Page 1

122. JAHRGANG

FREITAG, 5. MÄRZ 2010

NR. 9

Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,40

Götzis 350 junge Musikerinnen und Musiker zwischen 6 und 19 Jahren, stellen sich in „Prima la Musica“ auch heuer wieder einer international besetzten Jury. In Götzis werden die Urkunden und Preise überreicht. Eintritt frei. Sonntag, 7. März 2010, um 10.30 Uhr, Kulturbühne AMBACH Götzis

Altach Der Elternverein lädt zum alljährlichen Räderbasar ein. Warenannahme: 7.30 bis 9.30 Uhr, Warenverkauf: 10.00 bis 11.00 Uhr. Samstag, 6. März 2010, Vereinshaus

Koblach Sonntag, 7. März

Ausstellungseröffnung „Ganz rein“

Die Gemeinde Koblach lädt ein zur öffentlichen Baustellenbegehung des Projektes „Koblach Dorf-Mitte“ Samstag, 6. März 2010, 10 Uhr Treffpunkt auf der Baustelle

Mäder Hohenems In Hohenems ist mit der „Mikwe“ das älteste jüdische Ritualbad Österreichs erhalten: Deren Restaurierung bietet Anlass für gleich mehrere Annäherungen an diesen Themenkreis. Im Rahmen seiner großen Sonderausstellung 2010 präsentiert das Jüdische Museum Hohenems Arbeiten des Architekturfotografen Peter Seidel und das „Mikwen Projekt“ der

Künstlerinnen Leah Lax und Janice Rubin, welches erstmals in Europa zu sehen ist. Nach der Eröffnung können die zwei Fotoausstellungen im Jüdischen Museum und die Mikwe selbst besichtigt werden. Die Ausstellung ist bis 3. Oktober zu den regulären Öffnungszeiten zu sehen: Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr. Sonntag, 7. März 2010, 11 Uhr, SalomonSulzer-Saal

Emilie und Helma laden herzlich zum Jassnachmittag am Dienstag, 9. März 2010, von 14.00 bis 17.00 Uhr im J. J. Ender Saal (kleiner Saal) ein. Sie freuen sich auf euer zahlreiches Erscheinen. Dienstag, 9. März 2010, 14 – 17 Uhr, J. J. Ender Saal


WOHNBAU · PROJEKTBAU

Mäder Im Hau 11a + 11b (Nähe Feuerwehrhaus)

n Tür e n e f f o r e Tag d 010 13. März 2 6.00 Uhr 1 – 0 .0 1 1 von

Schauen Sie sich die neuen, vor kurzem fertig gestellten Wohnungen sowie eine Musterwohnung an. Nützen Sie die Chance, die noch wenigen unverkauften Einheiten zu besichtigen. Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Wegbeschreibung unter www.naegele.at Dieter König, 0664 6017030 steht Ihnen gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung!

Nägele Wohn- und Projektbau GmbH | 6832 Sulz, T: 05522 60170 | Filiale: 6850 Dornbirn, 05572 24613 | www.naegele.at


Inhalt 5. März 2010

Gemeindeblatt Nr.9

Allgemein

Seite 2

Hohenems

Seite 7

Götzis

Seite 19

Altach

Seite 33

Koblach

Seite 41

Mäder

Seite 46

Anzeigen

Seite 52

Kleinanzeigen

Kalender 10. Woche Sonnen-Aufgang 6.51 Uhr Sonnen-Untergang 18.14 Uhr

Seite 101

Impressum Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130 DW Andrea Fritz-Pinggera, MSc, redaktion@hohenems.at; Mag. Martin Hölblinger, DW 1131; redaktion@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Bianca Trebitsch, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Sabine Scheyer – Adressen wie unten

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister DI Richard Amann Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt GmbH, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen.

Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Egger, carmen.egger@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer, Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 40 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Bianca Trebitsch, gemeindeblatt@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Sabine Scheyer, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: Peter Seidel

Editorial Ausstellung „Ganz rein“ Zu den vielen historisch bedeutsamen Gebäuden in Hohenems zählt auch die „Mikwe“ – das älteste jüdische Ritualbad in Österreich, das noch erhalten ist. Bereits die Sonderausstellung im Vorjahr „Hast du meine Alpen gesehen“ entwickelte sich zum Publikumsmagneten. Das Jüdische Museum Hohenems hat sich nun mit der Ausstellung „Ganz rein“ erneut ein Thema mit ebenso lokaler wie universeller Dimension vorgenommen. Dabei wird nicht nur die freigelegte Mikwe im kleinen Gebäude neben der „Alten Jüdischen Schule“ öffentlich zugänglich gemacht, sondern das Thema des Ritualbades in weiterem Kontext dokumentiert wie künstlerisch verarbeitet. Direktor Hanno Loewy und seinem Team kann zu diesem im weiten Umkreis einmaligen Projekt nur gratuliert werden. Eine beachtliche Zahl von Sponsoren aus der Wirtschaft hilft neben den Fördergebern mit, dass hier Kultur internationalen Formats gemacht werden kann. Anerkennung gebührt auch der Firma Lacha & Partner, welche das Mikwengebäude unter Begleitung des Bundesdenkmalamtes einer sorgsamen Restaurierung unterzogen hat. Allen Kulturinteressierten kann ich einen Besuch ans Herz legen – ob anlässlich der Eröffnung diesen Sonntag, den 7. März, oder auch im Laufe der kommenden Monate. Günter Linder Kulturstadtrat von Hohenems

h Montag, 8. 3. Johannes v. Gott, Beate, Julian h Dienstag, 9. 3. Bruno, Franziska, Eugen, Dominik h Mittwoch, 10. 3. Emil, Gustav, 40 Märtyrer, Henriette A Donnerstag, 11. 3. Theresia, Rosina, Wolfram, Konstantin A Freitag, 12. 3. Engelhard, Maximilian, Almut, Beatrix S Samstag, 13. 3. Gerald, Roderich, Judith, Leander S Sonntag, 14. 3. Mathilde, Pauline, Evelyne, Einhard

Das Wetter Es wird wieder kühler Am Donnerstag gibt es einen stark bewölkten, trüben Tag. Immer wieder fällt leichter Regen oder oberhalb von 600 bis 700 Metern etwas Schnee. Am Freitag lockern die Wolken recht gut auf – und es ist trocken. Dennoch wird es immer kälter: Die Nächte werden frostig mit rund –3 Grad in Götzis, tagsüber gibt es nur noch knapp über 0 Grad. Am Samstag sind im Laufe des Tages Schneeschauer möglich, am Sonntag wird es wieder freundlicher.

Der Mond Abnehmender Mond, unter sich gehend, ab 7. März Mond über sich gehend. 6. bis 12. März: Übungen/Massagen zum Entspannen und Entgiften. 5. März: ideal für Nagelpflege. 9. bis 11. März: günstiger Zeitpunkt für Haut- und Nagelpflege sowie Haarentfernung.

.


.

Allgemein Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems

Mittwoch, 10. März 2010 Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368

Samstag, 6. März 2010 und Sonntag, 7. März 2010 Dr. Joachim Hechenberger Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 13 Tel. 05576 73303

Donnerstag, 11. März 2010 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576 74020 oder 75497

Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Götzis, Altach, Koblach und Mäder Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 6. März 2010, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 7. März 2010, um 7.00 Uhr Dr. Norbert Mayer Ordination: Götzis, Dr.-Alfons-Heinzle-Straße 41 (1. Stock) Tel. 05523 51122 Privat: Tel. 0664 4524555 Sonntag, 7. März 2010, um 7.00 Uhr, bis Montag, 8. März 2010, um 7.00 Uhr Dr. Elisabeth Brändle Ordination: Götzis, Montfortstraße 4 Tel. 05523 58308

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 4. März 2010 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523 53880 oder 0650 5388001 Freitag, 5. März 2010 MR Dr. Wilfried Müller Götzis, Tel. 05523 62246 Montag, 8. März 2010 Dr. Dietmar Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845 Dienstag, 9. März 2010 Dr. Norbert Mayer Götzis, Tel. 05523 51122 oder 0664 4524555

Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr.

Mittwoch, 10. März 2010 Dr. Reinhard Längle Koblach, Tel. 05523 62895 oder 0664 2048690

Werktagsbereitschaftsdienst

Donnerstag, 11. März 2010 Dr. Dietmar Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845

Hohenems Der Dienst beginnt am Morgen um 7.00 Uhr und endet am Folgetag um 7.00 Uhr. Bei Nichterreichbarkeit ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeiten erreichen Sie in dringenden Fällen: Freitag, 5. März 2010 Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368 Montag, 8. März 2010 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576 74020 oder 75497 Dienstag, 9. März 2010 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576 73785

Ordination geschlossen: Dr. Roland Kopf

bis 5. März 2010

Zahnärztliche Notdienste Hohenems Samstag, 6. März 2010 Sonntag, 7. März 2010 Dr. von Ritter zu Groenesteyn Valentin Hohenems, Kaiser-Franz-Josef-Straße 57 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr.


Allgemein

5. März 2010

Bezirk Feldkirch

Sport

Samstag, 6. März 2010 Sonntag, 7. März 2010 Dr. Walter Benkeser Götzis, St.-Ulrich-Straße 29

Gemeindebedienstete auf Eis ...

Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr. Nähere Infos auf der Homepage: http://vlbg.zahnaerztekammer.at

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil)

3

Nach dem erfolgreich verlaufenen Eishockey-Freundschaftsturnier der Gemeindebediensteten von Hohenems, Götzis und Altach vor zwei Jahren organisierten Thomas Wäger (Altach) und der Emser Sportreferent Reinhard Maier wieder eine derartige Veranstaltung auf der Hohenemser Kunsteisbahn. Neu dabei waren heuer Teams aus Mäder/Koblach, Dornbirn und Lustenau. Die Mannschaft aus Lustenau sicherte sich mit einem 1 : 0 im Finalspiel gegen die Vorjahressieger aus Altach auch gleich den Turniersieg. Platz 3 ergatterte die Gemeindebedienstetenauswahl aus Götzis nach einem 1 : 1 in der regulären Spielzeit im Penaltyschießen gegen das Team aus der Messestadt Dornbirn. Die Hohenemser Mannschaft (samt Stadträtin Lisi Märk) musste sich heuer mit dem vorletzten Platz begnügen – im Spiel um Platz 5 oder 6 gewannen die Hohenemser(innen)

Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 6. März 2010, 8.00 Uhr bis Sonntag, 7. März 2010, 8.00 Uhr: Nikolaus-Apotheke, Altach Messepark-Apotheke , Dornbirn Sonntag, 7. März 2010, 8.00 Uhr bis Montag, 8. März 2010, 8.00 Uhr Nikolaus-Apotheke, Altach Salvator-Apotheke, Dornbirn

Reinhard Maier (vorne links) stellte die Emser Mann- und Frauschaft zusammen.

