Page 1

117. JAHRGANG

SAMSTAG, 8. JÄNNER 2005

NR. 1

Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,40

Hohenems Der Chor Joy aus Hohenems, der Chor Voices aus Höchst und der Corale Santa Cecilia (CH) haben sich zu einem Benefizkonzert zugunsten der Opfer der Flutkatastrophe zusammengeschlossen. Samstag, 8. Jänner, 19 Uhr, Pfarrkirche St. Konrad

Götzis Der „BORG-Ball” eröffnet am 14. Jänner in der Kulturbühne AMBACH den bunten Reigen an Faschings- und Ball-Veranstaltungen. Die Götzner Termine sind dem aktuellen Ballkallender im Innenteil zu entnehmen.

Altach Der Billardverein „Pool Stars” lädt zur Senioren Landesmeisterschaft ins Vereinslokal in der Wichnerstraße ein. Sa., 8. und So., 9. 1., ab 14 Uhr

Koblach

Jahresbeginn 2005

Besuchen Sie das Museum für Urgeschichte im Obergeschoss des Gemeindehauses. Öffnungszeiten: Montag – Freitag, 8 – 12 Uhr und 13 – 17 Uhr.

Solidarität mit Opfern Das vergangene Jahr endete mit Trauer, das neue Jahr 2005 soll der Hoffnung verschrieben werden. Hoffnung wird zur Hilfe, wenn konkret gehandelt wird. In der Kummenbergregion und Hohenems finden verschiedene Initiativen und Veranstaltungen zugunsten der Opfer der Flutkatastrophe statt. Aber auch wer keine dieser

Veranstaltungen besuchen kann, hat die Möglichkeit, durch seine Spende Hilfe zu ermöglichen und das unermessliche Leid der Betroffenen in Südasien zu lindern. In einer Zeit und einem Land in dem vieles im Überfluss vorhanden ist, kann gegeben werden. Sämtliche Banken haben die Kontonummern der Hilfsorganisationen, die direkt vor Ort Hilfe leisten. Die Gemeindeblattgemeinden wünschen allen ein gutes Jahr 2005.

Mäder Ab Jänner 2005 liegen in der Bürgerservicestelle des Gemeindeamtes zwei Verbundkarten „maximo“ und zwei Fahrradmitnahmekarten für die Einwohner der Gemeinde Mäder zum Ausleihen bereit.


N GÖTZ

ER

5

14. Jänner 2005 Kulturbühne AM BA CH

BORG-Ball

4. Februar 2005 Pfarrsaal

BORG Götzis

15. Jänner 2005 Kulturbühne AM BA CH

Musigball

Gemeindemusik Götzis 1824 15. Jänner 2005 Pfarrsaal

Faschingsball

23. Jänner 2005 Pfarrsaal

Kinderfasching

Spielgruppen „Spielschlössle“

26. Jänner 2005 Kulturbühne AM BA CH

Turnerschaft JA HN Götzis

Marktgemeinde Götzis

19. Jänner 2005 Pfarrsaal

27. Jänner 2005 Kulturbühne AM BA CH

Kränzle der Bäuerinnen

Götzner Ortsbäuerinnen 22. Jänner 2005 Pfarrsaal

FC Ball

FC Götzis

Seniorenball

MisswahlVorpräsentation 29. Jänner 2005 Kulturbühne AM BA CH

Walzertraum-Ball

Musiktheater Vorarlberg 29. Jänner 2005 Pfarrsaal

Ringer-Ball

KSV Götzis

Kneipp-KräGnötzzile s Kneippverein

5. Februar 2005 B AC H Kulturbühne A M

60er Ball FC Götzis

7. Februar 2005 B AC H Kulturbühne A M

g-Ball RosenmonGta ötzis 1824 Bürgermusik

12. Februar 2005 Meschach

Meschacher Funken 13. Februar 2005 Moos

/Funkenbrennen Treiben Götzner Fasnat


Inhalt

8. Jänner 2005

Gemeindeblatt Nr.1

Kalender

Allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 4 Hohenems Götzis

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

7

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

14

2. Woche

Sonnen-Aufgang 8.07 Sonnen-Untergang 16.49

Altach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 23 Koblach Mäder

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

27

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

30

Anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 32 Kleinanzeigen

. . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

60

Impressum Anzeigenstellen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 1139 Carmen Sonderegger gemeindeblatt@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-45 Fax DW 35 Hartmut Hofer, gemeindeblatt@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-17, Fax DW 25 Michael Ender, michael.ender@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, monika.amann@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Petra Freydl, gemeindeblatt@maeder.at Titelfoto: Andreas Ender, Hohenems

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister DI Richard Amann Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt Aktiengesellschaft, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen.

Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-1130 DW Andrea Fritz, andrea.fritz@hohenems.at; Mag. Martin Hölblinger, DW 1132; martin.hoelblinger@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-45, Hartmut Hofer, hartmut.hofer@goetzis.at Altach: Michael Ender, Brigitte Hellrigl Koblach: Monika Amann Mäder: Petra Freydl – Adressen wie oben

Editorial Hilfe für die größte Katastrophe! Das neue Jahr 2005 hat begonnen und trägt den Schatten und die Schrecken des alten noch in sich. Die Opferzahlen der tragischen Flutkatastrophe in Südostasien werden stündlich nach oben korrigiert. Das Seebeben und die tödliche Flutwelle war nicht das schwerste, aber zweifellos das folgenschwerste in der bekannten Geschichte der Menschheit, denn die betroffenen Gebiete zählen heute zu den dichtestbesiedelten der Erde. Erstmals erleben viele von uns eine gewaltige Naturkatastrophe – aufgrund der Medien – im privaten Wohnzimmer so nah und direkt wie selten zuvor. Bilder von bekannten Urlaubsgebieten, die total zerstört sind. Tausende, die tot oder noch vermisst sind – unvorstellbar ist das Ausmaß der Zerstörung. Der Schrecken dieser Naturkatastrophe ist nicht irgendwo weit weg in der Dritten Welt – dieser Schrecken ist unter uns. Wer sich vor dieser Flutkatastrophe in Asien abwendet, schaut womöglich einer Nachbarin ins Gesicht, die um ihren vermissten Sohn bangt oder einem Kollegen, der eine Verwandte betrauert. Betroffenheit schafft Verbundenheit. Tatsächlich hat die verheerende Flutkatastrophe beispiellose Hilfsaktionen ausgelöst. Der Schock sitzt tief, weil Bekannte oder Landsleute betroffen sind und uns alle so ein Ereignis selbst treffen könnte. So fern Südostasien auch sein mag, die Menschen sind uns in ihrem Schicksal näher gekommen. Es sind „Nachbarn in Not“, die unserer dringenden Hilfe bedürfen. Auch die Gemeinden amKumma werden ihren Beitrag leisten! Fritz Maierhofer, Bürgermeister Koblach

