Page 1

118. JAHRGANG

SAMSTAG, 11. FEBRUAR 2006

NR. 6

Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,40

Hohenems Verlockung und Verschwörung. Vortrag zum Spektrum islamischer Bilder „des Juden“ Vortrag und Diskussion mit Dr. Kurt Greussing. Donnerstag, 9. Februar, 19.30 Uhr, Jüdisches Museum

Altach Die Frauenbewegung lädt zum alljährlichen Kaffeekränzchen mit Abendunterhaltung mit der Arlberg-Crew ein. Samstag, 11. Februar 2006, 16.30 Uhr, Vereinshaus

Sünde

Koblach

Maria Neuschmid Götzis „Sünde“ – so nennt Maria Neuschmid ihr aktuelles Solo-Kabarettprogramm. Wegen großer Nachfrage werden Zusatzaufführungen in Götzis angeboten! Ein Engel fällt vom Himmel auf der Suche nach den sieben Hauptsünden; Eitelkeit, Geiz, Unkeuschheit, Neid, Unmenschlichkeit, Zorn und Feigheit. Wird Sünde noch als Sünde

empfunden oder gehört sündigen zum Alltag? Wie bewusst sind wir unserer Schwächen? Lassen Sie sich überraschen, zum Lachen ist es allemal! Maria Neuschmid und „Sünde“ gilt als der derzeit große Kabarettschlager. Kulturbühne AMBACH Götzis – Vereinshaus-Saal, um 20 Uhr. Karten gibt es bei jeder Vorarlberger Sparkasse. Zusatzaufführungen: 16./22. und 23. März, Karten sichern!

Besuchen Sie die Bücherei Koblach zu folgenden Öffnungszeiten: Dienstag, 17 – 19 Uhr, Mittwoch, 9 – 11 Uhr und Donnerstag, 14 – 19 Uhr.

Mäder Die Frauenbewegung Mäder ladet alle recht herzlich zum Kaffeekränzle ein. Kartenvorverkauf beim ADEG-Mäder. Samstag, 18. Februar 2006, 15.00 Uhr, im Pfarrheim


Elektronische Rathäuser

Onlinerathäuser haben 24 Stunden offen Nutzen Sie die 24 Stunden rund um die Uhr erreichbaren Online-Rathäuser der Kummenberggemeinden und der Stadt Hohenems.

für Ihren Zugang wird Ihnen per Post zugesandt. Sicherheit und Datenschutz haben einen hohen Stellenwert. Alle Vorgänge auf dieser Plattform erfolgen im geschützten Bereich.

Über die jeweiligen Internetseiten ist der Einstieg möglich. Wer sich anmeldet, kann sein bei der Gemeinde vorliegendes Konto abfragen (Abfallgrundgebühr, Grundsteuer, Wasserrechnung, Hundesteuer, Friedhofsgebühr), oder die elektronische Zustellung von Vorschreibungen nutzen. Auch die Meldung von Wasserzählerständen ist möglich. Klicken Sie sich auf „gem24“ auf Ihrer Gemeindehomepage ein und melden sich heute noch an. Das Passwort

Verfahren in der Gemeindeverwaltung werden beschleunigt und erleichtert. Als BürgerIn haben Sie jederzeit unabhängig von Öffnungszeiten Einblicke in den Verfahrensstatus oder Ihren Abgaben-Kontostand.

www.hohenems.at www.goetzis.at

Nutzen Sie die Online-Rathäuser. Mehr Informationen geben die jeweiligen Finanzabteilungen.

www.altach.at

www.maeder.at

www.koblach.at


Inhalt

11. Februar 2006

Gemeindeblatt Nr.6

Allgemein

Seite 4

Hohenems

Seite 6

Götzis

Seite 15

Altach

Seite 24

Koblach

Seite 30

Mäder

Seite 34

Anzeigen

Seite 36

Kleinanzeigen

Seite 90

Impressum Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130 DW Andrea Fritz-Pinggera, MSc, andrea.fritz@hohenems.at; Mag. Martin Hölblinger, DW 1132; martin.hoelblinger@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-45, Hartmut Hofer, hartmut.hofer@goetzis.at Altach: Bianca Trebitsch, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Petra Freydl – Adressen wie unten

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister DI Richard Amann Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt Aktiengesellschaft, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen.

Abo + Anzeigen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Sonderegger, gemeindeblatt@ hohenems.at; Abo: Rudolf Sommer, Tel. 0664/2040400, rudolf.sommer@vol.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 35 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Bianca Trebitsch, gemeindeblatt@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Petra Freydl, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: Gemeinde Götzis

Kalender 7. Woche Sonnen-Aufgang 7.32 Sonnen-Untergang 17.39

Editorial Kulturbeirat als Qualitätsmerkmal Hohenems hat im jährlichen Kulturbericht des Landes Vorarlberg jeweils einen prominenten Platz. Die Fülle und Breite des kulturellen Angebotes, insbesondere der regelmäßig abgehaltenen Festivals, ist beeindruckend. Kultur ist im Fluss, kulturpolitische Angelegenheiten sind daher ebenso einer ständigen Veränderung unterworfen. Sowohl Kulturstadtrat wie Kulturamt schätzen den Input derjenigen, die betroffen sind: Der KünstlerInnen und Kunstvermittler. Hohenems installiert dafür derzeit einen Kulturbeirat, der die Entscheidungsträger in kulturpolitischen Fragen als kollektives Beratungsorgan unterstützen soll. Der Beirat agiert ehrenamtlich und ist nicht weisungsgebunden. Damit ist ein/e Künstler/in, der darin als Berater/in für eine bestimmte Sparte agiert, kein Standesvertreter. Er/Sie agiert auch nicht in einem Vergabegremium, sondern fungiert als Begleiter/in der Hohenemser Kulturentwicklung. Es werden auch durchaus kritische und konstruktive Persönlichkeiten, die ihre Erfahrung einbringen, erwartet. Die Gruppe von KünstlerInnen wählt aus ihrer Mitte einen Vorsitzenden und Stellvertreter, die sich der Öffentlichkeit die nächsten Monaten präsentieren werden. Wir freuen uns auf einen spannenden Prozess und eine für Hohenems gedeihliche Zusammenarbeit. Günter Linder, Kulturstadtrat

s Montag 13. 2. Christine, Gerlinde, Castor, Irmhild s Dienstag 14. 2. Cyrill und Method, Valentin, Helmwart s Mittwoch 15. 2. Siegfried, Georgia, Jordan, Jovita d Donnerstag 16. 2. Juliana, Elias, Liane, Alfred d Freitag 17. 2. Gründer d. Serviten; Alexis, Konstanze H Samstag 18. 2. Susanna, Bernadette, Engelbert H Sonntag 19. 2. Konrad, Arnold, Hadwig, Friedrich

Das Wetter Es wird winterlich Der Donnerstag bringt windiges und nasskaltes Aprilwetter. Neben sonnigen Abschnitten gibt es ein paar Schneeschauer bei rund 4 Grad am Nachmittag. Am Freitag überwiegen die Wolken und die Schneefälle werden häufiger. Mit rund 0 Grad bleibt es tagsüber frostig kalt. Pünktlich zum Wochenende klingen die Schneeschauer ab und die Sonne setzt sich häufiger durch. Es bleibt kalt, auf der Hohen Kugel rund –10 Grad.

