Issuu on Google+

118. JAHRGANG

SAMSTAG, 9. SEPTEMBER 2006

NR. 36

Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,40

Hohenems Das Klangfeuerwerk „Magic Rocks“ wird in der Furchgasse (nähe Flugplatz) unter Europas größtem Sonnen(regen)schirm stattfinden. Das Spektakel umfasst ein Kinderprogramm, Segelkunstflug, und ab 19 Uhr rockigen Sound, der um 23 Uhr vom Rockklangfeuerwerk abgelöst wird. Anschließend legt DJ Momo auf. Samstag, 9. September ab 17 Uhr, Furchgasse

Altach Die Gemeinde Altach lädt zum alljährlichen Kinder- und Familienfest am Wochenende im Riedle ein. Bei Schlechtwetter findet die Veranstaltung in der HS-Turnhalle statt. Sonntag, 10. September, 11.00 bis 17.00 Uhr

Freitag, 8. September 2006

„fashion night und Hollywood“

Koblach Der Schützenmusikverein Koblach lädt ein zum „Frutzfäscht“ am Sonntag, 10. September 2006 mit Frühschoppen ab 11 Uhr

Götzis „Hollywood“ zu Gast bei der diesjährigen „fashion-night“ in der Kulturbühne AMBACH Götzis. Am Freitag, dem 8. September 2006 findet in der Kulturbühne AMBACH wieder die traditionelle „fashion night“ der Wirtschaftsgemeinschaft Götzis statt. 16 Götzner innovative Firmen präsentieren die neuesten Mode-

und Lifestyletrends mit dem bewährten Fashion-Team von Hannes Schenkenbach in einer einmaligen Show. Das Motto lautet heuer „Hollywood“, welches die Besucher in verschiedenen und bunten Facetten den ganzen Abend begleiten wird. Anschließend werden die Gäste vom Restaurant kul-t verwöhnt. Ticket-Hotline und Auskunft: 0664/5009800

Mäder HobbykünstlerInnen aufgepasst! Vom 3. bis 5. November 2006 findet im J.J. Ender-Saal im Rahmen der alljährlichen Buchausstellung eine Hobbyausstellung statt. Informationen und Anmeldung beim Gemeindeamt.


SPENGLEREI

Qualität mit Tradition 125 Jahre Spenglerei Heinzle

Anlässlich der Fertigstellung unserer Betriebserweiterung laden wir zum

Tag der offenen Tür am Samstag, dem 9. September 2006, von 10.00 bis 16.00 Uhr. Gleichzeitig feiern wir unser

125-jähriges Firmenjubiläum! Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu können. Besichtigen Sie unsere modernen Einrichtungen und Maschinen. Für Speis, Trank und Musik ist gesorgt. Wir wünschen Ihnen gute Unterhaltung.

Ulrich Heinzle GesmbH & Co KG, Bundesstraße 1, 6842 Koblach E-Mail: buero@heinzle-spenglerei.at • Telefon 05523-62343, Fax 05523-64749

Sie finden uns an der Bundesstraße B190, Ausfahrt Götzis-Süd


Inhalt

9. September 2006

Gemeindeblatt Nr.36

Allgemein

Seite 4

Hohenems

Seite 8

Götzis

Seite 20

Altach

Seite 33

Koblach

Seite 40

Mäder

Seite 45

Anzeigen

Seite 48

Kleinanzeigen

Kalender 37. Woche Sonnen-Aufgang 6.51 Sonnen-Untergang 19.44

Seite 118

Impressum Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130 DW Andrea Fritz-Pinggera, MSc, andrea.fritz@hohenems.at; Mag. Martin Hölblinger, DW 1131; martin.hoelblinger@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-45, Hartmut Hofer, hartmut.hofer@goetzis.at Altach: Bianca Trebitsch, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Petra Freydl – Adressen wie unten

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister DI Richard Amann Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt Aktiengesellschaft, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen.

Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Sonderegger, gemeindeblatt@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer, Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 35 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Bianca Trebitsch, gemeindeblatt@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Petra Freydl, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: Wirtschaftsgemeinschaft

Editorial „fashion night“ in Götzis Die Wirtschaftsgemeinschaft Götzis freut sich als Saisonstart in Sachen Mode und Lifestyle Sie zur „fashion night“ in der Kulturbühne AMBACH einladen zu dürfen. Diese Modeschau zählt wohl zu einer der größten und interessantesten Modeschauen in ganz Vorarlberg und dem benachbarten Ausland. Internationale Trends für Frauen-, Herren- und Kindermode werden Ihnen von 16 Firmen präsentiert. Ebenfalls zu sehen bekommen Sie Lifestyle und das ganze präsentiert vom Fashion-Team, die zu den führenden Modellagenturen im europäischen Raum zählen. Als besonderes Thema, das sich durch den ganzen Abend ziehen wird, wurde heuer Hollywood gewählt. Treffen Sie alte Leinwandstars und Oscar-Gewinner in Götzis. Anschließend sind Sie herzlich eingeladen, sich in der Nacht der Mode, die das Restaurant kul-T AMBACH veranstaltet so richtig zu amüsieren. Die teilnehmenden Firmen freuen sich darauf, Sie bei der „fashion night“ 2006 begrüßen zu dürfen. Ihre Wirtschaftsgemeinschaft Götzis Manfred Böhmwalder, Obmann Helene Berchtold, Vorstand und Projektteam

F Montag 11. 9. Helga, Ilga, Merbod, Regula, Felix G Dienstag 12. 9. Mariä Namen; Guido, Gerfried G Mittwoch 13. 9. Johannes Chrys., Tobias, Amatus G Donnerstag 14. 9. Kreuzerhöhung; Notburga, Irmgard H Freitag 15. 9. Eckehart, Melitta, Dolores, Roland H Samstag 16. 9. Cornelius, Zyprian, Edith, Ludmilla a Sonntag 17. 9. Hildegard, Robert Bellarmin, Ariadne

Das Wetter Weiter freundlich, aber weniger warm Am Donnerstag gibt es ein letztes Mal knapp 30 Grad. Oft scheint die Sonne, Dunst- und Nebelfelder lösen sich rasch auf. Abends besteht ein erhöhtes Schauer- und Gewitterrisiko. In der Nacht zum Freitag und am Freitagvormittag sind kräftige Regenfälle möglich. Danach wird es wieder freundlicher, am Wochenende zwischendurch auch länger sonnig. Es gibt trockenes, aber nicht mehr so warmes Spätsommerwetter: Temperaturen um 22 Grad.

Der Mond Abnehmender Mond, Mond geht unter sich ab 15. 9. Sonntag 10. 9. ideal für Einlegen, Ernten, Obstbaumschnitt sowie Gesichtspflege, Malerarbeiten günstig von 11. – 15. 9., Fensterputzen von 13. – 16. 9., Problemwäsche und Blumengießen am 16. 9.


Allgemein

Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems

Dienstag, 12. September Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576/76076

Samstag, 9. September 2006 Dr. Gerhard Schuler Hohenems, Spielerstraße 14 Tel. 05576/75950

Mittwoch 13. September Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576/76076

Sonntag, 10. September 2006 Dr. Guntram Summer Hohenems, G.-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576/74343 oder 74368

Donnerstag, 14. September Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576/73785

Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Götzis, Altach, Koblach und Mäder Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 9. September 2006, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 10. September 2006, um 7.00 Uhr: Dr. Wolfgang Payer Ordination: Koblach, Wegeler 7b, Telefon 05523/53880 Sonntag, 10. September 2006, um 7.00 Uhr, bis Montag, 11. September 2006, um 7.00 Uhr: Dr. Erich Scheiderbauer Ordination: Altach, Bahnstraße 23, Telefon 05576/72571 Privat: Tel. 05576/72571 Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr

Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, so können Sie sich in dringenden Fällen an den verschiedenen Wochentagen an die diensthabenden Werktagsnotdienste wenden. Freitag, 8. September Dr. Guntram Summer Hohenems, G.-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576/74343 oder 74368 Montag, 11. September Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576/73785

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 7. September 2006 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523/53880 Freitag, 8. September 2006 Dr. Roland Kopf Altach, Tel. 05576/74110 oder 74374 Montag, 11. September 2006 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523/62190 oder 53845 Dienstag, 12. September 2006 Dr. Hans-Karl Berchtold Götzis, Tel. 05523/64960 oder 0650/4014027 Mittwoch, 13. September 2006 Dr. Reinhard Längle Koblach, Tel. 05523/62895 oder 0664/2048690 Donnerstag, 14. September 2006 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523/53880 Ordination geschlossen: Dr. Norbert Mayer

bis 15. September

Zahnärztliche Notdienste Hohenems Samstag, 9. September 2006 und Sonntag, 10. September 2006 Dr. Peter Kögler Lustenau, M.-Theresien-Straße 19 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr.


Allgemein

9. September 2006

Bezirk Feldkirch Samstag, 9. September 2006, und Sonntag, 10. September 2006: Dr. Ilse Kovacsovics-Erhart Weiler, Walgaustraße 6 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr.

