Issuu on Google+

124. JAHRGANG

Freitag, 7. Dezember 2012

Gemeindeblatt

NR. 49

Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,45

Götzis

Unter dem Motto „Vertraut und doch unbekannt“ lädt der Orchesterverein Götzis zu einem Konzert mit Werken von vier Komponisten. Dabei gibt es so manche Überraschung zu erleben, ganz entgegen den Erwartungen und dem „Image“ dieser Komponisten.

Samstag, 8. Dezember 2012, 17 Uhr, Alte Kirche Götzis

Altach

Die Pfarre Altach lädt zum Gospel-family concert by g.a mathis in der Pfarrkirche ein. Sonntag, 9. Dezember 2012, Pfarrkirche Altach, 17 Uhr

Koblach

Der Krippenbauverein Koblach-Altach lädt ein zur Krippenausstellung.

Sonntag, 9. Dezember

Samstag, 8. Dezember und Sonntag, 9. Dezember 2012 Gemeindesaal DorfMitte

Christkindlemarkt in Hohenems Hohenems

Der traditionelle Christkindlemarkt auf dem Hohenemser Schlossplatz findet diesen Sonntag, den 9. Dezember, von 13 bis 19 Uhr statt. Über 30 Aussteller/innen, davon sechs Gastronomiebetriebe, werden für einen Markt in weihnachtlicher Stimmung sorgen und präsentieren ein vielfältiges Warenangebot: Kunsthandwerk, Winterkleidung, Weihnachts-

Mäder

dekoration, Modeschmuck, kulinarische Spezialitäten und Spielzeug. Für Kinder gibt es von 14 bis 17 Uhr wieder die beliebten Kutschenfahrten. Von 16 bis 17 Uhr singt der Chor Joy weihnachtliche Lieder. Ein Besuch im weihnachtlichen Hohen­ems lohnt sich. Sonntag, 9. Dezember 2012, 13 – 19 Uhr Schlossplatz Hohenems

Die Turnerschaft Mäder lädt zum traditionellen Nikolaus­ turnen. Alle Familien, Freunde, Verwandte und Bekannte unserer Turner und Turner­ innen sind zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen. Für Bewirtung ist gesorgt. Am Sonntag, 9. Dezember, 14 Uhr J.J.Ender-Saal Mäder


Inhalt

7. Dezember 2012

Gemeindeblatt Nr.49

Allgemein

Seite   2

Hohenems

Seite   7

Götzis

Seite 17

Altach

Seite 33

Koblach

Seite 43

Mäder

Seite 48

Anzeigen

Seite 54

Kleinanzeigen

Kalender 50. Woche

Son­­nen-Aufgang 7.58 Uhr Son­­nen-Untergang 16.27 Uhr

Seite 111

Impressum

Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130  Mario Lechner, Mag. Martin ­Hölblinger,  redaktion@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Sandra Nachbaur, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Sabine Scheyer – Adressen wie unten

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister ­DI Richard Amann Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt ­GmbH, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen.

Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Egger, carmen.egger@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer,  Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 40 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Sandra Nachbaur, gemeinde­blatt@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Sabine Scheyer, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: Stadt Hohenems

Editorial Zukunft gemeinsam gestalten! Für die meisten Gemeinden ist das bewusste Nachdenken über ihre eigene Zukunft nichts Neues. Wie sollen unsere Gemeinden in 10 oder 20 Jahren aus­ sehen? Diese Frage und deren Beantwortung ist eine zentrale Aufgabenstellung. Vor allem die nachhaltige Belebung und Stärkung unserer Ortszentren ist eine große Herausforderung – eine Zukunftsfrage. „Eine funktionierende Nahversorgung und 4 Ortszentren als Orte der Begegnung bilden das Rückgrat des öffentlichen Lebens amKumma“, so steht es im Räumlichen Entwicklungskonzept der Gemeinden amKumma. Die Gemeinde Koblach hat mit der Startveranstaltung zur „Zentrumsplanung“ am 27. 11. 2012 einen offenen Planungsprozess für eine Entwicklungsstudie für das erweiterte Gemeindezentrum begonnen. Für das Kerngebiet von Koblach braucht es eine Quartiers- und Masterplanung, welche klare Zielaussagen und Maßnahmen definiert. Wer die Zukunft gestalten will, braucht Ziele und Zukunftsbilder. Diese für unsere kommunale Zukunft notwendigen Ziele und Visionen zu finden und gemeinsam weiter zu entwickeln, ist Aufgabe dieses Planungsprozesses. Gibt es keine längerfristigen Ziele und Konzepte, steigt das Risiko von Fehlentwicklungen. Damit kann Zukunft mitunter buchstäblich „verbaut“ werden. Gemeinde-Entwicklung wird nämlich oft nur mit Planen und Bauen gleichgesetzt, ist aber ein gemeinsamer Nachdenkprozess – ein Fragen nach der Zukunft der Gemeinde. Alle Koblacher/innen sind recht herzlich zur aktiven Mitarbeit eingeladen. Bgm. Fritz Maierhofer, Koblach

f Montag, 10. 12. Herbert, Diethard, Sarah, Angelina g Dienstag, 11. 12. Damasus, Daniel, Ida, David, Wilburg g Mittwoch, 12. 12. Johanna Fr. v. Ch., Hartmann, Amicus h Donnerstag, 13. 12. Luzia, Ottilie, Jodok, Edda, Otbert h Freitag, 14. 12. Johannes v. Kreuz, Konrad, Berthold A Samstag, 15. 12. Christiane, Reinhold, Silvia, Valerian A Sonntag, 16. 12. Adelheid, Ado, Elke, Alice, Eusebius

Das Wetter Winter-Wochenende Nach einer klaren und kalten Nacht mit Tiefstwerten um  –8 Grad ist es am Freitag am Kumma und in Hohenems erst noch freundlich. Bald ziehen von Westen neue Schneewolken der nächsten Front auf. Die Höchstwerte liegen dabei um den Gefrierpunkt. Am Samstag klingen letzte Schneeschauer ab und die Wolken lockern auf. Es bleibt ganztags frostig bei rund –3 Grad. Der Sonntag bringt ­trockenes, recht sonniges und frostig kaltes Winterwetter bei maximal –5 Grad.

Der Mond Abnehmender Mond, unter sich gehend. Ab 13. Dezember (Neumond - Fastentag) Mond über sich gehend und zunehmend.  7. bis 13. Dezember: Übungen/ Massagen zum Entspannen und Entgiften. 7. Dezember: günstig für Haare schneiden, Dauerwelle, Nagelpflege.

.


.

Allgemein

Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems

Mittwoch, 12. Dezember 2012 Dr. Joachim Hechenberger Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13 Tel. 05576 73303

Samstag, 8. Dezember 2012 und Sonntag, 9. Dezember 2012 Dr. Joachim Hechenberger Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13 Tel. 05576 73303

Donnerstag, 13. Dezember 2012 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576 73785

Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 8. Dezember 2012, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 9. November 2012, um 7.00 Uhr Dr. Norbert Mayer Ordination: Götzis, Dr.-Alfons-Heinzle-Straße 41 (1. Stock), Tel. 05523 51122, Privat: 0664 4524555 Sonntag, 9. Dezember 2012, um 7.00 Uhr, bis Montag, 10. Dezember 2012, um 7.00 Uhr Dr. Wolfgang Payer Ordination: Koblach, Wegeler 7b, Tel. 05523 53880 Privat: Tel. 0650 5388001

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 6. Dezember 2012 Dr. Dietmar Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845 Freitag, 7. Dezember 2012 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523 53880 oder 0650 5388001 Montag, 10. Dezember 2012 MR Dr. Wilfried Müller Götzis, Tel. 05523 62246 Dienstag, 11. Dezember 2012 Dr. Norbert Mayer Götzis, Tel. 05523 51122 oder 0664 4524555

Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr.

Mittwoch, 12. Dezember 2012 Dr. Erich Scheiderbauer Altach, Telefon 05576 72571

Werktagsbereitschaftsdienst

Donnerstag, 13. Dezember 2012 Dr. Dietmar Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845

Hohenems

Der Dienst beginnt am Morgen um 7.00 Uhr und endet am Folgetag um 7.00 Uhr. Bei Nichterreichbarkeit ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeiten erreichen Sie in dringenden Fällen:

Ordination geschlossen: MR Dr. Wilfried Müller

Freitag, 7. Dezember 2012 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576 73785

Zahnärztliche Notdienste

Montag, 10. Dezember 2012 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576 74020 oder 75497 Dienstag, 11. Dezember 2012 Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368

am 7. Dezember 2012



Hohenems

Samstag, 8. Dezember 2012 und Sonntag, 9. Dezember 2012 Dr. Doris Schamberger Dornbirn, Färbergasse 15 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr.