Der Mond Zunehmender Mond, Vollmond am 13. 2. Mond geht unter sich bis 22. 2. Am 12. 2./13. 2. günstig für Haarschnitt und Einmachen, am 14. 2. Malerarbeiten und Umtopfen.


Allgemein

Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems

Mittwoch, 15. Februar Dr. Walter Pöschl, Hohenems Beethovenstraße 11 Tel. 05576/74118

Samstag, 11. Februar 2006 und Sonntag, 12. Februar 2006 Dr. Walter Pöschl Hohenems, Beethovenstraße 11 Tel. 05576/74118

Donnerstag, 16. Februar Dr. Eduard Kraxner, Hohenems Schweizer Straße 35 Tel. 05576/73785

Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Götzis, Altach, Koblach und Mäder Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 11. Februar 2006, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 12. Februar 2006, um 7.00 Uhr: Dr. Elisabeth Brändle Ordination: Götzis, Montfortstraße 4 Telefon 05523/58308 Sonntag, 12. Februar 2006, um 7.00 Uhr, bis Montag, 13. Februar 2006, um 7.00 Uhr: Dr. Dietmar Koch Ordination: Mäder, Volksschule Telefon 05523/62190 Privat: Tel. 05523/53845

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 9. Februar 2006 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523/62190 oder 53845 Freitag, 10. Februar 2006 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523/53880 Montag, 13. Februar 2006 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523/53880 Dienstag, 14. Februar 2006 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523/62190 oder 53845

Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr

Mittwoch, 15. Februar 2006 Dr. Roland Kopf Altach, Tel. 05576/74110 oder 74374

Werktagsbereitschaftsdienst

Donnerstag, 16. Februar 2006 Dr. Elisabeth Brändle Götzis, Tel. 05523/58308

Hohenems Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, so können Sie sich in dringenden Fällen an den verschiedenen Wochentagen an die diensthabenden Werktagsnotdienste wenden. Freitag, 10. Februar Dr. Pius Kaufmann, Hohenems Nibelungenstraße 30 Tel. 05576/76076 Montag, 13. Februar Dr. Christoph Schuler, Hohenems Goethestraße 4 Tel. 05576/74020 oder 75497 Dienstag, 14. Februar Dr. Pius Kaufmann, Hohenems Nibelungenstraße 30 Tel. 05576/76076

Ordination geschlossen: Dr. Norbert Mayer bis 13. 2. 2006 Dr. Hans-Karl Berchtold 13. bis 17. 2. 2006 Dr. Reinhard Längle 13. bis 17. 2. 2006 Dr. Erich Scheiderbauer 13. bis 17. 2. 2006

Zahnärztliche Notdienste Hohenems Samstag, 11. Februar 2006 und Sonntag, 12. Februar 2006 Dr. Norbert Lenz Hohenems, Noldinweg 15 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr.


Allgemein

11. Februar 2006

Bezirk Feldkirch

Soziales

Samstag, 11. Februar 2006 und Sonntag, 12. Februar 2006 Dr. Thomas Gärtner Götzis, Hauptstraße 24

Vorarlberger Krüppelball 2006

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (u. Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil)

5

Am Samstag, 11. 2. 2006 findet um 19.30 Uhr in der Otten Gravour in Hohenems ein außergewöhnlicher Ball statt. Die Organisatoren des Treffpunkts für Menschen mit und ohne Handicaps und reiz.at für mehr Lebenskompetenz laden zu einem erlebnisreichen Abend in der Otten Gravour in Hohenems ein. Es gehe darum, Tabus zu überwinden, erklären die Veranstalter, die mit dem Namen „Krüppelball“ teilweise für Aufregung sorgten. Die Lebenshilfe Vorarlberg hält fest, dass sie weder mit dem Ball noch mit der Namensgebung in irgendeiner Verbindung stehe. Mehr über den Ball selbst und seine Beweggründe unter www.reiz.at. Für das leibliche Wohl sorgt Mo Catering und das Treffpunktteam an der Cocktailbar.

Soziales

Apotheken Wochenenddienst

Sonne für das Wohlbefinden

für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Wer denkt mit 30 ans Altern? Wohl niemand. Dabei schleichen sich bereits ab diesem Lebensjahr langsam erste Abnutzungserscheinungen ein. Das betrifft vor allem die Knochen. Statt aufgebaut wird Knochenmasse überwiegend abgebaut. Das kann vor allem bei Frauen und speziell nach den Wechseljahren die gefürchtete Osteoporose verursachen. Die dramatische Folge: Schon bei einem harmlosen Sturz können die Knochen brechen wie Glas. Mit ausreichend Bewegung, Spaziergängen an der frischen Luft, einer ausgewogenen Ernährung sowie der entsprechenden Kalzium- und Vitamin-D-Zufuhr kann der Osteoporose vorgebeugt werden. Laut neuesten Erkenntnissen schwächt ein zu Wenig an Vitamin D nicht nur die Knochen, sondern auch die Muskeln. Das Sturzrisiko vergrößert sich, weil die Muskeln nicht mehr so schnell reagieren – diese Tatsache wird seiner Ansicht nach künftig eine zentrale Rolle bei der Therapie und Prophylaxe von Knochenschwund spielen. Die natürliche Bildung von Vitamin D ist nur mit Hilfe von Licht und Sonne zu bewerkstelligen. Auch eine dem Alter angepasste Bewegung nützt Knochen und Muskeln. Beides wird bei regelmäßigem Training gestärkt. Im ganzen Land etablierte Bewegungsgruppen von Organisationen wie Kneipp, AOP, Seniorentanz oder Rotes Kreuz bieten im Rahmen des Projektes „Im Gleichgewicht bleiben“ entsprechende Programme an. Das Vitamin-D-Defizit kann zwar mit Tabletten ausgeglichen werden, den Spaziergang an der Sonne sollten sie jedoch nicht ersetzen. Der macht auch im Alter immer Spaß.

