Issuu on Google+

Evangelische Kirchengemeinde Hoerstgen

GEMEINDEBOTE für HOERSTGEN - RHEURDT - SEVELEN

In zwei Stunden durch ein ganzes Kirchenjahr

GEMEINDEVERSAMMLUNG

Unsere KonfiKids

VORGESTELLT

Tipps & Termine

SERVICE

JANUAR | FEBRUAR | MÄRZ 2010


KÄLTE

Kalt ist die Welt - sie macht sich nichts zu wissen, Von dem und jenem, was es leider gibt. Gleichgültigkeit, dies kühlste Ruhekissen, Ist sehr gefragt und allgemein beliebt. Warum sind wir so kalt? Warum - das tut doch weh! Warum? Wir werden bald Wie lauter Eis und Schnee. Erika Mann zum 1. Januar 1934

Die Blink bei Hoerstgen im Januarlicht, Foto: Wolfgang Lietzow

In Winterkälte ward ein Jahr geboren, Es ist so zart, - seid sorgsam mit dem Kind! Man hat der Jahre manches schon verloren, Und heutzutage geht ein scharfer Wind.


EIN WORT VORAB

Jesus Christus spricht: Euer Herz erschrecke nicht. Glaubt an Gott und glaubt an mich.

Johannes 14, 1 – Jahreslosung für 2010

ist schnell erschrocken. Wenn uns die bedrückende JLebenslage von Menschen irgendwo in der Welt ganz

esus spricht ein Wort, und alles ist klar. Unser Herz

deutlich wird. Wenn wir uns selbst plötzlich hilflos fühlen. Oder wenn wir einen lieben Menschen verloren haben. Wir stehen an der Grenze unserer eigenen Möglichkeiten und spüren nur noch Enge und Sorge. Was soll aus mir und aus dieser ganzen Welt nur werden?

Foto: Wolfgang Lietzow

Mein Herz erschrickt, immer wieder. Wer glaubt, hält sich an Gott und an Jesus fest. Der Glaube sieht durch unsere Grenzen auf Gottes Möglichkeiten. Als Martin Luthers Frau sich am Ende seines Lebens Sorgen um ihn macht hat, schreibt er ihr: „Gott kann zehn Doktor Martinus erschaffen, wenn der einzige alte ersöffe in der Saale oder im Ofenloch oder auf Wolfs Vogelherd.“ (Luthers Gehilfe liebte die Vogeljagd, wovon der Reformator ihn abzubringen versuchte.) Und weiter: „Ich habe einen besseren Sorger, als du und alle Engel sind, der liegt in der Krippe und hängt an einer Jungfrau Brust, aber sitzt trotzdem zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters, darum sei zufrieden!“ Etwas fürs Herz, das ist in der evangelischen Kirche nicht eine rührselige Geschichte, wie sie um 20.15 Uhr im Fernsehen läuft. Sondern es ist ein Wort Jesu, das das Vertrauen zu ihm und seinem Vater weckt. Gleich anschließend spricht Jesus zum Beispiel vom Haus seines Vaters mit den vielen Wohnungen, in das er vorausgeht und in dem für alle Platz ist. Wenn wir als Gemeinde zusammen sind, soll immer etwas dabei sein, was unser Herz trösten und wieder in Ordnung bringen kann. Es gibt ja auch genug Aufgaben, für die Gott beherzte Leute braucht. Mit den anderen Mitarbeitenden der Gemeinde grüßt Ihr und euer Pastor

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2010

3


GEMEINDELEBEN

In zwei Stunden durch ein ganzes Kirchenjahr...

das nach dem Abendgottesdienst am Buß- und Bettag, diesmal im Gemeindeteil k Hoerstgen, möglich. Eine ganze Reihe von Interessierten hörten nach einem ommt man, wenn man die Gemeindeversammlung besucht.Traditionsgemäß war

schmackhaften, von der Jugend vorbereiteten Imbiss, den Berichten aus der Kirchengemeinde zu. Pastor Kunellis, der Vorsitzende des Presbyteriums, bedankte sich für die umfangreiche Arbeit der neben- und hauptamtlichen Kräfte der Gemeinde und ganz besonders für den sehr bedeutenden ehrenamtlichen Einsatz von Gemeindegliedern. In Dankesworten erinnerte er an Friedrich Heckmann, den ehemaligen Gemeindepfarrer in Hoerstgen, der im Mai dieses Jahres verstarb. Dann berichtete er über Veränderungen im Presbyterium. Friedhelm Lenz, langjähriger stellvertretender Vorsitzender des Presbyteriums, ist bedingt durch Altersvorgaben (75 Jahre), nicht mehr Mitglied des Presbyteriums. Für die über fünfundzwanzig Jahre währende Tätigkeit im Gemeindedienst wurde herzlich gedankt. Stellvertretender Presbyteriumsvorsitzender ist jetzt Wolfgang Grimm aus Rheurdt. Die Aufgabe des stellvertretenden Kirchmeisters, die er bisher wahrnahm, wird nun anders organisiert. Die Gemeinde wird ab sofort durch zwei Kirchmeister vertreten. Die Pflichten des Baukirchmeisters werden in bewährter Form durch Thomas Hirth aus Kamp wahrgenommen und die Aufgaben des Finanzkirchmeisters vertritt der betriebswirtschaftlich versierte Rudolf Pappenheim aus Sevelen. Beide vertreten sich in ihrer kirchlichen Funktion bei Bedarf gegenseitig. Bewährte Zusammenarbeit ist den Dreien wichtig. So ist durch ihr Engagement die Veranstaltung „Gala und Diner“ entstanden, die in diesem Jahr Aufgaben der Kirchengemeinde mit 6.500 € stützen konnte. Pastor Kunellis berichtete weiter, dass die Verwaltungsaufgaben, bedingt durch die Auflösung des Gemeindeamtes Lintfort, vom Verwaltungsamt des Kirchenkreises Moers wahrgenommen werden. Regional arbeiten die Kirchengemeinden nachbarschaftlich zusammen. Die Pfarrstellen in diesem regionalen Bezirk werden wohl künftig gemeinsam bewirtschaftet. Für Hoerstgen ergibt sich daraus noch keine Änderung. Eine Besonderheit ist der neu begonnene kirchliche Unterricht mit acht- bis neunjährigen Kindern. Engagierter Einsatz von Eltern und Friedhelm Lenz Gemeindegliedern und die Annahme durch die Kinder zeigt, dass da ein guter neuer Weg beschritten wurde. Eine vielfältige Freizeitarbeit mit Jugendlichen, aber auch mit der älteren Generation, belebt das Gemeindeleben. Das Generationencafe, betreut von der Jugend, hat T. Hirth und R. Pappenheim bei ihrer Lieblingsbeschäftigung