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Sonntag, 7. März 2010, von 8.00 bis 12.00 Uhr: KPV Götzis, Tel. 0664 6332979

Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

Erik Schmid, StR Arnold Hämmerle, Bgm. Gottfried Brändle, Bgm. Wolfgang Rümmele und Bgm. Hans Dieter-Grabher vor dem Penaltyschießen.

.


.

Allgemein

5. März 2010

gegen das zur Hälfte aus Damen bestehende Team aus Mäder/Koblach. Beim Bürgermeister-Zielschießen um den goldenen Schläger kamen der Emser Stadtrat Arnold Hämmerle und sein Chef, der Dornbirner Bürgermeister Wolfgang Rümmele mit je drei Treffern ins Finale. Schlußendlich siegte jedoch der Dornbirner Stadtchef. Den musikalischen Teil des Eishockey-Freundschaftsturnier bestritt die Lumpamusik Götzis.

Sprechtage

4

Attraktive Preise Für alle, die sich unter autofasten.at anmelden, besteht die Möglichkeit einen der attraktiven Preise zu gewinnen wie z. B. vier Jahreskarten im Wert von einem Domino vom Verkehrsverbund Vorarlberg, zwei Städtereisen nach Salzburg und Wien für je zwei Personen, inkl. Hin- und Rückfahrt mit der Bahn (1. Klasse) und zwei Übernachtungen im 4-Sternehotel, zur Verfügung gestellt von den ÖBB. Von Sport Mathis in Hohenems gibt es ein Fahrrad zu gewinnen. Der österreichweite Hauptpreis ist eine Woche Bergsteigerdorf Grünau im Almtal für zwei Personen vom Österreichischen Alpenverein. Anmeldungen und Infos unter www.autofasten.at

Internationaler Sprechtag Am 9. März findet in der Pensionsversicherungsanstalt, Landesstelle Vorarlberg, Zollgasse 6, Dornbirn, in der Zeit von 8.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 15.30 Uhr ein internationaler Sprechtag statt. Fachleute beraten kostenlos über die schweizerische und liechtensteinische Alters- und Hinterlassenenversicherung und deutsche Rentenversicherung. Da nur eine begrenzte Anzahl an Terminen zur Verfügung steht, wird um telefonische Voranmeldung unter Tel. +43/(0)50303-39105 oder 39106 gebeten.

Umwelt

Autofasten 2010 – Heilsam in Bewegung kommen Im vergangenen Jahr haben über 650 Vorarlbergerinnen und Vorarlberger sich „heilsam in Bewegung gesetzt“ und einmal bewusst das Auto stehen gelassen. Bei der Aktion Autofasten geht es nicht darum, gänzlich auf das Auto zu verzichten, sondern sich der möglichen Alternativen (Fahrgemeinschaften, öffentliche Verkehrsmittel, Fahrrad fahren oder zu Fuß gehen) bewusst zu werden. Autofasten bewahrt uns vor Staus und Parkplatzsuche, vor dem Ärger über rüpelhafte Zeitgenossen, die uns die Vorfahrt nehmen. Wir brauchen uns nicht zu sorgen, ob der Tank voll und das Scheibenwischerwasser nachgefüllt sind. Und auch etwaige eigenartige Motorgeräusche beunruhigen uns nicht. Unterstützt wird die Aktion Autofasten von der Vorarlberger Wirtschaftskammer, den ÖBB, Sport Mathis in Hohenems, dem Vorarlberger Verkehrsverbund, der Arbeiterkammer Vorarlberg, dem ORF-Vorarlberg sowie dem Österreichischen Alpenverein. Die Aktion Autofasten ist eine Initiative der Katholischen und Evangelischen Kirchen Österreichs und findet in der Diözese Feldkirch im Rahmen der Fastenaktion „halt amol“ statt.

Soziales

Ratgeber Die Fähre – Ihre kompetente Partnerin in Drogenfragen: Hilfe und Beratung für Suchtmittelgefährdete und deren Angehörige. Montag–Freitag 9.30–12.30 Uhr, Dienstag und Donnerstag 15.00–19.00 Uhr, Telefon 05572 23113, E-Mail: connect@diefaehre.at, www.diefaehre.at Ehe- und Familienzentrum Dornbirn, Winkelgasse 3, Telefon 05572/32932 für Lebens- und Konfliktberatungen. Sozialmedizinischer Dienst der Caritas: Beratung – Therapie – Info bei Abhängigkeitserkrankungen (Alkohol, Medikamente, Essstörungen). Hospizbewegung der Caritas: Begleitung für sterbende und trauernde Menschen und Angehörige, Caritashaus, Lustenauerstraße 3, 6850 Dornbirn, Telefon 05522 200-4032. Telefonseelsorge 142: Bei Sorgen oder Problemen, wir reden mit Ihnen Tag und Nacht unter der kostenlosen Telefonnummer 142. Institut für Sozialdienste, Beratungsstelle Hohenems: Sozialarbeit, Psychologie und Psychotherapie, Supervision und Familienberatung. Krisen bei Erwachsenen, Ehe und Partnerschaft, Familie, Sexualität und Schwangerschaft, Kindern und Erziehung, Jugendlichen, Migranten und Migrantinnen. Öffnungszeiten: Mo–Fr von 8–12 Uhr, Termine werden ganztägig vergeben. Di–Do zwischen 8.30 und 10.30 Uhr steht ein Beratungsdienst ohne vorherige Anmeldung zur Verfügung. Telefon 05576 73302, www.ifs.at Psychosoziale Gesundheitsdienste Dornbirn: Wir bieten Menschen, die an seelischen Problemen leiden, individuelle Hilfe und Unterstützung für Betroffene und Angehörige an. Unser Angebot beinhaltet medizinische, psychologische und psychotherapeutische Hilfe, Beratung und Begleitung bei sozialen und psychischen Problemen, Hilfe zur Selbsthilfe steht immer im Vordergrund. Telefon 05572 20110 (Mo bis Fr 9–11 Uhr). Vorarlberger Selbsthilfe Prostatakrebs: Hallo Männer, nun sind wir auch im Netz! Besucht uns unter: www.vsprostatakrebs.at


Allgemein

5

Die vier Gemeinden am Kumma haben im November ein gemeinsames „Räumliches Entwicklungskonzept“ beschlossen. Auf Basis des Leitbildes amKumma erarbeiteten 150 Bürgerinnen und Bürger Ziele und Handlungshinweise in fünf Themenbereichen. Sie sind Grundlage für die zukünftige Entwicklung der Region. em

einsam p

l

an

g

Vier Gemeinden – ein Lebensraum REK – Räumliches Entwicklungskonzept amKumma

5. März 2010

en

REK amKumma Diese Woche:

Soziales Übergeordnet definiert das Leitbild eine Kultur des Miteinanders. Das bedeutet gemeinsame Strategien im Bereich der sozialen Dienstleistungen und ein gemeinsames Sport- und Kulturkonzept amKumma. Lokale Anlaufstellen bieten den Bürgerinnen und Bürgern noch bessere Beratungs- und Hilfeleistung für ihre Anliegen. Im REK amKumma werden von der Arbeitsgruppe Soziales diese Grundsätze formuliert:

• Kinder und Jugendliche finden in allen vier Gemeinden ausreichend Raum und gestalten ihr Lebensumfeld mit. • Unter dem Begriff „Case Management“ steht in allen Gemeinden und für alle Lebensabschnitte umfassende Hilfestellung und Beratung zur Verfügung. Die regionale Vernetzung der Angebote ergibt dabei den großen Nutzen für den Bürger der Region.

• Ein Sozialzentrum in jeder Gemeinde, neue Formen des Wohnens und die umfassende Information über Betreuungsangebote in der Region sichern eine gute Grundversorgung. Das Themenfeld Soziales reicht von der Entwicklung der Schule als Raum für den Kontakt zwischen den Kulturen bis zur Positionierung als Wohlfühlregion deren Bewohner die Identität mit dem Lebensraum amKumma als Selbstverständnis betrachten. Wenn Sie Interesse an detaillierten Informationen haben, klicken Sie sich ein auf www.amKumma.at oder nehmen Sie mit dem Ansprechpartner Ihrer Gemeinde Kontakt auf. Altach – Markus Giesinger, Gemeindesekretär Götzis – Bgm. Werner Huber Koblach – Bgm. Fritz Maierhofer Mäder – Bgm. Rainer Siegele

.


.

Allgemein

5. März 2010

Garten

Duftende Kräuter auf dem Balkon Lassen Sie Mittelmeerkräuter nicht nur in Ihre Speisen – auf Terrasse und Balkon entfalten sie südliche Urlaubsträume. Aber damit das gelingt, gilt es einige Regeln zu beachten. • Wählen Sie die Pflanzgefäße nicht zu klein; nur Thymian-Arten sind so genügsam, dass sie sich auf Dauer mit kleinen Töpfen und engen Balkonkästen zufrieden geben. • Ton- und Terrakotta- Duftende Kräuter vom Balkon direkt töpfe passen optisch in die Küche holen. am besten zu Mittelmeerkräutern. Aber nur die heißgebrannte italienische Ware („lmpruneta“) übersteht frostige Winter ohne zu zerspringen. • Mittelmeer-Kräuter vertragen keine nassen Füße, eine mindestens 2 cm dicke Schicht aus Tonscherben, Tongranulat, Blähtonkügelchen oder grobem Kies am Topfgrund sorgt für raschen Wasserablauf. • Als Topferde eignet sich eine Mischung aus: 1/3 Gartenerde 1/3 grobem kalkhaltigen Sand oder feinem Kies und 1/3 gut verrottetem und durchgesiebten Kompost. Alternativ gibt es biologische Spezialsubstrate im Handel, die torffrei und organisch gedüngt sind. • Balkon- oder Kübelpflanzenerde ist gewöhnlich für Kräuter zu nahrhaft, sie sollte daher mit kalkhaltigem Sand oder Kies abgemagert werden. • Je magerer und durchlässiger die Topferde ist, desto langsamer und kompakter wachsen die Kräuter. Wem es mehr um die Optik als um die Ernte geht, erhöht daher die Anteile von Kies oder Sand im Substrat. • Kräuter, die tüchtig wachsen sollen, bekommen alle ein bis zwei Jahre einen etwas größeren Topf. Ältere Exemplare halten es drei bis vier Jahre in ihren Gefäßen aus. Sie freuen sich von Mai bis August über niedrig konzentrierte Gaben von organischen Flüssigdüngern. • Auch wenn es in ihrer Heimat wochenlang nicht regnet, im Topf vertragen die Sonnenanbeter aus dem Süden völlig ausgetrocknete Erde nicht. In Hitzeperioden brauchen Sie täglich ihren Schluck Wasser, in kühlen Monaten gießt man sie dagegen kaum. • Kälteempfindliche Kräuter wie Rosmarin, Currykraut, TopfOregano, buntblättrige Thymian- und Salbeiarten überwintern am besten im hellen, frostfreien Winterquartier. Sie überstehen den Winter auch in ungeheizten Garagen und Gewächshäusern, wenn ihre Topferde sehr trocken gehalten wird.