Allgemein

7. Dezember 2012

3

Bezirk Feldkirch

Initiative sichere Gemeinden

Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr

Es war ein kleiner Stolperer, aber er hatte fatale Folgen. Der Bub krachte durch eine Glastüre und zog sich schwere Schnittverletzungen zu. Unfälle wie diese kommen immer wieder vor, könnten durch das Anbringen von Splitterschutzfolie auf herkömmlichem Fensterglas jedoch vermieden werden. Das Prinzip ist denkbar einfach. Die Folie wird auf das Glas aufgezogen. Bricht die Scheibe, zersplittert sie nicht in tausend Scherben, sondern bleibt am Stück auf der Folie haften. Auf diese Weise lässt sich das Verletzungsrisiko deutlich mindern.

Samstag, 8. Dezember 2012 bis Sonntag, 9. Dezember 2012 Dr. Andrea Bischof Klaus, Treietstraße 17

Nähere Infos auf der Homepage: http://vlbg.zahnaerztekammer.at 

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst

Splitterschutz für Fensterglas

an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag: 

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil)

Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 8. Dezember 2012, 8.00 Uhr bis Montag, 10. Dezember 2012, 8.00 Uhr: Elisabeth-Apotheke, Götzis 

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Samstag, 8. Dezember 2012, von 8.00 bis 12.00 Uhr: KPV Hohenems, Tel. 05576 42431 Sonntag, 9. Dezember 2012, von 8.00 bis 12.00 Uhr: KPV-Hohenems, Tel. 05576 42431

Dennoch scheint diese Alternative zum Sicherheitsglas noch nicht besonders bekannt. „Obwohl es die Splitterschutzfolie schon seit Längerem gibt, wird der Vorteil dieser einfachen technischen Verbesserungsmöglichkeit nur fallweise genutzt” so Herbert Prast, ein Fachmann wenn es um Folien geht. Mitunter wird das Anbringen von Splitterschutzfolie baubehördlich oder aus Gründen des Arbeitsschutzes vorgeschrieben. Ansonsten wird sie zumeist von Privatpersonen gekauft, die vorwiegend Glastüren damit verstärken. Ein weiterer Vorteil der Folie ist, dass sie normales Glas widerstandsfähiger macht. Der Preis liegt ab ca. 45,00 Euro pro Quadratmeter. Wer handwerklich geschickt ist und sich finanziell etwas sparen will, erhält eine Anleitung zur Selbstmontage und kann die Folie auf Maß zugeschnitten beziehen.



Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

.


.

Allgemein

7. Dezember 2012

4


7. Dezember 2012

Verkehr

Diesen Sonntag findet der Fahrplanwechsel für Bus und Bahn statt. Ob und inwieweit Sie von den Änderungen betroffen sind, können Sie im Fahrplanbuch, welches Ihnen am Freitag per Post zugeschickt wird, oder auf der Homepage www.vmobil.at nachlesen.

Die wichtigsten Änderungen für die Region amKumma:

• Die Ortsbuslinie 4/5 fährt zu neuen Zeiten. Es ergibt sich ein Halbstundentakt, der auf die S-Bahnen Richtung Feldkirch und Bregenz abgestimmt wurde.

• Neue Ortsbuslinie 3: Bahnhof – Zentrum Götzis – Bahnhof.

Die Ortsbuslinie 3 wartet auf die ankommenden Busse: 2a und 2b von Altach, 4 und 5 von Mäder sowie die Landbuslinie 58 von Koblach. Darüber hinaus warten die oben angeführten Busse wiederum bis zur Ankunft der Ortsbuslinie 3 vom Zentrum Götzis.

• Die Linie 22 fährt nur noch am Abend und am Wochenende bis zum Bahnhof Götzis, da der S-Bahn-Anschluss nicht

3

Montag bis Freitag

von

GÖTZIS

Ortsbus 3 wartet auf

Bahnhof St.-Ulrich-Straße Kolpinghaus Gh Linde Alte Kirche Wiedengasse/VWP J.-Jonas-Platz Marktstraße Rathaus Bahnhof

4

bis

von

2a 2b 4 5 58

5.43 5.44 5.45 5.45 5.46 5.49

sicherer Umstieg auf

Takt

6.10 6.11 6.12 6.12 6.13 6.14 6.15 6.15 6.16 6.19

.10 .11 .12 .12 .13 .14 .15 .15 .16 .19

.40 .41 .42 .42 .43 .44 .45 .45 .46 .49

Samstag Takt

19.40 19.41 19.42 19.42 19.43 19.44 19.45 19.45 19.46 19.49

6.40 6.41 6.42 6.42 6.43 6.44 6.45 6.45 6.46 6.49

2a 2b 4 5 58

.40 .41 .42 .42 .43 .44 .45 .45 .46 .49

Montag bis Freitag

von Takt bis

.10 .11 .12 .12 .13 .14 .15 .15 .16 .19

13.10 13.11 13.12 13.12 13.13 13.14 13.15 13.15 13.16 13.19

2a 2b

5

Götzis Bahnhof - Mäder Götzis Bahnhof von Takt bis

bis

2a 2b

Samstag

von Takt

bis

5

Götzis - Koblach Neuburg - Klaus Bhf Montag bis Freitag

Bahnhof St.-Ulrich-Straße Kirla/Blattur Untere Kirlastraße Neuburgstraße Neuburg Kutzen Zoll ADEG Kohlplatz Dorfplatz Gh Harmonie Hauptschule Bauhof Gh Sternen Dürne L 190/Dürne Klaus Bahnhof

58 GÖTZIS

Götzis Bahnhof - Zentrum - Bahnhof

GÖTZIS

58

Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2012

KOBLACH

KOBLACH

Allgemein

Zusatzkurse

von

Takt

bis

6.18 6.19 6.21 6.22 6.23 6.25 6.26 6.28 6.29 6.30 6.31 6.32 6.33 6.34 6.36 6.38 6.39 6.41

7.19 7.20 7.22 7.23 7.24 7.26 7.27 7.29 7.30 7.31 7.32 7.33 7.34 7.35 7.37 7.39 7.40 7.42

.19 .20 .22 .23 .24 .26 .27 .29 .30 .31 .32 .33 .34 .35 .37 .39 .40 .42

18.19 18.20 18.22 18.23 18.24 18.26 18.27 18.29 18.30 18.31 18.32 18.33 18.34 18.35 18.37 18.39 18.40 18.42

6.49 6.50 6.52 6.53 6.54 6.56 6.57 6.59 6.00 7.01 7.02 7.03 7.04 7.05 7.07 7.09 7.10 7.12

fährt als 3

GÖTZIS

fährt als 3

GÖTZIS

fährt als 3

Es fährt die Linie 57 und ab 20 Uhr der YOYO-Rufbus Tel. 0676 70 999 70

Montag bis Freitag von

Klaus Bahnhof L 190/Dürne Dürne Gh Sternen Bauhof Hauptschule Gh Harmonie Kohlplatz Dorfplatz ADEG Zoll Kutzen Neuburg Neuburgstraße Untere Kirlastraße Kirla/Blattur Bahnhof

6.24 6.25 6.26 6.27 6.29 6.31 6.33 6.34 6.35 6.38

7.06 7.07 7.09 7.11 7.13 7.14 7.15 7.18

Takt

8.16 8.17 8.18 8.20 8.21 8.22 8.23 8.24 8.25 8.26 8.27 8.29 8.31 8.33 8.34 8.35 8.38

bis

.16 .17 .18 .20 .21 .22 .23 .24 .25 .26 .27 .29 .31 .33 .34 .35 .38

19.16 19.17 19.18 19.20 19.21 19.22 19.23 19.24 19.25 19.26 19.27 19.29 19.31 19.33 19.34 19.35 19.38

Samstag

So- u. Feiertag

Es fährt die Linie 57 und ab 20 Uhr der YOYO-Rufbus Tel. 0676 70 999 70

mehr gewährleistet werden kann. Die neue Endhaltestelle Montag bis Freitag ist Koblach Umkehrplatz (bei Firma Skinfit).

• Die Linie 57 erhält Samstagvormittag neue Abfahrtszeiten ab Bahnhof Klaus und die Abendkurse werden reduziert.

