Page 1

123. JAHRGANG

Freitag, 14. Oktober 2011

Gemeindeblatt

NR. 41

Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,45

Götzis

Präsentation des Buches „Die zweite Halbzeit entscheidet“ mit Strategien für ­Männer ab 40 des Götzner Männer-Experten Markus Hofer. Der Eintritt ist frei!

Mittwoch, 19. Oktober 2011, 20 Uhr, Kulturbühne AMBACH Götzis

Altach

Die Altacher Pfadfinder laden zum diesjährigen steirischen Buschenschank ein.

Freitag, 14. Oktober, ab 16 Uhr und Samstag, 15. Oktober, ab 14 Uhr im Pfadiheim

Koblach

Kultur z’Kobla „Kleaborar Bahnteifl“ mit Otto Hofer

Freitag, 14. bis Sonntag, 16. Oktober

21. Chor- und Orgeltage

Hohenems

Dieses Wochenende werden in der Kirche St. Karl die berühmte Gollini-Orgel und die Stimmen der Vorarlberger Chorakademie erklingen. Das Festival bietet erneut geistliche Musik auf hohem Niveau: Am Freitag wird um 20 Uhr zum Orgelkonzert mit Yuka Kitano, Sarah Ellensohn und Barbara Salomon eingeladen, während samstags um 20 Uhr Judith

Trifellner-Spalt und Christian Lebar Werke barocker Meister auf Orgel, Cembalo und Truhenorgel intonieren. Traditionell bildet sonntagabends um 18 Uhr ein großes Chorund Orchesterkonzert den Abschluss: Mozarts „Große ­Messe in c-Moll“ wird von der Chor­ akademie und Sinfonietta Vorarlberg darge­ boten. Karten: Schreibwaren Amann, Musikladen sowie www.v-ticket.at www.orgeltage.at

Freitag, 14. Oktober, 20 Uhr, Gemeindesaal DorfMitte

Mäder

Mundartabend „Dialekt über die Grenzen“. Es lesen SchriftstellerInnen aus Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Bayern und Baden-Württemberg. Es spielen die „Bartlis“ aus Lustenau. Samstag, 15. Oktober 2011, 19.30 Uhr, Aula der Volksschule Mäder


www.sparkasse.at/vorarlberg

WELTSPARWOCHE

Do, 27. bis Mo, 31. Okt. 2011, 14-16 Uhr Fürs Kässele leeren ein tolles Geschenk abholen! In der Filiale Götzis erwartet dich: Do, 27. bis Mo, 31. Oktober: Törggala Mo, 31. Oktober: Zauberer

In der Filiale Koblach erwartet dich:

Mo, 31. Oktober: Kinderschminken und Sparefrohbuttons, Törggala

In der Filiale Mäder erwartet dich: Mo, 31. Oktober: Bastelspaß, Weltspartagscafé

In der Filiale Hohenems erwartet dich: Do, 27. Oktober: Kinderschminken Fr, 28. Oktober: Frisches Popcorn & Limo Mo, 31. Oktober: Kutschenfahrt, Weltspartagscafé

In Altach erwartet dich:

Do, 27. Oktober: Kindernachmittag: (in der Aula der Volksschule Altach)

Kasperletheater Kinderschminken Mo, 31. Oktober: Weltspartagscafé (in der Filiale Altach)

! orbei v ‘ m Kom arer p S e g Fleißi belohnt! n werde


Inhalt

14. Oktober 2011

Gemeindeblatt Nr.41

Allgemein

Seite   2

Hohenems

Seite   5

Götzis

Seite 17

Altach

Seite 29

Koblach

Seite 37

Mäder

Seite 43

Anzeigen

Seite 47

Kleinanzeigen

Seite 98

Impressum

Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130  Mario Lechner, Mag. Martin ­Hölblinger,  redaktion@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Bianca Trebitsch, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Sabine Scheyer – Adressen wie unten

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister ­DI Richard Amann Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt ­GmbH, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen.

Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Egger, carmen.egger@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer,  Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 40 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Bianca Trebitsch, gemeinde­blatt@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Sabine Scheyer, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: Stadt Hohenems

Kalender 42. Woche

Son­­nen-Aufgang 7.41 Uhr Son­­nen-Untergang 18.32 Uhr

Editorial 1 Jahr – Gemeindezentrum DorfMitte Vor einem Jahr wurde in Koblach das Gemeindezentrum DorfMitte eröffnet. Es war bzw. ist ein großes Projekt für unsere Gemeinde, aber bereits nach dem ersten Jahr kann festgestellt werden: Das Gemeindezentrum DorfMitte ist ein starker Impuls für das Ortszentrum. Die Gemeindeverwaltung mit modernem Bürgerservice ist die ganze Woche für alle Anliegen der KoblacherInnen offen, alle Fachabteilungen der Gemeinde haben zweckmäßige und bürgerfreundliche Räumlichkeiten. Ziel und Zweck dieser Zukunftsinvestition war und ist es ja, dass das Koblacher Dorf- und Gemeindezentrum nachhaltig gestärkt und belebt werden soll. Mit dem neuen Gemeindesaal, dem Foyer-West mit seinem wunderschönen Vorplatz ist dies bereits im ersten Jahr gelungen. Unzählige Veranstaltungen finden im Gemeindesaal statt und sind für die Bevölkerung eine wesentliche Bereicherung. Das „Herzstück“ ­dieser öffentlichen Räumlichkeiten ist aber das Cafe-Restaurant DorfMitte mit den Pächtern Franziska Gächter und Michael Mallin und ihrem großartigen Team. Bereits im ersten Jahr ist es der Gastronomie DorfMitte gelungen, sich mit großem Engagement, Freundlichkeit und hoher Qualität zu einem beliebten Treffpunkt und Veranstaltungsort im Herzen unserer Gemeinde zu etablieren. Herzlichen Dank und Gratulation dafür! Am Freitag, 15. 10. 2011, ab 19 Uhr sind daher alle Koblacher­Innen und Freunde der DorfMitte recht herzlich zum „Einjahresfest“ eingeladen. Fritz Maierhofer Bürgermeister – Koblach

G Montag, 17. 10. Ignatius v. A., Rudolf, Auguste H Dienstag, 18. 10. Lukas Ev., Heinrich, Justus, Florian H Mittwoch, 19. 10. Paul v. Kreuz, Laura, Isaak, Frieda a Donnerstag, 20. 10. Wendelin, Vitalis, Iris, Adelinde a Freitag, 21. 10. Ursula, Clementine, Irmtraud, Celine s Samstag, 22. 10. Cordula, Ingobert, Corinna, Salome s Sonntag, 23. 10. Johann v. C., Roman, Severin, Ute

Das Wetter Vorübergehend wechselhaft Am Donnerstag überwiegen in der Kummenbergregion dichte Wolken, die zeitweise leichte Schauer bringen. Auflockerun­ gen sind nur von kurzer Dauer. Die Temperaturen liegen dabei um 15 Grad. Am Freitag und am Wochenende hält sich vor allem Richtung Bodensee zäher Hochnebel mit einer Obergrenze um 1100 Meter. Außerhalb und oberhalb des Nebels ist es traumhaft schön mit ausgezeichneter Fernsicht auf den Bergen. Vorübergehend wird es etwas kühler.

Der Mond Abnehmender Mond, über sich gehend bis 16. Oktober. Ab  17. Oktober Mond unter sich gehend. 14. bis 20. Oktober: Übungen/Massagen zum  Entspannen und Entgiften.  14. Oktober: ideal für Nagelpflege. 16. bis 18. Oktober: günstiger Zeitpunkt zum Fenster putzen, Blühpflanzen düngen, Bekämpfung oberirdischer Schädlinge.

.


.