Die Gartenliesel rät: Eigene Pfirsiche Ein Pfirsichbäumchen im Garten bezaubert im Frühling mit zart nach Mandeln duftenden Blüten und im Herbst mit saf-

6

tigen Früchten. Jetzt im März ist die beste Pflanzzeit und wer eine widerstandsfähige Sorte kauft, kann die Kräuselkrankheit vergessen. An einem Spalier vor einer windgeschützten, nach Südwesten gerichteten Wand sind die schon früh erscheinenden Blüten vor Spätfrösten einigermaßen sicher.

Stachelbeeren auf dem Balkon Dornenlose Sorten wachsen mittelstark und breit aufrecht, eignen sich daher auch für den Anbau in Pflanzkübeln auf Terrasse und Balkon. Stachelbeerbäumchen sind besonders dekorativ und leicht zu ernten. Sie brauchen aber einen Pflanzpfahl, der bis in die Kronenmitte reicht.

Spritzen, wenn die Knospen schwellen Einige der im Obstgarten unerwünschten Schädlinge wie die Spinnmilben, Schildlaus oder Frostspanner überwintern als Ei an den Ästen und Zweigen. Die kann man jetzt mit einer Austriebsspritzung bekämpfen. Ideal ist der Zeitraum vom Schwellen der Knospen bis zum so genannten „Mausohrstadium“, bei dem sich der erste Blattzipfel mausohrartig aus der Knospe herausschiebt.

Petersilie aus Setzlingen Petersilie-Frühjahrssaaten leiden oft unter der noch kühlen, feuchten Witterung. Die Samen keimen nur lückig und die jungen Sämlinge vergilben. Einfacher und sicherer ist die Pflanzung vorgezogener Setzlinge im Abstand von 30 cm. Jungpflanzen der dekorativen oder besonders würzigen glatten Sorten gibt es bei den meisten Gärtnern.

Was ist noch wichtig? • Selbst gesäte Balkonblumen im Zimmer täglich mehrfach lüften. • Frühbeete und Glashäuser an sonnigen Tagen öffnen, aber abends wieder schließen. Es besteht Frostgefahr bis in den Mai! • Frühe Saaten mit Gemüseschutznetz oder Vlies vor Spätfrost schützen. • Wacholdertriebe mit orangerot gefärbten Sporenlagern (Birnengitterrost) komplett ausschneiden.

Gartenarbeiten mit dem Mond Der Mond geht ab 7. März über sich und nimmt bis 15. März (Neumond) ab. Freitag, 5. März Samstag, 6. März Sonntag, 7. März Montag, 8. März Dienstag, 9. März Mittwoch, 10. März Donnerstag, 11. März

Skorpion, Schütze, Schütze, Steinbock, Steinbock, Steinbock, Wassermann,

Blatt Frucht Frucht Wurzel Wurzel Wurzel Blüte

Schützetage sind sehr günstig zum Setzen und Säen von allen Früchten und allein stehenden Bäumen, die schnell wachsen dürfen. Steinbocktage sind günstig zum Pflanzen, Setzen und Säen von Wurzelgemüse, sowie Düngen von Blumen mit schwacher Wurzelbildung. Wassermanntage sind für fast alle Gartenarbeiten eher ungeeignet.


Hohenems Verlautbarungen der Stadt Hohenems Rathaus

Kundmachung über den Verbotsbereich anlässlich der Durchführung der Stadtvertretungs- und Bürgermeisterwahl 2010. Aufgrund von § 27 Abs. 3 Gemeindewahlgesetz, LGBl.Nr. 30/1999 wird kundgemacht: 1. Die Gemeindewahlbehörde hat gemäß § 27 Abs. 1 GWG als Verbotsbereich einen Umkreis von 50 m um das Wahllokal bestimmt. Im Gebäude des Wahllokales und im vorangeführten Verbotsbereich ist am Wahltag und am Tag der allfälligen Stichwahl des Bürgermeisters jede Art der Wahlwerbung, insbesondere durch Ansprachen an die Wähler(innen), durch Anschlag oder Verteilen von Wahlaufrufen oder von Wahlwerberlisten und dergleichen, ferner jede Ansammlung sowie das Tragen von Waffen jeder Art verboten. Das Verbot des Tragens von Waffen bezieht sich nicht auf jene Waffen, die von den im Verbotsbereich Dienst leistenden öffentlichen Sicherheitsorganen nach ihren Dienstvorschriften zu tragen sind. 2. Übertretungen dieser Verbote sind von der Bezirksverwaltungsbehörde gemäß § 78 Abs. 2 GWG mit Geldstrafen bis zu EUR 400,– oder mit Arrest bis zu vier Wochen zu bestrafen. Für die Gemeindewahlbehörde Der Gemeindewahlleiter: DI Richard Amann

www.hohenems.at

3. Verein Schützler Hügelrodler; Errichtung einer Schautafel auf einem städtischen Grundstück im Kreuzungsbereich Lenaustraße – Lehenstraße Der Stadtrat stimmt folgendem Antrag einstimmig zu: Die Stadt Hohenems gewährt dem Verein „Schützler Hügelrodler“ die Errichtung einer Infotafel im Kreuzungsbereich der Gemeindestraßen Lenaustraße und Lehenstraße. 4. Ortsfeuerwehr Hohenems, Anschaffung eines Mannschaftstransportfahrzeuges Der Anschaffung eines gebrauchten Mannschaftstransportfahrzeuges samt notwendigen Umbaumaßnahmen wird einstimmig zugestimmt. 5. Umsetzungskonzept für den Schul- und Kindergartenbereich Der Stadtrat beschließt einstimmig, ein Managementbüro mit der Erarbeitung des Umsetzungskonzeptes für den Schul- und Kindergartenbereich gemäß Anbot zu beauftragen. 6. Genehmigung der Niederschrift über die 103. Sitzung des Stadtrates Die Niederschrift wird genehmigt. 7. Mitteilungen Die Wahlausweise werden im Zeitraum 01.03. bis 03.03. von Rudolf Sommer verteilt. Ab der Verteilung steht im Bürgerservice eine Urne und dort kann mit Wahlkarte gewählt werden. Die Wahlkarten müssen bis spätestens 14.03. um 14:00 Uhr bei der Stadt einlangen.

Rathaus

Stadtrat Nr. 104 Auszug aus der Niederschrift des 104. Stadtrates vom 23. Februar 2010 im Sitzungszimmer des Rathauses. Der Stadtrat beschließt einstimmig den Abschluss einer Vereinbarung über die Öffnung einer Mountainbikeroute zwischen den Weginteressenten, bzw. Grundeigentümern, das sind die Forstlichen Bringungsgenossenschaften Schwarzenberg, Unterer Bocksberg und Staufeneck. Die Vergabe der Detailplanung des Mountainbike-Routenkonzeptes mit Beschilderungssystem für das Hohenemser Berggebiet bei einem Streckennetz von ca. 40 km samt der Begleitung der Wegwarte betreffend der Aufstellung der neuen Wegweiser, Beratung und Überprüfung im Gelände, ergeht an einen Anbieter. 2. Flugdach Werkhof – Vergabe Architektenleistungen Der Stadtrat fällt den Grundsatzbeschluss zur Errichtung eines Flugdaches beim Werkhof für die Problemstoffsammelstelle sowie die Beauftragung eines für die Planungsleistungen und die örtliche Bauaufsicht verantwortlichen Architekturbüros.

Rathaus

Neuer Kindergarten „Schlossbergpark“ eröffnet Vergangenen Freitag konnte der neue Kindergarten Schlossbergpark offiziell seiner Bestimmung übergeben werden. Bürgermeister Richard Amann und Vizebürgermeisterin Monika Reis nutzten die Gelegenheit zu einer Besichtigung des Kindergartens und Begrüßung des neuen Betreuungsteams. Die ehemaligen Räumlichkeiten der Werbeagentur „spitzar concept“ im Wirtschaftspark „Schlossbergpark“ erfahren eine komplett neue Nutzung: Nach Adaptierung der im 1. Obergeschoss gelegenen Räumlichkeiten mit einer Grundfläche von 202 m2 entstanden hier ein Spiel- und Bewegungsraum mit 76 Quadratmetern sowie ein Gruppenraum (62 m2) samt Garderobe. Beide Räume wurden mit einer Akustikdecke versehen. Ein kleine Küche und die kindgerechten Sanitäranlagen komplettieren die Ausstattung. Die hellen, in sanftem Gelb gestrichenen Räume vermitteln eine fröhliche Atmosphäre.

.


.

Hohenems

5. März 2010

8

che. Die Assistentinnen Semra Kandemir und Hülya SimsekOrhan sind gebürtige Vorarlbergerinnen mit migrantischen Wurzeln. Als Brückenbauerinnen zwischen den Kulturen, die sich auch im Projekt „zusammen leben“ aktiv eingebracht haben, unterstützen sie vor allem in der Kommunikation mit den Eltern. Aber auch wenn ein Kind Kummer hat, ist die Zweisprachigkeit der Betreuerinnen von Vorteil.

Intensive Elternarbeit

Gertraud Gächter, Monika Reis, Leiterin Ramona Bereiter, Bgm. Amann, Semra Kandemir und Hülya Simsek-Orhan im neuen Kindergarten in der Schlossbergstraße.

Neues Team Ramona Bereiter, ehemals Kindergärtnerin in Feldkirch, ist die Leiterin des Kindergartens Schlossbergpark. Sie wird von der Sprachförderin Patrizia Ammann im Ausmaß einer 25 %-Anstellung sowie von den Assistentinnen Semra Kandemir (Wald- und Spielgruppenpädagogin) und Hülya Simsek-Orhan im Ausmaß von je zwei Halbtags-Anstellungen unterstützt.

Sprachförderung im Vordergrund Der neue Kindergarten beherbergt derzeit 15 Kinder, die alle türkischer Muttersprache sind und wenig Deutschkenntnisse haben. Ziel ist diese bislang auf einer Warteliste stehenden Drei- und Vierjährigen im nächsten Halbjahr in Form eines neu geschaffenen „Vorkindergartens“ sanft zu begleiten. Es gilt, die Regeln einer Gruppe kennen zu lernen, Vereinbarungen einzuhalten, lernen, das erste Mal weg von daheim zu sein ... und vieles mehr. Nach diesem halben Jahr werden die Kinder wieder in ihre Sprengel zurückgeführt.