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (und Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil)

Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 9. September 2006, 8.00 Uhr bis Sonntag, 10. September 2006, 8.00 Uhr: Nikolaus Apotheke, Altach Messepark Apotheke, Dornbirn

5

Hundehaltung

Zwei Hundesportvereine in der Region amKumma Sie sind HundehalterIn oder wollen es werden? Holen Sie sich Informationen und Unterstützung erhalten Sie bei den beiden Hundesportvereinen der Region amKumma. Mit der Anschaffung eines Hundes ist ein großes Maß an Verantwortung verbunden: Verantwortung für das neue Haustier, aber auch Verantwortung dafür, dass die Menschen, denen Sie mit Ihrem Hund begegnen, nicht belästigt oder gefährdet werden. Ein wichtiger Punkt, der dazu beitragen kann, ist die Erziehung Ihres Hundes – die wiederum Verständnis für den Hund selbst und seine artgerechte Haltung voraussetzt. Informationen und Unterstützung dabei erhalten Sie bei den beiden Hundesportvereinen der Region amKumma: CdC Götzis und Hundesportverein Kummenberg. Lernen Sie deren Angebot kennen. Wir stellen sie Ihnen hier vor:

CdC Götzis (Tel. 0699/10770348): Der ÖGV cdc Götzis (Österreichischer Gebrauchshundesportverband club des chiens Götzis) wurde 1994 gegründet. Ziel des Vereins ist die Hundeausbildung, die Hundehaltung und die Hundezucht. Die Verantwortlichen des cdc Götzis, an ihrer Spitze Obmann Albert Ritter, der langjähriger Hundezüchter und erfahrener Hundeausbildner ist, sehen ihre Aufgabe darin, HundehalterInnen und HundebesitzerInnen den Umgang mit dem Hund zu erleichtern und das Verhalten des vierbeinigen Freundes verstehen zu lernen.

Sonntag, 10. September 2006, 8.00 Uhr bis Montag, 11. September 2006, 8.00 Uhr: Nikolaus Apotheke, Altach Salvator Apotheke, Dornbirn

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 9. September 2006, von 12.00 bis 18.00 Uhr und Sonntag, 10. September 2006, von 8.00 bis 18.00 Uhr Sr. Monika Mähr, Tel. 05576/42431

Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

Gerne stehen sie beratend zur Verfügung, wenn es um die Anschaffung eines Hundes geht. In regelmäßig stattfindenden Informationsabenden werden alle Themen rund um den Hund behandelt und diskutiert. Der Umgang mit dem Hund sowie die Ausbildung des eigenen Hundes werden in zahlreichen Kursen gezeigt und geübt. Der nächste Welpen- und Anfängerkurs beginnt am Samstag, 9. September 2006, um 14.00 Uhr. Jeden Mittwoch um 18.00 Uhr findet der Fortgeschrittenenkurs statt.


Allgemein

9. September 2006

6

lich unterstützen und beraten sie auch gerne in allen anderen Dingen rund um die Hundehaltung. Die TrainerInnen Thomas und Karin Eberharter arbeiten seit mehreren Jahren intensiv mit Hunden – und sind natürlich selbst auch HundebesitzerInnen. Derzeit hat der Verein 14 Mitglieder. Erwachsene bezahlen einen jährlichen Mitgliedsbeitrag von EUR 50,00 pro Jahr, Kinder und Jugendliche EUR 20,00.

Für alle HundebesitzerInnen besteht die Möglichkeit Prüfungen abzulegen – sei dies ein Hundeführschein, die Begleithundeprüfung oder auch die immer beliebter werdenden Breitensportprüfungen. Besonderes Augenmerk liegt auch in der Eigenverantwortung der HundebesitzerInnen, wenn es darum geht, einen guten Kontakt Menschen, die keinen Hund besitzen, zu pflegen. So sollte beispielsweise das Entsorgen von Hundekot selbstverständlich sein. Im Juni 2006 wurde neben dem Hundesportplatz im Mösle in Götzis der erste Hundeauslauf feierlich eröffnet. Hier haben alle HundebesitzerInnen die Gelegenheit, ihre Hunde miteinander spielen zu lassen. Der Verein hat derzeit 100 Mitglieder.

HSV Kummenberg

Natur

(Tel. 0664/1165593 oder 0664/4623898): Der Verein wurde im Jänner 2006 gegründet. Er hat seinen Sitz in Götzis und den Ausbildungsplatz in Koblach (Herrschaftswiesen). Einmal pro Woche treffen sich die Mitglieder zum Breitensport. Vorläufig ist das am Donnerstag, um 19.00 Uhr. In zwei bis drei Probetrainings können sich die HundehalterInnen über das Angebot informieren. Es gibt keine fix abgegrenzten Kurseinheiten, sondern der Einstieg ist das ganze Jahr über möglich.

Garten- und Blumenecke 7. bis 14. September 2006, MOND AUFSTEIGEND; Ernte von oberirdischen Früchten und Gemüsen, Verwertung. 7. bis 15 Uhr BLÜTE Ernte, Verwertung von Obst, Beeren und Gemüsen. Pflege von Fruchtpflanzen, Heil- und Gewürzkräuter ernten und verwerten. Wenn frühes Sauerkraut hergestellt wird, so muss dieses nach dem Vergären entweder ganz kühl gestellt oder in Portionen eingefroren werden. Sauergemüse herstellen (Milchsäurevergärung wie beim Sauerkraut). Dieses wird am besten in gut verschließbaren kleinen Gläsern mit einem passenden Schraubdeckelverschluss gemacht. Gemüseteile, die über dem Saft stehen, müssen mit einem Holzspan (wie bei Essiggurken) abgedrückt werden. Dazu eignet sich auch ein gereinigter Holzteil von einem Eislutscher. Blattpflege mit Steinmehl oder anderen pilzabweisenden Mitteln. Tomaten unbedingt jetzt entspitzen, damit die vorhandenen Fruchtansätze noch ausreifen können. Mosten und Maischen. 8. UNGÜNSTIG

Die Schwerpunkte der Vereinsarbeit liegt in der artgerechten Hundeerziehung (sanfte Erziehung für den Alltag) und dem Breitensport. Daneben werden Seminare (z.B. Clicker-Seminar) nach Bedarf und Interesse angeboten. Selbstverständ-

9., 10. bis 18 Uhr BLATT Aussaat/Pflege von Blattpflanzen wie Spinat, Feldsalat, Rukola, Wintersalat, Endivien, Pflück/Schnittsalat, Kresse, Petersilie, Schnittlauch, Zwiebeln, Gründünger usw. Kompost- und Düngearbeiten, Pflanzenjauchen für das nächstes Jahr jetzt schon ansetzen.


Allgemein

9. September 2006

10. ab 19 Uhr; 11., 12. bis 10 Uhr FRUCHT Wie am 17., Kübel- oder sonstige zu überwinternde Pflanzen jetzt schon durch etappenweisen Rückschnitt auf die Einwinterung vorbereiten. Weniger Dünger geben, sich mit dem Bewässern zurückhalten. Achten sie aber auf die Schädlinge, die unbedingt vor dem Einwintern verschwunden sein sollten. Vorsicht beim notwendigen Umtopfen, damit durch die verwendete neue Pflanzerde nicht zu viel Nährstoffe und damit ein verfrühter Neuaustrieb entstehen kann. Stauden zurückschneiden und notfalls teilen oder einen anderen Standort suchen. Ist dieses nicht möglich, dann die Erde großzügig austauschen. Die verbrauchte Erde kann für eine andere Pflanzenart mit etwas Humusverbesserungen wiederverwendet werden. 12. ab 11 Uhr; 13., 14. WURZEL Ernte von Boden/Wurzelfrüchten. Diese sollten möglichst zuerst auf dem Boden antrocknen, dann an einem schattigen und trockenen Platz zwischengelagert werden. Pflanzlöcher für Bäume und Sträucher frühzeitig vorbereiten, die Pflanzung aber erst im absteigenden Mondstand an einem Wurzeltag machen.

Natur

Aktuelle Gartentipps Frühjahrsblühende Zwiebelpflanzen setzen Jetzt kommt die Pflanzzeit für diese blühenden Frühlingsboten. Besonders für die zur Verwilderung gedachten Krokusse, Schneeglöckchen, Muskari und die zahlreichen anderen Arten. Der Boden bzw. die Pflanzstelle sollte gut vorbereitet werden. Um die Staunässe zu verhindern, kann man ruhig etwas Kies oder Sand in diese Pflanzstellen einfüllen. Diese Zwiebeln sollten etwa doppelt so tief wie die Zwiebeln dick sind, eingelegt werden. Etwas Bodenmulch dient zur Markierung und besseren Gedeihung. Bitte achten Sie darauf, dass solche Pflanzstellen möglichst nicht dem Rasenmäher zum Opfer fallen. Denn es ist unbedingt notwendig, dass nach der Blüte die sich bildenden Fruchtkörper abgenommen werden und sich die Blätter „ungeschoren“ durch den Rasenschnitt zurückziehen können.

7

Umwelt

ARA-Eröffnung nach Umbau Die Bürgermeister des Abwasserverbandes Hohenems, Götzis, Altach, Mäder und Koblach verweisen auf den „Tag der offenen Tür“ in der ARA Hohenems am 23. und 24. September. Nachdem die ARA in den letzten Monaten umgebaut worden ist (wir berichteten) findet nun ein „Tag der offenen Tür“ statt. Statt teurer Zubauten wurde ein ausgeklügeltes Verfahren installiert, mit einigen Umbauten gelang es nun, ein Vorzeigeprojekt für das ganze Bundesgebiet zu installieren. Die Bevölkerung soll daran teilhaben: „Wir freuen uns, den erfolgreich abgeschlossenen Umbau der ARA und deren zweitägige Wiedereröffnung mit einem Tag der offenen Tür am 23. und 24. September bekanntzugeben“, heißt es aus dem Kreis der Bürgermeister. Nach der Umstellung auf ein neues Verfahren punktet der Abwasserverband mit verbessertem Umweltschutz und geringeren Reinigungskosten. Das ist zugleich auch die gute Nachricht für die BürgerInnen: Der Abwasserverband Hohenems, Götzis, Altach, Mäder und Koblach hat die Kostenvorschreibungen in den letzten Jahren konstant gehalten und Rücklagen gebildet. Die große Investition von 5,1 Mio Euro (!) konnte daher ohne Belastung der Haushalte durchgeführt werden.

