Page 1

EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE HOERSTGEN

GEMEINDEBOTE HOERSTGEN + RHEURDT + SEVELEN

Alle Jahre wieder:

Gemeindeversammlung Presbyterium:

Neue Aufgaben

OKTOBER NOVEMBER DEZEMBER 2012


Der Frühling hat es angefangen, Der Sommer hat´s vollbracht. Seht, mit seinen roten Wangen So mancher Apfel lacht. Es kommt der Herbst mit reicher Gabe, Er teilt sie fröhlich aus, Und geht dann wie am Bettelstabe, Ein armer Mann, nach Haus. Voll sind die Speicher nun und Gaden, Dass nichts uns mehr gebricht. Wir wollen ihn zu Gaste laden, Er aber will es nicht. Er will uns ohne Dank erfreuen, Kommt immer wieder her; Lasst uns das Gute drum erneuen, Dann sind wir gut wie er.

Foto: Ulrike Anhamm

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben


EIN WORT VORAB Der Herr ist freundlich dem, der auf ihn harrt, und dem Menschen, der nach ihm fragt.

(Klagelieder 3,25; Monatsspruch für Oktober)

„SPRECHENDEN MENSCHEN KANN GEHOLFEN WERDEN“, sagt man. Und so ist es auch. Es geschieht sehr selten, dass einem jeder Wunsch von den Augen abgelesen wird. Man muss schon sagen, was einen drückt oder freut, was man sich wünscht und was einen ärgert. Das macht einen verletzlich. Denn man weiß nie genau, wie das Gegenüber reagiert. Aber anders ist Zusammenleben nicht möglich, so schwer das im Einzelfall auch sein mag, den Mund aufzumachen und die richtigen Worte zu finden. Etwas loswerden zu wollen ist das Eine, dafür einen geeigneten Moment abzupassen und den richtigen Ton zu treffen, ist das Andere. Das alles annähernd richtig zu machen, lernt man ein Leben lang nicht aus. „Sprechenden Menschen kann geholfen werden!“, das gilt auch mit Blick auf Gott. Auch er will angeredet sein, im Gebet angesprochen werden. Beten hilft! Jeder, der sich im Gebet ihm wirklich öffnet, hat das schon erfahren. Gott erfüllt nicht alle Wünsche, längst nicht alle, manchmal gerade die nicht, die einem die wichtigsten zu sein scheinen. Aber Beten bringt uns trotzdem immer nach vorne. Das ist das Geheimnis. Jesus hat einmal ein Gleichnis erzählt, das belegen soll, wie wichtig es ist, nicht von Gott abzulassen, wenn eine Not drückt: Eine Witwe, also eine damals als rechtlos geltende Person, erscheint vor einem Richter, der gleichgültig und wahrscheinlich auch korrupt ist, damit er ihr in einer für sie wichtigen Sache Recht verschafft. Der Richter denkt nicht daran, ihr zu helfen. Aber die Frau kommt immer und immer wieder. Am Ende greift der ungerechte Richter die Sache auf und spricht ein Urteil. Der Frau ist geholfen, obwohl der Mann das nur tut, um die Frau endlich los zu werden. „Wenn schon dieser selbstgefällige und korrupte Richter der Frau Recht verschafft, nur weil er sie endlich los werden will, wie viel mehr wird Gott, der Euch liebt, sich denen zuwenden, die ihn bitten“, hält Jesus am Ende des Gleichnisses fest. Es grüßt Sie herzlich Ihr Pastor

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2012

3


GEMEINDE LEBEN

Gemeindefest 2012 in Rheurdt


Es war mächtig viel los beim Gemeindefest in Rheurdt. Mit einem richtig schönen Gottesdienst begannen wir das Fest, und dann ging es viele Stunden weiter. Sie haben es sicherlich bemerkt: Wolfgang Lietzow hat beim Gemeindefest wahnsinnig viel fotografiert. Wir können hier nur eine kleine Auswahl zeigen, aber auf unserer Website www.kirche-hoerstgen.de gibt es eine große Bildergalerie mit viel viel mehr Schnappschüssen - schauen sie doch mal vorbei!

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2012

5


GEMEINDE LEBEN

Gemeindeausflug nach Soest

KKK, KIRCHEN, KUNST UND KNEIPEN war das Thema unserer Stadtführung in Soest. Hier gab es eine Menge Dinge zu hören und zu erleben. Das anheimelnde Fachwerk im Stadtbild und das optimale Wetter trugen auch zum Erfolg der Veranstaltung bei. Interessant war, zu erfahren, dass alle alten Kirchen in der Stadt, bis auf eine, in evangelischem Gemeindebesitz stehen. Ganz ungewöhnlich in dem weiten katholischen Umfeld des Münsterlandes. Von den Stadtführern hörte man über die Hansezeit, aus der Neuzeit und vom gewippten Bürgermeister. Es wurde über die Kirchenfenster und gotischen Säulen informiert und über die Besonderheit der Abendmahldarstellung in der Wiesenkirche. Dort lagen doch tatsächlich Schinken und Schwarzbrot vor den Jüngern auf dem Tisch. Eine Besonderheit, nach denen die Meister in anderen Städten die wandernden Handwerksgesellen zum Nachweis, dass sie auch tatsächlich in Soest gewesen waren, fragten. Nicht zu toppen war dann der Besuch im uralten Biergarten des Gasthauses Christ, in dem die Teilnehmer einen Sauster, den traditionellen Kräuterlikör, eingeschenkt bekamen. Toll, die historischen Gaststuben zu durchqueren. Ähnlich beeindruckend war es denn auch im Brauhaus Zwiebel, wo es für die Besucher ein dort gebrautes Helles oder auch Dunkles zu kosten gab. Die Teilnehmer der Fahrt waren sich einig, Soest war die Reise wert. Wolfgang Lietzow

6

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2012


GEMEINDE KULTUR Lieder aus Lateinamerika und Spanien

Von Buenos Aires nach Sevilla JOCHEN JASNER, Sänger und Gitarrist ist am 4. November, um 18.00 Uhr unser Gast für eine neue Veranstaltung aus unserer Reihe „Kultur in der Evangelischen Kirche“, zu der wir in Zusammenarbeit mit dem Kulturring Rheurdt zweimal im Jahr in das Evangelische Gemeindezentrum Rheurdt einladen. Argentinien, Kuba, Brasilien, Puerto Rico, Ecuador, Spanien - Jochen Jasner lädt ein auf eine ebenso gefühlvolle wie mitreißende musikalische Reise. Er singt Tango-Klassiker des legendären Tangosängers Carlos Gardel und Bolero-Evergreens. Aber auch Bossa Nova, Rumba, Milonga, poetische Baladen … Bewegte Lieder, zu denen Jasner viel zu erzählen weiß. Unter den Händen des ehemaligen Folkwang- und Robert-SchumannHochschülers verschmelzen Klassik, Latin, Flamenco und spezielle Perkussionstechniken zu einer exzellenten Spieltechnik. Gitarre und Gesang sind bei ihm absolut gleichwertige Partner. Die Presse spricht von „betörend schönem“ Gesang und „großem Gefühl“ und findet: „Jasners Multitasking mit beiden Händen und Stimme ist virtuos und beeindruckend“. Freuen Sie sich also auf einen Abend mit viel „sentimiento latino“ in Rheurdt. Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um einen Kostenbeitrag für die Auslagen des Kulturringes gebeten. Pfarrer Jürgen Kunellis Fünfter Kulturabend im Dorfcafé Hoerstgen:

"La Violette - Musik für drei Mauerblümchen” MIT GEIGE, KLAVIER, AKKORDEON, Gitarre und Gesang bieten die drei virtuosen Musikerinnen aus Bonn ein musikalisch - literarisches Konzertprogramm mit Witz und Charme. Dabei wandeln sie ganz bewusst auf den Pfaden des klassischen „Salons“ - sensibel, schwungvoll und mit Esprit Grenzen überschreitend! Überraschend und voll Lebensfreude, wenn die drei Instrumentalistinnen mit Gesang und Rezitation das Klangerlebnis lustvoll ausweiten. Zu hören und zu sehen sind sie am 24.11.2012, um 20.00 Uhr im Dorfcafè Hoerstgen. Der Eintritt kostet 10,- Euro. Karten können ab dem 24.10.2012 im Dorfcafè erworben werden oder per mail bestellt werden: hoerstgener.dorfcafé@freenet.de Daniela Herlyn-Kern Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2012