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2010


Foto: Wolfgang Lietzow

GEMEINDELEBEN

mit interessanten Veranstaltungen Jung und Alt zusammengebracht. Die Kirchenmusik ist ein hervorragendes Standbein der Gemeindearbeit. Beim Gemeindefest in Sevelen konnte man so manchen musikalischen Leckerbissen genießen. Kurz wurde über die Neugestaltung des Gemeindeboten gesprochen. Eine Umgestaltung nach zwölf Jahren sollte man sich leisten, klang an. Überlegungen zu neuen Gottesdienstzeiten wurden angestellt. Es gab dazu eine Reihe von Vorschlägen aus der Gemeindeversammlung heraus, die jetzt genau geprüft werden müssen. Baukirchmeister Hirth erklärte kurz die Notwendigkeit der Amtsaufteilung zwischen Bau- und Finanzwesen, ging auf die Besonderheiten des Ausschusses für Öffentlichkeitsarbeit ein und leitete zu einem Dank an die Mitarbeiter und Gemeindeglieder über. Ohne tatkräftige, kostenfreie Hilfe wäre manche Aufgabe in der Gemeinde nicht zu leisten gewesen. Bilder von der Säuberungsaktion in den Anlagen rund um die Hoerstgener Kirche sprechen für solche Das Aufräumteam in Aktion Aussagen. Mit einem speziellen Dank an die Jugendleiterin für ihre unermüdliche Tätigkeit im Bereich der offenen Jugendarbeit und mit einem Sparappell an die Gemeinde übergab er das Wort an Finanzkirchmeister Pappenheim. Dieser stellte bildlich die Einnahmen und Ausgaben für 2009 dar. Rund 14.000 € sind aus der Ausgleichsrücklage für einen ausgeglichenen Haushalt in Anspruch zu nehmen. Das gelte auch für 2010, waren seine mahnenden Worte. Der Finanzausschuss der Gemeinde wird in einer Arbeitsgruppe die Ausgaben auf den Prüfstand stellen. Langfristige Lösungen bieten eine Chance, Grundfinanzierungen möglicherweise besser zu sichern. Besonderen Dank sprach der Finanzkirchmeister den zahlreichen Spendern aus. Gezielte Spendenbindung sei zwar verständlich, der Spendenzweck „Allgemeine Gemeindearbeit“ aber wohl das Wünschenswerte. Die Möglichkeiten zu Anregungen aus der Gemeinde wurden genutzt, um die Änderung des Presbyterwahlverfahrens anzusprechen. Die Häufigkeit von Gemeindefesten war ein weiterer Punkt. Diese sollten besser alle zwei Jahre stattfinden, war die überwiegende Meinung aus der Gemeindeversammlung. Dann kam noch ein wichtiger Vorschlag für den Gottesdienstablauf: auch das Orgelvorspiel sei schon Gottesdienst und verdiene Aufmerksamkeit. Gespräche dabei würden einfach nur stören! Dem gab es nichts hinzuzufügen! Wolfgang Lietzow Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2010

5


POST FÜR TONI

Hallo Toni !

Sevelen, im November 2009

Zum letzten Mal schreibe ich Dir etwas über das Jahr der Kirche. Die Karwoche ist vorbei (dieses Mal am 3. April). Ostern beginnt das Leben neu.

Quasimodogeniti Miserikordias Domini Jubilate Kantate Rogate Exaudi

Ostern ist Christus auferstanden. Für ihn beginnt das Leben neu. Er schenkt uns auch neues Leben, das heißt ewiges Leben. Deswegen dreht sich auch bei uns alles um Ostern. Die Juden (und auch noch die ersten Jünger) feierten den Samstag, den Sabbat, als den „Tag des Herrn“. Die Menschen in der frühen Christenheit haben dann beschlossen, den Sonntag als den „Tag des Herrn“ zu feiern. Christus ist an diesem Tag auferstanden. Es war der erste Tag der neuen Woche (siehe Matthäus 28, 1). Deshalb reicht heutzutage eigentlich die Woche von Sonntag bis Samstag. Aber wenn ich in meinem Taschenkalender nachsehe, muß ich zugeben, daß die Kalenderdrucker eine andere Zeiteinteilung haben. Nun denn! Die Sonntage nach Ostern haben wieder ausgesucht merkwürdige Namen: Quasimodogeniti (= Wie die neugeborenen Kinder), Miserikordias Domini (= Die Barmherzigkeit des Herrn), Jubilate (= Jubelt), Kantate (= Singet), Rogate (= Betet), Exaudi (= Erhöre). Die deutsche Übersetzung habe ich direkt dahinter geschrieben. Die Namen der Sonntage sind jeweils die lateinischen Anfangswörter des Eingangspsalms. Wer die Reihenfolge dieser Sonntage auswendig lernen will oder muss, für den hat Herr Maser einen Merkspruch: Quark mit Johannisbeeren kann rot explodieren. Wir hatten das ja bei den Sonntagen vor Ostern schon einmal: Die Namen der Sonntage fangen mit dem gleichen Buchstaben an wie die Wörter beim Merkspruch. Ungefähr 40 Tage nach Ostern feiern wir Christi Himmelfahrt. Wir denken daran, daß Christus in den Himmel aufgenommen wurde. Zehn Tage weiter begehen wir das Fest des Heiligen Geistes: Pfingsten. Damit ist unser Gang durch das Kirchenjahr zu Ende. PS: Beinahe hätte ich noch zwei Sonntage vergessen, die in der Bevölkerung eine gewisse Bedeutung haben. Der Sonntag nach Ostern ist der „Weiße Sonntag“. An vielen Orten gehen die katholischen Kinder zum ersten Mal zur Kommunion. Die Mädchen ziehen dazu ein weißes Kleid an. Der zweite Sonntag nach Ostern ist der „Sonntag vom guten Hirten“. Im Gottesdienst wird an das Gleichnis „Vom guten Hirten“ erinnert oder ein entsprechender Text vorgelesen. So, das war’s aber endgültig, liebe Grüße,

6

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2010

Friedhelm Lenz


WIR STELLEN VOR

Unsere KonfiKids

Fotos: Fluch, Maser, Mölders

Die KonfiKids sind ein Pilotprojekt zur Neugestaltung des kirchlichen Unterrichts in unserer Gemeinde, welches dieses Jahr im August begonnen hat. Vier Gruppen acht- bis neunjähriger Mädchen und Jungen ziehen den Katechumenenunterricht um drei Jahre vor. Die Kinder treffen sich in Rheurdt und Sevelen in häuslicher Atmosphäre und in Hoerstgen im Gemeindehaus. Sie bearbeiten mit viel Freude christliche Themen. Hierbei wird zugehört, lebhaft diskutiert, gebastelt, gesungen und gelacht. Der Unterricht endet vorläufig zu Christi Himmelfahrt mit einem Gottesdienst und Abendmahl für Kinder. Im Alter von 13-14 Jahren werden dann diese Kinder den Konfirmandenunterricht aufnehmen.

Team KonfiKids Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2010

7


GEMEINDELEBEN

Venezianische Festmusik

Wir laden ganz herzlich zu Sonntag, 18.April 2010 um 17.00 Uhr in die schöne Hoerstgener Kirche ein. Hier findet ein Konzert mit Venezianischen Festmusiken statt. Der Madrigalchor Essen-Königssteele und das Ensemble Hora Decima musizieren festliche Vokal- und Instrumentalmusik aus der Zeit des Frühbarock. Es erklingen historische Zinken,Violinen, Posaunen und Orgel. Annette und Gerhard Lubenow

Wir sangen im Altenberger Dom

Wermelskirchen). Anschließend ging es nach Schloß Burg an der Wupper. Hier gab es ausreichend Gelegenheit zu einer Burgbesichtigung, Turmbesteigung mit Ausblick ins Bergische Land, Abstieg (oder Abfahrt mit der Sesselbahn) ins Tal der Wupper und zu einem ausführlichen Mittagessen. Dann fuhren wir nach Altenberg in den Dom. Wer wollte, konnte bei Kaffee und Kuchen Altes und Neues erzählen oder einfach nur zuhören. Es gab auch Gelegenheit zum Fotografieren. Aber für Starfotos war das Wetter nicht geeignet.

