Page 1

118. JAHRGANG

SAMSTAG, 25. NOVEMBER 2006

NR. 47

Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,40

Hohenems Die Schubertiade-Konzertsaison startet diesen Donnerstag mit L’Arpeggiata. Das Beaux Arts Trio, das Tokyo String Quartet und Hagen Quartett werden das hochkarätige Konzertwochenende ebenfalls mitgestalten. Karten: Tel. 05576/72091, ab Donnerstag, 23. November, 20 Uhr, Markus-Sittikus-Saal

Götzis Die Bürgermusik Götzis lässt Soul-Legende Ray Charles hoch leben. Mit dem Sänger Malcom Green präsentieren sie unter der Leitung von Attila Buri im Rahmen ihrer Herbstkonzerte seine großen Hits. Karten: Drogerie Selb, Götzis.

Samstag, 25. November

2. Mäderer Weihnachtsmarkt Innen und Ortsvereinen Kerzen, Adventkränze, Socken, Kekse, weihnachtliches Am Samstag, 25. November, findet der Mäderer Dekorationsmaterial und vieles mehr ausWeihnachtsmarkt zum zweiten Mal statt. suchen... all das können Sie beim Mäderer In gemütlicher Atmosphäre über den Kirch- Weihnachtsmarkt. Für Unterhaltung für Groß platz schlendern, sich ein bisschen Zeit neh- und Klein ist gesorgt: Theaterminis, Umma men und auf den Advent und Weihnachten Kumma-Blösar, Kindergarten-Chor, Gruppe einstimmen. Menschen treffen, aus dem „Patchwork“, Kinderbasteltisch, Gratisvielfältigen Angebot an Selbstgebasteltem Kutschenfahrten, Christkindle-Briefkasten. und Selbstgemachtem von Mäderer Bürger- 25. November, 11 bis 19 Uhr, Kirchplatz.

Mäder

25./26. November 2006 in der Kulturbühne AMBACH Götzis

Altach Die Gemeinde Altach lädt zum Handwerk-Kunst- und Krömlemarkt ein. Mit Musikalischer Unterhaltung und kleine und große Geschenke für jung und alt. Samstag, 25. November 13 bis 21 Uhr, VS Pausenhof

Koblach FC Peter Dach Koblach Hallenturnier der Mannschaften U7, U8 und U9. Sa/So, 25. / 26. November, Hauptschulturnhalle Koblach


Inhalt

25. November 2006

Gemeindeblatt Nr.47

Allgemein

Seite 4

Hohenems

Seite 7

Götzis

Seite 21

Altach

Seite 36

Koblach

Seite 44

Mäder

Seite 49

Anzeigen

Seite 58

Kleinanzeigen

Kalender 48. Woche Sonnen-Aufgang 7.41 Sonnen-Untergang 16.35

Seite 125

Impressum Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130 DW Andrea Fritz-Pinggera, MSc, andrea.fritz@hohenems.at; Mag. Martin Hölblinger, DW 1131; martin.hoelblinger@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42, Carmen Heinzle, carmen.heinzle@goetzis.at Altach: Bianca Trebitsch, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Elisabeth Häle – Adressen wie unten

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister DI Richard Amann Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt Aktiengesellschaft, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen.

Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Sonderegger, gemeindeblatt@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer, Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 35 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Bianca Trebitsch, gemeindeblatt@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Elisabeth Häle, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: Gemeinde Mäder

Editorial Weihnachtliches Hohenems An allen Ecken und Enden ist es bereits zu spüren, die schönste Zeit des Jahres steht vor der Türe. Dafür haben sich die Mitglieder der Wige-Hohenems wieder tolle Aktionen einfallen lassen. Es lohnt sich, in der Nibelungenstadt einen Weihnachtsbummel zu machen. Das unverwechselbare Ambiente im Stadtkern, mit Palast, Schlossplatz und Pfarrkirche, zur Weihnachtszeit mit einer attraktiven Weihnachtsbeleuchtung geschmückt, macht Hohenems zu einem kleinen und feinen Einkaufsziel, wo Hektik und Parkplatzsuche nicht auf der Tagesordnung stehen. Die Gastronomie lädt zum Verweilen und Genießen ein. Auch ein Abstecher in das jüdische Viertel – für einen Adventspaziergang ideal – lohnt sich. Das Wige-Weihnachtsgewinnspiel mit über 5.000 Preisen im Gesamtwert von mehr als L 32.000 wird von der Emser Wirtschaftsgemeinschaft veranstaltet. Mitmachen ist ganz einfach: In fast 50 Geschäften in Hohenems können Glückslose zum Preis von L 1,– pro Los erworben werden. Wer keinen der 5.000 Sofortpreise gewinnt, nimmt automatisch an der Verlosung der Wochen- und Schlussziehung teil. Hauptpreis ist ein Hyundai „Getz“ . Die Sofortpreise wurden von allen teilnehmenden Betrieben zur Verfügung gestellt und können jeweils direkt in den Geschäften abgeholt werden. Vom gepflegten Achtele, einem Blumenstrauß über ein Prämiensparbuch, Genussgutscheinen, bis zum Schneeschirm ist alles nur Erdenkliche dabei. Bernhard Klien, Grafik & Kreativorganisation Weihnachtsgewinnspiel

S Montag 27. 11. Severin, Virgil, Oda, Günther, Bilhild S Dienstag 28. 11. Gerhard, Gunther, Gunnar, Jakob S Mittwoch 29. 11. Jutta, Jolanda, Radbod, Waldrich D Donnerstag 30. 11. Andreas Ap., Trojan, Benjamin D Freitag 1. 12. Natalie, Edmund, Arnold, Eligius F Samstag 2. 12. Luzius, Herta, Bianca, Bibiana F Sonntag 3. 12. Franz Xaver, Gerlinde, Imma, Radfried

Das Wetter Föhnig und sehr mild Wir bleiben auf Rekordkurs: Der November 2006 bleibt extrem mild. Ab Donnerstag wird es rasch wärmer, die Temperaturen erreichen in den nächsten Tagen 12 bis 17 Grad. Dabei gibt es heute zunächst dichte, durchziehende Wolken (samt ein paar Tropfen). Tagsüber wird es immer sonniger. Von Freitag bis Sonntag ist es – abgesehen von ein paar Nebelfeldern – sehr sonnig und föhnig. Es gibt gutes Ausflugs- und Wanderwetter.

Der Mond Zunehmender Mond. Am 26. und 27. 11. sowie 1. und 2. 12. ideal für Gesichtspflege, Blumengießen eignet sich vom 28. – 30. 11. Die Nagelpflege ist zudem am 1. Dezember zu empfehlen.


Allgemein

Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems

Mittwoch, 29. November Dr. Walter Pöschl Hohenems, Beethovenstraße 11 Tel. 05576/74118

Samstag, 25. November 2006 und Sonntag, 26. November 2006 Dr. Gerhard Schuler Hohenems, Spielerstr. 14 Tel. 05576/75950

Donnerstag, 30. November Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576/74020 oder 75497

Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Götzis, Altach, Koblach und Mäder Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 25. November 2006, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 26. November 2006, um 7.00 Uhr Dr. Elisabeth Brändle Ordination: Götzis, Montfortstraße 4 Telefon 05523/58308 Sonntag, 26. November 2006, um 7.00 Uhr, bis Montag, 27. November 2006, um 7.00 Uhr: Dr. Dietmar Koch Ordination: Mäder, Volksschule Telefon 05523/62190 Privat: Tel. 05523/53845

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 23. November 2006 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523/62190 oder 53845 Freitag, 24. November 2006 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523/53880 oder 0650/5388001 Montag, 27. November 2006 Dr. Wilfried Müller Götzis, Tel. 05523/62246 Dienstag, 28. November 2006 Dr. Norbert Mayer Götzis, Tel. 05523/51122 oder 0664/4524555

Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr

Mittwoch, 29. November 2006 Dr. Erich Scheiderbauer Altach, Tel. 05576/72571

Werktagsbereitschaftsdienst

Donnerstag, 30. November 2006 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523/53880 oder 0650/5388001

Hohenems Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, so können Sie sich in dringenden Fällen an den verschiedenen Wochentagen an die diensthabenden Werktagsnotdienste wenden. Freitag, 24. November Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilianstr. 5 Tel. 05576/74343 oder 74368

Ordination geschlossen: Dr. Wilfried Müller 23. 11. – 24. 11. 2006 Dr. Reinhard Längle 23. 11. – 24. 11. 2006

Zahnärztliche Notdienste Hohenems

Montag, 27. November Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576/76076

Samstag, 25. November 2006 und Sonntag, 26. November 2006 Dr. Elisabeth Schuster Hohenems, Kaiser-Franz-Josef-Straße 57

Dienstag, 28. November Dr. Guntram Summer Hohenems, Graf-Maximilianstr. 5 Tel. 05576/74343 oder 74368

Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 17.00 bis 19.00 Uhr.


Allgemein

25. November 2006

Bezirk Feldkirch

Natur

Samstag, 25. und Sonntag, 26. November 2006 DDr. Gregor Steinhauser Feldkirch, Bifangstr. 31a

Garten- und Blumenecke

Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr.