• Die Linie 58 hat eine neue Linienführung mit den Haltestellen Neuburgstraße, Untere Kirlastraße, Kirla/Blattur und St. Ulrichstraße. Aufgrund der geringen Nachfrage verkehrt die Götzis Bahnhof - Mäder Linie künftig nur noch Montag bis Götzis Bahnhof Freitag. Montag bis Freitag von

MÄDER

fährt als 3

GÖTZIS MÄDER GÖTZIS

So- u. Feiertag

Klaus Bhf - Koblach Neuburg - Götzis

Takt

bis

Bahnhof 6.10 .10 19.10 Bahnhof .40 6.40 18.40 6.13 .13 19.13 Alte Kirche .43 5.43 6.43 18.43 Alte Kirche 6.15 .15 19.15 J.-Jonas-Platz .45 5.45 6.45 18.45 J.-Jonas-Platz 6.16 .16 19.16 Rathaus .46 5.46 6.46 18.46 Rathaus Bahnhof Bahnhof 6.20 .20 19.20 6.40 .40 18.40 6.40 .10 .40 11.40 .50 5.50 6.50 18.50 H-B-Str./Appenz. Str. 6.21 .21 19.21 6.41 .41 18.41 6.41 .11 .41 11.41 .51 H-B-Str./Appenz. Str. 5.51 6.51 18.51 Appenz. Str./Blattur 6.22 .22 19.22 6.42 .42 18.42 6.42 .12 .42 11.42 .52 Appenz. Str./Blattur 5.52 6.52 18.52 Appenzeller Straße 6.22 .22 19.22 6.42 .42 18.42 6.42 .12 .42 11.42 .52 Appenzeller Straße 5.52 6.52 18.52 Altach Widenfeldstraße 6.23 .23 19.23 Lastenstraße .53 5.53 6.53 18.53 Altach Stadion 6.23 .23 19.23 Hopbach .55 5.55 6.55 18.55 Schnabelholz 6.24 .24 19.24 Neuburgstraße .55 5.55 6.55 18.55 6.25 .25 19.25 Gh Rose Stüdlers Mahd .56 5.56 6.56 18.56 6.26 .26 19.26 Egelseestraße Ulimahd .56 5.56 6.56 18.56 Feldweg 6.27 .27 19.27 Schulheim .57 5.57 6.57 18.57 Im Hau 6.28 .28 19.28 Wies .58 5.58 6.58 18.58 6.29 .29 19.29 Fa. Huber .59 5.59 6.59 18.59 Fa. Huber Ganz einfach Wies 6.30 .30 19.30 Im Hau .00 6.00 7.00 19.00 Nennen Sie der Zentrale Preis _ Ihren Namen Schulheim 6.31 .31 20 19.31 Feldweg .01 6.01 7.01 19.01 Montag - Donnerstag, Sonntag bis 3 Uhr _ Ihre nächstgelegene Landvon Start bis Ziel zählen 6.31 .31 19.31 Ulimahd Egelseestraße .02 6.02 7.02 19.02 Freitag, Samstag, vor Feiertagen bis 5 Uhr __ Zonen bzw. Stadtbushaltestelle Preis in der Tariftabelle ablesen 6.32 .32 19.32 Stüdlers Mahd Gh Rose .03 6.03 7.03 19.03 _ die gewünschte Abfahrtszeit Bestellen ab 19 Uhr Neuburgstraße 6.33 .33 19.33 Schnabelholz .04 6.04 7.04 19.04 _ die Personenanzahl Gruppen Hopbach 6.34 .34 19.34 Altach Stadion .05 6.05 7.05 19.05 _ die Zieladresse Haben Gruppen dieselbe EinLastenstraße 6.35 .35 19.35 Altach Widenfeldstraße .06 6.06 7.06 19.06 Die Zentrale nennt Ihnen die und Ausstiegsstelle, müssen nur .47 11.47 6.47 .17 Appenzeller Straße 6.36 .36 19.36 6.47 .47 18.47 .07 Appenzeller Straße 6.07 7.07 19.07 Abholzeit, der YOYO Rufbus bringt 4 Personen bezahlen und zwar .48 11.48 6.48 .18Sparpreis! Appenz. Str./Blattur 6.36 .36 19.36 6.48 .48 18.48 .08 Appenz. 6.08 7.08 19.08 Sie direkt vor die Str./Blattur Haustüre. den günstigen H-B-Str./Appenz. Str. 6.37 .37 19.37 6.48 .48 18.48 6.48 .18 .48 11.48 .09 H-B-Str./Appenz. Str. 6.09 7.09 19.09 Bahnhof 6.39 .39 19.39 6.49 .49 18.49 6.49 .29 .49 11.49 Bahnhof .10 6.10 7.10 19.10 Bahnhof 6.40 .40 19.40 Bahnhof .10 6.10 7.10 19.10 6.43 .43 19.43 Alte Kirche .13 6.13 7.13 19.13 Alte Kirche 6.45 .45 19.45 J.-Jonas-Platz .15 6.15 7.15 19.15 J.-Jonas-Platz 6.46 .46 19.46 Rathaus .16 6.16 7.16 19.16 Rathaus ab 20.00 Uhr fährt der YOYO Rufbus Tel. 0676 70 999 70 ab 20.00 Uhr fährt der YOYO Rufbus Tel. 0676 70 999 70

Die Nummer für Nachtschwärmer: 0676 70 999 70

Samstag

• Die Linie 69 entfällt aufgrund bestehender Parallelverkehre und der teilweise geringen Auslastung. • Altach: Die Ortsbus-Haltestellen Underweg und St. Niklasweg können nicht mehr angefahren werden.

• Es gibt bei den meisten Linien Minutenanpassungen. Bei Fragen steht Ihnen Michael ­Stabodin, Rathaus Götzis, Tel. 5986-16, gerne zur Verfügung.

.


.

Allgemein

7. Dezember 2012

Verkehr

20-jähriges Jubiläum Ortsbus

Der Ortsbus feiert mit dem Fahrplanwechsel sein 20jähriges Jubiläum. Seit der Einführung konnte das Angebot ausgebaut werden und bietet Ihnen neben dem Liniennetz des Landbusses Oberes Rheintal, Unterland und der ÖBB eine hohe Mobilität in der Region amKumma. Gemeinsam möchten wir die Erfolgsgeschichte des Ortsbusses feiern und uns für Ihr Vertrauen mit einem Gewinnspiel bedanken.

Jubiläums-Gewinnspiel

Zum Jubiläum heißt es vom 9. bis zum 24. Dezember mit­ fahren und gewinnen. Einfach die in den Ortsbussen aufliegende Gewinnkarte ausfüllen, einwerfen und mit etwas Glück zählen Sie zu den Gewinnern. Wir verlosen 20 amKumma-Gutscheine á EUR 10,00, 20 Wochenkarten und 3 Jahreskarten für den Ortsbus amKumma. Viel Glück!

Garten

Vitamine vom Fensterbrett Keime und Sprossen sind ein leckeres, äußerst gesundes und preiswertes Frischgemüse für den Winter, das jeder leicht selbst in der Wohnung ziehen kann. In ihnen sind Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe in sehr hohen Konzentrationen vorhanden. Gekeimt werden können Getreidekörner, Leinsamen, Kresse, Hülsenfrüchte, Buchweizen, Sonnenblumenkerne und die meisten Gemüsesamen wie Brokkoli, Rettich oder Kürbiskerne. Nicht zum Verzehr geeignet sind die Keime aller Nachtschattengewächse (Tomate, Paprika, Kartoffeln), da sie giftig sind. Die frischen Keime und Sprossen können pur als Salat gegessen oder unter jede Art von Salat gemischt werden. Man kann sie als leckere Verfeinerung und Vitaminstoß in Suppen und Soßen geben und als knackige Ergänzung auf Toasts und belegte Brote streuen. Sprossen können sogar zu vitaminreichen Getränken verarbeitet und zum Backen verwendet werden. 1. Die Anzucht von Grünkraut auf einem Haltemedium, z. B. Kresse auf Küchenpapier / Sand oder in der Keimschale. Die oberen Pflanzenteile bleiben trocken, während das Substrat immer feucht gehalten wird bzw. die Wurzeln im Wasser hängen. Dabei werden nur die oberen grünen Teile (Grünkraut) abgeschnitten und die Wurzeln nicht mit gegessen. 2. Die Anzucht in Keimgefäßen, – d. h. die Samen keimen lose in einem Gefäß (z. B. Marmeladenglas) aus und müssen regelmäßig gespült werden. Hier wird die gesamte, weniger

6

weit entwickelte Keimlingspflanze gegessen. Die Anzucht von Kresse, Rucola, Brokkoli oder Leinsamen beispielsweise gelingt am besten mit Methode 1. Für Bohnen, Erbsen, Linsen oder auch Getreide (es sei denn, Sie möchten z. B. Weizengras bekommen), ist Methode 2 die Methode der Wahl. Am Beispiel Kressesamen: Man braucht eine wasserdichte Schale mit ebenem Boden (z. B. Margarinedose etc.), etwa drei Lagen Küchenpapier und Kressesamen. 1. Küchenpapier auf dem Boden der Schale auslegen, sollte am Rand etwas hoch stehen (damit die Samen nicht darunter rutschen), aber nicht über den Rad der Schale hängen, sonst tropft es! 2. Küchenpapier reichlich anfeuchten, – überschüssiges Wasser vorsichtig abgießen. 3. Kressesamen gleichmäßig darauf verteilen. 4. Die Samen auch von oben mit etwas Wasser besprühen (Sprühflasche), gut benetzen. 5. Das Küchenpapier immer gut feucht halten. 6. Wenn die Pflänzchen 1,5 bis 2 cm hoch und die Blättchen grün sind, die Kresse mit einer Schere abschneiden. Das mit Wurzeln durchsetzte Küchenpapier können Sie gut auf dem Kompost entsorgen. Für jeden Ansatz muss das Papier erneuert werden.

