Page 1

115. JAHRGANG

SAMSTAG, 18. JÄNNER 2003

NR. 3

Gemeindeblatt Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder

Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Erscheinungsort und Verlagspostamt, 6845 Hohenems Einzelpreis c 0,40

Hohenems Unter dem Titel „Problemzonen- und Ganzkörpergymnastik mit individueller Ernährungsberatung für übergewichtige Frauen und Männer“ findet heuer bereits zum 14. Mal statt. Der nächste Kurs beginnt am 20. Jänner 2003 um 17.30 Uhr (Schnupperstunde!) im Gymnastiksaal der VS-Markt in Hohenems.

Altach Die Frauenbewegung Altach lädt zum Kaffeekränzchen mit anschl. Abendunterhaltung durch die Arlberg Crew ein. Samstag, 18. Jänner, 15 Uhr, Vereinshaus

Mittwoch, 22. 1. 2003

Götzner Seniorenball Götzis Bereits traditionell präsentiert die Marktgemeinde Götzis heuer ihren „Götzner Seniorenball“. Auf dem bunten Programm stehen wieder sehenswerte Tanzeinlagen der Tanzgruppe des „Club ab 60“, Vocal-Einlagen der „Sängerrunde“ sowie amüsante Betrachtungen der „Lumpasämmler“. Die Ballbesucher erwartet

natürlich auch heuer wieder zusätzlich spezielle Überraschungseinlagen. Für die musikalische Umrahmung konnte das bekannte „Bruno-Pinter-Trio“ gewonnen werden. Karten zum Unkostenbeitrag von EUR 7,- sind im Rathaus Götzis, im Zimmer 2 oder unter 5986-13 erhältlich. Mittwoch, 22. Jänner 2003, um 14.30 Uhr Kulturbühne AMBACH

Koblach Am Freitag, den 17. Jänner 2003 findet im Gasthaus Harmonie die Generalversammlung des Schützenmusikvereines Koblach statt. Freitag, 17. 1., 20 Uhr Gasthaus Harmonie

Mäder Altpapier- und Altkartonsammlung durch die Ortsfeuerwehr Mäder. Bitte das Altpapier gebündelt oder in Kartons bis 7.30 Uhr früh am Straßenrand bereitstellen. Samstag, 18. 1. 2003


Die Marktgemeinde Götzis lädt Sie herzlichst zum

GÖTZNER SENIORENBALL am Mittwoch, 22. Jänner 2003 um 14.30 Uhr, in der Kulturbühne AMBACH, ein. Für beste Unterhaltung und Stimmung sorgt die Tanzgruppe des „Club ab 60“, die „Sängerrunde“ sowie die „Lumpasämmler“, . . . Die musikalische Umrahmung gestaltet das bekannte und beliebte „Bruno Pinter-Trio“. Durch das Programm führt Armin Bell. Der Unkostenbeitrag beträgt EURO 7,–. Karten erhalten Sie im Rathaus, Zimmer 2, bei Carmen Bertel, Telefon 5986-13. Wir freuen uns auf Ihr Dabeisein.

MARKTGEMEINDEþ GÖTZISþ


Inhalt

18. Jänner 2003

Gemeindeblatt Nr.3

Kalender

Allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 4 Hohenems Götzis

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

7

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

15

4. Woche

Sonnen-Aufgang 8.02 Sonnen-Untergang 17.01

Altach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 26 Koblach Mäder

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

30

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

33

Anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 36 Kleinanzeigen

. . . . . . . . . . . . . . . . . Seite

84

Impressum Anzeigenstellen Hohenems: Tel. 05576/7101-0 Fax DW 115 Gernot Gebhardt gemeindeblatt@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-37 Fax DW 44 Ingrid Fend, ingrid.fend@goetzis.at Altach: Tel. 05576/7178-17, Fax DW 25 Michael Ender, michael.ender@altach.at Koblach: Tel. 05523/62875 Fax DW 20 M. Amann, monika.amann@koblach.at Mäder: Tel. 05523/52860-14 Fax DW 20 Petra Freydl, p.freydl@maeder.at Titelfoto: Martin Gaiser

Medieninhaber Stadt Hohenems und Marktgemeinde Götzis Verantwortlicher Schriftleiter: Bürgermeister Christian Niederstetter Druck: Vorarlberger Verlagsanstalt Aktiengesellschaft, Dornbirn.

Abgabetermin Abgabeschluss für die Woche 4 ist Dienstag, 21. Jänner, 12 Uhr

Redaktion Hohenems: Tel. 05576/7101-130 DW Andrea Fritz, andrea.fritz@hohenems.at Götzis: Tel. 05523/5986-45, Hartmut Hofer, hartmut.hofer@goetzis.at Altach: Michael Ender, Stefan Sandholzer Koblach: Monika Amann Mäder: Petra Freydl – Adressen wie oben

Editorial Alter bewusst erleben Dank der Medizin ist es uns möglich ein hohes Alter zu erreichen. Um aber das Alter mit Sinn zu erfüllen, muss es das Bestreben jedes einzelnen sein, die verbleibende Lebensspanne erfüllt und bewusst zu erleben. Die Allgemeinheit, besonders die Gemeinde ist bestrebt reichhaltige Hilfe anzubieten. Das Angebotene nützen und aufzunehmen ist Sache der Betroffenen. Die ärztliche Kunst ist in der Lage die körperlichen Gebrechen zu mindern, die geistige Frische und Mobilität zu erhalten kann nur mit aktiver geistiger Beweglichkeit erreicht werden. Um diese geistige Beweglichkeit zu erhalten, werden wir verstärkt Angebote machen, die es zu nutzen gilt. Der Seniorenball ist sicher eine gute Gelegenheit die Geselligkeit und das gegenseitige Gespräch zu pflegen. Die Seele wird durch Humor und Spaß erfreut, der Körper durch Speis und Trank verwöhnt. Ein reichhaltiges Programm und eine nette Atmosphäre macht auch den heurigen Ball sicher zu einem fröhlichen Faschingserlebnis. Wir werden uns bemühen die Seniorenarbeit nach dem gemeinsam erarbeitetem Konzept umzusetzen und den Senioren in einem Beratungsgremium Recht und Stimme zu geben. GR Otto Fend Finanz- und Sozialreferent

s Montag 20. 1. Fabian, Sebastian, Ursula, Ute s Dienstag 21. 1. Agnes, Meinrad, Patroklus, Dietrich d Mittwoch 22. 1. Vinzenz, Dietlinde, Dominik, Irene d Donnerstag 23. 1. Heinrich Seuse, Ildefons, Hartmut d Freitag 24. 1. Franz v. Sales, Vera, Bertram f Samstag 25. 1. Pauli Bekehrung; Emanuel, Wolfram f Sonntag 26. 1. Titus, Timotheus, Paula, Alberich

Das Wetter Freundliches Wochenende Am Donnerstagnachmittag lockern die dicksten Wolken auf und lassen ab und zu die Sonne durch. Am Freitag wird es nach Auflösung der Nebel- oder Hochnebelfelder sonnig bei rund 2 Grad am Nachmittag. Auch am Wochenende bleibt es trotz Wolken- und Nebelfeldern zeitweise sonnig in der Kummenbergregion. Nach frostig kalten Nächten werden nachmittags 2 Grad erreicht, auf der Hohen Kugel rund 3 Grad.

