Issuu on Google+

114. JAHRGANG

SAMSTAG, 17. AUGUST 2002

NR. 33

Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,36

Hohenems Erfolgreicher Verlauf des Radsportevents. Mehr im Hohenems-Textteil.

Götzis

Der Kneippverein veranstaltet am 15. August das alljährliche Fest in der Wassertrete. 10.30 Uhr Festgottesdienst mit Kräuterweihe. Ausweichtermin 18. August

15. August, Wassertrete

Sonntag, 18. August

100 Jahre OGV Altach

Koblach

Die Pfarre St. Kilian lädt zum Kirchenpatrozinium bei der St. Rochus Kapelle in der Parzelle „Neuburg”. Um 10 Uhr Feldgottesdienst mit Pfarrer Meusburger, ab 11 Uhr Frühschoppen mit dem Blechbläserquintett „the Green Horns“.

So, 18. August, ab 10 Uhr, St. Rochus Kapelle, Neuburg

Altach Grund zum Jubeln hat der Obst- und Gartenbauverein Altach am kommenden Sonntag, dem 18. August 2002. Das 100jährige Vereinsbestehen wird an diesem Sonntag gefeiert – und alle Obst- und Gartenfreunde sind herzlich dazu eingeladen. Die Jubiläumsfeier findet bei jeder Witterung auf dem Platz der Hauptschule statt. Beginn

um 9.30 Uhr mit einer Feldmesse, welche Dekan Toni Oberhauser zelebriert. Anschließend sorgen „Die Rheintaler” für einen stimmungsvollen, musikalischen Frühschoppen. Am OGV-Informationsstand werden die besten „Schätzer” mit Preisen belohnt, der Bienenzuchtverein bietet Produkte rund um seine fliegenden Beutetiere an. Für die kleinen Besucher gibts ein Kinderprogramm. Sonntag, 18. August, bei der Hauptschule

Mäder

Alle Freunde der Blasmusik sind zum verlängerten Frühschoppen der Bürgermusik Mäder 1900 recht herzlich eingeladen. Beaufsichtigtes Kinderprogramm vorhanden.

Sonntag, 25. August, 10 Uhr, J.-J.-Ender-Saal.


Jazznight

arbogast Samstag 24. August 2002

Yakou Tribe

Kai Brückner, gitarre Johannes Gunkel, bass Rainer Winch, drums Jan van Klewitz, saxophone Jacobien Vlasman, vocal

Christian Brückner & Lone World Trio Jazz & Lyrik

Christian Brückner, Rezitator Jan van Klewitz, saxophone Kai Brückner, gitarre Johannes Gunkel, bass

Veranstaltungsort: Hof Bildungshaus St. Arbogast (bei Schlechtwetter im Haus, begrenzte Besucher/innenzahl!) Einlass: 19:00 Uhr / Konzertbeginn: 20:00 Uhr Eintritt: Euro 13,- / Kartenreservierung empfohlen unter 05523/62501-0 oder Online unter www.arbogast.at

Stecher Erscheinungsbilder€

Sparkasse Feldkirch Z w e i g s t e l l e

G ö t z i s


Inhalt

17. August 2002

Gemeindeblatt Nr.33

Kalender

Allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 4 Hohenems Götzis

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

7

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

14

34. Woche

Sonnen-Aufgang 6.18 Sonnen-Untergang 20.29

Altach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 20 Koblach Mäder

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

23

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

25

Anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 27 Kleinanzeigen

. . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

61

Impressum Anzeigenstellen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 115 Gernot Gebhardt gemeindeblatt@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-37 Fax DW 44 Ingrid Fend, ingrid.fend@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-17, Fax DW 25 Michael Ender, michael.ender@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, monika.amann@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Petra Freydl, p.freydl@maeder.at Titelfoto: Klaus Gebele

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister Christian Niederstetter Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt Aktiengesellschaft, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für die Woche 34 ist Dienstag, 20. August, 12 Uhr

Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-130 DW Andrea Fritz, andrea.fritz@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-45, Hartmut Hofer, hartmut.hofer@goetzis.at Altach: Michael Ender, Stefan Sandholzer Koblach: Monika Amann Mäder: Petra Freydl – Adressen wie oben

Editorial 100 Jahre Obst- und Gartenbauverein Altach Der OGV-Altach wurde 1902 mit dem Obmann Georg Giesinger gegründet. Bei der Rheinüberschwemmung im Jahre 1890 wurden die gesamten Obstbäume zerstört und man war gezwungen, einen Neuanfang zu machen. Damals wie heute war das Ziel des Vereines alte Obstsorten zu erhalten und zu pflegen. In den letzten vier Jahrzehnten stieg der Verein durch die Obmänner Alfons Müller und Rudolf Riedmann zu einer der führenden Vereine Altachs auf, zu welchen er heute noch zählt. Das Herzstück des Vereines ist der neu errichtete „Vereinsstadel” im Bofel welcher von einigen Mitgliedern in vielen freiwilligen Arbeitsstunden erbaut wurde und letztes Jahr eingeweiht werden konnte. Er dient als zentrale Anlaufstelle und ist Treffpunkt bei zahlreichen Kursen und Schulungen rund um das Thema Obst und Garten. Wir freuen uns auf alle die uns am Sonntag, 18. August 2002 bei der Hauptschule besuchen, um mit uns das 100-jährige Jubiläum zu feiern. Herzlich willkommen. Herbert Wehinger Vize-Obmann Obst- und Gartenbauverein Altach

h Montag 19. 8. Johann Eudes, Sebald, Ludwig A Dienstag 20. 8. Bernhard v. Cl., Oswin, Ronald, Samuel A Mittwoch 21. 8. Pius X., Balduin, Alban, Gracia, Pia A Donnerstag 22. 8. Maria Königin, Regina, Siegfried S Freitag 23. 8. Rosa v. Lima, Philipp, Nikodemus S Samstag 24. 8. Bartholomäus, Isolde, Michaela D Sonntag 25. 8. Ludwig IX., Josef v. C., Elvira, Patricia

Das Wetter Schönes Sommerwetter Am Feiertag erwartet uns in der Kummenbergregion herrliches Sommerwetter. Es ist sonnig und die Temperaturen steigen im Rheintal auf badetaugliche 27 Grad. Am Freitag sowie am Wochenende setzt sich das schöne und sommerlich warme Wetter fort. Das Gewitterrisiko ist zunächst nur gering, erst am Samstagabend sind besonders in den Bergen Wärmegewitter möglich.