5

23. bis 30. November 2006 Mond aufsteigend; Christbaum und Adventsreisig-Schnitt 23. UNGÜNSTIG

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil)

Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 25. November 2006, 8.00 Uhr bis Montag, 27. November 2006, 8.00 Uhr: Elisabeth Apotheke, Götzis

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 25. November 2006, von 12.00 bis 18.00 Uhr und Sonntag, 26. November 2006, von 8.00 bis 18.00 Uhr Sr. Edith Gehrer, Tel. 05576/42431

Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

24., 25. bis 13 Uhr FRUCHT Wenn frostfrei Obstbaum- und Beerenschnitt. Die Gehölze dürfen dabei nicht gefroren sein, da sonst die Rinde an der Schnittstelle beschädigt wird und nicht mehr anwachsen kann. Die jungen Kiwi und Reben besonders im 1. Jahr gegen die Austrocknung durch den Bodenfrost etwas bedecken. Rosen nur grob (d. h. höher) abschneiden und die Mutterpflanze mit Laub, Erde, Stroh, Reisig usw. gegen den Frost etwas schützen. Keine Plastikteile verwenden. Torf versauert den Boden und schädigt damit den Boden in dem diese wachsen. Bei den Reben nur die allzu langen Triebe abschneiden. Der endgültige Schnitt erfolgt erst im Frühjahr vor oder beim Austrieb. Nussbäume dürfen im blattlosen Zustand überhaupt nicht geschnitten werden. Die Blissy-Himbeeren bodennah abschneiden und das Schnittgut notfalls zur Bodenbedeckung bis zum Frühjahr einfach liegen lassen. Besser ist natürlich eine Abdeckung mit Reisig, die den Himbeeren die waldähnliche Bodenbeschaffenheit ermöglicht. Bei den anderen Himbeeren die alten Tragruten möglichst bodennah abschneiden und die neuen, kräftigen Ruten wieder anbinden. Keine Düngung mit kalkhaltigen Stoffen wie Holzasche usw. machen. Tee- oder noch besser Kaffeesatz helfen zu einem etwas saurem Boden. Daher ist dies kein Entsorgungsabfall, sondern ein wertvolles Bodenmittel bei Himbeeren, Erdbeeren, Rhodendren, Azaleen und Efeu und Farn. All dies sind Pflanzen die am oder im Waldboden wachsen und diesen Waldrandpflanzen ein Aufkommen ermöglichen. Bei den Brombeeren die alten, abgetragenen Ruten abschneiden und auf den neuen Ruten als Frostschutz liegen lassen. Christbäume und Adventreisig, Trockengräser oder Pflanzen, die zur Krippengestaltung notwendig sind sammeln. Trockengestecke oder Adventskränze oder Sträuße machen. Diese lassen dann kaum etwas fallen und sind lange haltbar. 25. ab 14 Uhr, 26., 27. bis 14 Uhr WURZEL Ernte von Bodenfrüchten. Topinamburknollen halten sich auch bei starkem Frost am besten in der Erde. Werden diese Knollen ausgegraben, dann müssen diese in einer Erde oder Sand gelagert werden. Ansonsten vertrocknen diese Knollenfrüchte bald einmal. Sie Aussaat von Möhren auch Radieschen ist bei einem offenem und gelockerten Boden immer möglich. Ein Versuch wird Sie von der Verfrühung der Ernte im nächsten Jahr überzeugen. Bei allen Knollenfrüchten wie auch bei der Knollensellerie sind bei der Lagerung die innersten Herzblätter stehen zu lassen. Diese können, wenn nur jeweils die äußeren Blättchen geerntet werden, als Suppengrün verwendet werden. 27. ab 15 Uhr, 28. bis 14 Uhr, 29. bis 9 Uhr BLÜTE Wie am 24./25., Kübel- oder sonstige Einlagerungspflanzen


Allgemein

25. November 2006

unbedingt auf Schädlingsbefall kontrollieren. Möglichst wenig Wasser geben. Den Boden bei den Kübelpflanzen mit etwas Mulch bedecken. Auch dieses hält die Feuchtigkeit zurück. Wenn diese Topfpflanzen in einem trockenem, warmen Ort stehen müssen, so muss die Wasserversorgung dementsprechend gemacht werden. Stehen die Pflanzen auf einem kalten Boden, so sollte entweder ein Holzbrett oder etwas Frigolit usw. zur Isolation unter dem Pflanzengefäß liegen. Dieses gilt auch für die Maischefässer, die spät gefüllt worden sind. Blumenkisten, die einen Winterschmuck bekommen, sollten ebenso bei Frucht oder Blüte geschmückt werden. Dann halten sich das Reisig oder auch die anderen Trockengräser usw. ohne Blatt- oder Nadelfall bis spät in den Frühling hinein. In so geschmückte Blumenkistchen können zusätzlich Krokusse oder kleine Hyazinten hingepflanzt werden, die als 1. Blühpflanzen sicherlich viel Freude machen.

29., ab 15 Uhr, 30. BLATT Schnittlauchstöcke ausgraben und durchgefrieren lassen. Erst wenn diese gründlich durchgefroren sind, können diese zur Schnittlauchkultur aufgestellt werden. Zuerst Frost, dann ein Warmwasserbad, einpflanzen, warm halten bis sich der Schnittlauch zeigt, dann etwas kühler, aber hell aufstellen. Niemals zu tief abschneiden und dieses zeitgerecht mit einem anderen Stock als C Vitaminquelle wiederholen.

Sport

Lauftreff Bereits etabliert hat sich der neue, wöchentliche und unentgeltliche Lauftreff, der alle in der Region ansprechen soll, die Spaß an Bewegung haben oder entdecken möchten. Der Lauftreff findet jeden Dienstag ab 18 Uhr statt und richtet sich an alle, welche die Freude an der Bewegung entdecken wollen – Zeit und Leistung sind in der Laufrunde sekundär. Treffpunkt ist auf dem Parkplatz bei der Raiffeisenbank Hohenems, Graf-Maximilian-Straße 1, der Anfang und Ende der Laufstrecke bildet, die u.a. über Rosenplatz, Radetzkystraße und Tiergarten führt. Für eine Duschmöglichkeit ist gesorgt. Im Anschluss trifft man sich noch im Café Maximilian zum Gedankenaustausch. Wirt Christian „Momo“ Müller unterstützt die Initiative ebenfalls: Den ersten Durstlöscher für die Laufbegeisterten gibt es um sportlichen 1 Euro.

Natur

Aktuelle Gartentipps Was mögen unsere Winterpflanzen? Viel Licht brauchen die Bananenpflanze, Buntnessel, Flaschenbaum, Hibiskus, Myrthe, Oleander, Orangen/Zitronenbäumchen, Paradiesvogelblume, Passionsblume, Wüstenrose, Yuccapalme Feuchte Luft brauchen die Bananenpalme, Bubiköpfchen, Farne, Fingeraralie, Katzenschwanz, Keulenlilie, Kokospalme, Kroton, Palisander, Zimmerbambus, Zyperngras Wärme mögen Bananenpalme, Bogenhanf, Farne, Fensterblatt, Flamingoblume, Kaladie, Kolbenfaden, Medinille, Pfeilwurz, Philadondron, Zimmerzypresse Weniger Licht brauchen die Begonie, Bergpalme, Efeu, Einblatt, Farne, Grünlilie, Gummibaum, Huckepacjpflanze, Palmfarn, Schusterpalme, Tradeskantie, Zimmeraralie Trockene Luft vertragen Bogenhanf, Christusdorn, Geldbaum, Geweihfarn, Grünlilie, Gummibaum, Huckepackpflanze, Leuchterblume, Schusterpalme, Wüstenrose, Zimmerzypresse Kühl wollen es Dattelpalme, Flaschenbaum, Fuchsie, Hortensie, Kamelie, Myrthe, Oleander, Topfrose, Yucca, Zimmerlinde, Zimmertanne

6

Ein Lauftreff für die ganze Region.


Allgemein

25. November 2006

7

Ball der Vorarlberger in Wien Patronanz: Die Region „amKumma“! Einladung Jährlich findet der Ball der Vorarlberger in Wien im Palais Ferstel statt. Eine Stadt, eine Gemeinde oder eine Region aus Vorarlberg übernimmt hiezu jeweils die Patronanz und trägt zum Gelingen bei. Heuer nützen die Gemeinden Altach, Götzis, Koblach und Mäder gemeinsam als Region „amKumma“ diese Möglichkeit und laden dazu die Bevölkerung herzlich ein! Zum groben Reiseverlauf: Freitag, 19. 1. 07 Freitag früh ab Bahnhof Götzis nach Wien Samstag, 20. 1. 07 Tag zur freien Verfügung Ball der Vorarlberger in Wien (21.00 Uhr) Sonntag, 21. 1. 07 Rückfahrt von Wien nach Götzis Die Kosten je Person: Bahnfahrt 1. Klasse und ****-Hotel (2 Nächte): Bahnfahrt 1. Klasse ohne Hotel: Ballkarte: Sitzplatzkarte (großer Saal, kleiner Saal, Arkadenhof): Mittagessen Hinfahrt/Rückfahrt je Mahlzeit: U-Bahnkarte: Zusatzpaket:

im DZ L 192, im EZ L 202 L 84 Erwachsene L 35, Studenten L 23 L 12, 8, 5 L 10 L5 L 20

Studenten in Wien, die bei der letzten Gemeindewahl ihren Hauptwohnsitz in der Heimatgemeinde, also in Altach, Götzis, Koblach oder Mäder hatten, erhalten die selbst organisierte Ballkarte (L 23) am Ballabend von der jeweiligen Gemeinde vergütet! Die Bürgermeister der Region würden sich sehr freuen, wenn sich eine stattliche Anzahl der BürgerInnen aus den Kummenberggemeinden an dieser erlebnisreichen Reise beteiligen würden. Wir bitten um Anmeldung bis Freitag, 15. November 2006 beim jeweiligen Gemeindeamt oder direkt bei Armin Bell unter Telefon 05523/64060, Fax DW 10 oder E-Mail: kulturbuehne@ambach.at. Er steht auch für Detailfragen gerne zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen: Die Bürgermeister der Region „amKumma“


Hohenems

Verlautbarungen der Stadt Hohenems

www.hohenems.at

Rathaus

Einladung zur Stadtvertretungssitzung Die 18. öffentliche Sitzung der Stadtvertretung findet am 28. 11. 2006 um 19.00 Uhr im Feuerwehrhaus statt. Die interessierten BesucherInnen werden gebeten, nicht direkt beim Feuerwehrhaus zu parken sondern die Parkplätze beim Werkhof, Krankenhaus und entlang der Bahn zu nutzen.