Samstag, 11. Februar 2006, 8.00 Uhr bis Sonntag, 12. Februar 2006, 8.00 Uhr Arbogast Apotheke, Weiler Messepark Apotheke, Dornbirn Sonntag, 12. Februar 2006, 8.00 Uhr bis Montag, 13. Februar 2006, 8.00 Uhr Arbogast Apotheke, Weiler Apotheke im Hatlerdorf, Dornbirn

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 11. Februar 2006, von 12.00 bis 18.00 Uhr, und Sonntag, 12. Februar 2006, von 8.00 bis 18.00 Uhr Sr. Monika Mähr, Tel. 05576/42431

Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.


Hohenems

Verlautbarungen der Stadt Hohenems

www.hohenems.at

Natur

Sport

Garten- und Blumenecke

Die Franzosen kommen!

9. bis 16. Februar 2006. Mond absteigend, Stecklinge machen

Das Organisationsteam der World Gymnaestrada 2007 präsentierte vor dem Stadtrat eindrucksvoll Idee, Konzept und Zahlen zu diesem internationalen Sportevent. Die Vorbereitungen für die vom 8. bis 14. Juli 2007 in Dornbirn stattfindende Weltgymnaestrada laufen auf Hochtouren. Die Stadt Hohenems wird Gastgeber für rund 1000 französische TeilnehmerInnen der Weltgymnaestrada sein. Erste Besichtigungen überzeugten die Delegationen: Die Schulen sind hervorragend ausgestattet, sauber, hell und freundlich. Die große Anzahl von TurnerInnen wird in Schulen und Turnhallen untergebracht. Ernst Mathis erklärt, dass evtl. auch die kleine thailändische Abordnung in Hohenems untergebracht wird, gute Kontakte bestehen bereits. Die Stadt wird die SportlerInnen mit einem entsprechenden Rahmenprogramm empfangen. Aufführungen auf einer Freibühne im Stadtzentrum sind geplant und werden von Freunden des Turnsportes bereits spannend erwartet. Hohenemser Gastronomen wappnen sich ebenso für das Großereignis wie der Handel und das Tourismusbüro, welches den französischen und thailändischen Gästen entsprechende Informationen und Angebote bereiten möchte.

9., 10. BLÜTE Wenn frostfrei, Gehölze- und Beerenschnitt. Auch die Hecken können – wenn es frostfrei ist – zurückgeschnitten werden. Wenn es frostfrei ist, sollten oder müssen die winterlaubtragenden Gehölze über die Blätter mit Wasser versorgt werden. Da der Boden noch gefroren ist, können die Wurzeln kein Wasser aufnehmen und die Gefahr der Austrocknung (Rhododendren usw.) ist sehr groß. Bei diesen kalkfliehenden Pflanzen sollte dies mit Regen- oder Schneewasser gemacht werden. Stecklinge von Beeren- oder Ziergehölzen machen. Nur gutentwickelte Ruten ergeben auch gute Steckhölzer. Diese werden an den Schnittstellen mit Wachs versiegelt, gebündelt, angeschrieben und kommen dann, wenn der Boden offen ist mit einem Nachschnitt in geeignete Erde. Vergorener Most um- oder abziehen. Dabei mindestens ca. 4 cm Freiraum im Flaschenhals lassen. Stehend und kühl weiterlagern und vorsichtig öffnen. Wer diesen Saft geschmacklich verbessern will, der sollte dies mit etwas vorher aufgelöstem Bienenhonig versuchen. Hier genügt sehr wenig Honig, um eine Nachgärung zu machen. Diese Nachgärung sollte, um möglichst wenig Hefesatz zu machen, wiederum im Fass gemacht werden. 11., 12. bis 16 Uhr BLATT Kresseaussaat im Zimmer, Voraussaat von Feldsalat im Zimmer zur nachfolgenden Verpflanzung ins Freie. Dazu die Aussaaterde festklopfen, dann daraufsäen. Etwas andrücken und ständig (Folienüberzug) feuchthalten.Nach der Keimung feucht halten. Auch der erste Kopfsalat kann bereits vorgezogen werden. Gefrorene Schnittlauchstöcke über Nacht ins warme Wasser legen, warm halten und dann später etwas kühlen, aber hell aufstellen. Eine dreimalige Ernte, bei dieser aber niemals zu tief abgeschnitten werden darf, ist möglich. Später kommen diese Schnittlauchstöcke wieder in den Garten. 12. ab 17 Uhr; 13., 14. bis 6 Uhr; 15 bis 15 Uhr FRUCHT Wie am 9., 10., Blumen pflegen, auf Schädlinge kontrollieren, wieder etwas mehr wässern und bei Bedarf etwas Dünger geben. Stecklinge oder Ableger von den Blumen machen. 15. ab 16 Uhr; 16. bis 13 Uhr WURZEL Aussaat im Zimmer von Knollensellerie. Diese feinen Samen dürfen nicht mit Erde bedeckt werden. Gegen die Austrocknung ein Stückchen Vlies darüber geben. Lagerkontrolle von Wurzelfrüchten.

Großereignis als Chance für alle Weitere Informationen sind am Mittwoch, dem 22. Februar im Schlosskaffee bei der Mittagsrunde der WIGE um 12 Uhr erhältlich. Die Einladung der Wirtschaftsgemeinschaft geht an Wirtschaftstreibende – bitte unbedingt über email: wige@hohenems.at oder im Stadtmarketing, Tel. 42780 anmelden.

Vereine

Großer Faschingsumzug in Hohenems Heuer ist es wieder so weit. Am Samstag, 18. 2. wird die Regierung entmachtet, die Schlossnarren übernehmen die Führung, am Sonntag, dem 19. 2. findet dann der große Faschingsumzug statt. Am Sonntag, dem 19. Februar beginnt um 14 Uhr der Umzug mit rund 80 Wagen und 1.700 Mitwirkenden Fanfaren, Guggen, Schalmeien... u.v.m. Die Verpflegung am Umzugsweg, findet am Schlosslatz, in der Brotzgehalle und neu im Werkhof statt. Groß und klein sind herzlich geladen, um mit dem Ritterpaar Christian I. und Lieblichkeit Cornelia und einem lauten Duri, duri, duri o zu feiern.


