Page 1

120. JAHRGANG

FREITAG, 28. MÄRZ 2008

NR. 13

Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,40

Götzis Der traditionelle ORF-Frühschoppen findet kommenden Sonntag mit der Bürgermusik Götzis und dem Erzähler Jack E. Griss statt. Moderation bewährt durch den Humoristen Harry Prünster. Sonntag, 30. März 2008 ab 10.30 Uhr in der Kulturbühne AMBACH

Altach mensana lädt zum Vortrag „Die Medien in Vorarlberg im Wandel der Zeit“ mit Jürgen Schenkenbach ein. Montag, 31. März 2008 Sozialzentrum Mehrzweckraum, 16.00 bis 18.00 Uhr

Koblach

4. bis 20. April

Europäischer Frühling

Hohenems

und wird von den Gästen sehr positiv angenommen.

Vom 4. April bis 20. April 2008 Leckerbissen der europäischen Küche. Mit dieser Aktion unterstreichen die Hohenemser Gastronomen nicht nur den europäischen Gemeinschaftsgedanken, sondern auch den gemeinsamen Auftritt der Hohenemser Gastronomie. Diese vorbildliche Aktion der Hohenemser Wirte findet zum neunten Mal statt

Präsentiert werden portugiesische Spezialitäten ebenso wie Südtiroler Schmankerl, Feines aus Küche und Keller aus Österreich, Italien, Spanien, Frankreich, der Schweiz, dem Balkan bis hin zu Herzhaftem aus Russland.

Landschaftsreinigung – alle Interessierten sind zum Mitmachen eingeladen. Samstag, 29. März, 13.00 Uhr vor dem Gemeindehaus (Ausweichtermin Samstag, 5. April)

Mäder Frühjahrsöffnung Grubenhaus, Handwerkstag, Alamannen Samstag, 29. März 2008 Brühl, Grubenhaus


AKTION GEGEN HUNDEKOT

Nicht in meine Wiese! Hundekot verunreinigt das Futter für mein Vieh. Wer Hundekot einfach liegen lässt, handelt verantwortungslos.

Die Umweltabteilungen der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder informieren über die Problematik der „Hinterlassenschaften“ ihrer Lieblinge.

Foto: Arthur Stock

Mach’s weg – FÜR EINE SAUBERE REGION


Inhalt

28. März 2008

Gemeindeblatt Nr.13

Allgemein

Seite 2

Hohenems

Seite 8

Götzis

Seite 15

Altach

Seite 24

Koblach

Seite 30

Mäder

Seite 38

Anzeigen

Seite 42

Kleinanzeigen

Seite 88

Impressum Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130 DW Andrea Fritz-Pinggera, MSc, andrea.fritz@hohenems.at; Mag. Martin Hölblinger, DW 1131; martin.hoelblinger@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Bianca Trebitsch, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Elisabeth Häle – Adressen wie unten

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister DI Richard Amann Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt GmbH, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen.

Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Sonderegger, gemeindeblatt@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer, Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 35 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Bianca Trebitsch, gemeindeblatt@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Elisabeth Häle, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: Stadtmarketing

Kalender 14. Woche Sonnen-Aufgang 7.03 Uhr Sonnen-Untergang 19.49 Uhr

Editorial Aktion „Pro Nahversorgung“ in Koblach Das Herz jeder Gemeinde schlägt in seinem Dorfzentrum. Was aber ist in den letzten Jahren in unseren Gemeinden passiert? Immer mehr Geschäfte, Gasthäuser und Einrichtungen des täglichen Lebens verschwinden. In den letzten 35 Jahren, von 1970 bis 2005, hat sich die Zahl der Geschäfte in unseren Gemeinden halbiert. Gleichzeitig hat sich aber das Gesamtangebot an Verkaufsflächen mehr als verdoppelt – die durchschnittliche Verkaufsfläche sogar mehr als verfünffacht. Einkaufszentren und Fachmärkte in den Randlagen der Städte und größeren Gemeinden sind für diese dramatische Entwicklung verantwortlich. In Koblach hat erst unlängst das Cafe Lissy und der Geschenkeladen Allerlei für immer geschlossen. Dies ist still und unspektakulär passiert – aber: wir haben damit wieder ein Mosaiksteinchen unserer wirtschaftlichen und sozialen Nahversorgung verloren und dies sollte uns alle aufrütteln und zu denken geben. Was kann gegen diese negativen Entwicklungen in unseren Ortskernen und Dorfzentren gemacht werden? Den Trend zu weiteren großen, erlebnisorientierten Einkaufszentren und Supermärkten können wir nicht stoppen. Aber: jeder Einzelne von uns entscheidet jeden Tag als Konsument, wie gut es unseren Geschäften und Nahversorgern in unserer Gemeinde geht. Kaufen wir im Dorf ein, besuchen wir wieder einmal ein Gasthaus in der Nähe – dann braucht uns für die Zukunft nicht Angst um unsere Nahversorger sein. Fritz Maierhofer Bürgermeister Koblach

A Montag 31. 3. Cornelia, Balbina, Benjamin, Traugott A Dienstag 1. 4. Hugo, Valerie, Theodora, Thomas S Mittwoch 2. 4. Franz v. Paula, Werner, Mirjam, Amalia S Donnerstag 3. 4. Richard, Irene, Benno, Gandolf S Freitag 4. 4. Isidor, Platon, Heidrun, Ambros D Samstag 5. 4. Vinzenz Ferrer, Juliana, Senta D Sonntag 6. 4. Sixtus, Isolde, Ruthilde, Cölestin

Das Wetter Von Tag zu Tag wärmer Der Donnerstag zeigt sich von seiner trüben und teilweise nassen Seite bei maximal 7 Grad. Die Schneefallgrenze liegt meist zwischen 600 und 1000 Metern. Am Freitag bleibt es länger trocken bei einem Mix aus Sonne und Wolken und Temperaturen um 13 Grad. In der Nacht auf Samstag regnet es. Am Wochenende teilen sich Sonne und Wolken den Himmel und es wird mit 15 bis 19 Grad noch etwas wärmer.

Der Mond Abnehmender Mond, über sich gehend. 28. März bis 3. April: Übungen/Massagen zum Entspannen und Entgiften. 30. und 31. März: günstig für Haut- und Nagelpflege, Haarentfernung. 1. und 2. April: guter Zeitpunkt zum Fenster putzen, für Hausputz und zum Düngen von Blühpflanzen. 3. April: ideal für Fußreflexzonenmassage.

.


.

Allgemein

Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems

Mittwoch, 2. April 2008 Dr. Walter Pöschl Hohenems, Beethovenstraße 11 Tel. 05576 74118

Samstag, 29. März 2008 und Sonntag, 30. März 2008 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576 76076

Donnerstag, 3. April 2008 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576 74020 oder 75497

Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Götzis, Altach, Koblach und Mäder Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 29. März 2008, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 30. März 2008, um 7.00 Uhr: Dr. Wilfried Müller Ordination: Götzis, Bahnhofstraße 57 Tel. 05523 62246 Privat: 05523 62246 Sonntag, 30. März 2008, um 7.00 Uhr, bis Montag, 31. März 2008, um 7.00 Uhr: Dr. Wolfgang Payer Ordination: Koblach, Wegeler 7b Tel. 05523 53880 Privat: 0650 5388001

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 27. März 2008 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523 53880 oder 0650 5388001 Freitag, 28. März 2008 Dr. Erich Scheiderbauer Altach, Tel. 05576 72571 Montag, 31. März 2008 Dr. Wilfried Müller Götzis, Tel. 05523 62246 Dienstag, 1. April 2008 Dr. Norbert Mayer Götzis, Tel. 05523 51122 oder 0664 4524555

Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11.00 bis 12.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr.

