Page 1

114. JAHRGANG

SAMSTAG, 28. SEPTEMBER 2002

NR. 39

Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,36

Hohenems Voranzeige: Am 5. Oktober ist Emser Markt im Zentrum, im Herrenried finden die Badminton-Schüler-Stadtmeisterschaften statt, ein weiteres Highlight ist das CrossCountry-Rennen am 5. und 6. Oktober in Schuttannen.

Samstag, 5. Oktober

Altach Der Altacher „Kultober“ startet. „Ausgelacht“ – ein Kabarett mit Arnim Töpel.

Dienstag 20.00 Uhr, Aula der Volksschule

Koblach

27. bis 29. September

Nylon, Straps & Petticoat

Zur Altenausfahrt 2002 nach Übersaxen, organisiert vom Sozialkreis der Pfarre St. Kilian und der Gemeinde Koblach, sind alle Pensionisten und Senioren unserer Gemeinde recht herzlich eingeladen.

Sonntag, 29. 9., 14 Uhr

Hohenems Am Wochenende ist es endlich wieder so weit. Die zweite Oldie-Fete am Emser Schlossplatz geht wieder mit einem sensationellen Programm über die Bühne. Am Freitag, dem 27. 9. findet das Livekonzert der „Original Brothers“ statt. Der atemberaubende Auftritt der zehnköpfigen Band mit schwarzen Hüten, Sonnenbrillen und irrem Sound wird um

20 Uhr im Zelt am Schlossplatz über die Bühne gehen. Am Samstag gibts am Nachmittag eine Oldtimer-Ausstellung, den Hula Hoop-Wettbewerb für jung und alt und die Musikwunschbox im Big Bobby. Im Fashionzelt findet am Samstag um 19 Uhr die Modenschau und ab 21 Uhr das heißerwartete Konzert der Band „Wirtschaftswunder“ statt. Am Sonntag sind die Oldtimer unterwegs, im Fashionzelt werden Tanzeinlagen der Dance Motion und ein Musikquiz geboten.

Mäder Der Kreativraum Mäder ladet zu Orientalische Tänze für Kinder zwischen 7 und 10 Jahren ein. Näheres siehe amtlicher Teil.

Mi., 2. Oktober, 15–17 Uhr, Volksschule


Jazz-Matinee

Constance du L ac Alex Sutter präsentiert mit der Helly Kumpusch Band Gassenhauer und Musik aus den Dreißiger und Vierziger Jahren.

Die Jazz-Matinee (11 Uhr) im Foyer der Kulturbühne ist bewirtet.

So

29.9.

im Foyer der Kulturbühne AMBACH Götzis, 11 Uhr Karten um 6,– Euro sind nur an der „Morgenkassa“ erhältlich!

Wir unterstützen Kultur in Götzis Ulrich Heinzle Spenglerei


Inhalt

28. September 2002

Gemeindeblatt Nr.39

Kalender

Allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 4 Hohenems Götzis

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

7

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

19

40. Woche

Sonnen-Aufgang 7.15 Sonnen-Untergang 19.05

Altach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 33 Koblach Mäder

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

39

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

45

Anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 49 Kleinanzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 134

Impressum Anzeigenstellen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 115 Gernot Gebhardt gemeindeblatt@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-37 Fax DW 44 Ingrid Fend, ingrid.fend@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-17, Fax DW 25 Michael Ender, michael.ender@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, monika.amann@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Petra Freydl, p.freydl@maeder.at Titelfoto: partypeoble.at

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister Christian Niederstetter Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt Aktiengesellschaft, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für die Woche 40 ist Dienstag, 1. Oktober, 12 Uhr

Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-130 DW Andrea Fritz, andrea.fritz@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-45, Hartmut Hofer, hartmut.hofer@goetzis.at Altach: Michael Ender, Stefan Sandholzer Koblach: Monika Amann Mäder: Petra Freydl – Adressen wie oben

Editorial Liebe Leser und Leserinnen des Gemeindeblattes Der Monat Oktober bietet Ihnen wieder die Möglichkeit „Kultur zu erleben“. Wir haben unter dem schon traditionellen Namen „KULTOBER“ eine Kleinkunstserie im Monat Oktober organisiert, die alle Möglichkeiten der Kleinkunst beinhaltet. Es gibt Kabarett, Lesung, Musik und Theater mit Künstlern aus Altach, Mäder, übriges Vlbg., Niederösterreich und Deutschland. Als Aufführungsorte haben wir das Theater im Legial und die Aula in der Volksschule gewählt, Orte mit einer kleinen, intimen Atmosphäre. Und die Hock’s mit Künstler und Publikum nach den Aufführungen haben schon einen legendären Ruf. Kommen also auch Sie und verbringen einen oder mehrere Abende mit anderen Kunstgenießer beim „KULTOBER“. Sie werden erleben, wie schön und unterhaltsam solch ein Abend sein kann. Und wir würden durch einen zahlreichen Besuch bestätigt, das Kleinkunst auch in der Kummenbergregion gefragt ist.Wir freuen uns auf jeden Fall schon auf jede Veranstaltung und natürlich auch auf Eueren Besuch. Helmut und Harald Theaterkreis Altach

H Montag 30. 9. Hieronymus, Viktor, Hedwig, Ursula a Dienstag 1. 10. Theresia v. L., Manuela, Gilda, Ralph a Mittwoch 2. 10. Schutzengelfest; Quatember; Theophil s Donnerstag 3. 10. Ewald, Gerhard, Bianca, Udo, Romana s Freitag 4. 10. Franz v. A., Edwin, Herwig, Markus d Samstag 5. 10. Flavia, Attila, Plazidus, Meinulf d Sonntag 6. 10. Bruno, Adalbert, Balduin, René

Das Wetter Sonniger und wärmer Der Donnerstag geht in der Kummenbergregion trüb, nass und kühl zu Ende. Der Freitag bringt noch einige Schauer und nur kurze Aufhellungen dazwischen. Die höchsten Temperaturen erreichen 13 Grad. Am Wochenende baut sich über Mitteleuropa ein starkes Hoch auf. So lösen sich Nebel- oder Hochnebelfelder jeweils am Vormittag auf und machen der Sonne Platz. Die Temperaturen schaffen 15 bis 19 Grad.

Der Mond Abnehmender Mond, geht über sich bis 29. 9. Impulse zum Ausatmen, Ausscheiden, Entgiften, Reinigen. Derzeit empfehlenswert: Nagelpflege (27. 9.), Fensterpflege (29. 9.), Haare schneiden am 2./3. 10. (kräftiger Haarwuchs) Dauerwelle (4. 10.)


Allgemein

Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems

Samstag, 28. September 2002 und Sonntag, 29. September 2002 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576/76076 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 28. September 2002, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 29. September 2002, um 7.00 Uhr: Dr. Wilfried Müller Ordination: Götzis, Bahnhofstraße 57 Tel. 05523/62246 Privat: Tel. 05523/62246 Sonntag, 29. September 2002, um 7.00 Uhr, bis Montag, 30. September 2002, um 7.00 Uhr: Dr. Roland Kopf Ordination: Altach, Brolsstraße 41 Tel. 05576/74110 Privat: Tel. 05576/74374 Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr.

Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems

Freitag, 4. Oktober 2002 Dr. Pius Kaufmann, Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576/76076

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 26. September 2002 Dr. Norbert Mayer, Götzis Tel. 05523/51122 oder 51240 Freitag, 27. September 2002 Dr. Elisabeth Brändle, Götzis Tel. 05523/58308 Montag, 30. September 2002 Dr. Wilfried Müller, Götzis Tel. 05523/62246 Dienstag, 1. Oktober 2002 Dr. Hans-Karl Berchtold, Götzis Tel. 05523/64960 oder 0650/4014027 Mittwoch, 2. Oktober 2002 Dr. Erich Scheiderbauer, Altach Tel. 05576/72571 Donnerstag, 3. Oktober 2002 Dr. Anna-Marie Koch, Mäder Tel. 05523/62190 oder 53845

Zahnärztliche Notdienste Hohenems

Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, so können Sie sich in dringenden Fällen an den verschiedenen Wochentagen an die diensthabenden Werktagsnotdienste wenden.

Samstag, 28. September 2002, bis Sonntag, 29. September 2002 Dr. Arnulf Feuerstein Leopoldstraße 1, 6850 Dornbirn

Montag, 30. September 2002 Dr. Christoph Schuler, Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576/74020 oder 75497

Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9 bis 11 Uhr.

Dienstag, 1. Oktober 2002 Dr. Guntram Summer, Hohenems, G.-Maximilian-Str. 5 Tel. 05576/74343 oder 74368

Bezirk Feldkirch

Mittwoch, 2. Oktober 2002 Dr. Walter Pöschl, Hohenems, Beethovenstraße 11 Tel. 05576/74118 Donnerstag, 3. Oktober 2002 Dr. Eduard Kraxner, Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576/73785

Samstag, 28. September 2002, bis Sonntag, 29. September 2002 Dr. Wolfgang Burger Gutweg 2, 6800 Feldkirch Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9 bis 11 Uhr.


