Page 1

120. JAHRGANG

FREITAG, 26. DEZEMBER 2008

NR. 52

Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,40

Hohenems

Frohe Weihnachten!

Sterne hoch die Kreise schlingen aus des Schnee’s Einsamkeit steigt’s wie wunderbares Singen Oh du gnadenreiche Zeit! Joseph von Eichendorff

Die Hohenemser Feuerwehr und die „Galgenbrüder“ laden zum Charity-Eishockeymatch mit prominenten Gastspielern wie F1-Pilot Christian Klien ein. Samstag, 27. Dezember 2008, 18 Uhr, Kunsteisbahn

Götzis Silvester- und Neujahrskonzert mit dem Jugendsinfonieorchester Mittleres Rheintal. Schwungvoller Jahrswechsel mit Musik von Johann Strauß & Co. Karten bei allen Raiffeisenbanken. Mittwoch, 31. Dezember 2008 16.30 Uhr und Donnerstag, 1. Jänner 2009, 18.00 Uhr, Kulturbühne AMBACH Götzis

Altach Die Altherren des SCRA laden zum „Intersky-Silvesterlauf 2008“ ein. 10.00 Uhr „Raiffeisenkinder- und Familienlauf“, 11.00 Uhr „Kurzer Lauf“, 12.00 Uhr „Langer Lauf“ Sonntag, 28. Dezember 2008 Hauptschule Altach

Koblach

Die Bürgermeister der Gemeindeblattgemeinden wünschen Ihnen ein wunderschönes, harmonisches Weihnachtsfest, erholsame Festtage und alles Gute für das kommende Jahr 2009.

Friedenslicht aus Bethlehem am 24. Dezember 2008 ab 13 Uhr im Feuerwehrhaus Koblach, ab 17 Uhr in der Pfarrkirche Koblach bei der Krippenfeier. Eine Aktion der Vorarlberger Feuerwehrjugend. Richard Amann, Hohenems Werner Huber, Götzis Gottfried Brändle, Altach Fritz Maierhofer, Koblach Rainer Siegele, Mäder

Mäder Ausgabe der Pflichtsäcke und der Gelben Säcke am Do, 8. und Fr, 9. Jänner 2009, von 14 bis 17 Uhr, im Bauhof


Rechtzeitig vorsorgen: Unsere attraktiven Sparangebote.

p: Unser Tip aren p s u a s Plus B g + staatl. n u s in -> Ver z ringen Ihnen b Prämie rag von ca. t einen Er

5%

Jetzt mit 20 Euro*us n Extra-Bo

Mit Sicherheit ertragreich sparen. Ob täglich verfügbar oder gebunden, ob mit Ansparplan oder als einmalige Veranlagung, ob als klassisches Sparbuch oder bequeme Sparkarte. Bei uns finden Sie garantiert die passende Sparform. Informieren Sie sich bei uns. Wir sind in Ihrer Nähe: in Altach, Götzis, Hohenems, Mäder – und neu in Koblach! * Der Bonus gilt für Abschlüsse vom 1.12.2008 bis 31.12.2008 bei einer monatlichen Sparrate von 100 Euro und bei Einhaltung der gesetzlichen Mindestbindungsfrist. Keine Mehrfachbonifikationen möglich.


Inhalt 26. Dezember 2008

Gemeindeblatt Nr.52

Allgemein

Seite 2

Hohenems

Seite 10

Götzis

Seite 23

Altach

Seite 33

Koblach

Seite 38

Mäder

Seite 38

Anzeigen

Seite 45

Kleinanzeigen

Seite 88

Impressum Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130 DW Andrea Fritz-Pinggera, MSc, andrea.fritz@hohenems.at; Mag. Martin Hölblinger, DW 1131; martin.hoelblinger@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Bianca Trebitsch, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Elisabeth Häle – Adressen wie unten

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister DI Richard Amann Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt GmbH, Dornbirn.

Abgabetermin In der Woche 1/2 ist der Annahmeschluss bereits am Montag, 5. Jänner 2009, 12 Uhr. Wir bitten um Beachtung.

Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Sonderegger, gemeindeblatt@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer, Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 40 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Bianca Trebitsch, gemeindeblatt@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Elisabeth Häle, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: Dietmar Walser

Kalender 1. Woche Sonnen-Aufgang 8.09 Uhr Sonnen-Untergang 16.37 Uhr

Editorial Dank zum Jahreswechsel für Vereinsarbeit und Ehrenamtlichkeit! Rund 46 % der VorarlbergerInnen sind ehrenamtlich tätig und 72 % der Bevölkerung bei mindestens einem Verein Mitglied. Mitmenschlichkeit und Solidarität sind unbezahlbare Werte. Sie können weder durch Gesetze und Verordnungen erzwungen werden. Sie müssen praktisch gelebt und erlebt werden. Diese Werte, denen wir uns besonders in der Weihnachtszeit bewusst werden, sind es, die in den unzähligen Vereinen in unserer Gemeinde und der Region amKumma tagtäglich – das ganze Jahr über – gelebt werden. Die Arbeit in Vereinen, die Mitarbeit bei Projekten, die Freiwilligenarbeit, das Bürgerengagement, die gemeinnützige Arbeit, die Nachbarschaftshilfe und die Selbsthilfe. Egal in welcher Form oder in welchem Bereich sich Menschen engagieren, sie alle tun es ehrenamtlich, zusätzlich zu ihren Verpflichtungen in Beruf, Familie oder Schule und ohne Bezahlung. Und sie schenken anderen das Wichtigste, was sie haben: ihre Zeit und ihre Aufmerksamkeit. Zum Jahresende ist es mir ein persönliches Anliegen, allen Ehrenamtlichen in der Gemeinde Koblach und den Gemeinden der Region amKumma herzlichst zu danken. Meine Anerkennung gehört allen, die sich so vorbildlich und ehrenamtlich dafür einsetzen, dass es auch in unserer schnelllebigen Zeit Nähe und Gemeinsinn in unserer Dorfgemeinschaft und Gesellschaft gibt. Fritz Maierhofer Bürgermeister Koblach

A Montag 29. 12. Thomas B., David, Tamara, Jonathan A Dienstag 30. 12. Rainer, Eugen, Lothar, Hermine, Egwin A Mittwoch 31. 12. Silvester, Melanie, Gottlob, Hermes S Donnerstag 1. 1. Neujahr; Hochfest Mariens; Wilhelm S Freitag 2. 1. Basilius, Gregor, Adalhart, Dietmar D Samstag 3. 1. Jesus, Genoveva, Daniel, Hermine D Sonntag 4. 1. Angela, Rigobert, Angelika, Isabelle

Das Wetter Nach Weihnachten Abkühlung Nach dem kräftigen Regen vom Wochenende bleibt es in der Weihnachtswoche trocken, doch es ist im Flachland grün. Zunächst ist es oft hochneblig trüb und die Temperaturen liegen in der Kummenbergregion um 4 Grad. Ab dem 1. Weihnachtsfeiertag kühlt es ab – und es wird immer freundlicher. Am Stephanstag gibt es Dauerfrost, dabei scheint verbreitet die Sonne. Auch am kommenden Wochenende ziemlich sonnig, aber ganztags frostig kalt.

Der Mond Abnehmender Mond, über sich gehend. 27. Dezember: Neumond. Ab 28. Dezember zunehmender Mond. 26. Dezember: Übungen/Massagen zum Entspannen und Entgiften, Nagelpflege. 27. Dezember bis 1. Jänner: Übungen/Massagen zur Regeneration und Kräftigung.

.


.

Allgemein Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems Mittwoch (Heiliger Abend), 24. Dezember 2008 und Donnerstag (Christtag), 25. Dezember 2008 Dr. Walter Pöschl Hohenems, Beethovenstraße 11 Tel. 05576 74118 Freitag (Stefanitag), 26. Dezember 2008 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576 73785 Samstag, 27. Dezember 2008 und Sonntag, 28. Dezember 2008 Dr. Gerhard Schuler Hohenems, Spielerstraße 14 Tel. 05576 75950 Donnerstag (Neujahr), 1. Jänner 2009 Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368 Samstag, 3. Jänner 2009 und Sonntag, 4. Jänner 2009 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576 74020 oder 75497 Dienstag (Heilig 3 Könige), 6. Jänner 2009 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576 73785 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Mittwoch, 24. Dezember 2008, um 7.00 Uhr, bis Donnerstag, 25. Dezember 2008, um 7.00 Uhr Dr. Dietmar Koch Ordination: Mäder, Volksschule Tel. 05523 62190 Privat: 05523 53845 Donnerstag, 25. Dezember 2008, um 7.00 Uhr, bis Freitag, 26. Dezember 2008, um 7.00 Uhr: Dr. Erich Scheiderbauer Ordination: Altach, Bahnstraße 23 Tel. 05576 72571 Privat: 05576 72571

Freitag, 26. Dezember 2008, um 7.00 Uhr, bis Samstag, 27. Dezember 2008, um 7.00 Uhr Dr. Elisabeth Brändle Ordination: Götzis, Montfortstraße 4 Tel. 05523 58308 Samstag, 27. Dezember 2008, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 28. Dezember 2008, um 7.00 Uhr Dr. Hans-Karl Berchtold Ordination: Götzis, Schulgasse 7 Tel. 05523 64960 Privat: 0650 4014027 Sonntag, 28. Dezember 2008, um 7.00 Uhr, bis Montag, 29. Dezember 2008, um 7.00 Uhr Dr. Roland Kopf Ordination: Altach, Brolsstraße 41 Tel. 05576 74110 Privat: 05576 74374 Donnerstag, 1. Jänner 2009, um 7.00 Uhr, bis Freitag, 2. Jänner 2009, um 7.00 Uhr Dr. Wolfgang Payer Ordination: Koblach, Wegeler 7b Tel. 05523 53880 Privat: 0650 5388001 Samstag, 3. Jänner 2009, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 4. Jänner 2009, um 7.00 Uhr Dr. Norbert Mayer Ordination: Götzis, Dr.-Alfons-Heinzle-Straße 41 (1. Stock) Tel. 05523 51122 Privat: 0664 4524555 Sonntag, 4. Jänner 2009, um 7.00 Uhr, bis Montag, 5. Jänner 2009, um 7.00 Uhr Dr. Hans-Karl Berchtold Ordination: Götzis, Schulgasse 7 Tel. 05523 64960 Privat: 0650 4014027 Dienstag, 6. Jänner 2009, um 7.00 Uhr, bis Mittwoch, 7. Jänner 2009, um 7.00 Uhr Dr. Wilfried Müller Ordination: Götzis, Bahnhofstraße 57 Tel. 05523 62246 Privat: 05523 62246 Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr.


