Page 1

119. JAHRGANG

FREITAG, 14. DEZEMBER 2007

NR. 50

Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,40

Götzis „Wer glaubt noch daran?“ Das Musical der Musik-Hauptschule Götzis präsentiert sich als kulturelles WeihnachtsHighlight mit über 130 Mitwirkenden in der Kulturbühne AMBACH. 14./15./16. Dezember 2007 im Großen Saal der Kulturbühne AMBACH

Altach Am kommenden Mittwoch findet wieder das alljährliche Benefizkonzert „Lichtblicke 2007 – songs and more“ statt. Für gute Bewirtung ist gesorgt.

Termin: 31. 12. und 1. 1.

Vorschau: Silvester- & Neujahrskonzert

Mittwoch 19. Dezember Pfarrkirche Altach, 19.00 Uhr

Koblach Bauern-Advent am Sonntag, 16. Dezember 2007, ab 17.00 Uhr bei Gemüsebauer Leopold Meusburger, Au 5

Hohenems/Götzis Der LIONS Club Hohenems veranstaltet auch heuer wieder das traditionelle Neujahrskonzert in Zusammenarbeit mit der tonart Musikschule und dessen Jugendsinfonieorchester Mittleres Rheintal. Erstmals wird das Konzert am Vortag auch als Silvesterkonzert angeboten. Die erfolgreiche Veranstaltung mit dem re-

gionalen Jugendsinfonieorchester Mittleres Rheintal unter der Leitung des Künstlerischen Leiters Markus Pferscher findet bereits zum 13. Mal in Folge statt. Bereits zum 6. Male wird das Konzert auf der Kulturbühne AMBACH in Götzis ausgerichtet. Als Gast ist der 50-köpfige Landesjugendchor VOICES unter der Leitung von Oskar Egle mit auf der Bühne. Silvesterkonzert, 31. 12. 2007, 16.30 Uhr, Neujahrskonzert, 1. 1. 2008, 18.00 Uhr.

Mäder „As dunklat“ – Musik mit „Steps to Heaven“, adventliche Köstlichkeiten und Weinspezialitäten. Freitag, 14. Dezember 2007 ab 19.30 Uhr, J.J. Ender-Saal


Kultur Jazz und Literatur mit Reinhold Bilgeri und „Steps to Heaven“ Abend zugunsten des Hilfswerkes der Stadt Hohenems Eine Benefizveranstaltung der besonderen Art: Reinhold Bilgeri, international erfolgreicher Autor, Regisseur, Sänger und Komponist, singt Jazz-Songs und liest aus seinem Werk „Der Atem des Himmels“. Der im Molden Verlag erschienene erfolgreiche Debütroman Bilgeris erzählt die Geschichte einer tragischen Liebe vor dem Hintergrund des Lawinenunglücks 1954 in Blons. „Steps to Heaven“ haben kürzlich ihre CD „As dunklat“ präsentiert. Das Quartett bestehend aus Helmut Klien, Franz Kabelka, Wini Gerstgrasser und Werner Natter spielt heimischen und internationalen Folk, den es auf eigenständige Weise und jazzig interpretiert.

Rechtzeitig Karten sichern: Kartenvorverkauf bei den Vorarlberger Raiffeisenbanken Sitz- und Stehplätze ( á EUR 15,– bzw. EUR 12,–) Samstag, 15. Dezember 2007, 20 Uhr Salomon Sulzer Saal, Schweizer Straße 21

www.hohenems.at


Inhalt

14. Dezember 2007

Gemeindeblatt Nr.50

Allgemein

Seite 2

Hohenems

Seite 7

Götzis

Seite 23

Altach

Seite 32

Koblach

Seite 39

Mäder

Seite 43

Anzeigen

Seite 48

Kleinanzeigen

Kalender 51. Woche Sonnen-Aufgang 8.03 Uhr Sonnen-Untergang 16.30 Uhr

Seite 123

Impressum Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130 DW Andrea Fritz-Pinggera, MSc, andrea.fritz@hohenems.at; Mag. Martin Hölblinger, DW 1131; martin.hoelblinger@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Bianca Trebitsch, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Elisabeth Häle – Adressen wie unten

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister DI Richard Amann Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt GmbH, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen.

Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Sonderegger, gemeindeblatt@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer, Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 35 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Bianca Trebitsch, gemeindeblatt@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Elisabeth Häle, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: Veranstalter

Editorial „An guata Rutsch!“ oder „A guats Nöüs!“? Mit dem Vorhaben, zum Jahreswechsel zwei Konzerte anzubieten und damit doppelt so viele Menschen für unsere Ziele und Interessen zu erreichen, treten wir – Lions Club und Musikschule – mit einem ehrgeizigen Ziel an die Öffentlichkeit. Zuviel des Mutes? Neben Konzertkarten, die Sie als kostbares und sinnvolles Weihnachtsgeschenk für Alt & Jung verwenden können, bieten wir Ihnen – liebe LeserInnen und anvisierte KonzertbesucherInnen – die stattliche Anzahl von 120 jungen Menschen auf einer Bühne an. Sie alle setzen sich mit ihrer ganzen musikalischen Begabung und im Bewusstsein ihrer privilegierten sozialen Situation für andere Menschen ein. Schauplatzwechsel: es ist nur wenige Tage her, dass ein junger Mann aus Klaus zum Student des Jahres der Universität Innsbruck gekürt wurde. Wundern Sie sich, dass er seit Jahren in diesem Orchester mitspielt? Ich nicht. Persönliche Höchstleistung, zeitliches und soziales Engagement und der Mut optimistisch in neue Projekte zu schreiten, sind Attribute, die jeder Musiker und Sänger mitbringen muss, um hier mitzuwirken und persönlich und künstlerisch zu bestehen. Bitte (!) überzeugen Sie sich selbst. Markus Pferscher Künstlerischer Leiter der tonart Musikschule; Kulturbeauftragter des Lions Club Hohenems

D Montag 17. 12. Lazarus, Olympia, Jolanda, Gisela D Dienstag 18. 12. Wunibald, Philipp, Hildbert, Judas M. FMittwoch 19. 12. Urban V., Thea, Friedbert, Konrad F Donnerstag 20. 12. Eugen, Dominik, Regina, Holger G Freitag 21. 12. Ingomar, Anastasius, Richard, Kaspar G Samstag 22. 12. Jutta, Franziska, Zeno, Judith, Marian H Sonntag 23. 12. Johann v. Krakau, Dagobert, Viktoria

Das Wetter Ab und zu sonnig, aber kalt In der Kummenbergregion setzt sich trockenes und übers Wochenende auch recht kaltes Winterwetter durch. Die hochnebelartigen Wolken lassen jedoch nur zeitweise die Sonne durch. Anfangs steckt auch die Hohe Kugel noch im Nebel, am Wochenende locken die Bergen dann mit Pulverschnee und Sonnenschein. Mit Tiefstwerten zwischen –4 und –9 Grad und Höchstwerten um 0 Grad gibt es im Rheintal und auf der Hohen Kugel ähnliche Temperaturen.

Der Mond Zunehmender Mond, über sich gehend. 14. bis 20. Dezember: ideal für Übungen und Massagen zur Regeneration und Kräftigung. 16. und 17. Dezember: günstig für Fußreflexzonenmassage, Blumen gießen.

.


.

Allgemein

Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems Samstag, 15. Dezember 2007 und Sonntag, 16. Dezember 2007 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576 73785

Dienstag, 18. Dezember Dr. Guntram Summer Hohenems, G.-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368 Mittwoch, 19. Dezember Dr. Walter Pöschl Hohenems, Beethovenstraße 11 Tel. 05576 74118

Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr

Donnerstag, 20. Dezember Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576 73785

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 15. Dezember 2007, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 16. Dezember 2007, um 7.00 Uhr: Dr. Wilfried Müller Ordination: Götzis, Bahnhofstraße 57 Tel. 05523 62246 Privat: 05523 62246 Sonntag, 16. Dezember 2007, um 7.00 Uhr, bis Montag, 17. Dezember 2007, um 7.00 Uhr: Dr. Dietmar Kopf Ordination: Mäder, Volksschule Tel. 05523 62190 Privat: 05523 53845

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 13. Dezember 2007 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845 Freitag, 14. Dezember 2007 Dr. Erich Scheiderbauer Altach, Tel. 05576 72571 Montag, 17. Dezember 2007 Dr. Wilfried Müller Götzis, Tel. 05523 62246

Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr.

Dienstag, 18. Dezember 2007 Dr. Hans-Karl Berchtold Götzis, Tel. 05523 64960 oder 0650 4014027

Werktagsbereitschaftsdienst

Mittwoch, 19. Dezember 2007 Dr. Reinhard Längle Koblach, Tel. 05523 62895 oder 0664 2048690

Hohenems Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, so können Sie sich in dringenden Fällen an den verschiedenen Wochentagen an die diensthabenden Werktagsnotdienste wenden. Freitag, 14. Dezember Dr. Guntram Summer Hohenems, G.-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576 74343 oder 74368 Montag, 17. Dezember Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576 76076

Donnerstag, 20. Dezember 2007 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523 62190 oder 53845

Zahnärztliche Notdienste Hohenems Samstag, 15. Dezember 2007 Sonntag, 16. Dezember 2007 Dr. Sonja Holzmüller 6850 Dornbirn, Moosmahdstraße 1a Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr.


Allgemein

14. Dezember 2007

Bezirk Feldkirch Samstag, 15. Dezember 2007, bis Sonntag, 16. Dezember 2007 Dr. Xaver Greber Frastanz, Auf Kasal 23 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr.

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil)

3

Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 15. Dezember 2007, 8.00 Uhr bis Montag, 17. Dezember 2007, 8.00 Uhr: Kreuz Apotheke, Götzis

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 15. Dezember 2007, von 12.00 bis 18.00 Uhr, und Sonntag, 16. Dezember 2007, von 8.00 bis 18.00 Uhr: KPV Altach, Telefon 0699 1181387

Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

Amtliche Mitteilung

Die Woche 51 ist eine Gemeindeblatt-Doppelnummer

In der Woche 52 erscheint kein Gemeindeblatt. Die Gemeindeblattverwaltungen

.


.

Allgemein

14. Dezember 2007

4

Wir, die praktischen Ärzte der Kummenbergregion, wünschen der Bevölkerung

ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr. Da auch wir einerseits die Feiertage mit unseren Familien sinnvoll nützen und andererseits, sollten Sie ärztliche Hilfe benötigen, diese auch während dieser Tage anbieten wollen, bitten wir Sie, den folgenden Ordinations-Dienstplan zu beachten.

Diensteinteilung der Ärzte für Allgemeinmedizin in der Kummenbergregion vom 22. 12. 2007 bis zum 6. 1. 2008 (Ordination an Wochenenden und Feiertagen jeweils von 11 bis 12 Uhr und 17 bis 18 Uhr) Datum SA

22.12.07

SO

23.12.07

MO

24.12.07

DI

25.12.07

MI

26.12.07

DO

27.12.07

Normale Wochentagsordination

Bereitschaftsdienst an Wochentagen und Nachtdienst

Wochenend- und Feiertagsdienst Dr. Erich Scheiderbauer, Altach Dr. Norbert Mayer, Götzis

Dr. Elisabeth Brändle, Götzis Dr. Roland Kopf, Altach Dr. Wolfgang Payer, Koblach Dr. Hans-Karl Berchtold, Götzis

Dr. Roland Kopf, Altach

Dr. Roland Kopf, Altach Dr. Norbert Mayer, Götzis Dr. Wilfried Müller, Götzis Dr. Wolfgang Payer, Koblach FR

28.12.07

Dr. Hans-Karl Berchtold, Götzis

Dr. Nobert Mayer, Götzis

Dr. Wolfgang Payer, Koblach Dr. Roland Kopf, Altach Dr. Norbert Mayer, Götzis Dr. Wilfried Müller, Götzis SA

29.12.07

Dr. Wolfgang Payer, Koblach

SO

30.12.07

Dr. Hans-Karl Berchtold, Götzis

MO

31.12.07

DI

01.01.08

MI

02.01.08

Dr. Reinhard Längle, Götzis Dr. Wolfgang Payer, Koblach Dr. Elisabeth Brändle, Götzis

Dr. Erich Scheiderbauer, Altach

Dr. Dietmar Koch, Mäder Dr. Reinhard Längle, Koblach DO

03.01.08

Dr. Hans-Karl Berchtold, Götzis

Dr. Annemarie Koch, Mäder

Dr. Elisabeth Brändle, Götzis Dr. Norbert Mayer, Götzis Dr. Roland Kopf, Altach Dr. Wolfgang Payer, Koblach FR

04.01.08

Dr. Hans-Karl Berchtold, Götzis

Dr. Roland Kopf, Altach

Dr. Dietmar Koch, Mäder Dr. Reinhard, Längle, Koblach

"

Dr. Norbert Mayer, Götzis Dr. Erich Scheiderbauer, Altach Dr. Wolfgang Payer, Koblach SA

05.01.08

Dr. Erich Scheiderbauer, Altach

SO

06.01.08

Dr. Hans-Karl Berchtold, Götzis

Diese Seite bitte ausschneiden und aufbewahren!