Rathaus

Niederschrift Stadtrat 32 Auszug aus der Niederschrift der 32. Sitzung des Stadtrates vom Dienstag, dem 24. Oktober. Der Stadtrat beschloss mehrere Grundteilungen und den Ankauf einer Teilfläche zur Bereinigung der Verbreiterung einer Gemeindestraße.

Schneefräse für Schuttannen Der Stadtrat beschließt den Ankauf einer gebrauchten Schneefräse. Für verschiedene Baumaßnahmen werden Ausnahmen vom Bebauungsplan sowie Flächenwidmungsplan gewährt. Weiters stimmt der Stadtrat einem Ausländergrunderwerb zu und nimmt die mit den Gemeinden Götzis und Altach getroffenen Vereinbarung über die Erhaltung des Wanderweges „Fallenkobel“ an. In die Güterweggenossenschaft Hohenems-Gsohl wird Forstbetriebsleiter Helmut Kathan als zweiter Vertreter der Stadt neben Bürgermeister Amann entsandt.

Rathaus

Verbindung zu Tschechien Hohenems unterhält seit nun rund 10 Jahren eine städtepartnerschaftliche Beziehung mit Policka und Bystre. Mit der Anbringung von Hinweistafeln wird auf diese Verbindung nun im öffentlichen Raum hingewiesen. Die Verbindung zwischen Hohenems und den beiden tschechischen Städten fußt auf einer drei Jahrhunderte zurückreichenden, gemeinsamen Geschichte: Zu Beginn des 18. Jahrhunderts erwarb Graf Jakob Hannibal III. die Herrschaft Bistrau in Böhmen. Die 1806 gestorbene Reichsgräfin MariaRebekka von Harrach-Hohenems ist in Bystre bestattet; die Galerie von Policka beherbergt eine Gemäldesammlung der Emser Grafen, welche Maria-Rebekka dorthin bringen ließ. 1996 hatte der Hohenemser Stadtrat den Beschluss gefasst,

Stadtrat Günter Linder begutachtet die Tafel bei der südlichen Ortseinfahrt.

mit den beiden Städten eine Städtepartnerschaft einzugehen. Im Mai 1997 wurde diese Verbindung offiziell urkundlich vereinbart. Seitdem findet ein regelmäßiger Austausch statt. Neben einem Schüleraustausch präsentierten sich Kulturvereine bei Veranstaltungen in den Partnerstädten, wurden Gespräche wirtschaftlicher und politischer Natur geführt. So trafen Bürgermeister DI Richard Amann und Vizebürgermeisterin Monika Reis im Juni 2006 in Budweis anlässlich einer Tagung österreichischer und tschechischer Partnergemeinden Bystres Bürgermeisterin Jirina Leinweberova und Miroslav Popelka, der bis vor kurzem als Stadtoberhaupt Polickas fungierte. Treffen wie diese dienen vor allem dem Gedankenaustausch bezüglich aktueller Projekte der Partnerstädte und zukünftiger städtischer Entwicklungen.

Tafeln zur Bewusstmachung Kulturstadtrat Günter Linder, auch verantwortlich für städtepartnerschaftliche Beziehungen, freute sich über die neu angebrachten Tafeln: Jeweils bei den Ortseinfahrten von Lustenau, Dornbirn und Götzis her wurde eine Tafel errichtet, welche auf die beiden Partnerstädte hinweist und deren Wappen beinhaltet. Mit diesem öffentlichen Hinweis soll verstärkt das Bewusstsein für diese historische und partnerschaftliche Verbindung geweckt werden. Die Zusammenarbeit der Städte wird auch weiterhin verfolgt. Für das Jahr 2007 ist u.a. eine gemeinschaftliche Veranstaltung geplant, bei der ein Hohenemser Verein in Zusammenarbeit mit einer ortsansässigen Gruppe ein großes Konzert in Policka gestalten soll. Die Partnerstädte im Internet: www.policka-mesto.cz, www. bystre.cz (nur teils in Deutsch)


Hohenems

25. November 2006

Pfarre

Patrozinium St. Konrad Am 26. November 2006 findet um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Konrad das Patroziniumsfest statt. Der Festgottesdienst anlässlich des Patroziniums der Pfarre St. Konrad wird vom Kirchenchor und Orchesterverein Hohenems mitgestaltet. Zur Aufführung gelangt die „Messe in G“ von Franz Schubert. Solistin ist Margaritha Matt, die Gesamtleitung hat Dir. i. R. Anton Drexel inne.

Wirtschaft

Israelischer Botschafter auf Besuch Dan Ashbel war vergangene Woche zu Gast in Hohenems, wo er von mehreren Firmen und Institutionen eingeladen wurde. Am Donnerstag, den 16. und Freitag 17. November besuchte der israelische Botschafter Dan Ashbel zusammen mit Harald Koller von der österreichischen-israelischen Handelskammer

9

in Wien Vorarlberg, um im Rahmen einer Veranstaltung im Jüdischen Museum über Möglichkeiten der wirtschaftlichen Kooperation zwischen Österreich und Israel zu informieren und sich mit der dynamischen Unternehmenslandschaft in Vorarlberg vertraut zu machen. In Besuchen bei Collini und Otten Real in Hohenems, wie auch bei Blum in Höchst, Zumtobel-Staff in Dornbirn und dem Vorarlberger Medienhaus sprach der Botschafter die guten Chancen an, die der Forschungs- und Entwicklungsstandort Israel und der dortige Markt gerade für technologisch innovative Unternehmen in Vorarlberg bieten kann. Mit Interesse beobachtete Botschafter Ashbel, wie bei Collini in Hohenems eine innovative Unternehmensstrategie mit der gesellschaftlichen Verantwortung für das Gelingen von Migration und Integration Hand in Hand geht. Stadtrat Wilhelm Otten begrüßte im Jüdischen Museum und Direktor Hanno Loewy freute sich über die zugesagte finanzielle Unterstützung der Handelskammer für das Museum und seine im nächsten Jahr öffnende neue Dauerausstellung.

Kultur

1. Schubertiade-Wochenende Diesen Donnerstag läutet „L’Arpeggiata“ die Schubertiade-Konzertsaison 2006/2007 ein. Neben dem erfolgreichen „L’Arpeggiata“-Zyklus wird an diesem Konzertwochenende zu drei hochkarätigen Kammerkonzerten mit international renommierten Ensembles eingeladen.

Konzertwochenende im November 2006 Donnerstag, 23. November, 20 Uhr: L’Arpeggiata-Zyklus mit Christina Pluhar und Lucilla Galeazzi. Freitag, 24. November, 20 Uhr: Kammerkonzert mit dem Tokyo String Quartett. Samstag, 25 November: Kammerkonzerte mit dem Beaux Arts Trio (16 Uhr) und Hagen Quartett (20 Uhr). Dan Ashbel referiert im Jüdischen Museum.

Alle Konzerte finden im Markus-Sittikus-Saal statt. Karten sind im Vorverkauf im Schubertiade-Büro, Schweizer Str. 1 (Öffnungszeiten: Mo–Fr 8.30 bis 17 Uhr) erhältlich. Telefon 05576/72091 bzw. E-Mail: info@schubertiade.at.

Kultur

Lange Bibliotheksnacht

Auf dem Programm stand auch ein Besuch bei der Fa. Collini.

Die Öffentliche Bücherei lädt diesen Freitag, den 24. November zur traditionellen „Langen Bibliotheksnacht“ – und lenkt den Blick auf Skandinavien. Thema ist heuer die Literatur aus dem hohen Norden. Augustin Jagg stellt in einer Lesung vielfältige Highlights vor, ob Krimis, Nachdenkliches oder Amüsantes. Christof Waibel wird am Piano für die passende musikalische Begleitung


Hohenems

25. November 2006

sorgen. Passend zum Themenabend werden die BesucherInnen anschließend zu einem „Schwedischen Büffet“ eingeladen. Abschließend wird auf Leinwand ein filmisches Highlight aus dem kalten, hohen Norden präsentiert: Kultregisseur Aki Kaurismäki inszenierte in „Der Mann ohne Vergangenheit“ eine Suche nach der verlorenen Erinnerung, bei der Begegnungen mit allerlei skurrilen Figuren den Protagonisten von seinem Weg abzubringen drohen. Die Lange Bibliotheksnacht findet am Freitag, den 24. November ab 20.15 Uhr statt.

10

vorzustellen. In „Seelendschungel“ klärt Streifenpolizist Erich Glamser in Vorarlberg einen Kriminalfall auf – und agiert dabei durchaus in der Tradition klassischer „Private Eyes“ der amerikanischen Kriminalliteratur. Als Besonderheit seiner Lesetour wird der Autor exklusiv in Hohenems anschließend in einem „Writer’s Workshop“ Einblicke in seine Arbeit und die Entstehung seines Romans geben. Die Veranstaltung findet diesen Sonntag, den 26. November ab 19 Uhr im at&co, Franz-Michael-Felder-Straße 6 statt. Eintritt: freiwillige Spenden.

