Issuu on Google+

113. JAHRGANG

SAMSTAG, 3. NOVEMBER 2001

NR. 44

Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis ATS 5,–/u 0,36

Hohenems Vom 2. bis 4. November findet in der Radsporthalle des ÖAMTC-Radsportverein Hohenems der 11. Hohenemser Schlossbergjass statt.

Götzis In der Buchhandlung Brunner findet eine Lesung mit Daniel Glattauer statt. Der „Standard”-Redakteur liest aus seinem neuen Buch „Die Ameisenzählung”. Dienstag, 6. 11., 19 Uhr

Altach Der „Altacher Kultober“ lädt zur Abschlussveranstaltung ein. „Virtual Reality“. Ein irreales, verrücktes Jugendtheater der offenen Jugendarbeit Bregenzerwald. Samstag, 3. 11., 20 Uhr Aula der Volksschule

Koblach Die kostenlose Rechtsberatung der Gemeinde mit RA Dr. Edelbert Giesinger (Anwaltskanzlei Giesinger, Ender & Partner) jeden 1. Donnerstag im Monat findet großes Interesse. Donnerstag, 8. 11., ab 18 Uhr, Gemeindeamt

November In der Jahreszeit laubloser Bäume, feiert die Kirche ein hoffnungsfrohes Fest. Mehr dazu im Editorial auf Seite 3. Der Dichter und Autor Hermann Hesse fasste das Gefühl dieser Jahreszeit in folgende Worte: „Im Nebel”. Seltsam, im Nebel zu wandern! Einsam ist jeder Busch und Stein, kein Baum sieht den andern, jeder ist allein. Voll

Freunden war mir die Welt, als noch mein Leben licht war; nun, da der Nebel fällt, ist keiner mehr sichtbar. Wahrlich, keiner ist weise, der nicht das Dunkel kennt, das unentrinnbar und leise von allen ihn trennt. Seltsam, im Nebel zu wandern! Leben ist Einsamsein. Kein Mensch kennt den andern, jeder ist allein. Das Titelfoto stammt von Herbert Bell und wurde dem Buch „Götzis – Zauber der Landschaft”, entnommen.

Mäder Bücherei und Gemeinde Mäder laden zur 25. Buchausstellung. Neben rund 1.200 Büchern präsentieren sich 13 HobbykünstlerInnen. Freitag, 9. bis 11. November 2001, im J. J. Ender-Saal


Symphonieorchester Vorarlberg

Mozartauf&Co Probe

Symphonisches auf der Probebühne der Kulturbühne AMBACH Kyrill Petrenko, Dirigent Irina Puryshinskaja, Solistin

Die Bevölkerung ist wieder eingeladen die Öffentliche Generalprobe des Symphonieorchester Vorarlberg zu besuchen. Atmosphärisch locker und legerer als im Konzert – freie Platzwahl und keine festliche Kleidung notwendig!

Auf dem neuen Programm unter dem Dirigenten Kyrill Petrenko: W.A. Mozart Klavierkonzert d-moll, KV 466 Solistin: Irina Puryshinskaja Symphonie Nr. 5 B-Dur op.100 Herbert Willi „Rondino“ nach der Oper Schlafes Bruder – komponiert vom Vorarlberger Komponisten

9.11.

Fr

Götzis, Kulturbühne AMBACH Freitag, Großer Saal, 9.11.2001 um 19.30 Uhr (!) Eintritt: öS 80,– Kartenvorverkauf: Buchhandlung Brunner, Götzis, 0 55 23-64 248 und an der Abendkassa


Inhalt 3. November 2001

Gemeindeblatt Nr.44

Allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 4 Hohenems Götzis

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

7

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

21

Kalender 45. Woche Sonnen-Aufg. 7.10 Sonnen-Unterg. 16.57

Altach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 29 Koblach Mäder

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

34

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

38

Anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 41 Kleinanzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 109

Editorial Impressum Anzeigenstellen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 115 Gernot Gebhardt, Roswitha Monz stadt@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-37 Fax DW 44 Ingrid Fend, ingrid.fend@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-17, Fax DW 25 Michael Ender, michael.ender@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, monika.amann@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Petra Freydl, p.freydl@maeder.at Titelfoto: Herbert Bell aus dem Buch „Götzis – Zauber der Landschaft”

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister Christian Niederstetter Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt Aktiengesellschaft Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für die Woche 45 ist Montag, 5. November, 12 Uhr.

Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-130 DW Andrea Fritz, andrea.fritz@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-45, Hartmut Hofer, hartmut.hofer@goetzis.at Altach: Michael Ender, Stefan Sandholzer Koblach: Monika Amann Mäder: Petra Freydl – Adressen wie oben

Allerheiligen und Allerseelen Mit dem Hochfest Allerheiligen, gefolgt vom Gedenktag Allerseelen, beginnt der letzte Monat im kirchlichen Kalender. Mit diesen beiden Tagen verbinden wir das Gedenken an unsere Verstorbenen, den Besuch des Friedhofs und das Schmücken der Gräber. Von der geschichtlichen Entwicklung her sind es zwei Feiern, wobei das jüngere Fest das ältere überlagert und fast verdrängt hat. Ein Kirchweihfest in Rom bildet den Anfang eines Allerheiligenfestes im römischen Kalender: das Pantheon, den Allgöttertempel in Rom aus dem Jahre 12 vor Christus, hatte der Papst als Geschenk bekommen. In diesen Tempel ließ er die Gebeine vieler Märtyrer aus den Begräbnisstätten vor der Stadt, den Katakomben, überführen und weihte die Kirche Maria und allen Märtyrern. Das erste Fest von allen Heiligen wurde gefeiert und auf den 1. November festgelegt als Dank für die Ernte auf den Feldern und als Dank für die geistige Ernte; Dank und Freude mit allen, die ihr ewiges Ziel bereits erreicht haben. Im Jahre 1000 führte dann der Brauch der Mönche von Cluny, am Nachmittag des Allerheiligenfestes den Friedhof ihrer Ordnungsgemeinde zu besuchen, zu einem Gedenkund Gebetstag am 2. November für alle Verstorbenen, unser Allerseelentag. Geistlicher Rat Pfarrer Walter Vonbank Stadtpfarre St. Karl Borromäus

H Montag 5. 10. Berthild, Zacharias, Elisabeth, Sibylle H Dienstag 6. 10. Leonhard, Christine, Margarete, Rudolf a Mittwoch 7. 10. Willibrord, Karin, Brunhilde, Engelbert a Donnerstag 8. 10. Gottfried, Claudius, Gregor, Severus s Freitag 9. 10. Theodor, Herfried, Roland, Clemens s Samstag 10. 10. Leo d. Gr., Andreas, Noe, Justus d Sonntag 11. 10. Martin, Hadmund, Heinrich, Bodo

Das Wetter Es wird deutlich kühler Am Mittwochnachmittag ziehen immer mehr Wolken auf und spät abends sowie nachts gibt es ein paar Schauer. Zudem frischt Westwind kräftig auf. An Allerheiligen lockern die dicksten Wolken samt letzten Schauern auf und lassen ab und zu die Sonne durch. Mit rund 12 Grad ist es deutlich frischer als zuletzt. Ab Freitag ist es teils neblig, teils sonnig und mit rund 10 Grad noch etwas kühler. Nachts droht leichter Frost.

Der Mond Abnehmender Mond, Übungen und Massagen zum Entspannen und Entgiften. Günstig am 2. November: Nagelpflege, Konservieren und Einkellern, am 3., 4. und 5. November: Fenster putzen.


Allgemein Notdienste und Serviceinformationen

Ärztliche Notdienste am Wochenende

Donnerstag, 8. November 2001 Dr. Eduard Kraxner, Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576/73785

Hohenems

Freitag, 9. November 2001 Dr. Pius Kaufmann, Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576/76076

Donnerstag, 1. November 2001 (Feiertag) Dr. Gerhard Schuler Spielerstraße 14, 6845 Hohenems, Samstag, 3. November 2001 und Sonntag, 4. November 2001 Dr. Pius Kaufmann Nibelungenstraße 30, 6845 Hohenems, Telefon 05576/76076 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr.

Götzis, Altach, Koblach und Mäder Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Freitag, 2. November 2001 Dr. Anna-Marie Koch, Mäder Tel. 05523/62190 oder 53845 Montag, 5. November 2001 Dr. Reinhard Längle, Koblach Tel. 05523/62895 oder 53450

Götzis, Altach, Koblach und Mäder Mittwoch, 31. Oktober, um 19.00 Uhr, bis Freitag, 2. November 2001, um 7.00 Uhr: Dr. Roland Kopf Ordination: Altach, Brolsstraße 41, Tel. 05576/74110 Privat: Tel. 05576/74374 Samstag, 3. November 2001, 7.00 Uhr bis Montag, 5. November 2001, 7.00 Uhr: Dr. Norbert Mayer Ordination: Götzis, Dr.-Alfons-Heinzle-Str. 41 (1. Stock), Telefon 05523/51122 Privat: 05523/51240 Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr.

Dienstag, 6. November 2001 Dr. Elisabeth Brändle, Götzis Tel. 05523/58308 Mittwoch, 7. November 2001 Dr. Erich Scheiderbauer, Altach Tel. 05576/72571 Donnerstag, 8. November 2001 Dr. Anna-Marie Koch, Mäder Tel. 05523/62190 oder 53845 Ordination geschlossen: Dr. Elisabeth Brändle, 29. 10. bis 2. 11. 2001

Zahnärztliche Notdienste Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems Hohenems Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, so können Sie sich in dringenden Fällen an den verschiedenen Wochentagen an die diensthabenden Werktagsnotdienste wenden. Montag, 5. November 2001 Dr. Christoph Schuler, Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576/74020 oder 75497 Dienstag, 6. November 2001 Dr. Pius Kaufmann, Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576/76076 Mittwoch, 7. November 2001 Dr. Walter Pöschl, Hohenems, Beethovenstraße 11 Tel. 05576/74118

Donnerstag 1. November (Feiertag) Dr. Dietmar Foidl Grabenweg 8, 6850 Dornbirn Samstag, 3. November 2001 und Sonntag, 4. November 2001 Dr. Dietmar Foidl Grabenweg 8, 6850 Dornbirn

Bezirk Feldkirch Donnerstag 1. November (Feiertag) Dr. Matthias Tielsch Ardetzenbergstraße 61, 6800 Feldkirch


Allgemein

3. November 2001

Samstag, 3. November 2001 und Sonntag, 4. November 2001 DDr. Gregor Steinhauser Bifangstraße 31a, 6800 Feldkirch

Natur

Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 9 bis 11 Uhr.

