Page 1

117. JAHRGANG

SAMSTAG, 3. DEZEMBER 2005

NR. 48

Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,40

Hohenems Vortrag und Diskussion mit Juliane Wetzel: Antisemitismus in Europa zwischen Leitkultur und Migration. Mittwoch, 7. Dezember, 19.30 Uhr, Jüdisches Museum

Altach „A cappella Christmas-Songs“ mit Velvet Voices und Fool Moon (Doppelkonzert vom Feinsten mit Jazz, Pop und American Corals...). Samstag, 3. Dezember, 20 Uhr, VS-Aula

8. Dezember 2005, 17 Uhr

Kammerkonzert Alte Kirche Götzis Götzis Dieses Konzert des Orchestervereines Götzis findet in Zusammenarbeit mit dem Gesangsensemble Rolls Voice statt und verspricht ein interessantes Konzerterlebnis zu werden. Das Ensemble Rolls Voice wird von Martin Lindenthal geleitet. Es besteht aus ehemaligen Schülern und Studenten des Musikgymnasiums und des Landeskonservatoriums,

welche mittlerweile an verschiedenen Musikhochschulen ihre Studien fortsetzen. Zur Aufführung gelangen Werke von H. Purcell, J. S. Bach, G. F. Händel, S. Rachmaninov und J. Stamitz. Der Orchesterverein Götzis musiziert unter der Leitung von Markus Ellensohn. Donnerstag, 8. Dezember, 17.00 Uhr, Mariä Empfängnis, ALTE KIRCHE GÖTZIS

Koblach Am Samstag, 3. Dezember, ab 15 Uhr, veranstalten Mir Kobler Fraua, die Ortsbäuerinnen und die Gemeinde zwischen GH Harmonie und Altersheim den 2. Koblacher Weihnachtsund Krömlemarkt. Um 17 Uhr kommt der Nikolaus.

Mäder Mäderer Advent – Texte und Musik zur Weihnachtszeit mit Rudi Kurzemann und Schülern der Violinklasse von Ulrike Müller-Lorger im Rahmen des Erzählcafés. Sonntag, 4. Dezember, 15.30 Uhr, Pfarrheim


... MITTEN IM KALTEN WINTER WOHL ZU DER HALBEN NACHT

Benefizkonzert ZUGUNSTEN DER AKTION „GÖTZNER FÜR GÖTZNER“

SONNTAG 11. DEZEMBER 2005 17.00 UHR ALTE KIRCHE, GÖTZIS MITWIRKENDE: BLÄSERENSEMBLE DER BÜRGERMUSIK GÖTZIS GÖTZNER DREIGESANG KURZEMANN RUDOLF . LESUNG MÜLLER ULRIKE UND PRANTL VERA . VIOLINDUO SCHLÖGL ANGELA . HARFE TONART.CHOR DER MUSIKSCHULE RHEINTAL

FREIWILLIGE SPENDEN!


Inhalt 3. Dezember 2005

Gemeindeblatt Nr.48

Allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 4 Hohenems Götzis

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

7

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

21

Kalender 49. Woche Sonnen-Aufgang 7.51 Sonnen-Untergang 16.31

Altach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 33 Koblach Mäder

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

38

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

44

Anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 49 Kleinanzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 138

Impressum Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130 DW Andrea Fritz-Pinggera, MSc, andrea.fritz@hohenems.at; Mag. Martin Hölblinger, DW 1132; martin.hoelblinger@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-45, Hartmut Hofer, hartmut.hofer@goetzis.at Altach: Bianca Trebitsch, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Petra Freydl – Adressen wie unten

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister DI Richard Amann Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt Aktiengesellschaft, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für die Woche 49 ist bereits am Montag, 5. Dezember, 12 Uhr.

Anzeigestellen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Sonderegger gemeindeblatt@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-42 Fax DW 35 Carmen Heinzle, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-18, Fax DW 25 Bianca Trebitsch, gemeindeblatt@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, gemeindeblatt@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Petra Freydl, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: Gemeinde Götzis

Editorial Weihnachten im Jonas Schlössle Pünktlich zur Weihnachtsbeleuchtung in Götzis kam der Schnee, und so erstrahlen die Straßen in einem Lichtermeer und bei der Kirche steht eine lebensgroße Krippe die zum Geschichten erzählen anregt. Etwas ganz Besonderes wird dieses Wochenende der Weihnachtsmarkt im und um’s Jonas Schlössle werden. Über vierzig Teilnehmer werden Ihnen an drei Tagen die schönsten Geschenksideen anbieten, und das alles im einmaligen Ambiente des Jonas Schlössle, das bis unter’s Dach zum bummeln und kaufen einlädt. Kulinarisch werden Sie von Götzner Gastronomen und Bäckern verwöhnt, und ein stilvolles Unterhaltungsprogramm macht Lust auf’s Verweilen. Ziel dieses Marktes war weder „Weihnachts Ramba Zamba“ noch riesig groß zu werden. Die Wirtschaftsgemeinschaft Götzis hat unter Leitung von Helene Berchtold und Isolde Nachbauer versucht, Ihnen einen wirklich schönen, anregenden Weihnachtsmarkt zu bieten, und wir sind überzeugt das es wahrscheinlich der schönste in Vorarlberg ist. Wir alle freuen uns auf Ihren Besuch. Die Öffnungszeiten des Marktes finden Sie im Innenteil. Viel Spaß beim Weihnachtseinkauf in Götzis wünscht Ihnen im Namen der Wirtschaftsgemeinschaft Götzis Manfred Böhmwalder

A Montag 5. 12. Anno, Gerald, Hartwig, Justina A Dienstag 6. 12. Nikolaus, Denise, Heike, Asella S Mittwoch 7. 12. Ambros, Josefa, Agathon, Farah S Donnerstag 8. 12. Maria Empfängnis; Elfriede, Edith D Freitag 9. 12. Valerie, Anastasia, Abel, Delphina D Samstag 10. 12. Herbert, Diethard, Sarah, Angelina F Sonntag 11. 12. Damasus, Daniel, Ida, David, Wilburg

Das Wetter Wechselhaft und milder Am Donnerstagnachmittag scheint neben Hochnebelfeldern zeitweise die Sonne, die Temperatur liegt um 1 Grad. Am Freitag wird es mit Föhn nochmals recht sonnig, tagsüber werden die Wolken langsam dichter. Die Höchstwerte liegen um 3 Grad. Zum Samstag zieht Regen, oberhalb von rund 1100 Metern Schneefall auf. Dabei ist anfangs auch gefrierender Regen möglich. Der Sonntag verläuft voraussichtlich wechselhaft und zeitweise nass. Mit rund 7 Grad wird es milder als zuletzt.

Der Mond Zunehmender Mond, Vollmond am 15. 12. Mond geht über sich bis 16. 12. Am Freitag und Samstag ideal zum Einkochen, am 6. und 7. 12. günstig für Gesichtspackungen.


Allgemein Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende

Montag, 5. Dezember Dr. Christoph Schuler, Hohenems Goethestraße 4, Tel. 05576/74020 oder 75497

Hohenems

Dienstag, 6. Dezember Dr. Pius Kaufmann, Hohenems Nibelungenstraße 30, Tel. 05576/76076

Samstag, 3. Dezember 2005 und Sonntag, 4. Dezember 2005 Dr. Gerhard Schuler Hohenems, Spielerstraße 14 Tel. 05576/75950 Donnerstag ( Maria Empfängnis), 8. Dezember 2005 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576/73785 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 3. Dezember 2005, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 4. Dezember 2005, um 7.00 Uhr: Dr. Hans-Karl Berchtold Ordination: Götzis, Bahnhofstraße 1 Telefon 05523/64960 Privat: Telefon 0650/4014027 Sonntag, 4. Dezember 2005, um 7.00 Uhr, bis Montag, 5. Dezember 2005, um 7.00 Uhr: Dr. Wolfgang Payer Ordination: Koblach, Wegeler 7b, Telefon 05523/53880

Mittwoch, 7. Dezember Dr. Walter Pöschl, Hohenems Beethovenstraße 11, Tel. 05576/74118

Götzis, Altach, Koblach und Mäder Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 1. Dezember 2005 Dr. Wolfgang Payer Koblach, Tel. 05523/53880 Freitag, 2. Dezember 2005 Dr. Norbert Mayer Götzis, Tel. 05523/51122 oder 51240 Montag, 5. Dezember 2005 Dr. Dietmar Koch Mäder, Tel. 05523/62190 oder 53845 Dienstag, 6. Dezember 2005 Dr. Hans-Karl Berchtold Götzis, Tel. 05523/64960 oder 0650/4014027 Mittwoch, 7. Dezember 2005 Dr. Reinhard Längle Koblach, Tel. 05523/62895 oder 0664/2048690

Donnerstag, 8. Dezember 2005, um 7.00 Uhr, bis Freitag, 9. Dezember 2005, um 7.00 Uhr: Dr. Erich Scheiderbauer Ordination: Altach, Bahnstraße 23, Telefon 05576/72571 Privat: Tel. 05576/72571

Ordination geschlossen: Dr. Hans Karl Berchtold 9. 12. 2005 Dr. Norbert Mayer 9. 12. 2005

Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr

Zahnärztliche Notdienste Hohenems

Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, so können Sie sich in dringenden Fällen an den verschiedenen Wochentagen an die diensthabenden Werktagsnotdienste wenden. Freitag, 2. Dezember Dr. Eduard Kraxner, Hohenems Schweizer Straße 35 Tel. 05576/73785

Samstag, 3. Dezember 2005 und Sonntag, 4. Dezember 2005 Dr. August Mätzler Dornbirn, Schillerstraße 10a Donnerstag (Maria Empfängnis), 8. Dezember 2005 Dr. Doris Schamberger Dornbirn, Färbergasse 15 Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr.


Allgemein

3 . Dezember 2005

Bezirk Feldkirch Samstag, 3. Dezember 2005 und Sonntag, 4. Dezember 2005 Dr. Thomas Kogler Götzis, Feldgasse 4 Donnerstag, 8. Dezember 2005 Dr. Ernst Hafner Feldkirch, Gymnasiumgasse 2 jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach (u. Arbogast Apotheke, Weiler) Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und Vinomna Apotheke, Rankweil)

Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 3. Dezember 2005, 8.00 Uhr bis Montag, 5. Dezember 2005, 8.00 Uhr Nibelungen Apotheke, Hohenems Marien Apotheke, Rankweil

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 3. Dezember 2005, von 12.00 bis 18.00 Uhr, und Sonntag, 4. Dezember 2005, von 8.00 bis 18.00 Uhr Sr. Irmtraud Heinzle, Tel. 0699/11818387 Donnerstag, 8. Dezember 2005, von 8.00 bis 18.00 Uhr Sr. Edith Gehrer, Tel. 05576/42431

Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

5

Soziales

Heizkostenzuschuss 2005 So wie in den vergangenen Heizperioden besteht auch heuer für Personen, die ihren Lebensunterhalt, zu dem auch die Kosten für die Beheizung zählen, für sich und für die mit ihnen in Familiengemeinschaft lebenden, unterhaltsberechtigten Angehörigen nicht oder nicht ausreichend selbst beschaffen können, die Möglichkeit, eine finanzielle Hilfe zu erhalten. In Härtefällen sind die Gemeinden ermächtigt, aus Mitteln des Landes einen einmaligen Heizkostenzuschuss in Höhe von EUR 176,– zu leisten.

