Page 1

119. JAHRGANG

FREITAG, 16. MÄRZ 2007

NR. 11

Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,40

Hohenems Die Pfarrgemeinderats-Wahl 2007 findet im Pfarrheim St. Karl am Samstag von 17 bis 19 Uhr, am Sonntag von 8 bis 12 Uhr, im Pfarrheim St. Konrad am Samstag von 17 bis 19 Uhr, am Sonntag von 8.30 bis 12 Uhr und in der alten Schule Reute am Sonntag von 8.15 bis 10 Uhr statt. Samstag, 17. März und Sonntag, 18. März

Götzis Maria Neuschmid und Jörg Adlassnigg präsentieren ihr Erfolgskabarett „Brutal“ in der Kulturbühne AMBACH zugunsten der neuen Sitzreihen. Karten gibt es bei allen Vbg. Sparkassen. 21./27. März 2007 um 20 Uhr Kulturbühne AMBACH Götzis

Mittwoch, 4. April

„Mozartrequiem“ Altach „Mozartrequiem“ am Mittwoch, 4. April 2007, 20.30 Uhr, Pfarrkirche Altach. Die Tradition „Mozartrequiem“, soll auch heuer wieder in der Karwoche, Mittwoch, 4. April 2007, in Altach und in diesem Jahr zusätzlich am Karfreitag, 6. April 2007, in der Erlöserkirche Lustenau, fortgeführt werden. Unter der Leitung von Manfred Honeck berei-

ten sich 130 Mitwirkende auf das Konzertereignis vor. Karten gibt es örtlich bei der Raiffeisenbank, im Internet oder an der Abendkasse. (Foto M. Yen – 2006). Information, Kartenkauf: www.mozartrequiem-altach.at

Koblach Die Arbeitskreise Sonntagskaffee-Team und Ehe und Familie laden am 17. und 18. März 2007 nach den Gottesdiensten zum Suppenessen ins KUM ein. Spenden zu Gunsten von Bischof Erwin.

Mäder Osterbasteln für die ganze Familie. Sozialprofil „Mäder – ein Leben lang“. Samstag, 17. März 2007, 14.00–16.30 Uhr in der Öko-Hauptschule


Inhalt

16. März 2007

Gemeindeblatt Nr.11

Allgemein

Seite 4

Hohenems

Seite 7

Götzis

Seite 20

Altach

Seite 29

Koblach

Seite 36

Mäder

Seite 40

Anzeigen

Seite 43

Kleinanzeigen

Kalender 12. Woche Sonnen-Aufgang 6.29 Sonnen-Untergang 18.30

Seite 112

Impressum Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130 DW Andrea Fritz-Pinggera, MSc, andrea.fritz@hohenems.at; Mag. Martin Hölblinger, DW 1131; martin.hoelblinger@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Bianca Trebitsch, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Elisabeth Häle – Adressen wie unten

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister DI Richard Amann Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt GmbH, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen.

Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Sonderegger, gemeindeblatt@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer, Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 35 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Bianca Trebitsch, gemeindeblatt@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Elisabeth Häle, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: Gemeinde Altach

Editorial In der Karwoche: Mozartrequiem In Altach ist es bereits Tradition, dass in der Karwoche Mozarts Requiem im Mittelpunkt steht. Dazu treffen sich Solisten, Chöre und Orchestermusiker. Sie studieren ein Programm ein, das die unverkennbare Handschrift des weltweit gefragten Dirigenten Manfred Honeck trägt. Er versteht es in einer ihm eigenen Weise Choräle, gesprochene Texte, Chorwerke, Solistenstimmen, Instrumentalmusik und das Mozartrequiem in ein außergewöhnliches Gesamtwerk einzubinden. Die Konzerte in Altach und Lustenau zählen zweifellos zu den kirchenmusikalischen Höhepunkten in Vorarlberg und der internationalen Bodenseeregion. Rund 130 Mitwirkende bereiten sich in den Proben auf das Ereignis „Mozartrequiem“ vor. Dabei freuen wir uns über das Engagement der Teilnehmer aus Österreich, Deutschland, Liechtenstein und der Schweiz. Aber auch über die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer in Altach und Lustenau, die für einen guten organisatorischen Ablauf sorgen werden. Wir bedanken uns bei allen Förderern, den Mitwirkenden und freiwilligen Helfern, ohne die diese Konzerte nicht möglich wären. Mit dem letzten großen Werk Mozarts und den Gedanken an Leben und Tod wird es an den Konzerttagen in der Karwoche eine ganz besondere Note und Ausstrahlung geben. Zum Besuch der Konzerte laden wir Sie recht herzlich ein! Manfred A. Konnes Gesamtleitung

D Montag 19. 3. Josef Nährvater; Gernot, Ida, Gero D Dienstag 20. 3. Irmgard, Claudia, Wolfram, Irma F Mittwoch 21. 3. Alexandra, Cassian, Elias, Sandra F Donnerstag 22. 3. Katharina, Herlinde, Elmar, Lea G Freitag 23. 3. Turibio, Edelwald, Rebecca, Marbot G Samstag 24. 3. Diego, Simon, Katharina v. Schw. H Sonntag 25. 3. Isaak, Cäsar, Humbert, Prokop

Das Wetter Bis Samstag noch sonnig Bis Samstag bleibt der Kummenbergregion das sonnige Hochdruckwetter erhalten. Abgesehen von einzelnen Frühnebelfeldern und ein paar Schönwetterwolken herrscht strahlender Sonnenschein. Die Höchstwerte liegen zwischen 15 und 17 Grad. Im Laufe des Sonntags werden die Wolken dichter und am Nachmittag oder gegen Abend sind erste Schauer nicht ganz auszuschließen. Es kühlt dabei ab.

Der Mond Neumond am 19. März. Mond geht unter sich am 9. 4. Am 19. 3. günstig für Fußreflexzonenmassage, Fasttag. Ab 20. 3. Impulse zum Einatmen, Aufbauen und Stärken.


Allgemein

Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems

Mittwoch, 21. März Dr. Walter Pöschl Hohenems, Beethovenstraße 11 Tel. 05576/74118

Samstag, 17. März 2007 und Sonntag, 18. März 2007 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576/73785

Donnerstag, 22. März Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576/74020 oder 75497

Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Götzis, Altach, Koblach und Mäder Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 17. März 2007, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 18. März 2007, um 7.00 Uhr: Dr. Reinhard Längle Ordination: Koblach, Gemeindeamt Telefon 05523/62895 Privat: Tel. 0664/2048690 Sonntag, 18. März 2007, um 7.00 Uhr, bis Montag, 19. März 2007, um 7.00 Uhr: Dr. Dietmar Koch Ordination: Mäder, Volksschule Telefon 05523/62190 Privat: 05523/53845

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 15. März 2007 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523/53880 oder 0650/5388001 Freitag, 16. März 2007 Dr. Norbert Mayer Götzis, Tel. 05523/51122 oder 0664/4524555 Montag, 19. März 2007 Dr. Roland Kopf Altach, Tel. 05576/74110 oder 74374 Dienstag, 20. März 2007 Dr. Hans-Karl Berchtold Götzis, Tel. 05523/64960 oder 0650/4014027

Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr.

Mittwoch, 21. März 2007 Dr. Reinhard Längle Koblach, Tel. 05523/62895 oder 0664/2048690

Werktagsbereitschaftsdienst

Donnerstag, 22. März 2007 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523/62190 oder 53845

Hohenems Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, so können Sie sich in dringenden Fällen an den verschiedenen Wochentagen an die diensthabenden Werktagsnotdienste wenden. Freitag, 16. März Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576/76076 Montag, 19. März Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576/73785 Dienstag, 20. März Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilianstraße 5 Tel. 05576/74343 oder 74368

Ordination geschlossen: Dr. Hans-Karl Berchtold Dr. Elisabeth Brändle

bis 16. 3. 2007 bis 16w. 3. 2007

Zahnärztliche Notdienste Hohenems Samstag, 17. März 2007 und Sonntag, 18. März 2007 Dr. von Ritter zu Groenesteyn Valentin 6845 Hohenems, Kaiser-Franz-Josef-Straße 57 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr.


Allgemein

16. März 2007

Bezirk Feldkirch Samstag, 17. und Sonntag 18. März 2007 Dr. Alexander Pohl Feldkirch, Mörlinweg 16a Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr.