Der Mond Zunehmender Mond, Vollmond am 22. August. Mond geht unter sich bis 18. August. Derzeit Impulse zum Aufbauen und Stärken. 16. 8. günstig für Nagelpflege, Regeneration und Kräftigung am 18., Haut- und Nagelpflege am 19. und 20. 8.


Allgemein

Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende

Dienstag, 20. August 2002 Dr. Guntram Summer, Hohenems, Graf- Maximilian-Str. 5 Tel. 05576/74343 oder 74368

Hohenems

Mittwoch, 21. August 2002 Dr. Walter Pöschl, Hohenems, Beethovenstraße 11 Tel. 05576/74118

Donnerstag (M. Himmelfahrt) 15. August 2002 Dr. Gerhard Schuler Spielerstraße 14, 6845 Hohenems Tel. 05576/ 75950 Samstag, 17. August 2002 und Sonntag, 18. August 2002 Dr. Pius Kaufmann Nibelungenstraße 30, 6845 Hohenems Tel. 05576/ 76076 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Donnerstag (M. Himmelfahrt) 15. August, um 7.00 Uhr, bis Freitag, 16. August 2002, um 7.00 Uhr: Dr. Elisabeth Brändle Ordination: Götzis, Montfortstraße 4 Tel. 05523/ 58308

Donnerstag, 22. August 2002 Dr. Eduard Kraxner, Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576/73785 Freitag, 23. August 2002 Dr. Guntram Summer, Hohenems, Graf- Maximilian Str. 5 Tel. 05576/74343 oder 74368 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 09.00 bis 11.00 Uhr.

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Mittwoch, 14. August 2002 Dr. Anna-Marie Koch, Mäder Tel. 05523/62190 oder 53845

Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 17. August 2002, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 18. August 2002, um 7.00 Uhr: Dr. Norbert Mayer Ordination: Götzis, Dr. Alfons-Heinzle-Straße 41 (1. Stock) Tel. 05523/ 51122 Privat: Tel. 05523/ 51240

Freitag, 16. August 2002 Dr. Erich Scheiderbauer, Altach Tel. 05576/72571

Sonntag, 18. August 2002, um 7.00 Uhr, bis Montag, 19. August 2002, um 7.00 Uhr: Dr. Erich Scheiderbauer Ordination: Altach, Bahnstraße 23 Tel. 05576/ 72571 Privat: Tel. 05576/ 72571

Dienstag, 20. August 2002 Dr. Norbert Mayer, Götzis Tel. 05523/51122 oder 51240

Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr.

Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems

Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, so können Sie sich in dringenden Fällen an den verschiedenen Wochentagen an die diensthabenden Werktagsnotdienste wenden. Montag, 19. August 2002 Dr. Gerhard Schuler, Hohenems, Spielerstraße 14 Tel. 05576/ 75950

Montag, 19. August 2002 Dr. Reinhard Längle, Koblach Tel. 05523/62895 oder 52450

Mittwoch, 21. August 2002 Dr. Elisabeth Brändle, Götzis Tel. 05523/58308 Donnerstag, 22. August 2002 Dr. Roland Kopf, Altach Tel. 05576/74110 oder 74374 Ordination geschlossen: Dr. Koch, Mäder Dr. Roland Kopf, Altach Dr. Hans-Karl Berchtold, Götzis Dr. Wilfried Müller,Götzis

19. 8.– 6. 9. 2002 29. 7.– 16. 8. 2002 5. 8.– 23. 8. 2002 12. 8.– 30. 8. 2002


Allgemein

17. August 2002

Zahnärztliche Notdienste Hohenems

Donnerstag (M. Himmelfahrt) 15. August 2002 Dr. Jan Kupec Eisengasse 25, 6850 Dornbirn Samstag, 17. August 2002, bis Sonntag, 18. August 2002 Dr. Günther Hinteregger M.-Theresien-Straße 8, 6890 Lustenau Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9 bis 11 Uhr.

Bezirk Feldkirch

Donnerstag, 15. August 2002 Dr. Rainer Wöß Am Bühel 8, 6830 Rankweil Samstag, 17. August 2002, bis Sonntag, 18. August 2002 Dr. Matthias Mayer Rankweiler Straße 17, 6822 Satteins Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9 bis 11 Uhr.

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und St. Arbogast Apotheke, Sulz)

Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Samstag, 17. August 2002, 8.00 Uhr bis Montag, 19. August 2002, 8.00 Uhr: Kreuz Apotheke, Götzis, Hauptstraße 5, Telefon 05523/ 53040

5

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Donnerstag, 15. August 2002, von 8.00 bis 18.00 Uhr Sr. Edith Gehrer, Hohenems Telefon 0664/1144650 Samstag, 17. August 2002, von 12.00 bis 18.00 Uhr Sonntag, 18. August 2002, von 8.00 bis 18.00 Uhr Sr. Helene Schwärzler, Götzis Telefon 0664/6332979

Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

Initiative Sichere Gemeinden

Steinschlag: Helm auf Wandern zählt zu den beliebtesten Sommersportarten in den Alpen. Doch der Spaß in luftigen Höhen hat auch seine riskanten Seiten. Eine davon ist die Gefahr von Steinschlag. Durch Unaufmerksamkeit und Gedankenlosigkeit können selbst harmlose Wanderwege zu Steinschlagfallen werden. Denn ein ins Rollen gebrachter Stein lässt sich nicht mehr stoppen. Die größten Probleme ergeben sich bei Wegen, die unter steilen Felsen vorbeiführen. ,,Einen sicheren Hinweis auf steinschlaggefährdetes Gelände sind Schotterhalden”, sagt Gebhard Barbisch, Leiter der Bergrettung in Vorarlberg. Wenn es die Wegwahl erlaubt, sollte ein größerer Sicherheitsabstand zu den Felswänden gehalten werden. Ansonsten empfiehlt sich das Tragen eines Steinschlaghelms. ,,Auf jeden Fall sollte man sich nicht unnötig lange in solchen Bereichen aufhalten, sondern sie zügig durchqueren”, betont Barbisch. Und er verweist darauf, dass selbst ein kleiner Stein große Wirkung haben kann. Besonders dann, wenn er aus großer Höhe herunterknallt. Aufgrund der Verwitterung muss vor allem nach längeren Schlechtwetterperioden mit Steinschlag gerechnet werden. Beim Klettern sollte ein Helm zur Ausrüstung gehören. Denn da dient er auch als Absturzsicherung.


