Page 1

HOCHWACHT-NEWS CLUBZEITSCHRIFT DES LEICHTAHTLETIK-VEREINS

HOCHWACHT ZUG

HWZ diverse Crossläufe

Kids-Teamcup

Quer durch Zug

NR. 188 FRÜHLING 2014


Impressum Leichtathletikverein Hochwacht Zug Postfach 617 / 6301 Zug www.hochwachtzug.ch Redaktionsleitung & Layout Sponsoring & Inserate Sekretariat & Mutationen

Petra Schweizer, Schutzengelstr. 11 6340 Baar / 041 / 761 12 40 sekretariat@hochwachtzug.ch redaktion@hochwachtzug.ch

Adressen Präsident praesident@hochwachtzug.ch

Christoph Heri, Hochwachtstr. 32 6312 Steinhausen / 041 710 66 88

Vizepräsidentin vizepraesident@hochwachtzug.ch

Esther Struzina, Zugerstrasse 9 6312 Steinhausen / 041 740 05 08

Wettkampfleiter wettkampfleiter@hochwachtzug.ch

Gerold Fraefel, Ammannsmatt 45 6300 Zug / 041 741 53 16

Technische Leiterin tl@hochwachtzug.ch

Carole Pauli, Hofstr. 43 6300 Zug / 076 594 33 10

Kassier kassier@hochwachtzug.ch

Andreas Fraefel, Bachstrasse 5a 6300 Zug / 041 710 99 94

Athletenvertreter athletenvertreter@hochwachtzug.ch

Urs Affentranger, Riethüsli 6319 Allenwinden / 041 711 15 27

Nachwuchs-Coach nwcoach@hochwachtzug.ch

Andreas Imfeld, Eggried 4 6319 Allenwinden / 078 854 00 81

Chef Internet webmaster@hochwachtzug.ch

Alex Brozek, Friedenstrasse 7 6340 Baar / 041 761 29 48

Club 200 / Präsident club200@hochwachtzug.ch

André Wicki, Stolzengrabenstr. 61 6317 Oberwil / 041 710 29 28


von Petra Schweizer

Aktuell Cross LVA, Affoltern Skitag HWZ, Bilderbogen Kids Team-Cup Vorausscheidung T. Amhein Bob-Europameister Innerschweizer Crossmeistersch. Kids Team-Cup Regionalfinal Jugendcrosscup Neuenkirch Kids Team-Cup CH-Final Quer durch Zug Zuger Trophy Jahresbericht Techn. Leitung Kampfrichter gesucht! Zum Tod von Urs Gerber Vereinsversammlung HWZ

5 9 11 15 17 19 23 25 27 31 32 35 37 38

Rubriken Resultate Gsundheitsegge Heute schon gelacht? Neue Mitglieder Club 200 Rätselspass, Unterhaltung Happy Birthday! Börse dies & das Agenda

3

Inhaltsverzeichnis Editorial

40 44 46 47 48 50 51 52 53 54

Endlich hat die Freiluftsaison begonnen und die Wintertrainings mit kalten und nassen Trainingseinheiten gehören wieder der Vergangenheit an. Einige Athleten widmeten sich während des Winters dem Crosslauf und erzielten teilweise beachtliche Resultate (s. diverse Berichte). Auch am Kids-Cup nahmen sehr viele Nachwuchs-Athleten teil und zwei Mannschaften konnten sich gar für das Schweizerische Finale in Thun qualifizieren. Nun ist es Zeit, vorwärts zu blicken und sich auf die anstehenden Bahnwettkämpfe vorzubereiten. Bald schon wird sich zeigen, wer das Wintertraining wie konsequent besucht hat. Freuen wir uns auf tolle Leistungen! Weiterhin ungebrochen ist das Interesse an der Leichtathletik beim jüngsten Nachwuchs. Es musste gar eine Warteliste angelegt werden, weil derart viele Kinder und Jugendliche Leichtathletik trainieren möchten. Anfangs März ereilte die HochwachtFamilie die Nachricht des tragischen Unfalltodes unseres Mitgliedes Urs Gerber. Eine grosse Delegation von Hochwächtlern nahm an der Abschiedsfeier von Urs teil und bekundete so den Angehörigen ihr Beileid zu Urs’ viel zu frühem Tod. In seinem Gedenken liefen viele Mannschaften der Hochwacht am Quer durch Zug mit Trauerflor am Arm.


5

LVA-Cross Affoltern 05.01.14 Bericht von Petra Schweizer

Kaum hatte das neue Jahr begonnen, starteten unsere Läufer und Läuferinnen bereits am ersten Wettkampf. Bei nicht allzu kaltem Winterwetter fanden sich zahlreiche Läuferinnen und Läufer in Affoltern am Albis ein, um bereits ein erstes Mal ihre Form zu testen. Vor allem beim Nachwuchs gab es grosse Teilnehmerfelder zu vermelden. Auch von der Hochwacht Zug nahmen etliche Athleten am Cross teil.

Nicolas Kehrli siegte überlegen in der Kategorie U10

Nachdem Nicolas Kehrli (Kategorie U10) bereits den Chlauslauf vom 08.12.13 in Affoltern gewonnen hatte, liess er auch beim Cross im gleichen Ort seinen Gegnern keine Chance und siegte mit 11 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Im gleichen Rennen lief auch Philip Stucki ein grossartiges Rennen und belegte den 6. Rang im 23köpfigen Teilnehmerfeld. Mit geringem Rückstand liefen Zeno Wolfsteiner (9. Rang) und Oliver Benz (10. Rang) ins Ziel. Sein allererstes Rennen lief Dylan Pereira. Er kämpfte tapfer und belegte auf der Rangliste den guten 16. Rang. Bei den gleichaltrigen Mädchen war die Hochwächtlerin Aline Lobsiger am


6

LVA-Cross in Affoltern am Albis (Forts.) Start. Sie wurde im 14 Teilnehmerinnen umfassenden Feld gute 10. Bei den Mädchen der Kategorie U12 waren zwei Hochwächtlerinnen am Start; auch sie schlugen sich wacker. Während Alexandra Stucki den ausgezeichneten 8. Rang von 25 Teilnehmerinnen belegte, wurde Melina Knüsel gute 18. Ganze 39 Läufer nahmen die 1000m lange Strecke in der Kategorie der U12 bei den Jungs unter die Füsse. In diesem grossen Teilnehmerfeld fanden sich die drei Hochwächtler aber gut zurecht und belegten die guten Ränge 14 (Zeno Wolfsteiner), 21 (Jan Luca Hausser) und Levy Elsener (30). Sie alle dürfen stolz auf ihre Leistungen sein. Bei den Mädchen U16 vertrat Ramona Henggeler unsere blauweissen Farben. Sie belegte den 27. Rang. Als einziger Hochwacht-Athlet bei den Männern startete Stefan Binggeli für die Hochwacht Zug. Er lief den Speedcross von 1500m in der Zeit von 4.45 und wurde mit dieser Zeit guter Neunter. Die Resultate der Hochwächtlerinnen und Hochwächtler dürfen sich durchaus sehen lassen. Der Crosslauf ist bestimmt für viele eine ungewohnte Angelegenheit, läuft man doch nicht wie üblich auf einer glatten, sauberen und vor allem geraden Bahn, sondern über Wege, Morast, Wiese und manchmal sogar durch den Schnee. Dies ist der Laufbekleidung und den Schuhen meistens bestens anzusehen. Die Crossläufe bieten neben der willkommenen Abwechslung zum Wintertraining auch die ausgezeichnete Möglichkeit, sich Wettkampfhärte und Durchhalte-Willen anzueignen. Es ist sehr erfreulich, haben sich so viele junge Athletinnen und Athleten der Hochwacht Zug dieser Herausforderung gestellt.


