Page 1

126. JAHRGANG

FREITAG, 21. MÄRZ 2014

Gemeindeblatt

NR. 12

Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,50

Hohenems

Dr. Peter Natter liest aus seinem neuen Krimi „Die Tote im Cellokasten“. Inspektor Ibele ermittelt in einem dramatischen Fall rund um exzentrische Schubertiade-Gäste, sture Schwarzenberger, schwer engagierte Schönheitschirurgen und einen Trachten­ fetischisten auf Abwegen. Dienstag, 25. März 2014 Öffentliche Bücherei, 20.15 Uhr

Altach

Der RC Enjo Vorarlberg lädt diesen Freitag zum Empfang der erfolgreichen Paralympics Teilnehmer Philipp Bonadimann und Dietmar Dorn ein. Freitag, 21. März 2014, ab 19.00 Uhr, KOM Altach

Koblach

Neues Kabarett von Markus Linder „Tasta-Tour“

Götzner Wochenmärkte

Freitag, 21. März 2014, 20 Uhr, Gemeindesaal DorfMitte

Mäder

Götzis

Die Marktsaison hat wieder begonnen. Zweimal wöchentlich haben Sie in Götzis die Möglichkeit, regionale Vielfalt einzukaufen. Gemüse, Obst, Blumen, Kräuter, Setzlinge, frisches Brot, „Götzner Würfel“ (Dinkelbrot), steirische Spezialitäten, griechische Spezialitäten, Käse, Milch, Honig, Bienenprodukte, Wälderspeck, Haussulz, Ziegenfrischkäse, Pilze,

Blumen, Trockenfrüchte, hausgemachte Marmeladen, Chutneys, Pestos, Nüsse, Trockenfrüchte, Edelbrände, Liköre, Tee, Salben. Dies und vieles mehr auf dem Wochenmarkt Am Garnmarkt jeden Freitagvormittag, 8.30 bis 12.30 Uhr Wochenmarkt in der Marktstraße jeden Samstagvormittag, 8 bis 12 Uhr

Die Theaterkrümel Mäder fliegen zur „Rettungsmission zum Mond“. Sie starten am Samstag, dem 22. März 2014, weitere Aufführungen 29./30. März 2014, samstags jeweils um 17 Uhr, sonntags um 15 Uhr, Theaterkeller Mäder (ÖKO-Mittelschule)


Inhalt

21. März 2014

Gemeindeblatt Nr.12

Allgemein

Seite   2

Hohenems

Seite   6

Götzis

Seite 16

Altach

Seite 25

Koblach

Seite 31

Mäder

Seite 34

Anzeigen

Seite 40

Kleinanzeigen

Seite 83

Impressum

Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130  Mario Lechner, Mag. Martin ­Hölblinger,  redaktion@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Sandra Nachbaur Koblach: Monika Amann Mäder: Sabine Scheyer – Adressen wie unten

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister ­DI Richard Amann Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt ­GmbH, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen.

Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Egger, carmen.egger@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer,  Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 40 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Sandra Nachbaur, gemeinde­blatt@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Sabine Scheyer, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: MG Götzis

Kalender 13. Woche

Son­­nen-Aufgang 6.18 Uhr Son­­nen-Untergang 18.38 Uhr

Editorial Frühlingserwachen – Marktzeit … … diese beiden Themen sind eng mitein­ ander verwandt. Gerade das Frühjahr mit seiner besonderen Stimmung kommt auf einem Marktplatz ganz besonders zur ­Geltung. Ein Markt ist für Jung und Alt attraktiv und bringt Kunden, Händler und Produzenten zusammen. Das war vermutlich auch 1694 nicht anders, als die Regierung in Innsbruck der Gemeinde Götzis das Marktrecht verliehen hat. Damals galt das Hauptinteresse allerdings dem Handel von Flachs und Garn und dem Handel mit Pferden, Rindern und Schweinen. Soweit ein Blick in die Vergangenheit. Inzwischen hat Götzis zwei regelmäßige Wochenmärkte. Am Freitag am Garnmarkt und am Samstag in der Marktstraße bei der Pfarrkirche. Beide Märkte haben ihr eigenes Ambiente, ein vielfältiges Warenangebot und erfreuen sich überaus großer Beliebtheit. Sondermärkte, wie der weitum bekannte Junker-Jonas-Markt, der besonders stimmungsvolle Weihnachtsmarkt beim Jonas-Schlössle und der jedes zweite Jahr stattfindende Markt am Gartahag bringen Kundschaft aus dem ganzen Land nach Götzis. Wir sind stolz auf das konstruktive Zusammenwirken aller ins Marktwesen involvierten Kaufleute, Marktfahrer und auch unsere Wirtschaftsgemeinschaft sowie der Werbegemeinschaft am Garnmarkt. Sie alle zusammen unterstützen das Geschäftsleben in Götzis sehr. Zufriedene Kundinnen und Kunden sind der Lohn für die kreative Arbeit aller Beteiligten. Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Besuch der Götzner Märkte. Ihr Werner Huber, Bürgermeister, Götzis

h Montag, 24. 3. Katharina v. Schw., Diego, Simon A Dienstag, 25. 3. Isaak, Cäsar, Lucia, Humbert, Prokop A Mittwoch, 26. 3. Verkündigung d. Herrn; Ludger, Vera A Donnerstag, 27. 3. Frowin, Haimo, Rupert, Augusta, Leda S Freitag, 28. 3. Guntram, Ingo, Janine, Elfriede S Samstag, 29. 3. Ludolf, Berthold, Ekkehard, Jonas D Sonntag, 30. 3. Roswitha, Amadeus, Bodo,  Diemut

Das Wetter Ab Sonntag nass und kühl Das sonnige und bis zu 20 Grad warme Frühlingswetter verwöhnt uns am Freitag noch einmal. Dank föhnigem Südwind in den Bergen bleibt es wohl auch am Samstag lange trocken. Sogar die Sonne schaut zeit­ weise durch die Wolken, dazu gibt es rund 15 Grad. Am Sonntag folgt die Ernüchterung mit regnerischem Wetter und nur rund 6 Grad. Auf der Hohen Kugel sinkt die Temperatur von über 10 Grad am Donnerstag auf verschneite –3 Grad am Sonntag und Montag.

Der Mond Abnehmender Mond, unter sich gehend. Ab 23. März über sich gehend. 21. bis 27. März: Übun­ gen/Massagen zum Entspannen und Entgiften. 27. März: Nagelpflege, Waschen, Blumen gießen/düngen, Säen/Setzen von Blattgemüse/Heilkräutern. 22. und 23. März: Fenster putzen, Obstbaumschnitt.

.


.

Allgemein

Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems

Samstag, 22. März 2014 und Sonntag, 23. März 2014 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576 76076 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 22. März 2014, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 23. März 2014, um 7.00 Uhr Dr. Reinhard Längle Ordination: Koblach, Werben 9,  Tel. 05523 62895, Privat: Tel. 0664 2048690 Sonntag, 23. März 2014, um 7.00 Uhr, bis Montag, 24. März 2014, um 7.00 Uhr Dr. Werner Feuerstein Ordination: Altach, Achstraße 12, Tel. 05576 75050 Privat: Tel. 0664 9781071

Mittwoch, 26. März 2014 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30, Tel. 05576 76076 Donnerstag, 27. März 2014 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4, Tel. 05576 74020 oder 75497 Ordination geschlossen: Dr. Christoph Schuler am 21. März 2014 Dr. Gerhard Schuler am 21. März 2014 Dr. Eduard Kraxner vom 24. bis 28. März 2014 Dr. Joachim Hechenberger vom 24. März bis 22. April 2014

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb  der Ordinationszeit erreichen Sie in der Zeit von 7 – 22 Uhr in dringenden Fällen: Donnerstag, 20. März 2014 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523 53880 oder 0650 5388001 Freitag, 21. März 2014 Dr. Werner Feuerstein Altach, Tel. 05576 75050 oder 0664 9781071 Montag, 24. März 2014 MR Dr. Wilfried Müller Götzis, Tel. 05523 62246

Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr.

