Page 1

EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE HOERSTGEN

GEMEINDEBOTE HOERSTGEN + RHEURDT + SEVELEN

GROß & KLEIN BEI SONNENSCHEIN

Gemeindefest in Hoerstgen KONFIKIDS -ERSTE BILANZ

Den Kinderschuhen entwachsen

JULI | AUGUST | SEPTEMBER 2010


SOMMER

Die Erlaubnis, sich leicht zu fühlen. Am Morgen schon einstimmen ins Lied der Amsel. Den Tau unter den Füßen spüren, als könne man auf seinem Glitzern gehen. Rosenduft durch Nase und Seele ziehen lassen. Staunen über das Rot des Klatschmohns. Die Sorgen an den Himmel werfen und mit den Wolken weiter ziehen lassen. Tina Willms


EIN WORT VORAB

D

er neue Gemeindebote kommt ins Haus, bunt, freundlich und mit vielen Bildern. Werbung von der evangelischen Gemeinde? Immerhin, „Klappern gehört zum Handwerk“, „Man muss halt was aus sich machen!“, und die Konkurrenz (wen und was auch immer man als Konkurrenz empfindet) schläft ja schließlich auch nicht. Werbung steht auch ganz am Anfang der christlichen Gemeinde:

Jesus Christus spricht: Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid. Ich will euch erquicken! Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir! Matthäus 11, 28

Das zieht seit 2000 Jahren. Trotz der Worte „mühselig“, „beladen“ und „Joch“, die wohl kein Werbemacher von heute empfehlen würde. Vielleicht, weil ich da gesehen werde, wie ich wirklich bin: ein oft hilfloser, mit mancher Last beladener Mensch, der sich mit einigen Misserfolgen abmühen muss. Nur dass ich das vor den Anderen gewöhnlich verbergen möchte. Hier höre ich: „Come as you are.“ - „Komm, wie du bist.“ (Sie kennen das Lied?) Wenn die kommen, die Jesus einlädt, dann sieht es vielleicht nicht gut aus für La-Ola-Wellen und mitreißende „Events“. Aber dafür gibt es zwei andere Dinge zu entdecken: Erquickung (ein wirklich selten gewordenes Wort), gründliche und wohltuende Entlastung und Erfrischung meines Lebens. Und eine neue Art, die Lasten zu tragen. Mit dem Joch, dem „Tragesystem“ Jesu. Es besteht vor allem darin, dass keine Last alleine getragen zu werden braucht. Denn Jesus trägt sie mit und hat noch ein paar Leute zum Mittragen bereit. Auch ich werde vielleicht schon als Mit-Träger erwartet. Komm, wie du bist! Du brauchst nichts zu verbergen oder zu beschönigen. Eine trübe und bedrückte Veranstaltung ist die Gemeinde trotzdem nicht. Wohltuend und entlastend soll sie sein, und etwas zu lernen für mein Leben gibt es auch. In diesem Sinne: Herzliche Einladung zu den Gottesdiensten, Gruppen und Aktivitäten unserer evangelischen Kirchengemeinde in Hoerstgen, Rheurdt und Sevelen! Mit den anderen Mitarbeitenden grüßt Ihr und euer Pastor

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01- 2010

3


GEMEINDE FEST

4

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010


Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010

5


DURCH BLICK

Was man so sagt... ...”wir laden Sie herzlich ein zu den Gottesdiensten am nächsten Sonntag”. So oder ähnlich wird man im zu Ende gehenden Gottesdienst eingeladen. Und das Besucherergebnis am nächsten Sonntag lässt zu wünschen übrig. Da fällt mir die Geschichte eines Straßenlaufes ein: Peter und Hans haben es eilig. Sie laufen um die Wette, wer als erster das Ziel erreicht. Hans, der Jüngere von beiden, erreicht die verabredete Stelle als Erster, bleibt aber vor der Ziellinie stehen. Peter, der Ältere, braucht mehr Zeit bis zum Ziel, überschreitet aber die Ziellinie und betritt dieses Ziel. Haben Sie es erraten? Es ist das leere Grab am Ostermorgen. Petrus und Johannes heißen die beiden Wettläufer in der Bibel. Sie gehören beide auf das Siegertreppchen. Vor wenigen Wochen erhielten KonfirmandInnen in Rheurdt und Sevelen dafür einen Preis, dass sie besonders häufig den Gottesdienst besucht hatten. Ein Presbyter sprach seine Anerkennung aus. Der Pfarrer überreichte ein Geschenk. Die Gemeinde klatschte Beifall. Die drei Jugendlichen kamen (symbolisch) auf das Siegertreppchen, obwohl sie nur das getan hatten, wozu sie sich – und auch die Eltern – zu Beginn des Kirchlichen Unterrichts verpflichtet hatten, nämlich regelmäßig den Gottesdienst zu besuchen. Nachdruck des Schulmuseums Nürnberg im Museum Industriekultur - {PD}

Und damit sind wir wieder bei dem, was man so sagt, bei der Einladung zum Gottesdienstbesuch. Die KonfirmandInnen erhalten als Bestätigung für ihr Kommen eine Unterschrift in ihr Kärtchen. Sie sammeln Autogramme. Vor Jahren erhielten die Kinder sogenannte Fleißkärtchen oder Sammelbilder. Warum sollte man die Einladung zum Gottesdienstbesuch annehmen? Bei Kindern und Jugendlichen hilft der sanfte Druck oder die anerkennende Belohnung. Und bei Erwachsenen? Friedhelm Lenz

6

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010


GEMEINDE LEBEN

Das doppelte Geschenk

Eine Bibel kommt zurück

D

er preußische König Friedrich Wilhelm IV. schenkte der evangelischen Schule in Hoerstgen eine Bibel, gedruckt 1846. In diesen Zeiten war der Ortspfarrer der Schulaufsichtsbeamte, also der Vorgesetzte des Dorflehrers. Bei Auflösung der Schule, Ende der sechziger Jahre des vorigen Jahrhunderts, wurde so manches entsorgt. Die Bibel aber blieb bei einem ehemaligen Gemeindeglied erhalten. Der Archivar unserer Kirchengemeinde, Hermann Bornheim, erhielt dieses alte Buch für den Verbleib in der Gemeinde. Pastor Stefan Maser nahm die historische Kostbarkeit im Mai 2010 mit Dank in Empfang. Die Bibel ist jetzt in einer Vitrine der Dorfkirche untergebracht. Wolfgang Lietzow

