Page 1

114. JAHRGANG

SAMSTAG, 12. OKTOBER 2002

NR. 41

Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,36

Hohenems Chor- und Orgeltage mit Starorganist Guy Bovet: Vom 11. bis 13. Oktober finden in der Stadtpfarrkirche St. Karl die traditionellen Chor- und Orgeltage statt.

St. Karl, 11. bis 13. Oktober

Altach

Das Altacher Kleinkunstfestival „kultober 02“ lädt ein: „Blues mit Gerry’s Blues Cats“.

Freitag, 11. Oktober, 20 Uhr, Theater im Legial

Koblach

11./12. Oktober

Keine Leiche ohne Lily! Götzis Der Spielkreis Götzis präsentiert verschwundene Leichen, schrägen Humor und eine verrückte Lily. In der Paraderolle als Inspektor Mätzler glänzt der Lokalmatador Hans Strassmair. An seiner Seite die Schauspielerin Carmen Franceschini als neugierige Raumpflegerin Lily. Die spannende und lustige Komödie wurde

von Hartmut Hofer in Szene gesetzt. Neben Karin Klas, Carmen Bertel, Sabine Hölzl und Jürgen Loacker spielt auch das markante Bühnenbild von Hugo Ender eine große Rolle. Der Kartenvorverkauf findet bei der Firma Loacker & Loacker, Alles fürs Büro, Telefon 05523/62032. 11./12./18. und 19. Oktober 2002, jeweils um 20 Uhr, Kulturbühne AMBACH Götzis – Vereinshaus-Saal

Die diesjährige Herbstübung der Ortsfeuerwehr Koblach findet am Freitag beim Übungsort (Kreuzung: Kohlplatz/Dorfstraße) statt. Die interessierte Bevölkerung ist recht herzlich eingeladen.

Freitag, 11. 10. um 19 Uhr Kreuzung Dorfstraße

Mäder

KREAKI – Basteln von Laternen. Wir basteln Laternen für das Lichterfest am 6. November. Anmeldung beim Gemeindeamt bis 21. Oktober.

Mittwoch, 23. 10. 2002, 15 Uhr, VS-Pausenplatz


Also sprach Karl Farkas:

Ich liebe dich, mein Kropatschek

Die legendären Karl Farkas Sketche vernetzt zu einem unvergesslichen Abend. Aus diesem Repertoire schöpfend, und in bester Wiener Kleinkunst Tradition verwebt Joesi Prokopetz die losen Handlungsstränge rund um seinen „Kropatschek“. VorarlbergPremiere mit Joesi Prokopetz, und der früheren Ö3-WeckerLady Alexandra Hilverth und dem ORF-„Selfman“ Andreas Steppan.

25.10.

kultur herbst götzis

Nix ist so lustig, daß man nicht darüber weinen könnt’…

Michael Heltau

Fr, Großer Saal, 20 Uhr

Kartenvorverkauf: Büro & Schule Gisinger, Götzis, Zentrum, Tel. 0 55 23 – 6 22 32

Flamenco & Zigeunermusik

Bettina Castaño

… und die Berky-Teufelsgeigen. Die bekannte Flamencotänzerin mit ihrem Ensemble, bestehend aus spanischen Gitarristen und einem Klatscher, verschmelzen südlichen Flamenco mit östlicher Zigeunermusik. Dazu die Meister der Zigeunermusik, das sechsköpfige Ensemble „Berky-Teufelsgeigen“.

Ein Abend mit dem (Burg-) Schauspieler, Rezitator, Sänger und Entertainer. Michael Heltau singt, liest, erzählt. Vor allem aber spielt er – nein, er verkörpert, er erlebt. Und das Publikum erlebt sie mit ihm, diese vielen Geschichten und Lieder von Benatzky bis Stolz, von Raimund, Nestroy bis Jacques Brel. Am Flügel begleitet ihn Otmar Binder.

29.10.

30.10.

Kartenvorverkauf: Buchhandlung Brunner, Götzis Tel. 0 55 23– 6 42 48

Kartenvorverkauf: Loacker & Loacker – Alles fürs Büro Tel. 0 55 23 – 6 20 32

Di, Großer Saal, 20 Uhr

Mi, Großer Saal, 20 Uhr

Wir unterstützen Kultur in Götzis

Ulrich Heinzle Spenglerei


Inhalt

12. Oktober 2002

Gemeindeblatt Nr.41

Kalender

Allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 4 Hohenems Götzis

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

8

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

22

42. Woche

Sonnen-Aufgang 7.36 Sonnen-Untergang 18.36

Altach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 30 Koblach Mäder

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

35

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

37

Anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 40 Kleinanzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 112

Impressum Anzeigenstellen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 115 Gernot Gebhardt gemeindeblatt@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-37 Fax DW 44 Ingrid Fend, ingrid.fend@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-17, Fax DW 25 Michael Ender, michael.ender@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, monika.amann@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Petra Freydl, p.freydl@maeder.at Titelfoto: Rene Dalpra

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister Christian Niederstetter Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt Aktiengesellschaft, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für die Woche 42 ist Dienstag, 15. Oktober, 12 Uhr

Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-130 DW Andrea Fritz, andrea.fritz@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-45, Hartmut Hofer, hartmut.hofer@goetzis.at Altach: Michael Ender, Stefan Sandholzer Koblach: Monika Amann Mäder: Petra Freydl – Adressen wie oben

Editorial Lehrlingsausstellung Die Handwerkerzunft Götzis veranstaltet heuer vom 10. bis 12. Oktober bereits zum 3. Mal eine Lehrlingsausstellung unter dem Titel ZUKUNFT – LEHRE. Die Ausstellung findet in der Kulturbühne AMBACH statt. In Götzis werden zur Zeit ca. 280 Lehrlinge ausgebildet, davon etwa 165 in Betrieben der Götzner Handwerkerzunft. Für die teilnehmenden Betriebe ist eine fundierte und umfassende Lehrlingsausbildung sehr wichtig. Denn die Lehrlinge von heute sind die Facharbeiter von morgen und tragen zum Erfolg unserer Betriebe bei. Für diese Lehrbetriebe ist die Lehrlingsausbildung nicht nur ein Schlagwort sondern wird auch gelebt. Das Finden von qualifizierten Lehrlingen wird immer schwieriger, unsere Ausstellung soll helfen dieses Problem zu lösen. Von Lehrlingen aus mehreren Handwerksbetrieben wird anlässlich der Lehrlingsausstellung das Junker-JonasSchlössle nachgebaut, dieses wir nach der Ausstellung beim Spielplatz neben dem Kindergarten Josefsheim den Götzner Kindern zum Spielen zur Verfügung gestellt. Ein von Lehrlingen hergestellter PKW-Anhänger wird am Samstag 12. 10. um 11.00 Uhr zugunsten des Krankenund Altenpflegevereins Götzis versteigert. Ich bin sicher, dass es auf dieser Ausstellung für alle Jugendlichen und Erwachsene viel Interessantes zu sehen gibt und wir freuen uns auf reges Interesse, das schon durch den Besuch der Schulen aus der Kummenregion ausgedrückt wird. Wolfgang Marte, Obmann Handwerkerzunft

A Montag 14. 10. Kalixtus, Burkhard, Hildegund, Alan A Dienstag 15. 10. Theresia v. A., Herfried, Aurelia S Mittwoch 16. 10. Hedwig, Gallus, Gerhard, Margarete S Donnerstag 17. 10. Ignatius v. A., Ethelred, Auguste S Freitag 18. 10. Lukas Ev., Heinrich, Justus, Isaak D Samstag 19. 10. Paul v. Kreuz, Laura, Peter, Frieda D Sonntag 20. 10. Wendelin, Kleopatra, Iris, Adelinde

Das Wetter Wechselhaftes Wetter Der Föhn wird am Nachmittag allmählich schwächer. Trotz Wolkenfeldern scheint aber noch ab und zu die Sonne und mit bis zu 18 Grad ist es mild. Am Freitag gibt es nur noch kurze sonnige Abschnitte und es muss mit Regen gerechnet werden, am Wochenende geht es in der Kummenbergregion wechselhaft weiter. Nachts ist es frostfrei, tagsüber werden 10 bis 14 Grad erreicht.

Der Mond Mond ist zunehmend bis 20. Oktober (Vollmond 21. Oktober), geht über sich bis 26. Oktober. Ab 12. Oktober günstig zum Einlagern von Brennholz. Am 14. und 15. Oktober günstig für Fensterputz, Glasputz, Malen und Lackieren, Holzboden wischen. Bis zum Vollmond günstig für Zunehmen und Stärken, am 21. Oktober Entschlacken und Entgiften.


Allgemein

Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems

Samstag, 12. Oktober 2002 und Sonntag, 13. Oktober 2002 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576/73785 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 12. Oktober 2002, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 13. Oktober 2002, um 7.00 Uhr: Dr. Reinhard Längle Ordination: Koblach, Gemeindeamt, Tel. 05523/62895 Privat: Tel. 05523/52450 Sonntag, 13. Oktober 2002, um 7.00 Uhr, bis Montag, 14. Oktober 2002, um 7.00 Uhr: Dr. Erich Scheiderbauer Ordination: Altach, Bahnstraße 23, Tel. 05576/72571 Privat: Tel. 05576/72571 Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr.

Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems

Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, so können Sie sich in dringenden Fällen an den verschiedenen Wochentagen an die diensthabenden Werktagsnotdienste wenden. Montag, 14. Oktober 2002 Dr. Eduard Kraxner, Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576/73785

Freitag, 18. Oktober 2002 Dr. Walter Pöschl, Hohenems, Beethovenstraße 11 Tel. 05576/74118

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 10. Oktober 2002 Dr. Elisabeth Brändle, Götzis Tel. 05523/58308 Freitag, 11. Oktober 2002 Dr. Dietmar Koch, Mäder Tel. 05523/62190 oder 53845 Montag, 14. Oktober 2002 Dr. Dietmar Koch, Mäder Tel. 05523/62190 oder 53845 Dienstag, 15. Oktober 2002 Dr. Hans-Karl Berchtold, Götzis Tel. 05523/64960 oder 0650/4014027 Mittwoch, 16. Oktober 2002 Dr. Erich Scheiderbauer, Altach Tel. 05576/72571 Donnerstag, 17. Oktober 2002 Dr. Anna-Marie Koch, Mäder Tel. 05523/62190 oder 53845 Ordination geschlossen: Dr. Norbert Mayer, Götzis

7. bis 11. Oktober 2002

Zahnärztliche Notdienste Hohenems

Samstag, 12. Oktober 2002, bis Sonntag, 13. Oktober 2002 Dr. Alexander Kirner Schützenstraße 24, 6850 Dornbirn

Dienstag, 15. Oktober 2002 Dr. Pius Kaufmann, Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576/76076

Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9 bis 11 Uhr.