Arbeitskalender für den Hobbygärtner

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und St. Arbogast Apotheke, Sulz)

Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 3. November 2001, 8.00 Uhr bis Montag, 5. November 2001, 8.00 Uhr: Elisabeth Apotheke, Götzis, Zielstraße 28 Telefon 05523/51160

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Donnerstag, 1. November 2001, von 8.00 bis 18.00 Uhr Sr. Grete Veit Götzis, Tel. 0664/6332979 Samstag, 3. November 2001, von 12.00 bis 18.00 Uhr Sonntag, 4. November 2001, von 8.00 bis 18.00 Uhr Sr. Monika Staffler Götzis, Telefon 0664/6332979

Tierärztlicher Notdienst

5

Garten- und Blumenecke von Rudolf Riedmann

1. – 6. November 2001 Mond aufsteigend Verwertung, Einlagerung, Ernte von oberirdischen Früchten. 1. bis 12 Uhr WURZEL Pflege von Wurzelfrüchten, Aussaat von Radieschen und Karotten für die Frühjahrsernte (mit Vlies oder Reisigbedeckung. Pflanzgruben für Beerenstöcke und Bäume vorbereiten. 1. ab 13 Uhr FRUCHT wie am 31. nachmittags. 2. ab 10 Uhr; 3. bis 8 Uhr BLÜTE wie am 31. vormittags, Überwinterungspflanzen zur Einlagerung vorbereiten, aber solange wie möglich im Freien belassen. Die ersten Frostnächte mit einem Vliesmantel überstehen lassen. Dies vermindert den vorhandenen Schädlingsbefall. Mond absteigend Schnitt-Pflanzzeit, Ernte von Bodenfrüchten. 3. ab 9 Uhr, 4. bis 10 Uhr BLÜTE Wenn frostfrei, Baum- und Beerenrückschnitt (Wundversorgung ist notwendig!) Rosen etwas zurückschneiden und mit Laub bedecken, bei jungen Kiwis und Reben für etwas Winterschutz am Boden sorgen, bei Brombeeren die alten Ruten abschneiden und als Frostschutz auf den neuen Ruten liegen lassen, Himbeeren aus- bzw. bei Blissy abschneiden und den Boden mit Holzmulch, Laub, Reisig usw. bedecken, Vergorener Most von der Hefe abziehen bzw. ab 5 Öchsle (Restzucker) mit 1 cm Freiraum je Öchslegrad im Flaschhals abziehen. Maischefässer, wenn voll vergoren möglichst ganz voll auffüllen und gut verschließen, Fässer, die im Freien stehen mit Plachen gegen die Wärme und Kälte abschirmen. 4. ab 11 Uhr; 5. BLATT Pflege von Blattgemüse, Aussaat in den kalten Frühbeetkasten oder unter Vlies (Spinat, Löffelkraut usw.) Feldsalat zur Gewinnung von größeren Rosen auf 10 x 10 cm versetzen, winterharte Grüneinsaaten, Kompostarbeiten, Düngejauchen für das nächste Jahr ansetzen. 6. bis 10 Uhr FRUCHT wie am 3./4. 6. ab 11 Uhr UNGÜNSTIG

Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

TIPPS: Welche Bedeutung hat das Mulchen Mulchen heißt ganz einfach den Boden zwischen den Nutzpflanzen zu bedecken. Im Spätherbst wird daher das gesamte Gartenbeet mit Rasen/Laubgemisch, Strohgehäcksel, kleingehackter Rinde, Herbstabfällen, etwas Hobelspänen, Nadelreisig, Grasschnitt, Brennesseln usw. leicht bedeckt.


Allgemein

3. November 2001

Auch eine dunkle Lochfolie ist dazu geeignet. Diese Mulchschicht nimmt den (Un-)Krautpflanzen das Licht und die Luft, sodass sich diese nur schwer und kümmerlich entwickeln können. Außerdem hält diese Deckschicht den Boden feucht und warm und hält auch die Auswirkungen der schweren Regentropfen sowie die Auswirkungen der Trockenheit auch im Winter ab. Der Boden wird durch den Umbau des Mulches durch das Bodenleben ernährt und der Humusgehalt wird angehoben. Dieses geschieht im beschränkten Umfang auch während der winterlichen Ruhezeit. Sollte das Material gut verrottbar sein, so darf diese Schicht etwa 5 cm betragen. Bei schwerem Material genügen 3 cm Auflage, sodass die Erde noch sichtbar ist und der Sauerstoff Zutritt zur Umsetzung hat. Bei angesäten Beeten muss die Saatrille unbedeckt bleiben, sonst hat der keimende Samen dieselben Schwierigkeiten wie das bedeckte Unkraut. Der Rindenmulch darf – außer bei Himbeeren – nicht zu frisch sein. Besonders die Gemüsebeete vertragen die Gerbsäure nur sehr schlecht, sodass eine vorhergehende Ablagerungzeit einzuhalten ist. Kaffeesatz als Blumendünger? Dass Kaffeesatz im Garten und im Kompost ein wertvoller Grundstoff ist, dies wissen schon viele. Dass man diesen – allerdings ohne Kaffeefilter – auch bei den Zimmer- und Balkonpflanzen verwenden kann, dies ist für zahlreiche Hausfrauen etwas Neues. Die Kaffeereste können in kleinen Mengen auf die Erde der Topf- oder Kübelpflanzen gestreut werden. Es ist dies eine schwache Düngung, aber eine starke Anreicherung mit den Spurenelementen Kupfer, Eisen, Mangan und Zink und macht die Erde leicht säuerlich. Dadurch wird die Erde durch das Gießen nicht mehr so stark verschlämmt und bleibt lockerer. Die Pflanzenerde kann dadurch besser atmen.

Beratung

Notar Dr. Josef Fürhapter hält Amtsstunden im Rathaus Götzis Der öffentliche Notar Dr. Josef Fürhapter, Feldkirch, wird am Dienstag, den 6. 11. 2001 in der Zeit von 16.30 bis 19.00 Uhr wieder für unentgeltliche Rechtsauskünfte allen Interessenten im Sitzungssaal des Gemeinderates im Rathaus Götzis, 2. Stock, Zimmer 9, zur Verfügung stehen. Sie sind alle hiezu herzlich eingeladen. Dr. Josef Fürhapter eh, öffentlicher Notar

6

Soziales

Ratgeber Aktion Leben Vorarlberg, Dr.-Anton-Schneider-Straße 3, 6850 Dornbirn, Tel. 05572/33256, FAX: 34958: Schwangerschaftskonfliktberatung, Montag und Mittwoch 8 – 13 Uhr; Donnerstag 11 – 16 Uhr, bzw. nach Vereinbarung. Ehe- und Familienzentrum Dornbirn, Schulgasse 3, Telefon 05572/32932 für Lebens- und Konfliktberatungen. Sozialmedizinischer Dienst der Caritas: Beratung – Therapie – Info bei Abhängigkeitserkrankungen (Alkohol, Medikamente, Essstörungen). Hospizbewegung der Caritas: Begleitung für sterbende und trauernde Menschen und Angehörige, Caritashaus, Lustenauerstraße 33, 6850 Dornbirn, Telefon 05572/25314-30. Telefonseelsorge 142: Bei Sorgen oder Problemen, wir reden mit Ihnen Tag und Nacht unter der kostenlosen Telefonnummer 142. V.A.S.S. – Vorarlberger Arbeitslose/-suchende – SelbsthilfeVerein: Treff von Montag bis Freitag, 14 bis 17 Uhr im Annaheim, Annagasse 5, in Dornbirn, Telefon 05572/36598. Institut für Sozialdienste, Beratungsstelle Hohenems: Sozialarbeit, Psychologie und Psychotherapie, Supervision und Familienberatung. Krisen bei Erwachsenen, Ehe und Partnerschaft, Familie, Sexualität und Schwangerschaft, Kindern und Erziehung, Jugendlichen, Migranten und Migrantinnen. Telefonische oder persönliche Anmeldung Montag bis Freitag, jeweils 8.30 bis 11.30 Uhr.