h Montag 10. 1. Wilhelm, Thekla, Aldo, Florida A Dienstag 11. 1. Tasso, Egwin, Harald, Erhard A Mittwoch 12. 1. Ernst, Tatjana, Xenia, Stephana S Donnerstag 13. 1. Hilarius, Jutta, Veronika, Ivette S Freitag 14. 1. Felix, Gottfried, Rainer, Otto, Lukas D Samstag 15. 1. Maurus, Ida, Konrad, Romedius D Sonntag 16. 1. Marcellus, Theobald, Tusnelda Roland

Das Wetter Milde Wetterzeiten Am Mittwochnachmittag ist es trotz Wolkenfeldern zeitweise sonnig und recht mild mit rund 6 Grad. Am Feiertag gibt es zu Beginn viele Wolken und letzte Schauer, später wieder mehr Sonne und knapp 10 Grad am Nachmittag. Am Freitag und Samstag setzt sich in der Kummenbergregion noch milderes Januarwetter durch mit knapp über 10 Grad. Dazu scheint oft die Sonne, freitags ziehen noch hohe Wolkenfelder vorüber.

Der Mond Ab Sonntag, 9. Jänner, geht der Mond über sich. Tags darauf ist Neumond; an diesem Tag entgiftet der Körper besonders gut – Fasten bietet sich an. Nächsten Montag und Dienstag Nagelpflege.


Allgemein

Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems

Freitag, 7. Jänner Dr. Christoph Schuler, Hohenems Goethestraße 4 Tel. 05576/74020 oder 75497

Donnerstag (Hl. 3 König) 6. Jänner 2005 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Telefon 05576/74020 oder 75497

Montag, 10. Jänner Dr. Pius Kaufmann, Hohenems Nibelungenstraße 30 Tel. 05576/76076

Samstag, 8. Jänner 2005 und Sonntag, 9. Jänner 2005 Dr. Eduard Kraxner Hohenems, Schweizerstraße 35 Telefon 05576/73785

Dienstag, 11. Jänner Dr. Guntram Summer, Hohenems G.-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576/74343 oder 74368

Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Donnerstag, 6. Jänner 2005, um 7.00 Uhr, bis Freitag, 7. Jänner 2005, um 7.00 Uhr Dr. Reinhard Längle Ordination: Koblach, Gemeindeamt, Tel. 05523/62895 Privat: Tel. 0664/2048690 Samstag, 8. Jänner 2005, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 9. Jänner 2005, um 7.00 Uhr: Dr. Norbert Mayer Ordination: Götzis, Dr.-Alfons-Heinzle-Straße 41 (1. Stock), Telefon 05523/51122 Privat: 05523/51240 Sonntag, 9. Jänner 2005, um 7.00 Uhr, bis Montag, 10. Jänner 2005, um 7.00 Uhr: Dr. Wilfried Müller Ordination: Götzis, Bahnhofstraße 57 Telefon 05523/62246 Privat: 05523/62246 Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr

Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems

Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, so können Sie sich in dringenden Fällen an den verschiedenen Wochentagen an die diensthabenden Werktagsnotdienste wenden.

Mittwoch, 12. Jänner Dr. Walter Pöschl, Hohenems Beethovenstraße 11 Tel. 05576/74118 Donnerstag, 13. Jänner Dr. Eduard Kraxner, Hohenems Schweizerstraße 35 Tel. 05576/73785

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Mittwoch, 5. Jänner 2005 Dr. Roland Kopf Altach, Tel. 05576/74110 oder 74374 Freitag, 7. Jänner 2005 Dr. Anna-Marie Koch Mäder, Tel. 05523/62190 oder 53845 Montag, 10. Jänner 2005 Dr. Dietmar Koch Mäder, Tel. 05523/62190 oder 53845 Dienstag, 11. Jänner 2005 Dr. Hans-Karl Berchtold Götzis, Tel. 05523/64960 oder 0650/4014027 Mittwoch, 12. Jänner 2005 Dr. Reinhard Längle Koblach, Tel. 05523/62895 oder 0664/2048690 Donnerstag, 13. Jänner 2005 Dr. Elisabeth Brändle Götzis, Tel. 05523/58308 Ordination geschlossen: Dr. Erich Scheiderbauer, Altach vom 3. – 7. Jänner 2005


Allgemein

8. Jänner 2005

Zahnärztliche Notdienste Hohenems

Donnerstag (Hl. 3 König) 6. Jänner 2005 bis Freitag, 7. Jänner 2005 Dr. v. Ritter zu Groenesteyn V. K.-F.-Josef-Straße 57 6845 Hohenems

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Donnerstag, 6. Jänner 2005 Sr. Irmtraud Heinzle, Tel. 0699/11818387

Samstag, 8. Jänner 2005 bis Sonntag, 9. Jänner 2005 Dr. Doris Schamberger Färbergasse 15 6850 Dornbirn

Samstag, 8. Jänner 2005, von 8.00 bis 18.00 Uhr Sonntag, 9. Jänner 2005, von 8.00 bis 18.00 Uhr Sr. Edith Gehrer, Tel. 05576/42431

Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr.