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil)

Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 17. März 2007, 8.00 Uhr bis Sonntag, 18. März 2007, 8.00 Uhr: Vorderland Apotheke, Sulz Messepark Apotheke, Dornbirn Sonntag, 18. März 2007, 8.00 Uhr bis Montag, 19. März 2007, 8.00 Uhr: Vorderland Apotheke, Sulz Oswald Apotheke, Dornbirn

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 17. März 2007, von 12.00 bis 18.00 Uhr und Sonntag, 18. März 2007, von 8.00 bis 18.00 Uhr: Sr. Monika Staffler, Tel. 0664/6332979

Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

5

Sichere Gemeinden

Der Bärlauch und seine giftigen Kollegen Der Bärlauch steht im Saft – und nicht nur der Emser Schlossberg ist voll davon. Anhängern des herzhaften Lauchgewächses sammeln bereits eifrig. Doch Vorsicht. „Bärlauch ist noch immer ein heikles Thema und man kann nicht oft genug auf die Verwechslungsgefahr mit den giftigen Maiglöckchen und Herbstzeitlosen hinweisen“, sagt Klaus Zimmermann von der inatura in Dornbirn. Denn Bärlauch ist als Küchenkraut in den letzten Jahren sehr modern geworden. Damit steige auch das Risiko, so der Fachmann. Deshalb heißt es bei der Ernte achtsam sein. Zwar ist der knoblauchähnliche Geruch ein typisches Kennzeichen des Bärlauchs. „Doch der Geruchstest allein hilft nicht, um wirklich sicher gehen zu können“, warnt Klaus Zimmermann. Haftet nämlich der Geschmack von einem vorangegangenen Test an den Händen, riecht alles gleich und verleitet Sammler möglicherweise zu einer falschen Einschätzung. Besser, man konzentriert sich auf die Form und das Aussehen der Blätter. „Bei Maiglöckchen und Herbstzeitlosen ist alles ein bisschen anders“, weiß zumindest der Experte. Pflanzenunkundige sollten sich zur eigenen Sicherheit mit den Unterscheidungsmerkmalen vertraut machen.

Die da wären: • Die Blätter des Bärlauchs sind lang gestielt und kommen einzeln, wenn auch dicht nebeneinander aus dem Boden. Maiglöckchen haben meist 2 oder 3 Grundblätter an kurzen Stielen, und die Herbstzeitlose bildet mehrere Blätter an einem Stängel aus. • Die Blätter des Bärlauchs knicken leicht ab, Maiglöckchen und Herbstzeitlose hingegen haben sehr biegsame, fast „gummiartige“ Blätter. • Die Blätter des Bärlauchs lassen sich sehr leicht verreiben, die von Herbstzeitlose und Maiglöckchen dagegen schwer bis gar nicht. Wer also weiß, wie sich das Zerreiben des Bärlauchs anfühlt, kann kaum einen Fehler machen. • Die Blätter des Bärlauchs sind lindgrün, lanzettlich, am Ende spitz ausgezogen, Oberseite glänzend und die Unterseite matt. • Die Blätter des Gefleckten Aronstab besitzen im Gegensatz zu den parallelen Blattnerven des Bärlauch eine unregelmäßige Gitterstruktur, die besonders auf der Blattrückseite zu erkennen ist. • Maiglöckchen stehen eher an trockenen Standorten. Die Verwechslung in der Natur ist mit der Herbstzeitlose auf feuchten Wiesen schon wahrscheinlicher. Für alle gilt: Wer sich nicht sicher ist, sollte lieber die Finger von den Pflanzen lassen. Oder sich auf dem Gemüsemarkt bedienen, wo Bärlauch mittlerweile bei zahlreichen Händlern zum Standardsortiment gehört. Exquisite heimische Bärlauchprodukte sind im Handel erhältlich – u.a. bei der Metzgerei Schatz in Hohenems sowie weitere Produkte (Senf, Pesto, Schnaps, Wurst etc.) der Familie Waldburg-Zeil, den Eignern des Schlossberges. Mehr unter www.baerlauch.biz.


Allgemein

16. März 2007

Kultur

„tonart“ erfolgreich Alljährlich findet in Feldkirch der Landeswettbewerb „Prima La Musica“ statt. Heuer waren die Kategorien Bläser- und Schlagwerk solo, sowie Kammermusik für Klavier-, Streicher-, und Zupfinstrumente an der Reihe. Landesweit haben 280 Kinder und Jugendliche mitgewirkt. Auch SchülerInnen der regionalen tonart Musikschule beteiligen sich jedes Jahr an den musikalischen Wettspielen und können wieder auf schöne Wertungen zurückblicken.

Erste Preise Die Gitarristinnen BODLAK Nadja aus Altach, LINDER Chiara aus Altach und SCHATZMANN Sarah aus Koblach haben im Trio „Tranguillo“ (Lehrer Dieter Magsam) einen 1. Preis mit ausgezeichnetem Erfolg erreicht und dürfen im Juni am Bundeswettbewerb in St. Pölten teilnehmen. Auch die jungen Saxofon-Solisten Lukas Simma aus Götzis (Lehrer Markus Beer) und Fabio Devigili aus Fraxern (Lehrer Oskar Mayer) haben dieses ausgezeichnete Ergebnis mit Fahrkarte zum Bundeswettbewerb erreicht. 1. Preise ergingen auch an Nicholas Hager, Trompete aus Klaus (Lehrer Attila Krako), an Tabea Christa, Flöte (Lehrer Mag. Hossein Samieian) und an das Streichquartett „h-b-gis“ (Lehrerin Mag. Wanda Varga) mit den Mitgliedern Miriam Giesinger, Violine aus Altach, Melissa Giesinger, Violine aus Altach, Anna Maria Honeck, Violine aus Altach und Bastian Berchtold, Violoncello aus Götzis.

Weitere Preise Einen 2. Preis errang Eva Ströhle, Klarinette aus Götzis (Lehrer Zsolt Szentirmay) und auch im Fach Akkordeon beim Tiroler Landeswettbewerb in zwei Wochen teilnehmen wird, da sich in Vorarlberg zu wenig Teilnehmer für eine eigene Jury fanden. Einen 3. Preis erspielte sich Maria Klien, Querflöte aus Hohenems (Lehrer Mag. Hossein Samieian) und das Prädikat „Mit Erfolg teilgenommen“ erspielte sich Anton Lukacic-Gunz, Trompete aus Hohenems (Lehrer Simon Inama). Allen TeilnehmerInnen und LehrerInnen sei herzlichst gratuliert. Dank gebührt auch dem Vorarlberger Musikschulwerk für die vorbildliche Organisation.

6

Pfefferoni und Paprika; Tomaten usw. ins Treibhaus oder an einem anderen geschützten Ort oder als Fensterkultur. Erbsen ins Freie, diese aber vorher ca. 1/4 Stunde lang im abgekühlten Kamillentee baden. Dann geht bei den Erbsen und Bohnen die Saat gesünder und schneller auf. Bei ungünstigem Wetter oder den Vogelfraß mit Vlies abdecken. Zimmeraussaaten früh genug vereinzeln oder versetzen (pikieren). Die zarten Pflanzen dabei nicht am Stängel, sondern nur am Blatt halten. Dann können diese Sämlinge kaum verletzt werden. Austriebsspritzung mit einer etwa 3 % Mischung eines organischen Küchenöl (Maiskern, Sonnenblumen, Rapsöl) machen. Dabei sollte die Temperatur etwa 15 Grad betragen, der Baum/Strauch trocken sein und noch nicht blühen. Gründlich mit dieser Öl-/Wassermischung, entspannt mit einigen Tropfen eines Spülmittels benetzen. Diese Spritzung ist sehr wirksam und kann auch mehrmals gemacht werden. Das Schnittmaterial auf kleinen Haufen noch liegen lassen, damit sich die darin enthaltenen Nützlinge und auch Schädlinge entwickeln können. Diese helfen dann mit, einen notwendigen Schutz gegen die Schädlinge aufzubauen. Beerenobst bzw. Beerensträucher pflegen und notfalls mit den richtigen Düngern nachhelfen. Vergorene Jauche verdünnen und bei Bedarf nachdüngen. Mit reinem Wasser nachwaschen. 19. UNGÜNSTIG ab 9 Uhr, BLATT Voraussaat von allen Blattgemüsen wie Salate, Kohlrabi, alle Kohlsorten, Schnittsalate, Kresse, Spinat, usw. auch ins Freie säen. Dazu möglichst in Reihen säen und früh genug die stärksten Pflanzen möglichst bei „Blatt“ absteigend versetzen. Dann ist die beste und schnellste Anwachsgarantie vorhanden. Bodenpflege mit einer leichten Mulchschicht. Tagetes als Lockpflanze gegen die Nacktschnecken verwenden und diese Pflanzen dann wieder durch neue ersetzen. 21. FRUCHT – wie am 17./18. 22. UNGÜNSTIG

Natur

Aktuelle Gartentipps Junge Zimmerpflanzen umtopfen

15. März bis 22. März 2007 – Mond aufsteigend; Aussaat und Pflege

Junge Zimmerpflanzen, die sich jetzt im Wachstum befinden, sollten bald einmal umgetopft werden. Während für die meisten Zimmerpflanzen mit einer guten, normaler Blumenerde zufrieden sind, benötigen Kakteen, Orchideen sowie auch Azaleen eine Spezialerde. Erst nach etwa 6 Wochen nach dem Umsetzen sollte dann mit dem Düngen begonnen werden.

15., 16. UNGÜNSTIG

Erde im Gewächshaus nicht eintrocknen lassen

17., ab 13 Uhr, 18. bis 8 Uhr und ab 12 bis 17 Uhr BLÜTE Blumen- und Kübelpflanzen pflegen, Aussaat von frühen Sommerblumen, Auberginen (Eierfrüchte), Artischocken,

Die Bodenerde im Gewächshaus bleibt länger feucht, wenn der Boden unter dem Laub oder Mulch abgedeckt bleibt. Dabei bleibt auch ein wesentlicher Teil der Mikroorganismen aktiv.

