds von einem Manager verwaltet wird. Was ist beim Kauf einer Vorsorgewohnung zu beachten? Kompakter Grundriss, moderne Ausstattung und eine Lage mit guter Infrastruktur (Anschluss an öffentliche Verkehrsmittel, Nahversorger). Bei der Lage ist nicht die Postleitzahl entscheidend, sondern die so genannte Mikrolage, also die unmittelbare Umgebung der Immobilie. Unerfahrene Anleger begehen oft den Fehler, persönliche Vorlieben als Entscheidungsgrundlage für eine Immobilie heranzuziehen. Sie sollten sich unbedingt von einem Immobilienmakler beraten lassen. Wie hoch sollte der Eigenmittelanteil sein? Der Eigenmittelanteil sollte zumindest 30% der Gesamtkosten decken. Damit lassen sich auch die steuerlichen Möglichkeiten, die eine Vorsorgewohnung bietet, gut ausschöpfen. Die maximale laufende Belastung sollte ein Drittel des Familieneinkommens nicht übersteigen.

OPEN HOUSE DAY

am 25.05. von 14.00 bis 18.00 Uhr

KONTAKT: Sabine Anzeletti Tel.: 0664 816 34 85 sabine.anzeletti@hyponoe-immobilien.at

TOP 01 155 m2 Ohne Maklerprovision. HWB 35,25 | fGEE 0,91

Ihr ElEktrIkEr und InstallatEur Im 13tEn. Störungsdienst Elektrotechnik Sanitärtechnik Heizungstechnik Garagentortechnik Sicherheitstechnik Bäder/Wellness Solaranlagen Pumpentechnik

Gute Nachrichten aus Ober St. Veit

7


Grätzlfest in Ober St. Veit 25. und 26. Mai – Obere Hietzinger Hauptstraße – Informationen auf www.1133.at

Das Grätzlfest ist und bleibt eine Leistungsschau, bei der die regionalen Kaufleute über ihre Produkte und Dienstleistungen informieren. Aber aufgepasst, heuer kommt auch die pure Muskelkraft zu ihrem Recht, und wir erwarten viele starke Frauen und Männer! Im Rahmen der 1. Wiener Powerdays werden drei verschiedene offene Wiener Meisterschaften durchgeführt: im Armwrestling, im Steinheben und im Stockziehen. Darüber hinaus kann man am Stand der Bautischlerei Fellner am 25. Mai seine Kraft im Rahmen eines Griffkraft-Dreikampfes messen. Natürlich gibt es auch wieder ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm auf der Festbühne und am Festgelände, präsentiert von dem bekannten Moderator Tom Gehringer (Radio Arabella), und verschiedenste Attraktionen inkl. Kinderprater, Gaukler, Zauberer und dem Kasperltheater. Zentrum des Festes wird wieder die Kinderbackstube der Bäckerei Schwarz sein. Den musikalischen Ausklang am Freitagabend bestreitet die Band Free Colours, und am Samstag wird Monti Beton auftreten. Für das leibliche Wohl wird die Ober St. Veiter Gastronomie in ausreichendem Maße sorgen. Zusätzlich wird es heuer auch einen Cocktailstand in der Nähe der Bühne geben. Höhepunkt und Abschluss jedes Grätzlfestes ist die große Tombola mit attraktiven Haupt- und vielen Nebenpreisen. Der Reinerlös aus dem Losverkauf kommt einem wohltätigen Zweck zugute.

Inklusive 1. WIENER POWERDAYS 25.–26. Mai 2018 mit drei Wiener Meisterschaften Schachtalente der VOLKSSCHULE OBER ST. VEIT. Die Volksschule wird über ihre erfolgreichen Atelier- und Talentetage berichten und unter anderem ein neues Schullied vortragen.

Freitag, 25. Mai – vorläufiges Programm

10:00 Auftritte der Volksschule Ober St. Veit mit Bericht von den Talentetagen und neuem Schullied 11:30 Eröffnung durch BV Mag. Silke Kobald 11:45 Bieranstich 12:00 Konzert der Polizeimusik Wien 13:15 Gaukler 13:45 EWTO Wing Tsun Schule Hietzing 14:00 Kasperltheater in der Einsiedeleigasse 14:15 Publikumsevent Steinheben und Stock-Ziehen 15:30 Gaukler 16:00 Kasperltheater in der Einsiedeleigasse 16:30 Ballettschule Ober St. Veit: „Musikalische Jubilare und mehr“. Siehe Beitrag auf Seite 11. 17:15 Kindermodenschau Massing / Ger-Ger 17:45 Stock-Ziehen, Finale internat. Wiener Meisterschaft 19:00 Half The Truth 20:00 Free Colours spielen Evergeens und die neuesten Charts 22:00 Feuershow

Die KINDERBACKSTUBE der BÄCKEREI SCHWARZ: Fixpunkt bei jedem Grätzlfest

Die Coverband FREE COLOURS steht für die vielen Farben der Musikwelt. Sie spielt und singt ein breites und buntes Repertoire von den Klassikern der 1930er-Jahre bis zu den beliebtesten Songs der Popmusik: Classic-Standards, Evergreens, Pop, Rock, Folk, Country, Balladen, Rock´n´Roll bis hin zu Soul und Tanzmusik.