Allgemein

14. Dezember 2007

Kreuzworträtsel

Natur

Überraschungsbuchpaket zu Weihnachten!

Garten- und Blumenecke

Das Unternehmen Bucher Druck Verlag Netzwerk sponsert zu Weihnachten wieder ein attraktives Buchpaket. Rätselfreunde haben in der nächsten Woche (Doppelnummer 51/52) die Chance, dieses zu ergattern. 3 Buchpakete wurden vom Sponsor des Kreuzworträtsels, der in der Hohenemser Diepoldsauer Straße ansässigen Firma Bucher Druck Verlag Netzwerk, zur Verfügung gestellt.

Kultur

Silvester- und Neujahrskonzert Das Jugendsinfonieorchester Mittleres Rheintal unter der Leitung des Künstlerischen Leiters Markus Pferscher konzertiert bereits zum sechsten Male auf der Kulturbühne AMBACH in Götzis, wo das fast 80-köpfige Orchester in Sachen Platzbedarf und Akustik ideale Verhältnisse vorfindet. Als musikalischer Gast ist heuer der ausgezeichnete 50-köpfige Landesjugendchor VOICES unter der Leitung von Oskar Egle mit auf der Bühne. Neben beschwingter Wiener Orchestermusik von Johann Strauß, Carl Michael Ziehrer und Franz Lehár stehen Chor und Orchester auch gemeinsam auf der Bühne. Als besonderes Highlight werden Klassiker der Rock- und Pop-Geschichte dargeboten, wie etwa die Bohemian Rhapsody der Gruppe Queen, sowie Songs von ABBA oder den Rolling Stones. Ein besonderer Leckerbissen werden sicher die A-Capella-Beiträge der VOICES wie etwa Gabriellas Sang aus dem Film „Wie im Himmel“ oder Il Carnevale von G.Rossini. Erleben Sie den Jahreswechsel 2007/2008 in feierlicher musikalischer Stimmung. Sichern Sie sich ihre Karten und nützen Sie so die Gelegenheit für ein tolles und sinnstiftendes Weihnachtsgeschenk das Gutes tut, ideal für Jung und Alt. Kartenvorverkauf in allen Vorarlberger Raiffeisenbanken. Silvesterkonzert, 31. 12. 2007, 16.30 Uhr Neujahrskonzert, 1. 1. 2008, 18.00 Uhr

5

13. Dezember bis 20. Dezember 2007 Mond aufsteigend; Christbaum- und Reisigschnitt 13., 14. bis 17 Uhr WURZEL Bei empfindlichen jungen Pflanzen zum Schutz der bodennahen Wurzeln (Reben, Kiwi, usw.) einen leichten Bodenschutz auflegen. Bei Blissy-Himbeeren unbedingt die alten Ruten bodennah abschneiden und auf den Stöcken liegen lassen. Ebenso für diese einen Bodenschutz möglichst aus Reisigästen oder Laub usw. darüberziehen. Auch kalkfreier Mulch ist dafür sehr geeignet. Wurzel- und Knollenfrüchte kontrollieren und verlesen. Nicht einwandfreies Erntegut sollte baldmöglichst verbraucht werden. Blumenzwiebeln, die im Frühjahr blühen sollten, können bei einem frostfreien Boden immer noch gepflanzt werden. Eine leichte Abdeckung ist aber notwendig. Rosen nicht mit Mist oder anderen wärmenden Stoffen zuhäufeln. Statt dessen entweder reine Erde und/oder mit langen Stroh, Türkenstängel oder Reisig vor den Kahlfrösten schützen. Die Rosenstöcke werden erst im Frühjahr endgültig geschnitten. 15. 7 bis 12 Uhr und ab 17 Uhr, 16. BLÜTE Weihnachtsbäume und Reisig schneiden. Ebenso für die Krippengestaltung Gräser und Halme abschneiden und trocknen lassen. Guter Backimpuls. Christbäume herrichten, wenn notwendig neuer Anschnitt mit einer feinen Säge machen. Wenn der Baum unten angespitzt wird, so können auch die neuen Baumständer zur Belebung des Baumes nicht mehr helfen. Durch das Anspitzen wird die Rinde entfernt und das Kreislaufsystem des Baumes wird unterbrochen. Ein normaler Baum in einem geheizten Raum verdunsten im Tag bis zu 1 1/2 l Wasser. Daher ist ein regelmäßiges Nachfüllen unbedingt notwendig. Der Baum dient damit auch als Luftbefeuchter, solange die Nadeln noch grün sind. Die Kübelpflanzen auf Schädlinge oder Pilze kontrollieren und vorsorglich mit einigen Knoblauchzehen die mitwachsen, gesund halten. Sind Schädlinge aufgetreten, dann mit Knoblauchwasser (Zehen fein schneiden, dann mit heißem Wasser überbrühen und ziehen lassen) wiederholt einsprühen. Diese Pflege kann auch vorsorglich gemacht werden. 17. BLATT Aussaat von Kresse im Zimmer oder Gewächshaus. Keine Verwertungsarbeiten, schlechter Backimpuls. Feldsalat, Spinat, Rukola oder andere kältebeständigen Salate können im Gewächshaus oder Zimmer vorgezogen werden. Von diesen werden im Freien nur die äußeren Blätter abgenommen, das Herz sollte immer bestehen bleiben. Dann können diese Salate lange geerntet werden. Gefrorene Schnittlauchstöcke in warmen Wasser über Nacht einweichen und dann in Töpfe setzen. Zum Antreiben warm und hell halten. Später etwas kühler stellen. Niemals zu tief abschneiden, damit sich

.


.

Allgemein

14. Dezember 2007

dieses Zwiebelgewächs schnell erholen kann. 3 bis 4 mal kann geerntet werden, dann kommt der Stock wieder zurück in den Garten.

6

Docht zu duftenden Kerzen. Auch ein kleines, aber sinnvolles Geschenk!

Feldsalat im Winter 18. bis 12 Uhr BLÜTE wie am 15. bis 17.; Bei den Blumen auf eine regelmäßige Luftfeuchte achten. In der Untertasse sollte immer etwas stehen!

18. ab 13 Uhr, 19. BLATT wie am 17.;

Dieser kann auch bei niedrigen Temperaturen im Freien überwintern. Bei strengem Frost ohne Schneedecke sollte dieser gut mit Sackleinen oder einem großem Tuch oder Vlies abgedeckt werden. Beim Feldsalat sollten nicht die ganzen Pflanzen abgeschnitten werden. Wenn nur die äusseren Blätter abgezupft werden, dann wächst der Salat weiter. Auf diese Art lässt sich die Ernte verlängern.

20., 21. bis 12 Uhr FRUCHT wie am 15. bis 17.; Soziales

21. WURZEL wie am 13./14.; 22. UNGÜNSTIG 23. WURZEL wie am 13./14.; Mond absteigend; Pflanzzeit, Getränkepflege 24., 25. bis 17 Uhr BLÜTE wie am 15. bis 16.; vergorener Most ab- oder umziehen. Bei Flaschenabfüllung unbedingt einen Leerraum von 4 – 5 cm lassen. Zur Geschmacksverbesserung und „spritzig“ machen etwas Bienenhonig auflösen, diesen dann stamperlweise dem Gärmost zugeben. Damit kommt nochmals eine Nachgärung in der Flasche zustande, die den restlichen Sauerstoff im Leerraum verbraucht. Den Geschmack wie viel Honig oder Zucker muss jeder selbst bestimmen. Es darf aber keinesfalls zuviel verwendet werden. 25. ab 18 Uhr, 26., 27., 28., 29.,30. FRUCHT wie bei Blüte; Ebenso günstig zur Getränkepflege.

Natur

Aktuelle Gartentipps Geschrumpfte Kartoffeln Durch unsere warmen Wohnungen schrumpfen die Kartoffeln sehr leicht ein. Diese werden wieder glatt und fest, wenn diese für kurze Zeit ins kalte Wasser gelegt werden.

Advent Es muss für diese stille Zeit nicht unbedingt ein Adventskranz als Hausschmuck sein. Sehr weihnachtlich wirkt auch ein Strauß von Tannenzweigen, behängt mit den ersten weihnachtlichen Keksen. Festliche Düfte verströmen auch in einer schönen Schale arrangiert mit Blüten, Rinde, Kräuter und Gewürze wie Vanillestangen, Sternanis, Zimt usw. Zum Schnuppern laden auch mit Gewürznelken gespickte Orangen ein. Auch die Schalen von unbehandelten Orangen und Zitronen werden gesammelt und mit Flüssigwachs und

Ratgeber Die Fähre – Ihre kompetente Partnerin in Drogenfragen: Hilfe und Beratung für Suchtmittelgefährdete und deren Angehörige. Montag–Freitag 9.30–12.30 Uhr, Dienstag und Donnerstag 15.00–19.00 Uhr, Telefon 05572/23113, E-Mail: connect@diefaehre.at, www.diefaehre.at Ehe- und Familienzentrum Dornbirn, Schulgasse 3, Telefon 05572/32932 für Lebens- und Konfliktberatungen. Sozialmedizinischer Dienst der Caritas: Beratung – Therapie – Info bei Abhängigkeitserkrankungen (Alkohol, Medikamente, Essstörungen). Hospizbewegung der Caritas: Begleitung für sterbende und trauernde Menschen und Angehörige, Caritashaus, Lustenauerstraße 33, 6850 Dornbirn, Telefon 05572/25314-30. Telefonseelsorge 142: Bei Sorgen oder Problemen, wir reden mit Ihnen Tag und Nacht unter der kostenlosen Telefonnummer 142. Institut für Sozialdienste, Beratungsstelle Hohenems: Sozialarbeit, Psychologie und Psychotherapie, Supervision und Familienberatung. Krisen bei Erwachsenen, Ehe und Partnerschaft, Familie, Sexualität und Schwangerschaft, Kindern und Erziehung, Jugendlichen, Migranten und Migrantinnen. Telefonische oder persönliche Anmeldung Montag bis Freitag, jeweils 8.30 bis 11.30 Uhr. at & co, F.-M.-Felder-Straße 6, Telefon 05576/73302, www.ifs.at Psychosoziale Gesundheitsdienste Dornbirn: Wir bieten Menschen, die an seelischen Problemen leiden, individuelle Hilfe und Unterstützung für Betroffene und Angehörige an. Unser Angebot beinhaltet medizinische, psychologische und psychotherapeutische Hilfe, Beratung und Begleitung bei sozialen und psychischen Problemen, Hilfe zur Selbsthilfe steht immer im Vordergrund. Telefon 05572/20110 (Mo bis Fr 9–11 Uhr). Vorarlberger Selbsthilfe Prostatakrebs: Hallo Männer, nun sind wir auch im Netz! Besucht uns unter: www.vsprostatakrebs.at Selbsthilfegruppe LEGA: Der Verein LEGA fördert Menschen mit Problemen wie Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwäche. Sie sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen. Informationen erhalten Sie bei Ute Forster unter 0676/7266891.


Hohenems

Verlautbarungen der Stadt Hohenems

Gesundheit

LKH Hohenems: erste Sanierungsmaßnahmen Am Landeskrankenhaus Hohenems stehen große Veränderungen bevor. Am Freitag, 7. 12. 2007, wurde in aller Frühe das erste, weithin sichtbare Zeichen gesetzt: Die Bautafel wurde aufgestellt. Außerdem starten die Vorbereitungssanierungen, damit die Abteilung für Lungenheilkunde (Pulmologie) vom Gaisbühel in das LKH Hohenems umziehen kann. Die Durchleuchtungsräume werden für die Anforderungen der Pulmologie adaptiert. Die Abteilung wird ab Anfang Jänner ihre Arbeit am Hohenemser Landeskrankenhaus aufnehmen. Im Frühjahr 2008 wird voraussichtlich mit der Generalsanierung begonnen. „Die Anforderungen an das medizinische Leistungsspektrum ändern sich, wie sich die Gesellschaft ändert. Gerade am LKH Hohenems wird diesen neuen Ansprüchen besonders Rechnung getragen: Hohe Investitionen in die bauliche Infrastrukur, verbunden mit ganz besonderen Leistungsangeboten werden das neue LKH Hohenems auszeichnen“, erklärt Geschäftsführer Dir. Dr. Gerald Fleisch, Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsges.m.b.H. (KHBG). Vergangenen Freitag haben sich schon in aller Frühe die Krankenhausleitung, Verwaltungsdirektor Dietmar Hartner und Chefarzt Prim. Dr. Günter Höfle, gemeinsam mit der KHBG-Geschäftsführung, Dir. Dr. Gerald Fleisch, am LKH Hohenems eingefunden: Am LKH Hohenems wurde die Bautafel mit einer ersten Ansicht zum neuen Eingangsbereich aufgestellt! Weiters beginnen nächste Woche erste Vorbereitungssanierungen in den Durchleuchtungsräumen, damit die Pulmologische Abteilung im Jänner einziehen kann.