Benötigte Dokumente • Einkommensbelege (Lohn/Gehalt, Pensionsbeleg) • Wohnbeihilfe • Alimente/Unterhalt aller im Haushalt lebenden Personen sowie • Mietbestätigung/Vertrag Bei der Prüfung der Frage ob ein Härtefall vorliegt, hat sich die Gemeinde an den vorgegebenen Richtsätzen, bzw. Einkommensgrenzen zu orientieren, die wie folgt lauten: Alleinstehende: EUR 630,17; Ehepaare oder Lebensgemeinschaften: EUR 979,23, für jede weitere Person EUR 67,07. Es darf kein verwertbares Vermögen vorhanden sein. Der Antrag auf Gewährung des Heizkostenzuschusses kann noch bis 27. 1. 2006 beim jeweiligen Gemeindeamt (in Hohenems Bürgerservicestelle) eingebracht werden. Das Geld wird sofort ausbezahlt, das Land refundiert der Gemeinde die aufgewendeten Beträge. Die Bürgermeister

Sicherheit

Adventkranz und Rauchmelder Advent, Advent: Die Vorweihnachtszeit hat uns wieder. Und wie es die Tradition so will, schmücken auch Adventkränze viele gute Stuben. Die Kreationen sind vielfältig geworden. Doch der Vorarlberger liebster Adventkranz besteht nach wie vor aus grünem Tannenreisig. Rote Kerzen darauf und die Stimmung ist perfekt. So sollte es nach Möglichkeit bis zum letzten Anzünden bleiben. Aber dem ist leider nicht immer so. Im letzten Advent registrierte die Brandverhütungsstelle immerhin drei Brände, die durch unbeaufsichtigte brennende Kerzen am Adventkranz verursacht wurden. ,,Es gibt aber sicher eine Dunkelziffer“, rechnet Kurt Giselbrecht nüchtern hoch. Bemerkenswert: In einem Fall rettete ein Rauchmelder der schlafenden Familie das Leben. Auch der Schaden konnte dank der frühzeitigen Alarmierung in Grenzen gehalten werden. ,,Die Adventszeit wäre also eine gute Gelegenheit, Wohnung oder Haus mit Rauchmeldern auszurüsten“, meint Giselbrecht. Beim Kauf


Allgemein

3. Dezember 2005

6

rät er auf das Qualitätsurteil ,,Sehr gut“ oder ,,Gut“ zu achten, das von anerkannten Prüfinstitutionen vergeben wird. ,,Da es keine anderen Normen gibt, ist dies im Moment das einzige Merkmal, auf das sich der Konsument verlassen kann“, erklärt der Leiter der Brandverhütungsstelle.

3. ab 10 Uhr; 4. bis 18 Uhr FRUCHT Reisig und Christbäume schneiden. Es tritt kaum ein Nadelfall ein und das Reisig „duftet“ gut. Verwertung und Einlagerung von Obst und Gemüsen und Wurzelfrüchten. Dieses Lagergut sollte immer getrennt gelagert werden. Maischefässer voll auffüllen und im Freien mit Tüchern oder Plachen bedecken. Gute Backtage sowie günstig für die Milchverwertung. Empfindliche Pflanzen gegen den Frost schützen und Gehölze, die an der Hauswand stehen nicht vertrocknen lassen. Blissy-Himbeeren bodennah zurückschneiden und das Schnittgut als Frostschutz liegen lassen.

Für bereits installierte Rauchmelder empfiehlt sich die Überprüfung der Funktionstüchtigkeit. Das ist ganz einfach durch das Drücken des Prüfknopfes möglich. Aber am besten wäre es, wenn das Gerät, das übrigens in keinem Stockwerk fehlen sollte, erst gar nicht gebraucht würde. Dazu reicht die Beachtung einiger weniger Sicherheitsmaßnahmen: • Frische Adventkränze brennen nicht. Gefährlich wird es gegen Ende der Adventzeit, wenn das Tannengrün braun und dürr wird. Da ist besondere Vorsicht geboten. • Den Adventkranz auf eine nicht brennbare Unterlage stellen und genügend Abstand zu Vorhängen halten. • Kinder nicht mit dem Adventkranz allein lassen, wenn die Kerzen leuchten. Auch Anzündhilfen kindersicher verwahren. • Kerzen gleichmäßig anzünden und falls nötig auswechseln.

5. ab 18 Uhr, 6. WURZEL Zichorienwurzeln zum Treiben aufstellen, wenn frostfrei Pflanzgruben für Beeren und Obstbäume vorbereiten, Holzasche zur Düngung fein ausstreuen. Achtung: kalkfliehende Pflanzen wie Himbeeren, Erdbeeren, Azaleen, Rhododendron, Erika usw. vertragen den Kalk in der Holzasche nicht. Diese daher auslassen.

Natur

Garten- und Blumenecke 1. Dezember bis 8. Dezember 2005 Mond absteigend, Schnitt von Beeren- und Obstgehölzen. 1., 2. BLATT Keine Einlagerung und Verwertung. Wenn frostfrei Kompostarbeiten. Vorher durchgefrorene Schnittlauchstöcke eintopfen und an die Wärme stellen. Vorher etwa 24 Stunden ins warme Wasser legen. Feuerbranderkrankungen: Vom Feuerbrand befallene Äste können das abgestorbene Laub nicht abwerfen und bleibt nach dem normalen Laubfall im Baum hängen. Dann ist entweder der Ast natürlich abgebrochen oder bei Bakterienbefall ist dieser kranke Teil abgestorben. Diesen Hinweis dann zur Klärung an den Feuerbrandbeauftragen der Gemeinde weiterleiten! MOND AUFSTEIGEND, Reisig- oder Christbaumschnitt 3. bis 9 Uhr BLATT Kressesaat im Zimmer. Dazu aber nur normale Erde aus dem Garten verwenden.

7., 8. BLÜTE wie am 3./4.

Natur

Aktuelle Gartentipps Azaleen im Winter Azaleen, die während des Sommers im Freien waren, können jetzt wieder an einen kühlen aber hellen Ort ins Haus gebracht werden. Erst wenn die Blütenknospen genügend dick geworden sind, kann die Pflanze an einem normal geheizten Raum kommen. Dabei muss aber Zugluft unbedingt vermieden werden. Der Erdballen sollte nur mit abgekochtem Wasser (oder kalkfreiem Regenwasser) getränkt werden, ohne dass sich im Untertopf stehendes Wasser ansammeln kann. Wenn sich vor dem Aufblühen der Knospen neue Seitentriebe bilden, dann werden diese entfernt. Diese können sonst die Entwicklung der neuen Blüte behindern.

Kürbisse lagern Noch gibt es an verschiedenen Orten die Kürbisse preiswert zu kaufen. Diese vitaminreichen und kalorienarmen Früchte halten länger, wenn man diese mit einem etwa 10 cm langen Stiel erntet oder beim Kauf auf dieses Merkmal achtet. Bei einer kühlen Lagerung können diese Früchte – botanisch sind es Beeren – bis in den Dezember hinein und auch noch länger gelagert werden. Aber auch die Zierkürbisse, die ja meist essbar sind, sollte man rechtzeitig zur Verwertung vor einem Frosteinbruch ins Haus holen.


Hohenems Verlautbarungen der Stadt Hohenems Rathaus

Auszug aus der 7. Stadtvertretungssitzung Nachtrag aus dem Protokoll der 7. öffentlichen Stadtvertretungssitzung vom 18. Oktober.

www.hohenems.at

tung eine Ausnahme von der Werbeanlagenverordnung bewilligt, wird mit 33:0 Stimmen abgelehnt.

5. Schneeräumung im Winter 2005 bis 2008 StR. Ing. Arnold Hämmerle stellt den Antrag vor. Es folgen Wortmeldungen von StR. Horst Obwegeser und StV. Erika Heidinger. Der Antrag lautend auf: a) Die mit L 41.500,– dotierte VSt. 1/8140-7280/2 „Schneeräumung Stadt“ kann um L 80.508,05 überschritten werden.

Mitteilungen des Bürgermeisters Die Marktgemeinde Nenzing bedankt sich schriftlich für die Hilfe der Feuerwehr Hohenems bei den Hochwasserereignissen in Nenzing. Der Bürgermeister verliest ein Schreiben vom Congress of the United States von E. Clay Shaw, jr. anlässlich eines Konzertes von Arpeggione in Florida. Die Eröffnung der Schubertiade war ein großer Erfolg. Das Jüdische Museum mit seinen Ausstellungen feiert ebenfalls sehr große Erfolge. Der Gsohlweg ist im Moment im Bau. Es werden die Hochwasserschäden saniert. Am Gstaldenweg fand eine Begehung mit der Bezirkshauptmannschaft statt. Es sind verschiedene Vorschläge in Diskussion und diese werden an das Landeswasserbauamt weitergeleitet.

2. Besetzung von Ausschüssen Keine Wortmeldungen.

3. Beschluss Flächenwidmungsplan zur Zonierung des Betriebsgebietes Nord Der Bürgermeister stellt das Projekt vor. Der Antrag lautend auf: Die Stadt Hohenems beschließt gemäß § 21 Raumplanungsgesetz in der gültigen Fassung die Änderung des Flächenwidmungsplans, laut beiliegendem Entwurf, für die Zonierung aller Betriebsgebiete Kategorie I (lt. RPG §14 (5)f, lit a)) des Betriebsgebiet Nord wird mit 26:7 Stimmen angenommen.