Allgemein

Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems

Samstag, 15. Oktober 2011 und Sonntag, 16. Oktober 2011 Dr. Joachim Hechenberger Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13 Tel. 05576 73303 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 15. Oktober 2011, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 16. Oktober 2011, um 7.00 Uhr Dr. Wolfgang Payer Ordination: Koblach, Wegeler 7b Tel. 05523 53880, Privat: 0650 5388001 Sonntag, 16. Oktober 2011, um 7.00 Uhr, bis Montag, 17. Oktober 2011, um 7.00 Uhr Dr. Erich Scheiderbauer Ordination: Altach, Bahnstraße 23, Tel. 05576 72571, Privat: 05576 72571

Mittwoch, 19. Oktober 2011 Dr. Joachim Hechenberger Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13 Tel. 05576 73303 Donnerstag, 20. Oktober 2011 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35, Tel. 05576 73785 Ordination geschlossen: Dr. Christoph Schuler Dr. Guntram Summer

vom 15. bis 21. Oktober 2011 vom 14. bis 21. Oktober 2011

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 13. Oktober 2011 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845 Freitag, 14. Oktober 2011 Dr. Elisabeth Brändle Götzis, Telefon 05523 58308 Montag, 17. Oktober 2011 Dr. Dietmar Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845

Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr.

Dienstag, 18. Oktober 2011 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523 53880 oder 0650 5388001

Werktagsbereitschaftsdienst

Mittwoch, 19. Oktober 2011 Dr. Erich Scheiderbauer Altach, Telefon 05576 72571

Hohenems

Der Dienst beginnt am Morgen um 7.00 Uhr und endet am Folgetag um 7.00 Uhr. Bei Nichterreichbarkeit ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeiten erreichen Sie in dringenden Fällen: Freitag, 14. Oktober 2011 Dr. Joachim Hechenberger Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13 Tel. 05576 73303 Montag, 17. Oktober 2011 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576 73785 Dienstag, 18. Oktober 2011 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576 76076

Donnerstag, 20. Oktober 2011 Dr. Elisabeth Brändle Götzis, Telefon 05523 58308 Ordination geschlossen: Dr. Hans-Karl Berchtold MR. Dr. Wilfried Müller

bis 14. Oktober 2011 vom 17. bis 21. Oktober 2011

Zahnärztliche Notdienste Hohenems

Samstag, 15. Oktober 2011, Sonntag, 16. Oktober 2011 Dr. Arno Klocker Dornbirn, Riedgasse 50 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr.


Allgemein

14. Oktober 2011

Bezirk Feldkirch

Samstag, 15. Oktober 2011 und Sonntag, 16. Oktober 2011 Dr. Matthias Tielsch Feldkirch, Ardetzenbergstraße 61 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr. Nähere Infos auf der Homepage: http://vlbg.zahnaerztekammer.at

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil)

Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

3

Initiative sichere Gemeinden

Gefahrenquelle Garagentor Zugegeben, es ist schon eine bequeme Sache, wenn sich Garagentore auf Knopfdruck öffnen und schließen lassen. Dass sie, bei aller Vorliebe für Komfort, auch ihre Tücken haben, wird allerdings gerne übersehen. Und so kommt es bei kraftbetriebenen Toranlagen immer wieder zu schwe­ ren Unfällen durch ungesicherte Quetschstellen. Risiken entstehen vor allem dann, wenn ältere Modelle nachgerüstet werden. „Weil häufig auf die nötigen Sicherheitsbauteile, die Personen und Fahrzeuge schützen sollen, verzichtet wird”, wie Ing. Klaus Klocker von der TÜVGeschäftsstelle Dornbirn begründet. Dabei können Bauteile wie Sicherheitskontaktleisten, Lichtschranken, Kontaktschleifen, Sicherheitsrutschkupplungen oder Signalanlagen wirksam Unfälle verhindern. Während in Industrie und Gewerbe eine Überprüfung für Türen und Tore gesetzlich vorgeschrieben ist, gibt es solche Kontrollen im privaten Bereich nicht. „Dass eingebaute oder nachgerüstete Tore auf sicherheitstechnische Mängel überprüft werden, kommt kaum bis gar nicht vor”, bestätigt Ing. Klocker. Neben dem menschlichen Elend, das im Unglückfall oft damit verbunden ist, verweist er in diesem Zusammenhang auf die Probleme, die es mit der Versicherung geben kann, wenn ein Tor nicht den gültigen Sicherheitsstandards entspricht. Gefahren können übrigens von jeder Art von Toren aus­ gehen, wenn diese nicht den aktuellen Sicherheitsbestimmungen entsprechen. Dazu gehören neben den am meisten verbreiteten Kipptoren auch Roll-, Schiebe-, Falt-, Flügel- und Drehtore.

Samstag, 15. Oktober 2011, 8 Uhr bis Sonntag, 16. Oktober 2011, 8 Uhr: Nikolaus-Apotheke, Altach Messepark-Apotheke, Dornbirn Sonntag, 16. Oktober 2011, 8 Uhr bis Montag, 17. Oktober 2011, 8 Uhr: Nikolaus-Apotheke, Altach Salvator-Apotheke, Dornbirn

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Sonntag, 16. Oktober 2011, von 8.00 bis 12.00 Uhr: KPV Götzis, Tel. 0664 6332979

Wer auf Nummer sicher gehen will, ist gut beraten, wenn er sich von einem Fachmann die Toranlage überprüfen lässt. Weitere Informationen beim TÜV Vorarlberg: Telefon 05572 22305-0 oder E-Mail: dorn@tuv.at

Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

.


.

Allgemein

14. Oktober 2011

Garten

Wintervorrat aus dem Kräutergarten Der Nutzen des Kräuterbeetes ist mit dem Einzug der ­kalten Jahreszeit bei weitem nicht erschöpft. Wer es nicht schon getan hat, sollte sich jetzt Wintervorräte an Küchen­ kräutern anlegen. Ein Kräuterbeet im Garten, ist es einmal gepflanzt, gibt wenig Arbeit, aber bringt Freude für alle Sinne. Kräuter geben nicht nur den Speisen eine unverzichtbare Würze, sie sind auch gesund und nicht wenige sind wegen ihrer heilenden und vorbeugenden Wirkung bekannt und beliebt. Denken wir nur an Kamille, Thymian, Salbei oder Pfeffer­ minze, die etwa bei Magenproblemen und Erkältungen gute Dienste leisten. Jetzt im Herbst wäre der geeignete Zeitpunkt, einen Platz für das Kräuterbeet, das dann im Frühjahr bepflanzt wird, zu reservieren. Die meisten Kräuter bevorzugen einen sonnigen Standort; bewährt hat sich die Anlage in Form einer so genannten Kräuterspirale. Sie braucht allerdings Platz, aber es lohnt sich, denn Kräuter sind nicht nur hübsch anzusehen, sie duften auch verführerisch. Bei der Auswahl der Kräuter sollte überlegt werden, welche Geschmacksrichtung von allen Hausbewohnern bevorzugt wird, welche Gerichte ­gerne gekocht werden und ob die Kräuter auch zu Heil­ zwecken vorgesehen sind.

4

den die Kräuter an einem sonnigen Vormittag, getrocknet wird in einem Dörrautomat oder bei maximal 35° C im Backofen. Man kann die Kräuter auch an einem trockenen und luftigen Ort aufhängen. Wenn die Pflanzen beim Angreifen rascheln, werden sie in dunklen Gläsern aufbewahrt.

Die Gartenliesl rät Lagern von Obst

Gut zum Lagern eignen sich eigentlich nur Äpfel und Nüsse. Äpfel lagert man am Besten in flachen Holzkisten neben­ einander in einem kühlen dunklen Raum, der gut belüftet ist. Öfters kontrollieren, denn angefaultes Obst muss aussortiert werden. Nüsse können nach dem Abtrocknen in luftdurchlässige Säcke gefüllt und im Heizkeller aufgehängt werden.

Kleine Auswahl

Nicht mehr aus der Küche wegzudenken ist das einjährige Basilikum, das von Juni bis Oktober geerntet wird. Wird das vor allem aus der Italienischen Küche bekannte Kraut kleingeschnitten und in Öl eingelegt, eignet es sich auch zur Vorratshaltung. Bohnenkraut, im frischen wie getrockneten Zustand ein wunderbarer Geschmacksverstärker und Verdauungsanreger für alle Bohnengerichte, gibt es ein- und mehrjährig. Borretsch, er ist auch mit weniger Sonne zufrieden, eignet sich zum Würzen von Salaten, Fisch und Geflügel. Liebstöckl oder Maggikraut ist mehrjährig, gedeiht im Halbschatten und ist würztechnisch ein Allrounder. Die winterharte Melisse, wegen ihres Aromas auch Zitronenmelisse genannt, verfeinert Salate und Soßen, Gemüse, Geflügel und Fisch oder wird als Tee genossen. Winterhart ist auch die Pfefferminze, sie bevorzugt Halbschatten und wird sowohl frisch als auch getrocknet für Desserts oder als Tee verwendet. Rosmarin darf in keinem Kräuterbeet fehlen. Es gibt ihn ein- und mehrjährig, er passt zu vielen Fleischzubereitungen und zu Gemüse. Ebenso tut das der mehrjährige Salbei, der zudem getrocknet und als Tee zubereitet eine heilsame Wirkung bei Entzündungen des Rachenraums entfaltet. Schnittlauch und Petersilie schlussendlich, gehören zur Grundausstattung der Kräuterküche. Die beiden Klassiker werden für die Vorratshaltung gebrauchsfertig geschnitten und eingefroren. So behalten sie Aroma und Farbe.