Information zu den geplanten Baumaßnahmen Ab Anfang Jänner nehmen neben der Pulmologie und der Inneren Medizin mit der Palliativstation auch zwei neue Disziplinen am LKH Hohenems ihre Arbeit auf: die konservative (d.h. nicht-operative) Orthopädie und die Tageschirurgie/ Tagesklinik. Der Leiter der Unfallchirurgie (Prim. Dr. Hartmut

Die Bautafel kündet von den Sanierungen.

www.hohenems.at

Häfele) und der Chirurgie (Prim. Dr. Dietmar Wohlgenannt) werden ab 1. 1. 08 einerseits die Tageschirurgie des LKH Hohenems leiten und zudem auch den entsprechenden Abteilungen am LKH Bregenz vorstehen.

Hohenems und Kummenbergregion Am 20. Februar 2008 wird für die Bevölkerung von Hohenems und der Kummenbergregion zum neuen Leistungsspektrum des LKH Hohenems auch eine öffentliche Informationsveranstaltung in der Otten-Gravour, stattfinden. Im Frühjahr 2008 beginnt voraussichtlich die Generalsanierung des Landeskrankenhauses: Das bedeutet konkret, dass die Zubauten im Bereich des Eingangs und der Ambulanzen und die Sanierung der Haustechnikzentralen starten. Ein Jahr später soll die Sanierung der Stationen beginnen, geplante Gesamtfertigstellung ist Herbst 2011.

Rathaus

Einladung zur Stadtvertretungssitzung Die 29. öffentliche Sitzung der Stadtvertretung findet am Dienstag, dem 18. 12. um 19 Uhr im Feuerwehrhaus statt. Interessierte BürgerInnen sind als ZuhörerInnen zu dieser Sitzung eingeladen. Die Feuerwehr bittet in diesem Zusammenhang dringend um die Freihaltung der Feuerwehrparkplätze. Besucherparkmöglichkeiten bestehen an der Klienstraße.

Lebenswichtige Minuten! Immer wieder werden PKW auf den Feuerwehrparkplätzen abgestellt. Im Falle eines Einsatzes haben die herbeieilenden Feuerwehrleute keinen Parkplatz und können nur mehr zeitverzögert ihrer wichtigen Berge- und Löschtätigkeit nachkommen. Aus diesem Grund werden die TeilnehmerInnen wie BesucherInnen der Stadtvertretungssitzung gebeten, ihre PKW in den umliegenden Parkplätzen abzustellen und einige Meter zu Fuß zu gehen.

Besucher von Veranstaltungen im Feuerwehrhaus werden gebeten, die Parkplätze der Feuerwehr nicht zu belegen.

.


.

Hohenems

14. Dezember 2007

Rathaus

56. Stadtrat Auszug aus der Niederschrift der 56. Sitzung des Stadtrates vom 20. November im Sitzungszimmer des Rathauses. Der Stadtrat beschloss einstimmig drei Grundteilungen. Für die Instandhaltung der Steuerungsanlage des Pumpwerkes Sägerstraße wird die entsprechende Voranschlagstelle nach einstimmig angenommenem Antrag aufgestockt. Weiters wird der Antrag auf Abschluss eines Kaufvertrages bezüglich 1/61 Anteilen an der Liegenschaft „Herren-Hütte“, Schuttannenalpe einstimmig angenommen.

Rathaus

27. Stadtvertretungssitzung Auszug aus der Niederschrift der 27. öffentlichen Sitzung der Stadtvertretung der Stadt Hohenems vom 16. Oktober 2007 im Feuerwehrhaus. Der Bürgermeister beantragt einen zusätzlichen Tagesordnungspunkt „Kunsteisbahn, Adaptierung Gastlokal“. Der Antrag wird mit 32:1 Stimmen auf die Tagesordnung genommen. Die Tagesordnung wird einstimmig genehmigt. Nach den Mitteilungen des Bürgermeisters und der Besetzung von Ausschüssen wird als 3. Tagesordnungspunkt der Jahresabschluss 2006 der Tourismus- und Stadtmarketing GmbH behandelt. Der Antrag lautend auf: Der Jahresabschluss der Tourismusund Stadtmarketing Hohenems GmbH 2006 mit einem Bilanzgewinn von EUR 5.540,67 wird genehmigt. Dem Geschäftsführer, Klaus Gasser, wird für das Geschäftsjahr 2006 die Entlastung erteilt. Der Inhalt der Beilage zum Firmenbuch vom 17.09.2007 ist korrekt wird mit 30 : 3 Stimmen angenommen.

4. Verordnung über die Notwendigkeit von Baugrundlagenbestimmungen DI Andreas Deuring und DI Martin Bitschnau werden einstimmig als Auskunftspersonen beigezogen. Der Bürgermeister erläutert den Antrag. DI Martin Bitschnau erläutert den Tagesordnungspunkt im Detail. Es folgen Wortmeldungen von Erika Heidinger, Wilhelm Otten, Martin Bitschnau, Arnulf Häfele, Werner Drexel, Arnulf Häfele, dem Bürgermeister, Walter Spiegel, Erika Heidinger, Martin Bitschnau, Horst Obwegeser, Elisabeth Märk und Erika Heidinger. Erika Heidinger stellt einen Vertagungsantrag und Rückgabe in den Planungs- und Bauausschuss. Der Antrag wird mit 20:13 Stimmen abgelehnt. Erika Heidinger erklärt sich für die Abstimmung des Hauptantrages befangen. Arnulf Häfele teilt mit, dass sie jeden einzelnen Bescheid aufgrund dieser Baugrundlage genau anschauen werden. Es folgen weitere Wortmeldungen von Arnold Hämmerle und Walter Spiegel. Dieser stellt folgenden Zusatzantrag: „Die Stadtverwaltung bekommt den Auftrag innerhalb von drei Jahren einen Bebauungsplan für alle betreffenden Gebiete zu erstellen.“ Der Zusatzantrag von Walter Spiegel

8

wird mit 30:3 Stimmen abgelehnt.. Der Antrag lautend auf: Die Stadtvertretung beschließt die beiliegende Verordnung betreffend das Erfordernis der Stellung eines Antrages auf Baugrundlagenbestimmung gemäß §3 Abs. 2 Baugesetz wird mit 23:8 Stimmen (E. Heidinger befangen; Karl-Heinz Klien ist bei der Abstimmung nicht anwesend) angenommen.

5. Teilabänderung des Flächenwidmungsplanes Der Bürgermeister erläutert den Antrag – Teilabänderung für die GST-Nr. 2387/1 und einer Teilfläche des GST-Nr. 2388. Es folgen Wortmeldungen von Walter Spiegel und dem Bürgermeister. DI Andreas Deuring beantwortet die Fragen von Walter Spiegel und teilt weiters mit, dass 6 Stellungnahmen eingegangen sind und alle 6 Behörden keine negative Stellungnahmen abgegeben haben. Es folgen weitere Wortmeldungen von Werner Drexel, Horst Obwegeser, dem Bürgermeister, Bernhard Amann, Karl Klien, Andreas Deuring und Elisabeth Märk. Der Antrag lautend auf: Die Stadt Hohenems beschließt gemäß §§ 21 und 23 Raumplanungsgesetz in der gültigen Fassung die Umwidmung: a) des gesamten Grundstücks 2387/1 von der derzeitig rechtskräftigen Widmung Freifläche Landwirtschaft in Baufläche Betriebsgebiet Kategorie I. b) einer Teilfläche von 980m2 des Grundstücks 2388 von der derzeitig rechtskräftigen Widmung Freifläche Landwirtschaft in Baufläche Betriebsgebiet Kategorie I entsprechend der diesem Vorlagebericht beliegenden Plandarstellung wird mit 20:12 Stimmen angenommen.

6. Ortspolizeiliche Verordnung zum Schutz öffentl. Flächen im Schulbereich Herrenried Der Bürgermeister erläutert den Antrag. StR. Anna Schinnerl gibt ihre Stellungnahme ab und stellt einen Vertagungsantrag. Der Antrag lautend auf: Zur Abwehr oder Beseitigung bestehender, das örtliche Gemeinschaftsleben störende Missstände erlässt die Stadtvertretung für den Bereich des Schulzentrums Herrenried, bestehend aus Volksschule Herrenried, Hauptschule Herrenried, sonderpädagogisches Zentrum und Kindergarten Herrenried gemäß § 18 Gemeindegesetz beiliegende ortspolizeiliche Verordnung wird mit 23:8 Stimmen (Erika Heidinger ist bei der Abstimmung nicht anwesend) vertagt.

7. Vergabe eines Straßennamens: Blatterweg Der Antrag lautend auf: Gemäß § 15 Abs. 3 in Verbindung mit § 50 Abs. 1 lit. a Ziffer 8 Gemeindegesetz wird der öffentlichen Wegparzelle GSt 8533/1 KG Hohenems die Straßenbezeichnung „Blatterweg“ zugewiesen wird mit 32:0 Stimmen angenommen.

8. Neu- und Ausbau öffentliche Beleuchtung Der Bürgermeister erläutert den Antrag. Es folgen Wortmeldungen von Walter Spiegel, Werner Drexel, Elisabeth Märk, dem Bürgermeister, Arnold Hämmerle, Bernhard Amann, Horst Zeller, Erika Heidinger, Günter Linder, Arnulf Häfele, dem Bürgermeister und Walter Spiegel. Der Antrag lautend auf:


Hohenems

14. Dezember 2007

1. Für die Beleuchtung des Kriegerdenkmales können außerhalb des Voranschlages 2007 EUR 12.900,00 zu Lasten des neuen Voranschlagsansatzes 1/3620-0500, Denkmalpflege – Kriegerdenkmal aufgewendet werden. 2. Die Bedeckung hat durch Minderausgaben von EUR 12,900,00 bei der VSt. Öffentliche Beleuchtung – Neu- und Ausbau zu erfolgen. 3. Vergabe folgender Lieferungen und Leistungen: a) Vergabe der Lieferung der oben genanten Masten und Beleuchtungskörper an die Firma PHILIPS Licht Ges.m.b.H., Triester Straße 64, 1110 Wien gemäß Angebot vom 20. September 2007 um EURO 8.959,20 brutto. b) Vergabe der Nebenleistungen (Grabarbeiten und Kabelverlegung an die Firma Dold zu Jahresregiepreisen, Anschluss an die Straßenbeleuchtung durch die Firma Rein zu Jahresregiepreisen, Stellen der Beleuchtung durch den Bauhof) um geschätzte Kosten von EURO brutto 4.800,– wird mit 25:7 Stimmen (H. Zeller, ULH, Grüne, Emsige) angenommen.

9. Kunsteisbahn; Adaptierung Gastlokal Nach der Erläuterung des Antrages folgen Wortmeldungen von Horst Obwegeser, Arnold Hämmerle, dem Bürgermeister, Elisabeth Märk, Adolf Paulitsch und Monika Reis. Der Antrag lautend auf: 1. Die mit EUR 30.000,00 dotierte VSt. Kunsteisbahn-Instandhaltung Gebäude kann um EUR 13.400,00 überschritten werden. 2. Die mit EUR 7.000,00 dotierte VSt. Kunsteisbahn Betriebsausstattung kann um EUR 14.400,00 überschritten werden. 3. Die Bedeckung hat durch eine Entnahme von EUR 27.800,00 bei der VSt. Entnahme Haushaltrücklage zu erfolgen. 4. Die Vergabe der Leistungen erfolgt im Rahmen der Wertgrenzen durch die jeweils zuständigen Organe. wird mit 32:0 Stimmen angenommen.