Allgemein

26. Dezember 2008

Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, so können Sie sich in dringenden Fällen an den verschiedenen Wochentagen an die diensthabenden Werktagsnotdienste wenden. Montag, 29. Dezember 2008 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576 74020 oder 75497 Dienstag, 30. Dezember 2008 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576 76076 Mittwoch, 31. Dezember 2008 Dr. Walter Pöschl Hohenems, Beethovenstraße 11 Tel. 05576 74118 Freitag, 2. Jänner 2009 Dr. Walter Pöschl Hohenems, Beethovenstraße 11 Tel. 05576 74118 Montag, 5. Jänner 2009 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576 74020 oder 75497 Mittwoch, 7. Jänner 2009 Dr. Walter Pöschl Hohenems, Beethovenstraße 11 Tel. 05576 74118 Donnerstag, 8. Jänner 2009 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576 73785

Götzis, Altach, Koblach und Mäder Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Montag, 29. Dezember 2008 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523 53880 oder 0650 5388001 Dienstag, 30. Dezember 2008 Dr. Hans-Karl Berchtold Götzis, Tel. 05523 64960 oder 0650 4014027 Mittwoch, 31. Dezember 2008 Dr. Erich Scheiderbauer Altach, Telefon 05576 72571

3

Freitag, 2. Jänner 2009 und Montag, 5. Jänner 2009 Dr. Roland Kopf Altach, Telefon 05576 74110 oder 74374 Mittwoch, 7. Jänner 2009 Dr. Reinhard Längle Koblach, Tel. 05523 62895 oder 0664 2048690 Donnerstag, 8. Jänner 2009 Dr. Elisabeth Brändle Götzis, Telefon 05523 58308 Ordination geschlossen: Dr. Wilfried Müller vom 29. Dezember 2008 bis 2. Jänner 2009 Dr. Elisabeth Brändle vom 29. Dezember 2008 bis 2. Jänner 2009 und am 15. Jänner 2009 Dr. Dietmar Koch vom 29. Dezember 2008 bis 2. Jänner 2009 Dr. Erich Scheiderbauer vom 2. bis 5. Jänner 2009 Dr. Wolfgang Payer vom 2. bis 9. Jänner 2009 Dr. Reinhard Längle am 2. Jänner 2009

Zahnärztliche Notdienste Hohenems Mittwoch (Heiliger Abend), 24. Dezember 2008, Donnerstag (Christtag), 25. Dezember 2008 und Freitag (Stefanitag), 26. Dezember 2008 Dr. Dietmar Foidl Dornbirn, Grabenweg 8 Samstag, 27. Dezember 2008 und Sonntag, 28. Dezember 2008 Dr. Peter Oberhofer Dornbirn, Riedgasse 9/2 Montag, 29. Dezember 2008, Dienstag, 30. Dezember 2008 und Mittwoch, 31. Dezember 2008 Dr. Peter Kögler Lustenau, Maria-Theresien-Straße 19 Donnerstag (Neujahr), 1. Jänner 2009 und Freitag, 2. Jänner 2009 Dr. Christina Tscherne Dornbirn, Marktstraße 18a

.


.

Allgemein

26. Dezember 2008

Samstag, 3. Jänner 2009 und Sonntag, 4. Jänner 2009 Dr. Gerd Schmid Dornbirn, Mitteldorfgasse 7b Montag, 5. Jänner 2009 und Dienstag (Heilige 3 Könige), 6. Jänner 2009 Dr. Christian Schult Dornbirn, Marktstraße 21

4

Dienstag, 6. Jänner 2009: Dr. Wolfgang Burger Feldkirch, Gutweg 2 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr.

Notdienst – Zahnambulatorium Dornbirn, Jahngasse 4, und Feldkirch, Bahnhofstraße 30:

Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr. Zusätzlicher Zahnärztlicher Notdienst vom Montag, 29. Dezember 2008 bis inklusive Mittwoch, 31. Dezember 2008 sowie Freitag, 2. Jänner 2009 bis inklusive Montag, 5. Jänner 2009 jeweils von 7.30 bis 10.00 Uhr und 12.45 bis 14.00 Uhr Zahnambulatorium Dornbirn, Jahngasse 4

Bezirk Feldkirch Mittwoch, 24. Dezember 2008 und Donnerstag, 25. Dezember 2008: Dr. Ilse Kovacsovics-Erhart Weiler, Walgaustraße 6 Freitag, 26. Dezember 2008, Samstag, 27. Dezember 2008, und Sonntag, 28. Dezember 2008: Dr. Saida Lozancic-Muradic Feldkirch, Kreuzgasse 14 Montag, 29. Dezember 2008: Dr. Rainer Wöss Rankweil, Am Bühel 8 Dienstag, 30. Dezember 2008 und Mittwoch, 31. Dezember 2008: Dr. Helmut Angelberger Feldkirch, Im Buch 18 Donnerstag, 1. Jänner 2009: Dr. Walter Benkeser Götzis, St.-Ulrich-Straße 29 Freitag, 2. Jänner 2009: Dr. Erich Obwegeser Altach, Rheinstraße 2 Samstag, 3. Jänner 2009 und Sonntag, 4. Jänner 2009: Dr. Saida Lozancic-Muradic Feldkirch, Kreuzgasse 14 Montag, 5. Jänner 2009: Dr. Erich Obwegeser Altach, Rheinstraße 2

Montag, 29. Dezember und Dienstag, 30. Dezember 2008, Freitag, 2. Jänner und Montag, 5. Jänner 2009. Schmerzdienstzeiten je Ambulatorium: Täglich 7.30 bis 10.00 Uhr sowie 12.45 bis 14.00 Uhr. In der Zeit vom 29. Dezember 2008 bis inkl. 5. Jänner 2009 bleiben die Zahnambulatorien Bregenz und Bludenz geschlossen. Die Vertretung übernehmen die Zahnambulatorien Dornbirn und Feldkirch. Nähere Infos auf der Homepage: http://vlbg.zahnaerztekammer.at

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil)

Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 27. Dezember 2008, 8.00 Uhr bis Montag, 29. Dezember 2008, 8.00 Uhr: Kaulfus-Apotheke, Hohenems Vinomna-Apotheke, Rankweil Samstag, 3. Jänner 2009, 8.00 Uhr bis Montag, 5. Jänner 2009, 8.00 Uhr: Nibelungen-Apotheke, Hohenems Marien-Apotheke, Rankweil


26. Dezember 2008

Allgemein

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Donnerstag, 25. Dezember, Freitag, 26. Dezember und Sonntag, 28. Dezember 2008: für Hohenems: KPV Hohenems, Tel. 05576 42431 für Götzis: KPV Götzis, Tel. 0664 6332979 für Altach: KPV Altach, Tel. 0699 11818387 für Koblach-Mäder: KPV Koblach-Mäder, Tel. 0676 8362875-18

5

Sonntag, 4. Jänner 2009: KPV Götzis, Tel. 0664 6332979 Dienstag, 6. Jänner 2009: KPV Hohenems, Tel. 05576 42431 jeweils von 8.00 bis 12.00 Uhr

Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

Donnerstag, 1. Jänner 2009: KPV Hohenems, Tel. 05576 42431

Diensteinteilung der Ärzte für Allgemeinmedizin in Hohenems vom 24. 12. 2008 bis zum 6. 1. 2009 Der Dienst dauert jeweils von 7 Uhr bis am nächsten Tag 7 Uhr. Ordinationszeiten an Wochenenden und Feiertagen von 10–12 und von 17–18 Uhr. Datum

Bereitschaftsdienst

Normale Ordinationszeiten

Mi

24.12.08

Dr. Pöschl Walter

Dr. Kaufmann Pius , Dr. Pöschl Walter

Do

25.12.08

Dr. Pöschl Walter

Fr

26.12.08

Dr. Kraxner Eduard

Sa

27.12.08

Dr. Schuler Gerhard

So

28.12.08

Dr. Schuler Gerhard

Mo

29.12.08

Dr. Schuler Christoph

Dr. Kaufmann Pius, Dr. Schuler Christoph, Dr. Kraxner Eduard, Dr. Pöschl Walter

Di

30.12.08

Dr. Kaufmann Pius

Dr. Kaufmann Pius, Dr. Schuler Christoph

Mi

31.12.08

Dr. Pöschl Walter,

Dr. Kaufmann Pius, Dr. Pöschl Walter,

ab 19.00 Uhr Dr. Summer Guntram

Dr. Summer Guntram

Do

1. 1.09

Dr. Summer Guntram

Fr

2. 1.09

Dr. Pöschl Walter

Sa

3. 1.09

Dr. Schuler Christoph

So

4. 1.09

Dr. Schuler Christoph

Mo

5. 1.09

Dr. Schuler Christoph

Dr. Kraxner Eduard, Dr. Pöschl Walter,

ab 19.00 Uhr Dr. Kraxner Eduard

Dr. Schuler Christoph

Di

6. 1.09

Dr. Schuler Christoph, Dr. Pöschl Walter

Dr. Kraxner Eduard

Wir wünschen allen unseren Patienten ein friedliches Weihnachtsfest und Gesundheit für 2009!

"

Öffnungszeiten an Feiertagen: 10.00 – 12.00 Uhr und 17.00 – 18.00 Uhr

.


.

Allgemein

26. Dezember 2008

6

Wir, die praktischen Ärzte der Kummenbergregion, wünschen der Bevölkerung

ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr. Da auch wir einerseits die Feiertage mit unseren Familien sinnvoll nützen und andererseits, sollten Sie ärztliche Hilfe benötigen, diese auch während dieser Tage anbieten wollen, bitten wir Sie, den folgenden Ordinations-Dienstplan zu beachten.

Diensteinteilung der Ärzte für Allgemeinmedizin in der Kummenbergregion vom 24. 12. 2008 bis zum 6. 1. 2009 (Ordination an Wochenenden und Feiertagen jeweils von 11 bis 12 Uhr und 17 bis 18 Uhr)

Datum

Normale Wochentagsordnung

Bereitschaftsdienst an Wochentagen und Nachtdienst

Wochenend- und Feiertagsdienst

Mi

24.12.08

Dr. Dietmar Koch, Mäder

DO

25.12.08

Dr. Erich Scheiderbauer, Altach

FR

26.12.08

Dr. Elisabeth Brändle, Götzis

SA

27.12.08

Dr. Hans-Karl Berchtold, Götzis

SO

28.12.08

MO

29.12.08

Dr. Roland Kopf, Altach Dr. Hans-Karl Berchtold, Götzis

Dr. Wolfgang Payer, Koblach

Dr. Roland Kopf, Altach Dr. Reinhard Längle, Koblach Dr. Norbert Mayer, Götzis Dr. Wolfgang Payer, Koblach Dr. Erich Scheiderbauer, Altach DI

30.12.08

Dr. Hans-Karl Berchtold, Götzis

Dr. Hans-Karl Berchtold, Götzis

Dr. Reinhard Längle, Koblach Dr. Norbert Mayer, Götzis Dr. Wolfgang Payer, Koblach Dr. Erich Scheiderbauer, Altach MI

31.12.08

DO

01.01.09

FR

02.01.09

Dr. Erich Scheiderbauer, Altach Dr. Wolfgang Payer, Koblach Dr. Hans-Karl Berchtold, Götzis

Dr. Roland Kopf, Altach

Dr. Roland Kopf, Altach Dr. Norbert Mayer, Götzis SA

03.01.09

SO

04.01.09

MO

05.01.09

Dr. Norbert Mayer, Götzis Dr. Hans-Karl Berchtold, Götzis Dr. Hans-Karl Berchtold, Götzis

Dr. Roland Kopf, Altach

Dr. Elisabeth Brändle, Götzis Dr. Dietmar Koch, Mäder

"

Dr. Roland Kopf, Altach Dr. Reinhard Längle, Koblach Dr. Norbert Mayer, Götzis Dr. Wilfried Müller, Götzis DI

06.01.09

Dr. Wilfried Müller, Götzis

Diese Seite bitte ausschneiden und aufbewahren!


Allgemein

26. Dezember 2008

Kultur

Eine kleine Weihnachtsgeschichte Die Gemeindeblattredaktionen erhielten folgende Weihnachtsgeschichte aus der Feder Christoph Kurzemanns, die ein wenig zum Nachdenken anregen soll. „Weihnachtsmann pleite“, titelten die großen Tageszeitungen weltweit, woraufhin die Aktienmärkte in aller Welt herbe Verluste hinnehmen musste. Der Dow Jones verlor innerhalb von wenigen Minuten mehr als 5 %, der NikkeiIndex sogar 7 %. Gegen Nachmittag wurde bekannt, dass auch das Christkind finanziell angeschlagen sei. Daraufhin verlor auch der DAX, und an der Wiener Börse wurde der Aktienhandel ausgesetzt. Der neue Finanzminister verordnete ein Verbot der Weihnachtsbeleuchtungen in ganz Österreich mit Ausnahme der Bauernhöfe, und der Bundeskanzler versprach lächelnd, dass die österreichische Regierung ein Weihnachtsgeschenkeunterstützungspaket im Werte von mehreren zig Millionen beschlossen habe. Überdies gab der Landwirtschaftsminister bekannt, würden die Preise für heimische Weihnachtsbäume dieses Jahr massiv mit EU-Förderungen gestützt. Die Folgen dieser weltweiten Weihnachtskrise waren weit weniger dramatisch als man annahm. Für weite Teile der Weltbevölkerung änderte sich gar nichts und in den wohlha-

7

benden Regionen fanden die Leute seit Jahrzehnten endlich wieder einmal die Zeit füreinander und es hatte den Anschein als sei tatsächlich etwas vom Weihnachtsfrieden in die Welt gekommen.