Tierärztlicher Notdienst

Zusätzlicher Zahnärztlicher Notdienst am Freitag, 7. Jänner 2005 von 7.30 bis 10.00 Uhr und 12.45 bis 14.00 Uhr Zahnambulatorium Dornbirn, Jahngasse 4

Bezirk Feldkirch

Donnerstag, 6. Jänner 2005, bis Sonntag, 9. Jänner 2005 jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr Dr. Ernst Hafner Gymnasiumgasse 2, Feldkirch Zusätzlicher Zahnärztlicher Notdienst am Freitag, 7. Jänner 2005, von 7.30 bis 10.00 Uhr und 12.45 bis 14.00 Uhr Zahnambulatorium Feldkirch, Bahnhofstraße 30

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und St. Arbogast Apotheke, Sulz)

Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 8. Jänner 2005, 8.00 Uhr bis Montag, 10. Jänner 2005, 8.00 Uhr Elisabeth Apotheke, Götzis

5

Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

Natur

Garten- und Blumenecke Arbeitskalender für den Hobbygärtner von Rudolf Riedmann, gültig vom 6. bis 13. Jänner 2005. Mond absteigend; Schnittmöglichkeit. 6. bis 12 Uhr BLÜTE Das Reisig von Weihnachtsbäumen zum Bedecken von kälteempfindlichen Stauden, Erdbeeren, Nüsslesalat, usw. verwenden. Auch Balkonkisten, die mit Krokus, Narzissen, Tulpen bepflanzt sind oder werden, können dekorativ mit dem Tannenreisig „begrünt“ werden. Ebenso können zu jeder Zeit sog. „Barbarazweige“ geschnitten werden. Oder diese fallen bei den Schnittarbeiten bei den verschiedenen Gehölzen als Schnittreiser an. Blühen können natürlich nur die von Fruchtknospen besetzten Ruten! Blissy-Himbeeren bodennah abschneiden. Bei den anderen Beeren- und Obstarten Rückschnitt, wenn es frostfrei ist. Bei größeren Schnittflächen ist eine Wundversorgung notwendig. Vergorenen Most von der Hefe abziehen oder in Flaschen abfüllen. Mond aufsteigend; Edelreiserschnitt, Lagerkontrolle 6. ab 12 Uhr, 7., 8., UNGÜNSTIG Jetzt sollte der Gartenplan festgelegt werden. Dabei ist es wichtig zu wissen, was in den Vorjahren auf den einzelnen Beeten gewachsen ist. Verschiedene Pflanzen brauchen zur Bodenerholung einige Jahre, um einen gesunden Wuchs zu ermöglichen. Das sind z. B. die Karotten, die Petersilie oder auch die Kohlsorten. Daher sind diese Unterlagen auch im kleinsten Gartenbau sehr wichtig und man kommt um eine schriftliche Aufzeichnung kaum herum. 9. FRUCHT Sammeln Sie die ausgedienten Weihnachtsbäume der Nachbarn. Schneiden Sie die Äste nicht am Stamm ab, sondern


AllGemein

8. Jänner 2005

lassen Sie 10 – 15 cm lange Astansätze stehen. Diese dienen dann bestens als Kletterhilfe bei den Erbsen und Gurken. Die Äste werden zum Bedecken des Wintergemüses, der Erdbeeren, Himbeeren und als winterlichen Dekor in den Blumenkästen verwendet. Aber auch die Krokusse und andere Zwiebelblumen sind für diese Bedeckung dankbar. Auch Azaleen und Rhodendren mögen diese Art der Bedeckung, die auf die Erde als „saures“ Grundmaterial dient. 10. UNGÜNSTIG 11. WURZEL Kontrolle der eingelagerten Knollenfrüchte, Zimmeraussaat von Knollensellerie. Den sehr feinen Samen nicht mit Erde, sondern mit einem feuchten Papier bedecken. Darüber dann eine Glasplatte oder eine Folienbedeckung ziehen. 12., 13. UNGÜNSTIG

Natur

Aktuelle Gartentipps Weihnachtsbäume verwerten

Diese sind als Rankhilfe während das Jahres eine wertvolle Hilfe. Die Äste werden bis auf etwa 10 – 15 cm abgeschnitten und der Stamm mit diesen Astansätzen kann bald einmal als natürliche Rankhilfe für die Erbsen verwendet werden. Später dienen diese dann für die Gurken oder für die Tomaten, die gerne daran empor klettern und dabei durch den lockeren Aufbau auch gesünder werden. Das anfallende Reisig dient dem Wintergemüse oder auch den Beerenfrüchten, die aus dem Wald stammen (Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren usw. die natürliche Säure zur Erdbildung zu. Fragen Sie auch die Nachbarn, die diese Bäume nicht mehr benötigen!

Zimmerpflanzen abstauben

Während des Winters gibt es immer wieder „staubtrockene“ Luft in den geheizten Räumen. Um diesen Pflanzen das Atmen zu erleichtern, sollte man diese regelmäßig vom Staub befreien. Große und kräftige Blätter werden einfach mit einem feuchten Tuch abgerieben. Diesem Reinigungswasser sollte man einige Tropfen Apfelessig zugeben. Bei starker Verschmutzung eignet sich ein feuchter Schwamm mit etwas Seifenwasser. Empfindliche, behaarte oder beschuppte Blätter sollten allerdings nur mit einem weichen Pinsel gesäubert werden.

Narzissenblumen wässern

Narzissen für einen bunten Strauß sollten immer für einige Stunden separat ins Wasser gestellt werden. Nach dem „Ausbluten“ des Schleimes können die Narzissen mit ihrem Schleim nicht mehr die Saftbahnen der anderen Blumen vestopfen und diese zum baldigen Verwelken bringen.

6

Jugend

Handys helfen Kindern in Not Ein Handy im Hausmüll? Das muss nicht sein. Ein gebrauchtes Mobiltelefon kann Nutzen stiften. Wer sein altes Handy im „aha – Tipps und Infos für Junge Leute“ in Dornbirn oder Bregenz abgibt, tut damit nicht nur der Umwelt etwas Gutes, sondern hilft gleichzeitig Kindern in Not. Im Rahmen der Handy-Sammelaktion der Caritas werden unbrauchbare Handys umweltgerecht entsorgt und die Einzelkomponenten dem Altstoff-Recycling-Kreislauf zugeführt. Funktionstüchtige Telefone werden außerhalb Europas wiederverwertet. Für jedes verwertbare Handy spendet Mobile-Collect 3 Euro an Projekte der Caritas für Kinder in Not. In Vorarlberg werden die Gelder für die SOS-Stelle der Caritas, für die WG für Mutter und Kind und die Familienhilfe der Caritas verwendet.