Allgemein

28. September 2002

5

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und St. Arbogast Apotheke, Sulz)

Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 28. September 2002, 8.00 Uhr bis Montag, 30. September 2002, 8.00 Uhr: Kaulfus Apotheke, Hohenems, Schloßplatz 5 Telefon 05576/72335 (und Marien Apotheke, Rankweil)

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Samstag, 28. September 2002, von 12.00 bis 18.00 Uhr Sonntag, 29. September 2002, von 8.00 bis 18.00 Uhr Sr. Johanna Spildenner, Götzis Telefon 0664/6332979

Geschäftsführer von David Optik in Wolfurt, bringt die wissenschaftlich belegte Meinung auf den Punkt: ,,Eine Sonnenbrille, die UV-Strahlen nicht zur Gänze absorbiert, ist schlechter als gar keine.” Allerdings ist auch die Intensität der UVFilter unterschiedlich. Billigere Brillen können ebenso mit UVFilter ausgestattet sein wie teure Produkte. ,,Worum es geht, ist der Schutzfaktor”, so Vonier. Eine hochwertige Sonnenbrille deckt das komplette Spektrum an UV-Strahlen ab. Aber es ist nicht nur dieser Aspekt, der den Kauf einer Sonnenbrille im Fachgeschäft ratsam erscheinen lässt. Denn so verschieden wie die Brillen selbst sind Machart und Gläser. ,,Spezielle Kunststoffgläser sind fast unzerbrechlich”, nennt Peter Vonier ein Beispiel. Und Kunststoffhülsen, in denen die winzigen Schrauben eingebettet sind, bieten einen zusätzlichen Splitterschutz. Nicht zuletzt kommt es bei einer Sonnenbrille auch auf die richtige Passform an. ,,Wenn eine Brille gut sitzt, sind die Augen besser geschützt”, verdeutlicht Vonier. Außerdem ist bei Qualitätsbrillen der Nachschub von Ersatzteilen gewährleistet.

Information

Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

Initiative Sichere Gemeinden

Bei Sonnenbrillen lohnt Fachberatung Sonnenbrillen: es gibt sie in Hülle und Fülle, in jeder Preisklasse und beinahe überall. Sich hier zurecht und vor allem das Richtige zu finden, kann da schwierig werden. Denn Brille ist nicht gleich Brille und der Qualitätsunterschied zum Teil groß. Vor allem, was den Schutz gegen UV-Strahlen angeht. Aber genau der sollte stimmen. Deshalb sind Modebrillen als Sonnenschutz nicht unbedingt zu empfehlen. Peter Vonier,

Notar Dr. Josef Fürhapter hält Amtsstunden im Rathaus Götzis Am 1. Mittwoch eines jeden Monats steht der Götzner Notar Dr. Josef Fürhapter für unentgeltliche Rechtsauskünfte allen Interessierten im Sitzungssaal des Gemeindeamtes im Rathaus Götzis, 1. Stock, Zimmer 9, zur Verfügung. Nächster Termin: Mittwoch, 2. Oktober 2002. Sie sind alle hiezu herzlich eingeladen. Dr. Josef Fürhapter eh., öffentlicher Notar


Allgemein

28. September 2002

Natur

Garten- und Blumenecke von Rudolf Riedmann

Arbeitskalender für den Hobbygärtner 26. September bis 3. Oktober 2002

Mond aufsteigend, Ernte von oberirdischen Früchten, Verwertung von oberirdischen Pflanzen, Verwertung 26. ab 7 Uhr, 27. bis 16 Uhr, 28. WURZEL Pflege von Wurzelfrüchten, Aussaat von Radieschen unter Vliesbedeckung, Pflanzgruben für Beerenstöcke und Bäume vorbereiten. 29. BLÜTE Ernte, Verwertung von Obst, Beeren und Gemüsen, zu überwinternde Pflanzen vorbereiten, Vogelnistkästen säubern bzw. neue zusätzlich aufhängen, dabei auf die notwendigen artbedingten Abstände achten, Laub/Reisighaufen als Winterquartier für den Igel an einem ruhigen Ort liegen lassen, Rasen-/Heckenschnitt bei gutem Zustand. Mond absteigend, Kompost- und Düngearbeiten, Ernte/Pflege von Bodenfrüchten. 30., 1. bis 8 Uhr BLÜTE Rück- und Erhaltungsschnitt von Beeren- und frühem Steinobst, Vorbereitung zur Blumeneinwinterung. Bei Kübelpflanzen auf den Schädlingsbefall achten, Mulch wegen Mäuseinwinterung bei den Obstbäumen entfernen, Mosten und Maischen, Sauerkraut einschneiden. Mostfässer frühzeitig und richtig reinigen. 1. 9 bis 20 Uhr WURZEL Ernte von Wurzelfrüchten (Kartoffeln, Karotten, Randig, Rettich, Knollensellerie usw.) Diese dann als Lagerfrüchte schattig und trocken zwischenlagern, keinesfalls sofort ins Winterlager bringen. Knoblauch oder Zwiebeln vor dem Stecken bis zu 2 Tage lang einwässern und knollentief in die Erde stecken. Stecklinge machen, gründlich abtrocknen lassen und bei Blüte oder Frucht in feuchte, humose Erde stecken. Eine Folienbedeckung ermöglicht eine gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit. 2. BLATT Keine Verwertungsernte, Kompost- und Düngearbeiten, Jauche für das kommende Jahr jetzt schon ansetzen, Pflege von Blattgemüse, Herbstaussaat von Kresse, Spinat, Feldsalat, Schnitt/Pflücksalat, Lattich usw. Möglichst nach der Aussaat mit einem Vlies bedecken. 3. FRUCHT wie am 30. und 1. 10.

6


Hohenems

Verlautbarungen der Stadt Hohenems

Bezirkshauptmannschaft

Fahrverbot wegen Emser Markt Aus Anlass des Emser Marktes erließ die Bezirkshauptmannschaft ein Verbot für den 5. 10. Zwischen 6 und 21 Uhr im Bereich zwischen der Emsbachbrücke und der Einmündung der Landesstraße Nr. 46 (Schweizer Straße) in beiden Richtungen zu fahren. Die Umleitung des Straßenverkehres erfolgt in beiden Fahrtrichtungen über die Bahnhofstraße, die Angelika-Kauffmann-Straße und die Schweizer Straße.

Rathaus

Kundmachung einer Verordnung der Stadt Hohenems über 1. die Art der Bebauung 2. das Maß der baulichen Nutzung 3. die Mindestzahl von Einstell- und Abstellplätzen in der Bahnhofstraße – südwestlicher Bereich

§2

1. Art der Bebauung Als Art der Bebauung wird die geschlossene Bebauung in der ersten Bautiefe für die Baugrundstücke 1 bis 6 festgelegt. Gebäude sind in geschlossener Reihe beidseitig an der Nachbargrenze aneinander gebaut zu errichten. In weiteren Bautiefen ist die Art der Bebauung nicht festgelegt, wenn der Baukörper auf einem Baugrundstück nicht eine bauliche Einheit mit der geschlossenen Bebauung in erster Bautiefe darstellt. 2. Maß der baulichen Nutzung für die Baugrundstücke 2, 3, 4, 5 und 6. a) Bauflächenzahl: Minimum 30; Maximum 60 b) Baunutzungszahl: Minimum 80; Maximum 145 c) Baumassezahl: Minimum 240; Maximum 490 Für die Baugrundstücke 1 bis 6 wird in der ersten Bautiefe festgelegt: d) Geschosszahl: Minimum EG + 2 OG; Maximum EG + 3 OG Wird in weiteren Bautiefen eine bauliche Einheit mit der geschlossenen Bebauung der ersten Bautiefe von der Bahnhofstraße aus gebildet, so wird die maximale Geschosszahl mit einem EG festgelegt. Die Baugrenze in der ersten Bautiefe für das zweite bis dritte oder vierte Geschoss, in der geschlossenen Bauweise, wird von den Grundstücksgrenzen der Baugrundstücke 1, 3, 4, 5 und 6 und der Bahnhofstraße/L47 aus mit 16 m festgelegt (im Sinne des §7 (3), Baubemessungsverordnung, LGBl 32/1976).

Aufgrund der §§ 31, 32 und 34 Raumplanungsgesetz LGBl. Nr. 39/1996, 72/1996, 33/1997, 48/1998, 43/1999, 58/2001 und in Anwendung von §50 Abs. 1 lit c Gemeindegesetz, LGBl. 40/1985, 69/1997, 3/1998, 49/1998, 62/1998, 58/2001 wird mit Beschluss der Stadtvertretung vom 09.07.2002, zum Zweck einer Verdichtung der Siedlungsdichte zum Zentrum hin, in Bezug auf den Rahmenplan Stadtmitte 1992 (Scheible Konzept) und das REK - Entwurf 2002, verordnet:

3. Mindestzahl von Stellplätzen Pro Wohneinheit sind zwei Stellplätze vorzusehen. Davon ist mindestens ein Stellplatz als Einstellplatz auszuführen. Für alle restlichen Nutzungen sind Stellplätze in einem Ausmaß entsprechend der Stellplatzverordnung, LGBl.Nr. 31/1976, 37/1995, 65/2001 zu errichten.

§1

§3

Gemäß dem dieser Verordnung beiliegenden Lageplan (Baugrundstückeplan) wird für das parzellenscharf kenntlich gemachte Gebiet mit den unten angeführten Grundstücken an der Bahnhofstraße zur Sicherstellung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung bis zur Erarbeitung geeigneter Maßnahmen in einem Bebauungsplan die Art der Bebauung, das Maß der baulichen Nutzung und die Mindestzahl für Stellplätze festgelegt. Die Verordnung gilt für folgende Baugrundstücke (im Sinne des §2 lit c, Vlbg. Baugesetz, LGBl 52/2001). Von der Verordnung umfasste Grundstücke: Grundstücksnummer: Fortlaufend nummeriertes Baugrundstück im Lageplan: .193/2 1 304/1 2 .193/3, .1087, 304/2 3 .193/5, 304/5 4 .193/4, 304/3 5 .193/1, 304/4 6

Die Art der Bebauung, das festgelegte Maß der baulichen Nutzung sowie die Festlegung der Mindestzahl von Abstellplätzen haben die Wirkung, dass Baubewilligungen nach dem Baugesetz und Bewilligungen zur Teilung von Grundstücke gemäß §39 Raumplanungsgesetz nur zulässig sind, wenn das geplante Vorhaben den Zweck der Verordnung nicht beeinträchtigt.