7

LVA-Crosslauf in Affoltern Bilder von athletix.ch

Melina Kn체sel (Nr. 287)

Levy Elsener (Nr. 52)

Philip Stucki (Nr. 38) und Oliver Benz (Nr. 19)

Start der Kategorie U10 Knaben

U12 M채dchen vor dem Start Ivan Wolfsteiner (Nr. 191)


Elektro Pfiffner

30 Jahre helle Freude

Installationen Telekom Lichttechnik Gebäudetechnik Reparaturen Planung

Elektro Pfiffner AG Landhausweg 3 CH–6300 Zug

Tel. 041 720 27 20 Fax 041 720 27 24 www.HelleFreude.ch

Kisten aus Aluminium -

stabil belastbar stapelbar korrosionsbeständig feuerhemmend leicht praktische Griffe

Im Rötel 2 6300 Zug Tel. 041 729 60 60 www.wildagzug.ch


Bilder von Urs Simeon

9

Skitag Hochwacht Zug 11.01.14


Yvonne Meier Neugasse 25 6300 Zug 041 / 711 63 74 Klassische Ganzkörper- u. Rückenmassage / Fussreflexzonenmassagen / Manuelle Behandlung / Trockenschröpfen / Wärmemoxen / angewandte Kinesiologie / Homöopathie / Phytotherapie / Beratung in der Ernährung

Hier hat es noch Platz für Ihr Inserat!! Für nur Fr. 180.00 pro Jahr erscheint es vier Mal. Infos: redaktion@hochwachtzug.ch


11

UBS-Teamcup Vorausscheidung Bericht von Jacqueline Stucki

Bereits Mitte Dezember 2013 sind wir mit zehn Teams an die UBS KidsTeamcup-Ausscheidung nach Baar gereist. Sieben von zehn Teams qualifizierten sich bei diesem Wettkampf erfolgreich für den Regionalfinal. Mit zwei neuen Nachwuchsathletinnen (Lea Schöfper und Julia Birchler), zwei Erfolglosen (Katharina Tran, Natalie Tait-Wellmann) und zwei Ersatzmädchen (Jolie Müller und Melanie Christ) habe ich kurzerhand ein reines Mädchen-Team der U10 für Luzern angemeldet.

Silbermedaille für die U10-Mädchen der Hochwacht Zug, v.l.: Katharina Tran, Lea Schöpfer, Natalie Tait-Wellmann, Julia Bircher, Jolie Müller, Melanie Christ

Für einmal reiste ich mit einer ungewohnt kleinen Truppe an einen Wettkampf. Als wir am Nachmittag nach schwieriger Parkplatzsucherei endlich doch noch fündig wurden und in der Maihofhalle aufkreuzten, waren doch tatsächlich die Startnummern von der Hochwacht Zug im Rechnungsbüro unauffindbar. Zum Glück konnten wir mit improvisierten und handgeschriebenen Startnummern doch noch zeitgerecht in den Wettkampf starten. Als erstes mussten die jungen und noch meist unerfahrenen Mädchen den Rivella-Sprung absolvieren. Was im


12

UBS-Kidscup (Forts.) Training und beim Einspringen stets geklappt hatte, gelang den jungen Mädchen beim ersten Sprung kaum. Das eine oder andere Mädchen hatte grosse Mühe; so gingen wir mit nur neun Punkten in die zweite Runde. Auch da bekundeten zwei Mädchen Mühe, konnten ihre Nervenstärke nicht ausnutzen und machten erneut einen Nuller. Das ginge ja noch, aber das restliche Team stellte sich erneut auf der gleichen Rivellabahn ein. Das brachte uns dann nur noch drei zusätzliche Punkte ein. Mit den erreichten zwölf Punkten und dem 6. Zwischenrang von neun Teams waren dann alle etwas enttäuscht. Da gab es nur eines: Disziplin „Sprung“ abhaken und nach vorne schauen. Der Goldsprint war die nächste Disziplin. Ob es wohl klappen wird, ohne Stabverlust bei der Übergabe? Etwas angespannt von vorher, aber ohne es mir anmerken zu lassen, blieb ich ruhig. Ich wusste, dass ich schnelle Mädchen habe und sie bewiesen es mir so eindrücklich, dass ich vor lauter Freude kaum still stehen konnte am Seitenrand. Diese Disziplin lief wie am „Schnürchen“ und hier holten wir mit grossem Zeitabstand auf die anderen Teams den 1. Rang. Dies bedeutete in der Zwischenrangliste einen grossen Satz nach vorne auf den 2. Zwischenrang. Nun hatten die Mädchen eine grössere Pause, um sich zu verpflegen, sich köstlich miteinander zu amüsieren, aber auch um sich wieder auf das Nächste zu konzentrieren. Der dreiminütige Biathlon ist laut den Kids die anstrengendste Disziplin. Auch gehört hier immer wieder ein Quäntchen Glück dazu an der Wurfstation. Dies meisterten die jungen Girls super und schossen auch acht Kegel runter. Dies bedeutete den 3. Rang in dieser Disziplin und mit dieser Leistung konnten wir den 2. Zwischenrang von vorhin halten. Da die ersten fünf Teams alle mit nur einem Rangpunkt auseinander lagen, war alles noch offen für die letzte zu absolvierende Disziplin, dem „Teamcross“. Wir wussten aber, wenn wir bei dieser Disziplin vorne mitmischen, hätten wir bestimmt auch um die Podestplätze ein Wörtchen mitzureden. Lea als schnelle Startläuferin - das erste Mal an einem Wettkampf - meisterte ihren Teil super und übergab den Stab als Zweite. Zu guter Letzt konnten wir den Hindernisparcours als drittes Team beenden. Ein bisschen Verschnaufpause und schon ging es weiter mit der Rangverkündigung. Alle warteten gespannt - ob es für einen Podestplatz reichen wird? Ja, die jungen Hochwächtlerinnen mit Lea, Julia, Natalie, Jolie, Melanie und Katharina (alle Jahrgang 2005) haben sich erfolgreich die Silbermedaille erkämpft. Sie haben sehr gut als Team harmoniert und immer an sich selber geglaubt. Die strahlenden Gesichter der Kinder auf dem Podest machten mir grosse Freude und motivieren mich, weiter zu machen. Es macht mir grosse Freude, mit den Jüngsten zu arbeiten und zu trainieren. Ich bin so was von Stolz auf alle meine „kleinen/grossen“ Kinder der Hochwacht Zug.


Bilder von Jacueline Stucki

Silbermedaille fĂźr unsere girls!

top motiviert vor dem Staffellauf

Lea SchĂśpfer

Natalie Tait-Wellmann

auch Spass muss sein

13

Kids-Teamcup Vorausscheidung


Bericht von Christoph Heri

Unser Sprinter und Weitspringer Thomas Amrhein ist jeweils im Winter in einer anderen Sportart tätig. Er fährt Bob – und dies ziemlich erfolgreich. Im vergangenen Januar wurde er in Königsee mit der Crew von Steuermann Beat Hefti Europameister im 4er Bob. Aufgrund seiner hervorragenden Leistungen in dieser Saison wurde er auch für die Olympischen Spiele in Sotchi selektioniert. Die HochwachtFamilie gratuliert Thomas zu diesen beiden tollen Erfolgen – dem Europameistertitel und der Qualifikation für die Olympischen Spiele!

Die Erfolge im Bobsport von Hochwächtlern haben bereits Tradition: Bereits Kurt Poletti (1983) und Erwin Fassbind (1986) liessen sich als Europameister im Bob feiern. Zudem schafften auch Marcel Rohner und Urs Aeberhard den Sprung aufs Podest an Europameisterschaften im Viererbob: Marcel Rohner holte sich in den Jahren 1997 und 1999 zwei Mal Silber und im Jahr 1996 Bronze, Urs Aeberhard wurde im Jahr 2003 Dritter.

Thomas Amrhein als Bobfahrer und Sprinter

15

Thomas Amrhein Europameister


) "# $ ( ' - % . -

$ * #

$

#* # *+ !#

#3 # % !

% & % $ ) *+ , % # % # % / $# # 1 $ -# 2

%# #

' # # % %# ) * # % # % %# % 0

!

Herzlichen Dank an unsere Inserenten f端r die Unerst端tzung unseres Vereinsheftes!