Samstag, 26. Mai – vorläufiges Programm

09:00 Swing4Strings – Musik in der Tradition des Hot Club de France und Swing & Latin Jazz im Stil des Stephane Grappelli 11:00 kiddy dance club 12:00 Kinderprogramm mit dem Buchautor Michael Kaiser 14:00 EWTO Wing Tsun Schule Hietzing 15:00 Hits der letzten Jahrzehnte mit Monti Beton 16:00 Armwrestling, Finale der offenen Wiener Meisterschaft. Siehe Details auf Seite 10. 16:45 Hits der letzten Jahrzehnte mit Monti Beton 17:45 Steinheben, Finale der internat. Wiener Meisterschaft 18:45 Große Tombola – Lose um € 2,– bei den Kaufleuten Das laufend aktualisierte Festprogramm ist auf der Internetseite www.1133.at

8

Es gibt in Europa kaum eine Band, die sich so intensiv der Pflege gehobener Rock- und Popmusik widmet – ohne dabei als typische Coverband zu agieren – wie die Wiener Kultband MONTI BETON. Am Samstag, den 26. Mai 2018 ist sie zu Gast beim Ober St. Veiter Grätzlfest. Zu hören gibt es ausgewählte Lieder aus den aktuellen Programmen „Die Supernacht der B-Seiten“, „Die Supernacht des Blues“, „Austropop“, 60er- und 70er-Hits und die „Supernacht der One Hit Wonder“. Eine explosive Mischung aus Hits der letzten Jahrzehnte mit garantierter Unterhaltung und Bonmots a lá MONTI BETON.

Ober St. Veiter Blatt’l


Was gibt's wo? Ein Überblick über das vorläufige Angebot an den Ständen 1. Ober St. Veiter Huatklub www.huatklub.at Verwöhnt Sie mit Bier und Kasnocken. Angelikas Allerlei www.angelikas-allerlei.at Kunsthandwerk für alle Anlässe, Wollwaren, Ketten, selbst Eingekochtes, Bastelecke für Kinder Anton's Tafel www.antons.at Verwöhnt die Gäste des Grätzlfestes mit frischem Eis aus vollreifen Früchten. ASK Ober St. Veit www.askobersanktveit.at Das traditionelle Fußballzelt mit Bier und Würstel Atelier im Grätzl Kunst und Wein vereint! Wir freuen uns, Sie an unserem Stand mit erstklassigem Wein für den Gaumen und Kunst für das Auge und die Seele zu verwöhnen. Kleiner Tipp: Bei der Tombola werden tolle Preise von uns dabei sein! Bäckerei Schwarz www.bswien.at Die große Backstube am Grätzlfest für Kinder und Erwachsene Baumkuchen-Stand Verwöhnt uns mit dieser ungarischen Spezialität – heiß, süß und himmlisch gut. Bautischlerei Fellner www.fellner.com Über das „Drücken für einen guten Zweck“ wird auf Seite 10 berichtet. Das Familienhaus www.dasfamilienhaus.at Anja und Veronika stellen ihr junges Unternehmen vor, mit dem sie Kinder und Eltern in unserer Nachbarschaft ein Stück ihres Weges begleiten wollen. Elvira Neumayer GmbH - ellisoil® www.airbrushtattoo.at Hier gibt's Kosmetik Airbrush Tattoos, die mit Körperfarbe und Schablonen auf die Haut aufgetragen werden. Erste Bank Filiale Ober St. Veit www.erstebank.at Die Erste Bank informiert heuer über Vorsorgewohnungen, Immobilienkauf und deren Finanzierung. Für Kinder gibt’s beim SparefrohDartspiel kleine Überraschungen und ein Sparefrohkonto zu gewinnen! Events & More Hannes Schallmayer www.bull-riding.at Vermittelt die Spannung des Western-Rodeos. EWTO Wing Tsun Schule Hietzing www.ewto.at Die Spezialisten für Selbstverteidigung und Selbstbehauptung für alle Altersgruppen (Kinder bis Senioren). Freunde der Volksmusik Unterstützen das Fest kulinarisch mit Grillspeisen. Klein & Partner Immobilien www.kleinpartner.com Will Ihnen helfen, sich Ihren Wohntraum zu erfüllen.

Korkisch Haustechnik www.korkisch.at Die Techniker am Stand beraten Sie über Alarmanlagen, Infrarotheizungen, altersgerechte Bäder, Garagentore ... Lions Club Wien West wien-west.lions.at Hier wird heuer hauptsächlich die Arbeit und das Ziel des Lions Club Wien West präsentiert. Getränke (Spritzer, Wein, Sekt ...) werden gegen eine Spende abgeben. Bei gutem Wetter wird musiziert, und wer will kann mitmachen. Massing Mode www.massing.at Mode-Schnäppchenmarkt am Stand und Kindermodenschau auf der Bühne. Maria Stottans Wohlfühlprodukte Seifen, Cremen, Schafwollprodukte Maximilian Weißenbacher www.kalkalpenfisch.at Genießen Sie die wohlschmeckenden Forellen und Räucherfische. Mrs. Sporty Wien-Hietzing www.mrssporty.at/club/wien-hietzing Körperanalyse und funktionelle Übungen. Erreichen Sie Ihre gesundheitlichen und sportlichen Ziele mit Mrs. Sportys individuellem Training. Kriminalpolizei Wien Ausstellung und Beratung zu Einbruchsprävention und Einbruchsschutz. Matous-Reiss Alexandras Kinderprater www.kinderprater.at Karussells und Luftburg Porsche Wien-Hietzing www.porschehietzing.at Zeigt die neuesten Kfz-Modelle. RE/MAX First www.remax-first.at Am Stand informieren Experten über den lokalen Immobilienmarkt. Ristorante und Pizzeria da Salvatore www.ristorante-salvatore.at Pizzaschnitten, Prosecco, Wein und kleine Köstlichkeiten Rumpelstilzchen Spielwaren www.rumpelstilzchen-wien.com Holzspielzeug, Musikinstrumente für Kinder, Mobiles, Kinderschmuck und Jonglierartikel. Samariterbund www.samariterbund.net/wien Heuriger & Hotel Schneider-Gössl www.schneider-goessl.at Grillspezialitäten und sonstige Leckerbissen, gutes Bier und edle Weine. Steinmetz Gastro www.steinmetz-gastro.at Klassische heiße Burenwurst mit Scherzerl oder die beliebte Käsekrainer mit Brot oder im Hot Dog, eine scharfe Pfefferoni und ein erfrischendes Getränk dazu? Weingut Maier www.maier-winkelbauer.at Keltert zwischen 15.000 und 20.000 Liter Wein pro Jahr. Es gibt Weißweine und Rotweine.