10. Beantwortung von Anfragen Karin Rettenmoser verliest die Anfrage von Erika Heidinger aus der letzten Sitzung betreffend Elkanwiese und Jüdische

9

Schule. Auf Anfrage von Arnulf Häfele teilt sie mit, dass es derzeit keinen gültigen Baubescheid gibt. Für die bevorstehenden Monate des Kalenderjahres 2007 sind folgende Schwerpunkte in den jeweiligen Ressorts des Bürgermeisters vorgesehen: Wirtschaft • Fortführung des Projektes Umwidmung Betriebsgebiet A14. • Fortführung des Projektes Entwicklungskonzept Betriebsgebiet Nord. • Fortführung Innenstadtprojekte Marktstraße Betriebsansiedlung: Betreuung und Standortsuche für Interessenten, Umsetzung BB-Nord. Finanzen • Stadtwerke: Beschlussfassung zur Gründung der Holding. • Budgeterstellung Raumplanung • Fortführung des Projektes Umwidmung Betriebsgebiet A14 (siehe Bereich Wirtschaft) • Projekt Hochwassersicherer Ausbau Koblacher Kanal • Projekt Hochwassersicherer Ausbau Emsbach – Bereich Schlossplatz für Winter 07/08 • Erstellung des Gestaltungskonzept Schlossplatz • Fortführung des Projektes Verlegung L 190 • Fortführung des Projektes Neugestaltung ÖBB- und Busbahnhof: im Zusammenhang mit der Verlegung der L 190 sowie des Projektes Marktstraße: Gestaltungskonzept, Aufnahmen und Auswertungen der Häuserfassaden durch DI Scheible als Grundlage für künftige Baumaßnahmen in der Marktstraße Horst Obwegeser für 2007: Schülerbetreuung: • Weiter Entwicklung und Evaluierung • Angebotserweiterung und Ausbau • Evaluierung und Zusammenfassung der Städtischen und Schulischen Betreuung

Amtliche Mitteilung

Adventbetreuung in Hohenems Die Vorarlberger Tagesmütter in Hohenems bieten heuer erstmals Kinderbetreuung an einem Nachmittag im Advent an. Am Freitag, den 21. Dezember 2007 werden Kinder im Kindergarten Markt in der Zeit von 13.00 bis 18.00 Uhr von ausgebildeten Tagesmüttern betreut, während die Eltern noch die letzten Besorgungen fürs Fest machen können. Die Kinder haben die Möglichkeit zu basteln, zu spielen und zu singen. Pro angefangene Stunde wird ein Betrag von EUR 1,50 verrechnet. Es ist keine Anmeldung erforderlich und für eine kleine Jause wird gesorgt. Vorarlberger Tagesmütter, Riedgasse 32, 6850 Dornbirn Telefon und Fax 05572/386565, E-Mail: vtb-dornbirn@vtb.at

.


.

Hohenems

14. Dezember 2007

10

Ferienbetreuung • Weitere Entwicklung der Ferienbetreuung und Evaluierung der Angebote Schulprojekte • „Partnerschaftliche und Gewaltfreie – Kommunikation“ Projekt vom Elternverein der Volkschule Herrenried unterstützen und fördern. • „Schoolwalker“ Projekt der Volkschule Markt unterstützen und fördern. • Weitere Projekte für unsere Schulen ausarbeiten und vorschlagen. Allgemeine Schulische Arbeiten Folgende Punkte vorbereiten, verfolgen, einfordern und unterstützen. • Zusätzliche Räumlichkeiten für die Schulen wegen Platzmangel (25 Kinder Klassenhöchstzahl) • Umbau und Sanierung der Hauptschule Herrenried. • Schulsprengeleinteilung • Budgetausarbeitungen • Sichere Schulwege • Geregelte Verkehrsanbindungen • Fördervereinbarungen (VHS, Ringaraia) Allgemeine Kindergarten-Arbeiten • Sprachförderung ausbauen, erweitern und evaluieren. • Integration der Eltern mit der Sprachförderung • 3-jährige in den Kindergarten • Arbeitsgruppe für Kindergartenplätze an welchen Standorten, mit Budgetausarbeitung • Eröffnung einer Waldkindergruppe – Schwerpunkt Kindergartenkinder, bei Bedarf aber auch Dreijährige

11. Genehmigung der Niederschrift über die 26. Sitzung der Stadtvertretung Die Niederschrift wird genehmigt.

Vision Rheintal

Rheintal Mitte – Ergebnis im Sommer erwartet Gemeinsame Sitzung der Planungsausschüsse von Dornbirn, Lustenau und Hohenems. Mit einer gemeinsamen Sitzung der Planungsausschüsse aus Dornbirn, Lustenau und Hohenems wurde vergangenen Montag im Hohenemser Feuerwehrhaus der aktuelle Stand des gemeindeübergreifenden Projekts „Rheintal Mitte“ erörtert. Für eine raumplanerische Studie des Gebiets zwischen den drei Gemeinden wurde der Auftrag an das renommierte Planungsbüro „Metron“ vergeben. Derzeit findet eine umfassende Analyse statt. Noch vor dem Sommer soll das Konzept, das die Bereiche Verkehr, Standortentwicklung und Landschaft umfassen wird, vorliegen. „Rheintal Mitte“ ist ein weiterführendes Projekt, das aus der Vision Rheintal entstanden ist und die räumliche Entwicklung dieses Gebietes untersuchen wird. Die integrierte Betrachtung solcher

Lustenaus Bürgermeister Grabher sowie Vizebürgermeister Ruepp und Bürgermeister Rümmele (Dornbirn) waren bei der gemeinsamen Sitzung Gäste in Hohenems.

Gebiete wird für Planungen beispielsweise von Verkehrswegen zukünftig Standard werden und bedeutet eine neue Qualität der Raum- und Verkehrsplanung. Drei Bürgermeister, drei Planungsreferenten und insgesamt 37 Gemeindepolitiker und Mitarbeiter diskutierten am vergangenen Montag im Feuerwehrhaus nochmals die Fragestellungen und Zielsetzungen für das geplante Konzept. Das Planungsgebiet umfasst den Bereich zwischen Dornbirn, Lustenau und Hohenems. Dass eine regionale Betrachtung des Gebietes notwendig ist, zeigte sich in der Vision Rheintal vor allem aber auch aufgrund stockender Bemühungen um die regionale Erschließung von Betriebsgebieten in den Gemeinden Dornbirn, Lustenau und Hohenems. Zwei Beispiele gescheiterter Verkehrsprojekte in Vorarlberg haben in den vergangenen Jahren gezeigt, dass eine regionale und integrierte Betrachtung und Planung eine wesentliche Voraussetzung für Projekte dieser Größenordnung ist. Integrierte Betrachtung bedeutet eine Gesamtschau der Bereiche Verkehr, Siedlungsentwicklung, Landwirtschaft und Naturschutz. Die Zielsetzungen der Planung zu „Rheintal Mitte“ wurden in den vergangenen Monaten in zahlreichen Ausschuss- und Projektsitzungen erarbeitet. Neben dem bereits beschlossenen Zielkatalog wurden auch die Grundlagen für den Planungsauftrag erarbeitet, der nun vom renommierten Planungsbüro Metron aus der Schweiz erstellt wird. Die Betrachtung der Situation von außen – unabhängig und allein auf die sachliche Ebene beschränkt – soll das bestmögliche Ergebnis bringen. Im Auftrag beinhaltet ist eine umfassende Analyse der räumlichen Situation, die Entwicklung eines räumlichen Gesamtkonzeptes und die Definition von Handlungsfeldern in der Zukunft. Die Situation der Verkehrserschließung der großen Betriebsgebiete Wallenmahd und Klien wird dabei eine besondere Rolle haben. Erwartet werden Aussagen über mögliche Lösungen, die – gesamthaft betrachtet – in die räumliche Entwicklung optimiert eingebettet werden kann.

Vision Rheintal als Entwicklungsmotor Mit der „Vision Rheintal“ wurde in den vergangenen Jahren ein Leitbild für die räumliche Entwicklung sowie für die regionale Zusammenarbeit der 29 Rheintalgemeinden erarbei-


Hohenems

14. Dezember 2007

tet. Mit dem Beschluss der Ergebnisse in den Gemeindevertretungen und dem klaren Bekenntnis der „Rheintalkonferenz“ (die Versammlung der 29 Bürgermeister und des Landes) zum weiteren gemeinsamen Vorgehen wird der Weg für eine regionale Sichtweise der zukünftigen Raumplanung ermöglicht. Verschiedene Kooperationen haben sich im Umfeld der Vision Rheintal entwickelt. Die „Weltgymnaestrada 2007“ hat eindrücklich gezeigt, wie der Leitsatz – „29 Gemeinden, ein Lebensraum“ – der Vision Rheintal mit Leben erfüllt werden kann.

11

dem Eis machten, kommen nun mit eigenem Nachwuchs – das zeigt mir, wie die Zeit im Flug vergangen ist. Ich habe 18 Vorgesetzte erlebt und möchte keine Minute meiner Arbeit missen!“ Was Erich Nicolussi am meisten freut: Es gab in all den Jahren keinen einzigen gröberen Unfall auf dem Eis. Der ehemalige Eismeister hofft für die Zukunft, dass dieser leistbare Wintersport für alle erhalten bleibt und nahm die Glückwünsche von Bürgermeister Amann und Sportstadträtin Monika Reis entgegen.

Forst Wirtschaft

EM am Schlossplatz Nun ist es fix: Hohenems wird einen Spieltag im Rahmen der Euro 2008 live auf dem Schlossplatz übertragen. Die „UEFA Euro2008 Fan Tour“, die auf Initiative von Coca Cola, der Kronen Zeitung und der „Initiative Österreich am Ball“ durch ganz Österreich tourt, wird einen Spieltag der EM am Schlossplatz in Hohenems live übertragen. Derzeit darf sich Hohenems als „Candidate City“ der FanTour titulieren. „Die Match-Tag-Zulosung erfolgt ca. Mitte Februar“, erklärt Mitorganisator Dieter Heidegger.

Rathaus

Dank für 26 unfallfreie Jahre Erich Nicolussi (Jg. 1947), 26 Jahre lang Eismeister der Kunsteisbahn Hohenems, ist in den wohlverdienten Ruhestand übergetreten. Mit Eröffnung der Kunsteisbahn hat Erich Nicolussi am 27. 10. 1981 seinen Dienst angetreten, per 30. November 2007 erfolgte nun der Übertritt in die Pension. Der weithin bekannte Eismeister in seinem Abschiedsgespräch: „Es war eine schöne Zeit, ich möchte nichts davon missen. Die Kleinkinder, die damals erste Rutschversuche auf

Glückwünsche zum Abschied: Erich Nicolussi mit Bürgermeister und Sportstadträtin.

Emser Christbaummarkt am Schlossplatz Ab Donnerstag, 13. Dezember findet täglich bis 24. 12. in der Zeit von 9.30 bis 17 Uhr ein Christbaummarkt am Schlossplatz statt. Der Emser Christbaum bietet heimische Qualität, ist frisch geerntet garantiert ohne Chemie und wird preisgünstig angeboten. Die Bäume kommen aus Hohenemser Christbaumkulturen der Gutsverwaltung Waldburg-Zeil aus ökologischer Produktion ohne Gentechnik, Pestizide etc. Positive Nebeneffekte sind u.a. die Wertschöpfung heimischer Forstwirtschaft und kurze Transportwege. Heimische Christbäume sind für alle ein Gewinn, erklärt Ing. Siegfried Fulterer von der Gutsverwaltung Waldburg-Zeil, Tel. 05576/72164.

Forst

Wanderweg gesperrt! Aufgrund eines Erdrutsches ist der Wanderweg auf der Westseite des Schlossberges (Serpentinenweg, auch ZickZack-Weg genannt) gesperrt. Die Behebung des Schadens erfolgt, sobald die Witterung es erlaubt. – Wir bitten um Verständnis.

Eine Rutschung am Serpentinenweg.

.


.

14. Dezember 2007

Hohenems

12

Senioren und Jugendliche bis 18 Jahre Tageskarte 10,00 Vormittagskarte bis 12.30 Uhr 8,00 Nachmittagskarte ab 12.00 Uhr 8,00 Schnupperkarte ab 14.00 Uhr 6,00 Saisonkarte 85,00

Sport

Ab 15. 12. Liftbetrieb in Schuttannen Klein aber fein, so präsentiert sich das Familienschigebiet Schuttannen. Ab Samstag, dem 15. Dezember sind sowohl Schibus wie Skilifte Schuttannen – vorausgesetzt die Schneeverhältnisse lassen es zu – wieder in Betrieb.