ARA-Broschüre Ab Freitag wird ein Folder zur ARA in die Kummenberg-Haushalte und in Hohenems verteilt/zugstellt. Darin können sich Interessierte detailliert über Geschichte, neues Verfahren und Tätigkeit unseres Wasserverbandes informieren. Die Bürgermeister Richard Amann, Werner Huber, ARA-Obmann Gottfried Brändle, Fritz Maierhofer und Rainer Siegele empfehlen die Broschüre der Aufmerksamkeit der LeserInnen und halten fest: „Wir sind stolz auf unsere ARA und das leistungsfähige Team, das dahintersteht. Ein Dank allen, die mit Ihrem Einsatz dieses große Projekt erfolgreich umgesetzt haben. Überzeugen auch Sie sich davon!“

Kohlrabi zweimal ernten Auf ganz einfache Art und Weise kann man kleine Kohlrabis nochmals ernten. Man lässt einfach bei der ersten Ernte den Strunk (Kohlrabischeibe) mit einigen Blättern stehen. Die Pflanzen treiben nochmals aus und es entwickelt sich nochmals ein kleiner Kohlrabi. Günstig ist es, wenn diese Blattscheibe nach dem Schnitt mit etwas Steinmehl eingestäubt wird.

Rosenkohl notfalls entspitzen Sollte dieser bis jetzt noch keine Röschen angesetzt haben, so kann durch das Abbrechen der Spitzenknospe das Wachstum angeregt werden. Regelmäßige Feuchtigkeit und Häufeln der Pflanzen hilft den Pflanzen zu mehr Wurzelwachstum und damit zu mehr Kraft zur Röschenbildung.

Betriebsleiter Werner Schättle lädt mitsamt Team und Wasserverbandsvorstand zum „Tag der offenen Tür“ am 23. und 24. September in die ARA.


Hohenems

Verlautbarungen der Stadt Hohenems

www.hohenems.at

Rathaus

Schüler- und Nachmittagsbetreuung Die Stadt Hohenems bietet mit Schulbeginn 2006/07 wieder eine Schülerbetreuung mit Mittagstisch und Nachmittagsbetreuung an. Das Schülerbetreuungsangebot wird für die Schülerinnen der Volks- und Hauptschule Markt im Sozialzentrum SeneCura Ang.-Kauffmann-Straße und für die Schülerinnen der Volks- und Hauptschule Herrenried sowie Sozialpädagogischen Zentrum im Sozialzentrum SeneCura Herrenried jeweils von Montag bis Freitag angeboten. Wir starten am Dienstag, dem 12 September, mit der Betreuung! Zeiten: ab 11.00 bis 14.00 Uhr (je nach Stundenplan) Mittagsbetreuung mit Mittagstisch 14.00 bis 17.00 Uhr Nachmittagsbetreuung Ort: SeneCura Sozialzentrum Herrenried SeneCura Sozialzentrum Ang.-Kauffmann-Straße Auskünfte/Infos: Koordinatorin Herrenried: Ingeborg Peter, Tel.: +43 699 110 40 245 Koordinatorin Ang.-Kauffmann-Str.: Maria Bitschnau, Tel.: +43 664 822 41 81 Anmeldungen: Amt der Stadt Hohenems, Reinhard Maier, 05576/7101-1240 Beitragskosten: Mittagessen plus Getränk EUR 3,00 pro Betreuungsstunde EUR 1,00

Markt

Samstagsmarkt in Hohenems Ab diesem Samstag, dem 9. September 2006, findet auf dem Hohenemser Schlossplatz ein neuer Markt statt. Zusätzlich zum etablierten Hohenemser Wochenmarkt, der jeden Donnerstag Vormittag auf dem Hohenemser Schlossplatz stattfindet, startet diese Woche ein weiterer Markt im unvergleichlichen Ambiente im Schatten des Renaissancepalastes und des Schlossberges. Von Samstag, den 9. September 2006 bis Dezember 2006 und nach der Winterpause wieder ab April 2007 wird wöchentlich jeden Samstag von 8 bis 12.30 Uhr zum Samstagsmarkt eingeladen. Die BesucherInnen haben hier die Gelegenheit sich zu Beginn des Wochenendes mit frischem Obst, Gemüse, Brot, Fleischund Wurstwaren einzudecken. Freunde ausgefallener Snacks hingegen werden bei den hier angebotenen „Knabberdosen“ fündig. Ein spezielles Highlight des neuen Marktes sind die neuen „Emser Schlossberg“-Produkte, welche den Original „Schlossberg-Bärlauch“ enthalten: Schnaps, Öl, Senf, Pesto und sogar eine neu kreierte „Bärlauchschokolade“ verspre-

Der neue Samstagsmarkt bietet Gelegenheit für Einkäufe zu Wochenendbeginn.

chen Gaumenfreuden der ungewöhnlichen wie besonderen Art. Mehrmals im Jahr soll mit weiteren Aktionen und Themenschwerpunkten für Abwechslung gesorgt werden.

Rathaus

Neue Unterstützung im Sozialamt Inci Nihal Özcan, österreichische Staatsbürgerin mit migrantischen Wurzeln, ist seit 1. September die neue Mitarbeiterin im Bürgerservice – Sozialamt der Stadt Hohenems. Die Mutter eines 14jährigen Sprösslings hat die letzten beiden Jahre in der Bezirkshauptmannschaft Feldkirch bei der Fremdenpolizei gearbeitet und ist versiert im Umgang mit Menschen sowie Behördenabläufen. Nach ihrer AHS-Matura im BORG Götzis hat die 1967 in Vorarlberg Geborene in Wien und Innsbruck zu studieren (Deutsch und Englisch) begonnen. Das Studium hat sie zwar nicht Freundlich, kompetent und offen: beendet, nach ihrer Ver- die neue Mitarbeiterin des Sozialehelichung und der Geburt amtes. ihres Sohnes jedoch weiter die Berufslaufbahn eingeschlagen. U.a. ist die freundliche und humorvolle neue Angestellte als Exportsachbearbeiterin der Firma Huber tätig gewesen, hat Deutschkurse für den Arbeitsmarktservice durchgeführt und weitere Stationen


Hohenems

9. September 2006

9

ihrer Berufslaufbahn absolviert. Lesen und Radeln gehören zu ihren Hobbies. Die Familie hat größten Stellenwert, aber auch die neue Herausforderung in der Stadt Hohenems nimmt sie mit Spannung an. Die Kollegen freuen sich ebenfalls über Frau Özcan – ist sie doch von Beginn an gleich in der Materie daheim und voll einsetzbar. Inci Nihal Özcan ist im Ausmaß von 70 % angestellt und unter der Telefonnummer 7101-1220 im Bürgerservice – Sozialamt erreichbar.

Wir bitten die Eltern, in allen schulischen und erzieherischen Fragen mit den Lehrpersonen zusammenzuarbeiten.

Bildung

Bildung

Allen Schülerinnen und Schülern wünschen wir viel Freude beim Lernen und ein erfolgreiches Schuljahr. Die Direktionen

Schulbeginn an den Direktorenwechsel Hohenemser Pflichtschulen in der VS Markt Montag, 11. September 2006 Das Schuljahr 2006/2007 wird an den Hohenemser Pflichtschulen wie folgt eröffnet:

Volksschule Markt: Montag, 9 Uhr – Wortgottesdienst für die 2., 3. und 4. Klassen (Unterrichtsende 10.50 Uhr) 9.30 Uhr – Kindersegnung für die Vorschulklasse und die 1. Klassen anschließend Klasseneinteilung und Verlautbarungen

Der langjährige Direktor der VS Markt, Anton Drexel, hat mit Erreichen seines 60. Lebensjahres und entsprechender Dienstzeiten mit September seinen wohlverdienten Ruhestand angetreten. Sein Nachfolger ist Christof Jagg. Bildungsabteilungsleiter Reinhard Maier, der neue Direktor Christof Jagg sowie der scheidende Direktor Anton Drexel führten mit Bürgermeister Richard Amann ein informatives Gespräch. Mehr über den neuen Direktor im nächsten Gemeindeblatt. Der Bürgermeister bedankte sich bei Toni Drexel für die langjährige gute Arbeit und wünschte ihm für die Zukunft alles Gute.

Volksschule Herrenried Montag, 9 Uhr – Eröffnungsgottesdienst, anschließend (ca. 9.30 Uhr) Klasseneinteilung und Verlautbarungen (für die 2., 3. und 4. Klassen endet der Unterricht um 10.50 Uhr)

Volksschule Reute Montag, 9 Uhr – Schulbeginn Freitag, 15. September – 8 Uhr – Eröffnungsgottesdienst St. Rochus

Allgemeine Sonderschule Montag, 9 Uhr – Eröffnungsgottesdienst

Sporthauptschule Markt Montag, 8 Uhr – Wortgottesdienst in der Pfarrkirche St. Karl nach dem Gottesdienst – Klassenzuteilung 9 Uhr – Beginn der Wiederholungsprüfungen

Direktorenwechsel an der VS Markt.

