Issuu on Google+

126. JAHRGANG

FREITAG, 13. JUNI 2014

Gemeindeblatt

NR. 24

Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,50

Götzis

Festmeter – Götzis macht Meter für einen guten Zweck. Machen Sie mit! Blättern Sie um und erfahren Sie mehr. Sonntag, 15. Juni 2014, ab 16 Uhr, Kulturbühne AMBACH

Altach

Der Integrationsbeirat der Gemeinde Altach lädt diesen Samstag zum „1. Interkulturellen Frauenfrühstück“ ein. Samstag, 14. Juni 2014, 9 bis 11 Uhr, KOM

Koblach

Der Union Schützenverein lädt ein zum Frühschoppen „40 Jahre Union Schützenverein“

Samstag, 14. Juni 2014, 20 Uhr

Sterne von morgen

Hohenems

Das Kammerorchester Arpeggione präsentiert wieder herausragende Nachwuchstalente. Nachwuchskünstler/innen mit dem Potenzial, bald auf den Bühnen der Welt aufzutreten, bietet das Orchester unter seinem künstlerischen Leiter Irakli Gogibedaschwili auch dieses Jahr wieder ein Forum. Neben Violinistin Penelope Coker wird der Abend von Nikolàs Flashaar

(Violine), Ulrich Huemer (Gitarre), Pavel Werchaturov (Klavier), Matthias Kessler (Perkussion) und Miranda Erlich (Kontrabass) gestaltet. Die Werk­auswahl wird von Beethoven über Chopin und Mozart bis zu Sarasate reichen. Karten: Tourismus & Stadtmarketing Hohenems, Raiffeisenbanken, Sparkassen und Volksbanken Samstag, 14. Juni 2014, 20 Uhr, Rittersaal im Palast

Sonntag, 15. Juni 2014, 10 Uhr, Schützenheim

Mäder

Verführerisches und Beflügelndes in Wort und Musik. Ein Liederabend mit Aletha Prantl (Sopran), Andreas Kiraly (Klavier) und Bernarda Gisinger (Sprecherin). Sonntag, 15. Juni 2014, 18 Uhr, J.J.Ender-Saal, Mäder


Fest meter

Götzis macht Meter.* Machen Sie mit!

Sonntag juni

15

2014

Festmeter-Start: 16 Uhr Offizieller Start AMBACH durch Bürgermeister Werner Huber

jeder Meter für einen guten Zweck Kinder herzlich willkommen

Spielspaß für Klein und Groß. Clownfrau Pauline für die Kleinsten. Limo für alle Kinder gratis!

Bei jeder Witterung!

Die Bauernfänger und das Trio Sapperlot sorgen für die musikalische Live-Unterhaltung

*Ein Biertisch = 2,20 Festmeter.

Pro Festmeter spendet die Gemeinde 10 Euro an „Götzner für Götzner“

Bei schlechtem Wetter in der Kulturbühne AMBACH

Für das leibliche Wohl wird gesorgt!

MGG_festmeter_ins_GB_U2_4c_2014_rz.indd 1

03.06.14 09:29


Inhalt

13. Juni 2014

Gemeindeblatt Nr.24

Allgemein

Seite   2

Hohenems

Seite   6

Götzis

Seite 14

Altach

Seite 23

Koblach

Seite 30

Mäder

Seite 34

Anzeigen

Seite 40

Kleinanzeigen

Seite 71

Impressum

Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130  Mario Lechner, Mag. Martin ­Hölblinger,  redaktion@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Sandra Nachbaur Koblach: Monika Amann Mäder: Sabine Scheyer – Adressen wie unten

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister ­DI Richard Amann Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt ­GmbH, Dornbirn.

Abgabetermin In der Woche 25 ist der Annahmeschluss bereits am Montag, 16. Juni, 12 Uhr. Wir bitten um Beachtung.

Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Egger, carmen.egger@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer,  Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 40 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Sandra Nachbaur, gemeinde­blatt@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Sabine Scheyer, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: Kammerorchester Arpeggione

Kalender 25. Woche

Son­­nen-Aufgang 5.20 Uhr Son­­nen-Untergang 21.23 Uhr

Editorial „Festmeter“ – feiern für einen guten Zweck  . . . die Marktgemeinde Götzis lädt bereits zum vierten Mal zum einzigartigen „Festmeter“ ein. Feiern für einen guten Zweck ist die Grund­idee des „Festmeters“, der am kommenden Sonntag, dem 15. Juni 2014, in Götzis entstehen wird. Ab 16 Uhr wird der Festmeter von der Kulturbühne AMBACH beginnend in Richtung Jonas Schlössle wachsen und wachsen . . . Bis 20 Uhr haben die Gäste Zeit, eine Festtafel zusammen zu stellen, die ein sichtbares Zeichen für Gemeinsamkeit, Geselligkeit und Hilfsbereitschaft sein wird – je länger umso lustiger und auch hilfreicher. Es stehen ausreichend Tische und Bänke zur Verfügung, aufgestellt werden sie symbolträchtig von den Gästen selber. Wir hoffen auf gutes Wetter und bitten daher nach Möglichkeit auch Sonnenschirme mitzubringen. Für Musik, Speis und Trank ist vorgesorgt. Selbstverständlich haben wir auch für die Kinder ein Programm vorbereitet. Pro „Festmeter“ wird die Gemeinde an die Sozialinitiative „Götzner für Götzner“ 10 u übergeben. Also: Je länger die Tafel, umso größer der Nutzen! Da wir die letzten Jahre eher Wetterpech hatten, haben wir uns dazu entschlossen, bei Regenwetter die Veranstaltung in der Kulturbühne AMBACH durchzuführen – der „Festmeter“ findet also bei jeder ­Witterung statt. Beteiligen auch Sie sich an diesem außergewöhnlichen Fest – die Marktgemeinde Götzis lädt alle herzlich dazu ein. Ihr Werner Huber, Bürgermeister

A Montag, 16. 6. Benno, Luitgard, Guido, Franz S Dienstag, 17. 6. Gregor, Rainer, Gundolf, Adolf S Mittwoch, 18. 6. Elisabeth, Dolores, Markus D Donnerstag, 19. 6. Fronleichnam; Romuald, Juliana D Freitag, 20. 6. Adalbert, Ludwig, Margareta D Samstag, 21. 6. Alois, Alban, Alice, Radolf, Ralph F Sonntag, 22. 6. Paulinus, Thomas M., John F., Eberhard

Das Wetter Wechselhaft, weniger warm Die große Hitze der letzten Tage geht zu Ende: Am Donnerstag gibt es zwar noch über 25 Grad und viel Sonnenschein – einige, teils heftige Gewitter sind aber über den Tag verteilt möglich. Am Freitag ist es freundlich, oft sonnig und angenehm sommerlich warm. Am Wochenende gehen die Temperaturen dann allmählich gegen 20 Grad zurück. Dabei wird es unbeständig, zeitweise bewölkt und vor allem von Samstag auf Sonntag regnerisch.

Der Mond Am 13. Juni Vollmond, abnehmender Mond, über sich gehend. 13. Juni: Übungen/Massagen zur Regeneration und Kräftigung, Nagelpflege, Pflanzen/Säen von Früchten und hoch wachsendem Gemüse.  14. – 19. Juni: Übungen/Massagen zum Entspannen und Entgiften. 14. bis 15. Juni: Haut­ pflege, Nagelpflege, Haarentfernung, Pflanzen/Säen von Wurzelgemüse, Unkraut jäten, Roden, Schädlingsbekämpfung.