Herr Bornheim, Herr Maser, das Buch

Der andere Klang im Gottesdienst

Drei & Musik

Foto: Privat

B

egonnen hat es damit, dass mich ein Sevelener Presbyter fragte, ob ich mir vorstellen könne, bei „Kirche mit Kindern“ Musik zu machen. Musik mache ich lieber im Team; daher fragte ich meine Chorschwestern Frauke und Kornelia. Da sie bereit waren, mir die Flötentöne zur Gitarre beizusteuern, sagten wir zu und versuchen nun einmal im Monat, eine etwas andere Klangfarbe in den Gottesdienst zu bringen. Nach weiteren zusätzlichen Einsätzen in Sevelen, Rheurdt und in Hoerstgen zur Osternacht beschlossen wir, uns nicht weiter als „unsere Instrumentalisten“ präsentieren zu lassen. So stellen wir uns nun vor als „Drei & Musik“: Jörg Heil, Frauke Platzen und Kornelia Mundt –Petermann Jörg Heil Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010

7


GEMEINDE LEBEN Goldkonfis von Kiel bis Düsseldorf

Foto: Privat

Goldkonfirmation im zweiten Bezirk Jetzt schreibe ich schon einen Rückblick auf die Goldkonfirmation im zweiten Pfarrbezirk. Lange waren wir uns nicht im klaren darüber, ob wir es überhaupt wagen sollten, eine eigene Goldkonfirmation anzubieten, wo 1960 in Sevelen und Rheurdt insgesamt nicht mehr als vier junge Leute konfirmiert worden waren. Von den Vieren konnten wir drei noch ausfindig machen. Ein Mann sagte ab, weil er in Neuharlingersiel wohnt und es nicht einrichten konnte, am Palmsonntag an den Niederrhein zu kommen. Eine alte Rheurdterin erkrankte kurz vor dem Termin leider so schwer, dass sie nicht teilnehmen konnte. So war es am Ende allein Jörg Holzhauer aus Kamp-Lintfort, der vom Konfirmationsjahrgang 1960 aus Rheurdt/Sevelen an der Goldkonfirmation teilnahm. Mit ihm eingesegnet wurden Karin Hüsken, die in Kiel zur Konfirmation gegangen war und Jörg Heil, der in Düsseldorf 1960 konfirmiert worden ist. Unsere Jubilare waren gemeinsam mit Ihren Ehepartnern gekommen. Der Kirchenchor sang im Gottesdienst, der in Rheurdt gefeiert wurde. Frau Hüsken und die beiden Männer erhielten im Gottesdienst eine Urkunde als Erinnerung an diesen Tag. Und im Anschluss saßen die Jubilare mit dem Pfarrer noch bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen gemütlich für eine Stunde zusammen. Es stellte sich heraus: ob man in Düsseldorf, Kiel oder Rheurdt konfirmiert wurde, ist gar nicht so wichtig. Gleichaltrige teilen so oder so eine Menge gemeinsame Erfahrungen: seien es Erfahrungen aus dem Alltag oder Erfahrungen aus dem Leben in einer Kirchengemeinde. Soviel ist jetzt schon klar: In zwei Jahren, also 2012 feiern wir im zweiten Pfarrbezirk wieder Goldkonfirmation. Dann sind die Konfirmationsjahrgänge 1961/62 eingeladen. Pfarrer Jürgen Kunellis

8

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010


GEMEINDE LEBEN Tischzeit im evangelischen Gemeindehaus

Keiner is(s)t alleine! Seit Juni 2010 treffen sich im Gemeindehaus Hoerstgen Menschen verschiedenen Alters am gedeckten Tisch zu einem leckeren gemeinsamen Mittagessen. Für den Preis der Mahlzeit steht eine kleine Kasse bereit. Mitarbeit beim Tischdecken, Spülen und der Begleitung anderer Teilnehmer zum Essen ist auch willkommen. Jeden Dienstag, 12.00 bis 13.30 Uhr Im Juli: 6. Juli, 13. Juli, 20. Juli, 27. Juli Im August: Sommerpause Termine ab September werden später bekanntgegeben. Bitte melden Sie sich nach Möglichkeit an! Listen liegen in Kirchen und Gemeindehäusern aus, oder telefonisch bei mir unter 02842-4551. Pfarrer Stefan Maser

Diakonisches Werk setzt landesweites Qualifizierungsprogramm in Moers und Umgebung um

Ältere Niederrheiner werden zu ehrenamtlichen Projektmanagern Haben Sie schon mal etwas von Seniortrainern gehört? Sie sind demnächst oder schon jetzt im Ruhestand? Oder besser: Im Unruhestand? Sie möchten ihre beruflichen Kompetenzen und Lebenserfahrungen nicht brach liegen lassen, sondern diese Fähigkeiten an Andere weiter geben? Dann gibt es ein tolles Angebot: Das Diakonische Werk Moers startet in wenigen Monaten die vierte Runde des Programms „Erfahrungswissen für Initiativen“, kurz: EFI, bei dem sich Ältere zu so genannten Seniortrainern und -trainerinnen qualifizieren lassen und eigene Projektideen umsetzen können. Der Kursus ist kostenlos. Die insgesamt achttägige Weiterbildung ist auf drei Termine im September, Oktober und November verteilt. Einmünden soll die Weiterbildung in ein selbst gewähltes Projekt in Ihrer Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht auf das, Kirchengemeinde Hoerstgen-Rheurdt-Sevelen. Sie haben Fragen, ob Ihr Thema in Ihrer Gemeinde gefragt ist? was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, Sie brauchen Informationen zur Anmeldung? gibtman es beinicht Pfarrer Jürgen Antworten was sieht.Kunellis oder Pfarrer Stefan Maser Gisela Soika Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010