Kultur

„Modern Electric“ Die Bill-Garris Band ist mit ihrer Mischung aus Jazz-Blues und Funk-Elementen diesen Samstag zu Gast im Schrott Rock Vereinslokal. Das Programm besteht ausschließlich aus instrumentalen Eigenkompositionen, wobei kein Stück wie das andere klingt und seinen ganz eigenen Charakter hat – Jazzig-Swingendes ist genauso zu hören wie Balladen und Blueselemente und auch weniger Einzuordnendes – eben „Modern-Electric“Sounds. Das Konzert findet diesen Samstag, den 25. November ab 20 Uhr im Schrott Rock Vereinslokal, Furchgasse 2 statt. Der Eintritt beträgt 8 Euro.

Kultur

Nochmals „Firstfeier“ Kabarettist Wolfgang Linder lädt diese Woche zweimal zu seinem neuen Kabarettprogramm ein. Zahnarzt Robert Zangerle hat zur Firstfeier seines Traumhauses allerhand skurrile Gäste eingeladen. Wolfgang Linder spielt sie alle – ob den frischgebackenen Bauherrn, den missmutigen Nachbar „Hornbach-Willi“ oder Chaos-Baumeister Grizzley. Schnell wird klar, dass der Traum vom Eigenheim auch ein Albtraum sein kann ... Die Kabarettabende finden diesen Freitag, den 24. November und Sonntag, den 26. November, jeweils ab 20 Uhr in der Alten Schule Emsreute statt. Weitere Informationen und Reservierungen: Tel. 0664/1657724.

Kultur

Expedition in den „Seelendschungel“ Im Rahmen des nächsten „Jour fixe im atrium“ findet am Sonntagabend eine Lesung und ein „Writer’s Workshop“ mit Martin G. Wanko statt. Martin G. Wanko, durch sein Theaterstück „Who killed Arnie?“ und den Fußballmonolog „Trainer, König, General“ bekannt, ist auf Lesetour, um seinen ersten Kriminalroman

Soziales

Babysitterkurs In Hohenems wird wieder ein Babysitterkurs für Jugendliche angeboten. Kursbeginn ist am Montag, dem 11. 12. 2006 – insgesamt gibt es 6 Einheiten. Kursort ist das Senecura Markt, teilnehmen dürfen Mädchen und Jungs ab 14 Jahren. Teilnehmer mit der 360card erhalten eine Ermäßigung. Anmeldungen bei Angelika, 0664/9302010.

Umwelt

Baldige Winterruhe beim Grünmüllplatz Der Grünmüllplatz an der Rheinfähre ist noch bis Ende November geöffnet, das letzte Mal am Dienstag, 28. 11. 2006 von 15.00 – 17.00 Uhr. Während der Wintermonate ist er grundsätzlich nicht in Betrieb. Als Service halten wir ihn jedoch einmal in jedem Monat offen: Samstag, den 9. Dezember 2006, 10.00 – 12.00 Uhr Samstag, den 13. Jänner 2007, 10.00 – 12.00 Uhr Samstag, den 10. Februar 2007, 10.00 – 12.00 Uhr Die Öffnungszeiten im kommenden Frühjahr geben wir rechtzeitig bekannt. Der Bürgermeister: DI. Richard Amann e.h.


Hohenems

25. November 2006

11

Bildung

Schnuppertage der SHS Markt Auch heuer nutzten die Viertklässler der Hauptschule Markt im Rahmen der berufspraktischen Tage wieder die Möglichkeit, sich in Betrieben eigener Wahl einen ersten Einblick in die Welt der Arbeit zu verschaffen. Diese zwei Tage wurden von den Schülern nicht nur dazu genutzt, verschiedenste Berufe kennen zu lernen, sondern auch dazu, eine Vorentscheidung zu treffen, ob eine Lehre oder weiterführende Schule für sie in Frage kommt. Während die einen die Schulbank der Werkbank vorziehen, fühlen sich die anderen wiederum an einem Arbeitsplatz wohler. Großes Interesse weckte auch die Aktion „Schnuppern in Schu- Serdar durfte im Spar schnuppern ...

Rebecca interessierte sich für die Arbeit der Nibelungenapotheke.

Das Bäckereihandwerk bei Josef Mathis interessierte Johannes.

Jacqueline nutzt ihre Schnupperchance bei Sport Mathis.

len“ eine Woche später, bei der viele Schüler die Chance nutzten, weiterführende Schulen im ganzen Land besichtigen zu können. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle nicht nur diesen Schulen, sondern vor allem den beinahe 100 Praxisstellen im ganzen Land, welche die diesjährigen Schnuppertage unterstützt haben (Auszug): ARA Dornbirn-Schwarzach, ADEG Hohenems, Amt der Stadt Hohenems, Apotheke Kaulfus, Apotheke Nikolaus (Altach), Architekturbüro Drexel, Auto Batlogg, Autohaus Nagel (Koblach), Autoland Fink (Koblach), Bäckerei Christoph Mathis, Bäckerei Josef Mathis, Benzer Schlosserei-Metallbau, Billa Dornbirn, Blumenhof Sprenger, Bucher Druck & Verlag, Carcoustics (Klaus), CCL Label GmbH, Coiffeur Ölz, Cosmetics & Dessous Themessl, Dentalkeramik Klien, DNS Datentechnik, Elektro Lohs, Elektro Obwegeser, Elektrotechnik Scharf (Altach), Eurospar Hohenems-Zentrum, Farben Morscher (Weiler), Fensterbau Amann, Forster Rohner GmbH (Lustenau), Fries GesmbH (Sulz), Frisiersalon Fenkart, Frisör Albert, Frisör Klipp, Fröwis Metallbau, Gartenbau Dehner, Hotel im Dorf 24x7 (Götzis), Hotel Krone (Dornbirn), Hotel Schiffle, Huppenkothen GmbH & Co KG (Lauterach), Imatech (Altstätten), Inatura (Dornbirn), INHAUS Handels GmbH, Intercoiffeur Plaickner (Götzis), Jäger Sanitär- & Heizungstechnik, Kfz Moosmann, Kral AG (Lustenau), Lagerhaus Nenzing, Landtechnik Mehele, LKH Hohenems, Loacker Tours (Koblach), Mader & Flatz Ziviltechniker GmbH (Bregenz), Montfort Kunststoff GmbH (Koblach), Nägelebau (Sulz), Nibelungen Apotheke, Optik Greber, Paterno GesmbH & Co KG (Dornbirn), Peko-Atelier Kohlhaupt (Altach), Peter GesmbH & Co KG (Koblach), Prime-Tex Stickerei (Lustenau), Raiffeisenbank Dornbirn, Raiffeisenbank Hohenems, Rauch Fruchtsäfte (Rankweil), Restaurant Faerber’s (Dornbirn), Rosen Waibel (Mäder), Schlosscafé Hohenems, Schuh Ritter, Senecura Hohenems, Seniorenresidenz Martinsbrunnen (Dornbirn), Si Brautmode, SPAR Supermarkt Hohenems-Schwefel, Sport Mathis, Sutterlüty Hohenems, Tischlerei Mathis, Türenwerk WEHO, UNIQA, Videocoiffeur Wolf, VS Hohenems-Herrenried, VS Hohenems-Markt, Walter Mathis GmbH & Co KG, WKM Maschinenbau (Klaus),


Hohenems

25. November 2006

Sicherheit

Sehen und gesehen werden Die Sicherheit unserer MitbürgerInnen liegt uns sehr am Herzen. Aus diesem Grund führt das Sozialamt in Kooperation mit der Initiative Sichere Gemeinden am Mittwoch, dem 29. November von 18 bis 19 Uhr wieder eine Sicherheitsaktion am Flugplatz Hohenems durch. Treffpunkt 18 Uhr, Rathaus. Es geht wie bereits in den Vorjahren um das lebenswichtige „sehen und gesehen werden“ im Straßenverkehr und Alltag. Referent Walter Amann wird anhand praktischer Beispiele die Sichtbarmachung mit Reflektoren etc. demonstrieren. Für die Organisation benötigen wir eine Anmeldung. Bitte nennen Sie uns die zu erwartende Teilnehmerzahl aus Ihrer Organisation. Egon Berchtold, Tel. 05576 7101-1222.

Bildung

Richtige Schulwahl ist entscheidend Die HS Herrenried lädt am Freitag, dem 1. Dezember zum Tag der offenen Tür: alle Hohenemser Kinder aus den vierten Volksschulklassen sind herzlich eingeladen, sich hier ein Bild von den vielseitigen Ausbildungsmöglichkeiten zu machen. Die Schnupperkurse in den verschiedenen Fächern, darunter Informatik, Sport, Biologie und Englisch, vermitteln den Kindern und interessierten Eltern jedes Jahr ein umfassendes Bild von der guten Qualität der HS Herrenried. Für Fragen steht Direktor Helmut Ströhle zur Verfügung. Besonders die Vorteile einer kleinen und übersichtlichen Schule im Ort zählen für den Schulleiter zu den Stärken der Hauptschule: „Die richtige Schulwahl ist für die Kinder entscheidend. Wir legen großen Wert auf gezielte Leistungsförderung und Geborgenheit der Kinder. Mit der Grundlage einer guten Hauptschulausbildung stehen den Kindern mit 14 Jahren alle Wege offen, egal ob sie sich dann für eine Lehre, eine AHS oder eine BHS entscheiden.“

12

Nicht nur an der HS Herrenried findet in der Woche vom 27. 11. – 1. 12. 06 der Tag der offenen Tür statt. Fast alle Hauptschulen im Land öffnen im Rahmen der Aktion „Tag der Hauptschule“ ihre Pforten. Mit diesen auf eine Woche konzentrierten Aktionen soll die Qualität der Hauptschulen auch an die Öffentlichkeit transportiert werden.Treffpunkt für die Eltern: Freitag, 1. 12. 2006, 10 Uhr in der Eingangshalle der HS Herrenried. Die Schnupperstunden für die Volksschüler beginnen um 9.00 Uhr.