So einfach geht’s

Alte Handys mit oder ohne Akku in das dafür vorgesehene Sammelsäckchen (im „aha“ erhältlich) geben und im „aha“ in Dornbirn oder Bregenz abgeben. Helfen auch Sie mit Ihrem alten Handy Kindern in Not und der Umwelt! „aha“ – Tipps und Infos für Junge Leute, 6850 Dornbirn, Zollgasse 1, Tel. 05572-52212, E-Mail: aha@aha.or.at

Ratgeber Aktion Leben Vorarlberg, Dr.-Anton-Schneider-Straße 3, 6850 Dornbirn, Tel. 05572/33256, E-Mail: aktion.leben.vbg@ aon.at: Beratung für werdende Mütter und im Bereich Empfängnisverhütung. Bürozeiten: Montag und Mittwoch von 8 bis 11 Uhr, Dienstag und Freitag nach Vereinbarung. Ehe- und Familienzentrum Dornbirn, Schulgasse 3, Telefon 05572/32932 für Lebens- und Konfliktberatungen. Sozialmedizinischer Dienst der Caritas: Beratung – Therapie – Info bei Abhängigkeitserkrankungen (Alkohol, Medikamente, Essstörungen). Hospizbewegung der Caritas: Begleitung für sterbende und trauernde Menschen und Angehörige, Caritashaus, Lustenauerstraße 33, 6850 Dornbirn, Telefon 05572/25314-30. Telefonseelsorge 142: Bei Sorgen oder Problemen, wir reden mit Ihnen Tag und Nacht unter der kostenlosen Telefonnummer 142. V.A.S.S. – Vorarlberger Arbeitslose/-suchende – SelbsthilfeVerein: Treff von Montag bis Freitag, 14 bis 17 Uhr im Annaheim, Annagasse 5, in Dornbirn, Telefon 05572/36598.


Hohenems

Verlautbarungen der Stadt Hohenems

www.hohenems.at

Rathaus

Rechtsberatung im Rathaus Auch im ersten Vierteljahr 2005 wird Dr. Klien zu juristischen Fragen informieren. Am 20. Jänner, am 24. Februar sowie am 31. März können wieder kostenlose Rechtsauskünfte bei Dr. Dieter Klien eingeholt werden. Die Beratung findet im Sitzungszimmer des Rathauses jeweils von 17 bis 19 Uhr statt.

Rathaus

Öffnungszeiten Bitte beachten Sie, dass das Rathaus diesen Freitag geschlossen ist. Am Fenstertag nach Dreikönig (Freitag, der 7.1.2005) bleibt das Rathaus Hohenems ganztägig geschlossen.

Rathaus

Glücksbringer zu Besuch

Bürgermeister DI Richard Amann mit den „Glücksbringern“ Ludwig Loretz – samt Ferkel – Beat Fenkart und Clemens Loretz.

Ins Rathaus Hohenems kam das Glück gleich mehrfach in „Form“ dreier Kaminfeger. Kaminfegermeister Ludwig Loretz, Clemens Loretz und Beat Fenkart überbrachten nicht nur die besten Glückwünsche, sie übergaben an Bürgermeister DI Richard Amann auch ein Glücksschwein. Das gescheckte Ferkel wurde dem Stadtoberhaupt mit den besten Wünschen für das Jahr 2005 überge-

ben. Bis zur Spanferkelgröße wird das quiekende Glücksschwein noch in seinem Heimatstall weitergefüttert. Richard Amann bedankte sich bei den drei Männern in Schwarz mit einem Silvesterschnäpsle und erklärte, dass sein Vater seinerzeit ein Ferkel zum Abschied aus dem Stadtdienst erhalten habe – bei ihm beginne der Dienst praktisch mit einem glückspendenden Borstenvieh.

Amtliche Mitteilung

Sehen und gesehen werden Die Initiative Sichere Gemeinden lädt zu einer kostenlosen Veranstaltung im Zeichen der Verkehrssicherheit ein. Gerade SeniorInnen und Kinder sind als Fußgänger besonders gefährdet; bei Dunkelheit kann das Tragen reflektierender Materialien lebensrettend sein. Auf der Start- und Landepiste des Flugplatz Hohenems wird bei einem Praxistest demonstriert, dass Personen mit heller Kleidung oder Reflektoren im Dunkeln für Fahrzeuglenker bedeutend besser sichtbar sind. Fachleute werden vor Ort Auskünfte geben und Informationsmaterial zur Verfügung stellen. Zeit: 12.1.2005, 18 Uhr Dauer: ca. 1 Stunde Treffpunkt: Rathaus Hohenems, Weiterfahrt mit Bus Initiative Sichere Gemeinden, Realschulstraße 6, 6850 Dornbirn, Tel. 05572/543430


Hohenems

8. Jänner 2005

Wirtschaft

„asian village” lädt zu asiatischem Buffet Im ehemaligen Café Witzigmann wurde ein Asia-Restaurant eröffnet. Bei gewohntem Interieur können sowohl „à la carte” als auch am Buffet exotische Speisen genossen werden. Das „asian village”-Team hat mit dem „all u can eat”-Buffet (essen, soviel man will) einen Volltreffer gelandet. Familien mit mehreren Kindern und ganze Gruppen haben bereits das Spezialitätenbuffet getestet. Zu einem Preis von lediglich 6,80 Euro (Montag bis Freitag, außer Feiertag) darf man sich holen, was man mag: Beginnend bei der süß-sauren Suppe, die selbst geschöpft wird, weiter über das Salatbuffet mit pikanten Saucen und das Hauptspeisenbuffet. Hier findet sich alles, was den Asiaspeisen-Liebhaber erfreut: Knusprige Ente, Eierreis, Glasnudeln, Hühnchen in Thai-Curry, pikante Ripple, Hühnerflügel, gebackenes Gemüse, Hühnerfleischbällchen und vieles mehr. Zur Abrundung kann man sich beim Nachspeisenbuffet noch Früchte wie Melonen, Lychees, Ananas u.a. mit einer feinen Kokoscreme holen. Abends und sonn- und feiertags kostet das Buffet 14,50 Euro, Kinder von 5 bis 12 Jahren zahlen mittags 5,50 Euro.

Das „asian village”-Team lädt ins ehemalige Café Witzigmann.

Umfangreiche Karte

Neben dem Buffet, das stets frisch aus der Küche bestückt wird – laufend werden Warmspeisen ergänzt – gibt es selbstverständlich noch die umfangreiche Speisekarte. Hier finden sich die Spezialitäten wie die bekannte Tom Ka GhaiSuppe und vieles andere mehr. Das Restaurant steht auch weiterhin für Betriebs- und Geburtstagsfeiern u.a. zur Verfügung. Ho Chee Sun Christopher (bekannt aus dem „Lemongrass“) und sein Team freuen sich, Freunde der thailändischen und chinesischen Küche begrüßen zu können.