.


.

Allgemein

Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems

Samstag, 14. Juni 2014 und Sonntag, 15. Juni 2014 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576 73785 Donnerstag, 19. Juni 2014 (Fronleichnam) Dr. Joachim Hechenberger Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13 Tel. 05576 73303 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 14. Juni 2014, um 7.00 Uhr, bis  Sonntag, 15. Juni 2014, um 7.00 Uhr Dr. Werner Feuerstein Ordination: Altach, Achstraße 12, Tel. 05576 75050 Privat: Tel. 0664 9781071 Sonntag, 15. Juni 2014, um 7.00 Uhr, bis Montag, 16. Juni 2014, um 7.00 Uhr Dr. Norbert Mayer Ordination: Götzis, Dr.-Alfons-Heinzle-Straße 41 (1. Stock), Tel. 05523 51122, Privat: 0664 4524555 Donnerstag, 19. Juni 2014, um 7.00 Uhr, bis Freitag, 20. Juni 2014, um 7.00 Uhr Dr. Wolfgang Payer Ordination: Koblach, Wegeler 7b, Tel. 05523 53880 Privat: Tel. 0650 5388001 Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr.

Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems

Montag, 16. Juni 2014 Dr. Joachim Hechenberger Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13 Tel. 05576 73303 Dienstag, 17. Juni 2014 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576 73785 Mittwoch, 18. Juni 2014 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576 76076 Ordination geschlossen: Dr. Gerhard Schuler Dr. Christoph Schuler

vom 16. bis 20. Juni 2014 vom 17. Juni bis 6. Juli 2014

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb  der Ordinationszeit erreichen Sie in der Zeit von 7 – 22 Uhr in dringenden Fällen: Donnerstag, 12. Juni 2014 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845 Freitag, 13. Juni 2014 Dr. Erich Scheiderbauer Altach, Telefon 05576 72571 Montag, 16. Juni 2014 MR Dr. Wilfried Müller Götzis, Tel. 05523 62246 Dienstag, 17. Juni 2014 Dr. Norbert Mayer Götzis, Tel. 05523 51122 oder 0664 4524555 Mittwoch, 18. Juni 2014 Dr. Reinhard Längle Koblach, Tel. 05523 62895 oder 0664 2048690 Ordination geschlossen: Dr. Elisabeth Brändle Dr. Hans-Karl Berchtold Dr. Dietmar Koch

bis 13. Juni 2014 bis 20. Juni 2014 vom 16. bis 27. Juni 2014

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb  der Ordinationszeit erreichen Sie in der Zeit von 7 – 22 Uhr in dringenden Fällen:

Zahnärztliche Notdienste

Freitag, 13. Juni 2014 Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368

Samstag, 14. Juni 2014 bis Sonntag, 15. Juni 2014 Dr. Arnulf Feuerstein Leopoldstraße 1, 6850 Dornbirn

Hohenems


Allgemein

13. Juni 2014

Donnerstag, 19. Juni 2014 (Fronleichnam) Dr. Borislav Hristov Schlossplatz 13, 6845 Hohenems

Sonntagsdienst der Krankenschwestern

Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr.

für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Bezirk Feldkirch

Samstag, 14. Juni 2014 bis Sonntag, 15. Juni 2014 Dr. Christine Tscharre-Zachhuber Frastanz, Beim Adler 2

3

Sonntag, 15. Juni 2014, von 8.00 bis 12.00 Uhr: HKP Götzis, Tel. 0664 6332979

Donnerstag, 19. Juni 2014, von 8.00 bis 12.00 Uhr: KPV Hohenems, Tel. 05576 42431

Donnerstag, 19. Juni 2014 (Fronleichnam) Dr. Elfriede Ess Rankweil, Ringstraße 23a

Tierärztlicher Notdienst

Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr.

Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

Nähere Infos auf der Homepage: http://vlbg.zahnaerztekammer.at

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil)

Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Sicheres Vorarlberg

Sonne ohne Reue genießen Mensch und Natur darf sich freuen. Die Temperaturen sind wieder warm. Wir genießen die Wärme auf der Haut. Doch Vorsicht: Obwohl wir die Sonne für den Knochenaufbau dringend brauchen, ist ein sorgsamer Umgang damit angebracht. Denn übermäßige Sonnenbestrahlung erhöht erwiesenermaßen das Hautkrebsrisiko. Ein guter und dem Hauttyp entsprechender Sonnenschutz ist bei einem Aufenthalt im Freien deshalb unerlässlich. Besonderen Schutz brauchen Babys. Sie sollten im ersten Lebensjahr grundsätzlich nur in den Schatten. Erst danach kann man sie mit einer Schutzcreme auch eine kurze Zeit in die Sonne lassen. Gehschule, Kinderwagen, Planschbecken oder Sandkasten aber immer mit einem Tuch oder einem Schirm abdecken. Der beste Sonnenschutz für größere Kinder besteht aus T-Shirt, Hose, Kappe mit großem Schirm, Sonnenbrille mit

Samstag, 14. Juni 2014, 8.00 Uhr bis Sonntag, 15. Juni 2014, 8.00 Uhr: Vorderland-Apotheke, Sulz Messepark-Apotheke, Dornbirn Sonntag, 15. Juni 2014, 8.00 Uhr bis Montag, 16. Juni 2014, 8.00 Uhr: Vorderland-Apotheke, Sulz Oswald-Apotheke, Dornbirn

.


.

Allgemein

13. Juni 2014

UV-Filter und Sonnencreme, die einen entsprechend hohen Schutzfaktor aufweisen sollte. Eincremen heißt es übrigens auch bei Wolken und im Schatten. Denn selbst dort wirkt die Sonne mit einer Intensität von 50 Prozent. Und sogar in einer Wassertiefe von 40 Zentimetern brennt die Sonne heiß. Noch stärker kommt sie auf Bergen und in der Mittagsstunde zur Geltung. Auch aus diesem Grund raten Dermatologen zur Sonnenabstinenz zwischen 11 und 15 Uhr. Aber auch die Umgebung kann die Wirkung der Sonne durch Reflektion verstärken: Im Schnee um bis zu 85, im Sand um bis zu 20 und im Wasser um bis zu 75 Prozent. Abgesehen davon kann ein Sonnenbrand höllisch schmerzen, schon deshalb lohnt ein Schutz. Dermatologen weisen zudem darauf hin, dass sich jeder Sonnenbrand irgendwann bitter rächt. In Form von hässlichen Falten und im schlimmsten Fall als Hautkrebs. Einen inter­ aktiven Hauttypentest und -check gibt es unter www.sonneohnereue.at

Garten

Trocken und äußerst lebendig Wenn von Biotopen die Rede ist, denken die meisten sofort an Wasser, einen Tümpel oder einen Teich, das sind die sogenannten Feuchtbiotope. Das Gegenstück dazu mit wenig oder fast gar keinem Wasser nennt man Trocken­ biotop. Dort leben Pflanzen und Tiere, die sich auf die Trockenheit spezialisiert haben und zwar in großer Zahl und Vielfalt. Zu den Trockenbiotopen zählen Natursteinmauern ohne Mörtel, Steinschlichtungen, Kies- und Sandflächen mit wenig Humus und Trockenrasen. Auch viele natürlich entstandene oder von Menschenhand geschaffene Ruderal­ flächen (Rohbodenfläche ohne Humus) bilden temporäre Trockenstandorte und werden eine Zeitlang von Pionierarten besiedelt, die Trockenheit mögen.