Der Kirchenchor Sevelen unterwegs

Für den 16. September hatte der Evangelische Kirchenchor Sevelen einen Ausflug ins Bergische Land geplant. Höhepunkt war die Teilnahme an der nachmittäglichen Vesper im Altenberger Dom, in deren Verlauf wir zwei BachChoräle sangen. Was wir nicht wußten: Ein Ehepaar aus Köln feierte gleichzeitig seine Eiserne Hochzeit. Der Tag begann mit einer Morgenandacht in der Ev. Kirche Hünger (bei 8

Friedhelm Lenz

Passionsandachten in Sevelen Mit der Bibel durch die Passionszeit

Wir laden Sie herzlich zu den Passionsandachten in Sevelen ein! Wie in den Vorjahren finden sie dienstags um 18.00 Uhr an folgenden Tagen statt: 23. Februar, 2. März, 9. März, 16. März, 23. März, 30. März Auf Ihren Besuch freuen sich: Brigitte Erler, Renate Junghans, Jürgen Kunellis, Friedhelm Lenz und Rudolf Pappenheim

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2010

Fotos: Archiv

Frühbarockes in Hoerstgen


GEMEINDELEBEN

Vorstellungsgottesdienste Vor der Konfirmation

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden des Jahres 2010 stellen sich im März vor. In allen drei Kirchen gestalten sie den Gottesdienst mit Ergebnissen des Unterrichts. „Konfirmandenprüfung“ hieß es früher, aufregend ist es für die Beteiligten auch heute noch. Zu den Vorstellungsgottesdiensten laden wir ein auf Sonntag, den 21. März: • In Hoerstgen um 9.30 Uhr • In Sevelen um 9.30 Uhr • In Rheurdt um 10.30 Uhr Die Konfirmandenfreizeit findet dann am Wochenende nach den Osterferien statt, (16. bis 18.April). Die Konfirmandengruppen aller Orte und das Team aus der Jugendarbeit fahren in die Jugendherberge Schravelener Heide. Und wann feiern wir dann Konfirmation? Am 25. April um 9.30 Uhr in Hoerstgen und um 9.30 Uhr in Sevelen Am 2. Mai um 9.30 Uhr für die erste Rheurdter Gruppe in Hoerstgen Am 9. Mai um 9.30 Uhr für die zweite Rheurdter Gruppe in Hoerstgen Pfarrer Jürgen Kunellis

Weltgebetstag 2010 Mit Frauen aus aller Welt

Am ersten Freitag im März laden christliche Frauen aller Kontinente zu den Weltgebetstagsgottesdiensten ein. Die Gottesdienstordnung für dieses Jahr wurde von Frauen aus dem afrikani-

schen Land Kamerun vorbereitet. In unserer Gemeinde feiern wir die Gottesdienste am: Freitag, 5. März, 16.00 Uhr, St. Antonius Sevelen, 18.00 Uhr, St. Nikolaus Rheurdt Die Frauen aus Hoerstgen besuchen den zentralen Gottesdienst zum Weltgebetstag in Kamp–Lintfort. Pfarrer Jürgen Kunellis

Ökumenische Bibelwoche 2010 “SEGEN”

In der ersten Märzwoche findet die ökumenische Bibelwoche in Rheurdt statt. Wir wollen uns mit den biblischen Geschichten um Jakob und Esau wie folgt befassen. • Montag, 1. März, Kath. Pfarrheim Rheurdt: „Der unerwartete Segen“ (Gen / 1. Mose 28,10-22) mit Jürgen Kunellis • Dienstag, 2. März, Ev. Gemeindezentrum Rheurdt:: „Der greifbare Segen“ (Gen / 1. Mose 30,25-43) mit Stefan Maser • Mittwoch, 3. März, Ev. Gemeindezentrum Rheurdt:: Kinderbibelnachmittag mit Christel Bosch und Regina Heka • Donnerstag, 4. März, Kath. Pfarrheim Rheurdt:: „Der erkämpfte Segen“ (Gen / 1. Mose 32,1-33) mit Norbert Derrix Für Issum und Sevelen findet die ökumenische Bibelwoche zwischen dem 22. und 24. März zu denselben Bibeltexten statt. Achten Sie bitte auf Aushänge im Schaukasten und das Mitteilungsblatt.

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2010

9


GEMEINDELEBEN

“Zeugen sein”

Mittelalterliche Tänze

Allianzwoche

Kommt und schaut!

Unter dieser Überschrift steht die Allianzwoche vom 11. bis 17. Januar.

Am Sonntag, den 17.01.2010 treten die Kinder von "KinderTanz Hoerstgen" unter der Leitung von D. Herlyn-Kern auf dem Mittelalterfest auf Haus Frohnenbruch (Schloßallee) auf. Die Veranstaltung gehört zum Programm "Kulturhauptstadt Ruhrgebiet 2010" und wird vom Kulturamt der Stadt KampLintfort organisiert. Die über 40 mittelalterlichen Gewänder wurden von den Müttern und Großmüttern der Tanzkinder in einer lustigen Nähaktion im Gemeindehaus Hoerstgen genäht. Die Musik und die Tanzfiguren stammen natürlich auch aus dem Mittelalter. Kommt und schaut! Die Veranstaltung findet zwischen 13 und 18 Uhr statt.

Gott hat sich selbst nicht unbezeugt gelassen, hat viel Gutes getan und euch vom Himmel Regen und fruchtbare Zeiten gegeben, hat euch ernährt und eure Herzen mit Freude erfüllt.“ (Apostelgeschichte 14,14–17)

Auch in Hoerstgen kommt die Evangelische Kirchengemeinde mit der Freien evangelischen Gemeinde zu Bibelauslegungen, Singen und Gebet zusammen. Plakate an den Gemeindehäusern geben den Überblick über den Ablauf der Woche. Pfarrer Stefan Maser

Tischdecken & mehr Willkommen zur Frühjahrsausstellung 2010!

Fr., 26.02.10 • 9.00 bis 18.00 Uhr Sa., 27.02.10 • 9.00 bis 18.00 Uhr So., 28.02.10 • 11.00 bis 18.00 Uhr

Der Verkaufserlös von Kaffee, Kuchen und anderen Leckereien in der Ausstellungsscheune wird an verschiedene Hilfsorganisationen gespendet.

Danke an ein tolles Team! Jutta Sauels • Molkereistr. 40 • 47475 Kamp-Lintfort • Tel.: 02842/42830 www.tischdeckenundmehr.de 10

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2010


GEMEINDELEBEN

One Dance - One Dream! Musical für die Kleinen

So heißt das brandneue Musical, dass die älteren Kinder und Jugendlichen von "KinderTanz Hoerstgen" am 30. und 31.01.2010 im Gemeindehaus Hoerstgen zur Uraufführung bringen wollen: Tanzwettbewerb in der Sommerfreizeit! Wer gewinnt dieses Jahr? Wird die verbotene Mitternachtsparty auffliegen? Super Tänze, schnelle Szenen und coole Musik erwarten euch. Erwachsene sind als Zuschauer zugelassen. Kartenverkauf beginnt Anfang Januar, freitags nach dem Tanzen!

Hoerstgener Opening Lautes für die Größeren

Am 23. Januar 2010 ist es wieder soweit: Sechs Bands werden im Gemeindesaal in Hoerstgen für Stimmung sorgen. Bitte auf Plakate achten!

Gebrauchte Kleidung für Bethel Auch Briefmarken werden gesucht

nehmen wir beim Gemeindehaus Hoerstgen am 15. und 16. März bei den Gemeindehäusern Rheurdt und Sevelen vom 15. bis 20. März, jeweils von 12.00 bis 13.00 Uhr und von 17.00 bis 18.00 Uhr, an. Schon vorher gibt es in den Kirchen und Gemeindehäusern Kleidersäcke und Handzettel zur Erinnerung.

