Page 1

124. JAHRGANG

Freitag, 15. Juni 2012

Gemeindeblatt

NR. 24

Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,45

Hohenems

Samstag, 16. und Sonntag, 17. Juni 2012

300 Jahre Handwerkerzunft Götzis

Ein Projekt der Offenen Jugendarbeit Hohenems findet seinen Höhepunkt. Der Schlossplatz steht am Wochenende im Zeichen sportlicher und kultureller Angebote, darunter auch ein Konzert mit Thomas Pegram. Auf die Teilnehmer/innen wartet ein Gewinnspiel. Mehr dazu im Innenteil. „Wir machen die Stadt unsicher“ Freitag 15. und Samstag, 16. Juni 2012

Altach

Der Fotoclub amKumma lädt zur Ausstellung „Künstlerische Fotografie“ ein. Montag, 18. Juni, bis Sonntag, 1. Juli, KOM täglich untertags

Koblach

Fotoausstellung. Der Fotoclub amKumma zeigt bis 25. Juni 2012 die besten Bilder der Jugend-Staatsmeisterschaft 2012. Gemeindezentrum DorfMitte – Bürgerservice während der Öffnungszeiten

Götzis

300 Jahre Handwerkerzunft Götzis 1712-2012 Als am 20. Oktober 1712 die löbliche Handwerkerzunft Götzis gegründet wurde, herrschte in Europa der spanische Erbfolgekrieg. Die Handwerkerzunft wurde als Viertellade der Innsbrucker Zunft durch Unterstützung von Maximilian IV gegründet. Seit nunmehr 300 Jahren sind unter dem Motto „zemma toa“ die

Handwerker der heutigen Region amKumma vereinigt. Dieses nicht alljährliche Jubiläum wollen wir gebührend feiern, in und bei der Kulturbühne AmBach, mit Festabend am Samstag und Frühschoppen am Sonntag Vormittag. Samstag, 16. 6. 2012, Festgottesdienst und Festabend. Sonntag, 17. 6. 2012, Frühschoppen mit Präsentation von altem Handwerk

Mäder

Die Ortsfeuerwehr Mäder führt wiederum eine Altpapier- und Altkartonsammlung durch. Bitte das Altpapier gebündelt oder in Kartons bis 7 Uhr früh am Straßenrand bereitstellen. Samstag, 16. Juni 2012


„In der Dorfmitte“ „Wo spielt die Musi?“

Freitag 15. Juni 2012

Fäascht Bänkler Beginn 19:00 Uhr

dorf

musik

Koblach

Musik am Platz: gemeinsam veranstalten die Gemeinde Koblach und das Restaurant Dorfmitte – unterstützt durch die Mohren Brauerei und die Sparkasse Koblach – 6 Livekonzerte und bringen Lebensfreude auf den Platz DorfMitte. Bei freiem Eintritt erleben Sie von Mai bis September einen musikalischen Querschnitt von erdigem Rock ’n’ Roll bis hin zur zünftigen Volksmusik. Bei Schlechtwetter finden die Veranstaltungen im Saal DorfMitte statt. Franziska Gächter | Werben 9 | A- 6842 Koblach | Tel. 05523 - 531 35 | www.dorfmitte.com

dorf

mitte


C

15. Juni 2012

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister ­DI Richard Amann Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt ­GmbH, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen.

Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Egger, carmen.egger@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer,  Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 40 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Sandra Nachbaur, gemeinde­blatt@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Sabine Scheyer, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: Handwerkerzunft Götzis

Wolfgang Marte Zunftmeister der Handwerkerzunft Götzis

M Y B C M Y B C M Y B C M Y

300 Jahre Handwerkerzunft Götzis Voller Stolz kann die Handwerkerzunft Götzis auf ihr 300-jähriges Bestehen zurückblicken. Unter dem Motto „Zunft, zäma toa“, hat die Handwerkerzunft die drei Jahrhunderte aktiv mitgestaltet, auch zum Wohle unserer Heimatgemeinde Götzis, sind wir ja auch die älteste Götzner Vereinigung. Auch wenn die „löbliche Handwerker­ zunft Götzis“ die am 20. Oktober 1712 das Zunftdekret durch Maximilian von Gottes Gnaden Erzherzog zu Österreich erhielt, heute nicht mehr die Bedeutung von ­früher hat, so sind wir ein lebender Beweis, dass Zusammenarbeit und Zusammenhalt stark macht. Als Zunftmeister bin ich stolz, auf die gute Zusammenarbeit bei allen Projekten, die wir mit den Mitgliedern der Handwerkerzunft erreicht haben und noch erreichen werden. Besonders möchte ich mich bei allen bedanken, die in irgendeiner Art und ­Weise am Gelingen unseres Jubiläumsjahres und am Buch über die 300-jährige Geschichte der Handwerkerzunft Götzis mitgewirkt haben. Mit der Hoffnung, dass Handwerk weiterhin goldenen Boden hat und einem „Gott schütze das ehrbare Handwerk“, dem ­traditionellen Handwerkergruß hoffen wir auf ein Gelingen unserer Vorhaben.

Das Wetter Der Sommer kommt! Am Freitag geht die Schafskälte am Kumma und in Hohenems endlich zu Ende und der Sommer hält Einzug. Die Sonne scheint von früh bis spät, ein paar Wolken bleiben harmlos - das Ganze bei badetauglichen Temperaturen um 30 Grad. Am Wochenende ändert sich daran kaum etwas. Es wird sonnig und zunehmend schwül-warm. Samstagnachmittag und -abend steigt das Gewitterrisiko vor allem in den Bergen vorübergehend an.

Der Mond Abnehmender Mond, über sich gehend bis 17. Juni. Ab 18. Juni Mond unter sich gehend, 19. Juni Neumond (Fastentag). Ab 20. Juni zunehmender Mond. 15. bis 17. Juni: Pflanzen/Säen von Bäumen, Sträuchern, Wurzelgemüse; Wurzeldüngung; Komposthaufen anlegen. 15. bis 19. Juni: Übungen/Massagen zum Entspannen und Entgiften.

M

Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130  Mario Lechner, Mag. Martin ­Hölblinger,  redaktion@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Sandra Nachbaur, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Sabine Scheyer – Adressen wie unten

Editorial

Y

Impressum

B

Seite 82

C

Kleinanzeigen

M

Seite 48

Y

Anzeigen

B

Seite 41

C

Mäder

G Montag, 18. 6. Elisabeth, Dolores, Markus, Gerland H Dienstag, 19. 6. Romuald, Juliana, Harald H Mittwoch, 20. 6. Adalbert, Ludwig, Margareta, Marga H Donnerstag, 21. 6. Alois, Alban, Alice, Radolf, Ralph a Freitag, 22. 6. Paulinus, Thomas M., John F., Eberhard a Samstag, 23. 6. Edeltraud, Marion, Ortrud s Sonntag, 24. 6. Johannes d. T., Iwan, Reingard

M

Seite 37

Y

Koblach

B

Seite 31

Son­­nen-Aufgang 5.20 Uhr Son­­nen-Untergang 21.24 Uhr

C

Altach

25. Woche

M

Seite 20

Y

Götzis

Kalender

B

Seite   9

C

Hohenems

M

Seite   2

Y

Allgemein

C

Gemeindeblatt Nr.24

B

Y

M

Inhalt

.


C M Y B C M Y B C M Y B C M

Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems

Samstag, 16. Juni 2012 und Sonntag, 17. Juni 2012 Dr. Gerhard Schuler Hohenems, Spielerstraße 14 Tel. 05576 75950

Mittwoch, 20. Juni 2012 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576 76076 Donnerstag, 21. Juni 2012 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576 74020 oder 75497

Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr

Ordination geschlossen: Dr. Joachim Hechenberger Dr. Eduard Kraxner Dr. Guntram Summer

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Samstag, 16. Juni 2012, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 17. Juni 2012, um 7.00 Uhr MR Dr. Wilfried Müller Ordination: Götzis, Bahnhofstraße 57, Tel. 05523 62246  Privat: Tel. 05523 62246

Donnerstag, 14. Juni 2012 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845

vom 18. Juni bis 22. Juni 2012 vom 14. Juni bis 15. Juli 2012 am 15. Juni 2012

Y B C M Y

Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende!

Sonntag, 17. Juni 2012, um 7.00 Uhr, bis Montag, 18. Juni 2012, um 7.00 Uhr Dr. Wolfgang Payer Ordination: Koblach, Wegeler 7b, Tel. 05523 53880 Privat: Tel. 0650 5388001

M

Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr.

Y B C M Y B C M Y B C M Y B C M Y .

Allgemein

Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems

Der Dienst beginnt am Morgen um 7.00 Uhr und endet am Folgetag um 7.00 Uhr. Bei Nichterreichbarkeit ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeiten erreichen Sie in dringenden Fällen: Freitag, 15. Juni 2012 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576 76076 Montag, 18. Juni 2012 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576 74020 oder 75497 Dienstag, 19. Juni 2012 Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen:

Freitag, 15. Juni 2012 Dr. Reinhard Längle Koblach, Tel. 05523 62895 oder 0664 2048690 Montag, 18. Juni 2012 Dr. Werner Feuerstein Altach, Tel. 05576 75050 oder 0664 9781071 Dienstag, 19. Juni 2012 Dr. Norbert Mayer Götzis, Tel. 05523 51922 oder 0664 4524555 Mittwoch, 20. Juni 2012 Dr. Erich Scheiderbauer Altach, Telefon 05576 72571 Donnerstag, 21. Juni 2012 Dr. Werner Feuerstein Altach, Tel. 05576 75050 oder 0664 9781071 Ordination geschlossen: Dr. Reinhard Längle Dr. Dietmar Koch

vom 18. Juni bis 22. Juni 2012 vom 18. Juni bis 29. Juni 2012


Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

Sonntag, 17. Juni 2012, 8 Uhr bis Montag, 18. Juni 2012, 8 Uhr: Nikolaus-Apotheke, Altach Salvator-Apotheke, Dornbirn

B C M Y B C M Y M Y B C M Y B C M Y

Samstag, 16. Juni 2012, 8 Uhr bis Sonntag, 17. Juni 2012, 8 Uhr: Nikolaus-Apotheke, Altach Messepark-Apotheke, Dornbirn