Allgemein

17. August 2002

Bildung

IfS-Mühletor: Schulabschluss nachholen Das Abschlusszeugnis der Hauptschule bildet heute eine wesentliche Voraussetzung zum Antritt einer Lehrstelle. Das müssen immer mehr Jugendliche erkennen. Schon seit Herbst 1996 bietet die IfS-Jugendberatungsstelle Mühletor jungen Menschen die Möglichkeit, in einem einjährigen Kurs den Hauptschulabschluss nachzuholen. Die Erfahrungen, die man über die letzten vier Kursjahrgänge gewinnen konnte, unterstreichen die Bedeutung dieses Bildungsangebotes: Annähernd alle TeilnehmerInnen stehen heute im Beruf. Außerdem weiß man, dass Menschen mit Bildungsabschlüssen weniger gefährdet sind, arbeitslos zu werden. Für das kommende Schuljahr ist in Kooperation zwischen der VHS Götzis und der Jugendberatungsstelle Mühletor ein weiterer Kurs geplant.

Informationsabend

Für diese Bildungswilligen ist für Dienstag, den 10. September 2002, um 19.00 Uhr, in der IfS-Jugendberatung Mühletor, Feldkirch, Schillerstraße 18, ein Informationsabend angesetzt, bei dem Fragen zu Inhalt und Organisation des Unterrichtes geklärt werden können. Für Interessenten gibt es auch die Möglichkeit, anstatt des Hauptschulabschlusses den Abschluss der Polytechnischen Schule zu erlangen. Nähere Infos: IfS-Jugendberatung Mühletor, Feldkirch, Schillerstraße 18, Tel. 05522/76729, www.ifs.at

Natur

Garten- und Blumenecke von Rudolf Riedmann

Arbeitskalender für den Hobbygärtner

15. bis 22. August 2002 Mond absteigend, Beeren- und Sommerschnitt beim Obst, Pflanzzeit. 15. BLÜTE Pflege von Fruchtpflanzen, Tomaten entspitzen, Tomaten/ Gurken/Bohnen vorbeugend gegen Pilzkrankheiten stäuben oder spritzen (Magermilch mit 1 : 3 Wasser verdünnt, penakP(flanzen), Urgesteinsmehl usw.) Sommerschnitt bei Obstgehölzen, dabei unbedingt auf den Feuerbrandbefall achten. Auch bei Zierpflanzen Verdachtsfall vor dem Schnitt den Feuerbrandbeauftragten der Gemeinde anfordern. Mosten und Maischen. Auch bei diesen Verwertungsarbeiten (auch beim Zukauf) kann der Feuerbrand durch das Obst, die Steigen und die Kleidung übertragen werden. Beerensträucher auslichten. Damit die jüngeren Fruchttriebe sich entwickeln können. Beeren- und Steinobst wird nicht von den Feuerbrandbakterien befallen. 16. bis 16 Uhr WURZEL Aussaat von Radieschen und späten Rettichen. Kleinförmige Möhren säen. Herbstliche Randigsaat ergibt kleine, aber sehr

6

gute Knollen. Ernte von Bodenfrüchten, Stockteilungen bzw. Neupflanzung von Rhabarber. Bei der Teilung müssen je Teil 2 Triebaugen vorhanden sein. Zwiebelsamen ist bei der Aussaat eine Blattpflanze und wird erst später als Wurzelfrucht behandelt. Bei der Knollensellerie die oberen Wurzeln freilegen, damit die Knolle auf der Erde steht. Wöchentlich mit 1 Esslöffel Salz/10 l Wasser zusätzlich düngen. 17. ab 16 Uhr BLATT Keine Verwertungsernte, Kompost/Düngearbeiten (Vorsicht mit Stickstoff). Allgemein ist ein Zuwenig an Dünger besser als ein zuviel von den Nährstoffen! Pflege/Aussaat von späten Blattgemüsen wie Spinat, Rucola, Feldsalat, Chinakohl, Endivien und anderen Spätsorten. Pflanzenjauchen für das nächste Jahr jetzt schon ansetzen. Rasen/Heckenschnitt bei schlechtem Zustand. Grüneinsaaten und Rasensaat bzw. Rasenausbesserungen. Mond aufsteigend, Ernte von oberirdischen Früchten, Verwertung. 18., 19., 20. FRUCHT Ernte/Verwertung von Beeren, Obst, Gemüsen. Stecklinge machen, diese im Schatten gut antrocknen lassen und bei „Wurzel“ in feuchte, humose Erde leicht schräg einstecken. Hell, aber nicht an die Sonne stellen und nicht zu nass, sondern nur feucht halten. Rasen/Heckenschnitt bei gutem Zustand, Aussaat/Pflege von 2jährigen Blumen. 21., 22. bis 17 Uhr WURZEL Aussaatmöglichkeit wie am 16., Pflege von Wurzelfrüchten. Erdbeeren versetzen oder Neuanlage. Diese dürfen auf keinen Fall zu tief in den Boden kommen. Mischkultur mit Zwiebelpflanzen oder Salaten hat sich gut bewährt. 22. ab 18 Uhr BLÜTE – wie am 18. – 20., TIPPS: Beerenschnitt- und Pflegekurs Wir versuchen es am Montagnachmittag (26.) mit Beginn um 16 Uhr. Der richtige Rückschnitt und die Bodenpflege sind die besten Erntevoraussetzungen für das kommende Erntejahr. Haben Sie Gartenfragen? Dann sollten Sie „mit dabei sein!“ Partner für die Petersilie In der richtigen Mischkultur lassen sich diese würzigen Blätter mit einem guten Ertrag heranziehen. Spinat, Radieschen und Tomaten sind die Partnerpflanzen – auch für die verwandte Wurzelpetersilie. Letzter Aussaattermin ist derzeit. Auf ein Beet mit 1 m Breite kommen 6 Reihen Petersilie, die äußeren jeweils am Beetrand. So können dann noch 3 Reihen Spinat und 2 Reihen Radieschen dazwischen kommen. Das ganze geht im Sommer zusätzlich noch mit dazwischen gepflanzten Tomatenstöcken. Jetzt zur Herbstsaat werden Radieschen und Spinat in Reihen dazwischengesät. Ist der Abstand etwas größer, so können dies auch Herbst- oder Winterrettiche sein. Auch die Düngung ist für die Petersilie sehr wichtig. Der Dünger sollte etwa 2–3 Wochen vor der Saat in den Boden kommen. Guter Kompost leistet hier die besten Voraussetzungen. Aber auch Düngermischungen auf Horn-, Knochen- oder Blutmehl haben sich bestens dafür bewährt.