Mittwoch, 16. Oktober 2002 Dr. Guntram Summer, Hohenems, G.-Maximilian-Str. 5 Tel. 05576/74343 oder 74368

Bezirk Feldkirch

Donnerstag, 17. Oktober 2002 Dr. Christoph Schuler, Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576/74020 oder 75497

Samstag, 12. Oktober 2002, bis Sonntag, 13. Oktober 2002 Dr. Harald Metzler Kreuzgasse 14, 6800 Feldkirch Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9 bis 11 Uhr.


Allgemein

12. Oktober 2002

5

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und St. Arbogast Apotheke, Sulz)

Apotheken Wochenenddienst

Samstag, 12. Oktober 2002, von 12.00 bis 18.00 Uhr Sonntag, 13. Oktober 2002, von 8.00 bis 18.00 Uhr Sr. Pia Mair-Watzenegger, Koblach Telefon 0699/10183512

wie Ing. Ludwig Iselor von der Landesstelle der Sozialversicherungsanstalt der Bauern bestätigt. ,,Glücklicherweise gehen die meisten Unfälle glimpflich aus”, weiß er. Aber eben nicht alle. Sicherheitstechnische Vorkehrungen sind deshalb unerlässlich, zumal sie mit einfachsten Mitteln und kostengünstig bewerkstelligt werden können. ,,Wichtigster Grundsatz muss sein, die Luke nach jedem Abwerfen von Futter sofort wieder zu schließen”, betont Iselor. Größere Öffnungen sollten zusätzlich mit einer stabilen Umrandung gesichert werden. ,,Kinder können zwar auch da durchschlüpfen, aber sie tappen zumindest nicht ganz so einfach in die Falle”, schildert der Fachmann den Vorteil eines optischen Hindernisses. Auch eine ausreichende Beleuchtung im Bereich der Abwurfluke kann Unfälle vermeiden helfen. Da es kaum möglich ist, Kinder aus einem Heustall zu verbannen, empfiehlt Ludwig Iselor, ihnen dort einen Bereich zu schaffen, wo sie gefahrlos herumtollen können. Was bei der Sicherung von Bodenöffnungen zu beachten ist, darüber gibt auch ein Merkblatt Aufschluss, das bei der Sozialversicherungsanstalt der Bauern in Bregenz, Telefon (05574) 4 924-0 erhältlich ist.

Tierärztlicher Notdienst

Umwelt

für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Samstag, 12. Oktober 2002, 8.00 Uhr bis Montag, 14. Oktober 2002, 8.00 Uhr: Nibelungen Apotheke Kaulbachstraße 5, 6845 Hohenems, Tel. 05576/79470 und St. Arbogast Apotheke, Walgaustraße 26a, Weiler, Tel. 05523/62606

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

Initiative sichere Gemeinden

Abwurfluken im Stall sichern Abwurfluken und Bodenöffnungen sind meist der kürzeste Weg, um Heu und Stroh dorthin zu befördern, wo es hingehört. Ungesichert sind sie allerdings Ursache für viele Unfälle am Bauernhof. Besonders Kinder, die sich bekanntlich gerne im Heustall aufhalten, laufen dabei Gefahr, abzustürzen. Auch hierzulande kommt es immer wieder zu solchen Zwischenfällen,

Kundmachung Die Gemeinde Altach hat um die Bewilligung nach dem Mineralrohstoffgesetz, um die wasserrechtliche Bewilligung, um die abfallrechtliche Bewilligung sowie um die Bewilligung nach dem Gesetz über Naturschutz und Landschaftsentwicklung für einen Kiesabbau (Nassbaggerung) mit Wiedereinfüllung der entstehenden Geländemulde mit Aushubmaterial im Umfang von knapp 90.000 m3 auf der GST-Nr 1556/1 des GB 92101 Altach angesucht. Über dieses Ansuchen wird die kommissionelle Verhandlung auf Dienstag, den 29. Oktober 2002 mit Zusammenkunft der Kommissionsteilnehmer um 13.30 Uhr mit Treffpunkt im Kulturhaus Legial Altach (Achstraße 22) angeordnet. Allfällige Einwendungen gegen das Vorhaben sind – im Sinne der oben erwähnten Gesetze begründet – gemäß § 42 AVG spätestens am Tag vor Beginn dieser Verhandlung bei der Bezirkshauptmannschaft Feldkirch oder während der Ver-


Allgemein

12. Oktober 2002

6

handlung vorzubringen; wenn diese Einwände nicht rechtzeitig erhoben werden, erlischt die Parteistellung des Beteiligten. Die Unterlagen zum oben erwähnten Antrag liegen während der Amtsstunden bis zum Verhandlungstag bei der Bezirkshauptmannschaft Feldkirch, III. Stock, Zi-Nr. 311 sowie beim Gemeindeamt Altach zur Einsichtnahme auf. Beteiligte können persönlich zur Verhandlung kommen. Vertreter von Beteiligten, die sich durch andere Personen vertreten lassen, haben Vollmachten mit zu bringen, die sie zur Abgabe vorbehaltloser Erklärungen ermächtigen, sofern die Vertretung nicht amtsbekannt ist. Der Bezirkshauptmann: im Auftrag Dr. Berndt Salomon

Rathaus

Kundmachung über die Ausschreibung der Wahl zum Nationalrat. Gemäß § 1 Abs. 3 der Nationalratswahlordnung 1992 wird hiermit die Verordnung der Bundesregierung über die Ausschreibung der Wahl zum Nationalrat, BGBl. II Nr. 351/2002, bekanntgemacht. Die Verordnung hat folgenden Wortlaut: „Verordnung der Bundesregierung über die Ausschreibung der Wahl zum Nationalrat, die Festsetzung des Wahltages und des Stichtages. Aufgrund des § 1 Abs. 2 der Nationalratswahlordnung 1992, BGBl. Nr. 471, idF BGBl. I Nr. 98/2001 wird verordnet: § 1. Die Wahl für den Nationalrat wird ausgeschrieben. § 2. Im Einvernehmen mit dem Hauptausschuss des Nationalrates wird als Wahltag der 24. November 2002 festgesetzt. § 3. Als Stichtag wird der 24. September 2002 bestimmt.“

LR Schwärzler ist regelmäßig Gast bei der Bezirksviehausstellung (im Bild mit Bgm. Niederstetter und Umweltausschussobmann Karl Klien).

Über 200 Stück Vieh wird am 19. Oktober bewertet.

Es wird darauf hingewiesen, dass weitere Kundmachungen bezüglich der Nationalratswahl nach Einlangen an der jeweiligen Amtstafel angeschlagen bzw. im Gemeindeblatt verlautbart werden.

triebe sind, findet diese Ausstellung landesweit großes Interesse. Der Ausstellungsplatz ist den ganzen Tag über bewirtet. Am Abend findet im Festzelt der traditionelle Züchterball mit Bekanntgabe der Siegertiere statt. Die Bevölkerung ist zu dieser Veranstaltung während des Tages und auch am Abend recht herzlich willkommen.

Landwirtschaft

Natur

Bezirksviehausstellung in Hohenems

Garten- und Blumenecke

Am Samstag, dem 19. Oktober findet in Hohenems bei der Landwirtschaftsschule eine Bezirksviehausstellung für Braunvieh statt. Ab 10 Uhr werden sich die Bauern aus Hohenems und den umliegenden Gemeinden (Götzis, Altach, Mäder, Koblach, Fraxern und einigen Vorderlandgemeinden) mit über 200 Kühen und Rindern der Jury stellen. Da im Einzugsgebiet der Braunviehausstellung Hohenems hervorragende Zuchtbe-

10. bis 17. Oktober 2002 Mond absteigend, Pflanzzeit

Die Bürgermeister

von Rudolf Riedmann

Arbeitskalender für den Hobbygärtner

10. ab 11 Uhr, 11., bis 16 Uhr BLATT keine Verwertungsernte, Kompost- und Düngearbeiten (keine Stickstoffdüngung mehr!), Pflanzenjauchen für das nächste Jahr ansetzen, Aussaat von Spinat, Nüsslesalat, Löffelkraut usw.


Allgemein

12. Oktober 2002

Mond aufsteigend, Ernte von oberirdischen Früchten und Pflanzenteilen, Verwertung 11. ab 17 Uhr, 12., 13. FRUCHT Ernte, Verwertung von Obst, Beeren und Gemüsen, Sauerkraut einschneiden, Mosten und Maischen, Einkellerung erst nach einer Zwischenlagerung an einem schattigen, luftigen Ort. Rasen/Heckenschnitt bei gutem Zustand. Nussbäume dürfen nur im belaubtem Zustand geschnitten werden. Es sollte so wenig als möglich eingegriffen werden. Nach dem Laubfall steigt der Saftdruck wieder an, aus den Schnittwunden tritt dann Saftwasser aus. Blattpflege vor dem Einwintern bei den Blumen- und Kübelpflanzen. Vogelnistkästen säubern bzw. neue aufhängen. Dabei aber auch auf die artbedingten gegenseitigen Abstände achten. 14., 15. WURZEL Ernte von Wurzelfrüchten, wenn möglich aber noch länger im Boden belassen und im absteigendem Mondstand ernten. Aussaat von Karotten für das nächsten Jahr, Knollensellerie abhäufein und bei Frostgefahr mit einem Vlies abdecken. 16., 17. BLÜTE Wie am 11. – 13., Blumen auf die Einwinterung vorbereiten, daher nur noch kleine Wassergaben, Kübelpflanzen in etwas geschützte Ecken stellen und vor den ersten Frösten mit einer Vliesbedeckung schützen. Nur noch verhalten wässern. Rosen mit Laub oder/und Reisig bedecken. Nur grob zurückschneiden. Der richtige Schnitt erfolgt erst nach dem Winter! TIPPS: Gehölze erst im Spätwinter schneiden Oftmals werden die Obstgehölze – besonders wenn das Wetter noch günstig ist – bereits im Herbst geschnitten. Diese Gehölze werden dann durch das Fehlen der abgeschnittenen Holzmasse besonders frostempfindlich. Bei strengem Frost frieren dann die eingekürzten Triebe manchmal bis auf die Basis zurück. Diese Äste sind dann nicht lebensfähig und bleiben tot. Daher ist es besser und vernünftiger, wenn die Obstund Ziergehölze erst im Spätwinter, wenn keine strengere Frostperiode mehr zu erwarten ist, geschnitten werden. Das gilt vor allem für empfindliche Pflanzen wie Pfirsiche, Marillen und Kiwi. Lediglich bei den Jungpflanzen kürzt man vor dem Setzen sowohl die Wurzeln als auch Triebe ein. Damit wird das Gleichgewicht Wurzelmasse gegen Holzverlust des Baumes wieder ausgeglichen. Empfindliche Jungpflanzen müssen jedoch besonders geschützt und eingepackt werden. Beim Frühjahrsschnitt sollten jeweils die älteren vor den jüngeren Bäumen geschnitten werden. HECKEN JETZT NICHT VERGESSEN Nach einem Winter verbunden mit den Kahlfrösten (ohne Schneedecke) kommen die Dürreschäden besonders an immergrünen Hecken immer wieder zum Vorschein. Um diese Schäden zu vermeiden, so sollte in einem trockenem Herbst bzw. bei Tauperioden noch Kahlfrösten unbedingt gewässert werden. Wenn das Wachstum auch scheinbar ruht, so wird durch die ständige Verdunstung Feuchtigkeit abgegeben. Dieses Wasser kann von den Sträuchern nur aus dem Boden ergänzt werden. Solange das Erdreich und damit die Wurzeln gefroren sind, zehren die Pflanzen von den im Holzgewebe aufgespeicherten Säften. Dieses kann aber nur

7

dann wieder ergänzt werden, wenn Bodenfeuchtigkeit vorhanden ist. Und bleibt dann der Schnee noch längere Zeit aus und herrschen dazu Frost und Kahlwinde, dann trocknet besonders der leichte Boden gerne aus. Deshalb versorgen wir auch im Winter besonders die Hecken mit etwas Wasser und bedecken den Boden reichlich mit Pflanzenrückstände wie Falllaub und/oder Rasenschnitt usw. Sommergrüne, das sind die laubabwerfenden Gehölze, können auch bei der Vegetationruhe auf die gewünschte Höhe oder Form geschnitten werden. Bei diesem „Eingriff” kann nicht nur der Neuzuwachs, sondern auch das alte Holz, das die Hecken meist zu dicht macht, entfernt werden. In dieser Zeit werden die im Frühjahr brütenden Heckenvögel auch nicht gestört!