Obstlager kontrollieren

Die Lager von Obst und Gemüse sollten an frostfreien Tagen ausreichend gelüftet werden. Angefaultes muss unbedingt regelmäßig aussortiert werden. Kaltkeimer werden in Gefäße gesät und an einen schattigen Platz ins Freie gestellt. Falls noch nicht geschehen, unbedingt alle Wasserleitungen, Becken und sonstige Wasservorratsbehälter entleeren.

Frost im Garten

Gemüsebeete jetzt auf lange Frostperioden vorbereiten. Chinakohl ist frostempfindlich, verträgt nur Temperaturen bis fünf Grad Minus und muss dann von den Beeten geholt ­werden. Wirsing und Rosenkohl können stehen bleiben. Sie vertragen Minusgrade bis zu zwölf Grad.

Kundmachung

„Volksbegehren Demokratie Jetzt!“ Das Bundesministerium für Inneres hat am 13. November 2012 verlautbart, dass dem Antrag auf Einleitung des Verfahrens für ein Volksbegehren mit der Kurzbezeichnung „Volksbegehren Demokratie Jetzt!“ stattgegeben wurde. Die Stimmberechtigten können innerhalb des festgesetzten Eintragungszeitraums, das ist von Montag, dem 15. April 2013, bis einschließlich Montag, dem 22. April 2013, in den Text des Volksbegehrens Einsicht nehmen und ihre Zustimmung zu dem beantragten Volksbegehren durch einmalige, eigenhändige Eintragung ihrer Unterschrift in die Eintragungsliste erklären. Die genauen Zeiten der Eintragung werden noch gesondert kundgemacht.


Hohenems

Verlautbarungen der Stadt Hohenems

www.hohenems.at

Sicherheit

Maßnahmen für Hochwassersicherheit Das Hochwasserschutzprojekt Rheintal-Binnenkanal nimmt Gestalt an: Mit den Bauarbeiten wird nächste Woche begonnen, was auch Verkehrsbehinderungen bedeutet. Beginn der Bauarbeiten mit der so genannten Retentions­ anlage ist am 10. Dezember in Altach (Bereich Rheinauen); rechtzeitig zum Badebeginn im Mai werden diese Arbeiten abgeschlossen. Am 7. Jänner 2013 setzen die Arbeiten auf der Strecke zwischen Bäuerlichem Schul- und Bildungs­ zentrum und Leermahd ein. Die im Plan rot gekennzeichneten Wege müssen auf Grund der Bauarbeiten von 10.12.2012 bis 30.4.2013 gesperrt werden; bei den gelb gekennzeichneten Wegen ist zumindest mit Behinderungen während der Bauzeit zu rechnen. Die Gesamtfertigstellung des Projektes ist für 2013 geplant.

Lang geplantes Unternehmen

Mittels der Maßnahmen wird der Rheintalbinnenkanal in Hohenems hochwassersicherer und ökologisiert. Derzeit sind bis zu 150 Wohn- und Gewerbeobjekte von Überflutungen bedroht. Weiters soll im unbesiedelten Raum die ökologische Qualität des Uferbereichs verbessert werden. Der Gewässerverlauf wird leicht mäandrierend, also schlan-

Ende 2013 sollen die Arbeiten am Rheintalbinnenkanal abgeschlossen sein.

genförmig, ausgeführt, wodurch das Umland im Uferbereich mit dem Gewässer verzahnt und der Zugang für verschiedene Lebensformen verbessert wird. Durch einen gezielten Hochwasserrückhalt oberhalb des Zusammenflusses von Emmebach und Koblacher Kanal mittels eines gesteuerten Drosselbauwerks kann gewährleistet werden, dass eine kontrollierte Flutung der hierfür vorgesehen Flächen erfolgt und ein schadloses Ableiten von Wassermassen gewährleistet wird. Der Rückstau erfolgt auf einer Retentionsfläche von rund 39 Hektar. Durch Geländekorrekturen wird die Abdämmung zum Umland erreicht.

Gesperrte Wege vom 10.12.2012 bis 30.4.2013

.


.

Hohenems

7. Dezember 2012

Mobilität

Haltestelle Jakob-Jonas-Weg aufgelassen Mit dem Fahrplanwechsel am Sonntag, dem 9.12.2012, wird die Haltestelle Jakob-Jonas-Weg der Linie 53 aufgelassen. Als einer der Gründe musste festgestellt werden, dass die Zahl der ein- und aussteigenden Fahrgäste mit durchschnittlich sechs pro Tag sehr gering ausfiel. Die nächstgelegene Haltestelle findet sich bereits 250 Meter südöstlich beim Otten Areal.

Rathaus

Weihnachten und Silvester: Rathaus geschlossen Der 24.12.2012 und 31.12.2012 fallen heuer auf einen Montag. Das Rathaus bleibt an diesen beiden Fenstertagen geschlossen.

Sprechstunden

Kostenlose Rechtsberatung Am Donnerstag, dem 13. 12. 2012, bietet die Stadtver­ waltung wieder Beratung in Rechtsangelegenheiten an. Von 17 bis 19 Uhr erteilt Rechtsanwalt Dr. Dieter Klien im Sitzungszimmer des Rathauses eine kostenlose Erstauskunft zu allen Rechtsfragen.

Planung

Türen gehen auf 6 Briefe an die Bewohner/innen einer Stadt Von Gabriele Bösch

Wenn ich einen Schreibworkshop beginne, egal ob mit jungen oder alten Menschen, dann bringe ich meistens vorbereitete Tablette mit. Darauf liegen nicht mehr als fünf oder sechs Dinge. Die allererste Übung vor dem Schreiben besteht immer darin, hinzusehen. Sand. Ein Stein. Eine Muschel. Eine Perle. Ein Stück Holz. Dann darf man die Gegenstände in die Hände nehmen, sie spüren, an ihnen riechen, sie zum Klingen bringen. Danach erst beginnen wir, all die Wörter zu suchen, die in diesen Gegenständen, zwischen ihnen, über und unter ihnen existieren. Da ist ein Rot, dort eine Narbe, ein Grübchen, ein Eindruck, eine Erinnerung, hier ein Klingen

8

und da ein Nachhall. Erst wenn wir uns erleben in diesen Dingen schreiben wir die Wörter und alles, was uns dazu einfällt auf. Am ­dritten Nachmittag beginnen wir, daraus einen Text zu gestalten. Seit ich mich selbst mit diesem Visionsprozess beschäftige, denke ich über die Schnelligkeit oder Langsamkeit nach, in der dieser Prozess vor sich gehen soll. Ich denke, wir brauchen die Zeit, die Gabriele Bösch wir brauchen. Wer denn wollte uns verurteilen, dass wir zu langsam seien? Wir, wir alle zusammen sind die Stadt. Wollten wir uns denn selbst verurteilen? Das wäre Unsinn. Und die anderen? Ich persönlich höre bis jetzt nur wohlwollendes Hinschauen auf uns: In Hohenems geht echt etwas weiter! Obwohl man noch gar nichts sieht, wird wahrgenommen, dass die Emser an sich selbst arbeiten, an sich als Stadt. Warum ist das so, frage ich mich. Und komme zu der Antwort, dass das so ist, weil wir die richtigen Fragen stellen: nach den Talenten unserer Stadt, nach ihrer Schönheit, nach ihren Möglichkeiten.