Hauptschule Herrenried Montag, 8 Uhr – Eröffnungsgottesdienst; 8.30 Uhr – Klasseneinteilung; anschließend Beginn der Wiederholungsprüfungen Wir bitten die Eltern, die Schüler auf die Gefahren des Straßenverkehrs aufmerksam zu machen, ihre Kinder immer wieder über das richtige Verhalten zu belehren und ihnen ein Vorbild zu sein. Ganz besonders mögen sie den Schulanfängern den sichersten Schulweg zeigen, der nicht unbedingt der kürzeste sein muss. Auch die mit den Fahrrädern zur Schule kommenden Hauptschüler sollen zu verkehrsrichtigem Verhalten angeleitet werden.

Wirtschaft

Betriebsansiedler für Hohenems Der 44jährige Consultant Manager Mag. Jörg Längle ist seit Anfang September für den Bereich „Betriebsansiedlung & Standortmarketing“ der Stadt Hohenems tätig. Wirtschaftsstadtrat Dkfm. Wilhelm Otten nannte bereits bei seinem Amtsantritt die Betriebsansiedlung als hohe unternehmerische Herausforderung für Hohenems. Nun erhält


Hohenems

9. September 2006

die Stadt mit Mag. Längle einen Fachmann, der die Betriebsansiedlung als professionelle und strukturierte Schwerpunktsetzung durchführen wird. Mag. Längle (Jg. 1962) hat das Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Innsbruck absolviert, arbeitete im Produktmanagement und Marketing verschiedener Unternehmen und war in Qualitätsmanagement und Unternehmensorganisation, u.a. der G + M Unternehmensgruppe Lustenau (Gebäudedienstleistung) tätig. Seit Ende der Neunziger Jahre ist der Harder als Consultant Manager in der Unternehmensberatung, Start-Up Beratung und im Coaching tätig. Als Gemeindevertreter der Gemeinde Hard ist er im Wirtschaftsausschuss vertreten, als Mitglied des Bodensee-Vorarlberg-Tourismus im Vorstand tätig.

Starke Vernetzung Der begeisterte Segler und Ruderer wird im Auftrag der Stadt mit Bürositz in der Stadtmarketing GmbH, Schweizer Straße 10, im Ausmaß von zwei Tagen pro Woche seiner Tätigkeit nachgehen. Eine starke Vernetzung mit Abteilungen der Stadt Hohenems – Stadtplanung, Liegenschaften, Wirtschaftsabteilung – sowie dem Bürgermeister und Wirtschaftsstadtrat ist selbstverständlich Voraussetzung für eine erfolgreiche Aktivität.

10

Wirtschaftsgemeinschaft

Gelebtes Marketing Klein, fein und wendig, so präsentiert sich die Agentur „MShh-Marketing Support“ rund um Inhaber Dieter Heidegger seit der Gründung im Mai 2004. MShh beschäftigt sich neben dem Hauptaufgabengebiet, dem klassischen Marketing, wo renommierte Unternehmen wie Wucher Helicopter, die Bäumler AG, die Uniqa GeneralAgentur Hohenems oder das Restaurant-Cafe Maximilian zu den zufriedenen Kunden zählen auch verstärkt im EventMarketing, wo zuletzt die Live-Übertragung des WM-Finales auf dem Dornbirner Marktplatz oder die Tennis-Staatsmeisterschaft auf der Anlage des TC Dornbirn oder die „Treffpunkt“-Reihe am Schlossplatz auf dem Programm standen und in dieser Woche geht die 7. Ländle-Classic OldtimerRallye und „Magic Rocks – das Rock-Klangfeuerwerk“ über die Bühne. Das vielseitige Spektrum runden die Sport-Marketing-Aktivitäten von „MShh“ ab, wo Extrem-Biker Mario Amann und Tennishoffnung Christina Mathis an vorderster Stelle stehen. Situiert ist „MShh-Marketing Support“ im Kästlepark, Tel. 0650 8620586, info@mshh.at!

Projektrealisierung Die Forcierung einer aktiven Bodenpolitik, effiziente Flächennutzung vorhandener Areale, die Verwertung ehemaliger Betriebsareale für neue Betriebe und weitere Vernetzungsund Verwertungsaufgaben sind der Tätigkeitsbereich des Betriebsansiedlers Längle. Hier hat er in seiner Heimatgemeinde Hard bereits einige Projekte eingefädelt, resp. realisiert (Verwertung ehemaliges Schenker Areal, Einkaufsmarkt auf ehem. Pircher Areal etc.) Neben dem neu installierten Betriebsansiedelungs- und Standortmarketing besteht die Stadtmarketing GmbH mit Geschäftsführer Klaus Gasser weiterhin mit ihren Kernaufgaben: Veranstaltungsmanagement, aktive Unterstützung der WIGE, Gastro- und Handelsaktionen und weitere Marketingaktionen bleiben in der Hand des Stadtmarketings. Betriebsansiedler Mag. Jörg Längle freut sich als Teamarbeiter bereits auf die Kooperation mit den Mitarbeitern der vorhandenen Strukturen und sieht seine Tätigkeit in Hohenems als große Herausforderung.

MShh-Event: Tennis-Staatsmeisterschaften beim TC Dornbirn, wo Tamira Paszek den Titel holte!

Wirtschaftsgemeinschaft

Jüdisches Museum Hohenems

Bürgermeister Richard Amann, Mag. Jörg Längle und Wirtschaftsstadtrat Wilhelm Otten zum Arbeitsauftakt.

Besuchen Sie das einzige Jüdische Museum im Bodenseeraum – ein Haus mit internationaler Ausstrahlung. Die Ausstellung in der 1864 erbauten Villa HeimannRosenthal erinnert an die jüdische Gemeinde Hohenems und ihre Beiträge zur Entwicklung der Region. Entlang der Bruchlinien der regionalen und globalen Geschichte, von der Gründung der Gemeinde im 17. Jahrhundert bis zum Holocaust, widmet es sich Menschen und ihren Geschichten und pflegt Beziehungen zu den Nachkommen jüdischer Familien aus Hohenems in aller Welt. Das Museumscafé steht jedermann offen und lädt zum Ver-


Hohenems

9. September 2006

11

Staaten aus fünf Kontinenten dieses Museum. Geöffnet ist das Museum bis zum 31. Oktober täglich von 9 bis 18 Uhr.

„Vom Korn zum Brot“ Führungen gibt es in Deutsch und Englisch, bei Gruppen die Filmvorführung „Vom Korn zum Brot“. Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 05576/72434.

Vereine

Inlineskater-Rennen in der Maximilian-Straße Das jüdische Museum hat Dienstag bis Sonntag geöffnet.

weilen ein, mit einem großen Zeitungsangebot, Kaffee und Kuchen, Bagels und erfrischenden Getränken – gerne auch draußen auf der Veranda. Schweizer Str. 5, 6845 Hohenems, Tel. +43 (0)5576 73989, office@jm-hohenems.at, www.jm-hohenems.at Öffnungszeiten Museum und Café: Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr, Gruppenführungen nach Voranmeldung

Der Schiverein Hohenems führt am kommenden Samstag ein Inline Skater-Rennen für alle Vorarlberger ÖSV-MitgliederInnen, von Jahrgang 2000 bis 1990 durch. Mit der Unterstützung von Sport Mathis wird der Schiverein Hohenems, am Samstag, dem 9. September 2006 ein Inline Skater-Rennen veranstalten. Es werden zwei Torläufe gefahren und der bessere Lauf in die Wertung genommen. Um 13 Uhr erfolgt die Startnummernausgabe (Postparkplatz) und der Start zum ersten Durchgang um 14 Uhr. Nennungen und Auskünfte bei Oskar Kawasser, Telefon 05576/72836 und 0664/2067094 Fax 05576/75536 oder kawasser@aon.at. Der Schiverein Hohenems hofft auf viele Teilnehmer und Besucher.

Wirtschaftsgemeinschaft

2000 Jahre Mühlentechnik Stoffels Säge-Mühle in Hohenems dokumentiert eindrucksvoll über 2000 Jahre Mühlentechnik und -geschichte. Die Museumsanlage besteht aus einer Freilichtanlage mit einer wasserradangetriebenen Säge und Mühle, einer Schauvitrine mit Werkzeugen der beiden Gewerbe sowie einem Mühlenmuseum in der ehemaligen Sägewerkshalle mit 35 historischen Müllereimaschinen und einem Videoraum. In den letzten 14 Jahren besuchten Personen aus über 100 Die Kaderläufer des Schiverein Hohenems sind natürlich auch am Start!

Vereine

Rock-Klangfeuerwerk

Das Sägemühlenmuseum ist bis Ende Oktober geöffnet.

Diesen Samstag ist es soweit. Magic Rocks – Das RockKlangfeuerwerk geht über die Bühne. Ein Programmhöhepunkt jagt den anderen und als Tüpfchen auf dem „i“ wird ein ganz großer der österreichischen Rock-Szene sich zur Runde der Schrott Rocker gesellen. Der Hohenemser Reinhold Bilgeri wird im Rahmen von „Schrott Rock and friends“ für 2 Lieder gemeinsam mit den


Hohenems

9. September 2006

12

Momo alias Christian Müller mit Partysound der 70er, 80er und 90er Jahre ein.

Anreise mit Bus und Rad

Reinhold Bilgeri live!

Die Linie 22 des Landbusses Unterland hält direkt vor dem Festival-Gelände (Haltestelle Furchgasse). Die Busse fahren im Stundentakt von/nach Richtung Hohenems und Dornbirn und die Anreise per Fahrrad ist durch die Radwege sehr bequem. Karten sind im Vorverkauf bei allen Vorarlberger Raiffeisenbanken und im Internet unter www.v-ticket erhältlich. Kinder und Jugendliche bis zum 15. Lebensjahr haben freien Eintritt. EUR 8,– im Vorverkauf bei allen Raiffeisenbanken in Vorarlberg und bei www.vticket.at Abendkasse: EUR 12,– Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre frei (Ausweiskontrolle!) Bei jeder Witterung. Programmänderungen vorbehalten!