Natur

Garten- und Blumenecke


Hohenems

Verlautbarungen der Stadt Hohenems

Rathaus

Stadtrat 38 Auszug aus der Niederschrift der 38. Sitzung des Stadtrates gemeinsam mit dem Finanzausschuss – vom 21. Februar. Einziger Tagesordnungspunkt ist der Voranschlag der Stadt Hohenems für das Jahr 2007. Dieser wird mit 5 : 2 Stimmen angenommen.

Rathaus

Stadtrat 39 Auszug aus der Niederschrift der 39. Sitzung des Stadtrates vom 27. Februar 2007. Der Stadtrat beschließt verschiedene Grundteilungen. Eine Kooperationsvereinbarung für die Familienhilfe der Caritas der Diözese Feldkirch wird einstimmig angenommen. Die Stadt erteilt dem Verein Jüdisches Museum die zivilrechtliche Zustimmung zur Bauführung entsprechend der Umbauplanunterlagen. Der Stadtrat stimmt weiters dem Verkauf einer Liegenschaft an die VKW zu. Ebenfalls einstimmig abgestimmt wird die Verleihung von Ehrenmitgliedschaften bei der Feuerwehr an Hans-Werner Heinzle, Josef Hirschmann und Guntram Nigsch.

Rathaus

Stadtvertretung Nr. 21 Auszug aus der Niederschrift über die am Donnerstag, dem 1. März im Feuerwehrhaus stattgefundene 21. öffentliche Sitzung der Stadtvertretung.

1. Mitteilungen des Bürgermeisters Der Bürgermeister informiert über ein Schreiben des Roten Kreuzes in welchem sie sich für die zahlreichen Blutspenden bedanken.

2. Besetzung von Ausschüssen Keine Wortmeldungen.

3. Zielkatalog Rheintal Mitte DI Martin Assmann und DI Andreas Deuring (TOP 3 und 4) werden als Auskunftspersonen einstimmig angenommen. DI Martin Assmann erläutert das Projekt. Der Antrag wird einstimmig angenommen: Die Stadt Hohenems nimmt den vom Projektteam Rheintal Mitte erstellten Zielkatalog Stand 14. 11. 2006 ergänzt um die empfohlenen Änderungen des Planungs- und Bauausschusses, Wirtschaft- und Tourismusausschusses und

www.hohenems.at

Umwelt-, Forst- und Landwirtschaftsausschusses vom 1. 2. 2077 als Grundlage für weitere Planungsschritte zustimmend zur Kenntnis.

4. Antrag auf Teilabänderung des Flächenwidmungsplanes Horst Obwegeser erläutert den Antrag. Es folgen Wortmeldungen vom Bürgermeister, Bernhard Amann, Erika Heidinger, Bürgermeister, Andreas Deuring, Elisabeth Märk, Walter Spiegel und Bürgermeister. Der Antrag lautend auf: Teilabänderung GST-Nr. 1850/3 von 8 auf 5 m heute zu beschließen und die Verwaltung zu beauftragen, alle notwendigen Maßnahmen für eine rasche Umwidmung unverzüglich durchzuführen wird mit 22:11 Stimmen abgelehnt.

5. Voranschlag 2007 der Stadt Hohenems Hans Aberer wird für die Tagesordnungspunkte 5, 6 und 7 einstimmig als Auskunftsperson beigezogen. Der Bürgermeister hält seine Budgetrede. Im Anschluss daran tragen Elisabeth Märk, Horst Obwegeser, Bernhard Amann, Walter Spiegel und Erika Heidinger ihre Budgetreden vor. Elisabeth Märk beantragt am Ende ihrer Budgetrede eine namentliche Abstimmung. Der Bürgermeister nimmt die Budgetreden zur Kenntnis und will die Abstimmung. Die namentliche Abstimmung wird einstimmig angenommen. Der Antrag lautend auf: Der Voranschlag der Stadt Hohenems für das Jahr 2007 wird gemäß § 73 Abs. 5 Gemeindegesetz wie folgt beschlossen: Einnahmen der Erfolgsgebarung Einnahmen der Vermögensgebarung Vortrag Gebarungsüberschuss Ausgaben der Erfolgsgebarung Ausgaben der Vermögensgebarung Vortrag Gebarungsabgang

EUR 24.555.300 EUR 2.957.600 EUR

0

EUR 27.512.900

EUR 22.760.900 EUR 4.752.000 EUR

Es ergibt sich daher der Ausgleich im Voranschlag

0

EUR 27.512.900 EUR

0

Die Finanzkraft gemäß § 73 Abs. 3 Gemeindegesetz wird mit EUR 13.920.500 festgesetzt. wird mit 19:14 Stimmen (JA: Amann, Dobler, Fritsch, Gmeiner, Habian, Hämmerle, Jäger, Klien K., Klien KH., Linder G., Linder K., Mathis Ch., Mathis E. Mathis G., Otten, Rinderer, Ruff, Schinnerl und Schuler – ÖVP; NEIN: Häfele, Kertel, Märk, Weber – SPÖ; Aberer, Dold, Klien und Obwegeser – FPÖ; Amann, Kreuzwirth und Luger – Emsige; Lusser und Spiegel – Grüne; Heidinger – ULH) angenommen. Siehe Grafik nächste Seite!


Hohenems

16. März 2007

Budget 2007 – Einnahmen / Ausgaben in Euro Ausgaben 2007 gesamt – E 27.512.900,–

Einnahmen 2007 gesamt – E 27.512.900,–

8


Hohenems

16. März 2007

7. Wasserverband Region Hohenems, Beschlüsse der Mitgliederversammlung Der Antrag lautend auf: Die Stadt Hohenems stimmt nachstehendem Beschluss der 4. Mitgliederversammlung des Wasserverbandes Region Hohenems vom 10. 1. 2007 zu: 1. Der Voranschlag 2007 mit Einnahmen und Ausgaben der Haushaltsgebarung von je EUR 2.014.200,– wird genehmigt. Die Gemeindebeiträge in Höhe von gesamt EUR 1.649.120,– (brutto) sind je zu 1/4 am 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November zur Zahlung fällig. 2. Der Rücklagenentnahme in Höhe von EUR 130.400,– wird zugestimmt. wird mit 29:0 Stimmen (4 Stv. sind bei der Abstimmung nicht anwesend) angenommen.

8. Kundmachung eines Landtagsbeschlusses betreffend ein Gesetz über eine a) Änderung des Spielapparategesetzes b) Änderung des Getränkesteuergesetzes Es wird kein Antrag auf Durchführung einer Volksabstimmung gestellt.

9. Ankauf der Liegenschaft GST 2110 Gebr. Drexel Für die geplante Errichtung eines Busbahnhofes in Zusammenhang mit der Verlegung der Landesstraße L 190 (Stadtspange) erwirbt die Stadt Hohenems von der Dkfm. Werner Drexel Brennstoffe GmbH & Co. KEG die Liegenschaft GST 2110 in EZ 2418 zum Preis von EUR 294,00/m2, sohin zum Gesamtkaufpreis von EUR 331.926,00 zu den Bedingungen des beiliegenden Vertrages. Für die Durchführung des Rechtsgeschäftes fallen als Nebenkosten die Grunderwerbssteuer in Höhe von 3,5 % des Kaufpreises (EUR 11.617,41) sowie die Grundbuchseintragungsgebühr in Höhe von 1 % des Kaufpreises (EUR 3.319,26) an wird mit 30:3 Stimmen (Heidinger, Spiegel, Lusser) angenommen.

10. Jugendhaus; Räumlichkeiten im Kästleareal (Emspark) Die Stadt mietet von der Emspark Immobilienvermietungs GmbH, Stöckenstraße 6, 6850 Dornbirn, Räumlichkeiten im Ausmaß von 352 m2 in der Südosthalle des Wirtschaftsparks „Kaiser-Franz-Josef-Straße 61“ zu den Bedingungen des Mietvertrages. Der monatliche Mietzins beträgt EUR 1.056,– zzgl. USt und Betriebskosten. Der Mietvertrag wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen. Dieser Antrag wird mit 19:14 Stimmen angenommen.

11. Erhöhung des Pensionskassenbeitrages Der Empfehlung des Vorarlberger Gemeindeverbandes Folge zu leisten und den Pensionskassenbeitrag von derzeit 0,75 % auf 0,85 % zu erhöhen wird mit 29:1 Stimmen angenommen. Die Budgetreden der einzelnen Parteien sind noch nicht vollständig eingetroffen und werden im nächsten Gemeindeblatt abgedruckt.