Hohenems

11. Februar 2006

7

Offene Jugendarbeit

Jugendprojekt Wer filmt und fotografiert gern? Der Verein Offene Jugendarbeit Hohenems ruft interessierte Jugendliche auf, die sich vorstellen könnten, den Aufbau der Offenen Jugendarbeit Hohenems zu dokumentieren. Dieses Jugendprojekt soll von Jugendlichen mit Unterstützung eines Jugendarbeiters/Jugendarbeiterin geleitet werden und sich über einen längeren Zeitraum erstrecken. Es gibt viele Ideen, die wir haben, aber wir möchten gern eure erfahren. Auch soll über diesen Zeitraum ein Film entstehen, der den Aufbau der Jugendarbeit wieder gibt. Alle Jugendlichen, die sich für dieses Projekt interessieren, kreativ sind und gern filmen und fotografieren, melden sich einfach bei: Verein Offene Jugendarbeit Hohenems Sven oder Nicole, Schlossplatz 1, 6845 Hohenems, E-Mail: sven.dietze@jugendhohenems.at, Tel. 0664/5369055

Schmucke Jungs im neuen Arbeitsgewand: Die Werkhofcrew.

Umwelt

Sondertermin beim Grünmüllannahmeplatz Diesen Samstag, den 11. 2. 2006 ist der Grünmüllplatz von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet. Der Bürgermeister DI Richard Amann e.h.

Rathaus

Sträucher zurückschneiden Sven Dietze und Nicole Scheichl freuen sich über Input.

Rathaus

Neue Arbeitskleidung für Werkhof Stolz konnte die Werkhofmannschaft ihre neue Arbeitskleidung präsentieren: diese ist nicht nur attraktiv, sondern auch höchst funktional. Kein Wunder, handelt es sich bei der Ausstattung doch um Schutzbekleidung von Pfanner. Die grau-weinrote Kombination hat den Vorteil von mit Spezialmaterial hinterlüfteten Jacken. Das spezielle Gewebe in den Jacken ist mit einem Luftpolster und damit Schwitzschutz ausgestattet. Damit werden Gewebe und Haut geschont. Die Sicherheitsstreifen machen die Mannschaft, die vielfach bereits zu früher Morgen- oder später Abendstunde noch unterwegs ist, bestens sichtbar. Mit dem Schriftzug „stadthohenems” versehen weiß jedermann genau, dass es sich um die Angestellten der Stadt im Dienste für die Allgemeinheit handelt.

Auch im Winter können überhängende Sträucher und Bäume zum Verkehrshindernis werden. Das Zurückschneiden von Ästen die in Straßen oder auf Gehwege ragen sollte dringend beachtet werden. Egal ob der Schulbus an einem zu weit in die Straße ragenden Geäst streift oder durch die Schnee- und Eislast gedrückte Äste Gehwege schwer passierbar machen – die Bevölkerung ist aufgerufen, durch Aufmerksamkeit und Eigeninitiative mitzuhelfen. Straßenflächen, dazu gehören auch Gehsteige, sind gänzlich frei zu halten. Sträucher sollen bis an die Grundstücksgrenze zurückgeschnitten werden.

Sport

1. Hohenemser HandballSchulturnier Der HC Hohenems organisierte ein erfolgreiches Turnier für die Jahrgänge 1993 und jünger. Es sollte auch als Vorbereitung für den Vorarlberger Schulcup sein. 2 Mädchen- und 6 Burschenteams haben die Herausforderung angenommen und sich in der neuen Halle der Sporthauptschule in Hohenems tolle Kämpfe geliefert. Bereits in den Gruppenspielen zeigten die beiden Teams der Sport-


Hohenems

11. Februar 2006

8

Gefeiert: der erfolgreiche Marcel Mathis.

So sehen Sieger aus!

hauptschule wer die Favoriten auf den Turniersieg waren. Diese beiden Teams kamen ungeschlagen ins Finale. Ganz stark waren auch die Jungs der ÖKO-HS Mäder, die ohne Vereinsspieler den 2. Gruppenplatz erreichten. Im kleinen Finale, wie auch im Finale wurde nichts verschenkt. Bis zur letzten Sekunde wurde gekämpft und am Schluss gab es bei beiden Spielen hauchdünne Siege mit jeweils einem Tor. Rang 1 HS-Markt Hohenems (Mädchen) 2 HS-Markt Hohenems 1 3 ÖKO-HS-Mäder 4 HS-Herrenried Hohenems 2 5 HS-Markt Hohenems 2 6 BORG Dornbirn Schoren (Mädchen) 7 HS Altach 8 HS-Herrenried Hohenems 1

Sport

Marcel Mathis auf Erfolgskurs Der junge VSV-Schülerkaderläufer Marcel Mathis vom Schiverein Hohenems kann auf schöne Erfolge verweisen. Der Nachwuchsläufer der die Schihauptschule Schruns/ Tschagguns besucht, feiert in dieser Saison einen Spitzenplatz nach dem anderen. Die Saison hat schon bei den Landescuprennen mit ausgezeichneten Platzierungen begonnen. Bei den Österreichischen Schülertestrennen in Annaberg/NÖ zeigte Marcel das er auch in Österreich, zu den besten Läufern in seinem Jahrgang zählt. Beim Technikbewerb 1. Rang, Slalom 2. Rang, Riesentorlauf 4. Rang, Vielseitigkeitslauf 7. Rang und beim Kompletten Schifahren mit

Konditionswettlauf den 2. Rang. Als Draufgabe holte sich der 14-jährige Hohenemser, beim 5. und 6. VSV-Cup-Rennen am vergangenen Wochenende zweimal Rang 1. Wir alle vom Schiverein Hohenems sind Stolz auf Marcel und wünschen weiterhin eine unfallfreie und erfolgreiche Saison. Wir hoffen dass durch die ausgezeichnete Nachwuchsarbeit im Schiverein Hohenems einige in die Fußstapfen von Marcel treten. www.sv-hohenems.at

Wirtschaftsgemeinschaft

Solide Fachberatung und Bauausführung Das leistungsfähige Familien- Unternehmen wurde bereits im Jahre 1939 gegründet. Seit 1977 leitet Baumeister Werner Mathis das erfolgreiche Unternehmen. Dank des unermüdlichen Einsatzes und der hohen fachlichen Kompetenz genießt der Betrieb heute einen ausgezeichneten Ruf sowohl beim privaten Bauherrn, als auch bei Auftraggebern der öffentlichen Hand oder der Wirtschaft. Die langjährigen und erfahrenen Mitarbeiter und der moderne Maschinenpark garantieren eine stets korrekte und gewissenhafte Ausführung der Aufträge im Hoch- und Tiefbau. Das Leistungsangebot umfasst: Fachberatung vom Fachmann. Erdarbeiten, Kanalisierungsarbeiten, Beton- und Stahlbetonarbeiten, Maurerarbeiten, Umbau, Altbausanierung. Walter Mathis Baumeister GmbH & CO KG, Theodor-KörnerStraße 14, 6845 Hohenems, Telefon: 05576/ 72341-0, Fax: 05576/ 72341-3, walter.mathis@aon.at