Kräuter trocknen

Getrocknet sollen nur so viele Kräuter werden, wie in einem Jahr aufgebraucht werden können, denn mit zunehmendem Alter bauen sich Aroma und Inhaltsstoffe ab. Geerntet wer-

Äpfel und Nüsse sind gut lagerfähig, alles andere wird verzehrt oder verarbeitet.

Gartenarbeit mit dem Mond

Der Mond ist abnehmend, er geht über sich, ab 17. Okto­ ber unter sich. Freitag, 14. Oktober Stier Wurzel Samstag, 15. Oktober Zwilling Blüte Sonntag, 16. Oktober Zwilling Blüte Montag, 17. Oktober Zwilling Blüte Dienstag, 18. Oktober Krebs Blatt Mittwoch, 19. Oktober Krebs Blatt Donnerstag, 20. Oktober Löwe Frucht Zwillingtage sind günstig zum Früchte dörren, Obst und Gemüse einlagern sowie zum Pflanzen von Bäumen, Hecken und Sträuchern. Krebstage sind günstig zum Rasenmähen, Gießen von Zimmerpflanzen und Blumendüngen. Krebstage sind nachteilig für Holz- und Heuarbeiten. Löwetage sind günstig zum Sammeln von herzstärkenden Kräutern sowie zum Setzen von Bäumen und Sträuchern, besonders von Rosen. Ungünstig ist Sauerkraut einhobeln.


Hohenems

Verlautbarungen der Stadt Hohenems

Personalia

Auszeichnungen der Stadt Hohenems Diesen Mittwoch, den 12. Oktober, also kurz nach Druck, verlieh die Stadt Hohenems Ehrenringe und Ehren­ nadeln an verdiente Persönlichkeiten. Insgesamt vier Personen wurden ausgezeichnet: Seit diesem Abend sind Harry Weil jr. und Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hugo L. Obwegeser Träger des Hohen­ Der Ehrenring der emser Ehrenringes. Die Ehrennadel der Stadt Hohenems. Stadt Hohenems wurde OMedR Dr. Elmar Troy und Kurt Mathis überreicht. Einen ausführlichen Bericht finden Sie in der kommenden Ausgabe des Gemeindeblattes und zuvor bereits auf der Website der Stadt Hohenems www.hohenems.at

Sprechstunde

Kostenlose Rechtsberatung Am kommenden Donnerstag, dem 20.10.2011, bietet die Stadtverwaltung wieder Beratung in Rechtsangelegen­ heiten an. Von 17 bis 19 Uhr erteilt Rechtsanwalt Dr. Dieter Klien im Sitzungszimmer, im Erdgeschoß des Rathauses, eine kostenlose Erstauskunft zu allen Rechtsfragen.

Sprechstunde

Amtstag am Bezirksgericht Um lange Wartezeiten zu vermeiden und den Amtstag des Bezirksgerichts Dornbirn somit bürgerfreundlicher zu gestalten, wird er ab November neu geregelt. In Hinkunft wird Rechtsauskunft ausschließlich und ausnahmslos nach vorheriger Terminvereinbarung erteilt. Dies hat – neben der Vermeidung von langen Wartezeiten – auch den Vorteil, dass notwendige Akten bereits beigeschafft werden können, mit den Parteien die notwendigen Unter­ lagen, die mitgebracht werden müssen, besprochen werden können etc. Termine können für den jeweils nächstfolgenden Dienstag täglich von 10 bis 12 Uhr unter Tel. 05572/3843-42 vereinbart werden.

www.hohenems.at

Sprechstunde

Sozialsprechstunde entfällt Am Mittwoch, 19.10.2011, ist Stadtrat Bernhard Amann außer Landes. Die Sprechstunde in Wohnungs-, Sozialund Integrationsangelegenheiten findet dann wieder ab 26.10.2011 regelmäßig am Mittwoch um 17 Uhr im Erdgeschoß des Rathauses statt.

Kundmachung

Flächenwidmung Reute Die Landesregierung hat die Änderung des Flächenwid­ mungsplanes in der Ortsparzelle Reute gemäß dem Beschluss der Stadtvertretung vom 7.4.2011 genehmigt. Der Flächenwidmungsplan liegt während der Amtsstunden zur allgemeinen Einsichtnahme in der städtischen Bauverwaltung bei Stadtplanerin DI Gudula Pawelak auf.

Verkehr

Behinderungen auf der L 190 Auf der Landesstraße L 190 wurde nach der Verkehrsfrei­ gabe vor der ÖBB-Überführung eine Setzung festgestellt, die derzeit saniert wird. Im Setzungsbereich müssen auch die Randsteine und Gehsteige angehoben werden. Die Fahrbahn wird abgefräst und ein zweilagiger Belagsaufbau hergestellt. Für die Dauer der Bauarbeiten ist die Durchfahrt Richtung Dornbirn von allen Richtungen her nicht möglich. Der Verkehr wird einspurig von Dornbirn kommend über den Baubereich geführt. Der Verkehr Richtung Dornbirn wird großräumig beim Kreisverkehr Hornbach und beim Schweizerhaus Richtung Dornbirn umgeleitet.

Verkehr

Kurzparkzone ausgeweitet Bereits bisher war im Bereich Marktstraße, Schweizer ­Straße und Harrachgasse eine Kurzparkzone eingerichtet. Diese wird nun ausgeweitet. In weiten Teilen des Stadtzentrums wird die Parkdauer von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 18 Uhr sowie an Samstagen von 8 bis 13 Uhr auf 90 Minuten

.


.

Hohenems

14. Oktober 2011

6

gemeinsam unterrichten. Weiters gibt es dieses Jahr fünf erste Klassen um der Maximalschülerzahl pro Klasse gerecht zu werden. Die Klassenvorstände Elmar Albrich (1a), Artur Babutzky (1b), Margret Egger (1c) Hayriye Ayhan und Ursula Fässler (1d) sowie Evelyn Mathis (1e) freuen sich auf vier interessante und erfolgreiche Jahre.

1a-Klasse

erweiterte

1b-Klasse

Die bestehende (schwarze) und erweiterte (karierte) Kurzparkzone.

beschränkt. Ausgenommen sind die gesetzlichen Feiertage. Die Kurzparkzone umfasst nun den Schlossplatz, den Kirchplatz, die Graf-Maximilian-Straße bis zum Haus Nr. 41, elf Parkplätze im östlichen Teil des Parkplatzes Jüdisches Viertel, die Jakob-Hannibal-Straße bis zum Haus Nr. 8, die Schillerallee auf Höhe des Hauses Nr. 1, die St.-Karl-Straße beim Haus Nr. 2 und die Harrachgasse. 1c-Klasse

Bildung

Erfolgreicher Start Für 104 Schüler/innen begann am 12. September an der Sportmittelschule Hohenems Markt ein neuer Lebens­ abschnitt. Mit viel Begeisterung und großer Neugier erlebten die Mädchen und Buben bereits die ersten Wochen in ihrer neuen Lernumgebung. Aber auch so manch andere Veränderung gab es dieses Jahr an der Sportmittelschule zu beobachten: Der Lehrkörper durfte acht neue Lehrer/innen willkommen heißen. Premiere an der SMS Markt feiert ebenfalls die Unterrichtsform „Teamteaching“, bei der in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch zwei Pädagog/innen

1d-Klasse


Hohenems

14. Oktober 2011

7

1e-Klasse

Bildung

Arbeiten abgeschlossen Am Donnerstag, 5. Oktober 2011, trafen sich zahlreiche Eltern, Lehrer/innen und Schüler/innen der Volksschule Markt mit Mitarbeitern des städtischen Werkhofs, um die letzten Arbeiten für die Neugestaltung des Schulhofs zu erledigen. Wie im Gemeindeblatt bereits mehrfach berichtet, wurde der Schulhof der VS Markt in den Sommerferien komplett neu gestaltet. Eltern, Lehrer/innen und Schüler/innen haben sich sowohl an der Planung als auch an der Umsetzung aktiv beteiligt.