Wir sind die Nachbarn, auf die Sie sich verlassen können. Mit Sicherheit. Geschäftsstellenleiter Michael Fösken Rathausstr. 40 • 47509 Rheurdt • Telefon 02845 96440 Geschäftsstellenleiter Norbert Paessens Bahnstr. 4 • 47509 Rheurdt • Telefon 02845 69596 Immer da, immer nah.

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2010

11


WERBUNG gartengestaltung

Jochen Brandt - Friedhofsgärtnerei individuelle Trauerfloristik/Sargschmuck Kranzbinderei ab nur 65 € Grabneuanlagen + Grabumgestaltungen Dauergrabpflege ab 54 € + MwSt. im Jahr Auffüllarbeiten bei Absackungen Schalenbepflanzung Gehölzschnittarbeiten Gieß- und Pflegeservice bei Urlaub und Krankheit Bringservice für Blumen und Grabkerzen zum Grab

Ihr zuverlässiger Friedhofsgärtner auf den Friedhöfen Dachsberg, Kamp + Hoerstgen

Werbung, Geschäftsund Privatdrucksachen

Mühlenstr. 216-218, 47475 Kamp-Lintfort, Telefon 0 28 42-44 59, Fax 0 28 42-4 18 97

Druckerei

ELTER

Macht den besseren Eindruck

Friedrich-Heinrich-Allee 159 47475 Kamp-Lintfort Tel.0 28 42 / 800 89

DesignLayoutText Brienen

@

12

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2010


Joh. 14,1

WIR SIND FÜR SIE DA

Jesus Christus spricht: Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich!

Jahreslosung 2010

HOERSTGEN Pfarrer Stefan Maser, Dorfstr. 9, zugleich evang. Krankenhausseelsorger am St. Bernhard Hospital Baukirchmeister Thomas Hirth, Sternstraße 8 Küsterin Wilhelmine Lohmann, Dorfstraße 21 Kirchenmusikerin Annette Lubenow, Burgstraße 42 a Gemeindehaus Hoerstgen RHEURDT Pfarrer Jürgen Kunellis, Rheurdter Str. 42, Sevelen Stellv.Vors. d. Presb. Wolfgang Grimm, Oberweg 66 Küsterin Angela Tralles

Tel. + Fax 0 28 42 / 45 51

Tel. Tel. Tel. Tel.

0 0 0 0

Tel. Tel. Tel.

0 28 35 / 51 63 0 28 45 / 6 97 15 0 28 45 / 60 98 55

SEVELEN Pfarrer Jürgen Kunellis, Vors. d. Presbyteriums, Rheurdter Str. 42 Tel. Tel.Tel. Finanzkirchmeister Rudolf Pappenheim, Linckestr. Tel. Kirchenmusiker Christian Braumann Mobil Tel. Küsterin Birgit Weber Tel. Gemeindehaus Sevelen

0 0 0 0 0 0

28 42 / 4 13 60 28 42 / 44 87 28 42 / 4 12 39 28 42 / 47 50 73

28 35 / 51 63 28 35 / 65 78 0 28 28 55 / 93 29 49 163 0 163/ 6/ 85 6 85515199 99 28 35 / 68 31 28 35 / 7 92 26

FÜR ALLE GEMEINDETEILE ZUSTÄNDIG

Jugendleiterin Christel Bosch

Tel. email

0 28 42 / 7 12 33 kibo1958@yahoo.de

Sozialstation der Grafschafter Diakonie Telefonseelsorge (gebührenfrei) Evangelische Beratungsstelle für Lebensfragen Diakonisches Werk Kirchenkreis Moers, Dienststelle Kamp-Lintfort, Konradstraße 86

Tel. Tel. Tel.

0 28 42 / 5 62 98 0 800 / 1 11 01 11 0 28 41 / 9 98 26 00

Tel.

02842 / 9 28 42 - 0

HILFE AUßERHALB DER GEMEINDE

Bankverbindung der Kirchengemeinde Hoerstgen:

Kto-Nr: 760 111 476 BLZ 350 500 00 (Spk DU)

Impressum

Gemeinde im Internet: www.kirche-moers.de/hoerstgen, www.kirche-hoerstgen.de, www.jugendhoerstgen.de

Herausgegeben im Auftrage des Presbyteriums von der Redaktion: Gisela Soika (verantwortlich), Doris Deselaers, Jürgen Kunellis, Friedhelm Lenz,Wolfgang Lietzow Titelbild:Wolfgang Lietzow Gestaltung: Ulrike Anhamm Druck: Druckerei Elter, Friedrich - Heinrich - Allee 159, Kamp - Lintfort Redaktionsanschrift: Evang. Kirchengemeinde Hoerstgen, Rheurdter Str. 42, 47661 Issum-Sevelen Redaktionssschluss: 14. Februar 2010 Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2010

13


GRUPPEN UND KREISE

HOERSTGEN GEMEINDEHAUS • DORFSTR. 7

KIRCHLICHER UNTERRICHT (während der Schulzeit) dienstags, 15.30 Uhr, Konfirmanden dienstags, 16.30 Uhr, Katechumenen mittwochs, 17.00 Uhr, KonfiKids Ansprechpartner: Pfarrer S. Maser JUGENDARBEIT (während der Schulzeit) Ansprechpartnerin: C. Bosch

JUNGSCHAR (5-11 Jahre) donnerstags, 16.30 - 18.00 Uhr OFFENER TREFF & HOBBYGRUPPEN (ab 11 Jahre) donnerstags, 17.30 - 20.00 Uhr HAUSAUFGABENBETREUUNG donnerstags, 15.00 - 16.00 Uhr Nur mit Anmeldung bei C.Bosch: % 02842 / 71233 KINDERTANZ freitags, 15.00 – 16.00 Uhr ( 3-5 Jahre) 16.00 – 17.00 Uhr ( 6-8 Jahre) 17.00 – 18.00 Uhr ( 9-11 Jahre) Ansprechpartnerin: D. Herlyn-Kern, % 02842 / 929366 DISCO FÜR KIDS (ab 8 Jahre) letzter Freitag im Monat 18.00 - 20.00 Uhr

14

BIBELGESPRÄCH 1. und 4. Dienstag im Monat, 20.00 Uhr Ansprechpartner: Pfarrer S. Maser FRAUENSACHE donnerstags, 20.00 Uhr Gemeindehaus Ansprechpartnerin: A. Jordan, % 02842 / 47670 MÜTTERKREIS (Gesprächskreis von Frauen mit erwachsenen Kindern) 2. Dienstag im Monat, 20.00 Uhr Ansprechpartnerin: E. Anhamm, % 02842 / 4984 FRAUENHILFE 2. Mittwoch im Monat, 15.00 - l7.00 Uhr, Ansprechpartner: Pfarrer S. Maser SENIORENTREFFEN 1. + 3. Mittwoch im Monat, 15.00 Uhr Ansprechpartnerin: H. Wessels, % 02842 / 42842

FRAUENFRÜHSTÜCK Õ siehe Sevelen MÄNNERARBEIT Õ siehe Sevelen

KIRCHENCHOR mittwochs, 19.30 - 21.30 Uhr

KINDERCHOR montags, 16.00 - 17.00 Uhr Ansprechpartnerin: A. Lubenow

POSAUNENCHOR donnerstags, 20.00 Uhr Ansprechpartner: H. W. Anhamm, % 02842 / 41601