B

für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

C

Apotheken Wochenenddienst

M

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil)

Y

Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

B

an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Oft sind die Badegäste starr vor Schreck und wissen in solchen Situationen nicht, was zu tun ist. Aktuell bietet der Landesverband der Wasserrettung Vorarlberg für Schwimmer/innen und Wassersportler/innen ab 13 Jahren die Möglichkeit eines landesweiten Rettungsschwimmkurses an. Treffpunkt ist Montag, 25. Juni 2012, um 18.00 Uhr bei den Eingängen folgender Freibäder: Bregenz, Hard, Götzis, Hohenems, Feldkirch, Nenzing und Bezau – eine Anmeldung ist nicht notwendig. Die auf dem Rettungsschwimmkurs aufbauenden Weiterbildungsmöglichkeiten in der Wasserrettung sind vielfältig, vom Wildwasserretter über Taucher bis zum Schiffsführer, alles ist möglich. Komm vorbei und werde Lebensretter/in bei der Österreichischen Wasser­ rettung! Weitere Infos unter www.vorarlberg.owr.at. Wasser zieht vor allem Kinder magisch an. Plätschern, plantschen: Das macht Spaß. Und dabei vergessen die Kleinen oft alles. Auch Erwachsene haben ihre Augen nicht immer dort, wo sie sein sollten. Umso wichtiger ist es, Kinder frühzeitig mit den Gefahren des kühlen Nass vertraut zu machen. Ein Schwimmkurs hilft dabei und gibt Sicherheit im Umgang mit dem nassen Element. Die beste Zeit für einen Schwimm-

C

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst

Ein Kind droht zu ertrinken. Wie kann ich helfen?

M

Nähere Infos auf der Homepage: http://vlbg.zahnaerztekammer.at

Initiative sichere Gemeinden

Y

Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr

B

Y

Samstag, 16. Juni bis Sonntag, 17. Juni 2012 Dr. Alexander Pohl Feldkirch, Mörlinweg 16a

M

C

Bezirk Feldkirch

Sonntag, 17. Juni 2012, von 8.00 bis 12.00 Uhr: KPV Hohenems, Tel. 05576 42431

C

Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr.

für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

M

Samstag, 16. Juni 2012 und Sonntag, 17. Juni 2012 Dr. Jan Kupec Dornbirn, Eisengasse 25

Y

Hohenems

Sonntagsdienst der Krankenschwestern

B

Zahnärztliche Notdienste

3

Y

15. Juni 2012

C

M

Allgemein

.


C M Y B C M Y B C M Y B

15. Juni 2012

4

kurs ist im Volksschulalter. Danach ist es wichtig, die Schwimmkenntnisse der Kinder zu festigen. Für Kinder besteht die Möglichkeit, je nach Alter die Prüfung zum Früh-, Frei-, Fahrten- oder Allroundschwimmer abzulegen. Auskünfte zu den Schwimmscheinabnahmen erteilen die Ortsstellen der Wasserrettung. Bei der von der Initiative Sichere Gemeinden organisierten Schulveranstaltungsreihe „Baderatte” ist die Wasserrettung Vorarlberg ein wichtiger Projektpartner. Die Schüler/innen werden anhand von bereitgestellten Unterrichtsmaterialien im Vorfeld zu Unfall­ gefahren im und am Wasser sensibilisiert und lernen dabei die Baderegeln kennen. Sofern das Wetter mitspielt, findet die „Baderatte“ im Freibad einen attraktiven Abschluss des Themenschwerpunktes.

C M Y B C M Y

Mobilität

Fahrradwett-­ bewerb 2012 Fünf Fahrräder à 700 Euro und 100 Einkaufsgutscheine à 10 Euro für’s Radfahren! Die Region amKumma und die Stadt Hohenems belohnen jene, die mit dem Fahrrad unterwegs sind und sich aktiv der sanften Mobilität in der Region verschrieben haben. „Die Aufgabe ist denkbar einfach, denn es sind bis zum Stichtag, den 10. September 2012, lediglich 100 km zu radeln“, so Michael Stabodin, Umweltbeauftragter der Marktgemeinde Götzis. Einfach anmelden und die Chance auf fünf Fahrräder sichern.

Anmeldung M Y B C M

• www.fahrradwettbewerb.at • direkt beim Gemeindeamt/Rathaus

20 Euro für’s Radfahren

Als Dankeschön für ihren Fahrrad-Einsatz zum Schutz unserer Umwelt und als Motivation für die weitere Stärkung der eigenen Gesundheit wurde ein 20-Euro-Einkaufsgutschein an folgende Personen überreicht:

Y B C M Y B C M Y B C M Y .

Allgemein

Elvira Faustin aus Götzis.

Iris Müller aus Götzis.

Einkaufen mit dem Rad lohnt sich

Radfahren und Einkaufen gehören einfach zusammen. Für Radfahrer/innen ist es selbstverständlich, schnell, bequem und ohne Stress ihren Einkauf zu erledigen. Darüber hinaus tun Sie ihrer Gesundheit und unserer Umwelt etwas Gutes.

Garten

Ausgesuchte Kräuter von B bis M Basilikum: Aussaat und Pflege: ab Mai an eine warme sonnige Stelle im Garten. Gedeiht auch ganz gut in Töpfen am Balkon. Passt gut zu Tomaten und südländischen Gerichten. Bohnenkraut: Aussaat und Pflege: im Mai ins Freiland, Samen nur dünn mit Erde bedecken. Im Sommer wenig gießen, dann bekommen die Pflanzen gutes Aroma. Passt gut zu Eintopfgerichten, grünen Bohnen und Kartoffeln. Boretsch: Aussaat und Pflege: Ab April direkt ins Freiland säen. Liebt feuchten, nahrhaften Boden, auch im Halb­ schatten. Die buschigen Pflanzen brauchen viel Platz. Passt gut zu Salat und Gurken. Dill: Aussaat und Pflege: ab April in Reihen, am besten dort, wo dann die Gurken hingepflanzt werden (Mischkultur). Im Sommer gut mulchen. Dill liebt einen feuchten Boden. Passt gut zu Salaten, Gurken und Fisch. Estragon: Vermehrung und Pflege: Jungpflanzen (aus Wurzelausläufern) im April setzen. Lockere humusreiche Erde lässt ihn stark wachsen. Passt gut zu Salaten, Soßen, Fisch und Kräuterbutter. Fenchel: Aussaat und Pflege: Kultur dauert zwei Jahre. Im März aussäen, auf Reihen verziehen, im nächsten Jahr werden daraus große Stöcke. Passt gut zu Salaten, Gemüsegerichten und Fisch, die Samen geben einen magenberuhigenden Tee. Kerbel: Aussaat und Pflege: ab März ins Freiland, mehrmals nachsäen. Die Pflanzen wachsen rasch. Passt gut zu Suppen, Omeletten und Salaten.


M

C

Himbeeren auslichten, also regelmäßig auspflücken. Ebenfalls bereit zur Ernte sind jetzt Erdbeeren, und Johannisbeeren, die Mulchschicht laufend ergänzen. Heranreifende Kirschen eventuell mit einem Netz vor naschhaften Vögeln schützen. Äpfel und Birnen ausdünnen, also überzählige Fruchtansätze entfernen.

Mag. Elisabeth Wolber Apothekerin in Götzis

B C M Y B C M Y B C M Y B C M Y M Y B C M Y B Y

M

Durchschlafstörungen können körperliche Ursachen, wie z. B. falsche Ernährung, zu viel Alkohol, Schlafapnoe beim Schnarchen – oder seelische Ursachen haben. Alkohol fördert zwar rasches Einschlafen, führt aber zu einem gestörten Tiefschlaf. Bei Schlafapnoe (Atemstörung durch Schnarchen) gibt es physikalische Hilfen wie Nasenpflaster oder Sprays. Meistens sollte man aber zuerst in einem Schlaflabor abklären, wie häufig und wie lange die Atempausen sind, da diese dem Schlafenden Sauerstoff entziehen und das Risiko von Schlaganfall und Herzinfarkt erhöhen. Kommen Sie bei Schlafproblemen in Ihre Apotheke. Wir beraten Sie gerne.

C

Durchschlafstörungen

B

Obstgarten

Um Einschlafstörungen zu vermeiden, ist es wichtig sich vor dem Zubettgehen zu entspannen und für eine Ruhephase zu sorgen, eventuell mit einem Ritual. Wenn Sie das regel­mäßig machen, lernt der Körper, auf Entspannung umzuschalten. Beruhigende Heilpflanzen wie Hopfen, Baldrian, Melisse und Johanniskraut können Ihnen dabei helfen. Auch ein Entspannungsbad mit ätherischen Ölen von Melisse oder Lavendel nützt. Das Bad darf nicht über 38° heiß sein, sonst wirkt es anregend. Auch Magnesium kann helfen die Muskeln zu entspannen und dient als Einschlafhilfe.

C

Auf abgeernteten Beeten sollte gleich wieder gesät werden, damit die Fläche schnell wieder bedeckt ist: weiterhin Kopf-, Pflück- und Eissalat, ab Mitte Juni auch Endivie und Radicchio. Radieschen können im Sommer auch im Halbschatten gesät werden; in voller Sonne auf rechtzeitiges Wässern achten. Buschbohnen und Kohlrabi können weiterhin gesät werden. Zwischendurch sollten die Beete wenn möglich mit Kompost versorgt werden; aber nur an Tagen mit bedecktem Himmel oder in den Abendstunden. Beim Rhabarber ist jetzt Ernteschluss; auf dem Spargelbeet zum Monatsende. Im Kräutergarten sind Nachsaaten von Dill und Kerbel fällig. Schnittlauch häufig schneiden, dann treibt er kräftig nach. Bohnenkraut kann direkt neben den heranwachsenden Bohnen ausgesät werden. Tomaten jetzt aufbinden und Geiztriebe abbrechen. Ernten Sie jetzt Kopfsalat, Pflücksalat, Spinat, Erbsen, Fenchel, Radieschen, Rettich, Frühkohl, Dill, Estragon, Petersilie und Rosmarin.