Öffnungszeiten

Das „asian village” ist täglich von 11.30 bis 14 Uhr und 17.30 bis 23 Uhr in der Nibelungenstraße 13 geöffnet. Reservierungen werden unter der Telefonnummer 72888 entgegengenommen.

A la carte wird gerne serviert.

Groß und Klein prüfen das Angebot.

8


Hohenems

8. Jänner 2005

9

Sicherheit

Zollamt neu: Gendarmerie sorgt für Sicherheit Das Zollamt Hohenems heißt seit 1. Mai Grenzkontrollstelle, die ehemaligen Zollwachbeamten sind nun Gendarmeriebeamte. Die Aufgaben sind in etwa dieselben, hinzugekommen ist jedoch ein erhebliches „Mehr” an Sicherheitsagenden. Das grenzenlose Europa hat im Hohenemser Westen sein Ende: Die Grenze zu Diepoldsau ist eine EU-Außengrenze. Dienststellenleiter Peter Pongratz erklärt der Gemeindeblattredaktion die Aufgaben der abgekürzt „Greko” genannten Grenzkontrollstelle: 10.000 bis 15.000 Pkw, 300 bis 400 Busse und 400 bis 450 Lkw frequentieren täglich den Standort. An Spitzentagen wurden sogar schon 19.000 Pkw gezählt. Die Grenzkontrollstelle mit 21 Personen ist im sanierten und adaptierten Zollamtsgebäude in den oberen Geschoßen situiert, im Erdgeschoß befindet sich das Güterzollamt mit 6 Beschäftigten.

Grenzkontrollstellenleiter Peter Pongratz in seinem Büro.

Grenzkontrollen und Sicherheitsagenden

Nach wie vor ist die Hauptaufgabe die Pass- und Grenzkontrolle im Rahmen des Schengener Abkommens. Der Güterverkehr wird weiterhin über das Güterzollamt (8 bis 16 Uhr) abgefertigt. Für die neuen Gendarmen sind seit vergangenen Mai Sicherheitsagenden hinzugekommen. Neben den Grenzkontrollen werden auch Gendarmeriedienste durchgeführt. Die Sicherheit steht dabei im Vordergrund, erklärt Dienststellenleiter Peter Pongratz dazu. Was von manchen als übertriebene Lästigkeit empfunden wird, macht im Zuge der allgemeinen Sicherheit und des geregelten Zusammenlebens Sinn. Das sind z.B. Alkoholschwerpunktkontrollen, Verkehrsmessungen, Geschwindigkeitskontrollen etc. Die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften erhöht die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer. Daher können die neuen Gendarmeriebeamten beim Zoll auch die Ausrüstung im KFZ, die Gurtenpflicht, das Telefonieren am Steuer, das Fahren ohne Licht (betrifft auch RadfahrerInnen!) überprüfen und ahnden. Das hieß für die ehemaligen Zollbeamten ein Umdenken einerseits vom Warenverkehr auf Personensicherheit – und ein Übergehen von der Zuständigkeit des Finanzministeriums in jene des Innenministeriums. Übrigens zur Erinnerung: im Reiseverkehr (mind. 15 km Luftlinie zum Wohnort) dürfen Waren bis zu 175 Euro eingeführt werden, im kleinen Grenzverkehr sind dies Lebensmittel bis zu 30 Euro und andere Waren bis zu 15 Euro Wert. Alles weitere über Freimengen und Freigrenzen können die MitarbeiterInnen der Grenzkontrollstelle erklären.

Adresse: Grenzkontrollstelle, Schweizer Straße 80, Telefon: 059133-8145-200; Fax: 059133-8145-209, E-Mail: greko-v-hohenems@v.gendarmerie.gv.at

Teamleiter Franz Koch von der Zollstelle Hohenems bei der Abfertigung der Zollpapiere eines Güter-Lkws.

Überprüfung eines Pkw.

Hubert Peter bei der Bestätigung von Ausfuhren für die Umsatzsteuerrückerstattung im privaten Bereich.


Hohenems

8. Jänner 2005

Jugend

Spaß und Spiel beim Sport Das Sportreferat Hohenems und der ASVÖ Vorarlberg zeichnen für eine Aktion verantwortlich, die Kindern Sport und Bewegung nahe bringt. Kinder zwischen vier und sieben Jahren werden im Rahmen dieser Aktion auch im Winter 2005 zu Bewegung, Spiel und Sport animiert. Schon in einem frühen Alter lernen sie, dass körperliche Betätigung auch viel Spaß machen kann. Unter fachkundiger Leitung werden Kurse angeboten, die genau auf die Kinder abgestimmt sind. Die Anmeldung erfolgt vor Ort bei Beginn des Kurses.

4- und 5-Jährige

Wo: Turnhalle der Volksschule Markt I Wann: jeweils Donnerstag von 17.30 bis 18.30 Uhr Beginn: Donnerstag, 13. Jänner 2005 Leitung: Nadine Felder und Angelika Horwarth Dauer: 12 Einheiten

6- und 7-Jährige

Wo: Turnhalle der Volksschule Markt II Wann: jeweils Donnerstag von 17.30 bis 18.30 Uhr Beginn: Donnerstag, 13. Jänner 2005 Leitung: Jasmine Felder und Elisabeth Schwarz Dauer: 12 Einheiten

Sport

Fit im Winter Auch im Jänner 2005 gibt es wieder Gymnastikkurse in der Landwirtschaftsschule. Das Sportreferat der Stadt Hohenems bietet wieder Kurse für alle an, die sich auch in den Wintermonaten ein wenig sportlich betätigen wollen. Interessierte können sich bei der ersten Kurseinheit vor Ort anmelden.

Vormittagsgymnastik für Erwachsene

Unter Leitung von Bernadette Gorski werden in diesem Kurs Bauch, Beine und Po trainiert.