7


GEMEINDE LEBEN

Erntedank Am Sonntag, dem 7. Oktober feiern wir in allen drei Gemeindeteilen unserer Kirchengemeinde das Erntedankfest. In Sevelen laden wir herzlich um 8.00 Uhr zu einem Frühstück ein, das die Mütter für uns zubereiten, die den KonfiKidsunterricht in Sevelen erteilen, also den Vorkonfirmandenunterricht mit den 8jährigen Kindern gestalten. Um 9.15 Uhr feiern wir dann gemeinsam einen Abendmahlsgottesdienst, in dem der Kirchenchor singen wird. In Hoerstgen beginnt um 9.30 Uhr ein Abendmahlsgottesdienst. Der Posaunenchor spielt und der Kirchenchor singt. Anschließend sind die Gottesdienstbesucherinnen und –besucher herzlich zu einem Frühstück ins Gemeindehaus eingeladen, das von der Gruppe “Frauensache” bereitet wird. In Rheurdt laden wir um 10.30 Uhr zu einem Abendmahlsgottesdienst ein. Nach dem Gottesdienst trinken wir wie immer gemeinsam eine Tasse Kaffee. Pfarrer Jürgen Kunellis

„Wenn dich der Himmel berührt – 12 Engel auf deinem Weg“ Unter diesem Thema lädt das Bücherei-Team zum Frauenfrühstück ein. Frau Hannelore Schnapp wird das Frühstück gestalten mit Geschichten zwischen Himmel und Erde für Menschen in allen Lebenslagen. Ihre Texte berühren, trösten, stärken, machen Mut und ermöglichen Begegnungen mit den Engeln der Bibel und Menschen von heute. Mittwoch, den 7. November um 9.30 Uhr , Evangelisches Gemeindehaus Sevelen, Dorfstr. 42. Anmeldungen zum Frühstück bei Familie Heil 02835-5662. Für das Frühstück werden 4,00 Euro eingesammelt. Jörg Heil

Weihnachtslieder mit dem Posaunenchor WEIHNACHTEN KOMMT nicht nur plötzlich, sondern ist immer so schnell vorbei. - Nicht in Hoerstgen, denn auf vielfachen Wunsch gibt es am 27. Dezember wieder ein richtiges Weihnachtsliedersingen mit dem Posaunenchor und natürlich auch Orgelbegleitung. Gönnen Sie sich “zwischen den Jahren” mal ein Stündchen Pause und singen Sie ganz entspannt all die Lieder, zu denen Sie vielleicht ja noch gar nicht gekommen sind. 27. Dezember, 18.00 Uhr, Evangelische Kirche Hoerstgen 8

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2012

Foto Engelbettwäsche & Posaunenchor: Ulrike Anhamm

Frauenfrühstück


Benefizveranstaltung für die Erhaltung der Gebäude der Evangelischen Kirchengemeinde Hoerstgen

Konrad Beikircher: „Das Beste aus 35 Jahren“ Die Evangelische Kirchengemeinde Hoerstgen lädt Sie diesmal recht frühzeitig zu einem Abend mit Konrad Beikirchers „brandneuem“ Programm „Das Beste aus 35 Jahren“ in die Stadthalle Kamp-Lintfort ein. Eine Eintrittskarte, die Sie jetzt schon bei unseren beiden Pfarrern und den Presbyterinnen und Presbytern kaufen können, kostet 28,- Euro. Vielleicht können Sie einem lieben Menschen mit dem Erwerb einer Karte eine Freude zu Weihnachten machen. Oder Sie beschenken sich damit selbst. Uns machen Sie auf jeden Fall eine Freude, wenn Sie eine oder mehrere Eintrittskarten erwerben. Die Kabarettveranstaltung dient mit ihrem Erlös der Erhaltung der Gebäude, die unsere Kirchengemeinde besitzt. Ein konkreter Anlass ist die Renovierung des Evangelischen Gemeindehauses Hoerstgen. Am besten, Sie markieren sich sofort den Termin in Ihrem neuen Kalender: Freitag, den 18. Oktober 2013, 20.00 Uhr, Stadthalle Kamp-Lintfort Pfarrer Jürgen Kunellis

Foto Beikircher: quodlibet-agentur.de

Sie suchen in Hoerstgen.... ...eine Gruppe oder ein anderes Angebot unserer Gemeinde und finden es nicht im alten Gemeindehaus Dorfstraße 7? Dann schauen Sie doch einmal 30 m weiter links im „Gemeindeladen“ Dorfstraße 3! Seit dem Frühjahr nutzen wir dort Zusatz- und Ausweichräume, bis zur Fertigstellung des erneuerten Gemeindehauses. Schon jetzt finden dort die Kinder- und Jugendgruppen des Gemeindeteils statt. Wenn die Hauptbauphase beginnt, ziehen auch die Gruppen und Kreise der Erwachsenen in den „Gemeindeladen“ um. Größere Gruppen und Veranstaltungen, wie z.B. alle Chorproben, finden dann vorübergehend in der Kirche statt. Wir sammeln weiterhin kräftig für den Umbau; hier ist der aktuelle Spendenstand vom August 2012: 13.500 Euro. Für Ihre sehr willkommenen Überweisungen hier noch einmal die Bankverbindung: Kto-Nr: 8803108006, BLZ: 350 601 90 (Bank für Kirche und Diakonie) Pfarrer Stefan Maser

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2012

30000 EURO

0 EURO

Aktueller Spendenstand: 13.500 Euro

9


GEMEINDE LEBEN

Neue Altarbibel für Sevelen IN EINE EVANGELISCHE KIRCHE gehört eine Altarbibel. Nirgendwo wird ein evangelischer Gottesdienst gefeiert, ohne dass eine Bibel aufgeschlagen mit auf dem Abendmahlstisch liegt. Das war und ist auch in Sevelen so. Nun arbeitet die Zeit selbst an einer Bibel. Die bisherige Altarbibel war Anfang der 80ziger Jahre angeschafft worden. Sie ist kartoniert und weist deutliche Gebrauchsspuren auf. Vor allem aber ist die Lutherübersetzung, auf der ihr Text basiert, nicht mehr die offiziell im Gottesdienst gebräuchliche Übersetzung. So benutzten wir diese Bibel seit langem nicht mehr zum Lesen biblischer Texte in der Kirche. Umso mehr freuen wir uns, dass uns eine evangelische Familie aus Sevelen anlässlich der Beisetzung eines lieben Familienangehörigen eine neue Altarbibel gestiftet hat. Diese Bibel enthält den revidierten Luthertext, ist ganz in Leder gebunden und mit Goldschnitt versehen. Außerdem ist sie lesefreundlich gestaltet, so dass sie im Gottesdienst gut für biblische Lesungen verwandt werden kann. Wir freuen uns sehr über die neue Bibel, die am Sonntag, dem 26. August, der Gemeinde vorgestellt werden konnte. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Gemeindegliedern, die die Bibel gestiftet haben. Dieses Buch ist für sie ein Teil des ehrenden Angedenkens an die verstorbene Schwester, Schwägerin und Tante, deren Asche wir im Frühjahr beisetzen mussten. Pfarrer Jürgen Kunellis

Der Bastelkreis spendet DAMIT ALLE BRAUTLEUTE in Zukunft ihre besondere Feier auch auf besonderen Sitzgelegenheiten feiern können, hat der Bastelkreis für das Gemeindehaus in Sevelen zwei neue Stühle angeschafft. Vom Verkaufserlös unserer Basteleien und kulinarischen Erzeugnisse konnte der Bastelkreis dank Ihrer Hilfe die beiden Polsterstühle erwerben. Wir hoffen, dass wir alle lange Freude daran haben werden. Damit wir auch weiterhin Anschaffungen machen können, unterstützen Sie uns bitte weiterhin durch den Kauf von Brot und Marmeladen bei Frau Lenz das ganze Jahr hindurch. Des Weiteren können im Anschluss an die Gottesdienste ‚Kirche mit Kindern‘ für 7,50 Euro die Perlenarmbänder ‚Perlen des Glaubens‘ erworben werden. Und in der Pause bei der Seniorenadventsfeier im Dezember werden Sie sicherlich wieder nützliche und leckere Dinge kaufen können. Hätten Sie nicht auch Lust, uns beim Basteln zu unterstützen? Wir würden uns sehr über neue Mitglieder im Bastelkreis freuen! Brigitte Erler 10

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2012


WIE SOLL ICH DICH EMPFANGEN ...