Emotionen sind an Werte gebunden

Es gab immer schon Visionäre in Hohenems. Nehmen wir z. B. Gerd Nachbauer. Wie konnte ein Einzelner die Schubertiade für Hohenems erfinden? Häuser umbauen, Museen einrichten? Nur aus Geschäftssinn? Nein, behaupte ich, obwohl ich noch nie ein persönliches Gespräch mit ihm geführt habe. Am Anfang, denke ich, stand garantiert die Liebe. Die Liebe zur Musik, zur Musik Schuberts im Speziellen, zu den Liedtexten. Am Anfang stand ein Sinn für Schönheit, ein feines Gehör – ein Genuss und eine Sehnsucht. Und das feine Gehör wurde durch oftmaliges Hinhören nochmals verfeinert, der Genuss vervielfacht. Damit erhöhte sich auch die Sehnsucht – und dann erst, nehme ich an, fragte er sich: Wie, wie mach ich das für Hohenems, wie fange ich das an? Da aber war sein Herz schon längst Feuer und Flamme, ein ­solches Herz ist nicht mehr zu bremsen. Das müssen auch wir gemeinsam entdecken, diese Vision, in der unsere Herzen brennen – oder wir den Atem anhalten, das ist beinah dasselbe. Das, was uns auf diese schöne Weise den Atem raubt, gibt uns umgekehrt die Kraft, in es hineinzugehen, es umzusetzen in Taten. Fühlen Sie hin, in Ihre persönliche Vision, und wenn sie eine tiefe Freude an ihr verspüren, dann kann sie nur richtig sein. In den letzten Wochen habe ich die Erfahrung gemacht, dass in den verschiedensten Runden sich Bedürfnisse immer wieder decken, dass es dieselben Freuden sind, die wir an einer beginnenden Vision empfinden – es gibt ihn, den Geist unserer Stadt. Das macht mich sehr zuversichtlich. Letzthin bin ich dann auch ganz langsam durch die Mondscheingasse gegangen. Da steht ein kleiner Rest einer Mauer. Bewachsen mit den unterschiedlichsten Sorten von Moos. Ich liebe alle Moose. Ganz spontan verspürte ich den Drang, diese Mauer einzurahmen, wie ein Bild. Es gibt jedoch Schönheiten, die brauchen keinen Rahmen. Dann ging ich durch die Marktstraße, von der es heißt, sie sei tot. Vereinzelte Geschäftsnamen, Sie kennen sie alle. Auf zwei leeren Fensterfronten jedoch stand „Grabher“. Hm,


Hohenems

7. Dezember 2012

dachte ich, es müsste genau umgekehrt sein. Es müssten die Namen derjenigen Menschen, die tatsächlich in der Gasse wohnen groß auf die Fassaden geschrieben werden, damit man sehen kann, dass sie belebt ist. Oder wie schön wäre es, wenn die Fotos der Bewohner an den Wänden hingen? Dann hätte ich vielleicht auch Mustafa Can gefunden, bei ihm geklingelt, mich selbst zum Çay eingeladen. Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt, ist sein Motto. Und unsere Reise beginnt mit dem Hinsehen, Hinhören, Hinspüren. Und erst wenn wir alle Wörter, Begriffe gefunden haben, dann beginnen wir, sie zu vernetzen. Gegenseitige Inspiration der Gegenstände. Gegenseitige Inspiration der Menschen. Und dann erst können wir unsere neue Geschichte schreiben. Aus der ganzen Fülle. Aus dieser Fülle wünsche ich Ihnen eine schöne stille Zeit! Und noch einmal bedanke ich mich, dass Sie mir zuhören. Wenn Sie die Briefe nachlesen wollen, sie sind alle online auf www.hohenems.at zu finden.

9

Wirtschaft

Flohmarkt Am Samstag, dem 8. Dezember, findet in der ehemaligen Buchhandlung Eulenspiegel, Marktstraße 42, von 10 bis 14 Uhr ein Flohmarkt statt. Angeboten werden Haushaltswaren, Skier, Spielsachen (Playmobil, Lego…..), Bücher, Bekleidung etc. Zur Stärkung gibt es Glühwein. Parkplätze finden sich in ausreichender Zahl in der Schlossbergstraße. Die privaten Initiator/innen freuen sich auf zahlreiches Kommen.

Planung

Vision Stadt Hohenems am Christkindlemarkt

  Diesen Sonntag, den 9. Dezember, findet von 13 bis 19 Uhr der beliebte Weihnachtsmarkt statt. In der Nähe des Nibelungenbrunnens gibt es die Möglichkeit zum VisionsGespräch. Die Hohenemser/innen können das, was sie an Hohenems schätzen, auf bunte Karten schreiben, die dann auf einen Baum aus Holz gehängt werden. So entsteht ein voll geschmückter Weihnachtsbaum. Diese Beiträge werden anschließend im   Ideenpool gesammelt und aufbereitet. Sie fließen dann in die Vorbereitung der Zukunftswerkstatt, die am 23. Februar und 9. März 2013 stattfindet. Ziel ist es, herauszufinden, was die Hohenemser/innen an Hohenems schätzen, im Sinne von: Was sind die unverwechselbaren Eigenschaften unserer Stadt? Welches sind für Sie die Stärken unserer Stadt? Wo liegen unsere Potenziale? ­ Alle Beteiligten am Stadtentwicklungsprozesse Vision Stadt Hohenems freuen sich auf einen vielfältigen Austausch.

Sport

Unentschieden Mit einem erkämpften 28:28 gegen Friedrichshafen konnten die Hohenemser Handballer den Abwärtstrend von drei Niederlagen in Folge stoppen. In der hart geführten Partie konnte keine der beiden Mannschaften einen Vorsprung erspielen. Nur einmal wurde es brenzlig, als die Gastmannschaft nach ca. 45 Minuten mit drei Toren in Führung lag, doch die Hohenemser schafften zehn Minuten vor Schluss den Ausgleich. Beim Heimspiel in der Herrenriedhalle werden die Hohenemser Handballer gegen die Mannschaft von Ehingen antreten.

Soziales

Internationale Pensionen Am Dienstag, dem 11.12.2012, findet wieder ein Sprechtag in internationalen Pensionsangelegenheiten statt. Fachleute beraten von 8.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 15.30 Uhr kostenlos über die schweizerische und liechtensteinische Alters- und Hinterlassenenversicherung und die deutsche Rentenversicherung in den Räumlichkeiten der Pensionsversicherungsanstalt, Zollgasse 6, in Dornbirn. Um Vor­ anmeldung unter Tel. 050303/39105 wird gebeten.

Der HC Hohenems in Aktion.

.


.

Hohenems

7. Dezember 2012

10


Hohenems

7. Dezember 2012

Kultur

Herbstkonzert der Bürgermusik Beim Herbstkonzert am 1. und 2. Dezember im Löwensaal konnte die Bürgermusik Hohenems rund 500 Freund/ innen der Blasmusik begrüßen. Auch Bürgermeister DI Richard Amann, Vizebürgermeister Günter Linder und Stadtrat Mag. (FH) Karl Dobler ließen sich das von Kapellmeister Wolfgang Jäger einstudierte Programm nicht entgehen: Im ersten Teil des Konzerts wurden mit dem Konzertmarsch „Die Sonne geht auf”, „La Storia“ und dem „Annen Polka” von Johann Strauss Sohn Werke klassischer Blasmusik präsentiert. Der Höhepunkt war das technisch sehr anspruchsvolle Musikstück „Großvaters Uhr“, in welchem Stefan Mathis auf dem Euphonium als Solist beeindruckte. Filmsequenzen begleiteten die Musikstücke im zweiten Teil, in dem die Besucher/innen mit dem „König der Löwen”, „Tarzan“ und „Backdraft“ in die Welt der Filmmusik entführt wurden.

11

Mit „Heuer schenken wir uns nichts“ präsentieren sie ein vorweihnachtliches Stück, das aber nicht so ganz besinnlich ausfallen wird, wie man es vielleicht erwarten würde. Am Sonntag, dem 16. Dezember, nimmt Clown Dido, alias Stefan Schlenker, Kinder und Familien um 11 Uhr im Kleinen Löwensaal dann auf eine „Weihnachtsreise“ mit, bei der es viel zu schmunzeln und Clown Dido und Didolino einige Weihnachtslieder zu begleiten eine märchenhafte Weihnachtsreise. hören gibt.

Ehrung verdienter Musikant/innen

Werner Köb wurde für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft bei der Bürgermusik geehrt, Gerhard Klien und Johannes Mathis für 40 Jahre sowie Brigitte Grafl für 25 Jahre. Des Weiteren erhielten die Jungmusikant/innen Lisa Amann, Magdalena Drexel, Jan Fussenegger und Claudius Kofler das Jungmusikerleistungsabzeichen in Bronze und Andreas Hofer das ­silberne.

Die Jubilar/innen Gerhard Klien, Werner Köb, Brigitte Grafl, Johannes Mathis mit Obmann Simon Inama.