Hohenems

Verlautbarungen der Stadt Hohenems

Rathaus

Sport

Stadtratssitzung tagte

Erfolgreicher Radsportevent

Auszug aus der Niederschrift über die 54. Sitzung: Mehrere Grundteilungen, eine Genehmigung nach Grundverkehrsgesetz und zwei Ausnahmebewilligungen für die Errichtung von Geräteschuppen wurden bewilligt. Weiters wurde eine Dienstbarkeit gelöscht sowie zwei Optionsverträge abgeschlossen. Zwei Teilflächen wurden verkauft, eine Anschaffung für die Gebäudeleittechnik und die Umgestaltung des Hallenbereiches im Erdgeschoss des Krankenhauses sowie die Ausstattung des Besprechungszimmers in der VS Herrenried bewilligt. Der Stadtrat stimmte dem Erwerb von Software (Update) für das Zeiterfassungssystem zu.

Mit dem 3. Ländle-Radmarathon auf verkürzter Strecke und der 28. Auflage der Radtour „Rund um Vorarlberg“ konnte Vorarlbergs größte internationale Radveranstaltung doch noch mit halbwegs gutem Radlerwetter durchgeführt werden.

Stadtmarketing

Nylon, Straps & Petticoat Freitag 27. bis Sonntag 29. September wird Ems wieder zum Zentrum der Golden Oldies. Zum zweiten Mal werden am Schlossplatz die 50er, 60er und 70er Jahre wiederbelebt. Drei Tage Musik, Oldtimer und Mode werden geboten. Am Freitag Abend findet ein fulminanter Auftakt mit den Original Brothers, der besten Blues Brothers Cover Band weit und breit, statt. Am Samstag wird das Publikum mit Oldtimerausstellung, Modenschau und dem Konzert der Kultband Wirtschaftswunder unterhalten, am Sonntag wird ein Oldieschoppen mit Auftritten der Dance Motion und Musikquiz über die Bühne gehen. Sichern Sie sich Ihre Karten früh genug und seien Sie mit dabei, wenn es in Hohenems wieder heißt „Aber bitte mit Sahne“ und „Let’s Rock“. Freitag, 27. September 2002, Live Konzert „The Original Brothers“ (Blues Brothers Cover Band)

Unter dem Motto Nylon, Straps & Petticoat geht’s im September rund.

LAbg. Monika Reis und Vizebürgermeister Raos mit Obmann Ludescher (hinten ) und Wanderpokalsiegern.

Das Wetter hielt die SportlerInnen nicht ab.


Hohenems

17. August 2002

8

Zufriedenheit aller möglich. Dazu tragen aber auch die größtenteils diszipliniert fahrenden Teilnehmer wesentlich bei.

Massenstart auch aus verkehrstechnischen Gründen wiederum ein voller Erfolg

Der Großevent ging hervorragend über die Bühne.

Bei dieser Topveranstaltung waren wieder eine Reihe von lizenzierten Fahrern sowie durchtrainierte Ausdauerfahrer und Radtouristen aus ganz Europa am Start. Bei dieser ARGE-ALP-Veranstaltung starteten diesmal aus Witterungsgründen „nur“ knapp 1000 Radsportler und Radsportlerinnen, um sich der großen Herausforderung zu stellen. Damit bleibt diese Veranstaltung des ÖAMTC Radsportverein Hohenems nach wie vor einer der ausgesuchtesten und größten Klassiker in Europa. Nach einer Woche regnerischem, teils doch sonnigem Wetter und den dann schlechten Wettervorhersagen auf das Wochenende, die in einem Telefondialog mit Herrn Gabl von der Wetterstation Innsbruck noch erhärtet wurden, musste aus Sicherheitsgründen die Verlängerungsstrecke der Tour A über das Laternsertal – Furkajoch – Damüls – Au – Andelsbuch/Bersbuch – Bödele – Dornbirn gestrichen werden. Die Gesundheit der Starter war uns ein oberstes Gebot. Die Regengüsse am Freitag Abend und in der Nacht ließen dann zusätzlich Böses ahnen. Schließlich konnte aber doch noch bei starker Bewölkung, aber bei fast trockener Straße die 160-km-Strecke abgewickelt werden. Da gleich nach Mittag der Regen wieder einsetzte, musste aber ganz klar die Entscheidung der Zusammenlegung der Strecken A und B für richtig und gut gehalten werden.

Großer personeller Aufwand und optimale Organisation erforderlich

Dank etwa 130 freiwilliger Helfer auf der ganzen Rundfahrtstrecke, des Einsatzes vieler Rettungsfrauen und -männer der Rettungsabteilung Hohenems des Roten Kreuzes und des Rettungsfahrzeuges der Landesorganisation des Roten Kreuzes sowie des vorbildlichen Einsatzes der Verkehrsgendarmerie sowie örtlicher Gendarmerie- und Polizeibeamter war auch heuer wieder eine praktisch unfallfreie Abwicklung zur

Mit dem durch die Zusammenlegung der Touren A und B auf 7 Uhr verschobenen Start wurde die Strecke von Hohenems bis zur Abzweigung Achrain in Richtung Alberschwende nicht übermäßig belastet. Es war zwar in diesem Streckenabschnitt ein Überholen durch PKWs kaum möglich. Nachdem aber auch die Radler relativ schnell unterwegs sind, kam es zu keinen Verkehrsproblemen. Auch für die Zuschauer im Herrenriedstadion war dieser Massenstart ein Erlebnis besonderer Art.