9

Kultur

Wie der Hund ins Museum kam (1) Aufgeschrieben von Hannah Landsmann, Zeichnungen von Helmut Schlatter. Guten Tag, ich bin Georga. Außer mir gibt es in Hohenems noch den Palast, die Schubertiade, das Sägewerk, die Synagoge, den Bahnhof und das Jüdische Museum. Dieses Museum sieht von außen gar nicht wie ein Museum aus, es ist nämlich in Wirklichkeit eine Villa, die Villa Heimann-Rosenthal. Wenn die Villa einen solchen Namen hat, heißt das wahrscheinlich, dass hier Heimanns, Rosenthals oder eben Heimann-Rosenthals wohnen. Oder gewohnt haben. Wie es sich für eine richtige Villa gehört, ist sie von einem Garten umgeben: Bäume, Büsche, Rasen und Rosensträucher, alles da. Die Villa befindet sich in der Schweizer Straße Nummer fünf, und in genau dieser Straße wohne ich auch. Den Garten kenne ich lange und gut, seine Bäume eignen sich vorzüglich, das Bein zu heben. Als Hund darf man das. Seit Neujahr verhält es sich seltsam mit dem Haus in der Schweizer Straße. Es gibt keine Besucher mehr, die ins Museum kommen. Aber dass niemand mehr hinkommt, kann man auch nicht sagen, es sind immer dieselben Leute, die sehr konzentriert drein schauen. Die neuen Personen erkennt man daran, dass sie mit einem Lieferwagen vorfahren oder blaue Jacken anhaben. Ich bin von Natur aus neugierig und so habe ich eines Tages beschlossen, mir das Innere der Villa selbst anzusehen. Da es Hunden, nicht einmal sehr interessierten Exemplaren, ja eigentlich verboten ist, ein Museum zu betreten, musste ich mir eine Strategie überlegen. Dass es mich auf den Museumsplakaten gibt, ist ja eine tolle Sache, dass es mich sogar im Museum, eigentlich ja im Café gibt, ist eine noch viel tollere Sache, wo doch Hunden eigentlich verboten ist – ja, wir kennen das schon. Bis zum nächsten Plakat könnte es noch dauern und so musste ich wohl den Trick mit dem offenen Fenster wieder einmal anwenden: das Problem – im Winter, obwohl dieser nicht wirklich einer zu nennen ist – lässt man keine Fenster offen. Da konnte ich nur eines machen: die Szene ein paar Tage beobachten und herausfinden, wann die Menschen, die mir bekannten Leute aus dem Museum und die mit den Lieferwägen und den blauen Jacken, kommen und wann sie gehen und vor allem: was um Himmels Willen machen sie in der Villa??? Gesagt, getan, eines Abends war es dann so weit: ich war im Garten eine Weile auf der Lauer gelegen, die Eingangstür war für einen Moment offen, ich nichts wie rein, scharf rechts ins Café und dort unter einem Sessel versteckt. Puhh. Geschafft. Bald waren alle Geräusche verstummt und alle Lichter


Hohenems

16. März 2007

ausgemacht, die Tür geschlossen, ich hörte, dass jemand den Schlüssel zweimal im Schloss umdrehte. Jetzt konnte die Entdeckungsreise losgehen. Dass Hunde so gute Nasen haben, dass sie auch in der Finsternis gut sehen, ist hinlänglich bekannt. Ich mache mich also auf den Weg und verlasse das Café. Rechts hinter der Theke mit der Café-Maschine ist ein Durchgang: seltsam, mir fällt auf, dass da hinten alle Glasschränke vollkommen leer sind. Hinter dem Café befand sich doch der Museums-Shop? Da konnte man allen möglichen Kram kaufen, Schmonzes, aber auch wirklich witzige Sachen wie eine Uhr mit einem Ziffernblatt, das statt der Zahlen hebräische Buchstaben drauf hat. Bin nicht sicher, ob da jemand die Uhrzeit drauf erkennt, aber na ja, nicht mein Problem. Vielleicht wollen die den Shop neu einrichten, neue Sachen, neue andere Uhren mit anderen Zifferblättern? Das könnte des Rätsels Lösung sein. Ich gehe ein Stück weiter in das Foyer oder das, was einmal ein Foyer war: der helle Wahnsinn! Das tolle Sofa links ist weg, alles andere auch, nur der Kamin erinnert noch daran, dass es hier früher einmal gemütlich war. Das Treppenhaus ist nur mehr mit viel Phantasie zu erkennen: mit Papier und Plastik abgedeckt erinnert nur das Geräusch, das meine Pfoten auf der Treppe machen, daran, dass unter dem ganzen Papier- und Plastikwahnsinn eine Holztreppe ist ...

10

„Lebensmittel Nummer eins“ nahezu überall und jederzeit zur Verfügung steht. Waschen, baden, kochen, essen, trinken, putzen – alles hängt am Wasser. Seit der Jahrhundertwende (1900) ist der Wasserkonsum von 40 auf etwa 160 Liter pro Kopf und Tag gestiegen. Allein 62% (!) unseres täglichen Wasserbedarfes brauchen wir für Toilettenspülen, Bad und Dusche. Das Wasserwerk Hohenems weist ganz besonders am Tag des Wassers – 22. März 2007 – darauf hin, das auch in Hohenems, der sorgsame Umgang mit diesem Lebensmittel und die Verantwortung des einzelnen im Vordergrund stehen muss, damit die zumeist hervorragende Qualität des Trinkwassers erhalten bleibt. Und das gilt auch, wenn oder gerade weil hier Wasser in ausreichender Menge vorhanden ist. Nach dem Gebrauch, nach dem (Be) nutzen, wird Trinkwasser der Natur zurückgegeben – dabei sollte für das Wasser entstandene Belastung möglichst gering sein. Wasser zu sparen, und im Gegenzug mehr Chemie einzusetzen, kann nicht der richtige Weg sein. Die Entsorgung von Müll und Haushalts-Chemikalien über das WC führt zu schwersten Belastungen für den Wasserkreislauf, die vermieden werden müssen. Daher gilt: sorgfältiger und bewusster Umgang mit Wasser anstatt kritiklosem Wassersparen.

Analysewert der Vlbg. Lebensmitteluntersuchungsanstalt vom Dezember 2006

Fortsetzung nächste Woche.

Richtwert bzw. Quellwasser Quellwasser Grenzwert Hohenems Hohenems Ledi Reute

Bakteriologie

Einheit

Keimzahlen bei 22°C Keimzahlen bei 37°C Coliforme Bakterien Escherichia coli Enterokokken

KBE/ml 100 KBE/ml 20 KBE/250ml 0 KBE/250ml 0 KBE/250ml 0

Umwelt

Ohne Wasser geht nichts... Stellen Sie sich vor, Sie drehen den Wasserhahn auf und es kommt nichts – der Tag des Wassers (22. März) sollte Sie darüber nachdenken lassen. Wasser ist die Grundlage allen Lebens. Wir Menschen bestehen zu 70% aus Wasser, ebenso der größte Teil unserer Nahrung. Ohne Wasser geht nichts. Die stets zuverlässig funktionierende Wasserversorgung hat es zur Selbstverständlichkeit werden lassen, dass das

Inhaltsstoffe bzw. Parameter ph-Wert Kaliumpermanganatverbrauch Gesamthärte Calcium Magnesium Eisen Ammonium Nitrit Chlorid Nitrat Sulfat

mg/l GranddH mg/l mg/l µg/l mg/l mg/l mg/l mg/l mg/l

1 0 0 0 0

0 0 0 0 0

6,5 – 9,5

7,5

7,6

20

4,9 9,4 62 5,3 5 0,01 0,01 1 2,4 14,0

1,1 16,2 96 12 5 0,01 0,01 5,4 13 8,0

400 150 200 0,5 0,1 200 50 250

Die Analysewerte zeigen eindeutig, dass in allen für die Wasserqualität maßgeblichen Positionen die Richt- und Grenzwerte erheblich unterschritten werden. Selbstverständlich stehen wir Ihnen in allen Fragen im Zusammenhang mit unserem Trinkwasser zu weiteren Auskünften zur Verfügung.

Wasser ist unser Lebensquell.

Foto: Peter Mathis.


Hohenems

16. März 2007

11

Wirtschaft

10-Jahres-Jubiläum in der Marktstraße Bereits auf 10 Jahre erfolgreiche Tätigkeit kann Margot Hilby, Inhaberin des Näh- und Änderungsateliers in der Marktstraße 18, verweisen. Eine große Schleife kündet vom Geburstag des Kleinunternehmens. Margot Hilby selbst strahlt mit den blankgeputzten Regalen der farbenfrohen Stoffe um die Wette: Für KundInnen, die spezielle Anforderungen stellen, stellt das Atelier seit einem Jahrzehnt eine hervorragende Adresse dar. Denn nicht nur das eine oder andere teure Stück, das der neuesten Mode oder Figur angepasst werden soll, sondern auch Lederbekleidung wird hier perfekt adaptiert. Änderungen oder Reparaturen von Texitilien und Lederteilen werden hier prompt und perfekt erledigt. Kein Wunder dass mittels Mundpropaganda eine große Zahl an StammkundInnen gewonnen werden konnte. Die gelernte Schneiderin für Herren- Damen- und Lederbekleidung feiert den ganzen Monat März dieses schöne Jubiläum. Apropos Kunden – diese kommen aus Nah und Fern, selbst aus der Schweiz oder dem Tirol.