Mittwoch, 2. April 2008 Dr. Erich Scheiderbauer Altach, Tel. 05576 72571

Werktagsbereitschaftsdienst

Donnerstag, 3. April 2008 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845

Hohenems Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, so können Sie sich in dringenden Fällen an den verschiedenen Wochentagen an die diensthabenden Werktagsnotdienste wenden. Freitag, 28. März 2008 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576 76076 Montag, 31. März 2008 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576 74020 oder 75497 Dienstag, 1. April 2008 Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368

Ordination geschlossen: Dr. Dietmar Koch

bis 28. März 2008

Zahnärztliche Notdienste Hohenems Samstag, 29. März 2008 Sonntag, 30. März 2008 Dr. Reinhold Fischer 6850 Dornbirn, A.-Kauffmann-Straße 3 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr.


Allgemein

28. März 2008

Bezirk Feldkirch Samstag, 29. März 2008, bis Sonntag, 30. März 2008 Dr. Harald Metzler Feldkirch, Hirschgraben 4 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr. Nähere Infos auf der Homepage: http://vlbg.zahnaerztekammer.at

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil)

Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 29. März 2008, 8.00 Uhr bis Montag, 31. März 2008, 8.00 Uhr: Elisabeth-Apotheke, Götzis

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 29. März 2008, von 12.00 bis 18.00 Uhr, Sonntag, 30. März 2008, von 8.00 bis 18.00 Uhr: KPV Hohenems, Telefon 05576 42431

Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

3

Natur

Garten- und Blumenecke 27. März bis 3. April 2008 – Mond aufsteigend, Aussaat von oberirdischen Früchten und Salaten. 27., 28. BLATT Voraussaaten von Frühgemüse (Salate, Karfiol, Broccoli, Frühkraut, Kohlrabi, Lauch usw.) Wenn schneefrei, erste Freilandsaaten von Fenchel, Mangold, Spinat, Kresse, Zwiebeln unter Vliesabdeckung. Für Petersiliensaat immer einen neuen Aussaatplatz nehmen. Wird dies nicht befolgt, so keimen die Samen aus und werden später beim Wachstum gelb und sterben ab. Schuld daran sind Schadnematoden, die von der vorherigen Petersilienpflanzung im Boden etwa 4 Jahre lang enthalten sind. Gegenspieler sind die Tagetes, die mit ihren Wurzelsäften dieses Erdreich wieder säubern können. Daher wäre es günstig, wenn bei den Petersilienpflanzen auch Tagetes stehen würden. Kompost- und Düngearbeiten, wenn der Boden offen ist und eine gewisse Wärme vorhanden ist. Mit dem ersten Unkraut dass beim Jäten anfällt, kann eine sehr frühe Jauche angesetzt werden. Diese Jauche kann dann aber auch mit organischem Mist(pulver) verbessert werden. 29., 30., 31. bis 11 Uhr FRUCHT Freilanderbsen legen. Diese vorher wie die Bohnen etwa 1/4 h im abgekühlten Kamillentee baden und dann gleich legen. Die Saatreihen mit Reisig oder Vlies belegen. Dieses schützt auch gegen den Vogelfraß. Versuchen Sie wieder einmal die Zuckererbsen, die als Spezialität teuer eingekauft werden müssen! Tomaten, Paprika, Pfefferoni und andere Fruchtpflanzen als Zimmeraussaat vorziehen. Wenn das Saatgefäß mit einer transparenten Folie überzogen ist, gibt diese Jungpflanzenanzucht sehr wenig Arbeit. Beerenstöcke und Obstbäume schneiden. Stecklinge nur von bekannten, guten Mutterpflanzen gewinnen und vor dem Einstecken etwas (1 – 2 Tage) im Schatten „eintrocknen“ lassen. Diese bewusste Kallusbildung verhindert dann das Eindringen von Schadpilzen in die Wurzelbildung. Wenn vor dem Stecken diese in eine schwache Bienenhonigwasserlösung gewässert werden, ist der Anzuchterfolg bedeutend erhöht. BlissyHimbeeren unbedingt sofort bodennah abschneiden. 31. ab 12 Uhr, 1., 2. bis 8 Uhr WURZEL Wenn der Boden etwas abgetrocknet und frostfrei ist, können die ersten Radieschen, frühen Rettiche und die Karotten bereits ausgesät werden. Werden diese Beete mit Vlies zugedeckt und zwischen den Saatreihen schwarze Folienstreifen gelegt, so tritt eine baldige Bodenerwärmung ein, der Boden muss weniger gejätet und die Erde bleibt feucht und krümelig. Frühe Kartoffeln vortreiben. Am besten einen Eierdeckel nehmen, diese mit etwas feuchter Blumenerde anfüllen und darauf die Kartoffeln – wie die Eier – legen. Wenn alles zusätzlich mit einer Folie umhüllt wird, gibt diese Art der Vorkultur wenig Arbeit. Bei Bedarf müssen später einige Luftlöcher mit einer Nadel gestochen werden. 3. BLÜTE Wie am 29. bis 31., überwinternde Blumen und Kübelpflan-

.


.

Allgemein

28. März 2008

zen pflegen und säubern. Wieder mit dem Düngen beginnen. Nur eine schwache Menge geben, damit die Pflanzen allmählich „in Schwung“ kommen und bei Bedarf bald einmal umgetopft werden können. Normalerweise wird alle 2 Jahre umgetopft, wobei dann in den meisten Fällen der Topf eine Nummer größer sein sollte. Alte Tontöpfe sollten einige Zeit vorher mit einer Essigwasserlösung „Entkalkt“ werden und müssen nachher gründlich mit sauberem Wasser nachgespült werden.

Natur

Aktuelle Gartentipps

4

AmKumma

Die e5-Gemeinden Altach, Götzis und Mäder laden um E 2 auf die Frühjahrsmesse Die Gemeinden Altach, Götzis und Mäder sind vom 3. bis 6. April auf der Dornbirner Frühjahrsmesse. In der Halle 7 präsentieren wir Ihnen im Rahmen der Sonderschau „Energiezukunft Vorarlberg“ die nachhaltigen Maßnahmen unserer e5-Programme. Als besonderes Dankeschön ihrer e5-Gemeinde laden wir Sie am Freitag, dem 4. April, um EUR 2,– auf die Messe ein.