Trockenrasen – selten und gefährdet

Diese steppenartigen Lebensräume sind wegen ihrer besonderen Artenvielfalt von höchster Bedeutung. Oft deckt die Vegetation die Bodenoberfläche nicht vollständig ab, offene Bodenstellen treten hervor, das sind wertvolle Plätze für in Erdhöhlen nistende Insekten. Die trockenen, sonnigen Standorte beherbergen zahlreiche selten gewordene Pflanzenund Tierarten, die speziell an diese Bedingungen angepasst sind. Um mit den extrem trockenen Lebensbedingungen fertig zu werden, haben die Pflanzen Schutzmechanismen ausgebildet: dichte Behaarung, wachsüberzogene Blätter und Stängel oder schmale, zerteilte Blätter. Auf Trockenrasen wachsen Gräser, Zwergsträucher, Hauswurzarten, Kuhschellen, Adonisröschen, Zwerg-Schwert­ lilien, Orchideen und viele andere Pflanzenarten. Aufgrund der artenreichen Vegetation kommen auf den Trockenrasen auch viele Insektenarten vor, insbesondere Schmetterlinge. Großflächige Trockenrasen gibt es nur im Osten Österreichs.

4

Thomas Kopf mit einer Trockensteinmauer.

In Vorarlberg findet man in höheren Lagen kleine Flächen mit besonders schützenswerten Pflanzgesellschaften wie z.B. im Großen Walsertal in Unter-Überlut. Alle Trockenrasen brauchen die menschliche Nutzung und Pflege, sonst wachsen sie mit Zwergsträuchern zu.

Natursteinmauer – Bauwerk mit großem Nutzen

Trockenmauern aus rohen Steinen ohne Mörtel geschlichtet sind kulturhistorisch wichtige Landschaftselemente, die zusätzlich zu ihrer Stütz- und Abgrenzungsfunktion einen reichen Lebensraum für Flora und Fauna bieten. An der Oberfläche speichern die Steine Wärme und trocknen schnell ab, im Inneren der Mauer bleibt es feucht und kühl. Die Verschiedenheit der Umweltbedingungen auf kleinstem Raum kommt somit den unterschiedlichsten Arten entgegen. Pflanzen besiedeln vor allem die Mauerkrone und die Zwischenräume. Je älter Trockensteinmauern sind, umso mehr Tier- und Pflanzenarten lassen sich in ihnen entdecken. Sehr alte Trockensteinmauern können bis zu 500 Pflanzenarten beherbergen. In den Spalten der Mauern wächst Vegetation, die sonst nur in felsigen Lagen zu finden ist. Neu errichtete Trockensteinmauern wirken anfangs oft kahl und können mit passenden heimischen Pflanzen bestückt werden, wie z. B. Hauswurz, Zimbelkraut, Hischzungenfarn, Polster­ glockenblumen, kriechende Thymianarten, Heidenelken und Sedum-Arten. Viele Insekten bevorzugen den Lebensraum Trockenmauer auf Grund der Mauerkronenpflanzen, welche als Nahrungsquelle dienen, aber auch als Verstecke und zum Überwintern. Häufig findet man in und an Trockenmauern Käfer, Ameisen, Schmetterlinge, Spinnen und Asseln. Für viele andere Arten sind Trockenmauern wertvolle Teillebens­ räume, wie z.B. für Wildbienen und Grabwespen, welche in den Fugen ihre Nistplätze einrichten. Spinnen nutzen die aufgewärmten Steine als Jagdrevier. Erdhummeln ziehen extra eingebaute Nischen hinter den Trockenmauern als Lebensraum vor. Wenn Sie mehr über Trockensteinmauern und Kiesgärten wissen wollen, besuchen Sie die folgenden Gartenexkursionen:


Allgemein

13. Juni 2014

5

Freitag, 13. Juni 2014, 13 Uhr Abfahrt, Rückkehr ca. 20 Uhr, Exkursion Binningen/D Besuch der Duftpflanzengärtnerei Syringa Abfahrt Dornbirn um 13 Uhr, Aufenthalt 15 bis ca. 18 Uhr, Kostenbeitrag: 1 30 Bernd Dittrich sammelt seit über 20 Jahren mit Begeisterung Duft- und Aromapflanzen aus der ganzen Welt, vermehrt sie in seiner Gärtnerei im Hegau und passt sie somit auch an unser Klima an. Daneben widmet er sich der Gewinnung von gebietsheimischem Wildpflanzensaatgut für die Anlage von artenreichen Blumenwiesen. Er führt durch seinen Duftgarten und geht dabei besonders auf die Bedürfnisse unserer heimischen Insektenwelt ein. Viele seiner Pflanzen sind auch für Balkon und Terrasse geeignet. Dienstag, 17. Juni 2014, 18 bis 20 Uhr, Exkursion Sulz Besuch bei der Staudengärtnerei Kopf Haltestellenweg 2, Sulz (gut erreichbar von der Bahnhaltestelle Sulz-Röthis), Kostenbeitrag: 1 10 Die Bio-Staudengärtnerei von Elke und Thomas Kopf bietet naturnahe gärtnerische Stauden sowie Wildstauden und Kräuter aus eigener Produktion. Im Laufe der Jahre sind am Gelände verschiedene Strukturen und Schauflächen entstanden, die den unterschiedlichsten Insekten Nahrung und Lebensraum bieten. Thomas Kopf von der Bio-Staudengärtnerei Kopf in Sulz stellt verschiedene ausdauernde Stauden vor, die insbesondere Bienen, Wildbienen, Hummeln und anderen bestäubenden Insekten über das Jahr hinweg Nektar und Pollen spenden. Anmeldung unter Tel. 05572 33064 oder E-Mail office@bodenseeakademie.at

Mobilität

Fahrradwettbewerb 2014

Fünf Fahrräder à 700 Euro und 100 Einkaufsgutscheine à 10 Euro für’s Radfahren! Die Region amKumma und die Stadt Hohenems belohnen jene, die mit dem Fahrrad unterwegs sind und sich aktiv der sanften Mobilität in der Region verschrieben haben. „Die Aufgabe ist denkbar einfach, denn es sind bis zum Stichtag, den 8. September 2014, lediglich 100 km zu radeln“, so Michael Stabodin, Umweltbeauftragter der Marktgemeinde Götzis. Einfach anmelden und die Chance auf fünf Fahrräder sichern.

Einkaufen mit dem Rad lohnt sich

Radfahren und Einkaufen gehören einfach zusammen. Für Radfahrer/innen ist es selbstverständlich, schnell, bequem und ohne Stress ihren Einkauf zu erledigen. Darüber hinaus tun Sie ihrer Gesundheit und unserer Umwelt etwas Gutes.