Gute Nachrichten aus Ober St. Veit

Für weitere Auskünfte zum Grätzlfest steht Ihnen Frau Dorothea Massing von der IG Kaufleute Ober St. Veit, Tel.: 01 877 68 05 oder E-Mail: moden@massing.at zur Verfügung.

Die Hauptpreise der großen Tombola sind unter anderem ein Derbi Roller Variant Sport 50ccm im Wert von € 1.800,–, gekauft bei der Fa. Faber von der Bäckerei Schwarz, ein Workshop für zwei Tage im Wert von € 180,– und Bilder „Der Schmetterling“ (€ 380,–) und „Das Auge“ (€ 690,–) vom Atelier im Grätzl, Amalienstraße 24/2, zweimal ein Wochenende (N/F) im Hotel Markterwirt in Altenmarkt für zwei Personen vom Hotel/Heurigen Schneider-Gössl, Firmiangasse 11, ein Bild gemalt vom Opernsänger Benedikt Kobel, zweimal einen Trainings-enbloc-Pass mit zehn Bewegungseinheiten inkl. Beratungsgespräch von Momentum Bewegung, Hietzinger Kai 133, zwei Probefahrten für ein Wochenende mit dem neuen VW T-Roc von Porsche Wien-Hietzing, Hietzinger Kai 125.

Derbi Variant Sport 50ccm, gesponsert von der Bäckerei Schwarz

Die kleinen Preise wurden von folgenden Firmen zur Verfügung gestellt: Anton's Tafel, Hietzinger Hauptstraße 174; Bäckerei Schwarz, Auhofstraße 138 und Hietzinger Hauptstraße 147; Ballettschule Ober St. Veit, Firmiangasse 22, Rechtsanwalt Hemetsberger, Hietzinger Hauptstraße 158; Haarscharf Friseur, Einsiedeleigasse 9; Hietzing.at - Pro Loco OG, Glasauergasse 5; Foto Prudlo, Amalienstraße 25; Bautischlerei Fellner, Glasauergasse 24; Bücher & Geschenkeladen, Hietzinger Hauptstraße 147; Die Zahngeyer, Zahnärzte, Hietzinger Hauptstraße 82–84; Kalkalpenfisch, Hietzinger Hauptstraße 150; Massing Moden, Hietzinger Hauptstraße 145, Ger-Ger Kindermoden, Hietzinger Hauptstraße 147; Gastbetriebe Steinmetz, Firmiangasse 10; Erste Bank, Filiale Ober St. Veit, Hietzinger Hauptstraße 160; Korkisch Haustechnik, Auhofstraße 120a; San Vito Apotheke, Einsiedeleigasse 10; Diese Angaben sind vorläufig! Laufend aktualisierte Infos finden Sie auf www.1133.at

9


N E K C DRÜ

für einen guten Zweck

Auch beim 23. Ober St. Veiter Grätzlfest 2018 wird es neben vielen anderen Aktivitäten wieder sportlich zur Sache gehen. Am Stand der Bautischlerei Fellner werden am 25. Mai ein Griffkraft-Dreikampf und am 26. Mai die Offenen Wiener Armwrestling-Meisterschaften durchgeführt! Armwrestling ist eine Kraftsportart, die vom klassischen Armdrücken abstammt, sich aber inzwischen deutlich vom Kneipenvergnügen unterscheidet. Zur besseren Abgrenzung wird daher auch im deutschsprachigen Raum der englische Name „Armwrestling“ verwendet. Als Wettkampfsport unterliegt Armwrestling den Regelwerken der Verbände wie z. B. der World Armwrestling Federation. Daraus ergeben sich in der Regel auch verschiedene Bewegungsabläufe, sodass Technik und Schnellkraft größere Bedeutung haben. Gekämpft wird im Stehen an einem 101,6 cm (40 Inch) hohen Tisch, womit anders als beim Armdrücken im Sitzen eine wesentlich größere Dynamik möglich ist. Die freien Hände der Kontrahenten umfassen einen Haltegriff am Tischrand und dürfen diesen während des Kampfes nicht mehr loslassen. Die Ellbogen der kämpfenden Arme werden auf Ellbogenpolstern positioniert. Die Hände der Gegner müssen sich über der Mitte des Tisches befinden, die Handgelenke beider Wettkämpfer müssen vor dem Start gerade sein, die Schultern müssen vor dem Start parallel zum Tisch stehen. Für die ordnungsgemäße Aufstellung sorgt ein Kampfrichter – nach Beginn des Kampfes sind freiere Bewegungen erlaubt.