Spezialaufträge Denn Margot Hilby gelingt mit ihrer Fertigkeit und ihren Lederspezialmaschinen, woran andere scheitern: Sie ändert auch die Berufsbekleidung von Polizei sowie Motorradfahrern und hat noch jede zu verkleinernde Lederhose „geschafft“. Die Nähe zur Fa. Leder Walser in Hohenems kommt nicht von ungefähr. Im Atelier selbst stehen etliche Nähmaschinen, daheim in Altach sind weitere SpezialMaschinen zur Erfüllung von Kundenwünschen in Betrieb. Wer Margot Hilby ein Lieblingsteil zum Ändern bringen

Margot Hilby bei der Arbeit: dem Abstecken eines Ledermantels.

Edle Futterstoffe sind in allen Farben erhältlich.

möchte, oder einfach mit einem Gläschen auf den 10. Geburstag in der Marktstraße anstoßen will, hat dazu von Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 12 Uhr Gelegenheit. Tel. 05576/72900.

Wirtschaft

Die Hits der 80er – live In der Otten Gravour findet am 31. März 2007 eine 80erJahre-Party der „anderen“ Art statt: Die „Souljackers“ intonieren live die größten Hits der 80er. Eine Party für alle Fans von David Bowie, Depeche Mode, U2, Queen oder Billy Idol steigt demnächst in Hohenems. Im einmaligen Ambiente der Otten Gravour (www.ottengravour. at) lässt sich zu den genialen Hits der 80er Jahre perfekt abfeiern. Im Gegensatz zu vielen der üblichen 80er Events werden an diesem Abend alle Songs von „The Souljackers“ live präsentiert. Die fünfköpfige Top-Band rings um Harry Weber wird die Besucher mit dem Sound der 80er Jahre überzeugen. Wer

Harry Weber und Band lassen die Gravour wackeln.


Hohenems

16. März 2007

„The Souljackers“ einmal erlebt hat weiß, dass die Stimmung bis spät in die Nacht nicht abreißen wird. „Ultravox“ und „Frankie goes to Hollywood“ würden sofort mitshaken. Samstag, 31. März, ab 20 Uhr, Beginn 21 Uhr, www.ottengravour.at.

Wirtschaft

Topevent zu Gast beim Bäderund Wellnesspezialisten Hohenems. Die „Businesslounge“ ist eine der erfolgreichsten Veranstaltungsreihen des Rheintales. Der regelmäßig in Frühjahr und Herbst in der Otten Gravour stattfindende Topevent wird dieses mal als „Auswärtsspiel“ am 23. März im INHAUS Bäderpark stattfinden. Die Businesslounge (www.businesslounge.cc) steht für Entspannung bei angeregter Kommunikation in angenehmem Ambiente, abgerundet durch ein ausgezeichnetes Buffet und Livemusik. Ob Small- oder Businesstalk, Infotransfer oder Musikgenuss, das Konzept von Kommunikation und Genuss geht immer auf. Diesmal in einer Spezial-Businesslounge beim Bäderspezialisten INHAUS. Auf 2.000 m2 zeigt INHAUS (Lustenauer Straße, Hohenems) moderne Lösungen für individuelle Bäder und WellnessOasen. Ob attraktive Außenpools oder exklusive Whirlwannen für den Innenbereich, Saunen und Dampfkabinen – die Gäste von „Businesslounge meets INHAUS“ können in diesem Ambiente chillen: Am 23. März wird das Latin Jazz Trio „The Raid Thing“ rund um den Schlagzeuger Klaus Raid die Pools zum Kochen bringen – während MO Catering mit Living Cooking und feinstem Buffet für kulinarische Wonnen sorgt.

12

Latte Macchiato oder einem cremigen Cappuccino – Saeco lässt Kaffeeträume wahr werden.

Kartenvorverkauf empfohlen Die „Businesslounge meets INHAUS“ steht selbstverständlich für interessierte Gäste offen. Aufgrund der zahlreichen INHAUS-Geschäftspartner und vorbestellten Karten empfiehlt es sich, für diesen Termin im Vorverkauf bei den Raiffeisenbanken Vorarlbergs bereits den Eintritt (Livemusik und Buffet inkl.) zu sichern.

Veranstaltungsdaten: Datum: Freitag, 23. März 2007 Einlass und Beginn: 20.00 Uhr

Vereine

Landesrat auf glattem Eis Vergangenen Freitag fand das Charity-Eishockeymatch der Freiwilligen Feuerwehr gegen die Galgenbrüder Hohenems zugunsten der Lebenshilfe statt.

Saeco Kaffeelounge Zur Abrundung der feinen Speisen ist die Saeco-Kaffeelounge des neuen Hauptsponsors „SAECO“ genau richtig: Hier begeistert der typisch italienische Kaffeegenuss: Sei es bei einem vollmundig feurigen Espresso, einem herrlich luftigen

Politiker begaben sich freiwillig aufs Glatteis.

Landesrat Dieter Egger unterstützte tatkräftig das Team unter Feuerwehrkommandant Robert Franz und ging als zweifacher Torschütze hervor. Weiters erzielten für die Mannschaft der Feuerwehr Dieter Heinzle 2 Tore sowie Jörn Krassnitzer 1 Tor. Als Torschütze des Abends wurde Thomas Franz mit 5 Toren von den Galgenbrüdern gefeiert. Jürgen Köck erzielte für die Mannschaft weitere 3 Treffer. Unter den zahlreich erschienenen Gästen waren auch Bürgermeister Richard Amann, Stadtratskollegen, Formel 1 Pilot Christian Klien und Obmann der Lebenshilfe Hohenems Kurt Fenkart anwesend. Der gesamte Erlös aus Gastronomie, Punktspiel und Spenden kommt der Lebenshilfe in Hohenems zugute.

Wenn es Nacht wird im Bäderpark, ist die Businesslounge zu Gast!


Hohenems

16. März 2007

Vereine

Besen Besen sinds gewesen Das 24. Besenturnier des HSC beschloss zugleich die erfolgreiche Kunsteisbahnsaison 2006/2007. Jede Menge Spaß und Akrobatik wurde den ZuseherInnen geboten. Gewonnen haben wieder einmal die Mau Mau Devils vor den Besenfegern. Eismeister Erich Nicolussi, StR. Elisabeth Märk und HSCObmann Edi Hagen nahmen die Siegerehrung vor. Dabei nahmen auch die „Ribelfresser“ (CH) und die „Scottish Pipes“ ihre Trophäen in Empfang nehmen. Auf den weiteren Plätzen folgten die „Eisflitzer“ und die „Mithy Boozers“, sowie die „Alc Bottles“ und „The Peacocks“. Als Turnierneulinge schlugen sich die „Galgenfighters“, die „Sitti Rangers“ und „Bowling House“ tapfer. „Bugs Bunnys“, „Captain Morgan“ und die „Kartoffelkäfer“ bildeten das Schlusslicht.

An diesem Nachmittag geht es nicht um die großen Antworten, sondern um Anregungen und Hilfestellung auf dem langen Weg der Fragen, bis hin zu persönlichem Verstehen und verstanden werden. Leitung: Mag. Barbara Knittel, Psychotherapeutin in freier Praxis, Feldkirch Ort: Bildungshaus St. Arbogast, Telefon-Nr. 05523/62501-0 – bitte um direkte Anmeldung. Kursbeitrag: EUR 12,–, Jause EUR 4,–

Bildung

La cuisine Marocaine Erstmals fand an der VHS Hohenems am Donnerstag, den 8. März 2007 ein Kochkurs der orientalischen Gaumenfreuden statt. „La cuisine Marocaine“ begeisterte die KursteilnehmerInnen und auch die Obfrau Agnes Jäger. Das Kursleiterpaar: Abderahmane Boudkour und seine Frau Barbara Vielmetti, die vor einem Jahr in Marokko geheiratet hatten, bezauberten mit einem orientalischen Menü und den Düften der fremdartigen Gewürze. Abderahmane Boudkour vermittelte einrucksvoll den Flair seiner Heimat. Er kommt aus dem Süden Marokkos und verwöhnt seine Gäste mit marokkanischen Gerichten wie Couscous, Tajine, Harira, um nur einige zu nennen. Da große Nachfrage herrscht, bietet die VHS Hohenems am 29. März einen 2. Kochkurs an. Anmeldungen sind noch möglich. Tel: 05576/73383.

Spaßig: das Besenturnier.

Gesundheit

Seminar „Heilsamen“ Krankheit gehört zu den Grundbedingungen menschlichen Seins. Wie der einzelne Mensch mit Krankheit umgeht ist unterschiedlich. Und die Wege dazu, den ganz eigenen Umgang mit Krankheit zu finden, sind ebenso individuell. Mit der Veranstaltungsreihe „Heil-Samen“ wollen die Krebshilfe Vorarlberg und das Bildungshaus St. Arbogast mit Impulsen aus unterschiedlichen Themenbereichen beitragen, den eigenen Umgang mit Krankheit zu finden. Sie bieten keine Rezepte, wohl aber Anstöße, Anregungen und Beispiele in der jeweiligen Situation, die eigenen Schritte zu gehen.