Wo: Wann: Beginn: Kosten:

10

Turnhalle der Landwirtschaftsschule Hohenems jeweils Dienstag von 8.30 bis 9.30 Uhr Dienstag, 11. Jänner 2005 30 Euro für 11 Einheiten

Gymnastik für Seniorinnen und Senioren

„Wer rastet, rostet!“ – auch Seniorinnen und Senioren, die sich mittels Gymnastik ein wenig sportlich betätigen wollen, sind herzlich eingeladen, an dem Kurs unter der Leitung von Jasmine Felder teilzunehmen. Wo: Turnhalle der Landwirtschaftsschule Hohenems Wann: jeweils Dienstag von 9.30 bis 10.30 Uhr Beginn: Dienstag, 11. Jänner 2005 Kosten: 30 Euro für 11 Einheiten

Sport

Eltern-Kind-Turnen Ab Jänner 2005 gibt es wieder das Eltern-Kind-Turnen in der Landwirtschaftsschule. Gleich zu Beginn nächsten Jahres wird wieder das ElternKind-Turnen für zwei- bis vierjährige Kinder angeboten. Mamas, Papas, Omas oder Opas haben die Möglichkeit mit Kindern oder Enkeln eine freudvolle und bewegungsreiche Turnstunde zu genießen. Auskünfte erteilt Karin Herrmann unter der Telefonnummer 76779. Anmeldungen sind bis zur ersten Turnstunde möglich! Wann: Mittwoch, 12. Jänner bis 6. April 2005 Zeit: 9.45 bis 10.35 Uhr Wo: Landwirtschaftsschule Kosten: 20 Euro für das 1. Kind, 15 Euro für das 2. Kind, alle weiteren Kinder einer Familie sind frei! Umwelt

Grünmüllplatz: Abgabemöglichkeit für Christbäume Am Samstag, den 15. 1. und 12. 2. ist der Grünmüllannahmeplatz geöffnet. Zwischen 10 und 12 Uhr können hier auch Christbäume abgegeben werden.

Amtliche Mitteilung

Blutspenden hilft Leben retten Am Montag, den 10. Jänner wird von 16.30 bis 21.00 Uhr wieder ins Pfarrheim St. Konrad zur Blutspendeaktion eingeladen. Blut spenden kann jede/r Gesunde zwischen 18 und 65 Jahren über 50 kg. Es sollten nicht mehr als 6 Blutspenden pro Jahr erfolgen, wobei die letzte 2 Monate zurückliegen sollte. Die Fahrtauglichkeit ist frühestens 30 Minuten nach der Blutspende wieder gegeben. Auf die Spender wartet ein Getränk und eine Jause.


Hohenems

8. Jänner 2005

Die Bäume müssen allerdings sauber abgeräumt und im Besonderen frei von Lametta sein. Nur so kann eine schadstoffarme Verwertung gesichert werden. Außerhalb der Übernahmezeiten ist eine Abgabe nicht möglich. Die Abgabemöglichkeiten bei den Funkenzünften werden noch gesondert bekannt gegeben.

Soziales

Benefizkonzert für Flutopfer Angesichts der verheerenden Flutkatastrophe in Südasien organisiert der Hohenemser Chor Joy ein Konzert zugunsten der Opfer. Zusammen mit dem Chor Voices sowie dem Schweizer Corale Santa Cecilia wird der Chor Joy diesen Samstag, dem 8. Jänner in der Pfarrkirche St. Konrad auftreten. Es wird um freiwillige Spenden gebeten; der Reinerlös der Veranstaltung kommt zur Gänze den Opfern in den betroffenen Gebieten zugute. Beginn des Konzerts in der Pfarrkirche St. Konrad ist um 19 Uhr. In der vorangehenden Abendmesse und den beiden Sonntagsmessen besteht bei einer Sammlung für die Aktion „Dach überm Kopf“ ebenfalls die Möglichkeit für die Flutopfer zu spenden.

11

Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems

• Zum Gedenken an Frau Maria Heinzle, H.-v.-MontfortStraße 8, von: Familie Walter Moosbrugger, Hochquellenstraße 24 L 15,–, Arnold und Trudi Fenkart L 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Josef Aberer, Rheinfähre 10, von: deinem Bruder Georg mit Familien L 30,–, Familie Hilde und Helmut Raidel, dem lieben Schwager L 20,–, Familie Jesenko, Feldweg 6 L 15,–, Frau Rosi Lattacher, Badstr. 20, Altach L 15,–, Karl und Irmgard Klien L 20,–, Mathilde Mathis, Rosenweg 1 L 30,–. • Zum Gedenken an Frau Anna Trykar, Haydnstraße 15, von: Ilse und Stefan Benkic L 15,–, Karl und Irmgard Klien L 15,–, Familie Eugenie Peter, Stickerei, G.-MaximilianStraße 7 L 20,–, Frau Anni Wolf, Tiergarten 12 L 50,–, Familie Arthur Klien, Rheinstraße 4 L 20,–. • Zum Gedenken an Frau Leopoldine Jäger, Lustenauerstraße 29, von den Familien Lilli Jafri, Helmut und Reinhard Marte L 30,–. • Zum Gedenken an Herrn Dr. Michael Feurstein, Dornbirn, von Edith und Gerhard Bartscher, Goethestraße 1 L 50,–.

Rotes Kreuz Hohenems

• Zum Gedenken an Herrn Adolf Weirather, Marktstraße 24, von Familie Duelli L 15,–. • Zum Gedenken an Frau Marlies Jäger, Bahnhofstraße 5, von Familie Ernst Mathis, Mahdstraße 4a L 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Josef Aberer, Rheinfähre 10, von deinem Bruder Georg mit Familien L 20,–. • Zum Gedenken an Frau Maria Heinzle, von Familie Rosenblattl und Fend, Rossa 16 L 15,–.

Lebenshilfe – Förderwerkstätte Hohenems

• Zum Gedenken an Frau Marlies Jäger, Bahnhofstraße 5, von Frau Erika Klien, Th.-Körner-Straße 1 L 10,–. • Zum Gedenken an Frau Maria Heinzle, H.-v.-MontfortStraße 8, von: Frau Lina Rosso, H.-v.-Montfort-Straße 7 L 15,–, Frau Erika Klien, Th.-Körner-Straße 1 L 10,–.

Bergrettung Hohenems Der Chor Joy wird zusammen mit dem Chor Voices sowie dem Corale Santa Cecilia zugunsten der Flutopfer auftreten.

Unsere Jubilare der Woche 9. 1. 1931 10. 1. 1923 11. 1. 1930 13. 1. 1920 14. 1. 1930 14. 1. 1923

Emma Peter, Marktstraße 31 Ernst Mathis, Kaiserin-Elisabeth-Straße 13a Elsa Öhy, Waldmüllerweg 5 Josef Klien, A.-Kauffmann-Straße 6 Ewald Drexel, In der Rossa 5 Paul Mailath-Pokorny, Reutestraße 17

Allen Jubilaren viel Glück und Gesundheit im neuen Lebensjahr.