Monatlich wird ein Elternabend veranstaltet. Der erste Begrüßungselternabend war bereits hervorragend besucht. Eltern aller Kinder – großteils kamen auch die Väter – waren anwesend. Bildungsstadtrat Horst Obwegeser begrüßte und zeigte sich erfreut über das Engagement der Eltern. Kindergartenkoordinatorin Gertraud Gächter: „Die intensive Einbindung von Vätern und Müttern ist ein Pfeiler des neuen Kindergartens“. Zweimal im Monat werden Elternnachmittage angeboten – z.B. der Besuch der Bibliothek, ein Spielenachmittag gemeinsam mit Mama und Papa etc. Die Eltern haben auch die Möglichkeit, die Kinder auf Ausflügen am Nachmittag zu begleiten.

Bewegung unterstützt Spracherwerb Bewegung und Sprache hängen unmittelbar zusammen. Der neue Bewegungsraum wird daher rege genutzt. Ein Waldtag soll ab dem Frühjahr die Sinne schärfen. Ramona Bereiter sieht bereits nach zwei Wochen Betrieb erste Früchte der neuen Gruppe. Der Kindergarten Schlossbergpark wird im nächsten Herbst weiterhin für Vier- und Fünfjährige des Sprengel Erlach offenstehen.

Bei uns im Kindergarten

Zu Besuch beim Roten Kreuz

Die Umgangssprache im Kindergarten ist Deutsch. Derzeit lernen die Kinder alle alltäglichen Begriffe in deutscher Spra-

Am 26. Februar war der Kindergarten Neunteln mit 18 Kindern zu Besuch in der Rotkreuzabteilung Hohenems. Den Kindern wurde die Welt der Sanitäter gezeigt und eindrücklich geschildert wie der Alltag beim Roten Kreuz aussieht. So gab es natürlich einiges Interessantes in Erfahrung

Semra Kandemir mit spielenden Kindern.

Der Kindi Neunteln besuchte die Rotkreuzabteilung Hohenems.

Brückenbau zwischen den Kulturen


Hohenems

5. März 2010

zu bringen und die Kinder waren beeindruckt. Das Rote Kreuz freut sich über weitere Besuche, Informationen erteilt gerne Bertram Märk unter bertram.maerk@v.roteskreuz.at

Rathaus

Kindergartenanmeldung finalisiert Vergangene Woche fanden die Anmeldungen für die Hohenemser Kindergärten statt. Es werden 10 Kindergärten mit 5 Integrationsgruppen geführt. Derzeit werden 161 Fünfjährige, 192 Vierjährige und 23 Dreijährige in den Kindergärten betreut. In Kleinkindbetreuungseinrichtungen wie den städtischen Einrichtungen Villa Sonnenschein – Neunteln (30 Kinder), dem vom Verein Tagesbetreuung geführten „Zwergengarten“ (17 Kinder) sowie den von Ringareia angebotenen Kibe, Spielgruppen und Waldspielgruppen (142 Kinder) werden überwiegend Dreijährige betreut.

Wirtschaft

Feier zur Berufsmatura Auf Einladung von Physiotherapeut Thijs Niesten feierten die Abteilungen des Rathauses – Schlossplatz 1 – gemeinsam mit ihrem Kollegen Simon Eigeldinger in der Therapie 3-Praxis ein Maturafestle. Der 23-jährige Simon Eigeldinger arbeitet am Vormittag in der Stadt Hohenems im Referat „Sport-Schule-Jugend”. Als blinder Mitarbeiter verwendet er einen Computer mit BrailleTastatur und Vorleseautomatik. Nachmittags ist Simon als Office-Mitarbeiter des Physiotherapeuten Niesten beschäftigt. Genauer gesagt sowohl bei Thijs Niesten wie in der Praxisgemeinschaft der Physiotherapeutin Ingrid Mol, der Logopädin Anita Brandstetter-Egger und der Ergotherapeutin Karin Pechhacker.

9

Innerhalb eines Zeitraums von 4 Jahren hat Simon, der bisher einen Handelsschulabschluss hatte, die Matura in vorgegebener Zeit und Wahlfächern absolviert. Simon brachte neben großem Engagement und Ausdauer die Energie auf, neben seiner Arbeitstätigkeit die Kurse zu besuchen. Für Blinde ist ein derartiges Projekt mit besonderem Aufwand und Einsatz für ihn und seine Lehrpersonen verbunden; z.B. werden in Mathematik Erklärungen und schriftliche Aufbereitungen seinen Anforderungen angepasst, manche grafische Darstellungen kann er nicht erfassen. Die MitarbeiterInnen beider Einrichtungen gratulierten Simon herzlichst. Thijs Niesten überreichte Geschenke und bei einem ansehnlichen Buffet wurde der Abend gemütlich gemeinsam verbracht. Bürgermeister Amann hatte Simon bereits im Zuge seiner Zeugnisüberreichung gratuliert.

Soziales

Funkenfeuer im SeneCura Miteinander Traditionen zu feiern wird bei SeneCura seit jeher großgeschrieben. Zum zweiten Mal veranstaltete das SeneCura Sozialzentrum Herrenried daher das beliebte Funkenfeuer für BewohnerInnen, Angehörige und das Pflegeteam. Zusammen mit über 200 Gästen, darunter Bgm. Richard Amann, LAbg. Monika Reis und das Ritterpaar Thomas der I. und seine Lieblichkeit Heike, wurde die Festgemeinschaft vom Fanfarenzug Herrenried begleitet. „Nach der erfolgreichen Erst- v.l. Bgm. Amann, Werner Gächter und Wolfgang Berchtel. auflage unseres Funkenfestes im letzten Jahr haben wir beschlossen, auch heuer wieder gemeinsam den Winter zu vertreiben“, so Wolfgang Berchtel, Leiter des SeneCura Sozialzentrums Herrenried. „Auch unser zweiter Funken hat bei den BewohnerInnen wieder viele schöne Erinnerungen geweckt und Ihnen viel Freude bereitet – vor allem, weil auch so viele Gäste aus der Gemeinde unser Haus besucht und mitgefeiert haben“, freut sich Berchtel. Die BewohnerInnen, deren Familien, Freunde, das Pflegeteam und zahlreiche „Funkenfans“ versammelten sich im feierlich dekorierten Gemeinschaftsraum des Sozialzentrums und genossen Funkenküchle und Glühwein. Bürgermeister Amann übernahm die Schirmherrschaft des Funkens, wünschte den SeneCuraBewohnerInnen einen guten Start ins Frühjahr und bedankte sich beim Team für die Durchführung des Funkens.

Riesiger Funkenturm und buntes Feuerwerk Reinhard Maier, Simon Eigeldinger und Thijs Niesten (v.l.n.r.)

Jung und Alt begeisterte außerdem der Einzug des Ritterpaares in Begleitung des Fanfarenzugs Herrenried, das in festlicher Garderobe an der Zeremonie teilnahm. Bei Däm-

.


.

Hohenems

5. März 2010

10

merung versammelte sich die Festgemeinschaft vor dem Haus, wo ein imposanter SeneCura-Funkenturm darauf wartete, entzündet zu werden. SeniorInnen und Gäste verfolgten gespannt das Abbrennen der Funken und das Explodieren des Hexerichs „Berni von Hohenems“. Ein buntes Feuerwerk stellte den krönenden Abschluss des Funkenfestes dar. „Es war eine lustige, ‚feurige’ Feier“, schmunzelte Bewohner Karl Heinz Kathrein. „Es ist schön, so viele Menschen in unserem Haus zu haben – bei unseren schönen Feiern tanke ich immer viel Energie und Freude.“

Senioren

Tanztreff: Tanzen ab der Lebensmitte Mit viel Begeisterung starteten die Tänzerinnen nach der Winterpause ihre Tanzstunden. Zur großen Freude der geübten Tänzerinnen und ihrer Tanzleiterin wagten sich auch eine Reihe Anfängerinnen zur Schnupperstunde. So war es eine große Runde, die motiviert und fröhlich das Tanzbein schwang. Abschließend waren sich alle einig, dass man hier nicht nur das Gedächtnis und die Konzentration sondern auch den Kreislauf trainiert. Der Tanztreff ist stets offen für Damen und Herren, die mittanzen möchten. Interessierte können sich gerne dieser geselligen Runde anschließen. Die nächste Tanzstunde ist am 16. März im Pfarrsaal St. Karl in Hohenems. Informationen erteilt Tanzleiterin Eva Dreher unter Telefon 0664/4531751.

Christian Kaiser vom Adeg-Markt sponserte die „gesunde Jause“ für die SchülerInnen der VS Herrenried.

monatliche Ereignis. Bei dieser gesunden Jause standen Roggenbrot mit Butter oder mit Aufstrich zur Auswahl. Dazu gab es geschnittene Äpfel, Salatgurken und Karotten. Zur Verfügung gestellt wurde die Jause vom Adeg-Markt in Hohenems. Der Elternvereinsobmann Mario Waldner bedankte sich bei Herrn Christian Kaiser für das zuvorkommende und unkomplizierte Sponsoring und bei seinem Team für die freundliche und nette Art sowie beim Elternverein für die perfekte Durchführung.

Wirtschaft

Hochzeitsmesse in Ems Die erste Hochzeitsmesse „Hochzit“, die vergangenen Sonntag im Salomon-Sulzer-Saal stattgefunden hat, begeisterte sowohl Besucher als auch Aussteller. Die vielen Gäste nahmen die Anregungen und Tipps der Fachgeschäfte rund um den schönsten Tag des Lebens gerne in Anspruch und tauschten sich auch untereinander aus. Alle teilnehmenden Firmen zogen eine positive Bilanz und sagten

Auch AnfängerInnen sind herzlich eingeladen, sich dem Tanztreff anzuschließen.

Gesundheit

„Gesunde Jause“ für die VS Herrenried Am 25. Februar führte der Elternverein der Volksschule Herrenried die beliebte und gern gesehene „gesunde Jause“ für die Schülerinnen und Schüler durch. Die 279 Kinder erfreuen sich jedes Mal wieder auf dieses

Zahlreiche Besucher kamen zur Hochzeitsmesse „Hochzit“ in den Salomon-Sulzer-Saal.