9


GEMEINDE LEBEN Rückblicke auf ein erstes Jahr „KonfiKids“

Den Kinderschuhen entwachsen

W

ie es im Leben immer so geht, man wird gefragt wie man eine neue Idee findet. So unverblümt wie man ist, sagt man gut, denn Stillstand gerade in der heutigen Zeit ist immer schlecht! Dann wird man gefragt, ob man sich vorstellen könnte, sich für diese neue Idee stark zu machen und auch einzusetzen. Klar, stark machen ist auch immer gut. Ich hatte Glück, dass Barbara Fluch auch gleich begeistert war. So gab es schon mal zwei aus Sevelen! Vielleicht ging es den Müttern aus Rheurdt auch so oder so ähnlich. Wir hatten zwar keinen blassen Schimmer, waren dafür aber voller Tatendrang und schmiedeten schon Pläne. An sich eine gute Basis, aber die Tücke steckt im Detail. Wie sagt man immer so schön: Der Mensch denkt und Gott lenkt! Wir hatten fünf Jungens in unserer Gruppe und die waren auch voller Tatendrang und hatten teilweise ihre eigenen Pläne. Wir bekamen Unterrichtsmaterial an die Hand und konnten Frau Soika und Herrn Kunellis auch jederzeit um Hilfe bitten. Wollten wir natürlich erst mal nicht, schließlich sind wir Mütter und so schwer kann das ja nicht sein. Schwer war es auch nicht, dafür aber facettenreich: Es war lustig, als sich die Jungens zum Erntedank ans Backen begaben. Zum Glück wurde bei Barbara gebacken!!! Es war kreativ beim Gestalten von Kerzen und Malen von Bildern. Picasso und Co. können einpacken! Es war aufregend vor jeder Aufführung egal ob beim Rollenspiel oder Musizieren. Aber unsere Jungens waren, wie immer, toll! Es war anstrengend, als wir an Themen kamen, die wir selber nur schwer erklären konnten. Beistand kam von oben! Es war informativ, gerade als wir die Synagoge in Issum besucht haben. Nochmals vielen Dank an Herrn van Leuck! Es war lehrreich, als wir feststellten: Kinder wissen manchmal mehr als Erwachsene und können es dann auch noch besser erklären. Hier ein Dank an die Schulen! Ein Tipp an alle Eltern: nur nichts anmerken lassen! Es war auch manchmal erschöpfend, gerade wenn Spannungen in der Gruppe aufkamen und wir an unsere eigenen Grenzen stießen. Es war ergreifend, als wir unsere Jungens am Abschlussgottesdienst an die Hand nahmen und zusammen das Abendmahl einnahmen. Hier auch nochmals Danke an alle, die da waren! Auf jeden Fall war es ein tolles Jahr, was Barbara und ich nicht missen möchten. Die Erfahrungen kann uns keiner nehmen und wir hoffen, dass sich noch ganz viele Mütter finden werden, um auch solche tollen Erfahrungen zu machen und diese gute Idee am Leben zu erhalten. Hier noch ein Tipp von Barbara und mir: Das Wichtigste ist die Gemeinschaft und von selbst gemachten Plänen kann und darf man sogar abweichen! Simone Knitter und Barbara Fluch, die Sevelener KonfKids-Mütter 2009/2010

10

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010


GEMEINDE LEBEN

J

Fotos (von oben nach unten): Maser Knitter, Mölders

Fisch und Licht, Schriftrolle, ein Merkstsein mit einemKreuz für jeden – und natürlich Brot und Traubensaft beim Abendmahl. Erinnerungszeichen für Jesus standen am Himmelfahrtstag im Mittelpunkt des Abschlussgottesdienstes mit den Hoerstgenern KonfiKids und ihren Familien.

Sevelener KonfiKids im Abschlussgottesdienst am Himmelfahrtstag

Jetzt ist der Kirchliche Unterricht mit unserem ersten Jahrgang mit acht- und neunjährigen Kindern bereits Geschichte. „KonfiKids“ haben wir die Kinder genannt, die mit viel Begeisterung neun Monate lang an einem ersten Jahr Kirchlichen Unterrichts teilgenommen haben. In Hoerstgen erteilte Pfarrer Maser den Unterricht, in Rheurdt und Sevelen fand der Unterricht in Kleingruppen, erteilt von beteiligten Müttern, statt. Am Himmelfahrtstag fand in allen drei Gemeindeteilen ein Abschlussgottesdienst statt. Es wurde Rückschau auf die schöne gemeinsame Zeit gehalten. Die Kinder erhielten eine Urkunde, die dokumentiert, dass sie ein erstes Jahr Kirchlichen Unterrichts besucht haben, und sie feierten ihr erstes Abendmahl, ein Abendmahl mit Traubensaft. Dazu hatte eine der Gruppenmütter, eigens das Brot für Sevelen und Rheurdt gebacken. Der KonfiKids-Unterricht ist für unsere Gemeinde der Einstieg in das Abendmahl mit Kindern. Von nun an dürfen die Kinder, die diesen Unterricht besucht haben, in ihrer Gruppe oder mit ihren Eltern am Abendmahl teilnehmen. Aber der Unterricht ist auch der Versuch einer Antwort auf eine sich verändernde Schullandschaft, in der immer mehr Unterricht gerade für die Sekundarstufe I (5. – 10. Klasse) auf den Nachmittag verlegt wird und die jungen Leute einfach weniger Zeit haben, etwa in der 7. Klasse an einem Dienstagnachmittag zum Unterricht beim Pfarrer zu kommen. An dieser Stelle danke ich allen ganz herzlich, die dazu beigetragen haben, dass unser erstes Unterrichtsjahr mit acht- und neunjährigen Kindern ein Erfolg werden durfte. Herausheben möchte ich die Eltern, die uns ihre Kinder für diesen Unterricht anvertraut haben und die Mütter, die den Unterricht in ihren privaten Häusern erteilt haben.

Eine der beiden KonfiKids-Gruppen in Rheurdt bei der Arbeit

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010

Pfarrer Jürgen Kunellis

11


GEMEINDE LEBEN Nach den Ferien beginnt der Kirchliche Unterricht

Und dann geht’s los! Auch im neuen Schuljahr kommen in unserer Gemeinde Kinder und Jugendliche zusammen, um unseren Glauben und ihre Gemeinde kennen zu lernen und sich auf ihre Konfirmation mit 14 Jahren vorzubereiten. Für Hoerstgen, Kamperbrück und Kamp ist es so geplant:

4 4

Dienstag, 6. Juli, 15.00 Uhr, Anmeldung zu den „Konfi-Kids“ Erstes Jahr des Kirchlichen Unterrichts mit 9 Jahren, nach Möglichkeit in Kleingruppen Dienstag, 6. Juli, 15.45 Uhr,Anmeldung zur Katechumenengruppe Erstes Jahr des Kirchlichen Unterrichts für 12jährige, Vorbereitung auf die Konfirmation im Frühjahr 2012

Die neuen Gruppen begrüßen wir nach den Ferien im Gottesdienst in der Hoerstgener Kirche:

4 Sonntag, 05. September, 9.30 Uhr, Begrüßung der Katechumenen 4 Sonntag, 12. September, 9.30 Uhr, Begrüßung der KonfiKids 4 Katechumenen: 4 KonfiKids:

In der Woche nach dem Begrüßungsgottesdienst beginnt der Unterricht. Dienstag, 7. September, 15.45 – 16.30 Uhr nach Absprache

In Sevelen und Rheurdt haben die Anmeldetreffen bereits im Juni statt gefunden und es stellen sich die neuen Katechumenen und die neuen KonfiKids in einem Gottesdienst vor:

4 4

Sonntag, 12. September, 9.15 Uhr, in Sevelen, im Familiengottesdienst, Kirche mit Kindern Sonntag, 12. September, 10.30 Uhr, in Rheurdt

4 4

Der Katechumenenunterricht beginnt in Rheurdt am Dienstag, den 14. September in Sevelen am Freitag, den 24. September

Für die neuen Katechumeninnen und Katechumenen aus allen Gemeindeteilen findet vom 17. bis 19. September eine Fahrrad-Wochenendfreizeit in Weeze statt (siehe Jugendseiten). Pfarrer Jürgen Kunellis und Pfarrer Stefan Maser

12

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010


Sonntag, 26. September 2010, 18 Uhr Evangelische Kirche Hoerstgen

Musikalische Vesper

Psalmen und Lobges채nge der Romantik

Michalina Knull-Mausen, Violine Dorothee Peldszus-Rentel, Orgel Kirchenchor Hoerstgen Annette Lubenow, Leitung und Orgel

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010

13


gartengestaltung

Jochen Brandt - Friedhofsgärtnerei individuelle Trauerfloristik/Sargschmuck Kranzbinderei ab nur 65 € Grabneuanlagen + Grabumgestaltungen Dauergrabpflege ab 54 € + MwSt. im Jahr Auffüllarbeiten bei Absackungen Schalenbepflanzung Gehölzschnittarbeiten Gieß- und Pflegeservice bei Urlaub und Krankheit Bringservice für Blumen und Grabkerzen zum Grab

Ihr zuverlässiger Friedhofsgärtner auf den Friedhöfen Dachsberg, Kamp + Hoerstgen Mühlenstr. 216-218, 47475 Kamp-Lintfort, Telefon 0 28 42-44 59, Fax 0 28 42-4 18 97

14

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010


WIR SIND FÜR SIE DA Jesus Christus spricht:

Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich!