Sommerflieder jetzt schneiden Der Sommerflieder benötigt kurz vor dem Antrieb einen kräftigen Rückschnitt. Man schneidet im Frühjahr alle einjährigen Triebe auf 1 bis höchstens 4 Augen zurück. Je stärker der Rückschnitt vorgenommen wird, desto kräftiger werden die neuen Schosse. Gleichzeitig nach der Blüte und dem Verblühen der Palmkätzchen (Weiden) werden diese ebenso auf 2 bis 4 Augen zurück geschnitten. Nur dann werden im nächsten Jahr schöne Weidenruten mit vielen Kätzchen daran uns und die Bienen erfreuen. Was die meisten Gartenfreunde nicht wissen, die Rinde der Weide ist ein uraltes Gesundheitsmittel, die heutzutage in Form von Aspirin und ähnlichen über die ganze Erde verbreitet worden ist. Weidenruten in kleine Stücke geschnitten sind ein altes Mittel um Stecklinge zur Bewurzelung zu bringen. Verdünnt und zum Gießwasser zugefügt, bringt es eine gute Bewurzelung und Gesundheit der Pflanzen mit sich. Achten Sie beim Schnitt – besonders bei den Hängeweiden – darauf, dass die letzte Knospe nach außen schaut, um die Hängeform beibehalten zu können.

Farnkräuter mit Milchgaben Die Farnkräuter entwickeln sich wesentlich besser und werden besonders kräftig, wenn dem Gießwasser wöchentlich einmal ein Schuss Milch beigegeben wird. Auch etwas Kaffeesatz in die Erde oberflächig eingemischt sorgt für eine leicht saure Erde, die dem Waldboden ähnlich ist.

Kübelpflanzen ins Freie Widerstandsfähige Kübelpflanzen können jetzt aus dem Winterquartier wieder ins Freie gebracht werden. Allerdings sollten diese Standorte an der sonnigen Hauswand oder an anderen geschützten Orten sein. Zur Sicherheit sollte allerdings immer eine Vliesabdeckung usw. zur Hand sein.

Mit Kopfstecklingen selbst vermehren Häufig fallen beim Rückschnitt der Zimmerpflanzen Kopfstecklinge an. Dieses sind meist zu schade zum Wegwerfen und können als Stecklinge selbst vermehrt oder an andere Blumenfreunde vermittelt werden.

Die e5-Teamleiter Vlnr: Erik Schmid, Kurt Hämmerle, Reinhard Seeber laden zur Frühjahrsmesse.

Die Gemeinden Altach, Götzis und Mäder sind im Rahmen der Sonderschau „Energiezukunft Vorarlberg“ mit einem Gemeinde-Stammtisch auf der Dornbirner Frühjahrsmesse. In der Energiehalle 7 erfahren Sie in einem bunten Mix aus Information und Unterhaltung, wie einfach es ist Energie effizient einzusetzen. Am plakativsten gelingt die Sensibilisierung dem Entertainer Markus Linder, der täglich in vier Shows einen pfiffigen Professor mimt. Bei einem Weltrekordversuch kann außerdem jede Besucherin und jeder Besucher Teil einer neuen Weltbestleistung werden und selbst erfahren, wie schwer es ist Energie zu erzeugen. Auch für Kinder gibt es bei der Sonderschau viel zu erleben: Im Rahmen eines Energie-Parcours lernen die Kinder spielerisch mit Energie sorgfältig umzugehen.

Um 2 Euro zur Messe Alle Altacher, Götzner und Mäderer können einfach den Abschnitt ausschneiden und ausfüllen. Sie können damit gratis mit Bus und Bahn zur Messe fahren. Bei den Messekassen in Eintrittskarten um nur 2 Euro umtauschen. Die Eintrittskarte gilt als Fahrschein von der Messe retour. Weitere Abschnitte liegen in den Gemeindeämtern auf und wird auch kommende Woche im Gemeindeblatt abgedruckt.


Allgemein

28. M채rz 2008

5

.


.

Allgemein

28. M채rz 2008

6


Allgemein

28. März 2008

Wirtschaft

5 Jahre Lehrlingsinitiative amKumma – Die Arbeitgeber der Region Das fünfjährige Jubiläum der Lehrlingsinitiative am Kumma soll auch Gelegenheit bieten, einmal hinter die Kulissen eines renommierten Ausbildungsbetriebes zu blicken. Die Firma Mepla-Alfit-Grass an der Götzner Lastenstraße beispielsweise ist einer der größten Ausbildungsbetriebe der amKumma-Region. Hier wird professionelle Ausbildung für Jugendliche sehr groß geschrieben.

Berufsinfotag An einem jährlich stattfindenden Berufsinfotag haben Schüler und Eltern die Gelegenheit, sich ein Bild von der Lehrlingsausbildung zu machen. An unterschiedlichen Stationen, die von Lehrlingen betreut werden, werden die Inhalte der verschiedenen Berufsbilder vorgestellt. Dass dieser Infotag von Erfolg gekrönt ist, zeigen die aktuellen Ausbildungszahlen der Firma Mepla-Alfit-Grass. Zurzeit werden 22 Lehrlinge in den Berufen Werkzeugmechaniker/-in, Maschinenmechaniker/-in, Anlagenelektriker/-in, Oberflächentechniker/-in, Lagerlogistiker/-in und EDV-Techniker/-in ausgebildet.

7

Lehre verschiedene Workshops abgehalten. Dazu zählen Seminare zu den Themen Teamwork, Umgang mit Geld, Kommunikation, Präsentation, Benehmen, Outdoor-Aktivitäten, Kegelabende und einiges mehr.

Freie Lehrstellen amKumma In dieser Ausgabe des Gemeindeblattes finden sie wieder ein aktuelles Inserat der Lehrlingsinitiative amKumma mit allen noch freien Lehrstellen in den amKumma-Gemeinden Altach, Götzis, Koblach und Mäder.

Zeit für ein Gedicht

Und wieder hat sich ein Leser Gedanken gemacht und diese in gereimter Form zu Papier gebracht:

As ischt nit dawert Glei zwoa Pfanna stellt ma ani uf Platta, weaget da Zit und luaget g’hörig dazua, aber s’Wasser kocht no nit. Aber d’Milch goht überus und loft üb’r da Heard; ma schimpft und ärgert si – aber as ischt nit dawert! Hät ma g’moant, ma hei amol eppas günschtig koft, und merkt, dass’s bereits noch 3 Täg numma loft – dänn kut ma druf, das Glump ischt gär nüt wert, ma greift si an Kopf – aber as ischt nit dawert! Bi anara Bergtour – da Güterweag ischt z’mol offa, fahrt ma halt witer, sus ischt ma vo do us all g’loffa. Aber wia ma z’ruck kut, ischt da Weag wied’r varschperrt, ma fluacht und schimpft – aber as ischt nit dawert! I anara guata Ehe ischt ma oh kompromissbereit und trotzdem git’s zwüschet-ini eppramol a Zwischtigkeit. Hützutag ischt aber d’Frou emanzipiert und mindeschtens glich viel wert, drum sött ma si oh nit ufrega – as ischt nit dawert!