Hohenems Verlautbarungen der Stadt Hohenems Rathaus

Gräberbesuche am 1. 11. 2001 im Stadtfriedhof Verordnung des Bürgermeisters der Stadt Hohenems in Anwendung der Bestimmungen des § 94c Abs. 1 StVO 1960 i.V.m. der Verordnung der Vorarlberger Landesregierung über den übertragenen Wirkungsbereich der Gemeinde in Angelegenheiten der Straßenpolizei, LGBL. Nr. 30/1995, sowie des § 67 Abs. 1 Gemeindegesetz, LGBL. Nr. 40/1985: Gemäß § 43 Abs. 1 lit. b. Ziff. 1 StVO 1960 wird verordnet: Lenkern von Fahrzeugen im Sinne des § 2 Ziff. 19 StVO 1960 ist es verboten am Allerheiligentag, dem 01.11.2001, in der Zeit von 07.00 Uhr bis 17.00 Uhr, den Tiergartenweg in Hohenems, zwischen der Einmündung der Schloßbergstraße und dem Pfadfinderheim, zu befahren. Diese Verordnung ist mittels Straßenverkehrszeichen nach § 52 lit.a Ziff. 1 StVO 1960, „Fahrverbot (in beiden Richtungen)“, kundzumachen und tritt gemäß § 44 Abs. 1 StVO 1960 mit der Anbringung dieser Zeichen in Kraft. Der Bürgermeister: Christian Niederstetter

Rathaus

Gräberbesuche am 1. 11. 2001 im Friedhof St. Anton Verordnung des Bürgermeisters der Stadt Hohenems in Anwendung der Bestimmungen der §§ 60 Abs. 1 und 67 Abs. 1 des Gesetzes über die Organisation der Gemeindeverwaltung (Gemeindegesetz), LGBl. Nr. 40/1985 idgF., i.V.m. der Verordnung des Stadtrates der Stadt Hohenems vom 25.05.2000 über die Übertragung der Zuständigkeit zur Besorgung der im § 94d StVO 1960, BGBl. 159/1960 idgF., beschriebenen Angelegenheiten des eigenen Wirkungsbereiches der Gemeinde vom Stadtrat an den Bürgermeister und des § 94c Abs. 1 StVO i.V.m. der Verordnung der Vorarlberger Landesregierung über den übertragenen Wirkungsbereich der Gemeinde in Angelegenheiten der Straßenpolizei, LGBl. Nr. 30/1995: Gemäß § 43 Abs. 1 lit. b Ziff. 1 StVO 1960 wird verordnet: Am Allerheiligentag, dem 01.11.2001, in der Zeit von 07.00 bis 17.00 Uhr, werden die St.-Anton-Straße in Fahrtrichtung Bergstraße und die Friedhofstraße in Fahrtrichtung Mozartstraße, als Einbahnstraßen eingerichtet. Die Zufahrt zum Friedhof St. Anton erfolgt daher ausschließlich über die Hochquellenstraße und St.-Anton-Straße, die Abfahrt in Richtung Mozartstraße oder Haldenstraße. Für die angeführte Zeit wird für die gesamte St.-Anton-Straße und die gesamte Friedhofstraße ein einseitiges, in der erlaubten Fahrtrichtung linksseitiges, Halte- und Parkverbot erlassen.

Diese Verordnung ist mit Verbotszeichen nach § 52 lit. a Ziff. 2 StVO 1960, „Einfahrt verboten“, nach § 52 lit. a Ziff. 13b StVO 1960, „Halten und Parken verboten“ mit den Zusatztafeln „Anfang“ und „Ende“, sowie mit den Hinweiszeichen nach § 53 Ziff. 10 StVO 1960, „Einbahnstraße“ und nach § 53 Ziff. 16b StVO 1960, „Umleitung“, kundzumachen und tritt gemäß § 44 Abs. 1 StVO 1960 mit der Anbringung dieser Verkehrszeichen in Kraft. Der Bürgermeister: Christian Niederstetter

Rathaus

Verordnung zur 40er-Geschwindigkeit Festlegung einer höchstzulässigen Fahrgeschwindigkeit von 40 km/h auf allen Straßen mit öffentlichem Verkehr, ausgenommen Bundes- und Landesstraßen, innerhalb der Stadt Hohenems. Verordnung des Bürgermeisters der Stadt Hohenems in Anwendung der Bestimmungen des § 60 Abs. 1 des Gesetzes über die Organisation der Gemeindeverwaltung (Gemeindegesetz), LGBl. Nr. 40/1985 idgF., i.V.m. der Verordnung des Stadtrates der Stadt Hohenems vom 25.05.2000 über die Übertragung der Zuständigkeit zur Besorgung der im § 94d StVO 1960, BGBl. 159/1960 idgF., beschriebenen Angelegenheiten des eigenen Wirkungsbereiches der Gemeinde vom Stadtrat an den Bürgermeister: Gemäß §§ 20 Abs. 2a und 43 Abs. 1 Ziff. 1 StVO 1960 wird verordnet: Lenkern von Fahrzeugen im Sinne des § 2 Ziff. 19 StVO 1960 ist auf allen Straßen mit öffentlichem Verkehr, ausgenommen alle Bundes- und Landesstraßen, im Ortsgebiet gemäß § 2 Abs. 1 Ziff. 15 StVO 1960 von Hohenems und der Parzelle Emsreute, das Überschreiten einer Fahrgeschwindigkeit von 40 km/h verboten. Die Reutestraße, zwischen dem Hinweiszeichen nach § 53 Abs. 1 Ziff. 17b StVO 1960 „Ortsende Hohenems“ und dem Hinweiszeichen nach § 53 Abs. 1 Ziff. 17a „Ortstafel Hohenems – Emsreute“, die Schuttannenstraße und das Gebiet in Richtung Schuttannen ab dem Hinweiszeichen nach § 53 Abs. 1 Ziff. 17b StVO 1960 „Ortsende Hohenems - Emsreute“, die Parzellen Tugstein und Buchenau, das gesamte Umlegungsgebiet Hohenems-Nord einschließlich des Gebietes Leermahd, die Rheinauenstraße, die Weidenstraße, der Obere- und der Untere Rheindamm-Weg und alle von diesen angeführten Straßen in das Ortsgebiet führenden, für den öffentlichen Verkehr bestimmten Straßen, werden zur 40 km/h-Zone erklärt. Diese Verordnung ist gemäß § 44 Abs. 4 StVO 1960 durch die Anbringung von Vorschriftszeichen „Geschwindigkeitsbeschränkung (erlaubte Höchstgeschwindigkeit 40 km/h)“ (§ 52 lit. a Z. 10a StVO 1960), samt Zusatztafeln „ausgenommen Vorrangstraßen“, am Beginn des Ortsgebietes, durch Vorschriftszeichen nach § 52 lit. a Ziff. 11a „Zonenbeschränkung 40 km/h“, durch Vorschriftszei-


3. November 2001

Hohenems

chen nach § 52 lit. a Ziff. 11b „Ende einer Zonenbeschränkung“und durch die ortsübliche Verlautbarung (Gemeindeblatt und Anschlag an der Amtstafel) kundzumachen; sie tritt gemäß § 44 Abs.1 StVO 1960 mit der Anbringung dieser Zeichen in Kraft. Gleichzeitig werden alle das Gemeindegebiet von Hohenems betreffenden und bisher erlassenen Geschwindigkeitsbeschränkungen für Straßen mit öffentlichem Verkehr, die keine Bundes- oder Landesstraßen sind, aufgehoben.

8

Di 06.11.01

20 Uhr

Tiergarten, Erlach, Gasthaus Radetzkystraße mit Schiffle allen Seitenstraßen Themen: Kreuzung Diepoldsauerstraße – Radetzkystraße, Sanierung Altstadtviertel

Mi 07.11.01

20 Uhr

Reute Gasth. Berghof Themen: Schuttannenstraße, Stadtbus

Der Bürgermeister: Christian Niederstetter Mo 19.11.01 20 Uhr

Schweizer Straße Gasthaus ab ÖBB, Diepolds- Am Zoll auer Straße sowie Hohenems-Nord ab den obgenannten Straßen Themen: Kreisverkehr, Erlebnisbad, Sperrmüllplatz

Mi 21.11.01

20 Uhr

Innere Stadt: alle Gasthaus Straßen innerhalb Zur Alten Post der Kaiser-FranzJosef-Straße 1–30, August-Reis-Straße, Kaiserin-ElisabethStraße, AngelikaKauffmann-Straße, Marktstraße und Schweizer Straße bis ÖBB Themen: Sanierung Altstadtviertel und Löwen, WC-Anlagen St. Karl und St. Anton

Di 27.11.01

20 Uhr

Ober- und Gasthaus Unterklien Breitenberg Themen: Steinbruch, Querungshilfe B 190 / Furchgasse, Straßensanierung Ober- und Unterklien

Do 29.11.01

20 Uhr

Lustenauer Straße, Café Rheinstraße, Witzigmann Herrenried, Witzke, Bauern, Rossa, Rheinfähre Themen: Herrenriedverbauung, ÖBB-Schallschutzwände, Lustenauerstraße 50 km?

Wirtschaft

Theo Fritsche bei Tischler Rohstoff Bergbezwinger Theo Fritsche gibt am 17. 11. 2001 um 10 Uhr in Hohenems bei der Fa. Tischler-Rohstoff eine Autogrammstunde. Theo Fritsche, Tischlereiinhaber aus Nüziders, ist dieses Jahr wiederholt zu einer Tour aufgebrochen, die sich nur ausgesuchte und trainierte, erfahrene Bergsteiger vornehmen dürfen. Diesmal bezwang er ohne Sauerstoffgerät den 8848 m hohen Mount Everest. Damit ist es gelungen, sowohl auf dem Anstieg zum „Dach der Welt“ als auch auf dem Gipfel einen Vorarlberger Meilenstein zu setzen. Der Diavortrag ist inzwischen vorbereitet, die Vortragsreihe beginnt am 9. 11. in Nüziders und wird in Bezau, Rankweil und Dornbirn fortgesetzt. Auch eine Autogrammstunde mit persönlichem Gespräch mit Theo Fritsche wird es geben.