Adventsfeiern …UND WIE BEGEGNÕ ICH DIR?

eg 11

MIT DIESEN ZEILEN laden wir alle Gemeindeglieder aus Sevelen und Rheurdt, die das 70. Lebensjahr erreicht haben, zusammen mit Partnerin oder Partner zu den Seniorenadventsfeiern in einem der beiden Orte ein. Sevelen (im Evangelischen Gemeindehaus, Rheurdter Str. 42): Mittwoch, 5. Dezember, 15.00 – 17.15 Uhr Anmeldung bei Küsterin Birgit Weber, Telefon 02835-6831 oder bei Pfarrer Jürgen Kunellis, Rheurdter Str. 42, Telefon 02835-5163 Rheurdt (im Evangelischen Gemeindezentrum, Kirchstr. 44): Donnerstag, 6. Dezember, 15.00 – 17.00 Uhr Anmeldung bei Küsterin Angela Neumann, Kirchstr. 44, Telefon 02845-609855 Es erwartet Sie ein Programm, das die Stimmung der Adventszeit aufnimmt. Natürlich kommen auch Sie selbst zum Einsatz, wenn unsere schönen, traditionellen Adventslieder angestimmt werden. Ihre Kirchengemeinde lädt Sie zu Kaffee und Kuchen ein. In Sevelen öffnet in der Kaffeepause zusätzlich ein kleiner Adventsbasar des Bastelkreises. Persönliche Einladungen werden über unser Evangelisches Verwaltungsamt im November versandt. Pfarrer Jürgen Kunellis In Hoerstgen feiern wir Advent am Mittwoch, dem 12. Dezember, um 15.00 Uhr bei der Adventsfeier der Seniorinnen und Senioren des Ortes mit vielen Gästen, je nach Stand der Umbauarbeiten im Gemeindesaal Dorfstraße 7 oder in der Kirche, und am Sonntag, dem 16. Dezember (3. Advent), um 15.00 Uhr in der Kirche mit dem musikalischen Theaterstück von Kindergottesdienst und Kinderchor. Anschließend laden die Jugendlichen zum Adventkaffee ein. Am 3. Advent ist vormittags in der Hoerstgener Kirche kein Gottesdienst.

Pfarrer Stefan Maser

Adventssammlung der Diakonie IN DER ADVENTSZEIT sammeln wir für die Diakonie, die einen wichtigen Dienst in unserer Gesellschaft versieht. Die Gemeindeglieder aus Rheurdt und Sevelen finden in diesem Gemeindeboten wie gewohnt einen Überweisungsträger und ein Faltblatt mit Informationen zur Sammlung. Machen Sie bitte Gebrauch von dem Zahlschein! Von dem Geld ist auch ein Drittel für die Diakonie unserer eigenen Gemeinde bestimmt. In Hoerstgen kommen Sammlerinnen und Sammler an die Haustüren, um für das Diakonische Werk der Evangelischen Kirche im Rheinland, unserer Landeskirche und die diakonischen Aufgaben unserer Gemeinde zu sammeln. Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2012

11


GEMEINDE LEBEN

Sonntag ist Abendmahl! BEIM ABENDMAHL FEIERN WIR die Gegenwart Jesu Christi in seiner Gemeinde. Dabei stört es mich, wenn ich unsicher bin und vielleicht sogar Angst habe, etwas falsch zu machen. Schließlich wird das Abendmahl nicht überall gleich gefeiert. Nach den Einsetzungsworten wird Brot im Kreis gereicht. Alle, die mitfeiern, sind so zum Leib Christi verbunden. Das traditionelle Getränk beim evangelischen Abendmahl ist Wein aus einem Gemeinschaftskelch, einem Becher, der von einem zum anderen geht und aus dem alle trinken. Wegen der Menschen, die keinen Alkohol trinken können oder wollen, gibt es bei uns schon lange Abendmahlsfeiern, bei denen unvergorener Traubensaft im Kelch ist. So machen wir es zum Beispiel bei Abendmahlsfeiern, zu denen wir die im KonfiKidUnterricht vorbereiteten Kinder einladen, oder bei den Konfirmationen. Für Menschen, die an diesem Tag nicht gerne mit anderen aus einem Becher trinken möchten, werden außerdem Einzel-Trinkgefäße bereitgehalten. Schließlich sollen sich ja nicht ausgerechnet beim Abendmahl Gemeindeglieder ausgeschlossen fühlen. Damit alle an allen Orten ohne Unsicherheiten mitfeiern können, haben Gottesdienstausschuss und Presbyterium jetzt noch einmal besprochen, wie wir es in Hoerstgen, Sevelen und Rheurdt in Zukunft halten wollen: Nach dem Brot bietet zuerst eine Presbyterin oder ein Presbyter von einem kleinen Tablett Einzelkelche an. Unser Abendmahlswein ist Weißwein. In Zukunft sind auch bei jeder Feier einige Kelche mit rotem Traubensaft dabei. Dann reicht der Pfarrer denen, die keinen Einzelkelch genommen haben, den Gemeinschaftskelch. Der passende Moment zum Trinken aus dem Einzelkelch ist, wenn der Pfarrer vorübergeht und ein Bibelwort oder das Spendewort sagt. In Sevelen und Rheurdt gibt es schon seit Jahren einen schönen Brauch: beim Bibelwort zum Abschluss des Abendmahlskreises fassen sich alle an den Händen. Die Hoerstgener sind herzlich eingeladen, es in Zukunft genauso zu machen! Pfarrer Stefan Maser

Das Brot, das wir brechen, ist das nicht die Gemeinschaft des Leibes Christi? Denn ein Brot ist’s, so sind wir viele ein Leib, weil wir alle an einem Brote teilhaben. Paulus, 1. Korinther 10, 16f

12

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2012


GEMEINDE LEBEN

Neue Aufgaben... ...IM GOTTESDIENST haben die Hoerstgener Presbyterinnen und Presbyter übernommen. Zum Teil tun sie einfach, was ihre Mitpresbyter in Rheurdt und Sevelen schon lange tun. Seit der Neubesetzung der Hoerstgener Küsterinnenstelle machen sie öfters den „Kirchendienst“, der am Sonntag selbst getan werden muss: von der Begrüßung der Gottesdienstteilnehmer an der Tür bis zur Versorgung des Kirchenraumes nach dem „Kirchenkaffee“. Denn aus Spargründen und wegen der vielen anderen Aufgaben in Kirche, Gemeindehaus und Gemeindeladen wurde mit unserer neuen Hoerstgener Küsterin nicht mehr die Anwesenheit in jedem Gottesdienst vereinbart. Zum Kirchendienst kam dann im Frühjahr auch in Hoerstgen der regelmäßige „Lektorendienst“: Presbyterinnen und Presbyter lesen den Bibeltext des Sonntags vor, laden zum Sprechen des Glaubensbekenntnisses, zum nächsten Lied und zur Kollekte ein und lesen nach der Predigt die „Abkündigungen“. Es gibt ja schließlich keinen Grund, dass wir im Gottesdienst von Anfang bis Ende nur die Stimme des Predigers hören. Außerdem kann jemand, der die Gemeinde kennt, die Bekanntmachungen vielleicht manchmal deutlicher machen als ein Gast, der uns die Predigt hält. Übrigens können nicht nur Presbyterinnen und Presbyter den „Lektorendienst“ tun … Haben Sie diese Neuerungen schon bemerkt? Unsere Presbyterinnen und Presbyter begrüßen Sie gerne im nächsten Hoerstgener Gottesdienst! Pfarrer Stefan Maser