Dienstag, 25. März 2014 Dr. Hans-Karl Berchtold Götzis, Tel. 05523 64960 oder 0650 4014027

Werktagsbereitschaftsdienst

Mittwoch, 26. März 2014 Dr. Reinhard Längle Koblach, Tel. 05523 62895 oder 0664 2048690

Hohenems

Der Dienst beginnt am Morgen um 7.00 Uhr und endet am Folgetag um 7.00 Uhr. Bei Nichterreichbarkeit ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeiten erreichen Sie in dringenden Fällen: Freitag, 21. März 2014 Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368 Montag, 24. März 2014 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576 74020 oder 75497 Dienstag, 25. März 2014 Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368

Donnerstag, 27. März 2014 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523 53880 oder 0650 5388001 Ordination geschlossen: Dr. Dietmar Koch Dr. Reinhard Längle Dr. Norbert Mayer

bis 28. März 2014 am 27. bis 28. März 2014 bis 8. April 2014

Zahnärztliche Notdienste Hohenems

Samstag, 22. März 2014 und Sonntag, 23. März 2014 Dr. Jan Kupec Eisengasse 25, 6850 Dornbirn Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr.


Allgemein

21. März 2014

3

Bezirk Feldkirch

Sicheres Vorarlberg

Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr

Das Auto wird gehegt und gepflegt. Das Fahrrad kaum. Und trotzdem soll es immer funktionieren. Tut es in den meisten Fällen auch. Doch allein schon aus Gründen der Sicherheit wäre es zweckmäßig, dem Drahtesel speziell im Frühjahr einen gründlichen Check zu gönnen. Denn Witterungseinflüsse und Abnutzungserscheinungen setzen selbst dem besten Rad zu. Vor allem bewegliche Teile wie Steuersatz, Tretlager, Naben, Bremsen, Schaltungen und Lichtanlage sollten regelmäßig überprüft, wenn nötig nachgestellt und natürlich gepflegt werden. Das gilt für Erwachsenen- und Kinderräder. Abgesehen davon müssen Räder schon von Gesetzes wegen entsprechend ausgerüstet sein. Dazu gehören zwei von einander unabhängige Bremsen, Glocke oder Hupe, hell leuchtender weißer oder hellgelber Scheinwerfer und ein rotes Rücklicht, gelbe Pedal-Rückstrahler und Speichen­ reflektoren.

Samstag, 22. März 2014 bis Sonntag, 23. März 2014 Dr. Thomas Gärtner Götzis, Hauptstraße 24

Nähere Infos auf der Homepage: http://vlbg.zahnaerztekammer.at 

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil)

Frühjahrscheck auch für den Drahtesel



Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 22. März 2014, 8.00 Uhr bis Montag, 24. März 2014, 8.00 Uhr: Kaulfus Apotheke, Hohenems Vinomna Apotheke, Rankweil 

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Sonntag, 23. März 2014, von 8.00 bis 12.00 Uhr: KPV Hohenems, Tel. 05576 42431 

Tierärztlicher Notdienst

Tagsüber muss zwar keine Beleuchtungsanlage mitgeführt werden. Aber: je sichtbarer Radfahrer für andere Verkehrsteilnehmer sind, desto sicherer sind sie unterwegs. Und wer viel radelt, der weiß, wie schnell die Dämmerung hereinbrechen kann. Deshalb ist eine Lichtanlage an einem Fahrrad wahrlich kein Luxus. Auch deshalb, weil die Dynamos immer komfortabler werden. Mit Naben-, Speichen- und Walzen­ dynamos lässt sich heutzutage bequem Licht erzeugen, wenn man es braucht. Ein wichtiger Beitrag zu mehr Sicherheit. Den leistet auch der Radhelm. Er sollte auf keinem Kopf mehr fehlen. Bei Kindern steigt die Tragequote erfreulicherweise. Erwachsene zieren sich noch eher. Trotzdem wichtig für Groß und Klein: Ein Helm schützt nur, wenn er auch richtig passt. Eine Anprobe ist daher unerlässlich. Detaillierte Informationen zur richtigen Einstellung des Fahrradhelms gibt es bei Sicheres Vorarlberg unter 05572/54343-0 oder www.sicheresvorarlberg.at

Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

.


.

Allgemein

21. März 2014

Gesundheit

Aromatherapie heißt die Anwendung von duftenden Pflanzenessenzen – ätherischen Ölen – zur Erzielung besonderer Wirkungen am und im Körper wie auch der Psyche. Intensiv erlebte Situationen werden immer zusammen mit dem vorhandenen Geruchs-Umfeld als Sinnes- und Stimmungseindruck gespeichert und beim Riechen eines ähnlichen Duftes wieder aktiviert. Bei allen Anwendungen von aromatischen Substanzen wie Raumbeduftung, Inhalation oder Körperanwendungen bei Massage und Einreibung als Öl / Créme sowie als Badezusatz werden Düfte freigesetzt. Solche als Gerüche wahrgenommenen Eindrücke üben eine ungeahnte Wirkung auf unsere Stimmungslage aus: anregend, ausgleichend oder beruhigend bis schlaffördernd. Mit Raumsprays, Mischungen für Duftlampen oder Duftsteine lassen sich auf einfache Art Wohl-Fühl-Oasen zaubern. Ein zentrales Thema der Aroma-Therapie ist die Massage mit ätherischen Ölen, welche dazu in hochwertigen, kaltgepressten Basisölen aus biologischem Anbau (Mandelöl, Jo­jobaöl etc.) in unterschiedlichen Konzentrationen gelöst werden. Eine solche Massage spendet neben wohltuenden, Muskel

4

relaxierenden Berührungsempfindungen auch einen stimmungsbeeinflussenden Duft für den Stress geplagten Menschen. Aber auch bei akuten Beschwerden bewährt sich die Aroma Therapie, wie beispielsweise mit einem Muskelöl bei Muskeloder Gelenksproblemen durch Überbeanspruchung. Hier kann mit einem Aktivbad die Wirkung noch verstärkt werden. Auch ist ein „Roll-On“ mit Pfefferminze bei Spannungskopfschmerz oft eine gut wirksame Alternative zu herkömmlichen Arzneimitteln. Solange wir atmen riechen wir, und lassen uns durch Düfte beeinflussen. Michaela Mößlang, Nibelungen Apotheke (Mag.pharm. Helen Stöckler), Hohenems

Garten

Schnecken im Zaume halten Schnecken im Garten können zur wahren Plage werden. Man ärgert sich sehr über die angefressenen Blumen, und der mit Fressstellen übersäte Kopfsalat ist auch weniger appetitlich. Zur Vorbeugung gegen die dämmerungs- und nachtaktiven Tiere sind hier einige Tipps für Sie aufgelistet, die Schnecken

Umwelt

Grüaß di Gott mi subrs Ländle Am Samstag, dem 29.3.2014, findet wieder die landesweite ­Flur­reinigungsaktion „Grüaß di Gott mi subrs Ländle“ statt. Vereine, Familien und Einzelpersonen sind eingeladen, daran mitzuwirken und mitzuhelfen, die eigene Gemeinde sauber zu halten. Die Teilnehmer/innen sind nach der Aktion jeweils zu einer Jause eingeladen.