FURTER + CO. AG

Soodring 3-4 8134 Adliswil/ZH Tel: 044 711 13 13 Fax: 044 711 13 03 verkauf@gummifurter.ch www.gummifurter.ch

Ihr Spezialist f端r: + Sanit辰rbedarf ummi- IndustrieArbeitsschutz, G OMISSE KOMPR HUTZ OHNE ARBEITSSC


17

Innerschweizer Crossmeisterschaften Bericht von Petra Schweizer

Eine kleine Delegation von nur drei Nachwuchs-Athleten nahm an den diesjährigen Innerschweizer Crossmeisterschaften in Benken teil. Nicolas Kehrli wird Innerschweizer Crossmeister Nachdem Nicolas Kehrli bereits beim Cross in Affoltern seinen Gegnern in der Kategorie U10 keine Chance gelassen hatte, siegte er auch in Benken überlegen und liess sich als Innerschweizer Meister feiern. Im 16köpfigen Feld dieser Kategorie war auch Philip Stucki am Start. Mit dem guten 8. Rang und 31 Sekunden Rückstand schaffte auch er den Sprung in die erste Ranglistenhälfte. Als einziges Mädchen vertrat die 10jährige Alexandra Stucki der Farben der Hochwacht Zug. In der Kategorie U12 wurde sie gute 13. im Feld der 27 Starterinnen.

Philip Stucki

Goldmedaille für Nicolas Kehrli

Alexandra Stucki (Nr. 157)

Nicolas Kehrli


Montage von Decken und Wandelementen, Innenausbau

Sennweidstrasse 39, 6312 Steinhausen Telefon 041 740 40 60


19

Kidscup Regionalfinal 08.03.14 Bericht von Petra Schweizer

Nach den tollen Resultaten an den Vorausscheidungen machten sich ganze 8 Teams der Hochwacht Zug auf den Weg nach Emmenbrücke, um einen der begehrten Finalplätze für das Schweizerische Finale in Thun zu ergattern. Am Regionalfinal lief es unseren Mannschaften unterschiedlich. Der Unterschied des Leistungsniveaus im Vergleich zur Vorausscheidung war beträchtlich und so stellte sich unseren Athleten keine leichte Aufgabe. Sie liessen sich aber von den höheren Aufgaben nicht beeindrucken und meisterten ihre Aufgabe souverän. So durften die Hochwächtler gleich in 4 Kategorien (U10 mixed, U12 mixed, U14 Knaben und U14 Mädchen) an der Siegerehrung die Silbermedaille in Empfang nehmen. Diese Klassierungen bedeuteten für alle 4 Mannschaften die Qualifikation für den Schweizerischen Final. Ganz knapp verpassten die Boys der U16 diese Qualifikation. Sie belegten in der Endabrechnung den 3. Rang und wurden aber immerhin noch mit der Bronzemedaille ausgezeichnet. Etwas weniger gut lief es den übrigen teilnehmenden Mannschaften. Sie belegten in ihren Kategorien eher die hinteren Ränge in der Rangliste. Die Mädchen der U16 wurden 6., ihre Kameradinnen der U10 belegten den 7. Rang. Die Girls der U14 belegten in der Endabrechnung den 8. Rang. Die Mannschaftsleistung aller teilnehmenden Teams war toll und alle gaben ihr Bestes. Für die 4 qualifizierten Mannschaften begann bereits der Countdown für das Schweizerische Finale, das nur zwei Woche später stattfand.


Bilder von Urs Simeon

Jungs der U14 und der U16 mit EM-Maskottchen Cooly U12 mixed, 2. Rang

U16 m채nnlich, 2. Rang

U14 m채nnlich, 2. Rang

Hochw채chtler mit Cooly U10 mixed, 2. Rang

21

Kids Team-Cup Regionalfinal


23

Jugendcrosscup Neuenkirch Bericht von Petra Schweizer

Eine kleine Delegation von vier Crossläufer reisten am 16. März 2014 nach Neuenkirch LU, um am letzten Lauf des diesjährigen Jugendcrosscups teilzunehmen. Nicolas Kehrli, Philip Stucki und Oliver Benz starteten in der Kategorie der U10. Als einziges Mädchen von der Hochwacht Zug war Alexandra Stucki am Start - sie lief im Feld der U12 mit. Die Jungs hatten in ihrer Kategorie gegen 30 Gegner anzutreten. Nicolas Kehrli liess erneut nichts anbrennen und sicherte sich den Sieg bei den männlichen U12-Läufern. Auch Philip Stucki und Oliver Benz lieferten eine tolle Leistung und belegten in der Endabrechnung die sehr guten Ränge 5 (Philip) und 6 (Oliver). Alexandra Stucki traf gar auf 36 Gegnerinnen. Sie wuchs über sich hinaus und schlug sich ausgezeichnet. Im Ziel belegte sie den tollen 2. Rang.


25

Kidscup Schweizer Final 22.03.14 Bericht von Petra Schweizer

Bereits zwei Wochen nach der Regionalausscheidung in Emmenbrücke fand in Thun der Schweizerische Final des Kids Team-Cups statt. Voller Aufregung und Erwartungen nahmen unsere 4 Teams den Weg auf sich und reisten nach Thun. Wie stark und wie gut vorbereitet wohl die gegnerischen Teams sein würden? Diese Frage sollte sich bald beantworten. Die Hochwächtler stiessen auf äusserst starke Konkurrenz und mussten bald schon feststellen, dass die nationalen Lorbeeren noch etwas höher hängen als die regionalen. Unsere Athleten leisteten wiederum tollen Einsatz, doch in der Endabrechnung waren sie glücklos und belegten folgende Ränge: U14 U10 U12 U14

Mädchen mixed mixed Knaben

10. Rang 11. Rang 12. Rang 12. Rang

Das ganze Projekt «UBS Kids Team-Cup 2014» darf jedoch als voller Erfolg gewertet werden. So lernen unsere jungen Athleten bereits sehr früh, sich auch auf höchstem Niveau mit der Konkurrenz zu messen.


26

Kids Team-Cup CH-Final Bilder von Urs Simeon

die Mannschaften der U14 der Jungs und M채dchen

Urs Simeon gibt letzte Anweisungen

Urs Simeon und Jacqueline Stucki

Jungs der U14

Athleten sortiert nach Mannschaften Coach Jacqueline Stucki mit ihren Athleten


27

Quer durch Zug 05.04.2014 Bericht von Petra Schweizer

Einmal mehr trafen sich in der Altstadt Zug Leichtathleten aus der ganzen Schweiz, um sich im Zuger «Hausecken-Rennen» gegen einander zu messen. Aus den Reihen der Hochwacht Zug gingen ganze 18 Mannschaften an den Start. Entgegen der Wettervorhersagen liess Petrus seine Schleusen geschlossen und so konnten die Staffelrennen bei trockener Witterung durchgeführt werden. Podestplatz bei den Männern Ausgezeichnet schlugen sich unsere Herren in der «Königsdisziplin» (Sprinter),

3. Rang in der Kategorie Herren Sprint: v.l.: Jan Müller, Sämi Huber, Fabio Truttmann, Urs Affentranger und Simon Randriamorio (auf dem Bild fehlt Thomas Amrhein)

sicherten sich den 3. Rang und durften zur Siegerehrung antreten. Sie starteten in folgender Besatzung: Thomas Amrhein, Simon Randriamora, Sämi Huber, Jan Müller, Urs Affentranger und Fabio Truttmann. Dieses Team musste nur gerade den Mannschaften der Grossvereine LC Zürich und LV Winterthur den Vortritt geben. In der gleichen Kategorie war von der Hochwacht Zug auch eine zweite Mannschaft am Start. Diese Staffel belegte in der Endabrechnung den guten 9. Rang. 3. Rang für die U10 Ebenfalls einen Podestplatz erkämpften sich unsere Jüngsten. Von total 33 teil-


28

Quer durch Zug (Forts.) nehmenden Mannschaften belegte Hochwacht Zug 1 mit Nicolas Kehrli, Jael Eggenspieler, Jasmin Dünnenberger, Dafina Zuka und Philip Stucki den tollen 3. Rang. Da in den Kategorie U10 und U12 derart viele Athleten trainieren, konnten in beiden Kategorien je drei Mannschaften gemeldet werden. In der Kategorie der U10 wurde die 2. Staffel der Hochwacht Zug gute 9. und Hochwacht Zug 3 belegte in der Endabrechnung den 24. Rang. Die Staffeln der U12-Athleten belegten die Ränge 13, 34 und 50 - dies bei 54 teilnehmenden Mannschaften. Auch über zwei 4. Ränge durfte sich die Hochwacht freuen. Bei dem Team «mixed» vertraten Urs Affentranger, Thomas Amrhein, Elena Moos, Carole Widmer, Andrea Bach und Jan Müller unsere blau-weissen Farben. Auch bei den Masters (über 30 Jahre alt) wurde die Mannschaft der Hochwacht Zug gute 4. Diese Mannschaft bestand ausschliesslich durch Papis unserer NachwuchsAthleten und wurde durch Dani Elsener, Reto Benz, Koni Baumann, Patrick Kolb und Christoph Eggenspieler gebildet. Ebenfalls wacker schlugen sich die Mannschaften der weiblichen U16, der männlichen U14 und die Mittelstreckler. Sie alle konnten sich in ihren jeweiligen Kategorien beweisen und belegten in der Endabrechnung den 5. Rang in ihren Altersklassen. Zudem waren viele Nachwuchs-Mannschaften am Start, die alle ihr Bestes gaben und erfolgreich in die neue Saison gestartet sind. Den Abschluss des Quer durch Zug bildete das traditionelle Spaghetti-Essen im Restaurant Giardino in Zug. Bei feiner Pasta und Pizza liessen die Athleten und Trainer den erfolgreichen Saisonstart nochmals Revue passieren und genossen das gesellige Zusammensein.