4. Ausnahme von der Werbeanlagenverordnung zur Errichtung von Werbeanlagen der Fa. Hornbach DI Martin Bitschnau erläutert den Tagesordnungspunkt. Der Bürgermeister gibt die Empfehlung des Planungs- und Bauausschusses bekannt, dass die Fahnen und Fassadenprints genehmigt werden sollen. Er stellt den Antrag auf getrennte Abstimmung. Dieser wird mit 33:0 Stimmen angenommen. Der Antrag lautend auf: Für die insgesamt 13 beantragten Fahnenmasten und die vier Fassadenprints der Fa. Hornbach wird von der Stadtvertretung eine Ausnahme von der Werbeanlagenverordnung bewilligt wird mit 21:12 Stimmen angenommen. Der Antrag lautend auf: Für die 10 Werbeplanen und die drei Werberahmen der Fa. Hornbach wird von der Stadtvertre-

b) Die Bedeckung hat durch Minderausgaben von L 80.600,bei der Vst. 1/2111-6140/1, VS-Markt, Generalsanierung (Hallenböden) zu erfolgen. c) die Vergabe der Schneeräumung im Stadtgebiet für die Winter 2005/2006, 2006/2007 und 2007/2008 an die Firmen Hansjörg Fenkart, Appenzellerstraße 37, Norbert Fenkart, Hagenstraße 1, Horst Mathis, Radetzkystr. 18a, und Wilfried Jäger, Wildbachstraße 1, (alle Hohenems) zum Stundenfixpreis von L 71,02 brutto lt. Basistarifblatt der Landesregierung, gesamt L 28.408,00 jährlich (für alle Frächter) und Vergabe der Schneeräumung in Emsreute für die Winter 2005/2006, 2006/2007 und 2007/2008 an die Fa. Horst Mathis, Radetzkystraße 18a, 6845 Hohenems zum Stundenfixpreis von L 71,02 brutto lt. Basistarifblatt der Landesregierung, gesamt L 14.204,00 jährlich. Für die Vorhaltung der Räumgeräte erhalten die Frächter eine einmalige Pauschale von L 1.712,17 für den Winter 2005/2006, 2006/2007 und 2007/2008. Die Pauschale und der Stundenfixpreis werden nach jenem Index erhöht, der vom Landesstraßenbauamt jährlich mit der Fachgruppe Verkehr vereinbart wird – wird mit 33:0 Stimmen angenommen.

6. Baumeisterarbeiten BA 43, Baulos II, Nibelungenstraße mit Nebensammlern Der Antrag lautend auf: Vergabe nachstehender Arbeiten an den Bestbieter der Ausschreibung von DI Rudhardt an die Fa. Allbau, Hohenems, gemäß dem Angebot vom 27. 9. 2005: 1. Baumeisterarbeiten Abwasserbeseitigung Bauabschnitt 43, Baulos II um L 1.225.602,87 netto. 2. Straßenbau und Gehsteigneubau im Bereich Baulos II um L 172.800,00 brutto. 3. Ergänzung der Wasserversorgung im Bereich Baulos II um L 48.000,00 netto. 4. Ergänzung bzw. Erneuerung der Straßenbeleuchtung im Bereich Baulos II um L 17.946,00 brutto wird mit 32:0 Stimmen (StV. Heidinger stimmt aus Befangenheit nicht mit) angenommen.

7. Verlegung des Geh- und Radweges samt Brücke an die Grundstückgrenze Collini/efef Der Bürgermeister erläutert den Antrag. Nach ausführlicher Diskussion stellt StV. Walter Spiegel einen Vertagungsantrag. Dieser wird mit 31:1 (StV. Johannes Lusser stimmt aus Befangenheit nicht mit) abgelehnt.


3. Dezember 2005

Hohenems

Der Antrag lautend auf: 1. Für die Verlegung der Emsbachbrücke beim ehemaligen Bauhofgelände können außerhalb des Voranschlages 2005 L 22.100,– zu Lasten des neuen Voranschlagsansatzes 1/6120-0021, Gemeindestraßen, Radwege, Neu- und Ausbau aufgewendet werden. 2. Die Bedeckung hat durch Minderausgaben von L 22.100,– auf der Vst. 1/8510-0500/432, Abwasserbeseitigung, Investitionen BA 43/2 (Nibelungenstraße), Nebensammler zu erfolgen. 3. Adaptierung des bestehenden Vertrages im Einvernehmen mit der Firma Collini. 4. Vereinbarung mit dem Landeswasserbauamt für die Verlegung der Brücke. 5. Verlegung der Brücke inklusive Neuerrichtung eines bekiesten Geh- und Radweges mit ca. 2,50 m Breite und Neuerrichtung eines Maschendrahtzaunes mit ca. 1,50 m Höhe an der Grundstücksgrenze Collini/efef auf den Grundstücken 2117/15, 2131 und 2131 zu geschätzten Gesamtkosten für die Weg- und Zaunerrichtung von L 22.100,– brutto. wird mit 32:0 Stimmen (StV. Johannes Lusser stimmt aus Befangenheit nicht mit) abgelehnt.

8. Nachtragsvoranschlag der Stadt Hohenems für das Jahr 2005 Der Bürgermeister erläutert den Antrag. StR. Elisabeth Märk stellt klar, dass Sie bei der Stadtratssitzung am 11. 10. nicht zugestimmt hat. Es folgen Wortmeldungen von StV. Bernhard Amann, StV. Dr. Häfele, StV. Werner Drexel und StV. Walter Spiegel.

8

wird mit 19:14 Stimmen (SPÖ, FPÖ, ULH, Emsige, Grüne) angenommen.

9. Wasserverband Region Hohenems, Beschlüsse der Mitgliederversammlung Der Antrag lautend auf: Die Stadt Hohenems stimmt nachstehenden Beschlüssen der Mitgliederversammlung des Wasserverbandes Region Hohenems vom 6. 7. 2005 zu: 1. Der Rechnungsabschluss 2004 mit Einnahmen und Ausgaben der Haushaltsgebarung von je L 3.671.831,96 wird genehmigt. 2. Der Rücklagenzuführung in Höhe von L 291.902,92 wird zugestimmt. wird mit 31:0 Stimmen angenommen.

10. Abwasserbeseitigung, Annahme des Förderungsvertrages Kommunalkredit BA 43 Nibelungenstraße Der Antrag lautend auf: Die Stadt Hohenems erklärt als Förderungsnehmer die vorbehaltlose Annahme des Förderungsvertrages der Kommunalkredit Public Consulting GmbH vom 13. 7. 2005, Antragsnummer A500519, betreffend die Gewährung eines Bauphasen- und Finanzierungszuschusses für den Bauabschnitt 43 „Nibelungenstraße” (Katalog vom 25. 4. 2005) der Abwasserbeseitigung. Die Stadt Hohenems bestätigt die Aufbringung der Finanzierung gemäß der entsprechenden Aufstellung in der Annahmeerklärung. wird mit 31:0 Stimmen angenommen.

11. Kundmachung eines Landtagsbeschlusses Der Antrag lautend auf: Der 1. Nachtragsvoranschlag der Stadt Hohenems für das Jahr 2005 wird gemäß § 73 Abs. 5 Gemeindegesetz wie folgt beschlossen: Mehrausgaben der Erfolgsgebarung L 78.800 Mehrausgaben der Vermögensgebarung L 0 Mindereinnahmen der Erfolgsgebarung L 0 Mindereinnahmen 0 der Vermögensgebarung L

wird mit 33:0 Stimmen abgelehnt. b) Krankenanstalten (Spitalgesetz - SpG) Der Antrag lautend auf: Es wird ein Antrag auf Durchführung einer Volksabstimmung gestellt. wird mit 23:10 Stimmen (SPÖ, Emsige, Grüne, ULH) abgelehnt.

L 78.800

BEDARF Mehreinnahmen der Erfolgsgebarung Mehreinnahmen der Vermögensgebarung Minderausgaben der Erfolgsgebarung Minderausgaben der Vermögensgebarung

betreffend ein Gesetz über a) den Zugang zu Informationen über die Umwelt (L-UIG) Der Antrag lautend auf: Es wird ein Antrag auf Durchführung einer Volksabstimmung gestellt.

Vizebgm. Reis teilt mit, dass die Abstimmung im Landtag mehrheitlich (ÖVP und FPÖ) war. StR. Märk teilt mit, dass die SPÖ diesen Antrag im Landtag abgelehnt hat.

L 48.800 L

0

L 30.000 L

Rathaus

0

BEDECKUNG

L 78.800

Es ergibt sich daher der Ausgleich im 1. Nachtragsvoranschlag

L

0

Stadtrat 11 Auszug aus der Niederschrift der 11. Sitzung des Stadtrates vom 15. November. Eine Grundteilung wird einstimmig angenommen. Beim Antrag zum Saalmanagement sowie Bewerbung des Salomon-Sulzer-Saales wird der Bestbieter Firma popup commu-


Hohenems

3 . Dezember 2005

nications mit dieser Aufgabe betraut. Ein Mietvertrag für eine Wohnung in der VS Herrenried wird abgeschlossen. Die Besetzung von Ausschüssen sieht für den Wasserverband Region Hohenems folgende neuen Ersatzmitglieder vor: Christian Mathis, Helmut Rinderer, Mag. Karl-Heinz Klien sowie Mag. Hans-Jürgen Gmeiner. Der Mietvertrag mit der Musikschule Mittleres Rheintal wurde einstimmig angenommen.

Bildung

Berufspraktische Tage der HS Hohenems-Markt Mit viel Begeisterung nahmen die Viertklässler der Hauptschule Hohenems-Markt wieder an den berufspraktischen Tagen teil. Zwei Tage lang konnten die Schüler und Schülerinnen in Betrieben ihrer Wahl verschiedenste Berufe kennen lernen. Diese ersten Einblicke in die Arbeitswelt sind für die Berufsfindung äußerst wichtig und für viele eine wertvolle Entscheidungshilfe, denn eine fundierte Berufswahl ist nur dann möglich, wenn man zuvor eigene Erfahrungen machen kann. Ein besonderer Dank geht an alle Praxisstellen, die den Schülern und Schülerinnen die Möglichkeit geboten haben, ihren Wunschberuf einmal „hautnah“ zu erleben: Agrargemeinschaft Altenstadt, Feldkirch; Atlantis Architektur, Mäder; Auto Beck, Götzis; Auto Wohlgenannt, Dornbirn; Autoland Fink, Koblach; Bäckerei Josef Mathis, Hohenems; Baumeister Walter Mathis, Hohenems; Baumeisterhaus Karl Grabher, Hohenems; Bella Haar-Design, Dornbirn; Billa AG, Hohenems; Bodenleger Udo Fleisch, Sulz; BP-Tankstelle, Hohenems; Carini Etiketten GmbH, Lustenau; Champion Shop, Dornbirn; Creativ Coiffeur Hans Albert, Hohenems; Dehner Gartencenter, Hohenems; Deuringschlössle, Bregenz; Dorf-Installateur, Götzis; Drogerie Hubert Selb, Götzis; Drogerie-Apotheke Kaulfus, Hohenems; Egle Auto GesmbH, Götzis; Elektro Madlener, Koblach; Elektro Mittelberger, Götzis; Elektroinstallationen Markus Mathis, Dornbirn; Eposcomputer, Götzis; ERFU, Hohenems; Fenkart Hardy KEG, Hohenems;

Mike schnupperte im Restaurant Schiffle.