Stadtteilgespräche II/2001

Bürgerforum mit Bürgermeister Niederstetter Am Montag, dem 5. November 2001 beginnen heuer zum zweiten Mal die von Bürgermeister Christian Niederstetter anberaumten Stadtteilgespräche. Bei diesen „Bürgerforen“ kommen alle Themen zur Sprache, die die BürgerInnen bewegen. Wer Anregungen hat, kann diese gerne bei Frau Sabine Hopfner, Tel. 7101-112, mündlich oder schriftlich (Fax-DW: 119 oder email: sabine.hopfner@ hohenems.at) deponieren. Datum

Uhrzeit Gebiet

Mo 05.11.01 20 Uhr

Ort

Au, Ledi, Berg, Gasthaus oberer und äußerer Adler Weiler, Pelzreute, Schwefel, Gaismahd und Neunteln Themen: Sanierung der Schwefelbadstraße, Pumpwerk Emser Ache, Nußdorfstraße – Wildbachverbauung

Stadtpolizei

Fundamt Folgende Gegenstände wurden im Fundamt abgegeben oder sind als verloren gemeldet worden und können bei der Stadtpolizei Hohenems, Kaiser-Franz-Josef-Straße 2, Tel. 7101250, abgegeben werden:


Hohenems

3. November 2001

Gefunden wurden: Schwarze Damenhose, offener Geldbetrag, ein Game Boy, ein goldener Anhänger mit Stein, eine goldene Halskette. Verloren wurden: Ein Handy Mke. Nokia 6210, diverse Herrengeldtaschen mit Bargeld und Ausweisen, eine Herrenarmbanduhr Mke. Zenith. Zugelaufen: Grau-schwarzes Tigerkätzchen und eine junge schwarze Katze mit weißem Kehfleck.

Rathaus

Beratung und Sprechstunden Die Stadt Hohenems bietet als erweiterten Bürgerservice Rechts- und Steuerberatungsstunden an. Die Sprechstunden von Rechtsanwalt Dr. Dieter Klien werden im Rathaus-Sitzungszimmer, jeweils von 17 bis 19 Uhr abgehalten: Mittwoch, 14. November und Mittwoch, 12. Dezember. Die Rechtsberatung ist ein Service der Stadt Hohenems sowie der Anwaltskanzlei Dr. Dieter Klien.

Steuerberatung Die Termine der Steuerberatung mit Mag. Helmut Benzer wurden mit jeweils Dienstag von 17 bis 18 Uhr an den Tagen Dienstag, 13. November, und Dienstag, 11. Dezember festgelegt. Diesen Service bietet die Stadt in Zusammenarbeit mit der Steuerberatungskanzlei Mag. Benzer an.

Kultur

Ausstellung Wieser-Schiestl Die bekannte Hohenemser Künstlerin Elisabeth WieserSchiestl stellt in der Schweiz keramische Plastiken aus. In der „Galerie an dr Bahnhofstross“ von Susanne Studer, in Mörschwil, CH, stellt die Künstlerin ab 3. November (Vernissage ab 17 Uhr) aus. Die Ausstellung ist bis 1. Dezember geöffnet. Mittwoch bis Freitag von 15 bis 18 Uhr und Samstag von 14 bis 17 Uhr.

9

Jugend

Die Skaterhalle in Dornbirn ist wieder offen Mittwoch, Freitag und Samstag: 15.00 – 21.00 Uhr Sonntag: 13.00 – 19.00 Uhr Weihnachts- und Semesterferien: gem. Aushang Eintritt: Eine Ermäßigung erhältst du bei Vorlage einer „Club S“-Karte oder der [three sixty] - Vorarlberger Jugendkarte.

Bis 31.12.2001 Ab 01.01.2002

Einzeleintritte ATS 30,– EUR 2–

Erm. Einzel eintritte ATS 25,– EUR 1,50

Erm. Saisonkarte ATS 500,– EUR 36,–

Der Normalpreis für die Saisonkarte beträgt ATS 800,–.

Rathaus

Bildungsoffensiveund StudiengebührenVolksbegehren Im Gemeindeblatt Nr. 32 vom 11. August 2001 (allgemein amtlicher Teil) wurde die amtliche Verlautbarung über das Bildungsoffensive- und Studiengebühren-Volksbegehren sowie der Text des Volksbegehrens veröffentlicht und an der Amtstafel angeschlagen. Die Eintragungslisten liegen nunmehr während des Eintragungszeitraumes in der Bürgerservicestelle – Meldeamt (Gebäude Dornbirner Sparkasse, Erdgeschoss) auf. Dieses Volksbegehren kann zu nachstehend angeführten Tagen und zu folgenden Zeiten unterschrieben werden: Dienstag, 6. November 2001 08.00 - 20.00 Uhr Mittwoch, 7. November 2001 08.00 - 20.00 Uhr Donnerstag, 8. November 2001 08.00 - 16.00 Uhr Freitag, 9. November 2001 08.00 - 16.00 Uhr Samstag, 10. November 2001 08.00 - 12.00 Uhr Sonntag, 11. November 2001 08.00 - 12.00 Uhr Montag, 12. November 2001 08.00 - 16.00 Uhr Dienstag, 13. November 2001 08.00 - 16.00 Uhr Besonders wird auf die Öffnungszeiten am Samstag und am Sonntag verwiesen, damit längere Wartezeiten während der Woche verhindert werden können. Bitte bringen Sie zur Unterschriftsleistung einen amtlichen Lichtbildausweis (Reisepass, Personalausweis, Führerschein usw.) mit. Hinweis: Jene Personen, die für die Einleitung dieses Volksbegehrens eine Unterstützungserklärung unterschrieben haben, können das Volksbegehren nicht mehr unterschreiben. In solchen Fällen wird die Unterstützungserklärung als Unterschrift gewertet.

Elisabeth Wieser-Schiestl zeigt derzeit ihre „Gezeitenkraft“ (Foto) und andere Raku-Objekte in einer Schweizer Galerie.

Der Bürgermeister: Christian Niederstetter


Hohenems

3. November 2001

Kultur

Tag des Denkmalschutzes im Hohenemser Palast Im Palast Hohenems fand Ende September der Europäische Tag des Denkmalschutzes statt. Er stand unter dem Motto „Stadtpaläste“. Für diese Veranstaltung wurde der Palast in Hohenems ausgewählt. Er war an diesem Tag von 10.00 bis 18.00 Uhr für das interessierte Publikum geöffnet. Vorarlberg stellte den im Auftrag von Kardinal Markus Sittikus nach Plänen von Martino Longo im Jahre 1562-1567 erbauten und unter Graf Kaspar 1603-1610 erweiterten Palast von Hohenems vor. Unter anderem wurden private Wohnräume, Schauobjekte sowie Restaurierungsarbeiten an Wandmalereien, Prunkschlitten etc. gezeigt. Rund 200 interessierte Besucher kamen in den Palast um die gebotenen Ausstellungsstücke und Arbeiten zu besichtigen. So konnte man zum Beispiel in der Werkstätte von Franz Clemens Waldburg-Zeil sehen, wie Schäden an Möbelobjekten restauriert werden und Roland Adlassnig zeigte Restaurationsarbeiten an Sandsteinen. Im Graf-Kaspar-Zimmer im 2. Stock gab es Vorarbeiten zur Restaurierung einer Wandmalerei zu besichtigen. Der Markus-Sittikus-Saal diente zur Präsentation eines Wappenbildes, das von Roland und Katharina Huber restauriert wurde. Im Markus-Sittikus-Saal wurde auch ein Silberkasten vorgestellt. Die Restaurierung desselben wurde von Franz Clemens Waldburg-Zeil vorgenommen. Weiters war im 2. Stock eine Möbelverkaufsausstellung zu besichtigen. Im Flur des Palastes führte Frau Mag. Ruth Kleber eine wissenschaftliche Bestandsaufnahme zur Restaurierung der im Hause Waldburg-Zeil befindlichen Prunkschlitten durch. Den Höhepunkt des Denkmalschutztages, bildeten die fachkundigen Führungen von der Leiterin des Bundesdenkmalamtes in Bregenz Frau HR Dr. Madritsch und vom Gastgeber Franz Clemens Waldburg-Zeil.

Frau Mag. Ruth Kleber beim Prunkschlitten.

Roland Adlassnig mit Restaurierungen beschäftigt.

Frau Mag. Ruth Kleber beim Prunkschlitten.

Franz Clemens Waldburg-Zeil bei der Demonstration an einem Harmonium aus dem 19. Jahrhundert.

10


Hohenems

3. November 2001

11

Wirtschaft

Vorarlberger Volksbank erweitert Service-Angebot für die Kunden Mehr als 70 Gäste nahmen diesen Monat an der Präsentation des Volksbank-Versicherungsservice teil, darunter auch Bürgermeister Christian Niederstetter, die Vorstände der Vorarlberger Volksbank Komm.-Rat Dir. Dr. Hubert Kopf, Dir. August Entner und Dir. Dr. ChristianReichart als direkter Vorstand der neuen Gesellschaft. Weiters waren auch Mitarbeiter der Volksbank aus allen Filialen des Landes vertreten, deren Prokuristen und Bereichsdirektoren, weiters Maklerbetreuer und Direktoren der Versicherungsgesellschaften als Partner, sowie Freunde und Kunden der Mitarbeiter.

Bgm. Niederstetter beim Pinseln.

Neue Maklergesellschaft Unter den Namen „Vorarlberger Volksbank VersicherungsService GmbH“ wurde die neue Maklergesellschaft in der Volksbank-Hohenems offiziell aus der Taufe gehoben. Die neue Firma wird von Gerold Konzett als geschäftsführender Leiter geführt. Ihm stehen mit Andrea Hane im Sekretariat und Frau Sandra Sauer, geprüfte Versicherungsfachfrau, zwei kompetente Mitarbeiterinnen zur Seite. Das Hauptziel der Gesellschaft ist die unabhängige Beratung aller Volksbankkunden in allen Versicherungsfragen nach dem Motto „Vertrauen verpflichtet“. Die fachliche Beratung alle Volksbankkunden, sowie die Schulung und Betreuung aller Berater in den Volksbankfilialen ist Voraussetzung und fällt ebenso in das Aufgabengebiet der Versicherungs-Service GmbH.

Die Angestellten der Volksbank im regen Gespräch.