§4

Der angeführte Baugrundstückeplan liegt während den für den Parteienverkehr bestimmten Amtsstunden im Bauamt der Stadt Hohenems zur öffentlichen Einsicht auf.

§5

Die Verordnung tritt mit dem auf die Kundmachung folgenden Tag in Kraft. Sie ist aufzuheben sobald der Grund für ihre Erlassung weggefallen ist, insbesondere sobald ein neuer Bebauungsplan für dieses Gebiet erlassen wird.


Hohenems

28. September 2002

Rathaus

Fahrverbot „Nylon, Straps & Petticoat“ Verordnung des Bürgermeisters der Stadt Hohenems in Anwendung der Bestimmungen des § 94c Abs. 1 StVO 1960 i.V.m. der Verordnung der Vorarlberger Landesregierung über den übertragenen Wirkungsbereich der Gemeinde in Angelegenheiten der Straßenpolizei, LGBl. Nr. 30/1995, sowie des § 67 Abs. 1 Gemeindegesetz, LGBl. Nr. 40/1985: Gemäß § 43 Abs. 1 lit. b Ziff. 1 StVO 1960 wird verordnet: Wegen der Durchführung der Veranstaltung „Nylon, Straps & Poetticoat“ ist in der Zeit von Samstag, dem 28.09.2002, 12.00 Uhr, bis Sonntag, dem 29.09.2002, 18.00 Uhr, das Befahren des Teilstückes der Graf-Maximilian-Straße, zwischen der Kreuzung mit der Jakob-Hannibal-Straße und dem Schloßplatz (L 190), verboten. Vom Fahrverbot ausgenommen ist die Zu- und Abfahrt für Anrainer. Diese Verordnung ist mit Verbotszeichen nach § 52 lit. a Ziff. 1 StVO 1960, „Fahrverbot (in beiden Richtungen)“, samt Zusatztafeln „ausgenommen Anrainer“, sowie mit Hinweiszeichen gemäß § 53 Abs. 1 Ziff. 16b StVO 1960, „Umleitung“, kundzumachen; sie tritt gemäß § 44 Abs. 1 StVO 1960 mit der Anbringung dieser Verkehrszeichen in Kraft. Der Bürgermeister: Christian Niederstetter

Rathaus

Verkehrsmaßnahmen „Emser Markt“ am 5. 10. Verordnung des Bürgermeisters der Stadt Hohenems in Anwendung der Bestimmungen des § 60 Abs. 1 des Gesetzes über die Organisation der Gemeindeverwaltung (Gemeindegesetz), LGBl. Nr. 40/1985 idgF., i.V.m. der Verordnung des Stadtrates der Stadt Hohenems vom 25.05.2000 über die Übertragung der Zuständigkeit zur Besorgung der im § 94d StVO 1960, BGBl. 159/1960 idgF., beschriebenen Angelegenheiten des eigenen Wirkungsbereiches der Gemeinde vom Stadtrat an den Bürgermeister, sowie in Anwendung der Bestimmungen des § 94c Abs. 1 StVO 1960 i.V.m. der Verordnung der Vorarlberger Landesregierung über den übertragenen Wirkungsbereich der Gemeinde in Angelegenheiten der Straßenpolizei, LGBl. Nr. 30/1995, sowie des § 67 Abs. 1 Gemeindegesetz, LGBl. Nr. 40/1985: Gemäß § 43 Abs. 1 lit. b Ziff. 1 StVO 1960 wird verordnet: 1. Aus Anlass des „Emser Marktes“ ist am Samstag, dem 5. 10. 2002, in der Zeit von 6.00 Uhr bis 21.00 Uhr, das Halten und das Parken auf der gesamten Angelika-KauffmannStraße, auf dem Teilstück der Schweizer Straße von der Einmündung der Harrachgasse bis zur Angelika-Kauffmann-Straße und auf dem Teilstück der Graf-Maximilian-

8

Straße von der Einmündung der Schillerallee bis zum Schloßplatz (B 190), an beiden Fahrbahnrändern, verboten. 2. Während der in Punkt 1 angeführten Zeit ist die Zufahrt in den Bereich Schloßplatz über den Tiergartenweg, die Mühlgasse und die Straße entlang der Palastmauer (Schloßplatz) für alle Fahrzeuge verboten. 3. Die Einbahnregelung auf dem Straßenstück im Bereich Schloßplatz von der Emsbachbrücke in Richtung „Torbogen“ wird für die unter Pkt. 1 angeführte Dauer aufgehoben. Diese Verordnung ist mit Verbotszeichen nach § 52 lit. a Ziff. 13b StVO 1960, „Halten und Parken verboten“, samt Zusatztafeln „Anfang“ und „Ende“, nach § 52 lit. a Ziff. 1 StVO 1960, „Fahrverbot (in beiden Richtungen)“, sowie durch das Abdecken der Vorschriftszeichen „Einfahrt verboten“ (§ 52 lit. a Z. 2 StVO 1960), „Vorgeschriebene Fahrtrichtung“ (§ 52 lit. b Z. 15 StVO) und der Hinweiszeichen „Einbahnstraße“ (§ 53 Abs. 1 Z. 10 StVO 1960) kundzumachen. Sie tritt gemäß § 44 Abs. 1 StVO 1960 mit der Anbringung bzw. der Abdeckung dieser Zeichen in Kraft. Der Bürgermeister: Christian Niederstetter

Rathaus

Radfahrer auf dem Gehsteig Marktstraße In letzter Zeit mehren sich die Beschwerden von Fußgängern, dass die Gehsteige in der Marktstraße von Radfahrern, in beiden Fahrtrichtungen, befahren werden. Dadurch sind schon Fußgänger, die den Gehsteig nach dem Verlassen eines Geschäftes betreten haben, zu Schaden gekommen. Es wird daher darauf aufmerksam gemacht, dass das Befahren von Gehsteigen mit Fahrrädern nicht gestattet ist und die Lenker von Fahrrädern in Zukunft beim Zuwiderhandeln bestraft werden müssen. Diese Maßnahme ist im Interesse der Sicherheit der Fußgänger unumgänglich.

Rathaus

Gsohlweg vorübergehend gesperrt Die Regenfälle der letzten Tage bewirkten eine Materialsetzung und -rutschung am Gsohlweg. Wegen dieser Rutschung ist der Gsohlweg bis auf weiteres für jeden Fahrzeugverkehr gesperrt.


Hohenems

28. September 2002

9

Wirtschaft

Auto Batlogg eröffnete Das Ehepaar Anita und Jürgen Batlogg eröffnete vergangene Woche ein Autohaus in der Radetzkystraße 118f und konnte viele Gäste begrüßen. Der Betrieb besteht bereits seit 10 Jahren und wurde früher in Dornbirn geführt. Der neue Standort mit Anbindung an die Bundesstraße sowie die günstige geographische Lage zwischen Dornbirn und Feldkirch gab u.a. den Ausschlag für Hohenems. Wirtschaftsstadtrat Walter Weirather freute sich, bei dieser Betriebsneueröffnung am Standort Hohenems die Familie Batlogg begrüßen zu können. Dkfm. Bernd Bartha und Dr. Smoly von Hyundai Wien zählten ebenso zu den Ehrengästen wie viele HohenemserInnen und DornbirnerInnen sowie Stammkunden aus ganz Vorarlberg.

Wirtschaftsstadtrat Walter Weirather überreichte eine Plakette der Stadt an Jürgen und Anita Batlogg.

Breite Angebotspalette

Das neue Firmengebäude befindet sich vis-a-vis dem Flugplatz Hohenems, resp. der Fa. Dold. Die Angebotspalette der Hyundai-Vertretung Batlogg reicht vom kleinsten bis zum größten, stärksten Fahrzeug (Klein-LKW und Pritschenwagen). In fast allen Modellen sind die leise und kultiviert laufenden Common-Rail-Motoren mit höherer Laufleistung lieferbar.

Bewährtes Werkstatt-Team

Auto Batlogg kauft und verkauft jedoch sämtliche Marken und repariert in der eigenen Werkstätte mit seinem bewährten Team selbst. Neben dem Schau- und Verkaufsraum sind auch eine KFZ-Werkstätte mit Spenglerei und Lackiererei angeschlossen. Unfallreparaturen und Lackierungen werden vom Werkstattteam verlässlich und professionell in kurzer Zeit erledigt. Das „Pickerl” nach § 57 benötigt keinen Termin – hier können Interessenten jederzeit vorbeikommen. Wer sein Auto hier reparieren lässt, erhält kostenlos ein Leihfahrzeug.

Der innovative und brandneue „Getz”, ein Kleinwagen der Marke Hyundai.

Innovationen vorgestellt

Der brandneue und innovative Kleinwagen namens „Getz” kam erst vor einer Woche heraus und zog mit seinem knalli-

Jürgen Batlogg mit Coiffeur Bartle Wolf und Walter Weirather.

Dieser imposante Geländewagen beeindruckte auch Wirtschaftsstadtrat Walter Weirather.

gen Rot die Blicke anlässlich der Eröffnung auf sich. Jürgen Batlogg verweist stolz auf den einmaligen Hyundai-Service: Die Fa. Hyundai bietet eine Mobilitätsgarantie was soviel heißt, dass im In- und Ausland das Fahrzeug bei einer Panne (innerhalb der 3-Jahres-Garantie) kostenlos in die nächste Werkstatt abgeschleppt wird. Sollte die Reparatur länger als 24 Stunden dauern, wird kostenlos ein Ersatzfahrzeug gestellt. Interessenten erreichen die Fa. Auto-Batlogg unter der Telefonnummer 05576/79660.