Mitten im Unverständlichen – verstanden werden Freitag, 16. März 2007, 14.30 – 17.30 Uhr In Zeiten schwerer Erkrankung tauchen für Betroffene und Angehörige viele Fragen auf. Zum Beispiel: Warum gerade ich? Warum jetzt? Welchen Sinn soll das machen? ...

13

Marokkanisches gabs an der VHS.


Hohenems

16. März 2007

Sicherheit

Sperre des Gsohlweges Wegen Steinschlaggefahr ist der Gsohlweg ab der Alpe Gsohl bis zur Wegabzweigung nach Millrütte vorübergehend gesperrt.

Radwegsperre an der Bahn Am Samstag, dem 17. März muss die Verbindung zwischen Klienstraße und Stockenweg entlang der Bahntrasse wegen Baumschnittarbeiten ganztägig gesperrt bleiben.

14

bausteinen abgedeckt – haben eine Neigung von 10 cm welche wechselseitig erstellt wurde um bei niedrigem Wasserstand den Bachlauf in Schlangenlinien zu führen. Der Abstand der Riegel ist vom Gefälle des jeweiligen Abschnittes abhängig und beträgt zwischen 5 und 25 Metern. Diese Querriegel sind in der derzeitigen Ausbaustufe kaum erkennbar, da sich unterhalb der Riegel die Auswaschungen (kleine Gefällestufen) erst bilden müssen. Dies wird bei erhöhter Wasserführung des Emsbaches (Schmelzwasser, Gewitter) im Frühjahr und Sommer erfolgen. Beim Salzbach werden die Ufermauern im Bereich Sägerstraße 34 noch im Frühjahr ausgebessert. Der Ausbau des Salzbaches erfolgt in der nächsten Trockenperiode (Spätherbst 2007 bis Frühjahr 2008).

Soziales

Carla verkauft ab

Wegen Steinschlag gesperrt: der Gsohlweg Richtung Millrütte.

Sicherheit

Hochwasserschutzmaßnahmen im Plan

Carla-Markt startet am Freitag, 23. März, von 9 bis 17 Uhr einen großen Abverkauf. Genug von Möbeln von der Stange? Individuelle Wohnwünsche, bei denen nicht immer alles „nagelneu“ sein muss? Knapp bei Kasse? Dann ist ein Besuch beim Carla Markt Second-Hand-Shop für Möbel immer eine lohnende Idee. Wer sich noch günstiger als sonst bei Carla Markt einrichten will, sollte den Aktionstag am Freitag, 23. März, von 9 bis 17 Uhr nicht versäumen. Sitzgruppen, Betten, Matratzen, Eckbänke, Wohnzimmerschränke, Kleiderkästen, Elektrokleingeräte, Küchen, Flohmarktartikel und vieles mehr sind um die Hälfte reduziert. Ein Besuch lohnt sich immer bei Second-Hand-Shop, Carla Markt, Wirtschaftspark „Die Spinnerei“, Betriebsgebiet Süd, Hohenems, Tel. 05522/200-4667.

Bei uns im Kindergarten

Die Bauarbeiten für den hochwassersicheren Ausbau des Emsbaches und Salzbaches liegen im Zeitplan. Sofern die Wasserführung es erlaubt werden die Ausbauarbeiten im Emsbach von der Jakob Jakob-Hannibal-Straße bis zur Einmündung des Salzbaches mit Ausnahme des Bereiches von der RAIBA bis zur Brücke L 190 (erfolgt im Spätherbst nach Festlegung der Schlossplatzgestaltung) im Bachbett bis Ende März abgeschlossen. Im weiteren Verlauf des Emsbaches erfolgt keine Tieferlegung des Baches. Der Übergang wird durch eine Sohlrampe aus Flussbausteinen angepasst. Eine Ausbesserung der Verfugung der Ufermauern wird noch erfolgen.

Erhöhung der Ufermauer Die Ufermauer im Bereich zwischen Einmündung des Salzbaches und dem Gebäude Emsbachstraße 18 werden beidseitig um 30 bis 90 cm erhöht. Die Bachsohle wird nach dem Ausbau in einem gleichmäßigen Gefälle als Kiesbett ersichtlich sein. In diesem Kiesbett sind Querriegel eingebaut um ein Auswaschen der Sohle zu verhindern. Diese Riegel aus Flussbausteinen in Beton verlegt und Betonriegel mit Fluss-

Exkursion des Kindergartens Mozartstraße Die letzten zwei Wochen wurde im Kindergarten Mozartstraße der Schwerpunkt „Unser Körper und unsere Zähne sind uns wichtig!“ behandelt. Anhand von Gesprächen, Bilderbüchern, Liedern, ... wurde den Kindern das Thema nähergebracht. Die Kinder lernten durch Körpererfahrungen die eigenen Grenzen und Fähigkeiten kennen. Ein besonderes Erlebnis stellte der Besuch im Rettungsmuseum und bei der Rettungsleitstelle dar. Ernst Schwarz führte durch sein sehr interessantes und mit Liebe zum Detail gestaltetes Museum. Die Kindergärtler trugen sich alle ins Gästebuch ein und jedes Kind konnte sich ein Stofftier aus einer großen Kiste aussuchen. Außerdem gab es noch für jeden eine kleine Tafel Schokolade. Die Kinder kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus, denn anschließend an den Museumsrundgang zeigte Bertram


Hohenems

16. März 2007

15

Bildung

„Gärten im Frühling“ Nächsten Freitag, den 23. März erfahren Blumenfreunde ab 20.15 Uhr Wissenswertes in der Bücherei. Frühjahrsblühende Blumenzwiebeln sind die Ersten, die wieder Farbe in Vortragende Elisabeth unsere Gärten bringen. Gartenarchi- Gruber. tektin Elisabeth Gruber stellt anhand unterschiedlicher Gärten deren Verwendung und Pflege vor.

Die Mozartsträßler beim Roten Kreuz.

Märk und sein Team vom Roten Kreuz, wie es in einem Rettungswagen aussieht. Die Kinder wurden dann noch mit Aufklebern und Plastikspritzen belohnt. Die Kindergärtler und Pädagoginnen bedanken sich nochmals herzlich für den lehrreichen Vormittag.

Vereine

AV-Kids: Kreativnachmittag Unsere Jungs vom Alpenverein lieben den Wald und das Hüttenbauen, somit entstand auch eine luftige Bude. Raschelnde Äste, knarrende Zweige ein Gefühl wie bei starkem Seegang und es riecht nach Wald. Wo wir uns befinden? Na klar, hinterm AV-Heim auf unserer Baumhütte. Die Mädchen waren mit Foto kleben beschäftigt. Jede Menge Fotos aus den verschiedensten Aktivitäten vom letzten Jahr schmücken nun das Innenleben des AV-Heims.

Stadtmarketing

Vorarlberg isst . . . in Hohenems Der 8. Europäischer Frühling in Hohenems bildet wieder eine kulinarische Reise durch Europa. 10 Hohenemser Wirte servieren ihren Gästen vom 16. März bis 1. April 2007 Leckerbissen der europäischen Küche. Mit dieser Aktion unterstreichen die Emser Gastronomen bereits zum 8. Mal nicht nur den europäischen Gemeinschaftsgedanken, sondern auch den gemeinsamen Auftritt. Von portugiesischen Spezialitäten über Südtiroler Schmankerl, Feinem aus Küche und Keller aus Österreich, Italien, Spanien, Frankreich, dem Balkan bis hin zu Herzhaftem aus Norwegen, bieten die Hohenemser Gastronomen ihren Gästen eine verlockende Auswahl an europäischen Gustostücken und passenden Wein.

Partnerschaft mit Vorarlberg isst ... Die kontinuierliche Durchführung der Hohenemser Wirteaktion erfährt in der achten Auflage eine große Wertschätzung der Fachgruppe Gastronomie und Hotellerie der Wirtschaftskammer Vorarlberg. Gemeinsam wurde ein neuer Werbeauftritt in kürzester Zeit umgesetzt und mit der Headline „Vorarlberg isst ... in Hohenems“ aufgewertet. Damit erhält der „Europäische Frühling – kulinarisches Hohenems“ eine neue Wertigkeit für die teilnehmenden Betriebe und die Gäste gleichermaßen. Die Kooperation soll auch die langfristige Weiterführung der Hohenemser Wirteaktion garantieren.

Familienfreundlich Unter dem Begriff „Vorarlberg isst ... neugierig“ bieten die teilnehmenden Betriebe allen Kindern bis 12 Jahren, die in Begleitung der Eltern kommen alle Hauptspeisen der „Europakarte“ in kindgerechten Portionen um 5 Euro an. Dadurch sollen auch die Kids animiert werden, Speisen aus anderen Ländern kennen zu lernen.

Genießen und gewinnen Luftige Behausungen entstehen durch die AV-Kids.