Lehrausbildung mit hohem Stellenwert Die Lehrlingsausbildung hat bei Mepla-Alfit-Grass einen hohen Stellenwert. Dies bestätigt sich auch dadurch, dass das Unternehmen bereits 4-mal die Auszeichnung „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“ von der Landesregierung erhalten hat. Bei Mepla-Alfit-Grass sind die Lehrlinge sehr wichtige und wertvolle Mitarbeiter, bei denen schon im 1. Lehrjahr auf eine praxisnahe Ausbildung Wert gelegt wird. Sie erhalten im Laufe ihrer Ausbildung die Möglichkeit in den verschiedensten Unternehmensbereichen mit zu arbeiten.

An musikalischa Obed han i unbedingt höra wella, und ma hät bi soviel Nochfrog scho lang müsa Karta bschtella. I bi aber glei scho verschlofa und ha nüt g’hört vom Konzert, aber as kut jo oh no im Fernseha – ärgera ischt nit dawert! Fahrt ma usnahmswis amol mit da Bah, was nit grad g’wohnt bischt, und ma merkt dänn z’mol, dass ma in falscha Zug i’gschtiga ischt, hockt ma bim z’ruckfahra ufach anderscht ani – halt vakehrt, und dänn kut ma druf: s’ufrega ischt nit dawert! Alfons Gross, Hohenems

Lehrausbildung mit Sozialkompetenz Neben der fachlichen Ausbildung wird auch großen Wert auf die Sozialkompetenz gelegt. Darum werden im Laufe der

.


.

Hohenems

Verlautbarungen der Stadt Hohenems

www.hohenems.at

Rathaus

Einladung zur Stadtvertretungssitzung Die 32. öffentliche Sitzung der Stadtvertretung findet am 31. März um 19.00 Uhr im Feuerwehrhaus statt. Bitte nicht direkt beim Feuerwehrhaus parken sondern die Parkplätze der Umgebung nutzen. Auf der Tagesordnung stehen die Stadtwerke Hohenems.

Wirtschaft

„Alte Post“ wird bereits gestürmt Das traditionelle Hohenemser Gasthaus „Alte Post“ hat erst vergangenes Wochenende seine Pforten wieder geöffnet, und erlebte sofort einen regelrechten Besucheransturm. Wirtin Heidi Karu: „Es tut mir so leid, ich musste bereits ca. 40 Gäste heimschicken, weil alles voll war. Wir freuen uns jedoch über die großartige Resonanz und jeden Gast!“ Dabei hat die renommierte Gastwirtschaft gerade einmal ein paar Tage geöffnet: Das Hohenemser Gastronomie-Ehepaar Helmut und Heidi Karu lud gemeinsam mit den Töchtern Christiane (20), Nadja (13) und Juliane (10) am vergangenen Donnerstagabend zur Eröffnung mit Freunden, Partnern, Bürgermeister und Funktionären und bauausführenden Firmen. Dabei drückte Helmut Karu allen, die ihn im Vorfeld der Eröffnung unterstützt haben und die besten Wünsche für den neuen Betrieb überbrachten, seinen Dank aus.

Kleines Familienunternehmen Küchenchef und Geschäftsführer Helmut wird von 2 Teilzeitköchen und 2 geringfügigen MitarbeiterInnen unterstützt,

Dieter Heidegger und Christian Hoyler (Mohrenbräu) mit Gattin.

Weinlieferant Amann mit Wirtin Heidi.

Servicechefin Heidi arbeitet mit 2 Teilzeitserviererinnen. Tochter Christiane bereitet sich auf ihre Abendmatura vor und unterstützt die Eltern tatkräftig. Angeboten werden von Dienstag bis Freitag jeweils zwei Menüs – eines davon vegetarisch. Leitungswasser und Saft zum Verdünnen sind im Menüpreis von 7.80 resp. 8.80 Euro inbegriffen. Wer lieber à la carte isst, kann auch mittags schon zur großen Karte greifen. Eine Auswahl von Suppen und Salaten, Toasts, Fleischspeisen wie dem beliebten Grillteller, aber auch Entrecote und Co ist dort ebenso zu finden wie eine Karte für die Kleinsten („Schnipo“ oder Rahmschnitzel) sowie Desserts vom Apfelstrudel bis zum Eis.

Vom „Lumpi” bis zum feinen Wein

Bürgermeister Amann und Vizebürgermeisterin Monika Reis gratulierten der Familie Karu zur Eröffnung der „Alten Post“.

Auf der kleinen Karte für den Hunger zwischendurch stehen Klassiker wie Gulaschsuppe, Lumpensalat und mehr. Die Weine kommen von Hannes Amann, und verheißen wiederum gute Tropfen der Winzer Topf, Nigl oder Sattlerhof. Die Schnäpse sind heimisch: Toni Märks „Mähh und Summ“Hof beliefert die „Alte Post“ mit Bränden. Neben der gutbürgerlichen Küche, der beliebten Hausmannskost und dem heller gestalteten Gastraum erfreuen auch die Preise: Kaffee


Hohenems

28. März 2008

kostet 2,20, Nachspeisen um die 4 Euro. Ein Brotkorb steht für die Gäste ebenso bereit wie das Stüble als Nichtraucherbereich und der Gastraum als Raucherdomizil. Reservierungen werden unter der Telefonnummer 72869 entgegengenommen.

Vereine

Ehrungen beim Obst- und Gartenbauverein Emsreute Bei der Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereines Emsreute, die am 15. März 2008 im vollbesetzten Rütner Vereinslokal der „Alten Schule“ abgehalten wurde, konnte der langjährige Obmann Hubert Mathis ca. 60 Gäste, davon über 40 Mitglieder begrüßen. Als Ehrengäste konnten StR Arnold Hämmerle, Stv. Karl Klien, der Obmann des Rütner Chörle Josef Mathis, der Obmann des Bienenzuchtvereines Hohenems Bernhard Wulz, und der Obmann der Faschingszunft Emsreute, Helmut Rinderer, begrüßt werden. Von den Ehrenmitgliedern wurde Kurt Mathis begrüßt. Gartenfachmann Bernhard Huchler aus Dornbirn referierte zum Thema „Der naturnahe Garten im Jahresablauf“. Als Gebietsvertreter des Landesverbandes des OGV war Manfred Kremmel anwesend, der auch die Ehrungen vornahm. Für 40 Jahre als Beirat im Ausschuss wurde Alois Fenkart (Schuttannenstraße 10) geehrt. Bereits im Jahre 1993 erhielt Alois Fenkart vom Landesverband das silberne Ehrenzeichen für seine Verdienste für den Verein. Alois war in all den Jahren für die Besorgung für Obstbäume und Sträucher zuständig was er zur vollsten Zufriedenheit der Mitglieder machte. Für 20 Jahre Schriftführeramt des OGV Emsreute wurde Gebhard Linder mit dem silbernen Ehrenzeichen des Landesverbandes ausgezeichnet. Gebhard ist zusammen mit seiner Frau Ida seit vielen Jahren auch für den Blumenschmuckwettbewerb in Hohenems zuständig. Vom OGV Emsreute wurde den Geehrten ein Zinnteller mit Gravur übereicht.