Hohenems

5. März 2010

spontan ihre Teilnahme bei der nächsten Hochzeitsmesse 2011 zu. Zu den teilnehmenden Firmen gehörten Bartle Wolf – Videocoiffeur, Clemens Märk – mc2 Wohnkultur, Schlosskaffee, Weirather – Uhren und Schmuck, Bucher-Druck, Renates Schönheitssalon, Die Hochzeitsfeen, Modehaus Mayer, Loacker-Tours – Hochzeitsreisen, Blumenhof Sprenger, Darina & Gerry, Stadtmarketing Hohenems – Saalmanagement Salomon-Sulzer-Saal, Plesnicar – Autovermietung sowie Canto Bodensee.

Umwelt

Rechtzeitige Müllsackbereitstellung In letzter Zeit erhielten wir von den Entsorgerfirmen mehrmals Hinweise, dass Säcke während der Abfuhr nachgestellt werden. So kam es mehrfach vor, dass bei einer zweiten oder weiteren Durchfahrt derselben Straße wiederum (gelbe) Säcke an den Straßenrand gestellt wurden. Mit den Abfuhrunternehmern ist vereinbart, dass diese im Abfuhrgebiet alle Straßen nur einmal befahren müssen. Zukünftig wird dies auch wieder so gemacht. Zu beachten gilt es insbesondere, dass die Entsorgungsfahrzeuge bereits ab 6.00 Uhr früh mit dem Einsammeln beginnen. Rechtzeitige Bereitstellung bedeutet, dass Säcke bis 6.00 Uhr am Straßenrand bereit gestellt sein müssen aber frühestens am Vorabend der Abfuhr hinaus gestellt werden dürfen. Ein Abstellen bei den Altstoffsammelplätzen ist nicht gestattet.

Forst

11

Kultur

Zum 30er kein bisschen leise ... Der Musikladen, der dieser Tage seinen „30. Geburtstag” feierte, war mit Hohenems immer eng verbunden. Legendäre Konzerte im Löwensaal wurden von der Familie Ess bereits in der Vergangenheit durchgeführt, wie in neuerer zeit im tennis.event.center. Vergangenes Wochenende wurde nun im Herrenried gefeiert: Trotz skiunfallbedingt gerissenen Bändern hat sich Veronika Ess direkt aus dem Spital zum Jubiläum „30 Jahre Musikladen“ bringen lassen – schließlich spielte im Vermächtnis an Musikladengründer und Bruder Josef Ess eine seiner Lieblingsbands: „Twist of Fate“ genossen die größte Wertschätzung und Unterstützung des 2008 viel zu früh verstorbenen Konzertagenten. Bernie Weber und Mannen sorgten zwischen 1990 und 1998 bei Tourneen mit Joe Cocker oder Suzanne Vega, bei Gigs mit Dylan oder den Bee Gees für Furore – und taten dies zum 30 Jahr-Jubiläum wieder. Heli Burtscher, Bernie Weber, Markus Kreil, Walter Schuler, Thomas Fend und Roman Lorenz spielten genial auf – und über 1.400 Fans kamen zur einmaligen Reunion ins Emser tennis.event.center. Josefs Witwe Marita Ess (buchkatalog.net) und Tochter Katharina betrieben zur 30er Party einen ToF-Merchandising-Stand. Hier gab sich die Musikerszene Vorarlbergs ebenso ein Stelldichein wie Werberkollegen, Politiker und jede Menge Fans. Mit Sekt, Reminiszenzen und der 10 Jahre alten Filmdoku des legendären „Musikladen“ Open-Airs (Status Quo) startete die Party, bei der es auch 5 Jahre „Soundevent“ zu feiern gab. Geschäftsführer Hannes Hagen präsentierte dazu die „Tarantinos“. Mit Soundtracks aus Filmen wie Pulp Fiction, From Dusk Till Dawn oder Kill Bill brachten die Briten die Halle zum Kochen. Ein völlig anderes Publikum drängte sich zu später Stunde um das DJ-Kollektiv „Monkey Breaks“, das perfekten Clubsound auflegte.

Genossenschaftsjagd Hohenems-Niederjagd Gemäß § 15 Abs. 4 Jagdgesetz, LGBl. Nr. 54/2008, liegt die Abrechnung der Genossenschaftsjagd Hohenems-Niederjagd sowie das Verzeichnis der auf die einzelnen Grundbesitzer entfallenden Jagdpachtanteile durch 4 Wochen, d.i. vom 25. 2. bis zum 25. 3. 2010 während der für den Parteienverkehr bestimmten Amtsstunden (jeweils freitags 8.00–12.00 Uhr) oder nach telefonischer Vereinbarung unter der Nummer 0664-2405528 (Helmut Kathan) in der städtischen Forstverwaltung, Kernstockstraße 12a, zur öffentlichen Einsicht auf. Einwendungen gegen die Abrechnung oder gegen die Festlegung der Anteile können spätestens bis zum Ende der Auflagefrist schriftlich oder mündlich bei der Stadt Hohenems eingebracht werden.

Twist of Fate begeisterten zum Musikladen-Geburtstag mit „The Way it is“... u.a.

Der Bürgermeister: DI Richard Amann e.h.

.


.

Hohenems

5. März 2010

Kultur

Frühjahrsprogramm des Kulturkreises Der Hohenemser Verein hat auch für die kommenden Wochen wieder ein buntes Programm von Veranstaltungen und Exkursionen zusammengestellt. Neben den beliebten, etablierten Reihen wie dem „Literarischen Zirkel“ oder dem „Salon“ wurden zahlreiche weitere Veranstaltungen für alle Kulturinteressierten vorbereitet.

Exkursion: Besuch der Sternwarte Böhler Beim Besuch der privaten Sternwarte Manfred Böhlers in Lustenau am Montag, den 22. März 2010, besteht die Möglichkeit, bei guter Witterung den Blick auf den Mond, Mars, Saturn, einige Doppelsterne, offene Sternhaufen, Kugelsternhaufen, planetarische Nebel und sogar Galaxien zu richten. Der Ausklang erfolgt im GH „Zum Frühlingsgarten“. Abfahrt ist um 19.30 Uhr ab dem Parkplatz beim Postamt Hohenems. Eine Anmeldung wird telefonisch bei Helga Häfele (Tel. 05576/74665) erbeten; der Beitrag ist 4 Euro (Mitglieder: 3 Euro).

Salon: „Nanotechnologie – Fluch oder Segen“ Ziel des „Emser Salons“ ist es, Persönlichkeiten aus Hohenems einen „Erzähl-Raum“ anzubieten. So auch wieder am Donnerstag, den 25. März 2010, von 19 bis 21 Uhr im Pavillon des „Schlosskaffee“: Nanotechnik wird als eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts angesehen; sie bietet Chancen wie Risken. DI Ernst Schatzmann, vor seiner Pensionierung 36 Jahre Chemiker bei BASF wie auch passionierter Autodidakt der Ganzheitsmedizin, referiert zu einem aktuellen Thema. Der Eintritt beträgt 3 Euro (2 Euro für Mitglieder).

Mitgestaltung der „Emsiana 2010“ Auch heuer wieder gestaltet der Kulturkreis die Hohenemser Kulturtage Emsiana von 29. April bis 2. Mai 2010 mit, deren Gesamtprogramm demnächst bekanntgegeben wird. Der Kulturkreis ist mit mehreren Programmpunkten beteiligt: So mit einer Kinderperformance, einem Vortrag zur Palast- und Grafengeschichte, Ausstellungen von Hohenemser Künstlerinnen sowie einer Führung durch die Pfarrkirche St. Karl. Auch das „Museum auf Zeit“ öffnet seine Tore.

12

Bücherei statt. Der Eintritt beträgt 6 Euro (5 Euro für Mitglieder).

Tagesfahrt ins Schiller-Nationalmuseum Das Schiller-Museum in Marbach bei Stuttgart hat nach Generalsanierung zum 250. Geburtstagsjubiläum des Dichters seine Pforten wieder geöffnet: Unter fachkundiger Führung von Dr. Karl-Heinz Heinzle werden die Teilnehmer das Museum wie auch die Geburtsstadt Schillers besuchen. Die Exkursion findet am Samstag, den 22. Mai 2010 von 8 bis 20 Uhr statt, Abfahrt ist auf dem Parkplatz beim Postamt Hohenems. Die Fahrtkosten betragen 55 Euro (Eintritte zum Gruppentarif und Verpflegung individuell). Anmeldung: Bis spätestens Freitag, 7. Mai, bei Amann Reisen, Telefon 05576/72339.

Maiandacht (30 Jahre Sanierung Kapelle Buggenau) Am Samstag, den 29. Mai 2010 um 16 Uhr, lädt der Kulturkreis zur Maiandacht in die Kapelle Buggenau ein: In den Jahren 1979/1980 wurde diese restauriert. Literarischer Zirkel Dr. Karl-Heinz Heinzle führt auch in diesem Frühjahr wieder an vier Mittwoch-Vormittagen, jeweils ab 9.30 Uhr im Gasthof Habsburg, in die Welt der Literatur ein: Das Schaffen der AutorInnen wird verdeutlicht vor dem Hintergrund der Epoche, der Bezüge und Vorlieben – ausgewählte Leseproben, vorgetragen von Edith Witzemann, inspirieren zur eigenen Interpretation. Der Zirkel findet am 10. März, 14. April, 12. Mai und 9. Juni 2010 statt. Der Eintritt ist frei.

Kultur

„Ganz rein“ Diesen Sonntag, den 7. März 2010 eröffnet das Jüdische Museum Hohenems um 11 Uhr im Salomon-Sulzer-Saal seine diesjährige große Sonderausstellung. Mit „Ganz rein“ präsentiert das Jüdische Museum Hohenems Arbeiten des Architekturfotografen Peter Seidel und das „Mikwen Projekt“ der Künstlerinnen Leah Lax und Janice Rubin, welches erstmals in Europa zu sehen ist. Im Zuge der

Exkursion: „Gottfried Honegger – Kunst als gesellschaftlicher Auftrag“ Alle Interessierten sind am Donnerstag, den 6. Mai 2010 herzlich ab 20 Uhr zu einer Führung durch die aktuelle Ausstellung im Otten Kunstraum eingeladen. Treffpunkt ist beim Haupteingang des Privatmuseums auf dem OttenAreal; der Eintritt beträgt 4 Euro (3 Euro für Mitglieder).

AutorInnenportät „Die Nobelpreis-Trägerin Herta Müller“ Mag. Hedda Welte stellt in ihrem Vortrag „Die NobelpreisTrägerin Herta Müller im Umfeld ihrer persönlichen Geschichte und ihrer Literatur“ vor. Der Vortrag findet am Freitag, den 21. Mai 2010 um 20.15 Uhr in der Öffentlichen

Fotoarbeiten der Künstlerin Janice Rubin sind Teil der Ausstellung.