Soziales

Neue IfS-Leiterin Mag. Susanne Kraft ist die neue Leiterin des IfS-Hohenems. Die aus der Krisenintervention kommende Fachfrau hat mit Oktober das IfS Hohenems vom vormaligen Leiter Michael Hollenstein übernommen. Die 1966 in Nenzing geborene Psychologin ist seit 1997 im IfS und dort insbesondere in der Familienarbeit tätig. Die Beratung von Kindern und Jugendlichen, aber auch die Führung der gesamten Außenstelle im at & co (F.-M.Felder-Str.) sind ihre Mag. Susanne Kraft bei ihrem AntrittsgeHauptaufgaben. Das spräch im Rathaus. gesamte Team besteht aus insgesamt 24 Personen – Sozialarbeitern, Psychotherapeuten und Psychologen.

Supervision und mehr Im IfS Hohenems besteht neben dem Angebot der Dienststelle, das übrigens auch Supervision für Interessenten beinhaltet, auch die Projekte „Fundament“, „NASA“ und Clearing“, die junge Menschen mit Beeinträchtigung auf vielfältige Weise unterstützen, beraten und in den Beruf begleiten. Mag. Susanne Kraft begrüßt die hohe Vernetzung des IfS Hohenems, welches mit allen relevanten Partnern hervorragend zusammenarbeitet. Schnittstellen zur Stadt sind das Sozialamt und weitere zuweisende Stellen. Bürgermeister Richard Amann gratulierte Mag. Kraft zu ihrem spannenden Aufgabengebiet und wünschte ihr viel Glück für die Zukunft. Beim Tag der offenen Tür am 1. 12. 2006 können sich Kinder und Eltern ein Bild von der HS Herrenried machen.


Hohenems

25. November 2006

13

Soziales

Neuer Obmann der Lebenshilfe Hohenems Im Rahmen der Lebenshilfe-Regionalversammlung am 8. November wurde Kurt Fenkart einstimmig zum neuen Obmann der Lebenshilfe Hohenems gewählt. Er folgt damit Hugo Burtscher, der aus beruflichen Gründen seine Funktion zurück gelegt hat. Kurt Fenkart ist Pflegedirektor und Mitglied der Geschäftsführung im Krankenhaus Dornbirn. Zudem ist der 50-jährige im Vorstand des IGK – Institut für Gesundheits- und Krankenpflege tätig. Für Kurt Fenkart ist die Funktion als Obmann „ein Ehrenamt, in dem sehr viel Energie steckt und eine Herausforderung, der ich mich gerne stelle“. Er legt sehr großen Wert darauf, dass die MitarbeiterInnen der Lebenshilfe zufrieden und engagiert bei ihrer Arbeit sind. „Wenn jeder gerne und gut arbeitet, dann kommt es vor allem den Menschen mit Behinderungen zu Gute“, betont der neue Emser Obmann.

NR-Abg. Themessl, Anna und Emanuel Schinnerl, Vzbgm. Monika Reis und Wirtschaftsstadtrat Wilhelm Otten.

her) und Hohenemser Stadträte wie Baustadtrat Arnold Hämmerle u.a.. Vizebürgermeisterin Monika Reis überbrachte die Grüße der Stadt Hohenems. Wirtschaftsstadtrat DI Wilhelm Otten zeigte sich erfreut, dass sich mit dem Tectum-Team eine innovative und engagierte Firma in Hohenems angesiedelt hat.

Flachdach und Co. Das Unternehmen steht für eine ganzheitliche Baubetreuung. Die Geschäftstätigkeit umfasst Beratung, Materialverkauf und Montage mit bewährten Systemaufbauten für Flachdächer, Fassaden und andere Abdichtungen.

Kompetenz und Sicherheit

Dr. Johannes Müller (Präsident der Lebenshilfe Vorarlberg), Kurt Fenkart, Arnold Feuerstein (Obmannstv.), Hermann Fussenegger (AltObmann Stv.), Christl Heidegger, Andrea Feuerstein, Monika Fussenegger, Stefanie Amann, Dr. Heinz-Werner Blum (Geschäftsführer Lebenshilfe Vorarlberg).

Geschäftsführer Emanuel Schinnerl hat ein kompetentes und erfahrenes Team aus Spezialisten zusammengestellt: So zeichnet Werner Kick für Planungen und Baukoordination, Ing. Walter Hämmerle als Fachmann bei Fragen zur Bau- und Sicherheitstechnik verantwortlich, André Lutz ist zuständig für die Kunden- und Anwendungsbetreuung, Anna Schinnerl ist für Buchhaltung und Finanzen zuständig, Mario Berchtold leitet die fachgerechte Ausführung. Christoph Schertler, Pascal Köpke und Martin Hartmann bilden das kompetente

Wirtschaft

Kompetenz fürs Dach: Tectum Die Firma Tectum Flachdach- und Fassadensysteme GmbH eröffnete kürzlich in der Maria-Waldburga-Straße 1 feierlich ihr Büro. Gegründet im August 2006 stellten sich Geschäftsführer und MitarbeiterInnen nun im Rahmen einer kleinen Firmenpräsentation den Gästen vor. Eingeladen war die Wige Hohenems (NR Bernhard Themessl, Stadtmarketer Klaus Gasser u.a.), gleich zwei Bankdirektoren – Mag. Klaus Scheichl und Arno Gächter, Geschäftspartner (Baumeister Karl Grab-

Das Tectum-Team.


Hohenems

25. November 2006

14

Montageteam. Hervorragende Produkte stellen das Fundament des Tectum-Handels dar: Kautschukplanen, Absturzsicherungen, Terrassen- und Parkdecksysteme, Flüssigfolien, Sandwichfassaden, Trapezblechabeckungen und vieles mehr. Mehr Informationen auf www.tectum.cc, oder unter info@ tectum.cc

Wirtschaftsgemeinschaft

Eine schöne Brille kommt von Weirather Das traditionsreiche und renommierte Unternehmen Weirather trifft den Trend. Im Bereich Optik wird bei Weirather mit Fachberatung und Kompetenz beste Qualität geboten. Eine schöne Brille kommt daher vom Optikermeister Weirather – egal ob Fendi, Christian Dior, Calvin Klein, La Motta, Rodenstock, Ogami, Stark und Co. Sehtests mit modernstem Computer können ohne Wartezeiten durchgeführt werden. Optikermeister Weirather berät gerne.

Elisabeth Wolf in ihrer Wäscheboutique.

Unternehmen. Sie lädt in ihr Geschäft im Kirchholz 2c ein, bietet jedoch auch an, Präsentationen vor Ort bei den Kundinnen durchzuführen. Das hat den Vorteil, dass in vertrauter und gemütlicher Atmosphäre mit FreundInnen ausgewählt werden kann. Die Lingerie-Fachberaterin Elisabeth Wolf ist erreichbar unter: Tel. 05576/79539 oder 0664/1121598.

Wirtschaft

Eurospar-Eröffnung in der Lustenauer Straße

Kompetente Beratung bei Uhren, Schmuck, Optik Weirather.

Mit zahlreichen Gästen aus dem ganzen Land, darunter einem ungewöhnlich hohen Anteil an Prominenten, eröffnete der neue Eurospar in der Lustenauer Straße. Als Marktleiter des um 3,8 Mio errichteten Sparmarktes konnte Werner Felder, bekannt aus dem Eurospar Bahnhofstraße, gewonnen werden. Auf 1167 Quadratmetern finden sich in dem von Architekt Elmar K. Ludescher designten

Wirtschaft

Wäsche und Dessous Wäschefachfrau Elisabeth Wolf bietet in ihrer Wäscheboutique im Kirchholz 2c Wäsche und Dessous für jede Frau. Excellent in der Verarbeitung, werden Modelle in allen Variationen, in vielen Farben und Größen angeboten: sportlich, modisch, romantisch oder verführerisch. Elisabeth Wolf verweist auf beste Stoffqualität und Stickereien – auch aus Vorarlberg. Die erstklassige Verarbeitung garantiert optimalen Tragekomfort und lange Haltbarkeit. Elisabeth Wolf, die sich durch ständige Aus- und Weiterbildung in dem Metier schult sieht eine gute Beratung als besten Service für ihr

Bgm. Amann, LR Dieter Egger, Marktleiter Felder, Dir. Wohlgenannt und Prokurist Kaufmann.


Hohenems

25. November 2006

15

Bankomatkarte an der Kasse nennt sich „Cash-Back“. Der Markt ist tägich von 7.45 bis 19 Uhr geöffnet, Samstag von 7.30 bis 17 Uhr. Das Bistro ist Montag bis Donnerstag von 7 bis 19 Uhr, Freitag bis 19.30 Uhr und Samstag von 7 bis 17 Uhr geöffnet. An Sonn- und Feiertagen von 7.30 bis 11.30 Uhr.

Pfarre

Missionsbasar in St. Karl Gertraud Klien übernimmt freudestrahlend die Spende.

Am Wochenende findet wieder der traditionelle Missionsbasar statt. Am Freitag, dem 1. Dezember von 14 bis 19 Uhr und am Samstag, dem 2. Dezember von 9 bis 16 Uhr bietet sich wieder Gelegenheit, im Pfarrheim St. Karl den Basar zu besuchen. Adventskränze, Gestecke, Handarbeiten wie Schürzen, Puppenkleider, sowie Tees, hausgemachte Kekse etc. werden angeboten. Die adventliche Stimmung kann mit Kaffee, Kuchen oder einer Gerstensuppe abgerundet werden.