Einschlafstörungen

M

Gemüse- und Kräutergarten

Wie viel und wie lange ein Mensch schläft, ist sehr unterschiedlich. Säuglinge schlafen etwa 16 Stunden am Tag, Erwachsene 7–8 Stunden, ältere Menschen manchmal weniger. Von einer Schlafstörung spricht man, wenn das tägliche Leben durch mangelnden Schlaf beeinträchtigt ist. Symptome sind Tagesmüdigkeit und Einschlafneigung während des Tages, aber auch das Unvermögen ruhig einzuschlafen. Oft spielen dabei psychische Faktoren, wie Stress, Kummer und seelische Belastungen eine Rolle.

Y

Regelmäßig muss Abgeblühtes entfernt werden. Dies gilt vor allem für Sommerblumen und Rosen. Bei Einjahresblumen geht man zu regelmäßiger Düngung über, an heißen Tagen gründlich wässern. Zweijahresblumen werden Ende des Monats gesät. Abgeblühte Polsterstauden (z.B. Blaukissen und Gänsekresse) werden kräftig zurück geschnitten, damit sie kompakt bleiben. Alle Sträucher, die im Frühjahr am einjährigen Holz blühen, schneidet man direkt nach der Blüte zurück und sichert so eine kräftige Blüte für das kommende Jahr. Rosen jetzt auf Blattläuse überprüfen und eventuellen Befall sofort bekämpfen!

Schlafstörungen

B

Die Gartenliesel rät: Blumen- und Staudenpflege

Gesundheit

C

Kresse: Aussaat und Pflege: weniger für den Garten, besser für die Fensterbank geeignet. Alle paar Wochen aussäen. Passt gut zu Salaten, Topfen, Eiern und Radieschen. Lavendel: Aussaat und Pflege: im Frühjahr in Saatschalen, dann im Mai an trockener Stelle in den Garten. Passt aber auch gut zu anderen Pflanzen im Naturgarten. Passt gut zu Eintopf, Fisch, Geflügel, Lammfleisch und in Soßen und Suppen. Majoran: Aussaat und Pflege: ab März Vorkultur, im Mai büschelweise ins Freiland. Sonniger Platz. Verträgt Trockenheit. Passt gut zu Kartoffelgerichten, Suppen, Soßen und Würsten. Melisse: Aussaat und Pflege: zuerst auf der Fensterbank (im März), ab Mai dann in den Garten auf gut mit Humus versorgten Platz setzen. Passt gut zu Salaten, Soßen, Topfen und Tomaten. Der Melissentee ist angesichts seiner heil­ unterstützenden Wirkung ein kleines Allroundwunder.

5

Y

15. Juni 2012

M

Y

Allgemein

.


C M Y B C M Y B C M Y B C M Y B C M Y M Y B C M Y B C M Y B C M Y B C M Y .

Allgemein

15. Juni 2012

Wirtschaft

Wirtschaftsrunde amKumma Vergangene Woche fand zum ersten Mal die „Wirtschaftsrunde amKumma“ statt. Die Regionsbürgermeister amKumma konnten zum Thema „Wirtschaft trifft Politik“ zahlreiche Unternehmer der Region begrüßen. Neben der Ergebnispräsentation der ersten regionalen Unternehmerbefragung, gab es auch ausreichend Gelegenheit, über die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes amKumma zu diskutieren.

6


C B

Umwelt

C

B

Y

M

C

B

Y

M

C

Umweltwoche amKumma 2012

Y

M

C

B

Y

Workshop „Bunte Blumenwiesen für Bienen & Co“

M

Naturjuwele in Koblach

Y

Ortsbus amKumma am Götzner Markt

C

B

Y

M

C

B

Y

M

C

B

Energieeffiziente Elektrogeräte bei Elektro Madlener

Y

M

C

B

Y

M

Zahlreichen Veranstaltungen informierten vergangene Woche in der Region amKumma zu Naturjuwelen, zum öffentlicher Verkehr und dem bewussten Umgang mit Energie. Der Ortsbus amKumma machte den Auftakt beim Götzner Markt. Die Besucher konnten sich vor Ort über das Angebot des öffentlichen Verkehrs informieren und die Technik kennenlernen. Ein Familiennachmittag rund um die Streuwiesen in Götzis sowie eine Biotopexkursion zu den Naturjuwelen in Koblach verschaffte einen Einblick in die interessante Lebensraumvielfalt in den Gemeinden. Mit der Energieberatung und dem Energietag in Götzis wurde der bewusste Umgang mit Energie in den Mittelpunkt gestellt. Am Energietag konnten die Nahwärme Götzis, E-Bikes bei 2Radsport Fleisch, energieeffiziente Elektrogeräte bei Elektro Madlener, eine Pelletsheizung und eine Solaranlage vom DorfInstallateur, eine Wärmepumpe für ein Einfamilienhaus und für eine Wohnanlage von Gebrüder Amann sowie das Angebot an LED-Leuchten und eine Photovoltaikanlage von ConceptLicht/DorfElektriker besichtigt werden. Abgeschlossen ­wurde die Umweltwoche mit einem Workshop über bunte Blumenwiesen für Bienen & Co, bei der man Praxiswissen zur Anlage von blütenreichen Wiesen erhielt.

7

M

15. Juni 2012

Y

M

Allgemein

.


C M Y B C M Y B C M Y B C M Y

15. Juni 2012

8

Wirtschaft

Soziales

Klarer Ausdruck – Starker Eindruck, unter diesem Motto bot EXTRIX einen ganz besonderen Kurs für die Lehrlinge der Region amKumma an. Hier ging es darum mit Hilfe von speziell ausgebildeten ­Pferden und Trainern den Lehrlingen Körpersprache, -haltung und Kommunikation näherzubringen. „Es ist einzig­ artig einen solchen Kurs für Lehrlinge anzubieten und ihnen somit ein ganz besonderes Erlebnis und Gefühl näherzubringen. Von solchen Angeboten profitieren die Lehrlinge und natürlich die Lehrfirmen.“ meint Arno Riedmann als Projektleiter. Die teilnehmenden Lehrlinge zeigten sich auf jeden Fall begeistert und tief beeindruckt von diesem 2-tägigen Kurs. Infos für interessierte Firmen am Donnerstag, dem 14. Juni, um 19.30 Uhr, im Gasthaus Adler in Mäder oder unter 0664 5009800. www.extrix.at

Ausführliche Informationen zu Angeboten im Sozialund Gesundheitsbereich in Vorarlberg finden Sie auf www.sozialinfo.or.at

EXTRIX – Lehre amKumma

B C M

Ratgeber Die Fähre – Ihre kompetente Partnerin in Drogenfragen: ­ Hilfe und Beratung für Suchtmittelgefährdete und deren Ange­hörige. Montag–Freitag 9.30–12.30 Uhr, Dienstag und ­Donnerstag 15.00–19.00 Uhr, Telefon 05572 23113, E-Mail: connect@diefaehre.at, www.diefaehre.at Krankenpflegeverein Hohenems: Rat und Auskunft in Fragen der häuslichen Pflege, Telefon 05576 42431. Ehe- und Familienzentrum Dornbirn, Winkelgasse 3, Telefon 05572 32932 für Lebens- und Konfliktberatungen. Familienhelfer/innen / Dipl. Sozialbetreuer/innen unterstützen Familien in Hohenems vorübergehend. Einsatzleitung: Cornelia Ursella, Wichnergasse 22, 6800 Feldkirch, Tele­­- fon 05522 200-1043, E-Mail: cornelia.ursella@caritas.at. Sozialmedizinischer Dienst der Caritas: Beratung – Therapie – Info bei Abhängigkeitserkrankungen (Alkohol, Medika­ mente, Essstörungen).

Y

Hospizbewegung der Caritas: Begleitung für sterbende und trauernde Menschen und Angehö­rige, Caritashaus, Lustenauerstraße 3, 6850 Dornbirn, Telefon 05522 200-4032. Telefonseelsorge 142: Bei Sorgen oder Problemen, wir reden mit Ihnen Tag und Nacht unter der kostenlosen Telefon­ nummer 142.

M

Die Pferde wurden mit Körpersprache gelenkt.

Y B C M Y B C M Y B C M Y B C M Y .

Allgemein

Sicherheit

Hecken schneiden Sträucher und Hecken, die auf Fahrbahnen, Rad- und ­Gehwege hinauswachsen, werden oft zur Behinderung, ja zur Gefahr für Verkehrsteilnehmer/innen. Es wird daher ersucht, darauf zu achten, dass Pflanzen, die über die eigene Grundstücksgrenze wachsen, nicht den Verkehr, insbesondere Radfahrer/innen und Fußgänger/innen, beeinträchtigen oder gefährden, sondern entsprechend zurück geschnitten werden.

Institut für Sozialdienste, Beratungsstelle Hohenems: Von Montag bis Freitag können Mitarbeiter/innen des Fachbereichs IfS-Information und Vermittlung zwischen 8 und 12 Uhr ohne Voranmeldung für kurzfristige Anfragen, Beratungen und Abklärungen sowie für Kriseninterventionen kontaktiert werden. Die IfS-Beratungsdienste bieten Menschen in psychischen oder sozialen Problemsituationen Hilfe an, die in Form qualifizierter Beratungs- und Vermittlungsdienste sowie durch Psychotherapie erfolgt. Das Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche, Erwachsene und alte Menschen sowie an Paare und Familien. IfS-Beratungsstelle Hohenems, F.-Michael-Felder-Straße 6, Tel. 05576/73302-0, E-Mail: ifs.hohenems@ifs.at, www.ifs.at pro mente Vorarlberg – Beratungsstelle Jugend: Wir begleiten Jugendliche in schwierigen Lebensphasen. T 05572 21274 (Mo bis Fr 10.30–12.30 Uhr), Sandgasse 22, Dornbirn; www.promente-v.at/jugend, jugend@promente-v.at pro mente Vorarlberg – Demenzsprechstunde: Angebote für Betroffene, pflegende Angehörige und Betreuende. Termine nach Vereinbarung: Tel. 05572 20110 (Mo bis Fr 9–12 Uhr) www.demenzsprechstunde.at, beratungsstelle.dornbirn@ promente-v.at


Sprechstunde

Kostenlose Rechtsberatung

C

Am 7. August 1932 gründeten Josef Rüdisser und Josef Amann mit Pfarrer Peter Längle die Pfadfindergruppe Hohenems. Ihre Nachfolger/innen laden am Samstag, dem 23. Juni 2012, ab 15 Uhr zur Jubiläumsfeier ins Pfadfinderheim im Tiergarten. Nachdem von 2005 bis 2008 der Vereinsbetrieb ruhte, wurde in den letzten Jahren hervorragende Aufbauarbeit geleistet.