Natur

Garten- und Blumenecke 26. Dezember 2008, 1. Jänner 2009 – Mond absteigend; Getränkepflege, Pflanzzeit 25. BLATT Aussaat von Kresse als Zimmerkultur. Kresse kann auch auf sauberen Wettex-Tüchern oder sonstigen saugenden Papieren gesät werden. Wird dann die feuchte Unterlage besät in einem lichtdurchlässigen Behälter mit gut schließbaren Deckel hell gestellt, dann muss bis zur Ernte kaum mehr etwas gemacht werden. Es können dann bereits die grün werdenden Keimlinge abgeschnitten werden. Nach der Ernte wird das Wettextuch gut gewaschen und kann frisch besät werden. Auch andere Salate – besonders Schnitt/ Pflücksalat wird so als keimende Saat als Salat oder Salatzugabe als Vitaminspender verwendet. Keine Verwertungsarbeiten, schlechter Backimpuls. Bei den anderen kältebeständigen Salaten aus dem Gewächshaus oder Frühbeet werden

Böller und Raketen nur in der Silvesternacht zwischen 21 und 1 Uhr. Davor und danach ist es viel Lärm um nichts – und innerorts nicht erlaubt. Nehmen Sie bitte Rücksicht auf unsere Kleinkinder, ältere Mitmenschen und Tiere. Eine Initiative der amKumma-Gemeinden.

.


.

Allgemein

26. Dezember 2008

jeweils nur die äußeren Blätter vorsichtig abgezupft. Dann können diese Salate längere Zeit immer wieder von Innen nachwachsen und verwendet werden. Vorher gefrorene Schnittlauchstöcke in warmen Wasser auftauen, dann eintopfen und warm stellen. Später dann vor der ersten Ernte etwas kühler aber hell stellen. Die ersten Ernten erfolgen an den obersten Röhrenblätter. Die letzte Ernte kann dann tiefer gelegt werden und der „gebrauchte“ Schnittlauchstock kommt wieder in den Garten. Inzwischen sollte aber ein weiterer Schnittlauchstock zur Ernte vorbereitet sein. Auch der Petersilie oder den antreibenden Knollensellerie sollten nur die äußeren Grünteile geerntet werden. Wenn das Innere geschont wird, so kann sehr lange vorsichtig geerntet werden. Für die Aussaat von eigener Knollensellerie kommt jetzt die richtige Zeit. Diese sehr feinen Samen werden in feuchte Aussaaterde in durchsichtigen Plastikbehälter mit gut schließbarem Deckel gemacht. Die Abdeckung erfolgt mit einem kleinen Vliesstückchen. Es vergehen 3-4 Wochen zur Keimung und dieses Saatgefäß darf nicht an der vollen Sonne, aber warm – z.B.. auf einer Fensterbank stehen. Erst wenn die Grünteile sichtbar werden, darf dann das erste Mal pikiert werden.

26., 27., 28 FRUCHT Kirschen oder Steinobst, aber auch andere Fruchtruten die übrig sind können zum Antreiben jetzt geschnitten werden. Dieser winterliche Vasenschmuck wird dann nochmals schräg abgeschnitten und zur besseren Wasseraufnahme unten breit geklopft. Eine Tablette Aspirin oder einige Weidenrutenstückchen tragen die notwendigen Hormone zur vollen Blütenentwicklung in sich. Das Wasser sollte wöchentlich mit der neuen Zugabe dieser Hilfsstoffe gewechselt werden. Blühen dann die Ruten, dann sollten diese – wenn es auch nur über die Nacht ist kühler gehalten werden. Vergorener Most sollte oder muss von der Hefe abgezogen werden. Wenn Sie dieses Hausgetränk in Flaschen abfüllen wollen – auch gut schließende Plastikflaschen eignen sich bestens dazu. Mit etwas Zucker oder noch besser mit etwas Bienenhonig können Sie einen wesentliche Qualitätsverbesserung erreichen. Der Zucker oder der Honig wird in etwas Most aufgelöst und streng dosiert vor der Mostabfüllung in die gut gereinigten Flaschen geben. Lassen Sie aber unbedingt genügend Leerraum im Flaschenhals (4-5 cm). Um für sich die richtige Menge der Zugabe festzustellen, sollten Sie vorher eigene Versuche machen. Im abzufüllenden Most muss aber unbedingt genügend Säure enthalten sein. Dieser

8

ist für die Haltbarkeit – auch im Mostfass unbedingt erforderlich. Der Sauerstoff der Luft im Flaschenhals wird in einer Nachgärung zu Kohlendioxid umgewandelt und der nochmals entstehende Trub kann sich am Boden ablagern. Wenn der Most zu „schal“ schmeckt, so kann mit Zitronensaft oder Zitronensäure nachgebessert werden. Die richtige Zugabemenge muss mit eigenem Probieren festgestellt werden. Bitte die ersten Flaschen im Freien öffnen, damit ein Überschäumen wenig anstellen kann.

29., ab 17.00 Uhr, 30., ab 11.00 Uhr 31. bis 17.00 WURZEL Frühjahrsblühende Zwiebelpflanzen können in die jetzt leerstehenden Balkonkistchen gepflanzt werden. Achten Sie auf die richtige Pflanztiefe, damit Krokusse oder andere Frühblüher auch zuerst erblühen können. Wenn Sie diese Kistchen nicht zu voll mit Erde anfüllen, die Erde richtig anfeuchten so können Sie alles in dichte Plastiksäcke stecken und zubinden. Zimmerwarm stellen und wenn die Blumen dann größer werden einige Löcher in die Folie machen und später dann die Bedeckung wegnehmen und wie üblich betreuen. So ersparen Sie sich viel Arbeit, müssen nicht oder nur sehr wenig auf ein Austrocknen achten. Kontrolle der eingelagerten Wurzelfrüchte. 31., ab 18.00 Uhr, 1. Jänner BLÜTE Wie am 26. – 28., eingelagerte Kübelpflanzen und Stöcke auf Schädlinge kontrollieren. Ein gesundes Neues Jahr in Frieden und mit viel Gartenerfolg wünscht Ihnen ihr Hobbygärtner!

Natur

Aktuelle Gartentipps Narzissen im Blumenstrauß Wenn sich Narzissen in einem Blumengebinde befinden, so sollte diese immer für einige Stunden in einem frischen Wasser separat „ausbluten“ können. Damit wird der abgesonderte Schleim, der sonst bei den anderen Blumen die Leitungsbahnen verstopft, beseitigt werden. Nachher können Narzissen wieder ohne weiteres in den Blumenstrauß kommen.

Amtliche Mitteilung

Annahmeschluss Bitte beachten Sie die aufgrund der Feiertage geänderten Termine für Annahmeschluss und Erscheinung der kommenden Gemeindeblattausgaben. In der nächsten Woche erscheint kein Gemeindeblatt. Ab Donnerstag, den 8. Jänner ist die nächste Ausgabe 1/2 für 2009 lieferbar; hier ist als Annahmeschluss der Montag, der 5. Jänner 2009 um 12 Uhr zu berücksichtigen.


Allgemein

26. Dezember 2008

Alpenveilchen als Zimmerpflanze Die Alpenveilchen zählen mit Recht zu unseren beliebten Zimmerpflanzen. Und wenn wir einige Tipps beachten, können wir uns sehr lange an der Blütenpracht erfreuen. Diese Blumen blühen vom Spätherbst bis in den März, wenn diese an einem nicht zu warmen und hellen Ort stehen. Gegossen wird, nicht über die Pflanze oder die Knolle, sonden nur über die Untertasse. Abgeblühtes sollte nie mit der Schere abgeschnitten, sondern vorsichtig von der Knolle abgedreht werden.

Christbäume nicht anspitzen Wenn der Stamm des Weihnachtbaumes nicht in die wasserhältigen Ständer passt, dann wird meistens der Baum rundum angespitzt. Dann wundert man sich, dass der Baum ohne Wasser zu verbrauchen, bald einmal verdorrt und die Nadeln abwirft. Wenn die Rinde bzw. die wasserführende Schicht nicht im Wasser steht, so kann der Baum auch damit versorgt werden. Dann sollte der Baum an einer oder zwei Seiten unten angeschnitten werden, sollt auch frisch angeschnitten werden und die Schnittstellen mit den ins Wasser reichenden Rindstellen mit einem sehr scharfen Messer glatt geschnitten werden. Dann kann sich der Baum wieder selbst mit Wasser versorgen und muss nur regelmäßig nachgefüllt werden.

Sichere Gemeinden

Babyraketen: handlich, aber brandgefährlich Sie sind gerade einmal 30 Zentimeter lang, handlich und spottbillig. Und bei Kindern unheimlich beliebt. Babyrakete klingt zudem recht harmlos. Doch die softe Bezeichnung übertüncht ein explosives Risiko. Denn Babyraketen sind alles andere denn ungefährlich wie einschlägige Vorfälle zu Silvester immer wieder bestätigen. Die Tücke liegt laut Arbeitsinspektor Dipl. Ing. Bernd Doppler vor allem in der Kleinheit des Feuerwerkskörpers. ,,Beim Zünden halten die Kinder die Köpfe über die Rakete. Wenn diese dann mit hoher Geschwindigkeit wegfliegt, hat ein Kind keine Chance zu reagieren“, erklärt Doppler das Übel. Dazu kommt noch, dass der Treibsatz an einem Baststäbchen klebt, dessen Spitze sehr oft hervorschaut. ,,Die verursacht dann meist die schweren Augenverletzungen“, weiß der Pyrotechnikexperte. Außerdem fliegt die Minirakete nach dem Zünden völlig unkontrolliert durch die Gegend. Noch ein Grund, weshalb Doppler vom Kauf dringend abrät.

9

Auf Empfehlung der Wirtschaftskammer haben einige Händler die Babyraketen freiwillig aus dem Sortiment genommen. ,,Von Gesetzes wegen kann man den Verkauf leider nicht verbieten“, bedauert der Arbeitsinspektor. Aus diesem Grund müssen Sicherheitsfachleute auf die Vernunft der Anbieter setzen. ,,Und jene der Eltern“, betont Bernd Doppler. Er ist überzeugt, dass Aufklärung beim Nachwuchs viel bewirkt. ,,Man muss nur clever mit den Kindern reden und ihnen eine coole Alternative bieten“, lautet sein Appell. „Besser ist es, wenn Erwachsene hochwertige Pyrotechnikware kaufen und die Raketen dann gemeinsam mit den Kindern fachgerecht abfeuern“, meint der Fachmann. Aber auch Bodenfeuerwerksartikel wie kleine Vulkane sind wesentlich sicherer als jede Babyrakete. Eines gilt jedoch für alle Kracher: die Aufsicht der Eltern ist Pflicht. In diesem Falle sollten Kinder nicht aus Schaden klug werden!

Brauchtum

Zeit für ein Gedicht Die öffentliche Bibliothek Altach hat zur Einstimmung auf die Advents- und Weihnachtszeit verschiedene Gedichte herausgesucht. Nachstehend ein Gedicht von Peter Meissner.