Preisverteilung für die Klassenbesten und die größten Gruppen

Vizebürgermeister Kurt Raos und Sportstadträtin LAbg. Monika Reis konnten am Samstag nachmittags ab 16 Uhr diverse Pokale und Ehrenpreise für die größten Gruppen überreichen. Ein Pokal und somit den Ehrenpreis der Vorarlberger Landesregierung für die größte Gruppe und somit auch der Wanderpokal für 2002 ging an den „RSV Eilenburg“ aus Deutschland, der mit 33 „Mann und Frau“ die Strecke bewältigt hat. Den zweiten Rang erreichte mit 27 Teilnehmern die Gruppe Hirschmann der drittstärksten Mannschaft mit 26 Teilnehmern, nämlich der Metzeler-Radsportgruppe aus Lindau.

Tolle Leistungen der Radsportler:

Im Gesamtklassement (Tour A und B) holte sich bei den Herren Christoph Schlögl vom RC Bike Denifl (Tirol) mit 4:33:56 den Sieg vor Mellert Michael vom RSV Sonthofen-Sport Gotthard Hittisau und Huggenberger Stefan aus Dillingen. Bei den Damen siegte im Gesamtklassement Ruth Hagen vom HP Merida Lustenau (DE) in einer Zeit von 5:15:32 vor Carmen Beran (DE) und Kerstin Wolf aus Frastanz (ifaNonstop Bamberg). Sieger der Sprintwertungen auf dem Hochtannberg, auf dem Flexenpass und beim Ziel in Hohenems waren Stefen Huggenberger, Stefan Gmeiner und Christoph Schlögl.

Tolle Rennfahrerkleidung als Auszeichnung

Für die Starter beider Touren gab es eine hochwertige ärmellose Radlerweste (Windstopper) mit entsprechendem Aufdruck der Veranstaltung, welche sehr gut bei den Startern angekommen ist. Bereits am Tag nach Abschluss der Veranstaltung konnte die Ergebnisliste auf der Vereinshomepage www.rvhohenems.com aufgerufen werden.

Amtliche Mitteilung

Rathaus geschlossen Am Freitag, dem 16. August bleibt das Rathaus geschlossen. Wir bitten um Beachtung und Verständnis.

Hohenems


Hohenems

17. August 2002

Die Homepage des Vereins kann als voller Erfolg angesehen werden. Nicht nur die Gestaltung unter Einschluss aller vom Verein durchgeführten Sportarten war optimal, sondern auch die Frequenz der Besucher auf der Homepage. Seit der Installierung der Homepage Anfang Mai 2001 konnten schon fast 15.000 „Homepage-Besucher“ vom sichtbaren Zählwerk erfasst werden.

Termin für das nächste Jahr steht schon fest:

Wie schon seit vielen Jahren ist dieses größte Radsportevent im Ländle ein Fixtermin im europäischen Radmarathon- und Radtourenkalender. Immer am 2. Samstag im August steigt dieses Megaereignis. Im Jahre 2003 also am 9. August.

Wirtschaft

108. Generalversammlung der Raiba Hohenems Kürzlich veranstaltete die Raiba Hohenems ihre Generalversammlung im Pfarrsaal St. Karl. Im schmucken Saal begrüßte Obmann Dr. Dieter Klien die Mitglieder und Freunde der Raiffeisenbank. Die Repräsentanten der Genossenschaft gaben Rechenschaft über ein sehr arbeitsreiches und erfolgreiches Jahr. Für die Geschäftsleitung legten Dir. Arno Gächter sowie sein Geschäftsleiterkollege Dir. Mag. Klaus Scheichl wieder eine stolze Bilanz. Durch regionale Verankerung und gelebte Kundennähe war die Genossenschaft stets in der Lage, trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes und des heftigen Konkurrenzkampfes die ohnehin gute Marktposition in den wesentlichen Kernbereichen zu festigen. Hervorragend bewältigt werden konnte, sowohl in organisatorischer, logistischer und technischer Hinsicht, die Umstellung auf den Euro. Perfekte Vorbereitung und bestens motivierte Mitarbeiter meisterten diese Hürde ohne Beeinträchtigungen.

9

summe hat sich im Berichtszeitraum um 8,94 % auf L 173.661.455,94 erhöht. Diese kräftig gestiegene Geschäftstätigkeit hatte stets der strategischen Anforderung – Qualität vor Quantität – zu genügen. Die Kundeneinlagen stiegen um L 8 Mio auf L 112 Mio., die Ausleihungen konnten um 2,61 % erhöht werden. Sehr erfreulich verlief auch die Entwicklung der Eigenmittel, die auf L 15,2 Mio gesteigert werden konnten und somit wesentlich über den gesetzlichen Erfordernissen lagen. Trotz geänderter wirtschaftlicher Rahmenbedingungen mit einer schwierigen Börsensituation konnte sogar über einen leichten Zuwachs bei den Kundenwertpapieren berichtet werden.

Verantwortungsbewusstsein aller Beteiligter

Lob erging an die guten Mitarbeiter, als „eine der tragenden Säulen dieses Erfolges“, so Dir. Arno Gächter, für die lebenslanges Lernen kein Schlagwort sondern gelebte Realität ist. Sowohl Dir. Betr.oec. Wilfried Hopfner, von der Raiffeisenlandesbank, als auch der Aufsichtsratsvorsitzende Kommerzialrat Josef Auer, im Namen des Aufsichtsrates, attestierten der Genossenschaft eine ausgesprochen gute und verantwortungsbewusste Geschäftsführung. Mit einem Gewinnspiel und anschließendem gemütlichem Beisammensein endete eine für Kunden, Mitarbeiter, Funktionäre und Geschäftsführung höchst beeindruckende und im Ergebnis sehr erfolgreiche Generalversammlung.

Umwelt

Trotz heftigen Regenfällen stabile Situation

Über den Geschäftsverlauf referierte Dir. Mag. Klaus Scheichl anhand einiger ausgewählter Bilanzzahlen. Die Bilanz-

Stadtpolizei, Gendarmerie und Feuerwehr waren vergangenes Wochenende im Einsatz, um die Situation zu beobachten und bereits im Vorfeld eventuelle Hochwässer einzudämmen. Eine zeitweilige Sperre der Lustenauer Straße wurde durch die Stadtpolizei wegen kleiner Überflutungen (zwischen Kreisverkehr und Reis-Straße) vorgenommen. Beim Kreisverkehr selbst war lediglich eine baubedingte Senke, in der sich

vlnr.: Dir. Arno Gächter, Kommerzialrat Josef Auer, Dr. Dieter Klien, Dir. Mag. Klaus Scheichl, Dir. Betr.oec. Wilfried Hopfner.