M Y B C M Y B C M Y B C M Y M C

„Vision Stadt Hohenems“ startet.

Y

80 Jahre Pfadfinder/innen

B

Jugend

C

Der Kindergarten Neunteln erhielt musikalischen Besuch. Die Kinder haben sich im Vorfeld mit möglichen Gefahren in Haushalt und Freizeit auseinander gesetzt, lernten gefährliche Situationen zu erkennen und richtig zu reagieren und wurden dann auf musikalische, unterhaltsame und kindgerechte Art und Weise in den Auftritt des Clowns Dido mit seiner Stoffpuppe Sige miteinbezogen. Mit Emotionen verbunden, konnte so das Gelernte vertieft und in den Köpfen der Kinder verankert werden. Familienstadträtin Edith Clown Dido mit Sige Mathis war Gast bei dieser Aktion im Rahmen der Initiative sichere Gemeinden und konnte miterleben, mit wieviel Begeisterung die Kinder bei der Sache waren.

M

Der Stadtentwicklungsprozess „Vision Stadt Hohenems“ tritt in eine wichtige Phase. Nach umfangreichen Vorarbeiten starten nun die ersten öffentlichen Veranstaltungen. Die Stadt Hohenems lädt alle interessierten Bürger/innen am Freitag, dem 22. Juni 2012 um 19.30 Uhr, in den Salomon-Sulzer-Saal zu einem Informationsabend ein, an dem der Stadtentwicklungsprozess und die für Herbst geplante städtebauliche Zukunftswerkstatt vorgestellt werden. Diese Planungswerkstatt ist das wesentliche Bürgerbeteiligungselement des Prozesses und gliedert sich in zwei öffentliche Workshops, die an den Samstagen, 15. September und 6. Oktober, jeweils von 9 bis 16 Uhr stattfinden werden. Die Teilnahme möglichst vieler Hohenemser Bürger/innen am Bürgerinformationsabend und an der Zukunftswerkstatt ist erwünscht.

Clown Dido und sein schlauer Freund Sige

Y

Stadtentwicklung

Bildung

B

Rathaus

www.hohenems.at

C

Verlautbarungen der Stadt Hohenems

B

Y

M

Hohenems

Y

M

C

B

Y

M

Am kommenden Donnerstag, dem 21. 6. 2012, bietet die Stadtverwaltung wieder Beratung in Rechtsangelegenheiten an. Von 17 bis 19 Uhr erteilt Rechtsanwalt Dr. Dieter Klien im Erdgeschoß des Rathauses eine kostenlose Erstauskunft zu allen Rechtsfragen.

M Y

Pfadfinder/innen laden zur Jubiläumsfeier.

C

B

www.hohenems.at

.


C M Y B C M Y B C M Y B

15. Juni 2012

10

Bei der Feier im und rund um das Pfadiheim ist für Speis und Trank sowie für ein attraktives Kinderprogramm gesorgt. Ersatztermin bei Regen ist Samstag, der 30. Juni.

www.pfadi-hohenems.at

Rechtzeitig zum Jubiläum wurde auch die Website des ­ ereines neu und attraktiv gestaltet. Auf www.pfadiV hohenems.at finden sich Informationen zu den Aktivitäten der einzelnen Stufen – das sind die Altersgruppen der Pfadfinder/innen, von den Wichteln und Wölflingen, über Guides und Späher, Caravelles und Explorer, bis zu den Ranger und Rover – zur Gilde, den Altpfadfinder/innen, zum Pfadiheim, das Leitbild, eine Chronik sowie eine Bildergalerie.

C M Y B C M Y M Y B C M Y B C M Y

Jugend

„Wir machen die Stadt unsicher“ Diesen Freitag, den 15. und Samstag, den 16. Juni 2012, lädt die Offene Jugendarbeit Hohenems auf den Schlossplatz ein: Neben einem Gewinnspiel gibt es vielfältige Angebote und ein Konzert mit Shooting-Star Thomas Pegram. In ganz Hohenems liegen bereits jetzt blaue Postkarten auf: Jede/r hat die Möglichkeit auf deren Rückseite eine kurze Rückmeldung zum Thema Jugendliche, Erwachsene und öffent- Thomas Pegram ist live und bei licher Raum zu geben: Ein- freiem Eintritt auf dem Schlossfach im „JUZ s’Kästle“, platz zu hören. Jugendtreff Fair Future oder städtischen Jugendreferat abgeben – es werden Preise im Wert von über 1000 Euro ausgelost!

Vorschläge und Anmerkungen einbringen, Postkarte retournieren – und mit etwas Glück attraktive Preise wie ein Rad gewinnen.

Open-Air am Schlossplatz

Bei freiem Eintritt startet am Freitag, dem 15. Juni, ein Wochenende für alle Jugendlichen im Zentrum der Stadt: Beginn ist freitags um 15 Uhr mit einem Tischfußballturnier, ab 16 Uhr geht das Wochenende mit Musik los. Um 18 Uhr wird zu einem Impulsreferat und einer Podiumsdiskussion eingeladen. Thomas Pegram, Hohenemser Musiker und DSDS-Teilnehmer, wird anschließend für ein Konzert die Bühne betreten. Gelegenheit, sich ein Autogramm zu holen, besteht ebenfalls, bevor eine Feuershow gezeigt wird und die Rockband „Point Blank“ ihren Auftritt hat. Anschließend sorgt ein DJ für Unterhaltung.

Familientag

Tags darauf beginnt das samstägliche Programm um 10 Uhr und dauert bis 20 Uhr: Ein vielfältiges Angebot u.a. mit Slackline, Hüpfburg, Geduldspielen, einer Boxbirne, Fotowänden, einer Gestalte-dein-T-Shirt-Station und Chill-Out-Lounge wartet auf alle Interessierten. Um 14 Uhr werden die Gewinner-Postkarten des Wettbewerbs gezogen.

bürgerinformation Einladung zur

Bürgerinformation

B

zum Stadtentwicklungsprozess „Vision Stadt Hohenems“ C M

Freitag, 22. Juni 2012, 19.30 Uhr Salomon-Sulzer-Saal, Schweizer Straße 21

Y B C M Y .

Hohenems

Die Stadt Hohenems informiert über den Stadtentwicklungsprozess „Vision Stadt Hohenems“ und die geplante Zukunftswerkstatt.


C Y

11

M

15. Juni 2012

B

Jugend

Soziales

Soziales Engagement

M Y B C M Y B C M Y B C M Y

Hoher Besuch im Museum Am Freitag, dem 1. Juni 2012, weilte Staatssekretär Mag. Andreas Schieder in Hohenems. Der Staatssekretär im Finanzministerium besuchte am Rande des Städtetages in Staatssekretär Dornbirn unter anderem auch Mag. Andreas Schieder das Jüdische Museum. im Jüdischen Museum.

Stadt Hohenems, Stadtvertretung Hohenems, Bürgermeister

C M Y B C M Y

Frau Erika Lürzer war von 1994 bis 2008 in der Volksschule Markt als Reinigungskraft beschäftigt, bevor sie krankheitsbedingt in den Ruhestand trat. Sie war die „gute Fee“ der Volksschule Markt und bei den Mitarbeiter/ innen der Stadt Hohenems und den Lehrpersonen sehr beliebt. Unser ganzes Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen.

B

geborene Winsauer geboren am 8. 12. 1957, gestorben ab 5. 6. 2012

C

Frau Erika Lürzer

M

Kürzlich mussten wir vom Tod unserer langjährigen Mitarbeiterin erfahren.

B

Y

Todesanzeige

M

C

Als erste Polytechnische Schule in Vorarlberg entwickelten Lehrer/innen der PTS Dornbirn den Fachbereich „Gesundheit und Soziales“, für den sich 30 Schüler/innen anmeldeten.

Personalia

M

Außerdem bietet die OJAH jeden Freitag ab 19 Uhr das Alternativcafé für Jugendliche über 16 Jahren an. Am 25. Mai fand das Café im Freien beim Jugendsportplatz Herrenried statt und wurde von zahlreichen jungen Menschen besucht. Zwei deutsche Teilnehmer/innen eines Jugendaustauschprojekts nutzten die Gelegenheit zu einem Live-Auftritt. Beim jährlichen Treffen mit dem Jugendhaus L-Quadrat aus Ostfildern besuchten zu Pfingsten acht Jugendliche und zwei Begleitpersonen die OJAH. Neben viel Spaß und Action standen auch eine gemeinsame Wanderung auf den Schlossberg und ein Grillabend auf dem Programm.

Arbeit für und mit Menschen ist zentraler Punkt im Lehrplan dieses Zweiges. Seit Beginn der Projektwochen des Fachbereichs ist die Senecura Herrenried Partner der Idee. Die Schüler/innen konnten auch heuer wieder großartige Erfahrungen beim Kuchenbacken, Spielenachmittag und auch im Betreuen der Senior/innen sammeln.

Y

Alternativcafé und Jugendaustausch

Im Senecura Herrenried fühlen sich Jugendliche wie Bewohner/innen wohl.

B

Im Mai hat sich in der Offenen Jugendarbeit Hohenems einiges getan. In Kooperation mit der Stadt Hohenems wurde der Slacklineplatz eröffnet. Auf dem Funpark wurden und werden neue Rampen gebaut. Das Jugendreferat, das Aha und die OJAH gaben bei der Aktion „Frageraum Politik“ knapp 100 interessierten Mittelschüler/innen die Möglichkeit, mit den Stadtpolitiker/innen zu reden und Fragen zu stellen. Gemeinsam mit dem Elternverein hat die OJAH eine leckere Jause für die Schüler/innen der Mittelschule Herrenried vorbereitet. Diese erfolgreiche Jausenaktion soll nun monatlich stattfinden.

C

Aktive Jugend(arbeit)

Y

Hohenems

.