Die offizielle und festliche Eröffnung des Schulhofes ist für den ­kommenden Frühling vorgesehen.

Bildung

Mit solchen Aktivitäten versuchen die Pädagog/innen den Kindern ein Stück Wertschätzung gegenüber unseren Lebensmitteln mit auf den Lebensweg zu geben.

auch gegessen. Je ein Ausflug zu Stoffels Säge-Mühle und zur Bäckerei Josef Mathis haben bei den Kindern ebenfalls einen sinnlichen Eindruck hinterlassen.

Soziales

Geschenke der Hoffnung „Weihnachten im Schuhkarton“ ist eine weltweite Aktion, bei der Menschen, denen es besser geht, einen Schuhkar­ ton mit Geschenken packen, der dann an Kinder in bulga­ rischen Waisen- und Krankenhäusern weiter geleitet wird. Im vergangenen Jahr konnten über 3000 Schuhkartons gesammelt und überreicht werden. Wer sich heuer daran beteiligen möchte, nimmt einen Schuhkarton, beklebt Deckel und Boden separat mit Geschenkpapier und befüllt ihn mit Geschenken für einen Buben oder ein Mädchen der Altersklasse zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14. Bewährt hat sich eine Mischung aus Spielsachen, Hygieneartikeln, Schulmaterial, Kleidung und Süßigkeiten sowie persönliche Weihnachtsgrüße. Eine entsprechende Anleitung findet sich auch im Aktionsflyer, der in diversen Fachgeschäften und im Bürgerservice der Stadt Hohenems aufliegt. Dort können auch die bepackten Kartons abgegeben werden. Mehr auf www.geschenke-der-hoffnung.at, für Fragen steht Birgit Lehner, Pfingstgemeinde Langenegg, unter Telefon 0660/5273270 oder birgit.lehner@live.at zur Verfügung.

Nicht einfach nur Brot Ganz im Sinne der pädagogischen Ausrichtung des Kindergarten Erlach „Wahrnehmung – Tor zum Leben und Lernen“ hat die Kindergarten­ gruppe das Grundnahrungs­mittel Brot mit allen Sinnen zu erfassen versucht. Die Kinder haben Weizenkörner von Hand gemahlen, Brotteig gemischt, geknetet, geformt, gebacken und natürlich

Weihnachtsfreude im Schuhkarton schenken.

.


.

Hohenems

14. Oktober 2011

Soziales

Sportliche Pfleger/innen Persönliches Engagement ist bei den Pflegeteams der Senecura Sozialzentren in und nicht nur bei der Betreuung der Bewohner/innen oberstes Credo. Auch in ihrer Freizeit sind die Mitarbeiter/innen mit größtem Elan im sportlichen Einsatz: So wurde nun das 16-köpfige Senecura-Laufteam ins Leben gerufen und der erste große Meilenstein – der Dreiländermarathon – bewältigt. Auslöser für das einzigartige Fitnessprogramm war Pflegedienstleiter Erwin Lora, ein begeisterter Läufer. Nach einem Gesundheitscheck und einer Ernährungsberatung wird seit Juni mit einem geprüften Laufgruppenleiter trainiert. Die Gesundheit und das Wohlbefinden der Pflegeteams, ­speziell älterer Mitarbeiter/innen, wird bei Senecura auch mit der Aktion „Potenziale 50+“ gefördert.

8

und einer Begrüßungsveranstaltung für alle Zugezogenen der letzten eineinhalb Jahre am 18.11.2011.

Integration

Frauentreff Das Integrationsreferat und das Begrüßungskomitee laden zu einem Frauentreff Am Mittwoch, dem 19.10.2011, gibt es ab 19 Uhr im Speisesaal der Lebenshilfe Werkstätte, Eisplatzstraße 2 ein kleines Programm, Getränke und Snacks. Alle Hohenemserinnen sind herzlich eingeladen!

Das Begrüßungskomitee mit Integrationsreferentin Tanja HuchlerBenchaou (2. v. l.) und Stadtrat Bernhard Amann. Das „SeneCura-Laufteam“ hat sich schon das nächste Ziel gesetzt: Der Silvesterlauf in Altach.

Integration

Begrüßungskomitee Bei der Stadtkonferenz am Donnerstag, 6.10.2011, stellte das Begrüßungskomitee seine Arbeit vor. Die fünfköpfige Projektgruppe wurde in der letzten Stadtkonferenz gebildet und trifft sich seitdem 14-tägig. Ziele sind die Unterstützung und Begleitung von Neuzugezogenen, indem ihnen Informationen über Hohenems zugänglich gemacht werden, weiters die Organisation von vernetzenden Freizeitaktivitäten, Interaktionsmöglichkeiten und die Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe. Erste Konkrete Projekte sind die Organisation eines Frauentreffs (s. u.)

Integration

Sprachkompetenz Am Dienstag, 18.10.2011, findet um 19.30 Uhr im Salo­ mon-Sulzer-Saal ein Vortrag zum Thema Sprache und Bil­ dungserfolg statt. Mag. Verena Blaschitz spricht über „Die Bewertung von sprachlicher Kompetenz bei Kindern mit Deutsch als Zweitsprache – Möglichkeiten, Grenzen, Schwierigkeiten“ und stellt die Möglichkeiten und Schwierigkeiten der Bewertung sprachlicher Kompetenz dar. Besonderes Augenmerk wird auf jene Kriterien gerichtet, die in gängigen Tests zur Einschätzung des so genannten Sprachstandes zum Einsatz kommen. Kritisch hinterfragt wird also nicht nur die prinzipielle Möglichkeit, sprachliche Kompetenz von Kindern festzustellen, sondern auch die praktische Umsetzung eines ­solchen Vorgehens in Form von Tests.

Umwelt

„Inselputzete“

Integrationsstadtrat Bernhard Amann in der Stadtkonferenz.

Mitte September haben rund 30 Freiwillige aus der Schweiz und aus Österreich bei einer grenzüberschreiten­ den Flurreinigung am Alten Rhein mitgeholfen. Die von der Schweizer Naturschutzgruppe „Alta Rhy“ initiierte Aktion wurde von Lehrlingen des McDonald’s Restaurants


Hohenems

14. Oktober 2011

9

Form und Größe ausgeführt und innerhalb der Gemeinde nur an bestimmten Orten errichtet werden dürfen. In Hohenems – insbesondere im Zentrum – zeigt sich, dass immer mehr Werbeanlagen ohne Genehmigung errichtet werden. Die Stadt Hohenems bemüht sich darum, dass illegale Werbeanlage entweder entfernt werden oder dass die Errichter/innen um eine Bewilligung ansuchen. Derzeit ist das historische Zentrum inklusive Jüdischem Viertel im Fokus der behördlichen Überprüfungen. Mehr auf www.naturschutzgruppe.ch

Hohenems tatkräftig unterstützt. Rund 30 volle Müllsäcke wurden in drei Stunden gefüllt.

Umwelt

Müllinformationen

Das Umweltreferat der Stadt Hohenems gibt bekannt:

Alteisenabfuhr

Am kommenden Dienstag, dem 18. Oktober 2011, wird ab 7.30 Uhr in den Bergparzellen Emsreute, Tugstein, Berg, Schütz und Schwefelberg das Alteisen abgeholt. Dieses ist rechtzeitig bereit zu stellen, da alle Straßen nur einmal befahren werden. Elektroaltgeräte werden nicht mitgenommen. Diese können bei der Problemstoffsammelstelle beim Werkhof, Kernstockstraße 12a, oder bei einer befugten Übernahmestelle, z. B. Fa. Loacker oder Fa. Häusle, kostenfrei abgegeben werden.