Schrott Rockern auf der Bühne zu sehen sein. Sein erster Auftritt in Hohenems seit langer, langer Zeit.

Größter Sonnen(Regen)Schirm Europas Für Wettersicherheit ist gesorgt. Der größte Sonnenschirm Europas, mit über 700 m2 Deckfläche, wird eigens aus Stuttgart herbeigeschafft. Die Zusammenlegung des ehemaligen Ulmer-Zentrallager Vorplatzes sowie der für den Verkehr gesperrten Furchgasse, alles in unmittelbarer Nähe zum Hohenemser Flugplatz, ergibt ein neues Festgelände, welches genau den erforderlichen Ansprüchen für ein Spektakel dieser Art entspricht.

Vielseitiges Programm Magic Rocks startet bereits um 17.00 Uhr mit tollem Kinderprogramm, gestaltet durch den Kinderbetreuungsverein „Ringareia“ und einem Segelkunstflug der Extra-Klasse, dies als kleiner Vorgeschmack auf den Flugsporttag eine Woche darauf. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt, eine kulinarische Weltreise ist bei Magic Rocks kein Problem und „Sapsarap“ sorgen für gemütlich rockigen Sound. Ab 19.00 Uhr übernehmen „Rockodile DC“ die Bühne und garantieren für erste rockige Hochgenüsse.

Live im Internet Magic Rocks ist im wahrsten Sinne ein Weltereignis. Die Telekom Austria überträgt via Livestream ab 20.00 Uhr live im Internet weltweit. Um 20.00 Uhr treten die Embser Jagdhornbläser auf und heißen auf ihre Art die Musiker von Schrott Rock herzlich willkommen. Die Schrott Rock Formation besteht nun schon seit fast 20 Jahren und hat sich durch ihre unzähligen, aber doch speziellen Auftritte, eine große Fangemeinde erspielt. Diverse Gäste auf der Bühne, unter anderem Sabine Bader (Masterpeas), RA Dr. Dieter Klien, Simon Inama, Reinhold Bilgeri uvw. sorgen für das sprichwörtliche Salz in der Suppe. Ein Augenschmaus wird sicher der Auftritt der „MAZ-Girls“, die Mädchen der Turnerschaft Hohenems sind mit einer fetzigen Einlage mit dabei.

Rock-Klangfeuerwerk Um 23 Uhr ist es dann soweit: Magic Rocks – Das Rockklangfeuerwerk wird gezündet. Eine rockige Choreographie mit vielen Spezial-Effekten wird den Hohenemser Himmel erhellen. Tausende Effekte, perfekt zur Musik abgestimmt, werden im Sekundentakt abgefeuert. Im Anschluss heizt DJ

Forst

Sperre Gsohlweg ab Alpe Gsohl bis Gsohlälpele Aufgrund von Holzschlägerungsarbeiten ist der Gsohlweg ab Alpe Gsohl bis Gsohlälpele vom Mittwoch dem 6. September bis Donnerstag den 7. September jeweils von 7 bis 19 Uhr gesperrt. Am Freitag dem 8. September von 7 bis 12 Uhr. Ab Freitag 8. September 12 Uhr bis Montag den 11. September 7 Uhr ist die Sperre vorübergehend aufgehoben. Die weitere Sperre gilt ab Montag den 11. September bis Samstag den 16. September jeweils von 7 bis 19 Uhr. Wir bitten die Sperren unbedingt zu befolgen da Lebensgefahr durch Steinschlag und gefällte Bäume besteht! Der Gsohlweg ist von der Ledi bis zur Alpe Gsohl ab Mittwoch den 6. September wieder ungehindert passierbar. Die Zufahrt mit Kraftfahrzeugen für Berechtigte ist auch außerhalb der Sperrzeiten nur bis zur Alpe Gsohl möglich. Fluhereck und Alpe Schöner Mann sind nur über Schuttannen erreichbar.

Wirtschaft

Hillingers Weinhaus lädt zum „Tag der offenen Tür“ Barbara und Andreas Hillinger führen am 9. September in ihrem Weinhaus in der Kaiser-Franz-Jsoef-Straße 8 einen „Tag der offenen Tür“ durch und eröffnen demnächst eine Weinbar & Vinothek in der Marktstraße. Zu Gast wird der Weinviertler Winzer Herbert Studeny aus Obermarkersdorf sein. Von 14 bis 17 Uhr werden verschiedene Weine zu verkosten sein, darunter der Schubert-Wein für das Jahr 2006–2007. Im attraktiven Kellergewölbe können sich Weinfreunde nicht nur beraten lassen, sondern auch Weindegustationen durchführen. (Montag bis Freitag von 14 bis 19 Uhr und Samstag von 10 bis 15 Uhr. Am Don-


Hohenems

9. September 2006

13

nerstag ist Herr Hillinger auf dem Wochenmarkt anzutreffen.

Weinbareröffnung in der Marktstraße Manche haben bereits entdeckt, dass in der Marktstraße eifrig renoviert wird. Die Eröffnung von Hillingers Weinbar & Vinothek in der Marktstraße 11 ist für Freitag, den 15. September ab 16 Uhr geplant. Täglich von 10 bis 19 Uhr, Donnerstag und Samstag von 9 bis 13 Uhr wird die Weinbar geöffnet haben. Neben Spezialitäten aus Österreichischen Weingärten werden auch antialkoholische Getränke wie Kaffee, Wasser und Traubensäfte angeboten. Kleine Snacks gibt es je nach Jahreszeit auch zum Verzehr. Informationstelefon 05576/79365 oder 0664/1116167. Christine Seyfried leistete gute Integrationsarbeit im KG Herrenried.

Kainz berufsbegleitend zur Sonderkindergärtnerin weiter gebildet.

Dank an Christine Seyfried

Im attraktiven Kellergewölbe sind immer wieder Winzer zu Gast.

Kindergarten

Soziale Verantwortung durch Integration im Kindergarten Die Integration von Kindern mit Behinderungen im Kindergarten besteht in Hohenems seit längerem. Es ist selbstverständlich, dass Kinder mit erhöhtem Förder- und Betreuungsbedarf in den städtischen Kindergärten Aufnahme finden und dafür auch ganz spezielle Rahmenbedingungen vorfinden. Bildungsstadtrat Horst Obwegeser dazu: „Es stellt für jede Gemeinde eine hohe soziale Verantwortung dar, wie man mit Menschen umgeht die mit den normalen Leistungsanforderungen nicht automatisch Schritt halten können. Die Stadt Hohenems nimmt sich dieser Verantwortung im Bereich des Kindergartens an und stellt beachtliche Ressourcen zur Verfügung, um optimale Rahmenbedingungen dafür zu schaffen.“

Integrationsgruppen Im vergangenen Kindergartenjahr hat Hohenems zwei Integrationsgruppen mit je drei Kindern mit erhöhtem Förderund Betreuungsbedarf geführt. Das Personal dieser beiden Gruppen ist sehr engagiert und bildet sich fachlich und persönlich weiter, um dieser besonderen Aufgabe gerecht zu werden. Im Kindergarten Herrenried hat sich Monika

Trotz dieser guten Rahmenbedingungen kann es in Integrationsgruppen zu Situationen kommen, die noch mehr Aufmerksamkeit und Betreuungskapazität erforderlich machen. So geschehen im Kindergarten Herrenried im vergangenen Herbst. Unbürokratisch und spontan hat sich Christine Seyfried bereit erklärt, über Jugend am Werk ein Langzeitpraktikum in dieser Gruppe zu machen. Von Dezember 2005 bis Juli 2006 hat sie sich mit viel persönlichem Einsatz und hoher Sozialkompetenz in dieser Gruppe eingebracht. Das Team des Kindergarten Herrenried möchte sich auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bei Christine Seyfried für ihre offene und hilfsbereite Art bedanken und ihr für die Zukunft alles Gute wünschen. Für das kommende Kindergartenjahr stellen sich nach Auskunft von Stadtrat Horst Obwegeser wieder große Anforderungen an die Pädagoginnen und die Stadt Hohenems: „Wir werden im nächsten Jahr elf Kinder betreuen, die ein fachärztliches Gutachten für einen erhöhten Förder- und Betreuungsbedarf vorweisen. Das sind fast doppelt so viele Kinder wie in den letzten Jahren. Insgesamt fünf Gruppen wurden als Integrationsgruppen konzipiert. Geringere Kinderzahlen sollen den Rahmen schaffen, den diese Kinder für eine optimale Entwicklung benötigen. Schon jetzt bedanke ich mich bei den Kindergartenpädagoginnen für ihr hohes Engagement im Dienste dieser speziellen Aufgabe.“

Rathaus

Kostenlose Rechtsberatung Die kostenlosen Sprechstunden von Rechtsanwalt Dr. Dieter Klien finden wie folgt statt: 21.09. 19.10. 16.11. 14.12.

17:00 bis 19:00 Uhr 17:00 bis 19:00 Uhr 17:00 bis 19:00 Uhr 17:00 bis 19:00 Uhr

jeweils im Rathaus-Sitzungszimmer.


Hohenems

9. September 2006

14

Gesundheit

Sport

Wollen Sie abnehmen? Machen Sie mit!

Spaß und Spiel beim Sport

Unter dem Titel „Problemzonen- und Ganzkörpergymnastik mit individueller Ernährungsberatung für übergewichtige Frauen und Männer“ findet heuer bereits zum 21. Mal ein besonderes Kursangebot statt, das eine dauerhafte Gewichtsreduktion durch die ideale Kombination von Bewegung und richtiger Ernährung zum Ziel hat.