Mit Sandsäcken wurde ...

Hervorragender Geschäftsverlauf


Hohenems

17. August 2002

10

Emser Rätsel (33) von Dr. Hans-Peter Rossmanith

Wissen Sie? – Woascht? Auflösung aus der 32. Woche 2002

... möglichen Überflutungen vorgebeugt.

Wasser gesammelt hatte Grund für das vorsichtige Durchfahren der Fahrzeuge.

Geflutete Keller

Der Landgraben kam zeitweise ein kurzes Stück über die Ufer – allerdings nur in unbewohntem Gebiet. Es wurden nirgends nennenswerte Schäden verzeichnet. Kleinere Rutschungen am Oberlauf Pelzreutebach wurden beobachtet. Der Koblacher Kanal (Lustenauer Straße) hatte Hochstand, im Leermahd sowie in der Schwefelbadstraße wurde teilweise Wasser im Keller vermeldet und ausgepumpt. Sandsäcke wurden im Bereich des Koblacher Kanals und der Fa. Bäumler präventiv eingesetzt. Die Situation am gesamten Wochenende war stabil und noch nicht kritisch, wie die Einsatzkräfte vermelden. Durch den raschen und gezielten Einsatz der Feuerwehr Hohenems konnten eventuellen Schäden bereits vorgebeugt werden. Barrieren mit Sandsäcken wurden auch im Bereich Landwirtschaftsschule errichtet, um Wasser abzuweisen und mehrere Pumpen wurden verliehen. 82 Feuerwehrmitglieder waren mit Lkw, Muldenkipper und Bagger gesamt über 500 Stunden im Einsatz, um die Schäden so gering als möglich zu halten.

Verkehr

Suter-Kreisel: Sperre ab Freitag, 16. 8. Laut Bezirkshauptmannschaft erfordern die Arbeiten zur Fertigstellung des Kreisverkehrs L 203/L 46 („Suter-Kreuzung“) dieses Straßenstück vom kommenden Freitag, 16. August ab 3 Uhr früh bis Montag, 19. 8. bis 6 Uhr früh für jeden Verkehr zu sperren. In Ermangelung einer entsprechenden örtlichen Umleitungsmöglichkeit (keine Lastkraftwagen, keine Busse) ist eine großräumige Umfahrung dieser Kreuzung (Autobahn, L 190), notwendig. Die seit längerem gesperrt gewesene Autobahnabfahrt Götzis steht ab Maria-Himmelfahrt (15. August) wieder zur Verfügung.

A.32 Der gesuchte Künstler ist der Bildhauer Othmar Schrott-Vorst aus dem Schloss Vorst in Algund bei Meran, das auf einem kleinen Hügel auf der rechten Seite der Etsch liegt. Er wurde in Innsbruck am 28. April 1883 geboren. Othmar lebte zurückgezogen in Hohenems vom 1. Dezember 1944 bis zum 4. September 1952. Seine Spezialität waren Porträtbüsten und Reliefköpfe in Bronze. In München, wo er lange Zeit lebte und starb, schuf er Monumentalplastiken und arbeitete auch als Holzbildhauer. Für Vorarlberg bedeutsam schuf er den österreichischen Soldaten am Kriegerdenkmal von Ossana (1917), wo viele Vorarlberger Soldaten des 1. Weltkrieges ihre letzte Ruhestätte fanden. B.32 Der Emser Ritter Ulrich kaufte am 8. November 1389 von Anselm II. von Dorenbüren dessen Güter in Steinebach, einen Acker am Kirchweg, etc. und im Jahre 1393 Güter in Dornbirn und Schwarzenberg. Die Güter in Mühlebach wurden bereits 1318 an die Ritter von Ems veräußert. C.32 Da su:r Kä:s wöart us äntro:mta Kuamilk herg’schtellt. P’Milk ku:t in an Kess’l, wöart langsam hoass g’macht, dass’si dick wöart, ma gitt o: a klä Labfermänt vo Kälb’rmä:ga dazua, das’as schneallar go:t. Da Sänn du:rschnitt eatz dia dick Suppa mit da Harfa und holt si mit da Bleacha us’am Kess’l, wänn’t’Tämperatur k’hö:rig ischt. Di nöggscht Wucha go:t’s witt’r!

Fragen der 33. Woche:

A.33 Die gesuchte Frau entstammt einer berühmten Akademikerfamilie mit ursprünglichem Namen Medighino und war die Mutter dreier Emser Ritter. Um welche Frau handelt es sich, woher stammt sie, wann kam sie nach Hohenems, wie alt war sie damals, wie hießen die drei Söhne und wodurch wurden diese ausgezeichnet? B.33 Der Gesuchte ritt am Peter-und-Pauls-Tag über die Distanz von 30 km, um in alten Schriften zu wühlen und fand eine Sensation ersten Ranges. Um wen handelt es sich, wo wurde er geboren, was war er von Beruf, von wo ritt er wohin, was fand er und wo befindet sich das Gesuchte heute? C.33 Und wia go:t’s witt’r mit’am su:ra Kä:smacha?


Hohenems

17. August 2002

11

Vereine

Schön wär’s gewesen . . . . . .wenn der Zeppelin gelandet wär... Leider nein hieß es vergangenen Samstag: aus Sicherheitsgründen ist der in Hohenems heißersehnte Zeppelin in Friedrichshafen erst gar nicht gestartet: die Wolkendecke in Altenrhein war zu dicht und das Flugschiff durfte dort nicht landen. Annähernd 5000 Zuschauer hatten sich auf dem Flugplatz Hohenems eingefunden, um die erste Ankerung eines Luftschiffes auf Vorarlberger Boden mitzuerleben. Stadtpolizei, Gendarmerie und Feuerwehr wurden aufgeboten, um dem Ansturm der Interessenten gerecht zu werden – der Verkehr musste geregelt und Parkplätze eingewiesen werden. Die Schaulustigen waren diszipliniert und es kam trotz der großen Menschenmenge zu keinerlei Zwischenfällen. Der Zeppelin NT hatte Friedrichshafen nicht verlassen, weil er in Altenrhein, wo die erste Ladung an Flugpost für die Liechtensteinische Briefmarkenausstellung (Liba 02) hätte aufnehmen sollen, nicht anlegen konnte. Die Zuseher warteten geduldig, bis die Durchsage kam, dass der Zeppelin leider nicht landen konnte.