Wirtschaft

Filiale in Deutschland Das My-Robotcenter in Hohenems, Österreichs erstes Fachgeschäft für Haushalts- und Serviceroboter, eröffnete kürzlich im Zentrum von Düsseldorf die erste Filiale Deutschlands. Deutschlandpartner „Eurobots“ betreibt dort nun das erste Fachgeschäft dieser Art für „intelligente“ Maschinen in Deutschland. Das My-Robotcenter bietet unter anderem Staubsaug- und Rasenmähroboter. Das Sortiment wird ­permanent ausgebaut.

Allgemeine Hinweise

Gelbe Säcke werden jeden zweiten Donnerstag ab 6 Uhr abgeholt (s. Abfallterminkalender). Eine rechtzeitige Bereitstellung ist gut für das Ortsbild und verhindert Ärger in der Nachbarschaft durch aufgerissene Säcke etc. Das Abstellen an einsichtigen Stellen speziell bei Wohnanlagen oder gar das Abstellen an den öffentlichen Altstoffsammelstellen ist unerwünscht, widerspricht der städtischen Abfuhrordnung und kann bestraft werden. Gelbe Säcke und Restmüllsäcke müssen ordentlich zugebunden werden. Bei den Biomüll­ säcken ist der obere Rand umzuklappen.

Sämtliche Produkte sind auch online auf www.myrobotcenter.at erhältlich.

Wirtschaft

Grünmüllplatz

Neue Litfasssäulen

Wirtschaft

An fünf zusätzlichen Standor­ ten gibt es aktuelle Informa­ tionen zu Veranstaltungen und Events in Hohenems und Umgebung. Die neuen Säulen stehen hinter dem Rathaus, bei der Bushaltestelle Markus-SitikusSaal, beim Salomon-SulzerSaal, am Schulhof Herrenried und beim Stadion. Die Plakatierung wird von der Tourismus- und Stadtmarketing GesmbH organisiert.

Bis Ende der Sommerzeit ist der Grünmüllplatz von Mittwoch und Freitag, von 16 bis 18 Uhr, ab Montag, 31. Oktober 2011, von 15 bis 17 Uhr offen. Weiters ist der Platz jeweils am Samstag von 13 bis 16 Uhr geöffnet. Auskunft: klaus.amann@hohenems.at, 7101/1421

Illegale Werbeanlagen

Zum Schutze des Ortsbilds schreibt das Baugesetz vor, dass für die Anbringung und Änderung von Ankündigungen und Werbeanlagen eine Bewilligung erforderlich ist. Die Gemeinden können durch Verordnung bestimmen, dass Ankündigungen und Werbeanlagen nur in einer bestimmten

.


.

Hohenems

14. Oktober 2011

S P O R T in Hohenems

10

Okt/Nov 11

TERMINE >> 26. Oktober, 20.15 Uhr HC Hohenems, Herren 1 vs. TSV Saulgau Sporthalle Herrenried >> 29. Oktober, 16.00 Uhr Federball-Cup Sporthalle Herrenried >> 30. Oktober, 17.00 Uhr HC Hohenems, Herren 1 vs. TSV Blaustein 2 >> 6. November, 19.30 Uhr HC Hohenems, Damen vs. SG Argental 2 >> 12. November, 16.00 Uhr 1. Steinbock-Judo-Cup Sporthalle Herrenried >> 19. November HC Hohenems Damen vs. TSV Lindau 2 Herren 2 vs. Feldkirch 2 Herren 1 vs. TV Weingarten 2

1. Steinbock-Judo-Cup am 12. November Die Sporthalle Herrenried ist am Samstag, dem 12. November, Austragungsort des 1. internationalen Steinbock-Judo-Cups, mit Mannschaften aus der Schweiz, der Slovakei und dem ULZ Tectum Hohenems. Als Rahmenprogramm findet ein Schülervergleichskampf zwischen einer Schweizer und einer Vorarlberger Auswahl statt. Beginn ist um 16.00 Uhr, das Finale findet um 20.30 Uhr statt.

Federball-Cup Bereits zum 8. Mal findet am 29. Oktober der FederballCup für Hobbymannschaften in der Sporthalle Herrenried statt. Nennungen bis 15.30 Uhr vor Ort. Alle Infos: www.bsv-hohenems.at

HC Hohenems 2 >> Alle Termine auf www.hohenems.at/kalender

STEILPASS

zum Sport in Hohenems

Der Spaß beim „Zwei“ des HC Hohenems steht zwar im Vordergrund, doch wie es bei ehemaligen Spitzen-Spielern der Fall ist, bleibt der Ehrgeiz auch im Alter vorhanden.

Leider bewegen sich unsere Kinder immer weniger. Diese motorischen Defizite sind in den letzten Jahren immer größen geworden. Hohenems will und muss was dagegen tun und hat das „Ballspiel ABC“ ins Leben gerufen. Noch im Oktober werden in den Volksschulen Programme angeboten, die der sportmotorischen Entwicklung dienlich sind. Wir danken dem Handballclub und dem VfB Hohenems, die dieses Projekt aktiv unterstützen.

Ems bewegt sich! Weitere Informationen: Josef Felder, Stadt Hohenems, Tel. 05576/7101-1217


Hohenems

14. Oktober 2011

11

Wirtschaft

Buntes Oktoberfest Beim dritten Oktoberfest im Eventcenter sorgten vergange­ nes Wochenende zahlreiche Gäste und ein unterhaltsames Rahmenprogramm für Party­ stimmung. An beiden Abenden mischten sich auch Gäste aus nah und fern unter das Partyvolk, das vom DJTeam „Phil & Kurt“, von Volker Racho, den „Emser Palasttätschern“, den „Party-Jägern“ und dem „Wälder-Echo“ unterhalten wurde.

Kultur

Premiere vor vollem Haus „Ems isch üsr“, konnte Rein­ hold Bilgeri vergangenen Sonntagabend, den 9.11.2011, zu Recht im Löwensaal vermer­ ken: Die DVD-Premiere seines Films „Der Atem des Himmels“ war ein voller Erfolg. Der Autor, Regisseur und Produzent berichtete gemeinsam mit seiner Frau und Hauptdarstellerin Beatrice und Tochter Laura Reinhold Bilgeri sang zur über die Dreharbeiten: Das Einstimmung ... große Filmprojekt, das bei Sommerhitze und winterlicher Kälte an Orten in ganz Vor­arlberg gedreht wurde, hatte vor der Kamera wie hinter den Kulissen den Beteiligten einiges abverlangt. Um das aufwändige Filmdorf aufzubauen, das Blons im Lawinenwinter 1954 doubelt, setzte der Hohenemser sein eigenes Heim als Sicherheit ein. Die Verfilmung beruht auf dem gleichnamigen Romanerfolg aus seiner Feder. So leitete Bilgeri den Film auch mit einer Lesung aus dem ersten Kapitel ein und

... und berichtete mit Frau Beatrice und Tochter Laura von den Dreh­ arbeiten.

Zahlreiche Darsteller/innen waren zur Premiere in den Löwen gekommen.

griff für einige zur nachfolgenden Vorführung passende Songs zum Mikrofon. Zahlreiche Darsteller/innen des Films waren ebenfalls zur DVD-Premiere gekommen: Darunter auch die Schauspieler Eisi Gulp und Michael-Joachim Heiss. Viele Besucher/innen nutzten die Gelegenheit, sich die pressfrische DVD und Filmposter vom Regisseur und den Darsteller/innen signieren zu lassen, darunter auch Bürgermeister DI Richard Amann und Vizebürgermeister Günter Linder, die Veranstalter Dieter Heidegger zu einem gelungenen Abend gratulieren konnten. Mehr Fotos auf www.hohenems.at

Kultur

Literaturwoche in der Öffentlichen Bücherei Nächste Woche steht bundesweit unter dem Motto „Österreich liest – Treffpunkt Bücherei“. Die Vor­ arl­­berger Auftaktveranstaltung findet nächsten Montag, 17. Ok­­ tober ab 17 Uhr in der Öffentli­ chen Bücherei Hohenems statt. Kulturlandesrätin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann wird die Eröffnungsrede halten, bevor eine Lesung des Feldkircher Autors Christian Futscher stattfindet. Der Eintritt zu dieser Autor Christian Futscher Veranstaltung ist frei. Am Dienstag-, Mittwoch- und gestaltet den Eröffnungs­ abend. Freitagnachmittag wird das Büchereiteam dann jeweils von 17 bis 18 Uhr „ABC-Geschichten“ für Kinder lesen. An erwachsene Leser/innen, und solche, die es werden wollen, richtet sich der Filmnachmittag am Donnerstag, dem 20.10. ab 14.30 Uhr: Unter dem Motto „Ich will auch ... gut lesen können!“ werden drei Filme verschiedener Genres gezeigt, welche die Bedeutung von Lesen und Schreiben thematisieren. Zu sehen sind „Das Labyrinth der Wörter“ (14.30 Uhr), „Biester“ (17 Uhr) und „Der Vorleser“ (19.30 Uhr); der Eintritt ist auch hier frei.