Bildung

Sponsoringfest des SPZ

Geschäft 13.000 Produkte, die von 45 Mitarbeiterinnen mit Charme und Motivation verkauft werden. Für Spar-Direktor Heinz Wohlgenannt ist der Standort Hohenems nicht zuletzt wegen der Nähe zur Schweiz höchst attraktiv. Der neue Markt ist mit einem auch an Sonntagen geöffneten Bistro ausgestattet. Geleitet wird das Bistro von einem bekannten Gesicht: Sigi Loteritsch – einst im Café Fend charmant tätig.

Barbara Feldkirchner veranstaltet für das Sonderpädagogische Zentrum am Freitag, dem 24. 11. 2006 auf dem Parkplatz vor „Mario’s Imbissstand“ in der Radetzkystraße ein großes Sponsoringfest zu Gunsten des Projektes „Heilpädagogisches Reiten“. In einem geheizten Festzelt werden Würstl und Brot zu super Preisen ausgegeben und Bastelarbeiten für Weihnachten (Karten, Christbaumchen etc..) an einem Stand verkauft. Für Musik ist gesorgt, ab 19 Uhr spielt Georg Nussbaumer gratis für die gute Sache. Weiters wird eine große Tombola stattfinden.

Guter Zweck

Hintergrund

Anlässlich der Eröffnung wurde an das städtische Hilfswerk, Gertraude Klien, ein Scheck über 1.000 Euro überreicht. Unter den zahlreichen Gästen befanden sich Bgm. Richard Amann, und LR Dieter Egger, die beide Grußworte entboten, die Sozialpartnervertreter AK-Präsident Hubert Hämmerle und Norbert Loacker (ÖGB) mit Gattin sowie Landwirtschaftskammerdirektor Gebhard Bechter, weiters NR-Abgeordneter Bernhard Themessl mit Gattin, Komm-Rat Luis Drexel, Altbürgermeister Niederstetter u.v.a. Pfarrer Georg Thaniyath sorgte mit der Segnung und seinen begleitenden Worten („... wo sollen wir Brot für so viele Menschen bekommen ? Geht in den Eurospar!“) für humorvolle Reaktionen.

Am SPZ werden verschiedene Projekte für SchülerInnen angeboten. Neben der schulischen Förderung können durch solche Projekte auch andere Bereiche abgedeckt werden, in denen die Kinder verschiedenen Behinderungen, Störungen, Entwicklungsverzögerungen oder ähnlichen Problematiken aufweisen. Auch dieses Jahr ist es möglich, das Projekt: „Heilpädagogisches Reiten“ am Sonderpädagogischen Zentrum in Hohenems anzubieten.

Ein bekanntes Gesicht: Sigi Loteritsch leitet das Bistro.

Kundenservice Brandneu sind die „Cash Back“-Kassen. Gleichzeitig mit dem Lebensmitteleinkauf können Kunden im Eurospar-Markt ab sofort direkt bei der Kassierin auch Bargeld vom eigenen Konto beheben. Diese Form der Bargeldbehebung mittels

Heilpädagogisches Reiten Der Begriff Heilpädagogisches Reiten umfasst pädagogische, psychologische, psycho-therapeutische, rehabilitative und sozial-integrative Maßnahmen, die über das Medium Pferd umgesetzt werden. Durch die Arbeit mit dem Pferd und beim Reiten an sich wird der Mensch ganzheitlich angesprochen. Alle Sinne sind gefordert, der Mensch wird körperlich, emotional, geistig und sozial angesprochen. Der Aufbau einer Beziehung zum Pferd spielt dabei die tragende Rolle.


Hohenems

25. November 2006

16

Im Laufe der vergangenen Jahre konnten wir an unserer Schule feststellen, welche positiven Auswirkungen diese Therapiemaßnahme hatte und mit welcher Begeisterung die Schüler und Schülerinnen mit den Pferden arbeiteten. Natürlich sind solche Therapiemaßnahmen immer mit Kosten verbunden. Für jede Stundeneinheit bezahlt das Sonderpädagogische Zentrum Hohenems 55 Euro.

Sport

Erfolg der TS Hohenems Die noch sehr junge Mannschaft (11 – 13 Jahre) der TeamTurnerinnen der TS Hohenems konnte bei der Staatsmeisterschaft in Eisenstadt am Wochenende einen unerwarteten Erfolg erzielen. In der Qualifikation der Klasse Juniorinnen erreichten sie unter den 8 angetretenen Mannschaften den beachtlichen 6. Platz und qualifizierten sich damit für das Finale am Sonntag. In diesem Finale erzielten sie dann den 6. Gesamt-Rang und konnten sich damit gegen wesentlich ältere und erfahrenere Mannschaften aus Österreich und auch aus Vorarlberg gut behaupten. Zu diesem ersten, wirklich großen Erfolg gratuliert die Vereinsleitung der TS Hohenems ihrem jungen Nachwuchs und speziell der Trainerin Ursula Wäger herzlichst.

Verena Wäger, TS Hohenems, bei einem Sprung auf dem Schwebebalken.

kampf bei den allgemeinen Meisterschaften des Österreichischen Fachverbandes für Turnen. Mit einem Superwettkampf an allen 4 Geräten erreichte sie den 1. Gesamtrang mit „Respektabstand“ vor den von den Fachleuten höher eingestuften weiteren. Mit Höchstnoten am Boden und auf dem Balken legte sie dabei den Grundstein für ihren großartigen Erfolg. Die Turnerschaft als Stammverein dieses großen Talentes gratuliert herzlich und wünscht Verena noch viele weitere, so großartige und schöne Erfolge im Turnsport! Beim gleichen Wettkampf erzielte Michael Fußenegger – ebenfalls in der für ihn neuen, altersmäßig noch absolut nicht verpflichtend zu turnenden, Klasse Junioren A, durch einen sauber und fast fehlerfrei geturnten Wettkampf den hervorragenden 10. Rang. Er hat damit ebenfalls erstmals dabei, sehr viele, ältere und erfahrenere Junioren aus ganz Österreich hinter sich lassen können. Auch ihm gratuliert sein Verein natürlich herzlichst zu seinem tollen Erfolg.

Vereine

Fasnateröffnung v.l.: Anja Linder, Lisa Stoppel, Janis Donosa, Nina Mathis, Jaqueline Obwegeser, Cornelia Wäger. 2. Reihe v.l.: Trainerin Ursula Wäger, Julia Obwegeser, Marion Fußenegger, Theresa Schwab.

Am 11. 11. wurde traditionell der Fasching eröffnet – diesmal parallel zum Marktgeschehen am Schlossplatz. Die Schlossnarren samt närrischem Gefolge begrüßten die Gäste. Büttenredner Heinz Visintainer nahm so manche

Sport

Staatsmeistertitel für Verena Wäger Bei den unlängst in Lustenau durchgeführten Österr. Staatsmeisterschaften im Kunstturnen konnte das Nachwuchstalent der Turnerschaft Hohenems, Verena Wäger den Staatsmeistertitel erringen. Überzeugend gewann Verena für ihren Verein in der Juniorinnen-Klasse den Titel einer Staatsmeisterin im Mehr-

Frohes Treiben auf dem Schlossplatz.


Hohenems

25. November 2006

Begebenheit aufs Korn, während Bürgermeister Amann sich für kreative und phantasievolle Anregungen der Amtsführung bedankte. LR Egger thematisierte Löwen und Spital – und kombinierte diese Thematik. Schlossnarrenpräsident Herbert Holzer, das Ritterpaar Christoph I. und Cornelia und ihr Gefolge freuten sich über das Interesse der Bevölkerung, gemeinsam wurde bis in den Nachmittag gefeiert.

Rathaus

Bürgermeister feierte 50er Anlässlich des 50. Geburtstages ihres „Chefs“ ließen die Rathausbediensteten das Stadtoberhaupt hochleben. Vizebürgermeisterin Reis engagierte die Bürgermusik, um diesen Anlass auch musikalisch zu untermauern. Für die Gesundheit ihres „Bürge“ haben die Bediensteten sich mit einer großen Kiste Äpfel (einer Leibspeise Nr. 1) eingestellt. Für das Gemüt wurde ein Magnum-Tropfen Rotwein und für den Genuss ein weiteres „geistiges“ Getränk sowie für die Glückshormone raue Mengen Marzipanschokolade überreicht. Bei einem kleinen Umtrunk wurde geplaudert, bis die Bürgermusik sich mit einem Ständchen einfand. Die Stadträte Otten, Günter und Kurt Linder, Anna Schinnerl, Arnold Hämmerle und Vizebürgermeisterin Monika Reis mischten sich unter die Gratulantenschar.

17

Vereine

Großer Talente-Basar in Hohenems Am Sonntag, den 26. November findet von 10 bis 16 Uhr in der Landwirtschaftsschule in Hohenems der beliebte Talente-Basar statt. Beim großen Basar des Talente – Tauschkreis Vorarlberg gibt es auch heuer wieder alles für die Advents- und Weihnachtszeit. Von Bäckereien und Leckereien über Spielzeug und Geschenke, bis zu kunstvollen Gestecken und Adventkränzen finden Sie alles – aus talentierter Hand. Beliebt ist der Basar auch als Ausflug für Familien. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Wie jedes Jahr wird ein talentiertes Büffet angeboten mit Pikantem und leckeren Kuchen. Speziell für Kinder gibt es heuer die Malwerkstatt am Vormittag (ab 10.30 Uhr) und den Musikworkshop am Nachmittag (ab13.30).