Kinder zwischen fünf und sieben Jahren werden beim Kinderturnen auch im Herbst 2006 wieder zu Bewegung, Spiel und Sport animiert. Schon in einem frühen Alter lernen sie, dass körperliche Betätigung auch viel Spaß machen kann. Unter fachkundiger Leitung wird dieser Kurs angeboten, der genau auf die Kinder abgestimmt ist. Die Anmeldung erfolgt vor Ort bei Beginn des Kurses. Wo: Turnhalle der Volksschule Markt Wann: jeweils Donnerstag von 17.30 bis 18.30 Uhr Beginn: Donnerstag, 21. September 2006 Leitung: Claudia Jäger und Tina Oberhuber Dauer: 11 Einheiten Kosten: EUR 17,00 für 12 Einheiten EUR 15,00 für das 2. Kind Jedes weitere Kind ist kostenlos

Erna Obwegeser und Marion Schwärzler-Marent verhelfen zum Wohlfühlen.

Frau Marion Schwärzler-Marent (Sportlehrerin) mit viel Erfahrung im Bereich der Gesundheitsvorsorge zeigt den KursteilnehmerInnen auf sehr ansprechende Art, dass Gymnastik auch mit etwas mehr Gewicht möglich ist und Spaß machen kann. Ergebnis: Fitness, gesteigertes Wohlbefinden und Gewichtsreduktion sowie Motivation für weitere sportliche Aktivitäten. Frau Erna Obwegeser (Diaetologin) unterstützt die TeilnehmerInnen mit Informationen zu einer Ernährungsweise, die eine langfristige Gewichtsabnahme ohne Hunger und Frust ermöglicht. Das persönliche Essverhalten (schnell und unbewusst essen, Essen bei Stress oder Langeweile, . . . ) und vor allem WAS und in welcher Menge gegessen werden sollte wird ausführlich in den Ernährungsgesprächen behandelt. Der nächste Kurs beginnt am 18. September 2006 um 18.30 Uhr (Schnupperstunde und Information) im Gymnastiksaal der VS-Markt in Hohenems, Kirchplatz 3. Weitere Termine: 25. Sept., 2. / 9. / 16. / 23. Okt., 6. / 13. / 20. / 27. Nov., 4. Dez. 2006. Die Kosten für 11 Turneinheiten und 3 mal Ernährungsberatung betragen EUR 60. Anmeldung erwünscht (Angemeldete werden erstgereiht): 0650/3460808 (Erna Obwegeser) oder 05523/52371 (Marion Schwärzler-Marent) Dieses Kursangebot wird unterstützt durch die Stadt.

Sport

Fit in den Herbst Am 19. September 2006 beginnen wieder zwei Gymnastikkurse. Das Sportreferat der Stadt Hohenems bietet wieder Kurse für alle an, die sich auch in den Herbstmonaten ein wenig sportlich betätigen wollen. Interessierte können sich bei der ersten Kurseinheit vor Ort anmelden.

Vormittagsgymnastik für Erwachsene Unter Leitung von Bernadette Gorski werden in diesem Kurs Bauch, Beine und Po trainiert. Wo: Turnhalle der Landwirtschaftsschule Hohenems Wann: jeweils Dienstag von 8.30 bis 9.30 Uhr Beginn: Dienstag, 19. September 2006 Leitung: Bernadette Gorski Kosten: 30 Euro für 11 Einheiten

Gymnastik für SeniorInnen „Wer rastet, rostet!“ – auch Seniorinnen und Senioren, die sich mittels Gymnastik ein wenig sportlich betätigen wollen, sind herzlich eingeladen, an dem Kurs unter der Leitung von Jasmine Felder teilzunehmen. Wo: Turnhalle der Landwirtschaftsschule Hohenems Wann: jeweils Dienstag von 9.30 bis 10.30 Uhr Beginn: Dienstag, 19. September 2006 Leitung: Jasmine Felder Kosten: 30 Euro für 11 Einheiten


Hohenems

9. September 2006

15

Vereine

Montagsinfo und Tag der Ruine Die regelmäßige „Montagsinfo“ auf der Ruine wird gut angenommen. Bürgermeister Richard Amann und Kulturstadtrat Günter Linder haben im Vorfeld des „Tages der Ruine Alt-Ems“ am 17. September ebenfalls einen Lokalaugenschein vorgenommen. Informativ und nicht nur für Kinder erhellend sind die kleinen Tafeln auf dem Gelände. Mit „Küche“, „Pulverturm“, Burgvogtstube, Kammer oder Gefängnisturm bezeichnete Schilder machen Geschichte und Ausmaß dieser ehemaligen Festung vorstellbarer. Richard Mathis, Obmann des Verkehrsvereines, führte gemeinsam mit Burgenfachmann Franz Josef Huber über das Gelände. Besprochen wurden Punkte wie die Brauchwasser-Zubringung zur Baustelle und die Aufräumarbeiten beim Serpentinenweg. In. Siegfried Fulterer informierte darüber, dass der Zickzackweg im Spätherbst geräumt wird. Weiters sollen auf der Westseite der Ruine Bäume und Sträucher entfernt werden, damit das Bauwerk vom Rheintal her

Kulturstadt Linder, Richard Mathis und Bürgermeister Amann beim „Infomontag“.

Tafeln zu den früheren Burgteilen erleichtern die Orientierung.

noch besser sichtbar wird. Die nächste Montagsinfo findet am 11. September um 16 Uhr statt.

Tag der Ruine Vor einem Jahr zog der „Tag der Ruine“ bereits viele BesucherInnen auf den Schlossberg. Heuer, im 2. Jahr der Restaurierung, sieht man schon mehr von dem, was die kundigen Handwerker unter den Augen der Experten bzw. des Bundesdenkmalamtes geleistet haben. Nicht zu vergessen: die freiwilligen Helfer, die selbst in der Urlaubszeit weiter gearbeitet haben. Es gibt viel Neues zu sehen, zu hören und zu bewundern. Diesmal werden die Führungen die gesamte Burganlage umfassen, angefangen von der Miss. Aber auch über die gefährliche Arbeit an der „Stein-Seilbahn“und die erstaunlichen, neuen Erkenntnisse beim alten Burgtor wird informiert, und schließlich gibt die Rückwand des Palas viele Details preis, nachdem sie weiter gesichert wurde und auch ein großes Stück „gewachsen“ ist. Die wichtigsten Plätze und Gebäude wurden durch Tafeln kenntlich gemacht, sodass jung und alt auch schon selber die Burg „entdecken“ können. Die Begrüßung am 17. September erfolgt durch Mag. Norbert Häfele (Kulturkreis) und Richard Mathis (Verkehrsverein), Führungen finden um 11 Uhr und um 14 Uhr durch Franz Josef Huber, DI Raimund Rhomberg und Otto Summer statt. Da in der Buchenau kaum Parkplätze zur Verfügung stehen, wird der Anmarsch zu Fuß dringend empfohlen. Für einfache Verköstigung ist gesorgt. – Freiwillige Spenden kommen der Restaurierung der Ruine zu Gute. Eine wetterbedingt notwendige Verschiebung auf den folgenden Sonntag wird bei allen Fußwegen angeschlagen. (Der Serpentinenweg ist noch gesperrt.)

Kunstvolles Modell der Alt-Ems

Die Spezialisten von Wilhelm + Mayer bei der Arbeit.

Zur Unterstützung der weiteren Arbeiten an der Ruine und auch am Modell, dessen Finanzierung der Kulturkreis übernommen hat, wird beim „Tag der Ruine Alt-Ems 2006“ erstmals ein Modell, geformt und farblich gestaltet von Alois Bösch, verkauft. Es ist circa 20 cm lang und vermittelt einen sehr deutlichen Eindruck von der imposanten Burg. Es kostet nur EUR 30.– incl. MWSt. Sonntag, 17. September 2006, ab 11 Uhr – Ruine Alt-Ems „Tag der Ruine Alt-Ems 2006“


Hohenems

9. September 2006

Vereine

Fans formierten sich zum Club BMW-Fundrivers sind nicht nur den Autos mit dem blauweißen Emblem verfallen, sondern formierten sich vor kurzem auch zum Club. Die Feier zur Clubgründung wurde mit entsprechender Gewandung (weiß-blauen Hemden) in der Emsreute begangen. Auf dem Schulhof trafen sich Clubmitglieder, Freunde und Gäste, das eine und andere Sportgefährt wurde stolz präsentiert, im Gastrozelt gab’s Kulinarisches und musikalische Unterhaltung von „Rudolfo“. Besonders liebevoll gestaltet war die Bar in der Garage hinter dem Schulhaus. Hier feierten die BMW-Fundrivers noch spät in die Nacht.

16

Bei der Staatsmeisterschaft im Kleinkaliber-Schießen vergangene Woche in Innsbruck holte sich Thomas Mathis mit 587 Ringen und im Finale mit 102,2 Ringen in der Klasse „Junioren“ liegend den Staatsmeistertitel und damit die Goldmedaille. Im Dreistellungswettkampf belegte er den hervorragenden 4. Rang mit 389 Ringen liegend, 356 Ringen stehend und 378 Ringen knieend. Im Finale (stehend) schoss er 92,1 Ringe. Hervorragend geschlagen hat sich auch Patrick Jochum bei den „Jungschützen“. Mit 584 Ringen platzierte er sich auf dem 3. Rang und durfte die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Claudia Fussenegger schoss bei den Damen 585 Ringe und belegte den ausgezeichneten 4. Rang. Mit diesen Erfolgen beweisen die Emser Schützen erneut ihre Zielsicherheit, die sie zu Garanten für Edelmetall im landesweiten, nationalen wie internationalen Vergleich gemacht haben.