20 Euro für’s Radfahren

Als Dankeschön für ihren Fahrrad-Einsatz zum Schutz unserer Umwelt und als Motivation für die weitere Stärkung der eigenen Gesundheit wurde ein 20-Euro-Einkaufsgutschein an folgende Personen überreicht:

Helga Böhler aus Götzis

Margret Scholler aus Götzis

Anmeldung

• www.fahrradwettbewerb.at • direkt beim Gemeindeamt/Rathaus

Soziales

Ratgeber Ausführliche Informationen zu Angeboten im Sozialund Gesundheitsbereich in Vorarlberg finden Sie auf www.sozialinfo.or.at AA Anonyme Alkoholiker/in: Aus eigener Erfahrung wissen wir, wie schwer es ist, zur Erkenntnis zu gelangen, Alkoholiker/in zu sein. Wenn du zweifelst und dir Sorgen über dein Trinken machst, wenn du jemals auch nur den Gedanken, den Wunsch gehegt hast, dir möge in dieser Hinsicht geholfen werden, dann bist du hier richtig. Kontakt: 19–22 Uhr, Tel. 0664/4888200. Die Fähre – Ihre kompetente Partnerin in Drogenfragen: ­ Hilfe und Beratung für Suchtmittelgefährdete und deren Ange­hörige. Montag–Freitag 9.30–12.30 Uhr, Dienstag und ­Donnerstag 15–19 Uhr, Telefon 05572/23113, E-Mail: connect@diefaehre.at, www.diefaehre.at Ehe- und Familienzentrum Dornbirn, Winkelgasse 3, Tel. 05572/32932 für Lebens- und Konfliktberatungen. Familienhilfe der Caritas: Wenn Eltern krankheitsbedingt ausfallen, brauchen Familien Hilfe. Die Familienhilfe der Caritas springt für Sie ein. Einsatzkoordination Bezirk Dornbirn: Cornelia Ursella, Lustenauer Straße 3, Dornbirn, Tel. 05522/200-1043, E-Mail: cornelia.ursella@caritas.at; Bezirk Feldkirch: Claudia Linder, Wichnergasse 22, Feldkirch, Telefon 05522/200-1049, E-Mail: claudia.linder@caritas.at Hospiz Vorarlberg – eine Aufgabe der Caritas: Begleitung für sterbende und trauernde Menschen und Angehö­rige, Caritashaus, Lustenauerstraße 3, 6850 Dornbirn, Telefon 05522/200-4032.

.


.

Hohenems

Verlautbarungen der Stadt Hohenems

Sicherheit

Neues Feuerwehrauto Bei strahlendem Sonnenschein wurde am Pfingstsonntag, dem 8. Juni 2014, das neue Kommando-Funkfahrzeug (Kdofu) der Freiwilligen Feuerwehr Hohenems feierlich in den Dienst gestellt. Ein Kdofu ist eine fahrende Einsatzzentrale direkt am Einsatzgeschehen und ist in der Regel das erste Auto, das bei einer Alarmierung mit dem Einsatzleiter das Gerätehaus verlässt und das letzte, das wieder einrückt. Die Ersatz­ beschaffung wurde notwendig, weil für das alte Kdofu, Baujahr 1987, keine Ersatzteile mehr zu bekommen waren und sich auch in der Organisation des Einsatzablaufs in den ­letzten 27 Jahren sehr viel verändert hat. Die Kosten von 95.000 Euro für das neue Fahrzeug der Marke Mercedes Vito, aufgebaut von der Firma Rosenbauer in Linz, wurden zu 70 % von der Stadt Hohenems und zu 30 % aus Mitteln des Landes getragen.

www.hohenems.at

Ersatzbeschaffung. Pfarrer DDr. Thomas Heilbrun nahm dann die Segnung des Einsatzfahrzeugs vor. Weitere Festansprachen hielten Vizebürgermeister Günter Linder, Landesrat Ing. Erich Schwärzler und Bezirksfeuerwehrinspektor Martin Alfare. Anschließend wurde zum Frühschoppen mit der Bürger­ musik und zur Nachmittagsunterhaltung mit den Altacher Dorfmusikanten in die Werkhofhalle geladen. Mehr Fotos auf www.hohenems.at

Bau

Herrenriedstraße Im Zuge des Bahnhofsum- und -neubaus wurde die Herren­riedstraße zu einer Schotterstraße. Die Wiederasphaltierung beginnt in der nächsten Woche. Dadurch kommt es zu Verkehrsbehinderungen und -sperren.

Bildung

Freundschaftsspiel

Kommandant Robert Franz moderiert die Feierlichkeiten.

Feierlicher Umzug, Segnung und Frühschoppen

Bereits um 7.30 Uhr starteten die Feierlichkeiten mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Karl mit Fahnenabordnungen befreundeter Wehren aus allen Landesteilen. Anschließend führte der Festumzug mit rund 22 Feuerwehren und etwa 400 Uniformierten sowie mit musikalischer Unterstützung der Bürgermusik Hohenems vor das Feuerwehrgerätehaus. Kommandant Robert Franz begrüßte die zahlreich Erschienenen und erläuterte, die Gründe und die Geschichte der

22 Feuerwehren nahmen mit ihren Fahnen am Umzug teil.

Bereits zum dritten Mal trafen sich die Kinder der Kindergärten Kidla und Erlach zu einem freund­ schaftlichen Fußballmatch. Vergangenen Mittwochvormittag ging das Spiel mit großer Begeisterung und unter den Augen zahlreicher Fans im Tiergartenstadion über die Bühne. Nach zwei Siegen in Folge musste sich das Gastgeberteam aus dem Erlach heuer mit 3:8 geschlagen geben. Der Wanderpokal ging somit erstmals an den Erlach gegen Kidla. Kindergarten Kidla, wo er nun für ein Jahr den Gruppenraum ziert.

Kindergarten Kidla: Stolz auf den Wanderpokal.


Hohenems

13. Juni 2014

7

Bildung

Erfolgreiches Frühjahrssemester Das umfangreiche Kursangebot der Volkshochschule ­wurde sehr gut angenommen. Ein schöner Erfolg war Ende Mai die CD-Präsentation von John Gillard im Foyer des at & co. CDs können u. a. im neuen VHS-Büro erworben werden. Einige Outdoor-Kurse finden noch in der 2. Junihälfte statt. Am Samstag, den 21. Juni, startet die dritte Etappe der Kulturwanderung „Rund um den Bodensee“ mit Werner Mathis. Die Route führt von Friedrichshafen über Immenstaad nach Meersburg. Treffpunkt ist um 8 Uhr im Bahnhof Lindau. Eine zweite Wanderung führt auf den Spuren alter Kraftplätze am Bürserberg. Am Donnerstag, dem 26. Juni, wird ein Permakulturgarten in Dornbirn besucht und am Samstag, den 28.Juni, der Biohof Mähh und Summ der Familie Märk in Hohenems.

Neues Büro

Das Herbstprogramm ist ab Mitte Juli auf der Website unter www.vhs-hohenems.at zu finden. Die Broschüre für das Herbstprogramm erscheint Ende August. Das Herbstsemester startet am Samstag, dem 6. September, mit einem Tag der offenen Tür im neuen VHS-Büro in der Graf-MaximilianStraße 8. Der Umzug fand Ende Mai statt.

VHS-Vorstand dankt Agnes Jäger.