• Zum 3. Jahresgedenken an Herrn Ernst Heidegger, von deiner Karin L 15,–. • Zum Gedenken an Frau Marlies Jäger, Bahnhofstraße 5, von: Frau Marianne Fenkart, Erlachstraße 25a L 10,–, Familie Anton und Herdith Märk L 10,–.

Kriegsopferverein Hohenems

• Zum Gedenken an Frau Marlies Jäger, Bahnhofstraße 5, von Werner und Margit Nachbauer L 15,–. • Zum Gedenken an Frau Maria Heinzle, H.-v.-MontfortStraße 8, von Werner und Margit Nachbauer L 15,–.

Vorarlberger Krebshilfe

• Zum Gedenken an Frau Maria Heinzle, H.-v.-MontfortStraße 8, von: den Trauerfamilien Heinzle und Beke, der lieben Gattin, Mama und Oma L 50,–, Familie Ewald Drexel L 15,–.


Hohenems

8. Jänner 2005

• Zum Gedenken an Herrn Bruno Grubwieser, Altach, von: Familie Büchele L 20,–, Familie Horst und Silvia Nachbaur L 30,–.

Entwicklungshilfegruppe Projekt „Dorfentwicklung Nigeria“

• Zum Gedenken an Frau Maria Heinzle, H.-v.-MontfortStraße 8, von Familie Otto Sandholzer, K.-F.-Josef-Str. 30 L 15,–.

Ärzte ohne Grenzen

• Zum Gedenken an Frau Marlies, von Frau Reinelde Waibel, Dr.-A.-Schneider-Straße 13 L 15,–.

Pater Sporschill – Straßenkinder von Bukarest

• Zum Gedenken an Elsa Wolfgang von Christine Schweizer, Witzgestraße 3a, Altach L 40,–. • Zum Gedenken an Frau Maria Heinzle, H.-v.-MontfortStraße 8, von Frau Marianne Fenkart, Erlachstraße 25a L 10,–.

Kath. Arbeiterverein Hohenems

• Zum 30. Todestag unserer lieben Mutter und Großmutter Frau Reinhilde Tschabrun, von ihrer Tochter Reinhilde mit Familie L 20,–.

Pfarre St. Karl

Pfarrkirche • Zum Gedenken an Frau Maria Heinzle, H.-v.-MontfortStraße 8, von: Familie Erich und Melanie Mathis, St.-Anton-Straße 3 L 15,–, Frau Renate Jerabek, K.-Elisabeth-Straße L 20,–. Renovierung Kirche St. Rochus / Reute • Zum Gedenken an Frau Maria Heinzle, H.-v.-MontfortStraße 8, von: Familie Walter und Isolde Mathis, Steinstraße 19 L 20,–, Familie Kurt und Agatha Mathis, Reutestraße 46 L 10,–, Gottlieb und Hilde Jäger L 10,–. • Zum 30. Jahresgedenken an unsere liebe Mutter, Frau Reinhilde Tschabrun von ihren Töchtern Lydia und Luise L 20,–. Kapelle St. Anton • Zum Jahresgedenken an die liebe Mutter und Oma Frau Josefine Mehele, von Familie Reinhilde und Werner Köb, Wagnerstraße 8 L 10,–. Kapelle St. Karl • Zum Gedenken an Frau Marlies Jäger, Bahnhofstraße 5, von Karl Amann, Rosenweg 1 L 15,–.

Pfarre St. Konrad

• Zum Gedenken an Frau Maria Heinzle, H.-v.-MontfortStraße 8, von Familie Willi Aberer L 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Josef Aberer, Rheinfähre 10, von deinem Bruder Georg mit Familien L 20,–, Karl Amann, Rosenweg 1 L 30,–. Pfarrheim-Umbau • Zum Gedenken an Frau Leopoldine Jäger, Lustenauerstraße 29, von Familien Lilli Jafri, Helmut und Reinhard Marte L 30,–.

12

• Zum Gedenken an Frau Marlies Jäger, Bahnhofstraße 5, von Kuno und Frieda Wehinger, Lustenauerstraße 35a L 10,–. • Zum Gedenken an Frau Anna Trykar, Haydnstraße 15, von Herrn Kuno Wehinger, Lustenauerstraße 35a L 10,–. • Zum Gedenken an Frau Sophie Amann, Gabrielgasse 2, von Frau Trude Pfalzmann, Lustenauerstraße 109a L 15,–. • Zum 11. Jahresgedenken an Herrn DI Heribert Mathis, von Frau Annelies Mathis, Goethestraße 5, dem lieben Gatten L 100,–. Kapelle Bauern • Zum Gedenken an Frau Leopoldine Jäger, Lustenauerstraße 29, von: Lothar und Josef Fenkart, R.-v.-Ems-Str. 38 L 20,–, Familie Wilfried Jäger, Fischerweg 7 L 15,–. • Zum Gedenken an Frau Maria Heinzle, H.-v.-MontfortStraße 8, von Herrn Viktor Birnbaumer, Lustenauerstr. 12 L 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Josef Aberer, Rheinfähre 10, von Familie Anton Amann, Spenglerei, Bahnhofstraße 24 L 15,–. „Dach überm Kopf – Indien“ • Zum Gedenken an Frau Maria Heinzle, H.-v.-MontfortStraße 8, von: Frau Edith Klien mit Familie, Holbeinweg 2 L 20,–, Familien Johann und Herbert Franz, Schuttannenstraße 7 L 40,–, Reinhard und Christa Klien, Im Kirchholz 33 L 15,–, Frau Priska Mathis mit Familie, Radetzkystraße 42 L 10,–, Familie Norbert Nendwich, H.-v.-Montfort-Straße 1 L 20,–, Familie Benno Bentele, R.-v.-EmsStraße 11 L 20,–, Irene und Felix Loibenegger, C.-M.-Ziehrer-Straße 3 L 10,–, Familie Paul und Priska Mathis, Auenstraße 4 L 10,–, Familie Paul und Rosmarie Schwendinger, Hintere Achmühle 9, Dornbirn L 10,–. • Zum Gedenken an Frau Marlies Jäger, Bahnhofstraße 5, von: Brigitte und Karin Jäger, Hellbrunnenstraße 4 L 10,–, Frau Priska Mathis mit Familie, Radetzkystraße 42 L 10,–, Irene und Felix Loibenegger, C.-M.-Ziehrer-Straße 3 L 10,–. Allen Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott!