Soziales

Ratgeber Aktion Leben Vorarlberg, Dr.-Anton-Schneider-Straße 3, 6850 Dornbirn, Tel. 05572/33256, FAX: 34958: Schwangerschaftskonfliktberatung, Montag und Mittwoch 8 – 13 Uhr; Donnerstag 11 – 16 Uhr, bzw. nach Vereinbarung. Ehe- und Familienzentrum Dornbirn, Schulgasse 3, Telefon 05572/32932 für Lebens- und Konfliktberatungen. Sozialmedizinischer Dienst der Caritas: Beratung – Therapie – Info bei Abhängigkeitserkrankungen (Alkohol, Medikamente, Essstörungen). Hospizbewegung der Caritas: Begleitung für sterbende und trauernde Menschen und Angehörige, Caritashaus, Lustenauerstraße 33, 6850 Dornbirn, Telefon 05572/25314-30. Telefonseelsorge 142: Bei Sorgen oder Problemen, wir reden mit Ihnen Tag und Nacht unter der kostenlosen Telefonnummer 142. V.A.S.S. – Vorarlberger Arbeitslose/-suchende – SelbsthilfeVerein: Treff von Montag bis Freitag, 14 bis 17 Uhr im Annaheim, Annagasse 5, in Dornbirn, Telefon 05572/36598. Institut für Sozialdienste, Beratungsstelle Hohenems: Sozialarbeit, Psychologie und Psychotherapie, Supervision und Familienberatung. Krisen bei Erwachsenen, Ehe und Partnerschaft, Familie, Sexualität und Schwangerschaft, Kindern und Erziehung, Jugendlichen, Migranten und Migrantinnen. Telefonische oder persönliche Anmeldung Montag bis Freitag, jeweils 8.30 bis 11.30 Uhr.


Hohenems

Verlautbarungen der Stadt Hohenems

Rathaus

Schule

Ambulante Eichung

Schulwegaktion mit Vorbildwirkung

Die ambulante Eichung der im eichpflichtigen Verkehr verwendeten oder bereitgehaltenen Messgeräte findet am Mittwoch, dem 23. Oktober von 8.30 bis 13 Uhr im Werkhof Hohenems statt.

Rathaus

Elternberatung Markt umgesiedelt

Ein ungewohntes Bild zeigt sich derzeit im Schulzentrum Hohenems Herrenried: Vor Unterrichtsbeginn sieht man eine Reihe von Viertklässlerinnen aus der Hauptschule mit gelben Mänteln, die jeweils einen sichtlich stolzen Schützling aus der Volksschule begleiten. Die Schülerinnen haben sich für die Aktion „Große helfen Kleinen“ gemeldet, die im kommenden Schuljahr an mehreren Schulen durch geführt werden soll und heuer probeweise an jeweils einer Schule im Bezirk läuft. Voraussetzung dafür

Die Elternberatung Markt wurde umgesiedelt. Ab 1. November findet die Beratung im Herrenried, beim KreAKtiv (Konrad-Renn-Weg) jeweils Dienstag von 9 bis 12 Uhr statt. Christine Waibel

Kultur

Wolfgang Linder auf „Brautschau“ Wolfgang Linder präsentiert sein neues Programm ab 19. Oktober in Hohenems. Die Vorstellungen finden am Samstag, dem 19. Oktober und Samstag, dem 26. Oktober jeweils um 20 Uhr im alten Schulhaus in der Reute statt. Die Suche nach der Braut hat Bauer Gerhard jahrelang schlaflose Nächte bereitet. Die gutgemeinten Ratschläge des Vaters und die todsicheren Tipps der Freunde trieben ihn fast zur Verzweiflung. Als es soweit war, vergaß er den Brautstrauß. Das Wolfgang Linder ist auf „Brautschau“. will er heute, an seinem neunten Hochzeitstag, wieder gutmachen. Text und Musik: Wolfgang Linder, Text und Regie: Susanne Brutter. Kartenreservierung erbeten (Tel. 0664/1657724)

HS Herrenried: Große helfen Kleinen.

Lehrerin Elisabeth Märk mit Desiree Forstinger, Rebecca Beinat, Sabrina Meusburger, Ramona Gasser, Sabrina Plant, Jasmin Isopp, Daniela Walch und Natascha Pozetti.

ist ein geeigneter Schulstandort, der in Hohenems gegeben ist; Eltern und Kinder aus der Volksschule profitieren vom Engagement der Hauptschülerinnen, die den Schulweg mit jüngeren Nachbarskindern teilen. „Die Eltern sind dankbar, denn sie müssen ihre Kinder nicht mit dem Auto fahren“, meint Jasmin Isopp, die ihre Aufgabe zusammen mit den sieben anderen Helferinnen gerne macht. Organisatorin Elisabeth Märk sieht auch positive Effekte für ihre Viertklässlerinnen: „Die Mädchen nehmen die Aufgabe ernst und lernen so, Verantwortung für andere zu übernehmen.“


Hohenems

12. Oktober 2002

9

Wirtschaft

Qualität und Treue seit über 30 Jahren: Taxi Mathis Das Hohenemser Taxiunternehmen Mathis besteht als Familienbetrieb bereits seit 1971 – und ist seither im Raum Hohenems-Götzis ein Begriff für sichere Transporte im ganzen Land und darüber hinaus. Gegründet wurde das Unternehmen mit einem einzelnen Pkw von Werner Mathis. Seinerzeit stand noch eine ARALTankstelle am Bahnhof, bei der viele – Einheimische wie Gastarbeiter – Mitfahrgelegenheiten oder eben Chauffeurdienste benötigten. Mit dem Ansuchen um die Taxikonzession und der Übernahme des Werksverkehres für die Firmen Bäumler, Amann & Co (Textilbetrieb) sowie weitere Betriebe stieg die Anzahl der Fahrten kontinuierlich. Mit ihnen auch der Fuhrpark, der mittlerweile 8 Personenkraftwagen und 10 Kleinbusse umfasst. Gattin Irmi Mathis unterstützt seit den Pionierzeiten den Betrieb tatkräftig als bewährte Chauffeuse.

Werner und Irmi Mathis sowie die neuen „Chefs” Sabine und Markus Mathis samt Fuhrpark vor der neuerrichteten Taxizentrale.

Einzelfahrten und Werksverkehr

Seit 1975 werden die regelmäßigen Fahrten für das Schulheim Mäder durchgeführt, Kindergartenfahrten, Schülertransporte, Krankenbeförderungen, nicht zu vergessen die Fahrten für den beliebten Jugendtaxibon und mehr werden von Taxi Mathis durchgeführt. Vor 13 Jahren kam schließlich die „Zweigstelle” Götzis dazu. Seit letzten Oktober übernahmen die Kinder von Werner Mathis – die Geschwister Markus und Sabine Mathis – das Unternehmen.

Neues Bürogebäude

Im Mai 2002 wurde das neue Bürogebäude eröffnet. Büro und Aufenthaltsraum sind das „Herz” des Unternehmens. Hier findet nicht nur der Erfahrungsaustausch und die Tagesbesprechung statt, hier erhalten die Fahrer auch den heißen Kaffee, aufmunternde Kollegengespräche und familiärer Anschluss. „Wir sind 25 Personen, die sich als eine Familie fühlen”, bringt es Fahrer Manfred auf den Punkt.

Frauenpower mit Charme. Sabine Mathis setzt die Tradition von Mutter Irmi (die selbstverständlich noch fährt und fährt) fort.

Zuverlässig, sauber und pünktlich

Das Unternehmen verfügt über mehrere Garagen und eine kleine Werkstatt. Die regelmäßige Wartung der Autos wird großteils selbst vorgenommen, zuverlässige Marken wie Mercedes und Volvo sowie Toyota-Busse kommen zum Einsatz. Die Unternehmensphilosophie basiert auf Qualität – ehrlich, zuverlässig, pünktlich – und mit stets sauberen Autos präsentiert sich das Taxi-Mathis-Team.

Unternehmenserfolg durch Treue

Ganz besonders hervorheben möchten Markus und Sabine

Im Aufenthaltsraum tanken Körper und Seele auf. Sabine Mathis, Markus Mathis mit Sohn René, Fahrer Manfred und Irmi Mathis.

Amann ihre langjährigen, treuen Fahrer. So wollen sie den allseits bekannten Chauffeuren Scheibi, Branko, Franz, Manfred, Mario und Norbert sowie den 11 Aushilfsfahrern ein herzliches Dankeschön für die gute Arbeit und Unternehmenstreue aussprechen. Taxi-Mathis ist unter der Telefonnummer 05576/73173 erreichbar. Das Büro in der Zieglerstraße 9b verfügt auch über email: taxi.mathis@cable.vol.at .


Hohenems

12. Oktober 2002

10

Pfarre

Pfarrcafé für Frauenarbeitsprojekt Am Sonntag, dem 20. Oktober findet wieder ein Pfarrcafé zugunsten des indischen Frauenarbeitsprojektes von Pfarrer Georg Thanyiath statt. Nach der 8-Uhr-Messe lädt das Pfarrcafé-Team zum Frühstück. Nach der 10-Uhr-Messe findet nach 11 Uhr ein Pfarrcafé mit indischem Essen statt. Es gibt wieder ein indisches Menü mit geröstetem Schweinefleisch, Kraut, Karotten und Reis in Kokosrahmsauce. Die Spenden kommen 70 Frauen und Mädchen zugute, die im von Pfarrer Georg initiierten Nähzentrum und einer kleinen Stolz werden die prächtigen Messgewänder präsentiert.