Hohenems

11. Februar 2006

Wirtschaftsgemeinschaft

Gute Arbeit als beste Werbung Die Firma Hans Rossmanith befindet sich bereits in der dritten Generation. Ihre Spezialität ist es, eine maßgeschneiderte und kostengünstige Lösung für die Wünsche der Kunden zu finden. Ob es sich nun um einen Neubau handelt oder um die Sanierung von Heizungs- oder Sanitäranlagen – jedes Projekt wird genauestens durchgerechnet und geplant, damit der Kunde optimal beraten werden kann. Auch die Ausführung des Projektes zeugt von bester Qualität. Nicht umsonst heißt der Leitsatz der Firma: „Eine gute Arbeit ist die beste Werbung!“ Egal, ob der Wasserhahn tropft, oder man vor dem Beginn des Traumhauses steht: Firma Hans Rossmanith GesmbH, Schweizer Straße 31, 6845 Hohenems, Tel: 05576/72368, email: rossmanith@utanet.at

Wirtschaftsgemeinschaft

Qualitätsfenster vom Hohenemser Meisterbetrieb Jahrelange Erfahrung und qualitativ hochwertige Handwerksarbeit zeichnen Metzler Fensterbau aus. Die 1959 gegründete Firma ist der Spezialist für Holzfenster, Holz-Alufenster, Glasfassaden, Haustüren, Schiebeelemente und Fensterläden im privaten wie auch im gewerblichen Bereich. Das umfangreiche Know How und die überragende Qualität der Firma Metzler Fensterbau wird gerne für anspruchsvolle Neubau-, Umbau- und Renovierungsarbeiten eingesetzt. Durch genaueste Kostenberechnung im Vorfeld und die fachmännische Realisierung eines Projektes, kann jedem Kunden eine maßgeschneiderte Lösung angeboten werden.

9

So konnten in letzter Zeit einige herausragende Projekte wie der Markus-Sittikus-Saal, die Sporthauptschule HohenemsMarkt, das SeneCura-Gebäude und auch zahlreiche private Objekte umgesetzt werden. Dietmar und Reinhard Metzler stehen gerne zu Verfügung um die Vorteile der Metzler Qualitätsprodukte in einem persönlichen Gespräch detailliert zu erklären. Metzler Fensterbau, Radetzkystraße 140, 6845 Hohenems, Tel. 05576-73201, email fenster@metzler-fenster.at

Sport

Mario Amann auch 2006 flott unterwegs WM-Biker Mario Amann befindet sich voll im Aufbautraining, welches in bewährter Form von Heini Bergmüller aufgestellt wird. Für 2006 sind die Ziele wieder sehr hoch gesteckt. Die Europameisterschaft in Salzburg, sowie drei weitere 24-Stunden Rennen in Deutschland und der Schweiz dienen als Vorbereitung auf den Höhepunkt des Jahres. „Entweder fahre ich die „Le Tour direct“ – das ist die Tour de France an einem Stück, oder die Weltmeisterschaft in Kanada“. Beide Events finden Anfang September statt. Bei de „Le Tour direct“ werden nur 10–20 Teilnehmer akzeptiert, Mario Amann hofft einer davon zu sein. „Die Anmeldung ist raus“, so Amann. Die „Le Tour direct“ ist eine Zusammenfassung der schwersten Etappen der Tour de France und umfasst ca. 4.000 km und 38.000 Höhenmeter. Sollte es mit der „Le Tour direct“ nicht klappen, steht für Amann die Weltmeisterschaft in Kanada an oberster Stelle. Amann wurde auf dieser Strecke im letzten Jahr Vize-Weltmeister und 2003 Weltmeister. Abseits der Mountainbike-Strecken ist Mario Amann auch 2006 gut und sicher unterwegs. Walter Maier (Mazda Maier Götzis) stellt Mario Amann wiederum einen Wagen aus seiner Flotte zur Verfügung. Für den optimalen Versicherungsschutz sorgt das Team der Uniqa Hohenems.

Bildung

Viel Information am „Tag der offenen Tür”

Fensterbau Metzler war Qualitätspartner bei der Sanierung der Sporthauptschule Markt.

Tage der offenen Tür fanden an der Haupt- und Sporthauptschule Markt statt – VolksschülerInnen lernten die Hauptschule kennen. Im Rahmen des ersten Vorarlberger Hauptschultages öffnete auch die Hauptschule Markt in der vorigen Woche ihre Türen. Nicht weniger als 100 Schüler der Volksschulen Markt und Emsreute sowie 50 Anwärter für die nächstjährige Sportklasse nutzten gemeinsam mit zahlreichen Lehrern und Eltern die Möglichkeit einen ersten Blick ins Hauptschulleben zu werfen. Wie schon in den vergangenen Jahren wurde den Besuchern sowohl am Montag als auch am Dienstag


Hohenems

11. Februar 2006

10

• eine grundlegende Ausbildung in Deutsch, Englisch und Mathematik, • zahlreiche Freigegenstände wie Französisch, Maschinschreiben und Informatik, • attraktive Schulveranstaltungen (Erlebnistage, Wien- und Sportwochen) sowie • Sportveranstaltungen, Schulfeste, Seminartage, Projekte, Berufspraktikum u. a.

Beste Grundlage für Laufbahn

Interessante Einblicke ins Hauptschulleben am Tag der offenen Tür.

Daneben sorgen die gute Ausstattung mit Lehr- und Lernmitteln und optimale Gruppen- und Klassengrößen für eine angenehme Lernatmosphäre. Somit erhalten alle Hauptschüler eine ausgezeichnete Grundlage für den Besuch einer weiterführenden Schule bzw. den Einstieg ins Berufsleben. Dafür spricht nicht nur die Tatsache, dass drei Viertel aller 10-Jährigen eine Hauptschule besuchen, sondern auch, dass mehr als die Hälfte aller Maturanten Hauptschulabsolventen sind.

Bildung

„Forum-Theater Wien“ führte „Tagebuch der Anne Frank“ auf

Besuch in der neuen Sporthalle.

ein interessantes Programm geboten und das ganzheitliche Bildungsangebot der HS Markt vorgestellt.