Auf die Kommandos des Kampfrichters – „ready“ und als Startsignal „go“ – ist der Kampf eröffnet. Sieger ist, wer den Gegner mit dem Handrücken in einen Polster zwingt. Regelverstöße werden als „Foul“ gewertet, bei zwei Fouls wird ein Kampf als verloren gewertet. Klassische Fouls sind: Frühstart, absichtliches Loslassen der Hand oder Anheben des Ellbogens. Professionelle Turniere werden in verschiedenen Gewichtsklassen nach dem sogenannten Double-Elimination-System ausgetragen, das heißt, der Armwrestler scheidet erst nach zwei Niederlagen aus. Der Griffkraft-Dreikampf wertet die Ergebnisse aus dem Handdynamometer, aus einem Handgripper und vom Nagelbiegen. Beim Nagelbiegen hat der Teilnehmer maximal eine Minute Zeit, um einen Nagel (Drahtstift) mit den Abmessungen 18 cm in der Länge sowie 6 mm im Durchmesser mit Hand Pads (als Schutz für die Hände) in U-Form zu biegen, bis die Enden nicht mehr als 5 cm voneinander entfernt sind. Die Zeit, bis das erreicht ist, wird gestoppt. Sollte dies innerhalb einer Minute nicht erreicht werden, erfolgt die Wertung anhand der gebogenen Gradmessung im Vergleich zum Ausgangspunkt.

Handdynamometer und Nagel

Kein Startgeld, freie Spende für

Die Meisterschaft findet bei jedem Wetter statt

OFFENE WIENER ARMWRESTLING MEISTERSCHAFT 26. Mai 2018 im Rahmen des 23. Ober St. Veiter Grätzlfestes Am Stand der Bautischlerei Fellner, Höhe Hietzinger Hauptstraße 147 Veranstalter und Informationen Jürgen Garschall in Zusammenarbeit mit der Bautischlerei Fellner Teilnahmebedingungen Ab 18 Jahren (unter 18 Jahren nur mit schriftlichem Einverständnis der Eltern). Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Regeln Es gilt das internationale Regelwerk der World Armwrestling Federation Gewichtsklassen Damen rechts Herren Amateure bis 90 Kg rechts Herren Amateure über 90 Kg rechts Herren Profis bis 90 Kg links/rechts Herren Profis über 90 Kg links/rechts Anmeldung/ Abwaage / Start Voranmeldungen per E-Mail an Juergen1982@gmx.at mit der Angabe von Namen und Gewichtsklasse zwingend erforderlich. Damen: 09:00 Uhr Start Herren Amateure: 09:30 – 10:00 Uhr Abwaage, dann Start Herren Profis: 12:00 – 12:30 Uhr Abwaage, dann Start Finale Die jeweils 1. und 2. in den Männerklassen treten in einem K.O.-System (double elimination) um den Gesamtsieg (Champ oft he Champs) gegeneinander an. Dieses Finale findet auf der Festbühne statt.

GLASAUERGASSE 24 / 01 8773569 / WWW.FELLNER.COM

10

Preise Medaillen für die Plätze 1 bis 3 pro Klasse

Ober St. Veiter Blatt’l


Musiker

2018 Jubiläen

Das Ballettstudio Ober St. Veit ist bekannt dafür, dass in der Firmiangasse 22 nicht nur Ballett in seiner schönsten Form unterrichtet wird, denn Elisabeth Kobel ist diplomierte Balletttänzerin, Pädagogin und Choreographin und sie legt aufgrund ihrer eigenen künstlerischen Erziehung größten Wert auf musische Ausbildung im Allgemeinen. Dazu gehört das sich Befassen und Gestalten von Tänzen großer Musiker. Die Umsetzung hat sie in den vergangen fünf Jahren schon erfolgreich auf die Bühne gebracht. Es ist nämlich ein Unterschied, ob Kinder – besonders die Kleinsten – zu irgendwelchen Rhythmen herumhüpfen, oder ob sie von klein auf mit Musik großer Komponisten aufwachsen. Das gilt übrigens auch für die Damen-Kurse, hier wird ganzheitlich unterrichtet – ohne Maschinen, sondern mit Musik! Heuer werden die Schülerinnen an die großen Jubiläen berühmter Persönlichkeiten der Musik herangeführt, und sie durften bereits im Amtshaus Hietzing wieder einem „großen“ Publikum zeigen, was sie in diesem Schuljahr dazu gelernt haben. Gerne werden sie das auch am Ober St. Veiter Grätzlfest tun. Sie üben natürlich schon fleißig ihre anspruchsvollen Tänze. Die Komponisten, die diesmal den Ton angeben, haben entweder einen runden Geburtstag zu feiern oder ihnen wird anlässlich ihres Todestages gedacht: So wäre im August Leonard Bernstein 100 Jahre alt geworden, und es jährt sich das 120. Mal der Todestag von Gioachino Rossini. Die Jazz- und Modern Dance Schülerinnen werden zur Musik von Christina María Aguilera tanzen. Ihre Karriere begann 1998 – also vor 20 Jahren –, wo wir wieder bei einem Jubiläum wären!

Auch beim

Grätzlfest

1130 Wien, Firmiangasse 9–11 / Tel.: 877 61 09 www.schneider-goessl.at / office@schneider-goessl.at

vor der Sektbar

Für die Unterstützung des Grätzlfestes

en

bedanken wir uns bei

Wi

.at

www.bswien.at

SCHWARZ BÄCKEREI

...aus Liebe zum Brot!

BEZIRKSVORSTEHUNG HIETZING Blumenboutique

Grete

Hietzinger Hauptstr. 88a

Club 13

Optiker-Prior

Gute Nachrichten aus Ober St. Veit

11


ALLE

MITGLIEDSBETRIEBE

AUF EINEN

BLICK

Auf diesen beiden Seiten sind alle Mitglieder der IG der Kaufleute Ober St. Veit übersichtlich nach Branchen geordnet. Mehr über das Angebot dieser Betriebe finden Sie auf deren Internetseiten.

WARUM IN DIE FERNE SCHWEIFEN ...