Joh. 14,1, Jahreslosung 2010

HOERSTGEN Pfarrer Stefan Maser, Dorfstr. 9, Vors. d. Presbyteriums, zugleich evang. Krankenhausseelsorger am St. Bernhard Hospital Baukirchmeister Thomas Hirth, Sternstraße 8 Küsterin Wilhelmine Lohmann, Dorfstraße 21 Kirchenmusikerin Annette Lubenow, Burgstraße 42 a Gemeindehaus Hoerstgen

Tel. + Fax Tel. Tel. Tel. Tel.

0 0 0 0 0

28 28 28 28 28

42 42 42 42 42

/ / / / /

45 51 4 13 60 44 87 4 12 39 47 50 73

Tel. Tel. Tel.

0 28 35 / 51 63 0 28 45 / 6 97 15 0 28 45 / 60 98 55

Tel. Tel. Tel. Mobil Tel. Tel.

0 0 0 0 0 0

Tel. E-Mail

0 28 42 / 7 12 33 kibo1958@yahoo.de

Tel. Tel. Tel.

0 28 42 / 5 62 98 0 800 / 1 11 01 11 0 28 41 / 9 98 26 00

Tel.

02842 / 9 28 42 - 0

RHEURDT Pfarrer Jürgen Kunellis, Rheurdter Str. 42, Sevelen Stellv. Vors. d. Presb. Wolfgang Grimm, Oberweg 66 Küsterin Angela Tralles

SEVELEN Pfarrer Jürgen Kunellis, Rheurdter Str. 42 Finanzkirchmeister Rudolf Pappenheim, Linckestr. 5 Kirchenmusiker Christian Braumann Küsterin Birgit Weber Gemeindehaus Sevelen

28 35 / 28 35 / 28 55 / 163 / 6 28 35 / 28 35 /

51 63 65 78 93 29 49 85 51 99 68 31 7 92 26

Für alle Gemeindeteile zuständig Jugendleiterin Christel Bosch

Hilfe außerhalb der Gemeinde Sozialstation der Grafschafter Diakonie Telefonseelsorge (gebührenfrei) Evangelische Beratungsstelle für Lebensfragen Diakonisches Werk Kirchenkreis Moers, Dienststelle Kamp-Lintfort, Konradstraße 86

Impressum

Kirchengemeinde Hoerstgen im Internet: www.kirche-hoerstgen.de; www.facebook.de (dort unter Evangelische Kirchengemeinde Hoerstgen) Bankverbindung der Kirchengemeinde: Kto-Nr: 760 111 476, BLZ: 350 500 00 (Spk Duisburg) Herausgegeben im Auftrage des Presbyteriums von der Redaktion: Gisela Soika (verantw.), Doris Deselaers, Jürgen Kunellis, Friedhelm Lenz, Wolfgang Lietzow Titelbild sowie alle nicht besonders gekennzeichneten Fotos: Wolfgang Lietzow Gestaltung: Ulrike Anhamm Druck: Druckerei Elter, Friedrich - Heinrich - Allee 159, Kamp - Lintfort Redaktionsanschrift: Evang. Kirchengemeinde Hoerstgen, Rheurdter Str. 42, 47661 Issum-Sevelen Nächster Redaktionssschluss: 15. August 2010 Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010

15


GRUPPEN & KREISE

IN HOERSTGEN

GEMEINDEHAUS, DORFSTRASSE 7 KIRCHLICHER UNTERRICHT (während der Schulzeit) dienstags, 15.45 Uhr, Katechumenen mittwochs, 16.30 Uhr, Konfirmanden KonfiKids nach Vereinbarung Ansprechpartner: Pfarrer S. Maser

JUGENDARBEIT (während der Schulzeit) Ansprechpartnerin: C. Bosch JUNGSCHAR (5-11 Jahre) donnerstags, 16.30 - 18.00 Uhr OFFENER TREFF & HOBBYGRUPPEN (ab 11 Jahre) donnerstags, 17.30 - 20.00 Uhr HAUSAUFGABENBETREUUNG donnerstags, 15.00 - 16.00 Uhr Nur mit Anmeldung bei C.Bosch DISCO FÜR KIDS (ab 8 Jahre) letzter Freitag im Monat 18.00 - 20.00 Uhr KINDERTANZ freitags, 14.30 – 15.30 Uhr ( 3 - 5 Jahre) 15.30 – 16.30 Uhr ( 1. + 2. Schuljahr, ab 6 Jahre) 16.30 – 17.30 Uhr ( 3. + 4 Schuljahr) Ansprechpartnerin: D. Herlyn-Kern, % 02842 / 929366 DANCEKIDS freitags, 17.30 - 18.30 Uhr (ab 5. Schuljahr) Ansprechpartner: D. Herlyn – Kern % 02842 / 929366 KINDERCHOR montags, 16.00 - 17.00 Uhr Einzelstimmprobe 17.00 - 17.30 Uhr Ansprechpartnerin: A. Lubenow

16

ELTERN-KIND-KREIS donnerstags, 9.30 - 11.30 Uhr (Haus der FeG) Ansprechpartnerin: C. Wessels, % 02842 / 904613 BIBELGESPRÄCH 1. und 4. Dienstag im Monat, 20.00 Uhr Ansprechpartner: Pfarrer S. Maser FRAUENSACHE donnerstags, 20.00 Uhr Gemeindehaus Ansprechpartnerin: A. Jordan, % 02842 / 47670 MÜTTERKREIS (Gesprächskreis von Frauen mit erwachsenen Kindern) 2. Dienstag im Monat, 20.00 Uhr Ansprechpartnerin: E. Anhamm, % 02842 / 4984 FRAUENHILFE 2. Mittwoch im Monat, 15.00 - l7.00 Uhr, Ansprechpartner: Pfarrer S. Maser SENIORENTREFFEN 1. + 3. Mittwoch im Monat, 15.00 Uhr Ansprechpartnerin: H. Wessels, % 02842 / 42842 KIRCHENCHOR mittwochs, 19.00 - 19.30 Uhr Einzelstimmprobe mittwochs, 19.30 - 21.30 Uhr POSAUNENCHOR donnerstags, 20.00 Uhr Ansprechpartner: H. W. Anhamm, % 02842 / 41601 INSTRUMENTALKREIS montags, 17.00 Uhr nach dem Kinderchor oder nach Vereinbarung mittwochs, 18.30 – 19.30 Uhr Einzelproben oder nach Vereinbarung Ansprechpartnerin: A. Lubenow MÄNNERARBEIT Õ siehe Sevelen