C M Y B C M Y B C M Y B C M Y B C M Y

15. Juni 2012

Umwelt

Exkursion zu Abfällen am Alten Rhein Nach einem Wolkenbruch startete letzten Freitag die angekündigte Begehung am Alten Rhein zum Thema Abfälle in freier Natur im Rahmen der Vorarlberger Umweltwoche. Nach der Entfernung der Einrichtungen zur Abfallentsorgung wurde bislang bewusst auf die Reinigung verzichtet. An einigen Stellen wurden bereits Ablagerungen aus der Freizeitnutzung, vorwiegend zurückgelassene Abfälle von Festen, vorgefunden. Insbesondere an den Eingängen zum Gelände am Alten Rhein, an denen Robidog-Behälter installiert sind, wurden bislang einige mit Abfällen befüllte Säcke entsorgt. Neben Freiwilligen sind der städtische Werkhof und die Dornbirner Jugendwerkstätten regelmäßig zur Abfallbeseitigung im Einsatz. Übers Jahr ergeben sich je nach Witterung 150 bis 200 Arbeitsstunden. Dazu kommen noch die Kosten für die Beseitigung der Abfälle. Für die Stadt ergibt sich ein finanzieller Aufwand von rund 6000 Euro im Durchschnitt der letzten Jahre. Ziel ist aber weniger die Einsparung dieser Aufwände als vielmehr ein Bewusstsein für einen schonenden Umgang mit diesem sensiblen Naturraum.

12

GmbH, und der Clemens Märk GmbH zu einer Busfahrt durch Hohenems. Ziel der „Reise“ war die Vermittlung von Informationen zur Verwirklichung von Wohnträumen und die Besichtigung von Wohnhäusern und -anlagen, die sich derzeit in Bau befinden.

Kultur

Sommernachtsjazz 2012 Auch diesen Sommer versammelt die Konzertreihe im Garten­ des Restaurant Moritz wieder Musikpersönlichkeiten des ganzen Landes. Freund/innen gepflegter Klänge freuen sich bereits auf die Konzerte, die ab nächster Woche jeweils donnerstags ab 19.30 Uhr unter freiem Himmel stattfinden: Renommierte Musiker/innen aus der ganzen Region werden Jazz in all ­seinen verschiedenen Facetten zelebrieren. Bei Schlecht­ wetter finden die Konzerte im Restaurant statt. Platzreservierungen: Tel. 05576/42808 bzw. E-Mail mail@moritzrestaurant.at

Aufruf M Y B

Angesichts der zu erwartenden wärmeren Tage und der damit einhergehenden verstärkten Nutzung am Alten Rhein sind alle Freizeitnutzer/innen aufgerufen, ihre Abfälle ­wieder mit nach Hause zu nehmen. Zu beachten ist überdies auch das Glasverbot, das am gesamten Rheinverlauf gilt. Scherben im Wasser oder an Land sind über Jahre eine besondere Gefahrenquelle.

C M Y B C M

Wirtschaft

Eine kleine Wohnreise Die Raiffeisenbank Hohenems lud am Samstag, dem 2. Juni 2012, in Kooperation mit Grabher, Der Baumeister

Y B C M Y B C M Y .

Hohenems

Informationen vor Ort

Der Hohenemser Pianist und Sänger Christof Waibel gestaltet den Auftakt der Reihe.

Alle Termine 2012 im Überblick

21. Juni: Christof Waibel (Stimme, Piano) 28. Juni: David Helbock (Piano) & Klaus Peter (Saxophon) 5. Juli: Martina Breznik (Stimme) & Armin Bonner (Gitarre) 12. Juli: Aja (Stimme) & Toni Eberle (Gitarre) 19. Juli: Daniel Seyr (Gitarre) & Herwig Hammerl (Kontrabass) 26. Juli: Christof Waibel (Stimme, Piano) & Robert Bernhard (Sax) 2. August: Thomas Gertner (Stimme, Posaune) & Stefan Schnell (Piano) 9. August: Martin F. Franz (Sax) & Hannes Berthold (Akkordeon) 16. August: Aja (Stimme) & Toni Eberle (Gitarre) 23. August: Mia Lutzenmayer (Stimme) & Herbert Mayer (Akkordeon) 30. August: Dagmar Rohm (Stimme), Emre Csillag (Gitarre) & Gerold Walt (Kontrabass) 6. September: Thomas Gertner (Stimme, Posaune) & Stefan Schnell (Piano)


C

Entlohnung nach dem Gemeindeangestelltengesetz. Bewerbung bis zum 29. Juni 2012 an die Stadtverwaltung Hohenems, Personalreferat, KaiserFranz-Josef-Straße 4, 6845 Hohenems oder an E-Mail doris.windisch@hohenems.at Weitere Informationen auf www.hohenems.at

B C M Y B C M B C M Y

Matura oder kaufmännische Ausbildung oder Verwaltungslehre mit mindestens dreijähriger Berufserfahrung.

Y B C M Y B C M Y

Ansprechperson am Infopoint, Meldewesen, Wahlagenden, Statistik, Staatsbürgerschafts- und Standesamtsangelegenheiten etc.

B

Teammitarbeiter/in der Bürgerservicestelle

C

Die Stadtverwaltung Hohenems sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

M

Stellenausschreibung

Y

Karten und Abonnements: Tourismus und Stadtmarketing Hohenems Gmbh, Telefon 05576/42780, tourismus@hohenems.at

B

Das Konzert im Rittersaal bietet erneut regionalen wie internationalen jungen Klassiktalenten ein Podium, die Irakli Gogibedaschwili, der künstlerische Leiter des Kammer­ orchesters eingeladen hat. Dem Publikum präsentieren ­werden sich unter anderem Pianist Dimitri Yudin, Violinist David Kessler und Cellistin Lizi Ramishvili und weitere „Sterne von morgen“. Dargeboten werden unter anderem Werke von Chopin, ­Sibelius, Piazolla und Paganini.

M

Dimitri Yudin wird seine Fähigkeiten am Klavier demonstrieren.

C

Hohenemser Chöre wie der GV Nibelungenhort sind beim großen Konzert vertreten.

Y

Sänger/innen unter einem Dach

1862 in Hohenems noch unter dem Namen „Vorarlberger Sängerbund“ gegründet, feiert der Verband heuer sein 150-jähriges Jubiläum: Über 3000 aktive Sänger/innen, die in 112 Chören organisiert sind, sind bei jährlich über 1000 Veranstaltungen zu hören. Schwerpunkte des Chorverbandes liegen in musikalischer Aus- und Weiterbildung, ­insbesondere auch der Jugend. In einer Aktionswoche von 22. Juni bis 1. Juli stellt der Chorverband das Singen in den Mittelpunkt: Das „Ländle“ wird zum Klingen gebracht.

M

Diesen Samstag, den 16. Juni, wird ab 20 Uhr zum vierten der heurigen Arpeggione-Abonnementkonzerte eingeladen: Die Bühne gehört dieses Mal jedoch ganz dem Nachwuchs.

Y

Mit einem großen Chorkonzert werden am Samstag, dem 23. Juni, ab 19.30 Uhr im Löwensaal die landesweiten Jubiläumsfeierlichkeiten „150 Jahre Chorverband Vorarlberg“ eingeläutet. Der bunte musikalische Abend wird von allen lokalen Chören, welche im landesweiten Verband organisiert sind, mitgestaltet: Für Unterhaltung sorgen der Chor Joy, das Ensemble Stimmart, der Gesangverein Hohenems, der Gesangverein Nibelungenhort, der Kiki-Kor, die Rütner Chorgemeinschaft und der Rütner Kinderchor. Einlass für das Konzert ist ab 18.30 Uhr, Karten sind bei allen Chormitgliedern erhältlich.

Sterne von morgen

B

Kultur

C

Kultur

„Hohenems jubiliert“

M

13

Y

15. Juni 2012

M

Y

Hohenems

.


C M Y B C M Y B C M Y B C M Y B C M Y

15. Juni 2012

14

Sport

10. Stadtlauf Am Freitag, dem 1. Juni, gingen die Bewerbe zum dies­ jährigen Hohenemser Stadtlauf über die Bühne. Aufgrund organisatorischer Schwierigkeiten begann schon der erste Bewerb, jener der kleinsten Teilnehmer/innen, mit einer halbstündigen Verspätung. Dies schadete dem Spaß und dem Elan der rund 500 Läufer/innen aber nicht im Geringsten. Beim großen Stadtlauf mit sieben Runden à 1400 Meter war bei den Damen wie in den Jahren zuvor Brigitte Schoch aus Herisau die Schnellste. Der schnellste Läufer war Gerd Frick, ein in Davos lebender Südtiroler. Die schnellsten Hohenemser waren Werner Charec auf Platz 10 und Beate Diehl-Hefel auf Platz 6 bei Staffellauf den Damen. Beim Staffellauf der Viererteams aus Firmen und Vereinen siegte ein Team der Turnerschaft. Sämtliche Resultate aller Läufe und weitere Bilder sind über die Sportnews auf www.hohenems. at zu finden.

Romeo Lamprecht in Aktion.

Weltmeisterschaft in Deutschland seinen Weltmeistertitel verteidigen und möchte seinen Weltrekord auf 140 Kilogramm verbessern.

Sport

Fünf Medaillen für Judokas Der Union Judo Club Hohenems war beim Montfortturnier in Feldkirch mit acht Sportler/innen vertreten und kann sich über Bestplatzierungen freuen. Lenard Amann holte sich in der Klasse U12 einen verdienten Sieg. Anna-Lena Schleszies erkämpfte sich in derselben Kategorie den dritten Platz. Die Damen der U15, Nadine Opriessnig, Linda Mayer und Luna Studer erreichten jeweils zweite Plätze.

M Y B C

Start der kleinsten Teilnehmer/innen

M Y B C M Y B C M Y B C M Y .

Hohenems

Sport

Kraftsportmeister Sportler des Kraftsportvereins holen sich einen Europameister- und einen Vizeeuropameistertitel 2012. Nach Erfolgen bei Wettkämpfen in Pergine, Italien, und bei den Austrian Championships, bei denen die KSV-Athleten Romeo Lamprecht und Werner Rampler in ihrer jeweiligen Kampfklasse Staatsmeister wurden, errangen die beiden nun auch Titel bei den „European Championships 2012“. Werner Rampler stellte mit 132,5 Kilogramm Druckleistung im Bankdrücken einen neuen Weltrekord auf und wurde Europameister. Romeo Lamprecht wurde in seiner Altersund Gewichtsklasse Vizeeuropameister. KSV-Obmann Werner Rampler wird im kommenden September als amtierender Weltmeister 2011 und Weltrekordhalter 2012 bei der

Die Hohenemser Judosportler/innen waren beim Montfortturnier erfolgreich vertreten.