BÜCHER, DRUCK, FOTO & INTERNET BOCK'S MUSIC SHOP Glasauergasse 14/3 01/877 89 58 | www.bocksmusicshop.at Bock’s Music Shop ist der Österreichische Versandhandel für neue und antiquarische Bücher, Noten, Schallplatten, CDs, DVDs mit persönlicher Fachberatung. Bestellungen können nach Vereinbarung abgeholt werden. Gratiszustellung im 13. Bezirk!

AUTO FAHRSCHULE HIETZING Hietzinger Hauptstraße 123 01/877 53 40 | www.fahrschule-hietzing.at PORSCHE WIEN HIETZING Hietzinger Kai 125 01/87 000 - 250 | www.porschehietzing.at

BÜCHER&GESCHENKELADEN Hietzinger Hauptstraße 147 01/944 01 33 | www.buecher-geschenkeladen.at FOTO PRUDLO Amalienstraße 25 01/876 35 17 | www.prudlo.at

... WENN DAS GUTE LIEGT SO NAH!

„Hietzing.at“, PRO LOCO OG Glasauergasse 5 0676 323 79 38 | www.hietzing.at PACO MEDIENWERKSTATT 1160, Huttengasse 47 01/492 92 92 | www.pacomedia.at

BERATUNG & BILDUNG ABEONA Biraghigasse 57 0650 810 52 39 | www.abeona.at

ANTON'S TAFEL Hietzinger Hauptstraße 174 01/876 24 85 | www.antons.at en

HOLZTRATTNER WP und STB Fichtnergasse 10 01/877 16 73 | www.holztrattner.at

ESSEN & TRINKEN

.at

Wi

CYNTHIA LANGTHALER Amalienstraße 24 Ecke Testarellogasse 0664 21 53 890 | cyal.kunst@gmail.com Ich freue mich schon auf die kommenden Workshops in meinem Atelier in Ober St. Veit, wie z.B. „Finde den Künstler in dir!“ Mit Schütttechnik und Föhn kreierst du spielerisch dein eigenes Kunstwerk.

www.bswien.at

SCHWARZ BÄCKEREI

...aus Liebe zum Brot!

DA SALVATORE Rohrbacherstraße 31 0664 1400894 | www.ristorante-salvatore.at

HR Consulting Alexander Wozak Hietzinger Hauptstraße 145/1 01/877 13 92-0 |www.hrconsulting.at 318 16 64 4 06 Pizzeria 7

rote Linie=Stanzlinie

RECHTSANWALT MAG. HEMETSBERGER Hietzinger Hauptstraße 158 01/876 04 40 | www.ra-hemetsberger.at VEREIN DAS FAMILIENHAUS Familienbegleitung Hietzinger Hauptstraße 71/3 0677 614 78 055|www.dasfamilienhaus.at ZIVILINGENEURBÜRO DI Peter Gabriel Firmiangasse 23 01/876 52 66 | gabriel@gabriel-statik.at

12

BÄCKEREI SCHWARZ Auhofstr. 138 und 201, Hietzinger Hauptstraße 147, Hietzinger Kai 143 01/802 02 02 | www.bswien.at

Ober St. Veiter Blatt’l

DA SALVATORE PIZZERIA Hietzinger Hauptstraße 153 0664 3181647 | www.pizzeriadasalvatore.at GASTBETRIEBE STEINMETZ Firmiangasse 10 01/877 22 16 | www.steinmetz-gastro.at HEURIGER HOTEL SCHNEIDER-GÖSSL Firmiangasse 9–11 01/877 61 09 | www.schneider-goessl.at


ESSEN & TRINKEN GÖSSLS SEKTBAR Hietzinger Hauptstraße 153 01/877 49 00 | www.schneider-goessl.at KALKALPENFISCH Hietzinger Hauptstraße 150 0676 6127763 | www.kalkalpenfisch.at THURN HEURIGEN RESTAURANT Firmiangasse 8 01/877 95 40 | www.thurnwien.at

FINANZEN ERSTE BANK, FIL. OBER ST. VEIT Hietzinger Hauptstraße 160 050100 - 20111 | www.erstebank.at

GESUND & SCHÖN BALLETTSTUDIO OBER ST. VEIT Firmiangasse 22 0676 312 46 47 | www.elisabethkobel.at Wir bieten eine kostenlose Schnupperstunde für Damengymnastik; Ballett für Kinder, Jugendliche und Damen und Jazzdance mit Akrobatik. ELI HAARATELIER Auhofstraße 155 01/877 43 09 | www.elihaaratelier.at HAARSCHARF Einsiedeleigasse 9 01/876 56 61 | www.frisurenhaarscharf.at MOMENTUM BEWEGUNG UND LEBENSFREUDE Hietzinger Kai 133 01/867 26 44 | www.momentum-bewegung.at OPTIKER PRIOR Auhofstraße 142 01/877 45 45 | www.optiker-prior.at SAN VITO APOTHEKE Einsiedeleigasse 10 01/877 86 78 | www.sanvito.at TIERARZTPRAXIS GISEL Hietzinger Hauptstraße 145/5/4 01/876 00 04 | www.tierarztpraxis-gisel.at ZAHNARZTPRAXIS DR. ELISABETH u. DR. WALTER GEYER Hietzinger Hauptstraße 82–84/1 01/877 15 50| www.zahngeyer.at ZAHNORDINATION DR. WENNING LI Vitusgasse 9 | 0676-3513370, 01-8761956 www.zahnarzthietzing.at