Hohenems

5. März 2010

13

Ausstellung ist auch die restaurierte Mikwe zu besichtigen, das älteste in Österreich erhaltene jüdische Ritualbad und gleichzeitig Anlass für dieses Ausstellungsprojekt. Seidel stellt in seiner Fotoausstellung Architekturstudien jüdischer Ritualbäder aus ganz Europas gegenüber, während die Amerikanerinnen Lax und Rubin eine künstlerische Annäherung an das Thema vollziehen, welche Erfahrungen von Frauen und das Spannungsfeld zwischen Orthodoxie und Moderne zum Inhalt hat. Erstmals präsentiert wird auch “Radio Mikwe”, das Internet-Benutzern regelmäßige Meldungen zugänglich macht. Nach der Eröffnung an diesem Sonntagvormittag können die zwei Fotoausstellungen im Jüdischen Museum wie auch die Mikwe selbst besichtigt werden. Die Ausstellung ist bis 3. Oktober 2010 zu den regulären Öffnungszeiten zu sehen: Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr.

Vortrag „Heute wäre ich mir lieber nicht begegnet“ (Freitag, 21. Mai 2010, 20.15 Uhr) Mag. Hedda Welte stellt Nobelpreisträgerin Herta Müller in einem Autorenporträt vor (In Zusammenarbeit mit dem Kulturkreis).

Begleitende Veranstaltungen ab 9. März

Vorschau: Abfalltermine

Im Zuge der Ausstellung wird zu mehreren begleitenden Veranstaltungen eingeladen: So findet bereits nächsten Dienstag, den 9. März um 19.30 Uhr im Jüdisches Museum unter dem Titel „The Mikvah-Project“ ein Gespräch (auf Englisch) mit Janice Rubin und Leah Lax statt.

Kultur

Lesefrühling Die Öffentliche Bücherei lädt in den kommenden Wochen und Monaten wieder zu verschiedenen Veranstaltungen ein. Eine Krimilesung mit Stefan Slupetzky bildete vergangenen Freitag den erfolgreichen Auftakt. Ob Lesungen oder Vorträge – die Bücherei in der Marktstraße 1a bietet nicht nur ein umfangreiches Entlehnsortiment, sondern ist in den kommenden Monaten wieder Schauplatz mehrerer Veranstaltungen. Der Eintritt beträgt jeweils 6 Euro. Vortrag „Wie reagiert ein Baum auf Schnittverletzungen?“ (Freitag, 19. März 2010, 20.15 Uhr) Baumpflegespezialist Stefan Gieselbrecht referiert über Baumpflege in der Praxis und erklärt Baumanatomie, Stoffwechsel, Abschottungsprozesse, Schnittmaßnahmen und deren Folgen. Lesung „Von Teufeln und bösen Geistern“ (Samstag, 1. Mai 2010, 17 Uhr) Augustin Jagg, Schauspieler und Intendant des KosmosTheaters, liest Hohenemser Sagen aus der Sammlung von Josef Giesinger. Für die musikalische Umrahmung sorgt Percussionskünstler Marc Vogel. Der Eintritt ist für Kinder frei! Großer Bücherflohmarkt (Samstag, 8. Mai 2010, 9 bis 13 Uhr) Spannende Romane, interessante Sachbücher, Zeitschriftenabonnements, „Lesefutter“ für Kinder und Jugendliche – alles (fast) geschenkt, dazu Kaffee und Kuchen im Lesecafé.

Buchpräsentation „Fuchsgesicht“ (Sonntag, 13. Juni 2010, 11 Uhr) Die gebürtige Hohenemserin Doris Rüdisser liest aus ihrem soeben erschienenen ersten Roman – eine berührende Erzählung über einen historischen Mordfall im Winter 1891 in Schwarzenberg.

Umwelt

Das städtische Umweltreferat hat für die Bürgerinnen und Bürger eine Auflistung der wichtigsten Abfalltermine im März und April erstellt. Der Hohenemser Müllkalender, der an alle Haushalte ergangen ist, enthält mit Ausnahme des Häckseldienstes alle Mülltermine. Exemplare des Kalenders sind auch im Bürgerservice und in der Umweltabteilung der Stadt Hohenems erhältlich.

Die wichtigsten Termine im März und April Mi., 10. März: Sperrmüllabfuhr gegen Voranmeldung und Kauf von Wertmarken Sa., 13. März: Problemstoffsammlung beim Werkhof, Kernstockstr., von 8.30 bis 11.30 Uhr Mi., 17. März: ÖKO-Bag-Abholung Sa., 27. März: Problemstoffsammlung beim Werkhof, Kernstockstr., von 8.30 bis 11.30 Uhr Mi., 31. März: ÖKO-Bag-Abholung

Sport

Vorankündigung: 3. ÖBV-B-Ranglistenturnier Am Samstag, dem 6. und Sonntag, dem 7. März veranstaltet der Badmintonsportverein Hohenems das 3. ÖBV-BRanglistenturnier in der Sporthalle Herrenried. Das österreichweite Badmintonturnier ist das letzte der Saison 2009/10, und mit 23 Damen und 32 Herren zugleich das bestbesuchte. Favoritin für den Titel im Dameneinzel ist Anna Demmelmayer (ST), aber auch Sonja Langthaler (NÖ) und nicht zuletzt Theresa Amann (V) rechnen sich Chancen aus. Bei den Herren kämpfen Jakob Ostermann (OÖ), Marian Gratzer (K) und Günter Kofler (ÖO) um Gold. Die starke bisherige Performance der TeilnehmerInnen lässt spannende Spiele auf hohem Niveau erwarten! Am Samstag beginnt das Turnier um 10 Uhr, am Sonntag wird um 9 Uhr gestartet. Die Halle ist bewirtet und Zuschauer sind natürlich herzlich willkommen!

.


.

Hohenems

5. März 2010

14

Sport

SMS und SHS Markt: Basketballturnier Beim alljährlichen Basketballturnier der SMS und SHS Hohenems-Markt traten die Klassen jeder Schulstufe gegeneinander an. Die erste Halbzeit der einzelnen Spiele wurde von den Mädchen, die zweite Halbzeit von den Buben bestritten. Zudem wurde auch wieder der Korbwurfkönig ermittelt. Hierfür traten von allen Klassen einer Schulstufe vier weibliche und vier männliche Spieler an. Das Team, das nach insgesamt zwölf Würfen am meisten Körbe erzielte, holte den Titel für seine Klasse. Die Schülerinnen und Schüler hatten jede Menge Spaß und durften sich neben einer Erinnerungsurkunde auch über einen Pokal für das Klassenzimmer freuen. Herzlichen Dank an dieser Stelle den Organisatoren, Schiedsrichtern und allen weiteren Unterstützern für ihren Einsatz.

Bgm. Amann mit dem Vorstand der Handwerkerzunft samt den Geehrten.

Verein

Elternabend in der Waldspielgruppe

Die siegreichen SchülerInnen freuten sich über Urkunden und Pokale.

Wetterfestigkeit bewiesen die Eltern der Waldspielgruppenkinder. Bei Wind und Nieselregen versammelten sich die Eltern und Betreuerinnen an „ihrem“ Waldplatz. Bei Lagerfeuer und einer kleinen Verpflegung kam es schnell zu einem gemütlichen Austausch zum Thema: „Warum streiten wichtig ist“. Es wurde auch berichtet, was die Waldspielgruppenfrauen den ganzen Vormittag im Wald mit den Kinder machen und überlegt wir die Kinder gemeinsam unterstützt werden können. Interessante Beiträge ließen den Abend schnell vergehen. Waldspielgruppenleiterin Martina Schuster: „Wir danken allen für Ihr Kommen!“.

Vereine

Handwerkerzunft tagte Traditionell am Rosenmontag tagte die Handwerkerzunft. Nach dem gemeinsamen Gottesdienst begann im Pfarrsaal St. Karl die 142. Jahreshauptversammlung unter dem Sitz des Obmannes Wolfram Greber. Verschiedene Tagesordnungspunkte, darunter das Gedenken der verstorbenen Mitglieder, die Berichte von Obmann, Kassier und Kassarevisoren sowie die Ehrung von langjährigen Mitgliedern (Bernd Fenkart, Ernst Fußenegger, Hans Albert und Rolf Amann) wurde vorgenommen. Bürgermeister Richard Amann hielt ebenso eine Rede zur Lage von Hohenems wie Mag. Harald Moosbrugger zu wirtschaftlichen Themen des Landes Vorarlberg – insbesondere ging es um die getroffenen Gegenmaßnahmen zur Wirtschaftskrise. Der Handwerkertag endete am Nachmittag mit dem traditionellen Umzug.

Die Eltern probten das „Waldfeeling“.


Hohenems

5. März 2010

15

Wirtschaft

Spendenausweis

10-Jahres-Jubiläum von MO Catering

Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Die erste Businesslounge dieses Jahres – am Freitag, dem 5. März in der Otten Gravour – steht ganz im Zeichen des Jubiläums „10 Jahre MO Catering“ und wird zur kulinarisch-musikalischen Geburtstagsparty. Unter der Leitung von Mario Marte und Harald Otti sorgt das innovative Cateringunternehmen MO bereits seit 10 Jahren in Vorarlberg und dem grenznahen Bodenseeraum für Veranstaltungen mit Topqualität und Buffets und Menüs mit Finesse, perfekter Kundenbetreuung und bestem Service und Ablauf. Der Wirtschaftspark otten real ist seit wenigen Jahren Sitz des Unternehmens, in der Trendlocation Otten Gravour ist die Businesslounge seit Beginn eine fixe Größe. Ein Geburtstagsbuffet in Spitzenqualität begleitet von bestgelaunten Musikern ist der Garant für eine geniale Jubiläumsfeier.

Grooviger Sound von konz.art Zu diesem besonderen Ereignis stellte Musikagenturchef Bernd Konzett (konz.art) eine siebenköpfige „Allstars Combo“ mit der stimmgewaltigen Alex Sutter & Friends sowie Harry Weber, Raimund Gritzner, Stomping Howie u.a. zusammen.