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010


GRUPPEN & KREISE

IN RHEURDT

GEMEINDEZENTRUM, KIRCHSTRASSE 44 KIRCHLICHER UNTERRICHT (während der Schulzeit) dienstags, 15.30 Uhr Katechumenen dienstags, 16.30 Uhr Konfirmanden KonfiKids nach Vereinbarung Ansprechpartner: Pfarrer J. Kunellis

JUGENDARBEIT (während der Schulzeit) Ansprechpartnerin: C. Bosch MÄDCHENTREFF 07.07., 08.09., 18.00 -19.30 Uhr JUNGSCHAR mittwochs, 16.30 - 18.00 Uhr JUGENDTREFF dienstags, 17.15 - 20.00 Uhr sonntags, ab 15.00 Uhr ELTERN-KIND-GRUPPE dienstags, 10.00 Uhr Ansprechpartnerin: Küsterin A. Tralles KIRCHENCHOR mittwochs, 19.00 Uhr, in Sevelen

FRAUENHILFE Donnerstag, 19.08., 15.00 Uhr: Wir besuchen das Bauerncafé in Rahm Donnerstag, 16.09., 15.00 Uhr: Zu Gast sind die Frauen aus Sevelen Ansprechpartnerin: Hanni Hebel, % 02845/6581 GENERATIONENCAFÉ 04.07.15.00 - 18.00 Uhr gemeinsames Grillen 12. 09. Ausflug zum Irrland Erlebnislabyrinth, Twisteden Ansprechpartnerin: C. Bosch EHEPAARKREIS Mittwoch, 14.07., 20.00 Uhr, Familie Raupach Mittwoch, 11.08., 20.00 Uhr, Familie Hebel/Schmitt Mittwoch, 08.09., 20.00 Uhr, Familie Orgassa Ansprechpartner: Eheleute Christel und Karl Heinz Raupach, % 02845/6700 MÄNNERARBEIT Õ siehe Sevelen

ARCHIVFUNDE

von F. Lenz

Eintrittspreis: Fünf Kartoffeln {1947} Ein Solist, der im Kreise Kleve zur Mitwirkung an einem öffentlichen Gesangabend eingeladen war, erbat sich für dieses Engagement zehn Pfund Butter. Das überstieg die Möglichkeiten für den Gesangverein. Er bot dem Solisten fünf Pfund Butter, dazu drei Zentner Kartoffeln und ein Kleidchen für sein Kind. Da der Sänger dieses Angebot ablehnte, musste der Gesangverein auf ihn verzichten. An anderer Stelle verlangte er außer einem Eintrittsgeld von 1,- RM noch fünf Kartoffeln oder zwei Möhren. Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010

17


WIR SIND FÜR SIE DA

IN SEVELEN

GEMEINDEHAUS, RHEURDTER STRASSE 42 KIRCHLICHER UNTERRICHT (während der Schulzeit) freitags, 15.30 Uhr Katechumenen freitags, 16.15 Uhr Konfirmanden KonfiKids nach Vereinbarung Ansprechpartner: Pfarrer J. Kunellis

JUGENDARBEIT (während der Schulzeit) Ansprechpartnerin: C. Bosch JUNGSCHAR dienstags, 15.30 - 17.00 Uhr JUGENDKREIS freitags, 16.00 - 18.00 Uhr MÄDCHENTREFF freitags, ab 15.00 Uhr BASTELKREIS Montag, 05.07., 15.00 Uhr Montag, 02.08., 15.00 Uhr Montag, 06.09., 15.00 Uhr Ansprechpartnerin: Brigitte Erler, % 02835/95676 (nach 15.00 Uhr) KIRCHENCHOR mittwochs, 19.00 Uhr Ansprechpartner: Friedhelm Lenz, % 02835/6222

FRAUENHILFE Mittwoch, 25.08., 15.00 Uhr: Wir besichtigen das „Histörchen“ in Issum und besuchen die Eisdiele. Donnerstag, 16.09., 15.00 Uhr: Wir sind Gäste der Frauen in Rheurdt Ansprechpartnerin: Gisela Soika, % 02835/5318 MÄNNERARBEIT Dienstag, 20.07., 18.00 Uhr Mit Stahlross und Kamera ab Sevelen Samstag, 07.08., 7.30 Uhr Start zum Gemeindeausflug nach Osnabrück Dienstag, 17.08., 19.30 Uhr Klönen am Grill in Rheurdt Dienstag, 21.09., 19.30 Uhr, in Sevelen: Wir bereiten den Gottesdienst am Reformationstag vor. Ansprechpartner: Rudolf Pappenheim, % 02835/6578 BÜCHEREI dienstags 15.30 – 17.00 Uhr freitags 17.15 – 18.15 Uhr In den Ferien: dienstags 16.00 – 17.00 Uhr Ansprechpartner: K. und J. Heil, Tel. 02835/5662 TROMMELGRUPPE montags, 19.00 Uhr, Ansprechpartner: Günter Waberg % 02845/69927

So kehre dich nun zu deinem Gott, halte fest an Barmherzigkeit und Recht und hoffe stets auf deinen Gott! Hosea 12, 7

18

Monatsspruch Juli


WER BUNG

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2009

19


AMTS HANDLUNGEN

Getauft wurden 04.04. Lisa Ramona Grüntjes, Sevelen 02.05. Eric Holtkamp, Rheurdt 02.05. Joschua Springer, Rheurdt 23.05. Leandro Alique Baas, Rheurdt

Getraut wurden 21.05. Carina Schink, geb. Kotkowski und Markus Schink, Sevelen

Ihre Goldene Hochzeit feierten 28.05. Anneliese und Werner Möller, Hoerstgen 05.06. Sieglinde und Walter Krause, Hoerstgen

Ihre Diamantene Hochzeit feierten 03.04. Helga und Fritz Hüsch, Rheurdt

Jesus Christus spricht: Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. Matth. 28, 20