Am Freitag, dem 6. Juni, wurde im Kreis des Vorstands im Schiffle die nunmehrige Ehrenobfrau Agnes Jäger nochmals gefeiert und ihr mit einem schönen Geschenk für ihren langjährigen ehrenamtlichen Einsatz gedankt. Volkshochschule Hohenems, neu: Graf-Maximilian-Straße 8, Tel. 05576/73383, E-Mail vhs@ems.vol.at, www.vhs-hohenems.at

Bildung

Besuch bei der Feuerwehr Am 5.6.2014 besuchten die Klasse C und die Übergangs­ klasse des Sonderpädagogischen Zentrums die Feuerwehr. Karl-Heinz Schelling und Sebastian Lohs führten die Schüler/ innen durch das Gebäude und beantworteten bereitwillig alle Fragen. Die Besucher/innen durften Uniformen anpro-

Soziales

Demenzsprechstunde Am Donnerstag, dem 12. Juni 2014, startet um 16 Uhr pro mente Vorarlberg in Koopera­ tion mit der Stadt Hohenems eine Demenzsprechstunde. Diese findet zukünftig je nach Bedarf alle zwei Wochen im Büro der Servicestelle für Betreuung und Pflege im Senecura-Sozialzentrum Markt, Angelika-Kauffmann-Straße 6, statt. Hier können sich Betroffene, pflegende Angehörige und Betreuende kostenlos von Herrn Dr. Stefan Telser, Facharzt für Psychiatrie, beraten lassen. Allgemeine Fragen rund um die Krankheit, Tagesbetreuung oder Urlaub von der Pflege zur Entlastung der Angehörigen, Krisenvermeidung, Förderung der sozialen Gesundheit der Erkrankten, Pflegegeldansprüche und Unterstützungsangebote, um einem Burnout vorzubeugen, haben hier Platz besprochen zu werden. Das Angebot soll die Arztpraxen in Bereichen der Information entlasten. Die medizinische Abklärung und Behandlung erfolgt wie gewohnt durch die niedergelassenen Hausund (erforderlichenfalls) Fachärzt/innen. Um telefonische Voranmeldung bei Heidi Wenin, Casemanagement – Servicestelle für Betreuung und Pflege Hohenems, Tel. 0664/9661826, jeweils am Donnerstag und Freitag von 9 bis 10 Uhr wird ersucht. Die zweite Sprechstunde findet am Donnerstag, den 26. Juni 2014, statt. Die Demenzsprechstunden werden mit Unterstützung und in Zusammenarbeit mit dem Sozialfonds Vorarlberg angeboten.

.


.

Hohenems

13. Juni 2014

8

Kultur

Ländle-Ball

Schülergruppe bei der Feuerwehr.

bieren, in Feuerwehrautos einsteigen und Geräte begutachten. Die Höhepunkte waren aber der Aufstieg mit der Drehleiter auf fast 20 Meter Höhe und das Spritzen mit einem Feuerwehrschlauch.

Soziales

Great Place to Work Senecura wurde beim Wettbewerb „Österreichs Beste Arbeitgeber“ ausgezeichnet. Grundlage für die Auszeichnung war eine Umfrage des „Great­ Place to Work“-Instituts unter den Mitarbeiter/innen. Mit unterschiedlichen Maßnahmen und Angeboten wird bei Senecura auf die individuellen Bedürfnisse der Mit­ arbeiter/innen eingegangen: Arbeitszeiten und -strukturen sind flexibel gestaltbar, eine Reihe von vollfinanzierten Weiter­bildungsangeboten sorgt für Aufstiegschancen und vielfältige Einsatzmöglichkeiten am Arbeitsplatz. Darüber hinaus kommt Senecura den hohen Anforderungen des Pflege­berufs mit zahlreichen Angeboten zur Gesund­ heitsvorsorge entgegen und hat mit „Potenziale 50+“ ein eigenes Förderprogramm für Mitarbeiter/innen über 50 eingeführt.

Senecura als Arbeitgeber ausgezeichnet.

Hohenems übernimmt 2015 die Patronanz für den Ball des Vereins der Vorarlberger in Wien. Ziel ist es, dass möglichst viele Hohenemser/innen bei diesem Event am Samstag, dem 17. Jänner 2015, im Palais ­Ferstel in Wien mit dabei sind. Für die Teilnehmer/innen aus Hohenems fährt ein Sonderzug zum Ländle-Ball. Auf dem Rahmenprogramm stehen ein Heurigenbesuch mit dem Landeshauptmann und eine Führung durch das Parlament. Das gesamte Paket inklusive Reise, Unterkunft in einem Vier-Sterne-Hotel und Ballkarte kostet pro Person 227 Euro, ohne Hotel 108 Euro (Stehplatz beim Ball, Zuschlag Sitzplatz 15 Euro, Einzelzimmerzuschlag 39 Euro pro Nacht). Studentenermäßigung 30 Euro. Anmeldungen nimmt die Tourismus & Stadtmarketing Hohenems GmbH ent­ gegen: tourismus@hohenems.at, Tel. 05576/42780, Anmeldeschluss ist am 30. Oktober 2014. Nähere Infos auf www.hohenems.at

Kultur

Historie im Bild festgehalten Ab diesem Freitagabend, den 13. Juni 2014, zeigt Josef Ströher auf Einladung des Kulturkreises seine Werke im Gewölbekeller des Hauses Schweizer Straße 3. Der 1941 in Hohenems geborene Joseph Ströher beschäftigt sich seit seiner Jugend mit der Geschichte rund um den Schlossberg. Als Auto­ didakt hat er in den vergangenen Jahrzehnten Teile der Burganlage auf Ölbildern und Bleistiftzeichnun- gen festgehalten. Seine Leidenschaft gilt nicht nur AltEms: Landschafts- Viele der Arbeiten Ströhers resultieren aus und Blumenmo- seiner jahrzehntelangen Beschäftigung mit tive, aber auch Alt-Ems. bereits verschwundene Hohenemser Sehenswürdigkeiten wurden so verewigt. Die Besucher/innen der aktuellen Ausstellung können ihm bei der Entstehung eines neuen Werkes über die Schulter sehen. Die Ausstellung ist an folgenden Tagen zu sehen: Freitag, 13.  Juni, von 19 bis 21 Uhr, Samstag, 14. Juni, von 14 bis 19 Uhr, Donnerstag, 19. Juni, von 14 bis 17 Uhr und Freitag, 20. Juni, von 14 bis 19 Uhr. Anstelle eines Eintritts werden freiwillige Spenden erbeten.


Hohenems

13. Juni 2014

Kultur

90 Jahre Gesangverein Nibelungenhort Einen Grund zum Feiern gibt es diesen Samstag, den 14. Juni 2014, um 20 Uhr, im Markus-Sittikus-Saal. Gemeinsam mit Vereinen aus Hohenems, wie dem Männerchor GV Hohenems, dem Chor Joy und dem Ensemble stimm. Art wird das Publikum unter dem Motto „Musikalische Erinnerungen“ in ein vielseitiges Programm weltlicher und geistlicher Literatur entführt. Die musikalische Gesamtleitung obliegt Mihai Alexa, welcher nicht nur als Dirigent, sondern auch mit Michael Wocher (Klavier), Albert Schmid (Panflöte), Aydın Balli (Saz), Lukas Bildstein (Drums) sowie Florian King (Kontrabass) instrumental den Chor begleiten wird. Der Kartenvorverkauf erfolgt über die Mitglieder des GV  Nibelungenhort, telefonische Reservierungen nimmt ­gerne Sabine Bertsch (Tel. 0664/9493065) entgegen.

9

Historisches Fotomaterial aus privaten Archiven gesucht

Auf Einladung des städtischen Kulturreferates und des Stadtarchivs gibt DDr. Häfele einen Zwischenbericht über seine bisherigen Forschungsergebnisse anhand ausgewählter Geschichten aus dem Alltag des Austrofaschismus und der Zeit des Nationalsozialismus in Hohenems. Die interessierte Bevölkerung ist herzlich eingeladen, mitzureden und Fotos aus dieser Zeit mitzubringen. Vizebürgermeister Günter Linder wird einleitende Worte sprechen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei!