Mikroskope und Computer An einer Tanzvorführung und einem Playbacksingen im Musiksaal konnten die Schüler aktiv teilnehmen. Für reges Interesse sorgte auch das Mikroskopieren, welches den Kindern das Fach Biologie schmackhaft machte. Hochspannung herrschte im Physiksaal bei einer Reihe interessanter Versuche. Neben einer Ausstellung verschiedener Werkstücke durften sich die Volksschüler im Werkraum über ein Jo-Jo freuen. An den Computern im EDV-Raum konnten die zukünftigen Hauptschüler schon einmal ins umfangreiche Angebot an Lernprogrammen schnuppern. Für große Augen sorgte der Besuch in der neuen Sporthalle, in der die Schüler an der Kletterwand, beim Trampolinspringen und bei einem Hindernislauf ihre Kräfte messen konnten. Abgeschlossen wurden diese beiden interessanten Nachmittage mit einem kräftigenden Buffet aus Brötchen, welche die Volksschüler während ihres Besuches in der Küche selbst belegt hatten. Das an den Tagen der offenen Tür präsentierte moderne Bildungsprogramm der Hauptschule Markt wird komplettiert durch:

Schule bedeutet nicht nur Lernen und Üben. Davon konnten sich die SchülerInnen der Hauptschule Markt im vergangenen Monat wieder einmal überzeugen. Eine ganz besondere Theateraufführung wurde allen Viertklässlern geboten. Das „Forum-Theater Wien“ brachte den Schülern in einem packenden Vier-Personen-Stück in beklemmender Weise das tragische Schicksal der Anne Frank näher. Das Theaterstück ging den gut auf das Thema eingestimmten Schülern unter die Haut. Es ließ die Geschichte der jüdischen Familie lebendig werden, Empörung und Verständnis für die Situation der Diskriminierten aufkommen. Düstere Musik und das spärliche Bühnenbild unterstrichen die Dramatik, symbolisierten die Verzweiflung der Menschen in ihrem Versteck. Sirenen und der Lärm fallender Bomben machten die Vernichtung und das Elend des Krieges deutlich. Auch die Erstklässler konnten sich über eine Abwechslung freuen. Der tschechische Zauberer Meltini zog die jüngsten unserer Hauptschüler mit seinen magischen Tricks in seinen Bann und sorgte für so manchen vor Staunen offenen Kindermund. Neben diesen hervorragenden Aufführungen wurde aktuell zur kalten Jahreszeit Schülern aller Sportklassen die Möglichkeit geboten, an einem Lawinenkundevortrag teilzunehmen und sich dabei über die Gefahren und das richtige Verhalten im Notfall zu informieren. Passend dazu konnten die Schüler der Sportklassen an einem Erste-Hilfe-Kurs teilnehmen.


Hohenems

11. Februar 2006

11

Bildung

Erfolgreiche Fußballer der Sporthauptschule Eine souveräne Leistung erbrachte die Fußballmannschaft der SHS Markt beim Hallencup in Bregenz-Vorkloster. In der Gruppe der Sporthauptschulen erreichte die bestens trainierte Mannschaft aus Hohenems den ersten Platz. In der zweiten Runde des Hallencups am 25. Jänner waren die Burschen nicht nur in allen fünf Spielen erfolgreich, sie blieben auch ohne Gegentor. So konnten sie sich schlussendlich vor der Mannschaft aus Bregenz-Vorkloster den Tabellensieg sichern und sind somit für das Landesfinale am 22. Februar in Höchst qualifiziert.

Herr Bäckermeister, gut verkleidet!

halle, um die Flower-Power-Zeit hochleben zu lassen. Neben der passenden Musik durfte natürlich das richtige Outfit nicht fehlen: Das Partyvolk war größtenteils im Look der wilden 70er erschienen. Schlaghosen, Glitzer-Shirts, Hawaiihemden, schrille Blusen, Hippiekleider, witzige Perücken, Blumenketten und Plateau-Schuhe sorgten für ein buntes Bild.

Abwechslungsreiches Programm Die Veranstalter des 70er Balls warteten auch heuer gleich wieder mit drei Top-Bands auf: Den Auftakt machte die BigBand „Michaeljackts.net“, die erstmals in Vorarlberg zu sehen waren. Die 10-köpfige Profi-Truppe aus Deutschland sorgte gleich zu Beginn für volle Tanzflächen und super Stimmung unter den Fans der Love- and Peace-Generation. Eifrig getanzt und mitgesungen wurde dann auch als die Band „Abba-Gold“ ihren Auftritt hatte. Die Wiener Truppe gab Hits wie „Dancing Queen“, „Super Trouper“, „Mamma Mia“, „Waterloo“ zum Besten und machten ihren Vorbildern alle Ehre. Zur Prime-Time standen die Schlagerschlampen auf der Bühne. Sie hatten sich bereits beim letztjährigen 70er Ball bestens bewährt. Für die Mitternachtseinlage zeigte sich die Garde Langenegg verantwortlich. Dazwischen heizte DJ Uwe, den Anhängern der wilden 70er Jahre mit Oldies immer wieder ordentlich ein.

Kultur

Jubel über Quali fürs Landesfinale.

Vereine

Partystimmung pur Am vergangenen Samstag ging in Hohenems die 6. Auflage des 70er Balls über die Bühne. „All we need is love“ war das Motto des diesjährigen Balls, der im Tennis.Event. Center für ein volles Haus sorgte. Die 70er Jahre erwiesen sich einmal mehr als Publikumsmagnet. Rund 1.700 Besucher strömten in die Emser Tennis-

Einladung zum „Trip spezial” Diesen Samstag, den 11. Februar lädt Wolfgang Linder ab 20.15 Uhr im Emsigen-Beisel zu einer weiteren Vorstellung seines neuen Solokabaretts ein. Bei seinem neuen und erfolgreichen Kabarettprogramm lädt der Hohenemser Kabarettist zu einer Reise durchs Ländle ein, die Skurriles zutage bringt: Sandler, welche die Kunst des Schnorrens zur Perfektion gebracht haben, Jogger, die dem Sex abgeschworen haben und Pensionisten mit „Einbrechersyndrom“ kommen zu Wort –

Räucherstäbchen am Morgen: Wolfgang Linder als indienvernarrter Zeitungsausträger.


Hohenems

11. Februar 2006

Wolfgang Linder schlüpft bei diesem Kabarettabend erneut in zahlreiche Rollen. Kartenreservierungen sind unter Tel. 0664-1657724 möglich. Karten sind im Vorverkauf um zehn Euro erhältlich, an der Abendkassa um zwölf Euro.

Jubilare

Eiserne Hochzeit in Hohenems Zum ersten Mal seit vielen Jahren konnte eine eiserne Hochzeit gefeiert werden: Hilde und Gerhard Wieder sind bereits seit 65 (!!) Jahren miteinander verheiratet. Dem rüstigen Jubelpaar überbrachte Bürgermeister Amann die besten Glückwünsche, einen prächtigen Blumenstrauß und ein Sparbuch des Landes Vorarlberg. Im Kreise ihrer Lieben verbrachten die Hochzeitsjubilare wiederum einen schönen Tag, kurz, nachdem Hilde Wieder vor wenigen Wochen bereits ihren 90. Geburtstag feiern konnte .