Künstlerische Betätigung Eine Besonderheit des Eröffnungsabends war das Einstandsgeschenk der neuen Maklergesellschaft an den Hausherrn Direktor Edgar Frick (Volksbank Hohenems). Ein Ölbild auf einer großflächigen Leinwand wurde von jedem einzelnen Gast unter Anleitung von Sara Konzett in künstlerischer Freiheit angefertigt, welches sich schlussendlich als sehr gefälliges „Kunstwerk“ erwies. Auch Bürgermeister Niederstetter sowie alle Vorstände konnten ihr malerisches Können ohne Gedanken an den in Bewegung befindlichen Geldmarkt unter Beweis stellen. In der Eröffnungsrede wurde vom Leiter des Versicherungs-Service u.a. auch von einem neuen „Miteinander“ im Rahmen des Servicangebotes der Vorarlberger Volksbank gesprochen, welches richtungsweisend in der Branche werden sollte. Der offizielle Teil wurde von Gerold Konzett und seiner Mitarbeiterin Andrea Hane mit einer originellen Präsentation – Versicherung humorvoll und dennoch verständlich – mit großem Applaus der anwesenden Gäste beendet.

Volksbank-Hohenems-Direktor Edgar Frick (li) zeigte sich höchst zufrieden.


Hohenems

3. November 2001

Jugend

Schüler-Ausstellung Jene zwanzig Mädchen und Buben aus Hohenems, die Ende September im Rahmen eines Austausches unsere tschechischen Partnerstädte Policka und Bystre besucht hatten, luden am 19. 10. zu einer Ausstellung über ihre Reise in die Hauptschule Herrenried ein. Neben schön gestalteten und äußerst interessanten Informationstafeln mit Details und Fakten über die Reise, das Programm, die Gastfamilien, persönliche Meinungen und Fotos bzw. Postkarten, gab es zur Freude der zahlreich erschienenen Besucher auch einen toll gestalteten Informationstisch und eine Erzählecke, wo man sich mit den jungen Gastgebern über ihre Eindrücke und Erlebnisse unterhalten konnte. Bei den Vorbereitungen zur Ausstellung waren den Mädchen und Buben die Fachlehrerin Monika Drexel sowie die Lehrerin und Stadträtin Elisabeth Märk behilflich gewesen. Zu den begeisterten Besuchern zählten neben den bereits erwähnten „Betreuerinnen“ die Begleitpersonen der Reise Kulturstadtrat Kurt Fenkart und Frau Jutta Isopp, Bürgermeister Christian Niederstetter mit Gattin, Vizebürgermeister Kurt Raos, die „Begründer“ der Städtepartnerschaft Dr. Arnulf Häfele, Alt-Bürgermeister Herbert Amann und Herr Josef Jank, Schulstadtrat Bernhard Themessl mit Gattin, Direktor Paul Karu, Fachlehrer, Walter Spiegel sowie viele interessierte Eltern, Geschwister und Bekannte der jungen Aussteller.

Stadtrat Kurt Fenkart, Dr. Arnulf Häfele und FL Monika Drexel.

Stadträtin Elisabeth Märk und Schülerinnen im Bystré-T-Shirt.

Kulinarische Stärkung Im Anschluss an die vielen Infos und Eindrücke konnte man sich am Buffet stärken, das dankenswerterweise von Schulstadtrat Bernhard Themessl mit Hilfe von Emser Firmen organisiert worden war, und von den Mädchen und Buben professionell betreut wurde. Insgesamt war es ein schöner und gelungener Abend, der allen viel Spaß gemacht hatte.

Noch bis Ende November zu sehen Die Ausstellung ist noch bis Ende November in der Hauptschule Herrenried im ersten Stock zu bewundern und soll eigentlich ein Beitrag dazu sein, unsere tschechischen Partnerstädte einer möglichst breiten Bevölkerungsschicht zugänglich zu machen. Bgm. Niederstetter mit den jugendlichen Ausstellern.

Schulstadtrat Themessl mit Gattin, Walter Spiegel und Alt-Bgm. Herbert Amann in der „Erzählecke”.

Interessierte Besucher.

12


3. November 2001

Hohenems

13

Jugend

Piratentage-Nachlese Vom 22. bis 24. August fanden während des Hohenemser Aktivsommers die Piratentage statt. Alle Mitwirkenden wurden zum Dankeschön und quasi als „Nachlese“ zu diesen tollen Tagen von Bürgermeister Niederstetter zu einem gemütlichen Treffen geladen. Mit Workshopstationen wie Schneiderei, Floßbau, Waffenschmiede und Spielen wurde im VS-Markt Hof und mit dem Überfall einer Piratenflotte im Waibelloch/Rheinauen ein spannendes und auch spielepädagogisch wertvolles Programm für Emser Kids zwischen 8 und 12 Jahren geboten.

Teamarbeit machte es möglich Vorletzte Woche wurden die Organisatoren der Piratentage/Aktivsommer, Irene und Thomas Dür mit ihrem Mitarbeiterteam von Bürgermeister Niederstetter und seiner Gattin zu einem gemütlichen Abendessen im Emser Stüble empfangen.

Dank für das Engagement Der Bürgermeister bedankte sich für das persönliche Engagement und die sehr gelungene Veranstaltung, die den teilnehmenden Kindern wie auch ihren Eltern als abenteuerliches Erlebnis in Erinnerung bleiben werde. Dieser Meinung schloss sich auch Jugendstadtrat Bernhard Amann an, der sich für eine Fortsetzung im nächsten Jahr, über die schon gesprochen wurde, einsetzte. Abgerundet wurde das Essen durch eine gelungene Dia-Show von Thomas Dür, der sehr stimmungsvolle Eindrücke während den Piratentagen festgehalten hat. Weiters überreichte Jugendkoordinatorin Nicole Aliane den Mitwirkenden eine CD mit Digitalfotos des Aktivsommers.


3. November 2001

Hohenems

14

Sport

Kunsteisbahn Hohenems In der Kunsteisbahn findet ab Mittwoch 7. November 2001 ein Anfängerkurs unter der Kursleitung von Frau Steininger statt. Anmeldungen bzw. Auskünfte bei der Kunsteisbahn, Tel. 05576/73964. Derzeit ist das Eis in einem optimalen Zustand! Eintritt Einzelkarte* 10er Block* Saisonkarte Besucher Kinder/Jugendliche ATS 15,00 ATS 120,00 ATS 350,00 – bis 18 Jahre (€ 1,10) (€ 8,70) (€ 25,40) – Erwachsene ATS 35,00 ATS 300,00 ATS 650,00 – (€ 2,50) (€ 21,80) (€ 47,20) – Senioren ATS 30,00 ATS 220,00 ATS 550,00 – (€ 2,20) (€ 16,00) (€ 40,00) Familienkarte ATS 950,00 (€ 69,00) Schulklassen ATS 10,00 (€ 0,75)pro Person (geschlossene Gruppe) Kindergarten ATS 6,00 (€ 0,45) pro Person (geschlossene Gruppe) Öffnungszeiten: Vormittag: Montag geschlossen Dienstag 9.30 – 11.30 Mittwoch 9.30 – 11.30 Donnerstag 9.30 – 11.30 Freitag 9.30 –- 11.30 Samstag Eishockey Sonntag 9.30 – 11.30

Nachmittag: 14.00 bis 16.30 14.00 bis 16.30 14.00 bis 16.30 14.00 bis 16.30 14.00 bis 16.30 14.00 bis 16.30 14.00 bis 16.30

Kammerchor „Vocale Neuburg“, Koblach.

Abend: Eishockey 20.00 bis 21.30 Eishockey 20.00 bis 21.30 Eishockey Eishockey 20.00 bis 21.30

*Die Einzel- oder Blockkarte ist jeweils für die Benützung der Eisfläche am Vormittag, Nachmittag oder Abend gültig. Für Schulklassen stehen wir gegen Voranmeldung auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten zur Verfügung. Besenturnier: am 2. und 3. März 2002

Kultur

Hohenemser Chorund Orgeltage – Positiver Rückblick Die 11. Hohenemser Chor- und Orgeltage gehören der Vergangenheit an. Sie haben die in sie gesetzten Erwartungen angesichts des großen Erfolges im vergangenen Jahr auch heuer hinreichend erfüllt und damit ihre Kontinuität unter Beweis gestellt. Da war das Konzert am Freitag mit Markus Keßler, Violine, und Bernhard Loss, Orgel, das durch die Virtuosität der Darbietungen bei den Zuhörern große Bewunderung auslöste. Das zeigte sich besonders in der Interpretation der beiden Werke von J. S. Bach wie etwa auch in der gekonnten Registrierung moderner Werke von Kopfreiter und Matter. Versöhnlich stimmte für manche das Abendlied von J. G. Rheinberger. Am Samstag spielte die mit der Orgel schon sehr vertraute Gerda Poppa ein ausgewähltes Programm, das neben Bach

Von links nach rechts: Bernhard Loss (Orgel) und Markus Keßler (Violine).

und anderen auch ein Werk von Sonderegger enthielt. Reine Orgelkonzerte sind offensichtlich eine Spezialkost, für die noch immer nicht genügend Appetit vorhanden ist. Um so größer ist hier das Engagement der Künstlerin zu veranschlagen. Den Höhepunkt bildete schon naturgemäß das Chorkonzert am Sonntag. Herr Egle konnte mit seinem Kammerchor „Vocale Neuburg“ für mehrere Überraschungen sorgen; das begann schon mit dem Einsingen und der fortgesetzten optischen Dynamik, die dem Chor ein besonderes Image verliehen. Musikalisch war die Leistung großartig: reine Intonation, klare Phrasierung, sinnvolle Textausdeutung, natürlich auch geschickte Anordnung der Programmfolge. Das Streicherensemble hat sich großartig in den Kirchenraum eingefügt. Hier wurden neue Maßstäbe gesetzt. Die Zuhörer, die trotz des schönen Wetters anwesend waren, bedankten sich mit aufrichtigem Applaus.