Kinder bis 15 Jahre Tageskarte Vormittagskarte bis 12.30 Uhr Nachmittagskarte ab 12.00 Uhr Schnupperkarte ab 14.00 Uhr Saisonkarte Einzelfahrten – pro Lift

8,00 6,50 6,50 5,00 50,00 1,00

ÖSV ÖSV ÖSV

9,00 7,00 7,00

ÖSV 75,00

ÖSV ÖSV ÖSV

7,00 5,50 5,50

ÖSV 45,00

Ab sofort sind Gutscheine für Saisonkarten bei der Dornbirner Sparkasse in Hohenems erhältlich. Mehr unter www.sv-hohenems.at

Landbus Unterland Linie 55a Der Schibus – Linie 55a wird am Samstag, dem 15. Dezember 2007 den Betrieb in die Wintersaison starten und im Stundentakt bis zum 25. 3. 2008 die Schuttannen mit der Stadt Hohenems verbinden. Die Linie 55a wird an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen und in den (Schul-)Ferien geführt. Kundenbüro Dornbirn: Tel. 05572/32300-81 www.abfahrtszeiten.at

Naherholungsgebiet Schigebiet Schuttannen.

Der Schibus bringt Fahrgäste bequem direkt zu den Liften und wieder zurück. In den Kinderschikursen, welche seit vielen Jahren optimal vom Schiverein betreut werden, haben bereits sehr viele HohenemserInnen das Schilaufen erlernt. Durch die kurze Distanz eignet sich das Schigebiet Schuttannen ideal als Naherholungsgebiet für Familien, Jung und Alt. Neben dem alpinen Schilauf und Snowboarden ist es auch ein beliebtes Gebiet für Tourengeher und Winterwanderer, fernab von Stress und Alltagsmüh. Wenn’s zu kalt wird, oder der Appetit sich meldet, laden das Schiheim und der Berggasthof Schuttannen zum gemütlichen Verweilen ein.

Schilifte Schuttannen Liftbetriebszeiten (ab 15 12.) Mittwoch und Freitag 13.00 – 16.00 Uhr Samstag, Sonn- und Feiertage, Schulferien 09.00 – 16.00 Uhr Infotelefon bei Liftbetrieb: 0664-8771041 Schneebericht: www.tiscover.at, www.sv-hohenems.at

Nachtschilauf Nur mit Voranmeldung für Gruppen ab 15 Personen – bei entsprechender Schneelage. Gruppentarif Euro 7,– pro Person Infotelefon Tel. 0664-1131548

Preise Erwachsene Tageskarte Vormittagskarte bis 12.30 Uhr Nachmittagskarte ab 12.00 Uhr Schnupperkarte ab 14.00 Uhr Saisonkarte

12,50 9,50 9,50 7,00 110,00

ÖSV 11,00 ÖSV 8,50 ÖSV 8,50 ÖSV 95,00

Zusätzliches Busangebot für Mittwoch und Freitagnachmittag im Winter Schuttannen Neben dem bereits vorhandenen Angebot der neuen Linie 55a an den Wochenenden, Feiertagen und Ferien wird aufgrund der hohen Nachfrage ein zusätzlicher Takt an Mittwoch- und Freitagnachmittagen zur Verfügung gestellt. Der Schibus fährt dieselben Haltestellen wie die Linie 55a an. Dieses zusätzliche Angebot wird an folgenden Tagen bereitgestellt.

Einsatztage Mittwoch: 9. 1., 16. 1., 23. 1., 30. 1., 6. 2., 20. 2. , 27. 2. , 5.3. und 12. März 2007 Freitag: 11. 1., 18. 1., 25. 1., 1. 2., 8. 2., 22. 2. , 29.2., 7. 3. und 14. März 2007 Fahrplan: 12.47 Uhr Cineplexx bis Schuttannen 13.08 Uhr 16.15 Uhr Schuttannen bis Cineplexx 16.41 Uhr Im Unterschied zu den „Schibussen Mittwoch – Freitag“ der letzten Jahre wird der Bus immer an den angeführten Tagen fahren. Info zum Liftbetrieb unter der Tel. Nr. 0664-8771041 oder Schneehöhen unter www.tiscover.at sowie www.sv-hohenems.at.


Hohenems

14. Dezember 2007

Wirtschaft

CINEMAGNUM bringt Dinosaurier zum Anfassen Seit 7. Dezember können die Zuschauer im ersten CINEMAGNUM 3D-Kino im Cineplexx in die Welt der Dinosaurier eintauchen. Modernste digitale Technik, steil aufsteigende Sitzreihen und die riesige Bildwand machen Kino zum Greifen nah. Der Kinosaal im CINEMAGNUM Hohenems wurde mit modernster Kinotechnik ausgestattet. Ein extrem lichtstarker Digital-Projektor, der bis zu 35 Millionen Farben wiedergeben kann, wirft mit der Digital Light Processing Technologie zwei Bilder leicht versetzt auf die Bildwand. Die 3DAktivierungsbrillen die jeder Besucher am Eingang bekommt dekodieren die beiden Bilder und fügen diese im Kopf zu einem überzeugenden Bild mit räumlicher Tiefe zusammen. Die Gläser der Brille bestehen aus zwei Flüssigkeitsanzeigen: Eine für das linke und eine für das rechte Auge. Die Brille dunkelt das jeweilige Auge ab und trennt so die Bilder. Mit Hilfe der Digital-Technik findet das digitale Kinoerlebnis auf der großen Bildwand stets in gleichbleibender Qualität statt. Durch die steil aufsteigenden Sitzreihen wird das 3D-Bild besonders gut unterstützt. Glasklarer Digital-SurroundSound und spannende Inhalte vollenden das Kinoerlebnis. CINEMAGNUM zeigt vom Start weg Naturfilme für Kinder, Schüler und Familien. Nach dem Auftaktfilm „Dinosaurier 3D – Giganten Patagoniens“ werden Unterwasser- und SafariFilme zu sehen sein. „Wir zeigen anspruchsvolle Filme, die einen pädagogischen Wert haben“, kündigt Langhammer an. Mit diesen Inhalten will Constantin-Chef Langhammer neue Zielgruppen erschließen: „Die aufwändigen 3D-Inhalte eignen sich einerseits sehr gut für Schüler und Lehrer. Denn zu diesen Filmen liegt oft ausführliches und informatives unterrichtsbegleitendes Material vor. So können Schülerinnen und Schüler die Tafel für einige Stunden gegen die riesige Kinobildwand tauschen. Andererseits richten sich die Inhalte an Familien und Menschen mit anspruchsvoller Anforderung an ihre Freizeitgestaltung: Zum Beispiel an Natur- und Technikbegeisterte.“ Möglich sind im CINEMAGNUM auch LiveÜbertragungen von Opern-Aufführungen, Sport-Groß-Events oder verschiedener Musik-Events.

Dinosaurier in aufregender 3D-Technik gibt’s jetzt im Cineplexx.

13

Karten-Reservierungen ab Anfang Dezember Karten für „Dinosaurier 3D – Giganten Patagoniens“ im Cineplexx Hohenems können unter 05576-744 99 oder unter www.cinemagnum.at reserviert werden. Die Dauer der gezeigten Filme beträgt im Schnitt rund 50 Minuten. Eine CINEMAGNUM-Eintrittskarte wird 6,50 Euro kosten. Kinder und Jugendliche bezahlen 4,50 Euro. Bei Gruppen ab 20 Personen bezahlen Erwachsene fünf Euro.

Soziales

SeneCura Hohenems und Herrenried vom Bund ausgezeichnet Große Ehre für die SeneCura Sozialzentren Hohenems und Herrenried: Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky verlieh den Sozialzentren eine Auszeichnung für frauenund familienfreundliche Initiativen, die alltagsgerecht umgesetzt werden. Die feierliche Verleihung fand Ende November in Wien statt. Wenige Wochen zuvor hatte bereits das Land Vorarlberg die SeneCura Sozialzentren für die frauen- und familienfreundlichen Maßnahmen ausgezeichnet. „79 unserer insgesamt 98 Mitarbeiter in den SeneCura Sozialzentren Hohenems sind Frauen – und wir setzen uns seit Jahren aktiv für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein“, erklärt Wolfgang Berchtel, Leiter der SeneCura Sozialzentren in Hohenems: „Zu den zahlreichen Initiativen in den Sozialzentren gehören unter anderem eine freie Dienstplangestaltung nach Wunsch der Mitarbeiter und die Möglichkeit Kinder in den Betrieb mitzunehmen und bei Ausflügen und Firmenfeiern zu integrieren“. Die Basis für die Auszeichnung durch Bundesministerin Kdolsky legten die Sozialzentren bereits vor Jahren: „Wir sind 2003 auf die Initiative „Familie und Beruf“ vom Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend aufmerksam geworden und haben nach einer Überprüfung zunächst ein Grundzertifikat erhalten. In den folgenden drei Jahren berichteten wir jährlich dem Ministerium über die aktuellen Entwicklungen. Im Herbst 2007 fand

v.l. Wolfgang Berchtel, Dr. Andrea Kdolsky, Anni Amann.

.


.

Hohenems

14. Dezember 2007

eine abschließende Begutachtung statt, die wir erfolgreich bestanden haben“, erklärt Berchtel weiter.

Auszeichnung auch vom Land Wenige Wochen vor der Auszeichnung durch den Bund hatte bereits das Land Vorarlberg die Sozialzentren in Hohenems ausgezeichnet: Das Land belohnte im Rahmen eines Wettbewerbes Betriebe, die sich für frauen- und familienfreundliche Arbeitsbedingungen einsetzen und innovative Maßnahmen zur Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern im Berufsleben schaffen. Damals überreichten LR Greti Schmid und LR Manfred Rein im Bregenzer Landhaus eine Urkunde an das SeneCura-Team aus Hohenems. Dabei gab es ein erstes Kennenlernen mit Bundesministerin Kdolsky, die ebenfalls anwesend war.

Wirtschaft

5 Jahre Lombagine Lingerie Vor über fünf Jahren beschloss Elisabeth Wolf, ein Wäschethema zum Job zu machen: Beinahe jede Frau hat einen hohen Prozentsatz ungetragener weil ungeliebter Wäsche im Schrank liegen – dafür gibt’s eine Lösung. Abhilfe in Form von attraktiver Wäsche in guter Qualität, angenehmen Farben und bester Beratung wurde durch Lombagine geboten. Elisabeth Wolf ist als Franchisenehmerin dieses Unternehmens seit 5 Jahren Fachberaterin für feine Wäsche (Lingerie) und berät individuell in angenehmem Rahmen. Die flexible Einzelberatung – auch an Abenden oder bei Hausbesuchen – kommt bestens an. Im hauseigenen Studio (Im Kirchholz 2c) können Wäscheteile in vielen Größen (70a bis 110e!) und für jeden Typ – ob sportiv, modisch, klassisch oder romantisch – präsentiert werden. BH, Höschen, Korsagen, aber auch Accessoires wie Taschen etc. und mehr für jeden Anlass sind bei Elisabeth Wolf zu finden. Ein Tipp für Weihnachten: Gutscheine ermöglichen die absolute Passform. Samstag von 9 bis 12 Uhr ist das Studio geöffnet, ansonsten ist die Terminvereinbarung unter Tel. 05576 79539 oder 0664 1121598 möglich.

Elisabeth Wolf präsentiert Wäsche und Accessoires.

14

Wirtschaft

Luftballonwettbewerb der Raiffeisenbank Mit leuchtenden Augen nahm Aaron Gangl seinen Hauptpreis – ein nagelneues Fahrrad – in Empfang. 800 Luftballons wurden am Weltspartag dem 31. 10. 2007 bei der Raiffeisenbank Hohenems auf die Reise geschickt. Insgesamt 50 Teilnahmekarten haben freundliche Finder zurück gesandt. Die meisten Karten fanden in der Schweiz ihr Ziel. 4 Ballons ließen aber auch die Aaron Gangl mit seinem neuen Schweizer Grenze hinter sich Rad. und schafften es sogar bis nach Frankreich. Aarons Ballon wurde am 1. 11. 2007 in „Marcillac la Croze“ gefunden, ca. 550 km von Hohenems entfernt. Die Raiffeisenbank Hohenems wünscht Aaron viel Freude mit seinem neuen Fahrrad. Der nächste Frühling kommt bestimmt.

Sport

Auf nach Dänemark! Hohenemser Handballerinnen fahren zur ISF-Weltmeisterschaft nach Dänemark. Josef Felder vom LH-Consulting HC Hohenems berichtet von einem schönen Erfolg für Carmen Brotzge und Heidi Kräutler bei den Bundesschulmeisterschaften der Oberstufe in Bregenz: Die beiden Mädchen des BRG Dornbirn-Schoren holten sich ohne Niederlage den Turniersieg. Im Finale gab es einen knappen 10:9 Sieg gegen die Mannschaft aus Wien/Maroltinger. Die BRG Dornbirn /Schoren qualifizierten sich als Bundessieger für die ISF-Weltmeisterschaften Ende März 2008 in Ikast/ Dänemark. Der Handballclub Hohenems ist

Carmen Brotzge

Heidi Kräutler


Hohenems

14. Dezember 2007

natürlich sehr stolz auf die beiden Nachwuchsspielerinnen und wünscht ihnen viel Glück für dass bevorstehende Ereignis. Aber auch der dritte Platz der BHAK Lustenau ist ein tolles Ergebnis. Mit Katja Vogel, Julia Jenni, Yvonne Irninger und Elisa Mathis sind gleich 4 Spielerinnen vom Emser HC in dieser Schule vertreten. Im Spiel um Platz 3 besiegte die BHAK Lustenau die Liese Prokop Privatschule mit 12:10 Toren.