Vizebürgermeister Kurt Raos konnte zwar die Gäste , aber nicht den Zeppelin begrüßen.

Fahren statt fliegen

Zusammen mit den zahlreichen Schaulustigen warteten auch die Bediensteten des Hohenemser Postamtes mit ihren 8757 mit Sonderstempeln und -postmarken versehenen Belegen vergebens auf das Luftschiff „Friedrichshafen”, das die österreichische Sonderpost nach Vaduz bringen sollte. Nachdem auch der sonntägliche Ausweichtermin durch den Regen nicht möglich war, wurde die „Flugpost” per Fahrzeug nach Liechtenstein befördert.

Groß und klein harrte geduldig des Luftschiffes, das nicht kam.

Vielleicht nächstes Jahr?

Dort bekommen die Belege neben dem Zeppelinstempel einen Flugersatzstempel erklärte Othmar Gabrielli vom Österreichischen Sammlerverein für Liechtensteinische Philatelie. Damit erfolge praktisch die philatelistische Gleichstellung mit einem tatsächlich durchgeführten Flug. Die Belege erhalten jetzt halt einen Flugersatzstempel. Der ÖSVLP hofft, den Zeppelin spätestens nächstes Jahr nach Hohenems zu

Postautos, BesucherInnen, Gastrobus und Co: alles wartete – leider vergeblich – auf den Zeppelin.

bringen. Dank gilt an dieser Stelle auch dem Aeroclub Hohenems, der tatkräftig mithalf und das Flugfeld für den erwarteten Zeitraum gesperrt hatte.

Lachende Gesichter

Rainer Götz (Café Fend) und das „Big Bobby”-Team hatten gut lachen: der Besucheransturm war riesig.

. . . gab es trotz der Enttäuschung ebenfalls: Der Doppeldeckerbus „Big Bobby“ (Amann KEG) und das „Fliegerstüble“ konnten nicht über KundInnen klagen. Das leibliche Wohl blieb jedenfalls nicht auf der Strecke. Übrigens: Am Freitag und Samstag abend wird „Big Bobby“ wieder für die nächste „Evergreen-Party“ am Schlossplatz stehen.


Hohenems

17. August 2002

Vereine

Bodenseezuchtschau für Deutsche Schäferhunde Am 28. 7. 2002 fand in Hohenems/Rheinfähre unter dem Ehrenschutz von Vizebürgermeister Kurt Raos, Stadträtin LAbg. Monika Reis sowie Willi Aberer – Ehrenpräsident des Vorarlberger Sportverbandes die bereits zur Tradition gewordene Int. Bodenseezuchtschau für Deutsche Schäferhunde im Dreiländereck Österreich, Schweiz und Deutschland statt. Die unter der Leitung der OG Rhein Hohenems durchgeführte Schau war mit 166 gemeldeten Hunden aus Europa bestens besucht, wobei durch Teilnahme von Ausstellern aus Rom und aus Magdeburg der Stellenwert der Veranstaltung in Hohenems noch weiter gehoben wurde. Die Formwertrichter aus Österreich und Deutschland bewerteten die vorgeführten Tiere in insgesamt 10 verschiedenen Altersklassen und erläuterten vor ca. 500 Zuschauern und Fachpublikum den hohen Zuchtstandard und die sehr gute Qualität der präsentierten Zuchttiere. Helmut Wehinger von der Schauleitung und 1. Vorsitzender der OG Rhein freute sich über die bestens verlaufene Veranstaltung, die Hohenems wieder einmal in den Mittelpunkt der Züchter im gesamten Bodenseeraum und darüber hinaus stellte.

20.08. 21.08. 21.08. 23.08.

DI Ferdinand Waibel, F.-M.-Willam-Weg 7 Arnold Fenkart, Rudolf-von-Ems-Straße 1 Sophie Witzemann, F.-M.-Willam-Weg 4a Susanna Kathan, Angelika-Kauffmann-Straße 6

Unsere Jubilare der Woche 17.08. 18.08. 18.08. 18.08. 18.08. 19.08. 20.08. 20.08.

Marija Kalinovic, Nachbauerstraße 28 Josef Fenkart, Rudolf-von-Ems-Straße 38 Herta Kirchberger, Eckweg 5a Theresia Mathis, Römerstraße 9 Erich Sandholzer, Radetzkystraße 37 Ferdinand Häfele, Angelika-Kauffmann-Straße 6 Kurt Mathis, Radetzkystraße 42 Emma Reiner, Angelika-Kauffmann-Straße 6

72 74 83 76 75 83 72 83

92 78 70 82

Allen Jubilaren ein schönes Geburtstagsfest und viel Gesundheit im neuen Lebensjahr.

Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems

• Zum Jahresgedenken an die lieben Eltern Josef Anton und Wilhelmine Märk und Bruder Pfarrer Josef Märk, von Herrn Alois Peter L 15,–. Dem Spender herzlichen Dank!

Kirchliche Nachrichten Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl

Große und kleine HundebesitzerInnen präsentierten das Können der Tiere.

12

Samstag, 17. August: 17.30 bis 18.15 Beichtgelegenheit bei Kaplan Gerhard Schrafstetter 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Sonntag, 18. August: 20. Sonntag im Jahreskreis Stundenbuch 4. Woche Lesungen: 1. Jes 56, 1.6–7; 2. Röm 11, 13–15.29–32; Evangelium: Mt 15, 21–28; Messfeiern: 7.30 und 10 Uhr in der Pfarrkirche 14.00 Tauffeier in der Pfarrkirche Montag, 19. August: Hl. Johannes Eudes 19.15 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung Dienstag, 20. August: Hl. Bernhard von Clairvaux 7.30 Rosenkranz in St. Anton 8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Altenwohnheim Mittwoch, 21. August: Hl. Pius X. 19.00 Messfeier in der Pfarrkirche Donnerstag, 22. August: Maria Königin 7.30 Rosenkranz in der Kapelle St. Karl 8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl Freitag, 23. August: Hl. Rosa von Lima 8.00 Messfeier in der Pfarrkirche Samstag, 24. August: Hl. Bartholomäus 17.30 bis 18.15 Beichtgelegenheit bei Kaplan Gerhard Schrafstetter 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche


Hohenems

17. August 2002

13

Die Öffnungszeiten der Pfarrkanzlei sind ab kommender Woche wieder von Montag bis Freitag jeweils von 8.00 bis 12.00 Uhr und zusätzlich jeden Dienstag von 14.00 bis 18.00 Uhr.