Kultur

Musik und ein Museumsbesuch Zur Schubertiade in Schwarzenberg gelten auch für das Franz-Schubert- und Elisabeth-Schwarzkopf-Museum sowie das Markus-Sittikus-Haus in Hohenems von 16. bis 25. Juni erweiterte Öffnungszeiten. Das Schubert- und Schwarzkopf-Museum haben Sa, So, Mi von 14 bis 18 Uhr sowie Mo, Di, Do, Fr von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Das Markus-Sittikus-Haus mit Ausstellung, Saal und Garten kann Sa, So, Mi von 16 bis 18 Uhr sowie Mo, Di, Do, Fr von 11.30 bis 13 Uhr besucht werden – für dieses gelten auch die Eintrittskarten der erstgenannten beiden Museen.


M

C

Die Bergrettung Hohenems feiert heuer ihr 65-jähriges Bestehen und lud zu einem Frühschoppen in die Schuttannen. Ein Hubschrauber des Innenministeriums konnte besichtigt werden und fand besondere Aufmerksamkeit bei Jung und Alt. Der Kletterturm wurde von den Kindern belagert und über den ganzen Tag mutig bestiegen. Gutes Essen und Getränke fanden bei den gut gelaunten Besucher/innen regen Zuspruch. Bürgermeister DI Richard Amann, Gebhard Barbisch, Landesobmann der Vorarlberger Bergrettung in Begleitung einer Abordnung der Bergrettung Rankweil, Landtagsabgeordnete Monika Reis und eine Vielzahl von

B C M Y B C M Y B C M Y B C M Y B C M

Jubiläums-Frühschoppen der Bergrettung

Y

Vereine

Y

M

Straßenzug im Jüdischen Viertel.

C

B

Y

M

Wegen des Festes sind die Jakob-Hannibal-Straße zwischen Emsbachbrücke und Schweizer Straße und die Schweizer Straße vom Jüdischen Museum bis zum Salomon-SulzerHaus von 8 bis 24 Uhr gesperrt.

B

Nach 29 Jahren als Obmann gab Rolf Amann bei der 85. Jahreshauptversammlung die Führung des Schivereins Hohenems an seinen Nachfolger Bruno Jagg weiter. Bruno Jagg wurde einstimmig zum Obmann gewählt, ihm stehen als Vizepräsidenten Bernd Mathis und Gerhard Stübe zur Seite. Nach den Berichten des ­Präsidenten, der Trainer, Rolf Amann und Bruno Jagg. Instruktoren und Kassiere bedankte sich Bürgermeister DI Richard Amann in seiner Rede für die geleistete Vereinsarbeit des Schivereines, der rund 800 Mitglieder zählt, und im Besonderen für die Liftund Pistenbetreuung in Schuttannen. Rolf Amann übergab er im Namen der Stadt ein kleines Präsent. Sportstadtrat Friedl Dold sowie LAbg. Dieter Egger in seiner Funktion als Präsident des Schiclubs Rheintal überbrachten ebenfalls Gruß- und Dankesworte. Geehrt wurden Ernst Mathis, Werner Mathis, Arnold Scalet und Heidi Schalber für 50 Jahre ÖSV-Mitgliedschaft, Victoria Dörflinger und Werner Schättle für 40 Jahre und Mario Amann, Clemens Gross, Verena Huber, Carina Jäger, Renate Jäger, Hemma Kick, Christl Mathis, Claudia Mathis, Ulrike Mathis, Sabine Mathis, Philipp Meier sowie Ralf Meier für 25 Jahre Mitgliedschaft.

Straßensperre verordnet

C

Obmannwechsel beim Schiverein

M

Vereine

Der Verein „Viertelforum - Kultur- und Bildungswerkstätte im Jüdischen Viertel“ lädt zum ersten Straßenfest im Jüdischen Viertel. Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gibt es am Samstag, dem 16. Juni 2012 von 10 bis 21 Uhr, Kultur, Speis und Trank bei einem ganztägigen, abwechslungsreichen Programm mit Musik, Spiel und Straßenkunst, Führungen im Jüdischen Museum, Lesereisen durch das Jüdische Viertel, einer Fabelwesen-Führung um 15 Uhr, Straßenmalereien („Wir malen ein Haus mit Garten“ – 10 bis 13 Uhr), dem goldenen Kegelspiel, Live-Musik mit Christof Waibel von 14 bis 18 Uhr und mit Stiegenkonzerten von Musikschulensembles. Ab 18 Uhr legt DJ Randy Jazz und Blues zum stimmungsvollen Ausklang auf. Kontakt per E-Mail viertelforum@worknet.at, in Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Museum, der Verkehrsinitiative, der Buchhandlung Lesezeichen, der Hill-WeinbarVinothek, dem Kulturkreis Hohenems, der Musikschule Tonart, dem Restaurant La Strada, dem Bluamalädele und dem Weltladen.

Y

Die beiden Hohenemser Starterinnen Janine Lais und Anabell Fenkart erzielten bei den Badminton-Staatsmeisterschaften in Klagenfurt sensationelle Ergebnisse. Janine Lais gewann sowohl das Dameneinzel als auch das Damendoppel U15 und Janine Lais in Aktion. kann sich nun über zwei Staats­meistertitel freuen. Anabell Fenkart erreichte den ­dritten Platz.

Straßenfest

B

Meisterliche Leistung

Vereine

C

Sport

15

Y

15. Juni 2012

M

Y

Hohenems

.


C M Y B C M Y

15. Juni 2012

Mitgliedern der befreundeten Blaulichtorganisationen und Ortsvereine aus Hohenems und Umgebung sowie viele Freund/innen der Bergrettung besuchten den Frühschoppen. Besondere Aufwertung erhielt das Fest durch die Anwesenheit der beiden Gründungsmitglieder der Bergrettung, Hans Kadur und Heini Lohs.

B C M Y B C M

65 Jahre Bergrettung Hohenems.

Y B C M Y

Vereine

Vereinsflohmarkt abgesagt Der für dieses Wochenende angekündigte Vereinsflohmarkt ist abgesagt. Die Zahl der Anmeldungen war zu gering. Jubilare

Goldene Hochzeit M

Am Dienstag, 5. Juni 2012, feierten Herlinde und Josef Gmeiner ihre goldene Hochzeit. Bürgermeister DI Richard Amann gratulierte dem Jubelpaar und überbrachte Glückwünsche und Aufmerksamkeiten der Stadt und des Landes.

Y B C M Y B M Y

Josef und Herlinde Gmeiner mit Bürgermeister DI Richard Amann.

B C

Unsere Jubilare der Woche

M Y B C

17. 6. 1939 Adolfine Wehinger, Schönwiesstraße 7/1, 73 Jahre 18. 6. 1928 Marianne Mathis, Kaiser-Franz-Josef- Straße 38/1, 84 Jahre 21. 6. 1939 Johanna Zabransky, Sohlstraße 10/7, 73 Jahre 22. 6. 1942 Alois Fenkart, Schuttannenstraße 10, 70 Jahre

16

Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems

• Zum Gedenken an Alois Waibel, Diepoldsauer Straße 130, von: Karl und Hedwig Baumann, Herrenriedsiedlung 1 u 15,–. • Zum Gedenken an Anna Aberer, Hochquellenstraße 33, von: Fam. Helmut Zeller u 20,–, Otto Demuth, Hoch­ quellenstraße 41 u 10,–. • Zum Gedenken an Erika Lürzer, Schillerallee 6, von: Alma Pretnar, Schillerallee 6 u 15,–. • Zum Gedenken an Frieda Klocker, In der Rossa 7, von: Trauerfamilien Klocker und Stoß, unserer lieben Mama, Oma und Uroma u 100,–, Heinrich Mathis, K.-F.-Josef- Straße 38 u 20,–, Albert und Hannelore Winsauer, Weiherstraße 14 u 10,–, Erich und Margit Kräutler, Altach u 20,–, Anni Gratz, H.-v.-Montfort-Straße 3 u 10,–, Elke Mathis,  R.-v.-Ems-Straße 24 u 20,–, Fam. Christl Rüdisser u 20,–, Trudi und Martin Horwath u 30,–, Fam. Josef und Herlinde Gmeiner, Waldmüllerweg 2 u 30,–, Wilbert Heidegger, Kernstockstraße 1 u 10,–, Günter und Dorle Nachbauer, Kirchweg 1 u 20,–, Fam. Ferdi Aberer u 10,–, Regine Felder u 15,–, Fam. Helmut Raidel u 15,–, Fam. Erich Kopf,  Im Kirchholz 21 u 15,–, Alexius Mathis, Millöckerstraße 2 u 15,–, Kurt Riedesser u 50,–, Gertrude Mathis mit Familie u 30,–, Fam. Hans und Dina Noack, Götzis u 20,–, Ida und Walter u 20,–, Erwin und Anna Mathis, K.-Josef-Straße 25 u 20,–.

Rotes Kreuz Hohenems

• Zum 55. Jahresgedenken an Elise Jäger, von: Fam. Elisabeth Drexel u 15,–. • Zum Gedenken an Anna Amann, G.-Keller-Straße 17, von: Fam. Werner Schuler, Hochquellenstraße u 10,–, Helmut und Gerlinde Gantschacher u 10,–. • Zum Gedenken an Erika Lürzer, Schillerallee 6, von: Albert und Hannelore Winsauer, Weiherstraße 14 u 10,–. • Zum Gedenken an Frieda Klocker, In der Rossa 7, von: Trauerfamilien Klocker und Stoß, unserer lieben Mama, Oma und Uroma u 100,–, Fam. Siegfried Fend, Flurweg 6 u 15,–, Helga und Werner u 25,–, Fam. Waltraud Fussenegger, meiner lieben Firmpatin u 20,–.

Vorarlberger Krebshilfe

C M Y .