Jetzt Ich wünsche Dir zum großen Fest Was, dass sich nicht verpacken lässt, das man auch nirgends kaufen kann, nicht heute und nicht irgendwann. Sei nicht enttäuscht, es scheint nicht viel, was ich dir gerade schenken will. Es ist nur so ein Stückchen Zeit, nicht Zukunft, nicht Vergangenheit, und wird von allen unterschätzt: das unbeschreiblich kleine Jetzt. In deinen Augen liegt es drin und ist beim nächsten Blick dahin, ein Hauch, der deine Seele streift und fort ist, wenn man nach ihm greift. Du planst das Morgen, sorgst dich sehr und trägst auch noch am Gestern schwer, doch während dem versäumst du glatt, was dir das Jetzt zu bieten hat. Die Sonne, die durch Wolken bricht, auch nur ein Lächeln im Gesicht, erst dann, wenn wir‘s am Foto sehn sagt jeder: Schau, da war es doch schön! In diesen Zeilen liegt’s versteckt, vielleicht hast du‘s auch schon entdeckt: Das Jetzt war da, ganz ungestört, denn Du hast mir still zugehört!

.


.

Hohenems Verlautbarungen der Stadt Hohenems Rathaus

Öffnungszeiten zum Jahreswechsel Bitte beachten Sie die Zeiten für Parteienverkehr im Rathaus über die Festtage. Ab Mittwoch, 24. Dezember hat das Amt geschlossen, Parteienverkehr findet wieder am Montag und Dienstag, den 29. und 30. Dezember statt. Am Mittwoch, 31. Dezember ist das Rathaus bis 12 Uhr geöffnet. Am Donnerstag und Freitag, den 1. und 2. Jänner hat das Rathaus geschlossen; regulär geöffnet ist wieder ab Montag, 5. Jänner 2009. Das städtische Archiv hat wieder ab Dienstag, 13. Jänner 2009 geöffnet.

www.hohenems.at

Jubilare

Jubelpaare bitte melden Ehejubilare, die 2009 ein Jubiläum feiern, werden gebeten, sich im Amt der Stadt Hohenems zu melden. Nicht alle Paare sind mit ihrem Hochzeitsdatum im Melderegister erfasst. Auch 2009 veranstaltet die Stadt Hohenems wieder eine Feier für Ehejubilare und bedankt sich mit einer Aufmerksamkeit seitens der Stadt wie des Landes Vorarlberg. Ehepaare, die ihre goldene Hochzeit oder ein noch höheres Jubiläum feiern, werden ersucht sich im Amt der Stadt Hohenems, Tel. 06676/7101-1112, zu melden.

Rathaus

Rathaus

Forsthof umgezogen Mit Ende Dezember wurde der Städtische Forsthof örtlich mit dem Werkhof zusammengeschlossen. Der Leiter des Forsthofes Helmut Kathan und sein Team sind künftig in der Kernstockstraße 12a beheimatet. Die Telefonnummer (05576/7101-1425) und E-Mail (helmut.kathan@ hohenems.at) sind gleich geblieben.

37. Stadtvertretung Auszug aus der Niederschrift der 37. öffentlichen Stadtvertretungssitzung am 14. Oktober 2008 im Feuerwehrhaus. Arnulf Häfele stellt den Antrag, einen Tagesordnungspunkt der nichtöffentlichen Sitzung in der öffentlichen Sitzung zu behandeln. Der Antrag wird mit 23:10 Stimmen abgelehnt. Nach Mitteilungen des Bürgermeisters erfolgen die einzelnen Anträge.

2. Besetzung von Ausschüssen Umwelt

Altpapierübernahme im Werkhof Ärger mit überfüllten Altpapierbehältern? Dies muss nicht sein: Am Samstag, den 27. Dezember 2008 von 9 bis 12 Uhr haben Sie die Möglichkeit, Ihre Papierabfälle von Weihnachten im Werkhof abzugeben. Über Weihnachten fällt wesentlich mehr an Altpapier an als an gewöhnlichen Wochen. Um diese Mehrmengen zu sammeln, wurden im Freigelände des Werkhofes Großbehälter aufgestellt. Es wird um Abgabe in dieser Zeit gebeten und gleichzeitig um Sauberhaltung der öffentlichen Containerstandplätze über die Weihnachtsfeiertage. Die Entsorgerfirma Stark entleert am 24. und 27. Dezember jeweils ab 6 Uhr; trotzdem sind Überfüllungen zu erwarten. Bei vollen Containern dürfen keine Altstoffe abgestellt werden.

Der Bildungs-, Schul- und Kindergartenausschuss wird mit Cornelia Loacker als neuem Mitglied und Edith Giarolo als neuem Ersatzmitglied besetzt. Für den Sozialausschuss werden Alkan Keziban als neues Mitglied und wiederum Edith Giarolo als Ersatzmitglied gewählt. Der Antrag wird mit 33:0 Stimmen angenommen.

3. Beschluss der Verordnung über das Mindestmaß der baulichen Nutzung für den Suterpark Stadtplaner Andreas Deuring berichtet zum Antrag. Der Antrag auf namentliche Abstimmung wird mit 28:5 Stimmen angenommen. Der Antrag lautend auf: „Die Stadtvertretung beschließt das Mindestmaß der baulichen Nutzung (lt. §31 Raumplanungsgesetz) für die Grundstücke Grst. Nr. 2389, 2392 und 2397/1 entsprechend der dem Vorlagebericht beigelegten Verordnung der Stadt Hohenems“ wird mit 18:15 Stimmen angenommen.

4. Änderung der bestehenden EKZ-Widmung für den Suterpark Andreas Deuring erläutert den Antrag. Der Antrag lautend auf: „Die Stadtvertretung beschließt, gemäß § 21 Raumplanungsgesetz in der gültigen Fassung, für die Grundstücke GST. Nr. 2389, 2392 und 2397/1 das Höchstausmaß einer Verkaufsfläche für sonstige Waren von max. 3.500 m2 und hievon höchstens 600 m2 für Lebensmittel“ wird mit 18:15 Stimmen angenommen.


Hohenems

26. Dezember 2008

5. Sanierung der Schulwartwohnung Schubertstraße 10 und Adaptierung zur Schülerbetreuung (außerplanmäßige Ausgabe) Der Bürgermeister berichtet zum Antrag. Der Antrag lautend auf „Für die Sanierung der Schulwartwohnung an der VS/HS Herrenried (Schubertstraße 10), bzw. dessen Adaptierung zur Schülerbetreuungseinrichtung können außerhalb des Voranschlages 2008 € 34.100,– zu Lasten des neuen Voranschlagsansatzes VSt. 1/2110-6140/1, Volksschule Herrenried – Instandhaltung Schulwartwohnung und € 2.800,– zu Lasten des neuen Voranschlagsansatzes 1/2320-0430, Schülerbetreuung – Betriebsausstattung Herrenried aufgewendet werden. Die Bedeckung hat durch eine Entnahme aus der Vst. 2/9810-2980, Entnahme Haushaltsausgleichsrücklage in der Höhe von € 36.900,– zu erfolgen. Die voraussichtlichen Kosten für die Sanierung bzw. Adaptierung der Schulwartwohnung zur Schülerbetreuungseinrichtung Herrenried in der Höhe von € 36.900,– werden genehmigt. Das vorliegende Konzept „Schülerbetreuung Hohenems“ dient als Grundsatzpapier für die Umsetzung der Schülerbetreuung in der Stadt Hohenems“ wird mit 32:0 Stimmen angenommen.

6. Stellenausschreibungen (Überplanmäßige Bedeckung) Der Bürgermeister erläutert den Antrag. Der Antrag lautend auf: „Die mit € 4.600,– dotierte VST. 1/01000-7280/1 kann um € 13.000,– überschritten werden. Die Bedeckung hat durch Minderausgaben von € 13.000,– bei der VST. 1/782007282, Wirtschaftspolitische Maßnahmen – Entgelte für sonstige Leistungen zu erfolgen.“ wird mit 23:10 Stimmen angenommen.

7. Kindergartengebühren für Dreijährige Horst Obwegeser erläutert den Antrag. Ein Antrag von Bernhard Amann auf Aufhebung der Lindergartengebühren wird mit 23:10 Stimmen abgelehnt. Der Antrag lautend auf: „Der Kindergartenbeitrag für Dreijährige wird an die in der Stadtvertretung vom 20.12.2005 beschlossenen allgemeinen Kindergartenbeiträge angepasst“ wird mit 27:6 Stimmen angenommen.

8. Vergabe Erschließungsarbeiten Witzke II Arnold Hämmerle erläutert den Antrag. Der Antrag lautend auf: „Vergabe der Kanalisierungsarbeiten für das Gebiet Witzke II an den Billigstbieter der Ausschreibung vom Büro Rudhardt-Gasser, die Fa. Strabag AG, Dornbirn, um € 150.155,21 netto. Vergabe der Wasserversorgungsarbeiten für das Gebiet Witzke II an den Billigstbieter der Ausschreibung vom Büro Rudhardt-Gasser, die Fa. Strabag AG, Dornbirn, um € 40.467,31 netto. Vergabe der Straßenunterbaubauarbeiten für das Gebiet Witzke II an den Billigstbieter der Ausschreibung vom Büro Rudhardt-Gasser, die Fa. Strabag AG, Dornbirn, um € 258.689,18 brutto. Vergabe der Straßenbeleuchtungsarbeiten für das Gebiet Witzke II an den Billigstbieter der Ausschreibung vom Büro RudhardtGasser, die Fa. Strabag AG, Dornbirn, um € 13.842,96 brutto. Vergabe der Materiallieferung für die Wasserversorgungsarbeiten für das Gebiet Witzke II an den Billigstbieter der Ausschreibung vom Büro Rudhardt-Gasser, die Fa. EHG, Dornbirn, um € 66.585,70.– netto. Vergabe der Vermessungsar-

11

beiten (Achsabsteckung, Grenzvermessungen, Grenzrekonstruktionen, etc.) an die Firma Arge Vermessung Dornbirn, um € ca. 3.000.– brutto für den Bereich Straßenbau und € ca. 2.500.– netto für den Bereich Kanalbau (Abrechnung nach tatsächlichem Aufwand). Vergabe der Vermessungsarbeiten (Achsabsteckung, Grenzvermessungen, Grenzrekonstruktionen, etc.) an die Firma Arge Vermessung Dornbirn, um € ca. 2.000.– netto für den Bereich Wasserversorgung.“ wird mit 32:1 Stimmen angenommen.

9. Entsendung eines Mitgliedes in den Beirat der Stadtwerke Hohenems Holding GmbH Der Bürgermeister erläutert den Antrag. Der Antrag lautend auf: „Mag. Helmut Benzer wird als Mitglied in den Beirat der Stadtwerke Hohenems Holding GmbH entsandt.“ mit 21:11 Stimmen angenommen.

10. Überplanmäßige Beschlüsse des Stadtrates: Mitteilung Stadtrat vom 30.06., 15.07., 12.08., 08.09. und 23.09. Karin Rettenmoser verliest die betreffenden Beschlüsse.

11. Antrag: Amtsorganisation Werner Drexel erläutert den Antrag. Der Antrag lautend auf: „Behebung der im Prüfbericht unter Punkt 8. (Amtorganisation) angeführten Mängel unverzüglich begonnen wird und der Stadtvertretung im November 2008 ein entsprechender Maßnahmenkatalog präsentiert wird. Es ist darin darzustellen, wie, von wem und bis wann die Empfehlung der Kontrollabteilung umgesetzt wird.“ wird mit 33:0 Stimmen angenommen.

12. Antrag: Löschteich Schuttannen Elisabeth Märk erläutert den Antrag. Hans-Jürgen Gmeiner gibt seine Stellungnahme dazu ab und stellt einen Vertagungsantrag und um Zuweisung in den Prüfungsausschuss. Der Antrag wird mit 23:10 Stimmen angenommen.