Altach

9 Uhr Treffpunkt im Feuerwehrhaus, Florianiweg 1

Götzis

Hier findet die Flurreinigung erst nächste Woche statt.

Hohenems Ab 9 Uhr Ausgabe von Ausrüstung und Müllsäcken im städtischen Werkhof, Kernstockstraße 12a

Koblach

13 Uhr, Treffpunkt Gemeindezentrum DorfMitte

Mäder

13 Uhr Treffpunkt beim Feuerwehrhaus. Bitte geeignete Werkzeuge mitbringen. Müllsäcke werden bereitgestellt.


Allgemein

21. März 2014

und Nacktschnecken das Leben schwer machen und Grundlage für einen effektiven Schneckenschutz sind: Boden bearbeiten: Aufharken des Bodens zerstört die Nistplätze und beugt neuen Schnecken vor. Dennoch darauf achten, dass der Boden immer feinkörnig ist und nicht zu grob, denn sonst können Schnecken hier erneut Eier ablegen. Standort: Schnecken meiden einen sonnigen und trockenen Standort. Gemüsebeete und Blumen sollten daher möglichst sonnig stehen. Nutzen Sie auch die Vorliebe der Schnecken für Tagetes, indem sie diese als Fangpflanze an den Rand des Beetes setzen. Weite Pflanzabstände wirken einer hohen Feuchtigkeit im Pflanzenbestand entgegen und die Schnecken werden zudem rascher entdeckt. Morgens gießen: Die Beete sollten möglichst morgens gegossen werden, dann sehr stark. Wird abends sehr gegossen, zieht das Schnecken besonders an, die sich in der kommenden Nacht mit den Pflanzen vergnügen. Bretter in Beeten: Unter Brettern ziehen sich Schnecken, besonders Jungschnecken, gern zurück, da es hier dunkel und feucht ist. Beim Wenden der Bretter kann man die aufgespürten Schnecken direkt vernichten. Schneckenzäune: halten ideal Schnecken ab und dienen zugleich als optische Trennungen im Garten. Der Schneckenzaun besteht meist aus Metall. Die Metallplatten, die extra für diesen Einsatz hergestellt werden, sind etwa 10 bis 15 cm hoch und halten Schnecken aller Art, besonders die Nacktschnecke ab, denn die Oberfläche ist glatt und bietet den Schnecken keinen Halt. Selbst die Hausschnecken haben hier ein Problem. Schneckenkörner: Schließlich kann man sich auch die Chemie zunutze machen und Schneckenkörner ausstreuen. Lesen Sie dabei jedoch die Gebrauchsanweisung genau und achten Sie auch auf eventuelle Wartezeiten beim Einsatz.

Zwiebeln stecken

Zwiebeln werden jetzt im Abstand von 10 cm so tief gesteckt, dass sie leicht mit Erde bedeckt sind. Ein kurzes Wasserbad vor dem Pflanzen fördert das Anwachsen. Damit die Zwiebeln vom Befall der Zwiebelfliege verschont bleiben, sollte man die Beete ab April sorgfältig mit einem dichten Gemüseschutznetz abdecken. Gourmets schwören auf den feinen Geschmack der Schalotten. Weil sie dichte Horste bilden, setzt man die Zwiebeln mit 15 cm Abstand in die Reihe und zwar nur so tief, dass der Zwiebelhals noch sichtbar ist.

Kopfsalat nicht zu tief setzen

Damit frisch gepflanzter Salat nicht am Wurzelhals fault und die jungen Blätter nicht auf dem Boden aufliegen, pflanzt man ihn recht hoch. Der Erdballen sollte zu einem Drittel seiner Höhe aus der Erde herausragen. Die Gärtner sagen: „Salat will im Winde wehen.“ Auf keinen Fall darf man ihn zu tief pflanzen. Gießen Sie selten, dafür aber durchdringend.

Austriebsspritzung

Viele Pflanzenschädlinge überwintern als Ei an Obst- und Ziergehölzen, etwa der Kleine Frostspanner oder die Rote Obstbaumspinnmilbe. Damit sie sich nicht ausbreiten, ist es ratsam, die Pflanzen mit Austriebsspritzmitteln zu behandeln. Wenn sich feine zarte Blättchen („Mäuseohren“) langsam aus den Knospen schieben, ist dafür der richtige Zeit-

5

punkt. Dann nimmt auch die Aktivität der Schädlinge durch die höheren Temperaturen zu.

Baumkrebs herausschneiden

Beim Baumkrebs handelt es sich um einen Befall durch den Pilz Nectria galligena. Er dringt in offene Wunden ein. Durch Überwallung mit Wundgewebe versucht der Baum die ­Wunde zu schließen. Das gelingt aber nicht. Das Geschwulst wird immer größer. Schneiden Sie die Stelle bis ins gesunde Holz zurück und streichen Sie anschließend ein Wundverschlussmittel darüber.

Soziales

Ratgeber Ausführliche Informationen zu Angeboten im Sozialund Gesundheitsbereich in Vorarlberg finden Sie auf www.sozialinfo.or.at AA Anonyme Alkoholiker/in: Aus eigener Erfahrung wissen wir, wie schwer es ist, zur Erkenntnis zu gelangen, Alkoholiker/in zu sein. Wenn du zweifelst und dir Sorgen über dein Trinken machst, wenn du jemals auch nur den Gedanken, den Wunsch gehegt hast, dir möge in dieser Hinsicht geholfen werden, dann bist du hier richtig. Kontakt: 19–22 Uhr, Tel. 0664/4888200. Die Fähre – Ihre kompetente Partnerin in Drogenfragen: ­ Hilfe und Beratung für Suchtmittelgefährdete und deren Ange­hörige. Montag–Freitag 9.30–12.30 Uhr, Dienstag und ­Donnerstag 15–19 Uhr, Telefon 05572/23113, E-Mail: connect@diefaehre.at, www.diefaehre.at Ehe- und Familienzentrum Dornbirn, Winkelgasse 3, Tel. 05572/32932 für Lebens- und Konfliktberatungen. Familienhilfe der Caritas: Wenn Eltern krankheitsbedingt ausfallen, brauchen Familien Hilfe. Die Familienhilfe der Caritas springt für Sie ein. Einsatzkoordination Bezirk Dornbirn: Cornelia Ursella, Lustenauer Straße 3, Dornbirn, Tel. 05522/200-1043, E-Mail: cornelia.ursella@caritas.at; Bezirk Feldkirch: Claudia Linder, Wichnergasse 22, Feldkirch, Telefon 05522/200-1049, E-Mail: claudia.linder@caritas.at Hospiz Vorarlberg – eine Aufgabe der Caritas: Begleitung für sterbende und trauernde Menschen und Angehö­rige, Caritashaus, Lustenauerstraße 3, 6850 Dornbirn, Telefon 05522/200-4032. Institut für Sozialdienste, Beratungsstelle Hohenems: Von Montag bis Freitag können Mitarbeiter/innen des Fachbereichs ifs-Erstberatung zwischen 8 und 12 Uhr ohne Voranmeldung für kurzfristige Anfragen, Beratungen und Abklärungen sowie für Kriseninterventionen kontaktiert werden. Die ifs-Beratungsdienste bieten Menschen in psychischen oder sozialen Problemsituationen Hilfe an, die in Form qualifizierter Beratungs- und Vermittlungsdienste sowie durch Psychotherapie erfolgt. Das Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche, Erwachsene und alte Menschen sowie an Paare und Familien.

.


.