12

Soziales

Elternberatung – Öffnungszeiten Die Öffnungszeiten der Elternberatung HohenemsHerrenried sind: Jeweils Dienstag von 8.30 bis 11.00 Uhr. Hier können Eltern neben dem Messen und Wiegen von Säuglingen sich bezüglich Pflege und Ernährung informieren. Christine Waibel, Elternberaterin

Bildung

Öffentliche Bücherei Die Bücherei Hohenems hat nicht nur ständig eine große Auswahl an Fachliteratur, Jugend- und Kinderbüchern sowie Neuerscheinungen aus Belletristik etc., sondern bietet auch Tonkassetten und CD-Roms an. Internet-Nutzung ist ebenfalls möglich. In der Lese-Ecke liegen wichtige und interessante Zeitschriften auf, bei einer Tasse Kaffee kann dort nach Belieben geschmökert werden. Die Öffnungszeiten sind: Dienstag 16.00 bis 20.00 Uhr Mittwoch 9.00 bis 12.00 Uhr und 16.00 bis 20.00 Uhr Freitag 16.00 bis 20.00 Uhr Samstag 9.00 bis 12.00 Uhr Marktstraße 1a , 6845 Hohenems , Tel. 05576/72312-14, Fax: 05576/72312-24 , E-Mail: buecherei.hohenems@cable. vol.at

Eiserner Zusammenhalt seit 65 Jahren: Hilde und Gerhard Wieder.

Unsere Jubilare der Woche 13. 2. 1932 16. 2. 1931 16. 2. 1934 17. 2. 1918 17. 2. 1930 18. 2. 1934

Gisela Längle, Schweizer Straße 26 Walter Häfele, Hochquellenstraße 53 Rudolf Waibel, Roseggerstraße 12 a Arthur Garber, Schubertstraße 11 Karl Öhe, Salomon-Sulzer-Straße 11 Johann Kaltenbrunner, Th.-Körner-Straße 18

Allen Jubilaren viel Gesundheit, Harmonie und Freude im neuen Lebensjahr.


Hohenems

11. Februar 2006

Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

13

„Dach überm Kopf – Indien“ • Zum Gedenken an Frau Lydia Amann, von Paula Amann, Hochquellenstraße 56 L 20,–. Allen Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott!

Krankenpflegeverein Hohenems • Zum Gedenken an Frau Isabella Aberer, J.-Strauß-Straße 3, von: Frau Irmgard Keckeis, Eisplatzstraße 10 L 10,–, Frau Dietlinde Babutzky, K.-Josef-Straße 8 L 10,–.

Rotes Kreuz Hohenems • Zum Gedenken an Herrn Albert Amann, Am Vogelherd 1, von Herrn Egon Rüdisser L 25,–.

Lebenshilfe – Region Hohenems • Zum Gedenken an Frau Christine Bäck, von Familie Roithner, Fohrenweg 3, an unsere Nachbarin L 15,–. • Zum Gedenken an Frau Lydia Amann, Hochquellenstr. 62, von Familie Anton und Antonia Fussenegger, Haldenstraße 12 L 15,–.

Vorarlberger Krebshilfe • Zum Gedenken an Frau Isabella Aberer, J.-Strauß-Straße 3, von Frau Elisabeth Mangold L 15,–. • Zum Gedenken an Frau Hilda Peter, von Frau Anna Gassner, Appenzellerstraße 47, Götzis L 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Walter Bösch, Lustenau, von Familie Herbert Büchele L 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Bruno Loacker, Götzis, von Familie Ingrid Büchele L 10,–. • Zum Gedenken an Frau Elisabeth Amann, von Dr. Egbert Waibel L 50,–.

Palliativstation, LKH Hohenems • Zum Gedenken an Frau Herlinde Holzer, von Heide Gstach, Rankweil L 20,–. • Zum Gedenken an Herrn Heinz Fürderer, von der Trauerfamilie Fürderer L 40,–.

Hilfswerk der Stadt Hohenems • Zum 25. Jahresgedenken an meine liebe Mama Frau Kathi Klien, von ihrer Tochter Sylvia Ludescher mit Familie L 50,–.

Schulheim Mäder • Zum Gedenken an Herrn Tech.-Rat Wilfried Hefel, Lauterach, von Herrn Hofrat Ferdinand Waibel mit Gattin L 50,–. • Zum Gedenken an Herrn Ernst Mayer, von Familie Antonia und Karl Fink, Gabrielgasse 2 L 10,–.

Pfarre St. Karl Kapelle St. Anton – Renovierung • Zum 5. Jahresgedenken an meine liebe Mama Frau Alma Huchler, von Tochter Herma L 15,–.

Pfarre St. Konrad Pfarrheim-Umbau • Zum Jahresgedenken an meine liebe Gattin Erna Bilgeri, Gießenweg 5, von Gatten Konrad Bilgeri, Gießenweg 5 L 50,–.

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl Samstag, 11. Februar 16.30 bis 17.15 Uhr Beichtgelegenheit 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Sonntag, 12. Februar: 6. Sonntag im Jahreskreis Stundenbuch: 2. Woche Lesungen: 1 Lev 13, 1–2.43ac.44ab; 2. 1 Kor 10, 31–11,1; Evangelium: Mk 1, 40–45 Messfeiern: 7.30 und 10.00 Uhr in der Pfarrkirche Montag, 13. Februar 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung Dienstag, 14. Februar: Hl. Cyrill (Konstantin) und Hl. Methodius 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Sozialzentrum Mittwoch, 15. Februar 18.00 Eucharistische Anbetung 19.00 Messfeier in der Pfarrkirche Donnerstag, 16. Februar 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl Freitag, 17. Februar: Hll. Sieben Gründer des Servitenordens 7.25 Messfeier in St. Rochus Samstag, 18. Februar 16.30 bis 17.15 Uhr Beichtgelegenheit 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad Samstag, 11. Februar 18.00 Vorabendmesse, mitgestaltet vom Chor JOY Sonntag, 12. Februar: 6. Sonntag im Jahreskreis 08.00 Messfeier 10.00 Familiengottesdienst 14.00 Tauffeier Montag, 13. Februar: Sel. Merbod 08.00 Messfeier Dienstag, 14. Februar Keine Messfeier Mittwoch, 15. Februar 08.00 Messfeier für Hausfrauen und Pensionisten Donnerstag, 16. Februar 19.30 Abendmesse für Werktätige Freitag, 17. Februar: Hll. Sieben Gründer des Servitenordens 08.00 Messfeier Samstag, 18. Februar 18.00 Vorabendmesse