Gemeindeversammlung am Buß- und Bettag WIR LADEN AUCH IN DIESEM JAHR alle konfirmierten Gemeindeglieder herzlich ein, unsere Gemeindeversammlung zu besuchen! Mittwoch, 21. November, Kirche Hoerstgen - 18.00 Uhr Gottesdienst (Pfarrer Maser) - 19.00 Uhr Gemeindeversammlung Pfarrer Jürgen Kunellis berichtet als derzeitiger Presbyteriumsvorsitzender aus dem Gemeindeleben. Auch die beiden Kirchmeister werden aus ihrer Arbeit berichten. Die Gemeinde hat Gelegenheit, Fragen zu stellen und Anregungen zu geben. Ein Schwerpunktthema in diesem Jahr ist sicherlich der Stand der Umbauarbeiten in unserem Gemeindehaus in Hoerstgen. Wir freuen uns auf Sie! Pfarrer Jürgen Kunellis

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2012

13


WERBUNG 14

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2012


WIR SIND FÜR SIE DA Jesus Christus spricht: Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig 2. Korinther 12, 9, Jahreslosung 2012

HOERSTGEN Pfarrer Stefan Maser, Dorfstr. 9, zugleich evang. Krankenhausseelsorger am St. Bernhard Hospital Baukirchmeister Thomas Hirth, Sternstraße 8 Küsterin Lynn Heiß, Dorfstraße 6 Kirchenmusikerin Annette Lubenow, Burgstraße 42 a

Tel. + Fax: 0 28 42 / 45 51 stefan.maser@kirche-hoerstgen.de Tel.: 0 28 42 / 4 13 60 thomas.hirth@kirche-hoerstgen.de Tel.: 0 28 42 / 9213759 Tel.: 0 28 42 / 4 12 39

RHEURDT Pfarrer Jürgen Kunellis, Rheurdter Str. 42, Sevelen, Vors. d. Presbyteriums Tel.: 0 28 35 / 51 63 juergen.kunellis@kirche-hoerstgen.de Wolfgang Grimm, Oberweg 66, Stellv. Vors. d. Presbyteriums Tel.: 0 28 45 / 6 97 15 wolfgang.grimm@kirche-hoerstgen.de Küsterin Angela Tralles Tel.: 0 28 45 / 60 98 55

SEVELEN Pfarrer Jürgen Kunellis, Rheurdter Str. 42, Vors. d. Presbyteriums Finanzkirchmeister Rudolf Pappenheim, Geschw.-Scholl-Str. 5 Kirchenmusiker Christian Braumann Küsterin Birgit Weber Gemeindehaus Sevelen

Tel.: 0 28 35 / 51 63 juergen.kunellis@kirche-hoerstgen.de Tel.: 0 28 35 / 65 78 rudolf.pappenheim@kirche-hoerstgen.de Tel.: 0 28 55 / 93 29 49 Mobil: 0 163 / 6 85 51 99 Tel.: 0 28 35 / 68 31 Tel.: 0 28 35 / 7 92 26

Für alle Gemeindeteile zuständig Jugendleiterin Christel Bosch

Tel. 0 28 42 / 7 12 33 christel.bosch@kirche-hoerstgen.de

Hilfe außerhalb der Gemeinde Sozialstation der Grafschafter Diakonie Telefonseelsorge (gebührenfrei) Evangelische Beratungsstelle für Lebensfragen Diakonisches Werk Kirchenkreis Moers, Dienststelle Kamp-Lintfort, Konradstraße 86

Tel. Tel. Tel.

0 28 42 / 5 62 98 0 800 / 111 01 11 0 28 41 / 9982600

Tel.

02842 / 928 42 - 0

KIRCHENGEMEINDE ONLINE www.kirche-hoerstgen.de; www.facebook.de/kirche.hoerstgen, www.twitter.com/kirchehoerstgen

BANKVERBINDUNG Kto-Nr: 8803108006, BLZ: 350 601 90 (Bank für Kirche und Diakonie)

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2012

15


GRUPPEN & KREISE HOERSTGEN KIRCHLICHER UNTERRICHT

BIBELGESPRÄCH

(während der Schulzeit) dienstags, 15.00 Uhr KonfiKids dienstags, 15.45 Uhr Katechumenen dienstags, 16.30 Uhr, Konfirmanden Ansprechpartner: Pfarrer S. Maser

1. und 4. Dienstag im Monat, 20.00 Uhr Ansprechpartner: Pfarrer S. Maser

FRAUENSACHE

(während der Schulzeit) Ansprechpartnerin: C. Bosch

17. November: „Kulinarisches aus dem Wok“ bei Kerkmann Ansprechpartnerin: A. Jordan, Tel. 02842 / 47670

JUNGSCHAR (5-11 Jahre) donnerstags, 16.30 - 18.00 Uhr

MÜTTERKREIS

JUGENDARBEIT

DISCO FÜR KIDS (ab 8 Jahre) 4.10., 8.11., 6.12., 16.00 - 18.00 Uhr

OFFENER TREFF & HOBBYGRUPPEN (ab 11 Jahre) donnerstags, 17.30 - 20.00 Uhr

(Gesprächskreis von Frauen mit erwachsenen Kindern) 2. Dienstag im Monat, 20.00 Uhr Ansprechpartnerin: E. Anhamm, % 02842 / 4984

HAUSAUFGABENBETREUUNG

SENIORENTREFFEN

donnerstags, 15.00 - 16.00 Uhr, nur mit Anmeldung bei C. Bosch

1. + 3. Mittwoch im Monat, 15.00 Uhr Ansprechpartnerin: H. Wessels, % 02842 / 42842

KINDERTANZ freitags, 14.30 -15.30 Uhr ( 3 - 5 Jahre) 15.30 -16.30 Uhr ( 1. + 2. Schuljahr) 16.30 -17.30 Uhr ( 3. + 4 Schuljahr) Ansprechpartnerin: D. Herlyn-Kern, % 02842 / 929366

DANCEKIDS freitags, 17.30 - 18.30 Uhr (ab 5. Schuljahr) Ansprechpartnerin: D. Herlyn - Kern % 02842 / 929366

GEMEINSAMER MITTAGSTISCH IM GEMEINDEHAUS dienstags, 12.00 Uhr Anmeldung bei Pfarrer S. Maser

KIRCHENCHOR mittwochs, 19.00 - 19.30 Uhr: Einzelstimmprobe mittwochs, 19.30 - 21.30 Uhr Ansprechpartnerin: A. Lubenow

INSTRUMENTALKREIS nach Absprache mit A. Lubenow

ELTERN-KIND-KREIS

16

donnerstags, 9.30 - 11.30 Uhr (Haus der FeG) Ansprechpartnerin: C. Wessels, % 02842 / 904613

POSAUNENCHOR

FRAUENFRÜHSTÜCK Õ siehe Seite 8

MÄNNERARBEIT Õ siehe Sevelen

donnerstags, 20.00 Uhr Ansprechpartner: H. W. Anhamm, % 02842 / 41601

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2012


RHEURDT

GRUPPEN & KREISE

KIRCHLICHER UNTERRICHT

FRAUENHILFE

(während der Schulzeit) dienstags, 15.30 Uhr Katechumenen dienstags, 16.30 Uhr Konfirmanden mittwochs, 14.45 Uhr KonfiKids Ansprechpartner: Pfarrer Kunellis

(während der Schulzeit) Ansprechpartnerin: C. Bosch

Donnerstag, 18.10., 15.00 Uhr: Basteln mit Angela Tralles Donnerstag, 15.11., 15.00 Uhr: Wir bereiten den Frauenhilfsgottesdienst am 1. Advent vor. Donnerstag, 13.12., 15.00 Uhr: Adventfeier Ansprechpartnerin: Hanni Hebel, % 02845/6581

MÄDCHENTREFF

GENERATIONENCAFÉ

JUGENDARBEIT

31. Oktober: Wir kochen gemeinsam. Bitte 2,50 Euro mitbringen 14. November: Kreativwerkstatt 12. Dezember: Wir backen Plätzchen 17.30 – 19.30 Uhr

28. Oktober: Bücherflohmarkt. 18. November: Wir werden aktiv. Zumba ist angesagt. Bitte bequeme Kleidung anziehen. 09. Dezember: Kreativwerkstatt Ansprechpartnerin: C. Bosch