9

Finanz- & Vermögensberater Kircher, Götzis; Fit & Gesund Kutzer KEG, Hohenems; Forstverwaltung Hohenems; Frisiersalon Petra Ölz, Hohenems; Gasthof Krone, Dornbirn; Gigasport, Dornbirn; Hase & Kramer Möbelwerkstätte, Dornbirn; Hirschmann Austria GmbH, Rankweil; Hotel & Restaurant Schiffle, Hohenems; Kindergarten Berg, Götzis; Kindergarten Erlach, Hohenems; Kindergarten Josefsheim, Götzis; Kindergarten Markt, Hohenems; Kindergarten Mozartstraße, Hohenems; Kindergarten Neunteln, Hohenems; Kleintierpraxis Dr. Andreas Hilgartner, Lustenau; Kneippkurhaus Adler, Koblach; Kosmetikerin & Fußpflegerin Marika Loacker, Lustenau; Kreil GmbH, Dornbirn; Landeskrankenhaus Dornbirn; Landespolizeikommando Vorarlberg, Bregenz; Lebenshilfe Hohenems; Marte Fahrzeugbau, Götzis; Mehele Landtechnik, Hohenems; Möbeltischlerei Georg Mathis, Hohenems; Orthopädie Schnetzer, Altach; Österr. Aero-Club Vbg., Hohenems; Raiffeisenbank Hohenems; Ratt GmbH, Dornbirn; SAJAS, Feldkirch; SeneCura Sozialzentrum, Hohenems; Sozialzentrum Altach; Spar Markt, Götzis; Spenglerei Anton Amann, Hohenems; Spenglerei Kurt Fessler, Dornbirn; Sport Kuster KG, Dornbirn; Sport Mathis, Hohenems; Studio Rainer Bitschnau, Dornbirn; Sutterlüty, Hohenems; Takko ModeMarkt, Hohenems; Textil J. M. Fussenegger, Dornbirn; Tischlerei Drexel & Fleisch, Hohenems; Tischlerei Eduard Amann, Hohenems; TridonicAtco GmbH & Co KG, Dornbirn; Vögele Charles (Austria) AG, Hohenems; Volksschule Reute, Hohenems; Vorarlberger Kraftwerke AG, Bregenz; WEHO Türenwerk GmbH, Hohenems; Winsauer Martin, Hohenems; WOMA Sonnen- & Wetterschutz, Feldkirch; Yama Skateshop, Bregenz.

Soziales

LionsClub unterstützt Schulheim Mäder Unter dem Begriff „Schulheim Mäder“ arbeitet und wirkt der private Trägerverein „Arbeitskreis für körperbehinderte Kinder Vorarlbergs“ und die „ Landesschule für körperund mehrfach behinderte Kinder“ seit Jahren bestens zusammen. Diese Institution, die sich unter dem ganzheitlichen Ansatz der Förderung und Pflege von Kindern und Jugendlichen mit einer Körperbehinderung oder Mehrfachbehinderungen verpflichtet fühlt betreut zahlreiche Kinder aus dem ganzen Land. Die Bewältigung dieser Herausforderung kann nur unter vollen persönlichen Einsatz eines jeden Mitarbeiters dieser Institution erfolgen. Daneben braucht aber eine solche Institution auch eine solide finanzielle, materielle Absicherung. Das Land Vorarlberg mit den dafür zuständigen Ressorts Schule und Pflege sowie der Trägerverein kommen für diese Absicherung auf. Darüber hinaus verpflichtet aber gerade der ganzheitliche Ansatz des Schulheims Mäder sich ständig mit neuen Erkenntnissen der Therapie oder Pflege auseinander zu setzen. Neue Ansätze und neue Methoden bedürfen meist auch neuer Hilfsmittel und die sind oft nur außerhalb des ordentlichen Budgets zu kaufen.


Hohenems

3. Dezember 2005

10

che Angehörige den Service“, freut Berchtel über die erfolgreich abgeschlossene Probephase.

Öffnungszeiten: SeneCura Sozialzentrum 1, Angelika-Kauffmann-Straße Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 und von 13.00 bis 17.00 Uhr – NEU: jeden 1. Dienstag im Monat bis 19.30 Uhr geöffnet. SeneCura Sozialzentrum 2, Herrenried, Markus-Sittikus-Str. Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 12.00 und 13.30 bis 17.00 Uhr – NEU: jeden 3. Dienstag im Monat bis 19.30 Uhr.

Wirtschaft Von links nach rechts Walter Gross, Dr. Karl Hagspiel und Jörg Oehe.

Hier konnte der LIONS Club Hohenems einen Beitrag zur Anschaffung von neuen Hilfsmittel leisten. Die Spende von 1500 Euro wurde von den Vertretern des LIONS Club Hohenems – Dr. Karl Hagspiel und Jörg Oehe – am 3.November dieses Jahres an den Geschäftsführer Walter Gross und die Leiterin der Therapie Irmgard Waibel übergeben. Der LIONS Club Hohenems hofft damit einen entsprechenden Beitrag zur Verbesserung der Situation der behinderten Kinder im Schulheim Mäder geleistet zu haben.

Soziales

Verlängerte Öffnungszeiten bei SeneCura Die Verwaltungen der SeneCura-Heime in Hohenems haben ab sofort einmal im Monat bis 19.30 Uhr geöffnet. Damit werden berufstätige Angehörige entlastet. In der Angelika-KauffmannStraße ist jeden ersten Dienstag und in der Markus-Sittikus-Straße im Herrenried jeden dritten Dienstag im Monat länger offen. Die verlängerten Öffnungszeiten sollen vor allem berufstätige Angehörige unterstützen. Es stehen an den geöffneten Abenden eine Pflegefachkraft und ein Verwaltungsmitglied Angehörigen und Interessierten als Ansprechpartner zur Verfügung. „Viele Angehörige Heimleiter Wolfgang Berchtel. unserer BewohnerInnen sind berufstätig. Mit den verlängerten Öffnungszeiten unterstützen wir sie aktiv – für ein Mehr an Lebensqualität. In der Sprechstunde werden vor allem gesundheitsrelevante Fragen und administrative Dinge geklärt“, erklärt SeneCuraHeimleiter Wolfgang Berchtel. Die Probezeit im Oktober und November zeigte, dass die neuen Zeiten sehr gut angenommen werden: „Bereits in den ersten Wochen nützten zahlrei-

MO-Event&Catering Küchenchef Mario Marte und Organisations- und Eventfachmann Harald Otti firmieren in Zukunft als MOEvent&Catering und spezialisieren sich auf Eventplanung und Proficatering in Hohenems. Mit Anfang 2006 bündeln die Top-Caterer Mario Marte und Harald Otti (MO) ihre Kräfte noch stärker im Cateringbereich: das Restaurant MO AMBACH und die gastronomische Bewirtung in der Kulturbühne AMBACH wird nach Auslaufen des Pachtvertrages mit Ende Dezember abgegeben. Dadurch wird die Cateringproduktion für Veranstaltungen und Events am Standort Hohenems (Otten Gravour) ausgebaut. Restaurant und Gastronomie der Kulturbühne AMBach werden übrigens von den langjährigen Mitarbeitern Michael Baumann und derzeitigem Küchenchef Bernd Angerer übernommen.

Produktion und Lager in Hohenems Im Hohenemser Wirtschaftspark otten real befindet sich die neue Cateringküche im Aufbau. Neben dem stark vergrößerten Raumangebot stehen ausgedehnte Lagermöglichkeiten und eine speziell für den Cateringbetrieb ausgerichtete Logistik zur Verfügung. Organisations- und Eventspezialist Harald Otti bietet neben individuellster Planung und umfassendem „Full Service“ mit seinen Partnerunternehmen eine noch umfangreichere Palette von außergewöhnlichen Locations und Cateringideen für Business- und Privatkunden an. Die Top-Caterer von MO-EVENT&CATERING forcieren mit ihrer Standortkonzentration das Angebot ihres flexiblen und auf Top-Niveau agierenden Unternehmens noch stärker. MO-EVENT&CATERING, www.mo-catering.at, info@mo-catering.at, MO-SERVICELINE 0664 520 71 60

Eventlocation „Gravour“ Sie ist zwar erst seit 1,5 Jahren in Betrieb, jedoch bereits zu einer der wichtigsten Event-Adressen des Landes geworden: die Otten Gravour. Geschäftspartnern, Kulturveranstaltern und Agenturen steht eine Halle mit hoher Funktionalität, besonderem Flair und Charakter zur Verfügung. Neben dem außergewöhnlichem Ambiente für Konzerte, Bankette oder Kongresse punktet die „Gravour“ mit bester Infrastruktur. 200 Parkplätze und die variable Grundausstattung mit mobiler Bar, mobiler Garderobe und Podest, Beschallungsanlage


Hohenems

3 . Dezember 2005

11

stäben versehene Gasluftballons in den Himmel steigen. Bürgermeister Ing. Richard Amann begrüßte die zahlreich erschienen Gäste und appellierte sich in der besinnlichen Adventszeit auf das Wesentliche zu konzentrieren. Gemeinsam mit den Besuchern gab das Stadtoberhaupt das Startkommando dafür, dass die Lichtbögen und Weihnachtssymbole im Zentrum der Stadt wieder erstrahlten.

Gelungene Feier

MO-Catering bündelt seine Kräfte am Standort Otten Gravour.

etc. ermöglichen eine große Veranstaltungsbandbreite. Vom Jazzkonzert bis zum Hochzeitsbankett, von der Businessveranstaltung bis zur privaten Geburtstagsfeier ist die Gravour ideal teil- und nutzbar. 600 Personen finden bei Konzerten sowie anderen Stehveranstaltungen Platz, bei Theaterbestuhlung sind 300 Sitzplätze, für ein Bankett 180 Personen vorgesehen. Buchungen: www.popup.at Christian Küng, popup-communciations.