Soziales

Ortshilfswerk Spenden auch Sie für das Ortshilfswerk Hohenems Konto-Nr. 42127, Raiba Hohenems, Bkltz 37438


Hohenems

3. November 2001

15

Bauamt

Soziales

Parzelle Schwefelberg – Kanal- und Trinkwasserversorgung fertiggestellt

75 Jahre Krankenpflegeverein Hohenems: Festveranstaltung

Vor kurzem konnten in der Parzelle Schwefel die Arbeiten zur Kanal- und Trinkwasserversorgung abgeschlossen werden. Aus diesem Anlass wurden die Anrainer von der ausführenden Baufirma Jäger in Schruns zu einem Umtrunk und Imbiss eingeladen. Die Bewohner des Schwefelberges waren bisher sogenannte „Selbstversorger“ und wurden nun im Zuge des Kanalbaues an das städtische Trinkwassernetz angeschlossen. Allein die Trinkwasserversorgung erforderte einen Kostenaufwand von 2,5 Millionen Schilling. Die Kosten für die Kanalisierung betragen weitere 3,9 Millionen Schilling. Zwischen den Anrainern und der ausführenden Firma bestand ein gutes Verhältnis und gegenseitiges Verständnis für die oft schwierigen Bautätigkeiten. An der gemeinsamen Feier (Baufirma und Anrainer) waren auch Stadtrat Kurt Fenkart, der Leiter des Wasserwerks Hohenems, Edwin Kohler, und vom Planungsbüro Dipl.-Ing. Michael Gasser sowie Johann Peter von der Abteilung Tiefbau der Stadt Hohenems anwesend. Mit der organisatorischen Hilfe vieler fleißiger Hände der Anrainer wurde das gelungene Projekt „feuchtfröhlich“, nicht nur mit Wasser, gefeiert.

Der Krankenpflegeverein Hohenems lud am Samstag, den 20. Oktober 2001 Mitglieder und Freunde aus nah und fern zum Jubiläum des 75-jährigen Bestehens ein. Nach einer unter Mitwirkung der Hohenemser Bürgermusik feierlich gestalteten Festmesse in der Stadtpfarrkirche St. Karl fand anschließend im Pfarrsaal St. Karl die Festveranstaltung statt.

Von rechts nach links: Bürgermeister Christian Niederstetter, Frau Landesrätin Dr. Greti Schmid, Landtagsabgeordnete Monika Reis, Frau Raos, Vizebürgermeister Kurt Raos.

Links Prokurist Lang der Baufirma Jäger, rechts Dipl. Ing. Gasser.

Stehend links: Stadtrat Kurt Fenkart, stehend rechts: Wasserwerksleiter Edwin Kohler, im Vordergrund Johann Peter, Bauamt.

In einem übervollen Pfarrsaal konnte der Obmann des Krankenpflegevereins Hohenems, Dr. Elmar Troy, die Festrednerin Landesrätin Dr. Greti Schmid, den Bürgermeister von Hohenems Christian Niederstetter, den Sozialstadtrat Kurt Raos, LAbg. Monika Reis sowie den Obmann der Vorarlberger Hauskrankenpflege Ing. Franz Fischer begrüßen. In seiner Begrüßungsrede zog der Obmann Bilanz über die veränderten Bedingungen, unter denen früher und heute Hauskrankenpflege angeboten wurde und wird, wobei trotz aller Veränderungen eines in all den Jahren gleich geblieben ist, nämlich das Ziel, das sich die Gründer des Krankenpflegevereins vor 75 Jahren gesteckt haben: „Menschen bei Krankheit, Pflegebedürftigkeit und Altersbeschwerden in ihrer gewohnten Umgebung fachlich und menschlich zu betreuen.“ Zu diesem Ziel bekennt sich der Krankenpflegeverein auch heute vorbehaltlos. Landesrätin Dr. Greti Schmid betonte in ihrer Festrede über den „Stellenwert der ambulanten Betreuung im sozialen Netz“ die Wichtigkeit der Arbeit der Krankenpflegevereine im Gesundheitskonzept des Landes Vorarlberg. Die demographische Entwicklung der Bevölkerung wird in Zukunft sowohl die Pflege zu Hause als auch in Heimen in weit größerem Ausmaß beanspruchen als es bisher der Fall war. Die Unterstützung beider Pflegemöglichkeiten sind ihr persönlich, aber auch dem Land ein besonderes Anliegen. In heiter-besinnlichen Versen über die bewegte Vergangenheit des Krankenpflegevereins Hohenems bewies wieder ein-


Hohenems

3. November 2001

16

schätzung dieses aktiven Hohenemser Kulturvereines zu verstehen ist, zumal an diese österreichweite Dokumentation hohe Ansprüche gestellt wurden. Mit der Präsenz des Hohenemser Kulturkreises in diesem Buch ist die Stadt Hohenems in der österreichischen Kulturlandschaft würdig vertreten. Die Broschüre „InfoNet-AUSTRIA“ kann bei der Österreichischen Nationalbibliothek, Abteilung Österreich-Dokumentation, Josefsplatz 1, A-1015 Wien angefordert werden. Kontaktstelle: Frau Mag. Ulrike M. Winkler und Frau Mag. Christa Müller Telefon + 43/1/534 10 – 372, Fax: + 43/534 10 -377 oder per email: InfoNet@onb.ac.at

Vereine

Alfred Willam bei seinem Vortrag.

mal der bekannte Mundartdichter Alfred Willam seine pointenreichen literarischen Qualitäten. Im Rahmen der unterhaltsamen Feier, die vom jüngsten Vorstandsmitglied des Vereins, Winfried Peter, moderiert wurde, erhielt Engelbert Schuler ob seiner Verdienste um den Verein die Ehrenmitgliedschaft. Die launige Laudatio dazu hielt Ehrenobmann MR Dr. Johann Schuler. Die Bürgermusik Hohenems, selbst heuer 180-jährige Jubilarin, umrahmte die Feier mit einem Reigen flotter Musikstücke. Zum Abschluss gab es für den jubilierenden Verein beste Glückwünsche vom Obmann der Hauskrankenpflege und von Sozialstadtrat Raos. Beim anschließenden Buffet gab es ausreichend Gelegenheit zum Gedankenaustausch und zum Plaudern unter Freunden des Krankenpflegevereins Hohenems.

Feuerwehrübung in Hohenems Die Herbstübung der Freiwilligen Feuerwehr Hohenems war ein großartiger Erfolg. In der nächsten Ausgabe des Gemeindeblattes werden wir darüber ausführlich berichten.

Kultur

Kulturkreis Hohenems im InfoNet-Austria Eine äußerst interessante Broschüre mit dem Titel „InfoNet-AUSTRIA“ ist heuer erschienen. Sie wurde von der Österreichischen Nationalbibliothek im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur herausgegeben. Diese Publikation beinhaltet das Thema Kunst und beschreibt über 300 Einrichtungen aus den Gebieten Bildende und Darstellende Kunst, Architektur, Musik, Theater, Volkskunst etc. Im Kapitel Vorarlberg sind zum Beispiel Kultureinrichtungen beschrieben wie: Vorarlberger Landesarchiv, Bregenzer Festspiele, Bundesdenkmalamt, Kunsthaus Bregenz, Stadtbibliothek Feldkirch, Stadtmuseum Dornbirn, Vorarlberger Landesmuseum, Vorarlberger Architektur-Institut. Dem Kulturkreis Hohenems sind in diesem kulturellen Nachschlagewerk mehrere Seiten gewidmet, was als eine besondere Wert-

Einsatzleitung im Gespräch.

Bürgerservice

Achtung Häuslebauer Ob renovieren, sanieren oder neueinrichten – für die Planung gibt es kostenlos die Bauherrenmappe mit allen notwendigen Informationen. Im Bauamt der Stadt Hohenems, in der Rathausinformation sowie bei ihrer Hausbank sind diese Mappen erhältlich.


Hohenems

3. November 2001

Unsere Jubilare der Woche 03.11. 03.11. 05.11. 06.11. 07.11. 07.11 07.11. 08.11. 08.11. 08.11. 09.11.

Nikolaus Buder, Angelika-Kauffmann-Straße 6 Otto Gerster, Schwefelbadstraße 35 Elisabeth Mattersdorfer, Mitterhoferstraße 3 Theresia Högerl, Frühlingsstraße 28 Lydia Benzer, Kaiserin-Elisabeth-Str. 24 Alois Lampert, Erlachstraße 52 Lydia Tschabrunn, Diepoldsauer Straße 4 Manfred Dür, Brucknerstraße 15 Heinrich Mathis, Kaiser-Franz-Josef-Straße 38 Maria Resch, Haydnstraße 5 Johann Scheiblauer, Im Tiergarten 16

72 70 70 72 73 80 75 70 85 77 78

Allen Jubilaren viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensjahr.

Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems • Zum 3. Jahresgedenken an den verstorbenen Herrn Franz Rückstätter, Obere Kanalstraße 5, von Gattin Gerlinde S 500,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Johann Böckle, Gustav-Mahler-Weg, von: Irmgard und Familie Franz S 200,–, Familie Niederl, Altach S 100,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Jodok Kühne, Hochquellenstraße 32, von: Frau Elisabeth Keckeis und Kindern, dem lieben Nachbarn S 1000,–, Helga Patsch, K.-Elisabeth-Straße 24a S 100,–, Familie Josef Wolf S 200,–, Kath. Arbeiterverein Hohenems S 200,–, Familie Karl Ploner S 200,–, Familie Heinrich Mathis, K.-F.-Josef-Str. 38 S 100,–, Familie Herbert Mayer, Haldenstraße 11a S 100,–, Familie Walter Tscherner, Wasenstraße 19 S 100,–, Lydia Amann S 100,–, Kathi Hämmerle, Haldenstraße S 100,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Dir. Josef Ihler, Nachbauerstraße 16, von: Familien Ihler und Monaco, Nachbauerstraße 16 S 1000,–, Familie Kurt Monaier, Krumbach S 150,–, Familie Lilian Fend, Ringstraße 14, Götzis S 100,–, Familie Hubert Stemer, Innerberg S 500,–, Familie Konrad Ganahl, Innerberg S 500,–, Familie Heinz Ganahl, Innerberg S 250,–, Familie Martin Ganahl, Innerberg S 200,–, Familie Gerhard Tschofen, St. Gallenkirch S 200,–, Familien Metzler und Baldauf (Vögel), Sulzberg S 200,–, Familie Annelies Mathis Klien, Rheinstr. S 200,–, Frau Elsa Schmidle, Bahnhofstraße, Frastanz S 250,–, Familie Schmuck, Gasthof Ochsen, Sulzberg S 200,–, Familie Ludwig Urdl, Frühlingsgarten 5, Höchst S 250,–, Familie Thomas Wutti, Rebgarten 12, Höchst S 250,–, Familie Ottilie Österle, Unterköhler 157, Sulzberg S 100,–, Familie Erna Bösch, Holzmühlenstraße 3, Lustenau S 100,–, Frau Katherina Metzler, Hermann 485, Alberschwende S 300,–, Frau Lydia Meusburger, Im Loch 279, Schwarzenberg S 300,–, Familie Ludwina Österle, Ladau 162, Krumbach S 300,–, Familie Walter Wehinger, Schweizerstraße S 100,–, Frau

17

Hannelore Geidl, Nachbauerstraße 9 S 100,–, Anneliese und Wilbert Heidegger S 200,–, Herrn Josef Waibel, K.-Moosbrugger-Straße 5 S 200,–, Familie Arnold Scalet und Paula Mathis, dem lieben Nachbarn S 500,–, Familie Josefine Heim, Radetzkystraße 31 S 200,–, Frau Brunhilde Rüdisser, Nachbauerstraße 1 S 300,–, Stefan, Renata Fischer und Nina, Nachbauerstraße 21 S 300,–, Frau Stefanie Reis, Wasenstraße 1 S 200,–, Familie Erwin Nachbauer, Sohlstraße 23 S 200,–, Familie Josef und Anni Rüdisser, K.-Josef-Straße 14 S 200,–, Frau Dietlinde Babutzky, K.-Josef-Straße 8 S 200,–, Familie Anton und Erna Rassi, Holbeinweg 7 S 100,–, Familie Werner und Helga Holzer, Hellbrunnenstraße S 200,–, Frau Anna Froeis, Herrenriedstr. 11 S 200,–, Lehrpersonen der VS Herrenried S 1500,–, Familie Bohle, Emsbachstraße 5 S 200,–, Jahrgang 1914, Hohenems S 250,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Wolfgang Marlovits, Lustenauerstraße 4e, von der Trauerfamilie Marlovits, unserem lieben Sohn S 1200,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Kathi Patscheider, Stüdelegasse 1, von den Trauerfamilien Mathis und Stiplovsek, unserer lieben Mama, Oma und Uroma S 1000,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Rosa Dönz, Altach, von: Familien Reinhard Dona und Alfons Mähr, Oberklienstraße S 300,–, Familie Karl Walser, K.-Elisabeth-Straße 10 S 200,–.

Rotes Kreuz • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Jodok Kühne, Hochquellenstraße 32, von: Frau Maria Jost, Gilmstraße 9a S 200,–, Hermann und Rosa Rüdisser, Gilmstraße 7 S 200,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Dir. Josef Ihler, Nachbauerstraße 16, von: Familien Ihler und Monaco, Nachbauerstraße 16 S 1000,–, Familie Josef König, Quellenstraße 7, Lustenau S 300,–, Familie Peter Geist, Sulzberg S 100,–, Familie Hubert Stemer, Innerberg S 500,–, Familie Konrad Ganahl, Innerberg S 500,–, Familie Heinz Ganahl, Innerberg S 250,–, Familie Martin Ganahl, Innerberg S 200,–, Familie Gerhard Tschofen, St. Gallenkirch S 200,–, Familie Karl Egle, Altweg 8, Altach S 200,–, Familie Konrad Honold, Montjola, Schruns S 200,–, Familie Sutter, Kellabühel 7, Nenzing S 250,–, Familie Reinhold Fink, Dorf 234, Sulzberg S 200,–, Familie Ludwig Urdl, Frühlingsgarten 5, Höchst S 250,–, Familie Thomas Wutti, Rebgarten 12, Höchst S 250,–, Familie Reinhilde Bertsch, Hellbrunnenstraße 8a S 100,–, Familie Heidi Baldauf, Sulzberg S 100,–, Familie Othmar Moosbrugger, Schönenbühl 182 S 100,–, Familie Peter Natter, Großdorf 222, Egg S 150,–, Familie Herta Burtscher, G.-Maximilian-Straße S 200,–, Herrn Walter Wehinger, Schweizerstraße S 100,–, Frau Brigitte Tiefenthaler und Frau Blanka Klien, Dr.-A.-SchneiderStraße 6 S 200,–, Frau Emma Collini S 200,–, Olga und Josef Friedrich Scalet S 200,–, Jahrgang 1914, Hohenems S 250,–, Hedwig Wolfgang, Kolumbanweg 5 S 200,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Kathis Patscheider, Stüdelegasse 1, von den Trauerfamilien Mathis und Stiplovsek, unserer lieben Mama, Oma und Uroma S 500,–.


Hohenems

3. November 2001

Lebenshilfe – Förderwerkstätte Hohenems • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Gertrude Giesinger, Altach, von Frau Emma Collini S 200,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Jodok Kühne, von Anton Amann, Bahnhofstraße 6a S 200,–.

Kriegsopferverein Hohenems • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Jodok Kühne, Hochquellenstraße 32, von: Werner und Margit Nachbauer, Mühlegg 2 S 100,–, Frau Margarethe Wehinger, Defreggerstraße S 100,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Kathis Patscheider, Stüdelegasse 1, von den Trauerfamilien Mathis und Stiplovsek, unserer lieben Mama, Oma und Uroma S 500,–.

Entwicklungshilfegruppe Projekt „Dorfentwicklung Nigeria“ • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Dir. Josef Ihler, Nachbauerstraße 16, von Familie Duelli S 200,–.

Schulheim Mäder • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Robert Pansi, von Familie Taxi Mathis S 700,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Dir. Josef Ihler, Nachbauerstraße 16, von Rita und Herwig Reis, Negrellistraße 4 S 200,–.

Pater Sporschill – Straßenkinder von Bukarest • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Dir. Josef Ihler, Nachbauerstraße 16, von Familie DI Otto Amann, Im Sohl S 300,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Rosa Dönz, Altach, von: den Trauerfamilien Jäger und Amann, unserer lieben Mama S 2000,–, Siegfried und Fandl Jochum, Altach S 500,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Jodok Kühne, Hochquellenstraße, von Hedwig Wolfgang, Kolumbanweg 5 S 200,–.

Kath. Arbeiterverein Hohenems • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Jodok Kühne, Hochquellenstraße 32, von Familie Walter Amann, Erlachstraße 19a S 200,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Dir. Josef Ihler, Nachbauerstraße 16, von Familie Walter Amann, Erlachstraße 19a S 100,–.

Bergrettung Hohenems • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Dir. Josef Ihler, Nachbauerstr. 16, von Werner Mathis, K.-Josef-Straße 5a S 200,–.

Pfarre St. Karl • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Dir. Josef Ihler, Nachbauerstraße 16, von Familien Ihler und Monaco, Nachbauerstraße 16 S 1000,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Katharina Patscheider, Stüdelegasse 1, von den Trauerfamilien Mathis und Stiplovsek, unserer lieben Mama, Oma und Uroma S 1000,–.

18

Kapelle St. Anton • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Heinz Plachy, Hard, von Familie Anton Lampert, Lenaustraße 1a S 200,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Jodok Kühne, Hochquellenstraße 32, von: Anna und Erika Kuhn, Hochquellenstraße S 200,–, Familie Reg.-Rat Herbert Häfele, K.-Elisabeth-Straße 24a S 300,–, Kath. Arbeiterverein Hohenems S 200,–, Frau Waltraud Linder, Lehenstraße 1 S 100,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Rosa Dönz, Altach, von Werner Mathis, K.-Josef-Straße 5a S 200,–.

Pfarre St. Konrad Kirche St. Konrad • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Dir. Josef Ihler, Nachbauerstraße 16, von Familien Ihler und Monaco, Nachbauerstraße 16 S 1000,–. Kapelle Bauern • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Wolfgang Marlovits, Lustenauerstraße 4e, von: Frau Gerda Berchtold, Lustenauerstraße 6 S 300,–, Herrn Viktor Birnbaumer, Lustenauerstraße 12 S 200,–. „Dach überm Kopf – Indien“ • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Wolfgang Marlovits, Lustenauerstraße 4e, von Familien Brändle, Tagwerker und Winsauer S 500,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Katharina Patscheider, Stüdelegasse 1, von Herlinde und Ferdi Valentinotti S 200,–. Allen Spendern herzlichen Dank!