MODE & SCHUH GER - GER KINDERMODEN Hietzinger Hauptstraße 147 01/877 79 71 | www.massing.at In diesem Geschäft folgen die Massings dem Zeitgeist mit Fair Trade Kleidung von LaSalle, Armedangels, etc und Bio-Babymode von Sanetta und Fifty-fifty Seven. MASSING MODEN Hietzinger Hauptstraße 145 01/877 68 05 | www.massing.at Die erlesene Auswahl an Designermode am Puls der Zeit garantiert durch stilsichere sehr individuelle Beratung höchsten Tragekomfort. SCHUHSERVICE, SCHLÜSSEL& AUFSPERRDIENST Hietzinger Hauptstraße 170 0676/728 17 71 | www.ass-oberstveit.at

WOHNEN & MEHR BAUTISCHLEREI FELLNER Glasauergasse 24 01/877 35 69 | www.fellner.com 125 Jahre Erfahrung verknüpft mit modernen Ansprüchen, qualitativ hochwertigen Lösungen und kundenorientiertem Arbeiten. BILDHAUER WOLFGANG KARNUTSCH Josef-Gangl-Gasse 1b 0664 263 35 46 | www.karnutsch.at KINIGADNER INSTALLATIONEN Breitenseerstr. 110/22/II 01/4163209 | www.installateur-kinigadner.at KORKISCH & PARTNER GmbH Auhofstraße 120a 01/877 25 25 | www.korkisch.at Schauen Sie nicht nur bei uns in der Firma vorbei, sondern auch beim Grätzlfest, wo wir ein energieautarkes Haus mit Heizung, Alarmanlage und diversen Steuerungen vorstellen. MAG. CHRISTIANE CHATZINAKIS RE/MAX First, REM GesmbH & Co KG, Lainzer Straße 2/DG 0699 1 944 87 80 | www.remax-first.at

Gute Nachrichten aus Ober St. Veit

13


Veranstaltungen in Ober St. Veit und Umgebung Mai 2018 bis Juni 2018 Angaben ohne Gewähr!

Donnerstag, 24.05.2018

Offenes Atelier

Freitag, 25.05.2018 Samstag, 26.05.2018

23. Ober St. Veiter Grätzlfest

10:00–18:00 Uhr

Informationen auf den Seiten 8 bis 12 und auf www.1133.at. Obere Hietzinger Hauptstraße

Freitag, 25.05.2018

Open House Day

Freitag, 25.05.2018

Duo de Zwa

Dienstag, 05.06.2018 Dienstag, 12.06.2018

St. Veit an der Wien

19:15 Uhr

Vom Gottesfeld zum Veitingerfeld. Präsentation von Josef Holzapfel VHS Maurer Rathaus, Speisinger Straße 256

Donnerstag, 07.06.2018

Texas-Schrammeln

Freitag, 08.06.2018

Fred & Freund live

Freitag, 15.06.2018 Samstag, 16.06.2018

josef macht theater

Beginn: 19:30 Uhr

Ödön von Horváth: „Figaro lässt sich scheiden“. Kartenreservierungen unter josev.macht.theater@gmail.com Großer Festsaal des Amtshauses Hietzing, Hietzinger Kai 1–3

Samstag, 16.06.2018

Vortrag: Gesundheitssystem quo vadis – Verunsicherung oder neuer Stil?

Freitag, 22.06.2018

Renate & Wienerlied-Johnny

Samstag, 23.06.2018

Sonnwendfeier

Sonntag, 24.06.2018

Führung durch die Bergl-Zimmer

Donnerstag, 28.06.2018

Hietzinger Komponisten gestern und heute

17:00–20:00 Uhr

14:00–18:00 Uhr

19:00 Uhr

19:00 Uhr

19:00 Uhr

18:30 Uhr

19:00 Uhr

18:00 Uhr

15:30 Uhr

19:30 Uhr

Hereinspaziert, ob Groß ob Klein! Am 24. Mai feiert die Grätzl Vinothek ihre Eröffnung und wir feiern mit: Live Musik, Kinderschminken, Weinverkostung, Kunst zum Ansehen und Mitnehmen. Cyal artwork, Amalienstraße 24 Ecke Testarellogasse & die Grätzl Vinothek

Stilvolles Wohnen im grünen Ober St. Veit. 17 Eigentumswohnungen von 57 bis 155 m2. Kontakt: Sabine Anzeletti, Tel.: 0664 816 34 85, sabine.anzeletti@hyponoe-immobilien.at http://www.wohntraum-hietzing.at 1130 Wien, Ghelengasse 25 Wiener Lied und Wiener Schmäh! Wir freuen uns auf Ihre Tischreservierung: Jetzt wird es wieder einmal Zeit mit Euch zu singen! Deshalb laden wir Euch herzlichst heute Abend ein! Das Duo de Zwa sorgt mit Wienerlied und Wiener Schmäh für beste Stimmung! Guter Wein und sehr gutes Essen warten auf Euch! Heuriger Schneider-Gössl, Firmiangasse 9–11, Tel. 877 61 09

Musikalische Heurigenkost Das Wienerlied-Pack’l mit Herbert/Akkordeon und Manfred/Kontragitarre serviert typische Heurigenkost. „Authentisch bis in die unterste Lad“. Heuriger Schneider-Gössl, Firmiangasse 9–11, Tel. 877 61 09 Wiener Lied live! Ein Wiener Abend mit Wiener Musik, Humor und Unterhaltung! Dazu ein Glaserl Wein und ein österreichisches Schmankerl aus unserer Küche... Herz, was willst Du mehr! Heuriger Schneider-Gössl, Firmiangasse 9–11, Tel. 877 61 09