Beerdigt wurden

05.03 Gerhard Wennmann, Rheinberg, 57 Jahre 09.03. Gerda Hertel, Sevelen, 77 Jahre 20.03. Herta Georg, Sevelen, 90 Jahre 03.04. Alfred Krüger, Sevelen, 82 Jahre 15.04. Elke Müller, Sevelen, 44 Jahre 16.04. Lieselotte Kempkes, Sevelen, 67 Jahre 16.04. Christa Schäfers, Rheurdt, 68 Jahre 26.05. Erna Lehmann, Rheurdt, 81 Jahre 27.05. Horst Czastrau, Sevelen, 87 Jahre 29.05. Sybille Schneider, Rheurdt, 64 Jahre 10.06. Anneliese Möller, Hoerstgen, 77 Jahre 10.06. Helmut Langen, Hoerstgen, 86 Jahre 14.06. Sibilla Hack, Hoerstgen, 88 Jahre 14.06. Matthias Pitz, Sevelen, 80 Jahre

20

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010


FRAUEN SACHE

Kloster, Tappas und Radeln auf dem Wandelweg Am 13. Mai war es so weit: die alljährliche Radtour der Frauensache startete um 16:30 Uhr am Gemeindehaus in Hoerstgen. Diesmal war das Ziel kein Geheimnis, sondern das Kloster auf Kamp. Dort erwartete uns schon Andreas Riedel, seines Zeichens Annelies Schulfreund und Schlüsselgewaltiger der Klosterkirche, dem wir eine sehr interessante Führung durch eben Jene verdankten. Leidenschaftlich, mit viel Hintergrundwissen und Geschichten rund um Kamp entführte er uns bis ins frühe Mittelalter, als das Kloster Kamp eine der führenden Machtzentralen Europas war und noch ein Stück weiter zurück, ins keltische Repelen, wo an der Stelle der heutigen Kirche blutige Opferrituale stattfanden. Außer uns interessieren sich auch heute noch Reisebusladungen Touristen, sogar aus Italien, Tschechien und Russland für diesen geschichtsträchtigen Ort und bestaunen das Kloster und seine Reliquie. Die Stunde Zeit, die wir hatten, verging auf jeden Fall viel zu schnell und ich glaube, auch Herr Riedel hätte uns noch gerne weiter durch alte Zeiten und Kunstschätze geführt, hätte er an diesem Abend nicht noch andere Verpflichtungen gehabt. Vielleicht gibt es ja mal eine Wiederholung oder besser: Fortführung des Ganzen? Wir wandelten danach den Radweg- quatsch! radelten den Wandelweg entlang, dem nächsten Ziel dieses Tages entgegen: der Tappasbar Sevilla, wo wir den Abend bei spanischen Spezialitäten ausklingen ließen. Aber es ist ja nicht so, dass wir sonst keine Termine mehr hätten! Unser nächster Programmpunkt ist das Grillen bei Petra Brüggemannn am 8. Juli um 19:30 Uhr (näheres dazu demnächst), gefolgt von einem Theaterbesuch im Ebertbad am 16.September (bei Interesse bitte bei Annelie anmelden) und um das Jahr gelungen abzurunden, schließlich Spezialitäten aus dem Wok mit Reiner Weglau am 18.November. Na, Lust bekommen? Einfach mal zu den Terminen reinschauen und mitmachen. Für den ersten Kontakt darf frau sich bei Annelie Jordan melden unter 02842/ 47670 oder annelie.jordan@freenet.de Petra Brüggemann

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010

21


MÄNNER ARBEIT

Männer sind auch neugierig Im Mai war der Männerkreis zu einem Museumsbesuch in der Nachbarschaft. Im Ortsgeschichtlichen Museum Neukirchen-Vluyn gab es viele historisch interessante Dinge zu hören und zu sehen. Museumsleiterin Jutta Lubkowski hatte eine Menge zu erzählen und natürlich hatte sie auf die reichlich neugierigen Fragen immer die passende Antwort. In der Sonderausstellung Dörrobst und Kartoffelkiste war vieles über Vorratshaltung in vergangenen Zeiten zu erfahren. Auf dem Bild sind ein Teil der Teilnehmer an einem Vorgänger des Kühlschranks zu sehen. Von innen gekachelt wurde das Gerät mit Eisbrocken aus der Eisfabrik betrieben. Die Füllung musste natürlich entsprechend oft erneuert werden und war sehr teuer. männerarbeit, da ist immer was los: Dienstag, 20. Juli 2010, 18.00 Uhr ab Gemeindezentrum Sevelen Mit Stahlross und Kamera (Fototour) Dienstag, 17. August 2010, 19.30 Uhr am Gemeindezentrum Rheurdt Klönen am Grill (Grillgut mitbringen) Dienstag, 21. September 2010, 19.30 Uhr im Gemeindezentrum Sevelen

Einladung zum Gemeindeausflug Am Samstag, den 7. August, geht es um 7.30 Uhr ab Gemeindezentrum Sevelen los ins niedersächsische Osnabrück. Traditionsgemäß gibt es eine Stadtführung am Vormittag und auch am Nachmittag sind interessante Aktionen vorgesehen. Seien Sie neugierig und fahren Sie mit. Die Rückfahrt findet gegen 18.00 Uhr statt. Die Kostenbeteiligung für Busfahrt und Führungen beträgt 25,00 Euro. Die Fahrt ist natürlich nicht nur für Männer, sondern für Interessierte beiderlei Geschlechts geplant. Anmeldungen nehmen Wolfgang Lietzow 02842- 42639 oder auch die der Gemeinde bekannten Männerkreismitglieder entgegen. Wolfgang Lietzow

22

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010


WUSCHEL & CO

„Alles rund um das Kind“ Spielzeug- und Kinderkleiderbörse Spielzeug- und Kinderkleiderbörse Am Samstag, 11.9.2010, 10.00-14.00 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Hoerstgen, Dorfstraße 7, 47475 KampLintfort. Mit 10% des Erlöses unterstützen wir den Elterninitiativkindergarten „Pusteblume“ in Hoerstgen. Sie möchten etwas anbieten? Kontakt: Susanne Szczepanovski, Tel. 02842-719376 Pfarrer Stefan Maser

Musical-Projekt vor der Aufführung

Kinderchor und Instrumentalkreis laden ganz herzlich zum Familiengottesdienst am 4. Juli 2010, um 9.30 Uhr in die Evangelische Kirche Hoerstgen ein. Wir musizieren und spielen zur Geschichte des blinden Bartimäus und wünschen uns auch eine mitsingende Gemeinde. Eine kleine Kostprobe gab es ja schon im Gottesdienst am Himmelfahrtstag. Wir freuen uns auf Groß und Klein!

