Page 61

Energie | Wärme | Strom |

Effizient und wirtschaftlich

Überzeugend sind auch die Leistungszahlen (COP) der Aerotop DHW. Sie liegen im Raumluftbetrieb zwischen 3,5 und 3,8 (A20/W 10 – 55) bzw. zwischen 3,1 und 3,4 (A7/W 10 – 55) im Aussenluftbetrieb. Damit werden im Vergleich mit anderen Geräten absolute Spitzenwerte erreicht. Die Leistungszahlen sind der Indikator für die hohe Effizienz des Wärmepumpenteils. Wichtige Gründe dafür sind ein elektronisches Expansionsventil und eine durchdachte Luftführung, sodass im Kanalsystem keine Verwirbelungen entstehen. Weiter ist der Luftsammler mit Zwischenrippen versehen, wodurch die gesamte Oberfläche des Wärmetauschers gleichmässig mit Luft durchströmt wird, was zu einer optimalen Wärmeübertragung führt. Bis 75 Prozent der nutzbaren Wärme werden der Luft entzogen, woraus sich minimale Energie- und Betriebskosten ergeben. Diese wirken sich positiv auf die Wirtschaftlichkeit der Anlage aus. Obwohl die Investitionskosten für die Aerotop DHW um einiges höher sind als für einen Elektroboiler, schneidet sie bei einer Laufzeit von 15 Jahren in einem Jahreskostenvergleich gut ab. Beschränkt man unter Ausklammerung der Anschaffung den Vergleich auf die Energiekosten, beginnt der finanzielle Rückfluss der Investition schon nach einer Betriebszeit von fünf bis sechs Jahren.

Smart Grid fähig Die Aerotop DHW verfügt über eine bedienerfreundliche und intuitive Steuerung mit vielen nützlichen Funktionen, die keinen Vergleich zu scheuen

braucht. Neben frei wählbaren Betriebsarten wie dem Green-Mode für maximale Energieeinsparungen stehen die schnelle Aufwärmung des Wassers (Boost) oder ein Urlaubs-Modus (Voyage) zur Verfügung. Sind bei Letzterem die Anzahl Abwesenheitstage eingegeben, schaltet das Gerät auf Frostschutz-Modus und heizt erst am Tag der Rückkehr wieder auf. Es kann aber auch eine Programmierung nach individuellen Wünschen vorgenommen werden. Generell wird bei allen Einstellungen immer der Wärmepumpe Priorität eingeräumt und das zweistufige, elektrische Heizelement nur zugeschaltet, wenn dies notwendig ist. Speziell an der Regeltechnik ist auch, dass sie die Einbindung der Aerotop DHW in ein intelligentes Stromnetz (Smart Grid) ermöglicht. Angenommen, ein Stromversorger sendet ein Signal, dass günstiger Strom im Angebot ist, kann eine Zwangsladung eingeleitet oder die Erhöhung der Solltemperatur bzw. eine zusätzliche Erwärmung des Wassers um einen festgelegten Wert (zum Beispiel +3 K) veranlasst werden. Analoges gilt für die Smart House-Steuerung zur effizienten Nutzung des Stromes der Photovoltaikanlage. Die Funktion kann aktiviert und desaktiviert werden und erfüllt auch die Anforderungen des (deutschen) SG Ready-Labels, woran Verbraucher direkt erkennen können, ob eine Wärmepumpe SmartGrid-fähig ist.

Namhafte Stromeinsparung Die Geräte werden steckerfertig angeliefert. Dazu gibt es praktisches Zu-

Blick auf den Wärmepumpenteil der Aerotop DHW mit Gebläsegehäuse, Verdampfer und Kompressor.

| HK-Gebäudetechnik 9/16 |

behör. So ein Basiskit DN 160 für den Aussenluftbetrieb mit Rohren, Bogen, Muffen, Wanddurchführungen und Wetterschutzgitter. Unterstützung gewährt Elco auch im Bereich Beratung. Beratungsbedarf gibt es vor allem in Bezug auf den idealen Aufstellort und die richtige Dimensionierung. Wie bei Heizungen, so sind auch Wassererwärmer mitunter überdimensioniert, was energetisch keinen Sinn ergibt. Nicht selten wünschen sich Nutzer ein gleiches Speichervolumen wie beim Vorgängermodell, in der Annahme, dass sie dadurch keine Komforteinbusse erleiden. Dies kann aber bei Warmwasser-Wärmepumpen auch mit kleinerem Volumen gewährleistet werden. So kann der Warmwasserbedarf in den meisten Einfamilienhäusern, wo ein Elektroboiler mit einem Inhalt von 300 Litern zu ersetzen ist, mit einer Aerotop DHW von 200 Litern abgedeckt werden. Und wenn einmal aussergewöhnlich hoher Bedarf anfällt, schafft es die leistungsstarke Wärmepumpe mühelos, innert nützlicher Frist die drei- bis vierfache Menge oder gut 700 Liter an Warmwasser zu bereiten, wodurch sich Bedenken zerstreuen lassen, dass am Ende jemand kalt zu duschen braucht. Dass dazu im Vergleich zu einem Elektroboiler bis zu 70 Prozent Strom bzw. Kosten gespart werden und die Umwelt entlastet wird, macht den Aufenthalt unter der Brause erst recht zu einem wahren Vergnügen. ■ www.elco.ch

Für Urs Steinmann, in dessen Haus eine Aerotop DHW installiert wurde, ist die leichte Abkühlung des Aufstellraums ein willkommener Nebeneffekt.

59

Profile for AZ Fachverlage AG

HK-GT_9_2016  

HK-GT_9_2016  

Profile for hk-gt
Advertisement