3. Rang für die U10 Mixed: v.l.: Nicolas Kehrli, Dafina Zuka, Jasmin Dünnenberger, Philip Stucki und Jael Eggenspieler


29

Quer durch Zug

Urs Affentranger üergibt Fabio Truttmann (Herren Sprint)

Thomas Amrhein übergibt Andrea Bach (mixed-Team)

Naomi Landolt übernimmt von Sandra Bieler (Team Damen) Stefan Binggeli übergibt Fabio Truttmann (Team Mittelstreckler)

Alex Brozek übergibt Stefan Binggeli (Team Mittelstreckler) Roger Grob (Nr. 24, Team Sprint, 2. Mannschaft)


30

Quer durch Zug

TL Carole Pauli (hinten) mit Nachwuchs-Girls

Vera Imbaumgarten, Team U18

Nicole Tait-Wellmann übernimmt von Lara Kolb (Team U12) Coach Jacqueline mit ihren Schützlingen beim Einlaufen

Ramona Henggeler übernimmt von Lena Dünnenberger (Team U16) Lina Biner (Team U10)


31

Zuger Trophy 2014 Bericht von Carole Pauli

Wer nicht schon selber mitgerannt ist, hat zumindest sicher schon einmal von der Zuger Trophy gehört. Seit dem 22. März reisen die weissen Stempelkasten wieder durch den Kanton Zug. Dieses Jahr neu ist die Zuger Vereins-Trophy. Jedes Mitglied kann für seinen Verein Kilometer sammeln. Ausserdem werden wir von der Hochwacht Zug eine Vereinsmeisterschaft durchführen, an der alle Vereinsmitglieder und Eltern teilnehmen können. Was ihr dazu machen müsst: - Damit ihr als Vereinsmitglied in der Rangliste auftaucht, müsst ihr auf der Stempelkarte den Verein, also Hochwacht Zug, angeben. - Für die Zuger Vereins-Trophy könnt ihr bei allen Etappen und in allen Disziplinen Kilometer für die Hochwacht sammeln. - Die Vereinsmeisterschaft wird auf folgender Strecke durchgeführt: 09.08 - 07.09.2014 Zug Running (kein Walking oder Nordic Walking) Start und Ziel ist bei der Leichtathletikanlage Herti - Kategorien: U14 und jünger: U16 - U20: 20 - 39 Jahre: 40 Jahre und älter: Die besten drei pro klassiert sind.

Zug kurz 2.1 km Zug kurz 2.1 km Zug mittel 5.9 km Zug mittel 5.9 km Kategorie erhalten einen Preis, sofern mindestens 5

Weitere Informationen zur Zuger Trophy findet ihr unter: www.zuger-trophy.ch. Und nun ran ans Kilometer Sammeln!


32

Jahresbericht der technischen Leiterin Bericht von Carole Pauli

Wieder ist ein ereignisreiches Jahr vorbei und ich möchte es nicht unterlassen, nochmal zurück zu blicken. Erfolge im Crosslauf Wer einmal im Dreck herumrennen möchte, ohne danach zu Hause Probleme zu kriegen, der ist beim Crosslauf sehr gut aufgehoben. Zwei Hochwächtlerinnen wagten gleich mehrmals die Herausforderung und dies auch noch äusserst erfolgreich. Alexandra Stucki konnte alle vier Läufe des Innerschweizer Jugend Cross Cup in der Kategorie U10 gewinnen und entschied mit 400 Punkten (100 pro Sieg) souverän die Gesamtwertung für sich. Auch Ramona Henggeler trug sich als 7. bei den U16 in die Gesamtrangliste ein. UBS Kidscup Doch auch für jene, welche im Winterhalbjahr lieber in der Wärme bleiben, gibt es mit dem UBS Kids Cup Team eine spannende Startgelegenheit in der Halle. Bei der lokalen Qualifikation waren 6 Teams von U10 bis U16 am Start. Am erfolgreichsten waren die Jungs der U14, sie liessen alle anderen Teams hinter sich. Die U12 Mixed qualifizierten sich mit dem 2. Rang ebenfalls für den Regionalfinal. Und fast hätte es für die U10 Mixed auch gereicht. Nach dem Wettkampf lagen sie auf dem 3. Rang, da der Teamcross jedoch wiederholt werden musste, fielen sie noch um eine Position auf den 4. Rang zurück. Auch am Regionalfinal zeigten die zwei qualifizierten Teams starke Leistungen und verpassten mit dem 3. (U14) und dem 4. Rang (U12) nur knapp den Schweizer Final. Vielleicht klappt es ja im 2014... Quer durch Zug Die Sommersaison wurde auch dieses Jahr am Quer durch Zug eingeläutet. Erfreulich war vor allem, dass bei den Aktiven wieder einmal in jeder Kategorie mindestens ein Team dabei war. Das beste Resultat zeigten jedoch die jüngsten Hochwächtler bei den Ein-Käse-Hoch (Mixed U10). Sie waren an diesem Tag von keinem anderen der 35 Teams zu schlagen. Podestplätze gab es auch für die Schüler der U14 (3. Rang) und die Mixed-Staffel (2. Rang), die ihren Sieg aus dem Vorjahr leider nicht verteidigen konnte. Knapp daneben hiess es für die Frauenstaffel und die Mittelstreckler, welche beide den 4. Rang belegten. Start in die Bahnsaison Nach den üblichen Frühjahrsmeetings in Cham und Zug ging es auch schon wieder mit einem Mannschaftswettkampf, den Innerschweizer Staffelmeisterschaf-


33

Jahresrückblick der Technischen Leiterin (Forts.)

ten, weiter. Auch in diesem Jahr gab es für die Hochwacht vier Medaillen. Während die Jungs der U14 bei den 3x1000m siegten, gab es für die Männer über 4x100m und die U12 Mädchen ebenfalls über 3x1000m eine Silbermedaille. Auch die Olympische Staffel der Männer durfte als 3. eine Auszeichnung abholen. Die jüngeren Athleten nahmen fleissig am Jugitag teil. Bei den Mädchen U10 konnten Alexandra Stucki (1.), Sophia Tran (2.) und Jael Eggenspieler (3.) einen Dreifachsieg feiern. Und die Tran-Cousinen räumten auch bei den U14 ab, mit Whitney auf dem 2. und Sascha auf dem 3. Rang. Bei den Jungs stieg in jeder Kategorie ein Hochwächtler aufs Podest (Jan Luca Hausser 2. Rang U10, Reto Simeon 1. Rang U12, Samuel Brändle 1. Rang U14). SVM Schweizerische Vereinsmeisterschaften Das Männerteam nahm auch dieses Jahr wieder an der SVM teil. Den Erfolg aus dem Vorjahr wollten sie natürlich wiederholen. Sie verbesserten sich sogar nochmal um einen Rang und mussten nur der LG Obersee mit 10 Punkten den Vortritt lassen und verpassten wiederum nur sehr knapp den Aufstieg in die Nationalliga C. Wir sind gespannt, wie es nächstes Jahr weitergeht. Auch der Nachwuchs versuchte sich im Team und konnte bei den U14 Jungs und den U12 Mixed beim Wettkampf in Hochdorf jeweils den 2. Rang erreichen. Innerschweizer Meisterschaften Der Saisonhöhepunkt für die jüngeren Athleten ist jeweils der Innerschweizer Event in Luzern. Doch auch für die erfahrenen Athleten ist dies eine gute Standortbestimmung. Der Erfolg aus dem Vorjahr konnte wiederholt werden und die Hochwächtler reisten wiederum mit 19 Medaillen nach Hause (6x Gold, 6x Silber, 7x Bronze). Der fleissigste Medaillensammler war Reto Simeon bei den U12 der mit 1x Gold, 2x Silber und einmal Bronze mehr als zufrieden sein durfte. Die Hochwacht gehört damit immer noch zu den stärksten Vereinen in der Innerschweiz. Regionenmeisterschaften Die besten Athleten der U14 - U18 hatten an den Regionenmeisterschaften nochmals eine Startgelegenheit vor den Sommerferien. Für die U16 und U18 eine weitere Gelegenheit, die SM-Limite zu unterbieten, fand diese doch heuer im Heimstadion in Zug statt. Diese Chance nutzte Fabio Truttmann. Über 100m unterbot er 3x seine Bestzeit und verpasste als 4. nur sehr knapp das Podest, dafür klappte es mit der 3. SM-Limite neben den zweien, welche er schon vor diesem Wettkampf in der Tasche hatte (200m, Hochsprung). Im Hochsprung hatte er dann mehr Wettkampfglück und gewann als 3. die bronzene Auszeichnung. Je einen Sieg schafften bei den U14 Marco Simeon im