BewohnerInnen übergeben wurde. Das Gebiet wurde auch von heftigen Regenfällen und Überschwemmungen heimgesucht – gottlob kam die Siedlung glimpflich davon.

Wirtschaft

WM-Forstarbeiter bei Pfanner Schutzbekleidung Hier werden die Mädchen ausgebildet.

Die erfolgreichsten Teilnehmer an der Forstarbeiter-Weltmeisterschaft in Lockerbie (Schottland) waren auf Stippvisite in Hohenems. Beim WM-Ausstatter Pfanner Schutzbekleidung (das gesamte österreichische Team wurde von dem Hohenemser Unternehmen eingekleidet) wurde die erfolgreiche Mannschaft empfangen. Angefangen von der Sicherheitsbekleidung bis zur Freizeitbekleidung waren die Mannen von Kopf bis Fuß in PfannerFunktionsbekleidung zur WM gefahren. Die Mannschaft, bestehend aus Josef Bitschnau, Hermann Stocker, Herwig Erhart errang die Goldmedaille im Mannschaftswettbewerb.

In der Druckerei finden die ehemals arbeitslosen Frauen weitere Beschäftigungsmöglichkeiten.

Druckerei in Südindien arbeiten. In dem nun vollendeten Projekt werden Frauen und Mädchen ausgebildet und ernähren mit ihren Fertigkeiten – nähen, drucken, backen – ihre Familien. Jährlich werden nun weitere Mädchen ausgebildet. In einem zweiten Zentrum sollen wieder Mädchen ausgebildet werden. Pfarrer Georg und Jürgen Schatz waren kürzlich an Ort und Stelle. Zu diesem Zeitpunkt konnte das 500. Haus im Beisein des südindischen Erzbischofes eingeweiht werden. Große Freude herrschte, als das Gebäude „Haus Vorarlberg” feierlich eingeweiht werden konnte und der Schlüssel an die

Hermann Stocker, Benjamin Greber, Anton Pfanner mit Josef Bitschnau und Herwig Erhart.


Hohenems

12. Oktober 2002

Josef Bitschnau erreichte zusätzlich im Kombischnitt Gold und im Präzisionsschnitt Bronze. Hermann Stocker erhielt für seine Leistung im Kettenwechseln die Bronzemedaille. Hervorragender Junioren-Weltmeister wurde Benjamin Greber, der mit großem Abstand auf seine Mitbewerber siegte. Zusätzlich errang der Junior Gold im Kombischnitt, Silber im Fällen sowie Silber im Entasten. Firmenchef Anton Pfanner gratulierte den erfolgreichen WM-Teilnehmern zum hervorragenden Abschneiden und fuhr im Anschluss mit dem Team zum Empfang des Landeshauptmannes.

Rathaus

LTVP Amann zu Gast in Hohenems Vergangenen Mittwoch führte Landtagsvizepräsident Fritz Amann im Rathaus Hohenems eine öffentliche Sprechstunde durch. Die Bevölkerung nahm diesen Service gerne in Anspruch.

11

RV Hohenems), Brändle Lisa-Marie (ÖAMTC RV Hohenems), Gebauer Alexander (Villach) und Stünzi Michael (CH). Im Anschluss daran zeigten die Hobbyklassen ihr Können wobei jeweils Terzer Patrik (CH) in der Fun Herren, Ilg Christoph vor Bodemann Andreas (beide Union RV Dornbirn) bei Fun Master I und Beck Simon (ÖAMTC RV Hohenems) in der Klasse Hobby Jugend erste Plätze heraus fuhren. Während das Wetter sich am Samstag von der freundlich herbstlichen Seite zeigte, hatten am Sonntag die Lizenzfahrer gegen Regen, Kälte und eine neue, durch einige Single-Trails verschärfte Streckenführung zu kämpfen. Doch den Zuschauern wurde gerade durch die harten Bedingungen actionsreiche Rennen geboten. Der Sieg ging in der Königsklasse Elite/U23 an Metzler Hannes (SV Bizau – Rad Cult/Thalmo ) vor Bischof Christoph (RV

LAbg. Dieter Egger und Vizebürgermeister Kurt Raos begrüßten Landtagsvizepräsident Fritz Amann im Emser Rathaus.

Sport

Mountainbikerennen im Regen Zum achten Mal führte das MTB-Team des ÖAMTC RV Hohenems unter der Leitung von Robert Kofler heuer das Cross-Country-Rennen in Hohenems Schuttannen durch. Wegen der Durchführung der Landesmeisterschaft für Cross Country, dem Finale des UNIQA-Cup’s und dem Finale des Dethleff’s Alpencup erreichte die Veranstalung eine Größe welche Robert Kofler und sein Team veranlasste die Veranstaltung auf zwei Tage auszubauen. Am Samstag fanden die Kinderrennen mit einer Beteiligung von 114 Kindern im Alter von sechs bis 14 Jahren statt. Hier siegten in ihren Klassen GRAF Matthias (SV Dornbirn), Brändle Matthias (ÖAMTC RV Hohenems), Stünzi Daniela (CH), Dreher Madeleine (ÖAMTC

Altenrhein – KOBA) und Gathof Daniel (D). Der U23-Staatsmeister Weber Markus musste wegen Jungmeier Bärbel und der Juniorinnen Vizeweltmeisterin Osl Elisabeth . Insgesamt über 200 Starter! Der ÖAMTC RV Hohenems stellte mit Brändle Matthias, Brändle Kathrin, Madeleine, Brändle LisaMarie, Androschin Florian, Jäger Fabian und Dold Christian, sieben Landesmeister, weiters Hollenstein Linda (Tri-Team Lustenau), Hagen Ruth (HP Merida Austria), Jäger Patrick (Silvretta Mario’s Bike Team), Graf Matthias (SV Dornbirn),


Hohenems

12. Oktober 2002

Metzler Hannes (SV Bizau – Rad Cult/Thalmo), Wohlgenannt Simon (Procycle Team). Die Sportler und Zuschauer wurden im beheizten Zelt vom MTB-Team des ÖAMTC Radsportverein Hohenems bestens bewirtet und die Kinder waren begeistert von den Künsten des Zauberers. Herzlichen Dank an die Bergrettung Hohenems, der Alpgenossenschaft für die Bereitstellung des Renngeländes, dem Alpenverein Hohenems und den vielen Helfern/innen. Der Verein bedankt sich bei der Stadt Hohenems für die tolle Mitarbeit (insbesondere Reinhard Maier Abt. Sport.) sowie bei den Sponsoren und Gönnern der Veranstaltung für die Unterstützung der Jugendarbeit im Mountainbike, hier besonders der Firma dold bau Hohenems, Holzbau Martin Dornbirn, Sparkasse Dornbirn.

Rathaus

Neuer Unimog Ein neues Mercedes Nutzfahrzeug (Wert 137.000 Euro) wurde kürzlich für den Werkhof der Stadt geleast. Bei der Schlüsselübergabe an Werner Bösch ließ es sich Bürgermeister Niederstetter nicht entgehen, selbst eine Runde mit dem futuristischen Gerät zu drehen.

12

Das Cockpit des neuen Werkhoffahrzeuges sieht wie ein High-Tech-Board aus. Der Unimog ist eine Spezialentwicklung für den Kommunalbereich. Sämtliche vorhandenen Zusatzgeräte wie Frontlader, Streugerät, Schneepflug usw. können ohne Adaptierungsarbeiten verwendet werden. Das Fahrzeug dient nicht nur als Geräteträger sondern ist gleichzeitig auch als Transportfahrzeug verwendbar. (Kies, Streumittel etc.) Ladefläche fasst 3 m3, die Fahrerkabine ist für 3 Personen geeignet. Sollte sich die Notwendigkeit eines eigenen Ladekrans doch erweisen, so ist dieses Fahrzeug dafür mit den entsprechenden Vorkehrungen bereits ausgerüstet. Das Gerät wurde für zahlreiche Einsätze angeschafft: So soll damit die Straßeninstandhaltung sämtlicher städtischer Schotterstraßen , z.B. im Riedgebiet und Schuttannen, Witzkestraße, Brogerweg, Forststraßen (Ranzenberg, Weißtan-

Das Gerät hat ein modernes, geradezu futuristisches Design.

nenweg), Geh- und Radwege (Schillerallee, Im Lacha, Tiergartenweg usw.), Stadion Parkplatz, Wanderwege u.v.a. durchgeführt werden. Die Schneeräumung von Stadtstraßen und Parkplätzen (z. B. Schloßplatz, Rathaus, Kirchplatz) wird mit dem neuen Gerät ebenso bewältigt wie die Räumung der Straßen zum Gebiet Schütz und Schwefelberg, und der Streuung des Straßennetzes. Straßenbeleuchtung im steileren Gelände (wo Hubsteiger nur mit Unimog gezogen werden kann) z. B. Reute, Schütz, Schwefelberg. Verschiedenste Einsätze bei Veranstaltungen wie Faschingsumzug (Umleitungen), Weihnachtsmarkt, Emser Markt usw. können mit dem neuen Fahrzeug leichter bewältigt werden.

Vereine

Hohenemser Hobbykünstler präsentieren Werke Bürgermeister Niederstetter überreicht Fahrer Werner Bösch den Schlüssel, Werkhofleiter Gerald Gröger freut sich über die damit verbesserten Arbeitseinsätze.

15 Emser Hobbykünstler und Künstlerinnen präsentieren ab kommenden Sonntag im Saal des Katholischen Arbeitervereins ihre Kunstwerke. Neben Keramikarbeiten, Malereien verschiedener Techniken, Schnitzereien und Krippenbau werden weitere Handarbei-


Hohenems

12. Oktober 2002

13

Unser Programm für Sie in der nächsten Woche:

Ab kommenden Sonntag ist die Bevölkerung eingeladen, anspruchsvolle Arbeiten von Hohenemser Hobbykünstler im Vereinshaus des Katholischen Arbeitervereins zu besichtigen.

ten verschiedenster Techniken präsentiert. Die Ausstellung ist ein wertvoller kultureller Beitrag und fördert die Zusammenarbeit zwischen den Künstlern in Form einer geselligen Zusammenkunft mit der interessierten Bevölkerung.

Öffnungszeiten: So Mo Di

13. Oktober von 11.00 bis 17.00 Uhr 14. Oktober von 18.00 bis 21.00 Uhr 15. Oktober von 18.00 bis 21.00 Uhr

Beachten Sie, dass während der Ausstellung keine Zufahrt mit dem PKW zum Vereinshaus des Katholischen Arbeitervereins möglich ist. Bitte im Stadtzentrum parken.