.


.

Hohenems

14. Oktober 2011

Den Abschluss der Woche bildet am Freitag, den 21.10. ein Vortrag von Mag. Dr. Klaus Feldkircher um 20.15 Uhr: „Was der Sensenmann alles kann. Wissenswertes über die Allegorie Tod“ schlägt einen Bogen vom Tod in der Literatur der Antike bis hin zu Michael Köhlmeiers „Sunrise“. Der Eintritt beträgt sieben Euro.

Kultur

„Golden Hits“

Der Gesangverein Hohenems lädt jeweils am Samstag, den 22. Oktober um 19.30 Uhr und am Sonntag, dem 30. Oktober um 18 Uhr zum Herbstkonzert in den Löwensaal ein. Der musikalische Bogen wird dabei von den A-Cappella-Gesängen der Comedian Harmonists bis zu den Pop-Klängen von ABBA gespannt: Neben Sopranistin Judith Bechter wird der Männerchor auch das Ensemble Stimmart, Der Gesangverein und mehrere Instrumentalisten und Sopranistin Judith Bechter schließlich die „Dance Motion“ für sind erneut gemeinsam zu hören. einige Tanzeinlagen auf der Bühne des Löwensaals begrüßen. Viele weitere musikalische Überraschungen warten auf die Gäste. Die Gesamtleitung übernimmt wieder Daniel André Vitek. Der Eintritt beträgt 15 Euro für Erwachsene und 10 Euro für Senior/innen und Student/innen. Schüler/innen besuchen die Konzerte kostenlos! Kartenreservierung: Ing. Arnold Hämmerle, Tel. 05576/73350

Kultur

„Paradoxa“

Diesen Samstag, den 15. Oktober lädt das Kammerorchester Arpeggione um 20 Uhr zum letzten Abonnementkon­ zert dieses Jahres in den Rittersaal ein – und beschreitet neue Wege. Unter Leitung von Dirigent Alexander Rudin wird der erste Akt der Oper „La serva padrona“ von Giovanni Battista Pergolesi und der erste Akt von Igor Stravinskys Oper „La Pulcinella“ zu Sopranistin Tamara hören sein. Als Gäste aus Italien Alexeeva konzertiert gemeinsam mit begrüßt das Orchester Sopranistin Arpeggione. Tamara Alexeeva, Bassbariton Mikro Quarello und Tenor Marko Frusoni, die gemeinsam mit dem Kammerorchester Opernstimmung in den Palast bringen werden. Karten sind bei der Tourismus und Stadtmarketing Gmbh, Tel. 05576/42780, sowie an der Abendkassa erhältlich.

12

Sport

Federball-Cup Der Badminton Sportverein veran­ staltet am Samstag, dem 29. Okto­ ber, bereits zum achten Mal ein Gaudi-Federballnachtturnier für Hobbymannschaften. Gespielt werden wieder drei Bewerbe: Federball plus zwei lustige Überraschungs-Zusatzbewerbe. Eine Mannschaft besteht aus vier Spieler/ innen – Badminton-Vereinsspieler/ innen sind nicht spielberechtigt. Das Nenngeld beträgt 32 Euro pro Mannschaft. Anmeldung/Infos: bsvhohenems@gmail.com und www.bsv-hohenems.at, Viel Spaß und Unterhal­ Nennschluss ist am Mittwoch, 19.10. tung sind beim Feder­ Beginn ist um 15.30 Uhr in der Sport- ball-Cup garantiert. halle Herrenried. Zuschauer/innen sind herzlich willkommen, für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Sport

Kunsteisbahn Die Eislaufsaison 2011/12 startet am Sonntag, 16. Okto­ ber 2011, und dauert bis Freitag, 2. März 2012. Am Samstag, 15. Oktober 2011, findet ein ganztägiges Eis­ hockeyturnier statt. Ab Sonntag ist die Bahn wieder für den beliebten Publikumslauf geöffnet. Die Kunsteisbahn ist am Montag Vormittag geschlossen um am Samstag Vormittag für Eishockey reserviert. Ansonsten ist sie täglich von 9.30 bis 11.30 und von 14 bis 15.30 Uhr sowie zusätzlich am Donnerstag Abend von 20 bis 21.30 Uhr geöffnet. Die Tarife sind insbesondere für Familien und Gruppen attraktiv gestaltet. Am 3. und 4. März 2012 wird das beliebte „Besenturnier“ seine 30. Auflage erleben.

Attraktive Tarife für die Kunsteisbahn.


Hohenems

14. Oktober 2011

13

Eintrittspreise

Eintritt Einzelkarte* 12er Block* Saisonkarte Schüler/innen bis 15 Jahre R 1,50 R 15,00 R 28,00 Jugendliche bis 17 Jahre R 2,00 R 20,00 R 35,00 Senior/innen/ Präsenz-/Zivildiener R 2,70 R 27,00 R 40,00 Erwachsene R 3,50 R 35,00 R 60,00 Familienkarte R 70,00 *Die Einzel- oder Blockkarte ist jeweils für die Benützung der Eisfläche am Vormittag, Nachmittag oder Abend gültig. Info: Eisstadion Hohenems, Gritsch Manfred, Tel. 0664/3424839.

Gemütlichkeit im Gastgarten.

Schulklassen zahlen als geschlossene Gruppe einen Euro pro Kind, Kindergartengruppen 50 Cent.

ge der Walser informieren und einen Blick in die Käserei werfen konnten. In Buchboden ging es dann bei herrlichem Herbstwetter und einer imposanten Bergkulisse zu Fuß bzw. mit einem Taxi­ transfer weiter bis nach Rotenbrunnen.

Vereine

Jubilare

Schneckenloch Die Kinder und Jugendlichen des Alpenvereins erkundeten am Sonntag, dem 2.10.2011, die größte Höhle Vorarl­ bergs, das Naturdenkmal Schneckenloch. Von Schönebach aus geht es eine gute Stunde zu Fuß bis zur Höhle. Mit Overall, Helm und Beleuchtung ausgerüstet wagten sich die Expeditionsteilnehmer/innen in die kalte Dunkelheit, von der sich im Anschluss hellauf begeistert zeigten.

Goldene Hochzeit

Am Donnerstag, 6. Oktober 2011, feierten Ingrid und Johann Kaltenbrunner goldene Hochzeit. Bürgermeister DI Richard Amann schaute mit einem Blumenstrauß vorbei, um zu gratulieren. Richtig gefeiert wurde aber erst am Wochenende im Kreise der Kinder und Enkel.

Johann und Ingrid Kaltenbrunner mit DI Richard Amann.

Alpenvereinsjugend vor der Schneckenlochhöhle.

Vereine

Goldene Hochzeit

Lotte und Georg Fischer feierten im Sommer goldene Hochzeit. Da sie den Sommer aber in Salzburg verbrachten, ergab sich

Tagesausflug des Seniorenrings 60 Vereinsmitglieder des Seniorenrings folgten am 4. Oktober der Einladung zu einem Ausflug ins Große Walsertal. Im Biosphärenpark Großes Walsertal war das neu errichtete Gebäude der Käserei „Walserstolz“ in Sonntag das erste Ziel, wo die Teilnehmer/innen mit einem reichhaltigen Frühstück verwöhnt wurden und sich im Schauraum über die Ursprün-

Bürgermeister DI Richard Amann mit Lotte und Georg Fischer.

.


.

Hohenems

14. Oktober 2011

erst jetzt die Gelegenheit, dass ihnen Bürgermeister DI Richard Amann zu diesem freudigen Anlass gratulierte.

Eiserne Hochzeit Ein äußerst seltenes Ereignis fand letztes Wochenende statt. Lydia und Herbert Häfele konnten im Kreise der Familie ihre eiserne Hochzeit feiern. Das heißt, die beiden sind seit 65 Jahren verheiratet. Mehr als Grund genug, dass auch Bürgermeister DI Richard Amann vorbei schaute, um mit dem Jubelpaar anzustoßen.