Hallo Kinder! „Alles hat seine Zeit“, so steht es frei übersetzt in der Bibel im Buch des Predigers Salomo. Für alles, was geschieht, gibt es eine bestimmte Zeit, und für alles, was wir vorhaben zu tun, die richtige Stunde. Die Vorbereitungszeit der Jugendlichen, die im Frühjahr konfirmiert worden sind, ist um und auch die unserer ersten KonfiKids. Deine Zeit bei uns in den Gottesdiensten ist aber überhaupt nicht vorbei, sondern sie hat gerade erst begonnen. Sonntags morgens um 9.15 Uhr gehörst du dazu. Bleib bei uns und mach mit deinem Kommen unsere Versammlungen bunt und jung! Die soeben vergangene Frühlingszeit war schön, wenn ich auch so manches Mal unter meinem dicken Fell gefroren habe. Als ich verreist war, hat mein Cousin Puschel mich bei ‚Kirche mit Kindern’ vertreten. Er hat mir erzählt, wie beeindruckt er war, dass ‚Musik Mauern sprengen und die Frohe Botschaft weitergehen kann’. Ich selbst bin jetzt gespannt auf den Gottesdienst vom ‚Brot des Lebens’. Da frage ich mich aber schon: Warum ist Brot nicht nur zum Essen da? Wieso hat es auch viel mit Haben und Verlieren, sich sorgen und versorgt sein, mit Liebe zu tun? Antworten darauf gibt es hoffentlich bei ‚Kirche mit Kindern’ am 11. Juli 2010. Nach der Sommerpause geht es am 12. September 2010 weiter mit der farbenfrohen Schöpfung Gottes. Ich freue mich, wenn auch du wieder mit dabei bist! Bis dahin eine gute Zeit wünscht dir

dein Wuschel

Annette Lubenow Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010

23


JUGEND INFOS

Noch ist keiner verschwunden.....

35 Zauberlehrlinge trafen sich in Rheurdt 35 Kinder und viele Helfer nahmen am diesjährigen Kinderferienprogramm in den Osterferien teil. Kinder und auch Teamer waren begeistert bei der Sache, als es darum ging, Harry Potter zu suchen oder z.B. das letzte Einhorn zu retten. In der Woche entstanden viele Zauberhüte, und die Hexenbesen fanden ihren Platz auf einem eigenen Besenparkplatz. Am Ende der Woche stand natürlich ein Festessen auf dem Programm. So gab es Schlangenbaguette, Spinnenkekse und vieles mehr. Herzlichen Dank an alle Teamer, die mit ihrem tollen Einsatz diese Woche ermöglicht haben.

Wer, wie, was und warum? Spiele entwickeln, planen und durchführen - Mit diesem Thema befassten sich 13 ehrenamtliche Mitarbeiter am 19. und 20. März 2010. Neben der Theorie stand viel Praxis auf dem Programm. Die Teilnehmer lernten viele Spiele kennen und erarbeiteten gemeinsam die wichtigsten Merkmale, die bei einer Spielauswahl beachtet wer-

24

...das lag wohl an den magischen Keksen

den sollten.Während der beiden Tage wurden Spiele entwickelt, die die Teilnehmer auf der Konfifreizeit, während des Kinderferienprogrammes und in den Gruppen durchführen konnten. Viel Spass hatten die Teilnehmer, als sie sich bei der Reflexion auf einer Videoaufzeichnung als Spielleiter erlebten. Vielen Dank an die Teilnehmer für ihr großes Interesse und an Miriam Mons, die mich tatkräftig unterstützte.

Trödel rund um den Kirchturm Ein voller Erfolg - Zum zweiten Mal veranstalteten die Jugendlichen der Kirchengemeinde einen Trödel rund um den Kirchturm. In diesem Jahr stimmte einfach alles. Bei schönem Wetter fanden sich viele Besucher ein. Es wurde fleißig verkauft, und die Cafeteria mit selbstgebackenen Kuchen war sehr gut besucht. Am Ende waren die Jugendlichen stolz auf ihre Leistung. Von den 364,15 Euro Einnahmen soll der Pavillon nun noch schöner eingerichtet werden.

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010


JUGEND INFOS

In eine volle Tüte passt immer noch ein Taschenbuch

Generationencafé Ausflug zum Irrland Erlebnislabyrinth Am 12. Sept. 2010 wollen wir gemeinsam einen Ausflug nach Kevelaer ins Erlebnislabyrinth unternehmen. Der Eintritt beträgt 3,99. Für die Anreise möchten wir Fahrgemeinschaften bilden, daher bitte ich alle Interessierten sich bis zum 5. Sept. 2010 anzumelden bei: Christel Bosch Tel. 02842 / 71233 Die nächsten Termine des Generationencafés sind: Sonntag, den 04. Juli 2010: gemeinsames Grillen von 15.00 bis 18.00 Uhr. Sonntag, den 12. Sept 2010: Ausflug zum Irrland Erlebnislabyrinth Abfahrt ca. 14.00 Uhr, Genaueres wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.

Fahrradfreizeit nach Weeze Für alle Jugendlichen ab 12 Jahren: Wir treffen uns am 17. September 2010 um 15.00 Uhr am Gemeindehaus in Sevelen, Rheurdter Str. 42. Nachdem das Gepäck in einem Anhänger verstaut ist, starten wir zu einer Fahrradrallye in Richtung Weeze. Dort

Uns wird’s nicht langweilig

befindet sich unser Haus. Neben vielen sportlichen und kreativen Aktionen werden wir am Samstag eine Kanutour auf der Niers machen. Am Sonntag, den 19. Sept. 2010 sind wir gegen 15.30 Uhr wieder in Sevelen. Kosten: 50,-¤Eur o Eine Anmeldung ist möglich bei: Pfarrer Jürgen Kunellis 02835/5163 Pfarrer Stefan Maser 02842/4551 Christel Bosch 02842/71233

Langeweile kommt bei uns nicht auf Für alle Kinder ab 6 Jahren - Jetzt zieht es die Jungscharkinder wieder nach draußen. Deshalb stehen auf dem Programm Schnitzeljagden, Wettspiele, Ausflüge, Fahrradtouren usw. Aber auch, wenn das Wetter einmal schlecht ist, uns fällt immer etwas ein: backen, basteln, Kinonachmittag und vieles mehr. Also schaut einfach mal rein. Wir freuen uns über jedes Kind. Besondere Aktionen geben wir durch Aushänge und auf unserer Homepage, www.jugendhoerstgen.de , bekannt.

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010

25


JUGEND INFOS

Und noch zwei Trödelmarktimpressionen

Nachwuchs gesucht

Jungscharfest in Rheurdt

Du fühlst Dich müde und abgespannt? Und dennoch unterfordert, weil Vuvuzelas nur drei Töne schaffen? Deine Eltern nerven, weil sie Sonntags immer ausschlafen und dann spazierengehen oder Extremcouching machen? Dann versuch’s doch mal mit Blechblasmusik. Das erfreut auch die Nachbarn. Und jeden dritten Sonntag kannst Du richtig früh aufstehen und mit uns in der Kirche spielen. Toll, nicht? Let’s play together - Posaunenchor! Infos bei H.W. Anhamm, Tel.: 02842-41601oder per mail: posaunenchor@kirche-hoerstgen.de

Für alle Kinder ab 6 Jahren Am 3. Juli 2010 findet in Rheurdt von 15.00 bis 18.00 Uhr ein Jungscharfest mit viel Spiel, Spass und gemeinsamem Grillen statt. Kosten für Getränke und Grillen blaufen sich auf nur 3,-Euro pro Person. Wenn ihr noch mitmachen möchtet, dann meldet euch ganz schnell an bei: Christel Bosch Tel. 02842 / 71233 oder per mail kibo1958@yahoo.de

Wir sind die Nachbarn, auf die Sie sich verlassen können. Mit Sicherheit. Geschäftsstellenleiter Michael Fösken Rathausstr. 40 • 47509 Rheurdt • Telefon 02845 96440 Geschäftsstellenleiter Norbert Paessens Bahnstr. 4 • 47509 Rheurdt • Telefon 02845 69596 Immer da, immer nah.

26

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010


FRAUEN FRÜHSTÜCK

Und die Hände zum Himmel... Ein fröhliches Frauenfrühstück in Sevelen Beim letzten Frauenfrühstück in Sevelen wurde kollektiv gelacht. Frau Wahl erzählte über dreißig Frauen viel über die gute und heilende Wirkung des Lachens auf unseren Körper. Nach der Theorie wurde es schnell ernst: es musste gelacht werden. Und das geht tatsächlich auch auf Ansage - wer hätte das gedacht. Wir haben wirklich viel und herzlich gelacht, gingen fröhlich heim und merkten: die Lachkur hat ihre Wirkung nicht verfehlt. Freuen dürfen wir uns auch schon auf das nächste Frauenfrühstück. Am 20. Oktober 2010 zur gewohnten Zeit kommt die Märchenfee Gisela Böcker. Lassen Sie sich überraschen. Näheres dazu im nächsten Gemeindeboten.

Gisela Soika

10 GUTE GRÜNDE FÜR SCHOMAKER:

Rheurdt - Rathausstraße 20 02845/96767 - info@bio-genuesse.de

Ihre Fragen zu den Backwaren beantworten wir gerne: Freecall 0800/SCHOMAKER

- Regionale Biozutaten - Alte Getreidesorten - Alles Gentechnikfrei - 7 eigene Steinmühlen - Eigene Bio-Sauerteige - Keine künstl. Backmittel - Elisa-Christallwasser - Kein Koch- oder Jodsalz - Handwerkliches Kneten jedes einzelnen Brotes - Genuss und lange Frische

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010

27


LESE ZEICHEN

Ein neues Gesicht in der Bücherei Frau Sabine Hünseler freut sich, demnächst das Bücherei-Team bei der Ausleihe zu unterstützen. Sie ist verheiratet, Mutter von Sarah (6) und Vanessa (3) und wohnt in Oermten. Als junge Mutter wird Frau Hünseler mit ihren Erfahrungen im Bereich der Kinderbücher unser „altes“ Team bereichern. Die Bücherei ist nun auch wieder an Freitagen geöffnet, allerdings etwas später. Die neuen Öffnungszeiten sind : dienstags: 15.30 – 17.00 Uhr freitags: 17.15 – 18.15 Uhr In den Schulferien: dienstags: 16.00 – 17.00 Uhr

30

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010


NACH GEDACHT

Unser neuer Gemeindebote

D

a staunte ich Anfang April nicht schlecht, als über den Briefkasten ein buntgestalteter Gemeindebote ins Haus kam. Optisch sehr schön! Doch zeitgleich kam mir der Gedanke: "Muss das sein? Genügen die Kirchlichen Nachrichten nicht in schwarzweiß?" Hatte ich doch die eindringlichen Appelle unseres Presbyters für Finanzen von der Gemeindeversammlung über hohe Ausgaben und knappe Kassen im Ohr, und dann diese Verschwendung! Ein Gespräch mit Frau Soika beruhigte mich dann doch. Falls Sie liebe Leserinnen und Leser das auch dachten, kann ich jetzt Sie beruhigen. Kurz und gut: Er ist preiswerter, als seine Vorgänger! Und so sieht es aus: Für das neue Konzept hat die Druckerei eine andere Blattgröße, so dass kein Verschnitt entsteht. Preisvergleiche mit anderen Druckereien gaben der Druckerei Elter in Kamp-Lintfort den Zuschlag. Vorteile: Kurzfristige Absprachemöglichkeiten oder Änderungen, z. B. bei Nachrufen oder Sonderveranstaltungen, professionelle Beratungen und kein Postversand sind die Kriterien für die kostengünstigere reibungslose Erstellung dieses Gemeindeboten. Das zerstreute meine Bedenken und ich freue mich jetzt schon auf den neuen Gemeindeboten. Mal sehen, was diesmal dem Redaktionsteam einfällt, bzw. unserem Starfotografen vor die Linse kommt. Magdalene Halfmann

Wir pflügen und wir streuen den Samen auf das Land, doch Wachstum und Gedeihen steht in des Himmels Hand

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 03-2010

31


GOTTES HOERSTGEN 9.30 Uhr DIENSTE

SEVELEN

RHEURDT

9.15 Uhr

10.30 Uhr

04.07 5. So. nach Trinitatis

Maser Musikalischer Familiengottesdienst

Keim

Keim

11.07. 6. So. nach Trinitatis

Maser

Kunellis Kirche mit Kindern

Kunellis

18.07. 7. So. nach Trinitatis

Kunellis

Maser Abendmahl

Maser Abendmahl

25.07. 8. So. nach Trinitatis

Maser

Jülicher

Jülicher

01.08. 9. So. nach Trinitatis

Maser Abendmahl

Klumb

Klumb

08.08. 10. So. nach Trinitatis

Koopmann

Kunellis

Kunellis

15.08. 11. So. nach Trinitatis

Keim

Kunellis

Kunellis

22.08. 12. So. nach Trinitatis

Kunellis

Keim

Keim

29.08. 13. So. nach Trinitatis

Klumb

Kunellis

Kunellis

05.09. 14. So. nach Trinitatis

Maser Begrüßung der Katechumenen

Kunellis Miriamsonntag

Kunellis

12.09. 15. So. nach Trinitatis

Maser Begrüßung der KonfiKids

Kunellis Kirche mit Kindern

Kunellis

19.09. 16. So. nach Trinitatis

Müller

Gallinat

Gallinat

26.09. 17. So. nach Trinitatis

18.00 Uhr, Maser Musikalischer Abendgottesdienst

Maser

Maser

03.10. Erntedank

Maser Abendmahl Gemeindefrühstück

Kunellis Abendmahl Gemeindefrühstück

Kunellis Abendmahl

Die Kindergottesdienste finden in der Schulzeit sonntags in Hoerstgen um 9.30 Uhr, in Rheurdt um 10.30 Uhr statt. Sevelen bietet am 11. Juli. und am 12. Sept. „Kirche mit Kindern“ an.

Gemeindebote0310  

Informationsen der Evangelischen Kirchengemeinde Hoerstgen für Hoerstgen, Rheurdt und Sevelen

Advertisement