Sichern Sie sich Ihre Teilnahmekarte. Machen Sie mit und gewinnen Sie ein 2-Tages-Ticket für den Europapark in Rust inklusive einer Übernachtung im 4-Sterne Superior Hotel


16. März 2007

Hohenems

16

Vereine

„Rütner Most“ Unter dem Titel „Rütner Most“ wurde am 3. März in der „Alten Schule“ in Emsreute eine Vereinsinterne Mostprämierung des Obst- und Gartenbauverein Emsreute durchgeführt. Es wurden 19 Gärmoste und 2 Süßmoste verkostet. Leiter bei dieser Degustierung war Mostfachmann Anton Schiefer aus Götzis. Sämtliche Teilnehmer wurden zum Mitverkosten eingeladen, was die gute Stimmung sehr anhob. Den zum Verkosten bereitgestellten Getränken konnte durchwegs ein gutes Zeugnis ausgestellt werden. Beim Gärmost gab es dreimal Gold mit jeweils 19 Punkten und elfmal Silber mit 17 – 18 Punkten. Beim Süßmost einmal Gold mit 20 Punkten und einmal Gold mit 19 Punkten.

Vorarlberg isst ... im Palast.

Colosseo für zwei Personen oder einen von 10 Hohenemser Gastronomiegutscheinen für 2 Personen.

Und so können Sie gewinnen Während der Aktion „Europäischer Frühling“ in mindestens zwei verschiedenen Lokalen, die sich an der Aktion beteiligen, essen gehen. Die Gewinnkarte stempeln lassen und sobald Sie zwei Stempel gesammelt haben, die Gewinnkarte bei einem Wirt oder bei der Tourismus & Stadtmarketing Hohenems GmbH, Schweizer Str. 10, 6845 Hohenems abgeben. Alle Teilnahmekarten, die bis 6. April 2007 abgegeben werden, nehmen an der Verlosung der Preise teil. Wir wünschen Ihnen jetzt schon guten Appetit und viel Glück.

Teilnehmer: Flugplatz-Restaurant Café Lorenz Hotel Schiffle Gasthof Hirschen Café Restaurant Maximilian Restaurant und Bar im Palast Emser Stüble Grenzgasthof am Zoll Schlosskaffee Café-Restaurant Sitti

Spanien Südtirol Portugal Norwegen Italien Frankreich Österreich Südtirol Spanien Balkan

Eröffnungsabend in Frankreich Am Donnerstag, den 15. April 2007 wird im Rittersaal in Hohenems der „Europäische Frühling“ offiziell eröffnet. Ab 19.00 Uhr gibt es für die Gäste einen Aperitif. Die Wirteaktion wird von Bürgermeister DI Richard Amann, unter dessen Ehrenschutz die Aktion steht, offiziell eröffnet. Anschließend verwöhnt das Team vom Restaurant im Palast die Gäste mit einem 3-gängigen französischen Menü zum Sonderpreis von EUR 27,–/Person. Informationen unter: www.vorarlberg-isst.at und unter www.hohenems.at

Die Jury mit Koller Reinhard, Anton Schiefer und dem langjährigen Obmann Hubert Mathis.

Soziales

Einladung Die Stadt Hohenems, die Sozialkreise der beiden Pfarren und der Mobile Hilfsdienst organisieren monatlich einen gemeinsamen Mittagstisch. Dieser soll Kontakte, den Gedankenaustausch sowie die Geselligkeit fördern. Der nächste Termin ist Freitag, 16. März 2007 um 12.00 Uhr im „Restaurant Weinschenke“. Gerne sind wir bereit Sie abzuholen, wenn Sie nicht selbst hinkommen können und bringen Sie auch wieder nach Hause. Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie, sich telefonisch bei der Bürgerservicestelle, Telefon-Nr. 05576/ 7101 – 1220 anzumelden. Wir würden uns über Ihre Teilnahme an diesem gemütlichen Beisammensein sehr freuen.


Hohenems

16. März 2007

Bildung

Öffentliche Bücherei Die Bücherei Hohenems hat nicht nur ständig eine große Auswahl an Fachliteratur, Jugend- und Kinderbüchern sowie Neuerscheinungen aus Belletristik etc., sondern bietet auch Tonkassetten und CD-Roms an. Internet-Nutzung ist ebenfalls möglich. In der Lese-Ecke liegen wichtige und interessante Zeitschriften auf, bei einer Tasse Kaffee kann dort nach Belieben geschmökert werden. Die Öffnungszeiten sind: Dienstag 16.00 bis 20.00 Uhr Mittwoch 9.00 bis 12.00 Uhr und 16.00 bis 20.00 Uhr Freitag 16.00 bis 20.00 Uhr Samstag 9.00 bis 12.00 Uhr Marktstraße 1a, 6845 Hohenems, Tel. 05576/72312-14, Fax: 05576/72312-24, E-Mail: buecherei.hohenems@cable.vol.at

17

Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems • Zum Gedenken an Anna Liftinger, Mitterhoferstraße 1, von: Friedrich und Rosa Fenkart L 15,–. • Zum Gedenken an Ludwig Wehinger, Schulgasse 7, Röthis, von: Fam. Reg. Rat Herbert und Lydia Häfele, K-ElisabethStraße 24a L 70,–, Mercedes Sutterlütti, Rheinstraße 15 L 15,–. • Zum Gedenken an Norbert Mennel, Th.-Körner-Straße 23, von: Ida und Walter L 20,–, Ewald und Elisabeth Drexel L 15,–, Hermine Santner, K.-F.-Josef-Straße 23 L 10,–, Franz Scheuring, Obere Kanalstraße 3a L 10,–, Fam. Josef und Herlinde Gmeiner, Waldmüllerweg 2 L 10,–. • Zum Gedenken an Margarethe Moser, von: Gerda Hoch, Schweizer Straße 46 L 15,–. • Zum Jahresgedenken an Gallus Wehinger, von: Fa. Steffi Wehinger mit Kindern, unserem lieben Gatten und Vater L 20,–.

Vorarlberger Krebshilfe • Zum Gedenken an Ange Bettini, Schönwiesstraße 9, von: Fam. Karl Fend, Schönwiesstraße 12 L 15,–.

Lebenshilfe – Förderwerkstätte Hohenems • Zum Gedenken an Anna Liftinger, Mitterhoferstraße 1, von: Fam. Günter und Melitta Wehinger L 15,–, Fam. Werner und Christl Pirschner L 15,–. • Zum Gedenken an Norbert Mennel, Th.-Körner-Straße 23, von: Fini Thurnher, F.-M.-Felder-Straße 22 L 15,–, Fam. Eugenie Peter, G.-Maximilian-Straße 7 L 20,–.

Palliativstation, LKH Hohenems • Zum Gedenken an Ludwig Wehinger, Röthis, von: Hugo Drexel, Wichnergasse 8 L 15,–. • Zum Gedenken an Karl Reith, von: deiner Frau Erna L 10,–. • Zum Gedenken an Lydia Stockklauser, von: Fam. Peter Felderer, Lustenauer Straße 76 L 20,–. • Zum Gedenken an Sophie Reiner, Dornbirn, von: Fam. Blanka Klien und Brigitte, Dr.-A.-Schneider-Straße 6 L 15,–.

Bergrettung Hohenems

Unsere Jubilare der Woche 18. 3. 1935 19. 3. 1924 20. 3. 1930 21. 3. 1926 22. 3. 1921 23. 3. 1929 23. 3. 1931 23. 3. 1935 24. 3. 1932 24. 3. 1936

Hildegard Jäger, August-Reis-Straße 12 Jozefa Persak, Hermann-Prey-Straße 4a Aloisia Perauer, A.-Kauffmann-Straße 6 Johann Madlener, Mauthausstraße 4 Karl Wehinger, Schweizer Straße 54 Frieda Fussenegger, Radetzkystraße 40 Werner Holzer, Hellbrunnenstraße 17 Edith Peter, Schwefelbadstraße 25 Anton Baumgartner, Grillparzerstraße 6 Werner Schuler, Hochquellenstraße 43

Allen Jubilaren die besten Wünsche zum Geburstag und viel Gesundheit und Glück im neuen Lebensjahr.

• Zum Jahresgedenken der lieben Eltern Grete und Josef Klien, von: Gertrud Blenke mit Familie L 20,–.

Hospizbewegung Vorarlberg • Zum Gedenken an Sophia Reiner, Dornbirn, von: Maria Waibel, R.-v.-Ems-Straße 43 L 10,–.

Ärzte ohne Grenzen • Zum Gedenken an Luciana Schatz, von: deinem Ehemann Peter und deinen Kindern Jürgen und Patricia L 20,–.

Schulheim Mäder • Zum Gedenken an Anna Liftinger, Mitterhoferstraße 1, von: Carmen und Oliver Hagen, Lustenau L 30,–.


Hohenems

16. März 2007

• Zum Gedenken an Ange Bettini, Schönwiesstraße 9, von: Fam. Bettini und Fam. Wehinger L 50,–.

18

Samstag, 24. März: 16.30 bis 17.15 Beichtgelegenheit 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche

Pater Sporschill – Straßenkinder von Bukarest • Zum Gedenken an Ludwig Wehinger, Röthis, von: Fam. Alfons Kemter L 15,–.