Hohenems

28. September 2002

Stadtmarketing

Musik, Autos und Mode... Zum zweiten Mal werden im Zentrum von Hohenems die 50er, 60er und 70er Jahre wiederbelebt – mit drei Tagen voller Musik, Oldtimer und Mode. Am Freitag Abend erfolgt ein fulminanter Auftakt mit den Original Brothers, der besten Blues Brothers Cover Band weit und breit. Am Samstag die Oldtimerausstellung, Modeschau und das Konzert der Kultband Wirtschaftswunder. Sonntag vormittag findet ein Oldie-Frühschoppen mit Auftritten der Dance Motion und Musikquiz statt.

Live Konzert „The Original Brothers“

Schwarze Hüte, Sonnenbrillen, ein ausgedienter US-Streifenwagen... Nur handelt es sich hiebei nicht um den legendären Film, sondern die Band, die an „The Blues Brothers“ anknüpft. Die „Original Brothers“ ermöglichen (Freitag, 27. September 2002) auch in Hohenems einen ihrer atemberaubenden Auftritte mit ihrer zehnköpfigen Band zu erleben. Ort: Schlossplatz Hohenems Einlass: 19 Uhr; Beginn: 20 Uhr Kartenpreis: Euro 15,–/Person

10

Programm im „Fashion Zelt“:

Ab 11 Uhr bis ca. 14.30 Uhr wird Oldies Live-Musik mit Extra Drei und der Combo Guano das Zelt füllen. Erstmals werden auf der Bühne am Schlossplatz zwei Live-Bands gleichzeitig auftreten. Mit Oldies wird für Stimmung im Zelt gesorgt. Neben dem Musikquiz werden die Auftritte der DanceMotion und eine Mini-Playback-Show die Höhepunkte am Sonntag sein. Im beheizten Zelt verwöhnen Sie die Wirte mit einer Schnitzelpartie. Das Stadtmarketing verrät dazu: „Alle Besucher, die am Freitag oder am Samstag die Abendveranstaltungen besucht haben sollen Ihre Eintrittskarten aufbewahren. Sie erhalten am Sonntag gegen Vorlage dieser Eintrittskarte eine Ermäßigung von 50 % auf den Eintrittpreis!! Lassen Sie das Festival bei einem gemütlichen und stimmungsvollen Oldie-Frühschoppen ausklingen. Raten Sie mit beim Musikquiz, bewundern Sie die Tanzeinlagen der Dance Motion und die MiniPlayback-Show in Hohenems.” Kartenvorverkauf & weitere Informationen: Tourismus & Stadtmarketing Hohenems GmbH, Schweizerstr. 10, 6845 Hohenems T: 05576/42780, stadtmarketing@hohenems.at Montfort Garage Götzis-Bürs T: 05523/57157 oder T: 05552/67666

Oldtimer-Ausstellung

Die Oldie Scheune Dornbirn erwartet am Samstag, dem 28.September 2002 150 Oldtimer aus dem Dreiländereck. Im Rahmen des Oldtimertreffens wird auch eine Abordnung von interessanten Kleinwagen wie Fiat Topolino, Steyer Puch, Fiat 500 und BMW Isetta erwartet. Alles Originale aus der Wirtschaftswunderzeit. Die Oldie Scheune Dornbirn wird weiters 3 legendäre Opel Blitz Fahrzeuge mit Sonderaufbau präsentieren. Nicht fehlen dürfen natürlich die amerikanischen Straßenkreuzer aus den roaring fifties, der Rock and Roll Ära. Freuen Sie sich auf eine Tolle Oldtimershow in Hohenems –ab 14.30 Uhr mit viel Musik von damals.

Aufsehenerregende Modeshow

Ein tolles Programm erwartet Sie am Abend ab 19 Uhr im beheizten Zelt am Schlossplatz. Die Team Agentur präsentiert Mode von 14 Hohenemser Unternehmen. An mit deutschen Schlagern der 50er bis 70er Jahre für Stimmung sorgen. Lassen Sie sich von diesem Abend verzaubern und mitreißen. Freuen Sie sich auf eine tolle Präsentation der Team Agentur. Das anschließende Konzert der 7-köpfigen deutschen Kultband wird sie wieder begeistern. Mit deutschen Schlagern aus den 50er bis 70er Jahren und der professionellen Bühnenshow haben die Musiker schon im letzten Jahr das Publikum restlos überzeugt. Achtung: Nur eine begrenzte Anzahl von Karten vorhanden.

„Tutti-Frutti“-Oldie-Ausfahrt

Am Sonntag, 29. September 2002, folgt zwischen 11.00 Uhr und 11.30 Uhr die Ausfahrt der Oldtimer von der Graf Maximilian Straße aus. Anschließend werden die Fahrzeuge wieder Aufstellung am Ausgangspunkt nehmen und können besichtigt werden.

Gesundheit

Bewegung und Ernährung Wollen Sie abnehmen? Machen Sie mit!

Unter dem Titel „Problemzonen- und Ganzkörpergymnastik mit individueller Ernährungsberatung für übergewichtige Frauen und Männer“ findet heuer bereits zum 13. Mal ein besonderes Kursangebot statt, das eine dauerhafte Gewichtsreduktion durch die ideale Kombination von Bewegung und richtiger Ernährung zum Ziel hat. Mag. Heidi Felder (Fitlehrwart) zeigt den Kursteilnehmerinnen auf sehr ansprechende Art, dass Gymnastik auch mit etwas mehr Gewicht möglich ist und Spaß machen kann. Ergebnis: Fitness, gesteigertes Wohlbefinden und Gewichtsreduktion sowie Motivation für weitere sportliche Aktivitäten. Frau Erna Obwegeser (Diätassistentin und Ernährungsberaterin) unterstützt die Teilnehmerinnen mit Informationen zu einer Ernährungsweise, die eine langfristige Gewichtsabnahme ohne Hunger und Frust ermöglicht. Auch das persönliche Essverhalten (schnell und unbewusst essen, Essen bei Stress oder Langeweile, . . . ) sowie was und in welcher Menge gegessen werden sollte wird ausführlich in den Ernährungsgesprächen behandelt. Es sind noch 5 Restplätze frei, nächster Kurs am 30. September um 17.30 Uhr im Gymnastiksaal der VS-Markt in Hohenems.


Hohenems

28. September 2002

11

Bildung

Eröffnung des „LernPunkt“ Frau Mag. Dr. Jeanette Bell eröffnet ihr neuen Büro „LernPunkt“ in der Harrachgasse 4, am Sonntag dem 29. September. Von 14 bis 19 Uhr kann man sich bei ihr über das neue Angebot informieren. Der „LernPunkt“ bietet neben Literaturkursen, Kursen zur neuen Deutschen Rechtschreibung, Computereinzelunterricht auch Deutsch-Nachhilfe für alle Schulstufen sowie für Deutsch als Fremdsprache an. Die Sprachwissenschafterin und Pädagogin freut sich über reges Interesse an ihrer neuen Bildungsinstitution. Informationen: jeanette.bell@yline.com Am Bodensee.

Bildung

Elternverein Reute ging „Rhein-Schauen“ Früh aufstehen hieß es am Sonntag, dem 8. 9. 02 für all jene, die beim Familienwandertag des Elternvereins der Volksschule Ems-Reute dabei sein wollten. Die Obfrau Klien Heidemarie konnte zahlreiche Familien begrüßen. Auch Direktor Ernst Spohn und Lehrer Herbert Armellini ließen es sich nicht nehmen, diesen wunderschönen Sonntag zusammen mit den Eltern und „ihren“ Schüler/innen zu verbringen.

Aus früherer Zeit

Zwei Busse brachten die vielen Kinder und ihre Eltern nach Lustenau zum Rhein – Bahnhof. Dort besuchte man zuerst das Museum und die Ausstellung ,fisch.leben‘. Die jeweils auf die Kinder abgestimmten Führungen konnten alle begeistern. So konnte man sehen, wie sich die Eingriffe des Menschen in die Natur im Laufe der Zeit veränderten, hörte von Überschwemmungen und der „Rheinnot“, sah die Welt der Fische und die Fischerei in Rhein und Bodensee.

Rheinbähnlefahrt

Das „Mittagsmenü“.

Bodensee. Mit Mag. Walter Niederer vom Rheindeltahaus ging es durch das Naturschutzgebiet vorbei an den Schleienlöchern zum Bähnle. Wieder zurück in Lustenau stand dann der gemütliche Teil auf dem Programm. Den Nachmittag verbrachten die vielen Ausflügler auf dem großen Spielplatz am Wiesenrain. Hier war Zeit zum Grillen, Plaudern und Herumtollen. Bei Spiel und Spaß ging der Nachmittag für groß und klein allzu schnell vorbei. Es war wieder ein unvergesslicher Ausflug!

Anschließend fuhren alle mit dem Rheinbähnle zur Rheinmündung. Hier genoss man den herrlichen Blick über den

Gemeindeblatt

Richtigstellung Der Fehlerteufel hat sich im vergangenen Gemeindeblatt leider eingeschlichen. Beim Artikel „Jubiläum der besonderen Art“ ist Folgendes richtigzustellen: Selbstverständlich ist Friedl Waibel-Olejarnik jeweils aus 1000 Kilometer angereist. Anlass war die Hochzeit von Niki Waibel. Bei der Uniqa-Versicherung ist die E-Mail von Bernhard Themessl wie folgt: bernhard.themessl@ganet.at. Wir bedauern die Druckfehler. Fachkundige Führung durch Mag. Niederer.


Hohenems

28. September 2002

12

Emser Rätsel (39) von Dr. H.P. Rossmanith

Sport

Wissen Sie? – Woascht?