Kirchliche Nachrichten Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl Samstag, 8. Jänner: Hl. Severin 16.30 bis 17.15 Uhr Beichtgelegenheit 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Sonntag, 9. Jänner: Taufe des Herrn Stundenbuch 1. Woche Lesungen: 1. Jes 42, 5a. 1–4.6–7; 2. Apg 10, 34–38 Evangelium: Mt 3, 13–17 Messfeiern: 7.30 und 10.00 in der Pfarrkirche Montag, 10. Jänner 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung


Hohenems

8. Jänner 2005

Dienstag, 11. Jänner: Hl. Hilarius 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Sozialzentrum Mittwoch, 12. Jänner 19.00 Messfeier in der Pfarrkirche Donnerstag, 13. Jänner: Hl. Hilarius 7.30 Rosenkranz und 8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl Freitag, 14. Jänner 7.25 Messfeier in St. Rochus Samstag, 15. Jänner 16.30 bis 17.15 Uhr Beichtgelegenheit 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad

Samstag, 8. Jänner 18.00 Vorabendmesse, mitgestaltet vom Chor Kalimba, anschließend Benefizkonzert für Flutwellenopfer Mitwirkende: Chor JOY, Chor Voicis-Santa Cäcilia und Kalimba Sonntag, 9. Jänner: Fest der Taufe Jesu – Kirchensammlung für die Flutwellenopfer 8.00 Messfeier 10.00 Familiengottesdienst, mitgestaltet vom Chor Jordan 14.00 Tauffeier Montag, 10. Jänner 8.00 Messfeier 16.30 bis 21.30 Uhr Blutspendeaktion im Pfarrheim Dienstag, 11. Jänner 7.20 Schülermesse Mittwoch, 12. Jänner 8.00 Messfeier für Hausfrauen und Pensionisten Donnerstag, 13. Jänner: Hl. Hilarius 19.30 Jahrtagsgottesdienst für: Berta und Massimo Nicolussi und Erwin Schäfer sowie für alle im Monat Jänner verstorbenen Pfarrangehörigen, anschließend Aussetzung und Anbetung Freitag, 14. Jänner 8.00 Messfeier 19.30 Landestreffen der charismatischen Gemeinde Samstag, 15. Jänner 18.00 Vorabendmesse

Altkatholische Kirche Vorarlberg

Donnerstag, 6. Jänner 17.00 Gottesdienst zum Epiphanias (Dreikönig) mit Ensemble Cresendo. Anschließend Agape. Evangelische Kirche, Rosenstraße 8, Dornbirn

Vereinsanzeiger Alpenverein Hohenems: Mittwochwanderung am 12. Jänner 2005. Treff/Abfahrt: 10.30 Uhr Parkplatz neue Post. Anmeldung nicht erforderlich! Näheres über Wanderziel, Ausrüstung etc. erfahren Sie beim Wanderführer Marianne Fleisch, Telefon 05576/72031 oder unter www.avems.at

13

Frauenbewegung Hohenems: Frouabundkränzle am Donnerstag, dem 13. Jänner 2005, 15.00 Uhr, Pfarrsaal St. Karl. Musik: „Extra 3“, Kartenvorverkauf Schreibwarengeschäft Amann, Bahnhofstraße. Freiheitlicher Frauenverein Hohenems: Kaffeekränzchen dieses Jahr am Freitag, dem 28. Jänner 2005. Kulturkreis Hohenems: Literarischer Zirkel am Mittwoch, dem 12. Jänner 2005, um 9.30 Uhr im Gasthof Engelburg. Pfadfinder Gilde Hohenems (Altpfadfinder): Donnerstag, 13. Jänner 2005, 20 Uhr, Preisjassen im Pfadfinderheim. Rassekleintierzuchtverein Hohenems: Generalversammlung am Samstag, dem 15. Jänner 2005, um 19.30 Uhr in der „Habsburg“. Selbsthilfegruppe LEGA: Der Verein LEGA fördert Menschen mit Problemen wie Lese-, Rechtschreib- oder Rechenschwäche. Das nächste Treffen der Selbsthilfegruppe Kummenbergregion findet am Dienstag, 11. Jänner 2005, um 20 Uhr im Gemeindeamt in Koblach (Forstamt) statt. Sie sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen. Informationen erhalten Sie bei Ute Forster unter Telefon 0676/7266891. Seniorenbund Hohenems – Aktiv: Alpin-Schilauf am Dienstag, dem 11. Jänner 2005. Bei entsprechender Witterung und Schneelage treffen wir uns um 11.00 Uhr beim Parkplatz gegenüber dem Postamt. Bei Fragen bitte den Sportreferent Gebhard Schneider, Tel. 77978 anrufen. „Sehen und gesehen werden“. Die Initiative Sichere Gemeinden in Zusammenarbeit mit der Stadt Hohenems veranstaltet am Mittwoch, dem 12. Jänner 2005 eine Zusammenkunft zum Thema „Sehen und gesehen werden“. Wir treffen uns um 17.45 Uhr beim Rathaus und fahren dann gemeinsam mit dem Zubringerbus zum Veranstaltungsort Flughafen Hohenems. Wir hoffen auf zahlreiche Teilnahme. Anmeldungen bis. 10. Jänner 2005 an den Sicherheitsbeauftragen Kuno Wehinger, Tel. 72175. Kegeln: Nächster Kegeltermin im Gehörlosenheim Dornbirn am Donnerstag, dem 13. Jänner 2005. Treffpunkt 14.00 Uhr beim Parkplatz gegenüber dem Postamt. Dort werden Fahrgemeinschaften gebildet. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen. Bei Fragen bitte den Sportreferenten Gebhard Schneider, Tel. 77978 anrufen. Seniorentreff Donnerstag, 13. Jänner 2005, um 15.00 Uhr im Café Lorenz.

Museen in Hohenems Jüdisches Museum: Das Jüdische Museum Hohenems erzählt nicht nur die Geschichte der Juden, sondern die einer ganzen Region unter dem Blickwinkel des Umgangs mit einer Minderheit, Schweizerstraße 5, Tel. +43/5576/ 73989. Öffnungszeiten: Di – So und Feiertagen 10 – 17 Uhr, Führungen nach Anmeldung (D, E, F).

GBH 05-01  

Mäder Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder SAMSTAG, 8. JÄNNER 2005 NR. 1 Götzis Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götz...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you