Hohenems

11. Februar 2006

Vereinsanzeiger Alpenverein: Am Freitag, dem 10. Februar, um 20.15 Uhr ist Heimabend mit interessanter Diavorführung über einen Treck zwischen den 8000 m-Riesen, die Marianne Heuss unter dem Titel „Pakistan: Unterwegs im wilden Baltistan (K 2-Treck)“ vorführt. Am Dienstag, dem 14. Februar ist die Vollmondschitour angesagt. Abfahrt ist um 19 Uhr am Parkplatz beim Postamt. Ziel ist das Schigebiet Laterns-Nob. Aufstieg und Abfahrt über die Piste. Aufstiegszeit ca. 1,5 Stunden. Die Nachttour eignet sich auch für Schitourenanfänger. VS-Gerät, Schaufel und Sonde sind nicht notwendig, dafür darf die Stirnlampe nicht fehlen. Anmeldung im Heimabend oder per Telefon bei Arthur 05572/25310 oder 05576/73451 alpinwart@avems.at, www.avems.at. Interessenten für die Schitour auf die Üntschenspitze mit Abfahrt über die Nordseite, den Termin am Samstag, dem 18. Februar freihalten! Chor JOY – www.chorjoy.com: Am Samstag, dem 11. Februar singen wir, der Chor JOY, um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Konrad. Wir laden Sie dazu recht herzlich ein. Achtung: Wir suchen noch eine/n E-Bassisten/in! Wer Interesse hat oder einfach nur Informationen einholen möchte, meldet sich bitte bei Jürgen Waibel, Tel. 0650/2269666!

14

Mitglieder der Dornbirner Sparkasse Bank AG bezahlen L 5,– weniger. Anmeldungen sind bei Sport Mathis und der Dornbirner Sparkasse in Hohenems möglich. Auskunft erhalten Sie bei Andrea Amann, Tel. 0650/2020176 oder bei Erika Kawasser, Tel. 05576/72836. Seniorenbund Hohenems: Für die Mozart-Opernaufführung „Die Zauberflöte“ des Musiktheater Vorarlberg erhalten wir wieder verbilligte Eintrittskarten (L 18,–). Wir besuchen gemeinsam die Aufführung am Freitag, dem 17. März 2006, um 19.30 Uhr, an der Kulturbühne AMBACH in Götzis. Anmeldungen bis spätestens 20. Februar 2006 an Obmann Werner Gächter, Tel. 73518. Wir haben keine Parkplatzprobleme, denn für Fahrgelegenheit mit dem Amann-Bus ist gesorgt! Wir laden alle Senioren/innen unseres Vereins zur Faschingsunterhaltung am Dienstag, dem 14. Februar 2006, um 14.30 Uhr ins Pfarrheim der Pfarre St. Karl, Hohenems recht herzlich ein. Auf recht zahlreiche Teilnahme freut sich das Organisationsteam des Seniorenbundes Hohenems. Anmeldungen sind nicht notwendig. Kegeln – Nächster Kegeltermin im Gehörlosenheim Dornbirn, am Donnerstag, dem 16. Februar 2006; Treffpunkt: 13.30 Uhr beim Parkplatz gegenüber dem Postamt. Dort werden Fahrgemeinschaften gebildet. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen. Bei Fragen bitte den Sportreferent Gebhard Schneider, Tel. 77978 anrufen.

Katholisches Bildungswerk Hohenems: Wer tanzt lächelt mit den Füßen. Wir begrüßen den Frühling im Tanz am Montag, dem 13. Februar 2006, von 14.30 bis 16.00 Uhr. Ort: Pfarrsaal St.Karl, Marktstraße 1a. Anmeldung am 1. Kurstag. Leitung: Ruth Waibel.

Sozialkreis der Pfarre St. Karl: Herzliche Einladung zum Senioren-Nachmittag am Mittwoch, dem 15. Februar 2006, um 14.30 Uhr im Pfarrsaal St. Karl. Die Faschingsrunde steht auf dem Programm! Wir freuen uns, wenn viele kommen!

Ortsvereine Schirennen: Am Sonntag, dem 12. Februar 2006 findet zum 26. Mal das vom Schiverein Hohenems organisierte Ortsvereine Schirennen statt. Anmeldungen sind bei der Dornbirner Sparkasse in Hohenems bis Freitag, 12 Uhr möglich. Bei allen Vereinen liegt eine Ausschreibung vor! Start: 12 Uhr.

Weltladen Hohenems: Jeden Mittwoch, 8.30 – 11.00 Uhr und 16.00 – 18.30 Uhr im Pfarrheim St. Konrad. Winterzeit ist auch Teezeit: Rotbuschtee, Honigbuschtee, Grüntee, Jasmingrüntee, Schwarztee in verschiedenen Sorten, Hibiskustee, Kräuter- und Früchtetees, z. B. Früchstücks-, Haus-, 7-Zwergerl- oder Gutenabendtee. Genießen Sie gute Qualität zu fair gehandelten Preisen.

Der Pensionisten-Kegelclub Hohenems verbesserte am Donnerstag, dem 2. Februar bei den Meisterschaftsspielen den alten Bahnrekord auf 1071 Holz, somit neuen Bahnrekord und Holzschnitt 267.75. Spieler Preissl A. 276 Holz; Spieler Schriebl G. 272 Holz; Spieler Göschl E. 263 Holz; Spieler Fussenegger W. 260 Holz. Spielsystem 30 Voll und 30 Abräumen – Ges. 60 Wurf. Gut und viel Holz wünschen die Spielführer Preissl Arnold und Schriebl Günther. Rettungsmuseum: Für Familien, Gruppen, Schülergruppen etc. besteht nach Vereinbarung die Möglichkeit, bei freiem Eintritt das Rettungsmuseum zu besuchen. Anmeldung und Terminvereinbarung mit Ernst Schwarz, Tel. 0699/10039693. Schiverein Hohenems: In den Semesterferien führt der Schiverein Hohenems vom 16. bis 18. Februar einen Schi- und Snowboardkurs für Kinder und Schüler durch. Kurskosten inkl. Bus, Lift, Verpflegung und Versicherung betragen L 74,– für ÖSV-Vereinsmitglieder L 60,–. Alle KNAX Klub-

Museen in Hohenems Jüdisches Museum: Das Jüdische Museum Hohenems erzählt nicht nur die Geschichte der Juden, sondern die einer ganzen Region unter dem Blickwinkel des Umgangs mit einer Minderheit, Schweizerstraße 5, Tel. +43/5576/ 73989. Öffnungszeiten: Di – So und Feiertagen 10 – 17 Uhr, Führungen nach Anmeldung (D, E, F).

GBH 06-06  

Altach SAMSTAG, 11. FEBRUAR 2006 NR. 6 Mäder Götzis Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Ersche...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you