Kultur

Weihnachtliches im Löwen In der Reihe „Kultur im Löwen“ sind für die kommenden Tage einige teils mehr, teils minder besinnliche Programmpunkte angesetzt. Nach dem diese Woche erfolgten Auftakt mit Jack E. Griss und seinen „Hörflocken“ wird nächsten Mittwoch, den 12. Dezember um 20 Uhr zum turbulenten Abend mit den Schauspieler/innen Serge Falck und Sigrid Spörk eingeladen:

Die Publikumslieblinge Sigrid Spörk und Serge Falck schenken sich auch zu Weihnachten nichts ...

Am selben Tag laden „Kultur im Löwen“ und die Junge Szene von „Literatur Vorarlberg“ um 18 Uhr gemeinsam in den Kleinen Löwensaal ein: „Stille Nacht und so“ versammelt Lesungen der jungen Literaturtalente Mit David Franzoi, Filiz Ugurlu, Fynn-Luca Solér, Kadisha Belfiore, Mathias Baas, Martin Blum, Maya Rinderer, Raphaela Konzett, Verena Schulz und Yasemin Meteer. Neben einem Büffet ist im Eintritt auch Live-Musik von „A Different Scene“ inkludiert. Karten sind in den Musikladen-Vorverkaufsstellen, in den Volksbanken, Raiffeisenbanken und Sparkassen sowie im Internet auf www.laendleticket.com erhältlich. „Kultur im Löwen“-Vereinsmitglieder können im Büro der Tourismus & Stadtmarketing Hohenems Gmbh (Tel. 05576/42780, Mail tourismus@hohenems.at) teils rabattierte Karten erwerben. Mehr Informationen www.loewensaal.at/kulturimloewen

Kultur

Bildhauerei trifft auf Fotografie Mit „TemporärEins“ begannen Bildhauer Karl-Anton Mathis und Fotograf Peter Mathis, die Schaufensterflächen in der Marktstraße 3 zu nutzen. Die Ausstellung erfährt nun eine Fortsetzung. Unter dem Titel „TemporärDrei“ erfolgt ab 7. Dezember 2012 der nächste Ausstellungszyklus mit neuen Exponaten

.


.

Hohenems

7. Dezember 2012

12

(Sopran), Verena Fischer (Mezzosopran), Nadine Büchel (Panflöte), Michael Wocher (Klavier), Dorit Wocher (Kontrabass), Markus Lässer (Schlagzeug) und das Vokalensemble Cantare Hohenems. Der Eintritt beträgt 17 Euro, Karten sind im Vorverkauf bei der Tourismus & Stadtmarketing Hohenems Gmbh (Tel. 05576/42780, Mail tourismus@hohenems.at) erhältlich.

Kultur

Kunst in der Marktstraße: Karl-Anton und Peter Mathis zeigen neue Arbeiten im Schaufenster.

der beiden Künstler. Die Projektidee der gemeinsamen Ausstellungen verstehen die beiden Hohenemser als Impuls für weitere Initiativen im Zentrum der historischen Altstadt. Karl-Anton Mathis, geboren 1959 in Bregenz, lebt und arbeitet als Bildhauer in Hohenems; er ist vor allem für seine aufwändigen Arbeiten mit dem Material Holz bekannt. Fotograf Peter Mathis wurde 1961 in Hohenems geboren und lebt und arbeitet hier; zuletzt erschien sein Bildband „Dolomites – Visual Dualism“, der für den „Deutschen Fotobuchpreis“ nominiert wurde. Für Anfragen zu den ausgestellten Objekten und Bildern ­stehen die Künstler gerne individuell nach telefonischer ­Vereinbarung zur Verfügung: Karl-Anton Mathis, Tel. 0650/7492777 und Peter Mathis, Tel. 05576/75083. Mehr Informationen im Internet auf www.mathis-woodart.com und www.mathis-photographs.com

„Im San Toni – eine Kulturgeschichte des Hohenemser Friedhofes St. Anton“ Das neue Buch aus der Schriftenreihe des Kulturkreises ist ein Bildband mit Fotos des bekannten Fotografen Peter Mathis und Texten von Arnulf Häfele. Diesen Freitag, den 7. Dezember, wird zur Präsentation in den Pfarrsaal St. Karl eingeladen.

Kultur

Weihnachtliche Klänge Diesen Samstag, den 8. Dezember um 19 Uhr und dann nochmals am Sonntag, den 9. Dezember um 17 lädt der Gesangverein Hohenems zu seinem Adventskonzert 2012 ein. Beginnend bei klassischen Marienliedern, hin zu einem Medley amerikanischer Christmas Songs, bis hin zu instrumentalen Solostücken wird im Konzert vorweihnachtliche Stimmung zelebriert. Der Männergesangsverein unter Leitung von Daniel André Vitek wird dazu gleich mehrere Gäste auf der Bühne des Rittersaals begrüßen: Als Mitwirkende fungieren Judith Bechter (Sopran und Texte), Hiltrud Fußenegger

Der geschichtsträchtige Friedhof St. Anton in einer historischen ­Aufnahme.

Der Gesangverein konzertiert wieder traditionell im prachtvollen Ambiente des Rittersaals.

San Toni ist täglich ein Treffpunkt für viele Menschen, die hier ihre Verstorbenen besuchen. Errichtet wurde dieser Gottesacker im Jahre 1607 als Pestfriedhof. Graf Kaspar meinte, die „sterbenden Läuf“ seien auf die Hohenemser herabgekommen, weil sie versprochen hätten, an Prozessionen und Wallfahrten teilzunehmen, sich aber nicht daran gehalten hätten. In vier Monaten hatte es fast 100 Pesttote gegeben. Im Jahre 1643 hat der gräfliche Hofmeister Berna von Steinach die Friedhofskapelle neu erbauen lassen: Sie sollte fortan als Familiengruft seiner Familie dienen. Er schmückte die Kapelle mit Kunstwerken aus, die noch heute vorhanden sind und die in Farbbildern dargestellt werden. Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr; der Eintritt ist frei.


Hohenems

7. Dezember 2012

Vereine

Rütner Advent Im Rahmen des „Rütner Advents“ lädt die Rütner Chorgemeinschaft am Samstag, dem 15. Dezember, um 19 Uhr zu einer besinnlichen Stunde in der Kapelle St. Rochus in Hohenems-Reute ein.

13

Die Swing-Werk-Big-Band spielt wieder beim Jazzbrunch im Löwensaal sowohl Eigenkompositionen als auch Arrangements der weltweit besten Big-Band-Arrangeure von Swing über Pop und Latin bis Funk. Als Gastsänger wird Martin Hartmann, begleitet von der Big-Band, Songs von AC/DC bis Peter Alexander zum Besten geben. Einlass in den bewirteten Löwensaal ist um 10 Uhr. Das Konzert beginnt um 11 Uhr. Kartenvorverkauf bei der Tourismus & Stadtmarketing Hohenems GmbH, Schweizer Straße 10, Tel. 05576/42780, E-Mail: tourismus@hohenems.at. Eintrittspreise: Erwachsene 15 Euro, Schüler/innen unter 15 Jahren 10 Euro.

Jubilare

Zweimal 90 Jahre Die Rütner Chorgemeinschaft sorgt für vorweihnachtliche ­Stimmung.

Die Rütner Chorgemeinschaft unter der Leitung von Barbara Kiefner-Vecsey und eine Instrumentalgruppe tragen Lieder und Texte zur Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest vor. Statt eines Eintrittes wird um freiwillige Spenden zugunsten des an MS erkrankten Boris, eines 40-jährigen Familienvaters, gebeten. Die seit 1990 bestehende Rütner Chorgemeinschaft ist ein gemischter Chor, singt Lieder aus unterschiedlichsten ­Musik­­richtungen und bietet darüber hinaus ein reges Vereinsleben mit vielen Aktivitäten an. Zur wöchentlichen Chorprobe treffen sich die Sänger/innen des Chores am Donnerstag, um 20 Uhr in der Alten Schule in Hohenems-Reute.

Das Stadtoberhaupt stellte sich diesen Montag zu zwei runden Jubiläen mit besten Glückwünschen ein. Sowohl Rosemarie Häfele in der Bahnhofstraße als auch Walter Klien in der Franz-Michael-Felder-Straße feierten ihren 90. Geburtstag. Sie freuten sich, neben weiteren Gratulanten auch Bürgermeister DI Richard Amann zu begrüßen.

Kultur

Jazzbrunch

Bürgermeister DI Richard Amann gratulierte Rosemarie Häfele ...

Am kommenden Sonntag, dem 9. Dezember, gibt es wieder Big-Band-Sound in allen Facetten.

Jazz im Löwen

... und Walter Klien zum Jubiläum.

.


.

Hohenems

7. Dezember 2012

14

Unsere Jubilare der Woche

• Zum Gedenken an Werner Seewald, Erlachstraße 35, von: Marianne Fenkart, dem guten Nachbarn u 10,–.