Cross-Country-Rennen Schuttannen

Auflösung aus der 38. Woche 2002

A.38 Der Gesuchte ist Konrad, der Sohn von Heinrich von Altdorf, dem heutigen Weingarten in der Nähe des Bodensees. Nach der Volkssage habe Heinrich zur Zeit der Ungarneinfälle in Hohenems auf steilem Berge eine Fluchtburg errichten lassen. Der Grafensohn Konrad wurde 901 in Altdorf geboren, wurde 934 Bischof von Konstanz, regierte das Bistum Konstanz mit Weisheit und Umsicht und wurde nach seinem Tod 975 heilig gesprochen. Beim Bau der Burg Altemps soll er in einem Tüchlein den durstigen Arbeitern Wasser gebracht haben. An der Stelle wo er einige Tropfen verschüttete, entsprang sofort eine Quelle, der Konradsbrunnen, der heute in der Burgruine Altems selbst eingeschüttet ist. Da Hohenems zum Bistum Konstanz gehörte (die Grenze ging mitten durch den heutigen Ort), ist anzunehmen, dass vor der heutigen Burg eine Fliehburg der Welfen stand. B.38 Es handelt sich um den Kienberg, im Emser Dialekt auch Kieberg genannt, der nach dem starken Kiefernbestand benannt wurde und nicht, wie man vermuten würde, nach den Kühen, die dort auch zur Weide gehalten wurden. Und auf dem Weg zur Schuttannenalpe befindet sich das Föhramoos im Föhrenmoor drinnen, ein Hochmoor voll nasser Schwungrasen, Blaubeeren und krüppeligem Kiefernholz. Die Dornbirner nennen ihn Broataberg (Breitenberg). C.38 Krö:mli und Goattili hond alli Go:ba gearn, vo zwoa Jo:r bis zwoianü:nz’g. As sind Süassigkeita, klänni Küachli, Schümmili, Böllili, Schleak’r od’r and’r’s süassas Zü:g. An Essiggoarka und a Pfi:fa zell’p’ma nitt zu da Krö:mli.

Zum achten Mal findet am 5. und 6. Oktober das Mountainbikerennen in Hohenems Schuttannen statt. Jährlich hat sich das Rennen kontinuierlich nach oben gearbeitet. Hierbei stehen nicht nur Sportler aus der näheren Umgebung am Start, sondern es messen sich hier mittlerweile Sportler aus dem ganzen EU-Raum. Neben etlichen Staatsmeistern sind auch Weltmeisterschafts- und Olympiateilnehmer am Start. Durch die optimale Organisation und Durchführung des Rennen wurden die Organisatoren – der ÖAMTC-Radsportverein – heuer vom Österreichischen Radsportverband mit der Durchführung des Finales der österreichweiten Rennserie dem „UniqaSupercup“ belohnt. Weiters ist der Radsportverein mit der Durchführung der Landesmeisterschaft für Cross Country und der Schlussveranstaltung des „Dethleff´s Alpencup 2002“ beauftragt worden. Der Alpencup ist eine Rennserie die in Zusammenarbeit mit dem deutschen und Schweizer Verband durchgeführt wird.

Erstmals zweitägig

Die Organisatoren erwarten heuer eine Teilnehmerzahl von ca. 300 Sportler/innen. Die nun erreichte Größe der Veranstaltung veranlasst dieselbe heuer erstmalig auf zwei Tage auszubauen. Am Samstag den 5. Oktober werden neben den

Fragen der 39. Woche:

A.39 Wie hängen die Burg Altems und das Schulhaus in der Dompropsteigasse zusammen? B.39 Im Jahre 1885 wurde in Hohenems ein Verein gegründet, dessen Zweck die Körperertüchtigung ist. Um welchen Verein handelt es sich, wo hatte er den Sitz und wie hieß der Champion aus Hohenems aus den 20er Jahren? C.39 Was ischt an Oassa? Und falls ma oan heat, wo tuat’r oam am we:(n)schta?

Nächstes Wochenende sind die Mountainbiker los.

Sicherheit

Hohenems

Feuerlöscherüberprüfung Am Freitag, dem 27. September von 13 bis 16 Uhr findet beim Feuerwehrgerätehaus Kernstockstraße wieder die Feuerlöscherüberprüfung zum Preis von 6 Euro statt. Bitte beim Parken die Feuerwehrausfahrten frei halten!


Hohenems

28. September 2002

Hobbyklassen alle Kinderklassen von sechs bis 15 Jahren am Start stehen. Die Rennen am Sonntag den 6. Oktober sind den Amateuren und Profis gewidmet. Speziell durch das UNIQA Finale werden noch mehr prominente Sportler aus dem EU-Raum erwartet. Unter anderen liegt die sichere Zusage von Markus Weber, dem bestplatzierten Österreicher der WM in Kaprun, vor. Die Veranstalter danken für das Zurverfügungstellen des Areals herzlich bei der Alp-Genossenschaft. Gleichzeitig weisen sie darauf hin, den Mountainbikesport nur auf vorgegebenen Wegen und nicht auf den Weideflächen auszuüben.

Zusätzliche Infos und Foto

Sämtliche Infos sind auf der Homepage www.rvhohenems. com unter der Rubrik Mountainbike erhältlich. Im Renngelände findet am Samstag Showprogramm für Kinder statt. Am Rennwochenende Bewirtung bis 22.00 Uhr mit Sportlerküche.

Landwirtschaft

Erntedankmesse der Bäuerinnen Die Hohenemser Bäuerinnen laden die ganze Bevölkerung am Sonntag, dem 29. September um 10 Uhr in die Pfarrkirche St. Konrad zu ihrer Erntedankmesse ein. Anschließend wird die Agape mit Brot, Obst, Käse, Süßmost gehalten, für die die engagierten Bäuerinnen eine freiwillige Spende erbitten. Es gibt auch wieder schöne Kerzen zu kaufen, gespendet wurde Brot von den Hohenemser Bäckereien, Obst von den Hohenemser Landwirten, sowie Joghurt und Käse von der Ländle Milch. Die Spenden werden einem Sozialprojekt der Hohenemser Bäuerinnen zugeführt. Bäuerliche Familien aus Hohenems die in Not (Krankheit, Unfall) sind, werden unterstützt. Die Hohenemser Bäuerinnen freuen sich auf eine zahlreiche Teilnahme.

Stadtmarketing

Gesund & Vital in Hohenems Das Stadtmarketing, die Kaufmannschaft und zahlreiche Hohenemser Betriebe haben sich die nächsten Monate ganz der „Wellness“ verschrieben und bieten viele hochinteressante Aktivitäten an. Wellness ist einer der absoluten Megatrends in unserer Zeit. Was aber heißt Wellness eigentlich? Es heißt nichts anderes als sich wohlfühlen. Das bedeutet aber für viele verschiedene Altersgruppen ganz unterschiedliche Dinge. Für die einen ist es Sportarten wie Mountain Biking, Inline-Skaten, Joggen und mehr, für andere eine Massage, ein Sonnenbad und wieder für andere bedeutet es auch im Alter Vital zu sein, Spaziergänge und Radtouren zu machen usw.. Allen diesen ver-

13

schiedenen Interpretationen liegt aber eines zugrunde: ein erhöhtes Körper- und Gesundheitsbewusstsein.

19 Betriebe sind dabei

Genau diese Grundhaltung haben über 19 Hohenemser als Basis für eine bemerkenswerte Gemeinschaftsaktion als Leitfaden genommen. Von Anfang Oktober 2002 bis Ende Mai 2003 werden diese Betriebe und Institutionen Vortragsreihen von Spezialisten sowie Angeboten im Gesundheitsbereich anbieten. Vom kostenlosen Sehtest, über Ernährungsseminare, leichte Küche, Heilkräuter, richtiges Schuhwerk, Mountain-Bike-Touren bis hin zu individuellen Hautanalysen, Schonkost-Spezialitäten, und sehr viel mehr reicht das Umfangreiche Programm der Hohenemser Firmen. Nützen Sie die Gelegenheit und besuchen Sie die Vorträge und Workshops. Tun Sie Ihrer Gesundheit etwas Gutes und lassen Sie sich kompetent und fachmännisch beraten und betreuen.

Gewinnspiel mit Vital-Card

In allen teilnehmenden Betrieben können Sie eine Hohenemser Vital-Card holen. Wenn Sie mit dieser Vital-Card im Zeitraum vom 1.10.2002 bis 31.05.2003 in fünf der angeführten Betriebe einkaufen oder eine Dienstleistung in Anspruch nehmen, nehmen Sie an der Verlosung diverser Preise Teil. Sie können z.B. ein 3-Monats-Abo vom Fitness-Studio, einen 10er Block vom Bräunungsstudio und verschiedene Gutscheine gewinnen. Holen Sie sich Ihre fünf Stempel und gewinnen Sie.

Information

Gebietskrankenkassa: Sprechtage in Ems Aufgrund der Verhandlungen, die Bürgermeister Niederstetter für die Bevölkerung der Stadt Hohenems mit der Gebietskrankenkasse geführt hat, ergibt sich folgende Lösung. Wie bekannt, schloss die Gebietskrankenkassa aus Kostengründen die Zweigstelle Hohenems (und zahlreiche andere). Die HohenemserInnen mussten sich seit dem Frühjahr an die Gebietskrankenkassa in Dornbirn wenden. Für nicht rezeptgebührenbefreite übernahm die Stadt (Sozialamt) die Ausgabe von Krankenscheinen.

Erfolg

Die Stadt verhandelte weiter mit den Verantwortlichen der Gebietskrankenkasse und erzielte folgendes Ergebnis: Nun wird vorläufig monatlich ein halber Beratungstag im Rathaus Hohenems festgesetzt, und zwar am Dienstag, 8. Oktober, 5. November und 3. Dezember wurden bereits festgelegt. Jeweils in der Zeit von 16 bis 20 Uhr stehen Angestellte der Gebietskrankenkasse im Rathaus-Sitzungszimmer für die Bevölkerung zur Verfügung.