Kultur

Die schönsten Seiten des Ländles Aufnahmen des Hohenemser Fotografen Peter Mathis machen derzeit russische Reiselustige mit Vorarlberg ver­ traut. In Kooperation mit GEO Russland, Österreich Werbung und Vorarlberg Tourismus zeigt Peter Mathis seit 6. Juni insgesamt 30 ausgewählte Vorarlberg-Motive. Die Ausstellung ist drei Wochen lang im Sokolnik Park, dem größten Park Moskaus, zu sehen. Russische Tourist/innen kennen Österreich oft nur als Wintersportdestination; die Aufnahmen von Mathis als renommiertem Fotografen wurden ausgewählt, um auch Sommerurlauber/innen verstärkt auf die reizvolle Landschaft des westlichsten Bundeslands von Österreich aufmerksam zu machen. Unter den Fotografien sind auch mehrere aus Hohenems vertreten, beispielsweise die Alpe Gsohl oder Schloss Glopper im Nebel. Mehr Fotos auf www.hohenems.at

Der Nibelungenhort lädt zum großen Jubiläumskonzert ein.

Kultur

„Hohenems zur Zeit des Nationalsozialismus“ Am Donnerstag, dem 26. Juni 2014, wird um 20 Uhr zum Vortragsabend von DDr. Arnulf Häfele im Pfarrsaal St. Karl eingeladen. Mit dem „Kriegerdenkmal“ wird der Hohenemser Kriegs­ gefallenen bereits im öffentlichen Raum gedacht; zusätzlich arbeitet die Stadt an einem Projekt, infolge dessen auch zivile Opfer der Zeit des Nationalsozialismus eine Wertschätzung durch die sichtbare Erinnerung an ihr Schicksal erfahren sollen. Eine Voraussetzung für die namentliche Erwähnung aller Opfer der NS-Diktatur ist die Aufarbeitung der lokalen Alltagsgeschichte während der Dollfuß-Zeit und des Hitler-Regimes, mit welcher der Hohenemser Historiker DDr. Arnulf Häfele betraut wurde.

Die Aufnahmen von Peter Mathis werden täglich von zahlreichen Interessierten in Moskau gesehen.

.


.

Hohenems

13. Juni 2014

Sport

Bronze für Michael Giesinger Beim internationalen Bad­ minton-Bodensee-Jugend­ turnier 2014 in Friedrichsha­ fen nahmen vier junge Spie­ ler/innen aus Hohenems teil. Michael Giesinger erreichte mit seinem Doppelpartner aus Tschechien im U19 Burschen-Doppel den 3. Platz. Im Einzel gewann er in seiner Gruppe und erreichte das Achtelfinale. Für Janine Lais, Anabell Fenkart und Anna Giesinger endeten die Bewerbe nach anstrengenden und spannenden Partien bereits nach den Gruppenspielen. Michael Giesinger

Sport

Silber bei der Agility-Meisterschaft Sabrina Schöch holte sich bei den österreichischen Agility-Meisterschaften die Silbermedaille. Die Meisterschaft für die Klassen 1 und 2 ist speziell für ­junge Agility-Hunde gedacht, die noch nicht in der höchsten Leistungsstufe starten dürfen. Ca. 170 Teams kämpften um das begehrte Edelmetall. Vom Vizestaatsmeisterin Sabrina Verein Agility Dogs Schöch. Hohenems waren Sabrina Schöch und Alfons Wachter in der Klasse 1 am Start.

Sport

Internationale Judoerfolge Die Hohenemser Judokas waren beim internationalen Montfort-Turnier in Feldkirch sehr erfolgreich. Insgesamt 18 Starter/innen aus Hohenems nahmen am Turnier teil. Die Schüler/innen zeigten unter den 144 Teilnehmer/innen aus 18 Vereinen hervorragende Leistungen und erreichten den dritten Platz in der Mannschaftswertung. Weiters gab es Gold für Jakob Diehl, Diana Kräutler und Elif Ög˘men (alle U12), Silber für Nadja Grundböck (U12), Dilara

10

Öztürk (U12) und Diana Kräutler (U15) sowie Bronze für ­Kilian Fitz, Conrad Diehl, Johann Huchler (alle U12) und Anna Lena Schleszies (U15).

Teilnehmer/innen in Feldkirch.

Internationales Judo-Turnier in Baar (CH)

Luna Studer, Sarah Wolfgang und Nadine Opriessnig zeigten in der Schweiz Stärke und konnten ihre Kämpfe teils vor der Zeit für sich entscheiden. Auf dem international besetzten Turnier mit Teilnehmer/innen aus Niederlande, Ungarn, Rumänien, Deutschland, Schweiz und Österreich gewann Studer in der Gewichtsklasse bis 63 kg/U18 und Wolfgang in der Klasse bis 57 kg/U18, Opriessnig wurde in der Klasse bis 48 kg/U18 Zweite.

Sarah Wolfgang, Nadine Opriessnig, Luna Studer.

Vereine

Badminton-Jahreshaupt­ versammlung Am Freitag, dem 23. Mai 2014, begrüßte Obmann Jürgen Isopp nicht nur die zahlreich erschienen Mitglieder, Eltern und Freund/innen des BSV, sondern auch StR. Edith Mathis, StR. Friedl Dold, Ingo Lais als Vertreter des Vorarl­ berger Badmintonverbandes, sowie Ehrenmitglied Man­ fred Robausch zur Generalversammlung. Im VfB-Stüble ließ er das vergangene, erfolgreiche Jahr Revue passieren und bot einen kurzen Einblick in die kommende, vielversprechende Saison. Die sportliche Leiterin Sabine Aberer berichtete über die ­vielen Aktivitäten und Turniere und zählte die zahlreichen


Hohenems

13. Juni 2014

Erfolge vor allem der Schülerund Jugendspieler/innen auf: Neun Mal Bronze, drei Mal Silber und zwölf Mal Gold bei Landesmeisterschaften sowie drei Mal Bronze, einmal Silber, acht Mal Gold bei österreichischen Meisterschaften. Walter Karu wurde für 35 Jahre treue Dienste und sein gesellschaftliches Engagement geehrt. StR. Edith Mathis und StR. Friedl Dold Obmann Jürgen Isopp mit lobten in ihren Statements Walter Karu. insbesondere die wertvolle Kinder- und Jugendarbeit des Sportvereins. Nach dem offiziellen Teil stand noch die Siegerehrung der diesjährigen Vereinsmeisterschaft auf dem Programm.

11

ger-Brauerei auf dem Programm stand. Nachdem die Gewerkschafter/innen erfahren hatten, wie aus Malz, ­Wasser, Hopfen und Hefe Bier wird, konnten die verschiedenen Endprodukte auch verköstigt werden. Mehr Bilder auf www.hohenems.at

Unsere Jubilare der Woche 17. 6. Fritz Winsauer, Semmelweisstraße 4, 71 Jahre 17. 6. Adolfine Wehinger, Schönwiesstraße 7/1, 75 Jahre 18. 6. Marianne Mathis, Kaiser-Franz-Josef-Straße 38/1,  86 Jahre 21. 6. Erika Hermann, Bahnhofstraße 10/8, 70 Jahre 21. 6. Johanna Zabransky, Sohlstraße 10/7, 75 Jahre. Allen Jubilaren viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensjahr.

Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems Die guten Geister des Vereins.