Edle Autos & Weine BMW Unterberger präsentiert seine aktuellen Modelle auf dem Vorplatz der Gravour. Das Unternehmen Decostyle (Kerstin Palla) sorgt geschmackssicher für die perfekte Jubiläumsdekoration. Großartige Weine des italienischen Weingutes Enio Ottaviani werden ausgeschenkt. Das Sonne Lifestyle Resort Mellau ist neuer Partner der Businesslounge und gibt Sonnengutscheine aus. Mehr Infos auf www.businesslounge.cc

Unsere Jubilare der Woche 07.03.1924 07.03.1927 08.03.1920 08.03.1926 10.03.1933 10.03.1937 11.03.1923 11.03.1940 12.03.1920

Olga De-Gregorio, Kaiser-Josef-Straße 12 Franz Waldburg-Zeil, Schlossplatz 8/2 Katharina Aberer, K.-Elisabeth-Straße 24/6 Gertrud Mathis, K.-Elisabeth-Straße 13a Erich Jäger, Schweizer Straße 2/1 Erika Wagner, W.-v.-d.-Vogelweide-Str. 25a Erna Jungbauer, Sohlstraße 4 Walter Linder, Reutestraße 43a Elisabeth Waibel, K.-Franz-Josef-Straße 98/2

Allen Jubilaren eine herzliche Gratulation zum Geburtstag und viel Glück im neuen Lebensjahr.

Krankenpflegeverein Hohenems • Zum Gedenken an Augusta Brunner, Leermahdstraße 4a, von Fam. Zerlauth, Lustenauer Straße 115 u 15,–. • Zum Gedenken an Hilda Kuntner, W.-v.-d.-VogelweideStraße 30, von: Fam. Reg. Rat Herbert und Lydia Häfele, K.-Elisabeth-Straße 24a, der lb. Kusine u 30,–, Wilbert Heidegger, Kernstockstraße 11 u 10,–, Karl Amann, Rosenweg 1 u 30,–. • Zum Gedenken an Gottfried Aberer, Eisplatzstraße 16, von: Trauerfamilien Aberer und Furlan u 100,–, Fa. Hermann Aberer u 20,–, Fam. Ferdi Aberer u 20,–, Josef und Antonia Wäger, Georg-Schleh-Weg 8 u 20,–, Fam. Irmgard und Hans Klien, Schützenstraße 4a u 20,–, Walter und Erna Kogler, A.-Dürrer-Weg 11 u 30,–, Klara Amann, Hattangergasse 3 u 15,–, Fam. Wilfried Klocker, Wasenstraße 11 u 15,–, Maria Brunner, K.-Josef-Straße 32a u 10,–, Irmgard Keckeis, Eisplatzstraße 10 u 10,–, Erna Fussenegger u 10,–, Stefan und Herta Weber, Achstraße, Altach u 10,–, Irene und Sepp und Cilli Hofer, Forststraße, Lustenau u 15,–, Fam. Norbert Häfele, Herrenriedsiedlung 19a u 10,–, Anna Peter, Dr.-A.-Schneider-Straße 16 u 10,–, Anna Aberer, K.-Josef-Straße 21 u 15,–, Fam. Josef Demuth, Lehenstraße 2 u 10,–. • Zum Gedenken an Amanda Aberer, Mohrengasse 12, von: Trauerfamilien Aberer und Walter u 100,–, Fam. Norbert und Erna Amann, Lustenauer Straße 113 u 20,–, Fam. Norbert und Hadwig Amann, K.-Elisabeth-Straße 21 u 20,–. • Zum Gedenken an Wilfried Stadelmann, Dornbirn, von: Fam. Marika und Heinz Häfele, Roseggerstraße 4 u 10,–, Walter und Erna Kogler, A.-Dürrer-Weg 11 u 30,–, Fam. Georg Märk, Defreggerstraße 16 u 20,–. • Zum Gedenken an Herta Grill, von Fam. Norbert Stump, Rembrandtweg 10, meiner lieben Cousine u 20,–. • Zum Gedenken an Philipp Berchtold, Alberschwende, von Fam. Renate und Georg Märk, Defreggerstraße 16 u 30,–.

Rotes Kreuz Hohenems • Zum Gedenken an Augusta Brunner, Leermahdstraße 4a, von Albert und Hannelore Winsauer, Weiherstraße 14 u 10,–. • Zum Gedenken an Herta Grill, Radetzkystraße 29, von Fam. Hans und Johanna Mertlitz, Radetzkystraße 29a u 20,–. • Zum Gedenken an Gottfried Aberer, Eisplatzstraße 16, von: Trauerfamilien Aberer und Furlan u 50,–, Klara Amann, Hattangergasse 3 u 10,–, Anton Reis, Frühlingsgarten u 20,–. • Zum Gedenken an Wilfried Stadelmann, Dornbirn, von Hugo und Elsa Hämmerle, Billrothstraße 6 u 10,–. • Zum Gedenken an Hilda Kuntner, von deinen Kindern, unserer lieben Mama u 100,–.

Lebenshilfe-Förderwerkstätte Hohenems • Zum Gedenken an Gottfried Aberer, Eisplatzstraße 16, von Erika Klien, Th.-Körner-Straße 1 u 10,–,

.


.

Hohenems

5. März 2010

• Zum Gedenken an Gottfried Aberer, von Wilma und Gottfried Fussenegger, Johann-Strauß-Straße 7 u 10,–. • Zum Gedenken an Amanda Aberer von Fam. Helmut Winkler u 20,–.

Palliativstation, LKH Hohenems • Zum Gedenken an Wilfried Stadelmann, von Norbert Amann, K. Elisabeth-Straße 21 u 20,–, Fam. Norbert und Hadwig Amann, K.-Elisabeth-Straße 21 u 20,–.

Verein Mitanand – Mobiler Hilfsdienst • Zum Gedenken an Gottfried Aberer, Eisplatzstraße 16, von Anny Bernhard, Eisplatzstraße 20, dem lieben Nachbarn u 20,–.

Schulheim Mäder • Zum Gedenken an Hilda Kuntner, W.-v.-d.-VogelweideStraße 30 von Fam. Duelli u 15,–. • Zum Gedenken an Gottfried Aberer, Eisplatzstraße 16, von: Trauerfamilien Aberer und Furlan u 50,–, Jahrgang 1929 u 100,–. • Zum Gedenken an Amanda Aberer, Mohrengasse 12, von den Enkeln, der lieben Oma u 80,–.

Vorarlberger Krebshilfe • Zum Gedenken an Hilda Kuntner, W.-v.-d.-VogelweideStraße 30, von: deinen Kindern, unserer lieben Mama u 100,–, Jahrgang 1929 u 70,–.

Gehörlosenheim Dornbirn • Zum Gedenken an Gottfried Aberer, Eisplatzstraße 16, von: Trauerfamilien Aberer und Furlan u 50,–, Wilbert Heidegger, Kernstockstraße 11 u 10,–, Fam. Manfred und Ferdinanda Mathis u 20,–.

Bischof Erwin Kräutler • Zum Gedenken an Gottfried Aberer, Eisplatzstraße 16, von: Manfred, Elisabeth, Thomas und Hannes, Teilenstraße, Lustenau u 100,–. • Zum Gedenken an Felix Loacker von Fam. Pius Nachbaur, Dorfstraße 36, Fraxern u 20,–. • Zum Gedenken an Berta Längle, von Dr. Johannes und Marion Häusler u 30,–. • Zum Gedenken an Hilda Kuntner, von deinen Kindern, unserer lieben Mama u 100,–.

Pater Sporschill – Straßenkinder von Bukarest • Zum Gedenken an Gottfried Aberer, Eisplatzstraße 16, von Irma Alge, Wiesenrainstraße, Lustenau u 50,–.

Markus Inama SJ – Straßenkinder in Bulgarien • Zum Gedenken an Gottfried Aberer, Eisplatzstraße 16, von Emma Vögel, Sonnwendstraße 2 u 10,–. • Zum Gedenken an meine liebe Mama Hedi Trunk, von Angelika Platzer-Trunk u 100,–. • Zum Gedenken an Wilfried Stadelmann, Dornbirn, von Werner Walter Mathis, K.-Josef-Straße 5a u 20,–.

16

Pfarrer Winsauer – Projekt Albanien • Zum Gedenken an Sr. Bernadette Anna Wehinger, von Anton und Hedwig Amann, Bahnhofstraße 24 u 15,–.

Pfarre St. Karl • Zum Gedenken an Sr. Bernadette Wehinger, von Erwin Tschallener, Schwefelbadstraße 37a u 20,–. • Zum Gedenken an Amanda Aberer, Mohrengasse 12, von den Trauerfamilien Aberer und Walter u 100,–.

Missionskreis St. Karl • Zum Gedenken an Gottfried Aberer, Eisplatzstraße 16, von Brigitte und Walter Tiefenthaler, Dr.-Anton-SchneiderStraße 6 u 15,–. Kapelle St. Anton • Zum Gedenken an Amanda Aberer, Mohrengasse 12, von: den Trauerfamilien Aberer und Walter u 50,–, Fam. Obwegeser, Café Lorenz u 20,–, Katharina Aberer, K.-ElisabethStraße 24 u 10,–. • Zum Gedenken an Gottfried Aberer, von: Karl Amann, Rosenweg 1 u 20,–, Katharina Aberer, K.-ElisabethStraße 24 u 15,–. Kapelle Schwefel • Zum Gedenken an Amalie Keck, Rosenthalstraße 6, von Anni und Linde u 20,–.

Pfarre St. Konrad • Zum Gedenken an Augusta Brunner, Leermahdstraße 4a, vom Jahrgang 1927 u 70,–. • Zum Gedenken an Gottfried Aberer, Eisplatzstraße 16, von: den Trauerfamilien Aberer und Furlan u 100,–, Fam. Brunhilde Wagenknecht, dem lieben Bruder u 50,–, Christian Klien, Millöckerstraße 9 u 20,–.

Pfarrzentrum St. Konrad – Dachsanierung • Zum Gedenken an Augusta Brunner, Leermahdstraße 4a, von Rosmarie Drexel u 10,–. • Zum Gedenken an Herta Grill, Radetzkystraße 29 von Robert und Krimhilde Mathis, Roseggerstraße 16 u 20,–. • Zum Gedenken an Hilda Kuntner, W.-v.-d.-VogelweideStraße 30, von Hugo Drexel, Kernstockstraße 21 u 15,–. • Zum Gedenken an Gottfried Aberer, Eisplatzstraße 16, von Rosmarie Drexel u 10,–. • Zum 50. Jahresgedenken dem lb. Vater Josef Drexel und dem lb. Onkel Josef Jäger, von Fam. Ewald Drexel u 30,–. • Zum 50. Jahresgedenken dem lb. Vater Josef Drexel, von: Fam. Siegfried König u 20,–, Fam. Josef und Erika Drexel u 20,–. „Dach überm Kopf“ – Indien • Zum Gedenken an Gottfried Aberer, Eisplatzstraße 16, von: Franz Wäger, Nibelungenstraße u 20,–, Fam. Herbert Nachbauer u 10,–, Othmar und Frieda Marte, Eisplatzstraße 24 u 20,–, Anna Amann, J.-Strauss-Straße u 20,–. Allen Spendern ein herzliches Vergelt’s Gott!