Hohenems

28. September 2002

14

Stadtteilgespräche II/2002

Krankenhaus

Bürgerforum mit Bürgermeister Niederstetter

Übergabe ans Land empfohlen

In den kommenden Stadtteilgesprächen besteht für die BewohnerInnen von Hohenems wieder die Möglichkeit, direkt mit dem Bürgermeister und Stadträten sowie Sachbearbeitern des Rathauses ins Gespräch zu kommen. Christian Niederstetter stellt sich Ihren Fragen und informiert über die künftigen Projekte für Hohenems. Wer noch ein Thema unterbringen möch- Bürgermeister Niederstetter te kann dies im Sekretariat stellt sich den Fragen der Bevölkerung. des Bürgermeisters bei Sabine Hopfner, Tel. 05576/7101-112 (oder email: sabine.hopfner@hohenems.at) bekanntgeben.

Der Spitalsausschuss hat in seiner letzten Sitzung einstimmig – mit allen darin vertretenden Parteien (auch SP und Emsige) – der Übergabe des Krankenhauses an das Land zugestimmt. Den Forderungen des Komitees wurde Rechnung getragen (Standortsicherung, Zusicherung der KHL und der Primari und Einfrieren des Abganges). Eine Mitarbeiterzusammenkunft in der noch weitere Informationen ausgetauscht werden, findet nächste Woche statt.

Datum

MR Dr. Johann und Ella Schuler in der Goethestraße 4 konnten vergangene Woche das Fest der goldenen Hochzeit feiern. Bürgermeister Niederstetter überbrachte die besten Glückwünsche aller Fraktionen sowie die Geschenke des Landes und der Stadt Hohenems. Mit interessanten Gesprächen über die Geschichte des Schwefelbades klang der Besuch aus.

Uhrzeit

MI 09.10.02 20 Uhr

MI 23.10.02 20 Uhr

MI 30.10.02 20 Uhr

MI 06.11.02 20 Uhr

MI 13.11.02 20 Uhr MI 20.11.02 20 Uhr

MI 27.11.02 20 Uhr

Gebiet

Ort

Tiergarten, Erlach, Radetzkystraße mit allen Seitenstraßen Innere Stadt: alle Straßen innerhalb der Kaiser-FranzJosef-Straße 1-30, August-Reis-Straße, Kaiserin-ElisabethStraße, AngelikaKauffmann-Straße, Marktstraße und Schweizer Straße bis ÖBB Schweizer Straße ab ÖBB, Diepoldsauer Straße sowie Hohenems-Nord ab den obgenannten Straßen Au, Ledi, Berg, oberer und äußerer Weiler, Pelzreute, Schwefel, Gaismahd und Neunteln Reute

Gasthaus „Schiffle“

Gasthaus „Zur Alten Post“

Jubilare

Ehejubiläum in der Goethestraße

Café „Nachbaur“ Das Ehepaar Johann und Ella Schuler mit Gratulant Christian Niederstetter.

Gasthaus „Adler“

Gasthaus „Berghof“ Lustenauer Straße, Café Rheinstraße, Herren- Witzigmann ried, Witzke, Bauern, Rossa, Rheinfähre Ober- und Unterklien Gasthaus „Breitenberg“

Kultur

Musikalische Sternstunde Wer letzten Samstag das vierte Abonnement-Konzert unter dem Titel „Don Juanquixote“ erlebt hat, kann auf eine musikalische Sternstunde zurückblicken. Unter der Leitung des international bekannten Dirigenten, Pianisten und Cellisten Alexander Rudin fand das städtische Kammerorchester im Rittersaal zu ungeahnten Klangqua-


Hohenems

28. September 2002

litäten. Schon mit Georg Philipp Telemanns Suite aus der Komischen Oper „Don Quichotte auf der Hochzeit des Comancho“ schienen die Musiker direkt die Tiefen der Zuhörer zu treffen. Manchmal schien sich sogar ein Bein im beginnenden Rhythmus (!) bewegen zu wollen. Mit den „Nachttänzen des Don Quichotte“ des finnischen Komponisten Aulis Sallinen war dann ein Stück modernen Stils zu hören. Eine Vielzahl von Eindrücken ließ auch diese ganz besondere Komposition an musikalischer Bewegtheit erleben.

Violinsolo

Nach der Pause fand dann mit Antonio Vivaldis Doppelkonzert ein weiterer Highlight statt. Die ebenfalls finnische Violinsolistin Laura Vikman ließ es blitzen und donnern in diesen ehrwürdigen Gemäuern. Das eigentlich für Oboe und Fagott komponierte Werk fand unter den feinsinnigen Interpretationen dieser jungen und durchaus auch sehenswerten Solistin eine reife Ausführung. Zum Schluss dann Johannes Brahms Quintett, kraftvoll und sensibel interpretiert. Der stablosen Hand des Dirigenten folgend fand das ArpeggioneOrchester zu ungeahnten Höhen und einem starken Ausdruck. Der tosende Applaus des Publikums ließ die Musiker noch zu einer wunderbaren Zugabe verleiten.

Kultur

Franz Morak zu Gast in Hohenems Kunststaatssekretär Franz Morak kam anlässlich seines Vorarlberg-Aufenthaltes auf einen Kurzbesuch in das Jüdische Museum Hohenems. Im Sommer wollte er bereits einmal während der Festspielzeit das überregional bekannte Haus besuchen, dies war aus Zeitgründen nicht möglich. Am Dienstag Abend holten er und seine Pressesprecherin Mag. Katharina Stourzh den Besuch nach. Vizebürgermeister Kurt Raos, Museumsleiter Dr. Johannes Inama und Dr. Eva Häfele, Präsidentin des Jüdischen Museumsvereines begrüßten die Gäste aus Wien. Dr. Inama umriss die Geschichte des Hauses und führte durch

die vorbildlich zum Museum adaptierte Villa Rosenthal, in der noch bis 6. Oktober die gleichnamige Ausstellung zu sehen ist.

Unsere Jubilare der Woche 28.09. 28.09. 28.09. 28.09. 29.09. 30.09. 30.09. 30.09. 30.09. 30.09. 01.10. 02.10. 02.10. 02.10. 03.10. 03.10.

Theresia Buschauer, W. v. d. Vogelweide Straße 71 Anton Jäger, St. Rochus-Weg 29 78 Hermann Rüdisser, Gilmstraße 7 88 Josef Schiebig, Radetzkystraße 27a 90 Wilhelm Dür, Lustenauer Straße 58 73 Karl Ainödhofer, Hammerlingstraße 4 80 Hermine Armellini, Stiftergasse 2 80 Marianne Burtscher, W. v. d. Vogelweide Straße 85 Maria Seewald, Kaiser-Josef-Straße 27 102 Paul Spagovic, Hochquellenstraße 14a 71 Rosa Madlener, Mauthausstraße 4 70 Josef Beck, Eisplatzstraße 13 91 Adolf Bunse, Kaiser-Franz-Josef-Straße 51 75 Hermann Schöbel, Breitenbergstraße 6 79 Anna Kaufmann, Gilmstraße 9a 78 Bruno Peter, Kidlaweg 2 73

Wir wünschen allen Jubilaren ein schönes Geburtstagsfest und viel Gesundheit, Zufriedenheit und Glück im neuen Lebensjahr.

Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems

• Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Luis Gangl, Schweizerstraße 70, von: Familie Erika und Heinz Lampl, Erlachstraße 66, dem lieben Schwager L 30,–, Frau Doris Sperger und Herrn Hansjörg Amann L 50,–, Familie Hilda und Anton Reis, Gasthaus Frühlingsgarten L 15,–, Frau Elsa Türk L 20,–, Lorenz und Mitzi Amann, Beethovenstraße 20, dem lieben Luis L 20,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Erna Aberer, K.-Josef-Straße 10, von: Werner und Gerda Gächter, Wasenstraße 12b L 20,–, Frau Lotte Schöpf L 15,–, Ida und Walter L 20,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Bruno Pertel, Schlins, von Familie Jammernegg L 10,–.

Rotes Kreuz Hohenems

Vizebürgermeister Raos, Kulturstaatssekretär Franz Morak, Dr. Eva Häfele und Dr. Johannes Inama im Jüdischen Museum.

15

• Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Kurt Wellenzohn, W.-v.-d.-Vogelweide-Straße 19, vom Jahrgang 1924 L 70,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Edmund Jäger, K.-Josef-Straße 17, von: Frau Maria Waibel, R.-v.-EmsStraße 43 L 20,–, Familie Dona L 10,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Luis Gangl, Schweizerstraße 70, von Lorenz und Mitzi Amann, Beethovenstraße 20, dem lieben Luis L 20,–.


Hohenems

28. September 2002

Lebenshilfe – Förderwerkstätte Hohenems

• Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Dr. Franz Ender, von: Familie Irmgard und Hans Klien L 40,–, Familie Franz Fussenegger, K.-Josef-Straße 164 L 10,–, Familie Trudi Blenke, Schwefelbadstraße L 50,–, Familie Dr. Johann Mathis, L.-Steub-Straße 3 L 30,–, Familie Werner und Angelika Charec, Konstanzerstraße 77, Götzis L 20,–.

Bergrettung Hohenems

• Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Kurt Wellenzohn, W.-v.-d.-Vogelweide-Straße 19, von Familie Heinrich Lohs, Schwefelbadstraße 32 L 10,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Luis Gangl, Schweizerstraße 70, von Oswald und Emma Peter, Marktstraße 32 L 15,–.

Kriegsopferverein Hohenems

• Zum Jahresgedenken an meinen Gatten Alois Sulzmann, von Katharina Sulzmann L 20,–.