Vereine

Gewerkschaftsausflug Die Ortsgruppe Hohenems der Gewerkschaft der Gemein­ debediensteten lud zu einem Ausflug nach Bludenz mit einer Besichtigung der Fohrenburger-Brauerei. Die Gewerkschaft der Gemeindebediensteten (GdG-KMSfB) organisiert in Hohenems neben den Mitarbeiter/innen der Stadtverwaltung auch jene im Krankenhaus, in der Musikschule und in anderen Betreiben mit kommunalen Auf­ gaben. Der diesjährige Ausflug der Ortsgruppe, an dem vor allem pensionierte Mitglieder teilnahmen, führte nach Bludenz, wo eine Führung durch den Betrieb der Fohrenbur-

• Zum Gedenken an Frau Paula Mathis, St.-Anton-Straße 3, von: Hilda und Anton Reis, Frühlingsgarten u 20,–, Ingrid Bader, meiner Firmpatin u 20,–, Erich Mathis mit Familie, St.-Anton-Straße 3 u 50,–, Luise Vogel-Kainz, Lustenau  u 15,–, Gertrud Mathis mit Kindern u 30,–. • Zum Gedenken an Herrn Josef Grabher, Feldweg, von: Hermine Aberer, Rheinfähre 10 u 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Werner Mathis, Unterklienstr. 5, von: Emma Mathis, Erlachstraße 14 u 20,–. • Zum Gedenken an Herrn Heinz Hoch, von: Gerda mit Kindern u 15,–.

Rotes Kreuz Hohenems

• Zum Gedenken an Paula Mathis, St.-Anton-Straße 3, von: Cousin Dipl.-Kfm. Guntram Mathis u 50,– / deinem Cousin Kurt Mathis, Goethestraße 8 u 50,– / Klara Bohle, Emsbachstraße 5 u 20,–.

Lebenshilfe-Förderwerkstätte Hohenems

• Zum Gedenken an Frau Paula Mathis, St.-Anton-Straße 3, von: Sigrid Zvokelj, Waldmüllerweg 6 u 10,–, Gretl Waibel, Stüdelegasse 5 u 10,–, Isolde und Evi Fussenegger,  K.-F.-Josef-Straße 164 u 15,–. • Zum Gedenken an Frau Lotte Ritter, von: Karl und Frieda Waibel, K.-F.-Josef-Straße 35 u 15,–.

Vorarlberger Krebshilfe

• Zum 14. Todestag von Herrn Alexander Lohs, von: Gattin und Kindern u 50,–.

Gewerkschafter/innen (mit Hygienehauben) besuchen die Fohren­ burger-Brauerei.

Entwicklungsgruppe Projekt „Dorfentwicklung Nigeria“

• Zum Gedenken an Frau Paula Mathis, St.-Anton-Straße 3, von: Anni Drexel, J.-Hannibal-Straße 1 u 15,–.

.


.

Hohenems

13. Juni 2014

Ärzte ohne Grenzen

• Zum Gedenken an Frau Paula Mathis, St.-Anton-Straße 3, von: Reinelde Waibel, Dr.-A.-Schneider-Straße 13 u 50,–.

Markus Inama SJ – Straßenkinder in Bulgarien

• Zum Gedenken an Frau Paula Mathis, St.-Anton-Straße 3, von: Marianne Mathis mit Familie, K.-F.-Josef-Str. 35 u 30,–. • Zum Gedenken an Frau Lotte Ritter, von: Karl und Frieda Waibel, K.-F.-Josef-Straße 35 u 15,–.

Pfarrer Winsauer – Projekt Albanien

• Zum Gedenken an Frau Paula Mathis, St.-Anton-Straße 3, von: Marianne Amann, Bahnhofstraße 18 u 15,–.

Pfarre St. Karl

• Zum Gedenken an Frau Paula Mathis, St.-Anton-Straße 3, von: Ortrud und Otmar Rueß, Hochquellenstraße 26 u 20,–, Annelies Mathis, K.-Elisabeth-Straße 3 u 20,–.

Renovierung • Zum Gedenken an Frau Paula Mathis, St.-Anton-Straße 3, von: Waltraud und Anton Broger, Bergstraße 8 u 20,–. Missionskreis • Zum Gedenken an Frau Paula Mathis, St.-Anton-Straße 3, von: deinem Bruder Erich Mathis mit Familie u 50,–,  Heidi und Peter Feuerstein, Hochquellenstraße 24a u 20,–, Brigitte und Walter Tiefenthaler u 15,–, Dietlinde Babutzky u 10,–, Herbert und Rösle Rüdisser, Hochquellenstraße  u 20,–, Oskar Obwegeser mit Familie, Bludenz u 40,–,  Hanni Mathis, L.-Steub-Straße u 20,–. Kapelle St. Anton • Zum Gedenken an Frau Paula Mathis, St.-Anton-Straße 3, von: Reg. Rat Herbert Häfele und Lydia u 20,–, Hedi Amann, Schweizer Straße 45 u 20,–, Walter Moosbrugger mit Familie, der lieben Nachbarin u 20,–, Fam. Erich Mathis, Bergstraße 1 u 20,–, Anton und Hedwig Amann, Bahnhofstraße u 15,–, Fam. Obwegeser Helga u 20,–,  Fini Thurnher, F.-M.-Felder-Straße 22 u 15,–, Fam. Helga Obwegeser u 20,–. • Zum 10. Todestag von Frau Grete Schelling: in Gedenken an unsere liebe Gota u 30,–. Für die Spenden ein herzliches „Vergelt’s Gott“!

Religionsgemeinschaften Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl

Samstag, 14. Juni: 17.30 bis 18.15 Beichtgelegenheit 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Sonntag, 15. Juni: Dreifaltigkeitssonntag Stundenbuch: 3. Woche Lesungen: 1. Ex 34,4b.5–6.8–9 2. 2 Kor 13,11–13 Evangelium: Joh 3,16–18  7.30 Messfeier in der Pfarrkirche 10.00 Familiengottesdienst in der Pfarrkirche gestaltet vom Familienkreis

12

14.00 Tauffeier in der Pfarrkirche 18.30 Messfeier in der Kapelle Schwefel – Patrozinium Montag, 16. Juni: Hl. Benno 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung Dienstag, 17. Juni:  7.30 Rosenkranz und  8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Sozialzentrum Mittwoch, 18. Juni: 18.00 Eucharistische Anbetung und 19.00 Vorabendmesse in der Pfarrkirche zum Hochfest Fronleichnam Donnerstag, 19. Juni: Hochfest des Leibes und Blutes Christi – Fronleichnam  7.30 keine Messfeier in der Pfarrkirche  8.00 Festgottesdienst in der Pfarrkirche, mitgestaltet von den Kirchenchören St. Karl und St. Konrad, anschließend Prozession zur Pfarrkirche St. Konrad  9.45 Messfeier in der Krankenhauskapelle 10.15 Messfeier in der Pfarrkirche Freitag, 20. Juni:  7.25 Messfeier in St. Rochus Samstag, 21. Juni: Hl. Aloisius Gonzaga 17.30 bis 18.15 Beichtgelegenheit 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Öffnungszeiten der Pfarrkanzlei: Montag – Freitag 8.00 – 12.00 Uhr Dienstag 14.00 – 17.00 Uhr Pfarrkanzlei: Telefon 05576 72312 E-Mail: pfarre.st.karl.hohenems@aon.at