11. 10. 2002 Masai Barfuss Technik (MBT) mit fit & gesund und Ritter Schuh: Immer und überall schmerzfrei stehen und gehen. MBT wirkt gegen viele Entzündungsschmerzen in Gelenken, an Sehnen und Muskeln. Die Muskulatur wird Schritt für Schritt gestärkt, gedehnt, durchblutet und entspannt. Testen Sie die Spezialschuhe eine Stunde gratis! Beginn 16.00 Uhr – Treffpunkt: fit & gesund – T: 05576/42183 11. 10. 2002 Fit & gesund Ernährungsseminar: Unsere, bei der BSA ausgebildeten, Ernährungstrainer erklären die einfache Umstellung auf eine gesunde und fettarme Mischkost – für Leute, die abnehmen wollen aber auch für Sportler! Beginn 19.00 Uhr; Dauer ca. 2 Stunden, Mindesteilnehmerzahl: 5 Pers. Kursbeitrag: L 22,– Voranmeldung T: 05576/42183 17. 10. 2002 Ernährung und Entschlackung Vortrag von Herrn Werner Vonach 19.30 im Gasthaus Zur Alten Post von Video Coiffeur Wolf Aufgrund der begrenzten Anzahl von Plätzen bitten wir um Voranmeldung direkt bei den Betrieben. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Gesundheit

Langfristige Sicherung des Krankenhauses durch neue Stadtmarketing Vital & Gesund in Hohenems Trägerschaft In der nächsten Woche startet das Programm der Hohenemser Betriebe für Ihr Wohlbefinden. Nützen Sie die Gelegenheit und besuchen Sie die Vorträge, Seminare und Workshops. Tun Sie Ihrer Gesundheit etwas Gutes und lassen Sie sich kompetent und fachmännisch beraten und betreuen.

Amtliche Mitteilung

„Durch die Dienstag abend in der Stadtvertretung abgesegnete Übernahme der Rechtsträgerschaft des Krankenhaus Hohenems durch das Land Vorarlberg ist die langfristige Sicherung des Hauses garantiert“ freut sich Vizebürgermeister und Sozialstadtrat Kurt Raos. Bgm. Niederstetter wird noch deutlicher: Mit dem gefaßten Beschluss sind die anstehenden Projekte wie die Sanierung der HS Markt, der Bau der Dreifachturnhalle etc. gesichert.

Hohenems

Achtung!

Kein Betrieb beim Sperrmüllannahmeplatz an der Schweizer Straße 79 am Samstag, den 12. Oktober 2002. Auf Grund der Altpapier- und Kleidersammlung des Roten Kreuzes ist am Samstag beim Annahmeplatz keine Anlieferung von Sperrmüll, Alteisen, Elektrogeräten und Styroporabfällen möglich. Am Freitag, den 11. 10. 2002 besteht wie gewohnt eine Abgabemöglichkeit bis 16.00 Uhr . Der Bürgermeister: Christian Niederstetter e.h.


Hohenems

12. Oktober 2002

Auch die Subventionen an die Vereine müssen nicht gekürzt werden freut sich das Stadtoberhaupt über die Budgetentlastung durch den Beschluss. Im Allgemeinen Öffentlichen Krankenhaus der Stadt Hohenems sind dringende den medizinischen Standard haltende (Sanierung OP, Sterilisation) und die zeitgemäße Versorgung (Hubschrauber-Landeplatz, Patientenlift etc.) gewährleistende Investitionen notwendig. Die Stadt Hohenems hat daher am 1. 10. 2001 das Land Vorarlberg um die Prüfung der rechtlichen und fachlichen Voraussetzungen sowie der finanziellen Auswirkungen einer Übernahme des Krankenhauses Hohenems durch das Land Vorarlberg ersucht.

Umbaukosten in Höhe von 18 Mio Euro

Das von der Stadt und dem Krankenhaus ausgearbeitete Umbaukonzept wurde durch Frau Mag. Egle im Auftrag der Krankenhaus-Betriebsgesellschaft nochmals überarbeitet und in weiterer Folge mit den Primari des Krankenhaus Hohenems akkordiert. Die notwendigen Investitionen in Höhe von insgesamt circa netto Euro 18 Millionen (circa ATS 250.000.000,--) können auch in Zukunft aus dem städtischen Budget nicht aufgebracht werden.

Das Übernahmeangebot im Detail:

Das Krankenhaus Hohenems mit einer Gesamtfläche von 17.599 m2 wird vom Land Vorarlberg übernommen. Das Gebäude in welchem sich die Rettung, die Bergrettung (Versorgungshaus) und das Rettungsmuseum (Klausur) befinden, werden der Stadt zur weiteren Nutzung überlassen.

Bei Übernahme 2,25 Mio Euro an Stadt

Im Zuge des Umgründungsplanes werden die Anteile der Stadt Hohenems an der Hohenemser Krankenhaus GmbH um den Abtretungsbetrag von Euro 2,251.470,10 durch die Vorarlberger – Krankenhaus-Betriebsgesellschaft mbH erworben. (Dieser Betrag berücksichtigt bereits die übernommenen Darlehensverpflichtungen in Höhe von Euro 847.819,45, die künftig nicht mehr von der Stadt zu tragen sind.)

Vom Gemeinde- zum Landesbediensteten

Die Bediensteten des Krankenhauses Hohenems erhalten vom Land Vorarlberg das Angebot mit Wirkung vom 1.1.2003 unter Wahrung aller bis dahin erworbenen Rechte und eingegangenen Verpflichtungen in den Personalstand des Landes Vorarlberg überzutreten. Die Dienstverhältnisse jener Bediensteten die dieses Angebot nicht annehmen werden von der Stadt Hohenems einvernehmlich beendet. Die anfallenden Kosten für Abfertigung und anteilige Jubiläumsgelder werden sobald sie feststehen in einem separaten Beschluss bedeckt. Ebenso die Auszahlung jener Überstunden die nicht im Zeitausgleich konsumiert werden können.

Beginn der Umbaumaßnahmen 2004

Das Land Vorarlberg wird der Krankenhaus-Betriebsgesellschaft jene Mittel zur Verfügung stellen, die für die Finanzierung der Baumaßnahmen erforderlich sind. Beabsichtigt ist seitens der Betriebsgesellschaft im Jahre 2003 mit der Planung und 2004/2005 mit den Baumaßnahmen zu beginnen, die Fertigstellung ist für 2010 geplant.

14

Standort Hohenems gesichert

Das Land Vorarlberg verpflichtet sich gegenüber der Stadt Hohenems dafür zu sorgen, dass am Standort Hohenems weiterhin ein allgemeines öffentliches Krankenhaus besteht und betrieben wird. Das Leistungsangebot richtet sich nach dem Österreichischen Krankenanstaltenplan im Sinne des § 10a Krankenanstalten- und Kuranstaltengesetz.

Abgangsfinanzierung und Ersparnis

Ab dem Jahre 2003 wird die Stadt Hohenems für die Dauer von 15 Jahren den Abgang des Krankenhauses zu 14 % mitfinanzieren . Dieser Prozentsatz entspricht einem Betrag von Euro 639.433,94 jährlich beginnend ab 2003. Bei einer Neuverhandlung dieses Beitrages im Jahre 2018 darf es zu keiner Schlechterstellung gegenüber den anderen übernommenen Gemeindekrankenhäusern kommen. Die Stadt Hohenems hat das Recht eine Person in den Aufsichts- oder Verwaltungsrat der Krankenhaus-Betriebsgesellschaft zu entsenden. Stadtrat Fritsch: „In 15 Jahren ersparen wir uns 16 Millionen Euro bei der Variante Rechtsträgerschaft Land statt Stadt Hohenems.“

Mitarbeiterinformation

Mit der Krankenhausleitung und der Personalvertretung wurden Gespräche geführt, darüber hinaus führte die Personalvertretung auch gesonderte Gespräche mit dem Land. In einer Betriebsversammlung am 7.10.2002 wurden alle MitarbeiterInnen über den Wechsel informiert, nach Abschluss der Rahmenvereinbarung werden die MitarbeiterInnen in einem gemeinsamen Schreiben des Landes und der Krankenhaus-Betriebsgesellschaft eingeladen in den Personalstand des Landes überzuwechseln.

Rahmenvertrag wird unterfertigt

Voraussetzung für den Wechsel der Rechtsträgerschaft ist der Abschluss der Rahmenvereinbarung. Nach der bereits am 8. Oktober erfolgten Beschlussfassung in der Stadtvertretung wird die Landesregierung diese Vereinbarung nun beschließen.

Kleinstes Haus im Land

Das 1974 erbaute Krankenhaus Hohenems ist mit 150 Betten das kleinste Haus der Kategorie Standardversorgung in Vorarlberg. 2002 sind hier 310 Personen beschäftigt. (49 Ärzte, 171 in der Pflege, 90 im Verwaltung- und Versorgungsbereich = Küche, Technik, Labor, Wäscherei, Physio, Portiere etc.) Das Krankenhaus hat 5 Primariate (Gynäkologie/Geburtshilfe, Allgemeine Chirurgie, Unfallchirurgie, Interne und Anästhesie), welche weit über die Grenzen des Landes hinaus auch durch ihre Forschungs- und Dozententätigkeit – bekannt sind.

Grundversorgung für 40.000

Jährlich werden hier 10.000 Patienten aufgenommen welche im Schnitt 4,5 Tage im Krankenhaus Hohenems verweilen. Insgesamt sichert das Emser Spital in der Region die Grundversorgung für 40.000 Menschen. 95 % entfallen auf die Akut- und Basisversorgung. Dennoch arbeiten Spitäler nicht gewinnorientiert und haben daher (landes- wie bundesweit) jährlich einen Abgang in Millionenhöhe zu verzeichnen. Heuer schneidet Hohenems nach Vergabe der LKF-Punkte sehr gut ab, durch die Sanierungsmaßnahmen wird jedoch der Abgang deutlich erhöht


Hohenems

12. Oktober 2002

15

Emser Rätsel (41) von Dr. H. P. Rossmanith

Kultur

Wissen Sie? – Woascht?

Chor- und Orgeltage mit Starorganisten

Auflösung aus der 40. Woche 2002

A.40 Es handelt sich um Helena, die zweite Schwester Jakob Hannibals, die Hans Werner von Raitenau heiratete und deren gemeinsamer Sohn Wolf Dietrich von Raitenau Erzbischof von Salzburg, der Vorgänger seines Cousins Markus Sittikus war. B.40 Der Zehent war eine Abgabe an den Grundherren, die der Bauer zu entrichten hatte. Der kirchliche Zehent war eine Dotation, die seit dem Frühmittelalter Eingang in das kirchliche Leben fand und durch das Kapitular von Heristal im Jahre 779 königliches Gesetz wurde. Der Zehent war zu einem nutzbaren Recht geworden und konnte verkauft werden. Im eigenen Pfarrgebiet bezog der Pfarrer den Grosszehnten von den Feldfrüchten ebenso wie den Kleinzehnten an Obst, Hühnern und Eiern und den Weinzehent. Im Jahre 1848 beschloss die Frankfurter Nationalversammlung die Auflösung aller Grundlasten und somit auch des Zehnten. C.40 Da Hoalekrüztag ischt da kearchlich Fäschttag "Kreuzerhöhung" wo dra: erinnarat, das früiar Perser amo:l am Jesus si:s Krüz g’schto:la hond, und da griachisch Kais’r Herakleios däs Krüz vi:l Jo:r schpö:t’r im’a wo:ra Triumpfzug wi:d’r noch Jerusalem z’ruckbrocht heat.