ELTERN-KIND-KREIS donnerstags, 9.30 - 11.30 Uhr (Haus der FeG) Ansprechpartnerin: C. Wessels, % 02842 / 904613

INSTRUMENTALKREIS montags, 17.00 Uhr nach dem Kinderchor oder nach Vereinbarung mittwochs, 18.30 – 19.30 Uhr Einzelproben oder nach Vereinbarung Ansprechpartnerin: A. Lubenow

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2010


GRUPPEN UND KREISE

RHEURDT GEMEINDEZENTRUM • KIRCHSTR. 44

KIRCHLICHER UNTERRICHT (während der Schulzeit) dienstags, 15.30 Uhr Katechumenen dienstags, 16.30 Uhr Konfirmanden KonfiKids nach Absprache Ansprechpartner: Pfarrer J. Kunellis JUGENDARBEIT (während der Schulzeit) Ansprechpartnerin: C. Bosch MÄDCHENTREFF 13.01., 10.02., 10.03., 18.00 – 19.30 Uhr JUNGSCHAR mittwochs, 16.30 – 18.00 Uhr JUGENDTREFF dienstags, 17.15 – 20.00 Uhr sonntags, ab 15.00 Uhr ELTERN-KIND-GRUPPE dienstags, 10.00 Uhr Ansprechpartnerin: Küsterin A. Tralles GENERATIONENCAFÉ siehe Jugendseiten Ansprechpartnerin: C. Bosch

FRAUENHILFE 21.01., 15.00 Uhr: Jahresplanung 18.02., 15.00 Uhr: Wir bereiten den Weltgebetstag am 5.März vor. 18.03., 15.00 Uhr: Meditation zur Passionszeit Ansprechpartnerin: Hanni Hebel, % 02845/6581 KIRCHENCHOR mittwochs, 19.30 Uhr, in Sevelen EHEPAARKREIS Mittwoch, 13.01., 20.00 Uhr, bei Familie Kohl, Kengen 57 Mittwoch, 10.02., 20.00 Uhr, bei Familie Götze, An Deckers 39 Mittwoch, 10.03., 20.00 Uhr, bei Familie Raupach, Drosselstr. 10 Ansprechpartner: Eheleute Christel und Karl Heinz Raupach, % 02845/6700 MÄNNERARBEIT Õ siehe Sevelen

FRAUENFRÜHSTÜCK Õ siehe Sevelen

Goldkonfirmation für Sevelen und Rheurdt

Im Jahr 2010 feiern wir zum ersten Mal auch im zweiten Pfarrbezirk die Goldkonfirmation! Bis Ende der Fünfzigerjahre wurden die jungen Leute aus Rheurdt und Sevelen noch alle in Hoerstgen konfirmiert, ab 1960 dann in Rheurdt und Sevelen. Die Zahl der Konfirmandinnen und Konfirmanden war anfangs noch sehr klein. Für das Jahr 1960 sind gerade einmal vier junge Leute verzeichnet. Trotzdem möchten wir die Goldkonfirmation begehen und zwar am Palmsonntag, dem 28. März, um 10.30 Uhr in Rheurdt. Zu diesem Gottesdienst laden wir alle Goldkonfirmandinnen und –konfirmanden herzlich ein. Wir laden aber auch die Gemeindeglieder herzlich ein, die in Rheurdt und Sevelen wohnen, 2010 Goldene Konfirmation hätten und die seinerzeit in einer anderen Kirchengemeinde konfirmiert worden sind. Wenn Sie an der Feier der Goldenen Konfirmation teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bei Pfarrer Jürgen Kunellis, Telefon: 02835/5163 oder bei Herrn Lenz, Telefon: 02835/6222. Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2010

15


GRUPPEN UND KREISE

SEVELEN GEMEINDEHAUS • RHEURDTER STR. 42

KIRCHLICHER UNTERRICHT (während der Schulzeit) freitags, 15.30 Uhr Katechumenen freitags, 16.15 Uhr Konfirmanden KonfiKids nach Absprache Ansprechpartner: Pfarrer J. Kunellis JUGENDARBEIT (während der Schulzeit) Ansprechpartnerin: C. Bosch JUNGSCHAR dienstags, 15.30 - 17.00 Uhr JUGENDKREIS freitags, 16.00 - 18.00 Uhr MÄDCHENTREFF freitags, ab 15.00 Uhr

BASTELKREIS Montag, 08.02., 15.00 Uhr Montag, 01.03., 15.00 Uhr Ansprechpartnerin: Brigitte Erler, % 02835/95676 (nach 15.00 Uhr)

5. Mose 15,11

FRAUENHILFE Mittwoch, 27.01., 15.00 Uhr Jahresplanung Mittwoch, 24.02., 15.00 Uhr: Wir bereiten den Weltgebetstag am 5. März vor. Mittwoch, 24.03., 15.00 Uhr Ansprechpartnerin: Gisela Soika, % 02835/5318

16

KIRCHENCHOR mittwochs, 19.30 Uhr Ansprechpartner: Friedhelm Lenz, % 02835/6222 MÄNNERARBEIT Dienstag, 19.01., 19.00 Uhr: Besuch im Kuhstall Dienstag, 16.02., 19.30 Uhr: Männer kochen in Hoerstgen Dienstag, 16.03., 19.30 Uhr, in Sevelen: „Römer am Niederrhein“, Referent Ingo Platzen Sonntag, 21.03.: Besuch des APX in Xanten, Start in Sevelen um 14.30 Uhr Ansprechpartner: Rudolf Pappenheim, % 02835/6578 BÜCHEREI dienstags, 15.30 - 17.00 Uhr freitags, 17.00 - 18.00 Uhr In den Ferien: dienstags 16.00 - 17.00 Uhr Ansprechpartner: K. und J. Heil, % 02835/5662 FRAUENFRÜHSTÜCK Mittwoch, 03.03., 9.30 Uhr: „Demenz – was ist das?“, Referentin ist Edeltraud Müller, siehe auch S. 26 TROMMELGRUPPE montags, 19.00 Uhr, Ansprechpartner: Günter Waberg % 02845/69927

Die Armen werden niemals ganz aus deinem Land verschwinden. Darum mache ich dir zur Pflicht: Du sollst deinem Not leidenden und armen Bruder, der in deinem Land lebt, deine Hand öffnen.

Monatsspruch Februar 2010

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2010


WERBUNG F l o r i s t i k am Dachsberg

Hier blüht Ihnen was!

Frischblumensträuße Tischgestecke für jeden Anlass Exclusive Seidenfloristik kleine Geschenk-Ideen Eurofloristik Blumenversandservice in alle Welt Lieferservie in Kamp-Lintfort kostenlos

Ihr freundliches Team von Floristik Brandt. Mühlenstr. 216-218, 47475 Kamp-Lintfort, Telefon 0 28 42-44 59 und 4 18 97 Fax 0 28 42-4 18 97

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 04-2009

17


AMTSHANDLUNGEN / NACHRUF Taufen:

20.09. 27.09. 04.10. 01.11. 06.12. 13.12.

Alexandros Aivazidis, Sevelen Leon Brockmann, Hoerstgen Lorena Götz, Hoerstgen Lena Marie Schneider, Sevelen Noah Joel Di Mare, Rheurdt Julietta Vetter, Rheurdt

Silberne Hochzeit: 19.09.

Beerdigungen:

17.09. 05.10. 30.10. 05.11. 08.11. 30.11. 03.12.

Hanni Lehn, Hoerstgen, 65 Jahre Ruth Quast, Sevelen, 81 Jahre Petra Münster, Sevelen, 53 Jahre Hans Günther Wachtendonk, Sevelen, 75 Jahre Ingrid Pannhausen, Hoerstgen, 68 Jahre Otto Haß, Hoerstgen, 79 Jahre Marianne Tremöhlen, Hoerstgen, 68 Jahre

Sieglinde und Eckart Grotepaß, Sevelen

Nachruf

Das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Hoerstgen trauert um

Otto Haß

der nach einer langen Zeit im Krankenhaus zu Hause im Alter von 79 Jahren gestorben ist. Otto Haß war von 1968 bis 2000 Presbyter aus dem Pfarrbezirk Hoerstgen. Er war Mitglied der Kreissynode des Kirchenkreises Moers. Über Jahrzehnte hin leitete der Vater von zwei Söhnen den Kindergottesdienst in Hoerstgen und war aktiv in der Jugendarbeit. Die handwerklichen und kreativen Fähigkeiten des Landwirtes verbanden sich mit seiner guten Menschenkenntnis und seinem verständnisvollen Umgang mit Kindern und Jugendlichen. Wir denken in Dankbarkeit an diesen freundlichen, tatkräftigen und gradlinigen Menschen zurück und erinnern an ein Bibelwort aus dem Buch der Psalmen: „Das ist meine Freude, dass ich mich zu Gott halte und meine Zuversicht setze auf Gott, den Herrn, dass ich verkündige all dein Tun.“ (Psalm 73,28) Pfarrer Jürgen Kunellis,Vorsitzender des Presbyteriums 18

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2010

Fotos: Wolfgang Lietzow

26.12.1929 – 24.11.2009


GEMEINDELEBEN

Hochofenstichlochstopfmaschine

klappt auch ohne Schutzhelm...

Frauensache

Männerarbeit...

Gut ausgerüstet besuchten wir im Oktober 2009 den Duisburger Landschaftspark, wo 10.000 Tonnen Roheisen am Tag bis 1985 hergestellt wurden. Beim geführten Rundgang erfuhren wir Erstaunliches über Entstehung und Entwicklung des Hüttenwerks. Der Gasometer ist heute mit 20.000 Kubikmeter Wasser gefüllt und dient als Trainingszentrum für Taucher. Der Deutsche Alpenverein baute einen Teil der Erzbunkeranlage zu einem Klettergarten aus.Wir staunten über das Gipfelkreuz. Die Führung ging dann weiter runter zur Emscher. Hier hatten wir einen super tollen Ausblick auf die Beleuchtungsanlage, welche alle 20 Minuten ein neues Lichtbild zauberte. Unten an der Emscher lauschten wir gespannt den Geschichten über den 83 km langen Fluss, wo es eine Wildpferderasse namens Emscherbrücher Dickkopp gab. Anschließend bestiegen wir nach vielen Erklärungen den Hochofen 5, der als begehbarer Aussichtsturm einen grandiosen Ausblick auf das funkelnde Ruhrgebiet bot. Am Ofen lernten wir Begriffe wie z.B Fuchs, Abstich, sowie unser Superwort : Hochofenstichlochstopfmaschine.Wer wissen möchte was das Alles bedeutet, dem ist ein Ausflug nur wärmstens zu empfehlen.Wer mehr über uns Frauen wissen möchte, z.B. Termine bzw.Themen für das neue Jahr, der kann sich bei Annelie Jordan, Tel. 02842-47670 informieren.

...nur ab und zu ist das Pflicht, wie hier beim Besuch in der Müllverbrennungsanlage in Kamp-Lintfort:

Das Angebot für Männer, übrigens jeden Alters, gilt an jedem dritten Dienstag im Monat, meistens um 19.30 Uhr im Gemeindehaus Sevelen. Einfach mal dazukommen! Mit netten Menschen interessante Dinge tun ist eine Arbeitsgrundlage. Vielseitig ist das Angebot über das Jahr. Informationen aus Natur und Technik, über Tiere und Menschen, Gespräche miteinander über die Welt und natürlich auch über Gott. Man(n) braucht das! Dienstag, 19. Januar, 19.00 Uhr: Eine Kuh macht Muh, viele Kühe machen Mühe! Treffpunkt Hoerstgen, Molkereistraße 99 bei Lietzow Dienstag, 16. Februar, 19.30 Uhr: Man(n) braucht gute Kost!- Männer kochen und speisen im Gemeindehaus Hoerstgen Dienstag, 16. März, 19.30 Uhr: Ingo Platzen wird die “Römer am Niederrhein” vorstellen und mit uns am Sonntag, 21. März, 14.30 Uhr ab Gemeindehaus Sevelen zu einem Besuch in Xanten starten. Die ehemalige römische Stadt und das Römermuseum sind ein hochinteressantes Ziel. Männer reist mit in die Vergangenheit! Wolfgang Lietzow

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2010

19


WUSCHEL & CO

20

Daniel und die Löwen Familiengottesdienst in Rheurdt

Am 21. Februar 2010 um 10.30 Uhr treffen wir uns in der evangelischen Kirche Rheurdt um gemeinsam zu singen, zu beten und etwas über Daniel zu erfahren. Große und kleine Gottesdienstbesucher sind herzlich willkommen! Der Vorbereitungskreis Familiengottesdienst

Jungschargruppen Geänderte Anfangszeiten

Immer mehr Kinder nehmen an der Ganztagsbetreuung an den Schulen teil. Für sie endet der Schultag teilweise erst gegen 16 Uhr. In Hoerstgen müssen die Kinder zusätzlich mit dem Bus nach Hause fahren. Wir möchten möglichst vielen Kindern die Möglichkeit geben an der Jungschargruppe teilzunehmen. Deshalb haben wir die Anfangszeiten geändert. Die Jungschargruppen in Hoerstgen und Rheurdt sind jetzt von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr.

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2010

Foto: Wolfgang Lietzow

Sevelener Wuschelpost

Nun ist wieder ein Jahr vergangen. Wir schreiben das Jahr 2010 nach Christi Geburt. Dieses Fest haben wir gerade mit Weihnachten begangen. Eingestimmt worden sind wir darauf, als am zweiten Adventssonntag die Vorgeschichte der Weihnachtserzählung besprochen und die Lieder von den Konfikids begleitet wurden. Hattet ihr daran genauso viel Freude wie ich? Schade, dass die schöne Zeit so schnell vorübergegangen ist. Aber lasst uns nun frohgemut neu beginnen: Alle, die verreist waren, kommen langsam nach Hause. Bald fangen Kindergarten und Schule wieder an. Und auch ich freue mich, euch wiederzusehen.Darum lade ich euch herzlich dazu ein, auch in diesem neuen Jahr mit mir und dem Vorbereitungskreis wieder in unserem schönen Gemeindehaus die Kirche-mit-KindernGottesdienste zu feiern. Die Bibel bietet uns viele Geschichten, über die wir mit euch nachdenken können. Trotzdem wüsste ich gern, was euch besonders berührt, worüber ihr in unseren Gottesdiensten mit uns Entdeckungen machen wollt. Darum bitte ich euch, eure Wünsche aufzuschreiben, mitzubringen und bei uns abzugeben. Das Vorbereitungsteam und ich wollen die Gottesdienste nämlich so vorbereiten, dass Ihr euch und eure Wünsche darin wiederfindet. Ich wünsche euch nun einen schönen Jahresanfang und freue mich auf ein Wiedersehen mit euch bei ‚Kirche mit Kindern’ am 10. Januar 2010 07. Februar 2010 und 07. März 2010 euer Wuschel


JUGENDINFOS

Generationencafé

Jugendfreizeit auf Rügen

Mit Kindern spielen und backen

Für Jugendliche ab 14 Jahren

Die Jungschargruppe erleben, können Interessierte am Mittwoch, den 27. Januar 2010 von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr im Jugendpavillon in Rheurdt. Da das Generationencafé mit Jugendlichen immer mehr zu einem Erfolg wird, möchten wir nun Erwachsenen die Möglichkeit geben, bei einer Tasse Kaffee auch mit Kindern zu spielen und zu basteln. Bestimmt gibt es Erwachsene, die ihre Fähigkeiten an Kinder weitergeben oder einfach nur eine schöne Zeit in unserem Jugendpavillon verbringen möchten.

Mit zwei Kleinbussen und 14 Teilnehmern geht es vom 9. Okt. bis 20. Okt. 2010 nach Trent auf Rügen. Dort wohnen wir in einem gemütlichen, umgebauten Pfarrhaus. Auf dem Programm stehen Ausflüge nach Schweden, Polen, Greifswald und natürlich viele Touren auf Rügen. Gemeinsames Kochen und gemütliche Abende runden das Programm ab. In dem Teilnehmerpreis von 348 € sind Hin- und Rückfahrt, Unterkunft,Verpflegung und Programmkosten enthalten. Nähere Infos bei Christel Bosch

Kinderfreizeit in den Niederlanden Für Kinder ab 8 Jahren Wir freuen uns über jeden, der den Weg zu uns findet. Hier die nächsten Termine: Generationencafé z. Zt. des Jugendtreffs: Sonntag, den 17. Januar 2010 Sonntag, den 21. Februar 2010 Sonntag, den 14. März 2010 Immer von 15.00 bis 18.00 Uhr Generationencafé z. Zt. der Jungschar: Mittwoch, den 27. Januar 2010: Spiele von heute – Spiele von früher. Mittwoch, den 24. Februar 2010 Mittwoch, den 17. März 2010: spielen und basteln. Immer von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr. Besondere Aktionen werden durch Aushänge bekannt gegeben. Christel Bosch

Vom 14. bis 21. Aug. 2010 geht es, nun schon zum dritten Mal, in den Hunzepark. Unser Haus liegt auf einem Campingplatz, direkt an einem kleinen Badesee. Den sportlichen Aktivitäten sind keine Grenzen gesetzt. Ein Schwimmbad, Spielplätze, Kanu fahren, Volleyball spielen und ein abwechslungsreiches Programm werden dafür sorgen, dass keine Langeweile aufkommt. 6 nette Menschen kümmern sich Tag und Nacht um die Teilnehmer. In dem Teilnehmerpreis von 175,- € sind die Kosten für die Anreise, die Unterbringung, das Programm, die Verpflegung, die Bettwäsche und eine Auslandkrankenschutzversicherung enthalten. Nähere Infos bei Christel Bosch

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2010

21


GEMEINDELEBEN

Fit für Spiel, Spaß und Spannung

Zauberlehrlinge

Fortbildung für jugendliche Mitarbeiter

Kinderferienprogramm für Kids ab 6 Jahren

Am 19. und 20. März findet für alle Jugendlichen, die schon kräftig in der Jugendarbeit mitmischen oder aber gerne einsteigen möchten, eine Fortbildung statt.Wir wollen mit Spaß und Kreativität Spiele entwickeln, planen und durchführen. Der Kurs findet in Rheurdt, Kirchstr. 44 an folgenden Terminen statt:: Fr., 19. März von 16.00 bis 21.00 Uhr, Sa., 20. März von 10.00 bis 15.00 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, für das leibliche Wohl sorgen wir.Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher bitten wir um Anmeldung bis zum 5. März 2010 bei Christel Bosch

Vom 29. März bis 1. April 2010 findet im Jugendpavillon in Rheurdt an der Kirchstr. 44 ein Kinderferienprogramm statt. In dieser Woche schnuppern wir in die Welt von Harry Potter hinein. Auf dem Programm stehen Spiele, Basteln, Zauberei und vieles mehr. Für Getränke und Snacks wird gesorgt. Die Teilnahme kostet 5,- €. Eine Anmeldung ist bis zum 15. März möglich bei Christel Bosch

Unterstützen. Betreuen. Pflegen. Für Sie leisten wir im Auftrag der evangelischen Kirche sehr gute Dienste. Wir unterstützen Sie mit dem ambulanten Dienst: Diakoniestation Kamp-Lintfort Telefon 0 28 42 / 5 62 98 Grafschafter Diakonie gGmbH Grafschafter Diakonie ambulante Pflege gGmbH Kranichstraße 1 • 47441 Moers www.grafschafter-diakonie.de info@grafschafter-diakonie.de

22

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2010


Foto: Helga Wessels

GEMEINDELEBEN

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Zu einer fröhlichen Feier trafen sich die Geburtstagskinder des dritten Quartals in Hoerstgen. Hintere Reihe v.l.n.r.: Helmut Schmitz, Hans Bird, Peter Kleineschay, Wilhelm Gervers, Gerhard Anhamm, Inge Rosendahl.Vordere Reihe v.l.n.r.: Elisabeth Feuls, Hildegard Grotepaß, Marga Luyten, Frieda Faasen, Gertrud Mießner, Hanni Hüsch.

Auf nach Bad Waldliesborn Unsere Senioren reisen wieder

Die evang. Kirchengemeinde Hoerstgen lädt wieder zur fröhlichen Teilnahme an der neuen SeniorenFreizeit ein. Ziel ist der „Kurort im Grünen“ wie sich Bad Waldliesborn bei Lippstadt/ NRW selbst nennt. Die Freizeit findet vom 21.Mai bis zum 31.Mai 2010 statt. Wir werden in der zentral gelegenen Pension „Haus Heitzig“ wohnen. Ein Aufzug ist vorhanden. Der Teilnehmerpreis beträgt 420 € im Doppelzimmer oder 500 € im Einzel-

zimmer und beinhaltet folgende Leistungen: Vollpension und Kurbeitrag, die Hin- und Rückreise mit einem Reisebus, die Reiseleitung und Programmgestaltung einschließlich mindestens eines Ausfluges, je ein Vor- und Nachtreffen. Die Leitung haben Helga Wessels und Hella Hermann. Eine Anmeldung kann persönlich oder telefonisch bei unseren Pfarrern oder aber bei den Mitarbeiterinnen des Seniorencafes erfolgen. Helga Wessels

Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2010

23


DIE BÜCHEREI

Kirchenkrimis und mehr

möchte ich herausgreifen. Durch eine Literaturtagung kam ich auf Kirchenkrimis. N Neben den schon vorhandenen haben wir vier neue, geschrieben von drei Spaniern eue Bücher haben wir natürlich aus verschiedenen Themenbereichen. Zwei

und einem Iren. Darunter ist eine spannende Suche auf den Spuren von Dantes Göttlicher Komödie, in der niemand ermordet wird ( „Wächter des Kreuzes“); im „Geheimen Abendmahl“ geht es natürlich um das Bild von Leonardo da Vinci und seine Entstehung im Mailand des 15.Jahrhunderts. Aber auch ein Thriller ist dabei, in dem 2005 während der Papstwahl ein psychopatischer Mörder Aufregung im Vatikan stiftet ( „Der Gottesspion“ ). „Das Schwert“ handelt in Kairo, Hintergrund sind hier nicht der Vatikan und seine Geheimnisse, sondern der Islam und der Terrorismus. Ein weiteres neues Buch befasst sich mit unserer deutsch-deutschen Geschichte. Die Eheleute Pester aus Issum, sicher vielen bekannt, dokumentieren in ihrem Buch „Drum prüfe ewig, wer sich bindet“, was eine Liebe beiderseits der Mauer über viele Jahre hinweg aushalten musste und wie es doch zum Happy End kam. Unser Frauenfrühstück Demenz ist ein ernstes Thema. Es ist schwer mitzuerleben, wie sich Betroffene unter dem Einfluss dieser Krankheit verändern. Daher ist es wichtig, sich mit dem Krankheitsbild zu befassen, um als Angehöriger besser damit umgehen zu können. Wir haben zu unserem nächsten Frauenfrühstück Frau Edeltraud Müller gebeten, uns zum Thema „Demenz - Was ist das?“ zu informieren. Frau Müller hat viele Jahre Demenzkranke betreut und kann von ihren Erfahrungen berichten und Fragen beantworten. Das Frühstück findet am 3. März 2010 wie immer um 9.30 Uhr im Ev.Gemeindehaus Sevelen, Rheurdter Str. 42 statt. Für das Frühstück werden wir wieder 3,50 € einsammeln. Bitte melden Sie sich bis zum Montag, den 01.03.2010 bei Familie Heil 02835/5662 oder in der Bücherei an. Im Namen des Bücherei-Teams wünsche ich Ihnen einen guten Start ins neue Jahr.

HILFE!

Jörg Heil

26

Ja, wir suchen Hilfe. Nachdem eine Mitarbeiterin in diesem Jahr unser Team verlassen hat, haben wir gelegentlich Probleme mit der Ausleihe. Daher würden wir uns freuen, wenn jemand, die/der Bücher liebt, sich nach einer Einarbeitung zutraut, uns bei der Ausleihe zu unterstützen. Sprechen Sie uns in der Bücherei an oder rufen Sie uns an: 02835/5662 Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2010


NACHGEDACHT

"Da vorne" in der Kirche

Mitarbeit im Presbyterium vorstellen könnte, war eine A meiner ersten Reaktionen: “Muss ich dann auch „da vorne“

Foto: Wolfgang Lietzow

ls ich vor zwei Jahren gefragt wurde, ob ich mir eine

in der Kirche sitzen?“ Das konnte ich mir gar nicht denken, mich von den anderen Gemeindemitgliedern abzuheben und erhöht sitzend auf diese zu schauen. Für mich bedeutete diese Sitzordnung, die ich aus meiner alten Kirchengemeinde in Düsseldorf nicht kannte, immer ein Abgrenzen vom Rest der Gemeinde. Da auch Freunde und Bekannte mich auf diese Besonderheit in der Hoerstgener Kirche ansprachen, fragte ich beim sonntäglichen Kaffeetrinken nach dem Gottesdienst unseren Pfarrer Herrn Maser, wieso die Presbyter im eigentlichen „Chorgestühl“ sitzen. Er erklärte, dass der Begriff „Chorgestühl“ aus dem katholischen Sprachgebrauch stammt und es ein Anliegen der reformierten evangelischen Kirche sei, einen großen Kreis um den Abendmahltisch zu bilden. Dies soll die christliche Gemeinschaft symbolisieren. Wenn die Presbyter sich beim Gottesdienst nun auf die Plätze im Abendmahltischraum setzen, schließen sie den Kreis, und eine Gemeinschaft entsteht. Diesen Gedanken fand ich sehr sympathisch, denn eine Gemeinde braucht viele Kreise und Gemeinschaften, um wirklich leben zu können. In einer aktiven Gemeinde gibt es für jede Altersgruppe einen Kreis, in dem die entsprechenden Interessen gemeinsam verfolgt und verwirklicht werden können. Sei es die Krabbelgruppe für die Jüngsten und deren Mütter zum Austausch von Erfahrungen, die Jungschar mit Angeboten für Jugendliche, der Kirchenchor, in dem Junge und Ältere zusammen die Freude an der Musik teilen können, der Bibelkreis, in dem auch intellektuellere Fragen behandelt werden können, oder der Seniorenkreis, bei dem man Freunde und Bekannte wieder sieht und einen vergnüglichen Nachmittag verbringen kann. Seit kurzem bietet sogar ein Generationencafé die Möglichkeit, Jung und Alt zusammen zu bringen. Oder, oder, oder..... Es freut mich, dass es in unserer Gemeinde so viele Kreise gibt, dass ich gar nicht alle aufzählen kann. Sehr schön wäre es natürlich, wenn sich all diese kleinen Kreise sonntags zu einem großen Kreis beim Gottesdienst treffen würden! Beim Gottesdienstbesuch Sonntags sitze ich nun also nicht mit einem mauen Gefühl im Magen „da vorne“, sondern freue mich,Teil eines großen Kreises zu sein, der nicht von oben regiert wird, sondern durch die Gemeinschaft lebendig wird. Elke Pfitzer Gemeindebote | Hoerstgen-Sevelen-Rheurdt | 01-2010

27


PREDIGT

PLAN 01.01. 03.01. 2. So n.Weihnachten 10.01. 1. So nach Epiphanias 17.01. 2. So nach Epiphanias 24.01. 3. So nach Epiphanias 31.01. Septuagesimae 07.02. Sexagesimae 14.02. Estomihi 21.02. Invokavit 28.02. Reminiszere 05.03. Weltgebetstag 07.03. Okuli 14.03. Lätare 21.03. Judika 28.03. Palmsonntag 02.04. Karfreitag 03.04. Karsamstag 04.04. Osternsonntag 05.04. Ostermontag

SEVELEN 9.30 Uhr

RHEURDT 10.30 Uhr

Kunellis Kirche mit Kindern

Kunellis

Jülicher

Jülicher

Maser

Kunellis

Kunellis

Kunellis

Maser

Maser

Maser Abendmahl

Kunellis Kirche mit Kindern

Kunellis

Abendm. m.Traubens.

Abendm. m.Traubens.

HOERSTGEN 9.30 Uhr

Wir verweisen auf die Neujahrsgottesdienste um 11.00 Uhr in der Kreuzkirche, Geisbruchstraße, Kamp-Lintfort und um 18.00 Uhr in der Dorfkirche, Neukirchen (Kunellis) Kunellis Kunellis Münzenberg Maser Maser Evang. Allianz

Jülicher

Kunellis

Kunellis

Kunellis

Maser

Maser Familiengottesdienst

Gallinat

Maser Kunellis Münzenberg

Gallinat

16.00 Uhr, in St. Antonius

18.00 Uhr, in St. Nikolaus

Köth

Köth

Maser Kirche mit Kindern

Maser

Kunellis Kunellis Vorstellung der Konfirmandinnen und Konfirmanden Kunellis Kunellis Gallinat Goldkonfirmation Maser

Maser Abendmahl

Kunellis Abendmahl

Kunellis Abendmahl

Maser

Kunellis Abendmahl

Kunellis Abendmahl

23.00 Uhr: Gottesdienst zur Osternacht in Hoerstgen, gestaltet vom Männerkreis

Abendm.m. Traubens.

Kunellis

-

Maser

Die Kindergottesdienste finden in der Schulzeit sonntags in Hoerstgen um 9.30 Uhr, in Rheurdt um 10.30 statt. Sevelen bietet am10.01., 07.02. und 07.03. „Kirche mit Kindern“ an.


Gemeindebote0110