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad

Samstag, 14. Juni: Marien-Samstag 17.00 Beichtgelegenheit 18.00 Vorabendmesse Sonntag, 15. Juni: Dreifaltigkeitssonntag  8.00 Messfeier 10.00 Gemeindegottesdienst, anschließend Einladung der KJ St. Konrad zum Grillen, gemütlichen Bei- sammensein und Austausch am Lagerfeuer hinter dem Pfarrheim! Bitte Grillstecken und Essen für sich und die Familie selber mitbringen! Montag, 16. Juni: Hl. Benno 19.30 „Bibel teilen“ im Pfarrheim Dienstag, 17. Juni:  7.20 Schülermesse Mittwoch, 18. Juni:  7.30 Rosenkranzgebet in der Pfarrkirche  8.00 Messfeier, anschl. Aussetzung und Anbetung im Gebetsraum bis 10.00 Uhr Donnerstag, 19. Juni: Hochfest des Leibes und Blutes Christi – Fronleichnam  8.00 Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Karl,  mitgestaltet von den Kirchenchören St. Karl und  St. Konrad mit der „Messe in C“ von Anton Bruckner, anschließend Prozession nach St. Konrad ca. 10.00 Gemeindegottesdienst


Hohenems

13. Juni 2014

Freitag, 20. Juni:  7.30 Rosenkranzgebet in der Pfarrkirche  8.00 Messfeier, anschl. Aussetzung und Anbetung im Gebetsraum bis 10.00 Uhr 16.00 Hochzeitsfeier in der Pfarrkirche Samstag, 21. Juni: Hl. Aloisius Gonzaga 17.00 Beichtgelegenheit 18.00 Vorabendmesse Öffnungszeiten im Pfarrbüro St. Konrad: Montag und Dienstag: 8.30 – 11.30 Uhr Donnerstag: 14.00 – 18.00 Uhr Telefon: 05576 73106 E-Mail: pfarrestkonrad@aon.at

Evangelische Pfarrgemeinde A.u.H.B. Dornbirn, Rosenstraße 8 www.evangelische-kirche-dornbirn.at Kapelle St. Karl beim Rathaus Sommerpause Juli und August Bis 18. Juni 2014 – Kunstausstellung Anna Shesterikova, Kunstmalerin (Kamtschatka, Buchs) gemeinsam mit der evangelischen Pfarrgemeinde A. u. H.B. und dem creativ Studio Kleist (Dornbirn). Dienstag bis Sonntag 10 – 13 Uhr und 14 – 18 Uhr im Gemeindesaal in Dornbirn. Am Samstag, dem 21. Juni 2014, ab 9.00 Uhr starten wir wieder mit unserem Frühjahrsputz rund um unser Pfarr­ zentrum in Dornbirn. Wir freuen uns auf fleißige Helfer. Anmeldung im Pfarramt, Tel. 05572 22056. Wir laden herzlich ein!

13

tation über Myanmar, eine Bikereise 2014 nicht nur zu  Buddhas und Pagoden in einem fantastischen Land. Mittwochwanderer: Kleine Sommerwanderung am  18. Juni im Raum Gurtis mit Marianne Fleisch.  Treff/Abfahrt: 8.30 Uhr Postparkplatz. Gäste herzlich  will­kommen, es besteht Mitfahrmöglichkeit.  Keine Anmeldung notwendig. Info: Tel. 0650/8308302 Bikegruppe: Biketour auf neuen Wegen ins Laternsertal  und mit attraktiven Trails. Fahrtechnisch mittlere Tour, 1.300 Hm, 50 Km, FZ: ca. 4 Std., Samstag, 14. Juni 2014. Abfahrt vom Postparkplatz um 8 Uhr. Anmeldung und  Info bei Thomas Dür, ab 18 Uhr unter Tel. 0680/3201548. Familienwanderung am Sonntag, dem 15. 6. 2014.  Treffpunkt: 10 Uhr Feuerwehrhaus Reute. Pfarre St. Karl: Zu unserem Seniorenausflug nach Birnau laden wir alle herzlich ein. Nach einer Andacht in der Kirche Birnau lassen wir den Tag bei einem gemütlichen Hock  ausklingen: Mittwoch, 18 Juli 2014, Abfahrt: 13.30 Uhr bei der Pfarrkirche St. Karl. Keine Anmeldung. Wir freuen uns auf euer Kommen. Rütner Chorgemeinschaft: Samstag, 28. Juni 2014,  18.30 Uhr, Abendmesse mit LJS Dominik Toplek auf  Edmunds Älpele in Emsreute, Auen (beim Kreuz am Kitzistock unter der Weggabelung Weißtannenweg/Ranzenbergweg), gestaltet von der Rütner Chorgemeinschaft. Nach der Abendmesse gemütlicher Hock mit Musik, Gesang und Bewirtung; Lagerfeuer für Kinder; bei jeder Witterung. Seniorenbund: Zum Tagesausflug Bodensee/Schloss Heiligen­- berg am 8. Juli laden wir alle Mitglieder herzlich ein.  Anmeldungen an Obmann Werner Gächter, Tel. 73518 Anmeldeschluss 23. 6. 2014.

Avusturya Türk ‹slam Kültür ve Sosyal Yardımlaflma Birli ˘gi

Zum Landestreffen des Vorarlberger Seniorenbundes am  11. Juli in Fontanella laden wir alle Mitglieder herzlich ein. Anmeldungen an Obmann Werner Gächter, Tel. 73518 Anmeldeschluss 25. 6. 2014.

Freitagsgebet: Jeden Freitag um 13.30 Uhr ATIB Hohenems, Robert-Koch-Straße 18a

Seniorenring: Dienstag 17. 6. Tagesausflug „Fahrt ins Blaue“. Abfahrt 10 Uhr ab Postamt.

‹slam Kültür Merkezi Islamisches Kultur Zentrum

Unterkliener Fasnatzunft: Voranzeige – Frühschoppen  am 22. 6. 2014, ab 10.30 Uhr mit den Muntermacher.  Tolles Kinderprogramm und Fahrradwettbewerb.

Österreichisch-Türkische Vereinigung für islamische Kultur und soziale Hilfe

Freitagsgebet: Jeden Freitag um 13.30 Uhr IKM Hohenems, Friedhofstraße 5

Vereinsanzeiger Im Vereinsanzeiger können Hohenemser Vereine Veran­ staltungen ankündigen. Die Inhalte liegen in der Verant­ wortung der Vereine. Beiträge an vereinsanzeiger@hohenems.at Alpenverein: Am Freitag, dem 13. 6., findet der Touren-  und Heimabend im Alpenvereinsheim statt. Beginn 20 Uhr. Programm: Rudi Birkel präsentiert eine Video-Dokumen­

VfB: Clubheim-Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag ab  17 Uhr, am Wochenende bei Spielbetrieb. Spieltermine unter www.vfb-hohenems.at Jahrgang 1938: Merkt bitte vor! Am Dienstag, dem  19. August 2014, ist unser heuriger Jahrgänger/innen- Ausflug. Der Bus-Parkplatz befindet sich unmittelbar  neben dem Museumsgasthaus „Fischerhaus“. Jahrgang 1954: Am Samstag, dem 5. Juli 2014, fahren  wir mit dem Bus nach Blaubeuren. Wer noch keine Post erhalten und Interesse an diesem Ausflug hat, möge  sich bei Christa Wehinger (0664/4133613) oder Marlene Fenkart (0650/6419635) bis 27. 6. 2014 melden.

.


GBH 14 - 24