14

• Zum Gedenken an Gisela Linder, Steinstraße 14a, von der Trauerfamilie Mathis und Linder u 300,–. • Zum Gedenken an Alfred Vogelauer, Rembrandtweg 2a, von: Fam. Schwarz Rudolf, Badstraße 11a, Altach u 10,–, Gretl Waibel, Stüdelegasse u 10,–, Friedrich Fenkart, Erlachstraße 25 u 15,–, Hilde und Adolf Hafner, Rembrandtweg 6 u 20,–, Rosina Reinstadler, Marktstraße 36 u 20,–. • Zum Gedenken an Josef Bösch, St. Gebhardstraße 3, von: Fam. Albert und Hannelore Winsauer, Weiherstraße 14 u 10,–, Fam. Heidi und Franz Helth, Rheinstraße 3a u 20,–. Berichtigung zu Gemeindeblatt 39: • Zum Gedenken an Gisela Linder, von Fam. Erich Mathis, Schuttannenstraße 9 u 15,–. Berichtigung zu Gemeindeblatt 40: • Zum Gedenken an Gisela Linder, von Alois Fenkart, Schuttannenstraße 10 u 20,–.

Rotes Kreuz Hohenems

Bürgermeister DI Richard Amann mit Lydia und Herbert Häfele.

Unsere Jubilare der Woche 17.10.1939 Helga Schwaiger, Marktstraße 23/3/2, 72 Jahre 17.10.1936 Elisabeth Drexel, In der Rossa 5, 75 Jahre 17.10.1934 Otto Ploner, Negrellistraße 9, 77 Jahre 18.10.1939 Karl Kühne, Rubensstraße 10, 72 Jahre 18.10.1926 Oskar Häfele, Herrenriedsiedlung 22, 85 Jahre 20.10.1923 Otto Waibel, Roseggerstraße 23/2, 88 Jahre 22.10.1932 Hermann Klien, R.-von-Ems-Straße 17, 79 Jahre Allen Jubilaren viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensjahr.

• Zum Gedenken an Alfred Vogelauer, Rembrandtweg 2a, von: deiner Schwägerin Elwina Huber u 20,–, Fini Thurnher, F.-M.-Felder-Str. 22 u 10,–. • Zum Gedenken an Christine Drexel, Hochquellenstr. 37a, von: Fam. Erich Mathis, St.-Anton-Str. 3 u 10,–, Albert und Hannelore Winsauer, Weiherstraße 14 u 10,–. • Zum Gedenken an Josef Bösch, vom Jahrgang 1949, Hohenems u 50,–.

Vorarlberger Krebshilfe

• Zum Gedenken an Thusnelda Kadur, G.-Kaspar-Str. 8, von Helene Vogelauer, Rembrandtweg 2a u 10,–. • Zum Gedenken an Alfred Vogelauer, Rembrandtweg 2a, von deinen Kindern Reinhard, Gabi und Jürgen mit Familien, an unseren lieben Vater u 20,–. • Zum Gedenken an Josef Bösch, St. Gebhardstraße 3, von Alfons und Paula Weber, Defreggerstraße 18 u 15,–.

Palliativstation, LKH Hohenems

• Zum Gedenken an Karl Fend, von den Geschwistern u 50,–. • Zum Gedenken an Heini Loacker, unserem lieben Bruder von Renate und Marianne u 50,–. • Zum Gedenken an Josef Bösch, St. Gebhardstraße 3, von: Familien Bösch und Linder u 50,–, Annelies Tretnjak u 20,–. • Zum Gedenken an Alfred Vogelauer, von Eleonore  Bitsche, Radetzkystraße 35 u 30,–.

Verein Mitanand – Mobiler Hilfsdienst

Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems

• Zum Gedenken an Christine Drexel, Hochquellenstr. 37a, von: Fam. Esther und Arno Gächter, St.-Anton-Str. 7 u 10,–, Reinhard und Gretl Peter, Bahnhofstraße 20 u 20,–, Barbara und Werner Fussenegger, Hochquellenstraße 64 u 10,–, Erika Kuhn, Hochquellenstraße u 15,–, Ilse und Alfons Kemter u 15,–, Arnold und Inge Mehele u 15,–.

• Zum Gedenken an Gisela Linder, von Fam. Birgit Mathis, Bühelstraße u 20,–. • Zum Gedenken an Christine Drexel, von Fam. Joachim Aberer, Hochquellenstraße 37 u 10,–.

Kath. Arbeiterverein Hohenems

• Zum Gedenken an Christine Drexel, Hochquellenstr. 37a, von: Fam. Walter Häfele, Hochquellenstraße 53 u 15,–, Werner und Luise Schuler, Hochquellenstraße 43 u 15,–.

Österr. Bergrettung Hohenems

• Zum Gedenken an Anni Sohm, Müselbach, von Fam. Anton Groß, Erlachstraße 58 u 20,–.


Hohenems

14. Oktober 2011

Gehörlosenheim Dornbirn

• Zum Gedenken an Josef Bösch, St. Gebhardstraße 3, von Wilbert Heidegger, Kernstockstraße 11 u 10,–.

Markus Inama SJ – Straßenkinder in Bulgarien • Zum Gedenken an Gisela Linder, Steinstraße 14a, von:  den Trauerfamilien Mathis und Linder u 200,–, Verwandten und Freunden u 200,–, Gotthard und Katharina Fenkart, St.-Rochus-Weg 37 u 15,–.

Hilfswerk der Stadt Hohenems

• Zum Gedenken an Christine Drexel, von Walter Amann, Waldmüllerweg 4 u 15,–.

Pfarre St. Karl

• Zum Gedenken an Gisela Linder, Steinstraße 14a, von den Trauerfamilien Mathis und Linder u 200,–.

Kapelle St. Anton • Zum Gedenken an Christine Drexel, Hochquellenstr. 37a, von: Helga Mennel, Theodor-Körner-Straße 23 u 10,–, Anton und Hedwig Amann, Bahnhofstraße 24 u 15,–, Alfred Schnetzer, Mühlbachstraße 6, Altach u 20,–, Fam. Hubert Keckeis, Diepoldsauerstraße 124 u 15,–, Lia Mathis, Haldenstraße 3 u 10,–. • Zum 18. Jahresgedenken an Karl Obwegeser, in lieber ­Erin­­- nerung von Frau Helga mit Kindern und Familien u 50,–. • Zum Gedenken an Anna Sohm, Erlachstraße 29, von  Rösle und DDr. Arnulf Häfele, Erlachstraße 31, dem lieben Annele u 50,–. Kapelle St. Rochus • Zum Gedenken an Gisela Linder, Steinstraße 14a, von den Trauerfamilien Mathis und Linder u 200,–.

Pfarre St. Konrad

• Zum Gedenken an Christine Drexel, Hochquellenstr. 37a, von Rosmarie Drexel u 10,–.

Dachsanierung • Zum Gedenken an Josef Bösch, St. Gebhardstraße 3, von: den Familien Bösch und Linder u 50,–, Fam. Franz Scheuring u 10,–. • Zum Gedenken an Alfred Vogelauer, Rembrandtweg 2a, von Trude Pfalzmann, Lustenauer Str. 109a u 15,–. • Zum Gedenken an Franz Bachstein, von Fam. Wagenknecht u 20,–. Kapelle Bauern • Zum Gedenken an Josef Bösch, St. Gebhardstraße 3, von den Familien Bösch und Linder u 50,–. „Dach überm Kopf“ – Indien • Zum Gedenken an Josef Bösch, St. Gebhardstraße 3, von: Anni und Peter Kreuter u 15,–, Fam. Josef Drexel, Rossa 3 u 10,–. • Zum Gedenken an Anna Sohm, Erlachstraße 29, von  Rösle und DDr. Arnulf Häfele, Erlachstraße 31, dem lieben Annele u 50,–.