Der Mond Ist zunehmend bis 17. Januar; geht über sich bis 16. Januar. Günstig für Körperregeneration. Salben und Medikamente wirken besser; gute Fettverdauung; Rheumabehandlungen, Schultergymnastik und gezielte Atemübungen. Aufbauende und straffende Maßnahmen für die Haut.


Allgemein

Notdienste und Serviceinformationen

Ärztlicher Notdienst am Wochenende Hohenems

Samstag, 18. Jänner 2003 und Sonntag, 19. Jänner 2003 Dr. Christoph Schuler Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576/74020 oder 75497 Sprechstunden für dringende Fälle an Samstagen, Sonn- und Feiertagen: jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Achtung – Geteilter Notdienst am Wochenende! Samstag, 18. Jänner 2003, um 7.00 Uhr, bis Sonntag, 19. Jänner 2003, um 7.00 Uhr: Dr. Dietmar Koch Ordination: Mäder, Volksschule Tel. 05523/62190 Privat: Tel. 05523/53845 Sonntag, 19. Jänner 2003, um 7.00 Uhr, bis Montag, 20. Jänner 2003, um 7.00 Uhr: Dr. Reinhard Längle Ordination: Koblach, Gemeindeamt Tel. 05523/62895 Privat: Tel. 05523/52450 Die Anwesenheit des Arztes in der Ordination jeweils von 11 bis 12 Uhr und von 17 bis 18 Uhr.

Werktagsbereitschaftsdienst Hohenems

Ist Ihr Hausarzt nicht zu erreichen, so können Sie sich in dringenden Fällen an den verschiedenen Wochentagen an die diensthabenden Werktagsnotdienste wenden. Montag, 20. Jänner 2003 Dr. Pius Kaufmann, Hohenems, Nibelungenstraße 30 Tel. 05576/76076 Dienstag, 21. Jänner 2003 Dr. Eduard Kraxner, Hohenems, Schweizer Straße 35 Tel. 05576/73785

Freitag, 24. Jänner 2003 Dr. Walter Pöschl, Hohenems, Beethovenstraße 11 Tel. 05576/74118

Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Bei Nichterreichbarkeit Ihres Hausarztes und außerhalb der Ordinationszeit erreichen Sie in dringenden Fällen: Donnerstag, 16. Jänner 2003 Dr. Anna-Maria Koch, Mäder Tel. 05523/62190 oder 53845 Freitag, 17. Jänner 2003 Dr. Hans-Karl Berchtold, Götzis Tel. 05523/64960 oder 0650/4014027 Montag, 20. Jänner 2003 Dr. Wilfried Müller, Götzis Tel. 05523/62246 Dienstag, 21. Jänner 2003 Dr. Hans-Karl Berchtold, Götzis Tel. 05523/64960 oder 0650/4014027 Mittwoch, 22. Jänner 2003 Dr. Erich Scheiderbauer, Altach Tel. 05576/72571 Donnerstag, 23. Jänner 2003 Dr. Dietmar Koch, Mäder Tel. 05523/62190 oder 53845

Zahnärztliche Notdienste Hohenems

Samstag, 18. Jänner 2003 DDr. Günther Hinteregger Maria-Theresien-Straße 8, 6890 Lustenau Sonntag, 19. Jänner 2003 Dr. Gerald Marterer Marktplatz 12, 6850 Dornbirn Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9 bis 11 Uhr.

Bezirk Feldkirch

Mittwoch, 22. Jänner 2003 Dr. Guntram Summer, Hohenems, G.-Maximilian-Straße 5 Tel. 05576/74343 oder 74368

Samstag, 18. Jänner 2003, bis Sonntag, 19. Jänner 2003 Dr. Brunhilde Peter Schlößlestraße 31, 6832 Röthis

Donnerstag, 23. Jänner 2003 Dr. Christoph Schuler, Hohenems, Goethestraße 4 Tel. 05576/74020 oder 75497

Die Anwesenheit des Zahnarztes in der Ordination jeweils von 9 bis 11 Uhr.


Allgemein

18. Jänner 2003

5

Apotheken Nacht- und Bereitschaftsdienst an Werktagen für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Montag: Dienstag: Mittwoch: Donnerstag: Freitag:

Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach Elisabeth Apotheke, Götzis Kreuz Apotheke, Götzis Nibelungen Apotheke, Hohenems (und Marien Apotheke, Rankweil) Kaulfus Apotheke, Hohenems (und St. Arbogast Apotheke, Sulz)

Apotheken Wochenenddienst für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder Samstag, 18. Jänner 2003, 8.00 Uhr bis Montag, 20. Jänner 2003, 8.00 Uhr: Apotheke zum hl. Nikolaus, Altach, Tel. 05576/74380

Sonntagsdienst der Krankenschwestern für Hohenems, Götzis, Altach, Koblach und Mäder

Samstag, 18. Jänner 2003, von 12.00 bis 18.00 Uhr Sonntag, 19. Jänner 2003, von 8.00 bis 18.00 Uhr Sr. Helene Schwärzler, Götzis, Telefon 0664/6332979

Tierärztlicher Notdienst Dienstbereitschaft laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt.

Initiative Sichere Gemeinden

Aufgewärmt sportelt es sich besser Sie stürmen aus den Gondeln, schnallen sich die Schi an und brettern talwärts. Den meisten Wintersportlern kann es bei der Ausübung ihres Hobbys gar nicht schnell genug gehen. Dabei vergessen viele, dass diese Hetze auch mit einem großen Unfallrisiko verbunden ist. Denn kalte, steife Gelenke sind anfälliger für Verletzungen als gut aufgewärmte. Gerade bei arktischen Temperaturen, wie sie derzeit vorherrschen, macht Bewegung vor dem Sport Sinn. Das bestätigt

auch Dr. Rudolf Rüscher. Die Empfehlung gilt zwar für alle. ,,Besonders wichtig ist das Aufwärmen aber für Senioren”, betont der Sportarzt aus Andelsbuch. Ein paar energische Runden laufen, mit den Schi ein Stück abfahren und hinauf trippeln, so wie es die Schilehrer mit ihren Gruppen machen, ein paar Kniebeugen oder Hampelmannsprünge: beim Vorbereiten auf die Abfahrt sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Damit wird laut Rüscher auch die Koordination wesentlich verbessert, was letztlich die Verletzungsgefahr reduziert. Auch Wärme von innen leistet einen Beitrag zur eigenen Sicherheit. Die sollte man sich aber nicht mittels Glühwein, sondern lieber mit Tee holen. ,,Auf der Piste ist jede Art von Kurvengeist abzulehnen”, so der Mediziner, der den Wintersportlern ansonsten ein großes Gesundheitsbewusstsein attestiert. Denn im Verhältnis zu den Massen, die sich auf den Pisten tummeln, ist die Zahl der Sportverletzungen deutlich zurückgegangen. ,,Das lässt darauf schließen, dass die Leute vorsichtiger fahren”, so die Vermutung von Dr. Rudolf Rüscher.

Abseits der Piste – Lawinenkurse für Tourengeher Tourengehen bietet Erholung in der freien Natur. Immer mehr Menschen schätzen dieses schöne Erlebnis in unserer Bergwelt.


Allgemein

18. Jänner 2003

Abseits des gesicherten Skiraums ist aber auch die unsichtbare Gefahr der Lawine allgegenwärtig. Damit die weiße Pracht nicht zur tödlichen Falle wird, ist ein fundiertes Grundwissen unverzichtbar. In einem Abseits der Piste – Kurs kann man sich dieses von erfahrenen Bergprofis aneignen. Kursinhalt bilden die Themen Skitourenausrüstung, Notfallausrüstung, Tourenplanung, Schnee- und Lawinenkunde, Umgang mit dem LVS-Gerät, richtiges Verhalten bei einem Lawinenabgang, Kameradenbergung, optimale Unterstützung eines Bergrettungseinsatzes und Erste Hilfe. Die Kursleitung erfolgt durch erfahrene Bergführer in Zusammenarbeit mit Bergrettung, Lawinenwarndienst und Alpingendarmerie. Jeder Kursteilnehmer erhält eine Lawinenfibel, in der die wichtigsten Punkte zusammengefasst sind. Diese wird vom Kuratorium für Alpine Sicherheit kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Kursbeitrag beträgt bei Grundkursen EUR 20,– und bei Aufbaukursen EUR 30,–. Grundkurs Dornbirn: Theorie: Fr, 31. Jänner 2003, 19 – 22 Uhr, Bergrettungsheim Dornbirn (Nähe ORF) Praxis: So, 02. Februar 2003, ganztägige Tour Grundkurs Tschagguns: Theorie: Do, 20. Februar 2003, 19 – 22 Uhr, Bergrettungsheim Tschagguns (Feuerwehrdepot) Praxis: Sa, 22. Februar 2003, ganztägige Tour

Natur

Garten- und Blumenecke von Rudolf Riedmann

Arbeitskalender für den Hobbygärtner 16. bis 23. Jänner 2003

Mond absteigend, Getränkepflege 16. BLÜTE Vergorene Getränke (Most) von der Hefe abziehen bzw. in saubere, gut verschließbare Flaschen abfüllen. Pro Öchsle = 1 Gramm Restzucker per Liter Getränk 1 cm Freiraum im Flaschenhals lassen. Wenn noch mehr als 5 Öchsle vorhanden sind, vor dem Abfüllen noch etwas nachgären lassen. Blumenpflege und Kontrolle von Kübelpflanzen, Obstbaum, Beeren-, Reben- und Kiwischnitt nur bei frostfreiem Wetter, bei Bienenvölker bei günstigem Wetter Reinigungsflug (Fluglöcher notfalls erweitern). Mond absteigend, Pflege (umtopfen), Aussaat von Zimmergemüsen 18. bis 10 Uhr BLÜTE Lagerkontrolle von Gemüse, Früchten und Knollen, Zimmerpflanzenpflege, wenn frostfrei Baumanstrich von 2/3 Lehm und 1/3 Kuhfladen gut verrührt in Wasser mit einem Zusatz von (Trocken)Molke. Diese Mischung zuerst aufbereiten, einige Male umrühren und nach einigen Tagen die sauberen Stämme mit der Astgabel satt einstreichen. Bei kleinwüchsi-

6

gen Obstbäumen den Wurzelhals freilegen und mit einstreichen. Dient der Frostvorbeugung und der Ausheilung von Krebswunden und Hagelschäden. 18. ab 11 Uhr, 19. BLATT Zimmeraussaat von Kresse und anderen Frühkeimern (wegen Nitratüberschuss keine Fertigerde sondern Aussaaterde verwenden). Es genügt auch ein feuchtes, saugendes Papier in einer flachen Schale zur Anzucht. Keimproben von vorhandenen Sämereien machen. Dabei 50 Korn in feuchtes Saugpapier oder Wettex einlegen, keimen lassen. Kommen unter 25 Keime zum Vorschein, dann den Samen besser entsorgen und neuen Samen verwenden. 20. FRUCHT Wie am 18. vormittags, Veredelungsreiser gewinnen. Diese von vollbesonnten Stellen und nur von Bäumen, die man kennt gewinnen. Die Schnittstelle kurz in warmes Kerzenwachs stellen und damit versiegeln. Kühl, aber trocken aufbewahren und gut beschriften. 21. bis 18 Uhr FRUCHT Wie am 18./19. Erdbeeren und anderes Wintergemüse mit Strohmulch bedecken. Auch ein Vlies – besonders bei winterlichem Blattgemüse – eignet sich bestens dazu. Bei BlissyHimbeeren die Ruten gänzlich abschneiden und entfernen. Den Stock mit etwas saurem Mulch bedecken. 22. ab 19 Uhr, 22. bis 10 Uhr FRUCHT Wie am 20., Gartenplan für das Frühjahr erstellen. 23. UNGÜNSTIG Wie am 20., Gartenplan für das Frühjahr erstellen.

Tipp:

Holzasche als wertvoller Dünger Leider werden immer noch von zahlreichen Mitbürgern die Rückstände von Holz oder Holzbriketts als Restmüll um teures Geld als Restmüll entsorgt. Reine Holzasche ist ein wertvoller Dünger, der je nach Holzart verschiedene Naturdünger in sich hat. Es sind dies Phosphor, Kali und Kalke, die dadurch dem Boden zugeführt werden können. Allerdings muss um die kalkfliehenden Pflanzen eine Verbotszone errichtet werden. Es sind dies vor allem die Himbeeren, Rhododendren, Azaleen, Heidekraut, Heidelbeeren und in beschränkten Maße auch die Erdbeeren. Bei allen übrigen Pflanzen sollte dieser Dünger fein verstreut zum Einsatz kommen. Dazu zählt auch der Rasen, der besonders wenn noch Schnee liegt, gut versorgt werden kann. Holzasche hat ungefähr eine schwächere Zusammensetzung wie das früher verwendete Thomasmehl. Ist der Gartenboden gut mit Phosphor versorgt, so sollten diese Beete von der Holzascheversorgung ausgenommen werden. Ein „Zuviel“ von Düngern aller Art, lässt die Fruchtbarkeit sinken und die Schädlinge nehmen an den einseitig versorgten Böden erheblich zu.


Hohenems

Verlautbarungen der Stadt Hohenems

Rathaus

Umwelt

Kostenlose Sprechstunden

Ausgabe der Gelben Säcke in Hohenems

Die kostenlosen Sprechstunden der Rechts- und Steuerberatung für alle HohenemserInnen finden wie folgt im Sitzungszimmer des Rathauses statt:

Steuerberater Mag. Helmut Benzer Dienstag, 21. 1. 2003, 17 – 18 Uhr

In den vergangenen zwei Jahren wurden die Gelben Säcke über ein Verteilerteam den Haushalten zugestellt. Da diese Zustellung vor allem bei Wohnanlagen nicht zufriedenstellend funktioniert hat, stellen wir ab 2003 auf Selbstabholung um. In den kommenden Tagen wird jedem anspruchsberechtigten Haushalt ein Gutschein für die Gelben Säcke per Post zugestellt. Dieser kann im Städtischen Werkhof eingelöst werden. Die genauen Bezugszeiten, das errechnete Jahreskontingent je Haushalt sowie andere wichtige Informationen sind auf dem Gutschein vermerkt. Der Bürgermeister: Christian Niederstetter e.h.

Gesundheit

Blutspenden hilft Leben retten

Rechtsanwalt Dr. Dieter Klien: Donnerstag, 23. 1. 2003 17-19 Uhr

Umwelt

Abgabe der Christbäume Die Funkenzunft Schwefel hat sich bereit erklärt, für heuer die Christbäume beim Funkenplatz im Schwefel am Samstag, den 18. 1. 2003 in der Zeit von 9.00 bis 15.00 Uhr entgegen zu nehmen. Die Bäume müssen allerdings sauber abgeräumt, im Besonderen frei von Lametta sein. Nur so kann eine schadstoffarme Verbrennung gesichert werden. Eine Abgabe außerhalb dieser Übernahmezeit ist nicht gestattet.

Am 20. Jänner findet von 16.30 bis 21 Uhr im Pfarrheim St. Konrad (Herrenried) die nächste Blutspendeaktion statt. Blutbank und Rettungsabteilung Hohenems rufen die Bevölkerung auf, sich zahlreich an dieser Blutspendeaktion zu beteiligen. Ihre Blutspende ist die Grundlage, dass die Krankenhäuser unseres Landes mit genügend Blutkonserven versorgt werden. Jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit Blutgruppe, Rhesusfaktor und Kellfaktor. Jede Blutkonserve wird auf HIV, Hepatitis B und C, Syphilis etc. getestet.

Wer kann Blut spenden?

Jede/r Gesunde zwischen 18 und 65 Jahren über 50 kg. Die letzte Blutspende sollte 2 Monate zurückliegen. Es sollten nicht mehr als 5 Blutspenden pro Jahr erfolgen. Übrigens: Die Fahrtauglichkeit ist frühestens 30 Minuten nach der Blutspende wieder gegeben.

Keine Spender

Kein Blut spenden können Personen, die an einer akuten oder chronischen Organerkrankung oder (Infektions)Krankheit leiden, Syphiliskranke, HIV-Positive, Risikogruppen und Intimpartner HIV-Infizierter, Epileptiker und andere neurologisch Erkrankte, Schwangere, Stillende, Reisende, die in den letzten 12 Monaten in tropischen Ländern waren (Malariagefahr) oder in den letzten 12 Monaten wegen Eisenmangel behan-


Hohenems

18. Jänner 2003

8

Gesundheit

Information der Krebshilfe Vorarlberg Die Geschäfts- und Beratungsstelle der Krebshilfe Vorarlberg ist umgezogen und befindet sich seit 10. Jänner 2003 in der Franz-Michael-Felder-Straße 6 in Hohenems. Sie erreichen die Geschäftsstelle nun unter der neuen Telefonnummer: 05576/ 79 848 (Fax: 05576/79848-14), die Beratungsstelle erreichen Sie weiterhin unter der Nr. 05576/ 73572.

Stadtmarketing delt wurden. Achtung, auch Tattoos oder Permanent MakeUps können ein Ausschlussgrund sein. Informationen gibt das Rote Kreuz. Blutspendewillige sind am Montag, dem 20. Jänner 2003 zwischen 16.30 bis 21 Uhr ins Pfarrheim St. Konrad eingeladen. Das obligate Getränk und ein Paar Würstel sind die Stärkung nach der Blutspende.

Gesundheit

Bewegung und Ernährung Wollen Sie abnehmen? Machen Sie mit!

Unter dem Titel „Problemzonen- und Ganzkörpergymnastik mit individueller Ernährungsberatung für übergewichtige Frauen und Männer“ findet heuer bereits zum 14. Mal ein besonderes Kursangebot statt, das eine dauerhafte Gewichtsreduktion durch die ideale Kombination von Bewegung und richtiger Ernährung zum Ziel hat. Mag. Heidi Felder (Fitlehrwart) zeigt den Kursteilnehmerinnen auf sehr ansprechende Art, dass Gymnastik auch mit etwas mehr Gewicht möglich ist und Spaß machen kann. Ergebnis: Fitness, gesteigertes Wohlbefinden und Gewichtsreduktion sowie Motivation für weitere sportliche Aktivitäten. Frau Erna Obwegeser (Diätassistentin und Ernährungsberaterin) unterstützt die Teilnehmerinnen mit Informationen zu einer Ernährungsweise, die eine langfristige Gewichtsabnahme ohne Hunger und Frust ermöglicht. Auch das persönliche Essverhalten (schnell und unbewusst essen, Essen bei Stress oder Langeweile, ...) sowie WAS und in welcher Menge gegessen werden sollte wird ausführlich in den Ernährungsgesprächen behandelt. Der nächste Kurs beginnt am 20. Jänner 2003 um 17.30 Uhr (Schnupperstunde!) im Gymnastiksaal der VS-Markt in Hohenems.

Vital & Gesund in Hohenems Hohenemser Betriebe sorgen für Ihr Wohlbefinden. Diese Aktion, von 19 Hohenemser Betrieben, läuft noch bis 25. April 2003. Nützen Sie die Gelegenheit und besuchen Sie die Vorträge, Seminare und Workshops. Tun Sie Ihrer Gesundheit etwas Gutes und lassen Sie sich kompetent und fachmännisch beraten und betreuen.

Unser Programm für Sie in den nächsten Wochen:

17. 1. 2003 Masai Barfuss Technik (MBT) mit fit & gesund und Ritter Schuh: Testen Sie die Spezialschuhe eine Stunde gratis! Beginn 16.00 Uhr Treffpunkt: fit & gesund, Fitness-Studio, Erlachstr. 10, 6845 Hohenems 22. 1. 2003 Liegen Sie sich gesund Vortrag von Susanne Feist. Beginn: 19.30 Uhr Ort: Café Lorenz, Bahnhofstr. 17, 6845 Hohenems 31. 1. 2003 Masai Barfuss Technik (MBT) mit fit & gesund und Ritter Schuh: Testen Sie die Spezialschuhe eine Stunde gratis! Beginn 16.00 Uhr Treffpunkt: fit & gesund, Fitness-Studio, Erlachstr. 10, 6845 Hohenems Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Sport

Schilifte Schuttannen Bei guter Schneelage Mittwoch und Freitag-Nachmittag, sowie Samstag und Sonntag Schilift ganztägig in Betrieb. Buszubringer laut Fahrplan im Inseratenteil.


Hohenems

18. Jänner 2003

Soziales

Indisches Menü im Pfarrcafe St. Konrad Am kommenden Sonntag, dem 19. Jänner kocht Pfarrer Georg Thaniyath zugunsten eines Nähzentrums für indische Frauen und Mädchen im Pfarrcafe St. Konrad. Das indische Menü besteht aus einem Ragout, Spätzle, Nudeln und gemischtem Gemüse. Anschließend wird Kuchen und Kaffee angePfarrer Georg Thaniyath serviert boten. indische Spezialitäten.

Vereine

Ehrenpräsident Ernst Mathis feierte den 80. Geburtstag Anlässlich seines 80. Geburtstags lud Ernst Mathis mit seiner Familie am vergangenen Samstag Verwandte und Freunde ins Hohenemser Pfarrheim. In seiner Begrüßung bedankte er sich bei seiner Frau Gertrud für viele schöne Ehejahre und freute sich, dass so viele Freunde aus der Turnerschaft seiner Einladung gefolgt waren. Im Namen der Vorarlberger Turnerschaft bedankte sich Walter Reis bei Ehrenpräsident Ernst Mathis für seine Verdienste von denen er folgende hervorhob: In den 80er Jahren führte er in Zusammenarbeit mit dem Land Vorarlberg die Übungsleiterentschädigung für Vereinstrainer aller Sportarten ein. Außerdem gehörte Ernst zu den Gründern der Landessportschule in Dornbirn und initiierte später den Zubau mit den modernen Kunstturnhallen. Ein besonderes Anliegen des Ehrenpräsidenten ist die Unterstützung der jungen Turnerin-

9

nen und Turner, die er mit einer Gruppe von Geldgebern aus der Turnerschaft aktiv fördert, so brachte er in den letzten zehn Jahren 50.000 Euro auf. Die Weltgymnaestrada wird im Jahr 2007 mit 25.000 Aktiven aus der ganzen Welt in Dornbirn stattfinden; die Idee, diese Veranstaltung ins Land zu holen, stammt von Ernst Mathis. Als großer Visionär fand er in Zusammenarbeit mit Mag. Erwin Reis Möglichkeiten, diesen Event zu realisieren und im Jahr 2007 wird Dornbirn für eine Woche die Welthauptstadt der Turnsports sein. „Turnerisch“ waren auch die weiteren Programmpunkte des Abends: Die KaderturnerInnen der VTS zeigten mit ihrer Euroteamgruppe vom Sportgymnasium Dornbirn eine Showvorführung (Bild) und die Sportgymnastinnen vom Landeskader bewirteten die Gäste. Die Tochter von Ernst Mathis, Karin Engstler, führte eine Powerpointpräsentation vor, in der sie Fotos aus den bewegten vergangenen 80 Jahren von ihrem Vater zeigte. Als Chef der Sportabteilung in der Landesregierung würdigte Mag. Udo Albl seine Verdienste und im Namen des Sportverbandes bedankte sich Willi Aberer bei Ernst Mathis. Für seine 40-jährige Tätigkeit für die Turnerschaft Hohenems, die Ernst neben den Aktivitäten im Verband erbrachte, bedankte sich Obmann Heinz Loacker. Statt Geschenken unterstützten die Gäste im Sinne von Ernst Mathis seinen Fördererverein mit namhaften Beträgen.

Wirtschaft

Schlussverlosung des Hohenemser Weihnachtsgewinnspieles 2002 Folgende Preise wurden noch nicht abgeholt. Die Preise können bis Ende Jänner 2003 im Büro der Tourismus & Stadtmarketing Hohenems GmbH in der Schweizer Str. 10 abgeholt werden. 1 Saeco Kaffeemaschine Los-Nr. 15457 1 Saisonkarte Hochjochbahnen Los-Nr. 18151 L 100,– von der Raiffeisenbank Hohenems Los-Nr. 10970 1 Swatch Armbanduhr Los-Nr. 14005 Je 1 Trainingsanzug von Sport Peter Los-Nr. 21929, 15339 Je 1 Tageskarte der Hochjochbahnen: Los-Nr. 10433, 10557, 10979, 12796, 13733, 14104, 14818, 14891, 15705, 15748, 15903, 16225, 16446, 17587, 18709, 21174, Je 1 Gutschein für 2 Solariumsbesuche vom Sun Dreams Bräunungsstudio: Los-Nr. 10059, 10206, 11239, 11561, 12662, 12794, 13627, 14453, 15166, 15899, 16447, 19136, 20378 Je 1 Gutschein von Casa Mobile: Los-Nr. 11034, 13584, 16880, 20941, 21982 Je 1 Gutschein von Taxi Mathis: Los-Nr. 12243, 12551, 21514, 21577

Ernst Mathis und die Euroteam-Gruppe, die sich mit einer Showvorführung für die Unterstützung vom Ernst Mathis-Fördererverein bedankte.


Hohenems

18. Jänner 2003

10

Kultur

Sport

Neujahrskonzert des Lions Club

VfB Hohenems – Nachwuchshallenturniere 2002/03

Das Neujahrskonzert des Lions Clubs Hohenems am 1. Jänner in Götzis, Kulturbühne Am Bach, war ein voller Erfolg. Vor ausverkauftem Haus wurde Händels-Feuerwerksmusik neben andern bekannten Werken namhafter Komponisten dem begeisterten Publikum geboten.

U 7 (Jahrgänge 1996/97)

Die Hallenturnier-Serie begann in diesem Jahr am 7. Dezember mit den Spielen der Jüngsten. Die teilnehmenden zehn Mannschaften wurden in 2 Gruppen aufgeteilt. Innerhalb dieser spielte jeder gegen jeden um den Gruppensieg. Dieser war aber eher zweitrangig, da am Ende alle Spieler eine Medaille überreicht bekamen, welche sie stolz um den Hals hängend nach Hause tragen konnten. Gruppe 1 1. SCR Altach 2 2. FC Mäder 3. FC Schwarzach 4. Rollfix DSV 5. VfB Hohenems 2

Gruppe 2 1. SC Fußach 2. VfB Hohenems 3. FC Koblach 4. SCR Altach 5. FC Götzis

U 15 (Jahrgänge 1988/89)

Junge Musiker der Musikschule Mittleres Rheintal.

Einen besonderen Leckerbissen stellte das vom jungen Solohornisten des Mozarteum Orchesters Salzburg und Prof. des Brucknerkonservatoriums Linz Johannes Unterholzer interpretierte Konzertstück op. 94 für Horn und Orchester des Komponisten C. Saint-Saens dar. Besonderen Anklang fanden auch die jungen Tänzerinnen der DANCE HALL Götzis, die die Musikstücke „Im türkischen Bad“ von J. Dick und dem bekannten Walzer „An der schönen blauen Donau“ von J. Strauß begleiteten. Zum Abschluss dieses ereignisreichen Abends wurde noch außer Programm der Florentinermarsch von den wirklich ausgezeichneten 75 Musikern unter der Leitung von Mag. Markus Pferscher des Jugendsinfonieorchesters Mittleres Rheintal geboten. Der Reinerlös aus diesem wirklich gelungen Abend kommt karitativen Aktivitäten des Lions Clubs Hohenems zugute. Für ihre Unterstützung sei an dieser Stelle allen Mitwirkenden, Freunden, Gönnern und Besuchern recht herzlich gedankt!

Soziales

Hilfswerk der Stadt Hohenems Spenden auch Sie für das Hilfswerk der Stadt Hohenems, Konto-Nr. 42127, Raiba Hohenems, Bkltz 37438

Zu diesem gut besetzten Turnier nahmen wieder 15 Mannschaften teil, welche in 3 Vorrundengruppen die 6 Finalrundenteilnehmer ermittelten. Nachdem bereits in der 1. Gruppe der Mitfavorit Austria Lustenau ausschied, erwischte es auch in der 3. Gruppe überraschend die deutschen Gäste des TSV Heimenkirch. In den sehr spannenden Finalspielen konnten sich dann aber die spielstärksten Mannschaften FC Altstätten und VfB Hohenems durchsetzen und qualifizierten sich für das große Finale. In diesem setzte sich, nach einem begeisternden Spiel, verdient der FC Altstätten mit 2:1 durch. 1. FC Altstätten 2. VfB Hohenems 3. SPG Wolfurt/Lauterach 2

4. SPG Wolfurt/Lauterach 1 5. Rollfix DSV 6. Rätia Bludenz

U 9 (Jahrgänge 1994/95)

24 Mannschaften haben sich in 2 Leistungsstufen für dieses Turnier angemeldet und boten den mitgereisten Eltern und Fans ehrlichen und begeisternden Fußballsport. Da auch in dieser Altersstufe der Leistungsgedanke noch nicht so stark im Vordergrund stehen sollte, wurde jede Gruppe einzeln fertig gespielt und jeder der ca. 250 Buben und Mädchen konnte mit einer gewonnenen Medaille zufrieden die Heimreise antreten. Erfreulich war auch, dass sich das Team um Trainer Gebhard Lusser in ihrer Gruppe auf dem 1. Rang platzieren konnte. Knaben C 2 – Gruppe 1 1. Admira Dornbirn 2 2. FC Lustenau 2 3. SCR Altach 2 4. Rollfix DSV 2 5. FC Mäder 2 6. VfB Hohenems 3 Knaben C 1 – Gruppe 1

Knaben C 2 – Gruppe 2 1. FC Götzis 2 2. FC Lauterach 2 3. FC Höchst 2 4. FC Koblach 2 5. VfB Hohenems 2 6. FC Dornbirn 2 Knaben C 1 – Gruppe 2


Hohenems 1. SCR Altach 2. FC Koblach 3. SC Röthis 4. FC Höchst 5. FC Götzis 6. FC Lauterach

18. Jänner 2003 1. 2. 3. 4. 5. 6.

VfB Hohenems Rätia Bludenz FC Hard FC Alberschwende FC Dornbirn SC Hohenweiler

11

Rathaus

Schneeräumung Die Eigentümer von Liegenschaften in Ortsgebieten haben dafür zu sorgen, dass die entlang der Liegenschaft in einer Entfernung von nicht mehr als 3 Meter vorhandenen, dem öffentlichen Verkehr dienenden Gehsteige und Gehwege, einschließlich der in ihrem Zuge befindlichen Stiegenanlagen entlang der ganzen Liegenschaft in der Zeit von 6 bis 22 Uhr von Schnee und Verunreinigungen zu säubern sowie bei Schnee und Glatteis zu bestreuen. Ist ein Gehsteig (Gehweg) nicht vorhanden, so ist der Straßenrand in der Breite von 1 m zu säubern und bestreuen. Die gleiche Verpflichtung trifft Eigentümer von Verkaufshütten. Bürgermeister Christian Niederstetter

Siegreiche Mannschaft des VfB Hohenems mit Trainer Gebhard Lusser.

Abschließend darf nicht unerwähnt bleiben, dass diese Veranstaltung ohne die großartige Mithilfe der Eltern der Spieler in dieser Form nicht durchführbar wäre. Für diese Unterstützung bedankt sich der VfB recht herzlich. Ein weiterer Dank gilt auch dem Hohenemser Handballclub für sein Entgegenkommen bei der Terminplanung. Der VfB kann Stolz behaupten, dass diese Turnierserie eine der Größten im ganzen Land ist und sich schon jetzt wieder auf die noch 2 ausstehenden Turniertage der U 11 und U 13 am 8. und 9. Februar 2003 freuen.

Jubilare

90. Geburtstag Frau Blanka Marte in der C.-M.-Ziehrer-Straße 5 in Hohenems feierte am 9. Jänner 2003 ihren 90. Geburtstag. Vizebürgermeister Kurt Raos überbrachte die Glückwünsche der Stadt Hohenems und übereichte der Jubilarin einen Geschenkskorb.

Soziales

Weltladen Hohenems Das Weltladen Team lädt jeweils am Mittwoch von 8.30 bis 11 Uhr und von 16 bis 18.30 Uhr ins Pfarrheim St. Konrad um Produkte aus fairem Handel zu verkaufen. Die angebotenen Waren stammen nicht aus profitorientierten Produktionsstätten, sondern werden unter gesunden und sozialen Bedingungen hergestellt. Der jeweiligen Bevölkerung soll ermöglicht werden, vom Anbau, Verkauf ihrer Waren zu leben, ohne in Abhängigkeit von Großbetrieben unter Ausbeutung von Natur und Umwelt zu geraten. Bekannt ist das Beispiel des Dritte-Welt-Kaffees u.a. Eine große Auswahl an Teesorten ist gerade derzeit der Renner: Grüner Tee, Rotbuschtee, Matetee, Hibiskustee u.v. mehr. Ein Besuch im Weltladen Hohenems unterstützt Menschen aus Gebieten, die weniger privilegiert leben als wir.

Spendenausweis Zum ehrenden Gedenken an Verstorbene werden folgende Spendeneingänge verzeichnet:

Krankenpflegeverein Hohenems

Jubilarin Blanka Marte mit Vizebürgermeister Kurt Raos.

• Zum 10. Jahresgedenken an die verstorbene Frau Lydia Mathis von Regine und Dietlinde L 30,–. • Zum Jahresgedenken an den verstorbenen Herrn Georg Bschaden von Ida und Familie, dem lieben Gatten, Vater und Großvater L 50,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Adelina Amann, Im Kirchholz 19a, von Maria und Karl Aberer, Nussdorfstraße 5 L 15,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Annelies Heidegger, Kernstockstraße 11, von: Gottlieb und Hilda Jäger, Reutestraße 42 L 10,–, Krimhilde Märk, Kaiserin-ElisabethStraße 24 L 10,–.


Hohenems

18. Jänner 2003

• Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Herbert Jäger, Hellbrunnenstraße 4, von: Frau Hilda Mathis, Erlachstraße 8 L 10,–, Familie Kurt Mathis, Radetzkystraße 42 L 10,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Rudolf Unterkircher, Zieglerstraße 14, von Familie Kurt Mathis, Radetzkystraße 42 L 10,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Christine Marte, Gutenbergstraße 6c, von: Paul und Reinhilde Marte, der lieben Schwiegertochter, L 50,–, Familie Hans Bitsche, Radetzkystraße 35 L 10,–, Familie Gerold Amann, Oberraitstraße 5 L 30,–, den Mitgliedern der ER + SIE Gymnastikgruppe d. Kneippvereins Hohenems L 15,–, Familie Ernst Hartmann, Negrellistraße 7 L 10,–, Herrn Gabriel Rinderer, Berg 41, Götzis L 10,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Paul Thurnherr, Bahnhofstraße 11a, von: Familie Josef Auer, Bergmannstraße 6 L 30,–, Familie Norbert und Renate Jäger, Bahnhofstraße 5a L 20,–, Birgit und Thomas Mathis, Bahnhofstraße7a L 20,–, seinen Nachbarinnen Lisi und Beatrix L 20,–, Hilde und Erwin Benzer, Radetzkystraße 55 L 20,–, Alois und Rosina Klien, K.-Elisabeth-Straße 24a L 15,–, Frau Gertrud Mathis, Reutestraße 31 L 10,–, Familie Peter Ortwin, Jahnstraße 2 L 10,–, Jahrgang 1929 L 110,–, Irmhilde Klien L 10,–, Familie Erich Benzer, Noldinweg 6 L 10,–, Familie Erich Mathis L 20,–. • Zum 1. Jahresgedenken an unseren lieben Papa Herrn Mathias Lampert von den Kindern Annelies, Edeltraud und Rudolf L 50,–.

Rotes Kreuz Hohenems

• Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Paul Thurnherr, Bahnhofstraße 11a, von: Frau Rosl Praxmarer, Gilmstraße 9a L 10,–, Frau Marlies Jäger, Bahnhofstraße 5 L 10,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Iwan Szewczuk von Frau Rosa Häfele L 40,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Ernst Rupmann von Krimhilde Märk, Kaiserin-Elisabeth-Straße 24 L 10,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Birgit Ender, Dornbirn, von Familie Erwin Mathis, Kaiser-Josef-Straße 25 L 10,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Christine Marte von Dietmar mit Eva und Thomas und Hermine Marte L 40,–.

Bergrettung Hohenems

• Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Herbert Jäger, Hellbrunnenstraße 4, von deiner Taufpatin Frau Maria Jäger, Bahnhofstraße 3a L 10,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Paul Thurnherr, Bahnhofstraße 11a, von Familie Franz, Schuttannenstraße 7 L 10,–.

Lebenshilfe Förderwerkstätte Hohenems

• Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Ernst Ruppmann, K.-Franz-Josef-Straße 23, von Herrn Walter Klien, F.-M.-Felder-Straße 22 L 10,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Rudolf Unterkircher, Zieglerstraße 14, von Fa. Karl Walser, K.-ElisabethStraße 10 L 15,–.

12

• Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Paul Thurnherr von Anton Amann L 20,–.

Gehörlosenheim Dornbirn

• Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Paul Thurnherr, Bahnhofstraße 11a, von: Frau Hildegard Nachbauer, K.-Josef-Straße L 20,–, Familie Herbert Nachbauer, Sonnwendstraße 3 L 20,–.

Vorarlberger Krebshilfe

• Zum 1. Jahresgedenken an den verstorbenen Herrn Mathias Lampert von den Kinden Annelies, Edeltraud und Rudolf, unserem lieben Papa L 50,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Annelies Heidegger, Kernstockstraße 11, von Frau Maria Jost, Gilmstraße 9a L 10,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Ernst Ruppmann, K.-Franz-Josef-Straße 23, von Frau Hilda Mathis, Erlachstraße 8 L 10,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Rudolf Unterkircher, Zieglerstraße 14, von Frau Edith Waibel, Marktstraße L 10,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Christine Marte, Gutenbergstraße 6c, von: Waltraud und Karl Fussenegger, Gutenbergstraße 8, der lieben Christine L 20,–, Familie Ernst Hartmann, Negrellistraße 7 L 10,–, Ludwig und Else Honer, Höchsterstraße 12a, Dornbirn L 30,–, Frau Maria Jost, Gilmstraße 9a L 10,–, Dietmar mit Eva und Thomas und Hermine Marte, Bregenz L 40,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Paul Thurnherr, Bahnhofstraße 11a, von: Frau Ida Fend, Kirlastraße 41a, Götzis L 10,–, Frau Maria Jost, Gilmstraße 9a L 10,–, Familie Elisabeth Aberer, Auenstraße 3 L 30,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Friedrich Obertauc, Mäder, von: Herrn Albert Gisinger, Mäder L 10,–, Jahrgang 1942, Mäder L 150,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Elmar Gisinger, Mäder, von Frau Elsa Mair, Dorf 14, Koblach L 20,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Johann Kramlik, Altach, von Familie Sawatzki, Diepoldsauerstraße 21 L 20,–.

Entwicklungshilfegruppe Projekt „Dorfentwicklung Nigeria“

• Zum Gedenken an die verstorbene Frau Christine Marte, Gutenbergstraße 6c, von Familie Werner Längle, Schweizer Straße 26 L 15,–.

Schulheim Mäder

• Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Rudolf Unterkircher, Zieglerstraße 14, von Fam. Taxi Mathis, Hohenems, dem lieben Nachbar L 20,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Stefan Blaas, von Familie Griesl, Altacherweg 3 L 20,–.

Bischof Kräutler

• Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Max Fink, Altach, von Familie Rainer Baumgartl, Waldmüllerweg 12 L 10,–. • Für Frau Christine Marte von Reinelde Waibel L 15,–.


Hohenems

18. Jänner 2003

Pater Sporschill – Straßenkinder von Bukarest • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Ernst Ruppmann, K.-Franz-Josef-Straße 23, von Familie Rainer Baumgartl, Waldmüllerweg 12 L 10,–. • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Paul Thurnherr, Bahnhofstraße 11a, von Frau Rosa Fenkart, Reutestraße 31 L 20,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Christine Marte von: Dietmar mit Eva und Thomas und Hermine Marte, Bregenz L 40,–, Herta und Walter Amann L 22,–.

Frauenprojekt Indien

• Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Dipl. Ing. Heribert Mathis, dem lieben Gatten und Vater von Annelies Mathis, Goethestraße 5 L 150,–.

Kriegsopfervereinigung Hohenems

• Für Herrn Paul Thurnherr von Frau Katharina Aberer, Kaiserin-Elisabeth-Straße 24 L 20,–.

Pfarre St. Karl

Pfarrkirche • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Christine Marte, Gutenbergstraße 6c, von: Paul und Reinhilde Marte, der lieben Schwiegertochter L 50,–, Dietmar mit Eva und Thomas und Hermine Marte, Bregenz L 50,–. • Zum 7. Jahresgedenken an Herrn Georg Amann, A.-HoferStraße, von seiner Frau Claudia mit Kindern L 100,–. Kapelle St. Anton • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Ernst Ruppmann, K.-F.-Josef-Straße 23, von: Familie Ing. Anton und Waltraud Broger, Bergstraße 8 L 20,–, Familie Josef und Erika Linder, Steinstraße 2b L 10,–. • Zum Gedenken an Herrn Karl Schuler, Wilhelm-BuschStraße, von Familie David Linder, Kaiser-Franz-JosefStraße 141 L 10,–. • Zum Gedenken an Frau Christine Marte, Gutenbergstraße 6c, von Paul und Reinhilde Marte, der lieben Schwiegertochter L 50,–. • Zum Gedenken an Herrn Paul Thurnherr, Bahnhofstr. 11a, von Familie Obwegeser, Café Lorenz L 15,–. Kapelle St. Rochus/Reute • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Adelina Amann, Im Kirchholz 19a, von Frau Rosa Fenkart, Reutestraße 31 L 10,–. Missionskreis – Sr. Marco „Suppe und Brot“ • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Birgit Ender, Dornbirn, von: Josef und Hildegard Ilg mit Familie, Dr.-A.-Schneider-Straße 21a L 70,–, Frau Maria Konzett, Burgstraße 10 L 30,–. • Zum Gedenken an verstorbenen Herrn Paul Thurnherr, Bahnhofstraße 11a, von Familie Oskar Aberer L 20,–.

13

Pfarre St. Konrad

Dach überm Kopf – Indien • Zum Gedenken an den verstorbenen Herrn Franz Machalek, Im Kirchholz 22, von Familie Burtscher, Rossa 25 L 10,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Adelina Amann, Im Kirchholz 19a, von Frau Paula Burtscher, Rossa 25 L 15,–. • Zum Gedenken an die verstorbene Frau Birgit Ender, Dornbirn, von: Frau Paula Burtscher, Rossa 25 L 15,–, Familie Werner Längle, Schweizer Straße 26 L 15,–. Allen Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott!

Kirchliche Nachrichten Gottesdienstordnung der Pfarre St. Karl

Samstag, 18. Jänner: 16.30 bis 17.15 Uhr Beichtgelegenheit bei Kaplan Gerhard Schrafstetter 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche, 18.30 Vorabendmesse in St. Rochus Sonntag, 19. Jänner: 2. Sonntag im Jahreskreis Stundenbuch 2. Woche Lesungen: 1. 1 Sam 3, 3b–10. 19; 2. 1 Kor 6, 13c-15a. 17–20; Evangelium: Joh 1, 35–42 Messfeiern: 7.30 in der Pfarrkirche 10.00 in der Pfarrkirche, mitgestaltet von den Erstkommunionkindern 14.00 Tauffeier in der Pfarrkirche Montag, 20. Jänner: Hl. Fabian und Hl. Sebastian 19.00 Messfeier in der Krankenhauskapelle, anschließend Eucharistische Anbetung Dienstag, 21. Jänner: Hl. Meinrad und Hl. Agnes 7.30 Rosenkranz in St. Anton 8.00 Messfeier in St. Anton 19.00 Messfeier im Altenwohnheim Mittwoch, 22. Jänner: Hl. Vinzenz 19.00 Messfeier in der Pfarrkirche Donnerstag, 23. Jänner: Sel. Heinrich Seuse 7.30 Rosenkranz in der Kapelle St. Karl 8.00 Messfeier in der Kapelle St. Karl 19.00 Eucharistische Anbetung in der Kapelle St. Karl Freitag, 24. Jänner: Hl. Franz von Sales 7.25 Messfeier in St. Rochus 8.00 Messfeier in der Pfarrkirche Samstag, 25. Jänner: Bekehrung des hl. Apostels Paulus 16.30 bis 17.15 Uhr Beichtgelegenheit bei Pfarrer Walter Vonbank 17.30 Vorabendmesse in der Pfarrkirche 18.30 Vorabendmesse in St. Rochus

Gottesdienstordnung der Pfarre St. Konrad Samstag, 18. Jänner: 17.00 Beichtgelegenheit 18.00 Vorabendmesse


Hohenems

18. Jänner 2003

Sonntag, 19. Jänner: 2. Sonntag im Jahreskreis 8.00 Messfeier 8.30 Öffnung des Pfarrcafés 10.00 Kindergottesdienst Montag, 20. Jänner: Hl. Fabian/Hl. Sebastian 8.00 Messfeier 17.00 bis 21.30 Uhr Blutspendeaktion im Pfarrsaal Dienstag, 21. Jänner: Hl. Agnes/Hl. Meinrad 7.20 Schülermesse 20.00 Gebetsabend der KMB in St. Arbogast Mittwoch, 22. Jänner: Hl. Vinzenz 8.00 Messfeier für Hausfrauen und Pensionisten Donnerstag, 23. Jänner: Sel. Heinrich Seuse 19.30 Abendmesse für Werktätige Freitag, 24. Jänner: Hl. Franz von Sales 8.00 Messfeier Samstag, 25. Jänner: 17.00 Beichtgelegenheit 18.00 Vorabendmesse

Altkatholische Kirche Vorarlberg

Samstag, 18. Jänner: 17.00 Gottesdienst zum 2. Sonntag im Jahreskreis und anschließend Agape. Ort: Evangelische Paulus Kirche, Feldkirch

Vereinsanzeiger Frauenbewegung Hohenems: „Frouabundkränzle“ am 20. Februar 2003 um 15.00 Uhr im Pfarrsaal St. Karl. Pensionistenverein Hohenems: Wir treffen uns am 28. Jänner 2003 mit den Pensionisten aus Hohenems, Altach, Götzis, Mäder und Dornbirn bei der Raststätte Rosenberger um 14.00 Uhr. Es spielen die „Original Bregenzerwälder Dorfmusikanten“. Eintritt frei. Ortsgruppe Hohenems, der Obmann. Jahrgang 1921: Wir treffen uns am Mittwoch, dem 22. Jänner 2003, um 14.00 Uhr im Schloßkaffee bei der Jahrgängerin Elsa. Der Obmann Seniorenbund Hohenems – Aktiv: Langlauf – Langlauf am Mittwoch, dem 22. Jänner 2003. Bei entsprechender Witterung und Schneelage treffen wir uns um 11.30 Uhr beim Parkplatz gegenüber dem Postamt. Bei unsicherer Witterung gibt Sportreferent Gebhard Schneider, Tel. 77978 oder Obmann Werner Gächter, Tel. 73518 Auskunft. Seniorenbund Hohenems – Aktiv: Kegeln – Kegeltermin im Gehörlosenheim Dornbirn, Donnerstag, 23. Jänner 2003. Treffpunkt 16.00 Uhr beim Parkplatz gegenüber dem Postamt. Dort werden Fahrgemeinschaften gebildet. Bei Fragen bitte den Sportreferent Gebhard Schneider, Tel. 77978 anrufen.

14

Seniorenring Hohenems: Seniorentreff – Donnerstag, 23. Jänner 2003 um 15 Uhr im Café Lorenz. Gesangsverein Nibelungenhort: Unter neuer Leitung: Erni Verhounig. Achtung! Neuer Probentag! Jeden Freitag, 20.00 Uhr, im Vereinslokal (altes Weho-Gebäude), Radetzkystraße 22. Kumm doch amol ge losa! Alpenverein Hohenems: Mittwochwanderung am 22. Jänner 2003. Treff: 10.00 Uhr Parkplatz Neue Post, bei jedem Wetter. Näheres über Wanderziel, etc. erfahren Sie beim Wanderführer: Robert Ratz, Telefon 0676/3349390. Wenn Sie keine Mitfahrmöglichkeit beanspruchen ist Anmeldung nicht erforderlich. Pfadfinder-Gilde Hohenems (Altpfadfinder): Donnerstag, 23. Jänner 2003, 20.00 Uhr im Heim: Dia-Abend – Hermann Ströher zeigt uns seine sehenswerten Lichtbilder von Osttirol. Gäste herzlich willkommen. Landsmannschaft der Steirer: Steirer Ball 2003, Kulturhaus Dornbirn am 1. Februar 2003, Beginn: 20.00 Uhr. Musik aus der Steiermark „Die Breitenauer“. Viel Unterhaltung und Tanz, großer Glückshafen, tolle Mitternachtsshow. Kartenvorverkauf: Bawag Dornbirn, Dornbirn Tourismus, 17. Jänner im Vereinsheim oder am 25. Jänner beim Infostand am Marktplatz. Weitere Informationen unter: www.steirerdornbirn.at Hohenemser SC: Eishockey-Schnuppertraining – Hallo Jungs!!! Seid ihr zwischen 5 bis 10 Jahre alt und habt Lust den Eishockeysport kennen zu lernen, dann kommt doch auf ein Schnuppertraining zum Eisplatz Hohenems. Jeden Dienstag und Donnerstag 16.45 Uhr. Mitzubringen: Schlittschuhe und Schihandschuhe. Infos: Telefon 0664/4622572, Edi Hagen.

Museen in Hohenems Jüdisches Museum: Das Jüdische Museum Hohenems erzählt nicht nur die Geschichte der Juden, sondern die einer ganzen Region unter dem Blickwinkel des Umgangs mit einer Minderheit, Schweizerstraße 5, Tel. +43/5576/ 73989. Öffnungszeiten: Di – So und Feiertagen 10 – 17 Uhr, Führungen nach Anmeldung (D, E, F). Rettungsmuseum Hohenems, beim Krankenhaus Hohenems. Öffnungszeiten Dienstag und Donnerstag, von 14 bis 19 Uhr, auch nach telefonischer Vereinbarung an Samstagen und Sonntagen, Tel. 05576/73563 Ernst Schwarz, Leiter des Museums, Tel. 05576/7032202 Rettungsmuseum.

GBH 03-03  

Mäder Hohenems • Götzis • Altach • Koblach • Mäder SAMSTAG, 18. JÄNNER 2003 NR. 3 Götzis Amts- und Anzeigenblatt der Gemeinden Hohenems, Göt...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you