12.12.1925 Emma Florian, Im Tiergarten 13/28, 87 Jahre 14.12.1941 Peter Amann, F.-M.-Felder-Straße 2, 71 Jahre 14.12.1939 Helmut Rinderer, Haselwurzweg 7, 73 Jahre 14.12.1934 Ida Fend, Schönwiesstraße 12/1, 78 Jahre 15.12.1932 Kuno Wehinger, Lustenauer Straße 35a,  80 Jahre 15.12.1928 Margot Mathis, Papierhofstätte 6/2, 84 Jahre

Palliativstation, LKH Hohenems

• Zum Gedenken an Franz Krispler, von: Otto Demuth, Hochquellenstraße 41 u 15,–. • Zum Gedenken an Elmar Hämmerle, von: Irmtraud Alge, Lustenau u 40,–.

Allen Jubilaren viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensjahr.

• Zum 1. Jahresgedenken an unsere liebe Mama Anny Bernhard, von: deiner Familie u 30,–.

Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems

• Zum 1. Jahresgedenken an unsere liebe Mama  Anny Bernhard, von: deiner Familie u 30,–. • Zum 10. Jahresgedenken an Annelies Heidegger, von: deinem Gatten Wilbert und Söhnen Thomas und Dieter mit Familie u 30,–. • Zum Gedenken an Werner Seewald, Erlachstraße 35, von: Martha, Sabine und Günter, dem lieben Gatten und Papa u 30,–, Marianne Fenkart, dem guten Nachbarn u 20,–, Anton Bentele, Defreggerstraße 15 u 20,–, Fam. Erna und Bernd Amann, Sägerstraße 11 u 20,–, Fam. Karl Taucher, Erlachstraße 43c u 20,–, Herlinde und Otmar Taucher, Erlachstraße 43 u 15,–, Josef Oswald u 30,–, Veronika Schneider u 10,–, Fam. Annelies Metzler u 15,–, Heinz  und Erika Lampl, Erlachstraße 66 u 20,–, Irmgard Keckeis, Eisplatzstraße 10 u 10,–. • Zum Gedenken an Franz Krispler, von: Friedrich Fenkart, Erlachstraße 25 u 15,–.

Rotes Kreuz Hohenems

• Zum Gedenken an Werner Seewald, Erlachstraße 35, von: Martha, Sabine und Günter, dem lieben Gatten und Papa u 30,–, Helga und Herbert Köll, A.-Hopfgarten-Straße u 10,–, Wilbert Heidegger, Kernstockstraße 11 u 10,–, Anna Peter, Dr.-A.-Schneider-Straße 2 u 15,–.

Lebenshilfe Hohenems

Verein Mitanand – Mobiler Hilfsdienst Vorarlberger Kriegsopferverband

• Zum 46. Jahresgedenken an Josefine Häfele, von: Reg. Rat Herbert Häfele, K.-Elisabeth-Straße 24a, der  lieben Mutter u 50,–. • Zum Gedenken an Herta Kirchberger, Eckweg 5a, von: Fam. Adolf und Michaela Robatsch mit Familien, der  lieben früheren Nachbarin u 15,–.

Katholischer Arbeiterverein Hohenems

• Zum Gedenken an Werner Seewald, Erlachstraße 35, von: Fam. Helmut Seewald, A.-Hopfgartner-Straße 10 u 20,–.

Bischof Erwin Kräutler

• Zum Gedenken an Werner Seewald, Erlachstraße 35, von: Fam. Goswin Häfele, Erlachstraße 29 u 20,–.

Ärzte ohne Grenzen

• Zum Gedenken an Werner Seewald, Erlachstraße 35, von: Reinelde Waibel, Dr.-A.-Schneider-Straße 13 u 20,–.

Hilfswerk Hohenems

• Zum Gedenken an den Todestag meines lieben Vaters Josef Waibel, von: Reinelde u 20,–.

SeneCura Sozialzentrum Herrenried

• Zum Gedenken an Werner Seewald, Erlachstraße 35, von: Martha, Sabine und Günter, dem lieben Gatten und Papa u 30,–.

Pater Sporschill – Straßenkinder von Bukarest • Zum 10. Jahresgedenken an unsere Mama  Luise Burtscher, von: deinen Kindern u 100,–.

Markus Inama SJ – Straßenkinder in Bulgarien

Bergrettung Hohenems

• Zum Gedenken an Werner Seewald, Erlachstraße 35, von: Martha, Sabine und Günter, dem lieben Gatten und Papa u 30,–.

• Zum Gedenken an Werner Seewald, Erlachstraße 35, von: Martha, Sabine und Günter, dem lieben Gatten und Papa u 30,–, Paul und Margit Hilbert, Hangweg 10 u 20,–, Marianne Fenkart, dem guten Nachbarn u 10,–, Fam. Rudolf Fenkart, V.-Scheffel-Straße 13 u 15,–. • Zum Gedenken an Herta Kirchberger, Eckweg 5a, von: Sofie Koller, Eckweg 23 u 10,–.

Vorarlberger Krebshilfe

Pfarre St. Karl

• Zum Gedenken an Werner Seewald, Erlachstraße 35, von: Anton und Maria Groß, Erlachstraße 58 u 20,–.

• Zum 1. Jahresgedenken an Herbert Dold, von: deiner Familie u 30,–. • Zum 10. Jahresgedenken an Annelies Heidegger, von: deinem Gatten Wilbert und Söhnen Thomas und Dieter mit Familie u 30,–.

• Zum Gedenken an Werner Seewald, Erlachstraße 35, von: Martha, Sabine und Günter, dem lieben Gatten und Papa u 50,–. • Zum Gedenken an Manfred Monz, Altach, von: Annemarie Amann u 15,–.


Hohenems

7. Dezember 2012

Missionskreis • Zum Gedenken an Werner Seewald, Erlachstraße 35, von: Martha, Sabine und Günter, dem lieben Gatten und Papa u 30,–. Kapelle St. Anton • Zum Gedenken an Werner Seewald, Erlachstraße 35, von: Martha, Sabine und Günter, dem lieben Gatten und Papa u 50,–, Brigitte und Johannes Klien, A.-Dürer-Weg 12 u 20,–, Frida Wanke, Rum b. Innsbruck u 15,–, Fam.  Christian Klien u 15,–, Rosalia und Gerlinde Seewald,  K.-Josef-Straße 27 u 20,–. • Zum Gedenken an Frieda Wehinger, von: Fam. Schier, Gutenbergstraße 24 u 20,–. • Zum Gedenken an Dkfm Manfred Monz, Altach, von: Annemarie Amann u 15,–.

Pfarre St. Konrad

Dachsanierung • Zum Gedenken an Werner Seewald, Erlachstraße 35, von: Fam. Franz Scheuring, Obere Kanalstraße u 10,–. „Dach überm Kopf – Indien“ • Zum Gedenken an Werner Seewald, Erlachstraße 35, von: Arnulf Häfele und Rösle Häfele, Erlachstr. 31, dem lieben Nachbarn u 50,–, Marion Mathis, St.-Rochus-Weg 10 u 20,–. Allen Spendern ein herzliches Vergelt’s Gott!

Religionsgemeinschaften Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl

Samstag, 8. Dezember: Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria Lesungen: 1. Gen 3,9–15.20 2. Eph 1,3–6.11–12 Evangelium: Lk 1,26–38  7.30 Messfeier in der Pfarrkirche mitgestaltet vom  Kirchenchor St. Karl 10.00 Messfeier in der Pfarrkirche Keine Vorabendmesse für den Sonntag Sonntag, 9. Dezember: 2. Adventsonntag Stundenbuch: 2. Woche Lesungen: 1. Bar 5,1–9 2. Phil 1,4–6.8–11 Evangelium: Lk 3,1–6  7.30 Rorate in der Pfarrkirche 10.00 Messfeier in der Pfarrkirche 14.00 Tauffeier in der Pfarrkirche Montag, 10. Dezember:  6.00 Rorate in der Pfarrkirche 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung Dienstag, 11. Dezember: Hl. Damasus I.  7.30 Rosenkranz und  8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Sozialzentrum Mittwoch, 12. Dezember: Gedenktag Unserer Lieben Frau in Guadalupe  6.00 Rorate in der Pfarrkirche

15

Donnerstag, 13. Dezember: Hl. Odilia, Hl. Luzia  7.30 Rosenkranz und  8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl Freitag, 14. Dezember: Hl. Johannes vom Kreuz  6.30 Rorate in St. Rochus Samstag, 15. Dezember: Beichtgelegenheit: 9.00 – 11.00  bei Pfarrer Thomas Heilbrun 14.00 – 16.00 bei Pfarrer Werner Ludescher 16.30 – 17.00 bei Pfarrer Thomas Heilbrun 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche,  Lichtfeier der Erstkommunikanten Öffnungszeiten der Pfarrkanzlei: Montag – Freitag 8.00 – 12.00 Uhr Dienstag 14.00 – 17.00 Uhr Pfarrkanzlei: Telefon 05576 72312 E-Mail: pfarre.st.karl.hohenems@aon.at