Hohenems

Verlautbarungen der Stadt Hohenems

www.hohenems.at

Gemeindeblatt

Großauflage mit Beilage Diese Ausgabe des Gemeindeblatts geht an jeden Hohen­ emser Haushalt. Vierteljährlich stellt sich das Gemeindeblatt allen Hohenemser/innen vor. In der Beilage werden wichtige Themen und Entwicklungen in Hohenems jeweils etwas genauer beleuchtet und die Arbeit der Abteilungen in der Stadtverwaltung vorgestellt. In der aktuellen Beilage finden sich die wichtigsten Vorhaben der Stadt Hohenems für das laufende Jahr, eine Ankündigung des Bürgerbeteiligungsprozesses Innen. Stadt.Leben, ein Bericht aus der Arbeitsgruppe Bürgerbeteiligung, Erläuterungen zum geplanten Bebauungsplan BB Nord und ein Blick ins neue Visionscafé. Zudem wird die Arbeit des Gestaltungsbeirats sowie der Abteilungen für Raumplanung und Baurecht vorgestellt. Wenn sie in Zukunft auf die Zustellung des Gemeindeblatts an Ihre persönliche Adresse nicht verzichten möchten, ­können Sie dieses beim RS-Zustellservice unter Tel. 0664/ 2040400 oder E-Mail rs@vol.at abonnieren.

Kdt. Robert Franz und StV. Elmar Mathis (r.) gratulierten Christina Schelling, Sebastian Lohs und Ingrid Klien zu den Beförderungen.

geehrt und Karlheinz Klien bekam für besondere Verdienste als Brandrat das Verdienstzeichen 1. Stufe des ÖBFV verliehen. Christina Schelling und Ingrid Klien wurden zu Hauptfeuerwehrfrauen und Sebastian Lohs zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Verkehr Sicherheit

Über 17.000 Einsatzstunden Bei der 245. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr berichtete Kommandant Robert Franz dass sich im Vorjahr die Zahl der technischen Einsätze verdoppelt hat. Die 82 Aktiven der Hohenemser Wehr wurden 2013 zu 32 Brand- und 196 technischen Einsätzen gerufen und leisteten sechs nachbarschaftliche Hilfeleistungen. Dazu kamen noch 56 Täuschungs- und Fehlalarmierungen. In Summe ergaben sich so 17.016 Einsatzstunden. Die Steigerungen sind vor allem auf Hochwasser- und technische Einsätzen zurückzuführen. Sie führen dazu, dass die Feuerwehr sowohl personell als auch technisch an ihre Grenzen stößt. Der Kommandant forderte mehr Eigenverantwortung insbesondere im Hochwasserschutz und im vorbeugenden Brandschutz ein. Allein vom 1. bis zum 4. Juni 2013 waren über 1.000 Einsatzstunden aufgrund intensiver Niederschläge notwendig.

Aus- und Weiterbildung

Zahlreiche Schulungen und Übungen stellen sicher, dass die Wehrfrauen und -männer rasch und sachgerecht Hilfe leisten können. 128 Termine mit insgesamt 4.646 Stunden wurden im Vorjahr dafür aufgewendet. Hinzu kam eine große Sommerabschlussübung beim Klausurgebäude des Krankenhauses. Bei der Jahreshauptversammlung wurden auch sieben neue Aktive angelobt sowie Ehrungen und Beförderungen vorgenommen: Gottlieb Jäger wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft

Baustelle In der Marktstraße kommt es zu Verkehrsbehinderungen durch Bauarbeiten. Auf der Baustelle Marktstraße 28 – 32 (Beck-Areal) werden kommende Woche die Abriss- und Baumeisterarbeiten beginnen. Es ist aus Sicherheits- und Platzgründen notwendig, einen Teil der Fahrbahn für mehrere Monate abzu­ sperren. Die Bauherren bitten um Verständnis.

Umwelt

Fahr Rad Wettbewerb startet wieder Kurz nach Frühlingsbeginn, am Montag, dem 24. März, startet der Fahrradwettbewerb 2014. Mit dieser Aktion möchten Gemeinden, Betriebe, Vereine und Schulen zum vermehrten „Umsatteln“ vom Auto auf das Fahrrad motivieren. Sportliche Höchstleistungen stehen dabei nicht im Vordergrund, sondern die Freude an der Bewegung und eine möglichst breite Beteiligung. Der Anteil der mit dem Rad zurückgelegten Wege soll bis 2020 von bisher 17 Prozent auf 20 Prozent gesteigert werden – so das Ziel des Landes Vorarlberg. Großes Verlagerungspotenzial vom Auto auf das Fahrrad besteht speziell bei Fahrten unter fünf Kilometern. Beim Wettbewerb steht nicht die sportliche Höchstleis-


Hohenems

21. März 2014

tung, sondern die Freude an regelmäßiger, gesunder Be­­ wegung im Vordergrund. Im vergangenen Jahr haben über 280 Gemein­den, Betriebe und Vereine mitgemacht und in Summe über 10.000 Personen zur Teilnahme motivieren können, die ihrerseits mehr als 7,6 Millionen Kilometer geradelt sind.

Attraktive Preise zu gewinnen

Gewinnen kann jede/r, der/die mitmacht: Einfach unter www.fahrradwettbewerb.at oder im Rathaus, Nebengebäude 2, Schlossplatz 1, bei Anton Amann, Tel. 05576/71011212, anmelden und losradeln. Mit einem Fahrradcomputer oder über eine kostenlose Smartphone-App lassen sich die gefahrenen Kilometer problemlos erfassen. Teilnehmer/ innen, die bis zum Schlusstag am 8. September mehr als 100 Kilometer sammeln, nehmen an der Verlosung attraktiver Preise teil.

Hohenems investiert in die Radinfrastruktur

7

gen. Die Wegstrecken innerhalb von Hohenems sind überschaubar und optimal für den Radverkehr geeignet.

Fahrradaktionstag

Am Donnerstag, dem 10. April 2014, findet am Schlossplatz ein Fahrradaktionstag statt. Der Gratisservice der Stadt Hohenems umfasst die Reinigung und Sichtkontrolle der Räder, einen Radcheck und kleine Instandhaltungsarbeiten. Es ist auch möglich, sich vor Ort zum Fahrradwettbewerb anzumelden.

Bildung

Vernetzungstreffen der Pädagog/innen

Erweiterte Radunterführung am Emsbach.

Die Hohenemser Pädagog/innen und Erzieher/innen waren am Dienstag, 11.3.2014, zum vierten Vernetzungstreffen mit einem Impulsreferat von MR Dr. Wolfgang Menz in den Löwensaal eingeladen. Rund 180 im Erziehungs- und Bildungsbereich Tätige aus Schulen, Kindergarten, Spielgruppen, Schüler- und Tagesbetreuungen folgten der Einladung von Vizebürgermeister Günter Linder. Unter den Dr. Wolfgang Menz Gästen durften Landesschulinspektorin Karin Engstler und Bezirksschulinspektor Arno Wohlgenannt begrüßt werden. Der ärztliche Leiter des Zentrums für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychosomatik, Dr. Wolfgang Menz, versuchte der Frage auf den Grund zu gehen, ob Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen tatsächlich zunehmen oder ob die vermeintliche Zunahme mit persönlichen Empfindungen und subjektiven Wahrnehmungen zu tun hat. Er veranschaulichte die Entwicklung der Helfersysteme wie auch die Entwicklung der Integration und der derzeit diskutierten und angestrebten Inklusion. Anschließend an den Vortrag gab es eine rege Diskussion mit dem Publikum. Bei einem kleinen Buffet wurde in ­kleinen Gruppen noch angeregt weiter diskutiert.

www.fahrradwettbewerb.at

Gutbesuchtes Vernetzungstreffen

Auch die Stadt Hohenems beteiligt sich sowohl als Gemeinde als auch als Arbeitgeberin schon seit mehreren Jahren am Wettbewerb. Zudem fördert die Stadt die Radmobilität durch bedeutende Investitionen in die Verbesserung der Radinfrastruktur. Mit kräftiger Unterstützung seitens des Landes wurden in den letzten beiden Jahren 784.000 Euro investiert. Für heuer sind weitere Maßnahmen mit einer Investitionssumme von 695.000 Euro geplant. Das sind fast 1,5 Mio. Euro in drei Jahren. Schwerpunkte dabei sind zwei Radunterführungen unter der Bahn am Emsbach und am neuen Bahnhof sowie Radbrücken über den Emsbach. Beim Verkehrskonzept für die Innenstadt und im gesamten Stadtgebiet wird danach gestrebt, Radfahrer/innen zu bevorzu-

.