Wir laden Sie herzlich zu unseren Vorträgen von Ärzten und Fachexperten über gesundheitliche Themen ein. Die Veranstaltungen beginnen um 18.00 Uhr mit einer Getränkeagape. Die Vorträge starten um 18.30 Uhr und dauern zirka eine Stunde. Danach gibt es die Möglichkeit für Fragen und Diskussionen mit dem Vortragenden. Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Voranmeldung möglich. Inormationen unter http://www.no-limits.co.at Bildungszentrum Hietzing, Hietzinger Hauptstraße 22 Ein ganz besonderes Duo. Für Unterhaltung ist gesorgt! Heuriger Schneider-Gössl, Firmiangasse 9–11, Tel. 877 61 09 mit Live-Musik und Grillerei für Groß und Klein. Veranstaltet vom Club 13 Girzenberg, bei Josef-Gangl-Gasse

Anmeldung: SMS an 0676 54 88 588, Kennwort „Bergl“. Um 17 Uhr Konzert mit dem Wilfinger Quartett Schloss Ober St. Veit, Wolfrathplatz 1

Festkonzert für Heinrich Gattermeyer zum 95. Geburtstag

Das Zemlinsky Trio Wien und die Flötistin Sigrid Kostner gestalten ein Konzert zu Ehren des Hietzinger Komponisten Heinrich Gattermeyer. Das Musikprogramm besteht aus Werken von Heinrich Gattermeyer, Friedrich Cerha, Gerhard Habl, Ernst Krenek, Kurt Schwertsik, Johann Strauss (Sohn) und Alexander Zemlinsky/Arnold Schönberg. Mit der Aufführung einer Komposition von Gerhard Habl wird auch dessen 70. Geburtstag gewürdigt. Eintritt frei, Spenden erbeten, Reservierung unter: 0699/1152-0776 oder office@bocksmusicshop.at. Großer Festsaal des Amtshauses Hietzing, Hietzinger Kai 1–3

Weitere Veranstaltungshinweise auf www.1133.at und www. hietzing.at 14

Ober St. Veiter Blatt’l


Josef Faber

Das Rezept von SCHNEIDER-GÖSSL BUTTERSCHNITZEL MIT KOHLRABIGEMÜSE

Ein Kapitel österreichischer Zweirad-Geschichte

In Wien gibt es auch Motorradmuseen, eines der wenigen ist in 1160 Wien, Kirchstetterngasse 21. Dieses Museum gibt es seit 1985, und bis 2007 war dort DIE Anlaufstelle für Zweiradenthusiasten: die Firma Josef Faber. Den Grundstein zu diesem Zweiradunternehmen, das bis heute einen festen Platz in der österreichischen Zweiradbranche behauptet, hatte Josef Faber sen. im Jahr 1948 gelegt. Von Beginn an hielt er die Generalvertretung von JAWA und ab 1962 das Österreich-Importgeschäft von Honda. Josef Faber ist damit für die Blüte der japanischen Motorradindustrie in Österreich verantwortlich. Ab 1964 brachte Faber das charmanteste zweirädrige Fahrzeug der Nachkriegszeit auf den österreichischen Markt: die Vespa. 1992 übernahm Josef Faber jun. gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Peter Faber die Leitung der Faber Ges.m.b.H., und heute befinden sich alle Geschäftsbereiche des Unternehmens inklusive dem modernen Zweiradzentrum Faber Roller & Bike in 1230 Wien, Carlbergergasse 66a. Auch die Marke Honda ist wieder vertreten. Und was hat das mit Ober St. Veit zu tun? Nun, Peter Faber wohnt in Ober St. Veit, und von der Firma Faber stammt der von der Bäckerei Schwarz finanzierte Hauptpreis der heurigen Tombola am Grätzlfest: Ein Derbi Roller Variant Sport 50ccm.

Vom Gipfelschnee zur Eisdiele Alles hat seine Geschichte

Das Gefrorene, die Glace, das Gelato ist Technikgeschichte, Physik und Chemie in einem. Eis ist aber auch Kulturgeschichte, nachzulesen in unzähligen Reiseberichten aus aller Welt. Bei Marco Polo zum Beispiel erfährt man, dass die Chinesen schon vor 3000 Jahren Eis gegessen hatten. Fast alle Beiträge über die Geschichte des Speiseeises erzählen auch von Kaiser Nero (37–68 n. Chr.) und seiner Vorliebe für Eis. Sie soll das älteste Beispiel einer Just-in-timeZustellung sein. Hier eine Version: Kaiser Nero wollte jeweils um 13:30 Uhr ein taubeneigroßes Eis zum Nachtisch (vielleicht mit ein paar Erdbeeren rundherum). Also hackte um 7:00 Uhr der Startläufer der kaiserlichen Stafette ein kühlschrankgroßes Stück Eis aus einem Gipfelgletscher in den Bergen hoch über Rom. Er lief los, übergab es dem nächsten Läufer, der es dem übernächsten übergab, und so weiter. Der Eisklotz schmolz vor sich hin – hinter den Läufern eine breite Wasserspur – und wurde so groß wie ein Saurierei, ein Krokodilei, ein Straußenei, ein Pinguinei, ein Trut-