34

Jahresrückblick der technischen Leiterin (Forts.) Hochsprung und Samuel Brändle im Speerwerfen. Für Carla Fischer reichte es bei den U14 zu Bronze im Speer. Schweizer Meisterschaften Für eine Überraschung sorgte anfangs September Urs Affentranger. Trotz Verletzungsproblemen in der Saisonvorbereitung lief er an der SM in Regensdorf über 400m zum ersten Mal seit 2009 wieder unter 50s (49.35) und verdiente sich mit dieser Leistung die Bronzemedaille bei den U23. In Zug klappte die Zusammenarbeit der Hochwacht mit dem LK Zug wunderbar und so fanden die Athleten der U16 und U18 optimale Bedingungen für ihre Schweizer Meisterschaften. Die beste Leistung gelang Fabio Truttmann. In seiner Paradedisziplin dem Hochsprung kam er mit 1.83m bis auf 4cm an seine Bestleistung heran. Leider fehlte ihm etwas das Wettkampfglück und er musste mit dem 4. Rang Vorlieb nehmen. Dies ist jedoch auch ohne Medaille eine sehr starke Leistung auf die er stolz sein kann. UBS Kids Cup Final Beim UBS Kids Cup Final zeigte Alexandra Stucki eine sehr guten Wettkampf und wurde in der Endabrechnung 7. bei den W9. Beim beliebten Bettagsmeeting konnten wiederum viele Nachwuchsathleten zum ersten Mal Wettkampfluft schnuppern. Diese Gelegenheit wurde auch rege genutzt. Und auch beim Saisonabschluss in Hochdorf gaben die Mehrkämpfer nochmals alles und fast hätte es für Reto Simeon nochmal zu einem Podestplatz gereicht (4. Rang beim Vierkampf der U12). Zum Schluss möchte ich mich bei den Mitgliedern der Technischen Leitung und dem Vorstand für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung während des letzten Jahres bedanken. Allen Athleten eine verletzungsfreie Saisonvorbereitung und dass ich im nächsten Jahr auch wieder so viel zu schreiben habe.


35

Kampfrichtermeldung 2014 Bericht von Petra Schweizer

Ende Februar wurde die Kampfrichteranfrage an euch versandt. An alle, die bis anhin noch keine Rückmeldung an Wettkampfleiter Gerold Fraefel abgegeben haben: Bitte meldet eure Helfertätigkeit auf www.hochwachtzug.ch! Folgende Wettkämpfe werden von der Hochwacht Zug in der anstehenden Saison organisiert: - Werfermeeting

18. Mai 2014

- UBS Kidscup Kantonalfinal Zug

18. Juni 2014

- Innerschweizer Leichtathletik-Event (Innerschweizer Meisterschaften)

28./29. Juni 2014

An sämtlichen Anlässen können noch fleissige Hände gebraucht werden. Es gibt für jedes Alter den richtigen Kampfrichterjob: Vom Stellblatt-Transport, über Schreiber/in, bis zur Weiten- und Zeitmessung hat es viele interessante Tätigkeiten, die ausgeführt werden können. Vorkenntnisse sind nicht nötig! Für Athleten und Athletinnen, die nicht im sportlichen Einsatz stehen, ist die Kampfrichtertätigkeit Ehrensache! Also nichts wie los und sich via online-Formular oder bei Gerold Fraefel anmelden: geroldfraefel@hotmail.com


Jetzt am Ball Die CONCORDIA spielt Ihnen viele Bälle zu, zum Beispiel mit den Sparmöglichkeiten bei BENEFIT und den alternativen Versicherungsmodellen. Profitieren Sie, wechseln Sie zur CONCORDIA. Mehr erfahren Sie bei der CONCORDIA in Ihrer Nähe.

CONCORDIA Agentur Zug Poststrasse 15, PF 360, 6301 Zug Telefon 041 726 20 11 E-mail zug@concordia.ch

Mit sicherem Gefühl


Wir trauern um Urs Gerber Urs Gerber startete in den 90er-Jahren über 400m und 800m für die Farben der Hochwacht Zug. Nach seiner aktiven Laufbahn stellte er sich in verdankenswerter Weise als U16-Trainer und Kampfrichter zur Verfügung. Der plötzliche Tod von Urs Gerber betrifft uns alle zu tiefst. Viel zu jung wurde er mitten aus dem Leben gerissen. Am Fusse der Berge Aiguille Verte und Les Drus wurde er beim Freeriden im Lager des SAC Rossberg schwer durch einen Steinschlag getroffen und verlor kurz darauf im Spital Annecy sein Leben. Rund 50 Hochwächtler versammelten sich am 17.03.2014 um die Vereinsfahne mit dem Trauerflor zur Trauerfeier in der Abdankungshalle von Zug, um Urs auf seinem letzten Weg zu begleiten. An der Vereinsversammlung der Hochwacht Zug vom 19.03.2014 und auch an der nationalen Delegiertenversammlung von Swiss Athletics wurde zu Ehren unseres lieben Kamerades Urs eine Gedenkminute abgehalten. Wir werden uns immer gerne an Urs Gerber zurückerinnern und werden ihn niemals vergessen.

Urs Gerber 15.07.1977 - 07.03.2014


38

87. Vereinsversammlung 19.03.14 Bericht von Petra Schweizer

Der an der letzten VV gewählte Präsident Christoph Heri begrüsste die Anwesenden und eröffnete seine erste Vereinsversammlung als Präsident der Hochwacht Zug. Auch die verschiedenen Gäste (u.a. Hauptsponsor Christian Weinberger, Stadtrat Karl Kobelt, Frauensportverein Hochwacht Zug, Männerriege Hochwacht Zug, Club 200) wurden begrüsst. Andacht an die Verstorbenen Nach der Totenehrung für Walther A. Hegglin (Jg. 1927) und Ruth Voser (Jg. 1924) ging Christoph Heri im Speziellen auf den tragischen Unfalltod unseres Aktivmitgliedes Urs Gerber ein und würdigte ihn und sein Schaffen für die Hochwacht Zug. Jahresberichte Nach dem Verlesen des präsidialen Jahresberichtes durch Christoph Heri erläuterte die technische Leiterin Carole Pauli das Jahresprogramm für 2014. Gerold Fraefel stellte im Rahmen seines Jahresberichtes als Wettkampfleiter das Programm für die Schweizer Meisterschaften der Aktiven vor, welche die Hochwacht Zug im Zusammenarbeit mit dem LK Zug im Jahr 2015 in Zug unter der Leitung des OK-Präsidenten Bruno Pezzatti durchführen wird. Positive Finanzen Danach ergriff Kassier Andreas Fraefel das Wort und erörterte die Jahresrechnung 2013. Mit einer übersichtlichen Darstellung und mit mehreren Grafiken erklärte Andreas Fraefel der Versammlung die detailliert aufgestellte Jahresrechnung 2013. Koni Baumann, Finanzchef im OK der SM U18-16, erläuterte der Versammlung den höchst erfreulichen finanziellen Abschluss der SM-Rechnung. Koni Baumann und Urs Raschle hatten die Rechnung am 19.2.2014 revidiert und lobten die gut geführte Jahresrechnung. Urs Raschle verlas den Revisorenbericht und beantragte, Décharge zu erteilen. Diese wurde von den Anwesenden mit grossem Applaus erteilt. Kassier Andreas Fraefel erörterte darauf das Budget 2014. Dieses sieht einen bescheidenen Gewinn vor. Alles war für die Anwesenden klar und nachvollziehbar. Präsident Christoph Heri und Urs Raschle dankten Kassier Andreas Fraefel für die vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden und die Anwesenden quittierten dies mit einem grossen Applaus. Keine Mutationen Sowohl die Vorstandsmitglieder wie auch die Revisoren stellten sich für ein wei-