JUNGSCHAR

KIRCHENCHOR

mittwochs, 16.30 - 18.00 Uhr

JUGENDTREFF dienstags, 17.15 - 20.00 Uhr sonntags, ab 15.00 Uhr

FRAUENFRÜHSTÜCK Õ siehe Seite 8 MÄNNERARBEIT Õ siehe Sevelen

mittwochs, 19.00 Uhr, in Sevelen

EHEPAARKREIS Mittwoch, 10.10., 20.00 Uhr bei Fam. Hebel/Schmitt Mittwoch, 14.10., 20.00 Uhr bei Fam. Orgassa Donnerstag, 06.12., 15.00 Uhr Wir besuchen die Seniorenfeier in Rheurdt. Ansprechpartner: Eheleute Christel und Karl Heinz Raupach, % 02845/6700

ARCHIVFUNDE

von F. Lenz

Vor einiger Zeit wurde ich gefragt: Wann hat sich die Gemeinde Hoerstgen das Motto „Christus Lux Nostra“ und das dazu passende Bild ausgewählt? Hier ist die Antwort: „Am 27. August 1645“ schrieb Petrus Teschemacher, damals Pfarrer in Hoerstgen in das Protokollbuch der Gemeinde, „ist durch Gottes Gnade wiederumb Convent gehalten und somit alle Consistorialen präsent gewesen... Die Brüder haben eingewillligett, daß für die Kirch zum Hoerstgen, vornehmlich für das Presbyterium, ein Kirchen Sgill jitzt verfertiget werde.“

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2012

17


GRUPPEN & KREISE SEVELEN KIRCHLICHER UNTERRICHT

FRAUENHILFE

(während der Schulzeit) freitags, 15.30 Uhr Katechumenen freitags, 16.15 Uhr Konfirmanden montags, 17.00 Uhr: KonfiKids Ansprechpartner: Pfarrer Kunellis

JUGENDARBEIT

Mittwoch, 24.10., 15.00 Uhr, „Unser täglich Brot gib uns heute“, Gisela Soika Mittwoch, 28.11., 15.00 Uhr, Wir basteln für den Advent, Elisabeth Lenz Mittwoch, 12.12., 15.00 Uhr Adventfeier Ansprechpartnerin: Gisela Soika, % 02835/5318

(während der Schulzeit) Ansprechpartnerin: C. Bosch

MÄNNERARBEIT

JUNGSCHAR dienstags, 15.30 - 17.00 Uhr

JUGENDKREIS freitags, 16.00 - 18.00 Uhr

MÄDCHENTREFF freitags, ab 15.00 Uhr

BASTELKREIS Montag, 01.10., 15.00 Uhr Montag, 12.11., 15.00 Uhr Montag, 03.12., 15.00 Uhr Ansprechpartnerin: Brigitte Erler, % 02835/95676 (nach 15.00 Uhr)

KIRCHENCHOR mittwochs, 19.00 Uhr Ansprechpartner: Friedhelm Lenz, % 02835/6222

FRAUENFRÜHSTÜCK Siehe Seite 11

TROMMELGRUPPE

Impressum

montags, 19.00 Uhr Ansprechpartner: Günter Waberg, % 02845/69927

18

Dienstag, 16.10., 19.00 Uhr: Vorbereitung des Reformationsgottesdienstes und Besprechung des Jahresprogrammes 2013. Dienstag, 20.11., 19.00 Uhr: Wir hören einen interessanten Referenten mit ebenso nicht langweilendem Vortragsthema. Dienstag, 18.12., 19.00 Uhr: Wir sitzen beim Adventkaffee in Rheurdt zusammen. Ansprechpartner: Wolfgang Lietzow, % 02842/42639

BÜCHEREI dienstags 15.30 -17.00 Uhr freitags 17.15 -18.15 Uhr In den Ferien: dienstags 16.00 -17.00 Uhr Ansprechpartner: K. und J. Heil,

ABENDMAHLSFEIERN im St. Antoniushaus Donnerstag, 04.10., 9.00 Uhr Donnerstag, 08.11., 9.00 Uhr Donnerstag, 06.12., 9.00 Uhr

Herausgegeben im Auftrage des Presbyteriums von der Redaktion: Gisela Soika (verantw.), Doris Deselaers, Daniela Herlyn-Kern, Jürgen Kunellis, Friedhelm Lenz, Wolfgang Lietzow Titelbild, sowie alle nicht besonders gekennzeichneten Fotos: Wolfgang Lietzow Gestaltung: Ulrike Anhamm Druck: Druckerei Elter, Friedrich - Heinrich - Allee 159, Kamp - Lintfort Redaktionsanschrift: Evangelische Kirchengemeinde Hoerstgen, Rheurdter Str. 42, 47661 Issum-Sevelen Nächster Redaktionssschluss: 11. November 2012

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2012


PHYSIOTHERAPIE KRANKENGYMNASTIK MASSAGE

Emiel van Heumen Tel.: 02835 - 6515

19


AMTS HANDLUNGEN WIR SIND DER TEMPEL DES LEBENDIGEN GOTTES 2. Korinther 6,16

Es wurden getraut: 14.07. Petra geb. Soppe und Michael Fösken, Hoerstgen 28.07. Kerstin und Michael Seelen, Hoerstgen 25.08. Ninja geb. Pappenheim und Sascha van Bernum,Hoerstgen

Getauft wurden: 24.06. Nicoline Losereit, Hoerstgen 08.07. Xenia Süselbeck, Rheurdt 22.07. Nora Paeßens, Hoerstgen 22.07. Julia Carlotta Heinzelmann, Hoerstgen

Goldene Hochzeit feierten: 16.06. Gerda und Dietrich Nünninghoff, Hoerstgen 30.06. Horst und Ursula Uhrner, Sevelen 25.08 Anni und Heinz Bannemann, Hoerstgen

Diamantene Hochzeit feierten: 30.06. Albrecht und Hildegard Luhmann, Sevelen

Es verstarben und wurden beerdigt:

20

Hildegard Küster, Rheurdt, 93 Jahre Ursula Windler, Rheurdt, 68 Jahre Grete Betcher, Sevelen, 70 Jahre Alfred Silber, Sevelen, 57 Jahre Herbert Scholz, Rheurdt, 73 Jahre Edith Hentschel, Sevelen, 89 Jahre Margarete Mayes, Sevelen, 88 Jahre Irene Schimrock, Sevelen, 72 Jahre Wilhelm Grotfeld, Hoerstgen, 92 Jahre

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2012

Foto: Ulrike Anhamm

22.06. 23.06. 25.06. 03.07. 05.07. 12.07. 03.08. 24.08. 30.08.


IHNEN FEHLT NOCH EIN WEIHNACHTSGESCHENK? Konfitürenexpertin Gisela Soika hat ihre Lieblingsrezepte in einem praktischen Büchlein veröffentlicht, das nicht nur hilfreich ist, sondern auch Gutes bewirkt, denn der Kaufpreis von NUR 9,80 Euro wird komplett an die SOS-KinderdorfInitiative weitergeleitet! Bestellhotline: 02835/ 5318

WERBUNG

http://www.soika.de/Fruechtezauber.htm

Tischdecken & mehr

Jutta Sauels • Molkereistr. 40 • 47475 Kamp-Lintfort • Tel.: 02842/42830

Willkommen zur Weihnachtssausstellung 2012! Sonntag, 21.Oktober 2012 • 11.00 bis 18.00 Uhr • 9.00 bis 18.00 Uhr Samstag, 27.Otober 2012 • 11.00 bis 18.00 Uhr Sonntag, 28.Oktober 2012 • 11.00 bis 18.00 Uhr Donnerstag, 1.November 2012 Wir bieten Ihnen Tischdecken und Fensterdekorationen, Dekoartikel aus Holz, Glas und Metall und Vieles mehr! Der Verkaufserlös von Kaffee, Kuchen und anderen Leckereien in der Ausstellungsscheune geht an verschiedene Kinderhilfsprojekte.