Für die musikalische Umrahmung sorgte eine junge Bläsergruppe der Bürgermusik Hohenems mit vorweihnachtlichen Melodien. Der Männergesangsverein präsentierte seine eben erst erschienene Weihnachts-CD „Emser Weihnacht“. Auch für Speis und Trank war ausreichend gesorgt: Die Marktgässler boten Wurst und Brot, Leberkäsesemmel, Tee, Glühwein, frische Krapfen und Weihnachtskekse zum Verkauf an. Der rechtzeitig zum ersten Adventswochenende gefallene Schnee tat sein übriges dazu, dass der Advent in Hohenems einen perfekten Auftakt erlebte.

Stadtmarketing

Glanzvoller Adventauftakt Am vergangenen Samstag wurde die Weihnachtsbeleuchtung im Zentrum von Hohenems aktiviert. Eine stimmungsvolle Feier auf dem Schlossplatz sorgte für den passenden Rahmen. Das Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung wurde auch dieses Jahr wieder mit einer groß angelegten Feier, die von der Marktgässler Faschingszunft gemeinsam mit dem Stadtmarketing Hohenems organisiert wurde, begangen. Eröffnet wurde die Einschaltfeier von rund 70 Kindergartenkindern, die mit ihren selbst gebastelten Laternen auf den Schlossplatz einzogen. Nach dem die Kleinen das Lied „Ich geh mit meiner Laterne“ vorgesungen hatten, ließen sie mit Leucht-

Die Kleinen umrahmten die Einschaltfeier mit ihrem Laternenlicht.

Stadträte, Bürgermeister, Gattinnen und Stadtarzt genossen die Feier.

Bildung

Turnfest – 300 Nachwuchstalente am Start Vor einer beeindruckenden Kulisse mit vollen Rängen in der Sporthalle Hohenems-Herrenried gingen am 27. 11. die Bezirksmeisterschaften im Turnen über die Bühne. Insgesamt beteiligten sich 300 Nachwuchsturner und Turnerinnen, zusätzlich waren auch noch vier Mannschaften im Bewerb „Teamturnen“ am Start. TS Hohenems-Obmann Heinz Loacker freute sich über das starke Teilnehmerfeld: „Das Turnen ist als vielseitige Grundsportart mit langer Tradition beim Nachwuchs nach wie vor sehr beliebt. Durch den vorbildlichen Einsatz des Organisationsteams wurde diese Großveranstaltung in Hohenems bestens bewältigt.“ Verstärkt wurden die Turner aus dem Bezirk Dornbirn durch 75 Aktive aus den Hofsteiggemeinden, die ihren Wettkampf wegen eines Wasserschadens in der Egger Turnhalle nach Hohenems verlegt hatten.


Hohenems

3. Dezember 2005

Erfolgreiches Bezirksturnfest in Hohenems.

Bezirksmeister bei den Turnern in der Leistungsklasse 3 wurde Andreas Kopf von der Turnerschaft Dornbirn, bei den Turnerinnen, Klasse U15, siegte Patricia Mathis, ebenfalls von der TS Dornbirn. Die Sieger erhielten ihre Medaillen von Ernst Mathis sowie Monika Reis, die als Präsidentin der Vorarlberger Turnerschaft die schönen Leistungen der Nachwuchstalente würdigte. Alle Ergebnisse sind im Internet auf www.vts.at abrufbar.

Brauchtum

Eine besinnliche Geschichte vom Weihnachtsbaum Anfang der 70er Jahre hat alles begonnen... Die Geschichte des Emser Weihnachtsbaumes. Vermutlich durch einen kleinen Erdrutsch lag eine junge Tanne am Straßenrand. Schmutzig, eingetrocknet – verurteilt zum Sterben. An einem Sonntag fuhren Erich Jäger und seine Familie ins Wandergebiet Ebnit. Auf dem Heimweg fanden sie das kleine Bäumchen. Kurzerhand wurde beschlossen, diese Fichte mitzunehmen. Im

Der Baum wird transportiert.

12

Gemeinschaftsgarten der Familien Hutter und Jäger in der Schweizerstraße 2 wurde sie gepflanzt und gegossen. An der Mauer zur Engelburgbrauerei, mitten im Stadtzentrum, wuchs sie langsam im Schatten heran. Im Jahre 1992 wurde die Brauerei abgerissen. Von da an stand diese Fichte an der Sonne und konnte sich nun nach allen Seiten voll entfalten. Als wollte sich der Baum für die Rettungsaktion bedanken, blühte er jährlich, brachte neue Zapfen hervor und duftete herrlich. Die Baumspitze schoss regelrecht gen Himmel empor. Jährlich an die 80 bis 100 cm. Mit der beachtlichen Größe und den heftigen Fönstürmen in den letzten Jahren, wurde dieses Schmuckstück eine Bedrohung für die Nachbarhäuser und den Verkehr. Hätten die Familien eine Holzfeuerungsanlage im Haus gehabt, wäre Brennholz aus ihr geworden. So baten sie den Förster Helmut Kathan, die Tanne zu besichtigen und beschlossen, dass sie Weihnachtsbaum werden soll. Von der Schönheit der Fichte angetan, wurde sie fachlich an einen Kran gebunden und liebevoll von den Wurzeln des Lebens getrennt. Mit einem Spezialtransport und einer Schar Interessierten ging die Reise zum Schlossplatz. Bei herrlichem Wetter wurde diese Fichte wieder aufgestellt. Ein neuer Lebensabschnitt hat begonnen. Als die Lichter bei der einzigartigen Einschaltfeier in Vorarlberg angingen, erstrahlten hunderte Augen von Groß und Klein. Dazu die passende Adventsmusik von der Jugendbläsergruppe der Blasmusik Hohenems. Die Stimmung war perfekt. Es war fast wie eine Tauffeier für den Weihnachtsbaum. Beim Spazierengehen im Hohenemser Zentrum können sich nun viele Gäste und Besucher an der schönen Weihnachtsbeleuchtung und an der Geschichte dieses schönen Emser Weihnachtsbaumes erfreuen. Die Stadt Hohenems bedankt sich herzlich bei den Familien Jäger, Hutter, Sauer für diese tolle Idee und für diesen schönen Weihnachtsbaum.

Wirtschaftsgemeinschaft

Ledertrends bei Walser Der nächste Winter kommt bestimmt... mit Leder Walser ist man gut gerüstet.


Hohenems

3 . Dezember 2005

Zum Auftakt der neuen Wintersaison besticht Leder Walser mit jeder Menge neuer Ideen aus der aktuellen Leder- und Lammfellkollektion. Der Name Leder Walser steht für Mode, Qualität, Service und Kompetenz. Das Unternehmen präsentiert neben der neuesten Leder- und Lammfellmode auch schicke Handtaschen, Gürtel, Tücher, Schals, Pelzstolas und besondere Accessoires sowie trendige Mützen und wärmende Handschuhe für die kalte Jahreszeit. Leder Walser bietet eine unübertroffene Auswahl an Christ Lammfellbekleidung für Damen und Herren in Vorarlberg. Die Einladung zum Schauen, Fühlen und Probieren in das weihnachtlich geschmückte Haus spricht Inge Walser allen Interessenten aus. Die schönste Mode des Winters kann man in den attraktiven Schauräumen von Leder Walser genießen. Inge Walser und ihr Team freuen sich auf Ihr Kommen. Das Team berät von Montag bis Freitag 8.30 bis 12 und 14 bis 18 Uhr. Am 8. Dezember hält Leder Walser von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Alle Samstage vor Weihnachten von 9 bis 16 Uhr durchgehend geöffnet.

Wirtschaftsgemeinschaft

Nachbauer Schuhe & Mode – ein Jahrhundert 108 Jahre sind kein Alter? In der Modebranche durchaus. Besonders wenn man, wie die Firma Nachbauer, auf 108 erfolgreiche Jahre zurückblicken kann. Mit Weitblick, Engagement und Innovationen hat die Familie Nachbauer sich einen Traum erfüllt. „Wir sind oft gefragt worden, warum wir nicht unser Geschäft in einer anderen Stadt betreiben wollen. Doch es war uns immer ein Anliegen, die Mode nach Hohenems zu holen“, erklärt Geschäftsführer Nachbauer. Das große persönliche Engagement von Nachbauer Schuhe & Mode ist in jeder Generation untrennbar mit den Inhaberpersonen verbunden. Die Orientierung am internationalen Mitbewerb ist ein weiterer Erfolgsfaktor. Kein Wunder also, dass mittlerweile mehrere Standorte dazugekommen sind. Dornbirn, Marktstraße 47 und der Erste EccoShop in Vorarlberg in der Marktstraße 4, ebenfalls in Dornbirn. Trotz den extremen Veränderungen des Marktes steht

Letztes Jahr erfuhr Nachbauer den Umbau zum Schuhe & Mode-Store.

13

die Familie Nachbauer zum Stammhaus in Hohenems und hat das Geschäft am Schlossplatz im vergangenen Jahr auf den modernsten Stand gebracht. Die Kunden finden trendige Mode für Kinder, Damen und Herren. Ein umfangreiches Sortiment an Bekleidung, Schuhen und dazu passenden Accessoires lädt in angenehmer Atmosphäre zum Bummeln ein. Die freundlichen und motivierten Mitarbeiterinnen freuen sich und beraten gerne. Die Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.30 – 12.00 und 14.00 – 18.00 Uhr, Samstag 8.30 – 13.00 Uhr, bis Weihnachten jeden Samstag bis 16.00 Uhr geöffnet. Nachbauer Schuhe & Mode, Schlossplatz 14, 6845 Hohenems, Telefon 05576/72371.

Wirtschaftsgemeinschaft

Weirather Uhren – Schmuck – Optik Für das Familienunternehmen Weirather zählt Individualität und persönlicher Geschmack. Mit den neuesten Designermodellen trifft man den Puls der Zeit. Das Unternehmen wird seit 1885 von der Familie Weirather geführt. Die Firma steht für edlen Schmuck, exklusive Uhren und Brillen mit Stil. Im Bereich Schmuck kann Weirather für den heurigen Herbst und Winter den Trend zu exklusiven Tahitiperlen erkennen. Weiter zu Ringen in Weißgold und Gelbgold mit großen Farbsteinen. Und soeben eingetroffen die neuesten Kreationen aus dem Haus Sabo. Im Bereich Uhren liegen uns hochwertige mechanische Uhren am Herzen. Neben Luxusmanufakturen finden sich dabei auch kleine aber feine Nischenprodukte, bei denen Weirather auch einige exklusiv in Vorarlberg führen kann. Als Verkaufsrenner erweist sich dabei die Jugendliche, skandinavische Trendmarke „acxend“.