Einkaufen ohne Euro Natürlich können alle Angebote auch gegen Talente ohne Euro gekauft werden. Über 1500 VorarlbergerInnen nutzen schon die Vorteile des Talente-Tauschkreis Vorarlberg. Wie das geht, erfahren Interessierte beim Infostand gleich am Eingang.

Vereine

„… und wir sehen schon den Stern “

Richard Amann erhält den Taktstock überreicht.

Vereine

GV Nibelungenhort gestaltete Messfeier Am 12. November 2006 gestaltete der GV Nibelungenhort eine Messfeier in der Kapelle des Landeskrankenhauses Rankweil. Pfarrer Peter Rädler freute sich über die musikalische Begleitung des Gottesdienstes. Der Nibelungenhort wählte für die musikalische Umrahmung der Messfeier das „Deutsche Amt“ von Franz Höß. Zum Abschluss erklang das sehr stimmungsvolle Lied „Frieden“ von Gotthilf Fischer. Helmut Sieber begleitete den Chor an der Orgel.

Judith Bechter ist Solistin des musikalischen Advents zugunsten des Hilfswerks der Stadt Hohenems. Bei der Benefizveranstaltung am Sonntag, dem 3. Dezember ab 17 Uhr wirken weiters mit: Die Bürgermusik Hohenems, der Gesangsverein Hohenems, das Rütner Chörle, Judith Bechter, Gesang, Hilmar Häfele, Orgel. Die Texte werden von Hugo Loacker (Altach) gelesen. Der Kulturkreis Hohenems stellt seine Adventfeier – seit vielen Jahren zur Tradition geworden – in den Dienst der Unterstützung der Bedürftigen in der Stadt. Erfreulich, dass so viele musikalische InterpretInnen diesen Gedanken mittragen. Die Texte – ausgewählt vom Referat Literatur des Kulturkreises – werden auf die stille Zeit des Jahres einstimmen, aber beispielsweise auch an die herben Tage der Not und die große Hilfsbegeisterung in Österreich nach dem Aufstand in Ungarn vor 50 Jahren erinnern. Für viele noch ein lebendige Erinnerung, können die Texte aber auch ein Impuls werden, die Not in nächster Nähe nicht aus den Augen zu verlieren. Innige und lyrische Klänge aus dem Schatz der Kirchenlieder, Lieder zu Ehren Marias bis hin zu alpenländischen Klängen und Spirituals – die umfassende Sehnsucht, aber auch die Erwartung der Freude werden sich zusammenfinden. Pfarrkirche St. Konrad – Sonntag, 3. Dezember 2006, 17 Uhr


Hohenems

25. November 2006

Vereine

3. Einschaltfeier der Auner Faschingszunft

18

Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems

Am ersten Adventsonntag, dem 3. Dezember, lädt die Auner Faschingszunft wieder alle Freunde und Gönner ab 16.30 Uhr recht herzlich zur kleinen (aber feinen) Einschaltfeier beim „Brunnarank“ ein. Der Auner-Brunnen wurde bereits mit einer besonderen Holzabdeckung (Pyramidenform) winterfest gemacht. Helga Kühne, welche übers ganze Jahr hinweg für die Wartung und Pflege verantwortlich zeichnet, sei an dieser Stelle ein besonderer Dank ausgesprochen. Neben der Verkostung von Glühmost und Tee sowie hausgemachten Kuchen, Keksen und schmackhaften „Würstle“, gilt es besonders, den einheimischen Christbaum zu betrachten, welcher an diesem Abend das erste Mal im Glanze erstrahlen wird. Die Auner Faschingszunft freut sich auf einen regen Besuch und wünscht schon jetzt eine besinnliche Zeit.

• Zum Jahresgedenken an meinen lieben Gatten Werner Lais von deiner Olga mit Kindern, L 30,–. • Zum Gedenken an Frau Margarethe Hoch, A.-KauffmannStr. 6, von: Anna und Erich Mathis, Th.-Körnerstr. 29, L 10,–, Frau Herta King, F.-M.-Felder-Str. 15, L 15,–, Frau Elisabeth Mutter, K.-Josef-Str. 22, L 10,–, Frau Priska Mathis, Radetzkystraße 42, L 10,–, Oswald und Brunhilde Widmann, Götzis, L 20,–, Herrn Arnold Scalet, Nachbauerstr. 13, L 20,–, von den Näherinnen Olga, Elsa, Maria, Rosmarie und Irmgard, der lieben Gretel, L 50,–, Fam. Egon Holzer, In der Rossa 8, L 15,–, vom Jahrgang 1925, unserer Jahrgängerin, L 80,–; • Zum Gedenken an Frau Martha Nicolussi, von den Trauerfamilien, der lieben Mama und Oma, L 100,–, Steffi Wehinger mit Fam., Nussdorfstr. 15, Hohenems, u 20,–. • Zum 10. Jahresgedenken an Frau Maria Gerngroß, von: Fam. Seidl, Fam. Köck, Fam. Schalk, Fam. List, unserer lieben Mama und Oma, L 50,–.

Vereine

Rotes Kreuz

3. Federballcup

• Zum Gedenken an Frau Ida Reis, von: Fam. Ernst Mathis, K.-Elisabeth-Str. 13a, Hohenems, L 15,–.

Am Samstag, 25. 11. 2006, ab 16 Uhr findet der 3. Federball-Cup des Badminton Sport Verein Hohenems statt – ein Gaudeturnier für Hobby-Mannschaften. Gespielt werden wieder 3 Bewerbe: Federball sowie zwei Überraschungsbewerbe. Auch heuer sind über 20 Mannschaften gemeldet. Die Veranstaltung ist bewirtet. Sieger 2005: „Die Monte’s“.

Lebenshilfe – Förderwerkstätte Hohenems • Zum Gedenken an Frau Margarethe Hoch, A.-KauffmannStr. 6, von: Frau Herta Rüdisser, Th.-Körner-Str. 24, L 10,–.

Vorarlberger Krebshilfe • Zum Gedenken an Frau Martha Nicolussi, Nachbauerstraße 7, vom: Jahrgang 1926, L 50,–. • Zum Gedenken an Herrn Werner Heinzle, Koblach, von: Frau Paula Gächter, Letten 3, Koblach, L 10,–.

Ärzte ohne Grenzen

Unsere Jubilare der Woche 26. 11. 1920 26. 11. 1932 27. 11. 1932 1. 12. 1932 2. 12. 1926 2. 12. 1923 2. 12. 1931

Herbert Häfele, K.-Elisabeth-Straße 24a Herlinde Wagner, Witzkestraße 17 Helmut Dold, Gilmstraße 7 Alfred Temmel, Schweizer Straße 4 Ing. Anton Broger, Bergstraße 8 Gottlieb Gächter, Eisplatzstraße 17 Ingeborg Linder, Gilmstraße 9 a

Allen Jubilaren viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensjahr.

• Zum Gedenken an Frau Magarethe Hoch, von: Frau Christl Schweizer, Witzgestr. 3a, Altach, der lieben Schwägerin, L 15,–.

Palliativstation, LKH Hohenems • Zum Gedenken an Frau Magarethe Hoch, A.-KauffmannStr. 6, von: Burgl, Traude, Inge und Karl, der lieben Tante Grete u 60,–.

Schulheim Mäder • Zum Gedenken an Herrn Christian Frank, von: Resi und Branko, Beatrix und Ivonne mit Familien, dem lieben Onkel und Göte, L 50,–.

Pater Sporschill – Straßenkinder von Bukarest • Zum Gedenken an Frau Martha Nicolussi, Nachbauerstr. 7, von: Frau Paula Burtscher,L 20,–, den Familien Würtinger, Weiler und Niederklopfer, Altach, L 60,–. • In liebevoller Erinnerung zum 2. Jahresgedenken an unseren Mario Moosmann, von: deinen Eltern und Schwestern mit Familie, Holbeinweg, L 25,–.


Hohenems

25. November 2006

19

Pfarre St. Karl

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad

• Zum Gedenken an Frau Martha Nicolussi, Nachbauerstr. 7, von: Fam. Reinhard Willam, Erlachstr. 9, L 10,–, den Trauerfamilien, der lieben Mama und Oma, L 100,–.

Samstag, 25. November: Hl. Katharina von Alexandrien 18.00 Vorabendmesse Sonntag, 26. November: 34. Sonntag im Jahreskreis Fest des Hl. Bischof Konrad – Patrozinium 08.00 Messfeier 10.00 Festgottesdienst mitgestaltet vom Kirchenchor und Orchesterverein, anschließend Agape im Pfarrheim Montag, 27. November 8.00 Messfeier Dienstag, 28. November 7.20 Schülermesse Mittwoch, 29. November 8.00 Messfeier Donnerstag, 30. November: Hl. Andreas 19.30 Abendmesse für Werktätige Freitag, 1. Dezember 8.00 Messfeier Samstag, 2. Dezember: Hl. Luzius 18.00 Vorabendmesse mit Lichtfeier der Erstkommunikanten sowie Segnung der Adventkränze

Kapelle St. Anton • Zum Gedenken an Frau Martha Nicolussi, Nachbauerstr. 7, von: Fräulein Rosmarie Häfele, Bahnhofstr. 21, u 10,–. Kapelle St. Karl • Zum Gedenken an Frau Martha Nicolussi, Nachbauerstr. 7, meine lieben Schwiegermama und herzensguten Oma, von: Martina und den Kindern Daniel, Bianca und Simon mit Familien, L 50,–, den Trauerfamilien, der lieben Mama und Oma, L 100,–.