.

Hohenems

21. März 2014

Bildung

In die Stadtverwaltung schnuppern Derzeit sind zahlreiche Schüler/innen im Rahmen von berufspraktischen Tagen in vielen Betrieben unterwegs. So auch in der Stadtverwaltung. Carola Rüdisser ist eine von mehreren Schüler/innen aus den Hohenemser Mittelschulen und dem Polytechnischen Lehrgang, die in den letzten Tagen in mehrere städtische Abtei-

8

lungen hineinschnupperten. Die Viertklässlerin begleitete einen Tag lang den Stadtpolizisten Dieter Heinzle und arbeitete am nächsten Tag im Kindergarten Neunteln mit. Sie half beispielsweise mit, das Geschwindigkeitsmessgerät aus einer fixmontierten Station (vulgo „Starenkasten“) auszubauen, in den Kofferraum eines speziell ausgerüsteten Autos einzubauen und dieses an einem neuen Standort im Herrenried als mobile Station aufzubauen.

Bildung

Inlineskaterkurs und gesunde Jause Vergangene Woche fanden zwei Veranstaltungen des Elternvereins in der Volksschule Markt statt. Am Mittwochnachmittag haben 37 Schüler/innen den Inlineskaterkurs besucht und erlernten die richtigen Fahr-, Brems-, Kurven- und Sturztechniken. Der Inlineskaterkurs soll auch nächstes Jahr wieder angeboten werden. Am Freitag gab es dann die vierte gesunde Jause. Die knapp siebenhundert Brotscheiben und das kleingeschnittene Obst und Gemüse waren innerhalb einer Viertelstunde vergriffen. Der Elternverein bedankte sich bei der Bäckerei Drexel für

Carola Rüdisser mit Dieter Heinzle


Hohenems

21. März 2014

9

sonen mehrere Kreativstationen, Kinderschminken, einen Einblick in ein Feuerwehrauto und die Arbeit der Feuerwehrjugend, einen Streichelzoo, eine Rot-Kreuz-Station „Jugend und Auto“ und einiges mehr. Für die Bewirtung sorgt die Faschingszunft Unterklien.

Skatertraining

das neuerlich gesponserte Brot, beim Sennhof für die Eier im Aufstrich und bei Sutterlüty für einen Geldbetrag. Bereits Ende März geht es beim Elternverein weiter, da findet dann die jährliche Flurreinigung statt, bei dem er auch wieder sehr gerne mitmachen wird.

Märchenzelt

Wirtschaft

Europäischer Frühling Familie

España, por favor! Das Vorarlberger Kinderdorf bittet um Unterstützung. Die Mutter ist Spanierin, der Vater kommt aus Vorarlberg. Es ist eine sehr lustige und weltoffene Familie, aber Anna (3 Monate), Sophia (3) und Pepe (6) halten ihre Mutter ganz schön auf Trapp. Ein Arztbesuch mit allen dreien ist ein richtiges Abenteuer. Wer hat Lust, einmal pro Woche spanische Lebensfreude zu erleben, mit Anna und Sophia Zeit zu verbringen und ganz nebenbei einer jungen Mutter Zeit zum Durchatmen zu schenken? Versicherung, Begleitung und ein klarer Rahmen geben allen Ehrenamtlichen und Familien Sicherheit.

Die 15. kulinarische Reise durch den Europäischen Frühling hat begonnen. Elf Hohenemser Wirte servieren ihren Gästen vom 21. März bis zum 13. April 2014 Leckerbissen der europäischen Küche: Frankreich (Schlosskaffee), Italien (Café Lorenz und Hotel Schiffle), Polen (Restaurant Moritz), Österreich (Berghof Genusswerkstatt und Mc Donald’s), Norwegen (Gasthaus Hirschen), Tschechien (Rosenberger), Spanien (Restaurant und Bar im Palast), Türkei (Restaurant Weinschenke) und Deutschland (Restaurant Witzigmann) sind die diesjährigen Stationen, an denen die Hohenemser Wirte Gustostücke aus Küche und Keller bereithalten. www.vorarlberg-isst.at Der Eröffnungsabend am 20. März im Löwensaal ist ausverkauft.

Kontakt: Vorarlberger Kinderdorf, Familienempowerment, Mag. Sandra Wohlgenannt, Tel. 0650/4992065, www.kinderdorf.cc

Familie

Familienspielefest

Hohenems: Kulinarisch und europäisch.

Das siebte Familienspielefest findet am Sonntag, dem 30. März, von 10.30 bis 16 Uhr in der Sporthalle Herrenried statt. Neben freiem Spielen und Bewegen bieten die Stadt Hohen­ ems und die mitwirkenden Organisationen sowie Einzelper-

.


.

Hohenems

21. März 2014

S P O R T in Hohenems >> 22. März, ab 9 Uhr Boccia-Bundesliga Boccia-Anlage, Zieglerstraße

Beim Derby gegen Bregenz, am Samstag, dem 5. April, könnte der HC TECTUM Hohenems den Meistertitel und den Aufstieg in die Landesliga fixieren. Anpfiff ist um 19.30 Uhr. Eine volle Herrenriedhalle wäre zusätzliche Motivation für die Jungs rund um Kapitän Martin Banzer.

>> 24. März, 19.30 Uhr Jahreshauptversammlung Kraftsportverein Weinstube Boccia >> 25. März, 19 Uhr Jahreshauptversammlung Clubheim, VfB Hohenems

>> 5. April, 16 Uhr VfB vs. TSV Altenstadt Herrenriedstadion >> 5. April, ab 17.45 Uhr HC Damen vs. Bregenz HC Herren 1 vs. Bregenz 2 Herrenriedhalle

Mrz/Apr 14

Meistertitel und Aufstieg?

TERMINE

>> 30. März, ab 10 Uhr Boccia-Landesmeisterschaft 3er-Bewerb Boccia-Anlage, Zieglerstraße

10

Mehr Informationen: www.hchohenems.at

Boccia-Bundesliga Am Samstag, dem 22. März, beginnt die österreichische Boccia-Bundesliga mit den Erstrundenspielen gegen die beiden Innsbrucker Vereine Wilten und Tivoli. Beginn auf der Boccia-Anlage in der Zieglerstraße ist um 9 Uhr.