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2012

21


FRAUEN & MÄNNER

Trümmerbruch und Nackensteak DA MEINT ES aber einer wirklich gut mit uns: bei perfektem Grillwetter und in fantastischem Ambiente des Casa Pannhausen fand unser diesjähriger Grillabend am 5. Juli statt. Wie ich mir habe sagen lassen (müssen - weil ich leider nicht dabei sein konnte), war das mitgebrachte Buffet der kulinarische Höhepunkt des Abends, aber nicht der einzige! Ausgesprochen gelobt wurden die absolut perfekten Gastgeber, vielleicht auch deshalb, weil Michael Pannhausen trotz Trümmerbruch-lädiertem Bein wacker unser Mann am Grill war und die doch große Zahl der Frauensachlerinnen mit Nackensteak & Co verwöhnte. Doch es wurde nicht nur genossen, viele von uns hatten neben Salat und Kräuterbutter auch noch Ideen mitgebracht und spätestens nach dem Dessert stand die Wunschliste für das Jahr 2013 fest, na ja, wie „fest“ wird sich noch zeigen, so wie immer. Los geht’s im Januar mit Halsketten gestalten, gefolgt von Theater im März, Radtour im Mai, Grillen im Juli, Hafenrundfahrt im September und Bollwerk im November - mehr dazu im nächsten Boten, dann hat sich bestimmt der eine oder andere Termin zurechtgeruckelt. Unser diesjähriges Kulinarisches aus dem Wok findet am 17. November, um 16:00 Uhr ausnahmsweise wahrscheinlich bei „Kerkmann“ statt, da das Gemeindehaus umgebaut wird, Genaueres folgt noch! Wie ihr seht, sind wir kreativ und agil wie immer, willst du, Frau auch dazu gehören? Dann komm einfach mal vorbei. Ansprechpartnerin ist Annelie Jordan, die man manchmal unter 02842/ 47670, besser unter annelie.jordan@kirchehoerstgen.de erreicht. Petra Brüggemann 22

Fototour & Keramik BEI DEN MÄNNERN ist immer etwas los! So wurde zum Beispiel eine kleine Fotoradtour ab Hoerstgen gemacht. Es gab viel zu strampeln, zu sehen und sogar zu futtern. Nach einem Besuch auf den Erdwällen der „Spanischen Schanz“ fiel die Männerbande zur Plünderung eines Erdbeerfeldes ein. Wirklich ein Genuss, die Früchte direkt vom Feld. Aber auch zu fotografieren und damit mit dem gerade vorhandenen Licht hinzukommen, wurde geübt. Wichtig, das Motiv zu erkennen (z. B. die herannahenden Rennradfahrer zu sehen) und dann blitzschnell mit der Kamera bereit sein! Die Spiegelung im Kamper Springbrunnen musste natürlich auch fotografisch genutzt werden. Im Juli besuchten die Männer Lutz Weynans in Tönisberg. Er stellte seine Irdenware und keramischen Kostbarkeiten vor, die er seit Jahrzehnten sammelt und bei Bedarf auch noch selbst herstellt. Beindruckend zum Beispiel die Keramikkanzel mit dem Prediger aus Ton. Natürlich kein Ersatz für die Gemeinde. Ja, und im August war es dann wieder so weit. Im Bereich des Gemeindezentrums Rheurdt duftete es nach Grillgut, was die Männer sich sebst auflegten. Es lohnt sich, mal am dritten Dienstag im Monat, grundsätzlich im Gemeindezentrum Sevelen, vorbeizuschauen. Man trifft eine muntere Männergruppe, offen für jedes Alter. Für Oktober wird der von den Männern wiederbelebte und gestaltete Reformationsgottesdienst vorbereitet.

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2012

Wolfgang Lietzow


SPRICH WÖRTLICH In diesen Herbsttagen hört man oft den Anfang des Gedichtes:

Der Nebel steigt, es fällt das Laub….

Foto: Ulrike Anhamm

DIESE ZEILE GIBT SO RECHT unsere Stimmung wieder. Die Nebelschwaden wabern über die Wiesen. Die Sonne versucht, sich durchzusetzen. Die Blätter färben sich bunt, und ein Windstoß hilft, dass sie herabfallen, dabei vielleicht ein Tänzchen aufführen. Es ist Herbst. Das Obst wird geerntet. Und wer nach überlieferter Weise Vorrat sammelt, legt Kartoffeln und Gemüse in den Keller. Wer jetzt durch den Wald läuft, kann die Blätter in all ihren Farben bewundern. „Indian Summer“ ist für das bunte Treiben ein Begriff, der uns aus Amerika herübergekommen ist. Und auch die Musik versucht, die Farbenpracht nachzumalen. „Bunt sind schon die Wälder …“ Aber dieses Spiel der Farben ist nur von kurzer Dauer. Während der Nebel steigt, fällt das Laub auf die Erde. Es welkt und verwelkt, und wir sind bemüht, es rechtzeitig zusammen zu harken. Die Bibel zieht da einen anderen Vergleich. Sie lobt den Menschen, der das Gesetz Gottes kennt. Ein solcher Mensch ist „wie ein Baum, gepflanzt an den Wasserbächen, … seine Blätter verwelken nicht“ (Psalm 1). Und der Prophet Jeremia schreibt (in Kapitel 17, Verse 7 + 8): Gesegnet ist der Mann, der sich auf den Herrn verlässt und dessen Zuversicht der Herr ist. „Der ist wie ein Baum, am Wasser gepflanzt, … seine Blätter bleiben grün“. Das bunte Herbstlaub ist ein Vorbote für das Absterben in der Natur. Wie Rilke schon schreibt: “Die Blätter fallen, fallen wie von weit. Wir alle fallen.” Und der November ist ja auch der Monat des Toten-Gedenkens. Im Frühjahr freuen wir uns, wenn alles anfängt zu sprießen und zu grünen. Aber diese Freude währt nur kurz. Gottes Wort allein verspricht „Immergrün“. Friedhelm Lenz

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2012

23


GR0ß & KLEIN

Hallo große und kleine Leute, wie kurz so ein Jahr sein kann! Komisch, bis ich Geburtstag habe, dauert es immer soooooo lange, aber unser Jahr mit den Perlen des Glaubens ist schon fast um! In dieser Zeit haben wir die goldene Gottesperle entdeckt, die perlmuttfarbene Ich-Perle, die weißen Perlen der Taufe und der Auferstehung, die blaue Perle der Gelassenheit, die schwarze Perle der Nacht und die roten Perlen der Liebe kennen gelernt. Nach den Sommerferien kam noch die sandfarbene Perle der Wüste hinzu. Nun fehlen nur noch zwei Arten von Perlen, die mehrfach in unserer Perlenkette vorhanden sind. Dann können wir unser Armband schließen und überlegen, wie es uns in unserem Glauben weiterhin begleiten kann. Darum versäume nicht unsere Kirche-mitKindern-Aktionen, die wie immer an folgenden Sonntagen um 9.15 Uhr in unserem Gemeindehaus in Sevelen stattfinden: - nach den Herbstferien am 28. Oktober 2012 - und am 2. Advent, dem 9. Dezember 2012 Bis zum Wiedersehen wünscht euch eine schöne bunte Herbstzeit

euer Wuschel

Kinderbibelwoche Der Kleine Prinz VOM 15. bis 19. Oktober 2012 könnt ihr, immer von 10.00 bis 13.00 Uhr, die Geschichte des kleinen Prinzen kennenlernen und erfahren, wie wichtig Freundschaft ist. Wir werden spielen, basteln und vieles mehr. Die Kinderbibelwoche findet im Gemeindehaus in Sevelen an der Rheurdter Str. 42 statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte bringt euch etwas für die Frühstückspause mit. Anmelden könnt ihr euch bis zum 6. Oktober 2012 bei Christel Bosch, Tel. 02842 / 71233 oder per E-mail: christel.bosch@kirche-hoerstgen.de Christel Bosch

Brunch für Kids Am 15. Dezember von 10.00 bis 13.00 Uhr findet im Gemeindeladen in Hoerstgen an der Dorfstr. 1 für alle Kinder ab 6 Jahren ein abwechslungsreicher Vormittag statt. Wir beginnen mit einem reichhaltigen Frühstück. Anschließend wird gespielt, gebacken und gebastelt. Für das Frühstück und Material sammeln wir 5,00 Euro ein. Eine Anmeldung ist bis zum 7. Dez. 2012 möglich bei: Christel Bosch Tel. 02842 71233, Email christel.bosch@kirche-hoerstgen.de Christel Bosch