13. Kundmachung eines Landtagsbeschlusses betreffend ein Gesetz über eine Änderung des a.) Landesgesundheitsfondsgesetzes. Der Antrag lautend auf: „Es wird ein Antrag auf Durchführung einer Volksabstimmung gestellt.“ wird mit 30:1 Stimmen abgelehnt. b.) Tourismusgesetzes. Der Antrag lautend auf: „Es wird ein Antrag auf Durchführung einer Volksabstimmung gestellt.“ wird mit 30:1 Stimmen abgelehnt. c.) Spitalsgesetzes. Der Antrag lautend auf: „Es wird ein Antrag auf Durchführung einer Volksabstimmung gestellt.“ wird mit 29:3 Stimmen abgelehnt. Nach Beendigung diverser Anfragen und Genehmigung der letzten Niederschrift endet die Sitzung.

.


.

Hohenems

ems

<2 0

Mädchenangebote im Jugendhaus: -> Die OJAH macht sich stark für Euch Jeden Samstag | Only Girls 14.00 – 16.00 Uhr | s‘Kästle Billard, Tischfußball, Nintendo Wii, Internetstation, Playstation 2 Karaoke, Bücherecke, Comichefte, Mädchenfilme usw.

26. Dezember 2008

12

DIE OJAH WÜNSCHT Allen Jugendlichen Schöne Ferien, FROHE FEIERTAGE UND EIN GUTES NEUES JAHR! DU Willst mehr Wissen?

en: Das OJAH-Team macht Feri 09 Ab Mittwoch, 7. Jänner 20 t sind wir wieder wie gewohn für euch alle da!

Viele Neue Fotos von Unse

Informiere Dich Bei DEN Jugendarbeiterinnen Hilal • T: 0676/842531202 • E: hilal@ojah.at 205 Judith • T: 0676/842531 .at jah @o ith • E: jud 204 Kiyoshi • T: 0676/842531 .at jah @o shi kiyo E: • 203 Manu: • T: 0676/842531 t • E: manu@ojah.a

ren HerbstAktivitäten Sin

d Nun auf

WWW.OJAH.at: highlights: 1. Platz für OJAH-Kickers beim grosse n Fussballturnier in Feldkirch - Cont ainer - s‘Kästle - Nino‘s Ab schieD - ...

Kreativprogramm im Jänner 2009 -> Workshops mit Judith Marte 10.01.2009 | 13.00 – 16.00 Uhr| s‘Kästle „COOLES FILZEN“ Judith zeigt uns eine neue Methode zu filzen -> Ergebnis wird ein wunderschöner Schal 17.01.2009 | 13.00 – 16.00 Uhr | s‘Kästle „ICH BIN ICH“ Wir basteln Amulette und Talismane aus Speckstein 24.01.2009 | 13.00 – 16.00 Uhr | s‘Kästle „SPIEGLEIN, SPIEGLEIN AN DER WAND“ Spiegelworkshop mit Judith -> euere Kreativität ist gefragt 31.01.2009 | 13.00 – 16.00 Uhr | s‘Kästle „DIE GÖTTIN IN MIR“ Wir erschaffen uns unsere eigene kleine Göttin aus Pappmasche Kreativworkshop-Anmeldungen bei Judith -> im Jugendhaus, Tel. 0676/842531205 oder judith@ojah.at g

Brandaktuelle Info s erhältst du ab sofo rt im Internet unter: www.ojah.at

ems

<2 0


Hohenems

26. Dezember 2008

Rathaus

38. Stadtvertretung Auszug aus der Niederschrift der 38. öffentlichen Stadtvertretungssitzung am 25. November 2008 im Feuerwehrhaus. Nach Mitteilungen des Bürgermeisters werden die einzelnen Anträge behandelt.

2. Besetzung von Ausschüssen Der Antrag, den Bildungs-, Schul- und Kindergartenausschuss mit Vizebgm. Monika Reis als neuem Mitglied und Sissy Schmid als Ersatzmitglied zu besetzen, wird einstimmig angenommen.

3. Jahresabschluss 2007 der TSH Klaus Gasser berichtet zum Jahresabschluss 2007 den Aufgaben der Tourismus und Stadtmarketing Gmbh. Weiters teilt er mit, dass am 15. Jänner 2009 der Neujahrsempfang der Stadt in der Otten Gravour stattfinden wird. Bernhard Amanns Antrag: „Der Jahresabschluss 2007 der Tourismus + Stadtmarketing Hohenems GmbH soll dem Prüfungsausschuss zur Prüfung zugewiesen werden.“ wird mit 19:13 Stimmen angenommen. Der Antrag lautend auf: „Der Jahresabschluss der Tourismus – und Stadtmarketing Hohenems GmbH zum 31.12.2007 mit einem Bilanzverlust von € 35.950,03 wird zur Kenntnis genommen und genehmigt. Dem Geschäftsführer, Klaus Gasser, wird für das Geschäftsjahr 2007 die Entlastung. erteilt. Der Inhalt der Beilage zum Anhang für das Firmenbuch ist korrekt. Der ausgewiesene Bilanzverlust wird zum 31.12.2007 mit € 30.409,36 ausgewiesen und auf neue Rechnung vorgetragen.“ wird mit 19:13 Stimmen angenommen.

13

4. Fördervereinbarung der Stadt mit dem Verein Ringareia Der Bürgermeister erläutert den Antrag. Bernhard Amanns erweiterter Antrag, „die Förderung auf 50 % zu erhöhen.“wird mit 26:6 Stimmen abgelehnt. Der Antrag lautend auf: „Die Stadtvertretung genehmigt die vorliegende Fördervereinbarung zwischen der Stadt Hohenems und dem Verein Ringareia vom 01.09.2008 bis zum 31.08.2011. Im Budgetvoranschlag 2009 werden die Mittel in der Höhe von € 48.300,– Beiträge an Kindergruppe Ringareia VSt. 1/2490-7570, zur Verfügung gestellt. Für das Budgetjahr 2008 kann die mit € 38.200,– dotierte VSt. 1/24907570, Beiträge an Kindergruppen Ringareia um € 8.400,– überschritten werden. Die Bedeckung hat durch Minderausgaben von € 8.400,– bei der VSt. 2/9200-8310, Grundsteuer B zu erfolgen. Die Stadt Hohenems gewährt dem Verein Ringareia die Förderung von 40% der tatsächlichen Personalkosten. Die Auszahlung erfolgt nach der Vorlage und Überprüfung der Personalkosten fürs 4. Quartal 2008.“ wird mit 30:2 Stimmen angenommen.

5. Grundsatzbeschluss – Schulsozialarbeit an der HS Herrenried und dem SPZ Der Bürgermeister erläutert den Antrag. Der Antrag lautend auf: „1. Die Stadt Hohenems beschließt die Einrichtung einer Schulsozialarbeit im Umfang einer Halbtagstelle (50 Stellenprozent – ca. 750 Leistungsstunden pro Jahr) an der HS Herrenried sowie am miteingeschlossenen Sonderpädagogischen Zentrum Hohenems. Im Bezug auf den Anstellungsträger der Schulsozialarbeit wird die Zusammenarbeit mit dem Institut für Sozialdienste forciert. Im Budgetvoranschlag 2009 werden für die Sozialarbeit an der HS Herrenried sowie am miteingeschlossenen Sonderpädagogischen Zentrum Hohenems insgesamt € 19.000.- veranschlagt.“ wird mit 31:1 Stimmen angenommen.

Sicherheit

Verantwortungsbewusst Silvester feiern Gemäß den Bestimmungen des Pyrotechnikgesetzes wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ein Zünden von Feuerwerkskörpern außerhalb des Silvesterabends und an bestimmten Orten strikt untersagt ist. In der Zeit vom 31. 12. 2008, ab 17 Uhr, bis zum 1. 1. 2009, 1 Uhr, wird die Verwendung pyrotechnischer Gegenstände der Klasse II, durch über 18 Jahre alte Personen im Ortsgebiet von Hohenems mit folgenden Ausnahmen erlaubt: Nicht gestattet ist die Verwendung derartiger Gegenstände in der Nähe von Personen, weiters die Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen, deren Verwendung mit der Erzeugung von Lärm verbunden ist (jede Art von Krachern oder Böllern) im Umkreis von 100 Metern vom Landeskrankenhaus, Bahnhofstraße 31, von der Palliativstation, Kaiserin-Elisabeth-Straße 6, vom SeneCura-Sozialzentrum Herrenried, MarkusSittikus-Straße 15 und vom SeneCura-Sozialzentrum Markt, Angelika-Kauffmann-Straße 6. Verboten bleibt auch die widmungswidrige Verwendung pyrotechnischer Artikel, durch welche Gegenstände beschädigt werden können, die Verwendung loser pyrotechnischer Sätze, sowie die Verwendung pyrotechnischer Gegenstände der Klasse II, die einen Metallknallsatz oder einen Knallsatz mit Schwarzpulver enthalten und bei deren Verwendung in einer Entfernung von acht Metern die Lautstärke von 120 dB (A) überschritten wird und die nicht mit einem entsprechenden Prüfzeichen versehen sind.

.


.

Hohenems

26. Dezember 2008

6. Antrag der FPÖ und Emsigen: Objekt Sägerstraße 5 Werner Drexel erläutert den Antrag. Der Bürgermeister stellt den erweiterten Antrag die Worte „in der Stadtvertretung“ zu streichen. Der Antrag lautend auf: „Bevor künftig über den Ankauf von Immobilien entschieden werden soll, sind entsprechende detaillierte und plausible Nutzungskonzepte sowie entsprechende Investitions- und Finanzierungspläne (insbesondere auch für Sanierungsmaßnahmen) vorzulegen.“ wird mit 32:0 Stimmen angenommen.

7. Antrag der SPÖ: Veröffentlichung eines Werkes über die Marktgemeinde Hohenems Arnulf Häfele erläutert den Antrag. Günter Linder bedankt sich für den Antrag und stellt den folgenden Antrag: „Die Stadtvertretung beauftragt den Kulturausschuss über die Veröffentlichung der Dissertation des Dr. Norbert Peter über „die parteipolitischen Verhältnisse in der Marktgemeinde Hohenems in den Jahren 1849-1918“ zu beraten und der Stadtvertretung im 1. Quartal 2009 über das Ergebnis der Beratungen zu berichten.“ wird mit 32:0 Stimmen angenommen.

14

Soziales

Für den guten Zweck Auch 2008 unterstützt die Dornbirner Sparkasse zu Weihnachten das Hilfswerk der Stadt Hohenems. Michael Sutterlütti, Direktor der Hohenemser Filiale der Dornbirner Sparkasse, stellte sich mit einem Scheck über 4000 Euro bei Bürgermeister DI Richard Amann ein. Das Stadtoberhaupt dankte im Namen des Hilfswerkes und seiner Leiterin Gertrude Klien herzlich für diese Spende. Das Hilfswerk der Stadt Hohenems ist eine Initiative, die mit großer Acht auf die Verwendung der Mittel, Personen und Familien in Hohenems, die in Not geraten sind, unterstützt. In Zusammenarbeit mit dem städtischen Sozialamt wird hierbei unbürokratisch aber zielgerichtet Hilfe geleistet, wo sie benötigt wird.

Nach Behandlung diverser Anfragen und Genehmigung der Niederschrift wird die Sitzung beendet.