Zutaten (vier Personen): Butterschnitzel: 500 g Faschiertes vom Kalb, 100 ml Schlagobers, 3 El Petersilie fein gehackt, 1 Semmel 10 Min. in Wasser eingeweicht, 1 Ei, Salz, Pfeffer aus der Mühle Kohlrabigemüse: 350 ml Rindsuppe, 125 g Creme fraiche, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 2 Msp. Muskatnuss gerieben, 1 Stk. Zitrone, Schale gerieben, 2 Stk. Kohlrabi Zubereitung: Kohlrabi schälen, in dünne Scheiben schneiden, Suppe aufkochen, Kohlrabischeiben zugeben, zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten köcheln lassen. Creme fraiche hinzufügen, dann mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Zitronenschale abschmecken. Für Butterschnitzel die Semmel gut ausdrücken und fein hacken. Backrohr auf 150 Grad vorheizen. Faschiertes mit Semmel, Petersilie, Ei und Schlagobers vermischen, salzen, pfeffern. Aus der Masse kleine Laibchen formen. In der Pfanne etwas Öl erhitzen. Laibchen darin bei schwacher Hitze beidseitig braten, dann in der Pfanne im Backrohr ca. 10 Minuten fertig garen. Kohlrabi mit den Butterschnitzeln auf Tellern anrichten. Gutes Gelingen wünschen Familie Schneider-Gössl und Koch Abi 1130 Wien, Firmiangasse 9–11 Tel.: 01/877 61 09 office@schneider-goessl.at www.schneider-goessl.at hennenei, ein Hühnerei, bis der Schlussläufer, der als einziger eine piekfeine Kellnertoga trug, mit dem nunmehr taubeneikleinen Eisding in den Speisesaal schritt und es mit einer artigen Verbeugung vor Kaiser Nero hinstellte. Der dachte gerade darüber nach, wie Rom aussehen würde, wenn es in Flammen stünde, und hatte keine Lust auf Eis. Als dieses ganz geschmolzen war, patschte er mit seinen Händen ein bisschen in dem Wasser herum und leckte die Finger ab. Den Weg zu den heute so zahlreichen Eisgeschäften begann Antonio Tomea Bareta aus Zoppé zu ebnen. 1865 erhielt er die Erlaubnis, in Wien Eis zu verkaufen. Er hatte zuvor Maroni und Maisgebäck in Norditalien verkauft, und nach dem gleichen Schema organisierte er auch den Verkauf des „Gefrorenen“: Das Eis wurde an einem Ort produziert, und carrettini schwärmten mit ihren Eiswägen in der ganzen Stadt aus. Es war ein großer Erfolg. Den Konditoren war diese Konkurrenz weniger willkommen. Schließlich erreichten sie es, dass Eisverkäufer einen festen Sitz haben mussten. Die gelatieri, die sich ein eigenes Geschäft nicht leisten konnten oder wollten, mieteten ein Zimmer im Erdgeschoss und verkauften aus dem Fenster heraus. Damit die treueste Kundschaft, die Kinder, aufs Eis sehen konnte, brachte man einen Holztritt an der Mauer an, eine Diele: die Eisdiele. In Hietzing ist der Genuss handgemachten Eises eng mit dem Namen Della Lucia verbunden. In Lehmanns Häuserverzeichnis ist ab 1935 eine Zuckerbäckerei dieses Names zu finden, und zwar diejenige des Ungher Della Lucia in der Hietzinger Hauptstraße 8. In Ober St. Veit ganz groß im Kommen sind Anton und Irina Rusnak, Inhaber der 2017 gegründeten „Anton's Tafel“ in der Hietzinger Hauptstraße 174. Die Kreationen ihrer „Eiswelt“ sind an der Spitze des Trends zu hochwertigsten Eissorten. Mehr zum Thema und zu den Quellen ist auf www.1133.at, Bericht Nr. 1299.

Gute Nachrichten aus Ober St. Veit

15


Steckbrief

An dieser Stelle werden Ihnen in jeder Ausgabe des Ober St. Veiter Blatt'ls Unternehmer unseres Einkaufsstraßen-Vereins vorgestellt. Damit möchten wir Sie, abgesehen vom Produktangebot, auch mit den Geschäftsleuten persönlich bekannt machen:

Gegründet: Oktober 2017

Michaela Dobeš privat

DI Michaela Dobeš

16

als Momentum Bewegung und Lebensfreude GmbH Inhaberin: DI Michaela Dobeš Adresse: Hietzinger Kai 133, Ecke Mantlergasse, 5. Stock Telefon: 01 876 26 44 E-Mail: info@momentum-bewegung.at Web: www.momentum-bewegung.at

Familie: Verheiratet, zwei Stiefsöhne Sternzeichen: Krebs Lieblingsspeisen: alles mit Maroni Lieblingsgetränk: Wein: ein knackig-frischer Grüner Veltliner Lieblingsmusik: Pink Floyd, Klassik z.B. Tschaikowsky Lieblingsstadt: Wien Hobbys: Sport, Lesen, Haustiere (Katzen) Sport: Laufen, Krafttraining Traumurlaub: Naturreise zum Regenwald der Österreicher in Costa Rica

Leistungen: Gesundheitsförderndes Bewegungsprogramm für Ausdauer, Kraft und Gleichgewicht Schwerpunkte: Wir sind spezialisiert auf Menschen mit Bewegungseinschränkungen und Gelenks- und Gewichtsproblemen. MOMENTUM ist eine Bewegungs- Wohlfühloase, ohne Körperkult und Leistungsstress! Besonderheiten: Medizinisch geprüfte, absolut sanfte und gelenkschonende Trainingsgeräte; akademisch ausgebildete Bewegungsbegleiter/innen achten auf einen gesunden Fortschritt.

Ober St. Veiter Blatt’l

Mo–Fr: 08:00–20:00 Uhr, Sa: 08:00–15:00 Uhr Sonn- und Feiertags geschlossen

Impressum: MI, Hg., V.: IG Kaufleute Ober St. Veit, 1130 Wien, Auhofstraße 120a

Ober St. Veiter Blatt'l 75  

Ausgabe 75 / Sommer 2018 des Printmediums der IG Kaufleute Ober St.

Ober St. Veiter Blatt'l 75  

Ausgabe 75 / Sommer 2018 des Printmediums der IG Kaufleute Ober St.

Advertisement