9

Bildung

SPZ-Hohenems: Schitag der Übergangsklasse in Brand Die Kinder des Sonderpädagogischen Zentrums wurden heuer wieder von der Vorarlberger Wirtschaftskammer und von den Bergbahnen Brandnertal zu einem Schitag eingeladen. Wie so oft hat sich das Sprichwort: „Wenn Engel reisen, wird sich das Wetter weisen“ bewahrheitet und die Schüler durften einen wunderschönen Tag auf den Schipisten in Brand verbringen. Für das leibliche und sportliche Wohl war bestens gesorgt: Die Schi- und Snowboardausrüstung wurde zur Verfügung gestellt und je ein Schi- und Snowboardlehrer kümmerte sich um die Anfänger. Sogar zum Mittagessen im Melkboden waren die Schüler eingeladen. So gut versorgt und gestärkt eroberten sie die Pisten und am Ende des Tages war jeder von ihnen stolz auf seine Leistungen. Auf diesem Weg wollen sich die Kinder und Pädagogen des SPZ noch einmal bei dem tollen Service im Brandnertal und bei der Wirtschaftskammer bedanken, sie haben allen ein unvergessliches Erlebnis im Schnee beschert! Vielen Dank! Die Übergangsklasse des SPZ Hohenems.

Kultur

The „Rubberneckers“ bei Schrott Rock „The Rubberneckers“ sind eine eingespielte Vorarlberger Partyband, die den Sound und den Groove der Sixties aufleben lässt. Am Samstag, dem 29. März, sind sie ab 20 Uhr im Schrott Rock Vereinslokal zu Gast. Mit Leidenschaft, Herzblut und ihrem eigenen Stil interpretieren sie die Songs von Bands wie den Beatles, Elvis oder Klassikern aus „Eis am Stiel“. Sobald die Instrumente der vier Jungs Feuer gefangen haben, rauchen auch schon die Füße der Zuschauer. Voller Hingabe und Enthusiasmus bringen die vier band- und bühnenerfahrenen Musiker frischen Wind auf die Bühne. Mehr unter www.rubberneckers.at. Schrott Rock Vereinslokal – Furchgasse 2 (zwischen Hohenems und Dornbirn)

Kultur

Konzert mit „La Folia“

Manfred Kremmel und Hubert Mathis mit den Geehrten Alois Fenkart und Gebhard Linder.

Das Berner Quartett wird nächsten Freitag, den 4. April, um 20 Uhr mit traditioneller Musik aus dem jüdischen Kulturkreis, Rumänien und Bulgarien im Salomon-SulzerSaal zu hören sein. In den „Schtetl“ der jiddisch sprechenden Juden in Osteuropa hatte sich eine reiche Kultur mit Literatur, Musik und eige-

.


.

Hohenems

28. März 2008

nen Theatern entfaltet, geprägt vom tiefen religiösen Grundgefühl der Chassidim und vielfältigen musikalischen Einflüssen. Auch in der Musik Rumäniens und Bulgariens wurde diese Mischung von aus der Not geborenen Melancholie und Lebensfreude rezipiert. „La Folia“ stellen mit ihrem Das Quartett „La Folia „ ist nächste Konzert die Musik der jid- Woche in Hohenems zu hören. dischen Kultur (nebst den chassidischen Melodien aus Osteuropa, auch solche aus dem heutigen Israel) neben diejenigen aus Rumänien und Bulgarien. Dabei kommen traditionelle Melodien und Tänze zur Aufführung, gespielt auf Instrumenten aus den Ursprungsländern. Das Ensemble setzt sich seit 1993 aus Cornelia Arn (Viol/Gadulka/Tambura), Res Hafner (Guit/Bass/Tambura), Konrad Hildesheimer (Flutes/Oboe/Taragot/Contra) und Andreas Zingre (Viol/Contra/Bass) zusammen.

Vereine

BM-Jugend vor Ostern verstärkt im Einsatz Der Nachwuchs der Bürgermusik Hohenems hat vor Ostern eine gewohnt anstrengende aber auch abwechslungsreiche Zeit. Am Palmsonntag hat eine Jungbläsergruppe die Palmweihe im Hof des gräflichen Palastes mit liturgischen Klängen umrahmt. Bereits am selben Nachmittag begann im Probelokal der Musikgesellschaft Dornbirn-Hatlerdorf das Orchester-Seminar des Blasmusik-Bezirkes Dornbirn, bei dem 3 der JungmusikanntInnen teilnahmen. Unter der Leitung von Musikschulpadagoge und Kapellmeister Christoph Weidinger konnten die jüngsten Mitglieder in 3,5 Tagen mit insgesamt 66 AlterskollegInnen (11–19 Jahre) aus 11 benachbarten

10

Die Bürgermusik Jugend in eindrucksvoller Stärke.

Musikvereinen ihr Zusammenspiel auf beachtenswerte Weise verbessern. Beim abschließenden Gemeinschaftskonzert im Hofsteigsaal in Lauterach am Mittwoch, dem 18. März, konnte eine große Zahl von (Groß-)Eltern und Vereinskameraden voll Staunen feststellen, mit wie viel Herz die Bezirksjugend unter der hervorragenden Leitung von Christoph seit Sonntag an sich gearbeitet hatte. Lang anhaltender Applaus war der Dank des Publikums für das schwungvoll dargebotene Konzertprogramm. Sollte jemand Interesse am Erlernen eines Blas- oder Schlaginstrumentes haben, so steht Kapellmeister Wolfgang Jäger (Tel. 0650 2101268) zur Verfügung oder einfach bei einem der zahlreichen Auftritte oder Proben vorbeischauen.

Vereine

Auner Faschingszunft hält JHV Die Auner Faschingszunft lädt alle Mitglieder, Freunde und Gönner recht herzlich zur 1. JHV am Samstag, 5. April 2008, um 20.00 Uhr, im Arbeitervereins-Saal ein. Nach den offiziellen Programmpunkten (Berichte, Entlastungen und Neuwahlen) gibt es eine Vorschau der Vereinstätigkeiten für 2008/2009 und als Abschluss präsentieren die Vereinsmitglieder mittels Multimedia-Dia-Show was im vergangenen Jahr 2007 alles unternommen wurde. Weiters besteht für Mitglieder die Möglichkeit, sich mit Fleece-Jacken und Gilets sowie Radler-Bekleidung einzudecken. Die Organisatoren freuen sich schon jetzt auf einen regen Besuch.

Die Teilnehmer des Orchesterseminars.


28. März 2008

Hohenems Sport

VBV-Schüler-Landesmeisterschaften 2008 Trotz Sturmtief „Emma“ fuhren die Badminton-Kids erwartungsvoll am 1. und 2. März zur 1. Landesmeisterschaft der Schüler. Nach dem Auslosungsglück für die Doppelpaarungen – Freilos – waren sie schon im Halbfinale, wo jedoch die als Nr. 1 gesetzten Spieler warteten. Fabian Nenning mit Partner Marco Burtscher schaffte es auch ins Halbfinale. Lisa Klien sprang für die verletzte Ziesig ein und spielte sich mit Partnerin Sarina Kohlfürst (Feldkirch) bis ins Finale, wo sie leider verloren. Trotzdem Gratulation zum Vizelandesmeister! Am Sonntag war beim Einzel irgendwie die Luft raus. Trotzdem erreichten die Emser dreimal das Halbfinale und Janine Lais spielte sich souverän bis ins Finale, wo sie in zwei Sätzen gewann und sensationell Schüler Landesmeisterin 2008 wurde. Julian Nenning zeigte tollen Einsatz und wurde guter 6.