24

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2012


GROß & KLEIN

Eine tolle Freizeit in Mialet EINE ABSOLUT TOLLE FREIZEIT erlebten 14 Teilnehmer und vier Teamer wieder einmal in Mialet, Südfrankreich. Für super gute Stimmung sorgten die Teilnehmer bei Tag und Nacht. Mit zwei Kleinbussen fuhren wir zunächst bis Dole. Dort übernachteten wir in einer Kirche, wobei die meisten Teilis den Innenhof der Kirche vorzogen und unter freiem Himmel schliefen. Am nächsten Tag fuhren wir weiter bis Mialet und bezogen dort unser Haus. Während der Freizeit bemerkten wir staunend, wie hervorragend die Teilnehmer kochten, ein 4 ****- Lokal war dagegen nichts. Die Ausflüge, mit unseren Kleinbussen, der „wilden Hilde“, die eigentlich gar nicht so wild war und laut Stefan Maser von vor dem 2. Weltkrieg stammte, aber tapfer jede Steigung überstand, und dem Bus „Otto“, ließen die 2 Wochen wie im Fluge vergehen. Christel Bosch

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2012

25


GEMEINDE AUF TOUR

Rückblick auf die Seniorenfreizeit in Bad Meinberg Wie bereits vor drei Jahren sind die Senioren nach Bad Meinberg gefahren, und ebenfalls in bewährter Weise, war die Pension Schwanensee das Ziel der Reise. Das Haus ließ keine Wünsche offen, wir haben alles bestens angetroffen. Unser Tagesprogramm war gut gefüllt, es wurden wohl alle Wünsche gestillt. Es gab Zeiten mit gehaltvoller Besinnlichkeit, sonst war der Verlauf recht bunt – wir hatten viel Freud! Wir wunderten uns nur, dass die zwei „feschen“ Knaben es mit zwanzig Frauen ausgehalten haben!! Beim Basteln stellte sich heraus, wer die Kreativen sind im Haus. Unsere Tassenkollektion zeigt in ihrer Vielfalt schon, wie viel Talent die Frauen haben, manche entdeckten erst hier ihre Gaben. Und Gedächtnistraining gab es auch, ich denke, wir landen noch mal bei Jauch! Die Tage brachten viel Sonnenschein, wir fuhren mehrmals ins Land hinein. Von der Lippe bis zum Weserstrand ist uns nun mancher Ort bekannt. Die letzte Fahrt, das war der Clou, dort wurde getanzt auf Klompen und im Nachthemd dazu! Wir alle haben es gesehen und machen keine Witze: Frau Kluge und Herr Kretzer, die waren einfach Spitze! Die Organisation war supergut, wir bewunderten die Tatkraft und den Mut, für die zwanzig nicht mehr jungen Alten zehn Tage so abwechslungsreich zu gestalten. Helga Wessels und Hella Hermann ein herzliches „Danke schön“! Wir hoffen auf ein fröhliches Wiedersehn, wenn alles läuft nach Wunsch und Plan, dann geht es 2013 nach Bad Zwischenahn! 26

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2012

Und da ist auch schon der nächste Termin! Senioren aufgepasst, Sie können ihn schon vormerken: Seniorenfreizeit 2013 20. - 30. Mai Bad Zwischenahn H. Grotepaß


Bfeq\gk#>iXÔb18e[i\XjJZ_d`\[`e^#=fkf^iXÔ\1:fiY`j

L A NDH B IO OF

h fro ne n b ruc h

Ihr HOFLADEN in Hoerstgen SchloĂ&#x;allee 81, Telefon 028 42/410 00

<`e]XZ_ >lk $ Lej\i\ CÂ?n\e$8gfk_\b\

Ă&#x2013;ffnungszeiten: Donnerstags 15 bis 18 Uhr Freitags 10 bis 18 Uhr Samstags 10 bis 14 Uhr info@frohnenbruch.de www.frohnenbruch.de

BETHELSAMMLUNG Hoerstgen: 22. und 23. Oktober Rheurdt: 17. bis 23. Oktober Sevelen: 17. bis 23. Oktober jeweils 12 - 13 Uhr und 17 - 18 Uhr

;XjC\`jkle^jjg\bkild[\iCÂ?n\e$8gfk_\b\1 Â&#x203A;8iqe\`d`kk\cj`Z_\i_\`kle[9\iXkle^jhlXc`kÂ&#x20AC;k Â&#x203A;JZ_lkqmfi=\_c`e]fidXk`fe#=\_cd\[`bXk`fele[=Â&#x20AC;cjZ_le^\e Â&#x203A;Ile[$ld$[`\$L_i$M\ijfi^le^XlZ_XeJfee$le[=\`\ikX^\e Â&#x203A;Efk[`\ejk$J\im`Z\d`kdf[\ie\eBfddle`bXk`fejd`kk\ce% Â&#x203A;C`\]\ij\im`Z\]i\`?Xlj% Â&#x203A;8iqe\`d`kk\ci\j\im`\ile^g\iK\c\]fe#=Xof[\i<$dX`c Â&#x203A;Mfi$Fik$J\im`Z\n`\9clk[ilZbd\jjle^#9clkqlZb\id\jjle^% Â&#x203A;?\ijk\ccle^mfe`e[`m`[l\cc\eI\q\gkli\e% Â&#x203A;Ld]Xe^i\`Z_\j8e^\YfkXeEXkli_\`cd`kk\cele[K\\j% Â&#x203A;<dg]\_cle^Xck\ieXk`m\i#gi\`j^Â&#x2022;ejk`^\i\iD\[`bXd\ek\d`k ^c\`Z_\eN`ibjkf]]\e2^^]%d`kQlqX_cle^jY\]i\`le^% Â&#x203A;Qlm\icÂ&#x20AC;jj`^\9\mfiiXkle^mfe('%'''8iqe\`d`kk\ce% =Â&#x2022;i eÂ&#x20AC;_\i\ @e]fidXk`fe\e m\i\`eYXi\e J`\ \`e\e lem\iY`e[$ c`Z_\e9\iXkle^jk\id`ef[\iY\jlZ_\eJ`\lej% N`iY\iXk\eJ`\^\ie%

C{N<E$8gfk_\b\ 8gfk_\b\i`e:_i`jk`Xe\BXee^`\Â?\i Df\ij\iJki%))'Â&#x203A;+.+.,BXdg$C`ek]fikÂ&#x203A;K\c\]fe1')/+)$)*/+ {]]ele^jq\`k\e1DfekX^jY`j=i\`kX^j1/1''$(/1*'L_i#JXdjkX^j1/1''$(+1''L_i nnn%d\`e\$cf\n\e$Xgfk_\b\%[\Â&#x203A;`e]f7d\`e\$cf\n\e$Xgfk_\b\%[\

$Q]HLJH/RĹ´ZHQDSRWKHNH[OLWK

Rheurdt - RathausstraĂ&#x;e 20 02845/96767 - info@bio-genuesse.de

Ihre Fragen zu den Backwaren beantworten wir gerne: Freecall 0800/SCHOMAKER

10 GUTE GRĂ&#x153;NDE 8KU FĂ&#x153;R SCHOMAKER: - Regionale Biozutaten - Alte Getreidesorten - Alles Gentechnikfrei - 7 eigene SteinmĂźhlen - Eigene Bio-Sauerteige - Keine kĂźnstl. Backmittel - Elisa-Christallwasser - Kein Koch- oder Jodsalz - Handwerkliches Kneten jedes einzelnen Brotes - Genuss und lange Frische