Die Besonderheiten der diesjährigen Chor- und Orgeltage sind Starorganist Guy Bovet, und ein junger Chor aus großer Tradition. Was heute angesichts des kulturellen Überangebotes mehr und mehr gefragt bleibt, „Qualität und Überraschungseffekte“, das darf wohl für die kommenden Veranstaltungen erwartet werden. Im Eröffnungskonzert am Freitag, dem 11. Oktober, um 20 Uhr, in der Pfarrkirche St. Karl, spielt der international geschätzte Organist Professor Guy Bovet aus Basel Werke von Marchand, Bach und Schumann sowie „Japanische Skizzen“, eine Eigenkomposition. Man kann gespannt sein, welche Klangeffekte der Komponist bei seinem Werk der GolliniOrgel zu entlocken vermag. Am Samstag, dem 12. Oktober, um 20 Uhr wird eine Rarität augeführt: Rudolf Berchtel (Orgel) spielt mit den Hohenemser Brüdern Günter und Wolfgang Wehinger und dem Bregenzer Claudio Spieler Werke für Orgel, Flöte und Schlag-

Fragen der 41. Woche:

A.41 Was ist ein Trumscheit? Wo findet man diese in Vorarlberg? B.41 Was verbindet die Orte Hohenems, St. Gallen und Meersburg? Wo war die Marienkapelle in Hohenems? C.41 Was ischt an Kruttschni:d’r?

Der Feldkircher Kammerchor konzertiert bei den Chor- und Orgeltagen.

Gesundheit

Hohenems

Grippeimpfung Hohenems Wer soll geimpft werden? Alle gesunden Erwachsenen, die es sich nicht leisten können, an Influenza zu erkranken. Besonders aber: Personen ab dem 60. Lebensjahr, Personen mit Herz- und Kreislauferkrankungen (auch Bluthochdruck), Personen mit chronischen Erkrankungen der Atemwege (z. B. Asthma), Personen mit reduzierter Widerstandskraft, z.B. infolge längerer Erkrankungen. Impfschutz: Tritt nach 2 bis 3 Wochen ein. Impfstoff: Kaufen Sie in ihrer Apotheke. Für GKK versicherte Personen ab Jahrgang 1942 ist der Impfstoff kostenlos. Impfung bei: Dr. Walter Pöschl, Beethovenstr. 11, 6845 Hohenems Wann: Mo, Mi, Do, Fr 8.30 – 12.00 und Mi 17.00 – 19.00 Impfhonorar: L 10.–


Hohenems

12. Oktober 2002

werk. Günter Wehinger hat für dieses Konzert ein Auftragswerk geschrieben, das dabei zur Uraufführung kommt.

ORF-Mitschnitt

Für Freunde der Chormusik findet am Sonntag, dem 13. Oktober, um 18 Uhr, ein Chorkonzert mit dem vor einem Jahr neu gegründeten Kammerchor Feldkirch unter der Leitung von Martin Lindenthal statt. An der Orgel ist Bernhard Loss. Nähere Details und im Programmheft oder auf www.hohenems.at. Kartenvorverkauf bei Lydia Amann, Bahnhofstraße 18 in Hohenems, Tel. 05576/72528 und an der Abendkasse.

16

Jahr 1709 das Schubert Rondo brillante op. 70 D 895 in hmoll mit Streichorchester (ebenfalls eine Uraufführung) und die Havanaise von Saint-Saens. Am 14. Oktober spielt Arpeggione mit der jungen Stargeigerin in Lustenau.

ORF-Aufzeichnung

Kultur

Die aus Georgien gebürtige Geigerin Elisabeth Batiashvili ist ein wesentlicher Bestandteil der Internationalen Musikszene und kann inzwischen auf phänomenale Erfolge auf den Bühnen Europas, Asiens und Nordamerikas verweisen. Das Konzert am Samstag wird vom ORF aufgezeichnet. Der ständige Gastdirigent des Kammerorchesters Arpeggione, Frank Cramer, leitete eine Vielzahl von Konzerten mit Werken aus allen Bereichen des symphonischen Repertoires auf den großen Bühnen der Welt.

Seminar – Jüdische Geschichte und Kultur

Wirtschaft

Im Jüdischen Museum Hohenems, 19./20. Oktober 2002 Referenten: Prof. Dr. Irene Zwiep (Prof. f. Jüdische Studien, Univ. Amsterdam); Dr. Shlomo Berger (Doz. f. Hebräisch und Jiddisch, Univ. Amsterdam); Dr. Emile Schrijver (Menasseh Ben Israel Inst., Amsterdam) Sa 19.10., 10-12 Uhr Jüdische Geschichte und Religion Sa 19.10., 14- 16 Uhr Jüdische Kunst und Literatur So 20.10., 10 – 12 Uhr Jüdische Sprachen Teilnahmegebühr: 40,- EUR. Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung bis 16.10. im Jüdischen Museum Hohenems. Öffentlicher Vortrag mit Gesang und Lichtbildern. So 20.10., 18 Uhr, im Pfarrsaal: „Der Frauen liebt oder verachtet.“ Die jüdische Frau in Kunst und Literatur. Mit Irene Zwiep und Emile Schrijver.

Kultur

Preisverleihung zum Jubiläum Sein 5-Jahres-Jubiläum als Sonnenstudiogeschäftsführer konnte Kaufmannschaftsvorstandsmitglied René Sumper kürzlich feiern. Der Jungunternehmer führte einen Monat lang ein Gewinnspiel durch, dessen Preisverleihung letzte Woche stattfand. 1100 (!!) Gewinnnabschnitte nahmen an der Verlosung teil, insgesamt wurden 75 Preise verlost. Den ersten Preis errangen Christian und Michaela Rabensteiner aus Altach. Das glückliche Ehepaar gewann eine Reise nach London. Den zweiten Preis erhielt Rosa Hahn aus Hohenems (10er Abonnement von Sun Dreams). Den dritten Preis (gr. Geschenkskorb) errang Nadine Macher aus Altach. Den 4. Preis (kleiner Geschenkskorb) erhielt die Familie Maria und Walter Ammann. Bei der Reihe „Gesund & vital“ nimmt das Sun-Dreams-Bräunungsstudio ebenfalls mit einer Reihe von Veranstaltungen teil.

Arpeggione-Konzert: Idylle mit Stradivari Am Samstag, dem 12. Oktober findet um 20 Uhr das 5. Arpeggione-Konzert unter dem Titel „Idylle“ statt. Eine Stunde davor freut sich der Verein der Freunde des Städtischen Kammerorchesters Arpeggione, vertreten von Lothar Collini und zahlreichen weiteren Mitgliedern, zur CD-Präsentation (19 Uhr, Rittersaal) einladen zu können. In Koproduktion mit dem ORF Radio Vorarlberg entstand eine CD, die das „erste Jahrzehnt“ des Kammerorchesters Arpeggione musikalisch präsentiert.

Stargeigerin mit Stradivari

Die Vorarlberger Uraufführung von L. Janaceks „Idylle“, Lisa Batiaschwili spielt auf einer Engleman Stradivari aus dem

Die glücklichen Gewinner Maria Amann mit Ingrid Sumper (Sun Dreams), sowie Rosa Hahn, Christian und Michaela Rabensteiner und Jungunternehmer René Sumper.


Hohenems

12. Oktober 2002

Bildung

Leseherbst in der Bücherei

ein Thema unterbringen möchte kann dies im Sekretariat des Bürgermeisters bei Sabine Hopfner, Tel. 05576/7101-112 (oder email: sabine.hopfner@hohenems.at) bekanntgeben.

Den Auftakt des Leseherbstes in der Bücherei bildet eine Veranstaltung am 18. Oktober 2002, um 20.15 Uhr. „Fastfood, slow food, global food“ mit Mag. Susanne MarkUngericht ist das Thema, welches an diesem Abend im Mittelpunkt steht. Die Politologin will in ihrem Vortrag die Mechanismen und Zusammenhänge der Beziehung zwischen Mensch, Natur und wirtschaftlichen Interessen beleuchten. Zwei mögliche Wege landwirtschaftlicher und gesellschaftlicher Entwicklung sollen analysiert und diskutiert werden. Der Erste: Felder in Monokultur, mit genetisch veränderten Pflanzen, die Vielfalt zerstörend und uns abhängig machend. Der zweite Weg als Förderung und Rückkehr zur Fülle und Freude, eines respektvollen Umgangs mit der Erde und der Produktion von wertvollen Lebensmitteln.

Datum Uhrzeit MI 23.10.02 20 Uhr

Stadtplanung

MI 06.11.02 20 Uhr

Positive Resonanz auf Architekturtage Rund 10.000 Menschen haben die österrreichweite Architektur-Großveranstaltung Ende September besucht. Auch Hohenems machte bei der Aktion, die von der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten gemeinsam mit der Architekturstiftung Österreich initiiert worden ist, mit.

Detailgespräche mit BürgerInnen

Mehrere BürgerInnen nutzten den Tag der offenen Tür in der Abteilung Stadtplanung Hohenems. Obwohl sich der Andrang in Grenzen hielt, informierten sich die Anwesenden sehr genau und detailliert über die Arbeit der Abteilung Stadt- und Verkehrsplanung. Hauptthemen waren der öffentliche Personennahverkehr und der Bebauungsplan, bzw. die weitere Planungen im Zentrum und Jüdischen Viertel. Allgemein war auch das räumliche Entwicklungskonzept, der Schallschutz und der Flächenwidmungsplan ein Thema, welches die Anwesenden interessierte.

Stadtteilgespräche II/2002

Bürgerforum mit Bürgermeister Niederstetter In den kommenden Stadtteilgesprächen besteht für die BewohnerInnen von Hohenems wieder die Möglichkeit, direkt mit dem Bürgermeister und Stadträten sowie Sachbearbeitern des Rathauses ins Gespräch zu kommen. Christian Niederstetter stellt sich Ihren Fragen und informiert über die künftigen Projekte für Hohenems. Wer noch

17

MI 30.10.02 20 Uhr

MI 13.11.02 20 Uhr MI 20.11.02 20 Uhr

MI 27.11.02 20 Uhr

Gebiet Innere Stadt: alle Straßen innerhalb der Kaiser-FranzJosef-Straße 1-30, August-Reis-Straße, Kaiserin-ElisabethStraße, AngelikaKauffmann-Straße, Marktstraße und Schweizer Straße bis ÖBB Schweizer Straße ab ÖBB, Diepoldsauer Straße sowie Hohenems-Nord ab den obgenannten Straßen Au, Ledi, Berg, oberer und äußerer Weiler, Pelzreute, Schwefel, Gaismahd und Neunteln Reute

Ort Gasthaus „Zur Alten Post“

Café „Nachbaur“

Gasthaus „Adler“

Gasthaus „Berghof“ Lustenauer Straße, Café Rheinstraße, Herren- Witzigmann ried, Witzke, Bauern, Rossa, Rheinfähre Ober- und Unterklien Gasthaus „Breitenberg“

Stadtmarketing

Tausende beim Emser Markt Am Vormittag wars noch grau und unleidlich, am Nachmittag lachte die Sonne. Die BesucherInnen des Emser Marktes schätzten dies und genossen die wärmenden Strahlen. Tausende InteressentInnen nahmen das Angebot der zahlreichen Stände und Gastronomiebetriebe in Anspruch. Für Stimmung und gute Laune sorgten die Musikformationen Extra Drei, Grenzenlos, die Jammin Jazzers und Old Boy Randy. Bei Pizza und Raclette, Ripple und zahlreichen weiteren Angeboten unterhielten sich die Gäste bis zum Abend.