Hohenems

• Zum 12. Jahresgedenken an Maria Derka, von: Helmut u 50,–. • Zum 12. Jahresgedenken an Alexander Lohs, von: Ida Lohs und Kindern u 50,–. • Zum 50. Jahresgedenken an Anna Drexel, von: Fam. Ewald Drexel u 15,–. • Zum Gedenken an Frieda Klocker, In der Rossa 7, von: Trauerfamilien Klocker und Stoß, unserer lieben Mama, Oma und Uroma u 100,–.


Kapelle St. Anton • Zum Gedenken an Anna Aberer, Hochquellenstraße 33, von: Marianne Amann, Bahnhofstraße 18 u 15,–, Agnes und Hubert Keckeis, Diepoldsauer Straße 124 u 15,–,  Fam. Trude und Martin Horwath, K.-Elisabeth-Straße 9a u 20,–. • Zum Gedenken an Frieda Klocker, In der Rossa 7, von: Trauerfamilien Klocker und Stoß, unserer lieben Mama, Oma und Uroma u 100,–, Fam. Goswin Häfele, Erlach­ straße 29 u 30,–, Lioba Milhalm mit Familie u 40,–. Kapelle Schwefel • Zum 30. Jahresgedenken an Hanni Jäger, von: Lotte und Werner Jäger, Sonnwendstraße 13a u 30,–.

M

C

Pfarre St. Karl

B C M Y B C M Y B C M Y B C Y

M

Religionsgemeinschaften Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl

Samstag, 16. Juni: 11.00 Messfeier für Jubelpaare in der Pfarrkirche  mitgestaltet von der Bürgermusik 17.30 bis 18.15 Beichtgelegenheit 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche  Sonntag, 17. Juni: 11. Sonntag im Jahreskreis Stundenbuch: 2. Woche Lesungen: 1. Sach 9,9–10 2. Röm 8,9.11–13 Evangelium: Mt 11,25–30  7.30 Messfeier in der Pfarrkirche 10.00 Messfeier in der Pfarrkirche 14.00 Tauffeier in der Pfarrkirche Montag, 18. Juni: 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung Dienstag, 19. Juni: Hl. Romuald  7.30 Rosenkranz und  8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Sozialzentrum

Y

M

Allen Spendern ein herzliches Vergelt’s Gott!

B

• Zum Gedenken an Othmar Purtscher, G.-Maximilian- Straße 14, von: Priska Wallmann u 20,–. • Zum Gedenken an Anna Aberer, Hagenstraße 4, von: Ilse und Alfons Kemter u 10,–. • Zum Gedenken an Frieda Klocker, In der Rossa 7, von: Helene u 25,–, Fam. Karl Vogel u 20,–, Fam. Karlheinz Häfele, Roseggerstraße 4 u 15,–, Doris Waibel, Defreggerstraße 12 u 10,–, Fam. Hans Bartl, Stüdelegasse 3 u 10,–, Brigitte u 25,–, Elisabeth Mangold, meiner lieben Jahr­ gängerin u 15,–. • Zum Gedenken an Erika Lürzer, Schillerallee 6, von: Fam. Ewald Drexel u 10,–, Josef und Erika Drexel, In der Rossa 3 u 10,–.

C

Markus Inama SJ – Straßenkinder in Bulgarien

„Dach überm Kopf“ – Indien • Zum Gedenken an Frieda Klocker, In der Rossa 7, von: Rösle Häfele und DDr. Arnulf Häfele, Erlachstraße 31 u 50,–, Marianne und Rembert Zortea u 20,–.

M

• Zum Gedenken an H. H. Geistl. Rat Heinrich Morscher  Pfarrer i. R., von: Emma und Alfons Rinderer u 15,–.

Y

Bischof Erwin Kräutler

Kapelle Bauern • Zum Gedenken an Frieda Klocker, In der Rossa 7, von: Trauerfamilien Klocker und Stoß, unserer lieben Mama, Oma und Uroma u 100,–, Fam. Inge und Herbert Nicolussi u 10,–, Fam. Mathis, Bäckerei, Schweizer Straße u 20,–.

B

• Zum 2. Jahresgedenken an unsere Tante Frieda Sigrid  Seewald, von: Helmut und Karla Seewald, A.-HopfgartenStraße 10 u 20,–.

C

Katholischer Arbeiterverein Hohenems

M

• Zum Gedenken an Frieda Klocker, In der Rossa 7, von: Wilma Waibel, Diepoldsauer Straße 30 u 30,–.

Y

Entwicklungshilfegruppe Projekt „Dorfentwicklung Nigeria“

B

• Zum Gedenken an Frieda Klocker, In der Rossa 7, von: Kurt Riedesser u 50,–.

C

Verein Mitanand – Mobiler Hilfsdienst

Dachsanierung • Zum Gedenken an Alois Waibel, Diepoldsauer Straße 130, von: Elisabeth und Karl Bitschnau, Millöckerstraße 5 u 20,–, Fam. Siegfried Fend, Flurweg 6 u 10,–, Gerda und Norbert Klien, C.-M.-Ziehrer-Straße 1 u 15,–. • Zum Gedenken an Frieda Klocker, In der Rossa 7, von: Trauerfamilien Klocker und Stoß, unserer lieben Mama, Oma und Uroma u 100,–, Josef und Erika Drexel, In der Rossa 3 u 30,–, Fam. Ewald Drexel, unserer lieben Nach­ barin u 30,–, Gerda und Norbert Klien, C.-M.-Ziehrer- Straße 1 u 10,–, Fam. Hans und Rosmarie Armellini u 10,–. • Zum Gedenken an Erika Lürzer, Schillerallee 6, von: Fam. Hans und Rosmarie Armellini u 10,–.

M

• Zum Gedenken an Frieda Klocker, In der Rossa 7, von: Margrit Amann, In der Rossa 13 u 20,–, Josef Demuth, Lehenstraße 2 u 15,–. • Zum Gedenken an Alois Waibel, Diepoldsauer Straße 130, von: Josef Demuth, Lehenstraße 2 u 15,–.

• Zum 30. Jahresgedenken an Karl Schmid, von: Christl Drexel und Elisabeth Schmid, in liebevoller Erinnerung an unseren Papa u 100,–. • Zum Gedenken an Alois Waibel, Diepoldsauer Straße 130, von: Fam. Reinhard Marte, C.-M.-Ziehrer-Straße 5 u 10,–. • Zum Gedenken an Erika Lürzer, Schillerallee 6, von: Wilma Waibel, Diepoldsauer Straße 130 u 20,–.

Y

Palliativstation, LKH Hohenems

Pfarre St. Konrad

B

• Zum Gedenken an Alois Waibel, Diepoldsauer Straße 130, von: Trauerfamilie Waibel und Fussenegger, dem lieben Gatten und Vater u 100,–.

C

Hospizbewegung Vorarlberg

17

Y

15. Juni 2012

M

Y

Hohenems

.


C M Y B C M Y B C M Y B C M Y

15. Juni 2012

Mittwoch, 20. Juni: 18.00 Eucharistische Anbetung und 19.00 Messfeier in der Pfarrkirche Donnerstag, 21. Juni: Hl. Aloisius Gonzaga  7.30 Rosenkranz und  8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl Freitag, 22. Juni: Hl. Paulinus, Hl. John Fisher, Hl. Thomas Morus keine Messfeier in St. Rochus Samstag, 23. Juni: 17.30 bis 18.15 Beichtgelegenheit 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche  Öffnungszeiten der Pfarrkanzlei: Mo. – Fr. 8.00 – 12.00 Uhr Di. 14.00 – 17.00 Uhr Pfarrkanzlei: Telefon 05576 72312 E-Mail: pfarre.st.karl.hohenems@aon.at

B C M Y M Y B C M

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad

Samstag, 16. Juni: Unbeflecktes Herz Mariä 18.00 Vorabendmesse Sonntag, 17. Juni: 11. Sonntag im Jahreskreis  8.00 Messfeier 10.00 Gemeindegottesdienst, währenddessen Wort- gottesdienst für Kinder im Pfarrheim 11.15 Tauffeier in der Kapelle Bauern Montag, 18. Juni: 19.30 „Bibel teilen“ im Pfarrheim Dienstag, 19. Juni: Hl. Romuald  7.20 Schülermesse Mittwoch, 20. Juni:  8.00 Messfeier; anschließend Aussetzung und Anbetung im Gebetsraum bis 10.00 Uhr Donnerstag, 21. Juni: Hl. Aloisius Gonzaga 19.30 Abendmesse für Werktätige Freitag, 22. Juni: Hl. Paulinus, Hl. John Fisher, Hl. Thomas Morus  8.00 Messfeier, anschl. Aussetzung und Anbetung im Gebetsraum bis 19.00 Uhr Samstag, 23. Juni: Marien-Samstag 18.00 Vorabendmesse

Y B C M Y

Öffnungszeiten im Pfarrbüro St. Konrad Montag und Dienstag: 8.30 – 11.30 Uhr Donnerstag: 14.00 – 18.00 Uhr Telefon: 05576 73106 E-Mail: pfarrestkonrad@aon.at Pastoralassistentin Cornelia Nagel Telefon: 0664 9161670

B C M Y B C M Y .

Hohenems

18

Im Rahmen unserer Predigtreihe zu aktuellen Themen in der Heilandskirche laden wir zum nächsten Gesprächs- kreis ein. Unser Thema wird „Brot für die Welt“ sein.  Wir bitten, eine Bibel mitzubringen.  Mittwoch, 20. Juni 2012, 19.00 Uhr im Jugend­raum Dornbirn. Sonntag, 24. Juni 2012, um 10.00 Uhr – Sommer- und GAVFest in Kirche und Garten in Dornbirn. Dabei sein wird die Krüppelagentur – Menschen mit und ohne Behinderungen spielen Kabarett und singen Krüppellieder. Heiter, schräg und sozial kritisch. Der Schmied kommt wieder – Horst Tscharnuter schmiedet für Groß und Klein. Spiele für Jung und Alt im Garten und auf der Galerie. Grillen und viele andere Speisen stehen zur Auswahl. Das Festteam wird Sie verwöhnen. Div. Kuchen und Salate bitte im Pfarramt anmelden.