LESE ZEICHEN

Entdeckungen

Salman Rushdie ( geb. 1947) „Im letzten Licht des Tages gleißte der See vor der Palaststadt wie ein Meer aus Gold. Ein Reisender, der bei Sonnenuntergang dem Weg folgte – eben jener Reisende, der jetzt diesem Weg folgt, dem Weg vom Meer hierher – könnte meinen, sich dem Thron eines Monarchen zu nähern, dessen märchenhafter Reichtum es ihm erlaubte, einen Teil seiner übervollen Truhen in ein gewaltiges Loch in der Erde zu schütten, nur um seine Gäste zu blenden und sie mit Ehrfurcht zu erfüllen.“ Mit diesem Abschnitt beginnt Salman Rushdies Roman „Die bezaubernde Florentinerin“. Er beschreibt die Ankunft eines blonden Florentiners, der sich Vespucci und noch anders nennt, am Palast des indischen Moguls Akbar im Jahr 1572. In einer Kölner Buchhandlung entdeckte ich den Roman und stellte fest, dass ich auch über diesen Autor einiges weiss – Todesdrohungen aus der islamischen Welt, „Satanische Verse“ -, aber noch nichts von ihm gelesen habe. Der Klappentext versprach fantastische Geschichten, und so erstand ich das Buch. Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Es geht im Kern um den fremden Gaukler und Hochstapler, der an einem morgenländischen Hof um sein Leben Geschichten erzählt. Wie er das macht, deutet sich in den zitierten Zeilen an. Wer sich nicht scheut, sich auf eine umfassende, ausufernde, fantastische Geschichte einzulassen, wird die reiche, blumige, zuweilen auch drastische Sprache genießen können. Man sollte allerdings nicht versuchen, sich alle vorkommenden Namen zu merken. Ich lade gerne dazu ein, die angesprochenen Bücher auch bei uns in der Bücherei zu entdecken. Jörg Heil 30

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2012

Foto S. Rushdie: Dvid Shankbone 2012, Foto H. Hesse: Gret Widmann 1927

Hermann Hesse (1877 – 1962) Vor fünfzig Jahren ist Herrmann Hesse gestorben und dieser Tage Anlass für manchen Artikel im Kulturteil der Tageszeitung. Ich muss gestehen, dass ich nichts Wesentliches von ihm gelesen habe. Natürlich ist mir der „Steppenwolf“ ein Begriff, die CD der gleichnamigen amerikanischen Band steht im Regal, aber den Roman habe ich nicht gelesen. Dabei bin ich doch ein 68er, habe in dieser Zeit studiert! Nun entdecke ich zwischen den gespendeten Büchern eine Suhrkamp Ausgabe des „Steppenwolf“ und bereits das fiktive „Vorwort des Herausgebers“ hat mich darin bestärkt, die Lektüre des Romans nachzuholen. Aus Anlass des Todestages erstanden wir eine Sammlung von Erzählungen Hesses. In einem Artikel der WAZ über den Ort Montagnola im Tessin, wo Hesse bis zu seinem Tode lebte, wird die Erzählung „Dr. Knölges Ende“ erwähnt. Sie ist eine lesenswerte Auseinandersetzung mit fanatischen Formen des Vegetariertums.


NACH GEDACHT

Zukunftswerkstatt…Dorfcafé…Zukunftswerkstatt…Dorf „GUT ÄLTER WERDEN IN HOERSTGEN“ - unter diesem Motto hatte die Evangelische Kirchengemeinde Hoerstgen vor anderthalb Jahren alle Bürger des Dorfes zu einer Zukunftswerkstatt eingeladen. Viele Menschen kamen und besprachen ihre Ideen. Schnell kristallisierte sich der Wunsch nach einer Begegnungsstätte im Dorf heraus, in der man sich zwanglos bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen treffen kann, in der man sich austauschen und in Gesellschaft einen angenehmen Nachmittag verleben kann. Damit verbunden war der Gedanke, eine solche Begegnungsstätte mit Kulturabenden zu verknüpfen. So war die Idee des Dorfcafés geboren. Als die Frage nach einem geeigneten Raum aufkam, stellte die Freie evangelische Gemeinde die Räume ihres Gemeindecafés gerne für das Bürgercafé zur Verfügung. Ein Arbeitskreis von sechs engagierten Hoerstgener Bürgern nahm seine Arbeit auf. Dieser startete bei allen im Dorf bestehenden Gruppen – von den Kirchengemeinden über die Feuerwehr, den Eltern der Hoerstgener Tanzkinder bis hin zu den Landfrauen - einen Aufruf und innerhalb kurzer Zeit fanden sich über 50 Hoerstgener Bürgerinnen und Bürger bereit, ehrenamtlich entweder im Café zu helfen oder Kuchen zu backen. So konnte das Dorfcafé im Mai 2011 mit viel Presse und dem Besuch des Bürgermeisters Dr. Landscheidt eröffnet werden. Einige „Stammkunden“ kommen regelmäßig, andere schauen hin und wieder vorbei, viele haben schon ihre Geburtstagsfeier im Dorfcafé ausgerichtet. Auch die Idee der „Kultur im Dorfcafé“ konnte erfolgreich verwirklicht werden. Bereits viermal lud der Arbeitskreis zu „Kultur im Dorfcafé“ ein und jedes Mal waren die Eintrittskarten bereits nach wenigen Tagen ausverkauft. Das Schöne ist, dass das Dorfcafé nicht die Sache Einzelner ist, sondern dass sich hier Men-schen aus allen Hoerstgener Gemeinschaften zusammenfinden, um gemeinsam etwas für unser Dorf zu bewegen. Vielleicht ist das auch das Geheimnis dieser Erfolgsgeschichte. Alle gewinnen bei diesem Projekt. Nicht nur, dass an den Freitagnachmittagen ein gemütlicher Ort alle Menschen des Dorfes zu sich einlädt. Mit jedem Stück Kuchen, dass eine(r) spendet und jeder Tasse Kaffee, die ein(e) andere(r) kauft, können wir sehr gute Künstler und Künstlerinnen in unser Dorf einladen und wirklich außergewöhnliche Konzertabende genießen. Daniela Herlyn-Kern & Paul-Gerhard Buyken Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2012

31


GOTTES HOERSTGEN 9.30 Uhr DIENSTE 07. Oktober

SEVELEN

RHEURDT

9.15 Uhr

10.30 Uhr

Maser

Kunellis

Kunellis

Abendmahl & Gemeindefrühstück

Abendmahl&Gemeindefrühstück

Abendmahl

14. Oktober

Maser

Jülicher

Jülicher

21. Oktober

Johanneum

Kunellis

Kunellis

28. Oktober

Maser

Kunellis

Jülicher

Erntedankfes

19. Sonntag nach Trinitatis 20. Sonntag nach Trinitatis 21. Sonntag nach Trinitatis

Kirche mit Kindern

31. Oktober

18.00 Uhr Reformationsgottesdienst in Sevelen Kunellis & Männerkreis

Reformationstag

04. November

Maser

Kunellis

Kunellis

11. November

Maser

Kunellis

Kunellis

18. November

Kunellis

Maser

Maser

22. Sonntag nach Trinitatis 23. Sonntag nach Trinitatis Vorl. So. des Kirchenjahres

21. November

18.00 Uhr Gottesdienst in Hoerstgen, Maser anschließend Gemeindeversammlung

Buß- u. Bettag

25. November

Maser

Kunellis

Kunellis

Abendmahl

Abendmahl

Abendmahl

02. Dezember

Maser&Frauenkreise

Kunellis

Kunellis&Frauenhilfe

09. Dezember

Keim

Kunellis

Kunellis

Ewigkeitssonntag 1. Advent 2. Advent

Kirche mit Kindern

16. Dezember 3. Advent

16.00 Uhr: Kindergottesdienst&Kinderchorweihnachtsfeier

Kunellis

Kunellis

23. Dezember

Maser

Köth

Köth

24. Dezember

17.00 Uhr: Christvesper Maser

16.00 Uhr: Fam.Gottesdienst Maser 18.00 Uhr: Christvesper Kunellis

25. Dezember

16.00 Uhr: Fam.Gottesdienst Maser 17.30 Uhr: Christvesper Keim

Maser

-

Kunellis

4. Advent

Heiligabend

1. Weihnachtstag

Abendmahl

Abendmahl

26. Dezember

Kunellis

-

-

30. Dezember

Maser

Kunellis

Kunellis

31. Dezember

18.00 Uhr: Maser

17.30Uhr: Kunellis

17.30Uhr: Kunellis

2. Weihnachtstag

Sonntag nach Weihnachten Silvester

Abendmahl

Die Kindergottesdienste finden in der Schulzeit sonntags in Hoerstgen um 9.30 Uhr, in Rheurdt um 10.30 Uhr statt. Sevelen bietet am 28. Oktober, sowie am 9. Dezember „Kirche mit Kindern“ an.

Gemeindebote 4 2012  

Gemeindebote der Evangelischen Kirchengemeinde Hoerstgen für Hoerstgen, Rheurdt und Sevelen, 4. Quartal 2012