Alpenverein – Bikegruppe: Dieses Wochenende Biketour zur Klesenzaalpe ab Garsella. Rückweg über Laguzalpe oder Stein (je 25 Min. schieben; 1100 bzw. 1300 HM). Anmeldung und Auskunft bei Georg, Tel. 05576/76574 oder Hubert, Tel. 0664/1426239.

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad

Naturfreunde Hohenems: Auf Grund des Schlechtwetters am vergangenen Sonntag musste die Furkapasswanderung (siehe Jahresprogramm) auf Sonntag, den 18. August 2002 verschoben werden. Wir treffen uns erneut um 8.00 Uhr im Vereinslokal Hohenems, K.-F.-Josef-Straße 22 mit Pkw – Fahrgemeinschaft!

Samstag, 17. August: 18.00 Vorabendmesse Sonntag, 18. August: 20. Sonntag im Jahreskreis 8.00 Messfeier 10.00 Familiengottesdienst Achtung: Montag und Dienstag keine Messfeiern – außer bei Begräbnissen. Dienstag, 20. August: Hl. Bernhard von Clairvaux 6.15 Laudes Mittwoch, 21. August: Hl. Pius X./Papst 8.00 Messfeier für Hausfrauen und Pensionisten Donnerstag, 22. August: Mariä Königin 19.30 Abendmesse für Werktätige Freitag, 23. August: Hl. Rosa von Lima 8.00 Messfeier Samstag, 24. August: Hl. Bartholomäus/Apostel 18.00 Vorabendmesse Achtung: Während der Ferienzeit ist das Pfarrbüro nur am Dienstag von 14 – 18 Uhr geöffnet!

Altkatholische Kirche Vorarlberg

Sonntag, 18. August 2002: 19.00 Sonntagsgottesdienst zum 20. Sonntag im Jahreskreis. Ort: Evangelische Kirche, Rosenstraße, Dornbirn

Pfadfinder-Gilde Hohenems (Altpfadfinder): Donnerstag, 22. August 2002, 20 Uhr Gilderatsitzung mit Programmerstellung im Heim. Kienreich VfB Hohenems: Die Trainingsbeginnzeiten im Nachwuchs entnehmen Sie bitte an der Anschlagtafel beim Clubheim! VfB-Homepage: vfb.vtz.net Kienreich VfB Hohenems: Meisterschaftsspiel der Regionalliga-West: Mittwoch, 14. August 2002, 18.30 Uhr, Kienreich VfB Hohenems gegen Enjo SCR Altach. Kienreich VfB Hohenems: Vorbereitungsspiele im Nachwuchs: Samstag, 17. 8. – 16.00 Uhr, Junioren; Sonntag, 18. 8. – 10.00 Uhr, Knaben A II; Sonntag, 18. 8. – 16.00 Uhr, Jugend; Mittwoch, 21. 8. – 17.30 Uhr, Knaben A II. Jahrgang 1921: Wir treffen uns am Dienstag, dem 20. August 2002 bei der Elsa im Schloßcafé. Der Obmann.

Museen in Hohenems Vereinsanzeiger Seniorenbund Hohenems: Kegeltermine im Gehörlosenheim Dornbirn jeweils an Donnerstagen. Wir beginnen am Donnerstag, dem 22. August (in der geraden Kalenderwoche 34) von 16.30 bis 18.30 Uhr und am Donnerstag, dem 29. August (in der ungeraden Kalenderwoche 35) von 17.30 bis 19.30 Uhr. Treffpunkt jeweils eine halbe Stunde davor (16.00 bzw. 17.00 Uhr) beim Parkplatz gegenüber dem Postamt. Dort werden Fahrgemeinschaften gebildet. Bei Fragen bitte den Sportreferenten Gebhard Schneider, Tel. 77978 anrufen. Pensionistenverein Hohenems: Das Monatstreffen veranstalten wir am Mittwoch, dem 21. August, um 14 Uhr auf Gasthof Kreiers Alp. Zubringerdienst ab 13.30 Uhr mit VW-Bus ab Turnhalle durch Taxi Mathis. Musikalischer Nachmittag. Der Obmann. Kneipp-Aktiv-Club Hohenems: Am Sonntag, dem 18. August 2002, findet der Landeswandertag vom Bödele zum Hochälpele statt. Treffpunkt 10.00 Uhr bei der Bushaltestelle Bödele, Gasthof Fetz.

Museum Stoffels Säge-Mühle: Ein europaweit einzigartiges Mühlenmuseum mit einer kulturgeschichtlichen Dokumentation über 2000 Jahre Mühlentechnik. ÖZ: bis 31. Oktober 2002, täglich 9–18 Uhr, bei Gruppen Filmvorführung: Vom Korn zum Brot. Führungen: in deutscher und englischer Sprache. Abendführungen nur nach Vereinbarung. Eintritt wird verlangt. Fam. Alois Amann, Sägerstraße 11, Hohenems, Telefon 05576/72434. Jüdisches Museum: Das Jüdische Museum Hohenems erzählt nicht nur die Geschichte der Juden, sondern die einer ganzen Region unter dem Blickwinkel des Umgangs mit einer Minderheit, Schweizerstraße 5, Tel. +43/5576/ 73989. Öffnungszeiten: Di – So und Feiertagen 10 – 17 Uhr, Führungen nach Anmeldung (D, E, F). Rettungsmuseum Hohenems, beim Krankenhaus Hohenems. Öffnungszeiten Dienstag und Donnerstag, von 14 bis 19 Uhr, auch nach telefonischer Vereinbarung an Samstagen und Sonntagen, Tel. 05576/73563 Ernst Schwarz, Leiter des Museums, Tel. 05576/7032202 Rettungsmuseum.


GBH 33-02