Beratung und Service Im Bereich Optik konzentriert das Unternehmen sich auf modernste Methoden den Kunden besonders bei Gleitsichtbrillen fachliche Beratung und Kompetenz zukommen zu lassen. Der Nachfrage nach guten Sonnenbrillen mit UV-Schutz ist die Fa. Weirather mit bekannten Designermarken in

Beratung und Kompetenz bei Uhren Schmuck Optik Weirather.


Hohenems

3. Dezember 2005

14

bester Qualität nachgekommen. Modernste Computer für die Brillenglasbestimmung stehen für einen kostenlosen Sehtest zur Verfügung.

Wirtschaft

Wirtschaft

Nach knapp 8monatiger Bauzeit eröffnet am Freitag, 9. Dezember das MAZ, das Maurer Ausbildungszentrum der Bauakademie Vorarlberg offiziell. Das MAZ wurde als Zubau beim Wifi in Hohenems realisiert und kostete knapp 1,1 Millionen Euro. Nun können die Maurerlehrlinge ihre zwischenbetriebliche Ausbildung endlich in Vorarlberg absolvieren. Bisher mussten Sie immer nach Innsbruck pendeln. Dies bedeutet eine Qualitätssteigerung in der Ausbildung und macht den Beruf des Maurers noch attraktiver.

Wer das Besondere sucht ... ... wird bei Marietta Mathis – Schönheit, Mode und vieles mehr – fündig. Im Kosmetiksalon von Marietta Mathis fanden die Kunden neben kompetenter Behandlung und Beratung immer schon ausgesucht attraktive Accessoires. Seit letztem Sommer werden nun Schönheit und Modezubehör um die Mode selbst erweitert. Im Wohlfühlambiente des stilvollen Salons in der Bahnhofstraße 10, finden sich wirklich außergewöhnliche Einzelteile. Marietta Mathis hat alle davon persönlich auf ihren Reisen für ihre Kundinnen entdeckt: Jacken im Lagenlook, raffiniert geschnittene Röcke und Hosen, Abendmode mit pfiffigen Accessoires. Die Stilsicherheit in Farb- und Materialkombination kommt bei der Fachfrau für gutes Aussehen nicht von ungefähr: Seit über 10 Jahren ist Marietta Mathis auch im künstlerischen Bereich tätig. Die Auseinandersetzung mit Farben und Formen fand u.a. auch als Teilnehmerin der „Segmente“ ihren Niederschlag. Ihre Bilder zeugen von Gefühl und Können sowohl was Material, Farbkomposition wie Motiv betreffend. Bei „Schönheit, Mode und vieles mehr“ wie der Salon von Marietta Mathis bereits genannt wird, finden sich Modelle der Größen 36 bis 46 – und selbstverständlich lauter Einzelstücke. Vom frechen Hosenanzug bis zum chicen Abendkleid, vom bunten Hut bis zum edlen Schal – vom praktischen CityBag bis zum passenden Ohrclips und klassischen Parfümeriesortiment sind die idealen Weihnachtsgeschenke erhältlich. Marietta Mathis berät geschmackssicher und hat mit Garantie die passenden Accessoires, die jedes Outfit noch raffinierter machen zur Hand. Marietta Mathis, Bahnhofstr. 10, Tel.: 05576/72451.

MAZ eröffnet am 9. Dezember

Das MAZ wird am 9. Dezember mit einer Party eröffnet.

Tag der offenen Tür Dieser Meilenstein in Sachen Ausbildung in der Vorarlberger Bauwirtschaft wird mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. Am Freitag, den 9. Dezember, ab 14 Uhr zeigen die Maurerlehrlinge was Sie können. Beim Schätzspiel gibt es tolle Preise zu gewinnen und eine Dance-Performance der besonderen Art lässt alle (Männer)Herzen höher schlagen. Spannend wird auch das Wettmauern. Ein MAZ-Lehrling tritt gegen den Innungsmeister DI Franz Drexel und den Hohenemser Bildungsstadtrat Horst Obwegeser an. Der Eintritt ist natürlich frei!!

Die MAZ-Party Ab 20.00 Uhr steigt in der neuen Schalhalle die MAZ-Party. 3 Live-Bands (Tomatowormsuit, Experience und Sektor 7) sorgen für besten Sound. Karten für die MAZ-Party gibt’s um EUR 4,– bei allen Hypo-Banken, Hypercard-Besitzer zahlen sogar nur EUR 2,–. Der Preis an der Abendkassa, sofern es dann noch Karten gibt, liegt bei EUR 8,–. Bei Marietta Mathis finden sich Schönheit, Mode und Accessoires in einem Salon.


Hohenems

3 . Dezember 2005

Vereine

15

Soziales

Warme Fleece-Pullis für den Hilfswerk bittet um Rütner Kinderchor Unterstützung Der Rütner Kinderchor aus Hohenems konnte sich über ein neues Outfit freuen. Die Werbeagentur Udo Heinzle hat sich bereit erklärt die 26 Kinder und die Leiterinnen Erika Kawasser und Ilse Linder auf den Winter hin mit warmen Fleece-Pulli’s auszustatten. Mit dieser neuen Bekleidung kann der Kinderchor, am Freitag, dem 2. Dezember 2005, um 19.30 Uhr, bei der Christbaumfeier vor dem Feuerwehrhaus in Emsreute „besichtigt“ werden.

Das Hilfswerk der Stadt benötigt gerade in der Weihnachtszeit Unterstützung. Mit dem Advent beginnt wieder die stille Zeil. Für manche Menschen aber – neben ihrer finanziellen Not – auch eine Zeit der Einsamkeit und das damit verbundene Gefühl des Alleingelassenseins. Daher sollten wir in diesen Tagen besonders an die notleidenden und einsamen MitbürgerInnen unserer Stadt denken, die dringend unserer Hilfe bedürfen. Das Hilfswerk der Stadt unter der Leitung von Gertrude Klien bemüht sich seit vielen Jahren, diesen Menschen das Leben erträglich und lebenswert zu gestalten und konnten dank ihrer Hilfe persönliches Leid und Not lindern. Mit Ihrer Spende helfen Sie nicht nur unseren hilfesuchenden Mitmenschen, Sie bereichern damit auch Ihre Fest- und Feiertage. Für Ihre bereitwillige Unterstützung sagen wir Ihnen ein herzliches „Vergeltsgott“. Spendenkonto 42.127 bei der Raiffeisenbank Hohenems.

Kultur

6000 Besucher bei KlassikKlassik Am Samstag, den 26. 11. 2005 endete die erfolgreiche Konzertreihe „KlassikKlassik“ von Orpheus2 und dem Ensemble konz.art. 21 Konzerte konnten in 9 Tagen über 6.000 Besucher, davon 4.000 Schüler, anziehen. Gleich mit dem ersten Musikstück „Fields of Gold” von Sting zeigten die Künstler von orpheus2 und dem Ensemble konz.art, was das Publikum die kommenden zwei Stunden erwarten durfte. In einem fein abgestimmten Programm wurden 17 ausgewählte Musikstücke aufgeführt, die zu Recht als Klassiker gelten und einen besonderen Stellenwert in der Welt der Musik einnehmen. Neben der beeindruckenDie neuen Fleecepullis wärmen hervorragend.

Vereine

AV-Kinder und Jugendlichengruppe Am vergangenen Freitag wurde im Vereinsheim fleißig getöpfert. Kinder und Jugendliche ließen kleine Kunstwerke entstehen. Die verschiedensten Arbeiten der Kinder werden die Tische bei der Jahreshauptversammlung die am 13. Jänner 06 im Pfarrsaal St. Karl um 20 Uhr stattfindet, dekorieren.

Volles Zelt bei KlassikKlassik.


Hohenems

3. Dezember 2005

16

den Interpretation des Pink Floyd Titels „Mother” oder dem etwas rockigeren „Come together” von den Beatles waren es vor allem die klassischen Musikstücke von Johann S. Bach, Benjamin Britten und Dimitri Schostakowitsch, die den Weg direkt in die Herzen der Besucher fanden. Mit ein Grund dafür waren sicher die bewegenden Bilder, die über eine Videoinstallation die Musik begleiteten. Diese visuelle Darstellung stellt eine spannende und lehrreiche Ergänzung zur Musik dar und zeigt auf, wie viel Potenzial diese Form der Inszenierung für die Zukunft noch zu bieten hat. Besonders bei jenen Werken, bei denen orpheus2 und das Ensemble konz.art gemeinsam musizierten, zeigte sich die ganze Klasse und Erfahrung der einzelnen Musiker. Die gemeinsame Interpretation von Musikstücken ist sicher jener Punkt, der bei künftigen „Klassik Klassik”-Aufführungen stärker forciert werden müsste. Und dass es weitere Konzerte dieser Art geben wird, zeigt die Begeisterung beim Publikum, das mit standing ovations den Musikern für die gelungenen Aufführungen von „Klassik Klassik” dankte.

Kunst – Kapital“ seine Herangehensweise an die Bilder und referierte zur Tradition kirchlicher Kunst als „Gebrauchskunst“ und „Mittel zum Zweck“ wie auch die Verbindungen zwischen der Kirche als Auftraggeber und den Künstlern. Seine eigenen Werke, die biblische wie lebensweltliche Themen zum Inhalt haben, sieht er durchaus in dieser Tradition, als „Mittel zum Zweck“. Sein Anliegen liegt jedoch vor allem darin, Konflikte, seien es eigene oder die anderer Menschen zu verarbeiten und „den Blick der Betrachter dorthin lenken, wo man gerne wegschaut“. Die Ausstellung ist noch bis Freitag, 30. Dezember im at & co in der Franz-Michael-Felder-Straße 6 jeweils werktags von 8 bis 18 Uhr zu sehen. Zusätzlich wird die Ausstellung am 8. 12. von 18 bis 20 Uhr, am 10. 12. von 14 bis 20 Uhr sowie am 11. 12. von 16 bis 18 Uhr parallel zu den SchubertiadeTerminen zu sehen sein; Erich Guntli ist hierbei jeweils anwesend.