Sport

Kinderturnen: Spaß und Spiel beim Sport Kinder zwischen vier und sieben Jahren werden beim Kinderturnen auch im Winter wieder zu Bewegung, Spiel und Sport animiert. Schon in einem frühen Alter lernen sie, dass körperliche Betätigung auch viel Spaß machen kann. Unter fachkundiger Leitung werden Bewegungsprogramme angeboten, die genau auf die Kinder abgestimmt sind. Die Anmeldung erfolgt vor Ort bei Beginn der Kurse, die aus je 11 Einheiten bestehen und von Claudia Jäger geleitet werden. Die Kosten betragen 20 Euro für die 11 Kurseinheiten, für das zweite Kind zahlen Eltern nur 15 Euro, weitere Kinder nehmen kostenlos teil.

Angebot für 4- und 5-Jährige Wo: Turnhalle der Volksschule Markt I Wann: jeweils Donnerstag von 17.30 bis 18.30 Uhr Beginn: Donnerstag, 15. Jänner 2009

Angebot für 6- und 7-Jährige Wo: Turnhalle der Volksschule Markt II Wann: jeweils Donnerstag von 17.30 bis 18.30 Uhr Beginn: Donnerstag, 15. Jänner 2009

Hilfe für Menschen in Not: Michael Sutterlütti, Direktor der Dornbirner Sparkasse, übergab die Spende in Höhe von 4000 Euro zugunsten des Hilfswerkes an Bgm. Richard Amann.

Soziales

3. Charity Eishockey Match Die Vereine Galgenbrüder („EC Galgenfighters“) und die Feuerwehr Hohenems („Firefighters“) laden diesen Samstag, den 27. Dezember wieder zum großen Charity-Turnier mit prominenten Gastspielern ein. Bürgermeister Richard Amann wird die hoffentlich zahlreichen BesucherInnen zu dem Match begrüßen, dessen Gesamterlös (freiwillige Spenden, Konsumation, Puckspiel etc.) der Lebenshilfe Hohenems für dringend benötigte Therapieformen und Wohlfühltage zugute kommt. Mit diesem Match sollen Reit- und andere Therapien ermöglicht werden. Die Hippotherapie (Reittherapie) als Behandlung auf dem Pferderücken lindert beispielsweise neurologische Erkrankungen und unterstützt Kinder mit cerebralen Bewegungsstörungen und Patienten mit Multipler Sklerose.


Hohenems

26. Dezember 2008

15

Sport

Tennis-Hallen-Meisterschaften Auch in kommenden neuen Jahr veranstaltet der Tennisclub Hohenems dieTennis-Hallen-Meisterschaften im Tennis Event Center: Spannende Matches für die ZuschauerInnen garantiert. Die Tennis-Hallen-Meisterschaften der allgemeinen Klasse finden vom 2. bis 6. Jänner 2009 statt. Nennungen sind bis 27. 12. 2008, 12 Uhr, unter E-Mail hallenlandes@gmx.at oder auf www.tennisturnier.at möglich. Ermittelt werden die LandesmeisterInnen im Einzel- und Doppel-Bewerb sowie im Rollstuhltennis. Nähere Informationen sind auf der Website www.tchohenems.at abrufbar. Auch diesmal haben einige prominente Mitspieler zugesagt: Formel1-Pilot Christian Klien, AK-Präsident Hubert Hämmerle, SupermotoFahrer Malcom Schneider und Landesrat Dieter Egger (v.l.) wagen sich erneut aufs Eis.

Volles Programm für den guten Zweck Das Eishockeymatch für den guten Zweck findet diesen Samstag, den 27. Dezember auf der Kunsteisbahn statt. Spielbeginn ist um 18 Uhr (Einlass: 17 Uhr). Auf die BesucherInnen warten noch weitere Programmpunkte wie musikalische Umrahmung, eine After-Game-Party und ein Puckspiel mit tollen Preisen; mit der Teilnahme an der Tombola unterstützen die BesucherInnen nicht nur den guten Zweck, sondern haben auch Chance auf schöne Preise.

Sport

Erfolgreiche Hallensaison Drei Hallenturniere standen im November und Dezember auf dem Plan der U10-Mannschaft des VfB Hohenems; bei allen konnten die Jungkicker den Sieg für sich verbuchen. Sowohl beim internationalen E-Jugend-Turnier in Eschen (Liechtenstein) als auch bei den U10-Turnieren der Viktoria Bregenz und des FC Lauterach wurde toller Fußball gezeigt. Das Highlight der Hallensaison findet im Jänner statt, denn dann heißt es ab nach Deutschland zum internationalen Power Soccer Cup. Die Kids freuen sich schon riesig darauf und der eine oder andere Streich, den man den Trainern dort spielen wird, ist sicher auch schon längst in Planung.

Sport

Erfolgreiche Gymnastinnen der TS Hohenems Bei der kürzlich stattgefundenen Gruppenstaatsmeisterschaft in der Rhythmischen Gymnastik in Salzburg konnten zwei junge Gymnastinnen der Turnerschaft Hohenems hervorragende Ergebnisse erzielen. Sarah Mathis aus dem Landeskader I wurde in der Klasse Schülerinnen B mit ihrem Team Staatsmeisterin. Cheyenne Egle aus dem Landeskader II verfehlte nur knapp den Podestplatz und erreichte den sehr guten 4. Rang. Die Turnerschaft Hohenems gratuliert den beiden Gymnastinnen zu ihren tollen Erfolgen und wünscht auch weiterhin viel Erfolg für ihre Sarah Mathis ist Staatsmeisterin in der sportliche Karriere. Gruppengymnastik.

Die U10-Kicker des VfB Hohenems.

Bau

Traglastbeschränkung Aufgrund einer statischen Nachkontrolle wurde die Traglast der Brücke über den Koblacher Kanal vorerst auf 1 Tonne beschränkt. Eine Behelfsbrücke wird das 100 Jahre alte Bauwerk 2009 ersetzen. In Folge wird eine neue Brücke, welche zum Bäuerlichen Schul- und Bildungszentrum führt, errichtet.

.


.

Hohenems

26. Dezember 2008

16

Wirtschaft

Wirtschaft

Silvester-Treffpunkt

„Sommernachts-Party“

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr wird auch zum heurigen Jahreswechsel der Hohenemser Schlossplatz ab 20 Uhr zur „Silvester-Meile“. Gut 1400 BesucherInnen aus Hohenems und von außerhalb begingen vergangenes Jahr gemeinsam den Jahreswechsel: Der „Treffpunkt Silvester“ war zugleich auch Startschuss zum 25-jährigen Stadtjubiläum 2008. „Treffpunkt Schlossplatz“-Macher Dieter Heidegger zeigte sich erfreut über das äußerst positive Echo, womit klar war: Auch der Abschluss dieses Jubiläumsjahres wird als Silvesterfeier auf dem Schlossplatz begangen: Ideal gelegen, für fast jeden zu Fuß erreichbar und vom Ambiente her der schönste Platz weit und breit. Kulinarisch verwöhnt werden die Besucher auf dem Platz wie auch in den umliegenden Hohenemser Gastronomiebetrieben. Das Trio „Extra 3“ wird ab 22 Uhr auf der Bühne vor den Palasttoren für Stimmung sorgen, bevor um 24 Uhr mit einem standesgemäßen Walzer ins Jahr 2009 getanzt wird.

„Alle Jahre wieder“ steigt auch am diesjährigen ersten Weihnachtsfeiertag, am 25. Dezember, um 20 Uhr, die Sommernachts-Party im Tennis.Event.Center. Die Besucher erwartet Fetziges zum Mitsingen und Mitrocken: Die Tiroler Formation „Plan B“ und „Roadwork“ sorgen mit Hits von Xavier Naidoo, U2, Robbie Williams, Kid Rock usw. für Stimmung. Die Damenwelt genießt freien Eintritt bis 20,30 Uhr und sollten die Ladies im Bikini-Oberteil erscheinen, erhalten sie zudem eine X-Mas-Bowle gratis, ebenso Gäste in kurzer Hose mit Taucherbrille. Sommerliches bietet auch die Beach-Lounge, die es allerdings zu reservieren gilt: Dort warten Liegestühle, sommerliche Dekos, Drinks und DJ Rob mit heißem Sound. Karten: Volksbanken bzw. an der Abendkasse. Eintritt ab 16 Jahren.

Ein Feuerwerk für Hohenems Ab 0.15 Uhr wird wieder ein prächtiges Feuerwerk den Himmel über Hohenems erleuchten – kein Grund daher, eigene Feuerwerkskörper mitzunehmen. Für die Party danach sind das Nachtcafé und die Palast-Bar gerüstet; hier kann bis in die frühen Morgenstunden weiter gefeiert werden. Die Sicherheitsgebühr beträgt zwei Euro für Gäste ab 16 Jahren. Zutritt für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren ist nur in Elternbegleitung möglich. Das Mitbringen von eigenen Getränken und Feuerwerkskörpern auf den Schlossplatz ist nicht gestattet.

Kultur

„Museum auf Zeit“ Nach Druck des Hohenemser Veranstaltungskalenders, der dieser Tage an alle Haushalte ergeht, hat sich noch eine Änderung ergeben: Das „Museum auf Zeit“ geht bis Anfang März in die Winterpause. Zahlreiche Interessierte hatten in den vergangenen Monaten die Ausstellungen zur Burg Alt-Ems und zur Geschichte des Skiherstellers Kästle gesehen. Das kleine Museum im ehe-

Auch zu diesem Jahreswechsel wird ein Feuerwerk den Himmel über Hohenems erleuchten.

Ab März steht das „Museum auf Zeit“, das unter anderem ein prächtiges Modell von Alt-Ems beherbergt, wieder offen.


Hohenems

26. Dezember 2008

maligen Gasthaus Löwen, das auf Initiative des Hohenemser Kulturkreises entstand, hat nun im Winter geschlossen und öffnet ab Freitag den 6. März 2009 wieder jeweils freitags von 17 bis 20 Uhr seine Pforten.

Kultur

Weihnachtlicher Blues Das Hohenemser Duo „H’ems Harlem“ gastiert am Weihnachtsabend, den 24. Dezember um 22.30 Uhr im EmsigenBeisl in der Kaiser-Franz-Josef-Str. 29. Blues- und Rock-Legende Walter Batruel und Dietmar Bitsche stellen das wohl außergewöhnlichste Blues-Duo Mitteleuropas dar. Während Walter Batruel an der Gitarre, am Schlagzeug, an der Blues-Harp und als Sänger zu hören ist, spielt Dietmar Bitsche Piano, E-Bass, Blues-Harp und singt ebenfalls – zwei Mann, die auch ohne technischen „SchnickSchnack“ wie eine ganze Band klingen. Eintritt frei!

17

Jahres auf zahlreichen weiteren Bühnen im In- und Ausland zu hören. Eine kleine Tour im Herbst bildete den Abschluss der Konzertsaison: Mit Auftritten im schweizerischen Jona und Wiel, in Kempten und als Höhepunkt bei einem vielumjubelten Auftritt im Großen Philharmoniesaal Belgrad gemeinsam mit Starpianist Konstantin LifPianist Konstantin Lifschitz und schitz gewann Arpeggione weitere Fans in Europa und Irakli Gogibedaschwili nach dem ... erhielt euphorischen Publikumszuspruch. Neben den traditionellen Konzerten im Rittersaal Hohenems war das Kammerorchester zu einem besonderen Anlass auch in der Kirche St. Karl zu hören: Zu Recht als „Best of“ betitelt war der Beitrag Arpeggiones zu den Feierlichkeiten anlässlich „25 Jahre Stadt Hohenems“ im Mai. Die MusikerInnen brachten gemeinsam mit zwei Chören und den Gastsopranistinnen Olesya Golovneva und Natela Nicoli die Uraufführung von Michael Floredos Oratorium „Mensch“ dar.

Musikalische Höhepunkte zeichnen sich ab

Zwei Mann, eine Band: „H’ems Harlem“ sind diesen Mittwoch live zu hören.