>> 12. April, 20 Uhr HC Herren 1 vs. Friedrichsh. Jugendspiele ab 15.15 Uhr Herrenriedhalle

Rückrundenstart an der Tabellenspitze

>> 19. April, 16 Uhr VfB vs. SC Göfis Herrenriedstadion >> 23. April, 16 Uhr VfB vs. SV Lochau Herrenriedstadion

Der VfB Hohenems ist derzeit das Maß der Dinge in der Landesliga. Dies gilt es mit Beginn der Rückrunde mit aller Kraft zu verteidigen, damit die VfBler dieses Jahr den Aufstieg in die Vorarlbergliga schaffen. Erstes Heimspiel ist am 5. April gegen TSV Altenstadt

>> Alle Termine auf www.hohenems.at/kalender

Mehr Informationen: www.vfb-hohenems.at

STEILPASS

zum Sport in Hohenems

Meistertitel. Aufstieg. Tabellenspitze. Bundesliga. Die Dichte an Spitzenleistungen der Hohensmer Sportlerinnen und Sportler ist bemerkenswert und ein großer Ansporn für die Kinder und Jugendlichen, es ihren Vorbildern gleich zu machen. Um so erfolgreich agieren zu können, sind klare Strukturen, gute Organisator/innen und eine entsprechende Infrastruktur notwendig. Vieles davon geschieht ehrenamtlich und aus purem Idialismus, der nicht genug gewürdigt werden kann. Und ist einmal das gesteckte Ziel erreicht, sollen und dürfen alle ihren Teil des Erfolges mit Stolz genießen.

Ems bewegt sich! Weitere Informationen: Josef Felder, Stadt Hohenems, Tel. 05576/7101-1217


Hohenems

21. März 2014

Wirtschaft

11

Kultur

Lusthaus-Vereinssponsoring Programm der sechsten Das Feinkostgeschäft „Lusthaus“ im Jüdischen Viertel Emsiana steht geht beim Vereinssponsoring eigene Wege. Sowohl Vereinsmitglieder als auch der Verein selbst profitieren davon. Bei jedem Einkauf erhält das Mitglied einen Rabatt und der gleiche Betrag wird dem Verein gutgeschrieben. Kürzlich wurde das erste Halbjahr abgerechnet und die „fleißigsten“ Vereine zu einem kleinen Umtrunk geladen. So dürfen sich der Badminton-Sport-Verein, der Fanfarenzug Herrenried-Buch, der Handballclub und Homunculus zu jenen zählen, die die genussvollsten oder eben einkaufsfreudigsten Vereinsmitglieder haben. Bettina Egle vom Lusthaus freut sich über den regen Zuspruch der Vereine und will die Aktion fortsetzen.

Genusssponsoring: Jürgen Benzer (Fanfarenzug Herrenried-Buch), Bettina Egle (Lusthaus), Martin Banzer (Handballclub), Jürgen Isopp (Badminton Sport Verein) und Dieter Heidegger (Homunculus)

Von 8. bis 11. Mai 2014 findet das Kulturfestival unter dem Motto „Wasser und Wein“ statt: Konzerte und ­Ausstellungen, Führungen und Vorträge versprechen ein interessantes Wochenende. Am Donnerstag, dem 8. Mai, erfolgt um 19.30 Uhr die Eröffnung im Markus-Sittikus-Saal: Als Festredner wird Robert Menasse begrüßt, die tonart sinfonietta und das quartetto 1919 gestalten den musikalischen Auftakt mit Werken von Johann Strauß bis Cesare Bixio. Anschließend können zahlreiche Ausstellungen bei freiem Eintritt besucht werden. Karten für dieses und weitere Konzerte – am 10. Mai um 20.30 Uhr ist beispielsweise das Timna Brauer & Elias Meiri Ensemble im Sulzer-Saal zu hören – sind bereits jetzt in den Volksbank-Filialen, auf www.laendleticket.com und in der Buchhandlung Lesezeichen erhältlich. Das umfangreiche Programm findet sich auf www.emsiana.at wie auch auf www.hohenems.at/kalender

Traditionell wird auch diese Emsiana unter den Klängen der tonart sinfonietta eröffnet.

Kultur

Lehrerinnenkonzert Die tonart Musikschule Mittleres Rheintal lädt zu einem Kammermusikkonzert der drei Lehrerinnen Sabine Masson (Violine), Judith Susana (Violoncello), Cecilia Gogibedaschwili (Klavier). Aufgeführt werden Werke von Ludwig van Beethoven, Franz Schubert und Astor Piazzolla: Sonntag, 23.3.2014, 18 Uhr, Pfarrsaal St. Karl, Hohenems, Freiwillige Spenden.

Religionsgemeinschaften

Fastenseminare 2014 Die Pfarre St. Konrad lädt zu spirituellen Oasen ein. Die ersten drei Abende starten mit einem Lobpreis. Dann folgt ein Impuls, über den sich die Teilnehmer/innen anschließend in kleinen Gruppen austauschen. Mit Gebet, Gesang, dem Segen und einer kleinen Agape enden die Abende um ca. 21 Uhr. Mittwoch, 26.3., 19 Uhr – Pater Georg Gantioler: „Die Liebe besteht darin, dass er uns geliebt hat“, das Leben Jesu als Ausdruck der Liebe und des Erbarmens Gottes

Cecilia Gogibedaschwili, Sabine Masson, Judith Susana

Mittwoch, 2.4., 19 Uhr – Pater Johann Fenninger: „Da er die Seinen liebte, liebte er sie bis zur Vollendung“, die Lebens­ hingabe Jesu in der Eucharistie Donnerstag, 10.4., 19.30 Uhr – Pfarrer Georg Thaniyath: „Ich habe mich sehr danach gesehnt, vor meinem Leiden dieses

.


.

Hohenems

21. März 2014

Paschamahl mit euch zu feiern“, gemeinsame Feier der Eucharistie Freitag, 18.4., 13.45 Uhr - Karfreitag bewusst erleben, Kreuzweg durch das Pfarrgebiet

Sport

Kart-Meisterschaft Der erste Lauf zur Internationalen Bodensee-Kart-Meisterschaft wurde am 8.3.2014 in Feldkirch ausgetragen. Am Start waren Piloten aus Deutschland, der Schweiz und aus Österreich. Neben dem Meister von 2013 war auch der Inhaber des Streckenrekords auf der Kartbahn Treff Feldkirch, Tim Lampert aus Hohenems, am Start. Schon im Vorlauf, den er überlegen gewinnen konnte, wurde Tim Lampert klar, wer hier um den Sieg mitfahren wird. Im Qualifying zum Finale zeigte er sein ganzes Können und verbesserte den Streckenrekord von 30:09 auf 30:04 und konnte schließlich das Finale für sich entscheiden. Der ­nächste Lauf wird am 29.3.2014 in Rottweil ausgetragen.

Sport

Besenturnier

Zum dritten Mal in Folge gewann der Sportclub Mühle­ bach das Besenturnier auf der Kunsteisbahn. Mit dem traditionellen Turnier ging die Eislaufsaison zu Ende. 16 Teams kämpften in der „Besenmeisterschaft“. Im Finale konnte sich schließlich der SC Mühlebach mit 6:2 gegen die „Riebelfresser“ durchsetzen. Bei der Besenparty am Samstagabend wurde dann entsprechend gefeiert.

Sport

Rheintaler Judo-Turnier 456 Starter/innen aus 98 Vereinen nahmen vergangenes Wo­­ chenende am internationalen Turnier in Altstätten teil. Schüler/innen und Jugendliche des Union-Judo-Clubs Hohenems erreichten in ihren Gewichtsklassen Top-Platzierungen. Ein erster Platz ging an Michelle König, ein zweiter an Diana Kräutler und ein dritter an Nadine Opriessnig.