Orpheus2 – Klassik Klassik auf CD

Kultur

Ein einzigartiges Weihnachtspräsent und Give Away für Mitarbeiter, Kunden, Freunde und Bekannte. Auch exklusiv als Sonderedition mit Eindruck des Firmenlogos lieferbar. Angebote erhältlich unter office@orpheus2.com oder 0699/ 10753406. Eine CD zum Probehören kann unverbindlich angefordert werden. – www.klassikklassik.at

Skaldendichtung im at & co

Vergangenen Dienstag wurde im at & co eine Ausstellung mit Werken des Schweizer Priesters und Malers Erich Guntli eröffnet. Die Ausstellungseröffnung fand im Rahmen des thematischen Schwerpunkts „Ethik im Unternehmen“, zu dem auch Dr. Michael Schmid, Leiter der Beratungsstelle Dornbirn des IfS referierte. Erich Guntli, der in Buchs als Priester tätig ist, erklärte anlässlich der Vernissage der Ausstellung „Kirche –

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Jour fixe im atrium“ wurden vergangenen Sonntag nordische Mythen und Sagen vorgestellt. Dass es in der Welt der nordischen Götter zuweilen reichlich drunter und drüber zugeht, bewies der Abend, der fünf Texte aus der Mitte des 19. Jahrhundert von Karl Simrock ins Deutsche übertragenen „Edda“ vorstellte. Das „HerNorbert Wanker ... wördslied“, sozusagen eine „Gespenstergeschichte“, hat die Abenteuer einer sozusagen emanzipierten Heldin zum Inhalt, die sich in der Welt der Menschen wie auch „Hel“, der Unterwelt, auf der Suche nach dem sagenumwobenen Schwert „Tyrfing“ behauptet. Im abschließend vorgestellten „Thrymskvi-

Erich Guntli thematisiert in seiner Ausstellung wie auch seiner einleitenden Rede die Verbindungen von Kirche, Kapital und Kunst.

... Vera Prantl und Martin Stock lasen im at & co aus der „Edda“.

Kultur

Kirche – Kunst – Kapital


Hohenems

3 . Dezember 2005

17

da“ werden hingegen deutlich schwankhafte Züge sichtbar, wenn ein wutentbrannter Donnergott Thor sich in Frauenkleidung ins Reich der Riesen begibt, um seinen gestohlenen Hammer zurückzuholen ...

Turbulente Götterwelt Der als Synchronsprecher tätige Norbert Wanker, Martin Stock und Vera Prantl lasen die Texte mit verteilten Rollen, während die alamannische Brauchtumsgemeinschaft Mäder den Abend mit entsprechenden Klängen auf authentisch nachgebauten Instrumenten untermalte. Wie beim ersten „Jour fixe“ zeichneten die Naturfreunde Hohenems auch an diesem Abend wieder für die Bewirtung verantwortlich. Die nächste Veranstaltung der Reihe „Jour fixe“ im Veranstaltungszentrum at & co findet am Sonntag, den 18. Dezember um 19 Uhr statt, wenn Schauspielerin Renate Bauer zu einem Abend mit Weihnachtsgeschichten einlädt.

Am Sonntag wird zum Adventskonzert in den Markus-Sittikus-Saal eingeladen.

Neuer Konzertsaal als Prunkstück Kultur

Trip spezial Wolfgang Linders aktuelles Kabarettprogramm ist am Samstag, den 4.12. noch einmal in der Alten Schule Emsreute zu sehen. Es handelt sich um die letzte Gelegenheit 2005, das Programm, das ein skurriles Panoptikum von Ländle-Originalen versammelt, in Hohenems zu sehen. Beginn: 20 Uhr. Informationen und Kartenreservierung: Tel. 0664/1657724.

Kultur

Adventskonzert im Markus-Sittikus-Saal Diesen Sonntag werden im neuen Konzertsaal weihnachtliche Klänge ertönen. Mit einem Konzert des Emser Vierklangs sowie eines Bläserensembles lädt die Schubertiade alle Musikfreunde ein, den neuen Markus-Sittikus-Saal in Hohenems kennen zu lernen. Auf dem Programm dieses Adventskonzertes stehen Weihnachtslieder wie „Leise rieselt der Schnee“, „Maria durch ein Dornwald ging“, „Kommet ihr Hirten“ oder „Es ist ein Ros entsprungen“. Gestaltet wird das Konzert, das am 4. Dezember um 17 Uhr stattfindet, vom Emser Vierklang (Erika Kawasser, Bernadette Engl, Bianca Mathis und Ilse Linder) sowie einem Bläserquintett bestehend aus Herbert Walser (Trompete), Anton Meusburger (Trompete), Markus Pferscher (Horn) Gerhard Lampert (Posaune) und Patrick Ruppaner (Tuba). Der Eintrittspreis beträgt 12 Euro (bzw. 6 Euro für Schüler, Lehrlinge und Studenten). Kartenvorverkauf: Tel. 05576/ 72091, E-Mail: info@schubertiade.at

Nach einer Bauzeit von knapp fünf Monaten präsentiert sich der ehemalige Mehrzwecksaal des Turnvereins 1885 in neuem, ansprechenden Gewand. Anlässlich der Eröffnung im Oktober war in der Neuen Zürcher Zeitung zu lesen: „Neben dem Palast, der Ruine der Burg Altems, der Synagoge und dem Jüdischen Museum hat Hohenems mit dem Markus-Sittikus-Saal jetzt ein weiteres Denkmal seiner eindrücklichen Geschichte erhalten.“

Kultur

Grunge und Funk Diesen Samstag, den 3. Dezember werden die Bands Echte Helden, Highcliffs, sowie Rockodile DC ab 20 Uhr im Schrott-Rock-Vereinslokal in der Furchgasse 2 zu hören sein. „Echte Helden“ wurde 1999 von Sänger/Gitarrist René Katter gegründet. Kurze Zeit später stieß der Bassist Daniel Bornhauser dazu. Mit dem dritten Mann, dem Schlagzeuger Martin Neyer, bilden sie ein Team, das Grunge- und Funke-Töne

Heroisch: „Echte Helden“ werden am Samstag im Schrott-RockVereinslokal zu hören sein.


Hohenems

3. Dezember 2005

mit Unplugged-Songs kombiniert. Musikalische Unterstützung erhalten sie an diesem Abend von den Bands Highcliffs sowie Rockodile DC. Der Eintrittspreis beträgt 6 Euro (Vereinsmitglieder erhalten einen Gratisdrink). Weitere Konzerte sind bereits in Planung: Im Januar wird die New Yorker Rocklegende Adam Bomb zu hören sein, für März bzw. April haben sich H’ems Harlem bzw. Melvin Taylor angesagt.

18

Unsere Jubilare der Woche 5. 12. 1914 Klien Alois, Kaiserin-Elisabeth-Straße 24 a Dem Jubilar viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensjahr.

Spendenausweis Bildung

Öffentliche Bücherei Die Bücherei Hohenems hat nicht nur ständig eine große Auswahl an Fachliteratur, Jugend- und Kinderbüchern sowie Neuerscheinungen aus Belletristik etc., sondern bietet auch Tonkassetten und CD-Roms an. Internet-Nutzung ist ebenfalls möglich. In der Lese-Ecke liegen wichtige und interessante Zeitschriften auf, bei einer Tasse Kaffee kann dort nach Belieben geschmökert werden. Die Öffnungszeiten sind: Dienstag 16.00 bis 20.00 Uhr Mittwoch 9.00 bis 12.00 Uhr und 16.00 bis 20.00 Uhr Freitag 16.00 bis 20.00 Uhr Samstag 9.00 bis 12.00 Uhr Marktstraße 1a , 6845 Hohenems , Tel. 05576/72312-14, Fax: 05576/72312-24 , E-Mail: buecherei.hohenems@cable.vol.at

Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems • Zum 10. Jahresgedenken an unseren lieben Bruder, Herrn Hermann Linder, von Ilga und Walter Linder, Reutestr. 43a L 40,–. • Zum Gedenken an Frau Hildegard Nigsch, Bergmannstraße 4, von: Walter und Anna Linder, Reutestraße 43a L 15,–. • Zum Gedenken an Frau Irmtraud Klien, Schweizerstr. 41, von: Familie Walter Klien, K.-Josef-Straße 1 L 30,–, Familie Heinz Nussbaumer, Schweizerstraße 43a L 20,–. • Zum Gedenken an Frau Margarethe Brändle, Billrothstr. 8, von Familie Eugen Martin, Weiherstraße 6 L 10,–. • Zum Gedenken an Frau Genovefa Drißner, Mozartstr. 21b, von: Gatte Johann mit Töchtern, Schwiegersöhnen, Enkeln und Urenkeln L 50,–, Frau Helga Patsch, K.-ElisabethStraße 24a L 10,–, Jahrgang 1929 L 50,–. • Zum Gedenken an Frau Emma Wohlgenannt, Dornbirn, von Walter und Anna Linder, Reutestraße 43a L 15,–.

Lebenshilfe Förderwerkstätte Hohenems • Zum Gedenken an Frau Irmtraud Klien, Schweizerstr. 41, von: Herrn Kurt Mathis, Goethestraße 8 L 15,–, Familie Walter Klien, K.-Josef-Straße 1 L 20,–.

Rotes Kreuz Hohenems • Zum Gedenken an Frau Genovefa Drißner, Mozartstr. 21b, von Gatte Johann mit Töchtern, Schwiegersöhnen, Enkeln und Urenkeln L 50,–. • Zum Gedenken an Frau Margarethe Brändle, Billrothstraße 8, von Frau Agnes Häfele, Hochquellenstraße 42 L 20,–. • Spende für Zelte in Pakistan, von Frau Melanie Überbacher L 150,–.

Palliativstation, LKH Hohenems • Zum Gedenken an Frau Genovefa Drißner, Mozartstr. 21b, von: Familie Helga und Franz Lutz, Hohe Wies 3 L 20,–, Familie Emma und Karl Rosenblattl, Rossa 16 L 10,–, Evangelischer Frauenkreis in Hohenems L 100,–, Jahrgang 1929 L 50,–. • Zum Gedenken an Herrn Rudolf Ludescher, von Erika, Helga und Helmut, in lieber Erinnerung an unseren Onkel L 60,–. • Zum Gedenken an Frau Frau Irmtraut Klien, Schweizerstraße 41, von: Walter Klien, K.-Josef-Straße 1a L 100,–, Hans-Dieter Oetting, Altach L 25,–, Hilde Hollenstein, A.Reisstraße 16 L 20,–, Josefine Reiner, J.-Strauß-Straße 13


Hohenems

3 . Dezember 2005

L 20,–, Stark Spannsysteme GmbH. L 350,–, Frau Hedwig Amann mit Kindern, Schweizerstraße 45 L 50,–, Frau Friederike Pongratz L 20,–, Frau Charlotte Mathis, Schweizerstraße 22 L 25,–, Jahrgang 1953 L 50,–, Frau Hilde Hollensteiner, A.-Reis-Straße 16 L 20,–, Familie Gerd und Roswitha Klien, Bergstraße 2a L 30,–.

Hilfswerk Hohenems • Zum Jahresgedenken an meinen lieben Mann und unseren Vater von deiner Anny Bernhard und Kinder L 40,–.