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad

Freitag, 7. Dezember: Hl. Ambrosius  6.00 Roratemesse, anschl. Frühstück im Pfarrheim  8.00 Aussetzung und Anbetung im Gebetsraum  bis 10.00 Uhr Samstag, 8. Dezember: Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria – Maria Empfängnis  8.00 Messfeier 10.00 Gemeindegottesdienst mitgestaltet von  Christa Wehinger und Organist Peter Amann Sonntag, 9. Dezember: 2. Adventsonntag  8.00 Messfeier 10.00 Gemeindegottesdienst mit Kinderelement 14.00 Tauffeier in der Pfarrkirche Dienstag, 11. Dezember: Hl. Damasus I.  7.20 Schülermesse Mittwoch, 12. Dezember: Gedenktag unserer Lieben Frau in Guadelupe  6.00 Roratemesse  8.00 Aussetzung und Anbetung im Gebetsraum  bis 10.00 Uhr Donnerstag, 13. Dezember: Hl. Odilia, Hl. Luzia  9.00 Aussetzung und Anbetung im Gebetsraum  bis 19.00 Uhr 19.30 Abendmesse für Werktätige Freitag, 14. Dezember: Hl. Johannes vom Kreuz  6.00 Roratemesse, anschl. Frühstück im Pfarrheim  8.00 Aussetzung und Anbetung im Gebetsraum  bis 10.00 Uhr 19.30 Gottesdienst der charismatischen Erneuerung  der Diözese Feldkirch Samstag, 15. Dezember: Opfer für Bruder & Schwester in Not 18.00 Vorabendmesse mitgestaltet vom 1. Vorarlberger Jägerchor Öffnungszeiten im Pfarrbüro St. Konrad Montag und Dienstag: 8.30 – 11.30 Uhr Donnerstag: 14.00 – 18.00 Uhr Telefon: 05576 73106, E-Mail: pfarrestkonrad@aon.at

.


.

Hohenems

7. Dezember 2012

16

Evangelische Pfarrgemeinde A.u.H.B.

Kleintierzuchtverein V14: Wir laden alle Mitglieder zur Monatsversammlung am 7. Dez., um 20 Uhr im Gasthof Habsburg ein. Auch Nichtmitglieder sind herzlich will­ kommen.

Nächster Gottesdienst: Heilig Abend, 24. Dezember 2012, um 16.30 Uhr mit Abendmahl, gehalten von Pfr. Sabine Neumann

Krankenpflegeverein Hohenems: Montag bis Freitag, von 8.00 bis 18.00 Uhr, Tel. 05576 42431. Der Wochenenddienst des KPV wird jeweils im Allgemein-Teil des Gemeindeblatts veröffentlicht.

Dornbirn, Rosenstraße 8 www.evangelische-kirche-dornbirn.at Kapelle St. Karl beim Rathaus

Unser Club 18/81 trifft sich wieder am Freitag, dem  7. Dezember 2012, um 19.00 Uhr im Jugendraum in  Dornbirn.

Avusturya Türk ‹slam Kültür ve Sosyal Yardımlaflma Birli ˘gi

Österreichisch-Türkische Vereinigung für islamische Kultur und soziale Hilfe Freitagsgebet: Jeden Freitag um 13.30 Uhr ATIB Hohenems, Robert-Koch-Straße 18a

‹slam Kültür Merkezi Islamisches Kultur Zentrum

Freitagsgebet: Jeden Freitag um 13.30 Uhr IKM Hohenems, Friedhofstraße 5

Vereinsanzeiger Im Vereinsanzeiger können Hohenemser Vereine Veran­ staltungen ankündigen. Die Inhalte liegen in der Verant­ wortung der Vereine. Beiträge an vereinsanzeiger@hohenems.at Anonyme Alkoholiker: Wenn du trinken willst, ist es deine Sache. Aufhören ist unsere gemeinsame! Wer aus seiner Alkoholsucht aussteigen will, bekommt in Vorarlberg Rat und Hilfe bei den Anonymen Alkoholikern unter der Telefonnummer 0664 4888200, täglich von 19.00 bis 22.00 Uhr. E-Mail: vlbg@anonyme-alkoholiker.at,  Homepage: www.anonyme-alkoholiker.at Bücherei: Pfarrheim St. Karl, Tel. 05576 7231214, Di 16–20 Uhr, Mi 9–12 und 16–20 Uhr; Fr 16–20 Uhr, Sa 9–12 Uhr, Bücher, Zeitschriften, Hörbücher, DVDs, CD-Roms, Internet. Fechtclub Hohenems: Interessierte können sich bei Rene Helfer melden, Tel: 0676 5535185. Kultur im Löwen: organisiert regelmäßig Kulturveran­ staltungen im Löwen. Mitgliedsbeitrag 2012 20,– Euro,  ab 2013 30,– Euro. Mitglieder: 5 Euro Ermäßigung bei allen Veranstaltungen, Information über Veranstaltungen,  Erstbuchungsrecht, reservierter Sitzplatz, Einladung zu Künstlergesprächen und zur Generalversammlung.  kulturimloewen@loewensaal.at – http://loewensaal.at/ kulturimloewen

Ihre Mitgliedschaft beim Krankenpflegeverein sichert Ihnen im Bedarfsfall Pflege im Alter. Informationen Homepage: www.kpv-hohenems.at

Mitanand – Mobiler Hilfsdienst: Hilfe im Alltag (Haushalt, Botengänge) Entlastung für Angehörige, Unterstützung um das Daheimsein für alte, kranke oder hilfsbedürftige Menschen zu ermöglichen. Kontakt: Tel. 0664 9161710 (Handy) oder während den Bürozeiten Montag bis Donnerstag, von 9.00 bis 11.00 Uhr, Tel. 05576 73277501, Naturfreunde Hohenems: Spielkiste mit Hupfwurst, ­Großspielen, Mikado etc. für Kinderfest etc. zu ­verleihen. Auskunft Bernd Wehinger, Tel. 74944. Pfadfindergilde (Altpfadfinder): Donnerstag, 13. Dez.,  20 Uhr – Adventabend im Pfadfinderheim. Ringareia-Babysittervermittlung: Kontakt: Heike Stefani, Mo – Fr, 19 – 20 Uhr, Tel. 0650 5610801 Seniorenbund: Zur Adventfeier am Dienstag, dem  11. Dezember, um 15 Uhr in der Otten-Gravour sind alle Mitglieder unserer Ortsgruppe herzlich eingeladen. Stationäres Hospizteam im Krankenhaus Hohenems: Wir unterstützen und begleiten kranke und sterbende Menschen und deren Angehörige im Krankenhaus Hohenems, Krankenhausseelsorge, Gerhard Häfele, Telefon 05576 703-2563. Vereinigung türkischer Eltern in Vorarlberg (Vorarlberg türk veliler birli ˘gi): Vereinszweck ist eine Brücke zwischen türk. Eltern und verschiedenen Schulen aufzubauen. Kontaktmöglichkeit jederzeit, Tätigkeit in ganz Vorarlberg, Sitz in Hohenems: Tel. 73847, Obfrau Nihal Poyraz. VfB: Austrinken am Fr. 7. 12.: Zum Saisonabschluss  kocht Wirtin „Fidi“ ein Chili con Carne. Hallenturniere:  U7: Sa. 8. 12., 9 bis 11.30 Uhr. U9: So. 9. 12., 9 bis 12.30 Uhr. U13: Sa. 8. 12., 12 bis 16 Uhr. U14/U15b: So. 9. 12., 14 bis  19 Uhr. Kampfmannschaften: Sa. 8. 12., 17 bis 21.30 Uhr. Teilnehmer: VfB Hohenems, VfB Hohenems 1b, FC Dornbirn, FC Andelsbuch, FC Bizau, BW Feldkirch, SC Admira Dornbirn, FC Langenegg, FC Wil und FC Altstätten. Der Eintritt ist frei. Für Bewirtung ist gesorgt! Infos: www.vfb-hohenems.at Weltladen: Im Advent haben wir auch jeden Samstagvormittag geöffnet (Schweizer Str. 17 – vis-à-vis vom Lese­ zeichen). Am Samstag, 8. 12. ist „Rum-Tag“ – wir begrüßen und erwärmen Sie mit einem schmackhaften Tee, gewürzt mit bestem Rum aus Kuba – fair und gut!


GBH 12-49