Issuu on Google+

115. JAHRGANG

SAMSTAG, 16. AUGUST 2003

NR. 33

Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,40

Götzis Als Highlight beim „Jonas Hock“ präsentiert die Götzner Irish-Folk-Gruppe „Shenanigans“ das Programm ihrer neuen CD „Peace at last“. Eintritt frei! Freitag, 15. 8. 2003, 20 Uhr, Junker-Jonas-Schlößle

Altach „altacher sommer 2003“ Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche. Mittwoch 20. August. Veranstaltungen siehe Broschüre oder im Gemeindeblatt.

Do 21. bis So 24. 8. 2003

Staatsmeisterschaft im Fallschirmspringen Hohenems Ein spannendes Wochenende steht bevor, wenn auf dem Flugplatz Hohenems die Staatsmeisterschaften im Fallschirmspringen durchgeführt werden. Auch Besucher werden vom 21. bis 24. 8. voll auf ihre Kosten kommen. Der Union Paraclub Silvretta, der größte Fallschirmspringerverein Österreichs, veranstaltet diese Staatsmeisterschaften. Vor allem

das Formationsspringen, die Königsdisziplin des Fallschirmspringens, steht auf dem spannenden Wettbewerbsprogramm. Aber auch in den Disziplinen Skysurf, Freefly und Freestyle wird um den Titel des Staatsmeisters gekämpft. Auf einer eigens installierten Videowall im Hangar können die Besucher hautnah dabei sein und sich von der Faszination des „Freien Falls” anstecken lassen. Do. 21. bis So. 24. 8.; Flugplatz Hohenems

Koblach Die Pfarre St. Kilian und die Gemeinde laden recht herzlich zum Patrozinium St. Rochus mit Feldmesse und Frühschoppen auf den Kinderspielplatz MaienfeldNeuburg ein. Sonntag, 17. August 2003, 10 Uhr, Kinderspielplatz Maienfeld-Neuburg

Mäder Die Elternberatung bleibt im August geschlossen. Der nächste Beratungstermin ist am 1. September 2003, von 9.00 bis 10.30 Uhr im Kindergartengebäude.


Shenanigans Irish-Folk & Irish Beer

Die „Shenanigans“ – mit bekannten Nummern und dem Programm der neuen CD „Peace at last“

Freitag, 15. August ab 20 Uhr beim Junker-Jonas-Schlössle Götzis Eintritt frei. Ausweichtermin bei Schlechtwetter: Sonntag 17. August

Eine Initiative der Marktgemeinde Götzis


Inhalt

16. August 2003

Gemeindeblatt Nr.33

Kalender

Allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 4 Hohenems Götzis

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

7

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

16

34. Woche

Sonnen-Aufgang 6.19 Sonnen-Untergang 20.31

Altach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 20 Koblach Mäder

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

23

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

26

Anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 28 Kleinanzeigen

. . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

57

Impressum Anzeigenstellen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 115 Gernot Gebhardt gemeindeblatt@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-37 Fax DW 44 Ingrid Jäger-Fend, ingrid.jaeger-fend@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-17, Fax DW 25 Michael Ender, michael.ender@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, monika.amann@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Petra Freydl, p.freydl@maeder.at Titelfoto: Österr. Aeroclub

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister Christian Niederstetter Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt Aktiengesellschaft, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für Inserate ist jeweils Dienstag, 12 Uhr. Bei Feiertagen kann sich der Annahmeschluss vorverlegen.

Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-130 DW Andrea Fritz, andrea.fritz@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-45, Hartmut Hofer, hartmut.hofer@goetzis.at Altach: Michael Ender, Stefan Sandholzer Koblach: Monika Amann Mäder: Petra Freydl – Adressen wie oben

Editorial Wenn der Regen ausbleibt ... ... und die Sonne tagtäglich unerbittlich vom Himmel brennt, dürstet die Natur, stöhnen Mensch und Tier. Wenn der Regen ausbleibt und die Sonne vom Himmel brennt, besteht Waldbrandgefahr, schmelzen unsere Gletscher, erhitzen sich leichter die Gemüter. Dieser Sommer führt uns vor Augen, wie sich Klimaveränderungen auswirken können – oder vielleicht ist es einfach auch nur ein verrückter Sommer. Hoffen wir's. Tatsache ist jedoch, dass die Witterung immer sprunghafter wird. Im vorigen Jahr eine Jahrhundertflut, im heurigen ein Jahrhundert-Badesommer. Trotz der anhaltenden Trockenheit verfügen wir glücklicherweise immer noch über genügend Trinkwasser. Allerdings kann das schnell vorbei sein, wenn sich die Klimasituation generell ändert. Schon jetzt sprudelt aus unseren Quellen (Örfla und Stieg) nur noch einen Bruchteil des Wassers von Normalzeiten. Die Natur und der Wasserhaushalt werden lange brauchen, um sich von dieser außergewöhnlichen Schönwetterperiode zu erholen. Wir sollten unsere gewohnte Klimasituation mehr schätzen. Wir haben interessante und schöne Jahreszeiten, haben – noch – genügend Wasser, können dieses Wasser ohne Bedenken frisch aus der Leitung als Trinkwasser verwenden. Vielleicht ist die derzeitige Situation auch ein glücklicher Zufall: Dass wir genau im „Jahr des Wassers“ zum Nachdenken angeregt werden. Werner Huber, Bürgermeister

F Montag 18. 8. Helene, Paula, Rainald, Claudia F Dienstag 19. 8. Johann Eudes, Sebald, Ludwig G Mittwoch 20. 8. Bernhard v. Cl., Oswin, Ronald, Samuel G Donnerstag 21. 8. Pius X., Balduin, Alban, Gracia, Pia H Freitag 22. 8. Maria Königin, Regina, Siegfried H Samstag 23. 8. Rosa v. Lima, Philipp, Nikodemus H Sonntag 24. 8. Bartholomäus, Isolde, Michaela

Das Wetter Ende der Hitzewelle Heute Nachmittag verschwindet die Sonne immer häufiger hinter Quellwolken und es bilden sich erste Hitzegewitter. In der Nacht und am Freitagvormittag gibt es weitere Regengüsse, die Trockenheit wird aber nicht überall beendet. Am Freitagnachmittag lockern die Wolken auf, mit 25 Grad im Rheintal ist es deutlich kühler als zuletzt. Am Wochenende geht es mit einem Mix aus Sonne, Wolken und einzelnen Gewittern weiter.

Der Mond Abnehmender Mond, in Erdferne, Neumond am 27. 8. Derzeit günstige Lage für Entgiften und Reinigen. Impulse zum Entspannen und Ausscheiden, ab 21. 8. Impulse zum Verausgaben.


Allgemein

Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende

Dienstag, 19. August 2003 Dr. Guntram Summer, Hohenems, G.-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576/74343 oder 74368

Hohenems

Mittwoch, 20. August 2003 Dr. Pius Kaufmann, Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576/76076

Freitag (Maria Himmelfahrt) 15. August 2003 Dr. Gerhard Schuler Hohenems, Spielerstraße 14 Tel. 05576/75950 Samstag, 16. August 2003 und Sonntag, 17. August 2003 Dr. Pius Kaufmann Hohenems, Nibelungenstraße 30 Telefon 05576/76076 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Freitag, 15. August, (Maria Himmelfahrt), um 7.00 Uhr bis Samstag, 16. August 2003, um 7.00 Uhr Dr. Erich Scheiderbauer Ordination: Altach, Bahnstraße 23, Tel. 05576/72571 Privat: Tel. 05576/72571 Samstag, 16. August 2003, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 17. August 2003, um 7.00 Uhr: Dr. Reinhard Längle Ordination: Koblach, Gemeindeamt, Tel. 05523/62895 Privat: Telefon 05523/52450 Sonntag, 17. August 2003, um 7.00 Uhr, bis Montag, 18. August 2003, um 7.00 Uhr: Dr. Hans-Karl Berchtold Ordination: Götzis, Bahnhofstraße 1, Tel. 05523/64960 Privat: Telefon 0650/4014027 Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr.

Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems

Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, so können Sie sich in dringenden Fällen an den verschiedenen Wochentagen an die diensthabenden Werktagsnotdienste wenden. Montag, 18. August 2003 Dr. Guntram Summer, Hohenems, G.-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576/74343 oder 74368

Donnerstag, 21. August 2003 Dr. Gerhard Schuler, Hohenems, Spielerstraße 14 Tel. 05576/75950

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Montag, 18. August 2003 Dr. Roland Kopf, Altach Tel. 05576/74110 oder 74374 Dienstag, 19. August 2003 Dr. Wilfried Müller, Götzis Tel. 05523/62246 Mittwoch, 20. August 2003 Dr. Erich Scheiderbauer, Altach Tel. 05576/72571 Donnerstag, 21. August 2003 Dr. Hans-Karl Berchtold, Götzis Tel. 05523/64960 oder 0650/4014027 Ordination geschlossen: Dr. Elisabeth Brändle, Götzis Dr. Norbert Mayer, Götzis Dr. Koch, Mäder

7. 8. – 29. 8. 2003 18. 8. – 5. 9. 2003 18. 8. – 5. 9. 2003

Zahnärztliche Notdienste Hohenems

Freitag (Maria Himmelfahrt) 15. August 2003, Samstag, 16. August und Sonntag, 17. August 2003 Dr. Jan Kupec Eisengasse 25, 6850 Dornbirn Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9.00 bis 11.00 Uhr.

Bezirk Feldkirch

Freitag, 15. August 2003, bis Sonntag, 17. August 2003 von 9.00 bis 11.00 Uhr Dr. Thomas Kogler Feldgasse 4, 6840 Götzis


Allgemein

16. August 2003

5

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst

Initiative Sichere Gemeinden

an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Zugegeben, es ist schon eine bequeme Sache, wenn sich Garagentore auf Knopfdruck öffnen und schließen lassen. Dass sie, bei aller Vorliebe für Komfort, auch ihre Tücken haben, wird allerdings gerne übersehen. Und so kommt es bei Kraft betriebenen Toranlagen immer wieder zu schweren Unfällen durch ungesicherte Quetschstellen. Risiken entstehen vor allem dann, wenn ältere Modelle nachgerüstet werden. „Weil häufig auf die nötigen Sicherheitsbauteile, die Personen und Fahrzeuge schützen sollen, verzichtet wird“, wie Ing. Klaus Klocker von der TÜVGeschäftsstelle Dornbirn begründet. Dabei können Bauteile wie Sicherheitskontaktleisten, Lichtschranken, Kontaktschleifen, Sicherheitsrutschkupplungen, oder Signalanlagen wirksam Unfälle verhindern. Während in Industrie und Gewerbe eine Überprüfung für Türen und Tore gesetzlich vorgeschrieben ist, gibt es solche Kontrollen im privaten Bereich nicht. „Dass eingebaute oder nachgerüstete Tore auf sicherheitstechnische Mängel überprüft werden, kommt kaum bis gar nicht vor“, bestätigt Klocker. Er verweist in diesem Zusammenhang auf die Probleme, die es im Unglückfall mit der Versicherung geben kann, wenn ein Tor nicht den gültigen Sicherheitsstandards entspricht. Gefahren können übrigens von jeder Art von Toren ausgehen, wenn diese nicht den aktuellen Sicherheitsbestimmungen entsprechen. Dazu gehören neben den am meisten verbreiteten Kipptoren auch Roll-, Schiebe, Falt-, Flügel- und Drehtüren. Wer auf Nummer Sicher gehen will, ist gut beraten, wenn er sich von einem Fachmann eine Gefahrenanalyse seiner Toranlage machen lässt. Infos unter Tel. (05572) 543 43-0, sige@sicheregemeinden.at

Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und St. Arbogast Apotheke, Sulz)

Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Samstag, 16. August 2003, 8.00 Uhr bis Montag, 18. August 2003, 8.00 Uhr: Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach Tel. 05576/74380

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Freitag, 15. August 2003, von 8.00 bis 18.00 Uhr Sr. Edith Gehrer, Hohenems, Tel. 05576/42431

Samstag, 16. August 2003, von 12.00 bis 18.00 Uhr Sonntag, 17. August 2003, von 8.00 bis 18.00 Uhr Sr. Pia Mair-Watzenegger, Koblach, Telefon 0664/9441503

Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

Gefahrenquelle Garagentor


Allgemein

16. August 2003

Jugend

Tipps nach dem Ferialjob Zahlreiche SchülerInnen und StudentInnen haben in den Sommerferien gearbeitet, um ihr Taschengeld aufzubessern. Was es nach dem Ferialjob zu beachten gibt, beantwortet die Broschüre „Ferien- und Nebenjobsuche 2003“. Die Broschüre der ARGE Jugendinfos Österreich erklärt die wichtigsten rechtlichen und finanziellen Bestimmungen, die gelten, wenn neben der Schule oder dem Studium Geld dazu verdient wird, wie das in Zusammenhang mit Familienbeihilfe und Studienbeihilfe aussieht sowie die wichtigsten allgemeinen arbeitsrechtlichen Bestimmungen. Daneben sind auch nützliche Adressen von Einrichtungen verzeichnet, die dich bei Fragen und Problemen zu Ferialjob oder Praktikum rechtlich unterstützen und beraten können. Die Broschüre „Ferien- und Nebenjobsuche 2003“ ist kostenlos im „aha“ in Dornbirn und Bregenz erhältlich. „aha“ – Tipps und Infos für Junge Leute, A-6850 Dornbirn, Zollgasse 1, Tel. 05572-52212, Fax 05572-52212-12, aha@aha.or.at, www.aha.or.at, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 bis 15 Uhr

Natur

Garten- und Blumenecke Arbeitskalender für den Hobbygärtner von Rudolf Riedmann, gültig vom 14. bis 21. August 2003. Mond aufsteigend, Aussaat, Ernte und Verwertung. 14. bis 16 Uhr BLÜTE Ernte, Verwertung von Obst, Beeren und Gemüsen, Pflege von allen Fruchtpflanzen, Heil- und Gewürzkräuter sammeln und verwerten. Tomatenpflanzen nach 4–5 Fruchtständen entspitzen um eine volle Ausreifung der Früchte zu ermöglichen. Blattpflege mit Steinmehl, 1 : 2 verdünnter Magermilch, Plocher p(flanzen)verdünnung. Auf 100 l Wasser werden 30 Gramm dieses Plagemittels benötigt. Blumenpflege, Rasen/Heckenschnitt bei gutem Zustand. Blumenrückschnitt und Nachdüngung zum herbstlichen Blütenflor. 14. ab 17 Uhr; 15., 16., 17. bis 19 Uhr BLATT Aussaat und Pflege von herbstlichen Blattgemüsen, keine Lagerernte oder Verwertung. Kompost- und Düngearbeiten. Jauchen ansetzen bzw. voll vergorene dem Pflanzenzustand entsprechend verdünnt verwenden. Achtung: bei den Jauchengüssen muss der Boden feucht sein! Daher vorher wässern, dann düngen und wieder etwas Wasser nachgießen! Jauchen – auch als Vorrat für das nächste Jahr – ansetzen. Salataussaaten gelingen bei den derzeit herrschenden Temperaturen kaum. Daher den Salatsamen im feuchten Zustand (Wetex-Tuch usw.) im Kühlschrank ankeimen lassen und im vorgekeimten Zustand auf die Erde streuen. Nur mit einem Vlies oder Zeitungsblatt zudecken und feucht halten!

6

17. ab 19 Uhr; 18., 19. bis 19 Uhr FRUCHT wie am 14., 2-jährige Blumen aussäen. 20. UNGÜNSTIG

Natur

Aktuelle Gartentipps Hornspäne / Blutmehl – Wie wirken diese eigentlich?

Auch Hobbygärtner greifen immer mehr zu organischen, natürlichen Düngestoffen. Im Nutz- und Ziergarten werden im zeitigen Frühjahr bis in den späten Herbst mit Vorliebe Hornspäne oder Mischdünger aus Horn, Knochen und Blut verwendet. Doch auch mit diesen Naturmaterialien muss man richtig umgehen und vor allem muss man wissen, wie diese auf die Pflanzen wirken. Horn gehört zu den ältesten bekannten Düngemitteln dieser Welt. • Horndünger sind Stickstoffdünger, die schnell und anhaltend wirken. Sie enthalten bis zu 14 % Stickstoff und dazu 85 % Eiweiß und Aminosäuren und zahlreiche wichtige Spurenelemente. Je nachdem wie fein das Horn gemahlen ist, wirkt der Dünger schnell (Hornmehl) oder wie ein Nährstoffdepot (Hornspäne); • Horndünger werden nicht ausgewaschen, da diese nicht wasserlöslich sind. Das Grundwasser wird durch die Auswaschungen nicht belastet. Vor allem die Starkzehrer können zusätzlich zum Kompost mit reinen Horndüngern versorgt werden; • Auch Blutmehl ist ein guter und schnell wirkender Stickstoffdünger. Knochenmehl enthält dagegen nur 4 % Stickstoff, dafür aber bis 22 % Phosphat und etwa 27 % Kalk.

Wir als Hobbygärtner können daher wählen: • Hornspäne als Vorratsdünger (Blumenkistchen/Schalen usw.); • Hornmehl als schnelle Hilfe bei schlechtem Wachstum • Blutmehl zur Herstellung von stickstoffhaltiger Düngebrühe; • Knochenmehl bei Phosphormangel und zu niedrigem ph-Wert (saurer Boden).


Hohenems

Verlautbarungen der Stadt Hohenems

Rathaus

Elternberatung Herrenried und Reute Für die Elternberatung Herrenried geltende folgende Öffnungszeiten: Dienstag, 19. 8. und 26. 8. geschlossen Dienstag, 2. 9. geschlossen Ab 9. 9. wieder geöffnet. Hohenems-Reute, Dienstag, 26. 8. geschlossen Christine Waibel

Rathaus

74. Stadtratssitzung In der 74. Sitzung des Stadtrates vom 10. Juli wurde u. a. folgende Themen beschlossen: Die Vermietung einer Notwohnung sowie der Verkauf eines Grundstückes wurden einstimmig angenommen. Für den Neubau der Stöcklabrücke (wir berichteten)werden Teilflächen an das Land abgetreten. Instandhaltungskosten und Ersatzbeschaffungskosten für zwei Geräte wurden bewilligt.

Grundabtäusche Rheintalbinnenkanal

Zur Realisierung des Rheintalbinnenkanals findet ein Grunderwerb statt. Der Auszahlungsbetrag wird durch Minderausgaben beim Hochwasserschutz bedeckt.

Teilabänderung FWP

Die Stadt Hohenems beschließt die Umwidmung von Grundstücken im Bereich Ende Mörikestraße. Der Stadtrat stimmt weiters der Übernahme der Wassergenossenschaft Berg durch die Stadt Hohenems zu. Der Aufwand für den ÖPNV Unteres Rheintal (Landbus Unterland) wird genehmigt.

www.hohenems.at

rung der Talstation des Schiliftes erfordert eine Verlängerung des Pachtvertrages, welcher der Stadtrat einstimmig zustimmt. Weiters wird vereinbart, ein Geh- und Fahrrecht über ein Grundstück für die Stadt Hohenems zum Betrieb des Regenüberlaufbeckens „Hatangergasse“ zuzustimmen. Der Stadtrat stimmt einer Vereinbarung zwischen Stadt und einer Hausgemeinschaft zu. Dem Verkauf eines Trennstückes aus einem Grundstück sowie der Schaffung von Parkplätzen (Graf-Maximilian-Straße) wird zugestimmt.

Rathaus

76. Stadtratssitzung Folgende Themen standen auf der Tagesordnung des Stadtrates und wurden abgestimmt: Mehrere Grundteilungen sowie die Genehmigung zur Errichtung einer Werbeanlage werden bewilligt. Die Stadt kauft Anteile an Grundstücken und verpachtet die „Holzerhütte“ neu. Der Stadtrat stimmt einer überplanmäßigen Ausgabe zu.

Gendarmerie

Neuer Postenkommandant Günther Manahl ist neuer Postenkommandant des Gendarmeriepostens Hohenems. Zur offiziellen Postenübernahme kamen neben Gendarmerielandeschef Brigadier Manfred Bliem, LSH Dieter Egger, Dr. H. P. Ludescher Bezirkshauptmann Dr. Hans Mathis u.v.a. Bürgermeister Christian Niederstetter konnte auch Franz Scheuring, Gendarmeriepostenkommandant i.R. an der Stätte seines früheren Wirkens begrüßen.

Rathaus

75. Stadtratssitzung In der 75. Sitzung des Stadtrates vom 24. Juli wurden verschiedene Grundteilungen bewilligt. Eine Wirtschaftsförderung wird gegen eine Verzugszinsenvorschreibung aufgerechnet. Der Stadtrat stimmte der Anschaffung von EDV-Tischen für die Hauptschule Markt zu. Bewilligt wird auch die Neuanschaffung von Druckern für das Rathaus.

Subventionen

Dem Jugendzentrum wird der im Budget vorgesehene Subventionsbeitrag ausbezahlt. Der Stadtrat stimmt der Auftragserteilung an eine Firma zu. Die beabsichtigte Erweite-

Bei hochsommerlicher Hitze gratulierten LSH Dieter Egger, Bürgermeister Christian Niederstetter und Landesgendarmeriechef Manfred Bliem dem neuen Postenkommandanten Günther Manahl.


Hohenems

16. August 2003

8

35 bzw. 50 Sekunden Arbeitszeit während des Freien Falls verschiedene Formationen so oft als möglich vorführen. Die Reihenfolge der Formationen werden zuvor ausgelost. Hinzu kommt noch, dass dies alles in 3000 bis 4000 Metern Höhe geschieht. Punkteabzüge gibt es bei Fehlgriffen oder falschen Übergängen. Das volle Wettbewerbsprogramm umfasst 10 Wertungssprünge, von denen mindestens 4 absolviert werden müssen. Sportliche Varianten gehören beim Fallschirmspringen zum Inventar, deshalb werden auch Disziplinen wie Skysurf, Freefly und Freestyle gezeigt. Der mitspringende Kameramann ist für die spätere Auswertung der Aufzeichnungen verantwortlich sowie dafür, dass das Publikum im Hangar anhand der Videowall genau mitverfolgen kann, was weit über den Köpfen der Hohenemser passiert. Die Damen und Herren des Gendarmeriepostens Hohenems (nicht alle anwesend) mit dem neuen Kommandanten Günther Manahl und Ehrengästen.

Das Stadtoberhaupt überreichte Günther Manahl zum Amtsantritt ein Swarowski-Kleeblatt, welches ihm Glück bei den kommenden Aufgaben bringen soll. Brigadier Bliem ging in seiner Rede auf die Bedeutung guter Führungskräfte ein. Vorarlberg ist führend bei Aufklärungsquoten – und dies ist sicher kein Zufall. LSH Dieter Egger ging auf das Sicherheitsbedürfnis der Vorarlberger Bevölkerung ein, das Land stärke die Sicherheit selbstverständlich maßgeblich. Günther Manahl, der bisherige Postenkommandant-Stellvertreter ist verheiratet mit Ilse, 48 Jahre alt und Vater zweier Töchter. Seit 28 Jahren steht er im Dienst der Gendarmerie. Er war meistens im Raum Hohenems tätig, diente auch bei Sondereinheiten in Zürs. Der neue Postenkommandant selbst ist trotz Spargedanken und schmalerer Besetzung zuversichtlich was die kommenden Aufgaben betrifft. Im Anschluss an den offiziellen Teil erfreuten sich die Gäste, darunter Nachbarpostenkommandanten, Vertreter der Zollwacheabteilungen, Flugeinsatzstelle, Feuerwehrkommandant, Stadtpolizei, Wasserwerksleiter u.v.a. am von Ilse Manahl kreierten kleinen Buffet.

Mit Spannung wird die Staatsmeisterschaft im Fallschirmsprung erwartet.

Sport Sport

Staatsmeisterschaft im Fallschirmspringen Der größte Fallschirmspringerverein Österreichs, der Union Paraclub Silvretta, führt von 21. bis 24. 8. die österreichischen Staatsmeisterschaften durch. Das Spektakel wird am Hohenemser Flughafen über die Bühne gehen und bestimmt zahlreiche interessierte Besucher anlocken. Seit heuer verfügt der 200 Mitglieder starke Verein, der nach wie vor regen Zulauf verbuchen kann, über einen Hangar am Flugplatz Hohenems. Besonders wert legt der UPCS auf die sportliche Ausrichtung des Fallschirmspringens. Die Teams des Vereins nehmen an nationalen sowie internationalen Wettkämpfen mit Erfolg teil. Als Königsdisziplin betrachten die mutigen Sportler das Formationsspringen. Dabei müssen vier bzw. acht Springer in

Anspruchsvolles Radwochenende Nach vielen Wochen extrem heißem und trockenem Wetter startete das „Ländle-Rad-Event 2003“ zum heißesten Radwochenende in Vorarlberg. Mit dem 4. Ländle-Radmarathon und der 29. Auflage der Radtour „Rund um Vorarlberg“ und mit der 1. „Bödele-Tour“ konnte Vorarlbergs größte internationale Radveranstaltung trotz der Hitze, aber dementsprechend doch mit Radlerwetter durchgeführt werden. Diese Topveranstaltung war wieder der Treffpunkt einer Reihe von lizenzierten Fahrern sowie durchtrainierten Ausdauerfahrern und Radtouristen aus ganz Europa. Bei dieser ARGE-ALP-Veranstaltung starteten diesmal nach einem neuen Voranmelderekord von 895 Teilnehmern trotz der Hitze noch insgesamt 1173 RadsportlerInnen, um sich der großen Herausforderung zu stellen. Damit bleibt diese Veranstaltung des ÖAMTC Radsportverein


Hohenems

16. August 2003

9

Hohenems nach wie vor einer der ausgesuchtesten und größten Klassiker in Europa.

Großer personeller Aufwand erforderlich

Dank etwa 130 freiwilliger Helfer auf der ganzen Rundfahrtstrecke, des Einsatzes vieler Rettungsfrauen und -männer der Rettungsabteilungen Hohenems, Schoppernau, Bludenz und Rankweil des Roten Kreuzes und des Rettungsfahrzeuges der Landesorganisation des Roten Kreuzes sowie des vorbildlichen Einsatzes der Verkehrsgendarmerie sowie örtlicher Gendarmerie- und Polizeibeamter war auch heuer wieder eine praktisch unfallfreie Abwicklung zur Zufriedenheit aller möglich. Dazu tragen aber auch die größtenteils diszipliniert fahrenden Teilnehmer wesentlich bei.

Massenstart wiederum ein voller Erfolg

Mit den Massenstarts Touren A, B und C um 6, 7 und 8 Uhr wurde die Strecke von Hohenems bis zur Abzweigung Achrain in Richtung Alberschwende nicht übermäßig belastet. Es war zwar in diesem Streckenabschnitt ein Überholen durch PKWs kaum möglich. Nachdem aber auch die Radler relativ schnell unterwegs sind, kam es kaum zu Verkehrsproblemen. Auch für die Zuschauer im Herrenriedstadion waren diese Massenstarts ein Erlebnis besonderer Art.

Preisverteilung für die größten teilnehmenden Gruppen:

Landesstatthalter Dieter Egger, LAbg. Bernhard Themessl, Bürgermeister Christian Niederstetter und Vizebürgermeister Kurt Raos überreichten am Samstag Nachmittag diverse Pokale und Ehrenpreise für die größten Gruppen. Ein Pokal und somit den Ehrenpreis der Vorarlberger Landesregierung für die größte Gruppe und somit auch der Wanderpokal für 2003 ging an den „Velo Weinhex Winningen a.d.Mosel“ mit 27 Teilnehmern. Zweite wurden die 24 Teilnehmer des „RSV Eilenburg“ aus Deutschland. Den dritten Rang holte sich die Metzeler-Radsportgruppe aus Lindau.

Für die Sportler galt es das heißeste Radwochenende des Landes durchzukämpfen.

Dank an alle Sponsoren und Helfer

Eine herzliches Dankeschön an alle Firmen und Institutionen, die durch Unterstützung irgendwelcher Art es überhaupt ermöglicht haben, die Veranstaltung so optimal zu planen und durchzuführen. Bereits am Tag nach Abschluss der Veranstaltung konnte die Ergebnisliste und eine umfangreiche Bildergalerie auf der Vereinshomepage www.rvhohenems.com aufgerufen werden.

Termin für das nächste Jahr steht schon fest

Wie schon seit vielen Jahren ist dieses größte Radsportevent im Ländle ein Fixtermin im europäischen Radmarathon- und Radtourenkalender. Immer am 2. Samstag im August steigt dieses Megaereignis. Im Jahre 2004 also am 14. August. Bei der Veranstaltung 2004 soll es natürlich einige besondere Attraktionen geben, weil zwei Jubiläen anstehen: 30. Tour „Rund um Vorarlberg“ und 5. „Ländle-Radmarathon“

Sport

24 Stunden Mountainbikerennen in Eschlikon

Radsportvereins-Obmann Hans Ludescher beim Start des größten Ländle-Rad-Events.

Mario Amann nahm als Training für die bald stattfindende Mountainbike-WM an einem 24-Stunden-Rennen in Eschlikon teil. Der begeisterte Sportler ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden. In knapp 3 Wochen ist es soweit: Mario Amann wird an der in Kanada stattfindenden Weltmeisterschaft teilnehmen. Um dafür gewappnet zu sein, trainiert der Hohenemser viel und hart. So auch beim 24-Stunden-Rennen, das er mit dem 5. Platz absolvierte. Gleich zu Beginn konnte sich Mario Amann lange auf dem 5. Platz halten, arbeitete sich dann sogar auf den 2. Platz vor. Bis 3 Stunden vor Schluss konnte sich der Hohenemser auf dem 3. Platz halten. Bei teilweise 40 Grad heißen Temperatu-


Hohenems

16. August 2003

10

die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Die Farben wurden von Karl-Heinz Maier, Maler und Anstreicher, sowie von der Farbschmid GmbH gesponsert.

Zirkus

In der nächsten Woche bringen wir einen Bericht zum 3tägigen Zirkusworkshop wie auch zu anderen Angeboten.

Stadtmarketing

Mario Amann hat seine „Hausaufgaben“ gemacht.

ren erlitt er jedoch nach 2 anstrengenden Ausbaurunden einen Schwächeanfall und musste das Rennen frühzeitig abbrechen. Trotzdem konnte er sich schlussendlich auf dem ausgezeichneten 5. Platz etablieren. Der ehrgeizige Sportler möchte sich nun gut erholen, damit die Weltmeisterschaft ein voller Erfolg wird und das harte Training sich rentiert hat.

Treffpunkt Schlossplatz – Shenanigans live Am Samstag, dem 16. August sind die Shenanigans zu Gast am Schlossplatz. Die Bewirtung erfolgt ab 18 Uhr, Konzertbeginn ist um 19.30 Uhr. Die Shenanigans verstehen es seit über 10 Jahren blendend die irische Folkmusik dem heimischen Publikum näher zu bringen. Fast an die 20 Instrumente, von der keltischen Harfe bis zum Dudelsack, kommen bei ihren Konzerten zum Einsatz. Ein ganz besonderes Schmankerl bieten die Schenanigans bei ihrem Live-Konzert am Samstag. Als „spezial guest“ wird die junge Sängerin Marion Partel aus Hohenems bei diesem Konzert auftreten.

Jugend

Aktivsommer startete Die erste Woche des Aktivsommers ist schon vorüber und die Kids waren mit Begeisterung dabei.

Bunte Steine

Im „Bunte Steine-Workshop“ grundierten sie Steine mit Dispersionsfarben und bemalten sie dann anschließend mit Acrylfarben. Die Kleinen ließen ihrer Fantasie freien Lauf, was auch die Kreativität und die Eigenkreation der Kinder förderte. Das Bemalen machte ihnen sichtbar Riesenspaß und auch

Die „Shenanigans“ spielen am „Treffpunkt Schlossplatz“ auf.

Lassen Sie sich dieses Konzert nicht entgehen. Genießen Sie das Flair des Schlossplatzes bei einem kleinen Bier an der Fohrenburger Bar bei Traudl und stillen Sie Ihren Hunger bei frischen Nudelgerichten von Erika und Hans. Kommen Sie zum Treffpunkt Schlossplatz – Spaß und Unterhaltung unter freiem Himmel.

Symbolfoto einfach darunter stellen.


Hohenems

16. August 2003

Kanalbauvorhaben Mitte August 2003 – November 2003

Schweizer Straße (BA 39.2) Mit diesem Bauvorhaben wird eine weitere wichtige Lücke im Hohenemser Kanalnetz geschlossen. Wir ersuchen um Verständnis, falls es während der Bauzeit zu Verkehrsbehinderungen kommt. Weitere Informationen erteilt Ihnen das Bauamt Hohenems, Telefon 7101-0.

11


Hohenems

16. August 2003

Rathaus

Staubfreimachung Schuttannenstraße Die Schuttannenstraße ist bedingt durch den Feuerwehreinsatz bei der Brandkatastrophe sowie durch die herrschende Witterung in einem schlechten Zustand. Eine Instandsetzung der Straße ist bei der derzeitigen Trockenheit allerdings nicht möglich. Ab sofort wird versucht mittels Einsatz von „Streusalz“ wie bei anderen Schotterstraßen auch, die Staubbelastung auf ein Minimum zu reduzieren.

12

Christian Klien besitzt alle Eigenschaften, die ein zukünftiger Formel-1-Fahrer braucht: Aggressivität gepaart mit der nötigen Coolness. Für Christian Klien, der vergangenes Jahr den deutschen Formel-Renault-Cup gewann, ist es die erste Saison in der Formel-3-Euro-Serie. Dennoch liegt der 20-Jährige als bester „Rookie“ mit einem Saisonsieg auf Platz drei der Gesamtwertung, hat sogar noch große Chancen, den Titel zu holen. „Mehr kann man in der Formel 3 nicht gewinnen“, war auch Johannes Klien überglücklich über den Erfolg seines Sohnes, vergaß aber nicht, das Team Mücke zu loben: „Die haben einen ganz phantastischen Job gemacht.“ Zeit sich auszuruhen hat Klien keine. Am kommenden Wochenende steht am Nürburgring bereits das nächste Rennen der Euro-Serie auf dem Programm. Nach zehn von 20 Saisonrennen nimmt der 20-Jährige in der Gesamtwertung mit 38 Punkten Rang drei ein.

Sport

Klien auf dem Sprung in die R a t h a u s Formel 1 Handwerker auf der Walz Durch seinen sensationellen Start-Ziel-Sieg beim Formel3-Rennen in Zandvoort hat der 20jährige Christian Klien eine weitere Strecke Richtung Formel 1 zurückgelegt. Der Weg des 20-jährigen Riesentalents aus Hohenems in die Formel I scheint vorprogrammiert: Die NEUE Vorarlberger Tageszeitung schreibt dazu: Der Formel-3-Klassiker in Zandvoort gilt seit Jahren als wichtigste internationale Leistungsschau für die Formel-1-Stars von morgen. Das Rennen in den Niederlanden hat den Rang einer inoffiziellen WM für Formel-3-Piloten und ist vergleichbar mit dem Grand Prix von Monte Carlo in der Formel 1. Ein Sieg in Zandvoort gilt als „Matura-Arbeit“ auf dem Weg in die Formel 1. Klien trug sich als erster Österreicher überhaupt in die Siegerliste von Zandvoort ein. Um den Sprung in die Formel 1 zu schaffen, ist nicht nur fahrerisches Können nötig. Eine mächtige Lobby und potente Sponsoren sind ebenso wichtig. Mit Red Bull als Sponsor und Mercedes-Sportchef Norbert Haug als Mentor hat Klien ein perfektes „Package“. Kliens Teamchef Peter Mücke hält riesige Stücke auf den Hohenemser: „Etwas Größeres kann man auf der Welt als Fahrer und Team in der Formel 3 nicht gewinnen.“

Die beiden Schweizer Handwerksburschen Adrian Rondinelli und Michael Stocker kamen auf ihrer Reise auch nach Hohenems. Auf dem Weg nach Chur machten die beiden Zimmerergesellen auch einen Stopp im Emser Rathaus. Bürgermeistersekretärin Sabine Hopfner händigte den beiden Reisenden einen Zuschuss zur Reisekasse aus und erhielt im Gegenzug den flotten Spruch der Wandergesellen vorgetragen.

Sabine Hopfner mit den Schweizer Zimmerergesellen.

Jubilare

Unsere Jubilare der Woche 18. 8. 1928 Fenkart Josef, R.-v.-Emsstraße 38 18. 8. 1927 Sandholzer Erich, Radetzkystraße 37 19. 8. 1919 Häfele Ferdinand, A.-Kauffmannstraße 6 Christian Klien ist nicht zu stoppen und düst in die Formel I.

Wir gratulieren.


Hohenems

16. August 2003

Jubilare

Goldene Hochzeit Geser Gertraud und Ulrich Geser feierten im Gießenweg 3 vergangenen Sonntag das Fest der Goldenen Hochzeit. Bürgermeister Christian Niederstetter überbrachte höchstpersönlich die Glückwünsche und Geschenke der Stadt Hohenems und des Landes Vorarlberg.

13

• Zum Gedenken an Frau Josefine Winkler, Marktstraße 29, von: Familie Hermann und Kathi Karu L 20,–, Frau Hilde Breithuber, Schillerallee 6 L 10,–, Familie Regine Rüf, Achstraße 21, Altach L 20,–. • Zum Gedenken an Frau Eugenie Schiebig, Radetzkystr. 27, von: Frl. Rosmarie Häfele, Bahnhofstraße 21 L 10,–, Frau Herlinde Öhe, S.-Sulzer-Straße 11 L 10,–, Frau Ilga Amann und Familie, Radetzkystraße 31b L 20,–, Frau Anna Koller, der lieben Eugenie L 30,–.

Rotes Kreuz Hohenems

• Zum Gedenken an Frau Gisela Mathis, A.-HopfgartnerStraße 10, von Frau Anni Steinhauser, Mohrengasse 2, L 10,–. • Zum Gedenken an Frau Frida Burtscher, Erlachstraße 64, von: Engelbert und Emma Mathis, Erlachstraße 14 L 10,–, Frau Margot Mathis, Papierhofstätte 6 L 15,–, Frau Karoline Kuchelmaier, Hejomahd 16 L 15,–. • Zum Gedenken an Herrn Hubert Bachmann, Altach, von den Trauerfamilien L 40,–.

Lebenshilfe – Förderwerkstätte Hohenems

Das Jubelpaar Gertraud und Ulrich Geser mit Glücksbote Bürgermeister Niederstetter.

• Zum Gedenken an Herrn Lorenz Amann, Beethovenstr. 20, von Familie Penka Schuler, Nibelungenstraße 35 L 15,–. • Zum Gedenken an Frau Frida Burtscher, Erlachstraße 64, von Familie Resi Pfefferkorn, Frastanz, unserer lieben Tante L 50,–.

Kriegsopferverein Hohenems

Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems

• Zum Gedenken an Frau Rosa Keckeis, Spitzeneckstraße 25, von: Engelbert und Emma Mathis, Erlachstraße 14 L 10,–, Familie Annemarie und Reinhard Dona, Oberklienstraße 1 L 20,–, Familie Maierhofer, Erlachstraße 47 und Frau Isolde Foit, Sinabelkirchen L 80,–, Hildegard und Werner Mathis, Roseggerstraße 13b L 15,–, Alois und Paula Lampert, Erlachstraße 52 L 15,–, Arnold und Amalie Brotzge, Reutestraße 45 L 10,–, Familie Lotte und Werner Jäger, Sonnwendstraße 13a L 15,–, Frau Karoline Kuchelmaier, Hejomahd 16 L 15,–. • Zum Gedenken an Frau Frida Burtscher, Erlachstraße 64, von: den Trauerfamilien, unserer lieben Mama, Oma und Uroma L 150,–, Familie Heinz und Erika Lampl, Erlachstraße 66 L 10,–, Friedrich und Gertraud Taucher, Erlachstraße 43b 10,–. • Zum Gedenken an Frau Andrea Reitschuler, W.-HuberStraße 18, von: Familie Ida und Hubert Fenkart, Erlachstraße 41 L 15,–, Familie Dr. Walter und Margit Hämmerle L 20,–, Friedrich und Gertraud Taucher, Erlachstraße 43b L 10,–, Familien Stark und Halbeisen, K.-F.-Josef-Straße 50 L 20,–, Frau Rosa Häfele, Lustenauerstraße 183a L 50,–, Familie Anton Metzler, Dr.-Häfele-Straße 8a L 20,–, Familie Christian Klien, Millöckerstraße 9 L 10,–, Frau Inge Fässler, Radetzkystraße 36 L 20,–.

• Zum Gedenken an Frau Gisela Mathis, A.-HopfgartnerStraße 10, von Engelbert und Emma Mathis, Erlachstr. 14 L 10,–.

Vorarlberger Krebshilfe

• Zum 3. Jahresgedenken an Frau Katharina Gabardi, von Roswitha, Edmund und Traudl, der lieben Mama L 30,–. • Zum Jahresgedenken an die lieben Eltern Josef Anton und Wilhelmine Märk und Bruder Pfarrer Josef Märk, von Herrn Alois Peter, K.-F.-Josef-Straße 133 L 20,–. • Zum Gedenken an Frau Josefine Winkler, Marktstraße 29, von Frau Ingrid Novak, Friedhofstraße 11 L 10,–. • Zum Gedenken an Frau Eugenie Schiebig, Radetzkystr. 27, von Familie Walter und Herlinde Fenkart, K.-ElisabethStraße 20 L 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Fidel Obwegeser, Rankweil, von Frau Ursula Kielwein, Rankweil L 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Alois Moritsch, von Frau Gisela Gau, Ringstraße 23a, Rankweil L 20,–. • Zum Gedenken an Frau Aloisia Hammerer, von Frau Herta Simma, Landammangasse 9, Rankweil L 15,–.

Schulheim Mäder

• Zum Gedenken an Frau Frida Burtscher, Erlachstraße 64, von Familie Pia Berchtold, Altenstadt, unserer lieben Tante L 50,–.

Entwicklungshilfegruppe Projekt „Dorfentwicklung Nigeria“

• Zum Gedenken an Herrn Reinold Fussenegger, Steinstraße 20, von Familie Siegfried König, In der Rossa 22 L 10,–.


Hohenems

16. August 2003

• Zum Gedenken an Frau Frida Burtscher, Erlachstraße 64, von Familie Johann Mathis, Hellbrunnenstraße 8 L 20,–.

Verein Mitanand – Mobiler Hilfsdienst

• Zum Gedenken an Frau Frida Burtscher, Erlachstraße 64, von Frau Reinhilde Giesinger, R.-v.-Ems-Straße 7a L 10,–.

Krankenbegleitung KH Hohenems

• Zum Gedenken an Frau Frida Burtscher, Erlachstraße 64, von Familie Goswin Häfele, Erlachstraße 29 L 20,–.

Pater Sporschill – Straßenkinder von Bukarest • Zum Gedenken an Frau Gisela Mathis, A.-HopfgartnerStraße 10, von Frau Hildegard Secen, Radetzkystraße 55 L 10,–. • Zum Gedenken an Frau Frida Burtscher, Erlachstraße 64, von Familie Maierhofer, Erlachstraße 47 und Frau Isolde Foit, Sinabelkirchen L 40,–. • Zum Gedenken an Herrn Bruno Mähr, Götzis, von Familie Karl und Ida Fend, Schönwiesstraße 12 L 10,–.

Pfarre St. Karl

• Zum Gedenken an Frau Frida Burtscher, Erlachstraße 64, von den Trauerfamilien, unserer lieben Mama, Oma und Uroma L 100,–. • Zum Gedenken an Frau Andrea Reitschuler, Wolf-HuberStraße 18, von Familie Marianne und Peter Kerber, Defreggerstraße 14a L 10,–. Pfarrheim St. Karl • Zum Gedenken an Frau Rosa Keckeis, Spitzeneckstraße 25, von Frau Rosina Reinstadler, Marktstraße 36 L 15,–. Kapelle St. Anton – Renovierung • Zum Gedenken an Frau Frida Burtscher, Erlachstraße 64, von: den Trauergästen L 100,–, den Geschwistern Frohmund und Rösle Häfele, Erlachstraße 31, der lieben Frida L 50,–. • Zum Gedenken an Frau Josefine Winkler, Marktstraße 29, von Frau Frieda Willam, Altach L 25,–. Kapelle St. Rochus • Zum 70. Todestag meines Vaters Josef Albrich von Frau Josefine Schmid L 70,–. • Zum Gedenken an Frau Gisela Mathis, A.-HopfgartnerStraße 10, von Edeltraud und Herbert Nachbauer, Sonnwendstraße 3 L 10,–. • Zum Gedenken an Frau Frida Burtscher, Erlachstraße 64, von Edeltraud und Herbert Nachbauer, Sonnwendstraße 3 L 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Reinold Fussenegger, Steinstraße 20, von Familie Otto Gerster L 10,–. Allen Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott!

14

Kirchliche Nachrichten Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl

Donnerstag, 14. August: Hl. Maximilian Maria Kolbe 7.30 Rosenkranz in der Kapelle St. Karl 8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl 14.00–16.00 Uhr Kräuterbinden bei der Pfarrkirche (Blumen können auch mitgebracht werden) 19.00 Vorabendmesse in der Pfarrkirche zum Festtag Freitag, 15. August: Mariä Aufnahme in den Himmel Lesungen: 1. Off 11, 19a; 12, 1–6a; 10ab; 2. 1 Kor 15, 20–27; Evangelium: LK 1, 39–56 Messfeiern: 7.30 in der Pfarrkirche 10.00 in der Pfarrkirche mit Kräutersegnung Samstag, 16. August: 17.30 bis 18.15 Uhr Beichtgelegenheit bei Kpl. Gerhard Schrafstetter 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Sonntag, 17. August: 20. Sonntag im Jahreskreis Stundenbuch 4. Woche Lesungen: 1. Spr 9, 1–6; 2. Ehp 5, 15–20; Evangelium: Joh 6, 51–58 Messfeiern: 7.30 und 10.00 in der Pfarrkirche 14.00 Tauffeier in der Pfarrkirche Montag, 18. August: 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung Dienstag, 19. August: Hl. Johannes Eudes 7.30 Rosenkranz in St. Anton 8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Sozialzentrum Mittwoch, 20. August: Hl. Bernhard von Clairvaux 19.00 Messfeier in der Pfarrkirche Donnerstag, 21. August: Hl. Pius X. 7.30 Rosenkranz in der Kapelle St. Karl 8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl Freitag, 22. August: Maria Königin 8.00 Messfeier in der Pfarrkirche Samstag, 23. August: Hl. Rosa von Lima 17.30 bis 18.15 Uhr Beichtgelegenheit bei Pfarrer Walter Vonbank 18.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche Die Öffnungszeiten der Pfarrkanzlei sind ab dieser Woche wieder von Montag bis Freitag jeweils von 8.00 bis 12.00 Uhr und zusätzlich jeden Dienstag von 14.00 bis 17.00 Uhr.

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad

Donnerstag, 14. August: Hl. Maximilian 19.30 Vorabendmesse Freitag, 15. August: Hochfest Maria Himmelfahrt – Opfer für die Hungernden 8.00 Messfeier 10.00 Familiengottesdienst mit Kräuter- und Blumensegnung


Hohenems

16. August 2003

15

Samstag, 16. August 18.00 Vorabendmesse Sonntag, 17. August: 20. Sonntag im Jahrkreis 8.00 Messfeier 10.00 Familiengottesdienst Mittwoch, 20. August: Hl. Bernhard von Clairvaux 8.00 Messfeier für Hausfrauen und Pensionisten Donnerstag, 21 August: Hl. Pius X. / Papst 19.30 Abendmesse für Werktätige Samstag, 23. August 17.00 Beichtgelegenheit 18.00 Vorabendmesse

Altkatholische Kirche Vorarlberg

Freitag, 15. August: 10.00 Gottesdienst zum Fest Maria Heimgang. Ort: Evangelische Kirche Oberfeldweg 13, Bludenz.

Vereinsanzeiger Alpenverein: Die neuen Öffnungszeiten fürs Hochälpele sind: Sonntag und Montag von 8.30–18.00 Uhr; Mittwoch bis Samstag von 8.30–22.00 Uhr; Dienstag Ruhetag. Seniorenbund Hohenems – Aktiv: Radwandern am Dienstag, 19. August 2003 bei guter Witterung. Treffpunkt um 9.00 Uhr bei der Landwirtschaftsschule. Route: Auf dem Radweg ins Oberland. Eingeladen sind alle die gerne radeln. Keine Anmeldung notwendig! Jeder fährt auf eigene Gefahr! Bei Fragen bitte den Sportreferenten Gebhard Schneider, Tel. 77978 anrufen. Jahrgang 1925 Hohenems: Wir treffen uns zu einem gemütlichen Hock mit Überraschung am Mittwoch, 27. August 2003, um 16.00 Uhr im Emser Hofladen, J.-Strauß-Straße 11 (Ecke Eisplatzstraße). Anmeldung bis 18. August 2003 bei Irmgard Tel. 72602 oder Erich Tel. 73270.

Museen in Hohenems Jüdisches Museum: Das Jüdische Museum Hohenems erzählt nicht nur die Geschichte der Juden, sondern die einer ganzen Region unter dem Blickwinkel des Umgangs mit einer Minderheit, Schweizerstraße 5, Tel. +43/5576/ 73989. Öffnungszeiten: Di – So und Feiertagen 10 – 17 Uhr, Führungen nach Anmeldung (D, E, F). Museum Stoffels Säge-Mühle: Ein europaweit einzigartiges Mühlenmuseum mit einer kulturgeschichtlichen Dokumentation über 2000 Jahre Mühlentechnik. ÖZ: bis 31. Oktober 2003 täglich 9–18 Uhr, bei Gruppen Filmvorführung: Vom Korn zum Brot. Führungen: in deutscher und englischer Sprache. Abendführungen nur nach Vereinbarung.

Eintritt: wird verlangt. Fam. Alois Amann, Sägerstraße 11, Hohenems, Telefon 05576/72434. Rettungsmuseum Hohenems, beim Krankenhaus Hohenems. Öffnungszeiten Dienstag und Donnerstag, von 14 bis 19 Uhr, auch nach telefonischer Vereinbarung an Samstagen und Sonntagen, Tel. 05576/73563 Ernst Schwarz, Leiter des Museums, Tel. 05576/7032202 Rettungsmuseum.


GBH 03-33