39

VV Hochwacht Zug (Forts.)

teres Vereinsjahr zur Verfügung und wurden von der Versammlung mit grossem Applaus in ihren Ämtern bestätigt. Ehrungen Darauf folgte das schönste Traktandum der diesjährigen Vereinsversammlung; die Ehrungen standen an. Die technische Leiterin Carole Pauli durfte die Athleten mit den besten Leistungen ehren. Als Medaillengewinner der U23-SM wurde Urs Affentranger für seinen überraschenden 3. Rang über 400 Meter (49.35s) an den letztjährigen Schweizer Meisterschaften in Regensdorf geehrt. Eine weitere ausgezeichnete Leistung erbrachte Fabio Truttmann. Er wurde an den Nachwuchs-Schweizer Meisterschaften in Zug guter 4. in der Kategorie U18. Ebenfalls geehrt wurde Thomas Amrhein, der an den Europameisterschaften im Viererbob in Königssee Europameister wurde und sich dadurch für die Olympischen Spiele in Sotchi qualifiziert hatte. In Sotchi wurde Thomas Amrhein als Ersatzmann aufgeboten. Die Geehrten erhielten als Geschenk je zwei Tickets für das Internationale Leichtathletikmeeting in Zürich. Da keinerlei Anträge beim Präsidenten eingegangen waren, wurde das Wort den Gästen für Grussworte übergeben. Nach Grussworten von Karl Kobelt (Stadtrat Zug) und Urs Schreier (Präsident Männerriege Hochwacht Zug) schloss Christoph Heri die diesjährige Vereinsversammlung.

Die Geehrten (v.l.): Urs Affentranger, Fabio Truttmann und Europameister Thomas Amrhein


40

Resultate LVA Cross am 05.01.2014 in Affoltern a.A. Speed-Cross M 3 x 500m / Total 12 Läufer 9. Binggeli Stefan, 1983

4.45

U10 W 1000m / Total 14 Läuferinnen 10. Lobsiger Aline, 2005

4.51

U10M 1000m / Total 23 Läufer 1. Kehrli Nicolas, 2005 6. Stucki Philip, 2005 9. Wolfsteiner Ivan, 2005 10. Benz Oliver, 2005 16. Pereira Dylan, 2005

4.15 4.32 4.44 4.47 5.11

U12 W 1000m / Total 25 Läuferinnen 8. Stucki Alexandra, 2004 18. Knüsel Melina, 2003

4.22 4.39

U12 M 1000m / Total 39 Läufer 14. Wolfsteiner Zeno, 2003 21. Hausser Jan Luca, 2004 30. Elsener Levy, 2004

4.23 4.31 4.42

U16 W 3000m / Total 29 Läuferinnen 27. Henggeler Ramona, 1999

16.11

Sieger Kategorie U10: Nicolas Kehrli

UBS Kids Cup Team Ausscheidung am 19.01.2014 in Luzern U10W 2. Hochwacht Zug 13 Rangpunkte (Julia Birchler, Melanie Christ, Jolie Müller, Lea Schöpfer, Natalie Tait-Wellmann, Katharina Tran)

Jugend-Cross-Cup am 09.02.2014 in Benken MU10 1100m / Total 16 Läufer 1. Kehrli Nicolas, 2005 8. Stucki Philip, 2005

5:02.90 5:33.94


WU12 1100m / Total 27 Läuferinnen 13. Stucki Alexandra, 2004

41

Jugend-Cross-Cup am 09.02.2014 in Benken (Forts.)

5:29.11

Mannschaftswertung MU12 Total 9 Mannschaften Gesamtzeit 4. Hochwacht Zug 16:05.95 (Kehrli Nicolas, Stucki Philip, Stucki Alexandra)

UBS Kids Cup Team Regionalfinal am 08.03.2014 in Emmenbrücke U16M 3. Hochwacht Zug 7 12 Rangpunkte (Samuel Brändle, Lars Ellmers, Matteo Lisibach, Marco Simeon, Maurice Wismer) U16W 6. Hochwacht Zug 8 21 (Hanna Bühlmann, Alisha Burri, Salome Hegi, Ramona Henggeler, Lara Schnurrenberger) U14M 2. Hochwacht Zug 5 9 (Joel Djordjevic, Philip Kälin, Carlo Mastroianni, Philipp Rickenbacher, Marco Stocker) U14W 2. Hochwacht Zug 6 11 (Katy Bosshart, Lea Bühlmann, Sascha Tran, Whitney Tran, Hannah Wismer) U12W 8. Hochwacht Zug 4 27 (Vania Abt, Anna Fiona Biner, Alisa Fomenko, Ivana Härdi, Melina Knüsel, Tiffany Tran) U12 Mixed 2. Hochwacht Zug 3 13 (Jael Eggenspieler, Levy Elsener, Jan Luca Hausser, Alexandra Stucki, Sophia Tran,Dafina Zuka) U10W 7. Hochwacht Zug 2 27 (Lina Biner, Julia Birchler, Jolie Müller, Lea Schöpfer, Natalie Tait-Wellmann, Katharina Tran) U10 Mixed 2. Hochwacht Zug 1 10 (Oliver Benz, Anna Betschart, Melanie Christ, Jasmin Dünnenberger, Philip Stucki, Ivan Wolfsteiner)

Jugend-Cross-Cup am 16.03.2014 in Neuenkirch U10M / 1000m / Total 31 Läufer 1. Kehrli Nicolas, 2005 5. Stucki Philip, 2005 6. Benz Oliver, 2005

3:54.57 4:19.52 4:20.55


42 Jugend-Cross-Cup (Forts.) U12W / 1000m / Total 37 Läuferinnen 2. Stucki Alexandra, 2004

4:03.64

UBS Kids Cup Team Schweizer Final am 22.03.2014 in Thun U14M 12. Hochwacht Zug 46 (Joel Djordjevic, Philip Kälin, Carlo Mastroianni, Reto Simeon, Marco Stocker) U14W 10. Hochwacht Zug 32 (Lea Bühlmann, Sarina Christ, Sascha Tran, Whitney Tran, Hannah Wismer) U12 Mixed 12. Hochwacht Zug 41 (Jael Eggenspieler, Levy Elsener, Jan Luca Hausser, Alexandra Stucki, Sophia Tran, Dafina Zuka) U10 Mixed 11. Hochwacht Zug 36 (Oliver Benz, Melanie Christ, Jasmin Dünnenberger, Jolie Müller, Philip Stucki, Ivan Wolfsteiner)

72. Quer durch Zug 05.04.2014 in Zug Ein-Käse-Hoch (Mixed U10) / Total 33 Teams 3. Hochwacht Zug 1 2:38.96 (Nicolas Kehrli, Jael Eggenspieler, Jasmin Dünnenberger, Dafina Zuka, Philip Stucki) 9. Hochwacht Zug 2 2:51.60 (Ivan Wolfsteiner, Jolie Müller, Melanie Christ, Lea Schöpfer, Elijana Ulmann) 24. Hochwacht Zug 3 3:08.84 (Rafael Ammann, Nathanael Christ, Zoe Benz, Lina Biner, Katharina Tran) Zwei-Käse-Hoch (Mixed U12) / Total 54 Teams 13. Hochwacht Zug 1 2:31.55 (Jan Luca Hausser, Sophia Tran, Melina Knüsel, Alexandra Stucki, Levy Elsener) 34. Hochwacht Zug 2 2:41.05 (Zeno Wolfsteiner, Tiffany Tran, Anna Fiona Biner, Lara Kolb, Nicole Tait-Wellmann) 50. Hochwacht Zug 3 2:52.85 (Vania Abt, Sarah Grossenbacher, Nikita Fomenko, Alisa Fomenko, Natalie Tait-Wellmann) Schülerinnen U14 / Total 30 Teams 8. Hochwacht Zug 2:19.19 (Whitney Tran, Hannah Wismer, Sarina Christ, Sascha Tran, Katy Bosshart) Schüler U14 / Total 18 Teams 5. Hochwacht Zug 2:16.27 (Gian Struzina, Joel Djordjevic, Philipp Kälin, Reto Simeon, Carlo Mastroianni) Schülerinnen U16 / Total 28 Teams 5. Hochwacht Zug 1 2:10.63 (Nacha Zollinger, Alisha Burri, Sofie Bruhin, Hanna Bühlmann, Salome Hegi)