Pfarre St. Konrad Kapelle Bauern • Zum Gedenken an Frau Martha Nicolussi, Nachbauerstr. 7, meiner lieben Schwiegermama und herzensguten Oma von: Martina und den Kindern Daniel, Bianca und Simon mit Familien, L 50,–. Allen Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott!

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl Samstag, 25. November: Hl. Katharina von Alexandrien 16.30 bis 17.15 Beichtgelegenheit 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Sonntag, 26. November: Christkönigssonntag (Letzter Sonntag im Jahreskreis) Stundenbuch: 2. Woche Lesungen: 1. Dan 7,2a, 13b–14; 2. Offb 1,5b–8; Evangelium: Joh 18,33b–37 Messfeiern: 7.30 und 10.00 in der Pfarrkirche Montag, 27. November 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung Dienstag, 28. November: 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Sozialzentrum Mittwoch, 29. November: 18.00 Eucharistische Anbetung in der Pfarrkirche 19.00 Messfeier in der Pfarrkirche Donnerstag, 30. November: Hl. Andreas 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl Freitag, 1. Dezember: 7.25 Messfeier in St. Rochus Samstag, 2. Dezember: Hl. Luzius 16.30 bis 17.15 Beichtgelegenheit 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche mit Segnung der Adventkränze

Öffnungszeiten im Pfarrbüro St. Konrad: Montag bis Mittwoch von 8.30 bis 11.00 Uhr und Donnerstag von 15.00 bis 18.00 Uhr

Altkatholische Kirche Vorarlberg Sonntag, 26. November 10.00 Gottesdienst zum 34. Sonntag im Jahreskreis. Wiederkommenden Herrn Ort: Evangelische Kirche, Bludenz

Vereinsanzeiger Aktion Leben Vorarlberg: Dornbirn, Dr.-A.-Schneider-Str. 3, Tel. 05572/33256 Bürozeiten: Montag und Mittwoch, 8.00–13.00 Uhr; Donnerstag, 11.00–16.00 Uhr außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung. Alpenverein: Der Alpenverein veranstaltet mit der Schischule Warth-Schröcken, einen Tiefschnee- und Variantenschilaufkurs, zur Verbesserung der Schitechnik. Ort: Schigebiet Warth-Schröcken, Termin: 27. bis 29. 12. 2006, Kurskosten: 1 111,–/Person für 3 Tage bei einer 5er-Gruppe exkl. Schikarten. Keine Übernachtung vorgesehen. Die Gruppen werden nach ihrem Können (Einsteiger und Fortgeschrittene) zusammengefasst. Anmeldungen und Anfragen bitte per E-Mail an markus.grafl@vol.at oder Telefon 0664/5117103. Anmeldeschluss: Do 30. 11. 2006 AV – Allgemeine Gruppe: Zur Einstimmung auf den kommenden Winter gehen wir am Samstag, dem 25. November auf den Pitztaler Gletscher Schi- und Snowboardfahren. Treffpunkt ist um 6.15 Uhr beim Alpenvereinsheim Hohenems. Mehr Informationen unter www.avems.at oder bei Jürgen Pruner 0664/2122288. Der nächste Termin für unser regelmäßiges Wintertraining ist Montag,


Hohenems

25. November 2006

der 27. November. Beginn ist wie immer pünktlich um 20.30 Uhr. Wer den Jahreswechsel mal anders feiern will, der kann das dieses Jahr auf dem Madlenerhaus machen. Wir werden dort am 31. Dezember und 1. Jänner Schitouren in der Umgebung der Hütte machen und natürlich den Jahreswechsel ausgiebig feiern. Anmeldung bitte bis zu 1. 12. 2006. Nähere Informationen und Anmeldung bei Arthur Pruner 05576/73451. AV – Achtung Mittwochwanderer: Am Mittwoch, dem 29. November 2006 zeigen wir um 20.00 Uhr im AV-Heim Dias von den Wanderungen der letzten zwei Jahre. Weiters wird das Programm für 2007 (35 Wanderungen sind vorgesehen) vorgestellt. Interessierte Wanderfreunde (auch Nichtmitglieder) sind herzlich eingeladen. Auner Faschingszunft: 3. Einschaltfeier am ersten AdventSonntag, dem 3. Dezember, ab 16.30 Uhr, lädt die Auner Faschingszunft wieder alle Freunde und Gönner recht herzlich zur kleinen (aber feinen) Einschaltfeier beim Auner-Brunnen („Brunnarank“) ein. Bücherei: Pfarrheim St. Karl, Tel. 05576/7231214, Mi 9–12 und 16–20 Uhr; Sa 9–12 Uhr, Bücher, Zeitschriften, Hörbücher, CD-Roms, Internet. Fechtclub Hohenems: Interessierte können sich bei Rene Helfer melden, Tel: 0676/5535185. Kath. Frauenbewegung und Kath. Bildungswerk St. Karl: Wir laden euch ein, gemeinsam mit uns den ADVENTABEND am Dienstag, dem 5. Dezember 2006, um 20.00 Uhr in unserem Pfarrheim zu verbringen. Mit besinnlichen und heiteren Texten und Geschichten stimmen wir ein auf das kommende Weihnachtsfest. Frauen gestalten den musikalischen Teil des Abends mit Akkordeon und Gitarre. Krankenpflegeverein Hohenems: Angelika Kauffmannstr. 6, Tel. 05576/42431, Fax: 05576/424314; Sprechstunden: Mo–Mi–Fr 14.00 bis 15.00 Uhr. Am Wochenende siehe Notdienst. Missionskreis St. Karl: Missionsbasar im Pfarrheim St. Karl am Freitag, dem 1. Dezember von 14.00 bis 19.00 Uhr und am Samstag, dem 2. Dezember 2006 von 9.00 bis 16.00 Uhr. Adventskränze, Gestecke, Weihnachtsdekorationen, Krippenfiguren, Karten und Kerzen, Schürzen, Socken und Hüttenpatschen, Puppenkleider, schöne Handarbeiten, Tees, Salben und Säfte und hausgemachte Kekse und Marmeladen. Genießen Sie die adventliche Stimmung und verwöhnen Sie sich mit einem guten Kaffee, hausgemachten Kuchen oder einer herzhaften Gerstensuppe. Mitanand – Mobiler Hilfsdienst: Hilfe im Alltag (Haushalt, Botengänge) Entlastung für Angehörige, Unterstützung um das Daheimsein für alte, kranke oder hilfsbedürftige Menschen zu ermöglichen. Kontakt: Elke Mäser, Montag bis Freitag, von 18–19 Uhr, Tel. 05576/42886.

20

Naturfreunde: Spielkiste mit Hupfwurst, Großspielen, Mikado etc. für Kinderfest etc. zu verleihen. Auskunft Bernd Wehinger, Tel. 74944. Obst- und Gartenbauverein: Ab sofort können Schnapsflaschen 0,5 ltr (Marke: Bordeaux-Elite) mit Korken um u 1,– erworben werden. Anfragen und Terminabsprache mit Mathis Reinhard, Tel. 0664/1057829 oder 05576/73063. Ringareia-Babysittervermittlung: Kontakt: Angelika Jaud, Mo–Fr, 9–10 Uhr und 18–19 Uhr, Tel. 0664/9302010. Rotes Kreuz ladet ein: Senioren-Gymnastik. Bewegung zum Wohlfühlen. Jeden Mittwoch von 9.00 bis 10.00 Uhr, K.-Elisabethstr. 2. Info: 12.00 bis 14.00 Uhr unter 78890, Ü-Leiterin K. Krainz. Seniorenring: Kegelnachmittag (Straßenhäuser), auch für Nicht-Kegler – Montag, dem 27. November 2006, BusAbfahrt 14.00 Uhr beim Postamt. Stationäres Hospizteam im Krankenhaus Hohenems: Wir unterstützen und begleiten kranke und sterbende Menschen und deren Angehörige im Krankenhaus Hohenems, Krankenhausseelsorge, Gerhard Häfele, Telefon 05576/703-2563. „UPK 50 Plus“: Die letzte Fahrt ins Blaue in diesem Jahr am Montag, dem 4. 12. 06. Abfahrt ab 12.30 Uhr. Im Preis von u 18,– ist die Busfahrt und eine Jause inbegriffen! Anmeldungen erforderlich. Bekannte sind zu allen Veranstaltungen des UPK 50 Plus herzlichst eingeladen. Auskünfte Gerhard Diem, Tel. 05576/75406. Vereinigung türkischer Eltern in Vorarlberg(Vorarlberg türk veliler birligi): Vereinszweck ist eine Brücke zwischen türk. Eltern und verschiedenen Schulen aufzubauen. Kontaktmöglichkeit jederzeit, Tätigkeit in ganz Vorarlberg, Sitz in Hohenems: Tel. 73847, Obsfrau Nihal Poyraz. 1. Vorarlberger Single-Club: Wöchentliches Single-Treffen jeden Donnerstag im Kolpingshaus in Dornbirn, Jahngasse 20, mit Live-Musik. Beginn 20.00 Uhr. Einlass ab 19.00 Uhr. Weltladen Hohenems: Während des Winters findet kein Weltladenverkauf am Emser Markt statt. Dafür ist wie immer jeden Mittwoch, 8.30 bis 11.00 und 16.00 bis 18.30 Uhr der Welt-Laden im Pfarrheim St. Konrad geöffnet und wir freuen uns über Ihren Besuch! Neu eingetroffen: sehr schönes Geschenkspaket: Schokovielfalt, Exotische Küche, Bio&Fair, Teegenuss, Gewürzschatztruhe,...


GBH 06-47  

Altach Mäder SAMSTAG, 25. NOVEMBER 2006 NR. 47 Götzis Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Ersc...

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you