Kirchliche Nachrichten Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl Samstag, 3. November: Hl. Hubert, Hl. Pirmin, Hl. Martin v. Porres Winterordnung bei den Messzeiten: 16.30 bis 17.15 Uhr Beichtgelegenheit bei Kaplan Gerhard Schrafstetter 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche 18.30 Vorabendmesse in St. Rochus Sonntag, 4. November: Hl. Karl Borromäus – PATROZINIUM Stundenbuch: 3. Woche Lesungen: 1. Jer 1, 4–9; 2. Röm 12, 3–13; Evangelium: Joh 10, 11–16 Messfeiern: 7.30 in der Pfarrkirche 10.00 in der Festgottesdienst, gestaltet von den Kirchenchören St. Karl Hohenems und Herz-Jesu Bregenz und Orchester mit der „Messa di Gloria“ von Giacomo Puccini 14.30 Tauffeier in der Pfarrkirche 14.00 Seelenrosenkranz in der Kapelle St. Rochus


Hohenems

3. November 2001

Montag, 5. November: 19.15 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung Dienstag, 6. November: Hl. Leonhard 7.30 Rosenkranz in St. Anton 8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Altenwohnheim Mittwoch, 7. November: Hl. Willibrord 19.00 Jahrtagsgottesdienst in der Pfarrkirche für: Gertrude Barabas, Elisabeth Klien, Marianne Fenkart, Johann Giebel, Fritz Hillinger, Clementine Miller-Aichholz, Katharina Amann und alle im Monat November verstorbenen Pfarrangehörigen. Donnerstag, 8. November: 7.30 Rosenkranz in der Kapelle St. Karl 8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl (Bei Beerdigung nur Rosenkranz) 19.00 Glaubensvertiefung und Eucharistische Anbetung in der Kapelle St. Karl Freitag, 9. November: Weihetag der Lateranbasilika 7.25 Messfeier in St. Rochus 8.00 Messfeier in der Pfarrkirche Samstag, 10. November: Hl. Leo der Große 16.30 bis 17.15 Uhr Beichtgelegenheit bei Pfarrer Walter Vonbank 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche 18.30 Vorabendmesse in St. Rochus

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad Samstag, 3. November: 17.00 Beichtgelegenheit 18.00 Vorabendmesse Sonntag, 4. November: 31. Sonntag im Jahrkreis – Kirchenopfer für Instandhaltung der Kirchengebäude 8.00 Messfeier 10.00 Familiengottesdienst, mitgestaltet von den Singing Friends mit schwungvollen Gospelliedern Montag, 5. November: 7.30 Eröffnungsgottesdienst der Landwirtschaftlichen Fachschule Dienstag, 6. November: Hl. Leonhard 6.15 Laudes 7.20 Schülermesse 20.00 Taufgespräch im Pfarrheim Mittwoch, 7. November: Hl. Willibrord 8.00 Messfeier für Hausfrauen und Pensionisten Donnerstag, 8. November: 19.30 Jahrtagsgottesdienst für Erwin Häfele und aller im Monat November verstorbenen Pfarrangehörigen, anschließend Aussetzung und Anbetung Freitag, 9. November: Weihetage der Lateranbasilika 8.00 Messfeier Samstag, 10. November: 17.00 Beichtgelegenheit 18.00 Vorabendmesse, mitgestaltet vom Chor „Losamol“ aus Dornbirn, anschließend Benefizkonzert im Pfarrsaal für Licht ins Dunkel.

19

Evangelische Pfarrgemeinde A. u. H. B. Gottesdienst in der Kapelle St. Karl beim Rathaus Sonntag, 4. November 2001 8.30 Gottesdienst

Vereinsanzeiger Krankenpflegeverein Hohenems: Ang.-Kauffmann-Straße 6, Telefon 42431, Fax 42431, Ambulanzzeiten: Montag bis Freitag, 14–15 Uhr. Notruf der diensthabenden Krankenschwester von Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr und Samstag 8 bis 12 Uhr: 0664/1144650. An Wochenenden Telefon-Nr. der diensthabenden Krankenschwester des Wochenendes (siehe Gemeindeblatt Seite 2). E-Mail: kpv.ho@gnv.at. Ringareia-Babysittervermittlung: Kontakt: Angelika Jaud, Mo-Fr. 9–10 Uhr und 18–19 Uhr, Tel. 0664/9302010. Krankenbegleitung Hohenems: Wir unterstützen und begleiten kranke und sterbende Menschen und deren Angehörige im Krankenhaus. Krankenhausseelsorge Gerhard Häfele, Tel. 05576/703-2563. Mitanand – Mobiler Hilfsdienst: Hilfe im Alltag (Haushalt, Botengänge) Entlastung für Angehörige, Unterstützung um das Daheimsein für alte, kranke oder hilfsbedürftige Menschen zu ermöglichen. Kontakt: Elke Mäser, Montag bis Freitag, von 18–19 Uhr, Tel. 05576/42886. Weltladen Hohenems St. Konrad: Kaffeesorten aus kontr. biolog. Anbau aus Mexiko, Nicaragua oder Guatemala – für fairen Handel ausgezeichnet. Großes Sortiment (Tee, Löskaffee etc. jeden Mittwoch im Weltladen. 8.30 bis 11 Uhr und 16 bis 18.30 Uhr. Weltladen Hohenems St. Konrad: Entdecken und genießen Sie die Vielfalt und Intensität der biologisch angebauten Gewürze aus dem Weltladen! Öffnungszeiten: Mittwoch, 8.30 bis 11 Uhr und 16 bis 18.30 Uhr im Pfarrheim St. Konrad. Naturfreunde Hohenems: Spielkiste mit Hupfwurst, Großspielen, Mikado etc. für Kinderfest etc. zu verleihen. Auskunft Beate Waser-J., Tel. 79407, 78360 oder 74944. Vereinigung türkischer Eltern in Vorarlberg (Vorarlberg türk veliler birligˇi): Vereinszweck ist eine Brücke zwischen türk. Eltern und verchiedenen Schulen aufzubauen. Kontaktmöglichkeit jederzeit, Tätigkeit in ganz Vorarlberg, Sitz in Hohenems: Tel. 73847, Obfrau Nihal Poyraz. Briefmarkensammlerverein Dornbirn 1934, Sektion Hohenems, jeden 1. Donnerstag Tauschabend, GH Habsburg. Kontakt: Karl Fink, Tel. 73117. Bücherei: Pfarrheim St. Karl, Tel. 05576/7231214, Mi 9–12 und 16–20 Uhr; Fr 16–20 Uhr; Sa 9–12 Uhr, Bücher, Zeitschriften Hörbücher, CD-Roms, Internet.


Hohenems

3. November 2001

Sozial-Arbeitskreis St. Konrad: Am Dienstag, dem 6. November laden wir unsere Pensionisten und Senioren recht herzlich um 14.30 Uhr ins Pfarrheim ein. Herr Reinhold Künz aus Hard bringt uns den Vortrag „Applaus für das Leben“ mit. Wir freuen uns über euren Besuch! Seniorenring Hohenems: Seniorentreff, Donnerstag, 8. November 2001, 15.00 Uhr im Schloss-Café. Seniorenbund Hohenems: Zum Preisjassen am Dienstag, dem 6. November 2001, um 15.00 Uhr im Pfarrsaal St. Karl laden wir alle Seniorinnen und Senioren unserer Ortsgruppe herzlich ein.

20

Pfadfinder-Gilde Hohenems (Altpfadfinder): Donnerstag, 8. November, 20 Uhr, im Pfadfinderheim: Farbdiavortrag unseres Mitglieds Karl Aberer über „Bäume und Sträucher“ unserer Heimat. Rassekleintierzuchtverein Hohenems: Monatsversammlung am Samstag, dem 3. November 2001, um 20 Uhr im Café Witzigmann. Jahrgang 1943 Hohenems: Knöpflepartie und Preisjassen am Freitag, dem 16. November 2001, 19 Uhr, „Grenzgasthof Hohenems“.

Österr. Bergrettungsdienst Hohenems: Am Montag, dem 5. November 2001 ist wieder Heimabend. Wir treffen uns um 20.00 Uhr im Bergrettungsheim Hohenems.

Soziales Bodensee Akademie: „Warum braucht eine Kuh ihre Hörner?“ Tagung am Samstag, dem 10. November 2001, 16.30 Uhr in der Landwirtschaftsschule Hohenems. Referenten: Walter Heim, Allgäu; Tierarzt Wilhelm Höfer, Überlingen, Kaspar Kohler, Sulzberg. Anmeldung: Bodensee Akademie, Tel. 05572/33064. Freiwillige Feuerwehr Hohenems: Zusammenkunft zur Gerätehaus-Generalreinigung am kommenden Freitag, dem 9. November 2001, 20.00 Uhr. Besuchen Sie uns auf unserer Homepage „www.hohenems.fw.or.at“.

Weltladen Der Weltladen Hohenems ist jeweils am Mittwoch von 8.30–11.00 und 16.00 bis 18.30 Uhr geöffnet. Im Weltladen Hohenems St. Konrad können Produkte aus aller Welt erstanden werden.

Turnerschaft Hohenems: Der große Andrang junger Turner/ innen zu unseren Turnstunden veranlasst uns, engagierte Helfer/innen zu suchen. Sie sollten unseren jüngsten Mitgliedern ganz ohne Erfolgsdruck, spielerisch die Grundlagen für gesunde, sportliche Betätigung vermitteln können. Rufen Sie uns bitte an, Tel. 05576/7101-320, wir melden uns prompt. Unterkliener Fasnatzunft: Voranzeige! Preisjassen am 10. November 2001, ab 13.00 Uhr, Pfarrheim St. Karl, Hohenems Alpenverein Hohenems– Mittwochwanderer: Die wegen Schlechtwetter abgesagte Wanderung ab Bödele über Alpe Weißfluh – Rudach ins Gütle findet am Mittwoch, dem 7. November statt. Anmeldung bei einem der Tourenführer am Montagabend zwischen 18 und 20 Uhr: Schwendinger Norbert, Telefon 72101 oder Huber Elmar, Telefon 78004. ARBÖ Hohenems: Preisjassen am Samstag, dem 17. November 2001, um 15.00 Uhr im Gasthof Hirschen in Altach. Kassaeröffnung 14.00 Uhr. Auch Nichtmitglieder und Freunde des Jassens sind herzlichst eingeladen Badminton Ortsvereine- und Firmenturnier: Samstag, 24. November 2001, ab 13.30 Uhr, Sporthalle Herrenried. Eine Mannschaft besteht aus 4 Personen. Meldungen nehmen gerne entgegen: Jasmine Reis, Tel. 74610 oder die Mitglieder des Quintessence BSV Hohenems.

Ein Ausschnitt aus dem Sortiment des Weltladens.


GBH 44-01