Vereine

Nikoloklettern mit der AV-Sportklettergruppe Am vergangenen Samstag fand das traditionelle NikoloKlettern in der K1 statt. Geklettert wurden 2 Durchgänge und Finale für die besten 6 pro Klasse. Sieben Kids aus der Sportklettergruppe nahmen an dieser Veranstaltung teil, bei den Minikids waren dies Anna Ender, bei den Kindern waren es Elina Batruel, EvaMaria Hermann und Martin Ender. Bei der Klasse „Schüler 1“ gingen an den Start: Christina Hermann, Lukas Rüdisser und David Aberer. Im Finale kletterten Elina Batruel und David Aberer, beide errangen den ersten Platz. Da war die Freude entsprechend groß.

Die beiden kommen immer höher!

15

reicht vom A von Wolfgang Ambros bis Z wie Led Zeppelin. Auf vielfachen Wunsch hat sich R&D bereit erklärt, nach ihrem erfolgreichen Auftritt im Juni im Beisel nochmals aufzutreten. Eintritt frei!

Bildung

SchülerInnen lernen die Arbeitswelt kennen Einen tollen Einblick in die Berufswelt erhielten die Viertklässler der HS Hohenems-Markt bei den berufspraktischen Tagen. Wie jedes Jahr wurde den SchülerInnen der vierten Klassen die Möglichkeit geboten, einen ersten Kontakt mit der Arbeitswelt zu machen. Für viele sind die Erfahrungen bei diesen zwei Tage eine wertvolle Entscheidungshilfe im Hinblick auf den anstehenden weiteren Bildungsweg. Ein besonderer Dank gilt den vielen Firmen, die den SchülerInnen diese interessanten Joline Polzhofer (4a) schnupperte im Tage ermöglicht haben: „Fit & gesund“. AHA Beratungsstelle (Liechtenstein), AKS (Dornbirn), Alex Haarstudio (Altach), Alge Timing (Lustenau), Alpla (Hard), Apotheke Kaulfus, Autohaus Egle, Autohaus Pirker (Altach), Bäckerei Luger (Dornbirn), Bäckerei Stadelmann (Dornbirn), Best of Hair, Blumen Huschle (Dornbirn), Blumenhof Sprenger, Cafe Lorenz, CCL Label, Collini, Crehaartiv, Dachdecker Peter, Elektro Obwegeser, Elki Zentrum (Dornbirn), Ems-Net, ERFU, Fit & Gesund, Fitness Center Branner (Rankweil), Fitness Center Easy Sports (Dornbirn), Fries Kunststofftechnik (Sulz), Frisör Ölz, Gasthof Kreuz (Rankweil), Gasthof Schiffle, GH Krönele

Kultur

R&D Acoustic‘s Am Freitag, dem 14. Dezember findet um 20.30 Uhr im Emsigen Beisel, Kaiser-Franz-Josef-Straße 29 eine Musikveranstaltung statt. R&D Acoustic‘s sind eine ganz neue, interessante Formation: Roland und Dietmar sind zwei Stimmen, die unterschiedlicher nicht sein können, zwei Gitarren, die anspruchsvollen Akustiksound spielen und damit zwei Musiker, die sich mit all ihren Unterschieden harmonisch ergänzen. Ihr Programm

Fenna Niesten (4b) verbrachte den Schnuppertag im Kindi Emsreute.

.


.

Hohenems

14. Dezember 2007

16

Vereine

Gemeinsames Adventkonzert

Ayatullah Cetinkaya (4c) erkundete die Tätigkeit bei Hornbach.

Ein gemeinsames Adventkonzert des Gesangsvereines Nibelungenhort und der Bürgermusik findet am 16. Dezember 2007 um 17 Uhr in der Pfarrkirche St Konrad statt. Am kommenden Sonntag werden die Sänger des GV Nibelungenhort und die Bläser der Bürgermusik ein gemeinsames Konzert in der Pfarrkirche St Konrad abhalten. Dabei werden von beiden Vereinen abwechselnd Adventlieder und vorweihnachtliche Melodien aus der ganzen Welt in den unterschiedlichsten Variationen vorgetragen. Ohrwürmer werden zum Mitsummen anregen oder alte Adventmelodien und Choräle in den unterschiedlichsten Tempi Erinnerungen wecken. In den Pausen zwischen den einzelnen Stücken wird Elisabeth Waibel besinnliche Texte vortragen. Zum Abschluss des Konzertes werden beide Klangkörper ein gemeinsames Medley traditioneller irischer, englischer und amerikanischer Weisen bringen.

Vereine

4. Einschaltfeier der Auner Faschingszunft Ramona Karlitsch (4d) war im Traditionsbetrieb Kaulfus tätig.

(Lustenau), Grabher Bau, GRAF Elektronik (Dornbirn), Gunz Kfz (Altach), Haberkorn Ulmer (Wolfurt), Hagn & Leone (Dornbirn), Hartlauer (Bregenz), Hilti AG (Schaan), Hirschmann (Rankweil), Hornbach, Hotel Hoher Freschen (Rankweil), Humanic (Dornbirn), Ingrid (Haus des Haares), Invicon (Lustenau), Jugendhaus Hohenems, Kindergarten Berkmannweg (Altach), Kindergarten Ems-Reute, Kindergarten Heinzenbeer (Dornbirn), Kindergarten Mozartstraße, Kindergarten Neunteln, Kindergarten Schlatt (Lustenau), Kindergarten Unterdorf (Höchst), Knauder Architektur (Mäder), Kosmetik Manuela (Widnau), Krankenhaus (Dornbirn), Lackiererei Canbaz (Egg), Lexoo, Mehele GmbH, Metalldrückerei v.d. Thannen (Dornbirn), Metzgerei Kopf (Altach), Monis Haarstudo (Dornbirn), Opel Egle (Götzis), ORF (Schwarzach), Raiffeisenbank Hohenems, Raos Werbeagentur (Dornbirn), Rauch Getränke (Rankweil), Rein Elektroinstallationen (Dornbirn), Rhomberg Bau (Bregenz), Riquebourg Werbung (Dornbirn), Ristorante ITALO, Rossmanith Installationen, Salzmann Formblechtechnik (Altach), Salzmann Werkzeugbau (Altach), Sanatorium Mehrerau (Bregenz), Scheyer Verpackungstechnik (Klaus), Sieber Transport (Lauterach), Spar Schwefel, Spitzar Werbeagentur , Sport Kuster (Dornbirn), Steurer (Doren), STRABAG (Dornbirn), Sutterlüty Hohenems, Takko Fashion, Therapie 3 (Thijs Niesten), Tierheim (Dornbirn), Tierklinik Cepecka (Schlins), Toyota Ellensohn (Dornbirn), Transflow Informationslogistik (Dornbirn), Trendpack (Dornbirn), Unser Frisör, Verein Offene Jugendarbeit, VKW (Bregenz), VN (Schwarzach), Walser Fotografie, Willi Hermann Wirkwaren (Hard), Wohlwend Transporte (Nendeln), Zahnarzt Dr. Lenz, Zollamt Wolfurt, Zoowelt (Götzis)

Die Auner Faschingszunft lud in diesem Jahr nun schon zum vierten Mal zur gemütlichen Einschaltfeier beim Auner Brunnen ein. Durch den jedes Jahr größer werdenden Kreis der Freunde und Gönner konnte in diesem Jahr über freiwillige Spenden ein Reinerlös von EUR 400,– erzielt werden. Diesen doch stattlichen Betrag wird die Auner Faschingszunft in diesem Jahr der Lebenshilfe Hohenems zugute kommen lassen. An dieser Stelle möchte sich der Vorstand der Auner Faschingzunft bei allen Besuchern, darunter auch NR-Abg. Bernhard Themessl mit Gattin Hildegard, Stadtrat Horst Obwegeser sowie den befreundeten Faschingszünften recht herzlich bedanken. Ein ganz besonderer Dank gilt laut Mitorganisator

Der beleuchtete Auner Brunnen mit Christbaum und Besucher.


Hohenems

14. Dezember 2007

17

„Morgenkreis“: Da wurde ich in der Runde den anderen Kindern vorgestellt. „min Papa...“ – Zwei Worte, ausgesprochen mit einer Euphorie und mit Stolz, den ich vielleicht noch nie so von unserem Sohn zu spüren bekommen hatte. Außer, dass der tägliche Bericht vom Kindi nun weniger abstrakt ist, habe ich an diesem Tag etwas Besonderes erlebt: den Stolz und die Begeisterung des eigenen Sohnes auf eine neue Art zu spüren bekommen.“ Danke, Angelika, Danke, Nicole!

Schnuppertag im KG Neunteln

Kerstin Mathis und Hildegard Themessl.

Michael R. Mathis, dem Hohenemser Forstbetrieb für den wunderschön gewachsenen Christbaum, sowie dem Bauhof, welcher jedes Jahr für die verlässliche Montage der BrunnenWinterabdeckung verantwortlich zeichnet.

Bei uns im Kindergarten

Besuchstage in der Tigerentengruppe im KG Neunteln Was macht mein Kind den ganzen Tag im Kindergarten? Ob es wohl schon Freunde gefunden hat? Wie gestaltet sich der Tagesablauf? Diese und ähnliche Fragen stellen sich wohl die meisten der Eltern. Damit sie einmal Einblick in den Alltag ihres Kindes nehmen können, gaben die Kindergartenpädagoginnen den Eltern die Möglichkeit, einen Vor- oder Nachmittag zusammen mit ihrem Kind im Kindergarten zu verbringen. Zwei Elternteile gaben dem KG Neunteln ein schriftliches Feedback über ihr ganz besonderes Erlebnis:

Ein besonderer Tag im Kindi „Auch heuer luden die engagierten Kindergärtnerinnen Angelika und Nicole im Kindergarten Neunteln wieder die Mütter und Väter ein, ihre „Kleinen“ einen Vormittag im Kindi zu begleiten. Ich kannte das ja schon vom ersten Sohn, und so freute ich mich besonders auf diesen Tag. Schon am Vorabend war unser Kilian ganz aufgeregt. Mit großen Augen sagte er „morgen, Papa, kommst du mit, mit mir...“. Dann, am nächsten Morgen, war er bereits eine Stunde vor der Zeit munter, konnte es nicht erwarten. Kaum die Augen auf, gab er mir die ersten Instruktionen, was wir auf keinen Fall vergessen dürften: „Papa, wir müssen dann gleich in den Turnsaal, und in die Bau-Ecke, und dann zeige ich dir...“ die Worte sprudelten nur so aus ihm heraus. Im Kindi angekommen nahm Kilian mich bei der Hand und führte mich herum. Zwar war mir vieles noch vom letzten Mal mit Adrian bekannt, aber das versuchte ich zu verbergen. Beim „freien Spielen“ fühlte ich mich in meine eigene „Kindizeit“ zurückversetzt. Einer der Höhepunkte aber war der

„Es war sehr interessant: wir spielten Spiele, die Matthias gefallen und uns neu waren und er zeigte uns vieles, was man machen kann. Den Turnsaal mussten wir natürlich auch anschauen: es waren gleich einige Kinder da, um Ball zu spielen. Der anschließende Morgenkreis brachte dann alle zur Ruhe. Die Geschichte von Frederick, der Maus, wurde von Nicole super präsentiert und die Kinder wurden mit einbezogen. Zum Abschluss waren wir beim Sanden im Garten und Matthias genoss es sichtlich, Mama und Papa hier zu haben. Der Kindergarten ist ein Teil von Matthias Leben und mir gefällt es gut, einmal nah dabei zu sein und mitmachen zu können. So ein Schnuppertag ist für alle Eltern wirklich empfehlenswert!“ Gertrud Hefel

Soziales

Benefiz auf der Kunsteisbahn Wie schon im vergangenen Jahr veranstalten die Feuerwehr Hohenems und die Galgenbrüder („Galgenfighters“) ein Eishockey-Benefizspiel zu Gunsten eines guten Zweckes. Nachdem sich im letzten Jahr die Lebenshilfe Hohenems über einen schönen Betrag freuen konnte, wird der heurige Erlös der 15-jährigen Kathrin aus Hohenems zugutekommen. Kathrin ist schon seit einigen Jahren durch verschiedene Krankheiten stark vom Schicksal gebeutelt. Sie und Ihre Familie pendeln meist zwischen der Uni Klinik Innsbruck und ihrem Wohnort in Hohenems hin und her. Robert Franz: „Wir wollen nun mit unserer Aktion der Familie ein wenig unter die Arme greifen und ihnen das Leben ein bisschen erleichtern. Mich hat es sehr gefreut, dass auch andere Organisationen, wie die Rettungsabteilung Hohenems, die von unserer Aktion erfuhren, spontan den Erlös ihrer Weihnachtsfeier ebenfalls in unseren Spendentopf geben. Schön wäre es wenn uns weitere viele Menschen und Firmen unterstützen“. Das Spiel, das am 28. 12. um 19.30 Uhr auf der Kunsteisbahn stattfindet, hat neben dem Motto „dabei sein ist alles“ noch einiges zu bieten.