15

Religionsgemeinschaften Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl

Samstag, 15. Oktober: Hl. Theresia von Jesus (Ávila) 17.30 bist 18.15 Beichtgelegenheit 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche 20.00 Chor- und Orgeltage – Konzert für Orgel, Truhenorgel und Cembalo Sonntag, 16. Oktober: 29. Sonntag im Jahreskreis – Kirchweihsonntag Stundenbuch 1. Woche Lesungen: 1. Jes 45,1.4–6; 2. 1 Thess 1,1–5b; Evangelium: Mt 22,15–21  7.30 Messfeier in der Pfarrkirche 10.00 Messfeier in der Pfarrkirche mitgestaltet von Prof. Helmut Binder und Anna-Sophie Studer, Orgel 18.00 Chor- und Orgeltage – Chorkonzert Montag, 17. Oktober: Hl. Ignatius von Antiochien 19.00 Rosenkranz in der Kapelle St. Karl 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung Dienstag, 18. Oktober: Hl. Lukas  7.30 Rosenkranz und  8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Sozialzentrum Mittwoch, 19. Oktober: Hl. Johannes de Brébeuf, Hl. Isaak Jogues und Gefährten, Hl. Paul vom Kreuz 18.00 Eucharistische Anbetung und 19.00 Messfeier in der Pfarrkirche Donnerstag, 20. Oktober: Hl. Wendelin  7.30 Rosenkranz und  8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl Freitag, 21. Oktober: Hl. Ursula und Gefährtinnen  7.25 Messfeier in St. Rochus 19.00 Rosenkranz in der Kapelle St. Karl Samstag, 22. Oktober: Marien-Samstag 17.30 bis 18.15 Beichtgelegenheit 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Öffnungszeiten der Pfarrkanzlei: Mo. – Fr. 8.00 – 12.00 Uhr Di. 14.00 – 17.00 Uhr Telefon 05576 72312 E-Mail: pfarre.st.karl.hohenems@aon.at

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad Samstag, 15. Oktober: Hl. Theresa von Jesus (Ávila) 18.00 Vorabendmesse Sonntag, 16. Oktober: 29. Sonntag im Jahreskreis  8.00 Messfeier 10.00 Gemeindegottesdienst 11.00 Tauffeier in der Pfarrkirche 18.00 Oktoberrosenkranz Kapelle Bauern Dienstag, 18. Oktober: Hl. Lukas  7.20 Schülermesse 18.00 Oktoberrosenkranz Kapelle Bauern

Allen Spendern ein herzliches Vergelt’s Gott!

.


.

Hohenems

14. Oktober 2011

Mittwoch, 19. Oktober: Hl. Johannes de Brébeuf, Hl. Isaak Jogues und Gefährten, Hl. Paul vom Kreuz  8.00 Messfeier; anschließend Aussetzung und Anbetung im Gebetsraum bis 10.00 Uhr Donnerstag, 20. Oktober: Hl. Wendelin 19.30 Abendmesse für Werktätige Freitag, 21. Oktober: Hl. Ursula und Gefährtinnen  8.00 Messfeier, anschließend Aussetzung und Anbetung im Gebetsraum bis 19.00 Uhr 18.00 Oktoberrosenkranz Kapelle Bauern Samstag, 22. Oktober: Marien-Samstag, Weltmissionssonntag 18.00 Vorabendmesse Öffnungszeiten im Pfarrbüro St. Konrad Montag und Dienstag: 8.30 bis 11.30 Uhr Donnerstag: 14.00 – 18.00 Uhr Telefon 05576 73106 E-Mail: pfarrestkonrad@aon.at Pastoralassistentin Cornelia Nagel: 0664 9161670

Altkatholische Kirche Vorarlberg

Samstag, 15. Oktober: 17.00 Evangelische Kirche, Paulus Kirche, Feldkirch

Evangelische Pfarrgemeinde A.u.H.B., Dornbirn, Rosenstraße 8 www.evangelische-kirche-dornbirn.at Kapelle St. Karl beim Rathaus

Nächster Gottesdienst: Sonntag, 6. November 2011, um 8.30 Uhr Am Samstag, 30. Oktober 2011 findet der Reformationsgot­ tesdienst für alle Gemeinden in der Evang. Kreuzkirche am Ölrain in Bregenz statt. Beginn um 9.30 Uhr mit anschl. Empfang im Gemeindesaal. Buszubringer ab Hohenems/ ÖBB Bahnhof um 8.15 Uhr, Rückfahrt gegen 12 Uhr.  Preis für Hin- und Rückfahrt beträgt EUR 3,–. Unsere Öffnungszeiten für unsere Ausstellung, Rosenstr. 8, Dornbirn vom 9. Okt. bis 20. November 2011, Mo, Mi u. Fr: 9–12 Uhr; Fr: 14–17 Uhr; Sa: 9–12 und 14–17 Uhr; So und Feiertag 11–17 Uhr. Öffnung zu anderen Zeiten bitte im Pfarrbüro 05572 22056 oder 0699 18877069 anmelden.

Vereinsanzeiger Alpenverein: Oktoberfest: AV-Heim, Fr 21. 10., 20 Uhr. Mittwochwanderer – letzte große Wanderung: Viktorsberg – First – Kugelalpe – Fluhereck – Ranzenbergalpe – AV-Heim. Gehzeit ca. 5,5 Std. Kleinere Variante ohne First: Gehzeit ca. 4,5 Std. Treffpunkt/Abfahrt: AV-Heim, 19.10., 8 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen. Anmeldung/Auskünfte: Montagabend, 18 – 20 Uhr, bei Manfred Blümel, Tel. 05576/74930 und www.avems.at

16

Frauenbewegung: Herbstwurzelwanderung am Alten Rhein, fachkundige Begleitung: Christine Patscheider und Ingrid Markoc: Di 18. 10., 14 Uhr, Bäuerliches Schul- und Bildungszentrum. Anmeldung: Sissy Schmid, Tel. 0676/83398301. Jahrgang 1964: Gemütlicher Abend: Bowlinghouse  (Spinnerei 20): Sa 22. 10., ca. 18 Uhr. Infos unter 1964hohenems@gmx.at Jahrgang 1965: Kässpätzlepartie und Dartturnier: Genusswerkstatt Reute (Berghof), Sa 5. 11., 19 Uhr. Treffpunkt: 18.30 Uhr, Bahnhof (Fahrgemeinschaft oder Taxi)  Unkostenbeitrag 15 Euro (inkl. Jahresbeitrag). Anmeldung/ Reservierung bis 31. Oktober via Einzahlung. Jahrgang 1929: Gemütlicher Hock: Café Lorenz, Mi 19. 10., 15 Uhr. Naturfreunde: Törggelefest mit Kastanien, Bretteljausen, Sturm u.v.m.: Naturfreundeheim (Kaiser-Josef-Straße 15),  Sa 15. 10., ab 17 Uhr. Gäste herzlich willkommen. Obst- und Gartenbauverein Emsreute: Die Maische kann wieder bei Hubert Mathis (Eckweg 9), Tel. 74375, angemeldet werden. Sozialkreis der Pfarre St. Karl: Einladung für alle Senior/ innen: Theateraufführung „Trickbetrüger an der Haustüre“ (Prävention durch Bewusstseinsbildung mittels Theater) und Erntedankfeier: Pfarrheim St. Karl, Mi 19. 10., 14.30 Uhr. Seniorenbund: Kegeln in Koblach, Fr 21. 10., 14 Uhr. Treffpunkt: 13.30 Uhr, Postparkplatz (Fahrgemeinschaften). Infos: Gebhard Schneider, Tel. 77978. Aktiv Radfahren: Fahrt ins Schweizer Rheinvorland zur „Maria-Knotenlöserkapelle“ in Oberried (nur bei guter Witterung): Treffpunkt Bäuerliches Schul- und Bildungszentrum, Di 18. 10., 13.30 Uhr. Ausweichtermin Do 20. 10. Jeder radelt auf eigene Gefahr. Infos: Helmut Stossier, Tel. 79031. Tennisclub: Saisonschluss – traditionelles „Austrinken“:  Fr 14. 10., ab 17 Uhr. Wassergenossenschaft Hohenems-Nord: Begehung der Gerinne Gstaldengraben und Sätzegraben zwecks Bestandsaufnahme der notwendigen Sanierungsmaßnahmen. Treffpunkt: Fr. 21. 10., 14 Uhr, Flugplatz. Bewirtschafter und Anrainer der Gräben sind eingeladen. Die Begehung findet bei jeder Witterung statt.

GBH 11-41  

Gemeindeblatt

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you