Ruhiger Verlauf

Es waren keinerlei Randale zu verzeichnen wie Stadtmarketing-Chef Klaus Gasser berichtet. Er zeigte sich, ebenso wie die zahlreichen AusstellerInnen, zufrieden über den Verlauf des beliebten Marktes.


Hohenems

12. Oktober 2002

18

nemser bereits auf dem EM-Podest gestanden und tritt demnächst im deutschen Formel-Renault-Championat in den Kampf um den Meistertitel an.

Jubilare

90 Geburtstag von Emma Collini Tausende besuchten den Emser Markt.

Frau Emma Collini aus der Graf-Maximilian-Straße feierte vergangene Woche ihren 90. Geburtstag. Bürgermeister Niederstetter gratulierte der Jubilarin, die eine angeregte Unterhaltung mit dem Stadtoberhaupt führte.

Das gratis Kinderprogramm (hier Kinderschminken) begeisterte die Kleinen.

Musikbeitrag...

Der eingehobene Musikbeitrag, der heuer wiederum ein kostenloses Kinderprogramm ermöglichte, wurde unterschiedlich beurteilt. Familien freuten sich jedenfalls über das Gratisangebot wie Kinderschminken, Züglefahren, Bungee-Running etc. Die Bands sorgten zusätzlich für gute Stimmung. Auch Bürgermeister Niederstetter berappte selbstverständlich den Eintritt und nahm einen Rundgang durch den Markt vor.

Wer hat gewonnen?

Die Nr. 14824 gewinnt Euro 500,-- in Hohenemser Einkaufsgutscheinen. Diese werden von der Hohenemser Kaufmannschaft zur Verfügung gestellt. Der Gewinner oder die Gewinnerin kann den Preis gegen Vorlage der Gewinn-Nummer im Büro der Stadtmarketing Hohenems abholen.

Die Jubilarin Emma Collini mit Gratulant Bürgermeister Niederstetter.

Berichtigung Goldene Hochzeit

Vergangene Woche fand die Goldene Hochzeit von Adolf und Frieda Marte, (R-v-Ems-Str. 33a) statt. Während ihr Foto im Gemeindeblatt abgebildet war, wurde leider der Text einer anderen goldenen Hochzeit irrtümlich mit diesem Bild „kombiniert“. Im Bildtext wurde irrtümlich das Jubelpaar Familie Brändle statt der Familie Marte genannt. Hier noch einmal herzliche Glückwünsche zum Hochzeitsjubiläum und wir bedauern den Irrtum für die Jubelpaare.

Sport

Christian Klien auf Erfolgskurs Der Hohenemser Rennfahrer Christian Klien erreichte erneut ein Traumresultat. Der 19jährige Hohenems, der beim Formel-Renault-EurocupLauf den zweiten Rang belegte, sicherte sich das beste Europameisterschafts-Saisonresultat. Damit ist der junge Hohe-

Vizebürgermeister Kurt Raos gratulierte Adolf und Frieda Marte zum 50. Hochzeitsjubiläum.


Hohenems

12. Oktober 2002

Unsere Jubilare der Woche 12.10. 13.10. 14.10. 15.10. 15.10. 15.10. 16.10. 16.10. 16.10. 16.10. 16.10. 17.10. 17.10. 18.10. 18.10.

Anna Aberer, Hochquellenstraße 33 Koloman Marton, Mitterhoferstraße 7 Heinrich Linder, Ganghoferstraße 31 Anton Bentele, Defreggerstraße 5 Georg Mathis, Kaiserin-Elisabeth-Straße 29 Josef Radovan, Flurweg 3 Franz Amann, Buchenaustraße 5 Edith Feurstein, Eisplatzstraße 23 Heinz Haas, Breitenbergstraße 12 Hedwig Köb, Rosenthalstraße 15 Hugo Mangold, Johann-Strauß-Straße 19 Maria Gross, Bahnhofstraße 8 Hedwig Lamprecht, W.-v.d.-Vogelweide-Straße Edwina Amann, In der Rossa 18 Oskar Häfele, Herrenriedsiedlung 22

19

• Zum Gedenken an die verstorbene Frau Theresia Rosenblattl, von Herrn Hermann Fend, Rossa 16 L 25,–. 81 83 88 76 72 74 71 72 70 86 85 91 70 83 76

Allen Jubilaren ein schönes Geburtstagsfest und viel Erfolg und Gesundheit im neuen Lebensjahr.

Lebenshilfe – Förderwerkstätte Hohenems

• Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Alois Gangl, Schweizerstraße 70, von Frau Gerda Peter, Dornbirn L 30,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Erna Aberer, K.Josef-Straße 10c, von Familie Annelies und Helmut Bell, K.-Josef-Straße 22b L 15,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Josefine Peter, R.-Koch-Straße 3, von Frau Hedwig Köb, Rosenthalstr. 15 L 10,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Dr. Franz Ender, Altach, von Herrn Rudolf Frei, Grillparzerstraße 3, dem edlen Gründer der Vlbg. Lebenshilfe L 10,–.

Bergrettung Hohenems

• Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Alois Gangl, Schweizerstraße 70, von Familie Peter Lohs, Roseggerstraße 1 L 10,–.

Kriegsopferverein Hohenems

Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems

• Zum 1. Jahresgedenken an den verstorbenen Herrn Josef Ihler, von Familien Ihler und Monaco L 50,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Jakob Bischof, von Frau Margarethe Bischof, Bagoltenweg 10 L 20,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Erna Aberer, K.-Josef-Straße 10c, von: Familie Harald und Anita Wolf, K.-Josef-Straße 20 L 10,–, Familie Helmut Derk, L.-SteubStraße 8 20,–, Familie Franz Esser, K.-Josef-Straße 38a L 10,–, Priska und Willi Konrad, Elisabethstraße L 20,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Anni Amann, Mühlegg 3, von: Familie Bohle, Emsbachstraße 5 L 20,–, Familie Karl Gasser, K.-F.-Josef-Straße 83 L 40,–, Peter und Ida Lohs, Roseggerstraße 1 L 20,–, Frau Edeltraud und Herrn Herbert Nachbauer, Sonnwendstraße 3 L 10,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Josefine Peter, R.-Koch-Straße 3, von Familie Maria Rüdisser, Dr.-A.Schneider-Straße 9 L 20,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Theresia Rosenblattl, von Herrn Hermann Fend, Rossa 16 L 25,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Johanna Wiedmann, R.-v.-Ems-Straße 40c, von Familie Jürgen und Bertel Stefanon L 20,–, Elisabeth und Heini Loacker L 15,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Luis Gangl, Schweizerstraße 30, von Frau Lydia Amann, Hochquellenstraße 62 L 10,–.

Rotes Kreuz Hohenems

• Zum 1. Jahresgedenken an den verstorbenen Herrn Josef Ihler, von Familien Ihler und Monaco L 50,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Erna Aberer, K.-Josef-Straße 10c, von Frau Angelina Peter, Hagenstr. 6 L 10,–.

• Zum Gedenken an die verstorbene Frau Erna Aberer, K.-Josef-Straße 10c, von Lydia und Reg.Rat Herbert Häfele, K.-Elisabeth-Straße 24a L 15,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Anni Amann, Mühlegg 3, von Margit und Werner Nachbauer, Mühlegg 2, der lieben Nachbarin L 15,–.

Vorarlberger Krebshilfe

• Zum Gedenken an die verstorbene Frau Anni Amann, Mühlegg 3, von: Frau Elfriede Mathis, K.-Josef-Straße 44 L 10,–, Jahrgang 1931 L 70,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Martina Sandholzer, von Familie Otto Sandholzer, K.-F.-Josef-Straße 30, unserer lieben Mutter und Oma L 20,–.

Pater Sporschill – Straßenkinder von Bukarest

• Zum Gedenken an die verstorbene Frau Erna Aberer, K.-Josef-Straße 10c, von Familie Friedrich und Rosa Fenkart L 15,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Anni Amann, Mühlegg 3, von Familie Engelbert Schuler, K.-Josef-Str. 30 L 15,–, Paula Amann, Hochquellenstraße 56 L 10,–.

Entwicklungshilfegruppe Projekt „Dorfentwicklung Nigeria“

• Zum Gedenken an die verstorbene Frau Erna Aberer, K.-Josef-Straße 10c, von Frau Hildegard Nachbauer, K.-Josef-Straße 2 L 20,–.

Krankenbegleitung KH Hohenems

• Zum Gedenken an die verstorbene Frau Anni Amann, Mühlegg 3, von Familie Walter Häfele, Hochquellenstr. 53 L 15,–.

Evangelische Kirche Dornbirn

• Zum Gedenken an die verstorbene Frau Theresia Rosenblattl, von: Emma und Karl Rosenblattl, an unsere liebe Mutter und Oma L 200,–, Regina und Egon Holzer L 20,–.


Hohenems

12. Oktober 2002

Schulheim Mäder

• Zum Gedenken an die verstorbene Frau Anni Amann, Mühegg 3, von: Familie Taxi Mathis L 20,–, Familie Paul Reis, Mozartstraße 4 L 10,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Anna Amann, Im Kirchholz 2, von Frau Rosina Küng, C.-M.-Ziehrer-Str. 12 L 50,–.

Pfarre St. Karl

Pfarrkirche • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Anni Amann, Mühlegg 3, von: Familie Anton Lampert, Lenaustraße 1a L 10,–. • Zum 1. Jahresgedenken an Herrn Josef Ihler, von Familien Ihler und Monaco L 50,–. Kapelle St. Anton • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Anni Amann, Mühlegg 3, von: Ing. Anton und Waltraud Broger, Bergstraße L 10,–, Frau Lydia Amann, Hochquellenstraße 62 L 10,–, Familie Oswald und Emma Peter, Marktstraße 32 L 15,–, Frau Hilda Längle, Am Hof 1 Götzis L 10,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Josefina Peter, R.-Koch-Straße 3, von: Frau Ida Bschaden, Erlachstraße 6 L 15,–, Frl. Rosmarie Häfele Bahnhofstraße 21 L 10,–. Kapelle Schwefel • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Josefina Peter, R.-Koch-Straße 3, von Lothar und Josef Fenkart, R.-v.-EmsStraße 38 L 20,–. Kapelle St. Karl • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Anni Amann, Mühlegg 3, von Familie Werner Schuler, Hochquellenstraße 43 L 15,–. Missionskreis • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Anni Amann, Mühlegg 3, von Familie Herbert Rüdisser, Hochquellenstraße 46 L 10,–.