Pater Sporschill – Straßenkinder von Bukarest • Zum Gedenken an Frau Margarethe Brändle, Billrothstraße 8, von Familie Walter und Irmgard Brändle L 10,–. • Zum Gedenken an Frau Paula Schöch, Mäder, von Familie Walter und Irmgard Brändle L 15,–.

Kriegsopfervereinigung Hohenems • Zum 15. Jahresgedenken an Frau Mathilde Reis, von Familie Robert Reis, Dr.-A.-Schneider-Straße 2 L 15,–.

Vorarlberger Krebshilfe • Zum Gedenken an Frau Irmtraud KIien, Schweizerstr. 41, von Familie Walter Klien, K.-Josef-Straße 1 L 50,–. • Zum Gedenken an Herrn Alfred Mattle, Batschuns, von Frau Irmgard Matt, Laternserstraße 76, Batschuns L 10,–.

Pfarre St. Karl Kapelle St. Anton – Renovierung • Zum Gedenken an Frau Anna Wehinger, Friedhofstraße 2, von Eduard und Irmi Amann, Mozartstraße 2 L 15,–. • Zum Gedenken an Frau Genovefa Drißner, Mozartstr. 21b, von Gatte Johann mit Töchtern, Schwiegersöhnen, Enkeln und Urenkeln L 50,–. Kapelle St. Rochus • Zum Gedenken an Frau Hildegard Nigsch, Bergmannstraße 4, von: Familie Heinz Peter, Bühelstraße 2b L 5,–, Karl, Elsa, Arnold, Margit, Gerda und Irmi L 60,–.

Pfarre St. Konrad • Zum Gedenken an Herrn Sieghard Breuß, Weidenstr. 19, von Lothar und Josef Fenkart, R.-v.-Ems-Straße 38 L 20,–. • Zum Jahresgedenken an Herrn Heinrich Bernhard, von Anny mit Familien L 40,–. Kapelle Bauern • Zum Gedenken an Frau Irmtraud Klien, Schweizerstr. 41, von Hans und Irmgard Rossmanith, unserer lieben Nachbarin L 50,–. Allen Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott!

Kirchliche Nachrichten Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl Samstag, 3. Dezember: Hl. Franz Xaver 16.30 bis 17.15 Uhr Beichtgelegenheit 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche

19

Sonntag, 4. Dezember: 2. Adventsonntag Stundenbuch 2. Woche Lesungen: 1. Jes 40, 1–5. 9–11; 2. 2 Petr 3, 8–14; Evangelium: Mk 1, 1–8 Messfeiern: 7.30 Rorate und 10.00 Uhr in der Pfarrkirche 10.00 Messfeier in der Kapelle Unterklien zum Barbaratag 14.00 Tauffeier in der Pfarrkirche Montag, 5. Dezember: Hl. Anno 6.00 Rorate in der Pfarrkirche 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung Dienstag, 6. Dezember: Hl. Nikolaus 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Sozialzentrum Mittwoch, 7. Dezember: Hl. Ambrosius 6.00 Rorate in der Pfarrkirche 18.00 Eucharistische Anbetung in der Pfarrkirche 19.00 Vorabendmesse und Jahrtagsgottesdienst in der Pfarrkirche für: Alois Fenkart, Steinstraße 13, Paulina Mathis, Markus-Sittikus-Straße 15, Theresia Maier, Gaißau, Elsa Wolfgang, A.-Kauffmann-Straße 6, Marlies Jäger, Bahnhofstraße 5, Hubert Mathis, Hochquellenstraße 44a und alle im Monat Dezember verstorbenen Pfarrangehörigen. Donnerstag, 8. Dezember: Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria Lesungen: 1. Gen 3, 9–15; 2. Eph 1, 3–6; Evangelium: Lk 1, 26–38 Messfeiern: 7.30 und 10.00 Uhr Messfeier in der Pfarrkirche, mitgestaltet vom Kirchenchor mit Motetten Freitag, 9. Dezember 7.25 Messfeier in St. Rochus Samstag, 10. Dezember 16.30 bis 17.15 Uhr Beichtgelegenheit 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche, mitgestaltet vom Jägerchor

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad Samstag, 3. Dezember 18.00 Vorabendmesse Sonntag, 4. Dezember: 2. Adventsonntag 8.00 Rorateamt 10.00 Familiengottesdienst Montag, 5. Dezember: Hl. Anno 8.00 Messfeier Dienstag, 6. Dezember: Hl. Nikolaus 7.20 Schülermesse Mittwoch, 7. Dezember: Hl. Ambrosius 6.00 Kein Rorate 8.00 Keine Messfeier 19.30 Vorabendmesse


Hohenems

3. Dezember 2005

Donnerstag, 8. Dezember: Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria 8.00 Rorateamt 10.00 Festgottesdienst, mitgestaltet vom Kirchenchor und Orchesterverein mit der „missa rorate coeli desuper“ Freitag, 9. Dezember 6.00 Rorateamt 8.00 Keine Messfeier 19.30 Landestreffen der charismatischen Gemeinde Samstag, 10. Dezember 18.00 Vorabendmesse, mitgestaltet vom Chor JOY

Evangelisches Pfarramt A. u. H. B., Dornbirn Donnerstag, 1. Dezember 19.30 Adventabend bei Frau Kommerell, Heidenfeldstr. 2 Sonntag, 4. Dezember 8.30 Gottesdienst in der Kapelle St. Karl beim Rathaus.

Vereinsanzeiger AV-Kinder und Jugendlichengruppe: Wir fahren zum Klettern. Am Freitag, dem 2. Dezember treffen wir uns um 14 Uhr vor dem Bahnhof. Bitte den Kindern Fleecepulli oder Jacke, Jause und Trinkflasche mitgeben. Wer hat, Kletterschuhe mitnehmen. Rückkehr etwa um 17 Uhr. Info bei Beate, Tel. 76/79888 oder 0699/10224545. Einladung zur Einstandsfeier der allgemeinen Gruppe des ÖAV-Hohenems zu jeder Menge Spaß und Kässpätzle. Egal ob neues oder altes Mitglied. Wann? Am 3. Dezember, um 20.00 Uhr. Wo? In der Wendelinshütte auf Schuttannen. Wir bitten um baldige Anmeldung, damit nicht zu wenig eingekauft wird, bei Bernd Mathis, Tel. 05576/76087. Am Freitag, dem 2. Dezember, um 20.15 Uhr ist Heimabend. Zum Wintersaisonbeginn zeigen wir interessante Schulungsfilme über Lawinen und Verschüttetensuche. Fit für den Winter mit dem ÖAV-Hohenems. Jeden Montag, ab 20.30 Uhr für ca. 1 1⁄2 Stunden in der Turnhalle der VS Markt. Kommt vorbei und macht mit! ww.avems.at Mittwochwanderungen: Liebe Wanderfreunde! Mit unseren Winterwanderungen beginnen wir am 14. Dezember. Bitte vormerken! Mehr im nächsten Gemeindeblatt und unter ww.avems.at Bürgermusik Hohenems: Herbstkonzert am 11. Dezember 2005, 17.00 Uhr. Aufgrund fehlender Räumlichkeiten wird das vorwiegend weltliche Konzertprogramm in der Pfarrkirche St. Konrad aufgeführt. Erster „Unabhängiger Pensionisten Kreis 50 Plus“ „UPK 50 Plus“: Am 5. Dezember machen wir unsere „Fahrt ins Blaue“. Im Preis von L 17,– ist die Busfahrt und eine Jause inbegriffen! Anmeldungen erforderlich! Unser nächster Dezembertreff ist am Dienstag, dem 6. Dezember 2005. Um 19.00 Uhr treffen wir uns im GH Hirschen in Hohenems.

20

Zur Weihnachtsfeier am 17. Dezember sind auch Nichtmitglieder gegen einen Unkostenbeitrag herzlich eingeladen. Freunde und Bekannte sind zu allen Veranstaltungen des UPK-50 Plus herzlich willkommen. Auskünfte und Anmeldungen beim Obmann Gerhard Diem, Tel. 05576/75406. Österreichischer Bergrettungsdienst Hohenems: Am Montag, dem 5. Dezember 2005 treffen wir uns um 20.00 Uhr zum Heimabend. Achtung! Weihnachtsfeier am 10. Dezember. Abfahrt um 19.00 Uhr ab BRD-Heim. Pensionistenverein Hohenems: Geschätzte Mitglieder! Unser letzter Treff in diesem Jahr findet am 7. Dezember, um 14.00 Uhr im VfB-Clubheim statt. Es würde uns freuen, viele Pensionistinnen und Pensionisten begrüßen zu dürfen. Außerdem liebe Sparvereinsfreunde ist unsere Kassierin Maria für Euch anwesend. Wir freuen uns auf euer Kommen. Der Ausschuss. Rassekleintierzuchtverein Hohenems: Monatsversammlung am Samstag, dem 3. Dezember, um 20.00 Uhr in der Habsburg. Auch interessierte Nichtmitglieder sind zur Monatsversammlung herzlich eingeladen. Seniorenbund Hohenems: Zur Adventfeier am 13. Dezember, um 15.00 Uhr in der „Otten-Gravour“, Schwefelbadstraße, laden wir alle Senioren/innen unserer Ortsgruppe recht herzlich ein. Fahrtmöglichkeit besteht mit dem Landbus Linie 53 oder mit dem Bus der Firma Amann-Reisen. Weltladen Hohenems: Weihnachtsschmuck aus aller Welt, Montafoner Bienenwachskerzen, Korbwaren, Seidentücher oder -schals, Schmuck, Musikinstrumente, Spielsachen, für Kinder, Jonglierbälle, . . . Schauen Sie einfach einmal vorbei! Geschenkspakete aus fairem Handel – z. B. Teegenuss, Gewürzschatztruhe, Exotische Küche, Weinpaket, Coffeetime, Schokobox, Weihnachtszauber, . . . Fairer Handel verbindet Genuss und Ästhetik mit Verantwortung gegenüber Mensch und Natur. Verwöhnen Sie sich und ihre Lieben mit qualitätsvollen Geschenkspaketen!

Museen in Hohenems Jüdisches Museum: Das Jüdische Museum Hohenems erzählt nicht nur die Geschichte der Juden, sondern die einer ganzen Region unter dem Blickwinkel des Umgangs mit einer Minderheit, Schweizerstraße 5, Tel. +43/5576/ 73989. Öffnungszeiten: Di – So und Feiertagen 10 – 17 Uhr, Führungen nach Anmeldung (D, E, F).

GBH 05-48  

Koblach Altach Mäder SAMSTAG, 3. DEZEMBER 2005 NR. 48 Götzis Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäd...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you