Prominente Mitspieler Neben dem Puckspiel und den Schalmeien aus Mäder sind vor allem die Akteure zu bewundern: Bürgermeister DI Richard Amann nimmt das Anspiel vor, weiters der Obmann

.


.

Hohenems

14. Dezember 2007

der Galgenbrüder Matthias Brotzge, LR Dieter Egger, Formel 1 Pilot Christian Klien, Stv. Walter Spiegel, die Feuerwehrkommandanten aus Dornbirn und Lustenau, sowie Robert Franz von der OF Hohenems u.a. Im Anschluss gibt es eine After Game Party beim Schlittschuhplatz. Die Galgenbrüder und die Feuerwehr Hohenems freuen sich auf zahlreiche Schlachtenbummler.

Bildung

Öffentliche Bücherei Die Bücherei Hohenems hat nicht nur ständig eine große Auswahl an Fachliteratur, Jugend- und Kinderbüchern sowie Neuerscheinungen aus Belletristik etc., sondern bietet auch Tonkassetten und CD-Roms an. Internet-Nutzung ist ebenfalls möglich. In der Lese-Ecke liegen wichtige und interessante Zeitschriften auf, bei einer Tasse Kaffee kann dort nach Belieben geschmökert werden. Die Öffnungszeiten sind: Dienstag 16.00 bis 20.00 Uhr Mittwoch 9.00 bis 12.00 Uhr und 16.00 bis 20.00 Uhr Freitag 16.00 bis 20.00 Uhr Samstag 9.00 bis 12.00 Uhr Marktstraße 1a, 6845 Hohenems, Telefon 05576 72312-14, Fax: 05576 72312-24, E-Mail: buecherei.hohenems@cable. vol.at

Unsere Jubilare der Woche 16. 12. 1925 17. 12. 1936 18. 12. 1933 19. 12. 1931 20. 12. 1916

Franziska Unterkofler, Zieglerstraße 7/1 Alois Janesch, Im Kirchholz 22 Helene Fleisch, Oberklienstraße 3/1 Harald Aberer, Bergmannstraße 14 Ilga Amann, Radetzkystraße 31b

Allen Jubilaren viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensjahr.

Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems • Zum 30. Jahresgedenken an Hermann Schneider, von: Gattin und Töchtern L 30,–. • Zum 10. Jahresgedenken an Maria Fussenegger, von: Sohn Werner Fussenegger mit Familien L 20,–. • Zum 3. Jahresgedenken an Alois Fenkart, Steinstraße 13, von: Gattin und Söhnen mit Familien L 50,–. • Zum 1. Jahresgedenken an Alois Amann, Sägerstraße 11, von: Erna und Bernd, meinem herzensguten Gatten und unvergesslichen Vater L 20,–.

18

• Zum Gedenken an Hanni Bösch, W.-v.-d.-Vogelweide-Str. 13, von: Fini Thurnher, F.-M.-Felder-Straße L 10,–. • Zum Gedenken an Alwin Marinelli, J.-Hannibal-Straße 5, von: Fam. Marianne und Peter Kerber, Defreggerstraße 14a L 10,–, Ilse Mathis, Schweizer Straße 11 L 10,–, Gerda Waibel, Schillerallee L 15,–, Fam. Gudrun Mathis L 30,–. • Zum Gedenken an Alfred Temmel, Schweizer Straße 4, von: Ilse Mathis, Schweizer Straße 11 L 10,–, Wilbert Heidegger, Kernstockstraße 11 L 10,–, Elwina Huber, Mondscheingasse 1 L 10,–, Fam. Oskar Rüdisser, R.-v.-EmsStr. 19 L 20,–, Fam. Alfons Weber, Defreggerstraße 18 L 10,–, Regine und Herbert Felder L 10,–, Anni und Friedrich Prosegger, G.-Keller-Straße 17 L 20,–, Helga und Werner Holzer L 25,–, Fam. Renate und Peter Thalmann L 10,–, Fam. Hugo Egger L 10,–, Trude Pfalzmann, Lustenauer Straße 109a L 15,–, Valeria Schweighofer L 15,–, Ana Stojsin, Marktstraße 13a L 15,–, Helene Jäger mit Familie, an einen guten Freund L 15,–, Irmgard und Hans Rossmanith L 15,–, Georg Gangl, Erlachstraße 11a L 20,–, Fam. Rudolf Schwarz, Badstraße 11a, Altach L 10,–, Seniorenring Hohenems L 40,–, Jahrgang 1932 L 50,–, Monika und Erich Obwegeser, Altach L 20,–. • Zum Gedenken an Edith Rüdisser, Herrenriedsiedlung 15a, von: Krimhilde Kemter, Herrenriedsiedlung 6a L 10,–, Ingrid Rupitz, F.-M.-William-Weg 3 L 10,–, Marianne Kerber, Defreggerstraße 14a L 10,–, Fam. Eugen Griesser, Th.-Körner-Straße 22, der lieben Schwägerin L 50,–. • Zum Gedenken an Luise Tschabrun, Hochquellenstr. 53, von: Friederike Schuler, Hochquellenstraße 58a L 15,–, Hildegard und Hubert Pichler mit Familie, Tiergarten 9 L 20,–. • Zum Gedenken an Herbert Felder, R.-Koch-Straße 5, von: Arthur, Dietlinde und Gert mit Familien, dem lieben Schwager L 70,–, Fam. Pirschner, dem lieben Nachbarn L 15,–, Erika Storck, Ob. Kanalstraße 4 L 20,–, Trude Pfalzmann, Lustenauer Straße 109a L 15,–, Olga und Gebhard Platzer L 10,–, Fam. Blanka Klien, Brigitte und Walter, Dr.-A.-Schneider-Straße 6 L 30,–. • Zum Gedenken an Frieda Missbach, Rosenthalstraße 12, von: Irene Märk mit Familie L 15,–, Hannelore und Fritz Kogler L 15,–. • Zum Gedenken an Paula Müller, Schruns/Hohenems, von: Fam. Reg. Rat Herbert Häfele, K.-Elisabeth-Straße 24a L 15,–. • Zum 2. Jahresgedenken an meine liebe Frau Luciana Schatz, von: deinem Mann Peter und deinen Kindern Jürgen und Patrizia, Lustenauer Straße 111 L 20,–. • Zum Gedenken an Anton Peter, von: Fam. Franz Zerlauth, Rosenthalstraße 15 L 10,–. • Zum Gedenken an Edith Rüdisser, von: Fam. Erich und Paula Klien, Herrenriedsiedlung 14 L 15,–.

Bergrettung Hohenems • Zum Gedenken an Herbert Felder, R.-Koch-Straße 5, von: Waltraud Jäger, Gartengasse 2 L 15,–. • Zum 1. Jahresgedenken an Leo Gritz, von: Maria und Familie, unserem lieben Leo L 25,–. Berichtigung einer Spende: • Zum 6. Jahresgedenken an Ernst Heidegger, von: Freundin Karin mit Familie, W.-v.-d.-Vogelweide-Straße 13 L 15,–.


Hohenems

14. Dezember 2007

19

ems

<2 0

ems

<2 0

.


.

Hohenems

14. Dezember 2007

Rotes Kreuz Hohenems • Zum 13. Jahresgedenken an unseren lieben Gatten, Vater und Opa Herbert Scheichl, von: Gattin Elfi, den Kindern Bernd mit Nicole und Enkel Elena, Markus mit Manuela und Enkel Fabian und Sonja mit Herbert und Enkel Lucas L 22,–. • Zum 1. Jahresgedenken an Alois Amann, Sägerstraße 11, von: Erna und Bernd, meinem herzensguten Gatten und unvergesslichen Vater L 20,–. • Zum Gedenken an Alfred Temmel, Schweizer Straße 4, von: Fam. Vogelauer, Rembrandtweg 2a L 10,–, Fam. Bertl Stefanon, Ganghoferstraße L 10,–, Liselotte und Otto Gerster L 10,–. • Zum Gedenken an Edith Rüdisser, Herrenriedsiedlung 15a, von: Fam. Egon Drexel, Herrenriedsiedlung 8a L 15,–, Fam. Walter Peter, Herrenriedsiedlung 7, zum lebendigen Gedenken L 15,–. • Zum Gedenken an Herbert Felder, R.-Koch-Straße 5, von: Lothar Märk L 20,–. • Zum 1. Jahresgedenken an Leo Gritz, von: Maria und Familie, unserem lieben Leo L 25,–.

20

• Zum Gedenken an Anton Peter, K.-F.-Josef-Straße 47a, von: Fam. Otto Sandholzer L 10,–. • Zum Gedenken an Alfred Temmel, Schweizer Straße 4, von: Lore Kreiser, Erlachstraße 3 L 15,–, Verena und Roman L 40,–, Fam. Erich Jäger, Schweizer Straße L 10,–, Margit Bereuter, G.-Maximilian-Straße 13 L 20,–, Heidrun Amann L 10,–.

Hospizbewegung Hohenems • Zum Gedenken an Alwin Marinelli, J.-Hannibal-Straße 5, von: Georgina Hefel, J.-Hannibal-Straße 20a L 15,–, Rosa Mathis, G.-Maximilian-Straße 10 L 15,–.

Lebenshilfe-Förderwerkstätte Hohenems • Spende aus der Auner Einschaltfeier vom 2. Dezember 2007, von: Auner Faschingszunft, Hochquellenstraße L 400,– Berichtigung einer Spende: • Zum Gedenken an Johanna Bösch, W.-v.-d.-VogelweideStraße 13, von: Karin Brandstetter, W.-v.-d.-VogelweideStraße 13 L 10,–.

Vorarlberger Krebshilfe

Bischof Erwin Kräutler

• Zum 4. Jahresgedenken an meinen lieben Mann und Vater Heinz Thöny, von: deiner Herta und deinen Kindern mit Familien L 20,–. • Zum Gedenken an Alwin Marinelli, J.-Hannibal-Straße 5, von: Maria und Molke L 20,–. • Zum Gedenken an Edith Rüdisser, Herrenriedsiedlung 15a, von: Jahrgang 1929 L 100,–.

• Zum Gedenken an Edith Rüdisser, Herrenriedsiedlung 15a, von: Hedi Vogel L 20,–.

Palliativstation, LKH Hohenems

Gehörlosenheim Dornbirn

• Zum 4. Jahresgedenken an meinen lieben Mann und Vater Heinz Thöny, von: deiner Herta und deinen Kindern mit Familien L 20,–. • Zum Gedenken an Fredi Lüsser, von: Herbert Pitschger, Duilestraße 26, Innsbruck L 100,–. • Zum Gedenken an Wilma Ebenhoch, von: deiner Freundin Reinhilde, Schlossplatz 1 L 20,–, deiner Freundin Ibi Fenkart, K.-F.-Josef-Straße L 20,–.

Kinderdorf Vorarlberg • Zum 2. Jahresgedenken an meine liebe Frau Luciana Schatz, von: deinem Mann Peter und deinen Kindern Jürgen und Patrizia, Lustenauer Straße 111 L 15,–.

Verein Mitanand – Mobiler Hilfsdienst • Zum 1. Jahresgedenken an Alois Amann, Sägerstraße 11, von: Erna und Bernd, meinem herzensguten Gatten und unvergesslichen Vater L 20,–. • Zum Gedenken an Luise Tschabrun, Hochquellenstr. 53, von: Irmgard und Kurt Wäger L 10,–, Friederike Schuler, Hochquellenstraße 58a L 15,–. • Zum Gedenken an Franz Weber, von: Fam. Franz Zerlauth, Rosenthalstraße 15 L 10,–.

Pater Sporschill – Straßenkinder von Bukarest • Zum Gedenken an Alwin Marinelli, J.-Hannibal-Straße 5, von: Fam. Helmut Fussenegger, Bauernweg 6a L 20,–, Margit Bereuter, G.-Maximilian-Straße 13 L 20,–, Heidrun Amann L 10,–.