Rathaus

Stadtvertretung für Krankenhauserhalt

Christian Spiess und weitere BMW-Fundrivers.

Sport

Staatsmeisterschafts-Gold für Hohenemser Jungschützen

In der 16. öffentlichen Stadtvertretungssitzung vom 5. September bekundeten die Stadtvertreter ihre eindringliche Forderung zum Erhalt des Spitales und stimmten beim vorletzten Tagesordnungspunkt nach entsprechender Beratung und gemeinsamer Formulierung EINSTIMMIG folgende Resolution zur langfristigen Erhaltung des LKH Hohenems am Standort Hohenems. „Die Hohenemser Stadtvertretung fordert die Vorarlberger Landesregierung und die Krankenhausbetriebsges.mbH auf, das bestehende Leistungsangebot am LKH Hohenems in vollem Umfang beizubehalten und auch für die Zukunft abzusichern. Mit den notwendigen und zugesagten Investitionen ist gemäß Vertrag unverzüglich zu beginnen und sind diese bis 2010 abzuschließen.

Jubilare

Goldene Hochzeit im Haus Egger

Staatsmeister Thomas Mathis beim Training.

Edith und Hugo Egger feierten das Fest der goldenen Hochzeit, zu dem sich Bürgermeister Richard Amann in der Kaiser-Franz-Josef-Straße 59 mit den besten Glückwünschen einstellte. Die Jubilare freuten sich über Blumenstrauß und Glückwunschschreiben der Stadt Hohenems sowie den Goldduka-


Hohenems

9. September 2006

17

Straße 15, von Frau Olga De Gregorio, K.-Josef-Straße 12 L 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Johann Rath, vom Jahrgang 1940 g 80,–.

Rotes Kreuz Hohenems • Zum Gedenken an Frau Anna Willam, Blumenstraße 5, von Familie Stefan Francz, Radetzkystraße 10 g 10,–. • Zum Gedenken an Frau Amanda Karu, Breitenbergstr. 11, von Markus und Marlene Halbeisen, Schubertstraße 21 L 20,–. • Zum Gedenken an Frau Frieda Olejarnik, M.-SittikusStraße 15, von Familie Alfred Voglauer, Rembrandtweg 2a L 10,–. Das Jubelpaar Egger mit Bürgermeister Amann.

ten des Landes Vorarlberg. Bürgermeister Amann plauderte bei Kaffee und Kuchen über aktuelle Geschehnisse.

Hospizbewegung Vorarlberg • Zum Jahresgedenken an Herrn Josef Anton und Wilhelmine Märk und Bruder Pfarrer Josef Märk, von Alois Peter L 20,–.

Lebenshilfe, Region Hohenems

Unsere Jubilare der Woche 10. 9. 1923 10. 9. 1928 14. 9. 1923 14. 9. 1919 15. 9. 1929 16. 9. 1936 16. 9. 1920

Emma Amann, Rudolf-von-Ems-Straße 9 Notburga Klien, Im Tiergarten 2 Anna Scheiblauer, Im Tiergarten 16 Maria Storm, Schweizer Straße 47 b Wilhelm Drexel, C.-M.-Ziehrer-Straße 8 Georg Aberer, Feldweg 4 Sibilla Aberer, Dr.-Anton-Schneider-Straße 7

Allen Jubilaren ein schönes Geburtstagsfest und viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensjahr.

• Zum 35. Jahresgedenken an Herrn Josef Rüdisser, von Familie Reinhilde und Emil Bertsch, Hellbrunnenstraße 8a g 15,–. • Zum Gedenken an Frau Anna Willam, Blumenstraße 5, von Frau Hilda mathis, Erlachstraße 8 g 10,–.

Bischof Erwin Kräutler • Zum 5. Todestag von Frau Angelika Waibel, von Reinelde, Herta und Walter, unserer lieben Mama g 40,–. • Zum Gedenken an Frau Hulda Karu, von Frau Lydia Bösch, Falkenweg 7 g 15,–.

Kriegsopferverein Hohenems • Zum Gedenken an Frau Amanda Karu, Breitenbergstr. 11, von Familie Werner Mathis, Unterklienstraße 5 g 20,–.

Gehörlosenheim Dornbirn

Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems • Zum 15. Jahresgedenken an Frau Ella Meier, von Alois Meier mit Familien g 20,–. • Zum 5. und 35. Todestag meiner lieben Eltern Anna und Josef Rüdisser, von Familie Helmut Rüdisser g 30,–. • Zum 2. Jahresgedenken an meine liebe Schwester Gerta Drexel, von Familie Reg. Rat Herbert und Lydia Häfele, K.-Elisabeth-Straße 24a g 25,–. • Zum Gedenken an Frau Amanda Karu, Breitenbergstr. 11, von Heinz und Erna g 20,–, Familie Herta Linder, Unterklienstraße 19 g 20,–, Frau Josefine Deflorian g 20,–, Jahrgang 1932 g 70,–. • Zum Gedenken an Frau Anna Willam, Blumenstraße 5, von: Hugo und Anneluise Loacker, Marktstraße 4 L 20,–, Paula und Marianne, Erlachstraße 34 g 10,–, Herrn Rudolf Frei g 15,–, Frau Blanka Klien, Dr.-Anton-Schneider-Str 6 L 10,–, Familie Alwin Spiegel, Blumenstraße 3 g 20,–. • Zum Gedenken an Frau Frieda Olejarnik, M.-Stittikus-

• Zum Gedenken an Frau Hulda Karu, Breitenbergstraße 11, von Felix und Irene Loibnegger, Ziehrerstraße 3 g 10,–.

Vorarlberger Krebshilfe • Zum Gedenken an Frau Hulda Karu, Breitenbergstraße 11, von Familie Alfred Voglauer, Rembrandtweg 2a g 10,–.

Schulheim Mäder • Zum Gedenken an Frau Armella Fussenegger, Hochquellenstraße 7a, von Frau Maria Rüdisser, Nachbauerstraße 8 g 10,–.

Sehgeschädigte und blinde Kinder Vorarlbergs • Zum Gedenken an Frau Frieda Olejarnik, M.-SittikusStraße 15, von Frau Elwina Huber g 20,–.

Pater Sporschill – Straßenkinder von Bukarest • Zum Gedenken an Frau Emma Collini, G.-MaximilianStraße 21, von Frau Elisabeth Meier, Radetzkystraße 4 L 10,–. • Zum Gedenken an Frau Anna Willam, Blumenstraße 5, von Familie Brunner, Tiergarten 12 g 30,–. • Zum Gedenken an Frau Hulda Karu, Breitenbergstraße 11, von Familie Herta Linder, Unterklienstraße 19 g 20,–.


Hohenems

9. September 2006

Pfarre St. Karl • Zum 1. Jahresgedenken an Frau Hilda Brotzge, von Renate, Hildegard und Gerlinde g 50,–. • Zum Gedenken an Frau Emma Collini, G.-MaximilianStraße 21, von Hedwig und Anton Amann, Bahnhofstr. 24 g 15,–. • Zum Gedenken an Frau Anna Willam, Blumenstraße 5, von: Hildegard und Werner Mathis g 20,–, Gerlinde und Edi Lusser, Lustenau g 20,–, Karl und Lore Diem, Rheinfähre 14 g 15,–. Kapelle St. Anton – Renovierung • Zum Gedenken an Frau Anna Willam, Blumenstraße 5, von: Hedwig und Anton Amann, Bahnhofstraße 24 L 15,–, Frau Marianne Amann, Bahnhofstraße 18 g 15,–, Familie Peter Amann, Bahnhofstraße 20 g 15,–, Familie Walter Brändle, Lustenauerstraße 5 g 20,–. Kapelle Unterklien • Zum Gedenken an Frau Hulda Karu, Breitenbergstraße 11, von: Andrea Mathis und Christian Reich, Unterklienstr. 5c g 15,–, Familie Erwin Martin, Altach g 10,–, Frau Maria Demuth g 10,–. Missionskreis • Zum Gedenken an Frau Anna Willam, Blumenstraße 5, von: Familie Oskar Aberer g 20,–, Frau Claudia Amann, In der Rossa 11 g 10,–.

Pfarre St. Konrad • Zum 5. Jahresgedenken an meine liebe Antonia von deinem Rudolf g 15,–. Allen Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott!