Vorarlberger Krebshilfe

• Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Luis Gangl, Schweizerstraße 70, von: Linde, meinem lieben Gatten L 300,–, Familie Erika und Heinz Lampl, Erlachstraße 66, dem lieben Schwager L 30,–, Herrn Bruno Batruel, Schweizerstraße 57 L 20,–, Hermann und Rosa Rüdisser, Gilmstraße 7 L 10,–.

Entwicklungshilfegruppe Projekt „Dorfentwicklung Nigeria“

• Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Kurt Wellenzohn, W.-v.-d.-Vogelweide-Straße 19, von Frau Gerda Waibel, Schillerallee L 10,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Luis Gangl, Schweizerstraße 70, von: Linde, meinem lieben Gatten L 300,–, Frau Anni Drexel L 15,–, Familie Manfred und Erika Moosmann, Holbeinweg 5 L 30,–.

Pater Sporschill – Straßenkinder von Bukarest • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Luis Gangl, Schweizerstraße 70, von: Familie Otto Sandholzer, K.-F.Josef-Straße 30 L 40,–, Rudolf und Lotte Häfele, Brucknerstraße 19, dem lieben Luis L 15,–, Familie Hubert Bachstein, Mühlbachstraße 10b, Altach L 10,–.

Pfarre St. Karl

Pfarrkirche • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Luis Gangl, Schweizerstraße 70, von Herrn Anton Amann, Bahnhofstraße 6a L 20,–.

16

Kapelle Bauern • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Edmund Jäger, K.-Josef-Straße 17, von: Lothar und Josef Fenkart, R.-v.Ems-Straße 38 L 20,–, Familie Franz Scheuring, Obere Kanalstraße 3a L 10,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Anna Amann, Im Kirchholz 2, von Frau Maria Waibel, R.-v.-Ems-Straße 43 L 10,–. „Dach überm Kopf – Indien • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Luis Gangl, Schweizerstraße 70, von: Linde, meinem lieben Gatten L 300,–, Familie Erika und Heinz Lampl, Erlachstraße 66, dem lieben Schwager L 40,–, Anna mit Nichten und Neffen aus der Steiermark, meinem lieben Schwager L 120,–, Frau Annelies Peter, Resselgasse 7, dem guten Freund L 35,–, Familie Katharina und Richard Feurstein L 10,–, Herrn Richard Mathis, A.-Hopfgartner-Straße 6 L 25,–, Kuno und Frieda Wehinger, Lustenauerstraße 35a L 10,–, Herrn Karl Amann, Rosenweg 1 L 15,–, Frau Anna Amann, J.-StraußStraße 15 L 15,–, Familie Josef Marlovits, Lustenauerstraße L 15,–, Edmund und Maria Inama, V.-Scheffel-Straße 12a L 15,–, Willi und Rolli Weber L 20,–, Familie Reg.-Rat Herbert Häfele, K.-Elisabeth-Straße 24a L 20,–, Frau Elisabeth Krauthackl, Radetzkystraße 54 L 20,–, Dr. Armin Schöch und Grete, Lustenauerstraße 109a L 25,–, Herrn Otto Fend, Blattur 87, Götzis L 20,–, Familie Elmar Gisinger, Emsbachstraße L 20,–, Familie Karl-Heinz Häfele, Roseggerstraße 4 L 20,–, Familie Obwegeser, Cafe Lorenz L 20,–, Alois und Wilma Waibel L 10,–, Familie Eugenie Peter, Stickerei, G.-Maximilian-Straße 7 L 15,–, Familie Erna und Anton Rassi, Holbeinweg 7 L 20,–, Elvira und Norbert Vogel mit Familie L 15,–, Familie Franz, Reute L 10,–, Familie Franz Scheuring, Obere Kanalstraße 3a L 10,–, Familie Toni Plut, dem lieben Jahrgänger L 10,–, der Hausbesitzgemeinschaft Schloßplatz 1 L 50,–, Frau Frieda Aberer mit Kindern, Resselgasse 6 L 30,–, Herrn Walter Klien, F.-M.-Felder-Straße 22 L 10,–, Familie Reinold Fussenegger, Steinstraße 20 L 10,–, Ewald und Elisabeth Drexel L 10,–, Familie DI Ernst Mathis, Schweizerstraße 74a L 15,–, Herrn Karl Schnetzer, Mühlbachstraße 8, Altach L 15,–, Familie Hubert und Ida Fenkart, Erlachstraße 41 L 15,–, Familie Hans Bartl, Stüdelegasse 3 L 20,–, Frau Olga Lais mit Kindern, Wasenstraße 5 L 30,–, Jahrgang 1933 L 120,–, Familie Paul Marte, Gutenbergstraße 6 L 15,–, Frau Anneliese Fenkart, Eckweg 16 L 25,–, Familie Josef und Ruth May, Schweizerstraße 72 L 20,–, Familie Winfried Wäger L 25,–, Walter und Ida L 20,–. Allen Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott!

Pfarre St. Konrad

• Zum Gedenken an die verstorbene Frau Anna Amann, Kirchholz 2, von Gebhard und Hilda Wolfgang, Im Kirchholz 19a L 20,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Luis Gangl, Schweizerstraße 70, von: Familie Willi und Rita Aberer L 20,–, Familie Georg und Johanna Mathis, Liebigstraße 3 L 15,–. • Zum Jahresgedenken an den verstorbenen Herrn David Klien, von seiner Familie L 40,–.

Kirchliche Nachrichten Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl

Samstag, 28. September: Hl. Lioba, Hl. Wenzel, Hl. Lorenzo Riuz und Gefährten 17.30 bis 18.15 Beichtgelegenheit bei Kpl. Gerhard Schrafstetter 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche


Hohenems

28. September 2002

Sonntag, 29. September: 26. Sonntag im Jahreskreis – ALTEN- UND KRANKENTAG Stundenbuch 2. Woche Lesungen: 1. Ez 18, 25–28; 2. Phil 2, 1-11; Evangelium: Mt 21, 28–32; Messfeiern: 7.30 in der Pfarrkirche 10.00 in der Pfarrkirche, mitgestaltet vom Kirchenchor mit der „Missa secunda“ von Leo Hassler – Motette: Jubilate Deo von Orlando di Lasso 14.15 Messfeier mit Spendung der Krankensalbung in der Pfarrkirche, anschließend gemütliches Beisammensein im Pfarrheim Montag, 30. September: Hl. Hieronymus 19.15 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung Dienstag, 1. Oktober: Hl. Theresia vom Kinde Jesu 7.30 Rosenkranz in St. Anton 8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Altenwohnheim Mittwoch, 2. Oktober: Heilige Schutzengel 19.00 Jahrtagsgottesdienst in der Pfarrkirche für: Lotte Ender, Jodok Kühne, Josef Ihler, Katharina Patscheider, alle im Monat Oktober verstorbenen Pfarrangehörigen. Donnerstag, 3. Oktober: 7.30 Rosenkranz in der Kapelle St. Karl 8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl (Bei Beerdigung nur Rosenkranz) 19.00 Eucharistische Anbetung in der Kapelle St. Karl Freitag, 4. Oktober: Hl. Franz von Assisi – Herz-Jesu-Freitag 7.25 Messfeier in St. Rochus 18.00 Eucharistische Anbetung und 19.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl Samstag, 5. Oktober: Hl. Bruno 18.30 Vorabendmesse in der Kapelle St. Anton (wegen Emser-Markt)

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad

Samstag, 28. September: 17.00 Beichtgelegenheit 18.00 Vorabendmesse, mitgestaltet vom Chor Voices aus Höchst Sonntag, 29. September: 26. Sonntag im Jahreskreis – Erntedanksonntag mit Erntesegnung bei allen Gottesdiensten 8.00 Messfeier 10.00 Familiengottesdienst, mitgestaltet von den Ortsbäuerinnen aus Hohenems und anschließender Agape Montag, 30. September: Hl. Hieronymus 8.00 Messfeier Dienstag, 1. Oktober: Hl. Theresia vom Kinde Jesu 6.15 Laudes 7.20 Schülermesse 19.00 Oktober-Rosenkranz St. Konrad 19.00 Oktober-Rosenkranz Kapelle Bauern Mittwoch, 2. Oktober: Hl. Schutzengel 8.00 Messfeier für Hausfrauen und Pensionisten 19.00 Oktober-Rosenkranz Kapelle Bauern

17

Donnerstag, 3. Oktober: 19.30 Jahrtagsgottesdienst für Johann Böckle, Mario Rabensteiner und Peter Kling, sowie für alle im Monat Oktober verstorbenen Pfarrangehörigen, anschließend Aussetzung und Anbetung. Freitag, 4. Oktober: Herz-Jesu-Freitag / Hl. Franz von Assisi 8.00 Messfeier 19.00 Oktober-Rosenkranz Kapelle Bauern Samstag, 5. Oktober: 17.00 Beichtgelegenheit 18.00 Vorabendmesse