43

Quer durch Zug (Forts.) Schülerinnen U16 / Forts. 22. Hochwacht Zug 2 2:20.01 (Lara Schnurrenberger, Anika Burri, Lena Dünnenberger, Ramona Henggeler, Sascha Tran) Schüler U16 / Total 26 Teams 20. Hochwacht Zug 2:16.32 (Maurice Wismer, Alessandro Bernich, Erik Scherer, Marco Simeon, Matteo Lisibach) Mädchen U18 / Total 12 Teams 9. Hochwacht Zug

3:02.46

Frauen und Juniorinnen / Total 11 Teams 9. Hochwacht Zug 2:57.71 Männer "Sprinter" / Total 17 Teams 3. Hochwacht Zug 1 9. Hochwacht Zug 2

3:42.55 3:50.36

Männer "Mittelstreckler" / Total 11 Teams 5. Hochwacht Zug 5:19.91 Mixed (Männer / Frauen) / Total 16 Teams 4. Hochwacht Zug 3:57.32 Masters M/W 30 / Total 6 Teams 4. Papa's Best

2:46.02

Sämi Huber (link) im nostalgischen HWZ-Dress übernimmt von Jan Müller den Stab


44

Gsundheitsegge Bericht von Yvonne Meier

Frühlingszeit, wieder mehr Lust, sich draussen zu bewegen! Mit der wärmeren Jahreszeit treibt es den einen oder anderen wieder vermehrt nach draussen zum Trainieren! Durch ungewohnte Bewegungen, zuviel Übermut und zuviel Ehrgeiz kann es zu unangenehmen Beschwerden wie Muskelverhärtungen, Entzündungen in Gelenken, Muskelansätzen, Sehnen usw. oder Muskelkater kommen. Davon sind nicht nur Hobby- sondern auch Leistungssportler betroffen. Besonders Leichtathleten, die jetzt vermehrt an der Spritzigkeit mittels Schnellkraft und Stehvermögen trainieren! Muskelkater Nach neuen Erkenntnissen ist Muskelkater eine Mikroverletzung (Mikrozerrung) der Muskelfasern. Die Beschwerden können in der Regel, je nach Stärke des Muskelkaters, zwischen zwei und sieben Tagen bestehen. Um die Schmerzen zu lindern, kann man Vollbäder nehmen mit speziellen Zusätzen wie Heublumen, Rosmarin, Rosskastanien oder auch fertig zusammengestellte Mischungen (z.B. Pernaton, DUL-X usw.). Auch Wechselduschen (warm/kalt im Wechsel, wobei immer mit kalt enden), Sauna und Whirlpool, gutes Stretching oder leichte Massagen wie Lymphdrainage, punktuelle Druckmassagen (APM/Trigger-Points) können Erleichterung schaffen. Unterstützen kann man zusätzlich mit Homöopathie : vorallem Arnica montana oder mit Schüsslersalzen wie Calcium fluoratum (No 1), Calcium phos. (No 2), Ferrum phos. (No 3) und Magnesium phos. (No 7) . Ein Trost ist, nach den schmerzenden Tagen ist unsere Muskulatur stärker als zuvor! Verhärtungen der Muskulatur und Entzündungen in den Muskelansätzen, Gelenken und Sehnen Bei Überbelastung durch zu hohe Intensität und Umfang können auch Beschwerden wie Verhärtungen in der Muskulatur (Myoglosen) oder Ablagerungen an Sehnen (Tendinosen) und auf der Knochenhaut (Periostosen) auftreten. Das ganze kann auch in Entzündungen ausharten, wenn man nicht vor und nach gibt. In diesen Fällen ist es wichtig, die verkürzte Muskulatur wieder in die Länge zu ziehen (dehnen) und geschmeidig zu bekommen. Besonders bei Gelenkbeschwerden hat die verkürzte Muskulatur einen erheblichen Anteil/Effekt. Das heisst, mit einem guten und bewusst ausgeführten Stretchingprogramm und kräftigen Massagen sowie behandeln der Triggerpoints


45

Gsundheitsegge (Forts.)

muss versucht werden, den Zug auf das Gelenk zu minimieren. Sehr wichtig ist auch, dass man die gebrauchten und belastete Muskulatur nach jedem Training gut dehnt (stretcht)! Auch hier kann mit Schüsslersalz Nr. 7, Magnesium phosphoricum (heisse Sieben) unterstützen. Kleidung Sobald die ersten Sonnenstrahlen lachen, sieht man Läufer, Biker und Rennvelofahrer usw. in kurzen Hosen und kurzärmligen oder ärmellosen T’Shirts. Im Frühling sollte man langsam und vorsichtig die Kleidung reduzieren und wirklich nur bei warmen und windstillen Wetterverhältnissen. Hier sollte die Devise lauten: “Lieber noch zu warm als zu kalt!“ Trotz Bewegung kann sich der Muskel z. B. bei Wind (Bise) relativ schnell abkühlen, was den Muskel zusammenzieht und auch verkürzen kann. Dadurch wird ein zu starker und straffer Zug auf das Gelenk bewirkt. Im Herbst ist es dann umgekehrt: Da sollte man sich nicht zu schnell zu warm anziehen! Also im Frühling die Gelenke und Muskeln lieber noch bedeckt halten. Sie werden es uns danken. Noch ein kleiner Tip: Das ganze Jahr draussen trainieren, so ist der Organismus und die Muskulatur gewohnt und nicht überfordert! Ihr wisst ja: «Es gibt kein schlechtes Wetter nur die ungeeignete Bekleidung!»


46

Heute schon gelacht? Mein Gott, Meier!" rief der alte Arzt. "Haben Sie sich verändert! Man kennt Sie ja kaum wieder! Graue Haare haben Sie bekommen, einen Bart haben Sie sich zugelegt und dicker sind Sie auch geworden." - "Aber ich heisse doch gar nicht Meier", sagt dieser befremdet. "Was", rief der Doktor, "und Meier heissen sie auch nicht mehr?" Opa ist gestorben und kommt in die Hölle. Dort trifft er einen Freund, der ein tolles Callgirl im Arm hält. "Das ist ja eine feine Belohnung für Dein Sündenleben!" "Sie ist nicht meine Belohnung - ich bin ihre Strafe!"

Finden zwei Polizeibeamte eine Leiche vor einem Gymnasium. Fragt der eine den anderen: "Du, wie schreibt man denn Gymnasium?" Der andere überlegt und sagt: "Schleppen wir ihn zur Post!" Ein Holzwurm kommt freudestrahlend nach Hause und verkündet unternehmungslustig: "Nun zieht euch mal chic an. Heute gehen wir gross aus und essen chinesisch. Im Antiquitätenladen sind Möbel aus Hongkong eingetroffen." Ein Busfahrer und ein Pfarrer kommen in den Himmel. Petrus lässt den Busfahrer eintreten, der Pfarrer muss draussen warten. "Wieso wird der Fahrer bevorzugt?" fragt der Pfarrer. Petrus erklärt: "Bei deinen Predigten haben die Leute geschlafen, aber bei seinen Fahrten haben alle im Bus gebetet."

Sitzt der Bauer auf dem Topf, sind die Fliegen nicht am Kopf.


47

Neueintritte nachgefragt von Petra Schweizer

Damit ihr die neuen Mitglieder besser kennen lernt, stellen wir sie in dieser Serie etwas n채her vor. Nachstehend die Angaben jener Neumitglieder, welche den Fragetalon ausgef체llt retourniert haben. Name

Nathanael Christ

Wohnort

Zug

Geburtsdatum

12.08.2006

Hobbys

Sport, Leichtathletik

wie bist du in die Hochwacht gekommen?

durch meine Schwestern

Lieblingsessen

Lasagne

Sportliches Vorbild

noch niemand

Name

Julia Birchler

Wohnort

H체nenberg

Geburtsdatum

11.10.2005

Hobbys

Reiten, Xylophon, Sport

wie bist du in die Hochwacht gekommen?

Schulkolleginnen

Lieblingsessen

Aelplermakronen

Sportliches Vorbild

-


48

Club 200 Gönner- und Supportervereinigung HOCHWACHT ZUG LEICHTATHLETIK

Agenda 2014

12.06.2014

Generalversammlung/Kegelabend

Einladung folgt

29.06.2014

Ehrengast-Apéro am ILV-Event (Innerschweizer Meisterschaften)

Einladung folgt

24.08.2014

Traditioneller Anlass mit Zmittag

Einladung folgt

19.11.2014

Herbstanlass, Besichtigung V-Zug

Einladung folgt

28.11.2014

Chlausabend Hochwacht Zug

Einladung folgt

Die Clubmitglieder erhalten für jeden Anlass eine persönliche Einladung

Besuchen Sie unsere Homepage www.hochwachtzug.ch


49

Club 200 Beitrittserklärung zum Club 200 Gönner- und Supporterverein Hochwacht Zug Leichtathletik

Der / die Unterzeichnende erklärt hiermit den Beitritt zum Club 200. Als Mitglied des Club 200 bezahle ich ohne weitere Verpflichtungen und bis zum Widerruf meiner Mitgliedschaft den Mitgliederbeitrag von Fr. 200.-- pro Jahr. Der Betrag wird mir jährlich in Rechnung gestellt. Damit fördere und unterstütze ich die Junioren und Nachwuchsathletinnen und -athleten des Leichtathletikvereins Hochwacht Zug. Zudem erhalte ich viermal pro Jahr die "Hochwacht-news" und werde persönlich zu den Vereinsanlässen des Club 200 eingeladen. Name Vorname Geburtsdatum Firma Adresse PLZ / Ort Telefon

Ort / Datum: Unterschrift:

Bitte senden an: André Wicki, Präsident CLUB 200 Stolzengrabenstrasse 61, 6317 Oberwil ZG


50

Unterhaltung, Rätselspass Bericht von

Wie hiess der Bodyguard von Bin Laden? Ladenhüter Was macht ein Polizist, der eine Million Franken gewonnen hat? Er kauft sich eine Kreuzung und macht sich selbständig Warum schliesst der Hahn seine Augen, wenn er schläft? Er weiss seinen Text auswendig Wann spricht man von einer blumigen Hochzeit? Wenn die Frauen verwelken und die Männer veduften. Was sind Kalorien? Das sind diese fiesen grünen Männchen, die nachts kommen, um die Hosen und Röcke enger zu nähen. Wie entstand das erste Pony der Welt? Ein Manta-Fahrer im Wilden Westen wollte sein Pferd tiefer legen.

Katze oder Maus?


51

Happy Birthday!! 10 Jahre 13.04.2004 14.04.2004 13.05.2004 19.05.2004 16.06.2004

Tran Sophia Baratte Dario Sinitsyna Nikita Tran Tiffany Grosenbacher Sarah

Athletin Athlet Athlet Athletin Athletin

20 Jahre 18.06.1994

Ammann Stefan

Athlet

50 Jahre 25.05.1964

Bruhin Roland

Ehemaliger Athlet Aktivmitglied


52

Börse T-Shirt oder Trainingsanzug zu klein geworden? Nagelschuhe gesucht? Schon wieder bei einem Wettkampf einen Rucksack gewonnen? Hier ist euer Pinboard, wo ihr Anzeigen platzieren könnt. Alle Arten von Trai-ningsutensilien können hier gefunden und/oder gesucht werden. Sämtliche Inserate werden auch auf unserer homepage www.hochwachtzug.ch platziert. Gratis für Hochwacht-Mitglieder!

zu verkaufe n

n zu verkaufe

Laufschuh e Gr. 39 Hyperrun 5 für Girls nur in der H alle getragen Preis Fr. 15 .00 Hannah Wis me r Riedmatt 2 8, Zug Tel 041 7 41 62 76 hannah.w

Country Velo KTM enbike Star/Mädch 0, .0 NP Fr. 800 0 .0 0 5 VP Fr. 1 hr gut se , 6 0 0 2 Jg. wenig erhalten, t. gebrauch ier Yvonne Me 4 91 9 1 4 4 / 9 07

ismer@data zu

g.ch

gesucht Nagelschu he Gr. 34 und /oder 37 Familie Ch rist Im Rank 18 6300 Zug Tel 041 7 81 16 50

corinne.chr

ist@gmx.ch

Angabe der Inserate an petra.schweizer@gmx.ch oder direkt via homepage Link: www.hochwachtzug.ch/mitglieder/fundgrueb


53

Dies & das Nachwuchs bei unseren Sprintern Stolze Väter im Spital: Beinahe am gleichen Tag erblickten die beiden Mädchen Malu und Johanna Mialy das Licht der Welt. Samuel Hubers Tochter Malu kam am 22. Januar 2014 auf die Welt und Simon Randriamorias Tochter Johanna Mialy am 26. Januar 2014. Herzlichen Glückwunsch!!

stolze Väter: Simon Randriamoria (li) und Sämi Huber

Redaktionsschluss Der Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe ist am 30.06.2014. Herzlichen Dank im Voraus für eure Beiträge in Form von Berichten und Fotos!


54

Agenda April 05.04.2014 17.-21.04.2014 26.04.2014

Quer durch Zug, Zug Trainingslager Nachwuchs, Willisau Tellmeeting, Altdorf

Mai 03.05.2014 03.05.2014 10.05.2014 10.05.2014 17.05.2014 18.05.2014 24.05.2014 24.05.2014 29.05.2014 30.05.2014

Zuger Frühjahrsmeeting, Zug Luzerner Stadtlauf, Luzern Chamer Eröffnungsmeeting, Cham Leichtathletikmeeting, Willisau Nachmittagsmeeting, Horw Zuger Werfermeeting, Zug Innerschweizer Staffelmeisterschaften, Küssnacht a.R. Nationales Nachwuchsmeeting, Bern Frühjahrsmeeting, Sarnen Schweizer Vereinsmeisterschaften Aktive

Juni 01.06.2014 04.06.2014 07.06.2014 09.06.2014 18.06.2014 21./22.06.2014 28./29.06.2014

Schweizer Vereinsmeisterschaften Nachwuchs UBS Kidscup, Vorausscheidung, Unterägeri Swissmeeting, Zofingen Swissmeeting, Basel UBS Kidscup, Kantonalfinal ZG, Zug Regionalmeisterschaften Nachwuchs, Zofingen ILV-Event, Zug (Innerschweizer Meisterschaften)

Juli 02.07.2014 02.07.2014 03.07.2014 15.07.2014 18.07.2014 26./27.07.2014

Nationales Sprungmeeting, Rotkreuz Swiss-Athletics Sprint, Rotkreuz, Kantonalfinal ZG Athletissima, Lausanne Spitzenleichtathletik in Luzern, Luzern Aegerisee-Lauf Schweizermeisterschaften Aktive, Frauenfeld

August 01.08.2014 17.08.2014 23.08.2014 23./24.08.2014 28.08.2014 30.08.2014

1.-August-Meeting, Affoltern am Albis Kantonewettkampf, U14/U16 UBS Kidscup, Schweizer Final, Zürich Schweizermeisterschaften Mehrkampf, Winterthur Diamond-League Meeting, Zürich Schweizer Vereinsmeisterschaften U20, CH-Final


Notizen


A

P.P. Priority Prioritaire 6300 Zug 1

Freie Inseratfl채che! F체r den Betrag von nur Fr. 600.00 pro Jahr (vier Ausgaben j채hrlich) kann diese Seite f체r Ihr Inserat reserviert werden!

Hochwacht News 188 Frühling  

Clubzeitschrift des Leichtathletikvereins Hochwacht Zug

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you