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl Samstag, 9. September: Hl. Petrus Claver 17.30 bis 18.15 Uhr Beichtgelegenheit 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Sonntag, 10. September: 23. Sonntag im Jahreskreis Stundenbuch: 3. Woche Lesungen: 1. Jes 35, 4–7a; 2. Jak 2, 1-5; Evangelium: Mk 7,31-37; Messfeiern: 7.30 und 10.00 Uhr in der Pfarrkirche Montag, 11. September Schulbeginn 8.00 Pfarrkirche: Wortgottesdienst für die Hauptschule Markt 9.00 Pfarrkirche: Wortgottesdienst für die Volksschule Markt (2., 3. und 4. Klassen) 9.30 Pfarrkirche: Segnung der Erstklässler und Vorschüler 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung Dienstag, 12. September: Mariä Namen 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Sozialzentrum Mittwoch, 13. September: Hl. Johannes Chrysostomus

18

18.00 Eucharistische Anbetung in der Pfarrkirche 19.00 Messfeier in der Pfarrkirche Donnerstag, 14. September: Kreuzerhöhung 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl Freitag, 15. September: Gedächtnis der Schmerzen Mariens 8.00 Messfeier in St. Rochus zum Schulbeginn der VS Reute Samstag, 16. September: Hl. Kornelius und Hl. Cyprian 17.30 bis 18.15 Uhr Beichtgelegenheit 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad Samstag, 9. September 18.00 Vorabendmesse Sonntag, 10. September: 23. Sonntag im Jahreskreis 08.00 Messfeier 10.00 Familiengottesdienst Montag, 11. September 8.00 Wortgottesdienst für die Hauptschüler 9.00 Wortgottesdienst für die Volksschüler Dienstag, 12. September: Mariä Namen 20.00 Taufgespräch im Pfarrheim Mittwoch, 13. September: Hl. Johannes Chrysostomus, Hl. Notburga 8.00 Messfeier Donnerstag, 14. September: Kreuzerhöhung 19.30 Abendmesse für Werktätige. Freitag, 15. September: Gedächtnis der Schmerzen Mariens 8.00 Messfeier Samstag, 16. September 18.00 Vorabendmesse

Altkatholische Kirche Vorarlberg Sonntag, 10. September 2006 17.00 Gottesdienst zum 23. Sonntag im Jahreskreis; Ort: Evangelische Kirche, Rosenstraße 8, Dornbirn

Vereinsanzeiger Alpenverein – Mittwochwanderung: Kleine Mittwochwanderung am 13. September 2006 mit Klien Hans. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen. Treff/Abfahrt: 8.30 Uhr Parkplatz Neue Post. Anmeldung nicht erforderlich. Näheres unter Tel. 05576/72942 oder unter www.avems.at.

Bikegruppe: Jürgen Pruner führt am Freitag dem 8. September, um 20.15 Uhr im Alpenvereinsheim Hohenems Bilder von den Biketourentagen in Steinegg (vom 25. – 28. Mai) und vom Alpencross vor. Wie gewohnt wird das AV-Heim von Hannelore und Siegfried König bestens bewirtet. Auf euer Kommen freut sich der Alpenverein Hohenems. Der 1. Dart-Club Hohenems: Trainingsabende: jeden Mittwoch und Freitag, ab 20.30 Uhr Pfadiheim. Dart-Interessierte sind herzlich willkommen. Kontakt: Stefan, Tel. 0699/ 81870283 oder Gerwin, Tel. 0664/1813074.


Hohenems

9. September 2006

Hohenemser Waldverein: Herbstausflug nach Lech. Besichtigung des BIO-Heizwerkes mit anschließender Wanderung Richtung Fischteich. Abfahrt ist am Sonntag, dem 10. September 2006, um 12.30 Uhr vom Parkplatz vis-à-vis vom Postamt. Die Rückkehr nach Hohenems ist auf ca. 19 Uhr vorgesehen. Vorankündigung: Fällkurs mit Holzbringung am 23. September. Zu diesen Veranstaltungen sind alle recht herzlich eingeladen. Kneipp-Aktiv-Club: Wir beginnen wieder mit unseren wöchentlichen Gymnastikstunden. Ab Dienstag, dem 19. September 2006, von 19.00 bis 20.00 Uhr in der Turnhalle VS Herrenried mit Trainerin Ingrid Markoc. Ab Mittwoch, dem 20. September 2006, von 19.00 bis 20.00 Uhr in der Turnhalle VS Markt mit Trainerin Helga Holzer. Wir laden alle Mitglieder sowie Nichtmitglieder ganz herzlich ein, mitzumachen und für die Gesundheit etwas zu tun. Es ist sicher auch für Dich etwas dabei. Unser Vereinsausflug nach Bad Wörishofen, Kur- und Kneippstadt von Sebastian Kneipp, findet am 24. September statt. Information und Anmeldung bei Frau Herta Bösch, Tel. 05576/75870 oder Frau Elfriede Häberle, Telefon 05576/79577. Österreichischer Bergrettungsdienst, Ortsstelle Hohenems: Wir treffen uns am Montag, dem 11. September 2006, um 20.00 Uhr zum Heimabend. Pensionistenverein Hohenems: Unser Tagesausflug nach Kristberg/Silbertal, findet am 19. September 2006 statt. Abfahrt ist um 9.30 Uhr, Garage Amann und an den üblichen Einstiegstellen. Abfahrt von der Turnhalle, um 10.00 Uhr. Anmeldung bis zum 12. September bei den Subkassier oder beim Obmann, Tel. 72747. Pfadfinder-Gilde Hohenems (Altpfadfinder): Donnerstag, 14. September, Herbstwanderung im Raume GötzisArbogast. Treffpunkt 14.30 Uhr beim Heim. Wir bilden Fahrgemeinschaften. Seniorenbund Hohenems: Zum Halbtagesausflug am Dienstag, dem 10. Oktober „Liechtenstein – Rundfahrt mit Führung“ laden wir alle Seniorinnen und Senioren unserer Ortsgruppe recht herzlich ein. Mit diesem Ausflug beschließen wir unsere heurige Reisetätigkeit und hoffen nochmals auf recht zahlreiche Teilnahme. Anmeldungen zu diesem schönen Ausflug bitte an Obmann Werner Gächter, Telefon 73518. Anmeldeschluß 18. September. Seniorenbund – Aktiv – 5. Radsternfahrt: Wir laden alle Radfreunde der Ortsgruppe Hohenems zur 5. Landes-Radsternfahrt des Seniorenbundes Vorarlberg am Mittwoch, dem 13. September 2006, herzlich zum „Möcklebur“ in Dornbirn ein. Treffen um 10.30 Uhr bei der Landwirtschaftsschule. Programm: 11 Uhr Eintreffen der Teilnehmer beim „Möcklebur“. Prämierung: 1. Die größte Radlergruppe. 2. Jene Person, die die größte Wegstrecke zurückgelegt hat. 14.00 Uhr Ver-losung – Gewinnspiel. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt. Auch Nicht-Radfahrer sind herzlich willkommen. Fürs leibliche Wohl und Unterhaltung ist bestens gesorgt. Bei Fragen bitte Gebhard Schneider anrufen, Tel. 77978. Jeder fährt auf eigene Gefahr.

19

Radfahren: Am Dienstag, dem 26. September 2006, bei trockener Witterung, von Meersburg am Bodensee in Richtung Hohenems. Treffpunkt ab 7.30 Uhr bei der Busgarage Amann-Reisen zum Verladen der Fahrräder. Abfahrt um 8.00 Uhr. Umsteigen aufs Fahrrad ca. 9.15 Uhr. Mit Pausen in Friedrichshafen und Wasserburg. In Bregenz halten wir die Mittagspause. Weniger geübte Radfahrer können in Friedrichshafen, Wasserburg und in Bregenz den Bus zur Heimfahrt nach Hohenems in Anspruch nehmen. Jeder fährt auf eigene Gefahr. Die Fahrtkosten für den Bus g 14,– werden im Bus einkassiert. Anmeldeschluss bis 21. September bei Obmann Werner Gächter, Tel. 73518 oder beim Sportreferent Gebhard Schneider, Tel. 77978. Kegeln: Achtung Kegelfreunde, wir beginnen wieder mit Kegeln. Nächster Termin am Donnerstag, 14. September 2006 im Gehörlosenheim Dornbirn. Treffpunkt 13.30 Uhr beim Parkplatz gegenüber dem Postamt. Dort werden Fahrgemeinschaften gebildet. Bei Fragen bitte den Sportreferent Gebhard Schneider, Tel. 77978 anrufen. Seniorenring Hohenems: Seniorentreff – Donnerstag, den 14. September, um 15.00 Uhr im Schloss-Kaffee. Samstag, 16. September, um 15.00 Uhr Radlerhalle Lustenau – Preisjassen. 14.15 Uhr Abfahrt ab Postamt. VfB Hohenems – Meisterschaftsspiel der 2. Landesklasse: Samstag, 9. 9. 06, 17.00 Uhr: VfB Hohenems 1b gegen Bezau. Nachwuchsspiele im Herrenriedstadion: Freitag, 8. 9. 06, 18.00 Uhr: U14 II gegen FC Lustenau; Samstag, 9. 9. 06, 12.30 Uhr: U11 II gegen Schlins II; 14.00 Uhr: U11 I gegen Hard; 15.30 Uhr: U10 II gegen Feldkirch II; 17.00 Uhr: U13 I gegen Admira. Jahrgang 1921: Herbstausflug am Dienstag, dem 19. September. Abfahrt ab Turnhalle 9 Uhr. Die Fahrt führt rund um den Bodensee über Kreuzlingen, Stein am Rhein (Pause) Schaffhausen (Pause). Besichtigung Rheinfall, weiter über Grenze (Reisepass notwendig) Singen Radolfzell, Ludwigshafen, Birnau, Meersburg. Besichtigung Basilika. Obsternte ist in vollem Gange. Einkaufsmöglichkeit geboten. Auskunft über den Ablauf dieser Ausfahrt erteilt der Reiseleiter und Obmann Karl Wehinger, Tel. 05576/72334. Nur noch Restplätze! Jahrgang 1928: Am 8. September sind alle Jahrgängerinnen und Jahrgänger von Hohenems, Götzis, Altach, Koblach, Mäder, Klaus und Fraxern eingeladen, mir zu meinem Geburtstag auf der Hohen Kugel unterm Gipfelkreuz, um 13.30 Uhr zu gratulieren und danach zu einem Umtrunk im Gasthof Millrütti. Von dort Rückfahrmöglichkeit mit dem Meschabus um 17.45 Uhr zum Bahnhof Götzis. Bei schlechter Witterung wird die Einladung um ein Jahr verschoben.


GBH 06-36