12

Sport

Silber und Bronze für Anna Giesinger Der Badmintonsportverein-Hohen­ ems freut sich über den starken Auftritt von BSV-Nachwuchshoffnung Anna Giesinger beim 3. ÖBVSchüler-Turnier in Wiener Neustadt. Im Dameneinzel U13 stellte sie ihre Spielstärke unter Beweis und be­­ legte den ausgezeichneten 3. Rang. Im Damendoppel U15 schaffte sie es mit ihrer Partnerin Serene Au Yeong aus Götzis sogar auf den Anna Giesinger 2. Platz.

Vereine

Erfolgreiche Kegelgruppe Bei der Seniorenbund-Bezirksmeisterschaft im Kegeln konnten die Kegler/innen der Ortsgruppe Hohenems sowohl in der Mannschaftswertung als auch in der Einzelwertung bei den Damen und Herren jeweils die Sieger/ innen stellen. Mannschaftsmeister wurde Hohenems 1 mit 1.182 Holz und den Teilnehmer/innen Monika Ulrich, Erika Robausch, Benno Strauß, Toni Ulrich und Herbert Czelecz, gefolgt von Hohenems 2 und Hohenems 3. In der Einzelwertung der Damen siegte Monika Ulrich mit 245 Holz, Erika Robausch

Die erfolgreichen Mannschaften mit Sportreferent Gebhard Schneider und Obmann Werner Gächter.


Hohenems

21. März 2014

wurde Dritte. Einzelmeister bei den Herren wurde Albin Gritsch mit 253 Holz, ebenfalls aus Hohenems. Bei der Landesmeisterschaft am 11. und 12. März in Koblach mit insgesamt 24 teilnehmenden Mannschaften wurde Hohenems 1 mit 1.205 Holz Landesmeister, Hohenems 3 landete auf Platz 3. Beide Mannschaften nehmen an der heurigen Bundesmeisterschaft teil. Die Ortsgruppen-Kegelmeisterschaft findet am 11. April im Kegelcenter in Koblach statt. Alle Mitglieder, auch jene, die bisher noch nicht mitgekegelten, sind eingeladen. Auskünfte erteilt Obmann Werner Gächter unter Tel. 05576/73518.

Jubilare

90. Geburtstag Letzte Woche feierte Albertina Ritter ihren 90. Geburtstag. Bürgermeister DI Richard Amann gratulierte namens der Stadt recht herzlich.

13

Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems

• Zum Gedenken an Herrn Werner Schuler, Defreggerstr. 26, von: Walter Klien, F.-M.-Felder-Straße 22 u 20,–. • Zum Gedenken an Frau Ruth Bitschnau, von: Lotte Schöpf und Kindern, meiner lieben Schwester u 50,–. • Zum Gedenken an Frau Margit Bereuter, G.-MaximilianStr. 13, von: Irmgard und Walter Brändle, Lustenauer  Straße 5 u 15,–, Jahrgang 1934 u 35,–. • Zum Gedenken an Herrn Herbert Nachbauer, Sonnwendstraße 3, von: Helga und Herbert Holzer u 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Josef Schweiger, Altach, von: Franz Wäger u 20,–.

Rotes Kreuz Hohenems

• Zum Gedenken an Frau Ingeborg Brunner, K.-F.-Josef- Str. 43, von: Fam. Rücker, Defreggerstraße 2 u 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Werner Schuler, Defreggerstr. 26, von: Fam. Rücker, Defreggerstraße 2 u 15,–, Fam. Edeltraud Nachbauer, Sonnwendstraße 3 u 15,–, Fam. Rosmarie Glanzer, A.-Reis-Straße 4a u 15,–. Berichtigung: • Zum Gedenken an Herrn Walter Schuler, Defreggerstr. 26, von: Werner, Helmut und Erika mit Familie, unserem  lieben Göte u 60,–.

Lebenshilfe-Förderwerkstätte Hohenems Albertina Ritter mit ihrem Sohn Bernhard Ritter und Bürgermeister Amann.

Unsere Jubilare der Woche 23.3. Werner Holzer, Hellbrunnenstraße 17, 83 Jahre 23.3. Frieda Fußenegger, Radetzkystraße 40/2, 85 Jahre 23.3. Lydia Cassar, Wagnerstraße 6/4, 90 Jahre 24.3. Werner Schuler, Hochquellenstraße 43, 78 Jahre 25.3. Rudolf Oberhauser, A.-Kauffmann-Straße 6, 86 Jahre 28.3. Adolf Schwaiger, Markstraße 23/2, 75 Jahre Allen Jubilaren viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensjahr.

• Zum Gedenken an Frau Maria Kopf, Altach, von: Fam. Christian Klien, Millöckerstraße 9 u 20,–.

Palliativstation, LKH Hohenems

• Zum Gedenken an Frau Maria Rein, von: deinen Kindern mit Familie, in Dankbarkeit der lieben Mama u 100,–. • Zum Gedenken an Herrn Erwin Spiegel, von: Armin, Siegfried, Otto und Martha u 100,–, Herlinde Welzenbach mit Familie, dem lieben Cousin u 20,–, Maria Kalb mit Familie, dem lieben Cousin u 20,–.

Hospiz Vorarlberg

• Zum Gedenken an Herrn Oskar Egle, von: Familie Erich Fend u 30,–.

Schulheim Mäder

• Zum Gedenken an Herrn Werner Schuler, Defreggerstr. 26, von: Engelbert und Charita Mathis, Paradiesgasse 1 u 20,–.

Amt der Stadt Hohenems, Ortshilfswerk • Zum Gedenken an Herrn Otto Woath, von: Walter Amann, Waldmüllerweg 4 u 20,–.

Markus Inama SJ – Straßenkinder in Bulgarien • Zum Gedenken an Frau Margit Bereuter, G.-MaximilianStraße 13, von: Fam. Banzer, G.-Maximilian-Straße u 20,–.

.


.

Hohenems

21. März 2014

14

Pfarrer Winsauer – Projekt Albanien

• Zum 15. Jahresgedenken an Frau Lydia Amann, von: Marianne, an die liebe Mama u 50,–.

Öffnungszeiten der Pfarrkanzlei: Montag – Freitag 8.00 – 12.00 Uhr Dienstag 14.00 – 17.00 Uhr

Pfarre St. Karl

Pfarrkanzlei: Telefon 05576 72312 E-Mail: pfarre.st.karl.hohenems@aon.at

Kapelle St. Anton • Zum 2. Jahresgedenken an Herrn Fritz Benzer, von: Helga mit Familien u 40,–.

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad

• Zum Gedenken an Frau Margit Bereuter, G.-MaximilianStraße 13, von: Jahrgang 1934 u 35,–.

Pfarre St. Konrad

• Zum Gedenken an Frau Ruth Bitschnau, Rheinstraße 20, von: Agnes Brotzge, Nibelungenstraße 14 u 20,–.

„Dach überm Kopf“ – Indien • Zum Gedenken an Herrn Werner Schuler, Defreggerstr. 26, von: Dr. Arnulf und Rösle Häfele, Erlachstraße 31 u 50,–. Für die Spenden ein herzliches „Vergelt’s Gott“!

Religionsgemeinschaften Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl

Samstag, 22. März: 16.30 bis 17.15 Beichtgelegenheit 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Sonntag, 23. März: 3. Fastensonntag Stundenbuch: 3. Woche Lesungen: 1. Ex 17,3–7 2. Röm 5,1–2,5–8 Evangelium: Joh 4,5–42   7.30 Messfeier in der Pfarrkirche 10.00 Messfeier in der Pfarrkirche mitgestaltet von den Erstkommunikanten Montag, 24. März: 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung Dienstag, 25. März: Verkündigung des Herrn  7.30 Rosenkranz und  8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Sozialzentrum Mittwoch, 26. März: Hl. Luidger 18.00 Eucharistische Anbetung und 19.00 Messfeier in der Pfarrkirche Donnerstag, 27. März:  7.30 Rosenkranz  8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl Freitag, 28. März:  7.25 Messfeier in St. Rochus 19.00 Kreuzwegandacht in der Pfarrkirche Samstag, 29. März: 16.30 bis 17.15 Beichtgelegenheit 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Vorankündigung: Suppentag des Missionskreises St. Karl am Samstag, dem  5. April, ab 18.00 Uhr und am Sonntag, dem 6. April, von 11.00 bis 14.00 Uhr im Pfarrheim St. Karl.