Vereinsanzeiger Krankenpflegeverein Hohenems: Ang.-Kauffmann-Straße 6, Telefon 42431, Fax 42431, E-Mail: kpv.ho@gnv.at, Ambulanz: Montag bis Freitag, 14–15 Uhr. Notruf der diensthabenden Krankenschwester von Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr und Samstag 8 bis 12 Uhr: 0664/1144650. Wochenende Telefon-Nr. der wochenenddiensthabenden Krankenschwester (Gemeindeblatt Seite 5). Krankenbegleitung Hohenems: Wir unterstützen und begleiten kranke und sterbende Menschen und deren Angehörige im Krankenhaus. Krankenhausseelsorge Gerhard Häfele, Tel. 05576/703-2563. Mitanand – Mobiler Hilfsdienst: Hilfe im Alltag (Haushalt, Botengänge) Entlastung für Angehörige, Unterstützung um das Daheimsein für alte, kranke oder hilfsbedürftige Menschen zu ermöglichen. Kontakt: Elke Mäser, Montag bis Freitag, von 18–19 Uhr, Tel. 05576/42886. Ringareia-Babysittervermittlung: Kontakt: Angelika Jaud, Mo-Fr. 9–10 Uhr und 18–19 Uhr, Tel. 0664/9302010. Naturfreunde Hohenems: Spielkiste mit Hupfwurst, Großspielen, Mikado etc. für Kinderfest etc. zu verleihen. Auskunft Beate Waser-J., Tel. 79407, 78360 oder 74944. Vereinigung türkischer Eltern in Vorarlberg (Vorarlberg türk veliler birligˇi): Vereinszweck ist eine Brücke zwischen türk. Eltern und verschiedenen Schulen aufzubauen. Kontaktmöglichkeit jederzeit, Tätigkeit in ganz Vorarlberg, Sitz in Hohenems: Tel. 73847, Obfrau Nihal Poyraz. Bücherei: Pfarrheim St. Karl, Tel. 05576/7231214, Mi 9–12 und 16–20 Uhr; Fr 16–20 Uhr; Sa 9–12 Uhr, Bücher, Zeitschriften Hörbücher, CD-Roms, Internet. Briefmarkensammlerverein Dornbirn 1934, Sektion Hohenems, jeden 1. Donnerstag Tauschabend, GH Habsburg. Kontakt: Karl Fink, Tel. 73117. Aktion Leben Vorarlberg, Dornbirn, Dr.-A.-Schneider-Str. 3, Tel. 05572/33256 Bürozeiten: Montag und Mittwoch, 8.00–13.00 Uhr; Donnerstag, 11.00–16.00 Uhr außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung. Pensionistenverein Hohenems: Das Monatstreffen im Kaffee Witzigmann ist auf Dienstag den 1. Oktober 2002 verschoben. Beginn 14.00 Uhr. Der Obmann. Seniorenring Hohenems: Wanderung Schuttannen – Mittwoch, 2. Oktober, Busabfahrt um 13.00 Uhr ab Parkplatz vis-à-vis Postamt.


Hohenems

28. September 2002

Freiwillige Feuerwehr Hohenems: Zugsübung am Freitag, dem 27. September 2002, 20.00 Uhr. Dienstgradschulung am Dienstag, dem 1. Oktober 2002, 20.00 Uhr. Kneipp-Aktiv-Club Hohenems: Wirbelsäulen- und AntiOsteoporose-Gymnastik beginnt am Mittwoch, dem 2. Oktober 2002, von 9 bis 10 Uhr im Pfarrheim St. Karl. Inforamtion und Anmeldung bei Frau Maria Waibel, Tel. 05576/79331. Kneipp-Aktiv-Club Hohenems: Unsere Wanderung machen wir wieder ab Oktober jeden 1. Montag im Monat. Treffpunkt um 14.00 Uhr beim Krankenhaus Hohenems. Kneipp-Aktiv-Club Hohenems: Voranzeige! Der KneippAktiv-Club veranstaltet mit Ernährungsberaterin Frau Hildegard Reichegger, eine 6-wöchige Seminarreihe, wo Sie alles über eine gesunde Ernährung erfahren werden. Kursbeginn 7. Oktober 2002. Katholisches Bildungswerk Hohenems: Tanze in den Herbst damit die Wärme des Sommers den Winter erwärmt. Unter diesem Motto beginnen wir das gesellige Tanzen für Menschen ab der Lebensmitte (Seniorentanz International) am Montag, dem 7. Oktober 2002, 14.30 bis 16.00 Uhr und am Donnerstag, dem 10. Oktober 2002, 9 bis 10.30 Uhr. Neue MittänzerInnen sind am Donnerstag herzlich willkommen. Ort: Pfarrsaal St. Karl, Marktstraße 1a. Anmeldung am ersten Kurstag. Weltladen Hohenems: Eine große Auswahl an verschiedensten Teesorten – Schwarztee, Grüner Tee, Rotbuschtee, Yogitee, Kräutermischungen und einzelne Kräutertees finden Sie im Sortiment des Weltladens. Wenn es Ihre Zeit erlaubt, können Sie auch eine Tasse Tee oder Kaffee probieren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und bedienen Sie gerne. Das Weltladen-Team. 1. Vorarlberger Single-Club: Wöchentliches Single-Treffen jeden Donnerstag im Kolpinghaus in Dornbirn, Jahngasse 20 mit Live-Musik. Beginn 20 Uhr. Einlass ab 19 Uhr. Alpenverein Hohenems: Mittwochwanderung: Wegen Schlechtwetter musste die Wanderung auf 2. Oktober 2002 verschoben werden. Ziel: Breithorn / Großwalsertal, ab Sonntag/Stein. Knapp 900 Hm, Gesamtgehzeit ca. 5 Stunden. Leichte Variante: Glattmar. Anmeldung am Montagabend zwischen 18 und 20 Uhr bei Luis Einfalt, Tel. 73012. Hohenemser Waldverein: Familienwanderung des Hohenemser Waldvereins mit Besichtigung der Abwasseranlage in Fluhereck. Fahrt mit einem Bus nach Millrüte. Von dort wandern wir über Fluhereck (Besichtigung der Abwasseranlage) nach Schuttannen. Um ca. 18.30 Uhr besteht dann die Möglichkeit mit dem Bus wieder nach Hohenems zu fahren. Abfahrt ist am Sonntag, dem 13. Oktober 2002, bei schlechter Witterung am Sonntag, dem 20. Oktober 2002, jeweils um 13 Uhr bei der Turnhalle Maximilianstraße. Anmeldung erbeten unter den Tel. Nr. 76/78090 Emmo Amann, oder Tel. 0664/4738422 Böckle Kurt bis spätestens 8. Oktober 2002. Kienreich VfB Hohenems: Meisterschaftssiel der 3. Landesklasse: Samstag, 28. September 2002, 17.30 Uhr: Kienreich VfB Hohenems gegen 1b-Mannschaft gegen Raggal/Sonntag.

18

Kienreich VfB Hohenems: Meisterschaftsspiele im Nachwuchs: Donnerstag, 26. September, 18.30 Uhr: Knaben A I. Freitag, 27. September, 18.30 Uhr Jugend. Samstag, 28. September, 15.30 Uhr Knaben A II. Alpenverein: Donnerstag, Informationsabend für die Wochenendtour Piz Buin. Alpenverein – Schüler und Klettergruppe: Freitag, Kletterhalle, Treffpunkt 18 Uhr, AV-Heim. Alpenverein – Kindergruppe von 6 bis 10 Jahren: Am Freitag, dem 27. September 2002, findet im Alpenvereins-Heim, F.-J.-Aberer-Weg, von 14.30 bis 15.30 Uhr eine Informationsstunde statt. Eltern sind herzlich eingeladen. Auch für Nichtmitglieder. Telefonische Nachfrage Christine, Tel. 74480 oder Beate, Tel. 79888. Alpenverein Hohenems: Wir halten uns wieder fit! Jeden Dienstag ab dem 1. Oktober, um 20 Uhr bis ca. 22 Uhr in der Turnhalle der Hauptschule Markt. Hohenemser SC: Eishockey-Schnuppertraining: Es ist bald soweit! Saisonstart Eisplatz Hohenems! Eishockey is’ cool! Eishockey Club Hohenems“ braucht Verstärkung! Wenn du zwischen 5 und 10 Jahren bist und dir gefällt der Eishockeysport, dann informiere dich unter Tel. 0664/4622572, Herr Edi Hagen über das 1. Schnuppertraining dieser Saison. Obst- und Gartenbauverein Ems-Reute: Obstbaumbestellungen von Hochstamm und Halbstamm bitte noch im September an Alois Fenkart, Schuttannenstraße 10, Tel. 72835 melden. Es besteht auch eine Auswahl an gesponsorten Bäumen, die in einer Liste kurz beschrieben sind. Obst- und Gartenbauverein Ems-Reute: Maischeanmeldungen können ab sofort wieder an unseren Obmann Hubert Mathis, Tel. 74375 gerichtet werden. Die Auswahl der Brenntermine erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung. Für die Süßmosthaltbarmachung haben wir ein eigenes Gerät. Meldungen bitte an Gebhard Linder, Tel. 79425. Jahrgang 1921: Der Ausflug nach Hochlitten Riefensberg findet am Mittwoch, dem 2. Oktober 2002 statt. Abfahrt ab Turnhalle um 1/2 11 Uhr. Nachmeldungen sind am 1. Oktober 2002 unter der Telefon Nr. 72334 noch möglich. Der Obmann. Jahrgang 1957 – Aktiv lädt ein zum Toskanischen Abend, mit Begrüßungstrunk, Weinverköstigung mit Brötchen, Toskanischem Nudelgericht, Ital. Nachspeise, Espresso um Euro 19,–, am Samstag, dem 12. Oktober 2002. Treffpunkt Kästle Areal um 16.30 Uhr, von dort laufen wir gemeinsam zum Oberen Weiher. Wichtig: Taschenlampe und festes Schuhwerk. Anmeldung so rasch wie möglich, wegen geringem Platzangebot bei Renate Mathis, Tel. 72419. Jahrgang 1970: Anmeldungen für den Ausflug am 19. Oktober 2002 (Bauernolympiade in der Lochmühle-Eigeltingen), bis spätestens 3. Oktober 2002. Info: Karin Tel. 05576/ 79747.


GBH 39-02  

Altach Mäder Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder SAMSTAG, 28. SEPTEMBER 2002 NR. 39 Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems,...

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you