Ergebnisse: DD U-13 3. Janine Lais/Chiara List DD U-15 2. Lisa Klien/Sarina Kohlfürst DE U-11 1. Janine Lais DE U-13 3. Chiara List 5. Denise Juen DE U-15 5. Lisa Klien

HD U-13 3. Keck Pascal/Michael Giesinger 3. Nenning Fabian/Marco Burtscher

HE U-11 3. Pascal Keck 6. Julian Nenning HE U-13 3. Michael Giesinger 5. Fabian Nenning

Unsere Jubilare der Woche 2. 4. 1924 3. 4. 1934 3. 4. 1937 4. 4. 1927 4. 4. 1927 5. 4. 1927 5. 4. 1913

Gertrud Kosmatsch, Walther-von-der-Vogelweide-Straße 24 Myrta Holzknecht, Spielerstraße 7 Reinhard Rinderer, Lustenauer Straße 59 Elfriede Märk, Hochquellenstraße 38a Sophie Wehinger, Schweizer Straße 54 Josefine Brotzge, Roseggerstraße 7 Rosa Jäger, Erlachstraße 22

Allen Jubilaren ein schönes Geburtstagsfest und viel Glück im neuen Lebensjahr.

11

Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems • Zum Gedenken an Erich Burtscher, Erlachstraße 62, von: den Trauerfamilien, dem lieben Gatten, Papa und Opa L 100,–, Hilda und Anton Reis, Frühlingsgarten, dem lieben Schwager L 100,–, Eugenie mit Thomas und Jürgen, dem lieben Schwager L 100,–, Fam. Annelis und Reinhard Jäger L 10,–, Jahrgang 1933 L 50,–. • Zum Gedenken an Paula Mathis, Schuttannenstraße 9, von: Norbert Fenkart, Eckweg 38 L 20,–, Anni und Walter Linder, Reutestraße L 15,–, Peter und Birgit Amann, Reutestraße 8a L 20,–. • Zum Gedenken an Josef Lampert, von: Fam. Winfried Amann, Th.-Körner-Straße 17 L 15,–, Agnes Häfele, Hochquellenstraße 42 L 20,–. • Zum Gedenken an Erich Sandholzer, von: Antonia und Kindern Jasmine und Erich mit Fam. L 30,–. • Zum Gedenken an Emma Aberer, Defreggerstraße 11a, von: Fam. Eugen Märk, Altach L 10,–, Fam. Willi und Sophie Schuler, Spielerstraße 57 L 15,–, Fam. Annelis und Reinhard Jäger L 10,–, Fam. Erich Kopf, Im Kirchholz 21 L 10,–, Norbert und Sieglinde Rücker, Defreggerstraße 2 L 10,–, diversen Spendern L 70,–, Fam. Tobias Kuster, Diepoldsau L 120,–. • Zum Gedenken an Karl Wehinger, Schweizer Straße 54, von: Elfriede Hoch, Herrenriedstraße 4 L 10,–, Isolde Hämmerle, Eisplatzstraße 4 L 20,–, Fam. Linder Reinhard, Altach L 15,–, Fam. Kurt Hagen, Pontenstraße, Lustenau L 30,–, Marcel Hagen, Lustenau L 10,–, Trauerfamilie Wehinger, Schweizer Straße 54 L 50,–. • Zum Gedenken an Ingeborg Linder, Gilmstraße 9a, von: Fam. Lukas und Irma Drechsel, Mohrengasse L 10,–, Fam. Rosmarie und Otto Küng L 20,–, Fam. Herta Fußenegger, Lustenauer Straße 113 L 15,–, Fam. Reinelde Vögel, Bregenz L 15,–. • Zum Gedenken an Heinz Fenkart, R.-Musil-Weg 4, von: Fam. Siegfried Amann, Rankweil L 10,–. • Zum Gedenken an Anton Baumgartner, Grillparzerstr. 6, von: Jahrgang 1932 L 50,–. • Zum Gedenken an Erna Stoppel, Lehenstraße 6, von: Gerhard und Michael mit Familien, der lieben Oma L 30,–, Rosmarie Glanzer mit Fam. L 15,–, Jahrgang 1914 L 25,–.

Rotes Kreuz Hohenems • Zum Gedenken an Karl Wehinger, Schweizer Straße 54, von: Fam. Zabranksy, Sohlstraße 10 L 15,–. • Zum Gedenken an Erich Burtscher, Erlachstraße 62, von: Fam. Mathis Helmut L 15,–, Fam. Herbert Jäger L 10,–. • Zum Gedenken an Anton Baumgartner, Grillparzerstr. 6, von: Albert und Hannelore Winsauer, Weiherstraße 14 L 10,– • Zum Gedenken an Ingeborg Linder, Gilmstraße 9a, von: Berta Helth, W.-v.-d.-Vogelweide-Straße 25a, der lieben Schwägerin L 15,–, Roswitha Maierhofer, Dr.-A.-SchneiderStraße 14a L 10,–, Marianne Engl, Friedhofstraße 9 L 15,–.

.


.

Hohenems

28. März 2008

Gehörlosenheim Dornbirn • Zum Gedenken an Erich Burtscher, Erlachstraße 62, von: Fam. Werner Mathis, Unterklien 5 L 15,–.

Pater Sporschill – Straßenkinder von Bukarest • Zum Gedenken an Ingeborg Linder, Gilmstraße 9a, von: Doris Schuler mit Familie, der lieben Mama und Oma L 50,–. • Zum Gedenken an Erich Burtscher, Erlachstraße 62, von: Fam. Herbert Nachbauer, Sonnwendstraße 3 L 10,–.

Verein Mitanand – Mobiler Hilfsdienst

• Zum Gedenken an Inge Linder, von: Jahrgang 1931 L 50,–.

Palliativstation, LKH Hohenems • Zum 1. Jahresgedenken an Erich Sandholzer, von: Antonia und Kindern Jasmine und Erich mit Fam. L 70,–. • Zum Gedenken an Erich Burtscher, von: Jahrgang 1933 L 50,–

Lebenshilfe-Förderwerkstätte Hohenems • Zum Gedenken an Ingeborg Linder, Gilmstraße 9a, von: Fam. Franz und Heidi Helth, Rheinstraße 3a L 20,–. • Zum Gedenken an Erich Burtscher, Erlachstraße 62, von: Hilda und Anton Reis, Frühlingsgarten, dem lieben Schwager L 100,–, Eugenie mit Thomas und Jürgen, dem lieben Schwager L 100,–, Reinhilde Giesinger und Fam. Banzer, G.-Maximilian-Straße L 25,–, Fam. Isolde Fussenegger, K.-F.-Josef-Straße 164 L 10,–.

Vorarlberger Krebshilfe • Zum 60. Jahresgedenken an meinen lieben Vater Bernhard Halbeisen und zum 30. Jahresgedenken an meine liebe Mutter Katharina Halbeisen, von: Fam. Paula Weber L 30,–. • Zum Gedenken an Alfred und Bruno Rüdisser, von: Fam. Rüdisser und Mathis L 40,–.

Bischof Kräutler • Zum Gedenken an Ingeborg Linder, Gilmstraße 9a, von: Hammerer Toni und Sigrid L 10,–. • Zum Gedenken an Erich Burtscher, Erlachstraße 62, von: den Trauerfamilien, dem lieben Gatten, Papa und Opa L 100,–, Pia Berchtold, Altenstadt L 20,–.

Pfarre St. Karl • Zum Gedenken an Karl Wehinger, Schweizer Straße 54, von: Anton und Hedwig Amann, Bahnhofstraße 24 L 15,–, Trauerfamilie Wehinger, Schweizer Straße 54 L 50,–. • Zum Gedenken an Erich Burtscher, Erlachstraße 62, von: Trauerfamilien, dem lieben Gatten, Papa und Opa L 100,–, Fam. Hildegard und Walter Drexel L 20,–, Fam. Hubert Fenkart, Erlachstraße 41 L 15,–.

Kapelle St. Karl • Zum Gedenken an Heinz Fenkart, R.-Musil-Weg 4, von: Suha und Erich Aberer, G.-Wölfle-Straße 7 L 20,–. Kapelle St. Anton • Zum Gedenken an Josef Lampert, M.-Sittikus-Straße 15, von: Margit Nachbauer, Mühlegg 2 L 15,–.

12

Kapelle St. Anton – Renovierung • Zum Gedenken an Erna Stoppel, Lehenstraße 6, von: Gerhard und Michael mit Familien, der lieben Oma L 30,–. • Zum Gedenken an Josef Lampert, Lenaustraße 5, von: Annemarie und Helmut Marte, K.-Moosbrugger-Straße 4 L 10,–.

Kapelle St. Rochus • Zum Gedenken an Paula Mathis, Schuttannenstraße 9, von: Kathi und Edmund Mathis, L.-Albrich-Weg 1 L 10,–, Lothar Fenkart, R.-v.-Ems-Straße 38 L 20,–. Kapelle Unterklien • Zum Gedenken an Erich Burtscher, Erlachstraße 62, von: Anton und Hedwig Amann, Bahnhofstraße 24 L 15,–.

Kapelle Schwefel • Zum Gedenken an Emma Aberer, Degreggerstraße 11a, von: Suha und Erich Aberer, G.-Wölfle-Straße 7 L 20,–. • Zum Gedenken an Ingeborg Linder, Gilmstraße 9a, von: Fam. Albert und Hannelore Winsauer, Weiherstraße 14 L 10,–.

Pfarre St. Konrad • Zum Gedenken an Anton Baumgartner, Grillparzerstr. 6, von: Rudolf Frei, Grillparzerstraße 3 L 15,–.

Umbau • Zum Gedenken an Ingeborg Linder, Gilmstraße 9a, von Alois und Wilma Waibel L 10,–. Dach überm Kopf – Indien • Zum 2. Jahresgedenken an Willi Dür, von: Roswitha L 20,–. • Zum Gedenken an Ingeborg Linder, Gilmstraße 9a, von: Fam. Herbert Nachbauer, Sonnwendstraße 3 L 10,–.

Evangelische Pfarrgemeinde • Zum Gedenken an Hildegard Ströhle, von: Helga Kommerell L 30,–. Allen Spendern ein herzliches Vergelt’s Gott!

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl Samstag, 29. März: 16.30 bis 17.15 Beichtgelegenheit 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Sonntag, 30. März: 2. Sonntag der Osterzeit – Weißer Sonntag Lesungen: 1. Apg. 2,42–47; 2.1 Petr 1,3–9; Evangelium: Joh 20,19–31 7.30 Messfeier in der Pfarrkirche 9.30 Erstkommunionfeier in der Pfarrkirche 9.00 Messfeier im Sozialzentrum 17.00 Aussetzung des Allerheiligsten währenddessen Beichtgelegenheit in der Krankenhauskapelle 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle


Hohenems

28. März 2008

Montag, 31. März: Verkündigung des Herrn 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung Dienstag, 1. April: 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Sozialzentrum Mittwoch, 2. April: Hl. Franz von Páola 18.00 Eucharistische Anbetung 19.00 Jahrtagsgottesdienst in der Pfarrkirche für Erich Sandholzer, Radetzkystraße 37 Eduard Jungbauer, Sohlstraße 4 Edwin Amann, Hatangergasse 8 Reinfried Köck, Bergmannstraße 3 Marijo Raso, Dr.-Steinach-Weg 1 Elisabeth Keckeis, Hochquellenstraße 30 Andreas Amann, Marktstraße 36 Anna Weirather, Marktstraße 24 und alle im Monat April verstorbenen Pfarrangehörigen. Donnerstag, 3. April: 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl Freitag, 4. April: Hl. Isidor 7.25 Messfeier in St. Rochus Samstag, 5. April: Hl. Vinzenz Ferrer – Sommerordnung 10.00 Erstkommunionfeier in der Kapelle St. Rochus 17.30 bis 18.15 Beichtgelegenheit 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Öffnungszeiten der Pfarrkanzlei: Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr Dienstag von 14.00 bis 17.00 Uhr Telefon 05576 72312 E-Mail: pfarre.st.karl.hohenems@aon.at

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad Samstag, 29. März: 17.00 Erstkommunionfeier, anschließend Agape im Pfarrheim Sonntag, 30. März: Weißer Sonntag 8.00 Messfeier 10.00 Erstkommunionfeier, anschließend Agape im Pfarrheim Montag, 31. März: Verkündigung des Herrn 8.00 Rosenkranzgebet im Gebetsraum Dienstag, 1. April: 7.20 Schülermesse Mittwoch, 2. April: Hl. Franz von Páola 8.00 Messfeier; anschließend Aussetzung und Anbetung im Gebetsraum bis 10.00 Uhr. 17.00 bis 18.00 Kleiderrückgabe der Erstkommunikanten Donnerstag, 3. April: 19.30 Jahrtagsmesse für Arnold Fenkart, Hilda Waibel, Elisabeth Margreiter und Peter Felderer sowie für alle im Monat April verstorbenen Pfarrangehörigen; anschließend Aussetzung und Anbetung im Gebetsraum.

13

Freitag, 4. April: Hl. Isidor 8.00 Messfeier, anschließend Aussetzung und Anbetung im Gebetsraum bis 19.00 Uhr. Samstag, 5. April: Hl. Vinzenz Ferrer 18.00 Vorabendmesse Öffnungszeiten im Pfarrbüro St. Konrad: Montag und Dienstag von 8.30 bis 11.30 Uhr Donnerstag von 14.00 bis 18.00 Uhr Telefon 05576 73106 E-Mail: pfarrestkonrad@aon.at

Evangelische Pfarrgemeinde A.u.H.B., Dornbirn, Rosenstraße 8 Freitag, 4. April: 19.30 Öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung im Gemeindesaal des Pfarrzentrums Dornbirn.

Vereinsanzeiger Alpenverein – Singabend: Jeden ersten Donnerstag im Monat. Nächster Treff: 3. April 2008, AV-Heim, Erlach. Beginn 20. 00 Uhr. Gäste willkommen. Mittwochwanderung: 2. April – Treff/Abfahrt: 10.30 Uhr, Parkplatz Neue Post. „Krötle“ und Stöcke mitnehmen. Näheres über Wanderziel, Ausrüstung etc. erfahren Sie beim Wanderführer, Huber Elmar, Tel. 05576 78004 oder unter www.avems.at. Auner Faschingszunft: 1. Jahreshauptversammlung der Auner Faschingszunft mit Multimedia-Dia-Show (Rückblick Vereinstätigkeit 2007). Termin: Samstag, 5. April 2008, 20.00 Uhr, Arbeitervereinssaal. Bergrettungsdienst: Samstag, 29. März 2008, 13.00 Uhr – Fassdaubenrennen! Nächster Heimabend 31. August 2008, 20.00 Uhr. Bücherei: Pfarrheim St. Karl, Tel. 05576 7231214, Di 16–20 Uhr, Mi 9–12 und 16–20 Uhr; Fr 16–20 Uhr, Sa 9–12 Uhr, Bücher, Zeitschriften, Hörbücher, DVDs, CD-Roms, Internet. Fechtclub Hohenems: Interessierte können sich bei Rene Helfer melden, Tel: 0676 5535185. 1. Hohenemser Poker Sport Verein: Habt Ihr Lust zum Spielen oder wollt es lernen oder nur mal zuschauen dann seid ihr herzlich willkommen. Vereinsabende alle 14 Tage im Gasthaus Habsburg. Telefon 0664 1813074, Homepage: www.1hpsv.at. Infos: Heino Ullmann, Tel. 0664 5312937. Krankenpflegeverein Hohenems: Angelika Kauffmannstr. 6, Tel. 05576 42431, Fax: 05576 424314; Sprechstunden: Mo–Mi–Fr 14.00 bis 15.00 Uhr. Am Wochenende siehe Notdienst.

.


.

Hohenems

28. März 2008

14

Mitanand – Mobiler Hilfsdienst: Hilfe im Alltag (Haushalt, Botengänge) Entlastung für Angehörige, Unterstützung um das Daheimsein für alte, kranke oder hilfsbedürftige Menschen zu ermöglichen. Kontakt: Elke Mäser, Montag bis Freitag, von 18–19 Uhr, Tel. 05576 42886.

Vereinigung türkischer Eltern in Vorarlberg (Vorarlberg türk veliler birlig˘i): Vereinszweck ist eine Brücke zwischen türk. Eltern und verschiedenen Schulen aufzubauen. Kontaktmöglichkeit jederzeit, Tätigkeit in ganz Vorarlberg, Sitz in Hohenems: Tel. 73847, Obfrau Nihal Poyraz.

Naturfreunde Hohenems: Spielkiste mit Hupfwurst, Großspielen, Mikado etc. für Kinderfest etc. zu verleihen. Auskunft Bernd Wehinger, Tel. 74944.

VfB: Unser Clubheim hat von Mo bis Fr, ab 17.00 Uhr geöffnet. An den Wochenenden zu den Spielterminen.

Pensionistenverband: Monatstreff – 2. April 2008, 14.00 Uhr, im VfB Clubheim. 1. Halbtagsausflug: Mittwoch, 9. April 2008 – Bregenzerwald zu Tonis Kuhstall. Abfahrt: 13.00 Uhr vom Suterpark und an den bekannten Haltestellen. Abfahrt von der Turnhalle: 13.20 Uhr. Anmeldungen beim Subkassier oder Reiseleiter Gottfried, Tel. 73717. Anmeldeschluss: 4. April 2008. Philatelieclub Montfort hält jeden ersten Sonntag im Monat sein Tauschtreffen im Kolpingshaus Dornbirn ab. Kontakperson: Herr Mag. Helmut Schneider, Am Gerbergraben 8, 6850 Dornbirn, Tel. 05572 36680. Obmann des Vereins: Zehenter Franz, Alemannenstr. 36, 6830 Rankweil.

Schlagerspiel der Vorarlbergliga: Samstag, 29. März, 15.30 Uhr, VfB Hohenems gegen Austria Lustenau Amateure. Meisterschaftsspiel der 3. Landesklasse: Freitag, 28. März, 18.30 Uhr, VfB Hohenems 1b gegen DSV 1b.

Museen in Hohenems Jüdisches Museum: Das Jüdische Museum Hohenems erzählt nicht nur die Geschichte der Juden, sondern die einer ganzen Region unter dem Blickwinkel des Umgangs mit einer Minderheit, Schweizerstraße 5, Tel. +43 5576 73989.

Seniorenbund: Für den Zweitagesausflug – Berchtesgadnerland mit Stadt Salzburg am 22. und 23. April 2008 sind noch Plätze frei. Fahrtpreis inkl. Halbpension, Eintritt Salzmuseum, Stadtführung Salzburg, Hin- und Rückfahrt auf die Festung Hohensalzburg 149 Euro. Anmeldungen: Obmann Werner Gächter, Telefon 73518. Anmeldeschluss: 7. April. Aktiv – Kegeln: Nächster Termin im Kegel-Center Koblach: Freitag, 4. April 2008. Treffpunkt: 13.30 Uhr beim Parkplatz gegenüber Postamt. Auskünfte erteilt Gebhard Schneider, Telefon 77978. Stationäres Hospizteam im Krankenhaus Hohenems: Wir unterstützen und begleiten kranke und sterbende Menschen und deren Angehörige im Krankenhaus Hohenems, Krankenhausseelsorge, Gerhard Häfele, Telefon 05576 703-2563. Tennisclub: Je nach Wetterlage startet der Tennisclub ab ca. Mitte April in die neue Saison. Kinder, Schüler und Jugendliche können sich bei Sissy Schmid 0676 83398301 (sissy.schmid@gmx.at) informieren, interessierte Erwachsene bei Roman Polz 0664 3280937 (roman.polz@gmx.at). Turnerschaft: Jahreshauptversammlung am Samstag, dem 29. März 2008, 20.00 Uhr, Landhaus „Schiffle“. UPK- 50 plus: 4. Treff: 1. April 2008, 19.00 Uhr, GH Hirschen. 4. Fahrt ins Blaue: Montag, 7. April 2008. Abfahrt von den bekannten Haltestellen ab 12.30 Uhr. Im Preis von u 18,– ist die Busfahrt und eine Jause inbegriffen! Auskünfte und Anmeldungen: Obmann Gerhard Diem, Tel. 05576 75406.

1. Österreichisches Rettungsmuseum: Das Rettungsmuseum hat noch geöffnet. Eingang Rotkreuz-Stelle beim Krankenhaus Hohenems. Für Schulen, Gruppen, Vereine, Familien etc. telefonische Vereinbarung 0699 10039693.

GBH 08-13  

FREITAG, 28. MÄRZ 2008 NR. 13 Mäder Götzis Europäischer FrühlingEuropäischer Frühling Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you