Avusturya Türk ‹slam Kültür ve Sosyal Yardımlaflma Birli ˘gi

Österreichisch-Türkische Vereinigung für islamische Kultur und soziale Hilfe Freitagsgebet: Jeden Freitag um 13.30 Uhr ATIB Hohenems, Robert-Koch-Straße 18a

‹slam Kültür Merkezi Islamisches Kultur Zentrum

Freitagsgebet: Jeden Freitag um 13.30 Uhr IKM Hohenems, Friedhofstraße 5

Vereinsanzeiger Im Vereinsanzeiger können Hohenemser Vereine Veran­ staltungen ankündigen. Die Inhalte liegen in der Verant­ wortung der Vereine. Beiträge an vereinsanzeiger@hohenems.at Alpenverein: Mittwochwanderer: Kleine Sommerwanderung am 20. Juni von Lingenau zum Rotenberg mit Franz Kreiter. Treff: 8.30 Uhr, Postparkplatz. Anmeldung nicht erforderlich, Gäste herzlich willkommen, es besteht Mit­ fahrmöglichkeit. Infos: Tel. 05523 52014 und unter  www.avems.at Alpingruppe: Sonntag, 17. 6., Wanderung auf den Falvkopf/ Großes Walsertal (1849m). Treffpunkt: 8 Uhr Parkplatz/ Postamt. Start in Blons, HM: 950, GZ: 3,5 Std. Infos beim Heim­abend oder beim Tourenleiter Artur Pruner, Tel. 0664 1876698.

Evangelische Pfarrgemeinde A.u.H.B., Dornbirn, Rosenstraße 8

Heimabend: AV-Heim, Freitag, 15. Juni, 20 Uhr. Reini Albrich hält einen Vortrag: Radreise von Ungarn durch Rumänien ans Schwarze Meer.

Nächster Gottesdienst: Sonntag, 1. Juli 2012, um 8.30 Uhr mit Abendmahl  (letzter Gottesdienst vor Sommerpause)

ARBÖ: Am Sonntag, dem 17. Juni, findet beim FC-Sportplatz Koblach in der Siedlung von 9 bis 16 Uhr in Verbindung mit Mayr’s Märkte ein großer ARBÖ-Flohmarkt mit vielen Aus­ stellern statt. Für die Bewirtung sorgt sowohl der FC Kobl­ ach als auch das Team der Kegler.

www.evangelische-kirche-dornbirn.at Kapelle St. Karl beim Rathaus


Jahrgang 1962: Poolparty zum 50sten, am 30. Juni.  Anmeldung und weitere Infos unter E-Mail 62er@vol.at oder Tel. 0664 2116621.

M

C

Jahrgang 1943: Ausflug ins Tiroler Lechtal am Donnerstag, den 28. Juni – Abfahrt um 9 Uhr ab Parkplatz Postamt,  Maximilianstraße. Anmeldungen an Heinz Loacker,  Tel. 05576 74066 oder 0688 8136638, sind unter Angabe der Menü-Auswahl noch bis zum 25. Juni möglich!

B C M Y Y

M

C

B

Y

M

Y

M

C

B

Y

M

C

B

Y

M

C

B

„Museum auf Zeit“: Nunmehr in der Marktstraße 14 zu sehen ist die Ausstellung zur Burg Alt-Ems u.a. mit  3,5 Meter langem Modell und Fundstücken wie auch „Kästle – die weiße Legende“ mit Skimodellen nebst Informationen zu Siegen und Technik.  Öffnungszeit: jeden Freitag von 17.00 bis 19.00 Uhr mit Führungen. Weitere Besichtigungen gegen Voranmeldung: Museum „Alt-Ems“: Ing. Emmo Amann, Tel. 0664/3672169, Schiausstellung „Kästle“: Horst Wehinger, Tel. 0664/ 3579586, Schulklassen: Doris Banzer, Tel. 05576/73315

B

Stoffels Sägemühle: 2000 Jahre Mühlentechnik und die technische Weiterentwicklung der Mühlen und Sägen bis in die Neuzeit werden in der Sägerstraße 11 dokumentiert.  Tel. 05576/72434, E-Mail: kontakt@museum-stoffels- saege-muehle.at, www.museum-stoffels-saege-muehle.at  Öffnungszeiten: bis 31. 10. 2011 täglich von 9 bis 18 Uhr.

C

Weltladen: Am Samstag, dem 16. 6., haben wir anlässlich des Straßenfestes im jüdischen Viertel von 10 – 18 Uhr durchgehend geöffnet! Übliche Öffnungszeiten: Mittwoch, Donnerstag und Freitag jeweils von 9 – 12 Uhr und Mitt­ wochnachmittag von 15 – 18 Uhr. Donnerstags bei schönem Wetter am Wochenmarkt.

Franz-Schubert-Museum: Ganz dem Leben des großen Komponisten ist das Museum im alten Pfarrhof, Marktstraße 1, gewidmet: Leben, Werk und Rezeption wird auf zwei Etagen behandelt, ein eigener Hörraum steht zur Verfügung.  Tel. 05576/72091, E-Mail: info@schubertiade.at,  www.schubertiade.at – Öffnungszeiten: Von 15. 4. bis  14. 10. 2012 an Sonn- und Feiertagen von 14 bis 18 Uhr, weiters anlässlich von Schubertiade-Konzerten und für Gruppen nach Vereinbarung.

M

Wasserrettung: Einwöchiger Rettungsschwimmkurs:  Ab Montag, 25. 6., 18 Uhr, im EHZ Rheinauen (Helferschein ab 13 Jahren, Retterschein ab 16 Jahren) Kursdauer: Mo. – Fr., 18 bis 21.30 Uhr. Bei jedem Wetter! Prüfung: Samstagvormittag. Treffpunkt: ÖWR-Raum (beim Ruhebecken). Kosten: 25 Euro + 3 aktuelle Passfotos. Anmeldung: direkt vor Ort oder ab sofort an der Kassa des EHZ Rheinauen. Infos: Florian Czizegg, 0680 5521965 und http://vorarlberg. owr.at/helferschein

Y

Elisabeth-Schwarzkopf-Museum: Exklusiv aus dem Nachlass der Sopranistin schöpfend, gibt die Ausstellung in der Villa Rosenthal, Schweizer Straße 1, Einblicke in Leben, Arbeit und Wirken der berühmten Diva. Tel. 05576/72091,  E-Mail: info@schubertiade.at, www.schubertiade.at Öffnungszeiten: Von 15. 4. bis 14. 10. 2012 an Sonn- und Feiertagen von 14 bis 18 Uhr, weiters anlässlich von Schubertiade-Konzerten und für Gruppen nach Vereinbarung.

B

VfB: Heimspiele: 1b gg. SPG Buch/Alberschwende, Fr. 15. 6., 19 Uhr. U10 gg. FNZ Rotachtal, Fr. 15. 6., 18 Uhr. U9-B gg.  FC Höchst B, Fr. 15. 6., 17.30 Uhr. Samstag, 16. Juni, von  ca. 11 bis 16 Uhr Ortsvereine-Fußballturnier. Der VfB überträgt alle Spiele der Fußball-Europameisterschaft live auf Leinwand (VfB-Terrasse oder Clubheim). Für die Bewirtung sorgt wie immer VfB-Wirtin Fidi.  Infos: www.vfb-hohenems.at

C

Tagesausflug nach Küthai mit Piburgersee am 10. Juli. Anmeldungen an Werner Gächter, Tel. 73518.  Anmeldeschluss: 25. Juni.

Otten Kunstraum: Das Privatmuseum in der Schwefel­ badstraße 2 bietet Kulturinteressierten Gelegenheit, eine umfangreiche Sammlung bedeutender Werke der gegenstandslosen Kunst kennen zu lernen. E-Mail: mail@ottenkunstraum.at, www.ottenkunstraum.at Öffnungszeit: Jeden 1. Donnerstag im Monat von 16 bis  20 Uhr und nach Vereinbarung.

Passionsspiele Klösterle 2012: Sonntag, 15. Juli. Preis für  Eintritt und Bus u 37,- pro Person. Anmeldungen an  Werner Gächter, Tel. 735187. Anmeldeschluss: 20. Juni.

M

Jüdisches Museum: Das Museum in der Schweizer Straße 5 präsentiert Spannungsfelder jüdischer Geschichte und stellt produktive Fragen an unsere Gegenwart. Tel. 05576 73989, E-Mail: office@jm-hohenems.at, www.jm-hohenems.at Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags sowie feiertags von 10.00 bis 17.00 Uhr.

Y

Seniorenbund: Aktiv-Radfahren bei trockener Witterung  am Dienstag, 19. Juni, um 13.30 Uhr beim Bäuerlichen Schul- und Bildungszentrum. Ausweichtermin Donnerstag, 21. Juni. Ausfahrt Richtung Oberland. Personalausweis  mitnehmen. Jeder radelt auf eigene Gefahr.  Infos: Gebhard Schneider, Tel. 77978.

Museen in Hohenems

B

Sozialkreis Pfarre St. Karl: Zu unserem Seniorenausflug nach Bizau laden wir alle herzlich ein. Nach einer Andacht in der Kirche lassen wir den Tag im Gasthaus Taube gemütlich ausklingen. Mittwoch, 20. Juni, Abfahrt 13.30 Uhr bei der Pfarrkirche St. Karl. Keine Anmeldung – wir freuen uns auf euer Kommen.

Jahrgang 1963: Am 23. 6. treffen wir uns um 15.50 Uhr  beim Markus-Sittikus-Saal und fahren mit der Linie 55a nach Schuttannen. Dort wandern wir um den Staufen, anschließend gemütlicher Hock im GH Schuttannen. Anmeldung und Auskunft bei Ruth, Tel. 0664 2400871 oder Elisabeth,  Tel. 05576 76495, elisabeth.hoch@gmx.at

C

Katholische Männerbewegung: Wallfahrt durch Örfla­ schlucht mit anschließender Messfeier im Bildungshaus  St. Arbogast. Danach gibt es eine Agape. Termin: Dienstag, 19. Juni, Treffpunkt 19 Uhr, Waldbad Götzis.

19

Y

15. Juni 2012

M

Y

Hohenems

.

GBH 12-24  

Gemeindeblatt

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you