Entwicklungshilfegruppe Projekt „Dorfentwicklung Nigeria“ • Zum Gedenken an Alwin Marinelli, J.-Hannibal-Straße 5, von: Anni Drexel, J.-Hannibal-Straße 1 L 15,–.

• Zum Gedenken an Edith Rüdisser, Herrenriedsiedlung 15a, von: Wilbert Heidegger, Kernstockstraße 11 L 10,–.

Katholischer Arbeiterverein Hohenems • Zum Gedenken an Luise Tschabrun, Hochquellenstr. 53, von: Fam. Herma und Frowin Fenkart L 10,–, Fam. Erika und Peter Paulitsch L 10,–.

Ärzte ohne Grenzen • Zum 2. Jahresgedenken an meine liebe Frau Luciana Schatz, von: deinem Mann Peter und deinen Kindern Jürgen und Patrizia, Lustenauer Straße 111 L 15,–.

Schulheim Mäder • Zum Jahresgedenken an Reinhard Peter, von: deiner Schwägerin Brunhilde mit Kindern L 15,–. • Zum Gedenken an Alwin Marinelli, J.-Hannibal-Straße 5, von: Friedl Waibel, dem lieben Nachbarn L 10,–, Gisinger Fahrzeugbau L 40,–.

Vorarlberger Blindenbund • Zum Gedenken an Luise Tschabrun, von: Elisabeth Schuler, Hochquellenstraße 58 L 10,–. • Zum Gedenken an Edith Rüdisser, von: Waltraud Vogel, R.-v.-Ems-Straße 9b L 10,–.


Hohenems

14. Dezember 2007

Pfarre St. Karl • Zum 1. Jahresgedenken an Alois Amann, Sägerstraße 11, von: Erna und Bernd, meinem herzensguten Gatten und unvergesslichen Vater L 20,–. • Zum Gedenken an Anton Peter, K.-F.-Josef-Straße 47a, von: Katharina und Lothar Nachbauer, Gilmstraße 7 L 10,–.

Kapelle St. Anton – Renovierung • Zum 2. Jahresgedenken an meinen lieben Gatten, Vater und Opa Siegfried Kuhn, von: deiner Gattin Paula mit Kindern L 50,–. • Zum Gedenken an Luise Tschabrun, Hochquellenstr. 53, von: Fam. Berghammer L 20,–. • Zum Gedenken an Edith Rüdisser, von: deinen Patenkindern Bertram Griesser und Silvia Reiner, der lieben Gota L 30,–. Kapelle St. Rochus • Zum Gedenken an Adelina Amann, von: Hilda und Gebhard Wolfgang, der lieben Schwester L 50,–.

Pfarre St. Konrad • Zum Gedenken an Anton Peter, K.-F.-Josef-Straße 47a, von: Fam. Josef Peter, Raiffeisenstraße 4 L 10,–. • Zum Gedenken an Luise Tschabrun, Hochquellenstr. 53, von: Paula Kuhn L 15,–.

„Dach überm Kopf – Indien“ • Zum Gedenken an Hugo Kordesch, Lustenauer Straße 136, von: Fam. Rudolf Schwarz, Badstraße 11a, Altach L 10,–. Allen Spendern ein herzliches Vergelt’s Gott!

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl Samstag, 15. Dezember: Beichtgelegenheit: 9.00 bis 11.00 bei Pfarrprovisor Thomas Heilbrun 14.00 bis 16.00 bei Pfarrer Werner Ludescher, Dornbirn Oberdorf 16.30 bis 17.00 bei Pfarrprovisor Thomas Heilbrun 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Lichtfeier der Erstkommunionkinder Sonntag, 16. Dezember: 3. Adventsonntag – Opfer für „Bruder und Schwester in Not“ Stundenbuch: 3. Woche Lesungen: 1. Jes 35,1–6a.10; 2. Jak 5,7–10; Evangelium: Mt 11,2–11 7.30 Rorate in der Pfarrkirche mitgestaltet von der Männerschola des Kirchenchores St. Karl 10.00 Messfeier in der Pfarrkirche Montag, 17. Dezember: 6.00 Rorate in der Pfarrkirche mitgestaltet von der Männerschola des Kirchenchores St. Karl 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung

21

Dienstag, 18. Dezember: 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in St. Anton 9.00 Messfeier im Sozialzentrum Mittwoch, 19. Dezember: 6.00 Rorate in der Pfarrkirche Donnerstag, 20. Dezember: 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl Freitag, 21. Dezember: 7.25 Messfeier in St. Rochus Samstag, 22. Dezember: 16.30 bis 17.15 Beichtgelegenheit 17.30 Vorarbendmesse in der Pfarrkirche Telefon: 05576 72312 E-Mail: pfarre.st.karl.hohenems@aon.at

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad Samstag, 15. Dezember: 18.00 Vorabendmesse mitgestaltet vom Chor Joy Sonntag, 16. Dezember: 3. Adventsonntag Aktion Bruder und Schwester in Not 8.00 Rorate 10.00 Familiengottesdienst Dienstag, 18. Dezember: 7.20 Schülergottesdienst Mittwoch, 19. Dezember: 6.00 Rorate Donnerstag, 20. Dezember: 19.30 Abendmesse für Werktätige Freitag, 21. Dezember: 6.00 Rorate 19.00 Bußfeier auf Weihnachten Samstag, 22. Dezember: 16.00 bis 18.00 Beichtgelegenheit beim Aushilfspriester 18.00 Vorabendmesse Öffnungszeiten im Pfarrbüro St. Konrad: Montag und Dienstag von 8.30 bis 11.30 Uhr Donnerstag von 14.00 bis 18.00 Uhr Telefon 05576 73106, E-Mail: pfarrestkonrad@aon.at

Vereinsanzeiger Alpenverein: Alpingruppe – Wir starten die Schitourensaison mit einer Eingehtour am Sonntag, dem 16. Dezember 2007. Treffpunkt beim AV-Heim um 8.00 Uhr. Das Tourenziel wird je nach Schnee- und Witterungsverhältnissen festgelgt. Aufstiegszeit: ca. 1,5 Std., ca. 700 HM. Die Notfallausrüstung kann für diese Tour in begrenzter Stückzahl ausgeliehen werden. Anmeldung bitte bis Freitagabend bei Simon Rüdisser, Tel. 0664 4053310.

.


.

Hohenems

14. Dezember 2007

AV: Alpingruppe – Am Freitag, dem 14. Dezember 2007, ist um 20.00 Uhr Heimabend in unserem AV-Heim. Helmut Pointner zeigt Bilder von seiner Trekkingtour rund um den Manaslu. Zu diesem interessanten Vortrag über die Bergwelt von Nepal laden wir herzlich ein, auch Nichtmitglieder sind willkommen! Achtung: Die „Allgemeine Gruppe“ wurde in „Alpingruppe“ umbenannt. Fechtclub Hohenems: Interessierte können sich bei Rene Helfer melden, Tel: 0676 5535185. HC Hohenems: Weihnachtsfeier der Handballer am 15. Dezember 2007. Die diesjährige Weihnachtsfeier beginnt mit 3 Jugendspielen ab 13.30 Uhr. Ab ca. 18.00 Uhr stehen die gemeinsamen Spiele mit den Eltern an. Anschließend steht für die Jugend die Weihnachtsbescherung und für die Eltern ein gemütlicher Hock auf dem Programm. Krankenpflegeverein Hohenems: Angelika Kauffmannstr. 6, Tel. 05576 42431, Fax: 05576 424314; Sprechstunden: Mo–Mi–Fr 14.00 bis 15.00 Uhr. Am Wochenende siehe Notdienst. Mitanand – Mobiler Hilfsdienst: Hilfe im Alltag (Haushalt, Botengänge) Entlastung für Angehörige, Unterstützung um das Daheimsein für alte, kranke oder hilfsbedürftige Menschen zu ermöglichen. Kontakt: Elke Mäser, Montag bis Freitag, von 18–19 Uhr, Tel. 05576 42886. Naturfreunde Hohenems: Spielkiste mit Hupfwurst, Großspielen, Mikado etc. für Kinderfest etc. zu verleihen. Auskunft Bernd Wehinger, Tel. 74944. Philatelieclub Montfort hält jeden ersten Sonntag im Monat sein Tauschtreffen im Kolpingshaus Dornbirn ab. Kontakperson: Herr Mag. Helmut Schneider, Am Gerbergraben 8, 6850 Dornbirn, Tel. 05572 36680. Obmann des Vereins: Zehenter Franz, Alemannenstr. 36, 6830 Rankweil. Ringareia-Babysittervermittlung: Kontakt: Angelika Jaud, Mo–Fr, 9–10 Uhr und 18–19 Uhr, Tel. 0664 9302010. Seniorenbund – Aktiv: Kegeln – Nächster Kegeltermin im Kegel-Center in Koblach am Freitag, dem 21. Dezember 2007. Treffpunkt 13.30 Uhr beim Parkplatz gegenüber dem Postamt. Dort werden Fahrgemeinschaften gebildet. Bei Fragen bitte den Sportreferent Gebhard Schneider, Telefon 77987 anrufen. Sozialkreis der Pfarre St. Karl: Herzliche Einladung zu einem vorweihnachtlichen Nachmittag mit Gottesdienst. Wir freuen uns, wenn viele kommen! Mittwoch, 19. Dezember 2007, um 14.30 Uhr im Pfarrheim St. Karl. Stationäres Hospizteam im Krankenhaus Hohenems: Wir unterstützen und begleiten kranke und sterbende Menschen und deren Angehörige im Krankenhaus Hohenems, Krankenhausseelsorge, Gerhard Häfele, Telefon 05576 703-2563.

22

tonart Musikschule Mittleres Rheintal: Montag, 17. Dezember 2007, 17.30 Uhr, Salomon Sulzer Saal, Hohenems. Klassenabend Blockflöte, Klasse Andrea Sohm. Dienstag, 18. Dezember 2007, 18.30 Uhr, Salomon Sulzer Saal, Hohenems. Klassenabend Trompete, Klasse Simon Inama. Mittwoch, 19. Dezember 2007, 18.45 Uhr, Salomon Sulzer Saal, Hohenems. Klassenabend Klavier, Klasse Isabella Pincsek. Donnerstag, 20. Dezember 2007, 19.00 Uhr, Salomon Sulzer Saal, Hohenems. Klassenabend Gitarre, Klasse Mag. Michaela Nestler. Turnerschaft: Weihnachtsfeier mit Vereinsmeisterschaft am kommenden Sonntag, dem 16. Dezember 2007, in der Sporthalle Herrenried, Beginn 14.00 Uhr! Eltern, Bekannte und Freunde unserer Schüler und Jugendlichen, sowie alle Mitglieder sind herzlich eingeladen! Vereinigung türkischer Eltern in Vorarlberg (Vorarlberg türk veliler birlig˘i): Vereinszweck ist eine Brücke zwischen türk. Eltern und verschiedenen Schulen aufzubauen. Kontaktmöglichkeit jederzeit, Tätigkeit in ganz Vorarlberg, Sitz in Hohenems: Tel. 73847, Obfrau Nihal Poyraz. VfB: Unser Clubheim bleibt bis 20. Jänner 2008 geschlossen. Helga und ihr Team freuen sich, sie ab Montag, 21. Jänner 2008 begrüßen zu dürfen. Welt-Laden: Weihnachtsgeschenke – fairschenken: Wertvolles, Kunstvolles aus aller Welt finden Sie bei den verschiedenen Handwerkssachen aus Ton, Leder, Holz, Filz, Bambus aber auch Instrumenten oder Spielsachen, neben allen fair gehandelten, biologisch erzeugten Lebensmitteln, Kaffee- und Teesorten sowie Gewürzen. Auch Geschenksgutscheine für den Einkauf im Welt-Laden können Sie erwerben. Mittwoch, Pfarrheim St. Konrad, von 8.30 bis 11.00 Uhr und 16.00 bis 18.30 Uhr.

Museen in Hohenems Jüdisches Museum: Das Jüdische Museum Hohenems erzählt nicht nur die Geschichte der Juden, sondern die einer ganzen Region unter dem Blickwinkel des Umgangs mit einer Minderheit, Schweizerstraße 5, Tel. +43 5576 73989. 1. Österreichisches Rettungsmuseum: Das Rettungsmuseum hat noch geöffnet. Eingang Rotkreuz-Stelle beim Krankenhaus Hohenems. Für Schulen, Gruppen, Vereine, Familien etc. telefonische Vereinbarung 0699 10039693.

GBH 07-50  

Mäder FREITAG, 14. DEZEMBER 2007 NR. 50 Götzis Vorschau: Silvester- &amp; Neujahrskonzert Vorschau: Silvester- &amp; Neujahrskonzert Amts- u...