Hohenems

5. März 2010

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl Samstag, 6. März: Hl. Perpetua und Hl. Felizitas 16.30 bis 17.15 Beichtgelegenheit 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Sonntag, 7. März: 3. Fastensonntag Stundenbuch: 3. Woche Lesungen: 1. Ex 3,1 – 8a. 13–15; 2. 1 Kor 10, 1–6. 10–12; Evangelium: Lk 13, 1–9; 7.30 Messfeier in der Pfarrkirche 10.00 Messfeier in der Pfarrkirche mitgestaltet vom Kirchenchor St. Karl 14.00 Tauffeier in der Pfarrkirche Montag, 8. März: 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung Dienstag, 9. März: 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Sozialzentrum Mittwoch, 10. März: 18.00 Eucharistische Anbetung 19.00 Messfeier in der Pfarrkirche Donnerstag, 11. März: 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl Freitag, 12. März: 7.25 Messfeier in St. Rochus 19.00 Kreuzwegandacht in der Pfarrkirche Samstag, 13. März: 16.30 bis 17.15 Beichtgelegenheit 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Öffnungszeiten der Pfarrkanzlei: Montag bis Freitag, von 8.00 bis 12.00 Uhr Dienstag, von 14.00 bis 17.00 Uhr Telefon 05576 72312, E-Mail: pfarre.st.karl.hohenems@aon.at

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad Samstag, 6. März: 18.00 Vorabendmesse; anschl. Einladung zum Suppentag ins Pfarrheim Sonntag, 7. März: 3. Fastensonntag – Suppentag 8.00 Messfeier, anschl. Einladung zum Suppentag 10.00 Gemeindegottesdienst, mitgestaltet vom Kirchenchor St. Konrad anschl. Einladung zum Suppentag ins Pfarrheim 18.30 Rosenkranz Kapelle Bauern Dienstag, 9. März: 7.20 Schülermesse 20.00 Taufgespräch im Pfarrheim Mittwoch, 10. März: 8.00 Messfeier, anschl. Aussetzung und Anbetung im Gebetsraum bis 10.00 Uhr 20.00 2. Elternabend zur Erstkommunion Donnerstag, 11. März: 19.30 Abendmesse für Werktätige

17

Freitag, 12. März: 8.00 Messfeier, anschließend Aussetzung und Anbetung im Gebetsraum bis 19.00 Uhr 15.00 Kreuzwegandacht in der Pfarrkirche 19.30 Gottesdienst der charismatischen Erneuerung der Diözese Feldkirch Samstag, 13. März: 18.00 Vorabendmesse Öffnungszeiten im Pfarrbüro St. Konrad Montag und Dienstag: 8.30 bis 11.30 Uhr Donnerstag: 14.00 bis 18.00 Uhr Telefon 05576 73106, E-Mail: pfarrestkonrad@aon.at

Evangelische Pfarrgemeinde A.u.H.B., Dornbirn, Rosenstraße 8 Kapelle St. Karl beim Rathaus Sonntag, 7. März: 8.30 Gottesdienst mit Abendmahl, gehalten von Pfr. W. Neumann Weltgebetstag der Frauen in Dornbirn am Freitag, dem 5. März, um 19.30 Uhr im Gemeindesaal. Die Frauen der Dornbirner Pfarrgemeinde laden herzlichst ein. Am Freitag, dem 19. März, um 19.00 Uhr, findet unser Zugezogenen-Treffen im Gemeindesaal in Dornbirn statt. Unsere neuen jungen und älteren Mitglieder möchten wir in gemütlicher Runde kennen lernen und wollen Fragen zu Kirchenbeitrag, unserer Tätigkeit und vieles mehr beantworten. Am Dienstag, dem 23. März, um 20.00 Uhr findet unsere öffentliche Gemeindevertretersitzung im Gemeindesaal in Dornbirn statt. 1. Modul Besuchsdienstseminar „Besuchen und Besuchtwerden“ Freitag, 26. März, von 19.00 bis 21.00 Uhr im Gemeindesaal in Dornbirn. Anmeldungen im Pfarramt, Telefon 05572 22056 Wir laden herzlich dazu ein.

Vereinsanzeiger Badmintonsportverein: Am kommenden Wochenende, 6./7. 3. findet in der Sporthalle Herrenried ein österreichweites Badmintonturnier statt. 32 Herren und 23 Damen der ÖBV-B-Klasse sind am Start. Vom BSV Hohenems startet die 17jährige Katharina Amann. Beginn: Samstag, 10 Uhr. Die Halle ist bewirtet und Zuschauer sind herzlich willkommen. Bürgerbewegung Hohenems: Wir veranstalten am Samstag, dem 13. März, ab 10 Uhr im und vor dem Bürgerbüro unser Bürgerfest. Nette Leute, Informationen, erfrischende Getränke und heißer Leberkäse warten auf Sie! Kommen Sie einfach vorbei! Seit letzter Woche haben wir jeden Donners-

.


.

Hohenems

5. März 2010

tag auf dem Wochenmarkt am Schlossplatz einen eigenen Stand für nette Gespräche, Info, Glühwein und Früchtetee und „emsPOWER“. Das Bürgerbüro in der Marktstraße 26 ist jeden Montag, von 10.30 bis 11.30 Uhr und jeden Donnerstag, von 16 bis 18 Uhr besetzt. Außerhalb der Öffnungszeiten erreichen Sie uns unter Telefon 0664 73374538. Mehr auf www.buergerbewegung.at Hundefreunde Hohenems: Möchtest du die Freizeit mit deinem Hund sinnvoll gestalten? Hundesport bietet für euch beide die ideale Möglichkeit. Wenn dein Hund schon den Grundgehorsam erlernt hat, kannst du bei uns in den Begleithundesport einsteigen oder Agility machen. Für die Welpen bieten wir einen Welpenerziehungskurs an. Kursbeginn: 6. 3. 2010, 15 Uhr für Begleithunde und Welpenerziehung; 8. 3. 2010, 18 Uhr für Agility. Noch Fragen? Tel. 0664 1289961 oder E-Mail werner.fenkart@tele2.at Katholische Frauenbewegung St. Konrad: Herzliche Einladung zum Suppentag ins Pfarrheim St. Konrad am Samstag, dem 6. März, ab 18.45 Uhr und am Sonntag, dem 7. März von 8.30 bis 13.30 Uhr. Es werden verschiedene leckere Suppen sowie Kuchen und Kaffee angeboten! Der Erlös kommt je zur Hälfte der Aktion Familienfasttag und der Dachsanierung unseres Pfarrzentrums zugute. Wir freuen uns über zahlreichen Besuch!

18

VfB Hohenems: Am Dienstag, dem 9. März, um 19 Uhr, findet die 66. Generalversammlung des VfB Hohenems statt. Alle Mitglieder sind herzlich ins Clubheim eingeladen. Jahrgang 1965: Ausflug 45er – Termin: Donnerstag, 13. Mai (Christi Himmelfahrt) bis Samstag, 15. Mai. Krems – Weinstraße zu unserer Jahrgängerin Sabine. Anmeldung per Mail oder telefonisch bis spätestens 15. März bei Margit, 0664 4454088, margit.macher@aon.at

Museen in Hohenems Jüdisches Museum: Das Museum in der Schweizer Straße 5 präsentiert Spannungsfelder jüdischer Geschichte und stellt produktive Fragen an unsere Gegenwart. Tel. 05576 73989, E-Mail: office@jm-hohenems.at, www.jm-hohenems.at Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags sowie feiertags von 10.00 bis 17.00 Uhr.

Missionskreis St. Karl: Herzliche Einladung zum Suppentag im Pfarrheim St. Karl, Samstag, 20. März, ab 18 Uhr; Sonntag, 21. März, 11–14 Uhr. Der Missionskreis freut sich auf Ihren Besuch und dankt für die Unterstützung. Pfadfindergilde (Altpfadfinder): Donnerstag, 11. März, 20 Uhr, Fastenabend im Pfadfinderheim. Seniorenbund: Zum Seniorennachmittag mit Diavortrag über alle Aktivitäten im letzten Vereinsjahr am Dienstag, dem 9. März, um 14.30 Uhr im Landhaus Schiffle laden wir alle Mitglieder herzlich ein und freuen uns auf zahlreichen Besuch. Zum Abschluss der Seniorenbund Aktiv-Gruppe am Freitag, dem 19. März nach Lech laden wir alle Wanderer, Langläufer und Alpin-Schifahrer herzlich ein. Anmeldungen bitta an Obmann Werner Gächter, Tel. 73518; Anmeldeschluss: 9. März 2010. Nächster Kegeltermin im Kegel-Center in Koblach am Freitag, 12. März. Treffpunkt 13.30 Uhr beim Parkplatz gegenüber dem Postamt. (Fahrgemeinschaften) Bei Fragen bitte Sportreferent Gebhard Schneider, Tel. 77978, anrufen. Langlaufen: Am Donnerstag, dem 11. März, bei entsprechender Witterung und Schneelage treffen wir uns um 12 Uhr auf dem Parkplatz gegenüber dem Postamt (Fahrgemeinschaften) auch Spaziergänger sind herzlich eingeladen. Bei Fragen bitte Sportreferent Gebhard Schneider, Tel. 77978, anrufen. Seniorenring: Donnerstag, 11. März, ab 15 Uhr, Spielenachmittag für Jung und Alt im Schloss-Kaffee.

Otten Kunstraum: Das Privatmuseum in der Schwefelbadstraße 2 bietet Kulturinteressierten Gelegenheit, eine umfangreiche Sammlung bedeutender Werke der gegenstandslosen Kunst kennen zu lernen. E-Mail: mail@ottenkunstraum.at, www.ottenkunstraum.at Öffnungszeit: Jeden 1. Donnerstag im Monat von 16 bis 20 Uhr und nach Vereinbarung. „Museum auf Zeit“: Nunmehr in der Marktstraße 14 zu sehen ist die Ausstellung zur Burg Alt-Ems u.a. mit 3,5 Meter langem Modell und Fundstücken wie auch „Kästle – die weiße Legende“ mit Skimodellen nebst Informationen zu Siegen und Technik. Öffnungszeit: jeden Freitag von 17.00 bis 19.00 Uhr mit Führungen. Weitere Besichtigungen gegen Voranmeldung: Museum „Alt-Ems“: Ing. Emmo Amann, Tel. 0664/3672169, Schiausstellung „Kästle“: Horst Wehinger, Tel. 0664/ 3579586, Schulklassen: Doris Banzer, Tel. 05576/73315

GBH 10-09  

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpr...