Issuu on Google+


2


Impuls Frohe Advents– und Weihnachtstage! In der Advents- und Weihnachtszeit befassen wir uns mit Texten aus der Bibel über die Ankunft Jesu in der Welt – in diesem Fall schauen wir uns Lukas 1,26-38 an. Es geht los mit der Ankündigung der Ankunft des Messias. Zacharias, der alte Mann und Priester, reagiert auf die Verkündigung des Engels Gabriel mit Zweifeln. Maria, die junge Frau, das einfache Mädchen aus Nazareth, glaubt dem Engel. Hier zeigt sich wieder die Gegensätzlichkeit. Wie bei den beiden Menschen, gibt es auch beide Pole in uns: es gibt den Zweifel und den Glauben. Lukas lädt uns ein, wie Maria dem Glauben mehr zu trauen. Maria hat Gnade bei Gott gefunden. Gott freut sich an ihr und schenkt ihr daher seine liebende Zuwendung. Was der Engel Maria zusagt, das gilt auch uns. Auch an uns hat Gott sein Wohlgefallen. Aber wie reagieren wir darauf? Maria lässt sich auf Gottes Gnade ein: „Ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast“ (Lk 1,38). Maria wird zum Urbild und Vorbild des Glaubens. Maria lässt sich auf den Engel ein. Sie erschrickt zwar

3

über die Anrede des Engels. Aber sie verschließt sich nicht, sondern denkt darüber nach, was der Engel ihr letztlich sagen möchte. Der Pastor Viktor Krell Engel verkündet ihr, dass sie einen Sohn empfangen werde, der „Sohn des Höchsten“ genannt wird (Lk 1,32). Der Engel erklärt Maria, wie die Empfängnis vor sich gehen wird: „Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten.“ (1,35) Der Heilige Geist selbst wird die Jungfrau befruchten. Das erklärt nicht nur die jungfräuliche Geburt Jesu, sondern ist ein Bild auch für unser Leben. Die kostbarste Frucht, die wir bringen können, kommt nicht aus uns selbst, und sie stammt auch nicht aus der Befruchtung durch andere Menschen, sondern sie wird vom Heiligen Geist gewirkt. Maria, die glaubende Frau, ist hier Vorbild für den Christen. Gott möchte durch


Impuls seinen Heiligen Geist auch in uns Neues schaffen. Wir dürfen nicht zu klein von uns denken. Wir sollen wie Maria Gott zutrauen, dass er Großes in uns und aus uns heraus zu wirken vermag: „Denn für Gott ist nichts unmöglich.“ (Lk 1,37) Darin besteht der wahre Glaube, dass wir Gott keine Grenzen setzen. Gott ist nichts unmöglich. Gott wählt die Jungfrau Maria, ein unbedeutendes Mädchen aus Nazareth, um das Unmögliche in dieser Welt möglich zu machen. Er wählt auch uns gerade in unserer Schwachheit und Begrenztheit, um durch uns sein Werk des Heils und der Heilung in dieser Welt zu vollbringen. Christus möchte auch in uns Gestalt annehmen. Die Voraussetzung dafür ist jedoch, dass wir wie Maria sprechen: „Ich bin die Magd des Herrn; mir geschähe, wie du es gesagt hast.“

Jesu, zum anderen deutet er uns das Geschehen. Maria ist die Frau, die für einen besonderen Dienst berufen und gesegnet ist. Denn sie trägt den Herrn selbst in sich. Es ist eine wunderbare Begegnungsgeschichte, die uns Lukas erzählt. Da macht sich ein junges Mädchen (ca. 16 Jahre alt) auf und eilt durch das Gebirge. Vier Tage braucht man für diesen Weg. Maria muss schon eine selbstbewusste Frau gewesen sein, wenn sie sich allein diesen Weg zutraut. Es ist die Erfahrung mit Gott, die sie in Bewegung gebracht hat. Auch Elisabeth gerät in Bewegung. Als Maria sie grüßt, da hüpft das Kind in ihrem Schoß. Es entsteht eine Begegnung nicht nur zwischen den beiden Frauen, sondern auch unter den Kindern, die sie in ihren Leibern tragen – mit der Frucht des Leibes. Elisabeth wird vom Heiligen Geist erfüllt. Sie wird zur Prophetin, die in Maria das Geheimnis ihrer Mutterschaft erkennt. In dieser wunderbaren Geschichte geht es nicht nur um das Geschehen damals. Die Szene ist vielmehr Urbild jeder tiefen menschlichen Begegnung. In jeder Begegnung geht es darum, anderen

Die Begegnung zwischen Maria und Elisabeth (Verse 39-56) Bevor Lukas die Geburt des Johannes und die Geburt Jesu beschreibt, erzählt er uns die schöne Geschichte von der Begegnung Marias mit Elisabeth. Mit dieser Geschichte verknüpft er zum einen die Geburt des Johannes mit der Geburt

4


Impuls das Geheimnis Christi zu vermitteln.

Verheißungen, die Gott jemals im Alten Testament gegeben hat. Gott wird auch an uns erfüllen, was er uns verheißen hat. Er wird auch an uns Großes vollbringen, wenn wir wie Maria seinen Worten glauben. Die Gemeinschaft ist die Basis der JesusBegegnung: „Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen“ (Mt 18,20).

Wenn Christus in Dir lebt, dann werden andere Menschen es spüren, und dann hüpft das Kind in ihnen auf. Durch die Begegnung mit Christus entdecken wir das eigene Geheimnis – das Kind in uns. Damit solche Begegnungen möglich wird, müssen wir wie Maria aufstehen und uns auf den Weg machen. Wir müssen auf eigenen Füßen stehen, um beim anderen anzukommen. Und wir müssen über das Gebirge gehen, über die Berge von Hemmungen und Vorurteilen, um den anderen so zu sehen, wie er ist. Die Geburt Jesu ist die Erfüllung aller

Von ganzem Herzen wünsche ich allen Lesern dieser Zeilen gesegnete Advents- und Weihnachtstage. Euer Viktor Krell, Hoffnungskirche

Gesegnete Advents– und

Weihnachtstage!

5

Pastor

der


Dezember 2010 Mi Do

01.12.2010 02.12.2010

Fr

03.12.2010

Sa

04.12.2010

So

05.12.2010

Mo Di Mi Do

06.12.2010 07.12.2010 08.12.2010 09.12.2010

Fr

10.12.2010

Sa

11.12.2010

So

12.12.2010

Mo Di Mi Do

13.12.2010 14.12.2010 15.12.2010 16.12.2010

Fr

17.12.2010

Sa

18.12.2010

So

19.12.2010

Mo Di Mi Do Fr Sa

20.12.2010 21.12.2010 22.12.2010 23.12.2010 24.12.2010 25.12.2010

So

26.12.2010

Mo Di Mi Do Fr

27.12.2010 28.12.2010 29.12.2010 30.12.2010 31.12.2010

19.00 Uhr Hauskreise 14.30 Uhr 16.00 Uhr 14.00 Uhr 10.00 Uhr 12.15 Uhr 19.00 Uhr

Hopekids praise Hopekids Jugend lädt ein Gottesdienst (Abendmahl) Gospelchor CHOIR OF HOPE Treffpunkt Gebet

19.00 Uhr 19.30 Uhr 14.30 Uhr 16.00 Uhr 09.00 Uhr 10.00 Uhr 12.15 Uhr 13.30 Uhr 19.30 Uhr

Hauskreise (Freundeabend) Teambesprechung Medienteam Hopekids praise Hopekids Choraufnahme Gottesdienst Gospelchor CHOIR OF HOPE Generalprobe Kindermusical Konzert mit Arne Kopfermann

19.00 Uhr 19.30 Uhr 14.30 Uhr 16.00 Uhr 09.00 Uhr 19.30 Uhr 10.00 Uhr 12.15 Uhr 17.00 Uhr 19.00 Uhr

Hauskreise Teambesprechung Technikteam Hopekids praise Hopekids Hauskreisleitertreffen Jugendcafé (Weihnachtsfeier) Gottesdienst Gospelchor CHOIR OF HOPE Adventssingen Treffpunkt Gebet

19.00 Uhr Hauskreise 10.00 Uhr Generalprobe Hopekids 17.00 Uhr Heiligabend-Gottesdienst Kein Gottesdienst 08.30 Uhr Generalprobe Kindermusical 10.00 Uhr Weihnachtsgottesdienst 19.00 Uhr Treffpunkt Gebet 19.00 Uhr Gemeinsamer Hauskreisabend 19.00 Uhr Silvestergottesdienst

6

Gospelkids Kinderclub

Schwerpunkt: Fotographie Gospelkids Kinderclub

Gospelkids Kinderclub

mit dem Choir of hope

mit dem Choir of hope

Kindermusical


Glaubensgrundkurs Wir bieten einen Glaubensgrundkurs an für alle, die sich für den Glauben an Jesus Christus interessieren, ihren Glauben stärken oder auch vertiefen wollen. Der Kurs besteht aus einem 13-wöchigen intensiven Ausbildungslehrgang. Fundierte Lehre wird verbunden mit dem praktischen Leben in der Gemeinde. Das Ziel ist es, den Teilnehmern eine solide Grundlage für das Leben als Christ zu geben, ihren Charakter zu formen und jeden in seiner Berufung freizusetzen. Der Glaubensgrundkurs „Gott suchen und finden“ findet sonntags im Anschluss an den Gottesdienst statt. Interessenten wenden sich bitte an Pastor Viktor Krell oder Erika Bachmann.

Evangelistenkurs Im Dezember laufen für die Evangelisten wieder die praktischen Einsätze. Diese finden samstags ab 10 Uhr statt. Der Auftrag Jesu steht. Jetzt ist es an uns, diesen auszuführen. Unsere Evangelisten begeben sich auf den Weg! Interessierte wenden sich an Pastor Viktor Krell oder Erika Bachmann.

7


Weihnachten + Silvester ADVENTSSINGEN 19. Dezember 2010 - 17.00 Uhr mit dem Chor der Hoffnungskirche HEILIGABEND 24. Dezember 2010 - 17.00 Uhr Gottesdienst mit dem Chor der Hoffnungskirche

WEIHNACHTEN 26. Dezember 2010 10.00 Uhr

Weihnachtsgottesdienst Aufführung des Kindermusicals „Herr Riese und sein Garten“ mit den Hopekids Am 25. Dezember 2010: kein Gottesdienst

SILVESTER 31. Dezember 2010 19.00 Uhr

Jahresabschlussgottesdienst 1. Januar 2011: kein Gottesdienst

8


Informationen MONTAGSGEBET Wir möchten jeden herzlich einladen beim Montagsgeben teilzunehmen. Es besteht die Möglichkeit für Anliegen zu beten: Nöte, Krankheiten, Lebensziele… Wir bringen alle Anliegen einfach vor Gott. Gott hört Gebet, er ist unser Vater. Wir lesen in Lk 11, 7-10: „Bittet, so wird euch gegeben; sucht, so werdet ihr finden; klopft an, so wird euch aufgetan. Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet; wer anklopft, dem wird aufgetan. Oder ist unter euch jemand, der seinem Sohn einen Stein gibt, wenn er ihn um Brot bittet, und wenn er ihn um einen Fisch bittet, eine Schlange?“ Tag und Nacht können wir zu Gott kommen, wie zu einem Freund. Er ist immer bereit uns zu empfangen und uns zu helfen. Jeden Montag um 19 Uhr stehen die Türen unserer Kirche offen auf für Dich. Komm und schließe Dich dem Gebetsdienst an. Es entsteht Freude weil Gott uns seine väterliche Hilfe schenkt.

HEILUNG Wir haben für die kranke Julia Kohl gebetet, die im Krankenhaus lag. Wir haben Gott um sein Eingreifen gebeten. Wir haben ein Wunder erlebt – Gott hat ihr Ohr geheilt! Sie musste nicht operiert werden. Gott hat sie in einer Mittagstunde ärztlich versorgt, während sie plötzlich ungewöhnlich einschlief. So erzählte es ihre Mutter Nelli. Nach dem Erwachen blutete ihr Ohr nicht mehr. Es wurde von Gott geheilt! Gelobt sei der Name des Herrn!

9


Bibelleseplan Gottesdienste

Bibelleseplan Dezember 2010

Motto: Gottes Herrschaft kommt in die Häuser

01.12. 02.12. 03.12. 04.12. 05.12. 06.12. 07.12. 08.12. 09.12. 10.12. 11.12. 12.12. 13.12. 14.12. 15.12. 16.12. 17.12. 18.12. 19.12. 20.12. 21.12. 22.12. 23.12. 24.12. 25.12. 26.12. 27.12. 28.12. 29.12. 30.12. 31.12.

5. Dezember Abendmahl: Bereitet dem Herrn den Weg (Jes 40,3-5) 12. Dezember Bereite dich auf etwas Großes vor 19. Dezember Advent mal anders - Wir singen! 24. Dezember Heiligabend - Gott sucht Quartier! 26. Dezember Weihnachtsmusical: Der Riese und sein Garten - Hopekids 31. Dezember Silvester und Jahresabschluss

Hauskreise Fortsetzung des Themas: Jesus in den Häusern 1. Dezember Ein unangemeldeter Besucher (Lukas 1,26-38) 8. Dezember Freundschaftstreffen 15. Dezember Verlobung im Traum festgemacht (Mt 1,1825) 22. Dezember Raumfrage schwierig und fraglich (Lk 2,1-7) 29. Dezember (Hoffnungskirche) Simeon und Hanna werden geleitet (Lk 2,2240)

10

Hesekiel 25-26  Hesekiel 27-28  Hesekiel 29-30  Hesekiel 31-32  Hesekiel 33  Hesekiel 34  Hesekiel 35-36  Hesekiel 37  Hesekiel 38-39  Hesekiel 40-41  Hesekiel 42  Hesekiel 43,1-12  Hesekiel 43,13-44,31 Hesekiel 45-46  Hesekiel 47,1-12  Hesekiel 47,13-48,35 1. Johannes 1  1. Johannes 2,1-11  1. Johannes 2,12-17  1. Johannes 2,18-27  1. Johannes 2,28-3,10 1. Johannes 3,11-24  1. Johannes 4,1-12  1. Johannes 4,13-21  1. Johannes 5,1-12  1. Johannes 5,13-21  Habakuk 1,1-2,1  Habakuk 2,2-20  Habakuk 3  2. Johannes 1-13  3. Johannes 1-14 


11


12


Dezember 2010