Telefon: 05576/72312 E-Mail: pfarre.st.karl.hohenems@aon.at

Pfarre St. Karl

Pfarrgemeinderatswahlen: Pfarrheim St. Karl Samstag, 17. März 2007 17.00 bis 19.00 Uhr Sonntag, 18. März 2007 8.00 bis 12.00 Uhr Alte Schule Reute Sonntag, 18. März 2007 8.15 bis 10.00 Uhr

Missionskreis • Zum Gedenken an Norbert Mennel, Th.-Körner-Straße 23, von: Emma Vögel, Sonnwendstraße 2 L 15,–. Kapelle St. Rochus • Zum 30. Jahresgedenken an Gottlieb Fußenegger, von: Tochter Erika Grafl, dem lieben Vater L 20,–. Kapelle St. Anton – Renovierung • Zum Jahresgedenken an Anna Werner, von: deinem Gatten und Kindern, Haldenstraße 13 L 20,–.

Pfarre St. Konrad „Dach überm Kopf – Indien“ • Zum Gedenken an Ange Bettini, Schönwiesstraße 9, von: Fam. Bettini und Fam. Wehinger L 50,–. • Zum Gedenken an Margarethe Moser, von: Emma Amann, R.-v.-Ems-Straße 9 L 10,–. Allen Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott!

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl Samstag, 17. März: 16.30 bis 17.15 Beichtgelegenheit 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Sonntag, 18. März: 4. Fastensonntag Stundenbuch: 4. Woche Lesungen: 1. Jos 5,9a,10–12; 2. 2 Kor 5,17–21; Evangelium: Lk 15,1–3.11–32 7.30 Messfeier in der Pfarrkirche 10.00 Messfeier in der Pfarrkirche mitgestaltet von der Musikschule tonart Montag, 19. März: Hl. Josef 9.00 Messfeier in St. Josef/Unterklien (Patrozinium) 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle anschließend Eucharistische Anbetung Dienstag, 20. März: 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Sozialzentrum Mittwoch, 21. März: 18.00 Eucharistische Anbetung 19.00 Messfeier in der Pfarrkirche Donnerstag, 22. März: 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl Freitag, 23. März: 7.25 Messfeier in St. Rochus 19.00 Kreuzwegandacht in der Pfarrkirche

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad Samstag, 17. März: 18.00 Vorabendmesse Sonntag, 18. März: 4. Fastensonntag 8.00 Messfeier 10.00 Familiengottesdienst mitgestaltet vom Celloensemble der Musikschule tonart Dienstag, 20. März: 7.20 Schülermesse Mittwoch, 21. März: 8.00 Messfeier 14.30 Seniorennachmittag im Pfarrheim Donnerstag, 22. März: 19.30 Abendmesse für Werktätige Freitag, 23. März: 8.00 Messfeier Samstag, 24. März: 18.00 Vorabendmesse Pfarrgemeinderatswahlen: Samstag, 17. März 2007 17.00 bis 19.00 Uhr Sonntag, 18. März 2007 8.30 bis 12.00 Uhr Öffnungszeiten im Pfarrbüro St. Konrad: Montag bis Mittwoch von 8.30 bis 11.00 Uhr und Donnerstag von 15.00 bis 18.00 Uhr

Vereinsanzeiger Alpenverein: Mittwochwanderung am 21. März 2007. Alle Wanderfreunde (auch Nichtmitglieder) sind zur Teilnahme herzlich eingeladen. Treff/Abfahrt: 10.30 Uhr Parkplatz Neue Post. Anmeldung nicht erforderlich. Näheres bei Mathis Ernst, Tel. 05576/78330 oder unter www.avems.at


Hohenems

16. März 2007

AV – Allgemeine Gruppe: Am Samstag, dem 24. März 2007 ist eine Schihochtour auf den Linken Fernerkogel im Pitztal geplant. Mehr Informationen im Internet unter www. avems.at oder beim Tourenleiter Jürgen Pruner (Tel. 0664/2122288). Anmeldung bitte bis am 21. März. Bäuerinnen: Kleinkunstwerke aus Draht in Dornbirn bei Kreativ, am Freitag, dem 30. März 2007. Kursbeginn um 19.00 Uhr. Anmeldung und Fragen zwecks Fahrgemeinschaft bitte spätestens bis am Dienstag, dem 27. März 2007 bei Bettina 0664/9051112. Hundesportverein: Hundeschule – alle Rassen und Größen. Beginn: 10. März 2007, 14.00 Uhr in Hohenems Rheinfähre/ Rheinauen – Nähe Rosenberger. Info 0664/5360086. Montessorikindergarten: Kommen Sehen Staunen – Tag der offenen Tür im Montessorikindergarten Büatzleneascht am 24. März 2007, von 11.00 bis 17.00 Uhr. Tolles Programm für Kinder, Führungen durch den Kindi, Snacks, Ponyreiten, Frühlingsfloristik. Schauen Sie vorbei, wir freuen uns auf Ihren Besuch – die Eltern und das Kinditeam.

19

St. Konrad: Sozialarbeitskreis der Pfarre. Einladung zu einem gemütlichen Seniorennachmittag am Mittwoch, dem 21. März 2007, um 14.30 Uhr im Pfarrheim St. Konrad. Wir freuen uns über euren Besuch! Turnerschaft Hohenems: Jahreshauptversammlung am Samstag, dem 31. März 2007, Beginn 20.00 Uhr, Vereinslokal SHS-Markt. Ehren-, Aktiv- und Passivmitglieder, Freunde und Gönner sind freundlichst eingeladen! UPK – 50 Plus: Die 3-Tage-Frühjahrsfahrt Gardasee – Riva de Garda – vom 30. 3. bis 1. 4. 2007. Wegen Zimmerbestellung Anmeldung nur bis 16. März möglich. Spätere Meldungen nur auf Anfrage. Auch Bekannte des UPK-50 Plus sind herzlichst eingeladen. Auskünfte beim Obmann Gerhard Diem, Tel. 05576/75406. Welt-Laden: Für das Osternest finden Sie verschiedenste prima Schokoladesorten, aber auch kleinere Geschenke für Kinder, wie Musikinstrumente, Jonglierbälle, Geldtaschen, Bücher und andere Spielsachen. Jeden Mittwoch von 8.30 bis 11.00 Uhr und 16.00 bis 18.30 Uhr ist der Welt-Laden im Pfarrheim St. Konrad für Sie geöffnet.

Naturfreunde: Das neue Vereinsheim in der Kaiser-JosefStraße 15 ist jeden Freitag ab 17.00 Uhr zum Gedankenaustausch und als offener Treffpunkt für alle geöffnet. Österreichischer Bergrettungsdienst: Ortsstelle Hohenems – Wir treffen uns am Montag, dem 19. März 2007, um 20.00 Uhr zum Heimabend. Pfadfinder Gilde (Altpfadfinder): Donnerstag, 22. März 2007, 20.00 Uhr Fastenabend im Pfadfinderheim. Seniorenbund: Aktiv: Kegeln – Nächster Kegeltermin im Gehörlosenheim Dornbirn am Donnerstag, dem 22. März 2007. Treffpunkt 13.30 Uhr beim Parkplatz gegenüber dem Postamt. Dort werden Fahrgemeinschaften gebildet. Bei Fragen bitte den Sportreferent Gebhard Schneider, Tel. 77978 anrufen.

Museen in Hohenems Jüdisches Museum: Das Jüdische Museum Hohenems erzählt nicht nur die Geschichte der Juden, sondern die einer ganzen Region unter dem Blickwinkel des Umgangs mit einer Minderheit, Schweizerstraße 5, Tel. +43/5576/ 73989. Derzeit ist das Museum wegen Umbaumaßnahmen geschlossen. Am 29. April 2007 wird das Jüdische Museum seine neue Dauerausstellung der Öffentlichkeit präsentieren.

Seniorenring Hohenems: Exkursion Festungsmuseum St. Margarethen – Montag, 19. März 2007, Abfahrt um 14.00 Uhr ab Postamt. St. Karl: Sozialkreis der Pfarre. Herzliche Einladung zum Senioren-Nachmittag am Mittwoch, dem 21. März 2007, um 14.00 Uhr im Pfarrheim St. Karl. Ein bunter Nachmittag zum Frühlings-Beginn steht auf dem Programm! Wir freuen uns, wenn viele kommen! Missionskreis St. Karl – Herzliche Einladung zum Suppentag im Pfarrheim St. Karl am Samstag, dem 24. März, ab 18 Uhr und am Sonntag, dem 25. März 2007, von 11.00 bis 14.00 Uhr. Wir verkaufen auch Osterdekorationen und kleine Geschenke. Den Erlös verwenden wir wieder für die Aktion „Suppe und Brot“ von Sr. Marco Gneis in Marianhill, SA. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und danken herzlich für Ihre Unterstützung.

1. Österreichisches Rettungsmuseum: Das Rettungsmuseum hat noch geöffnet. Eingang Rotkreuz-Stelle beim Krankenhaus Hohenems. Für Schulen, Gruppen, Vereine, Familien etc. telefonische Vereinbarung 0699/10039693.

GBH 07-11  

Altach FREITAG, 16. MÄRZ 2007 NR. 11 Mäder Götzis Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erschein...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you