Pfarre St. Konrad

• Zum 5. Jahresgedenken an den verstorbenen Herrn Joschi Pfalzmann, von seiner Trude L 35,–. Dach überm Kopf – Indien • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Alois Gangl, Schweizerstraße 70, von: Rudolf und Inge Schwarz, Badstraße 11a, Altach L 10,–, Familie Hans Kadur, G.-KasparStraße 8 L 15,–, Familie Guntram und Elke Peter, Marktstraße 11 L 25,–. Allen Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott!

Kirchliche Nachrichten Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl

Samstag, 12. Oktober: 17.30 bis 18.15 Uhr Beichtgelegenheit bei Kaplan Gerhard Schrafstetter

20

18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche 20.00 Chor- und Orgeltage – Orgel, Flöte und Schlagzeug Sonntag, 13. Oktober: 28. Sonntag im Jahreskreis – Kirchweihsonntag Stundenbuch 4. Woche Lesungen: 1. Jes 25, 6–10a; 2. Phil 4, 12–14. 19–20; Evangelium: Mt 22, 1–14; Messfeiern: 7.30 und 10.00 Uhr in der Pfarrkirche 18.00 Chor- und Orgeltage – Chorkonzert Montag, 14. Oktober: Hl. Kallistus I. 19.15 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung 19.00 Rosenkranz in der Kapelle St. Karl Dienstag, 15. Oktober: Hl. Theresias von Jesus 7.30 Rosenkranz in St. Anton 8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Altenwohnheim Mittwoch, 16. Oktober: Hl. Hedwig von Andechs, Hl. Gallus, Hl. Margareta Maria Alacoque 19.00 Messfeier in der Pfarrkirche Donnerstag, 17. Oktober: Hl. Ignatius von Antiochien 7.30 Rosenkranz in der Kapelle St. Karl 8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl (Bei Beerdigung nur Rosenkranz) 19.00 Eucharistische Anbetung in der Kapelle St. Karl Freitag, 18. Oktober: Hl. Lukas 7.25 Messfeier in St. Rochus 8.00 Messfeier in der Pfarrkirche 19.00 Rosenkranz in der Kapelle St. Karl Samstag, 19. Oktober: Hl. Johannes de Brebeuf, Hl. Isaak Jogues und Gefährten, Hl. Paul vom Kreuz 17.30 bis 18.15 Uhr Beichgelegenheit bei Kaplan Gerhard Schrafstetter 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche, mitgestaltet vom Arbeitskreis Mission

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad

Samstag, 12. Oktober: 17.00 Beichtgelegenheit 18.00 Vorabendmesse, mitgestaltet vom Cello-Ensemble „Tonart“ 19.00 Oktober-Rosenkranz Kapelle Bauern Sonntag, 13. Oktober: 28. Sonntag im Jahrkreis 8.00 Messfeier 10.00 Familiengottesdienst 14.00 Tauffeier 19.00 Oktober-Rosenkranz Kapelle Bauern Montag, 14. Oktober: Hl. Kallistus 8.00 Keine Messfeier 19.00 Oktober-Rosenkranz Kapelle Bauern Dienstag, 15. Oktober: 6.15 Laudes 7.20 Schülergottesdienst 19.00 Oktober-Rosenkranz St. Konrad 19.00 Oktober-Rosenkranz Kapelle Bauern Mittwoch, 16. Oktober: Hl. Gallus / Hl. Hedwig von Andechs 8.00 Messfeier für Hausfrauen und Pensionisten 19.00 Oktober-Rosenkranz Kapelle Bauern


Hohenems

12. Oktober 2002

Donnerstag, 17. Oktober: Hl. Ignatius von Antiochien 19.30 Abendmesse für Werktätige Freitag, 18. Oktober: Hl. Lukas-Evangelist 8.00 Messfeier 19.00 Oktober-Rosenkranz Kapelle Bauern Samstag, 19. Oktober: 17.00 Beichtgelegenheit 18.00 Vorabendmesse, mitgestaltet von der Gruppe JOY mit Opfergang zum WELTMISSIONSSONNTAG

Altkatholische Kirche Vorarlberg

Sonntag, 13. Oktober 2002: 17.00 Sonntagsgottesdienst zum 28. Sonntag im Jahreskreis. Ort: Evangelische Kirche, Rosenstraße 8, Dornbirn

Vereinsanzeiger Sozialkreis der Pfarre St. Karl: Herzliche Einladung zu einem herbstlichen Senioren-Nachmittag am Mittwoch, dem 16. Oktober 2002, um 14.30 Uhr im Pfarrheim St. Karl. Eingeladen sind alle, an Jahren Älter-Gewordenen. Krankenpflegeverein Hohenems – Gruppe pflegende Angehörige: Wir möchten alle, die ihre kranken, gebrechlichen oder verwirrten Angehörigen zu Hause pflegen zu einem Austausch- und Gesprächsabend am Dienstag, dem 22. Oktober 2002, um 19.30 Uhr sehr herzlich einladen. Auch Angehörige von Menschen, die an einer Behinderung leiden sind willkommen. Achtung! Neuer Treffpunkt: Sitzungs-Zimmer des KPV im Sozialzentrum Senecura (Altenwohnheim) Ang.-Kauffmann-Straße 6. Kontaktadresse: Gertrud Mathis, Tel. 05576/78498. Begegnung für Frauen „Maria Magdalena“ in Hohenems: Unser nächstes Frühstück mit Impuls und Austausch findet am Mittwoch, dem 16. Oktober 2002, um 9 Uhr im Pfarrheim St. Karl statt. Kinderdienst vorhanden. Auskunft: Gerda Mangeng, Tel. 05576/78952 (Gemeinschaft Ubi caritas). Rettungsabteilung Hohenems: Altkleider- und Altpapiersammlung, am 12. Oktober 2002, von 8.00 bis 12.00 Uhr. Treffpunkt für die Sammler: 8.00 Uhr beim Bahnhof Hohenems (ehemals Güterbahnhof). Seniorenring Hohenems: Busfahrt nach Hörbranz mit Wanderung am Dienstag, dem 15. Oktober 2002. Abfahrt 14.00 Uhr ab Parkplatz vis-à-vis Postamt. Freiwillige Feuerwehr Hohenems: Zugsübung am Freitag, dem 11. Oktober 2002, 20.00 Uhr. Atemschutzschulung am Dienstag, 15. Oktober, 20 Uhr. Törggeleabend im Gerätehaus am Samstag, dem 19. Oktober 2002, 20.00 Uhr. Pfadfindergruppe Hohenems: Wir beginnen unser Pfadfinderjahr mit dem Startfest am 13. Oktober 2002! Natürlich beim Pfadiheim und bei jedem Wetter! Beginn 14.00 Uhr – Ende 16.00 Uhr. Danke für die Unterstützung unseres Vereins, Lili Stögerer.

21

Hohenemser Waldverein: Familienwanderung des Hohenemser Waldvereins mit Besichtigung der Abwasseranlage in Fluhereck. Fahrt mit einem Bus nach Millrüte. Von dort wandern wir über Fluhereck (Besichtigung der Abwasseranlage) nach Schuttannen. Um ca. 18.30 Uhr besteht dann die Möglichkeit mit dem Bus wieder nach Hohenems zu fahren. Abfahrt ist am Sonntag, dem 13. Oktober 2002, bei schlechter Witterung am Sonntag, dem 20. Oktober 2002, jeweils um 13 Uhr bei der Turnhalle Maximilianstraße. Anmeldung erbeten unter den Tel. Nr. 76/78090 Emmo Amann, oder Tel. 0664/4738422 Böckle Kurt bis spätestens 8. Oktober 2002. Alpenverein – Mittwochwanderung: Die wegen schlechten Wegverhältnissen (Schnee) verschobene Tour auf den Toblermannskopf (ab Schoppernau/Bregenzerwald) Aufstieg ca. 1000 Hm – 3 Stunden über Gräsalp, Abstieg durchs Schalsbachtal. Variante: nur bis Hochalpe ca. 700 Hm – 2 Stunden findet am kommenden Mittwoch, dem 16. Oktober statt. Sollte sich die Schneelage bis dahin nicht bessern werden wir auf eine tiefer gelegene Variante ausweichen. Anmeldung am Montagabend zwischen 18 und 20 Uhr bei Robert Ratz, Tel. 0676/3349390. Alpenverein – Kindergruppe: Treffpunkt am Freitag, dem 11. Oktober 2002. Info bei Christine, Tel. 74480 oder Beate, Tel. 79888. Alpenverein – Vereinsausflug: Sonntag, 13. Oktober 2002, 10 Uhr Turnhalle. Wegen zu viel Schnee weichen wir auf eine Wanderung im Rheintal aus. Info unter Tel. 77266, Thomas Dür. Alpenverein – Schüler, Familien- und Klettergruppen: Vereinsausflug am Sonntag, dem 13. Oktober 2002. Info bei Thomas, Tel. 77266. Hohenemser SC: Saisonstart in Hohenems! Eishockey – Schnuppertraining! Hallo Jungs!! Seid ihr zwischen 5 – 10 Jahren alt und habt Lust den Eishockey Sport kennen zu lernen, dann kommt doch auf ein Schnuppertraining zum Eisplatz Hohenems. Jeden Dienstag und Donnerstag, 16.45 Uhr. Mitzubringen: Schlittschuhe und Skihandschuhe. Infos: Tel. 0664/4622572, Edi Hagen. Kienreich VfB Hohenems: Meisterschaftspiel im Nachwuchs: Sonntag, 13. Oktober, 14.00 Uhr: Knaben A II; 16.00 Uhr Jugend. Montag, 13. Oktober, 18.30 Uhr: Knaben A I. Kienreich VfB Hohenems: Meisterschaftspiel der 3. Landesklasse: Sonntag, 13. Oktober, 10.30 Uhr gegen Vandans. Kienreich VfB Hohenems: Meisterschaftspiel der RegionalLiga West: Samstag, 12. Oktober, 16.00 Uhr: Kienreich VfB Hohenems gegen SV Salzburg Amateure. Jahrgang 1961: Wanderung mit Käsknöpflepartie am 12. Oktober 2002, 13.30 Uhr ab Turnhalle Maximilianstraße. Nähere Auskünfte unter Tel. 0664/1104061.

GBH 41-02  

Mäder Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder SAMSTAG, 12. OKTOBER 2002 NR. 41 Götzis Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, G...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you