Bereits fixiert ist das Programm 2009 im Rittersaal des Hohenemser Palastes: Das Arnold Schönberg gewidmete Konzert „Verklärte Nacht“ wird unter Leitung der Musiklegende Vladimir Ashkenazy erfolgen. „Haydn Konzertant“ – das Haydn-Jahr wird von Arpeggione mehrfach gewürdigt – findet unter Beteiligung Antonio Meneses’ statt; am selben Abend erwartet die BesucherInnen die Uraufführung eines Werkes des zeitgenössischen Komponisten David Pereira. Musik verschiedener Epochen zu verbinden, ist eines der Charakteristika der Arpeggione-Programme. Der Konzertabend „Barocque... Classique... Modern“, zu welchem Klavierwunder Konstantin Shamray, der erste Preisträger des Internationalen Musikwettbewerbs Sydney 2008 begrüßt wird, steht exemplarisch hierfür. Mit Liana Issakadze wird anlässlich des Konzerts „Porgy and Bess“ ebenfalls eine internatio-

Kultur

Erfolgreiches Jahr für Arpeggione Das Hohenemser Kammerorchester blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück – und auch für 2009 dürfen Freunde klassischer Musik einiges erwarten. Hochkarätige MusikerInnen, eine Werkauswahl, die Bekanntem wie Unbekanntem, selten oder bislang noch nie Gehörtem Platz einräumt, renommierte musikalische Gäste wie die frischgebackene Echo-Preisträgerin Lisa Batiashvili: Das war auch 2008 die Erfolgsrezeptur Arpeggiones und seines künstlerischen Leiters Irakli Gogibedaschwili. Neben den Abonnementkonzerten im Hohenemser Rittersaal waren die MusikerInnen bei ihren 20 Konzerten dieses

... Auftritt des Kammerorchesters im Großen Philharmoniesaal Belgrad.

.


.

Hohenems

26. Dezember 2008

nal renommierte Violinistin zu hören sein und gleichzeitig für die Leitung des Konzertabends verantwortlich zeichnen. Das Detailprogramm der Hohenemser Abonnementkonzerte 2009 ist auf der Website der Stadt Hohenems (unter „Kultur“) aufrufbar bzw. im Hohenemser Tourismusbüro erhältlich. Kartenvorverkauf: Tourismus & Stadtmarketing GmbH, Schweizer Straße 10, Tel.: 05576/42780, E-Mail tourismus@ hohenems.at

18

Von der Praxisübung bis zur Verkaufsschulung Die Lehrlingsakademie findet an drei Tagen pro Lehrjahr statt, jeweils im Herbst, Frühjahr und Sommer. In Kleingruppen bis maximal 20 Lehrlingen wird den Jugendlichen in Abstimmung mit den Schulen und der Innung branchenspezifisches Fachwissen vermittelt: Neben Verkaufs- und Telefonschulungen, professionellem Planen und Skizzieren, Grundlagen der Unternehmensführung und anderen theoretischen Bereichen, kommt auch die Praxis nicht zu kurz.

Bildung

1. Lehrlingsakademie für Installateure Die erste firmenübergreifende Vorarlberger Lehrlingsakademie stößt auf enormes Interesse: 120 Lehrlinge aus verschiedenen Betrieben im Land nehmen an diesem von Inhaus initiierten Ausbildungsangebot teil. Durch das speziell abgestimmte Schulungsprogramm verschaffen sich die Jugendlichen einen Wissensvorsprung in Theorie und Praxis. Inhaus will mit der Lehrlingsakademie die Zusammenarbeit mit den Installateuren intensivieren, für beste Fachkräfte garantieren und seine Standorte weiter ausbauen. „Die Lehrlingsakademie steht allen offen: Je mehr Betriebe vertreten sind und je mehr Lehrlinge daran teilnehmen, umso besser“, betont Robert Küng, Inhaus-GF und Initiator der Akademie. Qualitative Arbeit, hochwertige Produkte und bestens ausgebildete Mitarbeiter tragen zur Zufriedenheit der Kunden und somit zur guten Branchenentwicklung bei. Die Innung der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker befürwortet die Initiative von Inhaus, so Innungsmeister Wolfgang Fässler: „Die Lehrlinge sind durch diese Initiative in allen Belangen hervorragend ausgebildet – seien es Materialien, Arbeitsvorgänge, Trends oder branchenspezifische Unternehmensführung. Hiervon profitiert die gesamte Branche.“

Bildung

Waldweihnacht beim SPZ Weit entfernt vom Weihnachtsrummel erlebten die Kinder der Förderklasse 3 am Sonderpädagogischen Hohenems vor kurzem eine besondere Weihnachtsfeier. Gemeinsam mit den Therapiepferden „Hella“ und „Lievly“ wurde eine Waldweihnacht gefeiert. Weiters wurde gemeinsam ein Baum ausgesucht und geschmückt, Adventlieder gesungen und der Geschichte von Karl-Heinrich Waggerl gelauscht. Dazu gab es Tee und eine feine Jause; für die Tiere wurde an ausgesuchten Stellen Futter zurückgelassen.

Kinder der Förderklasse 3 mit einem der Therapiepferde.

Bildung

Ausklang des VHS-Jahres

Die Inhhaus-Lehrlingsakademie erfährt regen Andrang.

Das Team der Volkshochschule bedankte sich kürzlich mit einer kleinen Weihnachtsfeier bei den engagierten KursleiterInnen. Für die gelungene musikalische Unterhaltung sorgten die Kursleiter John Gillard und Bruno Della Rossa. Für einen der erfolgreichen Kurse zeichnet sich auch Rosita Ploner verantwortlich, die vor zwei Jahren in Hohenems zu unterrichten begann: Auf spielerische Art vermittelt sie den Kindern die Freude an der englischen Sprache. So spielen im


Hohenems

26. Dezember 2008

Unterrichtsprogramm die Fingerpuppets Georgie und Porgie, Lieder zu Orff-Instrumenten und Gitarrenbegleitung eine ebenso wichtige Rolle wie Geschichten und Rollenspiele aus dem Alltag. Am Ende des Kurses erhalten die Kinder ein Zertifikat mit Foto und ein Kuscheltier.

Kursprogramm 2009 Das Kursprogramm für das Frühjahr 2009 wird Ende Dezember 2008 an die KursteilnehmerInnen versandt. Interessierte können jederzeit unter Tel. 05576/73383 oder E-Mail vhs@ ems.vol.at ein Kursheft erhalten. Auch im Foyer des at&co in der Franz-Michael-Felder-Straße liegen Broschüren auf. Auf der Homepage www.vhs-hohenems.at ist das Programm nach den Weihnachtsfeiertagen abrufbar.

19

Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems • Zum Gedenken an Hedwig Ihler, Nachbauerstraße 16, von: Dietlinde Babutzky, K.-Josef-Straße 8 u 10,–, Klara Amann, Hattangergasse 3 u 10,–, Emmo Amann mit Familie, Schweizer Straße 10 u 20,–. • Zum Gedenken an Oskar Aberer, Eisplatzstraße 3, von: Elfriede Hoch, Herrenriedstraße 4 u 20,–. • Zum Gedenken an Maria Konzett, Burgstraße 10, von: Karoline Fussenegger, Charlotte Mathis, Hildegard Ilg und Helene Fleisch mit Familien u 100,–. • Zum Gedenken an Bruno Prantner, Oberklien, von: Margot und Emmo Amann, Schweizer Straße 10 u 20,–.

Lebenshilfe-Förderwerkstätte Hohenems • Zum Gedenken an Hedwig Ihler, Nachbauerstraße 16, von: Brigtte Fenkart u 10,–.

Rotes Kreuz Hohenems • Zum Gedenken an Oskar Aberer, Eisplatzstraße 3, von: Fam. Albert und Hannelore Winsauer, Weiherstraße 14 u 10,–.

Bergrettung Hohenems

Wieder ein Renner: Der VHS-Kurs „Englisch für Kinder“ von Rosita Ploner.

• Zum 8. Jahresgedenken an unser Kind Michael Wäger, von: Seinen Eltern Margit und Erich u 50,–. • Zum Gedenken an Oskar Aberer, Eisplatzstraße 3, von: Karl und Hermina Peter, K.-Josef-Straße 31 u 15,–, Emma und Alfons Rinderer u 15,–, Isolde Hämmerle, an meinen Nachbarn u 20,–, Brigitte und Walter Tiefenthaler, Dr.-A.-Schneider-Straße 6 u 20,–, Jahrgang 1925 u 100,–.

Gehörlosenheim Dornbirn • Zum Gedenken an Oskar Aberer, Eisplatzstraße 3, von: Wilbert Heidegger, Kernstockstraße 11 u 10,–.

Unsere Jubilare 28. 12. 1934 30. 12. 1936 31. 12. 1922 31. 12. 1929 01. 01. 1918 03. 01. 1936 03. 01. 1936 03. 01. 1935 04. 01. 1939 05. 01. 1935 05. 01. 1935 06. 01. 1925 06. 01. 1924 07. 01. 1936 10. 01. 1923

Anton Hammerer, Herrenriedsiedlung 6 Eckhard Peter, Schloßplatz 1/18 Paul Käsermann, M.-Sittikus-Straße 15 Othmar Marte, Eisplatzstraße 24 Katharina Sulzmann, Kaiser-Franz-Josef-Straße 32/1 Konrad Ertlschweiger, Lustenauer Str. 20/1 Walter Mathis, K.-Franz-Josef-Straße 47 Albert Walser, August-Reis-Straße 19/3 Jakob Mathis, Reutestraße 51a Elmar Seidl, Hejomahd 1/1 Peter Wünscher, Friedhofstraße 9/8 Josefine Deflorian, J.-Landauer-Straße 6/2 Josef Geiselmayr, Johann-Strauß-Straße 2 Karolina Buchsteiner, M.-Sittikus-Straße 15 Ernst Mathis, K.-Elisabeth-Straße 13a

Allen Jubilaren viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensjahr.

Verein Mitanand – Mobiler Hilfsdienst • Zum Gedenken an Hedwig Ihler, Nachbauerstraße 16, von: Fam. Guntram Reis und Mama u 20,–. • Zum Gedenken an Oskar Aberer, Eisplatzstraße 3, von: Olga Jäger mit Familie u 20,–. • Zum Gedenken an Katharina Karu, Eisplatzstraße 22, von: Elisabeth und Ewald Drexel u 10,–.

Markus Inama SJ – Straßenkinder in Bulgarien • Zum Gedenken an Georg Walser, Erlachstraße 1, von: Fam. Duelli u 15,–. • Zum Gedenken an Thusnelda Wekerle, Kernstockstr. 24, von: Fam. Duelli u 15,–. • Zum Gedenken an Hedwig Ihler, Nachbauerstraße 16, von: Fam. Duelli u 15,–. • Zum Gedenken an Katharina Karu, Eisplatzstraße 22, von: Fam. Duelli u 15,–. • Zum Gedenken an Maria Konzett, Burgstraße 10, von: Fam. Duelli u 15,–.

.


.

Hohenems

26. Dezember 2008

Palliativstation des LKH Hohenems • Zum Jahresgedenken an unsere liebe, unvergessene Marianne, von: Mama Paula und Hilde u 100,–. • Zum Gedenken an Georg Walser, Erlachstraße 1, von: Gerda Waibel, Schillerallee 6 u 15,–.

Schulheim Mäder • Zum 8. Jahresgedenken an unser Kind Michael Wäger, von: Seinen Eltern Margit und Erich u 50,–.

Bischof Erwin Kräutler

20

Montag, 29. Dezember: 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung Dienstag, 30. Dezember: 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Sozialzentrum Mittwoch, 31. Dezember: 17.30 Vorabendmesse und Dankgottesdienst zum Jahresabschluss in der Pfarrkirche

• Zum Gedenken an Oskar Aberer, Eisplatzstraße 3, von: Fam. Erich Kopf, Im Kirchholz 21, dem lieben Kollegen u 20,–

Am 31. Dezember 2008 bleibt die Pfarrkanzlei geschlossen.