Samstag, 22. März: 14.30 Tauffeier in der Kapelle Bauern 17.00 Beichtgelegenheit 18.00 Vorabendmesse, anschl. Einladung zum Suppentag ins Pfarrheim Sonntag, 23. März: 3. Fastensonntag  8.00 Messfeier  8.30 – 13.30 Einladung zum Suppentag ins Pfarrheim (Erlös je zur Hälfte für die Aktion Familienfasttag und die Sanierung und Erhaltung unseres  Pfarrzentrums) 10.00 Themengottesdienst der Erstkommunikanten  mitgestaltet vom Projektchor unter der Leitung  von Gertraud Gächter 11.00 Tauffeier in der Pfarrkirche Dienstag, 25. März: Verkündigung des Herrn  7.20 Schülermesse 20.00 Taufgespräch im Pfarrheim Mittwoch, 26. März:  7.30 Rosenkranzgebet in der Pfarrkirche  8.00 Messfeier, anschl. Aussetzung und Anbetung  im Gebetsraum bis 10.00 Uhr 19.00 2. Glaubenskurs im Pfarrheim: „Die Liebe besteht darin, dass Er uns geliebt hat“ (Das Leben Jesu als Ausdruck der Liebe und des Erbarmens Gottes) mit Pater Georg Gantioler Donnerstag, 27. März:  9.00 Aussetzung und Anbetung im Gebetsraum bis 19.00 Uhr (18.00 – 19.00 Uhr Lobpreis) 19.30 Abendmesse für Werktätige Freitag, 28. März:  7.30 Rosenkranzgebet in der Pfarrkirche  8.00 Messfeier, anschl. Aussetzung und Anbetung  im Gebetsraum bis 10.00 Uhr 17.30 Glaubenskurs der Firmlinge im Pfarrheim

Strom oder Warmwasser ? - was produziere ich auf meinem Dach!

Hohenems Telefonische Anmeldung unter 05572 - 31202 112 www.energieinstitut.at/beratungsanmeldung


Hohenems

21. März 2014

Samstag, 29. März: 10.00 „Reise in die Vergangenheit“ für die Ministranten und Jungschärler der KJ St. Konrad bis 12.00 Uhr  im Pfarrheim 17.00 Beichtgelegenheit 18.00 Vorabendmesse Öffnungszeiten im Pfarrbüro St. Konrad Montag und Dienstag 8.30 – 11.30 Uhr Donnerstag 14.00 – 18.00 Uhr Telefon/Fax: 05576/73106 E-Mail: pfarrestkonrad@aon.at

Evangelische Pfarrgemeinde A.u.H.B. Dornbirn, Rosenstraße 8 www.evangelische-kirche-dornbirn.at Kapelle St. Karl beim Rathaus Sonntag, 6. April:  8.30 Nächster Gottesdienst Willkommen auf unserer Reise zur Landesausstellung  600 Jahre Konstanzer Konzil am Samstag, dem 14. Juni.  Wir fahren mit dem Bus von Feldkirch (7.30 Uhr) über Hohenems, Dornbirn, Lustenau nach Konstanz.  Rückkehr ca. um 19.00 Uhr. Kosten Bus mit Eintritt und  Führung: Erwachsene u 39,–, Schüler u 20,–.  Infos zur Ausstellung: http://konzil-konstanz.de.  Anmeldung bis spätestens 31. März 2014 an das  Evang. Pfarramt Dornbirn (05572 22056) oder Mail:  pfarramt@evang-dornbirn.at. Auskünfte erteilt:  Kurator Uwe Berg­meister (0699 18877069)

Avusturya Türk ‹slam Kültür ve Sosyal Yardımlaflma Birli ˘gi

Österreichisch-Türkische Vereinigung für islamische Kultur und soziale Hilfe Freitagsgebet: Jeden Freitag um 13.30 Uhr ATIB Hohenems, Robert-Koch-Straße 18a

‹slam Kültür Merkezi Islamisches Kultur Zentrum

15

Programm: Reinhard Albrich zeigt eine Diashow über das Baltikum. Mittwochwanderer: Letzte Winterwanderung am 26. März 2014 im Bregenzerwald, Raum Hittisau, mit Franz Feurstein. Treff/Abfahrt: 10.30 Uhr Postparkplatz. Gäste herzlich willkommen, es besteht Mitfahrmöglichkeit. Keine Anmeldung notwendig. Stöcke und Krötle von Vorteil.  Info: Tel. 05576/78664 Alte-Zeiten-Museum: Generalversammlung am Donnerstag, dem 27. März, um 20 Uhr im Gasthof Habsburg in Hohenems. Im Anschluss werden Bilder zu den Baufortschritten am Gebäude Sägerstraße 5 (erbaut 1602) gezeigt. Pfarre St. Konrad, Katholische Frauenbewegung: Herzliche Einladung zum Suppentag ins Pfarrheim St. Konrad am Samstag, dem 22. März 2014, ab 18.45 Uhr und am Sonntag, dem 23. März 2014, von 8.30 bis 13.30 Uhr. Der Erlös kommt je zur Hälfte der Aktion Familienfasttag und der Dachsanierung unseres Pfarrzentrums zugute. Wir freuen uns über zahlreichen Besuch! Ringareia Waldspielgruppe: Ab 31. März bis Ende Schuljahr findet wieder jeden Montag 15 – 17 Uhr der „Offene Treff“ statt. Am Waldspielgruppenplatz beim Jüdischen Friedhof im Schwefel. Gemeinsames Spielen und Entdecken im Wald für alle Altersgruppen. Unkostenbeitrag u 3,– / Familie.  Die Aufsichtspflicht obliegt den Eltern!  Infos: Melanie Keck 0699/17059449 Seniorenbund: Für den Zweitagesausflug am 28. und 29. 4. 2014, Berchtesgadenerland – Königsee mit Schifffahrt nach St. Bartholomä – Bad Reichenhall und Rosenheim sind noch Plätze frei. Anmeldungen an Obmann Werner Gächter,  Tel. 73518, Anmeldeschluss: 31. März Selbsthilfegruppe Osteoporose: Jeden vierten Mittwoch im Monat um 18 Uhr im Gasthaus Habsburg. Nächster Termin: 26. März 2014, Ansprechperson: Heidemarie Primig,  Tel. 0664/73037695, E-Mail heidi.primig@vol.at VfB: Clubheim-Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag ab  17 Uhr, am Wochenende bei Spielbetrieb. Spieltermine unter www.vfb-hohenems.at

Freitagsgebet: Jeden Freitag um 13.30 Uhr IKM Hohenems, Friedhofstraße 5

Vereinsanzeiger Im Vereinsanzeiger können Hohenemser Vereine Veran­ staltungen ankündigen. Die Inhalte liegen in der Verant­ wortung der Vereine. Beiträge an vereinsanzeiger@hohenems.at Alpenverein: Am Freitag, dem 21. 3. 2014, findet der Touren- und Heimabend im Alpenvereinsheim statt. Beginn 20 Uhr.

.

Gbh 14-12  

Gemeindeblatt

Advertisement