Vorarlberger Kinderdorf

Donnerstag, 1. Jänner: Hochfest der Gottesmutter Maria – Neujahr Lesungen: 1. Num 6,22-27; 2. Gal 4,4-7; Evangelium: Lk 2,16-21; 7.30 Messfeier in der Pfarrkirche 9.00 Messfeier im Sozialzentrum 10.00 Messfeier in der Pfarrkirche mitgestaltet vom Kirchenchor St. Karl 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle anschließend Eucharistische Anbetung Freitag, 2. Jänner: Hl. Basilius der Große und Hl. Gregor von Nazianz 7.25 Messfeier in St. Rochus Samstag, 3. Jänner: Heiligster Name Jesu 16.30 bis 17.00 Beichtgelegenheit 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Sonntag, 4. Jänner: 2. Sonntag nach Weihnachten Stundenbuch 2. Woche Lesungen: 1. Sir 24,1-2.8-12; 2. Eph 1,3-6.15-18; Evangelium: Joh 1,1-18; 7.30 Messfeier in der Pfarrkirche 10.00 Messfeier in der Pfarrkirche Montag, 5. Jänner: 14.00 Segnung von Wasser, Salz, Kreide und Weihrauch in der Pfarrkirche 19.00 Vorabendmesse in der Pfarrkirche mitgestaltet von den Sternsingern 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung Dienstag, 6. Jänner: Erscheinung des Herrn – Hl. Drei Könige Opfer für die Weltmission Lesungen: 1. Jes 60,1-6; 2. Eph 3,2-3a.5-6; Evangelium: Mt 2,1-12; 7.30 Messfeier in der Pfarrkirche 10.00 Messfeier in der Pfarrkirche mitgestaltet vom Kirchenchor St. Karl 19.00 Messfeier im Sozialzentrum Mittwoch, 7. Jänner: Hl. Valentin und Hl. Raimund von Penafort 18.00 Eucharistische Anbetung 19.00 Jahrtagsgottesdienst in der Pfarrkirche für: Johann Schober, W.-v.-d.-Vogelweide-Straße 25a und alle im Monat Jänner verstorbenen Pfarrangehörigen

• Zum 3. Jahresgedenken an meine liebe Frau Lucie Schatz, von: Deinem Mann Peter und deinen Kindern Jürgen und Patrizia u 20,–.

Pfarre St. Karl • Zum Jahresgedenken an unsere liebe, unvergessene Marianne, von: Mama Paula und Hilde u 50,–. • Zum Gedenken an Maria Konzett, Burgstraße 10, von: Karoline Fussenegger, Chorlotte Mathis, Hildegard Ilg und Helene Fleisch mit Familien, der lieben Maria u 100,–.

Missionskreis • Zum Gedenken an Hedwig Ihler, Nachbauerstraße 16, von: Sofie Drexel, St.-Anton-Straße u 25,–. • Zum Gedenken an Maria Konzett, Burgstraße 10, von: Karoline Fussenegger, Chorlotte Mathis, Hildegard Ilg und Helene Fleisch mit Familien, der lieben Maria u 100,–.

Pfarre St. Konrad • Zum Gedenken an Ida Peter, Nibelungenstraße 20, von: Trauerfamilien Peter, Buchner, Holzer, Jaud und Höfle u 225,–. • Zum Gedenken an Katharina Karu, Eisplatzstraße 22, von: Fam. Reinhard und Regine Marte, C.-M.-Ziehrer-Straße 5 u 15,–.

„Dach überm Kopf – Indien“ • Zum Gedenken an Ida Peter, Nibelungenstraße 20, von: Trauerfamilien Peter, Buchner, Holzer, Jaud und Höfle u 225,–. Allen Spendern ein herzliches Vergelt’s Gott!

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl Samstag, 27. Dezember: Hl. Johannes 16.30 bis 17.00 Beichtgelegenheit 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Sonntag, 28. Dezember: Fest der Heiligen Familie Stundenbuch 1. Woche Lesungen: 1. Sir 3,2-6.12-14; 2. Kol 3,12-21; Evangelium: Lk 2,22-40 oder Kf 2,22,39-40; 7.30 Messfeier in der Pfarrkirche 9.00 Messfeier im Sozialzentrum 10.00 Messfeier in der Pfarrkirche

Tel. 05576 72312, E-Mail: pfarre.st.karl.hohenems@aon.at


Hohenems

26. Dezember 2008

Donnerstag, 8. Jänner: Hl. Severin 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl Freitag, 9. Jänner: 7.25 Messfeier in St. Rochus Samstag, 10. Jänner: 16.30 bis 17.00 Beichtgelegenheit 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Tel. 05576 72312, E-Mail: pfarre.st.karl.hohenems@aon.at

21

Samstag, 10. Jänner: Opfer für die Sanierung 18.00 Vorabendmesse Die Sternsinger sind heuer in unserer Pfarre am 4., 5. und 6. Jänner ab ca. 14.30 Uhr unterwegs. Wir bitten um freundliche Aufnahme der Gruppen und um eine großzügige Spende für die Mission. Öffnungszeiten im Pfarrbüro St. Konrad: Montag und Dienstag von 8.30 bis 11.30 Uhr Donnerstag von 14.00 bis 18.00 Uhr Telefon 05576 73106, E-Mail: pfarrestkonrad@aon.at

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad Samstag, 27. Dezember: Hl. Johannes 18.00 Vorabendmesse mit Segnung des Johannesweines Sonntag, 28. Dezember: Fest der Heiligen Familie 8.00 Messfeier 10.00 Gemeindegottesdienst Montag, 29. Dezember 8.00 Rosenkranzgebet im Gebetsraum Dienstag, 30. Dezember: keine Messfeier Mittwoch, 31. Dezember: Hl. Silvester 18.00 Dankgottesdienst zum Jahresabschluss Donnerstag, 1. Jänner: Hochfest der Gottesmutter Maria – Neujahr 8.00 Messfeier 10.00 Gemeindegottesdienst Freitag, 2. Jänner: Hl. Basilius der Große und Hl. Gregor von Nazianz 8.00 Messfeier entfällt! Aussetzung und Anbetung im Gebetsraum bis 19.00 Uhr Samstag, 3. Jänner: Heiligster Name Jesu 18.00 Vorabendmesse Sonntag, 4. Jänner: 2. Sonntag nach Weihnachten 8.00 Messfeier 10.00 Gemeindegottesdienst 19.00 Rosenkranz in der Kapelle Bauern Montag, 5. Jänner 8.00 Rosenkranzgebet im Gebetsraum keine Vorabendmesse auf Dreikönig! Dienstag, 6. Jänner: Hochfest der Erscheinung des Herrn – Epiphanie 8.00 Messfeier 10.00 Hochamt mit Salz- und Dreikönigswassersegnung; mitgestaltet vom Kirchenchor und Orchesterverein mit der „Krippenmesse“ von Kronsteiner Mittwoch, 7. Jänner: Hl. Valentin, Hl. Raimund von Peafort 8.00 Messfeier; anschl. Aussetzung und Anbetung im Gebetsraum bis 10.00 Uhr Donnerstag, 8. Jänner: Hl. Severin 19.30 Jahrtagsmesse für Walter Albrecht, Josefine Resch, Michael de Paolis und Genoveva Stahlbacher, sowie für alle im Monat Jänner verstorbenen Pfarrangehörigen; anschließen Aussetzung und Anbetung bis 21.00 Uhr Freitag, 9. Jänner: 8.00 Messfeier; anschl. Aussetzung und Anbetung im Gebetsraum bis 19.00 Uhr 19.30 Landestreffen der charsimatischen Gemeinde

Evangelische Pfarrgemeinde A.u.H.B., Dornbirn, Rosenstraße 8 Zusätzliche Gottesdienste in Dornbirn Heilig Abend, 24. Dezember 17.00 Gottesdienst mit Pfr. Andrea Hofacker 22.30 Gottesdienst mit Abendmahl mit Pfr. Sabine Neumann 2. Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember 10.00 Gottesdienst Sonntag, 28. Dezember 10.00 Gottesdienst mit Abendmahl Donnerstag, 1. Jänner 18.30 Ökumenischer Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche St. Martin Nächster Gottesdienst in Hohenems Sonntag, 4. Jänner 8.30 Gottesdienst gehalten von Stefan Buschauer Unser Büro ist in der Zeit von 24. Dezember 08 bis einschließlich 6. Jänner 09 geschlossen. Im Jänner entfällt unser Seniorennachmittag. Der Club trifft sich wieder am 31. Jänner 09 zum Faschingsfest. Nächster Termin Töpfer-Workshop ist am Montag, dem 19. Jänner 2008, von 9.00 bis 11.00 Uhr. Anmeldungen unter Tel. 0650 5937525 Wir laden Sie dazu recht herzlich ein.

Altkatholische Kirche Vorarlberg Christtag, 25. Dezember 17.00 Gottesdienst, Evangelische Kirche Feldkirch mit Bischof Johannes

.


.

Hohenems

26. Dezember 2008

22

Vereinsanzeiger

Museen in Hohenems

Hohenemser Schlittschuhclub sucht Verstärkung! Wenn du zwischen 4 und 8 Jahre alt bist, ein bisschen Schlittschuh laufen kannst, dann komm bei den „Dinos“ zu einem Probetraining vorbei. Schnuppertraining ist immer montags, ab 17.00 Uhr. Mitzubringen: Schlittschuhe, dicke Handschuhe und eventuell ein Schianzug. Alles andere stellt der HSC zur Verfügung! Weitere Infos: Tel. 0664 4524414 (Stefan), E-Mail: hsc-hohenems@gmx.net.

Jüdisches Museum: Das Museum in der Schweizer Straße 5 präsentiert Spannungsfelder jüdischer Geschichte und stellt produktive Fragen an unsere Gegenwart. Tel. 05576 73989, E-Mail: office@jm-hohenems.at, www.jm-hohenems.at Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags sowie feiertags von 10.00 bis 17.00 Uhr

Pfadfinder Gilde (Altpfadfinder): Donnerstag, 8. Jänner 09, 20.00 Uhr Preisjassen im Pfadfinderheim. Seniorenring: Dienstag, 6. Jänner 2009 –Neujahrsstubat – mit gutem Schuhwerk und Handlicht (Laterne) suchen wir bei einer Wanderung von ca. 1 Std., ausgehend von der St. Corneli Kapelle in Feldkirch Tosters, die Hl. Drei Könige. Abfahrt um 16.00 Uhr beim Postamt. TC Hohenems: Vom 2. bis 6. Jänner 2009 finden im Tennis. Event.Center in Hohenems die Tennis-Hallen-Landesmeisterschaften der allgemeinen Klasse statt. Nennungen sind bis 27. 12. 2008, 12.00 Uhr, unter hallenlandes@gmx.at oder auf www.tennisturnier.at möglich. Ermittelt werden die LandesmeisterInnen im Einzel- und Doppelbewerb sowie im Rollstuhltennis. Weitere Informationen auf der Vereinshomepage: www.tchohenems.at. Unseren Mitgliedern, Freunden, Gönnern und Sponsoren wünschen wir gesegnete Weihnachten sowie ein gesundes, glückliches neues Jahr! Danke an ALLE für die tolle TennisSaison 2008!

Otten Kunstraum: Das Privatmuseum in der Schwefelbadstraße 2 bietet Kulturinteressierten Gelegenheit, eine umfangreiche Sammlung bedeutender Werke der gegenstandslosen Kunst kennen zu lernen. E-Mail: mail@ottenkunstraum.at, www.ottenkunstraum.at Öffnungszeit: donnerstags von 16.00 bis 20.00 Uhr

GBH 08-52  

Hohenems Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you